EXXON-MOBIL, BP, SHELL, ORANIE-NASSAU, Rothschild etc. wollen die ´Grüne Neue Weltordnung` der UNO!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Eine Horrorvorstellung, die derzeit durch die Freien Medien zieht (die Mainstreammedien melden so etwas natürlich nicht)! Durchgesickerte Strategiepapiere offenbaren, daß die Vereinten Nationen eine „grüne Weltordnung“ anvisieren, welche durch eine Struktur des globalen Regierens durchgesetzt und durch einen Transfer von Wohlstand aus den reicheren Nationen in Höhe von gigantischen 45 Billionen Dollar finanziert werden soll.

Das Dokument behandelt die Mission, eine „radikale Transformation der ökonomischen und sozialen Ordnung auf der Welt“ herbeizuführen, indem „ein neues Abkommen als Schlußstein der grünen Weltordnung“ in Kraft tritt. Dieses System wird durch „eine zusätzliche, von genau diesen Insidern geschaffene Regierungsstruktur“ verwaltet werden.

„Sich auf eine grüne Wirtschaft hinzubewegen, würde zudem eine Gelegenheit bieten, nationale und globale Strukturen des Regierens zu überprüfen, und zu untersuchen, ob solche Strukturen es der internationalen Gemeinschaft gestatten würden, auf aktuelle und künftige Umwelt- und Entwicklungsprobleme zu reagieren und Nutzen aus kommenden Gelegenheiten zu ziehen,“ besagt das Papier.Das Auferlegen von solchen „Strukturen des globalen Regierens“ wird durch „einen enormen Transfer von Wohlstand“ von den reicheren Ländern (in Form von Kohlenstoffsteuern, die bei den Bürgern erhoben werden) zu den ärmeren Nationen erreicht werden, welcher einen Umfang von mindestens 45 Billionen U$-Dollar haben wird.

Das Papier erläutert außerdem die Notwendigkeit, die „Konsummuster“ der Bevölkerungen in den reicheren Ländern zu verändern, was ohne Zweifel ein Euphemismus (beschönigender Begriff) für das Absenken des Lebensstandards ist. Diese Richtlinie schlägt vor, daß das alte Wirtschaftsmodell von einer neuen globalen grünen Ökonomie abgelöst wird, die sich um „grüne Jobs“ dreht. Wie wir in der Vergangenheit aufgezeigt haben, ist das Versprechen, dass die Erschaffung von „grünen Jobs“ den unabwendbaren Schaden kompensieren würde, den die Wirtschaft durch eine Reduktion der Kohlenstoffdioxidemissionen erleiden würde, ein völliger Irrtum.

Die Einführung von sogenannten „grünen Jobs“ hat in anderen Ländern die Wirtschaft verwüstet und Millionen von Jobs gekostet. Wie die Seattle Times im Juni berichtete, ist die enorme Arbeitslosenrate in Spanien von mehr als 18% teilweise auf massive Jobverluste zurückzuführen, welche wiederum das Ergebnis des Versuchs waren, die existierende Industrie durch Windfarmen und andere Formen von alternativer Energie zu ersetzen.

In einer sogenannten grünen Wirtschaft „hat jeder neue Job den Verlust von 2,2 anderen Jobs zur Folge, die in anderen Industriezweigen entweder verloren gehen oder aufgrund von politisch motivierter Zuteilung von Mitteln – was vom Gesichtspunkt der wirtschaftlichen Effizienz suboptimal ist – nicht geschaffen werden,“ heißt es in dem Bericht. (…)

Simon Linnett, der leitende Vizepräsident der Rothschild Bank, hat ebenfalls eine „neue internationale Vereinigung“ gefordert, die CO2 reguliert und besteuert. Linnett schreibt für den Telegraph:

„Eine wichtige Auswirkung bei der Schaffung eines gesetzlichen und gleichzeitig globalen Handelssystems, ist der Verlust der Souveränität der impliziert wird. Regierungen müssen bereit sein, nationale Interessen dieser Weltinitiative unterzuordnen, wegen dem Problem der Emissionen. Das muss nicht ein neues Regierungssystem bedeuten, das über individuellen Nationen steht.

Die europäischen Nationen sind bereits dabei, wegen verschiedenen Problemen ihre Souveränität an die EU abzugeben. Und irgendwann muss dann schließlich die EU einem größeren System weichen – ein System dass die Wirtschaftsgiganten Indien und China einschließt!“ (…)

Bei der Besprechung hielt der Europäische Vorsitzende der Trilateralen Kommission, Bilderberger und Vorsitzende von British Petroleum, Peter Sutherland, eine Rede vor seinen elitären Gefolgsleuten in der er von einer „Universellen Kampfansage“ sprach, um der Erderwärmung mit “einer gemeinsamen Stimme” zu begegnen.

Eine ähnliche Äußerung kam von General Lord Guthrie, Direktor von N.M. Rothschild & Sons, Mitglied des House of Lords und ehemaliger Chef des Verteidigungsstabs in London, der die Trilateralen Makler der Macht dazu drängte,

„der globalen Klimakrise eine einzige Stimme zu verleihen und Regelungen einzuführen die weltweit gültig sind!“

Regelungen, die ohne Frage dem Rothschild-Imperium durch ihren großen Anteil, den sie am Kohlenstoffhandel besitzen, zugutekommen werden.“ (Quelle: http://recentr.com/2019/09/23/exxon-und-rothschild-wollen-die-die-gruene-weltordnung-der-un/

Alles Spekulation? Mag sein. Ich kann Gespräche, für die es keine „freien“ Zeugen gibt, nicht nachprüfen. Aber von der Hand zu weisen ist die Warnung vor dem, was da „an der Spitze von Wirtschaft und Politik“ „vorgedacht“ wird, allemal nicht.

Um es nochmals klar zu sagen: Dahinter stehen keine Idealisten, sondern knallharte Großkapitalisten. Wo deren Interesse liegt, dürfte jedem normal denkenden Menschen klar sein.

www.conservo.wordpress.com   5.12.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Umwelt, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu EXXON-MOBIL, BP, SHELL, ORANIE-NASSAU, Rothschild etc. wollen die ´Grüne Neue Weltordnung` der UNO!

  1. Artushof schreibt:

    „Wir werden unseren Weg weitergehen!“

    PG

    Artushof

    Nec Temere – Nec Timide

    Gefällt 1 Person

  2. Berti schreibt:

    Der Spruch ist uralt, hat aber nach wie vor Gültigkeit, wer Wind sät wird Sturm ernten, davon bleiben auch die „Entscheider“ nicht verschont, Geld u. Macht kann man nicht fressen.

    Gefällt 1 Person

  3. Pogge schreibt:

    Der Wahre Grund dafür Warum diese Großkapitalisten und Imperialisten jetzt auf einmal für Grünen-Öko-Klimaschutz sind und für Mehr Entwickelnungshilfe für die Dritte Welt sind, Der Wahre Grund dafür ist dass die Gelder die den Menschen in Europa und in der Westlichen Welt weg genommen werden mittels CO2-Strafsteuern und dann als Entwickelnungshilfegelder nach Afrika überweisen werdem, Mit diesen CO2-Entwickelnungshilfe-Geldern einkaufen die Afrikanischen Regierungs-Regime Industrie-Technologien von den Off-Shore Unternehmen der Westlichen Weltherrscher-Elite ein ! Fast Alle diese Gelder landen am auf den Off-Shore Bankkonten der Westlichen Weltherrscher-Elite mit Maximalen Profit !!!!

    RECENTR-NEWS (06.08.2019) Die City of London und das Britische-Offshore-Imperium: „Steuern und Ideologien sind für den PöbeL !“

    https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5d5d6789161159.80472605_HD.mp4?download=1

    https://player.vimeo.com/external/352505204.hd.mp4?s=0ad12be517c38dce875dc055ce0f848e89467e38&profile_id=175

    Gefällt 2 Personen

    • nixgut schreibt:

      Das Ende vom Lied ist allerdings das alte Verhalten der afrikanischen Staaten, dass sie die dann gelieferten Industrieanlagen nicht warten und pflegen, sondern sie vermodern und verrotten lassen. Es ist also keineswegs damit geholfen, die Länder der Dritten Welt finanziell zu unterstützen, sondern man muss massiv etwas für die Bildung und gegen den bildungsfeindlichen Islam unternehmen.

      In der Realität wird allerdings wahrscheinlich genau das Gegenteil geschehen. Aufgrund der zunehmenden Armut und Gewalt werden die Muslime sich immer weiter radikalisieren und immer mehr Zulauf bekommen. Sie werden möglicherweise sogar die Industrieanlagen als westlich degeneriert betrachten und sie zerstören.

      Jede finanzielle Hilfe in die Länder der Dritten Welt ist vegebene Liebesmühe. Der Fortschritt muss ohne jede finanzielle Hilfe aus dem Westen in den Ländern der Dritten Welt selber entstehen, so wie die asiatischen Staaten, die heute an der Spitze der Weltwirtschaft stehen, sich selber aus dem Sumpf gezugen haben. Natürlich wird dies viele Opfer kosten. Jede finanzielle Unterstützung der Dritten Welt verlängert lediglich die maroden Staaten und verlängert das Leiden.

      Gefällt 2 Personen

      • Pogge schreibt:

        Werter Nixgut

        Der Westlichen Weltherrscher-Elite ist sogar recht dass die Afrikanischen Staaten dass sie die dann gelieferten Industrieanlagen nicht warten und pflegen, sondern sie vermodern und verrotten lassen, Weil JA dann immer wieder neu einkaufen müssen von Big-Business und die Westlichen Weltherrscher-Elite hat trotzdem Ihre Profite in Ihre Off-shore-Bankkonten !

        Dass in USA, Kanada, Australien, Japan, Südkorea, Polen und Osteuropa so nicht die Industrien-Technologien nicht gebaut werden, Ist auch der Sache geschuldet dass man sich als Westlichen Weltherrscher-Elite nicht abhängige machen will Afrikanischen Staaten !

        ES geht wohl tatsächlich viel mehr nur darum dem Untertanen-Volk in Westeuropa den Leuten hier Ihr Geld und Ihre Freiheit weg zu-nehmen und in die Off-Shore-Bankkonten der Westlichen Elite zu übertragen unter dem angeblichen Vorwandet der Hilfe für Afrika und des CO2-Klimawandel’s !

        Gefällt 3 Personen

  4. nixgut schreibt:

    Eine grüne Weltordnung unter der Regie der UNO ist ein neuer Versuch Emtwicklungshilfe von den wirtsdchaftlich erfolgreichen Ländern in die Dritte Welt zu überweisen. Dieser Versuch wird genau so scheitern, wie alle Versuche, die Dritte Welt mittels Entwicklungshilfe in eine bessere Zukunft zu führen. Sie fördern allenfalls massiv die Korruption und hält die Länder der Dritten Welt in der finanzielle Abhängigkeit. Solange die Dritte Welt finanzielle Unterstützung aus den Industriestaaten erhält, legen sie die Hände in den Schoß, statt die Ärmel aufzukrempeln, um selber für eine bessere Zukunft zu arbeiten.

    Und wenn ich mir all die undemokratischen, diktatorischen und korrupten Staaten der UNO ansehe. Diese Staaten bekommen selber nichts auf die Reihe. Mit ihrer Korruption, ihrer Gleichgültigkeit, ihrer menschenfeindlichen, technik-, bildungs- und wissenschaftsfeindlichen Haltung und ihrer kriegerischen Einstellung sind sie selber für die Armut im eigenen Land verantwortlich. Und wenn man diesen Staaten auch noch die Verantwortung für die Weltwirtschaft überträgt, dann kann dabei nichts Gutes herauskommen. Sie werden allenfalls die Not der Menschen noch weiter vergrößern.

    Die Idee, eine grüne Weltwirtschaft unter der Regie der UNO zu stellen, ist nichts anderes, als ein Raub an den Staaten, die sich mit Fleiß, Disziplin, Verantwortung und Ehrgeiz Wohlstand erschaffen. Die neue grüne Weltordnung ist nichts anderes als eine kommunistische Öko-Diktatur, die der ganzen Welt ihren Stempel aufdrücken will. Es ist der Versuch der Globalisten sich unter dem Mäntelchen einer gerechten Weltordnung, sich die Taschen voll zu stopfen.

    Sie erschafft Armut für alle. Die grüne Wirtschaftspolitik wird bereits in den Nationalstaaten scheitern, weil sie auf Ideologie beruht, aber nicht auf Fakten und Wissen. Man denke nur an die Klimapolitik, an die Energiepolitik und die Elektro-Mobilität (Autoindustrie). Was bei all den Überlegungen einer grünen Weltpolitik außerdem vollkommen unerwähnt bleibt, ist der wichtigste Punkt, nämlich wie man die Bevölkerungsexplosion in der Dritten Welt stoppt, mit all ihren Folgen, wie die Massenmigration.

    Es ist eine total naive Vorstellung, man bräuchte die Länder der Dritten Welt nur finanziell zu unterstützen und alles würde sich zum Guten entwickeln. Die Realität wird eher sein, dass es auf Grund der Bevölkerungsexplosion in den Staaten der Dritten Welt zu verstärkten Kriegen, zu verstärkter Gewalt, zum Massensterben auf Grund des Hungern und der Kriege kommen wird, zu Fluchtbewegungen nach Europa Dies wird Europa mit in den Strudel des Abgrunds reißen. Die Zukunft sieht nicht gut aus.

    Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: Greta nur eine Marionette ? Exxon-Mobil, BP, Shell, Oranie-Nassau, Rothschild etc. wollen die „Grüne Neue Weltordnung“ der UNO | 99 Thesen

  6. text030 schreibt:

    So setzt sich das Puzzle langsam zusammen. Die vielen Pakte und Vereinbarungen zur Migration zeigen täglich evidenter, wohin die Reise geht. Was die sozialistischen Diktaturen als Ziel verfehlt haben, wird in einer Art Transformation angestrebt.

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      @ text030: Bravo! Genau getroffen! Es soll eine große Transformation geben. (Anfang des neuen Jahres werde ich mein neues Buch dazu veröffentlichen. „Die große grüne Transformation“: Der Neue Mensch, die Neue Gesellschaft“ Schönen Abend! PH

      Gefällt 1 Person

  7. Pingback: EXXION-MOBIL, BP, SHELL, ORANJE-NASSAU, Rothschild enz. willen de ‘groene nieuwe wereldorde van de VN! – Theresa's visie

  8. Emil schreibt:

    Wieso taucht bei allen Vorgehen immer wieder der name Rothschild auf? Skrubellose Profiteure, die vor nichts halt machen. Früher haben sie Kriege angezettelt und finanziert, heute wird mit dem Thema Klimawandel die Wirtschaft der einzelnen Nationen zerstört. nur um abzusahnen. Wann begreifen das die Menschen?

    Gefällt 1 Person

    • Pogge schreibt:

      Oranie-Nassau, Windsor und Sachsen-Coburg-und-Gotha sind immer wieder bei Allen diesen Vorgehen immer wieder mit dabei als Anführer !

      Auch die Namen Oranie-Nassau, Windsor und Sachsen-Coburg-und-Gotha tauchen immer wieder bei Allen diesen Vorgehen immer wieder Auf !

      Und im Gefolge von Oranie-Nassau, Windsor und Sachsen-Coburg-und-Gotha sind auch immer Rothschild und Rockefeller und Gates mit tätig !

      Gefällt 1 Person

  9. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  10. luisman schreibt:

    […]Um es nochmals klar zu sagen: Dahinter stehen keine Idealisten, sondern knallharte Großkapitalisten. Wo deren Interesse liegt, dürfte jedem normal denkenden Menschen klar sein.[…]

    Der Schlusssatz trifft den Nagel auf den Kopf. Die Ursache, warum die Grosskapitalisten verzweifelt nach weiterem Wachstum suchen muessen, ist die Demographie der westlichen und nordasiatischen Staaten. Diejenigen, die alles erfunden haben, die enorme Produktivitaet generiert haben, werden weniger, haben keine Kinder mehr, konsumieren in absehbarer Zeit auch deutlich weniger (spaetestens wenn die Babyboomer tot sind, also in ca. 20-30 Jahren).

    Die Illusion der o.g. war und ist, dass man sich generoese Sozialsysteme, Rentenversprechen usw. leisten kann, ohne Kinder zu bekommen. Die neuen Konsumenten kommen aber nicht aus den westlichen, nordasiatischen Staaten, sondern aus Afrika und dem nahen Osten. Die haben nur noch kein Geld um ordentlich zu konsumieren. Deshalb muss es ihnen gegeben werden, und zwar von denen, die keine Kinder mehr haben.

    Ich nenne dieses System den [b]Neoliberal-Sozialismus[/b]. Neoliberal, weil die Grosskapitalisten wie Feudalherren ihre Gewinne mit Zaehnen und Klauen verteidigen. Sozialismus, weil massiv umverteilt wird, nicht mehr nur zw. Armen und Mittelstand im eigenen Land, sondern nun zw. armen Laendern und (noch) reichen Laendern.

    Die Alternative waere ein Gesundschrumpfen der uns eigenen Wirtschaft, was im Interesse unserer eigenen schrumpfenden Bevoelkerung, aber gegen das Interesse des Grosskapitals waere. Siehe auch: https://luismanblog.wordpress.com/2019/11/29/grenzkosten-und-wirtschaftlichkeit/

    Gefällt 1 Person

  11. Pogge schreibt:

    Was auch Anmerken muss ist dass diese Grüne Neue Weltordnung der UNO nicht vollständig Identisch Gleiche ist mit der Anti-Deutschen Grünen, Diese Internationalen Globalistische Elite befürwort teilweise auch Atomkernenergie als Öko-Energie in einigen Ländern wie USA, Kanada, Grossbritannien, Polen, Indien, CHINA, Brasilien, und so weiter !

    USA-Amerikanischer Ex-Grüner Ex-Anti-Atomenergie-Gegner

    USA-Democrats nahstehender USA-Energie-Konzern „EXELON NUCLEAR POWER“ !

    MIT-Physikerin und Ingeurin

    AtomKernenergie

    Liken

  12. Pogge schreibt:

    Was man auch Anmerken muss ist dass diese Grüne Neue Weltordnung der UNO nicht vollständig Identisch Gleiche ist mit der Anti-Deutschen Grünen, Diese Internationalen Globalistische Elite befürwort teilweise auch Atomkernenergie als Öko-Energie in einigen Ländern wie USA, Kanada, Grossbritannien, Polen, Indien, CHINA, Brasilien, und so weiter !

    USA-Amerikanischer Ex-Grüner Ex-Anti-Atomenergie-Gegner

    USA-Democrats nahstehender USA-Energie-Konzern EXELON NUCLEAR POWER !

    MIT-Physikerin und Ingeurin

    AtomKernenergie-Fan BILL GATES !

    Liken

  13. Pogge schreibt:

    Die Schwerkraftwirkungen eines Schwarzer-Stern’s (Schwarzes Lösch’s) oder eines Neutronenstern könnte einen Klimawandel auf der Erde erzeugen und Alle anderen Planeten dieses Sonnensystem’s auch schon aus weiterer Entfernung !

    Die Annährung des Schwarzer-Stern’s (Schwarzes Lösch’s) oder des Neutronenstern würde über seiner Schwerkraftwirkungen auf der Erde einen Klimawandel erzeugen auch schon aus weiterer Entfernung !

    Die Aktuell auf Internationaler Globaler Ebene betriebene Politik hat teilweise Ähnnlichkeit mit Politik da im Doku !

    In Wirklichkeit würden diese Weltherrscher-Kaste schön heimlich Ihre Rettungs-Flug-Maschine bauen und mit weg fliegen und den Rest der Menschheit ins Höllenfreuer herein werfen OHNE Vorwarnungen !

    Wass wäre ins besondere sehr gut durchführbar im Falle eines sich Annährenden Schwarzen-Stern’s oder Schwarzen Lösch’s der Fall !

    Anderes als beim einem sich Annährenden Neutronenstern wären beim einem beim einem sich Annährenden Schwarzer-Stern (Schwarzes Lösch) nur einige Sehr Wenige Technologische Am Höchsten Entwickelte Nationen (Regime) in Lage dieses Erfolgreich feststellen zu können !

    Mittels dieser Technologie kann man Schwerkraftswellen vermessen, untersuchen und durchscannen und dadurch Schwarzer-Sterne (Schwarzes Lösche) entdecken Wo die sind und Wie Schwer die sind !

    https://www.businessinsider.de/gravitationswellen-so-wurden-sie-nachgewiesen-2016-2

    In der Nachbarschaft Unseres Sonnensystem könnte sich ein Schwarzer-Stern (Schwarzes Lösch) befinden !

    Wissenschafts-Web-Sites https://arxiv.org/abs/1909.11090 enthält einem Wissenschaftlichen-Bericht der Mitteilt einen Schwarzer-Stern bzw. ein Schwarzes Lösch in Nachbarschaft Unseres Sonnensystem entdeckt zu haben !

    https://arxiv.org/abs/1909.11090

    https://www.heise.de/tr/artikel/Ist-Planet-9-ein-schwarzes-Loch-4545121.html

    Die Herrscher-Kaste will sich in ein Anderes Sonnensystem Abbesetzen mittels Nuklear-Angetrieber-Raumfahrt-Technik benutzt dafür die Industrie-Technologien-Leistungen der Welt, während man die Mehrheit der Menschheit verfaulen lässt !

    Die Schwerkraftwirkungen eines Schwarzer-Stern’s (Schwarzes Lösch’s) oder eines Neutronenstern könnte einen Klimawandel auf der Erde erzeugen und Alle anderen Planeten dieses Sonnensystem’s auch schon aus weiterer Entfernung !

    Die Aktuell auf Internationaler Globaler Ebene betriebene Politik hat teilweise Ähnnlichkeit mit Politik da im Doku !

    Zusammenstoss der Erde mit einem Neutronenstern

    Liken

    • Pogge schreibt:

      Entwarnung, Aber die Bösen Grünen werden Folgen dieses Natur-Prozesses ausnutzen für deren Ziele !

      Dieser Sache hier die zurzeit unser Wetter durcheinder bringen wird CO2-Panik-Mafia wird diese Sache ausnutzen für Ihre Ziele !

      Ein „Zerfallenden Primordiales Schwarze Loch“ und seine Heftigen Hochenergie-Hawking-Strahlungsausbrüche bringen hier bei uns auf der Erde dass Klima und Wetter etwas durcheinder !

      Zum Glück haben solche „Mini Primordialen Schwarze Löchen“ zu wenige Masse und zu wenige Gewicht so Sie sich NICHT Schaden können !

      Schwerkraftswellen und Hawking-Strahlungen eines Zerfallenden Primordiales Schwarze Loch’s im Sonnensystem erzeugen den Klimawandel auf der Erde und Alle anderen Planeten in unserem Sonnensystem !

      Primordiales Schwarze Loch (Mini Schwarze Loch dass einiger Zeit Zerfällt, Zerstrahlt !

      https://www.spektrum.de/lexikon/astronomie/primordiale-schwarze-loecher/359

      Die Berechnung der US-Physiker zeigen dass sich dieses „Primordiale Schwarze Loch“ in dieser Zerfallsphase befindet also jetzt verstärkt Heftige Hochenergie-Hawking-Strahlungsausbrüche abstrahlen tut und demnächst endgültig Zerstrahlt !

      Diese Auswirkungen Hochenergie Hawking-Strahlungsausbrüche bringen jetzt unser ganz Wetter durcheinder !

      https://arxiv.org/abs/1909.11090

      Klicke, um auf 1909.11090.pdf zuzugreifen

      Glückerweise sind diese „Primordialen Schwarze Löcher“ nur die Sehr Kleinen Brüder Ihrer Grossen Verwendeten !

      Ausser Hochenergie-Hawking-Strahlungen die unser Klima durcheinander bringen tut hat diese „Primordiales Schwarze Loch“ NICHT’S weiter an Gefahren für uns aufzubieten ! Die einzig Gefahr Hier ist dass Grüne-Deppen die Klima-Diktatur ausrufen wegen der Heftigen Hochenergie-Hawking-Strahlungsausbrüche dieses Zerfallenden Primordiales Schwarze Loch !

      https://www.spektrum.de/lexikon/astronomie/primordiale-schwarze-loecher/359

      Liken

  14. Pingback: EXXON-MOBIL, BP, SHELL, ORANJE-NASSAU, ROTHSCHILD enz. willen de “Groene Nieuwe Wereldorde” van de VN! | E.J. Bron

  15. POGGE schreibt:

    Klimaforscher „Hans von Storch“ im ARD-Interview: „Viele sogenannte Wissenschaftler sagen, was die Politik hören will !“

    https://www.watergate.tv/klimaforscher-im-ard-viele-sogenannte-wissenschaftler-sagen-was-man-hoeren-will/?source=ENL

    Klimaforscher „Hans von Storch“ im ARD-Interview: „Viele sogenannte Wissenschaftler sagen, was die Politik hören will !“

    Freier Journalismus ? Fehlanzeige ! Eigene Meinungen ? Fehlanzeige ! Die Welt wird medienfeindlicher und die Feinde schrecken selbst vor Mord nicht zurück. Nur Capitol Post wagt es, den Kampf gegen die Medien-Mörder anzunehmen …

    … hier geht es zum schockierenden Enthüllungsbericht ! Jetzt klicken!

    Der Klimaforscher Hans von Storch „hat die Nase voll“ ! Er hat den Alarmismus, der in der aktuellen Klimadebatte drin steckt, „satt“. Von Storch war zu Gast in der ARD-Sendung „Hart aber fair“. Dort sagte er, in „Klimafragen würden nur Wissenschaftler in den Medien zu Wort kommen, die sagen, was man hören wolle. Alles Schlechte sei plötzlich Klimawandel. Viele Kollegen hätten daher von diesen Übertreibungen die Schnauze voll“ !

    Mit seinen Äußerungen im öffentlich-rechtlichen Zwangsbezahlfernsehen hat von „Hans von Storch“ für Kontroversen gesorgt. Während Politik und Medien sich mit beinahe täglichen Horrorszenario-Meldungen überschlagen und in Brüssel mittlerweile von den „Grünen“ der Klimanotstand ausgerufen wurde, kommt endlich mal ein Klimaforscher zu Wort, der anscheinend noch einen Funken Verstand besitzt und sich traut, diesen öffentlich zu vertreten !

    Hans von Storch ist Professor am Institut für Meteorologie der Universität Hamburg und war Leiter des „Instituts für Küstenforschung“ am Helmholtz-Zentrum Geesthacht. Am 02.12.2019 war er zu Gast bei „Hart aber fair“. Von Storch ärgert sich darüber, dass viele Probleme vermischt werden und in die Klimadiskussion hineingetragen würden. Wenn bei den Fridays-for-Future-Demos Schilder gegen Plastik in den Meeren hochgehalten würden, handle es sich dabei „in der Tat um eine schlimme Umweltverschmutzung“. Doch das Problem der Plastikvermüllung der Flüsse und Meere habe keine Klimadimension, so von „Hans von Storch“ !

    Während von Storch von vielen Zuschauern gefeiert wurde, wurde er von anderen als „frustrierter alter Mann“ bezeichnet, der sowieso nicht mehr am Leben sein werde, wenn die Klima-Katastrophe ausbreche. Einige unterstellten dem Klimaforscher sogar Nähe zur AfD. Von Storch vertritt zwar leider die Meinung, dass CO2 zur Erderwärmung beitrage. Allerdings gibt er zu, dass der Mensch kaum vorhersehen kann, ob überhaupt und wie hoch der Temperaturanstieg auf der Erde ausfallen werde. Die Unsicherheiten, eine Vorhersage zu treffen, seien beträchtlich, meint Storch. Noch in den Siebzigern hätten Geologen vor einer neuen Eiszeit gewarnt. Außerdem mache Kohlendioxid (CO2) allein gar keine Erwärmung. Es brauche daher keine emotionalisierenden Leschs, Latifs oder Rahmstorfs, sondern eine ausgewogene und nüchterne wissenschaftliche Darstellung der Fakten, befindet „Hans von Storch“ !

    „Angst ist ein schlechter Ratgeber“, sagt „Hans von Storch“ jüngst in einem Interview mit dem „Spiegel“ ! „Die Ohnmachtsgefühle werden durch jene Klimaforscher gefüttert, die als Wahrheitsverkünder auftreten und vor einer Apokalypse warnen. Solche Leute tun der Wissenschaft keinen Gefallen, weil sie die kritische Distanz zum Forschungsgegenstand aufgeben. Manche Kollegen würden Politikern am liebsten haarklein vorgeben, was sie zu tun und zu lassen haben, um die Welt zu retten. Die meisten guten Wissenschaftler sind aber per se Fachidioten.“ Unglaubliche Vorfälle, die in den Medien bereits wieder verschwiegen werden. Ausnahme: Klicken Sie hier.

    Mehr als 80 getötete Journalisten in 2018 ! Das Ende des freien Journalismus droht !

    Die freie Presse gerät ins Kreuzfeuer. Weltweit werden immer mehr Journalisten inhaftiert, festgehalten und ermordet! Der Journalismus soll zensiert werden, aber Capitol Post macht für Sie weiter! Lesen Sie jetzt die Wahrheit in Deutschlands mutigstem Aufklärungsdienst!

    Klicken Sie HIER und erfahren Sie, was sonst zensiert wird !

    https://www.watergate.tv/klimaforscher-im-ard-viele-sogenannte-wissenschaftler-sagen-was-man-hoeren-will/?source=ENL

    Liken

  16. Pingback: EXXON-MOBIL, BP, SHELL, ORANIE-NASSAU, Rothschild etc. wollen die ´Grüne Neue Weltordnung` der UNO! - Leserbriefe

  17. Pogge schreibt:

    Grüne Doppelmoral ohne Ende – Grüner Giegold stimmt für Klimanotstand – und steigt gleich danach ins Flugzeug – Die Grünen predigen so gerne vom Umweltbewusstsein und wollen den Bürgern Verbote en masse Auferlegen, um Ihre Ideologische Propaganda verwirklichen zu können ! Sie selbst aber sind die Größten Umweltfrevler überhaupt, wie sich am Beispiel Sven Giegold einmal mehr zeigt !

    https://www.freiewelt.net/nachricht/gruener-giegold-stimmt-fuer-klimanotstand-und-steigt-gleich-danach-ins-flugzeug-10079692/

    Grüne Doppelmoral ohne Ende – Grüner Giegold stimmt für Klimanotstand – und steigt gleich danach ins Flugzeug – Die Grünen predigen so gerne vom Umweltbewusstsein und wollen den Bürgern Verbote en masse Auferlegen, um Ihre Ideologische Propaganda verwirklichen zu können ! Sie selbst aber sind die Größten Umweltfrevler überhaupt, wie sich am Beispiel Sven Giegold einmal mehr zeigt !

    Grüne Politiker jedweden Geschlechts sind bekannt dafür, dass sie in ihren Aussagen und dem an den Tag gelegten Verhalten des Öfteren verbal und inhaltlich komplett daneben liegen. Insbesondere bei der Nutzung des Flugverkehrs stehen sich Worte und Taten öfter einmal diametral entgegen. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an Katharina Schulze von den bayrischen Grünen, die sich vehement gegen den Ausbau des Flughafen Münchens wehrt, vor knapp einem Jahr selbst aber während der Weihnachtszeit einen ganz persönlichen und privaten Kurztripp nach Kalifornien unternahm – um dort ein Selfie vor einem Eiscafe zu schießen, mit einem Rieseneisbecher (Plastik!) und einem entsprechend großen Löffel (auch Plastik!). Es ist schon fast als logisch zu bezeichnen, dass die Grünen selbstverständlich auch für ein Verbot von Einmalgeschirr und -besteck aus Plastik sind…

    Wer jetzt glaubt, dass die Grünen durch den sich an die Reise von Schulze anschließenden Shitstorm auch nur ansatzweise etwas gelernt hätten und von ihrer Doppelmoral abweichten, sieht sich getäuscht. Sven Giegold, Grünen-Abgeordneter im EU-Parlament, war es wichtig, am vergangenen Donnerstag für die Ausrufung des Klimanotstands in Brüssel zu stimmen. Diejenigen, die gegen diesen ideologischen Schritt votierten, kritisierte Giegold per Twitter, exakt um 12.04 Uhr. Um 13.00 Uhr saß Giegold dann in einem Flugzeug, das ihn von Brüssel nach Frankfurt brachte. Dort stieg er um, um danach nach Berlin zu fliegen.

    Herr Giegold braucht also nicht nur einen Kurzstreckenflug, um von Brüssel nach Berlin zu kommen; für den Herrn müssen es gleich zwei Kurzstreckenflüge sein. Erwartungsgemäß versucht Herr Giegold sich damit herauszureden, er hätte um 18.00 Uhr am selben Abend in Berlin einen Termin gehabt. Von Politikern wird erwartet, dass sie in der Lage sind, ein vernünftiges Zeitmanagement zu betreiben. Wer das nicht kann, sollte besser die Finger von parlamentarischer Arbeit lassen. Oder aber, er sollte nicht mit Steinen derart um sich werfen, wenn er selbst im Glashaus sitzt.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/gruener-giegold-stimmt-fuer-klimanotstand-und-steigt-gleich-danach-ins-flugzeug-10079692/

    Liken

  18. Pogge schreibt:

    Die Errichtung der Weltweiten Grünen-Klimaschutz-Diktatur ist Lange Vorbereitet von den Höchsten Weltherrscher Personenkreisen der Welt ! Schon seit dem Ende der 1950er Jahren und Seit Anfang der 1960er Jahren !

    Der Klimawandel-Unsinn wurde bereits im Jahre 1963 durch den Adeligen 1001 Club und den WWF gestartet !!!!

    http://recentr.com/2019/12/17/der-klima-unsinn-wurde-bereits-1963-durch-den-adeligen-wwf-und-1001-club-gestartet/

    Der Klimawandel-Unsinn wurde bereits im Jahre 1963 durch den Adeligen 1001 Club und den WWF gestartet !!!!

    Im Jahre 1963 veröffentlichte der WWF im Auftrag des Adeligen „The 1001 Club“ Im Jahre 1963 Veröffentlichte der WWF bereits einen Großen Bericht über eine angeblich vom Menschen verursachte Klimaerwärmung. Die Forscher, auf denen der Bericht basierte, waren Frank Darling (Vizepräsident des WWF und Mitglied der Royal Society of Edinburgh), Edward Smith Deevey Jr. (dessen Mentor George Evelyn Hutchinson von der Yale-Universität war, der „Vater der modernen Ökologie“ und ein Mitglied der Royal Society), Charles Keeling (nach dem die „Keeling-Kurve“ benannt ist, mit der man die Anhäufung des „Treibhausgases“ CO2 in der Atmosphäre misst) und Gilbert Plass (der sich auf Prophezeiungen einer Klimaerwärmung durch CO2 spezialisierte) !

    Der „World Wildlife Fund“ (inzwischen World Wide Fund for Nature) wurde 1961 gegründet und schnell zur weltgrößten Umweltschutzorganisation. Das Konzept für den World Wide Fund for Nature wurde erstmals 1960 in einem Leserbrief von Victor Stolan für die Tageszeitung The Observer formuliert. Dort war zuvor ein Artikel von Julian Huxley erschienen, der das Artensterben in Afrika thematisierte. Sir Julian Huxley war ein Fellow der königlichen Wissenschaftsvereinigung Royal Society, sowie ein Mitglied der Britischen Eugeniker-Gesellschaft für Bevölkerungskontrolle. Huxley wurde ausgebildet an elitären Kaderschmieden wie Eton und Oxford. Auch der WWF-Gründer Edward Max Nicholson besuchte Oxford und war Präsident der Royal Society for the Protection of Birds. Mit Julian entwickelte er auch die einflussreiche Organisation International Union for Conservation of Nature (IUCN).

    Das erste Personal des WWF wurde zusammengestellt von Godfrey Rockefeller. Er hatte die Yale-Universität zur selben Zeit besucht wie sein enger Freund, der spätere CIA-Direktor und US-Präsident George H.W. Bush. Letzterer war Mitglied der einflussreichen Yale-Geheimgesellschaft Skull & Bones, die auf das britische Imperium zurückgeht.11 Bei Godfrey Rockefeller können wir eine Mitgliedschaft bei Bones oder einer anderen Yale-Geheimgesellschaft nur vermuten, da nur teilweise geheime Mitgliederlisten an die Öffentlichkeit gelangten. Wir wissen zumindest, dass Percy Rockefeller und ein weiterer Rockefeller Bones-Mitglieder waren.12 Das Stammgeschäft der Rockefellers war Öl und Banking, also nicht gerade das, was man sich unter Umweltschutz und Klimaschutz vorstellt. Dass ein Clan wie die Rockefellers einfach so auf eigene Rechnung ein Familienimperium in einer Schlüsselbranche aufbauen konnte, ist höchst unwahrscheinlich. Viel wahrscheinlicher ist, dass sie als Strohmänner für den Adel fungierten.

    WWF-Gründer Guy Mountfort trug den Order of the British Empire. Gründer Peter Scott war Mitglied der British Royal Society und trug mehrere Britische Orden. Sein Vater war im Royal Victorian Order und begeisterte Prinz Philip für den Gliding-Sport. Seine Frau trug den Most Excellent Order of British Empire” und war in der Royal Society of Literature.

    Der erste Präsident des WWF wurde „Prinz Bernhard von zur Lippe-Biesterfeld von Oranien-Nassau“, hochadeliger Prinzgemahl der Juliana von Oranien-Nassau, Königin der Niederlande. Als Jura-Referendar war er 1935 in den Dienst der I.G. Farben gelangt und im selben Jahr Direktionssekretär der Pariser Niederlassung. Zudem war er Mitglied der Reiter-SS, der NSDAP und des Nationalsozialistischen Kraftfahrkorps.13 Wie auch andere wichtige Figuren aus den USA und Britannien wandelte er sich schnell vom Nazi-Unterstützer zum Kriegsgegner Deutschlands. Während des Zweiten Weltkrieges hielt er sich mit Königin Wilhelmina im Londoner Exil auf und durfte auf Empfehlung des britischen Königs George VI. in geheimdienstlichen Planungsstäben arbeiten. Als Kampfpilot durfte er sich nicht an Bombardierungen Deutschlands beteiligen. Seine Schwiegermutter, Königin Wilhelmina, machte Ihn zum Oberkommandierenden der holländischen Luftmacht ! 1954 startete Prinz Bernhard die Jährliche Elitäre Bilderberg-Konferenz, wo rund 150 Teilnehmer aus Großkonzernen, der Politik, Geheimdiensten und dem Militär zusammenkommen ! 14

    „Prinz Bernhard von zur Lippe-Biesterfeld von Oranien-Nassau“ und „Prinz Philip of Mountbatten-Windsor“ repräsentieren als Monarchen letztendlich auch indirekt die Ölkonzerne „Royal Dutch Shell“ sowie „British Petroleum“ (BP).

    The 1001 Club

    Prinz Bernhard schuf zusammen mit Prinz Philip „The 1001 Club: A Nature Trust“ um die Aktivitäten des WWF zu finanzieren. Mit an Bord war Anton Rupert, ein Tabak-Milliardär aus Afrika niederländischer Abstammung, der in der Geheimgesellschaft „Afrikaner Broederbond“ involviert war, die Südafrika kontrollierte und die die Apartheid implementiert hatte. 16 Von der Tabakindustrie in den Händen von einflussreichen Briten und Amerikanern handelt ein späteres Kapitel dieses Buchs. Die Zigaretten lösten eine Menge Krebserkrankungen aus und trugen so zu einer Bevölkerungsreduktion bei. Öffentliche Informationen über 1001 waren lange Zeit fast überhaupt keine verfügbar und man erfuhr lediglich, dass handverlesene Mitglieder 10.000$ Mitgliedsbeitrag zahlen müssen. Ähnlich wie bei der Bilderberg-Gruppe gilt das Geheimhaltungsprinzip und man kann zumindest aus einem geleakten internen Bericht erfahren, dass der 1001 Club regelmäßige Treffen abhält im Windsor Castle, beim spanischen Königshaus und in fernen Orten wie Nepal. Laut durchgesickerten Mitgliederlisten gehören bzw. gehörten zum „The 1001-Club“ Personen wie:

    – Maurice Strong: Mitglied des Adeligen Britischen-Kanadischen Kronrats in Kanada (Britischer Commonwealth), Fellowship der Royal Society Kanadas. Anfang der 1970er Jahre war er Generalsekretär der Konferenz der Vereinten Nationen über die Umwelt des Menschen, bevor er 1972 erster Generaldirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen wurde. Er gilt als Inspiration für den ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore, der den Öko-Propagandafilm „Eine unbequeme Wahrheit“ veröffentlichte.
    – Sir Eric Drake: Vorsitzender von British Petroleum (BP)
    – Baron Conrad Black: Ihm gehören wichtige Zeitungen und Firmen und er war in viele Skandale verwickelt. Zeitweise war er im Kronrat Kanadas. Sein Freund, US-Präsident Donald Trump, begnadigte ihn im Jahr 2019.
    – König Juan Carlos von Spanien: Der aus dem Haus der Bourbonen stammende Juan Carlos ist Mitglied in der mächtigen Öko-Organisation Club of Rome. Er ist der älteste Sohn von Juan de Borbón y Battenberg, dessen Mutter wiederum Victoria Eugénie von Battenberg war, aus den Welfen-Linien Hessen-Darmstadt sowie Sachsen-Coburg und Gotha (die gleichen Linien wie Prinz Philip und Königin Elisabeth.
    – Dr. Alfred Hartmann: Arbeitete für die Rothschilds und war involviert in den Skandal um die berüchtigte Bank BCCI. Näheres im SPIEGEL-Artikel „Trübe Quelle“ von 1992.
    – Baron Thyssen-Bornemisza: Enkel von August Thyssen, dem Gründer eines Walzwerkes, aus dem sich später mit der Thyssen AG ein Großkonzern formte, der wichtig war für die Nazis. Fritz Thyssen hatte Verbindungen zu Skull & Bones. Seine erste Frau war aus dem Hochadelsgeschlecht Lippe, siehe auch Prinz Bernhard von Lippe-Biesterfeld. Seine dritte Frau war Fiona Frances Elaine Campbell-Walter mit adeligen britischen Vorfahren.
    – Salem Bin Laden: Saudi-Arabischer Investor und Geschäftsmann und der älteste Halbbruder von Osama bin Laden. Er leitete ab 1972 bis zu seinem Tod das von seinem Vater Muhammad bin Laden gegründete Familienunternehmen Saudi Binladin Group. Er war als Investor über Unternehmen wie die Carlyle Group geschäftlich eng mit George Bush Sr. verbunden. Weiterhin war er Gesellschafter im ersten Unternehmen von George W. Bush (Arbusto Energy Oil)
    – Otto Wolff von Amerongen: Einer der einflussreichsten Unternehmer in Deutschland nach 1945. Er wurde auch als „Wegbereiter des Osthandels“ bezeichnet. Der Konzern, den sein Vater gegründet hatte, beschaffte Wolfram für die Nazis und verschaffte sich jüdisches Eigentum. Otto saß in vielen Vorständen, u.a. auch bei Exxon (Rockefeller). Während er im inneren Kreis der Bilderberg-Organisation agierte, knüpfte er wirtschaftliche Beziehungen zu den Sowjets.

    Anscheinend treffen sich bei dem 1001-Club Adelige, Politiker und Wirtschaftsbosse mit Diktatoren und anderen heiklen Gestalten, um Geschäfte zu machen, die sich oft um natürliche Ressourcen drehen. Der Verdacht drängt sich auf, dass das alte britische Empire mitsamt dem Kolonialismus heimlich fortgeführt wird und dabei auch als Nebeneffekt Umweltschutz praktiziert wird. Als beispielsweise das Apartheid-System in Südafrika ins Wanken geriet (siehe die Geheimgesellschaft „Afrikaner Broederbond“), holten sich elitäre Kreise einfach Militärexperten und schufen Tarn-Firmen wie KAS, die offiziell dazu gedacht waren, Wilderer zu stoppen. Es fiel aber auf, dass viele der Getöteten zu der ANC-Partei gehörten, die die Apartheid abschaffen wollte. Die südafrikanische Armee und KAS verdienten selbst an der Wilderei und dem illegalen Handel. Eine Eskalation zu einem Bürgerkrieg resultierte dennoch in der Abschaffung der Apartheid.

    Die Tarnfirma KAS wurde gegründet von David Stirling (British Army) und Colonel Ian Crooke (ein dekorierter Veteran der Spezialeinheit SAS) und hatte den Support von Prinz Bernhard. Hinterher distanzierte sich der WWF von „Project Lock“. Eine 1995 von Nelson Mandela angeregte Untersuchung ergab, dass Söldner von „Project Lock“ die Antikommunisten der UNITA und Renamo ausgebildet hatten.19

    In den Natur- und Wildschutzgebieten herrschte totale Unterdrückung und sie eigneten sich hervorragend als Territorium, um Söldner auszubilden.

    Der 1001 Club soll dem Adeligen Britischen Kronrat (Privy Council) sowie dem Geheimdiensten MI6, SIS, MI5 unterstehen. Eine Reihe an grünen NGOs hat Führungsfiguren bzw. Gründungsfiguren aus dem Umfeld von 1001, wie der Club of Rome, Earth Council Alliance und die Wildlife Conservation Society. Aus dem grünen Umfeld wird heute eine neue Generation an jungen Aktivisten großgezogen und ausgebildet von der älteren Generation an Aktivisten, die von den NGOs abhängen. Gruppen wie „Extinction Rebellion“ wollen quasi die Wirtschaft lahmlegen und die Gesellschaftsordnung umkrempeln mit immer radikaleren Aktionen des zivilen Ungehorsams. Man hat zu erkennen gegeben, dass man auch zu härteren Methoden greifen könnte, wenn die Politik nicht die Wünsche von Extinction Rebellion schnell genug und im angestrebten Umfang erfüllt. In dem Kapitel „Die Öko-Terroristen“ in diesem Buch verfolge ich die Spur von Gruppen wie der Animal Liberation Front zurück zu elitären britischen Kreisen aus der Royal Society und dem Militär.

    Schlimmstenfalls begehen Öko-Terroristen (mit welchen Hintermännern auch immer) einen Terror-Anschlag mit einem Erreger wie Ebola und Marburg, um die Bevölkerung zu reduzieren, und machen den Klimawandel mitsamt der Bevölkerungsexplosion und dem menschlichen Eindringen in Naturräume für den Ausbruch verantwortlich.

    Quellen:

    [16] The Super-Afrikaners. Inside the Afrikaner Broederbond, Ivor Wilkins und Hans Strydom

    [17] Too Big To Fail, Whitney Webb, Mint Press News

    [18] The Tamiflu fiasco and lessons learnt, Yogendra Kumar Gupta, Meenakshi Meenu, and Prafull Mohan, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4375804/

    [19] Operation Lock and the War on Rhino Poaching, John Hanks, Penguin Random House South Africa

    http://recentr.com/2019/12/17/der-klima-unsinn-wurde-bereits-1963-durch-den-adeligen-wwf-und-1001-club-gestartet/

    Liken

  19. Pogge schreibt:

    NETFLIX bring in den USA einen Doku-Film heraus über Bill Gates und seine Neuen Grünen AtomKernkraftwerke heraus !

    https://terrapower.com/updates/netflix-documentary-on-terrapower-co-founder-and-chairman-released-inside-bills-brain-decoding-bill-gates/

    Inside Bill’s Brain: Decoding Bill Gates – Netflix Documentary Released Sept. 20, 2019

    From the acclaimed director of Al Gore’s An Inconvenient Truth comes a behind-the-scenes look into the mind of one of the most influential entrepreneurs and philanthropists in history. As our co-founder and chairman, Bill Gates has taken on some of the world’s most challenging problems. We’re inspired by his efforts to improve and build better solutions to fighting climate change.

    Bill started TerraPower to craft a sustainable, clean energy future. He sees nuclear energy, and in particular advanced nuclear, as a key part of the solution. At TerraPower, we are ready to build the clean energy of tomorrow – today.

    Watch Davis Guggenheim’s Inside Bill’s Brain: Decoding Bill Gates here.

    https://terrapower.com/updates/netflix-documentary-on-terrapower-co-founder-and-chairman-released-inside-bills-brain-decoding-bill-gates/

    Liken

  20. Pogge schreibt:

    PUTIN geht wieder auf Grüne-NWO-Linie ! – Jetzt hat auch Putin den Klimawandel-Notstand ausgerufen !

    Jährliche Presserunde des Russischen Präsident Putin, Putin fürchtet Verwüstungen in Russland durch Klimawandel !

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_87024982/rusland-praesident-wladimir-putin-fuerchtet-verwuestungen-durch-klimawandel.html

    Wladimir Putin gibt Antworten: Der russische Präsident zu Beginn seiner auf mehrere Stunden angesetzten Pressekonferenz. (Quelle: ITAR-TASS/imago images)

    Jährliche Presserunde des Russischen Präsident Putin, Putin fürchtet Verwüstungen in Russland durch Klimawandel !

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich zum Kampf gegen den Klimawandel bekannt. Er skizzierte in seiner jährlichen Fragerunde dramatische Folgen für Teile Russlands.

    Wladimir Putin hat in seiner Jährlichen Pressekonferenz für Journalisten aus aller Welt den Kampf gegen den Klimawandel zur wichtigen Aufgabe erklärt. “Wir dürfen nicht untätig bleiben, wir müssen alles tun, was wir können, um den Klimawandel zu stoppen”, sagt der russische Präsident vor fast 1900 Journalisten. Gleich die erste Frage in der mehrstündigen Fragerunde zielte auf das Thema.

    Putin sagte, Russland sei von der Erderwärmung deutlich stärker betroffen als die Erde im Durchschnitt. “Unsere Temperaturen steigen um den Faktor 2,5 schneller als im Durchschnitt auf dem Planeten.” Ganze Städte seien auf Permafrostböden gebaut, “wenn die auftauen, können Sie sich vorstellen, was für Folgen das haben kann. Das kann zur Verwüstung einiger Regionen führen, das betrifft uns alle !”

    In Teilen des Landes sei die Lage “weit davon entfernt, in Ordnung zu sein”. Es sei bei weitem nicht normal, wie viele Waldbrände es in Sibirien gegeben habe, was die Luft auch in Großstädten belastet habe. Die Feuer könnten im Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen. Verursacht seien sie aber in der Regel vom Menschen, es sei mehr Aufklärung nötig.

    “Ob wir das schaffen, weiß ich nicht”

    Das Land sei für sechs Prozent des globalen CO2-Ausstoßes verantwortlich. Russland bekenne sich zum Ziel, den CO2-Ausstoß gegenüber 1990 um 25 bis 30 Prozent zu senken, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, sagte Putin. “Ob wir das alle gemeinsam schaffen, weiß ich nicht.” Russische Journalisten werteten Putins Statement als wichtiges Signal an die russische Gesellschaft. Er sagte allerdings auch, die Neigung der Erdachse oder die Veränderung der Erdumlaufbahn könnten zur Klimaveränderung beitragen.

    Für die Pressekonferenz sind 1.895 Journalisten akkreditiert – so viele wie noch nie. Der traditionell im Dezember angesetzte Termin dauert mehrere Stunden. Zugelassen sind auch unabhängige und Kreml-kritische Medien. Es dürften alle Fragen gestellt werden, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.

    Erwartet werden Antworten zu dem von Menschenrechtlern beklagten Druck auf Andersdenkende und auf die Opposition in Russland. Kritiker werfen dem Kreml totalitäre Tendenzen vor. Putin wurde in der Pressekonferenz allerdings mit Beifall empfangen. Beobachter gehen davon aus, dass dem Präsidenten auch abgesprochene Fragen gestellt werden.

    Innenpolitische Themen im Fokus

    Putin dürfte sich wohl nicht zuletzt zu dem in der russischen Gesellschaft viel diskutierten Thema der häuslichen Gewalt äußern. Tausende Frauen und Kinder sterben jedes Jahr durch Angriffe von Männern zu Hause. Gegen ein erstmals nach westlichem Vorbild geplantes Gesetz gegen die Gewaltexzesse gibt es allerdings massive Proteste von orthodoxen Christen und ultrakonservativen Kräften.

    Nach Kreml-Angaben bereitet sich der russische Präsident schon seit Tagen auf das weltweit beachtete Ereignis vor. Übertragen wird die Frage-Antwort-Runde live im Rundfunk und im Internet.

    – Was heute wichtig ist: Warum so ängstlich, Herr Putin ?!
    – Georgier in Berlin erschossen: Merkel fordert Aufklärung von Putin
    – Erniedrigt, missbraucht, getötet: Russinnen kämpfen gegen brutale Ehemänner und den Staat

    Politologen hatten zuletzt immer wieder deutlich gemacht, dass die Sehnsucht in Russland nach politischen Veränderungen groß sei. Umfragen zufolge sind viele Menschen zudem mit der wirtschaftlichen Lage unzufrieden. Sie beklagen etwa Stagnation und geringe Einkommen.

    Präsident Putin ist in diesem Jahr seit 20 Jahren an der Macht – zeitweilig auch in der Funktion des Regierungschefs. Seine laut Verfassung vorerst letzte mögliche Amtszeit als Präsident dauert bis 2024.

    Verwendete Quellen:

    – YouTube: Livestream der Pressekonferenz des staatliche finanzierten russischen Senders RussiaToday (RT)
    – Mit Material der dpa

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_87024982/rusland-praesident-wladimir-putin-fuerchtet-verwuestungen-durch-klimawandel.html

    Wladimir Putin gibt Antworten: Der russische Präsident zu Beginn seiner auf mehrere Stunden angesetzten Pressekonferenz. (Quelle: ITAR-TASS/imago images)

    Jetzt hat auch Putin den Klimawandel-Notstand ausgerufen !

    Auch auf der Web-Sites des Russischen President Putin wird tatsächlich von den Ach so Grossen Tödlichen Gefahren des Klimawandel’s herum gelogen voll und ganz auf Merkel’s NWO-Linie !

    Climate change also means an increase in the number of various natural disasters such as wildfires, floods and so on. This also concerns us. Therefore, we are continuing to be proactive in our efforts to minimise the impact of these changes.

    http://en.kremlin.ru/events/president/news/62366

    Climate change also means an increase in the number of various natural disasters such as wildfires, floods and so on. This also concerns us. Therefore, we are continuing to be proactive in our efforts to minimise the impact of these changes.

    http://en.kremlin.ru/events/president/news/62366

    Liken

Kommentare sind geschlossen.