CSU: Kampf dem politischen Islam – Starke Worte und nichts umgesetzt!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Stecher

Siegen bei der Bayernunion Profitgier und Opportunismus über die Liebe zum eigenen Land?

AfD: Spricht im Bundestag darüber. (siehe: https://youtu.be/U98D8qlcmdI)

„Wenn Merkel meint, der Islam gehöre zu Deutschland, dann gehört Merkel eben nicht länger zu Deutschland!“: In einer weiteren flammenden wie mitreißenden Rede bezeichnete der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Gottfried Curio unsere Kanzlerin als das, was sie wirklich ist: Als Schleusenöffnerin des Terrors und als Hauptverantwortliche für die muslimischen Gewaltexzesse, die seit ihrer Amtseinführung von Jahr zu Jahr ansteigen. Fakt ist: Auch 2020 wird vermutlich alles so nahtlos weitergehen wie bisher.

Je mehr Muslime und afrikanische Flüchtlinge ins Land kommen, desto größer wird die Gefahr von Anschlägen, Antisemitismus, Vergewaltigungen, Ehrenmorden, Kinderehen, Homophobie und der kompletten gesellschaftlichen Zerschlagung. Da beanstandete nicht nur Curio zu Recht den seltsamen Umstand, dass jahrzehntelanges Tränenvergießen und der Schuldkult ob der sechs Millionen vergasten Juden mit einem Schlag über den Haufen geworfen wurden, seit Deutschland „bunt“ und „vielfältig“ ist. Rührt der Antisemitismus von Seiten der Moslems her, ist alles nur noch halb so schlimm und lediglich eine Begleiterscheinung unterschiedlicher ethnisch-kultureller Weltansichten, wenn überhaupt. (https://www.csu.de/politik/beschluesse/leitantrag-politischer-islam/?pdf)

Interessanterweise gibt es auch von Seiten der CSU eine 17 Seiten starke Beschlussfassung, die auf den Parteitag vom 4. und 5. November 2016 in München datiert und die sich ganz klar mit dem Islam als ernst zunehmende Bedrohungslage befasst. Schon die Einleitung lässt keine weiteren Fragen offen: „In den letzten Jahrzehnten hat keine andere ideologische Bewegung weltweit so viel Gewalt, Zerstörung und Destabilisierung hervorgebracht wie der politische Islam.“ Die Niederschrift nennt in jedem Satz Ross und Reiter: Weltweite Kriege und Krisenherde, die im Namen Allahs entstanden sind werden darin genauso verzeichnet wie die unzähligen Anschläge, die Einstellung zum Westen als Feindbild, der Islam als Integrationshindernis oder die Unterdrückung der Frau. Die Beschlussfassung sieht den Islam zudem als offene „Gegenbewegung zum Humanismus und zur Aufklärung“ an, der ganz eindeutig der Kampf angesagt werden muss. Merkwürdigerweise ist bis heute nicht viel von Seiten der CSU passiert. Während die AfD noch immer die einzige Opposition bildet, liegt die Beschlussfassung vom November 2016 brav in irgendeiner Schublade herum. Man darf sich fragen weshalb und gleichzeitig die Frage nach Feigheit, Opportunismus und persönlicher Profitgier stellen. Bei einem gewissen Herrn Drehhofer ist sowas stark zu vermuten. Dabei hat schon die SPD vorgemacht, was mit einer Partei passiert, die ihr Volk verrät. Und wer glaubt, sich unter die Kamel- und Teppichhändler begeben zu müssen, nur um einpaar schnelle Euro zu verdienen, wird Halsabschneiderei im ganz großen Stil erfahren. Wer einen Moslem zu Freund hat, braucht keine Feinde mehr. Dem sollte man sich auch innerhalb der CSU bewusst sein, um endlich Rückgrat und Charakterstärke zu zeigen!

www.conservo.wordpress.com   5.11.2019

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Antisemitismus, CSU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu CSU: Kampf dem politischen Islam – Starke Worte und nichts umgesetzt!

  1. Pingback: #CSU: Kampf dem politischen #Islam – Starke Worte und nichts umgesetzt! – Conservo – Troja einst

  2. Semenchkare schreibt:

    …der Koran im Kopf, er bleibt.

    Gefällt mir

  3. text030 schreibt:

    Argumente überfordern die Alt-Parteien im Bundestag intellektuell und menschlich täglich mehr, wie auch diese Rede von Dr. Curio belegt. Anstatt zuzuhören und nachzudenken, wird geschrien und gepöbelt wie auf sog. Gegendemos.

    Gefällt 1 Person

    • cetrum_censeo schreibt:

      Was Anderes können die doch auch nicht – die intellektuellen Defizite muß man doch irgendwie vertuschen und sei es man verdeckt sie durch Pöbelei.

      Dumm nur – aber das begreifen diese Subjekte nicht – daß man sich dadurch erst recht entlarvt.

      Gefällt 1 Person

  4. Berti schreibt:

    Man sollte aber auch bedenken das wenn „der Westen“ keinen Blödsinn in Gebiete in denen er nix zu suchen hatte getan hätte, die heutige Situation eine andere wäre…
    Osmanen haben ja umgekehrt auch über Jahrhunderte versucht Europa/Weltherrschaft zu erlangen u. sich dabei meistens eine blutige Nase eingehandelt.
    Farbige wären auch nicht da, hätte man sie in ihren tribalen Verhältnisse in Ruhe gelassen.

    Gefällt 1 Person

  5. Ingrid schreibt:

    Ja Profitgier und Machtgier siegen in allen Parteien über die Vaterlandsliebe. Die einzige Ausnahme ist die AfD zur Zeit.

    Nicht nur Drehhofer auch Söder sind die schrecklichsten Politiker die gerade das konservative Bayern jemals hatte. FJStrauß würde sich im Grabe umdrehen über solche Dilletanten der jetzigen Politik.
    Wer den Islam unterschätzt und seine Aussagen und Verbrechen einfach ignoriert, wird aus allen Wolken fallen wenn er sein wahres Gesicht zeigt und sein Macht- und Unterwerfungsstreben in vollem Umfang zur Geltung bringt.
    Und dann Gnade uns Gott.

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.