Abgewählt – Was nun? Das Thüringer Wahlergebnis durch die Brille der Praxis betrachtet

(www.conservo.wordpress.com)

Von Nicolaus von der Wartburg

Drei Parteien – AfD, CDU, FDP – sind in Thüringen angetreten, das regierende Linksbündnis – Linke, Grüne, SPD – zu beenden. Nach der Wahl sind sie rechnerisch hierzu ohne weiteres in der Lage. Hindern tut sie, dass die AfD die stärkste der drei Parteien wurde, und keiner von den beiden anderen, CDU und FDP, mit der AfD koalieren will.

Vor der Wahl wurde vorgeschlagen, der CDU-Vorsitzende solle sich, unabhängig von Wahlausgang, zur Wahl als Ministerpräsident stellen. Diese Möglichkeit scheidet inzwischen aus, da der CDU-Vorsitzende Mohring nicht mal die Stimmen der eigenen Partei auf sich vereinen kann.

Bleiben zwei realistische Möglichkeiten, zum Wahlziel zu gelangen:

(1) Die CDU findet blitzschnell einen präsentablen Kandidaten und einigt sich auf ihn. Das könnte der ehemalige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen sein. Seine Auftritte in Thüringen liefen auf den Vorschlag hinaus, die CDU solle es einfach probieren. Warum also nicht mit ihm?

(2) Der Vorsitzende der FDP Kemmerich stellt sich zur Wahl. Er wird, wenn er das tut, aller Wahrscheinlichkeit nach in geheimer Wahl (von FDP, CDU und AfD) gewählt werden. Das einzige, was ihn hindern könnte, sind anschließend zu erwartende Vorwürfe, dass ihn „die Falschen“ gewählt haben. Eine solche Vorwurfswelle ist nach ein zwei Wochen im medialen Rauschen erledigt.

Zu widersprechen ist allen Überlegungen, die Bürgerlichen müssten erst einmal abwarten. Stellt sich nämlich keiner nach den soeben erörterten beiden Möglichkeiten zur Wahl, passiert folgendes: Ministerpräsident Ramelow stellt sich zur Wahl und erhält weder im ersten noch im zweiten Wahlgang die nötige absolute Mehrheit. Dann stellt er sich im dritten Wahlgang erneut und ohne Gegenkandidaten zur Wahl.

Hier wird er – mit wie vielen Stimmen auch immer – gewählt. Die Thüringer Verfassung sieht das so vor.

Abwarten ist Blödsinn

Passiert dies so, kann ihn von diesem Posten niemand mehr entfernen – es sei denn, der Landtag wählt mit der absoluten Mehrheit einen neuen Ministerpräsidenten. Das ist bei Lage der Dinge äußerst unwahrscheinlich. Deswegen gilt: Abwarten ist Blödsinn. Der jetzige sofortige Handstreich führt hingegen mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Erfolg – Thüringen wäre das Linksbündnis entsprechend den Wahlversprechungen und dem Wahlergebnis quitt.

www.conservo.wordpress.com     13.11.2019

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, Die Grünen, Die Linke, FDP, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Abgewählt – Was nun? Das Thüringer Wahlergebnis durch die Brille der Praxis betrachtet

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Und dann war da ja noch neulich ein gewisser Herr ‚Hauer‘ von der ‚C’DU:

    Nach Hetze gegen die AfD: Hauer (CDU) bricht im Bundestag zusammen! | Bargeld-Debatte –
    Übrigens NICHT zu mitternächtlicher Stunde, sondern morgens(!) um 10:21 h –

    Nun, ich kann mir nicht helfen – nach so viel unausgegorenem Mist und Hetze MUSS man ja auch zusammenbrechen – weniger Hetze wäre vielleicht heilsam?

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Trotz alledem, Herrn Matthias Hauer natürlich gute Besserung.

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und da hat sich nun ein äußerst angesehener und kompetenter Mediziner

      https://juergenfritzphil.files.wordpress.com/2019/04/lauterbach-3.png?w=551&h=311

      zu Wort gemeldet und hat zum ersten Mal den Mut, die wahren Ursachen für diese tragische Entwicklung zu benennen. Und sein wissenschaftlich-medizinisches Urteil ist eindeutig:

      Das gab es nicht schon immer, sondern erst seitdem die AfD in den Bundestag eingezogen ist und dort den ohnehin chronisch überarbeiteten Bundestagsabgeordneten aus purer Bösartigkeit und Dummheit zusätzlich Arbeit verschafft.

      Eben – gäbe es die AfD im BuntesTag nicht, dann müßten wir uns auch gar nicht so aufregen und hätten unsere heilige systemparteiische Ruhe!

      Und dann will die AfD auch noch immer ihre Reden halten, statt sie still und heimlich ‚zu Protokoll zu geben, damit sie auf irgendeinem verborgenen Server im Dunklen ‚herumlngern‘

      Das geht doch auch wirklich gar nicht! Da wird doch die ganze Demokratie zuschanden!

      Aber Herrn Hauer sei bei allen Besserungswünschen vielleicht doch empfohlen, obigen Ratschlag zu beherzigen, mal in sich zu gehen und den Vorfall zu nutzen, sich mal weniger aufgeregt und arrogant über die AfD zu echauffieren.

      Es wäre seiner Gesundheit womöglich förderlich!

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Und dann verzapfte die oben genannte SUPER-kompetente medizinisch-parlamentarische Fachkraft noch das;

        Bei den ‚Fremden‘ würde ich ja noch mit mir reden lassen – aber ‚JUDEN‘ sind KEINE Deutschen? Generell nicht ? Die müssen dann erst extra die gleichen ‚Rechte‘ bekommen?

        Übler Antisemit, deutsche Juden auszuschließen!

        Und ihr A$$en echauffiert euch über den an den Haaren herbeigezogenen ‚JUDASLOHN‘, der NICHTS, aber auch GAR NICHTS mit Antisemitismus zu tun hat!

        Wohl noch nie die Bibel gelesen (= Figur ‚JUDAS‘), Herr LauterSchwach?
        Und in der Schule haben Sie im Deutschunterricht wohl auch ständig gefehlt?

        Alice Weidel mag womöglich auch Ihre WENIGKEIT im Sinn gehabt haben, als sie von ‚Nichtbildung‘ sprach. Recht jedenfalls hätte sie!

        Eine schöne Reaktion auf solch gequirlten Sch … wachsinn findet sich bei Oliver Flesch, 1984 Magazin:

        Klassisches Eigentor für Karl Lauterbach (SPD, der Volltrottel mit der Fliege): Wirft Stephan Brandner von der AfD völlig zu Unrecht Judenhass vor und erweist sich im selben Atemzug als Antisemit erster Güte.

        Da kann man ja fast dankbar sein, dass Lauterbach den Juden die gleichen Rechte einräumen will. Wo sie, für Lauterbach, doch nicht so wirklich dazugehören. Sie sind halt, obwohl in Deutschland geboren und seit Generationen Deutsche, für Lauterbach so etwas wie Fremde.

        Und nur noch einmal zum Verständnis: Nehmen wir an, es hätte mal wieder eine muslimische Attacke auf eine katholische Kirche gegeben (so wie im Frühjahr in München): Dann hätte sich Lauterbach ja auch nicht hingestellt und darüber fabuliert, dass Katholiken die gleichen Rechte hätten wie wir. Einfach, weil es selbstverständlich ist.

        Er ist also wieder da. Der Antisemitismus von Links.
        Lauterbach, treten Sie zurück. (Von was auch immer.) „

        Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Tja – ‚abgewählt‘ – paßt nicht nur auf Thüringen, sondern auch auf das perfide, undemokratische SCHMIERENTHEATER gestern im BuntesTag, ‚Linksausschuß‘, pardon, sog. ‚Rechtsausschuß‘.

    Und, Moment mal, AUSSCHUß?‘ paßt darauf irgendwie auch.

    Und geradezu abstoßend, wie die sog. ‚C’DU, besser: Halbmond – Union sich in allergrößter Einigkeit mit der SED – Partei (!) verbündet hat, um in perfider Weise den wegen einer völlig dem deutschen Sprachgebrauch entsprechenden, von jedem angeblichen ‚Antisemitismus‘ völlig freien Äußerung einen tatkräftigen, den VEREINIGTEN LINKEN aber unliebsamen, Politiker der größten demokratisch gewählten Oppsitionpartei in Folge einer Beispiellosen , an den Haaren herbeigezogenen, Diffamierungskampagne regelrecht ‚abzuschießen‘.
    Diese völlig dekadente, ehrlose Halbmond – Truppe gewissenloser Polit – Schranzen entblödet sich tatsächlich nicht, bei einer solch perfiden Aktion mit der SED – Mauerschützen Partei zu paktieren!

    Und zur Krönung darf sich dann auch noch eine ‚bereichernder‘ Vertreter einer solchen verwerflichen Diktatur – Partei SED hinstellen und mit Billigung der (Halb-) Mondkälber
    faseln von „„Die demokratischen Fraktionen (!) haben heute gemeinsam ein Stoppsignal gesendet.“ und sich DIESE Schandpartei als ‚demokratisch‘ hinstellen!

    Diese Partei, die Millionen von Deutschen jahrzehntelang eingesperrt und unterdrückt hat.

    Diese sog. ‚C’DU, die sich mit so etwas verbündet, ist zu einer vollkommen ehr- und gewissenlosen Schand-Truppe mutiert, und gehört wie ich zu sagen pflege, zu Recht in den Abtritt der Geschichte.

    Die “causa Brandner‘ und die Vorkommnisse habe ich bereits unter dem Strang ‚Martin Renner‘ ( h ttps://conservo.wordpress.com/2019/11/11/renners-revision-der-alltaegliche-wahnsinn-der-deutschen-kartellparteien/) –
    ab:
    ceterum_censeo schreibt:
    13. November 2019 um 08:54

    eingehend kommentiert.

    Dort mehr.

    Gefällt mir

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Bei ‚Tichy‘ gibt es mittlerweile einen interessanten Artikel des Inhalts, daß nach einer Umfrage von ‚insa‘
    die Thüringer Wähler weniger wegen Björn Höcke, sondernwegen Angela Merkel haben so viele Thüringer AfD gewählt hätten:

    Den meisten von ihnen ging es vor allem darum, der Bundeskanzlerin den größtmöglichen Widerspruch zu präsentieren. Der Erfolg der AfD und der eigene Niedergang sind das Ergebnis der Feigheit der CDU vor ihrer Führung:

    beste Wahlhelferin der AfD –
    Wahlanalyse: Merkel als Mühlstein am Hals der CDU

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wahlanalyse-merkel-als-muehlstein-am-hals-der-cdu/

    Wenn es Merkel ernst damit wäre, die AfD zu bekämpfen, sollte sie möglicherweise persönliche Konsequenzen ziehen.
    Denn einer der zentralen Gründe dafür, die AfD zu wählen, ist sie selbst.
    Das gilt zumindest für die jüngste Landtagswahl in Thüringen, wie eine   Nachwahlbefragung durch das Meinungsforschungsinstitut INSA-Consulere  zeigt.
    Jeder Zweite (49 Prozent), der nicht CDU gewählt hat, gibt als Grund dafür Kritik an der Bundespolitik, beziehungsweise der Berliner GroKo an. Jeweils zwei Drittel der AfD-Wähler benennen als Grund für ihre Stimmabgabe zugunsten der AfD die Kritik an Angela Merkel (64 Prozent) beziehungsweise die Kritik an der Bundespolitik (67 Prozent). Und selbst unter CDU-Wählern ist die Zustimmung zu Bundeskanzlerin Merkel (22 Prozent) geringer als die Zustimmung zum thüringischen CDU-Spitzenkandidaten Mike Mohring (32 Prozent).
    ( … )

    C’DU: Mit Merkel fröhlich in den Abgrund!“

    RECHT SO!

    sh. auch:
    Angela Merkel: Zeit für eine Bilanz und eine Politikwende

    Von Roland Tichy
    h ttps://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/angela-merkel-zeit-fuer-eine-bilanz-und-eine-politikwende/

    Fr, 8. November 2019
    Die Kanzlerschaft von Angela Merkel quält sich ihrem Ende entgegen. Dieses Land hatte bislang Glück mit seinen Bundeskanzlern. Von Merkel bleiben nur Verfall und Spaltung.
    ( … )

    Gefällt mir

  4. Berti schreibt:

    Hilft alles nix, Kommunisten, Kakerlaken, Wanzen, Schimmelpilz u. Zecken haben eines gemeinsam, bei allen muß man „robuste“ Methoden anwenden um sie loszuwerden;-)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.