Wir drücken Freya die Daumen und wünschen ihr Glück!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Mal eine Notiz außerhalb des politischen Alltags:

„Freya“ verfolgt seit Jahren den Blog „conservo“ mit höchster Aufmerksamkeit und schreibt viele interessante Kommentare. Ja, sie ist so etwas wie die Seele der conservo-Familie.

Nun geht sie (heute) einen schweren Gang: Sie muß sich einer Augen-OP unterziehen – und hat Angst. Das ist menschlich, allzu menschlich! Und deshalb wird sie sich über unseren Zuspruch freuen.

Wir alle, die vielen treuen conservo-Leser und ich, drücken ihr die Daumen und wünschen ihr von Herzen einen erfolgreichen Eingriff.

—–

Ich schrieb ihr gestern:

Liebe Freya,

Du gehst einen schweren Gang – zumindest psychisch.

Aber ich darf Dir Mut machen: Ich habe in den letzten Monaten die Prozedur dreimal mitgemacht. Keine Schmerzen, keine Folgen!

Deshalb darf ich Dir mit gutem Gewissen eine erfolgreiche OP wünschen. Ich freue mich, nach einer kleinen Pause – brauchst Du wegen der Augenschonung – wieder von Dir zu hören/lesen., und alle Leser mit mir!

Alles Gute und Gottes Segen!

Dein Peter

———-

Freyas Antwort:

Lieber Peter,…..dass Du daran gedacht hast !!! Sehr lieb von Dir. Und ja, stimmt genau,…heute geht mir der Allerwerteste so langsam auf Grundeis. Aber ich verlaß mich drauf: Es soll ja nicht wehtun. Bin schon seit ein paar Tagen fast nicht mehr am Mitlesen, denn ich sehe kaum noch was. Also länger warten konnte ich in der Tat nicht (…)

…Also Du siehst es, lieber Peter, meine Wut ist ungebrochen, nur das Augenlicht brach – wird aber (heute) hoffentlich wieder repariert. Das nur mal so am Rande, vom Überlebenskampf derer, die hier die (aktuell geplünderten) Kassen befüllten, die nun leider selbst nix mehr zu beanspruchen haben.

Sei für heute mal lieb gegrüßt, und vielen lieben Dank für die guten Wünsche und wie schön, dass Du überhaupt an mich denkst. Klar, bald werde ich wieder im Kommentarbereich auftauchen. Bis dahin alles Liebe und Gute für Dich/Euch, für conservo und alle die mit Dir sind.

herzlichst Freya

www.conservo.wordpress.com   19.11.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Wir drücken Freya die Daumen und wünschen ihr Glück!

  1. Emil schreibt:

    Liebe Freya, Kopf hoch auch wenn der Hals dreckig ist.🤗 (Späßchen). Wird alles gut.
    Grüße Emil

    Gefällt 3 Personen

  2. Maria Schneider schreibt:

    Liebe Freya,

    ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück bei Deiner Augen-OP. Den geistigen Durchblick hast Du ja schon lange, fehlt also nur noch die physische Instandsetzung der Sehorgane :))

    Liebe Grüße von Maria

    Gefällt 3 Personen

  3. Semenchkare schreibt:

    Deshalb also Freyas Abstinens im Kommentarbereich.
    Hatte mir schon Sorgen gemacht, wo sie steckt, wollte aber nicht nachfragen.

    … also Augen-OP.

    Ich wünsche eine komplikationslose OP und eine erhohlsame Rekonvaleszenz.

    liebe Grüße
    Semenchkare

    Gefällt 3 Personen

  4. germananicus schreibt:

    Liebe Freya,
    ich wünsche Ihnen eine problemlose Augen-OP sowie schnelle Genesung, damit Sie uns bald wieder mit Ihren tiefgründigen und präzisen Artikeln zur Verfügung stehen.

    Liebe Grüsse

    Gefällt 6 Personen

  5. Walter schreibt:

    Liebe Freya! Alles wird gut sein! Gute Besserung nach der OP! Liebe Grüße!

    Gefällt 2 Personen

  6. Walter schreibt:

    Liebe Freya! Alles wird gut sein! Gute Besserung nach der OP! Liebe Grüße.

    Gefällt 4 Personen

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Großartig, lieber Peter!

    Und von ganzem Herzen schließe ich mich an und wünsche unserer lieben Freya Alles Gute und einen guten Verlauf!

    – Auf daß sie uns bald wieder hier mit ihren Kommentaren (WAHRHAFT!) bereichern kann.

    Aber wie neulich schon gesagt, ich selbst habe dergleichen mehrfach in meinem Umfeld erlebt, und es hört sich schlimmer an als es sein wird.
    Da kann ich Peter nur beipflichten.

    Also auf jeden Fall – KOPF HOCH, liebe Freya!

    Es umarmt Dich herzlich
    Dein ceterum_censeo

    Gefällt 4 Personen

  8. Thom Ram schreibt:

    Licht und Augenlicht dir, Freya.

    Thom Ram

    Gefällt 3 Personen

  9. theresa geissler schreibt:

    Alles Gute, und viel Stärke gewünscht! Ein solcher Voraussicht ist nie freudevoll, aber hier auf dem Blog sind wir alle im Gedanken bei Ihnen!

    Gefällt 3 Personen

  10. Gert Friederichs schreibt:

    Auch von mir die besten Heilungs- und Genesungwünsche! Von einem Einäugigen.

    Gefällt 4 Personen

  11. Berti schreibt:

    Ach liebe Leut‘ seid ihr aber alle blind g’worden, erst der Peter, jetzt Du!
    Halt‘ die Ohren steif Freya, wird schon schief geh’n, auf gut schwäbisch komm Du mi‘ bloß (g’sund wieder) hoim!;-)
    Gruß, Berti

    Gefällt 3 Personen

  12. Maru schreibt:

    Wär´ nicht das Auge sonnenhaft,
    wie könnte es die Sonn´ erblicken?!
    Läg´ in uns nicht des Gottes eigne Kraft,
    wie könnt’ uns Göttliches entzücken?!
    J.W. Goethe

    Gutes Gelingen für s Augenlicht, Freya.

    Gefällt 4 Personen

  13. Ingrid schreibt:

    Liebe Freundin Freya, auch ich wünsche dir guten Erfolg für die OP und auch für die Genesung.
    Ich habe schon gestern an dich gedacht und wollte dir über conservo viel Glück wünschen, aber Peter war schneller.
    Mach es wie Peter, warte ab bis du wieder den vollen Durchblick wieder hast.
    Liebe Grüße an unsere beste Patriotin
    Ingrid

    Gefällt 4 Personen

  14. Klein Mike schreibt:

    Servus Freya !
    Auch von meiner Seite aus alles GUTE.
    Habe die OP vor 4 Jahren auch machen lassen müssen.
    Es ist zwar nicht mehr 100% wie vordem. Aber mit 70 Lenzen
    bin ich dennoch zufrieden und kann gut lesen und auch am
    PC arbeiten , wenn auch mit Brille
    Servus Mike

    Gefällt 4 Personen

  15. lemurianerin schreibt:

    Liebe Freya,
    auch ich habe schon deine Kommentare vermisst! Wir denken hier alle an Dich und drücken Dir die Daumen, dass Du bald wieder den „Durchblick“ hast! Aber mach bitte nach der OP langsam und halte Dich an die Anweisungen der Ärzte!!!!
    Lieber Gruß
    Lemurianerin

    Gefällt 5 Personen

  16. gelbkehlchen schreibt:

    Liebe Freya, dies
    (gelbkehlchen schreibt:
    18. November 2019 um 05:25
    Hallo liebe Freya,
    ich weiß nicht, ob Du das liest, aber ich wünsche Dir für Deine morgige Augenoperation viel Erfolg. Ich habe zum Schöpfergott, an dem ich glaube, gebetet, dass alles gut geht. Er kann sicher in seine Schöpfung eingreifen. Melde dich mal wieder, wenn Du alles überstanden hast. Bis bald.)
    hatte ich Dir schon gestern auf dem Kommentarbereich vom Artikel
    „Hört bitte endlich auf, Deutsche als Nazis zu diffamieren.“
    Von Michael Dunkel geschrieben.
    Es wird alles gut. Hinterher hast Du Adleraugen.
    Melde Dich aber erst, wenn Du wirklich gesund bist. Alles Liebe.

    Gefällt 5 Personen

  17. Ulfried schreibt:

    Ja liebe Freya, an deine OP habe ich in den letzten Tagen oft gedacht und dir beide Daumen gedrückt: Mädel du packst das!
    Aber auch an gelbkehlchen. Ich habe vor zwanzig Jahren mein rechtes Hüftgelenk bekommen und im Januar 2017 wurde das linke Ersatzteil eingebaut. Ich hatte nie Schwierigkeiten damit. Gelbkehlchen, hättest du mal was vor deiner OP verlauten lassen hätte ich dir vielleicht einige Tipps geben können. Bakterien im operierten Hüftgelenk ist ein GAU. Das darf keiner Klinik passieren.
    Am schlimmsten hat es unsere Julia getroffen. Ich kannte die junge Frau schon als Kind. Sie wurde vor einigen Wochen bewußtlos und überzuckert mit einer Körpertemperatur von 15° gefunden. Das Mädel liegt seitdem im Koma und wir Nachbarn hoffen und bangen alle mit.
    Euch allen drei, Freya, gelbkehlchen und Julia wünsche ich eine rasche Genesung.
    Wer kann sollte um Fürbitte an unseren Herrn Jesus Christus für alle Leidenden beten.
    Dann wird es auch. Lieben Gruß an euch alle und Peter,
    Ulfried

    Gefällt 5 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ulfried, Ich danke Dir, ich sollte heute in die Reha entlassen werden, ich muss leider eine Woche länger bleiben, weil ich Wasser in die Lunge und in den Körper durch die vielen Infusionen mit Antibiotika bekommen habe. Ich hänge jeden Tag an der Nadel, schon seit über 7 Wochen, muss ca. jeden 2.Tag gestochen werden, meine Venen leiden darunter. Hoffentlich kann bald auf oral umgestellt werden.

      Gefällt 2 Personen

      • conservo schreibt:

        @ gelbkehlchen: Da hoffe ich – und mit mir gewiß die conservo-Familie – von ganzem Herzen, daß das bald vorüber ist und Besserung eintritt. Wir beten – und drücken alle Daumen. Glückauf!PH

        Gefällt 4 Personen

      • lemurianerin schreibt:

        Hallo gelbkehlchen,
        natürlich ist die „conservo Familie“ auch bei Dir und drückt Dir die Daumen! Vielleicht spürst Du das ja etwas und es hilft Dir. Blicke bitte positiv in die Zukunft und vertraue deinem Körper, dass er das alles schafft.
        Mit liebem Gruß
        Lemurianerin

        Gefällt 1 Person

  18. luisman schreibt:

    Ich schiebe eine Katarakt-OP auch schon ein paar Jahre vor mir her, und werde sie so lange wie moeglich weiter vor mir her schieben. Schon der Gedanken daran, dass mir jemand im Wachzustand am Auge herumschnippelt, laesst mir die Fussnaegel kraeuseln. Da hilft auch keine Rationalitaet, weil die OP in 99,99999% aller Faelle ja voellig problemlos ablaeuft. Wegen dieser eigentlich unbegruendeten Panik machen es fast alle erst dann, wenn’s gar nicht mehr anders geht.

    Auf gutes Gelingen, Freya.

    Gefällt 3 Personen

  19. Freya schreibt:

    Ihr Lieben alle, die ihr mir so viele liebe Wünsche, Grüße und Gebete gesendet habt, tausend Dank dafür ! Und es hat tatsächlich geholfen. Kopf ist noch dran, Auge ist noch drin, und es hat gar nicht wehgetan. Ich vermisse Euch alle ganz schrecklich. Dir lieber Peter, besonders Dank für diese atemberaubende Aktion hier, einfach zum Weinen schön! Danke und Euch allen hier bei conservo meine herzlichen Grüße – an jeden Einzelnen ganz persönlich. Bleibt tapfer wie Ihr es alle bislang gewesen seid. Beschützt unser Land mit jedem Eurer starken Worte; ich denke an Euch und bin hoffentlich bald wieder in Euren Reihen aktiv. Auch von mir besonders an unseren lieben gelbkehlchen ganz herzliche Genesungswünsche. Mit Gottes Hilfe wird alles gut.
    Bis dahin grüßt Euch alle von ganzem Herzen, das noch leicht blinde Huhn – Freya.

    ps, ich sehe jetzt auf dem RECHTEN AUGE BESSER,…… wenn das keine Zeichen ist 😉

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s