Vom krampfhaften Versuch, eine Klimakatastrophe zu belegen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Kuenstle

– Genügen 0,0065°C / Jahr Temperaturanstieg als Beweis für die Klimaänderung?

– Mit einer vernünftige Energiepolitik ließen sich mehr Menschen überzeugen

(Vorbemerkung: Dies ist heute der vierte und letzte Beitrag zur so genannten Klimakrise. Vielleicht ist er durch die Nicht-Ergebnisse in Madrid überholt. Vielleicht ist mein Fazit aber umso richtiger, dass es besser wäre, über eine vernünftige Energiepolitik zu streiten, statt über die Glaubensfrage Klima. / A.K.)

Ein am 13.09.2019 von der Bundesregierung aufgelegtes Klimaheft, „Neu denken fürs Klima“, liegt immer noch wie andere Ladenhüter an unzähligen Stellen der Republik herum. Am Kanzlerinnen Portrait auf Seite 3 kann es nicht liegen, Frau Merkel ist gekonnt aufgehübscht. Vielleicht liegt es an der Seite 6, auf der der „Klimawandel kurz erklärt“ wird. Zu einfach erklärt, wie ich meine. Da liest man, in Deutschland sei die Durchschnittstemperatur seit 1880 um 1,5 Grad gestiegen. Wirklich und was heißt das?

Zur Klimakonferenz in Madrid wurde verkündet, seit Beginn der Industrialisierung seien es 1,1 Grad gewesen. Diese wird allgemein um das Jahr 1850 festgemacht. Rechnen wir mal nach: 1,1 Grad in nunmehr 170 Jahren sind 0,0065 Grad pro Jahr der Industrialisierung. Aber nicht nur die verteufelte Produktion sei fürdie „Klimakatastrophe“ verantwortlich. Die Erdbevölkerung nahm von 1,4 Mrd. Menschen um 1850 auf 7,7 Mrd. zu, das 5,5fache! Den Flugverkehr und Kreuzfahrtschiffe gab es damals auch nicht. Dafür nimmt sich doch der Temperaturanstieg echt bescheiden aus, oder nicht? Gäbe es einen nachweislichen Zusammenhang zwischen dem Ausstoß von CO2, Methan und anderen „Klimaschädlingen“ und den Durchschnittstemperaturen, müsste er eigentlich deutlicher ausfallen.

Halt, wird da entgegnet. Der „Temperatursprung“ habe ja erst in den letzten zehn Jahren richtig stattgefunden. Aber gerade in diesen letzten Jahren wurden doch die größten Fortschritte gemacht beim Ersatz von fossilen Energieträgern durch regenerative. Fände der angeblich deutliche Temperaturanstieg mit der gleichzeitigen Energiewende statt, dann hätte diese ja überhaupt keine positive Auswirkung auf das Klima bzw. die Temperaturen. Ich jedenfalls bin zunehmend verunsichert.

Vielleicht ist die Übersicht auf der Seite 14 des Heftchens das Eingeständnis, dass man mit dem Klimalatein langsam am Ende ist. Da werden die Treibhausgase und der Wasserverbrauch von Lebensmitteln miteinander verglichen. Die da sind: Tomaten, Kaffee, Äpfel Brot, Käse und Rindfleisch, jeweils ein Kilogramm. Der Konsum von Rindfleisch unter diesen hat bekanntlich mit 13,31 KG Treibhausgasen die höchste Schädlichkeit. Also trinkt Kaffee, könnte die Botschaft lauten, denn für 1 KG Kaffee entstehen nur 0,47 KG Treibhausgase. Doch wird da beim Wasserverbrauch der Zeigefinger erhoben – 18.900 Liter je KG Kaffee! Doch gibt 1 KG Kaffe rund 100 Tassen, reicht also eineinhalb Monate, aber immerhin 189 Liter Wasser für eine Tasse Kaffee. Während ein Kilo Rindfleisch in einer Woche weg ist, bei zwei, drei Personen vielleicht schon an einem Tag. Aber wer muss wohl überhaupt zwischen Kaffee oder Rindfleisch wählen? Daran sieht man, wie hanebüchen und nutzlos solche Vergleiche sind.

Wäre es nicht vernünftiger, den Verzehr verschiedener Fleischsorten zu vergleichen? Kein Wunder, dass bei den CO2-Emissionen das Schweinefleisch am umweltfreundlichsten abschneidet, noch besser als Geflügel und dreieinhalb mal umweltbekömmlicher als Rindfleisch. Auch Lamm- und Hammelfleisch schneiden schlecht ab, weil dabei die Entfernungen zwischen dem Aufwachsen und Verzehr zu Buche schlagen. Falls entgegen gehalten wird, auch bei uns werden Lämmer sogar in der Natur draußen gehalten: Dann wäre wiederum Wildschwein die ökologische Alternative zu Weidelämmern. Deshalb stellt sich die Frage

Warum wird der Vergleich aller Fleischsorten nicht thematisiert? Ich denke, mit Rücksicht auf die Muslime, die auch ernährungsmäßig zu den Umweltfrevlern zählen. Und ihrer gibt es immer mehr, auch in Deutschland. Was steckt so alles auf einem Döner-Kebab-Spieß und liegt auf Halal-Tellern? Für Döner Kebab wurde ursprünglich Lamm- oder Hammelfleisch verwendet, inzwischen gibt es hierzulande auch Varianten mit Geflügel, Rind und Kalb. Gelegentlich werden diese Fleischsorten gemischt. Jedenfalls sind diese alle zwar halal gemäß Muhammads Credo, aber haram im Sinne Greta Thunberg. Liebe Politik, habe den Mut den Muslimen zu sagen, „vergesst euren Schweinefleisch-Verzichts-Propheten, folgt unserer neuen Prophetin nach.“ Sie ist zwar eine „Ungläubige“ glaubt aber immerhin an die Klimakatastrophe.

Entscheidend ist aber für mich die Frage, warum legt man sich mit den Klimazweiflern an, und richtet den Focus der Überzeugungsarbeit nicht auf die Energiefrage? An der Endlichkeit der Energiereserven zweifelt niemand. Aber ob der CO2-Gehalt in der Atmosphäre von 0,4 Promille die ihr unterstellen Klimaänderungen auslöst, ist eine Glaubensfrage. Der Wasserdampf als natürliches Treibhausgas beeinflusst immerhin einen Bereich von -18 bis +15°C, eine Bandbreite von 33 Grad! Dazu kommen Methan und Lachgas als Treibhausgase. Das CO2 dürfte nicht entscheidend sein.

Also lasst uns über Energieeinsparung und alternative Energiegewinnung diskutieren und handeln. Die Haushalte verbrauchen 30 Prozent der Primärenergie und der Verkehr 28 Prozent. Beides Bereiche, in denen entsprechendes Handeln und Verhalten Vorteile für die heute Lebenden bringen. Und die Nachkommen haben davon einen doppelten Nutzen. Einmal bleiben ihnen mehr fossile Energiereserven, zum andern dürfen diejenigen, die daran glauben, auf „ihr“ Klima hoffen.

Deshalb gilt es, wohnflächenmäßig wieder zusammenzurücken, damit wir nicht soviel heizen müssen (in 30 Jahren erhöhte sich die Wohnfläche um 10 m²/Person; erst seit 2011 hat sich die Wohnfläche bei 46 m²/Person stabilisiert, wobei sogar Hartz 4-Empfängern und Migranten 45 m² zustehen). Verzichtet auf den Hausbau neuer Energieschleudern für Millionen Migranten. Überlasst diesen nicht eure alten PKWs und kauft keine SUV-Straßenpanzer. Fliegt nicht zu jedem tatsächlichen oder künstlichen „Weltwunder“, schaut euch diese bequem im Fernsehen an. Überlasst die Vielfliegerei den Politikern, die offensichtlich kein schlechtes Gewissen haben, mit getrennten Maschinen zu möglichst vielen (Umwelt)Konferenzen zu fliegen.

Und liebe Greta-Generation, belastet den Spritverbrauch des Verkehrs nicht zusätzlich mit Amazon-, Zalando- und anderen Anlieferfahrten. Schaltet eure Smartphons ab, diese sind gewaltige Energiefresser. Wer den ganzen Tag die Daumen auf den Displays, und Bilder hin und her sausen lässt, wird übermorgen überlegen müssen, wo er die Energie zum wirklichen Leben für sich und seine Kinder her nehmen will. Nehmt das Fahrrad, um in die Schule zu kommen und lasst euch nicht mit dem PKW kutschieren.

Geht zurück in den Unterricht und lernt, wie es eure Vorgängergenerationen geschafft haben, euch einen nie gekannten Wohlstand zu schaffen, und die Temperatur trotzdem nur 0,065 Grad alle 10 Jahre ansteigen zu lassen.

www.conservo.wordpress.com     18.12.2019

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Umwelt, UNO, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Vom krampfhaften Versuch, eine Klimakatastrophe zu belegen

  1. Cornelius Angermann schreibt:

    Grundsätzlich: Klima ist ein statistischer Datensatz von Wetterparametern, gemittelt über 30 Jahre! Ein statistischer Datensatz kann errechnet oder manipuliert werden, geschützt werden kann er nicht! Und was bitte ist denn das Standardklima, das geschützt werden soll?

    Sorry, der vorliegende Artikel ist schon deshalb fragwürdig, weil er die falschen Begrifflichkeiten der Klimahysteriker verwendet.
    Lediglich was das Begreifbarmachen der Folgen bei Einhaltung der Klimahysterikerforderungen angeht, da bin ich bei Ihnen. Ja, kein Smartphone, kein PC, kein Laptop, wieder selber laufen oder Fahrrad fahren, bei Sonne und Regen, bei Schnee und Eis, kein Fernsehen, kein warmes Wasser zum Duschen, keine izza mal eben in die Mikrowell oder in den Backofen etc. pp. Dann wäre dieser Blödsinn bald vom Tisch!

    Gefällt 1 Person

  2. Hans-Josef Unland schreibt:

    Laut Prof. Levermann vom PIK (Potsdam Institut für Klimaforschungsfolgen) lag die Durchschnittstemperatur am Ende der „Kleinen Eiszeit“ 1850 bei 15 °C. Für 2016 haben WMO, NASA und NOAA eine Durchschnittstemperatur der Erde von 14,8 °C angegeben. Mit dem Hinweis darauf, das sei die höchste bisher festgestellte Durchschnittstemperatur gewesen. Dann ist entweder die Durchschittstemperatur der Erde in 166 Jahren um 0,2 °C gesunken, oder der Herr Levermann sollte mal die Daten prüfen, mit denen er arbeitet. Augenscheinlich besitzt der Mann ohnehin wenig Fachkompetenz, wie ein YouTube-Video zeigt. Anders higegen sein Kollege Prof. Shaviv aus Israel.

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Und Greta, bitte nimm das Flugzug und nicht mehr die deutsche Bundesbahn. Die ist nicht zuverlässig, zu unhygienischen, zu voll und die hat nur Verspätungen.

      Diese Ökodiktatur mit ihrem Klimawahnsinn nimmt langsam Formen an, die schon an totale Verblödung grenzen.
      Was war denn noch vor einem Jahr, bevor sich diese wirklich schlauen Agressoren diesen Blödsinn ausgedacht haben mit dem man die ganze Welt in Aufruhr bringt und junge unerfahrene Menschen mobilisiert und nebenbei uns mit Klimakatastrophen alles aufdrücken will, was sich kranke Hirne ausdenken.
      In Presse, Funk und Fernsehen hört man nichts anderes mehr als Klima und Rechtsradikal, besonders die AfD wird nur noch verunglimpft.
      Wenn aber in Leipzig tausende Linksradikale sich Strassenschlachten mit der Polizei liefert, was schon an Bürgerkrieg erinnert, wird alles verschwiegen und klein geredet.

      Gefällt 2 Personen

  3. Pingback: Over de krampachtige poging, een klimaatcatastrofe te voorkomen – Theresa's visie

  4. ceterum_censeo schreibt:

    SO IST DAS!

    Ein Kommentar in einem längst grünlinksverstrahlten, ehemals ‚ konservativen‘ Regionalblättchen –
    Die KommentatorIN (!):
    „So wird das nichts.Nur noch DUMMKÖPFE glauben, dass die Menschen keine Schuld am Klimawandel haben . …“

    Ja SO IST DAS! Wer sich noch einen Rest von gesundem Menschenverstand und Skepsis bewahrt hat und nicht dem Irren, von ideologisch interessierten Kreisen zur Doktrin erhobenen Klimawahn und dessen Befeuerung durch gigantische PR – Maschinen a‘ la Gräta Thunfisch gebeugt hat und anheimgefallen ist –

    ja der wird kurzerhand zum DUMMKOPF“! erklärt !

    BASTA! Fertig!
    So wird das was!

    Meinungsfreiheit? Kritisches Hinterfragen? – Was ist das?

    Und wer sich doch erdreistet, wird mit Verlust jeglicher Ehrenrechte und ‚Klima‘ – Umerziehungslager nicht unter 10 Jahren bestraft!

    Mao läßt grüßen!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und noch ein Schwafler: ‚Es ist eben ein Kompromiss“:
      “Mit dem Ergebnis sollten alle leben können (!). Ein Kompromiss kann es nicht jedem recht machen. Wichtig ist, dass es einen gibt.“

      AMEN!

      Liken

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Hinweis:

    Dieser Post bei ‚PI‘ ist nicht von mir:

    “ ceterum_censeo 18. Dezember 2019 at 23:03

    WIR, das Volk, rufen den Politikernotstand aus.

    (Darauf warte ich ganz ungeduldig.)“

    Allerdings könnte ich mich dem durchaus anschließen! 😃 😃 😃

    Liken

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Offenbar KEINE Satire!

    Erster Oberbürgermeister macht Ernst Klimanotstand: Fleisch-Verbot im Rathaus!

    https://www.mopo.de/im-norden/rostock/erster-oberbuergermeister-macht-ernst-klimanotstand–fleisch-verbot-im-rathaus–33636668

    Asterix: Die spinnen, die Dänen!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.