Ist die Judenfeindlichkeit allgemein, oder ist sie zuordenbar?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– Der Antisemitismus ist real, was sich am versuchten Anschlag in Halle zeigt

– und Medien verbreiten islamische Krokodilstränen

Was in Frankreich nahezu an der Tagesordnung ist, verbale und tätliche Angriffe auf jüdische Einrichtungen und Menschen, nimmt auch in Deutschland zu. Und gipfelte jetzt im versuchten Massaker an jüdischen Gläubigen, die in ihrer Synagoge in Halle Jom Kippur feierten. Nur weil sie sich nicht auf den Polizeischutz (?) verließen und das Eingangsportal selbst sicherten wie einen Tresor, konnte der Attentäter sein Vorhaben nicht realisieren – und erschoss dafür zwei andere Menschen.

Die herrschende Politik und ihre Hofberichterstatter haben indes die Verantwortlichen dingfest gemacht: Die AfD, wer sonst? Noch am Abend desselben Tages wurde diese These aufgestellt und vielfach kopiert. Aber warum stellt sich niemand dieser Meinungsmonopolisten die Frage, warum der Attentäter nicht Mitglied der AfD war, wenn diese doch seine geistige Heimat sein soll. Was sollte diesen Ostdeutschen davon abgehalten haben, der AfD beizutreten?

Um meine These vorwegzunehmen: Ich wollte eine Wette drauf abschließen, dass es sich bei dem Attentäter um einen evangelischen Christen handelt, wenn auch keinen praktizierenden.

Worauf stützt sich meine Vermutung? Um im Kleinen anzufangen, mache ich den Auftakt mit meiner nicht kleinen Verwandtschaft. Auch in dieser (Angeheirateten) findet sich ein altersmäßig nicht mehr belehrbarer Judengegner. Einen einzigen, und dieser ist entgegen allen anderen katholischen Verwandten ein Evangele. Zufall?Auf der Suche nach Antworten auf die Frage, wie der Hitler-Faschismus auch in meiner Heimat Südbaden um sich greifen konnte, analysierte ich vor vielen Jahren die Wahlergebnisse gegen Ende der Weimarer Republik. Und was musste ich feststellen? Obwohl unsere Ortschaften nur wenige Kilometer auseinander liegen, gab und gibt es immer noch geschichtsbedingt katholisch und evangelisch dominierte Gemeinden. Während die katholischen Gemeinden bis zum Schluss das Zentrum wählten, verfielen die Wähler der evangelischen Gemeinden sehr früh dem Lockruf von Hitlers NSDAP mit ihrer ausgeprägten Judenfeindlichkeit. Zufall?

Noch gegen Ende des Krieges wetterten evangelische Pastoren von ihren Kanzeln gegen Juden und duldeten Hitlers Vernichtungsfeldzug gegen die Reste des Judentums. Evangelische Widerständler gegen die Nazis lassen sich zählen. Mein Vater war bei der Luftwaffe/Radar in Dresden stationiert, als diese Stadt bombardiert wurde. Dass auch die evangelische Frauenkirche nicht von Bomben verschont wurde, war kein Zufall. Ein Domführer bestätigte mir neulich, der dortige Pastor war eine antijüdische Giftspritze, was den Alliierten wahrscheinlich nicht verborgen geblieben war. Warum wohl wurden katholische Kirchen, Münster und Dome von den Bomben eher verschont? Das Freiburger Münster blieb stehen, während rundherum alles zerstört war. Alles Zufall?

Als vor wenigen Tagen Michael Stürzenberger in Lahr gastierte, formierte sich eine gegnerische Gesangsgruppe unter der Führung der evangelischen Pfarrerin Miriam Waldmann. Pax Europa klärte in bekannter Manier auf, dass der koranische Islam eine ganz tiefe Hetze gegen Juden verbreite, noch mehr als gegen Christen. Und dass in Frankreich inzwischen 100.000 Juden dem Land den Rücken gekehrt hätten, weil der islamische Antisemitismus noch mehr verbreitet sei als bei uns. „Ist mir doch egal“, erklärte eine vermutlich ebenfalls evangelische Protestsängerin einer sichtlich betroffenen Jüdin aus unseren Reihen. Zufall?

Bei der Suche nach den Wurzeln dieser eher im evangelischen Milieu verbreiteten antijüdischen Vorbehalte braucht man nicht lange zu suchen. Geistiger Vater des Antijudaismus in Deutschland war Martin Luther höchstpersönlich. Ich verzichte darauf, ihn zu zitieren, weil das von ihm abgesonderte heute den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen würde.

Aber was tun die evangelischen Kirchen? Statt das Problem Antisemitismus bei ihrem eigenen Namen zu nennen – gemeint ist an dieser Stelle nicht Bedford-Strohm – und aufzuarbeiten, kompensieren sie den fundamentalen Antisemitismus mit einer ausgeprägten Islamfreundlichkeit. Böse Zungen meinen gar, bevor die Evangelen sich wieder mit den Katholen zusammentun, bildeten sie ein evangelisch-muslimisches Kalifat in Deutschland. Jedenfalls lassen evangelische Funktionäre kaum eine Gelegenheit aus, den muslimischen Gemeinden ihre Solidarität zu bekunden, und seien sie von der schlimmsten Sorte.

Dasselbe geschieht bei den Medien. Sie rollen bei jeder Gelegenheit für die Islam-Oberen den roten Teppich aus. Als der Mitteldeutsche Rundfunk nach dem versuchten Anschlag gegen die jüdische Gemeinde die Solidaritätsbekundungen vor der Synagoge in Halle zeigte, wer war die erste Gruppe, die eingeblendet wurde? Es waren Islamfunktionäre, an der Spitze Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime mit seinen nur 10.000 Getreuen von rund sechs Mio. Muslimen. Der den Begriff Zentralrat vom Zentralrat der Katholiken und dem Zentralrat der Juden in Deutschland abkupferte – gewusst wie. Und wer sitzt in der mdr-Redaktion? Auch hier würde ich wetten, dass es evangelisch sozialisierte Medienmacher sind. Und was wollen sie mit der Herausstellung der islamischen Solidarität mit den Juden zeigen? Der Islam als Speerspitze im Kampf gegen Antisemitismus? Jeder möge seine eigene Erklärung finden.

Aber andere sind nicht besser. Die Badische Zeitung vom 12.10. führte unter dem Titel „Attentäter gesteht antisemitisches Motiv“ auf, wer alles Solidarität mit der Jüdischen Gemeinde Halle bekundete. Auch hier allen voran dieser Islam-Funktionär A.A. Mazyek, der nicht alle Muslime in Deutschland vertritt, sondern lediglich ca. 10.000. Natürlich um zu fordern, dass die „Gotteshäuser“ besser geschützt werden müssten – womit er in erster Linie seine Moscheen meinte. Dass Kardinal Marx von der Deutschen Bischofskonferenz zu den ersten gehörte, der auf deren Homepage sein Erschrecken über die Tat bekundete, unterschlägt dieses islamfreundliche Blatt. Schlimmer noch: Weil ich den Redaktionen der Badischen Zeitung vorwarf, dass sie u.a. die im Koran tief verwurzelte Judenfeindlichkeit penetrant ausblenden, verhängten sie mir per Mail ein Kontaktverbot mit dieser Regionalzeitung! So sieht deren Kampf gegen Antisemitismus aus.

Die evangelischen Gliederungen scheinen ein wirkliches Problem mit sich radikalisierenden Elementen zu haben. In einem Interview mit dem RAF-Forscher Wolfgang Kraushaar im DLF vom 17.10.2017 räumte dieser ein, dass drei Viertel der TOP-Terroristen „im evangelischen Milieu aufgewachsen sind“ – bei hälftigem Bevölkerungsanteil. Gudrun Ensslins Vater war evangelischer Pastor. Auch das Zufall? Eher nicht, viele Protestanten scheinen ihren Namen nicht von ungefähr zu haben. Der Protest(antismus) lässt sich politisch schlecht verorten. Was den latenten Hang zur Ablehnung von Juden nicht erträglicher macht. Insbesondere nicht, die wiederum positive Zuwendung zum Islam, der eine ausgeprägte Judenfeindlichkeit in sich trägt. Auch das Zufall?

Und die Moral von der Geschicht’: Die evangelischen Kirchen verlieren auch durch ihre ausgeprägte Islamoffenheit viele Gläubige. Und verspielen so die Chance, die Abtrünnigen innerhalb ihren Kirchen auf die gemeinsamen Wurzeln von Juden und Christentum einzuschwören. Und darauf, dass der koranische Islam mit Abstand schlimmer ist, als Martin Luther je war. Und darauf, dass wir zwar immer zwischen 10 bis 15 Prozent stramme Antisemiten hatten, diese Quote aber mit jeder Million weiterer Muslime steigt, jetzt ca. 20 Prozent beträgt – und weiter steigen wird. Und um auf die Gefahr hinzuweisen, dass die islamische Judenfeindlichkeit einmal Dimensionen annehmen könnte, die solche Terror-Versuche, wie durch den Judenhasser in Halle, in den Schatten stellen würden.

Und nun meine Abschlussfrage: Wer wettet gegen mich, dass der Attentäter eine evangelische Kinderstube „genossen“ hat?

www.conservo.wordpress.com     17.10.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Antisemitismus, Christen, Islam, Kirche, Kultur, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Ist die Judenfeindlichkeit allgemein, oder ist sie zuordenbar?

  1. Ulfried schreibt:

    Albrecht Künstle, danke für die offenen Worte. 2001 bin ich von dieser Protestanten-Sekte zur katholischen Kirche konvertiert. Ich hab mich immer vehe dafür eingesetzt, daß die politisch Schuldigen für das Kriegsverbrechen von 1999 gg Serbien endlich vor Gericht kommen. U. a. auch Katrin Göring Eckhardt. Statt dieser Frau den Prozess zu machen, wurde die mit dem Posten als Vorsitzende der „evangelischen“ Synode belohnt. Die anti-jüdische Hetztiraden Luthers sind einfach widerlich. Die Protest sind auch nicht evangelische, die leugnen das Evangelium sogar. Bspw. leugnen sie die Trinität. Dazu hat uns Jesus Christus eindeutig gesagt was das für Scharlatane sind. Von Bedford-Strohm (ist verzückt beim Rufen des Muezzin) und Käßmann (erkennt in Familien mit dt. Wurzeln Nazis), brauche ich nichts weiter sagen. Wer mal eine Predigt eines Protestanten hörte, weiß am End wohl kaum was der Unsinn sollt. Gruß Ulfried

    Gefällt 1 Person

  2. POGGE schreibt:

    Diese „Evangelischen Kirche“ ist Schon aus Bösen Machenschaft heraus Geborgen geworden, Diese „Evangelischen Kirche“ war erschaffen geworden zu dem Zweck die Kriege des Welfen-Adel’s und Seiner Verbündeten WarLords mit vorzubereiten gegen Vatikan und Damalige Französische Königshaus !

    Evangelischen Kirche ist vom Niederländisch-Deutschen Welfen-Adel erschaffen geworden !

    Der Vatikan war mit dem Damaligen Französischen Königshaus verbündet, Der Vatikan war mit dem Französischen Königshaus gegen dass die Niederländisch-Deutschen Welfen-Adelshäuser mehrere Kriege geführt hatten !

    Der Niederländisch-Deutschen Welfen-Adel und der Pastor Martin Luther erschuffen diese „Evangelischen Kirche“ um besser Militärisch gegen die Verbündeten des Vatikan und des Französischen Königshaus vorgehen zu können !

    Da brauchten die eine Konkurrenzkirche unter Ihrer eigenen Kontrolle die dem Vatikan Feindlich war !

    Wie die Welfen mit Martin Luther Ihre Konkurrenzkirche hochzogen !

    Dieser Pastor Martin Luther hätte es Sich NICHT Getraut sich und hätte es auch NICHT Überlebt Sich gegen den Vatikan zustellen OHNE Mächtige Welfen-Adel’s Herrscher hinter sich im Rücken zu haben als seine Schutzmacht !

    Also diese „Evangelischen Kirche“ ist Schon aus Bösen Machenschaft heraus Geborgen geworden !

    Zuerst beseitigten diese Welfen-Adel’s Herrscher (WarLords) dass Damaligen Französischen Königshaus, ES folgt Der 100-Jährige-Krieg und Als diese Welfen-Adel’s Herrscher (WarLords) Ihren Krieg gewonnen hatten !

    Und dann im Zweiten Schritt Starteten diese Welfen-Adel’s Herrscher und Ihre Freimaurer-Netzwerke weitere Kriege und Bürgerkriege in Italien gegen den Vatikan und Erobersten den Vatikan und brachten den Vatikan unter Ihrer Kontrolle !

    Freimaurer, Carbonari, Welfen-Adel, Englischer Adel und US-Remington-Gewehre eroberten Italien !

    http://recentr.com/2019/06/24/freimaurer-carbonari-welfen-und-remington-gewehre-schufen-das-geeinte-italien/

    Die Welfen-Adel’s Herrscher-Häuser und Ihre Verbünden haben erschaffen den Westlichen Antisemitismus, die Evangelischen Kirche, die Freimaurerei, den Zionismus und Zerstörten die Vatikan als eine Eigenständige Grossmacht in der Welt !

    Die Heutigen Nachfahren dieser Welfen-Adel’s Herrscher-Häuser und Ihrer Ranghohen Gefolgsleute in England, Niederlanden, USA, Belgien und EU haben bis Heute immer noch Sehr Grossen Machteinfluss !

    Dass man auch in diesen BUCH: „Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band II – Religion“ nachlesen: „Wie die Welfen mit Martin Luther Ihre Konkurrenzkirche hochzogen !“

    Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band II – Religion

    https://shop.recentr.com/buecher/religionen-und-kulte/4038/die-tiefsten-geheimnisse-der-supermaechte-band-ii-religion

    Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band II – Religion

    https://shop.recentr.com/buecher/religionen-und-kulte/4038/die-tiefsten-geheimnisse-der-supermaechte-band-ii-religion

    iFrame is not supported!

    Gefällt 1 Person

  3. Berti schreibt:

    Rein technischer Kommentar:
    -zu Kriegszeit hatte Deutschland lediglich die Freya-Ortung das man noch nicht als vollwertiges Radar bezeichnen kann.
    -große Kirchen wurden in d. Regel verschont da sie den Angreifern zur Navigation/Orientierung als wichtige Landmarken nützlich waren.

    Gefällt 1 Person

  4. POGGE schreibt:

    Die Russische Geheimdienste und Britische Geheimdienste Fälschten und Verbreiten die Fake-Protokolle von Zion !

    http://recentr.com/2018/12/30/russische-und-angloamerikanische-geheimdienste-verbreiten-die-fake-protokolle-von-zion/

    RECENTR-NEWS (14.10.2019) Die Protokolle von ZION – Das Mächtigste Böse Täuschungsmanöver unserer Zeit !

    https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5da5e2ed8ae6e2.77765758_HD.mp4?download=1

    RECENTR-NEWS (10.10.2019) Halle – und die rechte Szene rennt weiter in Ihr Verderben !

    https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5da04f17aae4b9.34846740_HD.mp4?download=1

    RECENTR-NEWS (07.05.2019) Die Britischen Geheimdienste und Welfen-AdeL’s Geheimdienste hinter der Deutschen völkischen Bewegung vor 100 Jahren !

    https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5ce3f4a0d82062.20544142_SD.mp4?download=1

    Gefällt 1 Person

  5. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Herr Künstle,
    Es ist doch alles ein bißchen verwickelter!
    Der Anschlag richtete sich offensichtlich NICHT gegen Juden!
    Der Täter ballerte ein paar unschädliche Schüsse auf das Portal; hätte er hinein gewollt, hätte er auf die Angeln gezielt. Schießen hat er ja doch gelernt!

    Er spricht von Judenfeindschaft. Von „Kanaken“.
    Und dann erschießt er gezielt zwei Deutsche?? Flieht und ballert weiter, nicht auf Juden, nicht auf „Kanaken“, sondern immer auf Deutsche (Schwerverletzte).

    Finden Sie das typisch für einen „antisemitischen deutschen Rechtsextremen“ ???
    .
    Sie haben Ihre Wette. Ich wette dagegen, daß der Täter kein Deutscher ist: er radebrecht englisch und deutsch. Und: auch kein Lutheraner.
    .
    Es gibt bestimmt Vorurteile gegen „die Juden“, auch rationale Kritik an jüdischen Weltorganisationen, besonders auch Kritik an Israel (E. Hecht-Galinski: „11. Gebot: Israel darf alles“).
    Es erscheint mir jedoch unglaubhaft, daß es in Mitteleuropa auch nur einen einzigen Deutschen (!) gibt, den seine Judenfeindschaft zum Mord treibt!

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Hallo Herr @Dr. Kümel, hier stimme ich Ihnen voll zu:
      „Er spricht von Judenfeindschaft. Von „Kanaken“.
      Und dann erschießt er gezielt zwei Deutsche?? Flieht und ballert weiter, nicht auf Juden, nicht auf „Kanaken“, sondern immer auf Deutsche (Schwerverletzte)“
      ….und es stellt sich mir ebenso die Frage, wenn jemand angeblich so den Hass auf die Juden hat, dass er schwerbewaffnet anrückt und sich dann von der geschlossenen Tür auf unbeteiligte Passanten ablenken lässt??????, wie ist das verhaltenspsychologisch zu verstehen? Er wartet nicht im Auto bis der Gottesdienst vorbei ist und schießt dann NICHT wie wild (Gott sei Dank)auf die Herauskommenden??????? Er trollt sich also quasi und schießt für Spaß einfach so auf Irgendjemanden?????
      Rein psychologisch komme ich damit überhaupt nicht klar. Den Burschen würde ich gerne mal selbst verhören, aber das machen ja schon seine Auftraggeber, nehme ich einfach mal an. Man wird von dem nicht mehr viel hören, wie vom Lübcke-Mörder ja auch nicht. Am Ende erfahren wir womöglich, der Mann war beim „Verfassungsschutz“ und einfach nur psychisch krank. patriotische Grüße an Sie von Freya.

      Gefällt 2 Personen

      • oldman_2 schreibt:

        Ähnliches dachte ich zunächst auch. Interessant in diesem Zusammenhang finde ich die Einschätzung von Michael Klonovsky auf acta diurna vom 10.Oktober sowie seine beiden angeführten Leserbriefe zum Artikel. Schön dort zu lesen.

        Gefällt 2 Personen

  6. Ingrid schreibt:

    Ich stimme ihnen auch voll zu Herr Kümel.

    Und ich finde es nicht gut , dass hier nur die evangelische Kirche angeklagt wird. Beide Kirchen haben sich seit hunderten Jahren immer in alle Konflikte eingemischt und damit ihre Macht demonstriert.
    Jetzt nur die Evangelen als Nazi hinzustellen finde ich wirklich sehr schlecht und es dient nur dazu Wasser auf die Mühlen zu schütten.

    Warum reden wir selbst immer nur über den NATIONALSOZIALISMUS, der wirklich schlimm war und nicht über das viele Gute was Deutschland nach dieser Zeit alles geschaffen hat und wie vielen Ländern und auch Menschen wir mit unserem Geld geholfen haben.

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Der Widerspruch gegengeltente Dogmen innerhalb der jeweiligen Gesellschaftsordnung liegt schon im Namen der „Protestanten“ …

      ein Evangele….

      Im Flüchtlingshelferwahn: Pfarrer wird zum Drogendealer

      Sachsen/Chemnitz – Ein Chemnitzer Pfarrer steht wegen Drogenhandels vor Gericht. Nur weil er einem sogenannten Flüchtling helfen wollte, habe er die Drogendealerei betrieben. Nun fühlt sich der Glaubensmann „total betrogen“.

      mehr hier:

      https://www.journalistenwatch.com/2019/10/17/im-fluechtlingshelferwahn-pfarrer/

      Was heute unter dem Deckmantel der ev. Kirche abgeht, spottet oft jeder Beschreibung. (Kirchentag, aka Happening, bis hin zum Fanatismus, usw)

      Gefällt 3 Personen

  7. Ingrid Jung schreibt:

    Ja Freya, das ist wieder alles sehr dubios.

    Verwirrter Einzelgänger der wahllos auf Menschen ballert.
    Im Netz radikalisiert und Geld überwiesen bekommen hat, und warscheinlich auch einer Gehirnwäsche unterzogen worden.
    Dann noch die Aufmachung mit Kamera und gleich ins Netz.Ein wirklich Irrer.

    Das alles ist wirklich schlimm, weil zwei junge Menschen ihr Leben lassen mussten.

    Aber das Schlimmste ist, dass diese irre Tat von Politik und Medien so hingestellt wird, als wäre die AfD und auch wir Patrioten daran Schuld. Die merken schon gar nicht mehr wie primitiv das ist.

    Gefällt 3 Personen

  8. Ingrid schreibt:

    Ja Freya, das ist wieder alles sehr dubios.

    Verwirrter Einzelgänger der wahllos auf Menschen ballert.
    Im Netz radikalisiert und Geld überwiesen bekommen hat, und warscheinlich auch einer Gehirnwäsche unterzogen worden.
    Dann noch die Aufmachung mit Kamera und gleich ins Netz.Ein wirklich Irrer.

    Das alles ist wirklich schlimm, weil zwei junge Menschen ihr Leben lassen mussten.

    Aber das Schlimmste ist, dass diese irre Tat von Politik und Medien so hingestellt wird, als wäre die AfD und auch wir Patrioten daran Schuld. Die merken schon gar nicht mehr wie primitiv das ist.

    Liken

  9. Pingback: Is de Joden-vijandigheid van algemene aard of is ze aanwijsbaar? – Theresa's visie

  10. POGGE schreibt:

    So werden Online V-Leute-Kandidaten angeworben von Geheimdiensten gegen AfD !

    Die NSA, GCHQ, BND, Zitis weiß, ob du Neonazi-Propaganda heimlich konsumierst und glaubst ! Ob du gleichzeitig mit der AfD und den Russen sympathisierst ! Wie deine Persönlichkeitsstruktur aussieht, dein IQ, dein Bildungsstand ! Diese Datenbanken machen es einfach, Doppel-Agenten und V-Leute einzusetzen ! Solche Operationen waren früher sehr Aufwändig ! Hat Youtube deshalb so Lange weggeschaut bei Islamisten-Videos und Nazi-Videos ?! Als Massenexperiment ? Um Datenmassen zu sammeln und Algorithmen zu trainieren ? Mit der Psychometrie kann man so berechnen, was notwendig wäre, um so jemanden zum Kampf anzutreiben ! Alle Details zu IBMs Rolle bei den Nazis !

    RECENTR-NEWS (18.10.2019) IBM und der Holocaust und die Überwachung der Neonazis !

    https://recentr.media/video/news-18-10-19-ibm-und-der-holocaust-und-die-uberwachung-der-neonazis

    Liken

Kommentare sind geschlossen.