Arglistiger Versuch, das Attentat in Halle gegen die AfD auszuschlachten

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Tacheles zum Attentat von Halle und Deutschlandtag der Jungen Union – Offener Brief an AKK

Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer, (liebe CDU),

außer Rhetorik und Durchhalteparolen enthielt Ihre flammende Rede vor der Jungen Union auf ihrem „Deutschlandtag“ wieder nichts Neues, geschweige irgendeinen Hinweis, der auf eine Abkehr vom gegenwärtigen Kurs vermuten ließ.

Ganz schlimm fand ich Ihren arglistigen Versuch, das Attentat dieses verwirrten Einzeltäters von Halle und, wie Horst Seehofer ihn gestern nannte – gamer -, pauschal mit der AfD in Verbindung zu bringen, indem Sie die AfD des Rechtsradikalismus bezichtigten, warum ich Ihnen heute auch schreibe. Solchen Unterstellungen und Lügen muss mit aller Schärfe widersprochen werden.

Der heute wiedererstarkende Rassismus und Antisemitismus in Deutschland ist eindeutig die Folge Ihrer eigenen absurden Migrationspolitik – und nichts anderes. Hatte die AfD doch von Beginn an vor dieser gefährlichen Entwicklung gewarnt! Doch Sie wollten nicht zuhören. Im Übrigen vertritt die AfD doch nur die Positionen, die Sie bis vor gut 10 Jahren noch mit Erfolg zur etablierten christlich-bürgerlichen Partei auszeichneten. Ihre CDU hat ihr Gesicht gänzlich verloren. Erkennen Sie sie, die Kanzlerin https://www.youtube.com/watch?v=dd_Ss6Sze2M ? Erkennnen Sie auch sich selbst in ihrer Rede vor dem Dt. Bundestag 2002?

Es ist sicherlich falsch, einzelne Menschen wegen ihrer Rasse oder Hautfarbe zu diskriminieren, was bis vor 4 Jahren in Deutschland auch kaum der Fall war. Genauso schlimm und noch schlimmer ist es jedoch, ein Land durch gezielte Zwangsassimilierung der Identität zu berauben, was selbst die VN schon kurz nach Ihrer Gründung erkannten und ihren Mitgliedern folglich untersagten, und woran auch der von der Bundeskanzlerin zur nachträglichen Legitimierung Ihrer einsamen Entscheidung zur Grenzöffnung initiierte Migrationspakt nichts ändern kann und auch nicht wird.

Nachdem die SPD schon die Folgen ihrer deutschlandfeindlichen Politik erfahren hat, werden sich Stolz und Hochmut auch an Ihrer CDU rächen. Die nun bevorstehende Wahl im schönen Thüringen könnte entscheidend für die Zukunft unseres Landes sein und Ihre Partei im Innern aufwirbeln.

Ihr populistischer und diffamierender Umgang mit dem politischen Kontrahenten hat mit Demokratie nichts mehr zu tun. Bürger haben Ihr billiges Rassismusgetue durchschaut und ihr Globalisierungsexperiment wird scheitern.

Schon Ihr Umgang mit der Türkei lässt an der Kompetenz Ihrer Politik zweifeln, allen voran der der Kanzlerin. Wer sich von einem Land wie die Türkei derartig beschimpfen, missbrauchen und erpressen lässt, und dann auch noch an ihrer Bewerbung um EU-Mitgliedschaft festhält, führt was ganz anderes im Schilde. Es wäre ein Einfaches gewesen, schon seinerzeit mit robustem VN-Mandat eine – Schutzzone – im Norden Syriens einzurichten, um die vor Krieg flüchtenden Menschen aus der Region dort mit dem Notwenigsten zu versorgen. Nun nimmt Diktator Erdogan das Heft in die Hand und handelt.

Ihr skrupelloses Vorgehen gegen die deutsche Bevölkerung und die AfD ist mit nichts mehr zu rechtfertigen. Wir werden sehen, wohin die Reise führt.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

www.conservo.wordpress.com   15.10.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, CDU, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Arglistiger Versuch, das Attentat in Halle gegen die AfD auszuschlachten

  1. Anonymous schreibt:

    Interessanter Kommentar. Hier ein Ausschnitt:

    „Als israelischer Bürger schaue ich erstaunt zu, wie deutsche Politiker den Anschlag von Halle zur Selbstinszenierung ausnutzen.
    Wie sollen wir Israelis es verstehen, wenn der deutsche Bundespräsident Steinmeier, der als erstes deutsches Staatsoberhaupt am Grab Arafat’s (eines Terroristen) einen Kranz niederlegt und Glückwünsche an die Islamische Revolutionsregierung, die größte Bedrohung des jüdischen Staates Israel abgibt? Und dann allen Ernstes vor laufender Kamera sagt, dass ein “solcher Angriff auf eine voll besetzte jüdische Synagoge in Deutschland nicht mehr vorstellbar” gewesen sei. Warum fällt mir als Israeli es schwer, das zu verstehen?

    Wie sollen wir verstehen, wenn Vertreter der Bundesregierung sich vor Kameras drängen und große Reden zum „Schutz jüdischen Lebens“ schwingen, dann aber wie Außenminister Heiko Maas, das Auswärtige Amt der Hisbollah als einen wichtigen politischen Partner begrüßt und sich weigert, diese Organisation als Terror-Gruppe einzustufen. Eine Regierung, die aussagt, für die Sicherheit Israels verantwortlich zu sein, dann aber offen und stolz die iranische Politik unterstützt, die zum „Auslöschen des Staates Israels“ aufruft?

    In Deutschland ist Antisemitismus ein tief verwurzelter Systemfehler. Er wird toleriert, man schaut weg, außer natürlich von den vielen Israelfreunden, die es mittlerweile auch gibt. Das wohl beste Beispiel hierfür dürfte das Nichthandeln der Bundesregierung sein, als Deutschlands Gerichtsbarkeit beschied, dass es Kuwait Airways nicht zumutbar sei, Juden an Bord ihrer Flugzeuge zu lassen.

    Da hätte eigentlich die Antwort der Bundesregierung lauten müssen, dass es Juden in Deutschland nicht zumutbar ist, dass Kuwait Airways auch nur noch einen Tag länger von Deutschland aus fliegt. So wie in einem ähnlichen Fall die Schweiz als auch die USA entschieden haben, deren Airline die Lande- und Startgenehmigungen zu verweigern. So zeigt man Kante und nicht beim sich gegenseitigen Übertrumpfen mit inhaltsleeren politischen Slogans.

    “Ein Angriff auf uns alle”

    Nein, ich als Israeli verstehe es nicht so, dass es ein „Angriff auf alle Deutsche“ ist, wie die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli twitterte. Ein Attentat auf Juden ist ein Attentat auf Juden.
    “Deutsche Politiker, macht euch nicht zu Opfern, denn ihr seid allesamt Mittäter solcher Auswüchse, indem ihr ausser scheinheiligem Getue keine Kante zeigt. Jeder von euch trägt seinen Anteil dazu bei, dass für uns Israelis und Juden das Klima in Deutschland so unsicher geworden ist, wie es in den letzten 80 Jahren nicht war.”“

    https://doronschneider.de/halle/

    Gefällt 3 Personen

    • lilie58 schreibt:

      Ich als Deutsche finde es unerträglich, dass Deutschland zum Spielball für alle Seiten geworden zu sein scheint, und die Deutschen selbst werden im eigenen Land zerrieben. Daran ist selbstverständlich und im besonderen die Regierung Merkel schuld. Wahrscheinlich spielt sie aber auch nur ein ganz perfides, dreckiges, seit langem in Planung befindliches Spiel, jeder gegen jeden. Global Governance. Den Rest kann sich jeder selbst zusammenlesen.

      Gefällt 2 Personen

  2. Ingrid schreibt:

    Danke Herr Hildebrandt, ihr Artikel hat mich gefreut.
    Gerade das Syrische Problem hätten wir in eigene Hände nehmen müssen, statt einen Despoten mit Millarden zu stützen.
    Dadurch haben wir uns erpressbar gemacht, denn diesem Irren steht das Wasser bis zum Hals und soche Menschen sind gefährlich.

    Warum kommt da kein Geschrei aus der Eu, warum lässt man es zu, das er die Völkerrechte missbraucht. Der hat sein Nachbarland überfallen, aus Kurdenhass, Machtgier und er will sein Osmanisches Reich zurück. Nach seinen Aussagen bis an die Nordsee.
    Die Eu und damit auch Deutschland versagen auf allen Gebieten und mit echter Politik hat das alles nichts mehr zu tun.
    Es herrscht nur noch ein Hin-und-Her Geschiebe um mit jedem Preis ihre Macht zu erhalten.

    Gefällt 3 Personen

  3. germananicus schreibt:

    Liebe Freunde,
    ich schließe mich dem Kommentar von Herrn Hildebrand in allen Belangen an. Wo ist nur die CDU gelandet, dass sie es zulässt, eine AKK als Vorsitzende in Amt und Würden zu heben. Der weibliche Erich Honecker. Aber mein lieber Herr Hildebrand, es war doch klar, dass der Brei von Einheitsparteien etwas tun muss um der AfD zu schaden. Denen steht doch das Wasser bis zum Hals. Wenn die AfD in Thüringen gewinnen sollte, haben sie mehr oder weniger das gesamte Mitteldeutschland verloren. Deshalb halte ich diese Sache von Halle für inszeniert. Verstehen Sie mich nicht falsch, wenn es zu diesen Morden gekommen ist, finde ich es grausam und in keinster Weise zu rechtfertigen. Aber es zeigt doch, zu was diese Verbrecher mittlerweile bereit sind zu tun, um die sogenannte bolschwistische Globalisierung, wenn es sein muss, mit Gewalt durchzudrücken. Ich finde es mehr als beschämend, dass eine Person wie Frau Merkel, sich Kanzlerin schimpfen darf. Was sind das für Charaktere, die unsere Demokratie, unser Grundgesetz und unsere freie Meinungsäußerung auf diese Weise so in den Schmutz treten und für ihre Zwecke missbrauchen. Mittlerweile sind alle unsere Führungsebenen mit diesem Vernichtungsvirus verseucht. Genau wie der Klimawahn und die Vergewaltigung unserer Kinder mit dem abscheulichen Genderwahnsinn. Das einzige, was diese Clique vorantreibt, ist die Zerstörung Deutschlands und der EU, die eigentlich nur noch auf dem Papier besteht. Das Prozedere ist immer das gleiche, das Volk wird anderweitig beschäftigt, wie die oben angeführten Punkte beweisen und während das passiert, wird versucht, die die wahren Vorgaben durchzusetzen. Eines ist aber auch klar zu beobachten. Diese Gruppe bekommt mittlerweile mehr als kalte Füße, denn sie stehen in der Pflicht, die Anordnungen der Hintermänner, der Auftraggeber, die sich größtenteils aus dem erlesenen Kreis des von irgendwem erwählten Volk resultiert. Liebe Mitstreiter, bleibt wachsam und aufmerksam. Ich hoffe, dass die AfD es in Thüringen schafft.

    Gefällt 4 Personen

    • Freya schreibt:

      Tschuldigung, aber der „weibliche Erich Honnecker“? Das war ja wohl eindeutig die Raute. Jetzt im Niedergang ist AKK doch bestenfalls der „weibliche Egon Krenz“, also sowas wie ein politischer Lumpensammler und Sündenbock. Sorry Böckin….. ;-)mpGF.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Und wer ist ‚Erich Mielke‘ ? — Ein Haldenzwerg, oops, Haldenzwang?

        LG -cc. –

        Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Hallo lieber c_c, zur Rolle von Erich Mielke wäre mein Vorschlag, Kahane, als weibliche Variante. Sie tun ziemlich den gleichen Job, sie richten ähnlich viel Schaden an, sie pflegen so Hobbys wie Denunziation und wer Erich noch kannte, der findet sogar Gesichtsähnlichkeiten der beiden. Die Olle hat vielleicht mehr Haare auf dem Kopf….und auf den Zähnen, denn Erich „liebte doch alle Menschen“ (und ließ sie womöglich aus Liebe bespitzeln?). Keine Ahnung ob Karavane das auch von sich sagen kann. 😉 sei lieb gegrüßt von Freya

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieb Freya,
          danke für Deine Anmerkung.

          Ja, der Haldenzwang (=BeSpitzele – Mielke, wie Du richtig sagst) kam mir in den Sinn da der es ja zu seiner Lieblingsbeschäftigung gemact hat, aud Weisung seines frauchens, der GrauensRauite, nun die AfD zu bwspitzteln. Dabei gäb’s woanders bei den Linksextremen, ein reiches Betätigungsfeld …

          Karavane, als weibliche Entsprechung paßt natürlich auch wie die Fauist auf’s Auge.

          Dann fällt mir noch das erbärmliche MaaaaRsmännchen ein , a.k.a. Joseph – G. – Verschnitt, wegen seines netzwerkdurchSpitzelungs-, pardon -durchschnüffelungsgesetztes..

          Auch so ein OberSpitzel!

          Dazu, elender Heuchler, der!
          behauptet, ‚wegen Auschwitz‘ (wie blöde kann man sein?) ‚in die Politik gegangen‘ zu sein.
          Und küßt dann den juden- und Israelfeindlichen ‚Palästinensern‘ und den Mullahs im Iran die Füße!

          Liken

  4. germananicus schreibt:

    Lieber Herr Hildebrand,
    ich gebe Ihnen in allen Punkten recht. Es ist traurig zu sehen, welche Personen in ehemals stolzen CDU heute in Amt und Würden sind. Ich finde diese Tat in Halle scheußlich. Aber noch schlimmer finde ich es, dass das Leid anderer instrumentalisiert wird, um einer Partei wie der AfD zu schaden. Für mich ist das Rufmord und hat mit Demokratie soviel zu tun, wie meine Person mit dem Papst. Deshalb glaube ich, dass es zumindest die Möglichkeit sein könnte, dass der gesamte Vorgang inszeniert wurde. Um das Vol weiter abzulenken, um seine wahren Anliegen umsetzen zu können. Weil auch diese Clique bekomt langsam kalte Füsse, den die Auftraggeben im Hintergrund, erwarten jetzt Resultate bei der Umsetzung der Vernichtung Deutschland und Europas. Das sich anmaßende auserwählte Volk (Von wem auch immer!), möchte endlich sein Ziel die Weltherrschaft umgesetzt sehen. Liebe Mitstreiter, bleibt wachsam und aufmerksam. Ich hoffe, dass die AfD es in Thüringen schafft. Vielleicht können wird doch noch das verbrecherische Vorhaben, wie Genterismus, Klimawahn usw. stoppen und endlich wieder eine demokratische, freiheitliche Staatsform aufbauen, mit freier Meinungsäußerung dazu. Und für unsere Kinder ein gesundes Deuttschland und ein friediches Miteinander in Europa und der Welt.

    Gefällt 5 Personen

    • lilie58 schreibt:

      Ich stimme zu, vieles deutet darauf hin, nicht zuletzt der Künstlername (St. B.) des Täters, bei amazon z.B. findet man dann das entsprechende Buch, sogar ein Grabstein mit dem Namen findet sich. – Aber auch das hier deutet in Teilen darauf hin, warum gerade hier in Deutschland und Europa der Bär tobt. Ich weiß, dass das nicht allen paßt, aber auch das muß mal auf den Tisch, denn die Dinge hängen m.E. natürlich zusammen. ‚Neid auf Deutschland, Krieg seit hundert Jahren‘ auf YouTube, Express Zeitung, Nr. 28-2019, Teil 1, weitere Teile folgen, Hagen Grell mit Gerhard Wisnewski im Gespräch. – Auch interessant Ausgabe Nr. 6, 2017 , Die kommende Weltregierung.

      Gefällt 2 Personen

      • Freya schreibt:

        @lilie58, „Ich stimme zu, vieles deutet darauf hin, nicht zuletzt der Künstlername (St. B.) des Täters,…….“
        Dem stimme ich auch zu. Mir ist auch aufgefallen, es hieß, man habe Glück gehabt, denn die Synagoge sei abgeschlossen gewesen. Ich habe noch nie gehört, dass eine Kirche abgeschlossen wird, wenn alle drin sind. Außer vielleicht im dreißigjährigen Krieg, wo das ganze Dorf sich in der Kirche versteckte. Also warum hatte man sich eingeschlossen und wenn man irgendwie Befürchtungen im Vorfeld schon hatte, warum gab es keinerlei Polizeitschutz ? Fragen über Fragen…..aber die Sache ist nicht koscher, würd ich mal sagen. lGFreya

        Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Ich stimme die voll zu germanicus
      Gerade in den Nachrichten: Der Syrer war kein Extremist!!! Sollen sie ihn doch frei lassen wie den Synagoge Attentäter von Berlin, der untergetaucht ist.Hauptsache der Täter von Halle war ein Rechtsextremist und die AfD ist Schuld und es muss dringend gehandelt werden. Der Anwalt des Halletäters sagt aus::
      Täter sagt aus er habe nicht aus rechten Motiven gehandelt . Der Vater sagt, er wurde im Netz radikalisiert und hat Geld überwiesen bekommen. Von wem auch immer, sollte man mal aufdecken. Davon hört man nichts in den Medien.
      Er hat mal ein Studium angefangen, abgebrochen und er ging keiner Arbeit nach..
      Ein armes Licht, der mal was Großes vollbringen wollte und damit soll die AfD nieder gemacht werden.

      Gefällt 2 Personen

  5. Berti schreibt:

    „Chinesen fanden Lösung. Gleich nach Revolution stellten sie Verbrecher auf öffentlichen Platz und Schuß in den Hinterkopf.“ – „Das würde hier nicht funktionieren. Das würde unseren Politikern gar nicht gefallen.“ – „Erschießt Politiker zuerst.“:-)))

    Dialog Hpt.Danko Milizia Moskau (Schwarzenegger) u. cop Ridzig (Belushi) aus’m Film Red Heat.

    Liken

  6. Pingback: Arglistige poging om de moordaanslag in Halle tegen de AfD uit te buiten – Theresa's visie

  7. theresa geissler schreibt:

    Grossartig, Herr Hildebrandt: Aufs Holländisch würde man sagen: „Die zit!“
    Hoffentlich haben Sie ihn auch tatsächlich an AKK persönlich geschickt (?)

    Gefällt 1 Person

  8. Freya schreibt:

    „Schon Ihr Umgang mit der Türkei lässt an der Kompetenz Ihrer Politik zweifeln, allen voran der der Kanzlerin. Wer sich von einem Land wie die Türkei derartig beschimpfen, missbrauchen und erpressen lässt, und dann auch noch an ihrer Bewerbung um EU-Mitgliedschaft festhält, führt was ganz anderes im Schilde. Es wäre ein Einfaches gewesen, schon seinerzeit mit robustem VN-Mandat eine – Schutzzone – im Norden Syriens einzurichten, um die vor Krieg flüchtenden Menschen aus der Region dort mit dem Notwenigsten zu versorgen. Nun nimmt Diktator Erdogan das Heft in die Hand und handelt.“

    Ja genau, Danke Herr Hildebrandt. Da haben Sie völlig Recht. Es stimmt auch, dass die Bürger jetzt mehr und mehr die gesamte Heuchelei und das Diffamieren des politischen Gegners druchschauen. Deutlich genug tritt das ja jetzt auch hervor.
    Und Merkel, die große Zerstörerin hat ihr Werk jetzt endgültig vollbracht, wenn am Ende auch noch der Nato-Bündnisfall in Kraft tritt und unsere Soldaten für die Türkei in den Krieg ziehen müssen. Für eine derartige Politik braucht man gar keine Feinde mehr. Wurde vielleicht deshalb die Bundeswehr so gut wie entwaffnet? Ach nein, da freut man sich jetzt ja über Winterstiefel. Also freuen wir uns mit, oder?!
    Ein toller Artikel, nochmals Danke..
    mit patriotischen Grüßen von Freya

    Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Und wie irre geht’s noch? –

    https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/uber-1000-teilnehmer-kurden-und-antifa-demonstrieren-in-nurnberg-1.9420867#ancTitle

    -kurden-und-antifa-demonstrieren-in-nurnberg- :

    Über 1000 Menschen demonstrieren in Nürnberg gegen Rechts

    Gefällt 1 Person

  10. Aufbruch schreibt:

    Diese Tat offenbart das Heuchlertum der Altparteien in Deutschland und rückt die kriminelle Verleumdung einer von sechs Millionen Bürgern gewählte demokratische Partei ins Rampenlicht. Mir ist es ohnehin schleierhaft, dass keine Staatsanwaltschaft es wagt, die Bezeichnung Nazis für die AfD als kriminelle Handlung anzuzeigen. Ein Holokaust-Leugner dagegen wird zur Rechenschaft gezogen – und das ist gut so. Damit wird dokumentiert, wie schlimm dieser Nazi-Terror war. Wenn solche Untaten einer demokratisch legitimierten Partei angehängt werden, soll das kein Straftatbestand sein? Widersprüchlicher und paradoxer können Politik und Rechtsprechung nicht sein.

    Wenn die AfD nicht wäre, wäre Deutschland bereits ein Einheitsstaat. Der Drang der etablierten Parteien, dahin zu kommen, scheint so stark zu sein, dass man die einzige Oppositionspartei mit allen Mitteln eliminieren will. Dazu ist jedes Mittel recht. Das beweist auch wieder die Instrumentalisierung des Terroranschlags auf die Synagoge in Halle. Es kann nicht anders sein, es war ein Rechter, angeleitet von der AfD. So einfach ist das. Drehen wir doch mal den Spieß um. Es war ein Linker im Auftrag der Antifa, um Munition gegen die AfD vor der Thüringen-Wahl zu haben. Das wird natürlich als Verschwörungstheorie abgetan. Dennoch macht der Zeitpunkt dieses kuriosen Anschlags stutzig.

    Dass dieser Attentäter gar kein Rechter sein will, macht nun wieder die Etablierten und ihren Anhang sprachlos. Ist er also tatsächlich ein Linker? Soll die Staatsanwaltschaft das doch herausfinden. Oder darf sie das gar nicht, weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Es wird sich zeigen, ob diese schändliche Tat der AfD geschadet hat. Wer ein bisschen wach im Kopf ist, wird das alles richtig einordnen.

    Gefällt 1 Person

  11. Pingback: Deutschland dreht am Rad und Armin Laschet gibt den Hamster | 99 Thesen

Kommentare sind geschlossen.