Von der medialen Doppelmoral zu religiösen Gruppen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

  • Vor zwei Jahren war Empörung wegen der Rohingyas in Myanmar
  • Jetzt Empörung über den Umgang Chinas mit muslimischen Uiguren
  • Und wer berichtet über die Christen in beiden Ländern?

Im Winter 2017/18 berichteten die Medien der Welt – jedenfalls Deutschlands – fast wöchentlich über das Schicksal der muslimischen Rohingyas in Myanmar. Auch ich schrieb dazu im Dez. 2017 und Sept. 2018, aber mit etwas anderem Tenor. Hunderttausende wurden aus dem Land nach Bangladesh vertrieben – wo sie herkamen.

In Myanmar gibt es aber noch andere, die dort wenig zu lachen haben – unsere eigenen Glaubensbrüder, Christen! Am 24.09.2018 informierten und beteten die Mitglieder von OpenDoors: „Berichten zufolge wurden in den vergangenen 18 Monaten in Kachin etwa 60 Kirchen durch das Militär zerstört und ein Drittel davon durch buddhistische Tempel ersetzt. In der Region leben überwiegend Christen, die immer wieder angegriffen werden. Beten wir …

Jetzt 2019 geht es um die muslimischen Uiguren in China. Was bei uns im Rundfunk und Fernsehen sowie den Zeitungen verbreitet wird, ist hinlänglich bekannt. Ich möchte das Bild ergänzen um die Zuschrift eines meiner Leser (Christian) aus dem Dreiländereck China – Myanmar – Laos!

„Sehr geehrter Herr Künstle,

ich habe Ihre Koran-Synopse erhalten. Sie hat mir bereits wertvolle Hilfe geleistet, da auch hier die Diskussionen besonders über die Uiguren sehr aktuell sind. Die Uiguren wollten ja einen Gottesstaat einrichten und betonten diese Forderungen mittels Terror und etlichen Bombenanschlägen. Deshalb führten die Chinesen das Regime der Umerziehung ein, erreichten damit zwar Ruhe und Sicherheit, aber parallel dazu ein weltweites Echo.

Aus diesem Grund ergeben sich in Peking im Parlament große Diskussionen über das Ausmaß der Maßnahmen, und es bilden sich dort zurzeit zwei Gruppen, die Hardliner und die gemäßigten. Immerhin finden die Chinesen Unterstützung durch Myanmar, Südkorea und Japan, der Erfahrungsaustausch zwischen den asiatischen Ländern funktioniert außerhalb der Öffentlichkeit.

Ein großes Problem ist die stets vom Westen geforderte Gleichbehandlung aller Religionen. Die ‚im Grunde friedlichen’ Buddhisten fürchten ein Einknicken der Regierungen und das abgleiten in den klassischen Kommunismus mit totaler Unterdrückung aller Glaubensgemeinschaften. In Myanmar verpassten die Christen eine Allianzbildung mit den Buddhisten in der Islamfrage.

Die massive westliche Kritik gegenüber der Regierung erfolgte auch von den christlichen Gemeinschaften weltweit. Das wurde sehr schlecht aufgenommen. Immerhin hier in Laos herrscht völlige Freiheit, die Muslime werden kurz gehalten. In Europa politisieren die christlichen Gemeinschaften völlig unterwürfig und falsch, anstatt ihre Positionen zu verteidigen…“

Und jetzt die Frage, wird in irgendeiner Zeitung oder den Staatsmedien über das Los der Christen informiert, wie das bei den muslimischen Rohingyas und Uiguren der Fall war/ist? Leider nein, denn sogar der extreme Islam hat in unserem Land eine größere Lobby als friedfertige Christen.

Alleine OpenDoors hat ein Herz für drangsalierte Christen in jenen Ländern. Das sind meist islamische Länder, aber nicht nur. An sieben Tagen im November galten die Tagesgebete Christen in China, die dort nicht weniger schikaniert werden als die muslimischen Uiguren. Wobei man diese beiden Gruppen nicht über einen Kamm scheren darf. Die Christen organisieren sich notgedrungen in kleinen Gemeinschaften, sie beten gemeinsam in Hauskirchen. Aber sie streben keinen Gottesstaat an, wie die Uiguren einen islamischen Staat.

Und, was kaum jemand weiß, auch unter der Volksgruppe der Uiguren gibt es eine kleine Minderheit von Christen. Am 13.03.2019 meldete OpenDoors, „China: Christen in staatlichen Umerziehungslagern“. Hat man vom Außenminister Maas(los) ein Wort darüber gehört? Er wurde im März genau ein Jahr vorher dazu ernannt und hätte zu seinem Jahrestag ein Wort einlegen können für verfolgte Christen in aller Welt, für die er zuständig ist. Man hätte dies von ihm als bekennender – Christ? – erwarten können. Aber nein, laut Wikipedia ist er ein bekennender Fan – des Hamburger SV.

www.conservo.wordpress.com       3.12.2019

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Christen, Islam, Kirche, Politik, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Von der medialen Doppelmoral zu religiösen Gruppen

  1. ceterum_censeo schreibt:

    „Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gewiss, Allah ist Allvergebend und Barmherzig. [9:5]

    MEIN KRAMPF – „QUran“ –

    Danke, das reicht!

    Gefällt 1 Person

  2. Ulfried schreibt:

    Wenn Extremisten ein Terror Regime errichten wird das auch im Westen als „GOTTES STAAT“ bezeichnet. Braucht Gott wirklich solche Leute? Ich staune immer wieder wenn sowas auch als Religion bezeichnet wird. Jesus hat uns eindeutig gesagt was Religion wirklich ist und wie man nur durch Ihn wirklich zum Vater kommt. Die BRD nimmt vorwiegend Muslime als Flüchtlinge auf – vor wem oder was fliehen die eigentlich? Mittlerweile verlassen immer mehr Juden Deutschland, was ich sehr bedauere. Kommen auch bedrängte Juden und Christen zu uns? Darüber erfahren wir fast nichts. In der AfD gibt es eine jüdische Fraktion. Die AfD wird niedergemacht von den Islam freundlichen Parteien. China, Myanmar etc. scheinen gar nicht so weit weg zu sein.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.