Nutella und Politik – Ferrero heult mit den Wölfen

(www.conservo.wordpress.com)

Von FLOYDMASIKA *)

Nutella-Produzent Ferrero hat keine Achtung vor Qualität

Ferrero gehört zu den anti-intellektuellen geistigen Brandstiftern, die gerade die Vorlesung von Prof. Bernd Lucke verunmöglichten.
Im gleichen anti-faschistischen Ungeist fordert Ferrero den Ausschluss des brillianten Schriftstellers, Journalisten und Debattierers Eric Zemmour aus dem Fernsehen und boykottiert als Werbe-Inserent Sendungen und Sender, die Zemmour ein Podium bieten.

Wir werfen die schädlichen Ferrero-Produkte dort hin, wo sie ohnehin längst hingehören. Es sind zumeist ungesunde Kalorienbomben, die irreführend als milchhaltig oder sonstwie nahrhaft (z.B. für Kinder geeignet) verkauft werden.

Ähnliches gilt für die berühmten bayrischen Biere, die inzwischen dem belgischen Monopolisten AB Inbev gehören und ihr Monopol nutzen, um Gastwirte zu zwingen, sich in den Dienst der politischen Unterdrückung zu stellen.

Generell empfiehlt sich Konsumverzicht. Nicht nur unsere Politik sondern auch unsere Wirtschaft besteht weithin aus Versagern wie Ferrero und AB InBev.
Lieber fasten, Gold und Bitcoin kaufen und an professionelle Freiheitsmedien wie TV Liberté spenden. Die aktuelle Volkswirtschaft dient nicht unseren Volksinteressen. Askese gerade hilft der schlanken Linie und dem Klima.

Anhang

Ursula Von der Leyen hat in Brüssel eine Bruchlandung hingelegt. Dies sagen selbst hiesige Leitmedien. Die Situation ist aber, wie wir von François Asselineau erfahren, noch desolater und blamabler.
Die Journalistengewerkschaft des Figaro hat zivilcouragiert den weltoffenen Arsch gezeigt, aber die Geschäftsführung hält an ihm fest. Zuletzt befragte sie ihn zum amerikanischen Abzug aus Nordostsyrien. Er sieht die Sache ähnlich positiv wie wir.

(Original: https://bayernistfrei.com/2019/10/17/nutella-in-den-muelleimer/)

**********

*) https://bayernistfrei.com/ „bayernistfrei“ ist ein Partnerblog von conservo, mit dem wir eine Artikelaustausch-Vereinbarung pflegen.
www.conservo.wordpress.com   17.10.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Europäische Kommission, Medien, Nahost, Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Nutella und Politik – Ferrero heult mit den Wölfen

  1. Berti schreibt:

    Mein Mitleid mi’m Lucke hält sich arg in Grenzen.
    Was „Nuttela“ angeht gilt, seit heute -Uhrzeit selber eintragen- wird zurückboykottiert, Glas um Glas vergolten, besonders weil der ungesunde Schmarrn so ’ne politisch inkorrekte Farbe hat:-)))
    Und zum gewissen bayrischen Bier, das gilt bei uns im Ländle eh als der 4. Aggregatzustand des Wassers, Prost!

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Wer braucht Nutella, so eine klebrige Masse? Ich kann dem Zuckerzeugs nichts abgewinnen.
      Ferrero soll sich ihre Klebkrem an den seit Götz von Berlichingen bekannte Ort stecken.
      Das paßt dann auch farblich zusammen!

      Gefällt 2 Personen

  2. Freya schreibt:

    „Generell empfiehlt sich Konsumverzicht. Nicht nur unsere Politik sondern auch unsere Wirtschaft besteht weithin aus Versagern wie Ferrero und AB InBev.
    Lieber fasten, Gold und Bitcoin kaufen und an professionelle Freiheitsmedien wie TV Liberté spenden. Die aktuelle Volkswirtschaft dient nicht unseren Volksinteressen. Askese gerade hilft der schlanken Linie und dem Klima.“

    Danke, das sehe ich auch so. Von mir aus dürfen „Ottoversand“, „esprit“ und viele weitere ihre Klamotten gerne an die Afrikanerinnen verkaufen, die bei ihnen jetzt immer durch die Werbung rennen. Gott sei Dank darf man ja noch kaufen, bei wem man will. Wer weiß schon, wie lange noch?! Guter Artikel, mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 1 Person

  3. francomacorisano schreibt:

    Wurde Ferrero nicht im Zusammenhang mit den „Schwarzen Kassen“ der hessischen CDU genannt…???

    Gefällt 2 Personen

  4. Anonymous schreibt:

    Ich esse eh viel lieber AfD-Hirse. Auch damit lassen sich süsse Leckereien zubereiten; z.B. AfD-Hirse-Sorbet mit Waldmeister-Eis, Schokoküchlein und Vanille-Chili-Sosse
    Guten Appetit! 😜

    Gefällt 3 Personen

  5. Maru schreibt:

    Ich esse eh viel lieber AfD-Hirse. Auch damit lassen sich süsse Leckereien zubereiten; z.B. AfD-Hirse-Sorbet mit Waldmeister-Eis, Schokoküchlein und Vanille-Chili-Sosse
    Guten Appetit! 😜

    Gefällt 1 Person

  6. Ulfried schreibt:

    Als LKW Fahrer bin ich oft nach Süd Frankreich gefahren für Ferrero. War ein sehr angenehmer Auftrag- Geber. Daß die solche Linken Spielchen veranstalten wußte ich nicht. Doch es gibt eine tolle Nach von EIN PROZENT. Die haben dem linken StaatsClown Böhmermann genau auf die Finger geschaut und dessen Spenden Veruntreuung mit dem dubiosen Verein CIVILFLEET aufgedeckt und publiziert. Böhmermann hat daraufhin das Gericht angerufen und ist krachen gescheitert. Meine Bitte an alle hier: unterstützt bitte EIN PROZENT! Auch Kleinvieh macht Mist, ist eine wirklich gute Sache. Danke Ulfried

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Oh ha..! Danke Ulfried!
      ****************************

      Hie gibts die Quelle dazu:

      Böhmermann gegen unsere Recherchen: Die Fakten

      Jan Böhmermann will unsere Hinweise auf seine Bezüge zu „Civilfleet“ per Anwalt verschwinden lassen.
      Wir geben nicht klein bei und liefern Fakten.
      Böhmermann will uns bestimmte Bezeichnungen untersagen.
      Wir wehren uns vor Gericht: David gegen Goliath.

      Die Recherchen des österreichischen Portals addendum.org zu den Missständen beim Verein „Civilfleet“ haben dem Moderator Klaas Heufer-Umlauf viel Negativpresse eingebracht. Wir haben weiter recherchiert und auch die Beteiligung von Jan Böhmermann thematisiert. Sofort flatterte uns eine freche Unterlassungsaufforderung ins Haus! Wir bleiben standhaft und zeigen auf, wozu wir schweigen sollen. Anscheinend will Böhmermann nichts mit dem krachend gescheiteren Projekt zu tun haben, obwohl auch der Verein „Civilfleet“ über die von ihm gesammelten Spendengelder verfügen kann.

      Wir fragen: Was ist mit den Spendengeldern passiert?

      Zudem geht es um die Bezeichnungen „Staatskünstler“ und „TV-Clown“. Sehr kleinlich von jemandem, der gerne Andersdenkende grob angeht und sich mit solchen Bezeichnungen selbst inszeniert.

      mehr hier:

      https://www.einprozent.de/blog/recherche/boehmermann-gegen-unsere-recherchen-die-fakten/2547

      Liken

      • Semenchkare schreibt:

        Hauptseite:
        1% Blog
        *******************************
        Lesen, was Sache ist!

        Alternative Medien erreichen dieser Tage mehr Menschen als je zuvor. Wir recherchieren, analysieren, klären auf und berichten über Widerstand vor Ort.

        https://www.einprozent.de/blog

        Liken

Kommentare sind geschlossen.