Gleich und Gleich gesellt sich gerne: Proletarier aller Länder…

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Dummheit, Wertezerfall und der Islam als gemeinsamer Nenner für die allumfassende Zukunftszerstörung

Wenn ein Moslem einen Deutschen ermordet, dann gilt das unter den Linken nicht als „Einzelfall“, sondern als ein gelungener Schlag gegen das System: Nicht nur gegen den Kapitalismus, sondern vor allem gegen das eigene verhasste Volk, das seit Merkel, Multikulti, Toleranz und Buntheit noch nie so gespalten ist wie jemals zuvor. Das kann man an den unterschiedlichen politischen Auslegungen festmachen, aber nicht nur:

Der Schlachtruf „Proletarier aller Länder vereinigt Euch!“ war schon in dem Kommunistischen Manifest von 1848 zu lesen. 171 Jahre später scheint sich dieser Traum endlich Wirklichkeit zu werden, denn sie kommen alle zuhauf, wer nur von Mutti dazu eingeladen wird: Die Türken, die Syrer, die Afghanen, die Iraker, die Somalier, die Tschetschenen, die Ugander, die Nigerianer, die Albaner, die Mazedonier und noch viele mehr.

Wer es ist nicht ganz so genau nimmt, der kann freilich auch im Islam eine gewisse „Vielfalt“ und „Buntheit“ erkennen – zumindest, was die unterschiedlichen muslimischen Herkunftsländer anbelangt, mit denen Deutschland seit Merkels Machtübernahme im Jahr 2005 regelrecht geflutet wird. Nicht beachtete muslimische Parallelgesellschaften und unterschwellige linke Kräfte haben in der von Egoismus und Selbstgefälligkeit beherrschten Wohlstandsphase zudem ganz ungehindert ihre Fangarme ausfahren können.

Nun werden sie also aufs Herzlichste willkommen geheißen, unsere neuen „Freunde“ und „Kulturbereicherer“, „Fachkräfte“ und „Schutzbedürftige“ – von einer „Mehrheit“ an Deutschen, die man als solche nicht wiedererkennt:

Aus einem intelligenten, kultivierten und souveränem Volk ist eine selbsthassende, ausgelaugte, degenerierte, verblödete und moralisch verquere Menschenmasse geworden, die sich mit den Muslimen und primitiven Dritte-Welt-Völkern mehr identifiziert als mit Seinesgleichen: Da schlägt das gleiche niedere Wertedenken und das gleiche fragwürdige Sozialverhalten die gleiche Nationalität und die gleiche Herkunft. Dank Selbsthass wird selbst heute noch jeder Einzelfall und jeder Anschlag ignoriert, weggeleugnet und schön geredet. Das neue Deutschland bricht an, und es wird das Deutschland der breiten dummen Masse sein – ganz egal, welcher Nationalität, Religion und Hautfarbe man auch angehört. Menschen, denen Intelligenz, Höflichkeit, Fleiß, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit selbst jetzt noch nicht ganz fremd geworden sind, wird das eigene Land immer fremder und wie Fremde im eigenen Land werden diese auch ganz schamlos und mit vollster Absicht behandelt.

Der neue durchmischte Pöbel regiert, und er lässt es einen tagtäglich und in vielen unzähligen Kleinigkeiten spüren, wer hier ab sofort das Sagen hat!

Im Kleinen bedeutet dies Unfreundlichkeit, Dummheit und asoziales Verhalten – im Großen fast schon antisemitisch-faschistische Verfolgung, der „Toleranz“ von muslimischen Mördern und Vergewaltigern oder die planmäßige Zerstörung der Zukunft der eigenen Kinder im Zeichen von Klima, Greta und kreischbuntem Genderwahnsinn.

Schon jetzt kann man es ganz klar erkennen: Der neue hässliche Deutsche ist ein Linker.

Ein Gespenst geht um in Europa, und es ist wieder der Kommunismus. Sein düsterer Begleiter ist der Islam, seine Knechtschaft die Frustrierten, die Vollgefressenen, die Verblödeten und die ideologisch Verblendeten unseres Landes. Der klassische Arbeiter ist jedenfalls nicht damit gemeint.

www.conservo.wordpress.com   22.12.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

56 Antworten zu Gleich und Gleich gesellt sich gerne: Proletarier aller Länder…

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Proletarier und Kapitalisten (die Produktivkräfte) aller Länder vereinigt euch gegen linke Schmarotzer und andere Ausbeuter.

    Gefällt 3 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Klasse! Hätte Marx dies noch mitbekommen, hätte er sich vielleicht noch abgefragt, ob er es damals überhaupt NICHT so gemeint hat, oder irgendwie doch schon… ein bisschen.

      Gefällt 3 Personen

      • conservo schreibt:

        @ theresa: Karl Marx käme sich bestimmt vor wie der Passagier einer Zeitmaschine. Was er vor eineinhalb Jahrhunderten als real annahm, ist heute Wirklichkeit.

        Gefällt 3 Personen

      • floydmasika schreibt:

        Der Begriff „Proletarier“ war schon immer unscharf. Es gab ja in Wirklichkeit nicht jenen Proletarier, der nur Brut (proles) erzeugt und Tagelohn verdient und zugleich Träger der neuen Produktivkräfte wird. In Wirklichkeit gab es den Lumpenproletarier, wie er derzeit in Massen einwandert, und den Facharbeiter, der sich hocharbeitet und dem Proletarierdasein entkommt.

        Gefällt 3 Personen

      • Freya schreibt:

        Liebe Theresa, meine volle Zustimmung und ebenso:
        Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr. Freu mich auf Ihre interessanten Beiträge, weiter so! mit herzlichen Grüßen von Freya

        Liken

    • Berti schreibt:

      Damals hieß es Proletarier, damit waren die hart Arbeitenden gemeint die sich gegen Ausbeutung organisierten, was auch völlig i.O. war, die aber mit den heutigen Proleten od. „hochqualifizierte Messerfachkräfte“ absolut nix gemeinsam haben;-)

      Gefällt 4 Personen

  2. Pogge schreibt:

    Werter Alex Cryso,

    Sie treffen den Nagel auf dem Kopf mit Ihrer Auswertung unserer Gesellschaftlichen Fehl-Lage !

    Gefällt 2 Personen

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Sh. auch:
    „Unser Lebensstil … “ –
    ceterum_censeo schreibt:
    22. Dezember 2019 um 14:47

    Ekelhaftes, erbärmliches ‚Benehmen‘ diverser sog. ‚Abgeordneter‘ von der imer verkommeneren Halbmond – Doofen Union‘. – Wenn das alles ist, was Ihr Hampelmänner aufzubieten habt, dann laßt Euch schnellstens zuscheixxxxx!
    ( … )

    EXAEMPLARISCH!

    Gefällt 2 Personen

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht …..

    Gefällt 4 Personen

    • Freya schreibt:

      Hahaha, der ist wirklich gut! Ich muss lachen, danke lieber c_c, für dieses „Weihnachtsschmankerl“. Ja, so ist es jetzt halt, nun sind sie mal da und besser, man rückt gleich alles raus, was man hat, wenn man jemandem begegnet, der so arm ist, das er nur ein Messer besitzt…….hahaha.
      Aber nein, lustig ist das ja gar nicht; es ist ja alles sehr traurig. Wenn ich mir vorstelle, dass überhaupt so ungehobelt und kaltblütig vorgegangen wird, dass man am Breitscheidplatz die Stirn hatte, wieder einen Weihnachtsmarkt aufzubauen……sie tanzen jetzt schon auf ihren Toten herum, möchte man angewidert ausrufen!
      Davon brauchte ich eine Pause und bin jetzt noch gar nicht sicher, dass ein normaler Menschenverstand diesen Wahnsinn auf Dauer verkraftet. Allein, die „neuen Stellen gegen Rechts“, die Drehhofer sich als Weihnachtsgeschenk macht……..man ahnt nichts Gutes, wo bereits Kritik an der Regierung als rechtsextrem gilt.
      Und dennoch und allem zum Trotz ist es Weihnachten geworden. Wir sind mit unseren Ahnen verbunden, mit allem, was gut und warmherzig, aufrichtig, tapfer und treu war und ist und bleiben wird.
      Dir und Deiner Familie, lieber c_c, frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr. mit herzlichen Grüßen von Freya

      Liken

  5. ceterum_censeo schreibt:

    UND WANN spendet Sau z sahn Scheibli ihre ROLEX für ‚arme Flüchtlingskinder? ->

    Rolex-Krise: Haben Chebli und die Clans zugeschlagen?
    h ttp://www.pi-news.net/2019/12/rolex-krise-haben-chebli-und-die-clans-zugeschlagen/

    Finden sie Taten gegen deutsche Kinder auch „so krass“, Fräulein Chebli?

    h ttps://19vierundachtzig.com/wp-content/uploads/2019/12/Bildschirmfoto-2019-12-20-um-17.53.34-1280×600.png

    Gefällt 1 Person

  6. Ulfried schreibt:

    Alex Cryso behauptet:
    „Aus einem intelligenten, kultivierten und souveränem Volk ist eine selbsthassende, ausgelaugte, degenerierte, verblödete und moralisch verquere Menschenmasse geworden, die sich mit den Muslimen und primitiven Dritte-Welt-Völkern mehr identifiziert als mit Seinesgleichen (…)

    Alex Cryso, von welchem Volk redest du? Allein die Blogger hier bei Conservo Peter Helmes als Hausmeister, mich eingeschlossen kannst du wohl kaum damit meinen oder gehören wir nicht zum Volk?
    Was soll diese ignorante Selbstzerfleischung unter Mißachtung der Tatsache, daß wir denkenden patriotischen Menschen uns bemühen wieder normale Zustände in unserem wunderschönen Deutschland zu schaffen. Glaubst du wirklich, daß wir degeneriert und verblödet sind?
    Daß wir alle uns mit „Primitiven“ identifizieren? Dann lies mal hier die Beiträge und Kommentare und nicht nur hier.
    Wenn du sowas ansprichst, solltest du Roß und Reiter beim Namen nennen, jedoch nicht verallgemeinern – das tut weh!
    Mit solchen Phrasen propagierst du selbst genau das, was du anprangerst: „eine selbsthassende, ausgelaugte…
    Mach Vorschläge wie wir was ändern müssen, statt flächendeckend alle zu beschuldigen.
    Ansonsten, alles bekannte Themen – nichts Neues.
    Ulfried meint dazu:
    WENN HERR SARGNAGEL MIT FRÄULEIN SCHLAFTABLETTE SEX HAT; WIE SEHEN DANN DIE KINDER AUS?

    Gefällt 1 Person

    • luisman schreibt:

      Bei MINT Themen lassen sich ganz praezise Vorhersagen treffen. Bei sozialen Themen ist das sehr viel schwieriger, da man mit Wahrscheinlichkeiten rechnen muss, und manchmal kommt es eben anders als man denkt. Auf der vorhendenen Datenbasis, die sich auch nicht so schnell aendern kann, ist es allerdings moeglich:
      1. Die Hochintelligenten bekommen praktisch gar keine Kinder, viele wandern aus.
      2. Die gehobene Mittelschicht bekommt sehr wenige Kinder.
      3. Die Unterschicht, die Dauer-Hartzer, bekommen am meisten Kindern unter den Bio-Deutschen.
      4. Die Neubuerger knattern was das Zeug haelt, die Ergebnisse kann man sich in den Kindergaerten und Grundschulen ansehen.

      Daran kann man ablesen, wie in ca. 20 Jahren das in Deutschland wohnhafte Proletariat aufgestellt ist. Auf dieser Datenbasis koennen Sie ja gerne Ihren Optimismus formulieren. Was genau ist gestern, wird heute oder morgen geschehen, das diese Demographie grundlegend aendern wird?

      Gefällt 1 Person

  7. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  8. alphachamber schreibt:

    Die Plaene der Unsichtbaren laufen wie geschmiert – seit 1914, hier schon beschrieben:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2015/03/03/verdienen-die-deutschen-eine-nation/
    Frohe Weihnachten und ein Merkelfreies 2020!

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Danke gleichfalls. „Merkelfrei“ wäre schön, aber gibts das noch in Europa? Wo wäre da noch ein Plätzchen, wo die Raute des Grauens ihre Spinnenfäden noch nicht versponnen und festgezurrt hat? Ach ja, da bleibt womöglich nur das eigene Wohnzimmer?! Ich bleibe Weihnachten zu Hause (bei mir ist es bis auf GEZ-Zwang größtenteils „merkelfrei“), sicherheitshalber 😉 mit patriotischen Grüßen von Freya

      Gefällt 1 Person

  9. stephan schreibt:

    Die funktionelle Beziehung zwischen antiautoritären Grünen und autoritären „Grünen“

    https://nachrichtenbrief.com/2019/12/02/die-funktionelle-beziehung-zwischen-antiautoritaeren-gruenen-und-autoritaeren-gruenen/

    Warum etablieren die Roten Faschisten in Europa eine schwarz-faschistische Kultur?
    https://nachrichtenbrief.com/2013/11/15/warum-etablieren-die-roten-faschisten-in-europa-eine-schwarz-faschistische-kultur/

    Gefällt 2 Personen

  10. Vox schreibt:

    „Schon jetzt kann man es ganz klar erkennen: Der neue hässliche Deutsche ist ein Linker.“

    Der alte hässliche Deutsche war auch ein Linker.

    Gefällt 3 Personen

  11. ceterum_cernseo schreibt:

    Ein Netzfund:

    „Wie wichtig der „rechte Popanz“ für das Merkelregime ist, hat die Mutter aller gegenwärtigen Probleme Deutschlands, die Kanzlerin Merkel, in einer Kanzlerfragestunde gegenüber den bohrenden Fragen von Dr. Curio (AfD) entlarvend demonstrieren können.

    Sie ergoss sich in den üblichen Plattitüden und sprach sogar von ihrer Verantwortung, jedoch nicht so angemessen, wie sie es durch ihre gravierenden politischen Fehlentscheidungen an schrecklichen Folgen für immer mehr „Erlebende“ seit 2015 verursacht hat.
    Für die Migrantenkriminalität fühlt sie sich also nicht wirklich verantwortlich und wich einer klärenden Antwort aus und erwähnte auch die Täterklientel mit keinem einzigen Wort, so schrecklich sie die Ereignisse an sich auch fand.
    Einen systemischen Zusammenhang wollte sie hierin nicht erkennen und glitt dann auch prompt etwas von der Thematik ab und ohne einen echten Zusammenhang hierzu herstellen zu können, verfing sie sich im „Kampf gegen Rechts“.

    Sie ging, wie so oft, nicht wirklich auf die Fragestellung ein und sprach von Allgemeinplätzen.
    Eigentlich wollte er neben ihrer Verantwortlichkeit für die Migrationskriminalität auch von ihr wissen, was sie in Sachen der millionenfachen Straftaten durch Migranten, denen der Zutritt in unser Land hunderttausendfach gesetzwidrig gewährt wurde und immer noch gewährt wird, zukünftig unternimmt, zum Schutz „der hier schon länger Lebenden“.
    Und dann kam erwartungsgemäß bei der Kanzlerin wieder die stereotype Anwort mit dem „Kampf gegen Rechts“.

    Man mag ja das verwirrte und entgleisende Verhalten eines Politikers als pathologisch noch zu verstehen, als ein selbstherrliches und etwas größenwahnsinniges Getue der Weltenrettung, doch wirklich dramatisch und erschreckend finde ich es, wenn genau so eine Person von der Mehrheit der Parlamentarier einen frenetischen, zustimmenden Beifall erhält. Denn ohne diese parlamrntarische Mehrheit könnte diese Dame nicht ihre verantwortungslose und Menschen verachtende Politik gegenüber dem eigenen Land durchsetzen.

    Genau hierin liegt das Versagen unserer parlamentarischen Demokratie.
    Das Ausmaß dieser so ermöglichten verheerenden Politik bekommen immer mehr Menschen indirekt oder direkt in Deutschland zu spüren.

    Jeder kann hiervon direkt betroffen sein.
    Durch die hysterische Klimapolitik allerdings werden wir alle zu Erlebenden und wird unsere Existenz zunehmend gefährdet in Deutschland.
    Diesen Zustand verdanken wir eindeutig Frau Merkel und ihren tief ergebenden linksgrünen Unterstützern.“

    FAST NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN.

    Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Zitat: „Einen systemischen Zusammenhang wollte sie hierin nicht erkennen …..“
      Daran erkennt man, dass die Blutraute des mathematisch logischen Denkens völlig unfähig ist. Sie ist auch niemals Physikerin, weder mit Dr. noch mit Diplom.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nun ja, Absolventin der Parteihochschule …

        Stramm SED eben!

        – und so was hat der törichte und tumbe Kohl-Kopf sich seinerzeit als kommunistisches U-Boot und Trojanisches Pferd unterschieben lassen mit seine leeren Birne. („Mein Mädchen“)

        Und für dessen Dummheit müssen wir heute alle büßen!

        Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          Sie hat den Dr. oder das Diplom in Physik durch Linientreue in einer widersprüchlichen Schmarotzerideologie namens Kommunismus bekommen, erfunden von einem Schmarotzer für Schmarotzer, die zu faul und zu blöde zum Arbeiten sind und lieber von Umverteilung leben wollen.

          Gefällt 1 Person

  12. ceterum_censeo schreibt:

    ‚SPD‘ – Projekt >5 %!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sorry, falsch herum. (Tastatur geklemmt vor Entsetzen)

      Richtig ist natürlich < ' 5 %'.

      Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Wer mit einer solchen Hackfresse – sorry Horrorface – Wahlen gewinnen will, muss ein beneidenswerter Optimist sein, oder ein Außerirdischer. Egal, was der Fotograf anschließend einnehmen mußte, ich nehme zweimal davon.

      Liken

    • Freya schreibt:

      Wo hat man je einen solchen Liebreiz in einem so zarten Antlitz gesehen? Ist das vielleicht Schneewittchens Stiefmutter? Die war ja auch die Schönste im ganzen Land. Und wirklich, die Tiefe und Schönheit dieser Seele, genau wie ein durch und durch reines Herz, läßt sich in den feinen Gesichtszügen und dem milden Lächeln, schöner als das der Mona Lisa, erkennen. Also selten so gestaunt. Hat Heidi Klum schon irgendwie Interesse bekundet? Auf jeden Fall, wenn Klugheit, Schönheit und ein edler Charakter in nur einer Person zusammenkommen, dann sieht man aus, wie auf dem Foto. Oder ist es vielleicht doch Babajaga, die sich in diese schöne SPD-Prinzessin verwandelt hat? Fragen über Fragen im Zauberland der Eskinen und Merkeldusen….aber nein, ich bleib dabei:
      Wahre Schönheit kommt von innen, wie man das ja auf dem Foto gut erkennen kann, das spricht ja für sich, oder???!!! mpGF.

      Gefällt 1 Person

  13. ceterum_censeo schreibt:

    StudienabbrecherNIx Katrin Göring EckenHart von den Grünen Khmer hat sich doch so auf den Terror (a.k.a. ‚drastische Veränderung‘) gefreut!

    Wir bekommen jetzt, was sich alle Völkermörderparteien mit Teddybärchen im September 2015 so sehnlichst gewünscht haben:
    Terror und Abschlachten der indigenen Europäer.

    Ich bin dafür, daß solche Subjekte nun als erste von den Messer – Fachkräfren ‚bereichert‘ werden!
    Schließlich:
    „Laut der Staatspropaganda leben wir im sichersten Deutschland aller Zeiten.“
    Da kann denen doch gar nichts passieren!

    Gefällt 1 Person

  14. text030 schreibt:

    Auch wenn ich nicht alles im Beitrag teile (was ja das selbstverständlichste im demokratischen Diskurs ist), stimmt die Kernaussage:
    „Aus einem intelligenten, kultivierten und souveränem Volk ist eine selbsthassende, ausgelaugte, degenerierte, verblödete und moralisch verquere Menschenmasse geworden…“

    Es ist hart formuliert, trifft aber den Kern des Problems.

    Gefällt 2 Personen

  15. ceterum_censeo schreibt:

    „Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor hat sich kurz vor Weihnachten katholisch taufen lassen.“
    … meldet ‚Welt‘.

    Dadurch wird der auch nicht besser, fürchte ich ….

    Gefällt 1 Person

  16. Maria Schneider schreibt:

    Lieber Alex,

    ich verstehe Deinen Unmut. Ich bin z.B. seit Merkels Grenzputsch 2015 nonstop stinksauer, nahe an der Hysterie gewesen.

    Der von Dir angeführten Ignoranz und Verblendung bei vielen Menschen kann ich Dir vorbehaltlos zustimmen. Nur, wie geht man damit um und schafft trotzdem eine Änderung? Ich finde, man muss sehr konsenquent und tiefgehend eine Analyse durchführen und mit vielen Menschen reden. Ist stelle bei SEHR vielen Normalos fest, dass sie unsere Meinung teilen, aber Angst vor der neuen Inquisition haben. Sie stellen m.E. sogar die Mehrheit. Auch die Bürgerlichen sowie Mittel- und Oberschichten teilen unsere Meinung, sind aber noch vorsichtiger, oder polemisch ausgedrückt – schlichtweg feige und abwartend, da sie – und das ist eine Schwäche der Konservativen – auf Status und Anerkennung viel Wert legen.

    Mann muss – finde ich – den Gegner und seine Schwächen genau studieren, um entsprechend handeln zu können. Der Gegner ist eine sehr lautstarke Minderheit, welche die Medien und die Parteien gekapert haben und so gegen jeden abweichelndesn Spatz gezielt mit Kanonen schießen können.

    Der Gegner verwendet Methoden des zivilen Widerstands (Ghandi, Gene Sharp), die ursprünglich gegen Diktaturen gerichtet waren, gegen sein eingenes Land, seine eigenen Landsleute. sein eigenes Wirtschaftssystem und seine Industrie. Unterstützt wird er dabei von Fremden Söldnern, die er mit HartzIV bezahlt und die – im Gegensatz zu unserer eigenen Armee – keine Skrupel haben, auf Deutsche zu schießen. Auch diese Strategie ist uralt und wurde schon von Stalin – dem Busenfreund vieler Grüner und Linker – eingesetzt.

    Die Demographie läßt nicht mit sich diskutieren und ist eine Wissenschaft mit sehr genauen Prognosen. Dem Geburtenjihad muss man also ins Auge sehen.

    Ich weigere mich dennoch, zu verzagen oder frustriert zu konstatieren, wie blöde viele hier sind. Beim Einsatz von Strategien gegen die totalitäre Übernahme durch faule, meist reinrassige Deutsche, die ich mir immer wieder gut in Naziuniformen vorstellen kann, müssen wir analysieren, wie eben diese umgekehrten Nazis heute vorgehen:

    – Sehr erhellend sind dazu die Schrifen von Gene Sharp, der 198 Methoden des gewaltfreien Widerstands aufgelistet hat. Wer sie durchgeht, wird feststellen, dass die Linken und Klimademonstranten sich genau an diese Methoden halten sowie an Gene Sharps Buch „Von der Diktatur zur Demokratie“. Seltsamerweise werden in den letzten Jahren die Methoden des zivilen Widerstands kaum mehr thematisiert und sind auch ziemlich schwer im Internet zu finden. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

    – Wir sollten und also ebenfalls an diesen 198 Methoden orientieren. Es gibt bereits gute Ansätze, wie das Portal „Hallo Meinung“ und Steinhövels Inititative gegen die GEZ.

    – Ferner – so schwer mir dies auch fällt – sollte man sich weiter mit debattierfähigen Linken austauschen und Gemeinsamkeiten suchen. Jüngst hatte ich wieder 2 sehr ausführliche Gespräche mit alten, sehr linken Bekannten, die sehr gut verliefen. Mein Eindruck war, dass sie tatsächlich es selber satt hatten, im eigenen Saft zu schmoren und interessiert an meinen Einsichten (allesamt wohlfundiert) waren. Ähnlichkeiten ließen sich bei der Bestrafung und Abschiebung krimineller Ausländer mit Leichtigkeit finden. Was ihnen aber auch abgeht, ist der Mut, es in ihrer linken Blase laut zu sagen. Dies wäre eine Überlappung, eine Art kleinster gemeinsamer Nenner, den man als Ausgangsbasis nehmen könnte.

    – Wichtige fände ich auch, das Lächerlichmachen der Politiker. Kabarrett und Humor können durchaus subversiv sein und Politikern die Machtbasis entziehen.

    – Man sollte auch weiterhin auf solch wunderbaren Plattformen wie Conservo schreiben und veröffentlichen. Denn die Tatsache, dass die Zensur immer härter wird, zeigt, dass Schreiben eine Wirkung hat.

    Mit fiele noch so Einiges ein. Vielleicht kommen aber weiter Ideen von den Foristen.

    Euch allen frohe Weihnachten und ein wunderbares, neues Jahr 2020

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Liebe Maria, vielen Dank und auch Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr. Es wird uns immer schwerer gemacht, in diesem zwangsbereicherten Land noch glücklich zu sein, doch Sie schreiben ja ganz wunderbar gegenan. Weiter so und ich freue mich auf weitere Beiträge von Ihnen.
      mit herzlichen Grüßen von Freya

      Liken

  17. Maria Schneider schreibt:

    Nachtrag zu meinen Kommentar:
    Hier ist der Linke zum kostenlosen Exemplar von „Von der Diktatur zur Demokratie“ von Gene Sharp. Auf den letzten Seiten sind auch die 198 Methoden des zivilen Widerstands aufgelistet. https://www.aeinstein.org/free-resources/free-publications/deutsch/

    Die Seite ist allgemein recht interessant sowie das weitere, deutsche Werk „Das politische Äquivalent des Krieges – die gewaltlose Aktion“.

    Es ist weiterhin interessant, dass die zahlreichen anderen Werke von Gene Sharp NICHT auf deutsch erhältlich sind.

    Liken

  18. Maria Schneider schreibt:

    Lieber Alex,

    ich verstehe Deinen Unmut. Ich bin z.B. seit Merkels Grenzputsch 2015 nonstop stinksauer, nahe an der Hysterie gewesen.

    Der von Dir angeführten Ignoranz und Verblendung bei vielen Menschen kann ich Dir vorbehaltlos zustimmen. Nur, wie geht man damit um und schafft trotzdem eine Änderung? Ich finde, man muss sehr konsequent und tiefgehend eine Analyse durchführen und mit vielen Menschen reden. Ich stelle bei SEHR vielen Normalos fest, dass sie unsere Meinung teilen, aber Angst vor der neuen Inquisition haben. Sie stellen m.E. sogar die Mehrheit. Auch die Bürgerlichen sowie Mittel- und Oberschichten teilen unsere Meinung, sind aber noch vorsichtiger, oder polemisch ausgedrückt – schlichtweg feige und abwartend, da sie – und das ist eine Schwäche der Konservativen – auf Status und Anerkennung viel Wert legen.

    Man muss – finde ich – den Gegner und seine Schwächen genau studieren, um entsprechend handeln zu können. Der Gegner ist eine sehr lautstarke Minderheit, welche die Medien und die Parteien gekapert hat und so gegen jeden abweichelnden Spatz gezielt mit Kanonen schießen kann.

    Der Gegner verwendet Methoden des zivilen Widerstands (Ghandi, Gene Sharp) – die ursprünglich gegen Diktaturen gerichtet waren – gegen sein eigenes Land, seine eigenen Landsleute. sein eigenes Wirtschaftssystem und seine Industrie. Unterstützt wird er dabei von fremden Söldnern, die er mit HartzIV bezahlt und die – im Gegensatz zu unserer eigenen Armee – keine Skrupel haben, auf Deutsche zu schießen. Auch diese Strategie ist uralt und wurde schon von Stalin – dem Busenfreund vieler Grüner und Linker – eingesetzt.

    Die Demographie läßt nicht mit sich diskutieren und ist eine Wissenschaft mit sehr genauen Prognosen. Dem Geburtenjihad muss man also ins Auge sehen.

    Ich weigere mich dennoch, zu verzagen oder frustriert zu konstatieren, wie blöde viele hier sind. Beim Einsatz von Strategien gegen die totalitäre Übernahme durch faule, meist reinrassige Deutsche, die ich mir immer wieder gut in Naziuniformen vorstellen kann, müssen wir analysieren, wie eben diese umgekehrten Nazis heute vorgehen:

    – Sehr erhellend sind dazu die Schriften von Gene Sharp, der 198 Methoden des gewaltfreien Widerstands aufgelistet hat. Wer sie durchgeht, wird feststellen, dass die Linken und Klimademonstranten sich genau an diese Methoden halten sowie an Gene Sharps Buch „Von der Diktatur zur Demokratie“. Seltsamerweise werden in den letzten Jahren die Methoden des zivilen Widerstands kaum mehr thematisiert und sind auch ziemlich schwer im Internet zu finden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    – Wir sollten uns also ebenfalls an diesen 198 Methoden orientieren. Es gibt bereits gute Ansätze, wie das Portal „Hallo Meinung“ und Steinhövels Initiative gegen die GEZ.

    – Ferner – so schwer mir dies auch fällt – sollte man sich weiter mit debattierfähigen Linken austauschen und Gemeinsamkeiten suchen. Jüngst hatte ich wieder 2 sehr ausführliche Gespräche mit alten, sehr linken Bekannten, die sehr gut verliefen. Mein Eindruck war, dass sie tatsächlich es selber satt hatten, im eigenen Saft zu schmoren und interessiert an meinen Einsichten (allesamt wohlfundiert) waren. Ähnlichkeiten ließen sich bei der Bestrafung und Abschiebung krimineller Ausländer mit Leichtigkeit finden. Was ihnen aber auch abgeht, ist der Mut, es in ihrer linken Blase laut zu sagen. Dies wäre eine Überlappung, eine Art kleinster gemeinsamer Nenner, den man als Ausgangsbasis nehmen könnte.

    – Wichtig fände ich auch, das Lächerlichmachen der Politiker. Kabarett und Humor können durchaus subversiv sein und Politikern die Machtbasis entziehen.

    – Man sollte auch weiterhin auf solch wunderbaren Plattformen wie Conservo schreiben und veröffentlichen. Denn die Tatsache, dass die Zensur immer härter wird, zeigt, dass Schreiben eine Wirkung hat.

    Mit fiele noch so Einiges ein. Vielleicht kommen aber weiter Ideen von den Foristen.

    Euch allen frohe Weihnachten und ein wunderbares, neues Jahr 2020

    Liken

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Lügen- Propagandafunk ‚“Öffentlich – UNrechtliche“
    :
    „Generieren“ von “Wunschpublikum“

    Von Boris Reitschuster

    Zufälle gibt´s, die gibt´s gar nicht:Das Publikum in der Lanz-Sendung mit Hans-Georg Maaßen am 17. Dezember war derart stramm auf der Linie des Moderators, dass es die Aussagen des Ex-Verfassungsschutzpräsidents fast durchwegs mit eiskaltem Schweigen quittierte – dafür aber immer wieder lautstark klatschte, wenn es gegen den Konservativen ging.

    Weiter: https://www.reitschuster.de/post/zuschauermarketing

    Gefällt 2 Personen

  20. ceterum_censeo schreibt:

    Der linksfaschistische “ Reichs Nachrichten Dienst“ (RND/SPD):

    Weiterer Eklat in Sachsen: Geschäft wünscht „deutschen Familien“ frohe Weihnachten

    Schon wieder sorgt in einer sächsischen Stadt ein fremdenfeindliches Schild für Aufsehen.
    Der Inhaber eines Geschäfts hat an seinen Schaufensterpuppen gelbe Zettel aufgehängt.
    Darauf ist zu lesen: „Allen deutschen Familien ein ruhiges und friedliches Weihnachtsfest“.

    https://www.rnd.de/panorama/weiterer-eklat-in-sachsen-geschaft-wunscht-deutschen-familien-frohe-weihnachten-RDRKIWHLRRG5HJQDVNCNZQQTMM.html

    DEUTSCHEN FAMLIEN “ frohe Weihnachten“ zu wünschen = ‚Fremdenfeindlich“?

    Sofortige Einweisung von Euch hirnentleerten Schmierern in die Geschlossene!

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Schnitt z.B.MEHR als DEUTLICH bei min. 22:30/31:

      sh. auch: Wie Lanz und das ZDF die Zuschauer in die Irre führten
      23. Dezember 2019
      h ttps://www.journalistenwatch.com/2019/12/23/wie-lanz-zdf/

      Gefällt 1 Person

  21. Ingrid schreibt:

    Alles auf den Punkt Herr Cryso.

    Die ganze Welt sieht in Deutschland den Vorreiter an Dummheit und Borniertheit.
    China und der Rest der Welt wollen ihren Energievebrauch mit Kohle und Atomkraft kräftig steigern.
    Nur die Murkselklapsmühle im Murkselland und die Eu verfallen in mittelalterliche Zustände, durch: ,,Null Strom-Heizung-Mobilität und Industrie.“
    Aber mit einem Haufen mittelalterlicher Einwanderer, die uns ihre Kultur, Sitten und Gebräuche aufzwängen wollen und uns zu Bettlern machen und uns so richtig Feuer unterm Hinter machen wollen, damit uns ganz warm wird.Das muss reichen!!!!!!!

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Gerade sagte Kardinal Reinhard Marx in der Tagesschau, dass wir etliche Migranten von der Insel Lesbos aufnehmen sollten. Ich frage mich, warum dieser Drecksheuchler nicht in seiner großen Residenz in München, die mit Millionen renoviert wurde, diese Migranten aufnimmt und sie vollständig mit seinem Geld finanziert. Er bekommt immerhin vom Land Bayern, nicht aus Kirchensteuergeldern, 11.500 € im Monat, einen guten BMW mit Chauffeur. Gute Werke predigen und dann die eigenen Leute, die Nächsten versklaven, die sie dann tun müssen. Er macht aus der christlichen Nächstenliebe die Versklavung der Nächsten. Er ist nicht nur ein Drecksheuchler, sondern ein Sklavenhalter.
      Der alttestamentarische Gott hat einmal einen Teil der ägyptischen Sklavenhalter, nämlich die Erstgeburt der Ägypter, getötet.
      Und Moses hat einen ägyptischen Sklavenauspeitscher erschlagen.

      Gefällt 2 Personen

      • Ingrid schreibt:

        Gelbkehlchen als ich diese wiederliche Hackfresse nur gesehen habe, habe ich sofort eeggeschaltet, der ist unerträglich.
        Genau das frage ich mich bei allen Schreihälsen nach immer mehr.
        Heute von Erdogan, Sehofer und dem Kleriker. Das ist die Weihnachtsbotschaft und Friede auf Erden!!!!!
        Von denen nimmt keiner einen und gibt auch keinen Cent, deren Raffgier ist auch unerträglich. Sollen sich doch die Volksdeppen mit denen rumärgern.
        Liebe Grüße und viel Gesundheit wünsche ich dir zu Weihnachten.
        Ingrid

        Gefällt 3 Personen

      • Ulfried schreibt:

        Lieber gelbkehlchen, da gebe ich dir Recht. Dieser Mann ist ein Hochgrad- Freimaurer, der sich mit dem Deckmantel Kardinal als Wolf im Schafspelz tarnt. Der ist das was Jesus einen Mitling nannte genau wie sein Vorsteher Bergoglio. Und Jesus hat uns gesagt wie wir sie enttarnen: AN IHREN FRÜCHTEN WERDET IHR SIE ERKENNEN! Wie sagte Merkel: NUN SIND SI HALT MAL DA? Ich frage: WIE WERDEN WIR SIE WIEDER LOS?

        Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Genau, lieber @gelbkehlchen : „Der alttestamentarische Gott hat einmal einen Teil der ägyptischen Sklavenhalter, nämlich die Erstgeburt der Ägypter, getötet.
        Und Moses hat einen ägyptischen Sklavenauspeitscher erschlagen.“

        Wenn das mal nicht ohnehin der gesamte Weihnachtsgedanke auf einen Punkt ist, nämlich daß Gott keine Sklaven will, wo er freie Menschen geschaffen hat.
        In diesem Sinne, nieder mit den Ausbeutern und Sklavenhaltern, die sich heute als Weltenretter tarnen und mit ihren Worten heucheln, das es Funken schlägt..
        Die alten Kommunisten hatten den Kampfspruch: Nieder mit der Ausbeutung DES Menschen DURCH den Menschen……wie das gemeint war, erkennen wir jetzt an den bösen Werken der Raute, die im Handstreich ein ganzes Volk und einen Erdteil versklavt hat. Doch mit Gottes Hilfe werden die Menschen auch diese Fesseln wieder sprengen; vertrauen wir auf den großen Weltenlenker.
        Wie schön, von Dir zu lesen, lieber gelbkehlchen. Da haben wir ja so einiges hinter uns gebracht, können uns entspannt zurücklehnen und Weihnachten feiern. Hoffe, Deine neue Hüfte sieht das auch so! Eine Umarmung für Dich und frohe Weihnachten, herzlichst Freya

        Gefällt 1 Person

    • Ulfried schreibt:

      Liebe Ingrid, das Mittelalter war ein Zeitabschnitt, der uns Deutschen einen großen Fortschritt brachte. Schau dir die malerischen Alt- Städte an und die sakralen Dombauten. Denk an die naturbelassene Drei- Felder- Landwirtschaft. Es wurde eine Infrastruktur geschaffen mit Straßen und Kanalisation. Die ersten Sozial- Gesetze stammen aus dem Mittelalter. Die Inquisition gilt als die erste objektive Rechtssprechung. Sie wandte sich hauptsächlich gegen die Hexenverfolgung. Einer der größten Humanisten war der Groß- Inquisitor Friedrich von Spee. Dessen Jubiläum hätten wir feiern sollen besser als das der Kanaille Luther. Die meisten Menschen heute wissen das alles nicht, was die neueste Geschichtsforschung zu Tage gebracht hat. In seinem umfangreichen Kompendium TOLERANZ UND GEWALT hat Arnold Angenendt dazu erstaunliche Fakten zusammengetragen. Wenn die Menschen heute wüßten wie die Wahrheit wirklich aussieht, würden sie sich wohl verwundert die Augen reiben: VIELE DEUTSCHE LEBEN MIT SELBSTGEMACHTEN LEBENSLÜGEN! Solange Deutsche MEHRHEITLICH ihre eigene Geschichte entstellen und verteufeln, solange Deutsche MERHEITLICH unseren Jesus Christus zur Seite schieben, wird uns allen bestimmt kein Stern die Zukunft erhellen. Das sind von mir ein paar Gedanken zur Weihnacht. Dir liebe Ingrid und allen anderen hier, wünsche ich eine gesegnete Weihnacht

      Gefällt 1 Person

      • Ingrid schreibt:

        Das wünsche ich dir auch lieber Ulfried und beglücke uns weiter mit deinem vielen Wissen.

        Ich meinte nicht DAS Mittelalter, da hast du Recht, ich meinte das des Islam, der mit seinen Brutalitäten daherkommt und die auch gegen die eigenen Anhänger anwendet. Wer nicht spurt: Kopf ab!!!!
        Liebe Grüße Ingrid

        Gefällt 1 Person

        • Ulfried schreibt:

          So sehe ich das auch liebe Ingrid. Denn ich weiß aus deinen Beiträgen wie klar und kompetent du denkst und schreibst. Schreibe grad an einem neuen Beitrag, den ich als Weihnacht- Gedanken 2019 überschreibe. Bis dahin euch allen eine gesegnete Weihnacht auch dem Peter und seiner Familie. LG Ulfried

          Liken

        • conservo schreibt:

          @ Lieber Ulfried, herzlichen Dank für Deine Grüße. Auch Du bist eine feste Säule im conservo-Haus. Dafür danke ich Dir sehr, insbesondere auch für Deine Kommentare. Ich freue mich, Dich auch im nächsten Jahr bei uns zu wissen. Dir und Deinen Lieben von Herzen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr. Lb. Gr. Peter

          Gefällt 2 Personen

      • Freya schreibt:

        „Wenn die Menschen heute wüßten wie die Wahrheit wirklich aussieht, würden sie sich wohl verwundert die Augen reiben: VIELE DEUTSCHE LEBEN MIT SELBSTGEMACHTEN LEBENSLÜGEN! Solange Deutsche MEHRHEITLICH ihre eigene Geschichte entstellen und verteufeln, solange Deutsche MERHEITLICH unseren Jesus Christus zur Seite schieben, wird uns allen bestimmt kein Stern die Zukunft erhellen. Das sind von mir ein paar Gedanken zur Weihnacht. Dir liebe Ingrid und allen anderen hier, wünsche ich eine gesegnete Weihnacht“

        Lieber Ulfried, Danke für die wahren Worte und die Weihnachtsgrüße. So nehme ich es auch wahr. Meine Vermutung geht sehr stark in Richtung Glaubensabfall. Vor allem, wenn man sieht, wie sich die Abkehr von Jesus bereits jetzt als Mangel an Volksgesundheit und dem gesellschaftlichen Verfall zeigt, möchte man – wie übrigens bereits die Heilige Hildegard von Bingen es im Mittelalter tun musste – zur Umkehr auffordern. Betet mit uns für unser Land und unser Volk, betet aber nicht zum Papst und zum goldenen Kalb (z.B. eine Welt-Läden innerhalb von Kirchen), sondern betet wieder zum Herrn, unserem Gott Jesus Christus. Niemand kommt zum Vater (weder zu irdischem noch zu himmlischem Glück) außer durch IHN.
        In diesem Sinne, Dir lieber Ulfried und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest. Die IHN kennen und anbeten können wenigstens jetzt froh sein!
        Bleib gesund und streitbar und ich freu mich auf Deine weiteren Beiträge hier bei conservo. Eine Umarmung und herzliche Grüße von Freya

        Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      So sehe ich das auch, liebe Ingrid:
      „Aber mit einem Haufen mittelalterlicher Einwanderer, die uns ihre Kultur, Sitten und Gebräuche aufzwängen wollen und uns zu Bettlern machen und uns so richtig Feuer unterm Hinter machen wollen, damit uns ganz warm wird.Das muss reichen!!!!!!!“

      Dieses Völkerverbrechen sucht seines Gleichen. Man ist sprachlos und kann am Ende nur noch hoffen, dass wirklich besonders diejenigen bereichert werden, die sich dieses so dringend wünschten. Aber leider trifft es meist ja auch noch völlig unschuldige, wenn die „Integrationswunder“ wieder zuschlagen bzw. stechen oder treten.
      Gott steh uns bei, unserem Land und unserem Volk, das endlich erwachen möge.
      In diesem Sinne, Dir liebe Ingrid und Deiner Familie frohe Weihnachten und alles Gute für 2020. Eine Umarmung für Dich mit herzlichen Grüßen von Freya

      Gefällt 2 Personen

  22. Freya schreibt:

    …..hab eben schon falsch gepostet, also setz ich mich hier auch noch drunter 😉
    „Es ist ein Ros entsprungen“
    Volksweise von 1599

    „Es ist ein Ros‘ entsprungen
    aus einer Wurzel zart,
    wie uns die Alten sungen,
    von Jesse kam die Art
    und hat ein Blümlein ‚bracht
    mitten im kalten Winter,
    wohl zu der halben Nacht.

    Das Röslein, das ich meine,
    davon Jesaja sagt,
    hat uns gebracht alleine
    Marie, die reine Magd;
    aus Gottes ew’gem Rat
    hat sie ein Kind geboren
    wohl zu der halben Nacht.

    Das Blümelein so kleine,
    das duftet uns so süß;
    mit seinem hellen Scheine
    vertreibt’s die Finsternis.
    Wahr‘ Mensch und wahrer Gott,
    hilft uns aus allem Leide,
    rettet von Sünd und Tod.

    Wir bitten dich von Herzen,
    du edle Königin,
    durch deines Sohnes Schmerzen,
    wann wir fahren dahin
    aus diesem Jammertal:
    Du wolltest uns begleiten
    bis an der Engel Saal!

    So singen wir all’ Amen,
    das heißt: Nun wird’ es wahr,
    das wir begehr’n allzusammen:
    O Jesu, hilf uns dar
    in deines Vaters Reich!
    Darin woll’n wir dich loben:
    O Gott, uns das verleih!

    Lieber Peter und Familie, liebe conservo-Leser und Kommentatoren
    Auch von mir ein Weihnachtsgruß an Euch alle, wo immer ihr jetzt gerade seid.
    Eure Tapferkeit und Heimatliebe hält uns zusammen und hält mich aufrecht. Wir gehen gemeinsam in diese Heilige Nacht und in ein neues Jahr.
    Mit Gottes Hilfe werden wir wieder Ordnung und Gerechtigkeit in unser schönes Land einkehren lassen. Mir schenkt der Weihnachtsgedanke auch den Glauben daran, dass sich Böses niemals für ewig halten kann, sondern vielmehr das Gute immer siegen wird.
    In diesem Sinne, ihr Lieben: Wir sind die Guten !!!
    „…..Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr.“ (D.Bonhoeffer)

    Frohe Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches, glückliches und patriotisches Jahr 2020

    mit herzlichen Weihnachtsgrüßen von Freya auf der Insel Usedom

    Gefällt 2 Personen

    • conservo schreibt:

      @ Liebe Freya, endlich wieder „da“! Du siehst, wie sehr Dich die conservo-Familie vermißt hat.
      Ich wünsche Dir und Deinen Nächsten besinnliche Weihnachten und ein gutes, gesundes Neues Jahr. Ich freue mich jetzt schon, auf vielweitere Beiträge von Dir. Du bist die Seele der conservo-Familie! Danke, danke! Herzliche Grüße! P.

      Gefällt 3 Personen

      • Freya schreibt:

        Lieber Peter, ohjeeeee, zuviel der Ehre – aber ich bin schon ein wenig überwältigt, das gebe ich zu. All die guten Wünsche von so vielen lieben Menschen hier, es fehlen einem fast die Worte. Doch ich danke jedem Einzelnen ganz herzlich.
        Habe Dir übrigens auch gerade noch eine kleine mail geschickt. Bin dann für heute mal weg, mir stehen gleich zwei Weihnachtsmessen bevor und zu einem solchen Programm konnte ich nur ausdrücklich JA sagen. Hoffentlich bleibt es zu Weihnachten weitgehenst, wie sich so viele wünschen, „merkelfrei“. Alles andere verkraften wir recht gut.
        In diesem Sinne, lieber Peter……was ich Dir persönlich wünsche steht alles in der mail drin. Frohe Weihnachten und DANKE für dieses wundervolle „Willkommen zurück“.
        herzlichst Freya

        Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.