Renners ReVision: Zweierlei Maß

(www.conservo.wordpress.com)

Von Martin E. Renner *)

Wenige Tage nach der entsetzlichen Bluttat von Halle wird eines sehr deutlich: Unser Land ist schwer erkrankt. Es leidet an einer permanenten ideologisch fundierten und vorteilsheischenden Beschallung einer selbsternannten Pseudo-Elite des polit-medialen Komplexes. Diese Schein-Elite will und kann sich offenkundig für wirklich gar nichts mehr schämen.

Es hat nicht einmal einen Tag gedauert, bis der bestialische und irrsinnige Anschlag von Halle ganz unverblümt in einen direkten Zusammenhang mit der im demokratischen Wettbewerb stehenden „Alternative für Deutschland“ gebracht wurde. Hier tritt regelrecht eine psychologische „Kriegsführung“ zu Tage, die die Spaltung der Gesellschaft nicht etwa „nur“ in Kauf nimmt, sondern bewusst, massiv und geplant vorantreiben will.

Die Perfidie (Niedertracht) und die Infamie (Ehrlosigkeit) – beides Geschwisterkinder im Bösen – mit der dieser „Krieg“ geführt wird, lässt unserer „entwickelten und stabilen Demokratie“ den Atem stocken. Und tritt noch die Rigorosität (Unerbittlichkeit) – ein weiteres Geschwisterkind des Bösen – hinzu, dann wird unsere Demokratie bald aufhören zu atmen. Ach nein, nicht die Demokratie wird aufhören zu atmen und zu leben, sondern dem Bürger wird kein offenes, freiheitliches, demokratisches Leben in unserer Gemeinschaft mehr möglich sein.

Vergessen der „LKW-Vorfall“ von Limburg, vergessen der messerfuchtelnde „Mann“, der erst vor einer Woche über die Absperrung vor der Berliner Synagoge in der Oranienburger Straße geklettert ist, „Allah“ pries und lauthals Israel verfluchte. Vergessen ist der unschuldige kleine Junge, der in Frankfurt unter den ICE gestoßen wurde. Vergessen ist der junge Mann, der in Stuttgart mit einem Schwert zu Tode gehackt wurde.Scheinbar muss (und soll!) man sich hierzulande zwangsläufig an Mord, Totschlag und Vergewaltigung gewöhnen. Hier, in diesem „Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ (CDU-Regierungsprogramm 2017 – 2021). Jedenfalls, solange für derlei Abscheulichkeiten „Männer“ verantwortlich sind, die hier neuerdings gut und gerne leben.

Wer es wagt, zu hinterfragen oder gar zu kritisieren, wird gesellschaftlich verächtlich gemacht. Wer sich herausnimmt, gewisse Regelmäßigkeiten fest- oder gar Zusammenhänge zu einer bestimmten Glaubensrichtung herzustellen – wird laut schreiend niedergeknüppelt. Und, wer gar so dreist ist, sich Deutschlands größter Oppositionspartei anzuschließen, oder diese auch nur zu wählen, der sieht sich heute schwersten Vorwürfen ausgesetzt. Er muss sich mittlerweile unmittelbar als „Rechtsextremer“, als „geistiger Brandstifter“ und sogar als „Unterstützer des politischen Arms des Rechtsterrorismus“ beschimpfen lassen.

Dies nicht nur von großen Teilen der Medien, sondern auch und vor allem von sich selbst für „bessere Demokraten“ haltende Vertreter der vereinigten, schwarz-rot-grünen, linken Kartellparteien. Also jener Damen und Herren, die nicht nur unsere Sicherheitsbehörden kaputtgespart haben (kein Polizeischutz vor der Hallenser Synagoge am höchsten jüdischen Feiertag), sondern die zudem auch beharrlich hunderttausendfachen Antisemitismus importieren. Und hartnäckig ausblenden, dass wir diesen Antisemitismus mit enormen Summen dauerhaft alimentieren. Auf Kosten unseres Sozial-, Gesundheits- und Rentensystems.

Es sind jene Damen und Herren der Kartellparteien, die mit erschreckender, unerträglicher Ignoranz und Dreistigkeit vorsätzlich mit zweierlei Maß messen. Und unsere Gesellschaft dadurch tief spalten wollen: Auf der einen Seite die moralisch „besseren“, also bunten, klimahysterischen, vielfältigen, welterrettenden Vertreter der „offenen“ Gesellschaft. Wer sich hier aus guten Gründen nicht wiederfinden will und kann, der sieht sich quasi automatisch den schlimmsten denkbaren Verdächtigungen ausgesetzt. Und gehört somit ungefragt zur anderen Seite, zur dunklen Seite.

Solche Automatismen sind immer Bestandteil des ideologischen Werkzeugkoffers der selbst ernannten, der sich selbst ermächtigenden und irrationale Politik betreibenden Vielfaltsapostel der weltumspannenden Diversity-Sekte. Automatismen, also Werkzeuge im „Werkzeugkoffer des Bösen“ mit den Gerätschaften „Infamie, Perfidie und Rigorosität“.

Ein messerstechender „Mann“ ist immer psychisch krank, gehört somit umsorgt und in medizinische Obhut. Hierbei ist irrelevant, ob es sich um eine oder um dutzende Taten handelt. Noch so auffällige Gemeinsamkeiten werden schlankweg negiert, obwohl diese doch dringend gesamtgesellschaftlich diskutiert werden müssten. Wer Fragen stellt: Dunkle Seite! Also rechtsextrem! „Nazi“! Oder, schwuppdiwupp, potentieller Terrorist! Der Kreis schließt sich und jeden Andersdenkenden aus.

Einen solchen Teufelskreislauf kennen wir bereits in unserem Land. Dies ist der Grund, warum unsere bedingungslose Aufmerksamkeit unseren jüdischen Mitbürgern gilt, gelten muss. Dies ist der Grund, warum wir eine besondere Verantwortung tragen, solche abgründigen Ungeheuerlichkeiten nie wieder geschehen zu lassen. Auch und gerade – warum unsere Gesellschaft nie wieder derart gespalten werden darf.

Jedes Attentat, jeder Mord und jede Gewalttat gehören mit der vollen Härte des Rechtsstaates geahndet und verfolgt. Es darf keine Rolle spielen, wer Opfer und wer Täter ist. Jeder Mensch, der einer Gewalttat zum Opfer fällt, ist einer zu viel. Jeder Mörder, der anderen Menschen das Leben nimmt, ist einer zu viel.

Und nun sind es exakt diese selbsternannten „Besser-Demokraten“, die nicht die geringsten Hemmungen haben, das schreckliche Attentat eines offenbar rechtsextremen Irren zu instrumentalisieren und ausgerechnet gegen die „Alternative für Deutschland“ ins Feld zu führen und diese unmittelbar verantwortlich zu machen. Hier wird nun plötzlich nicht mehr mittels des „psychischen Geisteszustandes“ abgelenkt, verharmlost und schnell vergessen gemacht. Sondern ein geradezu weltumspannendes, rechtsextremes Netzwerk herbeifabuliert – während das andere, tatsächlich weltumspannende Netzwerk angeblich gar nicht existiert.

Wir dürfen uns diesem Druck nicht beugen. Wir dürfen uns nicht diesem teuflischen Kreislauf ergeben. Wir müssen standhaft bleiben und erdulden. Wir müssen die Waage wieder ins Gleichgewicht bringen. Demokratie und Rechtsstaat gelten ausnahmslos für alle gleichermaßen. Es gibt keine besseren und schlechteren Demokraten, nur Demokraten und Anti-Demokraten. Wir ziehen uns die Schuhe nicht an, die uns nicht passen. Wir klagen weiter an und kämpfen weiter gegen Indoktrination und ideologische Einäugigkeit, die in Wirklichkeit politische Blindheit ist.

Bis dahin bleibt uns nur, unser Haupt zu senken. Nicht aus Scham. Aus Respekt vor und in Trauer um die Opfer dieser Bluttat in Halle. Möge der liebe Gott den Angehörigen die Kraft schenken, ihren Verlust zu verarbeiten.

Es grüßt Sie, Ihr Martin E. Renner, MdB

*******

*) Martin E. Renner MdB ist Betriebswirt und Freier Autor (regelmäßige Kolumne bei PI). 2013 war er einer der 15 Gründungsinitiatoren sowie Mitglied im Gründungsvorstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD). Seine Beiträge erscheinen jetzt auch auf conservo als Kolumne „Renners ReVision“.

www.conservo.wordpress.com      13.10.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Antisemitismus, CDU, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Renners ReVision: Zweierlei Maß

  1. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

    • POGGE schreibt:

      ++++ Nach Halle fordert AfD-Fraktionschef in NRW selbstkritischen Blick in die eigenen Reihen: »Rechte AfD-Mitglieder wie Wolfgang Gedeon müssen Endlich Ausgeschlossen werden !« ++++

      Markus Wagner (AfD) Antisemitismus gehört NICHT zu Deutschland, Antisemitismus gehört NICHT zu AfD – Anti-Juden-Hetzer Wolfgang Gedeon gehört NICHT zur AfD !

      https://m.facebook.com/Markus.Wagner.AfD/photos/a.2038489599717097/2524584187774300/?type=3

      Markus Wagner (AfD) Antisemitismus gehört NICHT zu Deutschland, Antisemitismus gehört NICHT zu AfD – Anti-Juden-Hetzer Wolfgang Gedeon gehört NICHT zur AfD !

      Markus Wagner, Der Fraktionschef der AfD im nordrhein-westfälischen Landtag Markus Wagner fordert ein Ende der Instrumentalisierung antisemitischer Straftaten; dabei will er auch in den eigenen Reihen aufräumen. „Es ist beschämend, wie sich einige Politiker der alten Parteien dazu hinreißen lassen, aus dem antisemitisch motivierten Attentat in Halle politische Geländegewinne zu erzielen. Das gehört sich nicht!“ sagte Wagner und betonte: „Wenn es zu derart widerlichen Taten kommt, muss das parteipolitische Kleinklein zurückstehen. Solche Taten dürfen nicht auch noch zur Spaltung der Gesellschaft mißbraucht werden, indem bewusst und infam gegen die AfD gehetzt wird. Alle Parteien müssen ein Interesse daran haben: Judenhass, ob von links, rechts oder aus religiösen Gründen ist in Deutschland geächtet. Dabei muss es bleiben!“ Dabei zeigt sich Wagner auch selbstkritisch: „Auch wir als neue Partei müssen auf unsere Wortwahl achten. Es ist auch nicht nötig, wie andere, immer zu allem sofort zu twittern. 36.000 Mitglieder der AfD verhalten sich vorbildlich, aber leider gibt es auch ein paar, die sich womöglich in der Partei geirrt haben !“ Dazu gehört für Markus Wagner (AfD) auch: „Leute, wie Wolfgang Gedeon müssen endlich ausgeschlossen werden! Ich bin es leid, dass das deutsche Parteiengesetz uns dazu zwingt, uns endlos mit solchen Typen zu beschäftigen !“

      https://m.facebook.com/Markus.Wagner.AfD/photos/a.2038489599717097/2524584187774300/?type=3

      ++++ Nach Halle fordert AfD-Fraktionschef in NRW selbstkritischen Blick in die eigenen Reihen: »Rechte AfD-Mitglieder wie Wolfgang Gedeon müssen Endlich Ausgeschlossen werden !« ++++

      Liken

    • POGGE schreibt:

      Jüdisches Leben gehört zu Deutschland “Beatrix von Storch” verurteilt antisemitische Terrortat von Halle !

      https://www.freiewelt.net/nachricht/beatrix-von-storch-verurteilt-antisemitische-terrortat-von-halle-10079217/

      Jüdisches Leben gehört zu Deutschland “Beatrix von Storch” verurteilt antisemitische Terrortat von Halle !

      Ein irrer antisemitischer Stahlhelm-Neonazi hatte in Halle mehre Menschen umgebracht. Beatrix von Storch verurteilt diesen rechtsradikalen und rassistisch motivierten Terrorangriff scharf: »Die antisemitische Terrorattacke eines Neonazis auf die Synagoge in Halle am Jom-Kippur-Tag ist ein Angriff auf die gesamte Nation !«

      Der Terrorangriff in Halle vor der Synagoge in Halle am Jom-Kippur-Tag erschüttert die deutsche Öffentlichkeit. Ein irrer antisemitischer Stahlhelm-Neonazi hatte mehre Menschen feige umgebracht.

      Beatrix von Storch erklärte hierzu [auf YouTube und auf Twitter]:

      »Die antisemitische Terrorattacke eines Neonazis auf die Synagoge in Halle am Jom-Kippur-Tag ist ein Angriff auf die gesamte Nation. Jüdisches Leben gehört zu Deutschland. Wir müssen es verteidigen gegen die Angriffe von Neonazis, Linksextremisten und Islamisten !«

      Weiterhin erklärte sie:

      »Unsere Solidarität gehört unseren Jüdischen Bürgern und unser Mitgefühl den Opfern und Angehörigen dieses Terroraktes !«

      Und sie stellte klar:

      »Der Schutz unserer jüdischen Bürger und der Kampf gegen Antisemitismus und Judenhass ist ein wichtiger Teil der parlamentarischen Arbeit der AfD-Fraktion !«

      Sie erklärte detailliert, dass die AfD-Fraktion sich bei der parlamentarischen Arbeit stets beim Thema Bekämpfung des Antisemitismus, Judenhasses und Israelhasses engagiere.

      Zahlreiche Mitglieder und Politiker der AfD bekundeten ihre Bestürzung über den feigen Anschlag von Halle. Bei der Kundgebung gegen Antisemitismus in Halle waren der AfD-Politiker Martin Reichardt, Mitglied des Bundestages und Vorsitzender des Landesverbandes Sachsen-Anhalt, und der AfD Landtagsabgeordnete Alexander Raue dabei.

      Martin Reichardt erklärte via Twitter:

      »Unser Mitgefühl gilt allen betroffenen Menschen und deren Familien und Freunden ! Klare Kante gegen jede Form des Extremismus und Antisemitismus! Dafür steht die AfD ! «

      Der Bundessprecher der AfD, Professor Doktor Jörg Meuthen, stellte im ZDF-Fernsehen klar, dass die AfD pro-jüdisch und pro-israelisch ist und Antisemitismus in jeder Hinsicht bekämpfe. Aus der Mainstream-Presse war der Vorwurf gekommen, die AfD hätte mit ihrer Rhetorik zum Antisemitismus beitragen. Meuthen wies diesen Vorwurf entschieden zurück. Er stellte klar: Die AfD hat viele jüdische Mitglieder und eine eigene Gruppierung namens »Juden in der AfD«.

      https://www.freiewelt.net/nachricht/beatrix-von-storch-verurteilt-antisemitische-terrortat-von-halle-10079217/

      Liken

    • POGGE schreibt:

      RECENTR-NEWS 10-10-2019 Halle – und die Rechte Szene rennt weiter in Ihr Verderben !

      https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5da04f17aae4b9.34846740_HD.mp4?download=1

      Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    ..und ich frage immer wieder:

    Wem nutzt es?
    Warum wird von Seiten des politisch-medialen Komplex so agiert?

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Nein, alle Mitglieder der Altparteien sind mitverantwortlich für die Versklavung Deutschlands zu Gunsten der Fremden, für Terror, für Messermorde, Vergewaltigung, Kriminalität. Diese „Volksvertreter“ sind elende dreckige Rassisten gegenüber dem eigenen Volk. Sie machen genau dasselbe wie Hitler,nur andersherum, Hitler wollte andere Völker versklaven, diese „Volksvertreter“ versklaven das eigene Volk, sie machen aus den Fremden Übermenschen mit allen Rechten und keinen Pflichten (die Fremden kriegen alles in den Arsch geblasen) und aus den eigenen Leuten Untermenschen mit allen Pflichten und keinen Rechten (Steuern, Sozialabgaben, usw.). Sich gegen Sklaverei zu wehren ist gut und richtig.

      Gefällt 2 Personen

  3. Semenchkare schreibt:

    …!!

    Gefällt 2 Personen

  4. Semenchkare schreibt:

    Lesenswert:
    ******************************
    Pathologische Toleranz
    Autor Vera LengsfeldVeröffentlicht am 12. Oktober 2019

    Von Chaim Noll auf achgut

    Am Freitag, dem 4. Oktober versuchte ein Syrer in Berlin, mit gezücktem Messer in eine Synagoge einzudringen. Um keine Zweifel an seiner Absicht zu lassen, rief er sowohl den mittlerweile aus Dutzenden Terror-Attacken bekannten Schlachtruf Allah hu akhbar als auch Fuck Israel – für die deutsche Justiz kein Grund, den Mann in Haft zu nehmen.

    „Nun ist er auf freiem Fuß, unauffindbar – und gewaltbereit“, schrieb Filipp Piatov in der Bild-Zeitung, der einzigen deutschen Tageszeitung, die noch wagt, den Kern des Problems zu benennen. „Denn was für jeden Bürger mit gesundem Menschenverstand nach einem versuchten antisemitischen Terrorangriff aussieht, ist für Berliner Behörden leider kein Haftgrund.“

    Vier Tage später …

    mehr hier:

    https://vera-lengsfeld.de/2019/10/12/pathologische-toleranz/#more-4799

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Aber nicht doch – war wieder mal ein Einzelfall.

      DER wollte halt nur spielen – ‚kulturgemäß‘: Messer und Aloha Hackbar gehören da doch dazu

      Liken

  5. Ingrid schreibt:

    Alles sehr gut hinterfragt Herr Renner.
    Wir müssen das heiße Eisen anpacken und uns nicht einschüchtern lassen und uns auch trauen nicht still alles hinzunehmen.
    Was nach der Tat da abgegangen ist, hat mich schwer erschüttert.Da ist eine Scheinheiligkeit zu Tage gekommen die von größter Perversität war. Was da auf Facebook von Politikern so gepostet wurde, zeigt von welchem Nivieau die sind.
    Es ging nie um die zwei deutchen Opfer, die wuren ignoriert oder um das Staatsversagen an einem der höchsten jüdischen Feiertage, nein es ging in Wirklichkeit um die konservative Partei. Nur das war wichtig und es geht noch um mehr, nämlich um den freien Journalismus und ihre Blogger, man will uns mundtot machen, man stellt uns in die rechtsextreme Ecke.
    Diese Regierung hat alles Mass an Moral verloren und ihr verlogenes Szenarim nimmt ihnen nur noch die gleichgültige Masse ab.

    Lassen wir uns also nicht einschüchter und erheben wir weiter unsere Stimme, denn die Panik bei den Regierenden nimmt zu, denn die wissen schon mehr als wir, was auf uns zukommen wird in nächster Zeit.
    Masseneinwanderung, Bankencrash, leere Sozialkassen und Kommunen und und……
    Da kam ihnen ein durchgeknallter Idiot, der nach Tatortmanier uns einen Krimi frei Haus geliefert hat gerade recht.
    Mein Mittgefühlt gilt den zwei deutschen Opfern und auch useren jüdischen Freunden und denen möchte ich sagen, passt bitte gut auf euch auf.

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Ganz richtig, liebe Ingrid: „Da kam ihnen ein durchgeknallter Idiot, der nach Tatortmanier uns einen Krimi frei Haus geliefert hat gerade recht.“

      Meist stellt sich dann auch noch heraus, das so jemand jahrelang vom „Verfassungsschutz“ beobachtet wurde, wie all die anderen Terroristen ja auch. Und man fragt sich schon, wieso dann dergleichen Anschläge nicht verhindert werden, wenn man ja jahrelang „beobachtet.“ Sollten diese Taten am Ende für die eigene Propaganda wohlfeil sein und stets gerade recht gelegen kommen?!
      Sei herzlich gegrüßt von Freya

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Dieser Terrorist in Halle hatte ein gutes Waffenarsenal. Woher? Er war schlecht vorbereitet, hatte nicht erkundet, dass die Türen kurz vor Beginn des Gottesdienstes geschlossen werden. Er hat völlig unsinnig eine gerade daher gehende Frau erschossen.

        Gefällt 1 Person

        • Ingrid schreibt:

          Danke Freya.
          Ja gelbkehlchen, mein Mann war Soldat und der fragte sich bei dem Video das verbreitet wurde, mit was der geschossen hat, bei der Rauchwolke, mit Schwarzpulver?
          Gruß

          Gefällt 2 Personen

        • diehassrede schreibt:

          Interessanterweise soll er in seinem Bekennerschreiben aber darauf eingegangen sein, dass die Tür verschlossen sein könnte und er diese dann aufsprengen müsste. Das ist es was ich seltsam finde: Ein angebliches Bekennerschreiben indem die Örtlichkeiten angegeben sind und dann aber dieses dilettantische Vorgehen. Hat der seine Sachen nie früher ausprobiert. Interessant ist, dass der Täter angeblich Christchurch als Vorbild gehabt haben soll. Da ist der Täter aber in zwei Moscheen reinspaziert und hat die Personen kaltblütig ermordet. Das ist für mich schon ein ziemlicher Widerspruch. Dazu dann das Ermorden der zwei anderen Personen.

          Gefällt 2 Personen

  6. ceterum_censeo schreibt:

    – das alles kann nicht wundern – haben die SystemParteiFaschisten doch noch nie Probleme gehabt, Ereignisse zu instrumentalisieren, wenn ihnen das ideologisch in den Kram paßt. – Die ‚causa Lübcke‘ läßt grüßen…

    Wie perfide wiederum die MSM – Schmierblätter in den Verleumdungschor einstimmen, wird an einem zufälligen Beispiel deutlich.

    In dem ‚feinen‘ „Hamburger Abendblatt“, das mir zufällig in die Hände fiel, gestern ein Kommentar eines Schreiberlings, dessen Name zu erbärmlich ist, um ihn zu nennen.

    Jedenfalls gut sichtbar auf der Tietelseite unten plaziert mehrspaltig, mit dem Tenor „Es ist (!) wieder Herbst in Deutschland“.

    NEIN, damit war nicht die jetzt obwaltende Jahreszeit gemein, mitnichten.

    Nein, vielmehr wurden damit Parallelen gezogen zum sog. „Deutschen Herbst“ vor einigen Jahrzehnten, den Jahren des „RAF“ – Terrors, als diverse deutsche Persönlichkeiten (Schleyer, Herrhausen u.a.) von den Terroristen teils entführt und jedenfalls umgebracht wurden.

    Und dieser Schreiberling der untersten Dreckskategorie entblödet sich nicht, sogleich ‚den Bogen zu spannen‘ zu den Patrioten und der AfD, ohne diese direkt zu nennen.
    Sie gleichwohl aber in die Nähe der Rechtsextremistischen Terroristen zu rücken, wie uns dieser Tage die ganze heulende Hundemeute der Gesinnungsfaschisten in MSM, ‚C’su – Faschisten wie Söderer und Herrmännchen, etc. vormachen, von den Linken gar nicht zu reden ….
    Morde von ‚Rechtsterroristen seit 1990, Lübcke, und und …und … alle „schwimmen im Wasser schweigender Zustimmung, dürfen sich dem (?, Deutsch müßte man können) teuflischen Wohlwollen jener sicher so sein, wie dem der Ideologen, die das Land so lange stressen wollen, bis vor lauter Angst der letzte Anstand schwindet.“

    Und mit Letzterem gemeint sind da sicher nicht MerKILL und alle ihre Speichellecker und Schranzen, von Altmaier bis Söderer und Drehhofer, nicht die Scholze und Schulzes, die Steingeiers, Gift-Eier usw., von den linksgrünen (Öko-?)Faschisten wie Habeck und dem erbärmlich intelligenzbefreiten Kobold Baer- Bock, gar nicht zu reden, das einen derselben nach dem anderen schießt und noch viel schlimmeres Gesocks von der LinkenPDSED ….

    Nein, klar ist, auf wen dieser Schmierartikel zielt.

    Nur ein Beispiel, gewiß, aber gang und gäbe heutzutage, und gewiß KEIN EINZELFALL

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Genau, lieber c_c, mir kommt sogar dieser Tage keine Zeitung und kein Fernsehprogramm der GEZ ins Haus. Die kollabieren jetzt bald und werfen derart ungelenk mit Dreck um sich, man möchte sich schon abwenden, um nichts abzukriegen. Keine Option mehr bei mir, die können schreiben, was sie wollen. Ich sags mal mit Götz Kubitschek: Am besten sie würden mal die Tinte halten……
      Aber nein, solange man noch ein zwei Leser hat, wird aus allen Rohren geschossen. Einfach infantil, infam, inakzeptabel.
      Sei herzlichst gegrüßt von Freya, …..die Dir einen schönen Sonntag wünscht und allen anderen bei conservo natürlich auch 😉

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Tatsache ist:
      Elmar Hörig 02.09.2019 10:25 Uhr: An alle besorgten Semi-Promis: Nicht die AFD wird das zerstören, was Eure Eltern mühsam aufgebaut haben, sondern das, was jeden Tag tausendfach illegal in unsere Heimat eindringt und sich einen Dreck um Deutschland schert.
      In dem Augenblick indem die Sozialleistungen gekürzt werden müssen, weil die Kassen leergeplündert sind, werden sie marodierend durch die Lande ziehen und sich holen, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht.
      Das ist das Problem, das ihr in euren Luxus-Nussschalen nicht wahrhaben wollt. Die Party hat noch gar nicht richtig begonnen. Kalkutta kommt!“

      Zeitung? – Nur noch JF!
      Hatte mal ein FAS Abo, eine Weile ging das noch, hin und wieder ein guter ausgewogener Artikel, aber irgendwann war auch das nicht mehr zu ertragen. Längst gekündigt, dafür JF.

      Liebe Grüße liebe Freya! Danke für Deine Grüße!

      Gefällt 2 Personen

  7. greypanter schreibt:

    Wie „rechtsextrem“ und „judenfeindlich“ sind AfD Mitglieder tatsächlich?

    Hier ein persönliches Beispiel:

    Am Tag des Attentats in Halle, dem 9. 10.2019, schrieb ich (langjähriges, aktives AfD-Mitglied)
    in einer E-Mail um 18:26 an Herrn Peter Helmes, ohne bis dahin von den Ereignissen in Halle
    erfahren zu haben:

    Soeben wurde ich durch eine E-Mail sehr nachdenklich. Sie verwies mich auf den von mir
    abonnierten Blog eines bekennenden Juden.

    (Bei Geburt 1942 wurde mir noch die „rein arische“ Abstammung bescheinigt, doch schätze ich
    Intelligenz, Fleiß und viele andere Eigenschaften der meisten jüdischen Menschen sehr und
    bringe auch dem jüdischen Volk in Israel mehr Freundschaft entgegen, als in der deutschen
    Politik zu finden ist.)

    Hier ist der Link auf diesen Blog:

    http://www.schalom44.de

    Und hier der Link auf das Video, welches auf dem normalen YouTube vermutlich als
    Hass-Video gelöscht wurde und deshalb auf einem belgischen Server zu finden ist:

    Im Anhang ist eine von mir nachbearbeitete Version, welche zur Verteilung unter
    Gesinnungsgenossen so komprimiert wurde, dass sie auf einen Handzettel passt.

    Ich frage Sie: Wie sollen wir diese Information deuten, verarbeiten und weitergeben?

    Liken

  8. Ikarus schreibt:

    Unsere Medienhuren, wo viele Medien in den Händen der SPD und Grünen sind, werfen die PR Maschine an, um den die Bürger belügenden Altparteien als Steigbügelhalter zu dienen und die Wahrheit über korrupte Machenschaften zu unterbinden, indem man die AFD bekämpft. Zuerst warnte Dr. Alice Weidel vor Target II und selbst Ökonomen haben lange geschlafen, indem sie in diesem postfaktischen Begriff meinten eine neue Bilanzgröße zu wittern, obwohl es dabei um eine verschlechterte Form für Gläubiger bei einer abgewandelten Form von ESM Rettungsschirmen handelt. Trotz Gegenstimmen Deutschland nicht in eine Schulden und Transferunion zu treiben, Merkel und ihr Hofstaat haben mit Ignoranz uns dort reingetrieben. Erst einmal mein tiefes Mitgefühl für die Opfer. Bevor man überhaupt den Hintergrund der Tat kennt, wird er von den Altparteien als Terrorakt interpretiert, um vom eigenen Versagen beim Import von IS Gewalt für die große Umvolkung ab zu lenken. Die Berichterstattung hat gleich mehrere Fehler, der Täter stammt nicht direkt aus Halle, sondern einem Vorort im Saalekreis, wo sich Füchse und Hühner gute Nacht sagen. Die Mutter ist eine unbescholtene Lehrerin in einer anderen Stadt, also kann er sich nicht in der eigenen Familie so radikalisiert haben. Es sieht eher nach einem Amokläufer, ähnlich bei der Guttenberg Schule in Erfurt damals aus. Wenn er unbedingt Juden hätte umbringen wollen, warum erschießt er dann zwei nicht jüdische Personen, es war reine Mordlust. Anders wie im Frankfurter Fall, wo der Täter aus der Schweiz seine Ehefrau und die Nachbarin einsperrte, um zu verreisen und voller Missachtung für in seinen Augen Ungläubige die nicht Mohammed huldigen auf die Gleise schubste, ein 8 jähriger Junge wurde vom ICE zermalmt und da heißt es nicht Terror, sondern psychisch krank, obwohl die Tat in Verachtung auf Ungläubige des Westens motiviert war. Es wird Zeit, das die Bürger wieder selbstständig denken und sich nicht jedes Märchen verkaufen lassen. Vor der Thüringen Wahl und der Angst vor dem eigenen Machtverlust, kommt die Instrumentalisierung dieses Falles gerade recht und wenn die Menschen nicht aufwachen, wird auch Thüringen mit Moscheen zugepflastert, wo vor allem der Hass auf uns Ungläubige teilweise gelehrt wird, dann war es das mit unseren hart erkämpften Werten für Frauen. Dabei sagte mir eine kluge Muslimin einst, wir haben 12 Apostel, auch Jesus und es ist kein Problem Jesus in einem fremden Land stellvertretend zu danken. Aber die Muslime die eine Aufklärung fordern, Seran Ates, Hamed Abdel Samad, müssen heute unter Polizeischutz leben, weil sie mitten in Deutschland von ihren muslimischen Glaubensbrüdern im mittelalterlichen Denken mit dem Tode bedroht werden. Wenn es bei dem furchtbaren Attentat in Halle sich um eine rein antisemitische Tat gehandelt hätte, dann hätte der Täter wohl kaum vorüber ziehende Passanten erschossen. Zum Glück konnte man verhindern, das der Täter sich in der Synagoge hätte selbst inszenieren können, um seine Mordlust als politische Tat zu verkaufen.

    Gefällt 1 Person

    • Hallenser schreibt:

      Merkel und ihr Hofstaat brauchen unbedingt eine neue Inszenierung, um die Ossis wie die Chemnitzer zu brandmarken, das dort nicht geklappt hat. Allein die Fakten in Halle sprechen dagegen, das Hallenser Bürger Antisemiten sind, denn sonst hätte es die Ausstellung über jüdische Geschichte und Aufarbeitung zur NS Zeit im Christian Wolf Haus damals nicht gegeben. Da wurde auch an jüdische Schauspieler im Stadttheater erinnert oder an sie Mikwe unterhalb des Hallmarktes. Auch das Tor unweit Brunos Warte, das an die Greuel der NS Zeit erinnert.

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        @Hallenser. Genau, das eine für die bösen Chemnitzer und die Ansiedlung von afrikanischen Bauern und Landwirten für uns bösen Pommern. Wird richtig lustig, also wenns ein Film wäre. Ist aber leider alles wohl schon in Planung, nur die Afrikaner bleiben noch aus, hatten vielleicht noch keinen Bock in Mecklenburg-Vorpommern jetzt die Scholle umzugraben ;-). Wie man hört, hocken die lieber in Shisha-Bars und träumen von Weltherrschaft.
        Wenn ein Moslem aufgrund seiner „Religion“ Terror verübt, darf das auf keinen Fall anders als ein Einzelfall betrachtet werden. Aber die Chemnitzer sind halt ALLE Nazi, das darf man gerne verbreiten…..in diesem Unrechtsstaat, naja und wir Pommern sowieso.
        mpGF.

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Heuchlerisch:

        In Sachsten Anhalt heute die öffentlichen Gebäude ‚halbmast‘ beflaggt.
        Wohl wegen ‚Halle‘.

        Und wo – frage ich mich – blieb die ‚Halbmastbeflaggung‘ bei den unzähligen MerKILL’SSchen Messer- Morden,
        dem LKW – Attentat von Limburg, dem armen Jungen der vor Augen seiner Mutter (die ja gleichfalls betroffen war und sich nur mit Glück retten konnte) in Frankfurt vor einen ICE gestoßen wurde, der Frau, der wenige Tage zuvor etwas Ähnliches widerfuhr , und und und ….dem Mordanschlag vom Breitscheidplatz, wo MerKILL den Hinterbliebenen nicht mal kondolieren mochte …..

        Wo war da die
        ‚Halbmastbeflaggung‘?

        Aber – widerlichst – die abscheuliche Tat eines durchgeknallten Irren in Halle muß ja nach allen Regeln der ‚Kunst‘ instrumentalisiert werden – geradezu wie bestellt!

        Gefällt 2 Personen

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und auch das Annekröt Krampf – KNARRENKLAUER mag BEIM AfD – bashing und – verunglimpfen nicht zurückstehen – Deutschlandtag JU:
          ABARTIG!

          Gefällt 1 Person

  9. Freya schreibt:

    Dieser Beitrag spricht mir aus der Seele. Eine Krankheit scheint wie Mehltau über uns zu schweben und langsam mehr und mehr die Solidargemeinschaft zu zerstören. Gerade so, als sei es gewollt. Jeder Einzelne ist nun aufgefordert, sich zu fragen, wo er steht und was mit unserem Land passieren soll. Noch gibt es freie Wahlen, also nutzen wir diese dazu, unser Unbehagen und unsere Mißbilligung deutlich zu machen. Unterstützen wir alle Bemühungen der freiheitlichen patriotischen Kräfte. Und dennoch: Ich denke, es ist zu spät. Der Massenzustrom von fremden, teilweise hochgefährlichen Kulturen wird unser Land eben nicht nur umgestalten, er wird es zerstören.
    Danke für den wunderbaren Artikel, er spricht so die Sprache, die ich gut verstehe. Ich lese ja alles von Herrn Renner. mit patriotischen Grüßen von Freya

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Artikel gefällt mir auch sehr gut, war auf den schon aufmerksam geworden, danke Peter, daß Du den auch hier eingestellt hast.

      Aber die Volksverräter, MerKILL und ihre widerwärtige Scharanzen- und Speichelleckerbagage, werden den wohl kaum zur Kenntnis nehmen …..
      geschweige denn, Lehren daraus zu ziehen.

      Gefällt 1 Person

  10. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Herr Abgeordneter,
    DAS IST ALLES SEHR MERKWÜRDIG.
    Die Eile und Promptheit, mit der das SYSTEM auf die Bluttat reagiert hat, legt Vorwissen nahe.
    .
    Merkwürdig auch die Tat selbst.
    Ein Täter, der dt. und e. bloß radebrecht, schimpft auf „Kanaken und Juden“, etikettiert sich damit als „rechtsextrem“. Er demonstriert Gewaltbereitsschaft gegen eine Haustüre, die Haustüre der Synagoge, etikettiert sich damit zum „Antisemiten“.
    .
    Und dann bringt er weder „Kanaken“ noch „Juden“ um, sondern zwei völlig unbeteiligte Deutsche, die nun gewiß weder mit „Kanaken“ noch mit Juden irgendwas zu tun haben.
    .
    Ist bei der Sachlage die Behauptung nicht zu hinterfragen, es habe sich um einen DEUTSCHEN, um einen RECHTSEXTREMEN gehandelt ?
    Vielleicht wars ja auch nur ein „Patsy“. Dem System nützt die Tat, so kurz vor einer entscheidenden Wahl. Hat das der vermeintlich „Rechtsradikale“, vermeintlich „Deutsche“, etwa nicht gewußt?

    Gefällt 3 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Lieber Herr Kümel, sie stechen genau ins Wespennest.
      Wie das ganze abgelaufen ist, ist sehr dubios.
      Da steht einer ausgrüstet mit Schussweste und Helmkamera und überträgt gleich alle Aktionen ins Internet. Die Bevölkerung wird stundenlang gewarnt in den Häusern zu bleiben und dann bekommen wir sofort einen Täter präsentiert aus einem Hinterweltdorf dessen Mutter auch noch Lehrerin ist und man findet wie im Lübckefall gleich haufenweise Waffen und die Maschinerie in Berlin mit Chebli und Co rennt sofort zur Synagoge.
      Was soll man davon halten, wo doch alle Islamtoten mit Abwesentheit bedacht wurden.

      Jetzt geht es allen Organisationen an den Kragen. Ich habe gerade gelesen, man will die Identitären verbieten, wirklich aufrechte junge Menschen, die sich für Recht und Freiheit einsetzen.
      Da geht etwas vor in der Welt,erst LePenn, dann Salvini, dann die FPÖ in Österreich und da bleibt nur noch die AfD übrig und die muss auch weg, koste es was es wolle.
      Die brauchen keine Opposition und keine denkende Bevölkerung.

      Gefällt 3 Personen

  11. gelbkehlchen schreibt:

    War der Videofilmer eingeweiht, holländische und norwegische Zeitungen schreiben darüber:
    https://www.dagbladet.no/nyheter/jodehat-var-motivet/71692040

    Gefällt 1 Person

  12. germananicus schreibt:

    Liebe Freunde von conservo,
    auch ich möchte etwas zu bedenken, was in den Artikeln vorher auch schon angeklungen ist. Vorab möchte ich noch folgendes klarstellen. Ich bin gegen jegliche Art von Terrorismus bzw. Gewalt gegen andere Rassen bzw. Andersdenkende. Das ist auch nicht mein Anliegen für diesen Beitrag. Aber, ist habe mir einmal überlegt, dass ist einreines Gedankenspiel, wie wäre es, wenn dieses sogenannte „Bluttat“ von Halle/Saale genau wie beispielsweise Anschlag auf den Weihnachtsmarkt und auch die darauffolgenden widerlichen Taten inszeniert wären? Ist es nicht mehr als seltsam, dass der Täter krank sein soll, im Netz sein „Unwesen“ trieb und vom von der allmächtigen Stasi 2.0/Verfassungsschutz und sonstigen Schnüfflern nicht entdeck wurde? Dann müsste ich als bolschwistischer Blockwart einer bestimmten Volksgruppe, doch Zweifel an der Umsetzung meiner klaren Vernichtungsbefehlen gegen unser Volk bekommen, oder nicht? Auch war es sehr auffällig, wie komplett die Berichterstattung schon war, kurz nachdem der „Anschlag“ erfolgt ist. Der Täter ist psychisch krank, er hasst Juden und andere Rassen und es kam ganz klar aus der rechten Ecke. Diese Darstellung wurde in einem Satz (SWR) berichtet und danach brach der Shitstrorm gegen die AfD los. Klar, in Thüringen ist Ende Oktober Wahl und wenn diese die bolschewistischen Einheitsparteien auch noch verlieren, sieht es sehr düster aus mit Globalisierung in Deutschland. Ich habe mir das Video dazu mehrmals angesehen. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass es sich dabei um eine Darstellung einer Reenactmentgruppe handelte die eine Szene einzustudieren versuchte, allerdings mit viel Lockerheit und vor allem „ohne große Not“. Der angebliche Täter war ja schwerst bewaffnet. Warum haben beispielsweise die Sicherheitskräfte so lange mit dem Zugriff gewartet. Der wäre möglich gewesen, als dieser so locker, flockig zum Auto gegangen ist. Dann soll er ja angeblich angeschossen worden sein, dass sah auch so aus, denn er blieb einige Zeit neben der geöffneten Tür liegen. Als Unbeteiligter konnte man auf den Gedanken kommen, er sei tödlich getroffen worden. Aber siehe da, er sprang auf, sprang beherzt in das Auto drehte und fuhr davon. Was taten die Sicherheitkräfte? Eben, nichts. Außerdem sind die Aufnahmen so scharf,
    dass man meinen könnte er wurde von einer anderen Person(?) gefilmt. Und wenn er solch einen Hass auf Juden gehabt hätte, dann hätte er sein Vorhaben durchgezogen und zwar in der Synagoge. Meiner Meinung nach, wurde diese Aktion schnell inszeniert um den vermeintlichen politischen Gegner, nämlich die Alternative für Deutschland zu dikreditieren bzw. Rufmord zu auszuüben. Und man glaubt es kaum, man hat das erreicht was man will. Es wurde sofort eine Lüge obendrau gesetzt, nämlich dass über 70% der deutschen Wähler, die AfD als den verlängerten Arm des Rechtsradikalismus ablehnten. Ist das nicht toll? Wie einfach es doch ist, jemanden „unschädlich“ zu machen, ihn zu kriminalisieren. Im Hintergrund läuft dabei weiter das einstudierte Programm ab, intensivere Überwachung des Internets, Bespitzelung an allen Ecken. Ich wünsche mir, dass Herr Höcke die Wahl gewinnt. Einfach um ein Zeichen zu setzen. Aber eines ist mir ganz klar vor Augen getreten: WIR BEFINDEN UNS IM KAMPF UM UNSER FREIHEITLICHES DENKEN IN EINER DEMOKRATIE, im Bodensatz des misslungenen Kaffees. Als Beweis dafür dient die Rede von AKK bei der jungen Union. Sie ist und bleibt der weibliche Erich Honecker. Ein Appell zu Schluss: LASSEN WIR UNS VON DIESEN SCHMAROTZERN; BETRÜGERN SEELENLOSE WESEN NICHT KLEINKRIEGEN.WIR KÖNNEN KÄMPFEN.WIR SIND STÄRKER!!!

    Gefällt 3 Personen

    • Ingrid schreibt:

      germanicus, danke für deinen Mut, aber das denke ich auch. Es war wie im Tatortkrimi, inszeniert und gleich gesendet.
      Dieser Mann auf dem Video hat ruhig und ohne Angst gehandelt, jeder Attentäter hat ein anderes Profil und ist viel besser vorbereitet.
      Dann noch die Ausrüstung und keiner hat die Tat gesehen. Da wurde einfach wild rumgeballert, als ich das gesehen habe kamen mir große Zweifel.

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Richtig, das Ganze STINKT zum Himmel!

      Liken

  13. Semenchkare schreibt:

    …alles richtig was hier beschrieben wird. Und es zeigt mir eines ganz deutlich ,auch der heutige Presseclub/ohne Telefongäste, das die Hofschranzen aller Coleur bis rauf zu Merkel und zur vdLeyen/EU, einfach nur Panik pur erfasst hat.

    Echte Panik vor einem Paradigmenwechsel im Volk hin zur Einsicht in eine eigenstaatliche pro-deutsche ,anitidiktatorische EU Politik.
    Hinzu kommt der Religions und Bevölkerungsaustausch ,der immer bestritten wird und doch gewollt von den polit. Akteuren betrieben wird. Die Leute sehen, spüren und erleben es doch live vor Ort!

    Es geht um Geld, viel Geld, Posten, Mandate und spätere Wirtschaftspfründe (Aufsichtsrat, etc…)

    ..ist das rechtsradikal?
    Weiß ich nicht, aber es ist Fakt!!

    Habe u.a. AKKs Rede gehört, ebenso Laschet…
    ..nee, das muß ich nicht kommentieren!

    Gefällt 1 Person

  14. Semenchkare schreibt:

    Gerade nach dem Terrorakt gilt das im besonderem Maße…

    *****************************************************************

    Mit Wut im Bauch. Rede von Siegfried Daebritz PEGIDA Dresden 07.10.2019

    ca 11 min.

    Gefällt 2 Personen

  15. Pingback: Hexenjagd ist bunt. Zweierlei Maß am Beispiel Halle. | Bayern ist FREI

  16. Artushof schreibt:

    Unsere jüdischen Mitbürger schützen! | Jörg Meuthen AfD

    ❞Wir sind Freunde Israels und des jüdischen Lebens, wo auch immer auf diesem Planeten. Es ist mir seit langem ein Anliegen aus meinem tiefsten Inneren.❝

    Gefällt 1 Person

  17. Semenchkare schreibt:

    COMPACT-Live: Höcke und die Zukunft der AfD (Kurzfassung)

    ca 34 min

    Zitat bei Compact->Kommentarbereich:

    TPau55 • vor 5 Minuten

    Ich lese gerade das Buch „Nicht zweimal in den gleichen Fluss – Björn Höcke im Gespräch mit Sebastian Hennig“. In diesem Buch lernt man einen hochgebildeten, klugen und nachdenklichen Mann kennen. Einen „Nazi“, „Rassisten“ oder „Antisemiten“ habe ich dort nicht gefunden. Wohl aber einen Menschen mit dezidierten und vernünftigen Ansichten zu dem Schlamassel, in den uns die Altparteien geführt haben. Was von den Anwürfen der politisch-medialen Kaste zu halten ist, weiß ich ohnehin.

    Spätestens seit ich recherchiert habe, was es z.B. mit dem „Vogelschiss“ von Alexander Gauland wirklich auf sich hat und wie dort verdreht, verkürzt und hinzugedichtet wurde, nur um Gauland als „Nazi“ hinzustellen.

    Wer über Björn Höcke urteilen will, sollte sich erst einmal fernab des linksgrünen Gegeifers informieren. Letzteres nimmt Höcke übrigens mit bewundernswerter Gelassenheit. Das ist wohl auch die beste Einstellung, politische Arbeit, die dem Mainstream zuwiderläuft, längerfristig leisten zu können. Hut ab!

    Zitatende
    *************************

    Genau so sehe ich das auch. Da stimme ich aus tiefer Überzeugung zu..!!

    Gefällt 1 Person

  18. POGGE schreibt:

    Verfassungsschutz und STASI und Weitere Geheimdienste Sabotieren und Zersetzen AfD und WerteUnion auch mittels Solcher Angriffsmethoden in die Problematische Schwachstellen und Verwundbare Stellen herein !

    Betreutes Denken in der rechten Szene ist Eigensabotage !

    http://recentr.com/2019/10/14/betreutes-denken-in-der-rechten-szene-ist-eigensabotage/

    Betreutes Denken in der rechten Szene ist Eigensabotage !

    In der extremeren rechte Szene scheint es ein kleines Führungsgrüppchen zu geben, das die “Talking Points” festlegt, die Art zu denken und zu sprechen. Wer davon abweicht, wird bedrängt, ausgeschlossen, angegriffen.

    Auf eine Frage nach der Vergangenheit eines AfD-Politikers im Umfeld diverser rechtsextremer Organisationen kommt standardmäßig der Dreischritt aus Abblocken, Ablenken und Gegenangriff:

    „Das sind bedeutungslose Jugendsünden. Es gibt keine extrem rechten Strömungen von Bedeutung. Die Linken/Muslime sind viel schlimmer. Und wer über rechtsextreme Kreise spricht, der ist ein Systemling/Feind/verdächtig !“

    Curio von der AfD benutzte bewusst oder unbewusst diese Technik im WELT-Interview nach dem Halle-Anschlag wiederholt. Über Höckes Aussagen wolle Curio gar nicht reden. Die WELT zitierte dann aus einem COMPACT-Sonderheft, wie Höcke von einer kleinen, zersetzenden Geldelite sprach, im Geiste von George Soros, einem Jüdischen Oligarchen. Curio wiederholt einfach die Dreischritt-Technik; blockte ab, lenkte ab und setzte unterschwellig zum Gegenangriff an, dass der Interviewer die wahre Gefahr ignorieren würde.

    Manche im rechten Lager teilen die Sicht des Halle-Terroristen über eine Jüdische Weltverschwörung und betrachten die gesamte NATO als Jüdisch kontrollierte Supermacht. Sie applaudieren den schwammigen Andeutungen von Höcke oder Kalbitz.

    Was ist aber prinzipiell mit dem Problem, dass Geheimdienste Personen mit rechtsextremer Vergangenheit unter Druck setzen können mit Beweismitteln? Je rechtsextremer, umso leichter ist es für den Geheimdienst, jemanden zu rekrutieren. Und üblicherweise wird der Rekrutierte angewiesen, weiter zu hetzen. Dieses Thema wird konsequent abgeblockt mit einem Talking Point:

    „Man kann ja jetzt nicht überall Verfassungsschutz-Leute vermuten und paranoid sein. Sonst ist man ja total gelähmt !”

    Mit diesen Sätzchen drückt man sich um die Verantwortung, Spionageabwehr zu betreiben. Das ganze Thema wird einfach ignoriert, bzw. es wird der Dreischritt verwendet und der Gegenangriff gestartet, die Gemäßigten in der AfD bzw. die Flügelkritiker seien wahrscheinlicher V-Leute des Verfassungsschutzes.

    Am wohlsten fühlen sich Flügel-Fans mit der begrenzten Sichtweise, der Verfassungsschutz würde hauptsächlich der AfD von außen unfairerweise einen Stempel namens “rechtsextrem” aufdrücken zugunsten der Altparteien. Zwar kontrollieren die Altparteien tatsächlich den Geheimdienst, aber jener nutzt natürlich die Steilvorlagen, die der Flügel bietet und er versucht, die Partei zu infiltrieren, also Agenten oder V-Leute reinzuschicken bzw. V-Leute darin zu rekrutieren.

    Die Frage nach weiteren, internationalen Geheimdiensten, die die AfD unterwandern wollen, wird meist komplett ignoriert, weil kein Talking Point dafür verfügbar ist oder sie wird abgeblockt mit dem Standardsatz, man dürfe nicht paranoid sein.

    Das Feld der wissenschaftlichen Meinungsforschung hat wiederholt gezeigt, dass selbst viele AfD-Wähler eine Abneigung haben gegen extrem rechte Strömungen. Man könnte zusätzlich durch Forschung Antworten beschaffen auf Fragen wie zum Beispiel: Hätten AfD-Wähler im Osten nicht AfD gewählt, wenn nicht Kalbitz und Höcke angetreten wären, sondern Leute ohne krasse Vergangenheit, aber mit klarer Linie? Wie viele potenzielle Wähler sind dauerhaft abgeschreckt? Das Feld der Meinungsforschung wird fast komplett abgeblockt von Flügel-Fans mit dem Talking Point:

    „Der Flügel fährt höhere Wahlergebnisse ein !“

    Der Flügel hat zwar relativ hohe Ergebnisse eingefahren, aber halbe eben im Osten, wo fünfmal weniger Menschen wohnen als im Westen. Daraufhin wird der nächste Talking Point abgespult:

    „Die Wessis sind gehirngewaschen !“

    Anstatt die Probleme und Fehler des Flügels einzugestehen, sieht man hier wieder das Abblocken, Ablenken und den Gegenangriff. Die West-Wähler seien schuld, zu dumm, zu manipuliert.

    Man kann aber nicht ohne die gesamte Bundesrepublik die Grenzen dicht machen und andere wichtige Veränderungen erreichen. Daraufhin kommt der Talking Point:

    „Dann machen wir eine neue, rechte DDR !“

    Das geht aber nicht legal ohne Zustimmung der ganzen Bundesrepublik. Falls jemand konkrete Planungen vornimmt, um gewaltsam einen Teil Deutschlands abzuspalten, und falls derjenige sich ausländische Hilfe holt (wie etwa durch Russland), dann macht derjenige sich strafbar mit Landesverrat, Hochverrat, Spionage und Vorbereitung eines Angriffskrieges. Manche Flügel-Fans nennen die östlichen Bundesländer “Mitteldeutschland” und deuten damit an, dass sie in einem Aufwasch gerne noch den alten Korridor von den Polen zurückerobern wollen, ein NATO-Mitgliedsstaat.

    Weil die extrem rechte Szene sowieso stark infiltriert ist durch westliche Dienste, kämen solche Vorbereitungen ohnehin ans Licht und die West-Dienste könnten entsprechend darauf reagieren. Aber die Flügel-Fans wollen nicht, dass die Realität in Berührung kommt mit ihren Fantasie-Wunschträumen und so blockt man wieder ab mit dem Sätzchen, man dürfe ja nicht paranoid sein.

    Russland wird’s schon irgendwie richten, denken sie oder deuten sie an. Dass im Falle einer neuen DDR Moskau die Kontrolle hätte und die ganzen Wunschvorstellungen über Souveränität und Wohlstand eben nicht in Erfüllung gehen würden, das blenden sie konsequent aus.

    Geht es um die Grund-Dogmen der extremen Rechten, um Hitler, Holocaust und den Nationalsozialismus, wird entweder gar nicht öffentlich diskutiert, sondern nur angedeutet, oder es werden die Inhalte wiederholt, die aus den immergleichen Büchern der klassischen Verschwörungsliteratur und rechtsrevisionistischen Literatur ohne kritisches Hinterfragen kopiert wurden. Diese Inhalte gelten als Kernkriterium für Patriotismus und als selbstverständlich. Auf Kritik wird reagiert mit dem bekannten Dreischritt und mit der Milieukontrolle; Kritiker sollen möglichst weggedrängt werden, bis nur noch die Ja-Sager und Kult-Mitglieder übrig sind.

    http://recentr.com/2019/10/14/betreutes-denken-in-der-rechten-szene-ist-eigensabotage/

    Verfassungsschutz und STASI und Weitere Geheimdienste Sabotieren und Zersetzen AfD und WerteUnion auch mittels Solcher Angriffsmethoden in die Problematische Schwachstellen und Verwundbare Stellen herein !

    Liken

    • greypanter schreibt:

      Bedauerlich, dass solch wirres Gefasel im CONSERVO Blog vorkommt. Es zeigt aber, wie eine Psychose zu unrealistischen Wahrnehmungen und daraus resultierenden Wahnvorstellungen führt. Hoffentlich bleibt Pogge beim Schreiben und unterlässt exzessives Handeln. Im gleichen Wahn sehen Politiker die AfD in einem rechtsradikalen Umfeld und blenden die Realität völlig aus. Ist es Angstpsychose, vielleicht auch schon Unzurechnungsfähigkeit, weshalb Politiker die AfD so schlimm verleumden?

      Liken

      • POGGE schreibt:

        @Greypanter

        Werter Herr Greypanter,

        NICHT nur Ich oder Der Autor des Web-Verlinkten Artikel’s haben diese Ansicht, Sondern auch zahlreiche weitere AfD-Leute !

        Dass Problem ist diese FAKE-Nazis unter der Kontrolle des STASI-Verfassungsschutz stehen und dem Habeck zum Sieg über Uns verhelfen tuen !!!!

        Warum die AfD und APO 2018 klare Abgrenzungen nach Rechtsaußen braucht von Juergen Fritz (AfD) !

        https://juergenfritz.com/2018/04/29/klare-abgrenzung-nach-rechtsaussen/

        Dass Problem ist diese FAKE-Nazis unter der Kontrolle des STASI-Verfassungsschutz stehen und dem Habeck zum Sieg über Uns verhelfen tuen !!!!

        Liken

  19. Zorro schreibt:

    Die regierenden Politiker und ihr Versagen in punkto Sicherheit, das schreibt Bände. Hier schon länger lebende Bürger werden genau erfasst, sie entkommen der staatlichen Aufsicht nicht, aber Migranten die ihre Papiere weg werfen, kann man angeblich nicht identifizieren, da die Passfälschung blüht. Wer seine Pass fälschen lässt, was hat der in unserem Land zu suchen und sich im sozialen Nest bequem zu machen? Jeder Politiker kräht nun nach noch schärferer Überwachung, doch warum hat der Bürger das Gefühl, das er total überwacht werden soll bis zum letzten Atemzug, weil nämlich nicht differenziert wird, was überwacht werden müsste, zum Beispiel wer sich illegal Zutritt in unser Land beschafft und das Gefahrenpotential erhöht. Es ist seit Jahren bekannt, die Vögel zwitschern wenn es stimmt, das unsere Flughäfen Drehkreuze für Waffen sind, warum hat man das nicht Jahre früher unterbunden? Die SPD kräht es findet ein massiver Eingriff in Persönlichkeitsrechte statt, die Union fordert ziellos Überwachung. Das ist Versagen in Reinkultur und jetzt soll der Fall aus Halle plötzlich so instrumentalisiert werden, obwohl es schon vorher scheußliche Gewalttaten gab, wie in vielen großen Städten Schießereien auf offenen Straßen, Sprengstoffattentate die noch verhindert werden konnten, Gleisschubsereien und so weiter. Spätestens seit Anis Amri mit dem Attentat auf dem Weihnachtsmarkt, hätte man Seiten die zur Gewalt im Internet aufrufen kontrollieren müssen, die direkt zur Radikalisierung aufrufen, aber die muslimische Religion des Friedens…, die ja nur unter Missachtung unserer Werte uns Ungläubige erziehen will, der geschürte antisemitische Hass im Netz, der aber nach Koran Juden und Christen sind Affen und Schweine auch aus diesen Kreisen Unterstützung findet, man in Berlin offen Israelflaggen verbrennt und zur Auslöschung der Juden vor allem durch Neusiedler aufruft, die Probleme waren weit vor Halle schon bekannt und wurden nicht unterbunden und unter Demonstrationsfreiheit toleriert. Bei dem Hallenser Täter wäre ich mir nicht so sicher, ob er nicht doch für seine Aussage für das politische Regierungskartell Zugeständnisse bekommen hat, denn allein der Tathergang lässt mich auf willkürliche Mordlust schließen. Warum darf die Antifa auf ihren Seiten dazu aufrufen, dass ihre Jünger sich scharfe Schusswaffen aus dem Ausland besorgen, bevorzugt Polen und auf diesen Seiten die offen zur Gewalt aufrufen passiert seit Jahren nichts, aber Forderungen Überwachung der Bürger. Kein anständiger Bürger hätte etwas dagegen, wenn das Darknet schon früher in das Visier der Sicherheitsbeamten gekommen wäre, wo Clans und andere Kriminelle illegal Waffen kaufen, aber der Bürger hat etwas dagegen unter Generalverdacht gestellt zu werden, damit jeder in seinem Privatleben rumschnüffeln kann unter diesem Vorwand. SPD und Grüne haben erfolgreich unter dem Vorwand des Datenschutzes den Zugriff auf radikale Seiten verhindert und Merkels Hofstaat definiert vielleicht unter diesem Vorwand die totale Überwachung des Bürgers. Leider ich muss das zugeben sind schon unsere Bahnhöfe zu gefährlichen Treffpunkten und Hotspots verkommen, wo ohne Polizei und Sicherheitspersonal es ziemlich duster wäre und ja, da gehört auch Videoüberwachung hin, aber nicht in die intimen Lebensbereiche der Bürger. Die Sicherheitspolitik dieses Landes wurde über Jahre an die Wand gefahren und es ist nicht mehr glaubhaft, wenn die versagenden Altparteien meinen die AFD mit ihrem eigenen Dreck zu bewerfen. Der Finger in der Wunde tut weh und dazu müsste man noch nicht einmal AFD Wähler sein, um zu erkennen, wie heuchlerisch die Altparteien ihre Schuld auf den Gegner abwälzen wollen, anstatt die Schwachstellen der Sicherheitspolitik unter die Lupe zu nehmen.

    Gefällt 2 Personen

  20. Philolaos schreibt:

    Große Klasse, der Text von Martin E.Renner. Wir haben Renners Zeilen auf BAYERN IST FREI übernommen und in unsere Gedanken eingebettet:
    https://bayernistfrei.com/2019/10/13/hexenjagd-ist-bunt/?fbclid=IwAR3vKJ9mF9RGeXFOtF2w5eHh_QCkptgk6gjbn-9SoEW61IHgrVJasoaTIvA

    Liken

  21. POGGE schreibt:

    STASI-IMs und V-Leute – Hetzer auf Staatskosten !

    http://recentr.com/2019/10/14/so-massgeblich-waren-die-v-leute-bei-den-republikanern-und-der-npd/

    STASI-IMs und V-Leute – Hetzer auf Staatskosten !

    Momentan wird viel und oberflächlich diskutiert über eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz, wobei man sich eher Gedanken machen sollte zu einer tiefen Infiltration durch den Verfassungsschutz und anderen (auch ausländischen!) Diensten.

    Der Blog PI NEWS zog kürzlich einen hinkenden Vergleich zwischen der Beobachtung der REPUBLIKANER in den 90er Jahren und der AfD heute. Es sei egal, ob man sich nun nach rechts abgrenze und Mitglieder weiter rechts verscheucht oder nicht, denn eine Beobachtung würde so oder so geschehen. Skandalnudel Björn Höcke von der AfD sprach kürzlich über den Verfassungsschutz:

    „Wenn sie uns jetzt in der finalen Phase beobachten lassen wollen, dann ist das ein Zeichen von Schwäche. Darauf können wir stolz sein !“

    Die Menge tobte und es gab Standing Ovations. Was soll der Quatsch von einer “finalen Phase”? Die AfD ist noch weit davon entfernt, auch nur in einem einzigen Bundesland die absolute Mehrheit zu erhalten. Bundesweit liegt sie bei rund 15% und ein riesiger Teil der Bevölkerung hält sie für suspekt. Falls die Partei auch noch tiefer infiltriert ist von diversen Diensten, sieht es noch übler aus.

    Axel Reicherts braune Kameraden in den REPUBLIKANERN

    Ein verdeckter Ermittler der baden-württembergischen Polizei mit dem Tarnnamen “Axel Reichert” wurde im Zeitraum von 1993 bis 1995 in die Partei der Republikaner, der REPs, eingeschleust Er hatte den Auftrag, junge Menschen in nationalsozialistischer Geisteshaltung zu schulen, auf dieser Grundlage einer Kadergruppe aufzubauen und diese dann wiederum in die Partei einzuschleusen. Der verdeckt “ermittelnde” Polizeibeamte gründete daraufhin die Kameradschaft Karlsruhe und konnte diese Organisation zur bundesweit mitgliederstärksten Kameradschaft ausbauen. Dabei sollen ihm mehrere verdeckte Ermittler geholfen haben. Dies war wohlgemerkt nach der Verabschiedung des soften, gemäßigten REP-Programms von 1992, mit dem sich die Partei offiziell nach rechts abgrenzte. Bei PI NEWS klingt es so, als sei die Partei nach 1992 harmlos geworden und wäre dennoch einfach so unter Beobachtung gestellt worden. Zwar ist es unzulässig für den Verfassungsschutz, durch V-Personen und Agenten wesentlichen Einfluss auf das beobachtete Objekt auszuüben, aber solange genügend Mitglieder der beobachteten Gruppe “Hurrah” schreien oder schweigen angesichts von Provokationen durch V-Personen und Agenten, haben die Behörden etwas Handfestes, das sich gegen die Gruppe benutzen lässt. Schließlich erfolgt die “Hurrah”-Reaktion oder die schweigende Duldung von Provokationen freiwillig.

    Nach erfolgreicher Einschleusung setzte “Axel Reichert” die Schulung seiner Kader nach nationalsozialistischen Gesichtspunkten weiter fort, hetzte in Vorträgen gegen den “jüdischen und bolschewistischen Abschaum” und rief zum Kampf gegen das Weltjudentum auf. Die NS-Abzeichen und rechtsradikalen Materialien, die er an die Mitglieder der Kameradschaft verteilte – unter anderem auch Ausgaben von Adolf Hitlers Mein Kampf – stammten ausgerechnet aus Beständen der polizeilichen Asservatenkammer. Der Skandal flog auf, als ein Polizeibeamter die Verschwiegenheit zu diesem Fall nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren konnte und die Vorgänge einem Abgeordneten des Landtags meldete.

    Reicherts Freundin von einst meinte: „Eine Karlsruher Kameradschaft“ ohne Axel Reichert hätte es nicht oder nur ganz unbedeutend gegeben. Axel hat die Gemeinschaft wie ein Korsett zusammengehalten, Veranstaltungen organisiert, die Leute politisch geschult und potenzielle Aussteiger zurückzuhalten versucht. Sein Referat „Nationalsozialismus in der heutigen Zeit“ wurde zur Basis eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Verunglimpfung des Staates und Volksverhetzung. Was für die Zuhörer wie ein beliebiger rechtsradikaler Vortrag klang, war eine heftige Falle. Sogar scharfe Waffen bot er seinen Kameraden an.

    “Macht mal was gegen die Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber”

    Der ehemalige Leiter des Fachkommissariats Rechtsextremismus der Braunschweiger Polizeiinspektion erklärte, dass V-Personen in der NPD vom Verfassungsschutz Niedersachsen dazu ermutigt worden sein sollen, “doch mal etwas gegen die Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber in Braunschweig zu unternehmen.”

    1980 gab es einen Gerichtsprozess in Braunschweig. Der 37jährige Hans-Dieter Lepzien von der sogenannten „Führertruppe“ (insgesamt 5 Mitglieder) wurde als V-Mann enttarnt. In der öffentlichen Sitzung durfte nicht viel preisgegeben werden, weil dies sonst „staatsgefährdend“ sei. Die Gruppe soll Anschläge mit Schusswaffen und Sprengstoff geplant haben. Lepzien lieferte Schusswaffen, Schwarzpulver und Bomben.

    Der Sprecher des Innenministeriums, Hans-Joachim Kloss, behauptete dreist:

    “Wenn sich Lepzien in irgendeiner Weise strafrechtlich verhalten hat, dann ohne Wissen oder Zutun seiner Auftraggeber !“

    Man kann sich vorstellen, dass manche Aufträge nur mündlich übergeben werden. Was passiert eigentlich, wenn eine V-Person seinen Führungsoffizier dabei auf Tonband aufzeichnet um sich abzusichern?

    Der Dienstälteste V-Mann in NRW bei der NPD

    Wolfgang Frenz, Mitbegründer der NPD, langjähriger Landesgeschäftsführer und stellvertretender Vorsitzender der NPD in NRW, war der Dienstälteste V-Mann des Verfassungsschutzes in der NPD in NRW. Er war besonders bekannt für seine antisemitischen Ausfälle.

    Ein weiterer Gründer der NPD, Adolf von Thadden, arbeitete für den britischen Geheimdienst. Normalerweise streben Geheimdienste an, 25% aller wichtigen Personen einer Gruppe zu kontrollieren. Bei der NPD kam der deutsche Geheimdienst nur auf etwa ein Siebtel. Dürfen die deutschen Dienste nicht mehr? Übernehmen britische und/oder amerikanische Dienste den Rest?

    Udo Holtmann von der NPD, ein außerordentlich bedeutender Parteifunktionär, wurde bei dem ersten Verbotsverfahren gegen die Partei zitiert mit der Aussage, dass viele Politiker wegen ihrer Ausländerpolitik die Todesstrafe verdient hätten. Natürlich war auch er ein V-Mann.

    Weitere enttarnte V-Leute wie Tino Brandt hatten bekanntermaßen sogar mit dem Umfeld des NSU zu tun.

    Horst Mahler zur “Rettung”

    Prozessbevollmächtigter der NPD beim ersten Verbotsvrfahren war Horst Mahler, ehemals Anwalt von RAF-Terroristen und aktiver Mitmischer.

    In den 1960er Jahren war er beim Sozialistischen Deutschen Studentenbund, betätigte sich als APO-Anwalt, vertrat sehr ähnliche Positionen wie die SED und pflegte Kontakte zu Vertreter der DDR und UdSSR. Dann stieg er zum Anwalt auf für prominente Linke und spätere RAF-Terroristen, was ihm die Gelegenheit bot, zusammen mit Hans-Christian Ströbele ein Anwaltskollektiv zu starten. In der nächsten Eskalationsstufe gründete er die RAF mit, beteiligte sich an deren Aktionen und floh zur Waffenausbildung nach Jordanien. Nach seiner Verhaftung wurde er verteidigt von Otto Schily und Gerhard Schröder. Die Springerpresse und die Terrorismusexpertin Regine Igel forschten über mögliche Stasi-Kontakte Mahlers und stießen dabei auf Lob der Stasi für den Mann, nicht aber auf greifbare Beweise. In den 1990er Jahren, also genau dann, als Moskau offiziell vom Kommunismus abkehrte und sich zunehmend eine rechtskonservative Fassade aufbaute, wanderte Mahler nach rechts.

    Recht

    Geheimdienste sind nicht dem sogenannten Legalitätsprinzip verpflichtet, was bedeutet sie sind nicht verpflichtet ein Ermittlungsverfahren einzuleiten, wenn sie Kenntnis von einer Straftat erlangen. V-Personen sind keine klassischen Angestellten des Verfassungsschutzes; ihre Tätigkeit wird geregelt durch das “Verpflichtungsgesetz nichtbeamteter Personen”. Mit seiner Unterschrift schwört der Verbindungsmann, strengste Verschwiegenheit selbst gegenüber Polizei und Gerichten zu wahren und konspirative Vorschriften einzuhalten. Nach der Enttarnung hieß es lediglich, die Behörde hätte sich von den V-Männern rollen und abzocken lassen für wertlose Informationen ohne es gegenzuprüfen und zu bemerken, was alles andere als realistisch ist.

    Ein widersprüchlicher Wust an Regelungen gibt den Geheimdiensten erheblichen Spielraum. Offiziell darf das BfV nicht zu Handlungen verleiten und niemanden zu Handlungen nötigen, die extremistische Aktionen unterstützen. Der niedersächsische Landestag legte jedoch beispielsweise fest, was alles straffrei im Zuge des Kampfes gegen Rechts begangen werden darf:

    Die Fortführung einer verfassungsfeindlichen Partei oder Vereinigung, die Verbreitung deren Propagandamittel und sogar die Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Gleichzeitig darf eine V-Person aber nicht zu entscheidenden Vorgängen beitragen oder maßgeblich Einfluss auf das beobachtete Objekt nehmen. Im Gegensatz zu ausgebildeten Agenten, die unter falscher Identität eine Neonazi-Karriere aufbauen und sich entweder als Vorkämpfer der freiheitlich-demokratischen Grundordnung betrachten oder einfach nur die Karriereleiter erklimmen möchten, braucht es für die Anwerbung von V-Personen aus dem jeweiligen Millieu etwas “Überredung”. Das BfV kann durch seine exzellenten Verbindungen diverse Ermittlungsverfahren beschleunigen, verschärfen oder gar stoppen. Anstatt für “die Sache” ein paar Jahre in den Knast zu wandern, entscheiden sich manche lieber dafür, einfach fortan zwei Herren zu dienen. Es ist in den meisten Bundesländern sogar erlaubt, Jugendliche, Ärzte und Abgeordnete anzuwerben.

    http://recentr.com/2019/10/14/so-massgeblich-waren-die-v-leute-bei-den-republikanern-und-der-npd/

    Liken

  22. POGGE schreibt:

    RECENTR-NEWS 14-10-2019 Das Wichtigste Täuschungsmanöver unserer Zeit.MP4

    https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5da5e2ed8ae6e2.77765758_HD.mp4?download=1

    Liken

  23. Pingback: Zweierlei Maß – Die permanente ideologisch fundierten und vorteilsheischenden Beschallung einer selbsternannten Pseudo-Elite - Leserbriefe

  24. Pingback: Zweierlei Maß – Die permanente ideologisch fundierten und vorteilsheischenden Beschallung einer selbsternannten Pseudo-Elite - BAYERN online

Kommentare sind geschlossen.