Irrenhaus Deutschland

(www.conservo.wordpress.com)

Von altmod *)

Das sog. Spaltungs-Irresein – Am Beispiel des deutschen Innenministers

Ich will jetzt keine ausführliche fachmedizinische Definition dieser psychiatrischen Entität geben, sondern greife einfach auf Wikipedia zurück. Dort heißt es dazu:

„Im akuten (=unmittelbar anstehenden) Krankheitsstadium treten bei schizophrenen Menschen eine Vielzahl charakteristischer Störungen auf, die fast alle Bereiche des inneren Erlebens und Verhaltens betreffen, wie Wahrnehmung, Denken, Gefühls- und Gemütsleben, Willensbildung, Psychomotorik und Antrieb. Häufig werden nicht wirklich vorhandene Stimmen gehört (sogenanntes Stimmenhören).

Irgendwie scheint das auf unseren Innenminister zuzutreffen. Oder?

Das fiel mir ein, als ich heute einige Schlagzeilen online studierte. Bei allen „Qualitätsmedien“ war Ähnliches zu lesen:

Horst Seehofer will Rechtsradikale in Behörden aufspüren.
Eine neue Zentralstelle soll „rechtsextremistische Umtriebe“ im öffentlichen Dienst aufklären. An diesem Dienstag will der Bundesinnenminister seine Pläne vorstellen.

Oder:

Seehofer warnt: Hälfte politisch motivierter Körperverletzungen von rechts
Mindestens 12.000 Menschen in Deutschland seien „potenziell im rechten Bereich gewaltbereit“, sagt der Bundesinnenminister. Dagegen will er vorgehen.

Jouwatch lakonisch dazu:
„Horst Seehofer lässt jetzt seine eigenen Beamten beschnüffeln“ und will dazu 600 neue Beamtenstellen schaffen.

Um was geht es?

Die „blutige Spur“ des „NSU“ und zuletzt die Morde an dem CDU-Politiker Lübcke und den Anschlag auf eine Synagoge in Halle mit zwei Toten lassen wir mal außen vor.
Nicht um einer Verharmlosung willen – beileibe nicht!
Seehofer hat jetzt die eigenen Sicherheitsbehörden im Auge, um für die geneigte Öffentlichkeit den rechtsradikalen Sumpf in Deutschland zu belegen.

Bei der Bundespolizei wurden allein 2018 gegen acht Beamte Disziplinarverfahren im Zusammenhang mit einer möglichen Zuordnung zur „Reichsbürgerszene“ geführt – heißt es.
Das ist bei fast 50.000 Mitarbeitern der Bundespolizei eine wahrlich beängstigende Quote.

Noch abscheuerregender die Bundeswehr: Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat nach eigenen Angaben Erkenntnisse über 30 Personen bei der Bundeswehr mit „fehlender Verfassungstreue“ ausgemacht. Ein MAD-Sprecher sagte den „Funke-Zeitungen“, dass „derzeit rund zwei Drittel dieser Personen auf den Phänomenbereich Rechtsextremismus entfallen“.
Wie beeindruckend bei einem Personalbestand von 182.000.

Auf das „Nazi-Netzwerk“ in der hessischen Polizei musste er als Bundesminister nicht eingehen, das tut schon in regelmäßiger Abfolge der Staatsfunk in Zusammenarbeit mit der Lückenpresse.

Zu den mutmaßlichen Rechtsextremisten im öffentlichen Dienst wird gewiss jetzt auch dieser Dresdner Busfahrer gerechnet werden, der an seine Bustür einen Zettel mit Aufschrift „Diesen Bus steuert ein deutscher Busfahrer“ geheftet hatte. Den hat man fürsorglicherweise schon mal „freigestellt“.

Der  Vorsitzender des für die Überwachung der Geheimdienste zuständigen Parlamentarischen Kontrollgremiums im Bundestag, Armin Schuster (CDU), betont emsig, selbst die vereinzelten Verdachtsfälle auf Rechtsradikalismus im öffentlichen Dienst seien eindeutig zu viele.

Man könnte mir jetzt bei der Gegenüberstellung der Zahlen den Vorwurf der Verharmlosung machen, wenn da nicht der Eindruck aufkäme, es wird doch ein politischer Popanz aufgebaut –  zumal, wenn man gleichzeitig die linke Front betrachtet.

Linke nicht nur „potenzeiell gewaltbereit“!

Denn zur gleichen Zeit stößt man auf ein verstörendes Video über einen neuen exzessiven Gewaltausbruch von Links-“Autonomen“ oder der „Antifa“ in Leipzig.

<span data-mce-type=“bookmark“ style=“display: inline-block; width: 0px; overflow: hidden; line-height: 0;“ class=“mce_SELRES_start“></span>

Die JF berichtet über Mordaufrufe und Attacken von Linkesextremen gegen Richter und sogar gegen den Hamburger SPD-Innensenator, was fatal an die einstigen Praktiken der RAF erinnert und was man bei den Verantwortlichen wohl vergessen hat.

Vergessen hat man  – oder man verharmlost – die bürgerkriegsähnlichen Zustände in Hamburg beim G-20-Gipfel vor zwei Jahren,   verursacht durch Linksradikale.

In Berlin stehen Brandanschläge und linke Zerstörungswut gegen Autos, Häuser und auch Menschen auf der Tagesordnung. 2019 erfaßte die Polizei bis Ende November allein 101 Taten nur im Umfeld von zwei Straßen (Rigaer und Liebigstraße) in der Metropole.

Anschläge gegen AfD-Politiker werden ausgeblendet

Die Anschläge mit Körperverletzung und mit bewusst in Kauf genommener Todesfolge auf AfD-Politiker werden geflissentlich ausgeblendet.
Wie ist das zu verstehen?
Man erinnere sich an den Totschlagsversuch auf das Bremer AfD- Ratsmitglied Magnitz  und an den Brandanschlag auf einen AfD-Politiker und seine Ehefrau in Sachsen-Anhalt. Dazu die Brandattacken und Sachbeschädigungen bei zahlreichen AfD-Geschäftsstellen, Autos und Büros.

Selbst der Spiegel schreibt, bei den Attacken gegen Politiker ist die AfD am meisten betroffen.

Das Presseamt des Bundestages hatte im Mai diesen Jahres festgestellt:
„Politische Gewalt gegen Parteien in Deutschland richtet sich zumeist gegen Mandatsträger und Einrichtungen der AfD.“

Von wem geht wohl die Gewalt gegen AfD-Politiker aus, gegen die angeblichen „Nazis“ und „Faschisten“ ?
Aber es gibt ja vermeintlich nur etwa 9.000 „gewaltorientiert Linksextreme“ gegenüber angeblich 12.000 Menschen, die „potenziell im rechten Bereich gewaltbereit“ seien.

Im Frühjahr hatte der Horst zur Kriminalstatistik 2018 festgestellt:
„Die Zahlen sind erfreulich, aber es ist noch kein nachhaltiger Erfolg“ und „Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt“, Die Zahl der Straftaten (= Krankheitsfälle, dto.) gehe zurück, und die Aufklärungsquote sei mit 56,5 Prozent „auf einen neuen Höchststand gestiegen.“ Aber: das Gefühl der Verunsicherung habe bei vielen Bürgern zugenommen, was sich ändern müsse …“.

26.000 gewaltbereite Islamisten

Wenn wir schon bei Zahlenspielen sind, sollte nicht ausgeklammert werden, dass das „Personenpotenzial“ des Islamismus und islamistischen Terrorismus 2018 laut Verfassungsschutz bei über 26.000 Menschen lag.

Weil der Innenminister die eklatanten Zahlen der Gewalt-Kriminalität durch Migranten nicht schönreden kann, müssen jetzt zur Ablenkung aktuell und Medien- und Zeitgeist-konform wieder mal die Rechten herhalten.

Noch vor einem Jahr sagte Seehofer zur Kriminalitätslage in Deutschland Mutter aller Probleme ist die Migration“ – im Zusammenhang mit den Protesten in Chemnitz und äußerte Verständnis für die Demonstranten. Noch hatte er damals Bundeskanzlerin Angela Merkel  widersprochen, die die angeblichen „Hetzjagden auf Ausländer“ verurteilt hatte. Der damalige  Verfassungsschutzpräsident Maaßen hatte die sachliche Information dazu geliefert und Merkel widersprochen.
Seehofer knickte vor Merkel ein und Maaßen wurde wegen seines Widerspruchs geschasst.

Da hatte ihn wohl auch eine Störung von „Wahrnehmung, Denken, Gefühls- und Gemütsleben und Willensbildung“ erfasst.

Irrenhaus Deutschland.

Die Leser kennen noch genug andere Beispiele für Seehofers Gebrechen, seine Störungen wurden schon mal damit umschrieben, dass man ihn nur noch den „Drehhofer“ nannte.

Zum Spaltungsirresein gehört auch das „Stimmenhören“.
Welche Geräusche hört der Horst?
Wohl zuletzt überwiegend die lispelnde Stimmen aus dem Kanzleramt, wobei es sich nicht um eine Einbildung handelt. Der Stimme wollte er sich schon einmal entziehen (was eigentlich eine „gesunde“ Abwehrreaktion eines Kranken darstellt). Erinnern wir uns u.a. daran, wie er Merkel nicht nur auf dem CSU-Parteitag 2015 öffentlich abwatschte.

Das Verhalten des Innenministers – über lange Zeit betrachtet – legt doch den Verdacht auf die oben angesprochene Störung nahe. Rational sind die Wahrnehmungsstörungen, die Indolenz gegenüber den eigenen Mankos nicht zu erklären.

Damit passt der Innenminister exakt ins Irrenhaus Deutschland.

Ich darf dazu Henryk M. Broder zitieren:

„Wir reden nicht über die wirklichen Probleme, sondern erfinden künstliche …“, sagte er während einer Podiumsdiskussion in Wien. Vor diesem Hintergrund äußerte Broder: „Deutschland ist ein Irrenhaus. Könnte man die Bundesrepublik überdachen, wäre es eine geschlossene Anstalt.“

Im Irrenhaus – zeno.org

*****

*) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (http://altmod.de/) sowie Kolumnist bei conservo

conservo.wordpress.com     19.12.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, Antisemitismus, CDU, CSU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Irrenhaus Deutschland

  1. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Ich will ja nichts gesagt haben …. aber mich deucht … dem Drehhofer ist ein Rad abgedreht …. 😉 😉 😉

    Gefällt 3 Personen

  3. nixgut schreibt:

    Hamburg: „Nazis“ Fehlanzeige: Ausnahmslos linksextreme und islamistische Gefährder in Hamburg

    https://www.journalistenwatch.com/2019/12/10/nazis-fehlanzeige-ausnahmslos/

    Die Staatsschutzabteilung des Hamburger Landeskriminalamtes (LKA) musste auf parlamentarische Anfrage hin die Zahl der Gefährder aus dem rechtsextremen Spektrum in der Hansestadt nennen: Null. Alle bekannten Gefährder stammen ausnahmslos aus dem islamistischen und dem linksextremen Spektrum.

    Hinzu kommt auch noch, dass die Zahl rechtsextremistischer Gewalttaten im letzten Jahr von 15 auf 11 sank. Während deutsche Kommunen – unter anderem Dresden – den „Nazi-Notstand“ ausrufen und der Öffentlichkeit suggerieren, es sei fünf vor 1933 und verzweifelt-couragierter demokratischer Widerstand sei die letzte Chance zur Rettung der freien Zivilgesellschaft, explodiert politische Extremismus in Wahrheit genau auf der anderen Seite des Spektrums, die gewohnheitsmässig ignoriert, verharmlost oder sogar staatlich gefördert wird.

    Laut Verfassungsschutzbericht gab es 2018 in Hamburg 340 Rechtsextreme (2017: 320), davon 130 Gewaltorientierte (2017: 140). Es gab 422 politisch motivierte Straftaten von rechts (2017: 428), dabei handelte es sich in der Mehrzahl um Schmierereien und Sachbeschädigungen. Elf Taten davon waren Gewaltdelikte, in allen Fällen handelte es sich um Körperverletzungen.

    Als linksextrem werden in Hamburg 1335 Personen eingeschätzt (2017: 1220). 935 der Linksextremen sollen gewaltbereit sein.

    Der Hamburger Verfassungsschutz geht von 1631 Islamisten in der Stadt aus (2017: 1565). Zwei Organisationen hätten sich weiterentwickelt. Die verbotene Hizb ut-Tahrir, die zur Tötung von Juden aufrufe sowie die wachsende Furkan-Gemeinschaft, die die freiheitlich demokratischen Werte für unvereinbar mit dem Islam halte.

    340 Rechtsextreme + 1335 Linksextreme + 1631 Islamisten = 3306 Extremisten. Mit anderen Worten, 10 % der Extremisten sind Rechtsextreme – 40 Prozent sind Linksextreme und 50 Prozent sind Islamisten. Mit anderen Worten 10 Prozent der Extremisten sind rechtsextrem und 90 % der Extremisten sind linksextreme oder islamistische Personen.

    Quelle: https://www.mopo.de/hamburg/politik/extremismus-in-hamburg-linke–rechte–islamisten—so-ist-die-lage-in-der-stadt-32820258

    In Berlin, München und anderen deutschen Großstädten sieht es vielleicht ähnlich aus.

    Gefällt 4 Personen

  4. patriosius schreibt:

    Solche Auswüchse von galoppierender Nazi Angst in den staatlichen und untergeordneten Stellen nennt man Hysterie. Linke werden dabei mit Samthandschuhen angefasst obwohl deren Gewaltpotential mindestens genauso hoch einzuschätzen ist. Aber die Sache hat Methode werden linke Schläger doch von staatlicher Seite unterstützt zu Demos gekarrt und mit reichlich Aufwandsentschädigung bedacht. Bisher ist der linke Block „noch nicht“ mit Morden oder ähnlichen Straftaten in Verbindung gebracht worden, was nicht heißt das es ein neues Phänomen wäre, Bader Meinhoff lässt grüßen. Ich will hier nicht das eine mit dem anderen aufwiegen Straftaten sollen geahndet werden nur die Schuldigen immer am rechten Rand ausfindig zu machen ist zumindest eine blauäugige Vorgehensweise ich denke dabei an die Krawalle in Hamburg während des Weltwirtschaftsgipfels. Hier wurde massiv das Leben von Polizisten bedroht bzw. deren Ermordung in Kauf genommen von Brandstiftung und Diebstahl mit immensen Schaden mal ganz abgesehen. Also wenn Staatliche stellen ihren Apparat schon ausmisten wollen dann bitte aber richtig und nicht auf dem linken Auge blind.

    Gefällt 1 Person

  5. Ingrid schreibt:

    Der rechtradikale Wahnsinn geht um in Politik, Presse und auch unter vielen Bürgern, nämlich die dieser ganzen rechten Hetze verfallen sind.

    Das Schlimme ist, dass heute jeder ein Rechtsradikaler ist, der eine andere Meinung hat und die auch äußert. Also muss dringend wie in der Ehemaligen das Volk schon bespitzelt werden, wie lange wird es noch dauern und wir haben wieder eine IM-Liste.

    Aber was Drehhofer in letzter Zeit so alles von sich gibt grenzt schon an Schizophrenie.
    Ich frage mich immer ob die den ganzen Mist den die absondern auch wirklich glauben.

    Ja Deutschland ist zum Irrenhaus geworden und mit der Anstalt ist es auch nicht mehr weit, da sollen die Aufrechten rein, die alle zu Rechtsradikalen mutieren, weil sie nämlich in Wirklichkeit überhaupt keine vorweisen können müssen dringend welche her, damit ihr Kartenhaus noch ein paar Tage hält, bevor es dann endlich in sich zusammenfällt.

    Gefällt 3 Personen

    • Vox schreibt:

      Es stellt sich auch erst mal die zwingende Frage, was genau sog. „Rechtsradikale“ überhaupt sind? Wer – wenn überhaupt – definiert das?

      Die Propaganda definiert es bewusst nicht, weil der ganze Popanz dadurch angreiffbar würde und hält sich vorsichtshalber im Ominösen. Deshalb muss an Jeden, der den Begriff benutzt, die Frage gestellt werden, was genau „Rechtsradikal“ bedeutet.

      Gefällt 3 Personen

    • GMCCAR schreibt:

      Kann es nicht seinn, das ein Teil der Altkader in der Gauckbehörde der Merkel Akten der Stasi über Westdeutsche Politiker zugespielt haben und diese durch Erpressung zu diesem handeln zwingt ?

      Liken

  6. Vox schreibt:

    Was genau kennzeichnet eigentlich „Rechtsextremismus“? Ich habe dazu noch nie eine stringente, rechtsverbindliche Definition vernommen, obwohl es sich dabei um einen der am häufigsten benutzten politischen und propagandistischen Begriffe handelt. Man benutzt stetig diesen Begriff, weiß aber offensichtlich nicht genau wovon man spricht.

    Die oben beschriebenen Krankheitssymptome treffen nicht nur auf Seehofer zu, sondern auf breite Bevölkerungsschichten, insbesondere auf Grüzis und Sozis.

    Gefällt 2 Personen

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Noch einmal „kondensiert“:

    UMVOLKUNG a‘ la ‚E-U‘

    Ganz “stickum“ *) –

    Das EU-Parlament beschloss „Die Grundrechte von Menschen afrikanischer Abstammung“ und hat eine Kanonade von martialischem Vokabular losgelassen: 5x Kolonialismus, 8x Hass…, 9x Bekämpfung, 10x Sklaven, 24x Diskriminierung, 29x fordern/fordert…

    Von Albrecht Künstle

    Die Entschließung des Europäischen Parlaments vom 26. März 2019 scheint die Konkretisierung des Migrationspakts für Afrikaner als derzeitige und künftige Bewohner Europas zu sein. Nicht anders ist der Punkt 23 von 28 zu verstehen: … dafür zu sorgen, dass Migranten, Flüchtlinge und Asylbewerber auf sicherem und legalem Wege in die EU einreisen können;

    Nach dem ermüdenden Vorspann von 20 Spiegelstrichen und weiteren 20 „Erwägungen“ von A bis T, verziehen sich dann die geworfenen Nebelkerzen. In Erwägung dass … beschloss das EU-Parlament folgende Forderungen … (Auszüge, mit eigenen Anmerkungen in fett und kursiv)

    1. … Menschen afrikanischer Abstammung … Anspruch auf Schutz vor diesen Ungleichheiten haben, einschließlich positiver Maßnahmen zur Förderung ihrer Rechte sowie zur Gewährleistung der uneingeschränkten und gleichberechtigten Wahrnehmung; Noch mehr?
     
    2. … das Phänomen der Afrophobie zu bekämpfen und die Inklusion dieser Menschen in Europa zu gewährleisten; Nach der gescheiterten Inklusion in Schulen auch noch diese Inklusion?
     
    3. … Strategien für die soziale Inklusion und Integration von Menschen afrikanischer Abstammung zu entwickeln; Soziales soll „Strategisch“, generalstabsmäßig durchgesetzt werden 4…
     
    5. … z. B. Sklaverei und transatlantischer Sklavenhandel, oder Ungerechtigkeiten und Verbrechen, … Kolonialismus … zu gedenken, indem sie den Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer der Sklaverei und des transatlantischen Sklavenhandels auf europäischer und nationaler Ebene offiziell anerkennen und sogenannte „Monate der schwarzen Geschichte“ einführen; Es waren die europäischen Mächte, die den Sklavenhandel abschafften.
     
    6. … Jahrzehnt der Menschen afrikanischer Abstammung offiziell zu begehen …; 7… 8… 9…
     
    10. … fremdenfeindlicher und diskriminierender Reden … zu bekämpfen; Nicht nur Straftaten bekämpfen, sondern auch das Sprechen! Mit welchen Mitteln bekämpfen?
     
    11. … die Teilhabe von Menschen afrikanischer Abstammung in Fernsehsendungen und anderen Medien gefördert wird, damit ihrer fehlenden Repräsentanz … entgegengewirkt wird; Es gibt schon jetzt keine Zeitung, keine Werbung, kein Fernsehen, ohne dass Schwarze eine Rolle spielen. Und beim Blick auf die Straßen sowieso. Reicht das der EU immer noch nicht?
     
    12. … fordert eine stärkere finanzielle Unterstützung von Basisorganisationen …; Gemeint ist wohl eine Art „Umwelthilfe“, ebenfalls ausgestattet mit Klagerecht?
     
    13. … Finanzierungsprogrammen … für den nächsten Mehrjahreszeitraum den Fokus auch auf Menschen afrikanischer Abstammung zu legen; Diese Bevorzugung von Afrikanern gegenüber anderen Migranten dürfte rechtswidrig sein. 14…
     
    15. … strafrechtlichen Bekämpfung bestimmter Formen und Ausdrucksweisen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit … gegen Menschen afrikanischer Abstammung … bestraft werden; Dann sind nur noch die Gedanken frei, die Sprache nicht mehr, sie soll bestraft werden.
     
    16. … in Bezug auf Hassverbrechen wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen, einschließlich der Untersuchung von Motiven der Voreingenommenheit bei Straftaten … dafür zu sorgen, dass Hassverbrechen gegen Menschen afrikanischer Abstammung … bestraft werden; Diese Klassifizierung von Hassverbrechen wirft rechtliche Fragen auf.
     
    17. … die Erstellung von Profilen auf der Grundlage der Rasse oder der ethnischen Zugehörigkeit in allen Formen der Strafverfolgung, der Terrorismusbekämpfung und der Einwanderungskontrolle zu beenden … Anti-Rassismus-Schulungen sowie Schulungen zur Beseitigung von Vorurteilen abgehalten werden; Dann darf auch die europäische Polizei keine Profil- und Schleierfahndung mehr machen und an den Grenzen dürfte keine Einwanderungskontrollen stattfinden. 18…
     
    19. … für einen gleichen Zugang zur Justiz zu sorgen … den gleichen Zugang zu sozialen Diensten zu gewährleisten und …; Das ist jetzt schon alles der Fall, was noch?
     
    20. … gleichberechtigten Zugang zu hochwertiger Bildung und Betreuung ohne Diskriminierung und Segregation … die Geschichte der Menschen afrikanischer Abstammung in die Lehrpläne aufzunehmen und eine umfassende Sicht auf die Themen Kolonialismus und Sklaverei zu bieten, … um der Vielfalt im Klassenraum zu begegnen; Am Freitag wird fürs Klima gestreikt und am Montag über Afrika schwadroniert?
     
    21. … Beschäftigung, Unternehmertum und wirtschaftliche Emanzipation zu fördern … den überdurchschnittlich hohen Arbeitslosenquoten und der Diskriminierung von Menschen afrikanischer Abstammung auf dem Arbeitsmarkt entgegengewirkt wird; Afrikanische Arbeitslose zu Unternehmern machen?
     
    22. … Zugang zu Wohnraum mit konkreten Maßnahmen anzugehen sowie für angemessene Wohnverhältnisse zu sorgen; Wer soll aus den Wohnungen entfernt werden, die den Afrikanern zugänglich gemacht werden?
     
    23. … dafür zu sorgen, dass Migranten, Flüchtlinge und Asylbewerber auf sicherem und legalem Wege in die EU einreisen können; Das ist die Lex Afrika des Migrationspakts. 24… 25. …
     
    26. … Initiativen zur Förderung der politischen Beteiligung von Menschen afrikanischer Abstammung zu unterstützen und zu entwickeln; Quotenafrikaner in die Parlamente? Und wen dafür rauswerfen, der Bundestag ist jetzt schon zu groß. 27… 28…
     
    Fazit: Das EU-Parlament scheint nicht besser zu sein als die EU-Kommission mit ihrem Generalstab in Brüssel. Nicht mehr ihren Bürgern Europas verpflichtet, sondern eher ausländischen Mächten. Der hohe Ausländeranteil in Europa, besonders in den EU-Hochburgen Strasbourg/Frankreich, Brüssel/Belgien und Deutschland ist inzwischen eine politische Macht!

    *) stickum:
    Mundartlich geprägter, häufig im Ruhrgebiet gebräuchlicher Begriff für ruhig, leise, still, schweigsam oder heimlich, verborgen.

    ( bei: https://www.journalistenwatch.com/2019/12/19/von-europaeern-parlament/)

    Gefällt 2 Personen

  8. Artushof schreibt:

    Der Richter des Bundesfinanzhofs Egmont Kulosa hält das seit 2005 geltende System der Rentenbesteuerung wegen offenkundiger Doppelbesteuerung für verfassungswidrig. Dazu erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel:

    https://www.alice-weidel.de/alice-weidel-verfassungswidrige-rentenbesteuerung-abschaffen

    Es gibt nur eine Alternative AfD

    Gefällt 1 Person

  9. text030 schreibt:

    Wahrnehmungsfähigkeit und Realitätssinn werden nur durch Kenntnis der Fakten vor Ort erworben.
    Deshalb sollten Politiker in den Problemkiezen wohnen, die sie durch ihre Handlungen zu verantworten haben.
    Das gilt unabhängig von Verhaltens- und Bewusstseinsstörungen, die ich nicht bewerten will.

    Gefällt 1 Person

  10. floydmasika schreibt:

    Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Die Liste der psychischen Störungen, denen Innenminister Seenothofer verfällt, verlängert sich um ein weiteres erfundenens Problem, für das der Innenminister jetzt 600 Stellen schaffen will: rechten Terrorismus. Zugleich will Kollegin Christine Lambrecht von Justizministerium Netzplattformbetreiber bei Androhung hoher Geldstrafen zwingen, der Justiz rechte Hassrede zeitnah zu melden, da aus dieser nachweislich Terror werden könne.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Könnten vielleicht mal bei Dr. Maaz nachfragen –

      meine Befürchtung, der linksdrehende Drehhofer leidet womöglich an VERFOLGUNGSWAHN ….

      Gefällt 2 Personen

  11. theresa geissler schreibt:

    OFF-TOPIC (Obwohl: „Deutschland Irrenhaus…“):
    Hat jemand hier den alarmierenden Bericht von PP schon mitbekommen: https://philosophia-perennis.com/2019/12/19/wird-der-spiegel-den-alternativen-blog-philosophia-perennis-zum-schweigen-bringen/
    Lesen Sie alle, bitte; übersetzen werde ich es auch noch.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Also, mal vorsichtig – angesichts der relativ knappen mitgeteilten sachlichen und rechtlichen Details ist natürlich eine erschöpfende juristische Bewertung nicht möglich.

      Aber mal in Kürze:
      Angesichts der mitgeteilten Informationen würde ich zunächst davon ausgehen, daß es sich zunächst einmal („nur“) um eine Entscheidung (Erlaß) in einem einstweiligen Verfügungsverfahren handelt (summarisch, ‚vorläufig‘, zunächst ohne Anhörung des Verfügungsgegners.)

      – Diese wird allerdings u.U. schon rechtskräftig wenn man diese akzeptiert und nicht dagegen vorgeht. –

      Indessen besteht sehr wohl die Möglichkeit, hiergegen vorzugehen und ein Hauptverfahren anzustrengen, in dem selbstverständlich auch der Verfügungsgegner vortragen und sich dagegen zur Wehr setzen kann.
      Das Gericht entscheidet dann.

      Ich gehe auch davon aus, daß Herr Berger sich in dieser Sache anwaltlicher Beratung und Vertretung versichert hat; anzuraten wäre es ihm jedenfalls.

      Gefällt 1 Person

  12. Pingback: Irrenhaus Deutschland | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  13. Ulfried schreibt:

    Ein guter Beitrag von altmod. Er trifft den Kern der geistig verwirrten Ideologen, die in uns rechten Bürgern Feinde erkennen wollen und ihre links kruden Phantasien ausleben müssen, um ihr eingetrichtertes pseudo kommunistisches Weltbild im Sinne von Rockefeller, Rothschild, Windsor und Complizen der Menschheit aufzupresssen. Dabei klammern die aus, daß Braune, Rote und Grüne das gleiche linke Klientel sind dem die sich unterwerfen. Daß das schizophrene Züge aufweist merken die ebensowenig wie ein Junkie seine Sucht erkennt. Sie kassieren ihre Silberlinge und gewinnen viele linke Lemminge die ihn blind folgen. Leider gegen uns deutsches Volk.
    Dieser H. Broder ist in meinen Augen ein dumm schwätzender Selbstdarsteller ohne Substanz. Wer dessen Interviews mal gesehen hat, wird mich verstehen. Wenn der sagt:
    „Wir reden nicht über die wirklichen Probleme, sondern erfinden künstliche …“
    Dann frage ich ihn:
    „Wer seid ihr und wieviele?
    Ich lasse mich jedenfalls nicht als Dummbeutel vereinnahmen.

    Gefällt 1 Person

  14. Ulfried schreibt:

    Apropos rechts radikal. Ich bin jetzt 66. Vorgestern erreichte mich der Hilferuf meiner ehemaligen Spedition; Hallo Ulfried, kannst du bis Weihnachten LKW fahren. WIR HABEN VIELE KRANKMELDUNGEN und schaffen es einfach nicht. Klar mache ich das und jetzt mach ich grad Pause im LKW in Karlsruhe. Maria meinte; junge Leute suchen Arbeit du musst nicht mal ne Bewerbung schreiben, die bewerben sich bei dir. Komische Welt. Und da fahr ich ich halt mal wieder. Da stärken deutscbe Rentner das Bruttosozialprodukt. So RÄÄCHTSRADIKAL bin ich und viele andere. Dafür hassen links Grüne mich und meine Kollegen Hauptsache ist, dass die Schmarotzer gut von unserer Arbeit leben.
    Übrigens, mein LKW produziert CO2 damit die linken PausenClowns morgen früh im Supermarkt in gefüllte Regal greifen können.

    Gefällt 2 Personen

  15. gelbkehlchen schreibt:

    Guter Ulfried, das ist alles so pervers und verrückt, ein gesunder Menschenverstand kann es kaum fassen. Perverse Heuchelei! Und die Firmen entlassen Leute und Merkel sucht „Fach“kräfte im Ausland. Eigentlich sollten die Fachkräfte schon da sein.
    Eigentlich solltest Du nicht gutmütig sein und Dich nicht erweichen lassen, damit dieses verdammte heuchlerische, ungerechte Umverteilungssystem zusammenbricht.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hatte ich neulich schon in dem Strang über MerKILL’SS schwarze (Spendier-) Hose:

      ceterum_censeo schreibt:
      16. Dezember 2019 um 11:16

      Bei ‚Tichy‘:
      Fachkräfte-Zuwanderungsgipfel: Angela Merkel will endlich „Menschen finden, die bereit sind, nach Deutschland zu kommen“ – und hier auch noch arbeiten wollen.
      Acht Punkte, die sie dabei unterschlägt.

      ->https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/zuwanderungsgipfel-acht-punkte-fuer-eine-bessere-fachkraefte-politik/

      Und ich dachte, in und seit ‚2015‘ hätten ‚wir‘ schon 1 ½ Mio. HOCHQUALIFIZIERTE Fachkräfte bekommen!

      Wie man sich doch irren kann!

      Aber SO wird’s was:
      Claudia Roth fordert deutsche Staatsbürgerschaft für 140 Millionen „Klimaflüchtlinge“

      Gefällt 3 Personen

    • Ulfried schreibt:

      Tja lieber Gelbkehlchen, da ist noch was anderes. Nach fast fünfzig Jahren harter Arbeit immer voll eingezahlt bekomme ich knapp über 1000 Eumel Rente. Da kann ich ein Zubrot gut brauchen. Auch habe ich mit Andreas eine tollen Chef der Spitzenlohn zahlt.

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Genau diese ungerechte Umverteilung von fleißig nach faul sorgt dafür, dass Du weiter arbeitest.

        Gefällt 1 Person

        • Ulfried schreibt:

          Bundesregierung will Indien mit einer Milliarde Euro unterstützen
          Bei einem Treffen mit dem indischen Präsidenten Modi sagt Kanzlerin Merkel, Deutschland wolle an großen Infrastrukturprojekten in Indien beteiligt sein.
          Da ham wir das Steuer Problem!?

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Anstatt unsere Infrastruktur zu verbessern, kümmert sich unsere oberste „Volksvertreterin“ um die Infrastruktur in Indien. Sie ist Bundeskanzlerin der Moslems, der Afrikaner, der Inder, usw., aber nicht unsere. Sie will persönliches Ansehen in der Welt auf unsere Kosten. Typisches Gutmenschentum, nicht auf eigenen Kosten, sondern auf anderer Leute Kosten. Geltungsgetriebene heuchlerische Arschlochmoral auf Kosten der Schweißtropfen anderer!

          Gefällt 1 Person

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Das kostet Sie die CO2-Steuer – Christian Loose (AfD)

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.