Islamisten/Muslimisten werden immer unverschämter

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– Beim Abschluss einer BPE-Veranstaltung stören Muslime die Nationalhymne

– Allahu akbar war deren Schlachtruf auf unser eingespieltes Deutschlandlied

– und Linksradikale wollen die Merkel-Gäste in ihre „Einheitsfront“ eingliedern

Krankheitsbedingt war ich an der Teilnahme der Veranstaltung des Pax Europa BPE verhindert. Aber ich hatte die technische Möglichkeit, diese fünf Stunden live zu verfolgen. Die ersten zwei Drittel des Bürgerdialogs wurden durch eine akustische Gegenkundgebung der Lahrer Pastorin und Grüne-Stadträtin Miriam Waldmann gestört (siehe auch: https://conservo.wordpress.com/2019/10/06/gruene-pfarrerin-verteilt-hetze-in-liedtext-die-frage-wer-hetzt-denn-nun/ ). Als diese einpackten, drehten ihre muslimischen Schützlinge direkt am Kundgebungsplatz auf. Unterstützt von linksradikalen Elementen.

Eine Stunde vor dem Ende der Veranstaltung waren aus dem Kreis von Gegendemonstranten Texte eines marxistischen Kampfliedes zu hören, das ich aus meinem früheren Polit-Leben noch kenne, das Einheitsfrontlied. Es entstand 1934 durch Brecht/Eisler. Die zweite Strophe lautete, „Drum links, zwei, drei. Drum links, zwei, drei. Wo dein Platz, Genosse, ist! Reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront, weil du auch ein Arbeiter bist.“ Diese Strophe wurde wiederholt gegen die Veranstalter gesungen.Dazu sollte man wissen, dass die damals von Hitler gegeneinander ausgespielten Arbeiterbewegung bereits dezimiert war. Als gemeinsamer Feind blieb der Hitler-Faschismus, dem die Bürgerlichen bereits ergeben waren. Und man sollte auch wissen, dass Hitler mit dem Islam gut konnte. Was ihn mit dem Obermufti von Jerusalem Husseini verband, war der Judenhass. Historiker streiten nur darüber, ob die organisierte Vernichtung der Juden in KZs eher die Idee Husseinis oder Hitlers war. Soweit zum Hintergrund dieses früheren Arbeiterliedes.

Wie kommt es dazu, dass die ideologischen Nachfolger der damals marxistischen Linken, heute auf so einer Veranstaltung, über die Gefährlichkeit des politischen Islam aufzuklären, den Schulterschluss mit den Muslimen aller Couleur pflegen, und diese in Deutschland in ihre internationale Arbeiter-Einheitsfront eingliedern wollen. Kamen die Merkelgäste tatsächlich als Arbeiter zu uns? Von denen zwar die wenigsten arbeiten, aber umso mehr von der Früchten der hiesigen „Arbeiterklasse“ leben. Linke und Grüne paktieren mit Leuten aus arabischen Ländern und Nordafrika, denen der Hass auf „ungläubige“ Juden und Christen wie mit der Muttermilch in ihren Moscheen verabreicht wurde.

Die Mehrheit der hiesigen Christen gehört strenggenommen der Klientel der LINKEn an, dem arbeitenden Volk. Aber anscheinend sollen nicht mehr diese erreicht werden, sondern die neue islamische Avantgarde – als Ausdruck ihres proletarischen Internationalismus? Egal über wie viele Ecken ich politisch denken gelernt habe, kann ich mir keinen Reim darauf machen, was in solchen Köpfen der alten Neu-Linken und neuen Grünen vorgeht.

Die Krone aufgesetzt wurde der Sache am Ende der Veranstaltung. Traditionell wird dann versöhnlich stimmend nur eine Strophe unserer Nationalhymne eingespielt, weil da wirklich gute Dinge postuliert sind, allem voran „Einigkeit und Recht und Freiheit …“ Aber das war wie ein rotes Tuch für die Gegendemonstranten. Buh, buh schallte es aus deren Reihen. Und dann ein laufstarkes und anhaltendes Allahu akbar. Ich dachte, mich tritt ein Pferd Muhammads.

So entlarvte sich auch die Denkweise verbohrter Muslime. Mit Einigkeit kann die muslimische Welt nichts anfangen, allenfalls im gemeinsamen Bestreben des Djihad, den Islam aller Schattierung hier zu verbreiten. Und auf das bundesdeutsche Recht scheißen sie, was man an den erhobenen Mittelfingern sah. Für sie gilt nur das koranische Recht, die Scharia, was über allem steht. Und Freiheit gilt für Menschen dieser geistigen Herkunft nur einseitig für sie selbst, nicht für Andersdenkende.

Man wollte glauben, sie reisten nach Deutschland, um ebenfalls solche Grundrechte, wie Recht und Freiheit, haben zu wollen und nicht mehr das Herrenmenschentum gegenüber ihrer Minderheiten auszukosten. Oder nicht mehr unter dem Islam der anderen Richtung leiden zu müssen. Aber weit gefehlt. Jetzt kam ich zum Ergebnis, dass diese Leute niemals integrierbar sind, sondern stattdessen uns dominieren wollen, wie sie es aus ihren Herkunftsländern gewohnt waren.

Und was unternahm die Polizei? Schließlich gilt der der § 90a StGB nicht nur für den Umgang mit Fahnen, sondern betrifft auch die Verunglimpfung unseres Staates durch Störung der Nationalhymne und deren Verächtlichmachung mit Allahu akbar-Chören.

Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole

—–

(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3)

  1. die Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ihre verfassungsmäßige Ordnung beschimpft oder böswillig verächtlich macht oder
  2. die Farben, die Flagge, das Wappen oder die Hymne der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder verunglimpft,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) …

(3) Die Strafe ist Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe, wenn der Täter sich durch die Tat absichtlich für Bestrebungen gegen den Bestand der Bundesrepublik Deutschland oder gegen Verfassungsgrundsätze einsetzt.

Und der Schlachtruf Allahu akbar erhebt sich auch über unseren Rechtsstaat. Wenn die Staatsanwaltschaft nun untätig bleibt, zweifle ich an der Existenz unseres Rechtsstaates. Bilden wir uns diesen nur noch ein?

www.conservo.wordpress.com   9.10.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antisemitismus, BPE, Christen, Die Grünen, Die Linke, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

81 Antworten zu Islamisten/Muslimisten werden immer unverschämter

  1. lilie58 schreibt:

    Es wird immer unerträglicher! Erst kriecht die sogenannte Polit-Elite samt Schreiberlingen & TV Größen usw. „diesen Leuten“ (ich möchte mich nicht auf gefährliches Terrain begeben) buchstäblich in den Hintern, um dann als Bettvorleger zu enden? Wie schrieb Michel Houellebecq „soumission“* Unterwerfung. Das aber vom ganzen deutschen Volk – quasi von oben herab mit Herrenmenschenallüren – zu verlangen, das ist eine Zumutung sondergleichen. Die Bagage sollte aufpassen, dass ihnen hier nicht bald alles um die Ohren fliegt.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Soumission_(roman)

    Gefällt 4 Personen

  2. Semenchkare schreibt:

    ..politisch von den Staatslenkern alles so gewollt, und immer medial verbreitet, alles klipp und klar im Politikerdeutsch ausgesprochen!

    Die wollen genau DAS !!
    Steinmeyers Rede vorhin, war mehr als deutlich!

    *******************************************************************

    Gefällt 3 Personen

  3. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Herr Künstle,
    Die Störung einer europäischen Friedenskundgebung durch Islam, Pastoren und Linke ist ein Skandal, leider Normalität in Mitteleuropa. Wir wissen jetzt besser, wer die Kopfabschneider beim endgültigen Raid auf die letzten Einheimischen unterstützen wird.
    Allerdings verursacht Ihr Ruf nach dem Rechtsstaat nur ein Lächeln. Der ist doch lange perdu.
    .
    Der Islam müßte zuallererst die archaischen Gewalt-Suren im Koran relativieren („wir fühlen uns nicht mehr daran gebunden“) und auf den GG-feindlichen Anspruch auf Dominanz (Scharia) verzichten. Solche vermeintlich gottgewollte Gewaltforderungen gibt es übrigens auch in anderen Religionen. Religiöser Auserähltheitswahn, bzw. Chauvinismus.
    .
    Islam hin oder her. Die Europäer werden nur überleben, wenn die Eingeschleusten repatriiert werden. Dazu dient das Instrument des (durch Bedingungen modifizierten !!!) SACHS-PLANS!
    .
    Über die Stellung der deutschen Regierung gegenüber dem Islam in den 30er-Jahren müßten Sie sich noch einmal informieren. Der Flirt mit dem Obermufti diente dem verzweifelten Bemühen, im Orient Hilfe und Sympathie zu finden. Im gleichen Bemühen hat Deutschland ja sogar mit Stalin einen Pakt geschlossen. Und da kann man doch nun wirklich nicht daraus schließen, Deutschland hätte mit dem Bolschewismus „gut gekonnt“. Übrigens hat auch die Kampfgruppe der jüdischen Einwanderer in Palästina angeboten, Deutschland Kampftruppen gegen England zu stellen. Der Zionismus sah ideologische Anknüpfungspunkte zum NS.
    .
    Mein eigener Vater war damit beauftragt, in einem anderen Staat des Orients Ähnliches zustande zu bringen. Daher habe ich gute Informationen über diese Zusammenhänge.
    Im Irak gab es immerhin einen Militäraufstand gegen die Briten, im Iran war eine deutsche Militärmission stationiert und die Kurden abeiteten mit Deutschland (begrenzt) zusammen.

    Gefällt 3 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      ..wenn ich das schon lese. Islam reformieren.
      Diese intellektuelle Dummheiten wird kein ernshafte Moslem tun, denn der Koran ist und bleibt ein Eroberungshandbuch zur Weltherrschaft!

      -so steht es im Koran (religiös verbrämt)geschrieben
      -so hat der Gläubige zu handeln und wehe nicht
      -es geht AUSSCHLIEßLICH um politische Macht
      -entweder mit Gewalt, oder heutzutage, versteckt mit Geld

      Europa: „Die Vision ist ein islamischer Staat“

      https://de.gatestoneinstitute.org/12636/europa-islamischer-staat

      ***********************************************************

      2018:

      Nach Ärger mit Saudi-Arabien Katar will in Deutschland zehn Milliarden Euro investieren

      *ttps://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/katar-will-in-deutschland-zehn-milliarden-euro-investieren-a-1227126.html

      Gefällt 3 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Da haben Sie vollkommen recht! Es handelt sich um Landnahme und die Gutmenchen sind somit Landesveräter.
        Den Europäern ist das Zusammenleben mit einer bedrohlichen Fremdenschar nicht zuzumuten, selbst wenn sie einem „gemäßigten“ Islam huldigte.
        Nur Repatriierung kann eine Lösung sein. Wie? SACHSPLAN!
        Aber die Forderung nach Distanzierung von den Gewaltforderungen und die Akzeptanz des GG (so lange wir nix Bessres haben) ist eigentlich sofortige Vorrbedingung: Wer daran festhält, ist GG-Feind, Landesfeind und hat das Gastrecht verwirkt.

        Gefällt 2 Personen

  4. Semenchkare schreibt:

    Ich nenne das: Autodjihad
    *********************************

    Gefällt 3 Personen

  5. Ingrid schreibt:

    Aber Herr Künstle, der Rechtsstaat ist doch nur noch ein Schatten seiner selbst.
    Wenn der zum tragen kommt, dann nur bei Straftaten die von uns deutchen Bürgern begangen wurden.
    Merkels Gäste haben Narrenfreiheit, sie dürfen Juden traktieren, Ungläubige töten und verachten und auf unser Land unsere Hymne spucken. All das wird ohne jegliche Reaktion hingenommen, sollte aber ein Hauch von Rechts sichtbar sein, dann geht die ganze Maschinerie los.Hetze, Hetze, Hetze!!!

    Von diesen Antifanten kann man keine Intelligenz erwarten.
    Blöd bleibt blöd!!!!
    Die rennen mit offenen Augen ins Verderben und gearbeitet haben die Meisten auch noch keinen Tag, werden sie auch nicht, denn die sind nur in der schwarzen Masse stark, sonst sind sie kleine Lichter.

    Der Islam will unser Land und das wissen wir alle, die werden sich nicht als Untergebene einreihen, das ist doch die Herrenrasse und wir sind nur die Köterrasse.

    Gefällt 2 Personen

  6. Semenchkare schreibt:

    Amerika ist ein Rechtsstaat,denn
    Dort hat der Bürger verbriefte Rechte und der Staat muß diese einhalten,j a verteidigen.

    Bei uns ist es genau umgekehrt!!

    Guckt doch, was die nächste Woche wieder für Schweinerein gegen uns, das deutsche Volk, vorhaben:

    https://www.bundestag.de/tagesordnung

    (Sitzungsthemen)

    Gefällt 1 Person

  7. Artushof schreibt:

    Passt zum Thema

    Der Hass-Vorwurf erstickt die Freiheit
    »Hetzer«, »Spalter«, »Nazi«: Statt mit Argumenten zu kontern, wird Opposition mit maßlosen Kampfparolen niedergemacht
    09.10.19

    In Wahrheit gegen die Meinungsfreiheit: „Anti-Hass“-Demonstranten Bild: pa
    Bereits seit einigen Jahren ist er in aller Munde. Neben dem Klimawandel gilt er als eines der größten Übel unserer Zeit. Für einige ist er gar ein Verbrechen. Die Rede ist vom Hass.

    Der Hass soll die Gesellschaft spalten und sogar für zahlreiche Straftaten verantwortlich sein. Zu seiner Bekämpfung verabschiedete der Bundestag 2014 eigens ein Gesetz gegen Hasskriminalität. Auch das vom damaligen Justizminister Heiko Maas (SPD) initiierte Zensurgesetz von 2017 wurde mit seiner Eindämmung gerechtfertigt. In der Begründung des Regierungsentwurfes tauchte der Begriff „Hass“ daher nicht weniger als insgesamt 47 Male auf.
    Unvoreingenommenen Beobachtern ist dabei relativ früh klar geworden, dass diese Initiativen keineswegs darauf abzielen, allgemein den Umstand zu ächten, dass wohl die allermeisten Menschen tiefsitzende Gefühle der Abneigung gegenüber bestimmten anderen Menschen empfinden. Vielmehr geht es hier relativ eindeutig darum, das zunehmende Aufbegehren gegen den politischen Mainstream zu kriminalisieren.
    Als hasserfüllt gilt dem Gesetzgeber daher beispielsweise auch nicht, wer seinem Nachbarn seit Jahren in inniger Feindschaft verbunden ist und dies beständig äußert, sondern nur derjenige, der seine tatsächliche oder nur vermeintliche Ablehnung bestimmter besonders geschützter Minderheiten allzu deutlich zum Ausdruck bringt. Dabei ist es mittlerweile ausreichend, wenn jemand lediglich auf einzelne Missstände hinweist, die von Angehörigen solcher Minderheiten verursacht wurden.
    So hatte 2018 ein Facebook-Nutzer in dem sozialen Netzwerk einen Beitrag aus der Presse kommentiert, in dem über die Ermordung eines Offenburger Arztes durch Erstechen und die anschließende Festnahme eines tatverdächtigen Mannes berichtet wurde. Die Nationalität des Täters wurde in den Medien zunächst − wie üblich − unterschlagen. In Anlehnung an ein dem vormaligen SPD-Vorsitzenden Martin Schulz zugeschriebenes Zitat, in dem dieser behauptet haben soll, dass das, was die „Flüchtlinge“ uns brächten, wertvoller als Gold sei, stellte der Kommentator die bloße Frage: „So, so, ein ,Mann‘ … Messermord … Goldstücke …?“. Facebook sperrte daraufhin seinen Account.
    Das Landgericht Bremen bestätigte vor einigen Wochen die Entscheidung der Zensurabteilung des US-amerikanischen Konzerns. In ihrem Urteil stellten die Richter fest, dass die Bezeichnung „Goldstücke“ im Zusammenhang mit Asylsuchenden ein Fall von Hassrede sei. Für den unterlegenen Kläger dürfte es dabei nur wenig tröstlich gewesen sein, dass er wenigstens mit seiner ersten Vermutung Recht behalten sollte, denn der Messermörder war tatsächlich ein 2015 illegal eingereister Somalier.
    Das Urteil aus Bremen wird auf den Berliner Regierungsbänken Wohlgefallen ausgelöst haben, war es doch das erklärte Ziel des von dort aus auf den Weg gebrachten Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG), neue Möglichkeiten zu schaffen, die freie Meinungsäußerung auch unterhalb der in Deutschland ohnehin schon recht tief hängenden Strafbarkeitsgrenze stärker zu ahnden.
    Vielmehr als in Straf- und Zensurgesetzen ist Hass jedoch ein wichtiges Attribut im medialen Betrieb geworden, mit dem sich politische Opponenten trefflich zunächst stigmatisieren und dann gänzlich ausschalten lassen. Wer aus Hass handelt oder redet, der ist schließlich von einem absolut destruktiven Gefühl durchdrungen. So jemand denkt nicht mehr rational und wenn doch, dann jedenfalls nur mit den übelsten Absichten.
    Für solche Personen hat der politische Mainstream noch eine weitere und ebenso hohle Zuschreibung ersonnen, den sogenannten „Menschenfeind“. Der Zweck, der mit einer solchen Etikettierung verfolgt wird, ist relativ simpel, denn wessen Motiv Menschenfeindlichkeit ist, auf dessen Argumente muss man nicht eingehen, der muss inhaltlich nicht widerlegt werden, und eigentlich darf man ihm gar nicht erst zuhören, könnte dieser diabolische Virus dann doch möglicherweise überspringen und einen selbst mit Hass infizieren.
    Die Erfindung derartig unbestimmter Phantombegriffe wie „Hassrede“ oder „Hasskriminalität“ ist daher faktisch eine Strategie zur Diskursunterdrückung, ähnlich wie der Nazivorwurf, der aufgrund seines bisher allzu inflationären Gebrauches heute etwas in den Hintergrund gerückt ist. Da die Bundesrepublik Deutschland jedoch formal als pluralistische Demokratie mit einem grundgesetzlich verbrieften Recht auf freie Meinungsäußerung verfasst ist und das herrschende Establishment nicht müde wird, genau diesen Umstand bei jeder sich bietenden Gelegenheit besonders zu betonen, steht es zugleich vor der Herausforderung, die gewollte Beschneidung von politischen Debatten nicht als solche offenbar werden zu lassen.
    Ist der Austausch von unterschiedlichen Ansichten eigentlich eine zwingende Voraussetzung dafür, um überhaupt von einer freien und demokratischen Gesellschaft zu sprechen, müsste man ansonsten eingestehen, dass man längst gar kein derart konstituiertes Gemeinwesen mehr sein will und auch keines mehr werden möchte. Aus dieser Zwick­mühle versucht man nun dadurch zu entkommen, dass man Kritiker als von Hass zerfressene Hetzer und somit als von unlauteren, gemeinschaftsschädlichen Motiven beseelte Subjekte darstellt. Funktionell gleicht diese Etikettierung der im offiziellen Stasi-Jargon für Oppositionelle gebräuchlichen Bezeichnung als „feindlich-negative Personen“.
    Die Parallelen zur untergegangenen DDR werden noch an einer anderen Stelle deutlich, denn das heute die politische Kultur in Deutschland dominierende Spitzenpersonal hat sich in seinem moralischen Rigorismus soweit von der Alltagswelt des normalen Bürgers entfernt, dass die Umdeutung von Kritik in Hass oder Hetze vor allem als Mechanismus zur Immunisierung der eigenen Ideologie gegenüber der Realität dient. Wer den Deutschen als Ausweg aus einer explodierenden Immigrantengewalt den lebensfremden Rat zur Einhaltung einer Armlänge Abstand erteilt, der ist zwingend auf diese Form des Selbstbetruges angewiesen, wo sich doch zwischenzeitlich selbst der Abstand von einer Schwert- oder einer Armlänge als nicht mehr hinlänglich erwiesen hat.
    In dieser Abschirmung vor der Wirklichkeit liegt dabei eine weitaus größere Gefahr als in der bloßen Unterdrückung anderer Meinungen. Wer Kritik als Hass und Kritiker als Hetzer abtut, der begibt sich der Möglichkeit zur eigenen Kurskorrektur und wird schnell zum politischen Geisterfahrer. Eine Lösung der eigentlichen Probleme wird damit nahezu unmöglich.
    Ginge es dem Mainstream zudem wirklich um die Eindämmung von Hass, ist die derzeitig verfolgte Strategie von Stigmatisierung und Ausgrenzung nicht nur als wenig erfolgversprechend zu bewerten. Sie ist vielmehr geradezu eine Garantie dafür, dass die gesellschaftlichen Gräben sich weiter vertiefen und die Ablehnung aufseiten der als „Menschenfeinde“ Gebrandmarkten noch rascher anwächst.
    Hass gilt in der Wissenschaft allgemein als emotionale Reaktion auf tiefgreifende oder langanhaltende Verletzungen, die der Betroffene weder abzuwehren noch zu bestrafen vermag. Wer die ausgrenzende Rhetorik des politisch-medialen Establishments vor dem Hintergrund dieser psychologischen Definition länger auf sich wirken lässt, der gelangt zu sehr erhellenden Einsichten über den Zustand unserer Demokratie.
    Ein Umdenken scheint hier nicht in Sichtweite zu sein. Was heute aus Kritikunfähigkeit, Bequemlichkeit und aus Gründen der Machterhaltung nur als Hass verleumdet wird, könnte daher im schlimmsten Falle tatsächlich recht bald in Hass umschlagen.
    Dirk Pelster paz

    Es gibt nur ein gemeinsames Ziel
    Es gibt nur eine Alternative AfD
    50% Plus X

    Patriotische Grüße
    Artushof

    Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Alles richtig Artushof, das gehört zur Verblendung. Wir holen uns die Hasser ins Land, ertragen fast alles und wir werden von der Politik als Hasser und Rassisten bezeichnet.
      Ich hasse heute noch keinen, aber ich muss mich wehren dürfen, für das Unrecht was hier im Lande an uns geschieht.

      Wir haben doch in unserem Land mit allen Europäern und Asiaten friedlich zusammen gelebt, selbst die Türken waren uns doch willkommen und nun werden wir von unseren eigenen Politikern beschimpft.
      Müssen wir das wirklich ertragen und uns gefallen lassen?

      Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Utes Morgenmagazin, 09.10.: Höcke und die Zukunft der AfD – gestern bei COMPACT-Live

      Compact-live im ‚Heidekrug‘ Cotta bei Pirna. Die Veranstaltung stand unter dem Thema ‚Höcke und die Zukunft der AfD‘ und gegensätzliche Meinungen waren mit den geladenen Podiumsgästen vorprogrammiert. Chefredakteur des Magazins Juergen Elsaesser begrüsste das geneigte Publikum zum Heimspiel in Sachsen. Immerhin erzielt hier sein Journal mehr Verkaufszahlen als Spiegel und Focus. Auf den heißen Stühlen im Rampenlicht der rappelvollen Heidescheune fanden sich Jens Maier, MdB, Maximilian Krah, MdEP, Christoph Berndt, AdL Brandenburg und Egbert Ermer als lokaler Organisator des heutigen Abends und ehemaliger AfD- und auch ADPM-Funktionär.

      Der Dresdner Anwalt Jens Maier sieht Björn Höcke als Zugpferd für die AfD mit klarer Haltung gegen die Globalisierung durch eine kleine Elite. Das brachte Feinde. Einflussreiche Feinde!…

      mehr hier:

      https://www.compact-online.de/utes-morgenmagazin-09-10-hoecke-und-die-zukunft-der-afd-gestern-bei-compact-live/

      Sehr gut!

      Gefällt 1 Person

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        SEMENCHARE,
        COMPACT war die erste Zeitschrift, die den SACHS-Plan publizierte ((https://www.compact-online.de/migrationsproblem-loesen-weltweite-armut-beenden-ein-politsches-konzept).
        Veröffentlichung in heimattreuen kleineren Zeitschriften läuft.

        Gefällt 1 Person

        • Semenchkare schreibt:

          Ja. das ist aber bei weitem nicht alles:

          ca 400 Seiten

          Das Ende der Armut: Ein ökonomisches Programm für eine gerechtere Welt

          hier z.B. bei Amazon:

          https://www.amazon.de/Das-Ende-Armut-%C3%B6konomisches-gerechtere/dp/3886808300

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Danke, Semenchare,
          für den Buchtipp „Das Ende der Armut“ von Jeffrey SACHS. Ich habe das Buch und habe es sehrgründlich gelesen. Sachs stellt hier seinen Plan und dessen Entstehung dar.
          Überzeugend!

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          War dieser Jürgen Elsässer nicht ein ehemaliger Linker? Glaubt er immer noch an die sozialistische Umverteilung, von fleißig nach faul, in meinen die schlimmste, hinterfötzige Ausbeuterei der Kommunisten?

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Gelbkehlchen,
          Elsässer WAR ein Linker, richtig.
          Aber er ist ein Denkender. Deshalb ist er schon lange nicht mehr „links“ im Sinne von „marxistisch“. Diese absurden Phantasten haben den Begriff „Sozialismus“ völlig diskreditiert, heute denkt man nur noch an Marxismus, wenn man „Sozialismus“ hört.
          Ursprünglich bedeutete der Begriff einfach ein Gemeinschaftssystem. Der deutsche Wissenschaftler SOMBART schrieb im vorigen Jh. „Der deutsche Sozialismus“, in dem er etwa ein Dutzend völlig unterschiedlicher Sozialismen aufzählte, der Maxismus war nur eine absurde Abart.
          .
          Im NS haben viele Leute nicht verstanden, was denn der verdächtige „Sozialismus“ im Namen zu suchen hatte. Hitler, darauf angesprochen, erklärte: „Der NS ist nichts anderes als die Ideologie der VOLKS–GEMEINSCHAFT!“ Also Bekenntnis zur Kulturgemeinschaft und warmherzige Solidarität zw. allen Volksangehörigen, d.h., „Sozialismus“ bedeutet Gemeinschaft.

          Die Denker unter den Linken haben reihenweise den Marxismus verlassen. HORST MAHLER, einer der gescheitesten Menschen der Gegenwart, sagte: „Marx ist Murx“. Als er in großer Runde gefragt wurde, wieso er denn seine Ansichten so vollkommen verändert hatte, antwortete er, er habe seine Ansichten eigentlich gar nicht viel geändert. Seine Familie stammt ja aus Breslau, er ist in Brandenburg aufgewachsen. Er (und auch Dutschke!) bekannte sich durchaus zur Deutschen Nation, sah die USA als Volksverderber und lehnte den Zionismus ab. Diese Ansichten hat er beibehalten.

          Den Maxismus kann jeder Gymnasiast mit Leistungskurs Biologie stringent widerlegen.
          Ich hatte diese Erkenntnis schon mit etwa 17.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          ich habe grundsätzlich etwas gegen die Umverteilung von fleißig nach faul, mir ist es vollkommen gleichgültig, welche Strömung Jürgen Elsässer verkörpert. Diese Umverteilung ist nichts anderes als Raub.

          Liken

        • Ingrid schreibt:

          Hallo Herr Kümel, ich bekomme immer Emails von Compakt mit Forderungen die mir nicht behagen und habe sie schon gebeten das nicht mehr zu tun. Aber in letzter Zeit lese ich immer sehr vernünftige Berichte auf Google und ich bin etwas verunsichert, weil ich denke das ist ein anderer Blog.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Ingrid,
          Ich weiß natürlich nicht, was Sie da bekommen. Da ich Elsässer und COMPACT gut kenne, kann ich nur annehmen, daß nicht COMPACT hinter irgendwelchen Unverschämtheiten steckt. Es gibt ja Legionen von Leuten, die COMPACT schaden wollen. Wenn so etwas wieer auftaucht, wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie das Zeug an mich (oder an COMPACT) weiterleiten: sapere–aude@web.de.

          Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Die Mächtigen, d.h. die Linksgrünen, definieren Begriffe wie Hass, Fremdenfeindlichkeit, Weltoffenheit, die richtige Moral, usw. Diese Definitionen sind reinste Lügen. Jeder müsste das erkennen, der etwas Gehirnzellen hat.

      Gefällt 2 Personen

    • Maru schreibt:

      Gute Analyse @Artushof. Der Hass-Vorwurf ist aber nicht nur ein Instrument zur Diskursunterdrückung, sondern beinhaltet zusätzlich die Ebene der Projektion und Schuldverschiebung.

      Schauen Sie sich mal die giftig-hassverzehrten Gesichter der Linksgrünen bei Bundestagsreden oder auf Anti-AfD-Demos an. Oder den neidischen Hass der Moslems auf unsere FREIHEIT, die wir zu recht erhalten wollen.

      Der Hass geht von den Feinden der Freiheit, den wahren Menschenfeinden, aus.
      Um sich davon zu entlasten spalten sie ihn von sich ab und unterstellen ihre eigene Menschenfeindlichkeit dem politischen Gegner, der auf diese Weise nicht nur mundtot gemacht, sondern obendrein zur (seelischen) Müllhalde degradiert wird (Täter-Opfer-Dynamik = der Täter lädt seinen Seelenmüll beim Opfer ab).

      Man muss daher den Vorwurf des Hasses immer wieder an die wahrhaft Hassenden zurückgeben und die Macht immer wieder blosstellen. Nach Michel Foucault muss sich die Macht maskieren, um akzeptabel zu erscheinen. Darum sollte man sich darauf spezialisieren, die Maske, unter der sie ihren eigenen Hass verbergen, immer wieder herunterzureissen.

      Gefällt 1 Person

  8. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Man wollte glauben, sie reisten nach Deutschland, um ebenfalls solche Grundrechte, wie Recht und Freiheit, “
    Haha, Herr Künstle, die wollten nie arbeiten und deren Freiheit besteht darin, als Schmarotzer von unserer Hände Arbeit zu leben.
    Zitat: „„Drum links, zwei, drei. Drum links, zwei, drei. Wo dein Platz, Genosse, ist! Reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront, weil du auch ein Arbeiter bist.““
    Diese SA Antifa hat noch nie etwas mit Arbeitern und schweißtreibender Arbeit zu tun gehabt. Schmarotzer von der SPD finanziert, Sklavenaufseher, um uns die arbeitende Bevölkerung, die Arbeiter klein zu halten. Ganz Deutschland verkommt zu einem riesigen KZ, wo diese elende dreckige Antifa die KZ Aufseher sind. Die aufpassen, dass keiner aufmuckt. Nach meiner Meinung geht es nicht ohne Gegengewalt. Auf die linksgrüne Justiz können Sie nicht hoffen.

    Gefällt 1 Person

  9. Berti schreibt:

    Die musel-manischen wünschen hierzulande sharia-Recht?
    Gut, geben wir es ihnen -und nur ihnen- als Strafmaß für ihre Untaten in Form von auspeitschen, steinigen, Körperteile absäbeln, am Baukran aufhängen, da fühlen sie sich gleich wie zuhause;-)

    Gefällt 2 Personen

  10. ceterum_censeo schreibt:

    ATTENTAT(Polizeisprech: ‚Amoklage‘) HALLE: „Bundesregierung entsetzt“ wird gemeldet …

    Na – die HEUCHELEI können sich die A. löcher sparen. Elendes Pack!“

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      ceterum censeo,
      Wenn die jemals zugeben müssen, daßjemand der Täter war, der „wertvoller ist als Gold“, dann wars bestimmt ein „rechtsradikaler“ Syrer, Afghane, Nigerianer, …

      Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Wartet mal ab, so wie das anläuft kommt garantiert die rechte Ecke dabei raus. Auch wenn sie keinen erwischen.
      Es ist mal wieder Wahltag.

      Gefällt 2 Personen

      • Semenchkare schreibt:

        ***************************
        Richtig Herr Patzwahl.
        Als DDR-Kind muss man den operativen Vorgang nicht kommentieren…

        Liken

      • Semenchkare schreibt:

        Zeugenvideo:

        ********************************************************
        Der Treibsatz in der Waffe dürfte bei dieser starken Rauchentwicklung Schwarzpulver sein und man sieht , der Täter lädt nach jedem Schuss nach . Rein optisch (Armbewegung beim Nachladen) ein Knicklaufsystem, kein Vorderlader und erst recht keine MPi.

        So genug davon, der Täter wird oder ist schon gefasst!
        Gut so !!

        Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        Es ist mal wieder Wahltag.
        ********************************
        Richtig. Und, wer ist aus den Medien verschwunden?
        ..Limburg, ein Syrer und ein LKW !!

        Gefällt 2 Personen

        • ceterum_censeo schreibt:

          GENAU!
          Das hat METHODE!

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Man kann ES DREHEN UND WENDEN WIE MAN WILL – DIE SYSTEMKARTELLGRÜNLINKLSROTHALBMONDPARTEIEN WERDEN ES NATÜRLICH ABSTREITEN UND DIESE ABSCHEULICHE TAT GEGEN DIE AFD UND ALLE PATRIOTEN INSTRUMENTALISIEREN; WAS DIE ROHRE HERGEBEN –

          ABER – DIE WAHRHEIT IST:

          A. merKILL MIT IHRER IRRSINNIGEN AsylINVASOREN Politik und der Schleifung der deutschen Grenzen, von geltendem Recht und Gesetz, u.v.m., IST die WAHRE SCHULDIGE an dieser abscheulichen Bluttat!
          Immer mehr BLUT klebt an dieser widerlichen Person und ihren abscheulichen Händen!

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und die Hetzerei ist schon kräftig im Gang.

          Die Morde der Invasoren an Deutschen?
          – Macht nichts, Kollateralschäden, nicht der Rede wert …

          Wer spricht noch von Frankfurt Hauptbahnhof – ohnehin eiligst vertuscht – oder ‚LIMBURG‘?
          Ein Frontalangriff der sämtlichen SED – Nachfolgeparteien auf unsere Freiheit!

          Und – mit dem üblichen Aktionismus – Verschärfung der ‚Waffengesetze‘ für die Normalbürger schon ‚eingepreist‘ – damit die um Himmels Willen sich nicht mehr gegen die messernden Zudringlinge zur Wehr setzen können, wetten?

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Bei ‚PI‘:
          ‚Wer den Täter als Folge von Pegida, AfD etc. sieht, der müßte genauso konsequent auch alle Morde, Körperverletzungen, Vergewaltigungen, Raube, Diebstähle durch seit 2015 Eingewanderte der Politik der offenen Tür von Angela Merkel zurechnen.‘
          PUNKT!

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          c_c, Du sprichst mir aus der Seele!

          Liken

      • lilie58 schreibt:

        Was sofort ins Auge fällt: Die Ermordeten waren keine Juden ,die Mitteilung des Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung trieft nur so vor falschem Mitleid, Limburg, ein Terroranschlag, ist aus den Schlagzeilen so gut raus, es war wohl auch nie richtig drin, der Wagen des Täters ist von einer bekannten Mitwagenfirma, jetzt äußert sich der Vater des Täters, ‚er gab immer anderen die Schuld‘, und ganz, ganz wichtig, die Wahl in Thüringen steht bevor! Das Wichtigste für die Politik, dass der Täter Deutscher ist und dass es vermutlich ein rechtsterroristischer Anschlag ist ?, wie Seehofer gleich wie aus der Pistole geschossen, nur zu eilfertig den Bürgern mitzuteilen hatte. (gründlich prüfen braucht man heute wahrscheinlich ohnehin nichts mehr, Hauptsache es stützt die linke Agenda – böser, weißer Deutscher, räääätchz.

        Gefällt 1 Person

  11. Sledgehammer schreibt:

    Die neuen grünen und roten Halbmondsüchtigen betrachten diesen Staat einzig als Plündergut.
    Ihr dumpfer Moralismus führt geradewegs in die Tyrannei .
    NB: Im Islam kennt man das Gebot der Verstellung (Taqiyya). Ungläubige dürfen jederzeit düpiert werden.
    Die rot-grüne Kamarilla verfährt gegenüber den Bürgern auf ähnliche Weise.

    Gefällt 4 Personen

  12. Pingback: Islamisten/moslimisten worden steeds schaamtelozer – Theresa's visie

  13. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Ingrid,
    Sind Sie sicher, daß die unerwünschten Botschaften wirklich von COMPACT (Elsässer) kommen?
    Bitte gucken Sie noch einmal nach. Es gibt nämlich eine obskure Gesellschaft mit ähnlichem Namen, cAmpact, mit „A“.
    Ich vermute jetzt, daß die Namensähnlichkeit Sie vielleicht getäuscht hat.

    Gefällt 1 Person

  14. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    gelbkehlchen,
    WICHTIG: Die Umverteilung hat nicht viel mit den Linken zu tun. Sie ist in das heutige Wirtschaftssystem eingearbeitet, es wird ganz automatisch umverteilt. Dafür gibt es mehrere Instrumente:
    1. Die Staatsschuklden werden z.T. aus Steuermitteln bezahlt:
    Der Kleine Mann hat vielleicht eine Lebensversicherung, Mischfonds oder dgl. Die investieren in Staatsanleihen und kassieren die Zinsen dafür. Die Zinsen werden zum Teil aus Stermitteln bezahlt, der Rest wird großteils „umgeschuldet“ auf zukünftige Staatsschulden. Wer also mehr Staatsanleihen (direkt ode indirekt) besitzt, als er Steuer bezahlt, gewinnt automaisch, wir verlieren automatisch.

    2. Kreditfinanzierung:
    Die Produktion einer Ware (Brot oder Auto) erfordert viele teilschritte: Import von Rohstoffen, Verarbeitung in einer Fabrik, Lagerhaltung, Transport in die Verkaufsstellen, usw.
    Oft erfolgt Import über Kredite, Fabriken, Lagerhallen, Maschinen, Fuhrpark werden oft über Kredit finanziert. Die Zinsen schlägt der Produzent natürlich kumuliert auf den Endpreis auf. Je nach Art der Ware bezahlt man bei jedem Einkauf 10-40% Zinsen!
    Wer ein hohes Einkommen hat, braucht nicht viel mehr an täglichem Lebensbedarf als jemand, der sein ganzes Geld für Wohnen, Essen, Kleidung ausgeben muß. Der Reiche hat also einen vhm geringeren Zinsanteil zu tragen.
    Die Zinsen fließen in die Bankenwelt, den Reibach machen die Eigner von Bankaktien. Der Kleine Mann ist nur in kleinem Ausmaß Aktionär. Also verliert der Kleine Mann, der Wohlstand wandert übe Zwischenstationen zu einer winzigen Clique von Vielfach-Milliardären, die entsprechend ihrem Vermögen so viel Macht habeen, daß der Umverteilungskreis immer weiter geht und sich immer schneller dreht. Es sind diese wenigen Menschen („Die Dreihundert“), die uns ausbeuten und als „Tiefer Staat“ beherrschen.
    Das nennt man den NEO-Liberalismus, im Weltmaßstab den Globalismus.

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ich meine eigentlich unseren heutigen Sozialstaat mit der Umverteilung. Nächstenliebe muss immer freiwillig sein, denn niemand hat das Recht auf die Arbeitskraft des anderen. Wer gute Werke getan haben will, muss sie selber ausführen mit seinen Mitteln, mit seinem Geld, mit seinen Schweißtropfen. Es ist Heuchelei, diese propagierten guten Werke anderen aufzuladen, weil man selbst zu faul oder zu dumm dazu ist. Es ist nicht nur Heuchelei, es ist sogar Sklaverei. Erzwungene Nächstenliebe ist also nichts anderes als Sklaverei. Aus einem an sich vorher Guten moralischen Wert, Voraussetzung ist die Freiwilligkeit, wird beim Zwang Nächstenliebe zur Sklaverei. Das sagt sogar der Prediger der Nächstenliebe, nämlich Jesus bei Mt 23, 4, als er über die heuchlerischen Pharisäer spricht:  Sie binden schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf die Schultern; aber sie selbst wollen keinen Finger dafür rühren.

      Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        Gilt im Prinzip unabhängig von der Ideologie:

        -tut es einer, ist es Terror
        -tun es 10, ist es eine Verschwörung
        -tun es 100, ist es ein Umsturzversuch
        -tun es 1000, ist es eine Revolte
        -tun es 10000, ist es ein Bürgerkrieg
        -tun es 100000, ist es eine Revolution

        ….!!

        Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      @Dr. Gunther Kümel:
      Ich hätte noch einen viel billigeren Plan als den Sachs Plan, und zwar den gelbkehlchen Plan. Der sieht vor, dass der Sozialstaat abgeschafft wird, zumindest für die Fremden, dann ist das Lockmittel, hier nach Deutschland zu kommen, weg, und die Migranten gehen von selbst, ohne dass wir die Rückführung bezahlen müssen. Außerdem sollten wir unsere Firmen hier in Deutschland verpflichten, hauptsächlich Deutsche oder zumindest EU Bürger (solange wir noch in der EU sind) anzustellen, denn die Firmen hier in Deutschland nutzen auch die von uns aufgebaute Infrastruktur (Straßen, Schienen, Flugplätze, Häfen, Schulen, Universitäten).

      Gefällt 1 Person

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Gelbkehlchen,
        Endlich jemand, der selbst einen Plan vorlegt!
        Einverstanden!
        Der SACHSPLAN wird eingemottet, und wir erringen demnächst die absolute Macht, das ist selbstverständlich die allererste Voraussetzung fürr die neue Politik.
        .
        Gelbkehlchen wird Kanzlerin. Als erstes läßt sie sich vom Parlament Sondervollmachten übertragen, um nicht dauernd von oppositionellen Parteien belästigt zu werden.
        Dann schließt die Regierung die Grenzen, war ja schon lange fällig.
        Dann werden sämtliche Transferzahlungen an die ALIENS eingestellt, mit den paar Demonstrationen von 3 Millionen Djihadisten plus 500.000 Linke plus 900.000 Gutmenschen werden wir spielend fertig. Wäre ja noch schöner. Schließlich haben wir die abslute Macht, da kann das Heer die Polizei verstärken. Das Ausland applaudiert selbstverständlich, die TIMES wählt Gelbkehlchen zur Frau des Jahres.
        Ali und Mustapha ziehen lange Gesichter und reisen ab. Ein Glück, daß die nicht aggressiv sind.

        Und dann widmen wir uns der demographischen Katastrophe.

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Wenn wir feige den Schwanz einziehen, wird man uns immer mehr erpressen. Das ist ja ein ganz wichtiger Grund, warum wir zu Gunsten der Fremden, die zu faul und zu dumm sind, sich selbst zu Hause ein gutes Land aufzubauen, versklavt werden. Warum sollten wir diesen Kampf nicht gewinnen gegen Fremde, die unfähig waren zum Aufbau und zur Verteidigung ihres Landes.
          Und zur Demographie: Wenn dieser Planet bewohnbar bleiben soll und andere Lebewesen eine Chance haben sollen, müssen wir Alten uns auf eine schrumpfende Bevölkerung bei 8 Milliarden einstellen, in der 3.Welt sowieso und auch bei uns etwas weniger. Dieser Planet ist begrenzt, ich hoffe, dass weiß man als Dr.
          Ihre Rettung ist die typische heuchlerische Rettung der Gutmenschen auf andere Leute Kosten. Ich mache da nicht mit. Wenn Sie etwas retten wollen, bitte mit Ihrem eigenen Geld, Ihren eigenen Ressourcen, ihren eigene Schweißtropfen. Und nicht heuchlerisch auf anderer Leute Kosten.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Gelbkehlchen,
          Sie unterliegen einem fundamentalen Mißverständnis. Ich forciere den SACHS-Plan, weil ich ihn für das EINZIG MÖGLICHE Instrument zu unserer Rettung halte, für das einzige Mittel, die Remigration zu erreichen!. Es ist mir klar, daß wir besser fahren würden, wenn wir bestimmen könnten: können wir aber nicht!
          Und wieso „anderer Leute Geld“ ???
          Der SACHSPLAN funktioniert zum NULLTARIF!
          .
          WENN WIR WOLLEN, daß das deutsche Volk weiterlebt, müssen wir etwas TUN, nach einem Plan, versteht sich. Ich habe bis jetzt noch nie ein solches Konzept gesehen. Wie stellen Sie sich das denn vor, daß wir uns der Eingeschleusten erwehren sollen?? „Widerstand leisten“ und „nicht den Schwanz einziehen“, das bleiben hübsche Worte, wenn man nicht sagen kann, WIE das gehen soll!
          .
          Zur Demographie:
          Afrikanische und asatische Völker wachsen explosionsartig. Soll die Menschheit überleben, muß dieses Wachstum normalisiert werden. Dagegen ist die Geb.-rate in den weißen Länden derart niedrig, daß wir demnächst aussterben, wenn uns nicht Notprogramme einfallen, dies zu ändern.
          .
          WIESO?
          .
          Jedes Kind hat 2 Eltern. Wenn daher in einer Generation weniger Kinder auf die Welt kommen als, im DURCHSCHNITT aller Frauen, 2,2: dann fehlen in 20 – 25 Jahren die potentiellen jungen Eltern.
          Haben die wenigen auch einen niedrigen Kinderwunsch, usw., dann wächst die Geburten-LÜCKE lawinenartig, exponentiell. Schließlich bleiben die Alten, bis auch die abtreten. Die heutige Rate in der BRD ist nicht 2,2, sie ist kaum größer als EINS! D.h., in jeder Generation halbieren sich die Jungen!

          Sie sehen: Nicht die verminderte Volkszahl ist das Problem. Wir könnten auch als 20-Millionenvolk ein kulturell hochstehendes Volk darstellen; sondern es ist die verzerrte Altersstruktur! Es sind die Jungen, die Familien bilden, die studieren, Unternehmen gründen, den Wohlstand erarbeiten, die Renten erwirtschaften. Und die Jungen fehlen!

          In der BRD besteht dieses Problem seit über 50 Jahren, also seit 2-3 Generationen. Es FEHLEN etwa 3 Millionen junge oder jüngere Deutshe, schon deren potentielle Eltern und Großeltern wurden gar nicht geboren. Keine Kraft der Welt, auch die AfD nicht, kann 3 Millionen junger Deutscher herbeizaubern.

          Die Ursache ist nicht etwa ein erloschener Kinderwunsch der Deutschen. Junge Mädchen wünschen sich eine Familie, besonders, wenn sie Geschwister haben. Aber seit Adenauer hat die Politik durch VORSÄTZLICHES UNTERLASSEN einer familienfreundlichen Politik die Katastrophe herbeigeführt. Warner gab es genug, zB. Prof. Dr. BIRG. Familien mit Kindern werden in allen Sozialabgaben und Sozialleistungen massiv benachteiligt: Beiträge zur Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung, Rentenhöhe, Steuern. Etwa werden zwei zusammenlebende Doppelverdiener durch das Ehegatten-Splitting massiv bevorzugt, statt daß nur Familien Steuervorteile hätten, gestaffelt nach Kinderzahl (Familiensplitting). Das Kindergeld ist ein Witz. Es handelt sich nämlich NICHT um eine Zuwendung der Volksgemeinschaft an die Familien, sondern um die gnadenweise RÜCKZAHLUNG von Steuern, die gar nicht erst hätten erhoben werden dürfen.

          Ein Richter am Verf.-Ger. drückte es so aus: „Die beste Möglichkeit, an Kindern zu profitieren, ist, KEINE ZU HABEN!“

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Die 1-Kind- Politik der Chinesen funktioniert doch oder, auch wenn sie vielleicht etwas unterlaufen wird!

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Die Einkind-Politik der Chinesen war sehr efolgreich. Sie funktionierte, weil China eine Diktatur ist.
          Sie hat bewirkt, daß China heute auf dem Sprung ist, die mächtigste Nation der Erde zu werden. Das Problem ist nicht China.
          .
          Indien hat keine 1-Kind-Politik.
          Aber das eigentliche Problem ist Afrika.
          Es hat heute bereits über 1300 Mio E. und eine Geb,-rate von über 4. In 2050 werden es über 2 Milliarden sein.
          Alleine Nigeria hat heute 170 Mio, in wenigen Jahren wird es die größte Nation der Erde sein.
          Den Wanderungsdruck auf Europa könnte nicht einmal die größte Armee im Zaum halten,
          SELBST WENN die Regierungen WOLLTEN!
          .
          Wollen wir überleben, muß unsere Geburtenrate (von Einheimischen!) von 1 auf 2,2 gesteigert werden, die Rate in Afrika auf 2,2 HALBIERT werden.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Herr Dr. Kümel, Zitat: „Den Wanderungsdruck auf Europa könnte nicht einmal die größte Armee im Zaum halten,“
          Sie sprechen ja genauso wie Angela Merkel. Wir sind denen doch technisch haushoch überlegen. Es liegt nur am Willen.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Kümel: Und ein unbegrenztes Bevölkerungswachstum können wir uns auf einem begrenzten Planeten nicht leisten, das ist ein totaler Denkfehler unserer „Fähigen“ „Volksvertreter“. Herr Akademiker, haben Sie schon mal etwas von einer e_Funktion gehört? Diese mathematische Funktion steigt immer stärker an und gibt annähernd das Bevölkerungswachstum, bzw. Bevölkerungsexplosion auf unserer Erde wieder. Z.B.: Ich bin 1951 geboren und vom Anfang der Menschheit bis zum Jahr 1951 gab es ca. 2 Milliarden Menschen. Von 1951 bis heute ca. 8 Milliarden. Also ca. 6 Milliarden mehr seit 1951. Von 1951 bis jetzt ist also die Anzahl der Menschen ca. 3mal mehr angestiegen als in den ca. 200000 Jahren des homo sapiens zuvor. So kann es nicht weitergehen. Das führt zu Krieg, Hunger, Not, Elend, Umweltzerstörung. Die Wachstumspolitik bezüglich der Bevölkerung können Sie in der Pfeife rauchen.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          gelbkehlchen,
          Sie haben schon wieder recht! Die Bevölkerungsexplosion in der Welt ist eine große Gefahr.
          Wie schon erwähnt, findet sie nicht bei den weißen Völkern statt. Hier ist die Geb.-rate durchweg unter 2, also unterhalb dem Niveau der Selbsterhaltung, der Erhaltung einer überlebensfähigen Altesstruktur. Die einzige Gruppe von Weißen weltweit, die noch ein Wachstum aufweist, sind die Amischen in Pennsilvanien.
          Die Deutschen sind in Europa zusammen mit I, GR, E, P die Schlußlichter bez. Geb.-rate.
          In der BRD bringen zwei Eltern im Duchschnitt nur EIN Kind zustande, die Zahl der Jungen halbiert sich also pro Generationen, und das seit 2-3 Generationen. Selbst wenn die Deutschen überhaupt keine Kinder mehr bekämen (Hooton-Plan), würde das für die explodierende Weltbevölkerung nicht die geringste Rolle spielen. Ebenso wenig, wie Null Emission von Co2 durch die Deutschen kein Jota an der Welt-CO2-Konzentration änden würde.
          Aber ein Volk, das über Generationen an einer Geburtenlücke leidet, stirbt mit mathematisher Sicherheit aus:
          In einigen Jahrzehnten gibt es dann keinen einzien Deutschen mehr, aber 2 Milliarden Neger.

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Die Mentalität der Feigheit und Selbstaufgabe ist das bösartige Produkt der 68er und genau diese Umerziehung der 68er muss gebrochen werden und sich ändern.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          gelbkehlchen,
          „muß gebrochen werden“. Ja richtig. Aber genügt das ? Wenn es denn gelingt, mit der „Mentalität der Feigheit und Selbstaufgabe“ aufzuräumen, brauchen wir anschließend eine METHODE!
          Es reicht dann nicht, deutschgesinnt zu sein; man muß auch sagen knnen, welchem Plan die Politik folgen soll, um die beiden zentralen Gefahren zu bannen: Die Fremden und zweitens die Geburtenarmut.

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Unser Demographieproblem kann nicht durch Afrikaner und Moslems gelöst werden, ich denke, da sind wir uns einig. Mein Vorschlag wäre, rationelleres produzieren, mehr Technik, mehr Ingenieure, mehr Unterstützung der Mint Fächer zu Lasten der unproduktiven, schmarotzenden Laberwissenschaften oder Geschwätzwissenschaften. Wir brauchen mehr Ingenieure.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Richtig. Wir brauchen mehr Ingenieure. Aber nur JUNGE MENSCHEN studieren, und die Jungen sind hier Mangelware. Mein Installateur nimmt nur noch Großaufträge an, weil er keinen Gesellen finden kann, trotz allem Bemühen.

          Liken

  15. theresa geissler schreibt:

    Mein Lieber Herr Künstle, ich kann mich sehr gut Ihren Enttäuschung vorstellen, dass Sie wegen Krankenheit verhindert waren,an dieser wichtiger Veranstaltung teilzunehmen. Dass es für Sie ein Trost sein mag, dass Sie hier vorher schon einen nicht weniger wichtigen Beitrag geleistet hatten:
    https://conservo.wordpress.com/2019/10/05/ueberall-trifft-man-seine-geistesgenossen-dort-wo-man-kaempft-fuer-die-gemeinsame-ziele/
    Jawohl, ich habe es alles in dem Artikel von MS auf PI gelesen, und hiermit für die conservo-Leser erkündigt. Denn das VERDIENTEN Sie mit Ihrem hervorragenden Brief!
    Ich hoffe übrigens, es geht Ihnen inzwischen etwas besser.

    Gefällt 1 Person

  16. Emannzer schreibt:

    Gerade erlebt: Ich komme vom Einkauf zurück und hörte mal wieder nur alles Mögliche, nur nicht meine Heimatsprache. Auf mein vor mich Hinmurmeln von „ich kann es nicht mehr hören!“ kam sofort ein höchst aggressives:

    “ Was kanns du nich mehr hören du Arxxx?“

    Als ich antwortete: Das Ausbleiben meiner Landessprache folgte dann ein:
    „Dann hör‘ halt nicht hin …!“

    Alles klar – Da lebe ich doch gut und gerne!

    Gefällt 2 Personen

  17. Semenchkare schreibt:

    Reaktionen der Politik und Medien nach Halle

    Carsten Jahn
    51.700 Abonnenten

    Nach dem schrecklichen Anschlag in Halle zeigen sich die Politik und die Medien zutiefst bestürzt. Dieser Mann hat eine unentschuldbare Tat begangen, für mich ist es Verrat an der Heimat, und den Menschen die für eine friedliche politische Veränderung eintreten.
    Dennoch muss man kritisieren wie sich die Medien und die Politik verhalten, wo ist der große Aufschrei, nach dem nun fest steht, das einen Tag vorher in Limburg ein Terroranschlag stattfand?

    (text youtube)

    ca 6 min.

    Liken

  18. Artushof schreibt:

    „Grüne“ Faktenverweigerung

    und kognitive Dissonanz

    https://frieda-online.de/gruene-faktenverweigerung/

    Liebe Grüße an Beate

    Artushof

    Gefällt 1 Person

  19. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    WICHTIG:
    https://thehill.com/homenews/administration/464967-trump-says-50-us-troops-removed-from-northern-syria
    Trump vertritt das Programm, sich aus allen Konflikten im Nahen Osten herauszuhalten.
    Jeder zukünftige Bewerber um die Präsidentschaft müsse daran gemessen werden, ob er diesem Programm folgt. Die USA seien in die Irak-Kriege durch die Lüge von MVW eingetreten (übrigens ist das kein Kriegsgrund, sonst müßte es Krieg gegen GB, F, Israel usw. geben!). Beklagt die Millionen Toten durch die US-Interventionen.

    Gefällt 2 Personen

  20. Maru schreibt:

    Ich verstehe die Aufregung der anderen Foristen nicht. Es ist doch für jeden offen nachlesbar, was hier passiert. Merkill hat schon im Mai 2017 in einem Interview mit der „Jewish News“ verlautbaren lassen:
    „Deutschland wird ein islamischer Staat werden. Die Deutschen müssen sich damit abfinden“.

    Sie sagen uns doch klipp und klar, was sie vorhaben. In aller Dreistigkeit!
    Zuvor bereits sagte sie, die Deutschen hätten „nicht für alle Zeit“ ein Recht auf Demokratie.
    Und Maass ergänzte das später, es gäbe in Dtschld. keinen Rechtsanspruch auf Sicherheit.

    Doch, genau darauf haben wir ein RECHT: Laut Grundgesetz mit der darin verankerten Ewigkeitsklausel wird uns ein Grundrecht sowohl auf Demokratie als auch auf Sicherheit GARANTIERT.
    Leider werden unsere Grundrechte gerade sturmreif geschossen. Und das deutsche Volk in seiner unsäglichen Dämlichkeit lässt dies treudoof und widerstandslos geschehen.

    Gefällt 2 Personen

    • Artushof schreibt:

      @maru

      Können Sie das besagte Interview belegen?

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Artushof,
        Ich habe das Zitat recherchiert, es stimmt, aber die Daten habe ich nicht mehr zur Verfügung.
        Und das merkl sagt ja auch nichts Überraschendes, nicht wahr. Bereits 2005 (!!! !!!) waren in den brd-Großstädten bis zu 70% der FÜNFJÄHRIGEN Kinder mit MiHiGru. Dazu zählen zwar auch Russlanddeutsche und EU-Bürger, aber selbst wenn man die abzieht, sieht es trübe aus.Diese Zahl wure vom B.-Amt für Statistik angegeben. Wie wird es heute sein, die damals 5-Jährigen sind heute erwachsen und haben selber Kinder.
        .
        Seit 1970, also seit 2-3 Generationen besteht eine exponentiell wahsende GEBURTENLÜCKE.
        Verursacht durch VORSÄTZLICHES Unterlassen familienfreundlicher Politik seit Adenauer.
        Heute haben EINHEIMISCHE Frauen in der BRD im Durchschnitt nur noch etwa 1,0 Kinder.
        Das heißt, mit jede generation halbiert sich die Zahl der Jungen.
        Kein Wunder, daß heute Kinder v.a. Türken sind.

        Liken

      • Maru schreibt:

        Googeln Sie es. Das Interview ist vom Mai 2017 in der „Jewish News“.

        Liken

  21. Pingback: Islamisten/Muslimisten werden immer unverschämter – website-marketing24dotcom

  22. Pingback: Islamisten/Muslimisten werden immer unverschämter – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  23. stephan schreibt:

    „Im Kapitel „Revolutionäre Jugend“ (Reich W 1945, S. 215-217) beschäftigt sich Reich mit den Umbrüchen in den mohammedanisch geprägten Republiken der Sowjetunion in den 1920er Jahren. Die Mädchen waren entweder Leibeigene des Vaters oder des Ehemannes. Sie durften sich nicht in der Öffentlichkeit zeigen, keinen Beruf erlernen und mußten, da es dementsprechend keine Hebammen gab und es vollkommen undenkbar war, daß sich irgendein fremder Mann ihnen näherte, allein gebären.

    „Im Jahre 1928 entlief die zwanzigjährige Sarial Haliliwa dem Elternhaus, berief Versammlungen ein und verkündete dort die sexuelle Emanzipation der Frauen; sie ging unverhüllt und unverschleiert ins Theater (…); sie ging im Badetrikot am Strande und auf Sportplätzen herum. Ihr Vater und ihre Brüder hielten Gericht über sie und verurteilten sie zum Tode. Sie wurde lebendig in Stücke geschnitten. (Reich W 1945, S. 216f)““

    https://www.orgonomie.net/hdoroterfaden.pdf

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Jede Lebensweise, Kultur, ist eben anders.
      Die Beschneidung von Mädchen und Jungen exemplifiziert, daß archaische Kulturen eben auch noch im 21. Jh eine Rolle spielen. Man mußdie Völker in Ruhe lassen, si müssen nicht justament unseren Regeln folgen.
      Aber warum lassen wir zu, daß diese archaischen Kulte bei uns eine Rolle spielen ???
      Bei uns gibts eben auch Schweinefleisch in der Kantine, von Tieren, die schmerzfrei getötet werden, und Frauen werden nicht belästigt. Die Gäste können sich nicht nach unserer Letkultur richten, also haben sie das Gastrecht verwirkt.
      .
      Aber wie können die Einsichtigen im Volk es zuwege bringen, daß die Eingeschleusten „in Würde heim“ kehren?? Es geht um das Überleben der Völker des Abendlandes, nicht bloß um „besseres Wetter“.
      .
      Die Antwort: SACHSPLAN!
      Hier wäre eine „Extinction Rebellion“ am Platze!

      Liken

      • stephan schreibt:

        „Aber warum lassen wir zu, daß diese archaischen Kulte bei uns eine Rolle spielen ???“

        In dieselbe Richtung geht auch der Autor des Links, er schreibt vor und nach obigem Zitat:
        „Ansonsten sind Reichs Lehren, die er aus den „sowjetischen Erfahrungen“ gezogen hat, dermaßen politisch unkorrekt, daß es nicht zu verwundern ist, daß linke „Reichianer“ sich nie, m.W. wirklich nie, darauf bezogen haben…Die gleiche Geschichte könnte sich heute so in Berlin zutragen, aber was kümmert das eine bestimmte Spezies von „Reichianern“! “

        „Man mußdie Völker in Ruhe lassen, si müssen nicht justament unseren Regeln folgen.“

        Sie müssen nicht unseren Regeln folgen, nur werden sie allein aufgrund der Geburtenrate das Abendland überrollen.

        „Die Beschneidung von Mädchen und Jungen exemplifiziert, daß archaische Kulturen eben auch noch im 21. Jh eine Rolle spielen.“

        Sie ist Ausdruck einer Gesellschaftsordnung, die sehr viel Leid hervorbringt und die wir leider importieren.
        https://de.wikipedia.org/wiki/James_DeMeo
        http://gerhardbott.de/ii-neolithikum-und-danach/zu-demeos-katastrophenhypothese–saharasia.html

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s