Klima-Hysterie und das offizielle Klimadiagramm

(www.conservo.wordpress.com)

Von Ulrich Arnold

Großes Lob an Herrn Alexander Wendt für die ausführliche Darstellung der medialen Klimakontroverse in seinem Artikel „Das Elend des deutschen Klima-Journalismus“ (siehe: https://conservo.wordpress.com/2019/10/12/das-elend-des-deutschen-klima-journalismus/) . Leider ergaben die mit viel Fleiß und Sorgfalt zusammengestellten Fakten einen sehr langen Beitrag, welcher den meisten Lesern zu viel Geduld und Sachkenntnis abverlangt und zu wenig auf das offizielle Klimadiagramm eingeht. Das Ganze in Kurzform:

Der Klimaforscher Michael Mann veröffentlichte 1998 seine Schlussfolgerung aus Klimadaten der letzten 1000 Jahren, die von anderen Wissenschaftlern stammten und auf Schlussfolgerungen aus deren Forschungsarbeiten beruhten. Das vorliegende Ausgangsmaterial ließ aufgrund der unterschiedlichen Ermittlungsmethoden keine wissenschaftlich beweisbare Tendenz erkennen. Daher nahm Michael Mann fragwürdige Methoden der Statistik zu Hilfe und behauptete, vom Jahr 1000 bis 1900 eine langsame Abkühlung des Klimas festgestellt zu haben und ab 1900 einen rasanten Anstieg der Temperaturen.

Michael Mann veranschaulichte das mit einer Zeichnung, welche vom Jahr 1000 bis 1900 eine schwach sinkende Linie und ab 1900 eine steil ansteigende Linie zeigt. Diese Darstellung wurde als „https://conservo.wordpress.com/2019/10/12/das-elend-des-deutschen-klima-journalismus/ “ berühmt und als eine vom Menschen gemachte Erderwärmung gedeutet. Als unmittelbare Ursache dieser auf unbewiesenen Annahmen beruhenden Erderwärmung wurde eine weitere unbewiesene Annahme verantwortlich gemacht, nämlich das beim Verbrennen von Kohle, Erdöl und Erdgas entstehende Kohlendioxyd, welches sich in der Luft ganz langsam anreichert.Jeder sollte sich selbst ein Bild machen, mit welchen Unsicherheiten diese Darstellung behaftet ist und dafür die offizielle Abbildung aus dem Weltklimabericht 2001 zu Rate ziehen, welche bei Wikipedia zu finden ist:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hockeyschl%C3%A4ger-Diagramm

Am linken Rand des Diagramms ist mit Wert null die statistisch ermittelte Durchschnittstemperatur der letzten tausend Jahre eingetragen und unten die Jahreszahlen. Die blaue Linie zeigt den jeweiligen Jahresmittelwert und die graue Fläche über und unter der blauen Linie den Bereich, um den die errechneten Werte um diese Linie schwanken. Erst um das Jahr 1800 wurde mit der Aufzeichnung von Temperaturmessungen begonnen. Davor war man auf ungenaue Rückschlüsse aus Gletschereis und Wachstumsringen angewiesen. Es sind aber auch gravierende Fehler in der Zahl verwendeter Messwerte festzustellen: Um das Jahr 1500 geht aus den Chroniken eine starke Erderwärmung hervor, während im Diagramm eine extreme Abkühlung eingetragen ist.

Ein seriöser Wissenschaftler wird daher die ganze Kurve als wertlose, dilettantisch zusammengetragene Arbeit bezeichnen.

Auch wenn man das höchst fragwürdige Diagramm heranzieht, können die im grau gekennzeichneten Bereich möglichen Durchschnittstemperaturen auch ein Grad höher oder tiefer gewesen sein. Folglich hätten die bis zum letzten eingetragenen Jahr 1998 verwendeten Temperaturen noch innerhalb der über ein Jahrtausend vorliegenden Schwankungen gelegen.

Trotzdem hält die Politik an der Behauptung fest, das Verbrennen von Kohle und Öl hätte den menschengemachten Temperaturanstieg verursacht.

Wie dumm diese Behauptung ist, kann man aus dem Diagramm ablesen: Dieses zeigt um das Jahr 1920 einen Tiefstwert der blauen Kurve, der nur ein einziges Mal, nämlich um das Jahr 1475 noch unterschritten wird. In lautes Gelächter wird man über das ganze Machwerk ausbrechen, wenn man bedenkt, dass die Geschichtsschreibung für das Jahr 1500 dagegen eine Epoche starker Erderwärmung berichtet. Schließlich hat das Verbrennen fossiler Energieträger nicht schlagartig im Jahr 1920 eingesetzt, sondern einige Jahrhunderte früher. Man kann sich nur wundern, wie seriöse Wissenschaftler in den bisherigen Klimakonferenzen darauf verzichtet haben, ihren Verstand zu gebrauchen, um eine unhaltbare Klimahysterie zu verhindern, sondern diese auch noch propagiert haben.

Als Statistiker wird man für das Klimageschehen die Dynamik eines Regelkreises heranziehen, wie man sie bei der automatischen Geschwindigkeitsregelung eines Autos beobachten kann: Kommt das Fahrzeug an eine Steigung, so fällt die Geschwindigkeit zunächst etwas ab, ehe der Tempomat nachreguliert hat. Beim Übergang zu einem Gefälle wird das Auto kurzzeitig zu schnell. Genauso reagiert unser Klima durch Wolkenbildung. Erwärmen sich die Ozeane, steigt die Verdunstung und die stärkere Wolkenbildung schützt die Erde vor der wärmenden Sonneneinstrahlung. Allerdings geschieht auch dies mit zeitlicher Verzögerung. Leider haben die Klimakonferenzen diesen Regelkreis nicht berücksichtigt.

Anmerkung des Autors:

Der obige Kommentar ist frei von Copyright und die Weiterverbreitung ist vom Autor ausdrücklich gewünscht.

www.conservo.wordpress.com     13.10.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Klima-Hysterie und das offizielle Klimadiagramm

    • POGGE schreibt:

      DIE RICHTIGE WAHRHEIT ZUM KLIMAWANDEL, DER KLIMAWANDEL IST NICHT-MENSCHEN-GEMACHT, SONDERN NATUR SELBER GEMACHT, WAS KEINER GLAUBEN WILL !

      Der KLIMAWANDEL ist NATUR-GEMACHT durch Veränderungen in der Natürlichen „Radioaktiven Kosmischen Strahlungen“ !

      Die Veränderungen in der Zusammensetzungsart der Radioaktiven Kosmischen Strahlungen und Die Veränderungen in der Energie-Leistungsstärke der Radioaktiven Kosmischen Strahlungen erzeugen und steuern den KLIMAWINDEL ! Sehr Viel Mehr als Alles CO2-Gas !

      Diese „Radioaktiven Kosmischen Strahlungen“ einwirkten auf Unsere ERDATMOSPHÄRE mittels der „Nuklearen-Kernreaktionen“ die von diesen „Radioaktiven Kosmischen Strahlungen“ in der „ERDATMOSPHÄRE“ ausgelöst werden ! Sehr Viel Mehr als Alles CO2-Gas !

      Diese „Radioaktiven Kosmischen Strahlungen“ steuern den CO2-Gas-Abbau und Ozon-Gas-Abbau in ERDATMOSPHÄRE ! und diese „Radioaktiven Kosmischen Strahlungen“ verursachen auch eine ganze Reihe von „Nuklearen-Kernreaktionen“ in ERDATMOSPHÄRE die Aufheizende Wirken tuen in der ERDATMOSPHÄRE oder die Abkühlende Wirken tuen in der ERDATMOSPHÄRE !

      Physikalische Wechselwirkung der „Radioaktiven Kosmischen Strahlungen“ mit der ERDATMOSPHÄRE !

      https://www.physik.uni-kiel.de/de/institute/ieap/ag-heber/wechselwirkung-der-kosmischen-strahlung-mit-der-atmosphaere

      Physikalische Wechselwirkung der „Radioaktiven Kosmischen Strahlungen“ mit der ERDATMOSPHÄRE !

      Abbildung 1: Der Weg der Kosmischen Strahlung in der Atmosphäre

      Ozonloch und Klimaschwankungen verursacht durch Teilchen in der Atmosphäre !

      Der Mensch ist ständig Radioaktiver Strahlung ausgesetzt. Dringt sie in das Gewebe ein, hinterlässt sie eine Spur von ionisierten Atomen oder Molekülen, die zu Schädigungen führen. Zu den natürlichen Strahlungsquellen gehören die terrestrische und Kosmische Strahlung. Unsere Atmosphäre wirkt zum einen als Schutzschild, zum anderen aber auch als Verstärker der kosmischen Strahlung. Die aus dem Weltraum kommende Primärstrahlung – es handelt sich dabei vor allem um energiereiche Protonen – werden in den äußeren Schichten der Atmosphäre abgebremst. Dabei entstehen Unmengen von Teilchen, die zuvor gar nicht existiert haben. Zum Teil wird diese so genannte Sekundärstrahlung in den unteren Schichten der Atmosphäre absorbiert, zum Teil erreicht sie aber auch die Erdoberfläche.

      CO2-Gas-Abbau und Ozon-Gas-Abbau durch „Radioaktive Kosmische Strahlungen“ verursacht !

      Bis zum Jahr 2003 wurden viele natürliche Mechanismen entdeckt, die Ozon in allen Höhen nachhaltig zerstören. Neben der UV-Strahlung und den Flur-Chlor-Kohlenwasserstoffen ist die Einwirkung hochenergetischer solarer und kosmischer Partikelstrahlung auf die atmosphärischen Gase heute als effektive Ursache der Veränderung der Ozonkonzentration erkannt.
      Treffen geladene energiereiche Teilchen auf die Atmosphäre, so geben sie ihre Energie an die Atmosphäre ab. Die abgegebene Energie führt häufig zur Ionisation der atmosphärischen Bestandteile. Die Ionen greifen in die Chemie der Atmosphäre ein und erzeugen NOx und HOx. Diese Stoffe führen dann zu katalytischer Ozonzerstörung. Die Einstrahlung der Kosmischen Strahlung korreliert mit der Variation der Ozonkonzentration. 2001 stellte man fest, dass die starke Einwirkung der kosmischen Partikel-Strahlung auf die Chlorteilchen in den Wolken die Ursache für die Radikalbildung ist. Ergebnisse der Arbeitsgruppe sind in der folgenden Abbildung dargestellt.

      Abbildung 2: Ionen in der Atmosphäre

      Die Abbildung 2 zeigt die von 1989 bis 2001 berechnete Anzahl von Ionen, die in einer bestimmten Höhe entstehen. Dabei bedeutet die rote Farbe eine hohe und die blaue eine niedrige Zahl. Mit Hilfe dieser Information wird in einem Atmosphärenmodell die Produktion von NOx und HOx (links) und der Abbau von Ozon zum Beispiel in der Antarktis (rechts) berechnet.

      Klimaeinflüsse

      Abbildung 3: Schema der Klimaeinflüsse durch „Radioaktive Kosmische Strahlungen“ verursacht !

      Das Klima auf der Erde wird durch viele verschiedene Faktoren beeinflusst, die in verschiedenen großen und kleinen, sichtbaren und unsichtbaren Kreisläufen voneinander abhängen. Bisherige Klimamodelle betrachteten oft kleine Zyklen, ohne größere zu berücksichtigen.

      https://www.physik.uni-kiel.de/de/institute/ieap/ag-heber/wechselwirkung-der-kosmischen-strahlung-mit-der-atmosphaere

      Gefällt 1 Person

  1. Ingrid schreibt:

    Mir hat der letzte Absatz mit dem Autovergleich am besten gefallen Herr Arnold.
    Genau so beschreiben seriöse Wissenschaftler die Erwärmung.
    Erstens mehr Sonnenaktivität, fehlende Wolkenbildung, auch durch Waldrodungen und zu wenig Reflektionflächen, dadurch kann die Sonne die Erde stärker erwärmen.
    Hat mit CO2 überhaupt nichts zu tun, im Gegenteil, die Erde ist von oben grüner geworden.

    Liken

  2. Emil schreibt:

    Heute einen interessanten Bericht auf ZDF aus der Reihe Terra X gesehen. Moderador Professor Lesch. Darin ging es um Sonne und den Sonnenflecken. Aussage, die Sonnenaktivitãt und damit die Wärme auf der Erde, war immer dann am höchsten wenn Sonnenflecken da waren. Das ist zur Zeit der Fall und seriöse Wissenschaftler wissen das schon sehr lange. Trotzdem erblödet sich Prof. Lesch diesen Zusammenhang auszublenden und die momentane Erwärmung auf den Klimawandel zu schieben. Der Bericht ist bestimmt noch in der ZDF Mediathek abrufbar. Bis auf diese schwachsinnige Aussage von Lesch sehenswert. Erkenntnis, selbst wissenschaftlich belegte Erkenntnisse werden bei jeder Gelegenheit adabsurdum geführt. Was mich dabei stutzen lässt ist die Erkenntnis, dass seriöse Wissenschaftler sich das gefallen lassen.

    Liken

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Lesch ist doch auch so ein typisches DDR2-Funk pseudo-wissenschaftliches Mietmaul.

    Liken

  4. Romulus schreibt:

    Manchmal glaube ich, das schwedische Nobel Preis Komitee hat nicht mehr alle Latten auf dem Zaun. Wenn es keinen enormen Wiederstand gegeben hätte aus vielen Ländern, wäre unsere heilige Klima Gretel heute Nobelpreis Trägerin und wenn ich richtig informiert bin, wurde dieser auch schon einem Pseudowissenschaftler und Klimahysteriker zuerkannt, der in seiner Theorie sich darauf konzentrierte das Volk zu schröpfen, damit Umverteiler wie in Brüssel und der Geldadel ihre kranke Ideologie verwirklichen können. Die drei Ökonomen, die angeblich globale Kinderarmut analysiert und Lösungen gefunden haben wollen im Kampf dagegen, sind nichts weiter wie verblendete Theoretiker, die der Realität ausweichen, da war selbst Karl Marx noch realistischer in seiner ideologischen Verblendung, die viel Leid brachte. Zumindest hat Karl Marx in seiner Analyse, dem Kapital aus Wissen von Jahrhunderten richtig analysiert, das ohne Mehrwertschaffung kein Wohlstand entstehen kann und nach einem Konzept gesucht in Zeiten der industriellen Revolution (Kinderarbeit nicht unter 16 Stunden bei ärmlichen Einkommen), wie man Kindearmut bekämpfen kann. Man lese über seine Widersprüchlickeit das Buch Meister Röckle und Mister Flammfuss, ähnlich Goethes Faust. Albert Schweitzer, der durchaus Marx sein zusammen getragenes Wissen im Kapital zu würdigen wusste, kritisierte zu Recht, Marx hat seine philosophische Ideologie ohne die menschliche Psychologie gemacht und ja, aus seiner Arbeiterklassendiktatur wurde eine unfähige Bonzen Diktatur die das Volk knechtet. Allein schon der Anspruch globale Kinderarmut durch ein ökonomisches Einheitskonzept größenwahnsinnig zu bekämpfen, vernichtet die Möglichkeit diese wirklich zu bekämpfen, dazu wäre eine Aufklärung wie in Europa nötig, die es geschafft hat, Kinderarmut ein zu dämmen. In Afrika führt der religiöse Fanatismus dazu eine Überbevölkerung zu produzieren, da nach vorsintflutlichen Denken viele Kinder Reichtum sind, ob man diese liebevoll ernähren kann oder nicht, Quantität statt Qualität in der Liebe zu Kindern und dank dem Globalisierungswahn vom Menschenhandel ist, wo der Markt der Wirtschaftskapazität gesprengt wurde, der Geschäftszweig der Clankriminalität gewachsen und treibt dadurch europäische Kinder immer mehr in die Armut. Die Fähigkeit der einzelnen Personen einen wissenschaftlich technischen Fortschritt zu begründen, wird mit dem Gruppenzwang und der Vereinheitlichung der Menschen gemäß der Bedürfnisparamiede nach Ishikawa den Menschen genommen, die nur als materielle Arbeitskraft gesehen werden, damit eine selbst ernannte Elite ihr ideologisches Unwesen bis zur Verarmung und Verelendung der Welt ungeniert betreiben kann, weil sie insgesamt die Menschen dieser Welt mit ihrer politischen Ideologie in die Armut treibt. Bekämpfung der Kinderarmut setzt nicht Entwurzelung und Aufklärung voraus, so dass starke Länder schwächeren Ländern vor Ort überhaupt helfen können. Marx hat mit seiner philosophischen Theorie dank seiner Nachfolger schon viel Unheil angerichtet, aber diese Theoretiker Ökonomen, werden das Elend dieser Welt für eine kleine globale Elite noch toppen und das einst durch Aufklärung blühende Europa der dritten Welt anpassen. Das sehen selbst DDR Ökonomen mit Gewissen, das wie Marx richtig erkannt hat, das Auseinander driften der Realwirtschaft durch die künstliche Finanzwirtschaft zum großen Sprengpotential wird, der die gesamte Menschheit in Versklavung und Armut treibt, denn nicht umsonst beschreibt er den staatsmonopolistischen Kapitalismus, Ausradierung der Unternehmensvielfalt wie Merkel sie betreibt, als größte Versklavung der Menschheit. Marx war irgendwie auch Idealist, aber die drei ökonomischen Nobelpreisträger sind Realitätsverweigerer im Namen der Finanzoligarchie, die meint eine Ideologie könnte Wirtschaftsgesetze aushebeln. . .

    Liken

Kommentare sind geschlossen.