conservo-Zitat des Tages zu Schäubles Rede- und Meinungsfreiheit

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Gestern (24.10.) meldete die Nachrichtenagentur dts, Bundestagspräsident Schäuble mahne Meinungsfreiheit an. Zitat:

„Berlin – Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich zur Debatte um die Einschränkung der Meinungsfreiheit im Zusammenhang mit Auftritten von Politikern geäußert:

„Die Redefreiheit wird unter Verweis auf die political correctness eingeschränkt, wenn ein selbsternannter demokratischer Mainstream darüber befindet, was diskutiert werden darf und was nicht“, sagte Schäuble der „Bild-Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Meinungsfreiheit sichere nur, „wer sie konsequent anwendet“.

Dies bedeute: „Andere, womöglich sogar abwegige Meinungen auszuhalten, mit ihnen fair umzugehen und in einen sachorientierten, produktiven Streit zu treten“, so der Bundestagspräsident weiter.“ (Quelle: https://www.vaterland.de/2019/10/24/schaeuble-mahnt-meinungsfreiheit-an/)

Da darf man doch den Herrn Bundestagspräsidenten mal fragen, ob er bereit ist, diese seine höchst begrüßenswerte Meinung auch im Kabinett vorzutragen und zu prüfen/prüfen zu lassen, wie weit sich seine – nicht privat, sondern qua Amt geäußerte – Meinung mit der Wirklichkeit, also mit der Maas/Kahane-Meinungsprüfung und den damit verbundenen Strafandrohungen deckt.

Wie sagte er doch so neckisch: „…ein selbsternannter demokratischer Mainstream darüber befindet, was diskutiert werden darf und was nicht (…) womöglich sogar abwegige Meinungen…“

Wir werden wohl keine Antwort erhalten.

25.10.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu conservo-Zitat des Tages zu Schäubles Rede- und Meinungsfreiheit

  1. Ausgerechnet ER macht den Mund auf, der am 18.9.1990 BRD an das MfS übergeben hatte, mit Eckard Werthebach Gottlinde/Ecke Rusche Str. Haus 49 des Mielke Ministeriums? I gitt i gitt!

    Gefällt 1 Person

  2. Berti schreibt:

    ja ja, Meinungsfreiheit…
    Wenn ich -um richtig informiert zu werden- die Auslandspresse lesen muß, lebe ich entweder in Nordkorea od. in …Deutschland!
    Im ehem. Ostblock zirkulierte der Witz das der Unterschied zwischen einem Ost- u. Westreporter ist, das beide zwar frei sind zu berichten wie sie wollen, letzterer es aber auch noch danach ist.
    Und heute? Es lebe der Maulkorb u. betreutes Denken:-(

    Gefällt 1 Person

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Der hat gut reden der Inzuchts-Schwätzer.
    ‚Deutschland degeneriert in Inzucht‘. –

    Und wann folgen Tagen?

    Wie oben richtig angemerkt, wird der das auch bei seinem Frauchen, dem Merkill, durchsetzen?

    Hinweis auf einen höchst interessanten Vortrag von RA Joh. Steinhöfel vor der AfD Fraktion:

    Joachim Steinhöfel: Linksextreme und Meinungsfreiheit im Internet! – AfD-Fraktion im Bundestag

    Ansehen!

    Gefällt 2 Personen

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Immerhin – einige zutreffende Worte von W. Kuibicki (Anfang) –
    Bundestag: Fraktionen bekennen sich zum Recht auf freie Meinungs­äußerung

    „Alle Fraktionen des Bundestages haben sich am Mittwoch, 23. Oktober 2019, klar zum Recht auf freie Meinungsäußerung bekannt. Zugleich machten sie sich aber auch gegenseitig dafür verantwortlich, dass die Meinungsfreiheit in Deutschland bedroht sei. Die FDP-Fraktion hatte verschiedene Ereignisse wie die Morddrohungen im thüringischen Landtagswahlkampf gegen Politiker wie den CDU-Spitzenkandidaten Mike Mohring, die Verhinderung einer Vorlesung des ehemaligen AfD-Vorsitzenden Prof. Dr. Bernd Lucke an der Universität Hamburg und die Buchlesung des früheren Bundesinnenministers Dr. Thomas de Maizière in Göttingen durch politische Aktivisten zum Anlass genommen, eine Aktuelle Stunde im Bundestag zum Thema „Meinungsfreiheit in Deutschland verteidigen“ auf die Tagesordnung zu heben.“

    Schön – aber wie kommt es, daß die Alt-Systemparteien erst dann wach wertden, wenn die von ihnen selbst gerufenen Geister auch auf sie selbst einhauen – und es mal nicht – mit ‚klammheimlicher Freude‘ – die AfD trifft?

    Ein Sinneswandel? – Wohl kaum!

    Gefällt 4 Personen

  5. Freya schreibt:

    Götterdämmerung?… oder wieso hält der nicht einfach die Klappe und kümmert sich um seine „Inzuchtforschung“. mpGF.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Eben!

      Wer immer lügt, dem glaubt man eh‘ nicht ……

      Und den 100.000 – Mark – Koffer einstmals wollen wir auch nicht vergessen!

      Gefällt 3 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Danke Freya, als ich das gelesen habe ist mir die Wut hochgekocht.
      Diesen Mann habe ich mal geachtet. Leben die alle auf einem anderen Stern, denn alle Schandtaten die sie selbst vollbringen lasten sie ihren Gegnern an.
      Das Ganze ist das einzige Prinzip unserer Regierung, lügen und verdrehen, sich selbst auf den Thron heben und andere sofort verdammen.
      Schizophrenie wohin man schaut und die ist eine schwere psychichische Erkrankung.

      Gefällt 3 Personen

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Und siehe: – sehr treffender Artikel –

    Ursache und Wirkung: Wenn die „Mitte der Gesellschaft“ dauerhaft tatenlos zusieht
    Deutschlands neue Barbaren

    http://www.pi-news.net/2019/10/deutschlands-neue-barbaren/
    Von WOLFGANG HÜBNER | Sie heißen nicht mehr Adolf, Rudolf, Hermann oder Joseph, sondern Lukas, Leon, Yannick, Anna, Sarah oder Laura. Diese beliebten Vornamen der Zeit um das Jahr 2000 gehören oft denjenigen neuen deutschen Barbaren, die es an den verkommenen Massenuniversitäten oder auf den Straßen nicht mehr hinnehmen wollen, dass dort die grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit nicht nur gelten, sondern auch praktiziert werden kann.
    Die Vorgänge um den AfD-Gründer Bernd Lucke, den Historiker Jörg Baberowski oder den ehemaligen CDU-Minister Thomas de Maiziere, aber auch eigenmächtige Verkehrsblockaden haben deutlich gemacht, wie gefährdet Deutschlands Zukunft von einem heraufkommenden Totalitarismus ist.

    Es ist ausgerechnet die mit Abstand verwöhnteste Generation, die je zwischen Flensburg und Konstanz aufwuchs, die mit blindwütiger Heilsgewissheit und unzureichenden Geschichts-, Demokratie- wie Rechtschreibekenntnissen das Land in einen weiteren Abgrund zu befördern droht.

    Es kann keinen Zweifel geben, dass die Mentalität und Intoleranz der neuen Barbaren denen ihrer unseligen historischen Vorgänger gleichen, die einst jüdische und kritisch gesinnte Professoren terrorisierten sowie die Werke unliebsamer Schriftsteller ins Feuer von Scheiterhaufen auf öffentlichen Plätzen warfen.

    Und natürlich bewegen sich Lukas und Laura auch in der unguten Tradition jener Studentengeneration der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts, die selbst einen ihrer geistigen Väter, den Sozialphilosophen Theodor W. Adorno, in die Verzweiflung und vorzeitigen Herztod trieben. Von den systematisch niedergebrüllten konservativen Köpfen jener Zeit wie Ernst Nolte, Andreas Hillgruber und etlichen mehr ganz zu schweigen.

    Gab es seinerzeit wenigstens einige Kritik in den noch nicht linksgrün-linksliberal gleichgeschalteten Medien, so haben die neuen Barbaren schlimmstenfalls vorsichtige Ermahnungen zu „befürchten“, es nicht zu offen allzu weit zu treiben.
    Ansonsten erhalten ihre militanten Stoßtrupps jede Menge direkte oder indirekte Ermutigung wie auch Förderung aus Redaktionen, Parteien und Institutionen der verwahrlosten Republik, die auf dem schlechtesten Weg in eine DDR 2.0 ist. Der besänftigende Hinweis, bei den neuen Barbaren handele es sich ja nur um eine besonders aktivistische Minderheit und die schweigende Mehrheit sei ganz anders, zeugt nur von Realitätsverdrängung und Illusionen: Auch in den dreißiger Jahren waren die meisten Studenten keine überzeugten Nazis, ebenso wenig gehörte die Mehrzahl der Studenten der späten sechziger Jahre aktiv der APO (Außerparlamentarischen Opposition) an. Es waren und sind jedoch immer tatkräftige Minderheiten, die den Takt angeben und bestimmen – die Ergebnisse sind leidvoll bekannt.

    Und wieder ist es die sogenannte „Mitte der Gesellschaft“, die faktisch tatenlos zusieht und zulässt, dass die Minderheit der neuen deutschen Barbaren schalten und walten kann, wie und wann sie will. Das wird auf Dauer nicht auf die Universitäten beschränkt bleiben. Denn die Grundgesetz- und Kapitalismusverächter werden bald in den Medien, Politik und öffentlichen Dienst Schlüsselpositionen erobern. Dann nutzen Fleiß, Bravheit und Konfliktscheu der Mehrheit nicht mehr viel, erst recht kein Gejammer.

    Und selbstverständlich werden etliche derer, die heute noch klammheimlich von der militanten Intoleranz der neuen Barbaren zu profitieren glauben, dann auch noch beiseite geräumt. Die verbreitete Meinung unter Patrioten, eine künftige große Wirtschaftskrise werde schon noch für Ernüchterung in der Generation „Fridays for Future“ & Co. sorgen, kann auch gewaltig in die Hose gehen: Die neuen Barbaren sind nicht zufällig sehr sozialismusfreudig.
    Wenn in Deutschland in 20, 30 Jahren die Parole „Armut für alle“ angesagt ist, werden sich diejenigen, die das verschuldet haben, nach bekannten Vorbildern gemäß der Devise „Armut für fast alle außer uns“ bestens versorgt wissen.

    Gefällt 1 Person

  7. Artushof schreibt:

    Unglaublich, dieser Schäuble ist wohl eine Gefahr für die Meinungsfreiheit.

    Die AfD dürfte eine Antwort darauf haben.

    Gefällt 2 Personen

  8. Artushof schreibt:

    Ein weiterer Dreck, der zum Himmel stinkt.

    https://afdkompakt.de/2019/10/25/sexuelle-uebergriffe-auf-kinder-mit-kuschel-spielen-sofort-verbieten/

    Verteilen – Verteilen

    Es gibt nur eine Alternative: AfD

    Patriotische Grüße

    Artushof

    Gefällt 1 Person

  9. Ulfried schreibt:

    Lieber Peter,
    es ist nicht nur das Schäuble (der mit den schwarzen Koffern), nein es ist auch der Steinmeier. Das ist der ehemalige Schröder/ Fischer – Lakai für Geheimdienste! Wie flossen die Gelder von Berlin über Balkan zur Finanzierung des Maidan- Nato- Verbrechens nach Kiew. Was hat Steinmeier im gleichen Haus am Maidan zu suchen als Sniper auf Demonstranten schossen? Wie eng ist die Verflechtung Steinmeiers mit der faschistischen SWOBODA? Es muss alles ans Licht endlich. Und da habt ihr patriotischen Medien eine besondere Aufgabe als vierte Macht im Staat!
    Udo Ulfkotte machte mal eine Andeutung, daß Bundestags- Abgeordnete mit Taxi- Schein in Berlin zum Kinderstrich chauffiert werden. Hans Meiser soll darüber eine Doku erstellt haben. Ich suche schon lange nach dieser Doku, kann sie aber nicht finden.
    Was geschah wirklich in Kosovo und Serbien. Warum mußte die Bundeswehr dort zur Kriegsverbrecher- Armee degradiert werden? Monitor berichtete: ES BEGANN MIT EINER LÜGE!
    Wo ist diese Doku zu finden? In Youtube nicht mehr. Fragen über Fragen!!
    Lieber Peter, da habt ihr Medien- Macher noch gewaltige Aufgaben zu lösen. Wenn ich kann werde ich da unterstützen.
    Gruß Ulfried

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Ulfried, Du hast recht!
      Die Doku von Hans Meiser wurde abgewürgt und er ging dann vom Sender. 2010 wenn ich nicht falsch liege. Ulfkotte erwähnte es wohl in einem Videovortrag. Die Doku war geplant, eventuell bis zum Rohschnitt ausgeführt, aber aber nie veröffentlicht.
      ***********************************************************

      Berlin:
      Es geht das Gerücht: … zuviele Politiker haben (nicht nur diesbezügl.) Dreck am Stecken

      Gefällt 1 Person

    • lemurianerin schreibt:

      Hallo Ulfried,
      schau mal hier: http://www.free21.org/es-begann-mit-einer-luege/
      das könnte das sein, wonach du suchst.

      Liken

  10. text030 schreibt:

    Meinungsfreiheit war das Kernthema der DDR-Opposition. Nun wiederholt sich die Geschichte.

    In meinen Videos zum 30. Jahr des Mauerfalls erinnere ich an die jüngere deutsche Geschichte:

    Gefällt 1 Person

  11. ceterum_censeo schreibt:

    MEINUNGSFREIHEIT? – WIE BITTE?

    Der AXT – Mord von Limburg – Polizei ‚Westhessen‘ wirft Nebelkerzen und droht frech jedem der über diese schreckliche Tat informiert, mit – ja – STRAFVERFOLGUNG! – Sonst kriegen diese ‚Experten‘ ja auch nichts auf die Reihe! Erbärmlich! Was für Wichte(l)!

    Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen: Limburg und das Info-Desaster der deutschen Polizei
    H ttps://www.journalistenwatch.com/2019/10/26/bitte-sie-limburg/

    Information? –
    Nein, Frechheit siegt!:
    h ttps://www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2019/10/IMG_9616.jpg

    Auch ansehen – die Auslandspresse läßt sich nicht mundtot machen:
    H ttps://www.wochenblick.at/hintergrund-des-limburg-axtmoerders-soll-verschleiert-werden/

    Gefällt 1 Person

  12. Sledgehammer schreibt:

    Die Gedanken- und Meinungsfreiheit haben wir, wie jüngst von Politikern und sonstigen Meinungsgeigern halbherzig betont wurde; jetzt braucht es nur noch Menschen, die zu eigenen Gedanken und Meinungen befähigt sind.

    Gefällt 1 Person

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Winterzeit: Am Sonntag wird wieder an der Uhr gedreht – wie lange noch?
    Epoch Times 21. Oktober 2019 :

    In der Nacht zum Sonntag wird wieder einmal an der Uhr gedreht: Um drei Uhr morgens werden die Uhren um eine Stunde von der Sommerzeit auf die mitteleuropäische Zeit (MEZ) zurückgestellt. Dann ist es morgens wieder früher hell und dafür nachmittags eher dunkel. Viele Menschen haben von dem Hin und Her aber genug und befürworten ein Ende der Zeitumstellung.

    Wann die EU entsprechende Pläne umsetzt, ist allerdings noch nicht absehbar.

    ZEITUMSTELLUNG BEI MEISTEN DEUTSCHEN UNBELIEBT
    Dass der Sonntag mit der Zeitumstellung eine Stunde länger ist, dürfte die meisten Menschen zwar kaum stören. Allerdings ist die Umstellung auf Sommerzeit im Frühjahr und auf Normalzeit (!, cc. ) im Herbst zunehmend unbeliebt, wie regelmäßige Umfragen zeigen.
    In einer Forsa-Umfrage für die Krankenkasse DAK-Gesundheit befürworteten zuletzt 78 Prozent die Abschaffung der Zeitumstellung. Der Anteil der Befürworter lag mit nur noch 18 Prozent auf einem Tiefpunkt.

    Etwa ein Viertel der Befragten – 26 Prozent – hatte nach eigenen Angaben schon einmal gesundheitliche oder psychische Problemen nach der Zeitumstellung. Knapp drei Viertel fühlen sich müde oder schlapp, fast zwei Drittel haben Probleme mit dem Ein- oder Durchschlafen.

    ( . weiter sh. Link: https://www.epochtimes.de/gesundheit/winterzeit-am-sonntag-wird-wieder-an-der-uhr-gedreht-wie-lange-noch-a3039843.html)

    Aber wie ich ‚unsere‘ besch … eidenen Politiker kenne – mit Sicherheit werden wir, wenn dieser Schwachsinn doch dermaleinst abgeschafft werden sollte, denn mit einer ‚Ewigen Sommerzeit‘ beglückt – mitten in und im ‚zentralsten‘ Europa! ………

    Gefällt 1 Person

  14. Ikarus schreibt:

    Der Osten hat klar zur Groko und verantwortungslosen Migrationspolitik des Westens nein gesagt. Das in Thüringen die Linke zur stärksten Kraft werden konnte, liegt wohl auch an Realo Linken wie Wagenknecht, die man rausgebissen hat und meine früheren Forenerfahrung hat mich erstaunt, insofern das Realo Linke Journalisten diese tödliche Migrationspolitik verurteilen. Wird König Bodo die Wähler verraten, wo selbst eine Minderheit linker Realos mit der AFD liebäugelt, wo er doch so um den Verlust der rot grünen Mehrheit barmt? Nicht umsonst fallen in einem Atemzug bei der Frage um Kompetenz die Namen Dr. Sarah Wagenknecht und Dr. Alice Weidel. Deshalb bin ich nicht der Überzeugung, das die konservative AFD, die die Ablösung der CDU, die ihre Werte unter Merkel verkauft hat, koalieren sollte. Auf jeden Fall war die Thüringen Wahl eine Abmahnung an die Altparteien und die grünen Jammerlappen, die unsere Natur und ökologisches Gleichgewicht für ihre Geldgier vernichten wollen, haben das Bewusstsein der Menschen vergessen, wo der Thüringer Wald für Generationen die Existenz der Menschen gesichert hat und ihn zu opfern, wäre ein Frevel an der Natur und Verrat an den Menschen die hier leben. Die SPD, die die Linke links überholt hat, kann in der Personifizierung von Malu Dreyer mit Propagandabegriffen nur gegen eine Opposition wie die AFD hetzen, obwohl gerade die SPD für den Niedergang unseres Landes verantwortlich ist. Ein Sebastian Krumbiegel von den Prinzen als SPD Jauler ist für mich ein Charakterschwein, der genau weiß, das viele Propagandamedien in SPD Grüner Hand sind und widerwertig versucht das Lebenswerk für seine Gier eines Weltstars zu zerstören! Wir dürfen nie vergessen, das wir von Macht hungrigen Systemlingen instrumentalisiert werden und mir ist jemand der glaubt, das Karl Marx die Lösung für das Elend gefunden hätte, obwohl dem nicht so ist, zehnmal lieber, als die Systemhuren Krumbiegel und Kaiser. Hier liegt es durch Aufklärung an uns, der Spaltung der Gesellschaft durch irrlichternde Ideen entgegen zu treten. Mögen wir hoffen, das Lindner stark bleibt. Ich freue mich, obwohl Höcke die meist gejagte Person von den Systemhuren war, das die AFD gut abgeschnitten hat. Höcke hat sich am Anfang Patzer erlaubt, war sehr unbequem, sprach direkt aus, was ein unterdrücktes Billiglohnland wie die DDR über den Verwöhn Kurs von Migranten durch den Westen dachte, wo die Ossis als minderwertig stigmatisiert wurden. Migranten, die nur gekommen sind, um ab zu kassieren und sich nicht zu integrieren und das Gastvolk zu erpressen.. Aber auch da zu differenzieren hat Höcke gelernt. Hoffentlich fliegen die Grünen Volksverräter raus. ,

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s