Soziales Fiasko: Der Mix aus Erhöhung von Steuern, Sozial- und Klimaabgaben und der Negativzins Politik der EZB

(www.conservo.wordpress.com)

Von Freddy Kühne *)

Vier von fünf deutschen EZB-Direktoriumsmitgliedern traten vorzeitig aus Protest gegen die EZB Zins- und Geldpolitik und Frust gegen die Übermacht der südlichen Euroländer im EZB Rat zurück

Haben Sie schon einmal Ihren Rentenbescheid Ihrer Rentenversicherung GENAU gelesen ? Wenn nicht, sollten Sie dies tun. Denn dort stehen drei Zinsvarianten, die als Vorbedingung für Ihre zukünftige Altersrente durchgerechnet wurden.

Bei der ersten Variante werden die Einzahlungen in die Rentenkasse mit einem Prozent, bei der zweiten mit zwei Prozent gerechnet. Die dritte Variante rechnet mit einem Zinssatz von Null. Und nun ist man zumindest als Mitt-und-Endvierziger daran gewöhnt, dass es natürlich keine Nullverzinsung gibt, sondern dass es zwei bis  fünf Prozent Verzinsung gibt…. Irrtum ! Das war einmal !

Durch die Niedrigzinspolitik der EZB, die inzwischen sogar zu einer Null- nein sogar Negativzinspolitik verändert wurde, werden unsere Einzahlungen ggf. sogar negativ verzinst ! Und genau das ist es, wovor zuletzt die etliche ehemalige Währungshüter und ehemaligen Notenbankenchefs aus den Niederlanden, Deutschland, Österreich und Frankreich warnten ! Sie warnten vor den massiven sozialen Folgen einer solchen Negativzinspolitik, die den Sparer , also auch Rentenversicherten, in Nordeuropa massiv enteignet.

Variante Eins, Nullverzinsung

Bei einer Nullverzinsung erhielte man noch etwa ca. 66 Prozent vom letzten Nettolohn als Rente – zumindest als vierfacher Vater mit Steuerklasse 3. Davon allerdings gehen dann widerum Steuern und Sozialabgaben wie Krankenversicherung usw. ab !! Sprich: Man hat maximal circa 45 bis 50 Prozent vom letzten Netto zur Verfügung.Angenommen Sie sind Busfahrer und bringen Netto 2300 Euro mit nach Hause verblieben Ihnen damit noch 1150 Euro als Rentner, bei einer Miethöhe von

600 bis 700 Euro, inklusive steigenden Steuern auf das Klima , also steigendne Preisen für Heizen, Baden, Waschen, Kochen, Beleuchten – und steigenden KFZ-Steuern sowie Mineralölsteuern – werden Sie dann auch als Rentner noch mindestens einen 450 Euro Job annehmen müssen, um finanziell über die Runden kommen zu können.

Variante Zwei, Verzinsung von 1 Prozent

Bei dieser Variante bleibt Ihnen etwa bis zu einem Viertel (25 Prozent) mehr an Nettorente übrig. Auch dann noch wird dies für Viele  kein Zuckerschlecken als Rentner sein, wenn man die Steigerung von Energie-, Steuern- und Sozialabgaben mit einbezieht.

Denn der jährlich berechnete Inflationswarenkorb enthält auch relativ viel Elektronik, die ja günstiger wird. Für den alltäglichen Gebrauch des Normalverdieners und Normalverbrauchers ist die jährlich errechnete Inflation dieses Warenkorbs daher nicht wirklich aussagekräftig – erst Recht nicht für kinderreiche Familien mit drei oder vier Kindern.

Variante Drei, Verzinsung von 2 Prozent

Bei einer Verzinsung von 2 Prozent könnte unser Beispielfall (Familienvater , vier Kinder, Steuerklasse 3) exakt dieselbe Netto-Rente beziehen wie sein Netto-Einkommen als Arbeitnehmer.

Durch die jetzige Niedrigzins- und Negativzinspolitik der EZB aber wird das – politisch vom EZB Rat gesteuert – absolut verunmöglicht.

Das ist der Grund, warum deutsche Top-Währungshüter ständig im EZB Rat gegen die Politik der Niedrig- und Negativzinspolitik aufbegehren und opponieren. Da Deutschland im EZB Rat jedoch nur – trotz seiner Wirtschaftskraft innerhalb der EU von circa 25 Prozent – nur eine einzige Stimme im EZB-Rat hat, wird es ständig von den Hochschuldenländern Italien, Griechenland, Frankreich, Spanien und anderen Südeurozonenländern überstimmt.

 

 

Widerstand gegen EZB Politik kam stets aus der traditionell preußisch geprägten Finanzdenkweise der Deutschen Bundesbank

Der Widerstand gegen eine solche „lockere Geldpolitik“ der EZB kam ausnahmslos von allen deutschen Top-Finanz-Fachleuten der Deutschen Bundesbank. Da diese die traditionelle deutsche von Preußen geprägte Geldpolitik der Sparsamkeit und des Nichtüberschuldens sowie einer gemäßigten Zinspolitik zwischen 2 und 6 Prozent vertreten, konnten sie sich bisher in keiner Weise mit der südlich geprägten sogenannten „lockeren“ Geldpolitik anfreunden, die die Verschuldung von Staaten systematisch durch Niedrig- oder sogar Negativzinsen vertritt.

Bisher haben daher vier von fünf deutschen  Topvertretern im EZB Rat ihren vorzeitigen Rücktritt vollzogen – auch deswegen, weil sie innerhalb des EZB Gremiums keine Mehrheit für diese traditionelle Geldpolitik Nordeuropas finden konnten.

Dies liegt vor allen Dingen daran, dass Deutschland nur einen Sitz im EZB Rat hat, genauso wie Malta oder Luxemburg. Und das – obwohl Deutschlands Wirtschaft die Europäische Union zu circa 25 Prozent ausmacht.

Zuletzt trat die deutsche EZB-Direktorin Lautenschläger vorzeitig von ihrem Amt zurück.

Die Eurozone entwickelt sich damit zur Tragödie für Deutschlands Geld- und Finanzverständnis und -politik, sowie in der Praxis für deutsche Sparer und Rentner. Aufschlussreich ist auch der Blick in die Höhe der Verzinsung bei kapitalgedeckten oder auch fondsgebundenen Lebensversicherungen oder der Rieserrente. Hier hat man teilweise den Eindruck, dass weniger Kapital herauskommt, als man dort einzahlt…

Fazit zur Zins- und Geldpolitik der EZB

Damit führt die Politik der Eurozone Deutschlands Bevölkerung, welche traditionell weniger auf Immobilienbesitz sondern auf kapitalgedeckte Ansparformen setzt –  massiv in die Verarmung – nicht als Arbeitnehmer, aber dann vor allem  als Rentner !

Das bedeutet: Die Party der Schuldnerstaaten in der südlichen Eurozone wird von den Rentnern Nordeuropas bezahlt.

Aber auch die Politik im Berliner Reichstag führt durch ständige Verteuerung von Strom und Energie zur Verarmung !

Die Schulden-Party, von der jetzt die Länder in Südeuropa zehren, wird irgendwann zu Ende gehen. Die von Südeuropa geleerten Flaschen bezahlt wie schon gesagt der Sparer und Rentner in Europa, vor allem aber in Nordeuropa.

In Abwandlung eines Zitates des früheren Trappatoni-Trainers in Bayern kann man das auch „Politik wie Flasche leer“ nennen.

———-

Weitere Informationen

Falsche Diagnose – Falsche Therapie: Massive Kritik an der Geldpolitik durch Ex-Währungshüter und Ex-Notenbankchefs

Milchmädchenrechnung : Höhere Steuern durch Klimapaket – Das kostet Rentner und Familien viel Geld

Unter Strom: Energie muss bezahlbar bleiben –  Preis-Vergleich von fossiler und regenerativer Energie

(Original: https://99thesen.com/2019/10/12/steuern-zinsen-abgaben-renten-politik-wie-flasche-leer/?fbclid=IwAR3aPJmUU4wjnbLa9CML8_TbmYeRS4S4XCYzQSQsD45jRxzO5_Cx0DnGYxA#more-12302)

#Steuern, #Zinsen, #Abgaben, #Renten : #Politik wie #Flasche #leer + Das #Ende der #Party, #Einkommen, #Rentner

******

*) Freddy Kühne betreibt das Blog http://99thesen.com und ist regelmäßiger Kolumnist bei conservo

www.conservo.wordpress.com       13.10.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Soziales Fiasko: Der Mix aus Erhöhung von Steuern, Sozial- und Klimaabgaben und der Negativzins Politik der EZB

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Ich habe schon oft geschrieben:
    Mario Draghi, Chef der EZB, druckt praktisch Geld mit seinen Aufkäufen von Staatsanleihen der EU-Südländer und entwertet damit die Arbeit jener, die ihr Geld mit ehrlichen Schweißtropfen verdienen müssen, zu Gunsten der EU Südstaaten mit ihrer faulen Arbeitsmoral. Mario Draghi macht eigentlich nichts anderes als Geldfälscher und ist damit Boss einer riesigen Geldfälscherbande, der EZB. Die EU und der Euro, so wie sie sind, müssen aufgelöst werden. Die EUdSSR ist eine riesige sozialistische Umverteilungsmaschinerie.

    Gefällt 2 Personen

    • Freya schreibt:

      Genau, lieber gelbkehlchen:
      „Die EU und der Euro, so wie sie sind, müssen aufgelöst werden. Die EUdSSR ist eine riesige sozialistische Umverteilungsmaschinerie.“
      Und wir Einzahler müssen nun noch dazu gebracht werden, es gut zu finden, dass wir jetzt mit all den von Dir Genannten (südl.Arbeitsmoral z.B.) gemeinsam durchschnittlich verarmen. Auf Festgeld hat man mir für ein ganzes Jahr 1,5 Prozent Zinsen angerechnet und für mein ganzes langes Arbeitsleben bekomme ich 600 Euro Rente. Gibt es schon Dankschreiben an Herrn Draghi?
      Hier kommt wirklich alles zusammen, was man sich in der Hölle vorstellen konnte. Die nehmen Dir Dein eingezahltes Geld weg und behaupten, es gäbe auch kein Vaterland mehr, das einem noch als Volk gehört. Wenn das vor hundert Jahren passiert wäre, hätten wir schon die ersten Selbstmorde wg. Geld-und Heimatlosigkeit.
      Aber das kommt noch. Abwarten und schön die städtische Mülleimerverteilung im Auge behalten, denn daraus müssen wir uns am Ende ernähren. Aber ehrlich, ich habe es damals schon geahnt und finde jetzt meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Wir hätten uns niemals auf sowas einlassen dürfen, Euro und EU, aber nunja, wer eine Merkel hat, muss sich über Vergangenes und Zukünftiges keine Gedanken mehr machen.

      Ich hoffe, es geht Dir gut und der Heilungsprozeß geht gut voran. Immer schön grünes Licht in die Hüfte senden, das verscheucht die Bakterien.
      Sei lieb gegrüßt von Freya

      Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Danke Dir Freya, es geht mir den Umständen entsprechend gut. Fast keine Schmerzen, aber ziemlich bewegungsunfähig, die Schwestern müssen mich wie ein kleines Baby im Bett aufs Töpfchen bringen. Andere Menschen haben Weltrettungsträume und Welteroberungsträume, mein Traum ist es zur Zeit, selbstständig auf die Toilette gehen zu können.
        Was Deine Rente anbetrifft, es wird oben im Artikel ja beschrieben, dass die durch den Geldfälscher Mario Draghi arg beschädigt wird.
        Die EU und der Euro, beides waren so wichtige Entscheidungen, dass es Volksabstimmungen hätte geben müssen und dass nicht Volkszertreter darüber bestimmen.

        Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Lieber gelbkehlchen, ich fühle mit Dir. Immerhin bist Du fast schmerzfrei, das ist schon sehr viel. Und das mit den Toilettengängen wird ja wieder. Aber ich will da keine großen Reden schwingen. Werde auch bald an den Augen operiert und spiele mit dem Gedanken, das abzublasen, so viel Angst habe ich davor. Also Zeit für die Hilfe und den Beistand der Engel, würde ich noch sagen wollen. Du hast ja schon ganz viele um Dich dort, und laß es Dir gut gehen und erhole Dich schön. Und schei…..auf die ganzen anderen Sachen, es geht vorüber. Wie ich Dich kenne, hast Du mit den Leuten da auch Spaß, also nicht, das ich Dich beneide 😉 Sei einfach mal kräftig umarmt und liebe Grüße von Freya

          Gefällt 1 Person

  2. Freya schreibt:

    Stimmt ganz genau, dieser Artikel, Danke:

    Eurostoxx50 für 2018 in der Variante „Festverzinsung“: 1,5 Prozent Zinsen für den Anleger
    Eurostoxx50 in den letzten Jahren in der Variante „Indexpartizipation“: 0 (NUll) Zinsen.

    Ist das nicht schon Enteignung? Allerorten wird so getan, als das man über Enteignung nachdenke, die ist aber über die Zinspolitik schon längst in vollem Gange. Von Rente fange ich jetzt nicht groß an, dann kommen mir noch Suizidgedanken, und das am heiligen Sonntag. Also es ist vollbracht, man hat uns als Volk, als Staat, als Solidargemeinschaft zerstört und raubt jetzt munter unser Geld.
    Schönen Sonntag Euch allen bei conservo, mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Kann sein, das ich mich im Geschäftsjahr irre. Also Eurostoxx50 in 2018 und 2019 zw. 0,75 Prozent und 1,5 Prozent Festverzinsung für das Geschäftsjahr 2018/2019. Aber nunja, wir wollen nicht so kleinlich sei….oder?! Denn es geht allgemein gegen NULL. mpGF.

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ich handle selbstständig mit Aktien, mache online banking, eigenes Risiko, aber ich verlasse mich nicht auf Eurostoxx50 oder irgendwelche anderen Fonds und auf irgendwelche Bankberater oder Bankmanager. Am besten immer gegen den Strom schwimmen, dann kaufen, wenn alle verkaufen, dann sind die Preise niedrig, dann verkaufen, wenn alle kaufen, dann sind die Preise hoch. Antizyklisch. Dazu gehört Mut, ist aber meistens erfolgreich, liebe Freya.

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Das hab ich gaanz früher auch mal gemacht, aber dann nicht so richtig dran geblieben. Ein paar Gewinne gemacht und jedesmal bei Verlusten gingen auch Prozente an die Bank. Das war nix für meine Nerven, ich hatte ja auch die Gastronomie um die Ohren. Doch ein Buch, ich glaube von Graf von Schweinitz von Krain oder so ähnlich, hatte mir damals richtig Lust auf das mit den Aktien gemacht. Kann mir gut vorstellen, dass es funktioniert, man muss halt dranbleiben. Oh, da hast Du ja gerade viel Zeit für, gelle?! Dann mal viel Erfolg weiterhin, auf jeden Fall wirds mehr sein, als dieser Höllenhund Draghi (das assoziiert deutlich Drag(c)ula, der ja auch ein Aussauger war) für uns vorgesehen hat. glGF.

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.