Stimmungslage in Deutschland

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dieter Farwick, BrigGen a.D. *)

Dieser Kommentar unterscheidet sich von früheren. Ich wende mich an Sie und Ihre „Netzwerke“ mit der Bitte um Ihre Mitarbeit.

Bei den Gesprächen und den persönlichen Briefen, die Sie geführt bzw. erhalten haben, haben Sie vermutlich eine ähnliche Erfahrung gemacht wie ich.

Die meisten aus unserem Freundes- und Bekanntenkreis stimmen unserer Kritik zu am Regierungsversagen, dem Staatsversagen und an der gesellschaftlichen Entwicklung sowie an dem Niedergang des ernstzunehmenden Journalismus, der trennt zwischen der Nachricht und einem Kommentar. Etliche hochbezahlte „Moderatoren“ verbergen nicht, dass sie nicht an einer „Wahrheit“ interessiert sind, sondern mehr an der Erziehung und Bildung der Zuhörer – und besonders der Zuhörerinnen – in die gewollte pazifistische, linksorientierte, umweltfreundliche und grüne Richtung.

Dabei nutzen sie das Wecken von Gefühlen von Angst vor Kriegen und vor menschgemachten Naturkatastrophen, die letztlich zu persönlichen Schuldgefühlen führen. Menschen mit Angst, persönlicher Verunsicherung und Schuldgefühlen sind leichter zu manipulieren.Sie folgen falschen Propheten – siehe Greta aus Schweden, die von hochgestellten Persönlichkeiten der Politik und der Wirtschaft unterwürfig und „auf den Knien“ umworben werden.

Es gibt Kirchenvertreter, die in ihr eine Prophetin Gottes sehen.

Der Konsument neigt dazu, vor dieser Propagandaflut zu kapitulieren, da er auch nicht gegen die „political correctness“ – dem Grundgesetz gleichgestellt – verstoßen will. Dazu kommt der „Gesinnungsterror“ gegen die unbelehrbaren „Andersdenkenden“, die besonders in den „asozialen Medien“ an den Pranger gestellt werden und sogar berufliche Nachteile hinnehmen müssen – oder lieber schweigen.

Was zwei „moderierende“ Spitzenpolitiker – Merkel und Kretschmann – von unserer Urteilsfähigkeit in der „großen Politik“ halten, zeigen beide in ihren Neujahrsansprachen.

Während seriöse, politisch denkende Fachleute in ihren Prognosen uns schwere Jahre – besonders in Deutschland – vorhersagen, reden uns beide Politiker ein, dass wir mit Optimismus und Zuversicht in die nächsten Jahre schauen können, denn bei uns sei alles in Butter.

Ist das noch Verharmlosung oder schon Volksverdummung?

Am Ende von etlichen Gespräches kommt der Seufzer: „Als Einzelner kann ich doch nichts gegen diese Entwicklung tun.“ Er zieht sich in sein Schneckenhaus zurück.

An dieser verständlichen Einstellung müssen wir ansetzen.

Wir müssen den Kampf gegen Angst- und Ohnmachtsgefühle sowie Resignation aufnehmen, um für unsere Nachfahren eine erträgliche Zukunft in Deutschland zu bewahren und die jährliche Massenauswanderung qualifizierter Menschen zu reduzieren.

Dazu bedarf es eines Politik- und Politikerwechsels auf allen Ebenen. Wir brauchen eine Vision für ein Deutschland der Zukunft, eine klare Übernahme von Verantwortung und Entscheidungsfreude.

**********
*) Brig.General a.D. Dieter Farwick wurde am 17. Juni 1940 in Schopfheim, Baden-Württemberg, geboren. Nach dem Abitur wurde er im Jahre 1961 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr eingezogen. Nach einer Verpflichtung auf Zeit wurde er Berufssoldat des deutschen Heeres in der Panzergrenadiertruppe.
Vom Gruppenführer durchlief er alle Führungspositionen bis zum Führer einer Panzerdivision. In dieser Zeit nahm er an der Generalstabsausbildung an der Führungsakademie in Hamburg teil. National hatte er Verwendungen in Stäben und als Chef des damaligen Amtes für Militärisches Nachrichtenwesen.
Im Planungsstab des Verteidigungsministers Dr. Manfred Wörner war er vier Jahre an der Schnittstelle Politik-Militär tätig und unter anderem an der Erarbeitung von zwei Weißbüchern beteiligt. Internationale Erfahrungen sammelte Dieter Farwick als Teilnehmer an dem einjährigen Lehrgang am Royal Defense College in London.
In den 90er Jahren war er über vier Jahre als Operationschef im damaligen NATO-Hauptquartier Europa-Mitte eingesetzt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung des NATO-Programmes ´Partnership for Peace` beteiligt.
Seinen Ruhestand erreichte Dieter Farwick im Dienstgrad eines Brigadegenerals. Während seiner aktiven Dienstzeit und später hat er mehrere Bücher und zahlreiche Publikationen über Fragen der Sicherheitspolitik und der Streitkräfte veröffentlicht.
Nach seiner Pensionierung war er zehn Jahre lang Chefredakteur des Newsservice worldsecurity.com, der sicherheitsrelevante Themen global abdeckt.
Dieter Farwick ist Beisitzer im Präsidium des Studienzentrum Weikersheim und führt dort eine jährliche Sicherheitspolitische Tagung durch.
Seit seiner Pensionierung arbeitet er als Publizist, u. a. bei conservo.
www.conservo.wordpress.com        8.1.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Kirche, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

69 Antworten zu Stimmungslage in Deutschland

  1. germanicus schreibt:

    Lieber Herr Brigadegeneral a.D. Farwick,
    es tut mir gut, diesen Artikel von Ihnen lesen zu können. Er trifft in allen Punkten meine eigene Einstellung bzw. Ansichten. Es ist ungeheuerlich, was dieses Regime mit unserem Volk systematisch umsetzt. Sie sprechen hier von dem Angstsymptom. Ich pflichte Ihnen dahingehend bei, das „Angst“ der beste Manipulator der Masse ist. Das ist aber keine neue Erkenntnis, sondern wenn man in der Geschichte zurückgeht, wird man auf das gleiche Phänomen in allen menschlichen Entwicklungsstufen stoßen. Auch die linksgerichtete, ich würde fast sagen bolschewistische Vorgehensweise ist nicht neu. Diese Kreise haben es in der Vergangenheit immer so versucht umzusetzen, wie sie es gerade bei uns machen wollen. Deshalb, das ist nur ein Hinweis, sollten wir auch einmal unsere Geschichte aufarbeiten, ohne Pathos, ohne Wertungen. Nach meiner Meinung ist das die Ebene für die Zukunft, denn dann kann sich unser Volk einmal von diesem Trauma befreien, dass ihm von bestimmten Kreisen auferlegt wurde. Soviel dazu. Ein ganz wesentlicher Punkt, der im Gegensatz zur Vergangenheit ist der, dass es ein „WIR-Gefühl“ nicht mehr gibt, oder zumindest nur vereinzelt. Natürlich kann „Einer“ es nicht verändern, aber „Gemeinsam“ schon. Wo der Hebel anzusetzen ist, dass man unserem Volk wieder beibringt, wie stark es sein kann, wenn es zusammenhält. Das stelle ich ganz objektiv fest. Das wird natürlich von diesen Marionetten der Spitze ganz gezielt verhindert, weil sie genau wissen, wie angreifbar sie wären, wenn das Volk „aufstehen“ würde. Ich denke, dass diese Aufgabe so wichtig und umfassend ist, dass man sich keine weiteren Dinge vorzunehmen braucht. Weil etwas muss genauso wichtig wie gerade der geschilderte Punkt ist der, dass es gelingt, wieder „Vertrauen“ in die staatliche Führung und deren Personen zu entwickeln. Nach allem was ich so weiß und was mir bisher zugetragen wurde, ist dies schwer genug. Man hat unser Volk seit 1945 in einem traumatischen Zustand belassen und es für seine verbrecherischen Vorhaben ausgenutzt. Sie sind im wahrsten Sinn des Wortes „Weichgespült“. In der Vergangenheit wurden politische oder militärische Gegner unschädlich gemacht. In unserem Falle handelt es sich nicht um „Unschädlichmachung“, sondern um „Vernichtung“. Dass sollte einem klar sein. Bester Beweis ist die ungebremste Zuwanderung. Damit sind nicht die Personen gemeint, die wirklich unseren Schutz benötigen. Das dürften die wenigsten allerdings sein. Wenn diese soziale Bombe platzt, möchte ich eigentlich nicht in der Nähe sein. Wir müssen wieder uns von unseren Knien erheben und wieder für unsere Kultur usw. einstehen. Dafür haben Sie die Uniform getragen, genau wie ich (zeitweise). Auch Ihre Eltern und Großeltern. Sie haben durch ihre Schaffenskraft doch erst den Samen gesät, der uns diese Möglichkeiten geboten hat. Soll denn nun alles von diesen „Zauberlehrlingen“, die überwiegend keinen Schul- oder Berufsabschluss besitzen und der Werde gang teilweise doch sehr bemerkenswert (nicht positiv) ist, genommen werden? Ich habe mal gelernt, dass die „Altvorderen“ die Schaffenskraft nicht nur für sich, sondern auch die Verantwortung für das hier und jetzt, sondern auch für unsere Nachkommen haben. Sofern es heut noch Kinder in unseren Reihen gibt.Ich denke, wir sollten wieder lernen zu agieren und nicht nur reagieren. Also, es bleobt viel zu tun. Packen wir es an. Nicht irgendwann, sondern jetzt.

    Gefällt 5 Personen

    • Pogge schreibt:

      Werter Herr Peter Helmes, Werter Herr Dieter Farwick, Alle Werten Leser,

      Hier sind einige Sehr Wichtige Ausführungen zum Irankrieg und den Sehr Weitläufiggen NWO-Netzwerken dahinter !

      RECENTR-NEWS 07.01.2020 DER START DES IRANSKRIEG’S JETZT ODER DOCH ERST SPÄTER – Die Falken sind zurück ?!

      https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5e16097118f721.77805978_HD.mp4?download=1

      Liken

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber Pugge !
        Danke für Ihren Kommentar.
        Die ersten Reaktionen auf beiden Seiten – Iran und USA – zeigen, dass beide die Eskalation vermeiden wollen.
        Das kann sich aber schnell ändern.
        Die iranische Führung weiß, dass sie die USA nicht besiegen können. Sie weiß aber, dass die USA die Mittel haben die wichtige Infrastruktur des Iran – mit oder ohne Israel – weitestgehend zu zerstören.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Liken

        • Pogge schreibt:

          Dass Urkainische Verkehrflugzeug ist getroffen geworden von einer der Iranischen Mittelstreckenraketen die auf die US-Militärbasen abgeschossen geworden waren !

          „Ich will Antworten“: Laut Trudeau wurde das Flugzeug von Ukraine International Airlines von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen !

          https://ca.yahoo.com/news/trudeau-iran-plane-crash-iran-missile-strike-203133410.html

          „Ich will Antworten“: Laut Trudeau wurde das Flugzeug von Ukraine International Airlines von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen !

          Premierminister Justin Trudeau hält am Mittwoch, 8. Januar 2020, eine Pressekonferenz in Ottawa ab. (Sean Kilpatrick / The Canadian Press via AP)

          Am Donnerstagnachmittag erklärte Premierminister Justin Trudeau, der Flug PS752 der Ukraine International Airlines sei am Mittwoch von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen worden.

          „Wir haben Informationen aus verschiedenen Quellen … einschließlich unserer eigenen Informationen, dass das Flugzeug von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde“, sagte Trudeau. „Das war vielleicht unbeabsichtigt.“

          Außenminister François-Philippe Champagne bekräftigte die Erklärung des Premierministers später am Tag.

          „Die vorläufigen Schlussfolgerungen, die wir auf der Grundlage von Erkenntnissen und Beweisen ziehen konnten, sind klar genug, um sie mit den Kanadiern zu teilen“, fügte der Premierminister in seiner Ansprache hinzu.

          Trudeaus Botschaft folgt Aussagen von zwei US-Beamten, dass es „höchstwahrscheinlich“ ist, dass eine iranische Flugabwehrrakete den Flug PS752 der Ukraine International Airlines abgeschossen hat, wobei Trump vorschlägt, dass der Iran verantwortlich ist, ohne das Land direkt zu beschuldigen, fügt jedoch hinzu, dass das Flugzeug geflogen ist durch eine „ziemlich raue Nachbarschaft“.

          „Jemand hätte auf der anderen Seite einen Fehler machen können“, sagte der US-Präsident.

          Als er direkt gefragt wurde, ob er glaubt, dass die USA für dieses tragische Ereignis verantwortlich sind, sagte Trudeau, es sei „zu früh, um Schuld oder Verantwortung zuzuweisen!“

          Der Ministerpräsident betonte mehrfach während der Pressekonferenz, dass eine „gründliche, glaubwürdige und vollständige Untersuchung“ durchgeführt werden müsse, und sagte weiter, dass die Informationen der Regierung „sehr deutlich eine mögliche und wahrscheinliche Ursache für den Absturz nahe legen“ Umso notwendiger ist es, alle Informationen zu sammeln. “

          „Ich möchte Antworten. Das bedeutet Schließung, Transparenz, Rechenschaftspflicht und Gerechtigkeit “, sagte Trudeau. „Diese Regierung wird nicht ruhen, bis wir das bekommen!“

          Außenminister Champagne hat klargestellt, dass kanadischen Beamten der Zugang zum Iran gewährt werden muss.

          „Ich machte geltend, dass Kanada das legitime Bedürfnis nach Zugang hatte … wir wollten Kanadas Fachwissen und Kanadas Engagement einbringen, um aktiv an der Untersuchung teilzunehmen“, sagte Champagne auf einer Pressekonferenz.

          Der Premierminister sagte, der Iran habe „eine Offenheit“ für die Beteiligung Kanadas an den Ermittlungen angedeutet, aber das Ausmaß dieser Beteiligung werde „erarbeitet“!

          „Wir haben Konsularbeamte, die auf dem Weg nach Ankara, in die Türkei und in den Iran sind und Visa ausstellen können, damit die konsularische Unterstützung vor Ort gegeben werden kann“, sagte Trudeau.

          Der Außenminister beschrieb sein Gespräch mit dem Iran als „offen“ und „ermutigend“ und fügte hinzu, er habe Informationen erhalten, dass die Diskussion vom Mittwochabend über die Erteilung von Visa weiterverfolgt worden sei.

          Insgesamt 63 Kanadier starben im Flugzeug, 138 Passagiere flogen nach Toronto.

          Der Absturz ereignete sich nur wenige Stunden nach den Raketenangriffen des Iran auf irakische Stützpunkte, in denen US-Truppen stationiert waren, nachdem der iranische Militärführer General Qasem Soleimani letzte Woche von den USA getötet worden war.

          Ein am Donnerstag veröffentlichter iranischer Untersuchungsbericht zeigt, dass Piloten nie um Hilfe gerufen haben und behaupteten, das Flugzeug habe versucht, zum Flughafen zurückzukehren, als es abstürzte.

          Der Bericht gibt auch an, dass die Blackboxen wiederhergestellt wurden, aber Schaden erlitten haben, wodurch ein Teil des Speichers verloren ging. Am Mittwoch teilte die iranische Zivilluftfahrtbehörde mit, dass sie nicht an Boeing oder Amerika übergeben werden würden, aber Garneau sagte, Kanada sei bereit, Black-Box-Daten zu interpretieren.

          https://ca.yahoo.com/news/trudeau-iran-plane-crash-iran-missile-strike-203133410.html

          `I want answers`: Trudeau says Ukraine International Airlines plane was shot down by an Iranian surface-to-air missile !

          https://ca.yahoo.com/news/trudeau-iran-plane-crash-iran-missile-strike-203133410.html

          `I want answers`: Trudeau says Ukraine International Airlines plane was shot down by an Iranian surface-to-air missile !

          Prime Minister Justin Trudeau holds a news conference in Ottawa on Wednesday, Jan. 8, 2020. (Sean Kilpatrick/The Canadian Press via AP)

          On Thursday afternoon, Prime Minister Justin Trudeau said Ukraine International Airlines flight PS752 was struck down by an Iranian surface-to-air missile on Wednesday.

          “We have intelligence from multiple sources…including our own intelligence, that the plane was shot down by an Iranian surface-to-air missile,” Trudeau said. “This may well have been unintentional.”

          Foreign Affairs Minister François-Philippe Champagne reiterated the prime minister’s statement later in the day.

          “The preliminary conclusions we have been able to draw, based on intelligence and evidence, are clear enough for me to share them with Canadians,” the prime minister added in his address.

          Trudeau’s message follows statements from two U.S. officials that it is “highly likely” an Iranian anti-aircraft missile took down Ukraine International Airlines flight PS752, with Trump suggesting that Iran was responsible, without directly blaming the country, but adding that the plane was flying through a “pretty rough neighbourhood.”

          “Somebody could have made a mistake on the other side,“ the U.S. president said. “Some people say it was mechanical…I personally don`t think that`s even a question !“

          When asked directly if he believes the U.S. is responsible for this tragic event, Trudeau said it is “too soon to be assigning blame or responsibility !”

          The prime minister stressed multiple times during the press conference that is it imperative that a “thorough, credible and complete investigation” is conducted, going on to say that the information the government has “suggests very clearly a possible and probable cause for the crash but it is all the more necessary therefore to gather all the information.”

          “I want answers. That mean closure, transparency, accountability and justice,” Trudeau said. “This government will not rest until we get that !”

          Foreign Affairs Minister Champagne has made it clear that Canadian officials must be granted access to Iran.

          “I made the case that Canada had the legitimate need to access…we wanted to bring Canada’s expertise and Canada’s commitment to be an active participant in the investigation,” Champagne said in a press conference.

          The prime minister said Iran has “indicated an openness” to Canada being involved in the investigation, but the degree of that involvement is being “worked out !”

          “We have consular officials who are en route to Ankara, Turkey and Iran is open to issuing visas so that consular assistance can be given on the ground,” Trudeau said.

          The foreign affairs minister described his conversation with Iran as “open” and “encouraging,” adding that he has received information that the discussion from Wednesday night was followed up on, regarding to the issuing of visas.

          A total of 63 Canadians died on the plane, with 138 passengers bound for Toronto on the flight.

          The crash occurred merely hours after Iran`s missile attacks on Iraqi bases housing U.S. troops on Tuesday, following the killing of Iranian military leader Maj. Gen. Qasem Soleimani by the U.S. last week.

          An Iranian investigative report released Thursday indicates that pilots never called for help and claimed the aircraft was trying to turn back for the airport when it crashed.

          The report also states that the black boxes have been recovered but have sustained damage, causing some of the memory to be lost. On Wednesday, Iran’s Civil Aviation Authority said they would not be handed over to Boeing or America, but Garneau said Canada is prepared to with black box data interpretation.

          https://ca.yahoo.com/news/trudeau-iran-plane-crash-iran-missile-strike-203133410.html

          Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Germanicus !
      Danke für Ihren fairen Kommentar.
      Es ist wichtig, dass etwas geschieht.
      Jeder kann dazu einen Beitrag leisten.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  2. Berti schreibt:

    Als erstes Medienhuren ausschalten, keine Axt wirkt ohne Stiel…
    Propaganda ist die schlimmste Massenvernichtungswaffe.

    Gefällt 3 Personen

    • Ulfried schreibt:

      Lieber Berti, wie soll das Ausschalten konkret geschehen?

      Liken

      • Berti schreibt:

        Denen d. Nahrungsgrundlage entziehen, ihre „Produkte“ nicht mehr konsumieren, sie praktisch „verhungern“ lassen u. ganz wichtig, als Lügner bloßstellen, öffentlich und das geht so: gez-Einzugsermächtigung u. „Qualitäts“Presse Abo’s kündigen, absolut keine Presseprodukte kaufen, bei der Kohle muß man die packen, nur dann funzt es wirklich, ohne Moos nix los!

        Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Berti !
      Danke für Ihren Kommentar. Ich kenne Ihre harte Einstellung und Rhetorik.

      Ich bin gegen den Einsatz von Äxten.
      Der Bürger kann sich mit anderen Mitteln wehren. Er kann sich für die Abschaffung der Zwangsgebühren oder zumindest für deren Reduzierung einsetzen.

      Er kann recherchieren, wie hoch die Gehälter der Angestellten und freien Mitarbeiter sowie deren hohen Pensionsansprüche sind. Interessant dürfte auch sein, welche Leistungen zusätzlich vertraglich festgelegt sind.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  3. Ingrid schreibt:

    Danke Herr Farwick. Wir werden unser Land nur retten können, wenn alle Bürger wirklich zusammen halten und die Spaltung nicht weiter fortschreitet. Damit meine ich auch die vielen guten Mitbürger aus anderen Ländern die unser Land achten und lieben.

    Das ganze läuft aber nur durch Aufklärung und dazu tragen sie und unser Blog bei.
    Ich bin mir sicher je prekärer die Lage wird und auch je dreister die Akteure agieren, umso mehr werden aufwachen wenn die Zeit reif ist.

    Mich hat vor einige Zeit ein Freund beschimpft und zu mir gesagt: Es wäre eine Schande, das ich die ,,Braunen“ wählen würde und er kennt meine Gesinnung. Ich habe nur gesagt ob er das ,, Braune“der AfD belegen könnte und da wusste er keine Antwort.
    Glaubt mir, ich habe es heute noch nicht verdaut, denn der kennt mich seit dreißig Jahren.
    So geht der Riss durchs Land und die schlimmsten Täter sind die bezahlten Medien.
    Meine Einzugsermächtigng ist gekündigt und heute habe ich den Halbjahrebeitrag zurück geholt. Mal sehen was passiert, die bekommen nur Bargeld oder keine Beträge von mir.
    Sicher hat der Einzelne keinen großen Einfluss, aber immer mehr von uns haben ihn.

    Gefällt 6 Personen

    • germanicus schreibt:

      Liebe Ingrid,
      was sie da geschrieben haben, ist ein echter Schock, aber leider der Alltag geworden und zwar von ganz oben, nach ganz unten. Die „weichgespülten“ Bürgerinnen und Bürger, quatschen nur etwas nach, was über Jahrzehnte eingetrichtert bekommen haben. Sie überlegen gar nicht mehr sondern tun das, für was sie „abgerichtet“ wurden. Ich kann Ihnen nur wiederholen, was ein Mann (kann ich belegen) zu einem Reporter gesagt hat, als dieser ihn fragte, ob die Propaganda nicht jetzt beendet wäre, der Krieg wäre doch vorbei. Da antwortete dieser Mann (u.a.):“Wieso aufhören? Wir fangen erst richtig an, Erst wenn die Deutschen nicht nehr wissen, was sie tun und sich gegenseitig denunzieren, können wir davon reden, dass die Umerziehung gelungen ist“. So, liebe Ingrid, da wird doch klar woher der Riss kommt und wer dafür sorgt, dass wir nicht aus den Klauen herauskommen. Es sei denn, wir schaffen wieder ein Wir-Gefühl. Was glauben Sie, was passieren würde, wenn die Bürgerinnen und Bürger weiter „aufwachen“ würden und feststellen, dass sie die ganze Zeit Scharlatanen folgen und das ganze System eine einzige Lüge darstellt. Der Zorn, der sich dann entwickelt, wird nicht mehr berechenbar sein. Und wenn noch dazukommt, dass unsere Migranten auch instrumentalisiert worden sind, um unser Volk und unsere Kultur zu vernichten, dann ist die Giftbrühe vollständig. Aber, noch können wir das abwenden. Ich kenne Ihren „Freund“ nicht, aber sind sie froh, auch wenn es weh tut, dass er sich jetzt demaskiert hat. Eigentlich sind nicht Sie, sondern er ein armer Tropf. Bleiben Sie stark und bleiben Sie bei Ihrer Überzeugung. Die ist goldrichtig.

      Toi toi toi

      Gefällt 2 Personen

      • Ingrid schreibt:

        Danke lieber germanicus, es tut gut Freunde wie dich zu haben, die richten einen immer wieder auf.
        Danke, danke.

        Gefällt 2 Personen

        • germanicus schreibt:

          Liebe Ingrid,
          wir müssen doch zusammenhalten. Erinnere Dich an die offizielle Entstehung der Menschheit. Aus einem Einzeller dannTeilung…usw. Wir sind dann schon Zweizeller. So sollte es weitergehen.

          Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Ingrid !
      Danke. Stellen Sie bitte Ihr Licht nicht unter den Scheffel.Sie sind doch aktiv. Augenscheinlich haben Sie einen Kreis von Gleichgesinnten.
      Vielleicht können Sie den noch erweitern.
      Der Einzelne hat – zugegeben -keinen großen Einfluss, aber jede Stimme zählt.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  4. Maria Schneider schreibt:

    Vielen Dank für Ihren Aufruf, Herr Farwick. Ich bin bei jeder Initiative dabei. Aus diesem Anlass lade ich die 198 Methoden des gewaltfreien Widerstands von Gene Sharp (dem Machiavelli des gewaltfreien Protests) hoch. Unter diesem Link kann sie hier jeder herunerladen https://docdro.id/iu0dv1m
    Wenn man die Methoden durchliest, so sieht man, dass diese wie ein Masterplan für die Linken – besonders in desn letzten 4 Jahren – sind. Gene Sharp hat auch das Buch „Von der Diktatur zur Demokratie“ geschrieben, was sich hier kostenfrei herunterladen läßt.https://www.aeinstein.org/free-resources/free-publications/deutsch/ Im Anhang dieser 90-seitigen Anleitung, die schon von Rebellen weltweit im arabischen Frühling etc. befolgt wurde, findetn sich auch wieder die 198 Methoden.

    Das Einstein Institut hat noch mehr Schriften von Gene Sharp. Ich finde es bezeichnend, dass nur wenige seiner Werke in das Deutsche übersetzt wurden und er in Deutschlands Mediens äußerst selten Erwähnung findet. Unter den Linken sind diese Methoden jedoch sei Jahrzehnten Teil der Muttermilch und werden von älteren, protesterprobten Hippiekühen direkt an junge Klimademonstranten weitergegeben – wie mir kürzlich eine Bekannte erzählte, die ein längeres Gespräch mithörte.

    Ich kann jedem nur raten, die Methoden und das Buch zu studieren. Die Linken tun es auch und geben unter der Wahnehmungsschwelle ständig und systematisch Workshops zur Anwendung genau dieser Methoden.

    All das ist gar nicht so einfach im Internet zu finden, was für micht bedeutet, dass es sich um „Herrschaftswissen“ der Linken handelt, das wir ihnen nicht überlassen, sondern für unsere Zwecke nutzen sollten. Vorbildlich war hier die Aktion der IB beim WDR mit dem Riesenbanner und dem Herabwerfen Hunderter Flugblätter zur Datenschutzaktion gegen die GEZ.

    Herzliche Grüße
    Maria

    Liken

  5. Maria Schneider schreibt:

    Vielen Dank für Ihren Aufruf, Herr Farwick. Ich bin bei jeder Initiative dabei. Aus diesem Anlass lade ich die 198 Methoden des gewaltfreien Widerstands von Gene Sharp (dem Machiavelli des gewaltfreien Protests) hoch. Unter diesem Link kann sie hier jeder herunterladen https://docdro.id/iu0dv1m
    Wenn man die Methoden durchliest, so sieht man, dass diese wie ein Masterplan für die Linken – besonders in den letzten 4 Jahren – sind. Gene Sharp hat auch das Buch „Von der Diktatur zur Demokratie“ geschrieben, was sich hier kostenfrei herunterladen läßt. https://www.aeinstein.org/free-resources/free-publications/deutsch/ Im Anhang dieser 90-seitigen Anleitung, die schon von Rebellen weltweit im arabischen Frühling etc. befolgt wurde, finden sich auch wieder die 198 Methoden.

    Das Einstein Institut hat noch mehr Schriften von Gene Sharp. Ich finde es bezeichnend, dass nur wenige seiner Werke in das Deutsche übersetzt wurden und er in Deutschlands Medien äußerst selten Erwähnung findet. Unter den Linken sind diese Methoden jedoch seit Jahrzehnten Teil der Muttermilch und werden von älteren, protesterprobten Hippiekühen direkt an junge Klimademonstranten weitergegeben – wie mir kürzlich eine Bekannte erzählte, die ein längeres Gespräch mithörte.

    Ich kann jedem nur raten, die Methoden und das Buch zu studieren. Die Linken tun es auch und geben unter der Wahrnehmungsschwelle ständig und systematisch Workshops zur Anwendung genau dieser Methoden.

    All das ist gar nicht so einfach im Internet zu finden, was für mich bedeutet, dass es sich um „Herrschaftswissen“ der Linken handelt, das wir ihnen nicht überlassen, sondern für unsere Zwecke nutzen sollten. Vorbildlich war hier die Aktion der IB beim WDR mit dem Riesenbanner und dem Herabwerfen Hunderter Flugblätter zur Datenschutzaktion gegen die GEZ.

    Herzliche Grüße
    Maria

    Liken

    • Dieter Farwicl schreibt:

      Liebe Frau Schneider !
      Vielen Dank für Ihren fairen Kommentar und für die Literaturhinweise, die ich befolgen werde. Ich kenne diese aus früheren Jahren, aber halte eine Auffrischung für angebracht.
      Sie sind eine sehr aktive Frau mit guten Urteilen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Lieber Herr Farwick,
    Sie haben wie immer recht und bringen die Sache auf den Punkt.

    Man könnte schier selbst verrückt werden bei diesem WAHN- und IRRsinn, der in Deutschland abläuft.

    Grausig!

    Beste Grüße!

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Grausig:

      „Dabei nutzen sie das Wecken von Gefühlen von Angst vor Kriegen und vor menschgemachten Naturkatastrophen, die letztlich zu persönlichen Schuldgefühlen führen. Menschen mit Angst, persönlicher Verunsicherung und Schuldgefühlen sind leichter zu manipulieren.Sie folgen falschen Propheten – siehe Greta aus Schweden, die von hochgestellten Persönlichkeiten der Politik und der Wirtschaft unterwürfig und „auf den Knien“ umworben werden.

      Es gibt Kirchenvertreter, die in ihr eine Prophetin Gottes sehen.“

      Und nicht nur solche, ob der erbärmliche Bettfort – Klohn, ob Marx der „Herr des Kirchenmarxismus“, ob Woelkli aus Woelkikuckucksheim, u.v.a., nein, Politiker die sich anmaßen, uns zu ‚reGIERen‘, ob MerKILL, ob der Buntes-UHU mit seiner Vorliebe für ‚Faule Jauche Fischabfall‘ und deren gewaltverherrlichende, ja, staats- und Demokratiefeindliche Texte („Bullenhelme ….“) – und so etwas wird von diesen erbärmlichen Gestalten (→ Steinmeier) noch BEWORBEN, wenn es nur der Demagogie und Hetze ‚gegen rääächts‘ dient ….

      Wie konnte es geschehen, daß solche erbärmlichen und . m. E. geisteskranken Gestalten (sh. ‚Thunberg‘ – Fanatismus, wie von Ihnen oben benannt) an die Macht und die Regierung gelangen konnten?

      Wir wissen es alle, aber Worte wie die Ihren, die diese Fakten klar benennen, tun not.

      Und ja, ich ersehe aus Ihren Worten die Mahnung, die patriotischen Kräfte müssen in der Auseinandersetzung mit diesen Volks- und Demokratiefeineden unbedingt zusammenhalten, gemeinsam an einem Steang ziehen und sich nicht entzweien (lassen).

      Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber cetero censeo !
      Danke. Ich teile Ihre Einschätzung, aber wir dürfen nicht aufgeben.

      Meine Generation(1940) hat nichts zu befürchten – im Gegensatz zu Jüngeren.
      Wer kann ohne Sorgen gegen die aktuelle Misere kämpfen – wenn nicht wir?
      Wir müssen für die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder kämpfen.
      Machen Sie mit !

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  7. floydmasika schreibt:

    Eine beim weiblichen Geschlecht besonders stark ausgeprägte konformistische Frömmelei lähmt und terrorisiert das Land. Das stellen viele Blogs täglich in allen Facetten dar. Auf bayernistfrei.com hatten wir auch schon viele Artikel darüber, die den Zustand aus vielen Blickwinkeln beleuchteten. Dieser kurze Artikel von General Farwick tut es auch in sehr prägnanter Weise. Aber worin besteht die Mitarbeit, um die der Autor eingangs bittet?

    Gefällt 2 Personen

    • Ulfried schreibt:

      Richtig, hier sollte Dieter Farwick aus Sicht eines Militärs konkret werden. Was ist zu tun?

      Liken

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber Ulfried !
        Danke für Ihren Kommentar.
        Ich schreibe primär nicht als Militär, sondern als nachdenklicher Staatsbürger mit 39 Jahren Berufserfahrung im In- und Ausland.
        Wir müssen alle täglich eine sorgfätige Beurteilung der Lage durchführen.
        Man muss alle Einflussfaktoren auflisten – ohne Wunschvorstellungen, sondern mit positiven und negativen Fakten. Am Ende muss ein Urteil stehen und – hoffentlich – ein Entschluss zum Handeln.Jeder an seinem Ort und nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber floydmaika !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Was soll und kann der/die Einzelne machen?
      Dazu gehört zunächst die Bereitschaft, nicht zu reagieren, sondern zu agieren.
      Um Frustation zu vermeiden, muss man seine berufliche und private Umgebung anschauen.
      Gibt es Menschen in Ihrer Umgebung, mit denen Sie vertrauliche Gespräche führen können.

      Mit dem Studium des Blogs von Peter Helmes haben Sie bereits einen wichtigen Schritt getan.
      Schicken Sie Beiträge, die Ihnen zusagen weiter an Freunde und Bekannte.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  8. Semenchkare schreibt:

    In 2020 Zusammenhalt stärken!

    …Genau!

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Mut zur Wahrheit. Warum Wahrheit und Richtigkeit?

      Mut zur Wahrheit

      Warum Wahrheit und Richtigkeit?

      Karl Albrecht Schachtschneider

      Immer war die Wahrheit Prinzip des gemeinsamen Lebens der Menschen. Selten aber war und ist die Wahrheit die Wirklichkeit des gemeinsamen Lebens der Menschen. Friedrich Nietzsche hat in „Jenseits von Gut und Böse“ die Frage aufgeworfen, „warum überhaupt Wahrheit“. „Wir sind von Grund aus, von Alters her – an´s Lügen gewöhnt“ (S. 114). Seine Antwort ist: Nicht die Wahrheit ist die „Moral“ der Menschen, sondern der „Wille zur Macht“ (durchgehend). Es ist schwer zu bestreiten, daß der Wille zur Macht, sei ist die des Geldes, sei es eine andere Art der Macht, die Triebfeder der meisten Menschen ist. Auf die Massen, die lediglich ihr klägliches Leben fristen, auf den „Pöbel“, kam es Nietzsche nicht an. ….

      mehr hier:

      https://www.kaschachtschneider.de/mut-zur-wahrheit/

      Liken

  9. Semenchkare schreibt:

    ……Die meisten aus unserem Freundes- und Bekanntenkreis stimmen unserer Kritik zu am Regierungsversagen, dem Staatsversagen und an der gesellschaftlichen Entwicklung sowie an dem Niedergang des ernstzunehmenden Journalismus, der trennt zwischen der Nachricht und einem Kommentar. Etliche hochbezahlte „Moderatoren“ verbergen nicht, dass sie nicht an einer „Wahrheit“ interessiert sind, sondern mehr an der Erziehung und Bildung der Zuhörer – und besonders der Zuhörerinnen – in die gewollte pazifistische, linksorientierte, umweltfreundliche und grüne Richtung.

    Dabei nutzen sie das Wecken von Gefühlen von Angst vor Kriegen und vor menschgemachten Naturkatastrophen, die letztlich zu persönlichen Schuldgefühlen führen. Menschen mit Angst, persönlicher Verunsicherung und Schuldgefühlen sind leichter zu manipulieren.Sie folgen falschen Propheten – siehe Greta aus Schweden, die von hochgestellten Persönlichkeiten der Politik und der Wirtschaft unterwürfig und „auf den Knien“ umworben werden. ….

    *******************************************************************

    Dagegen kann man was tun:

    *******************************************************************

    GEZ Boykott! Müllt die mit Briefen zu!

    ca 1,30 min

    Lisa Licentia
    31.800 Abonnenten
    Hier gibts den Brief als Vorlage –

    *ttps://www.hallo-meinung.de/ARD-ZDF-…

    „Was schreib ich denen?“
    Ihr habt das Recht darauf zu erfahren, was die mit euren Daten anstellen – das wollt ihr wissen 😉

    Nur noch ausfüllen und wegschicken! Macht mit und teilt das Video! Nicht quatschen – mitmachen!

    Mehr Infos? Hier lang!
    *ttps://www.steinhoefel.com/2019/12/w…

    …!!

    Liken

  10. Semenchkare schreibt:

    Der ABSOLUTE WAHNSINN!

    Wenn eine Seite toleriert wird, auf der die Bekennerschreiben von realen Gewaltverbrechen und linksextremen Anschlägen veröffentlicht werden, führt dies die gesamte Diskussion über “ Hass im Netz“ ad absurdum!

    ca 12min.

    …wo der Bub recht, hat hatt er recht

    Liken

  11. Semenchkare schreibt:

    …ein Journalist (DJV)

    …!!

    Liken

  12. Ulfried schreibt:

    Dieter Farwick schreibt:
    „Wir müssen den Kampf gegen Angst- und Ohnmachtsgefühle sowie Resignation aufnehmen, um für unsere Nachfahren eine erträgliche Zukunft in Deutschland zu bewahren und die jährliche Massenauswanderung qualifizierter Menschen zu reduzieren. Dazu bedarf es eines Politik- und Politikerwechsels auf allen Ebenen. Wir brauchen eine Vision für ein Deutschland der Zukunft, eine klare Übernahme von Verantwortung und Entscheidungsfreude.“ Zitatende
    Lieber Dieter Farwick, ich bin dabei. Jetzt bitte konkrete Vorschläge wie das Ruder herumgerissen wird. Ich habe hier bei Conservo schon viele Vorschläge gemacht. Das geht von meiner Unterstützung von Idenditären, 1%, Schulterschluss mit Gelbwesten bis zu PEGIDA, AfD und machtvollen Streiks. Und Zusammenarbeit mit Rußland. Ebenso gehört dazu die Rückbesinnung auf unsere christliche Tradition. Jetzt erwarte ich ihre Vorschläge.
    Wie sieht die Vision konkret aus?

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Hallo Ulfried,
      Selbst ist der Mann..!
      ***********************************

      Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Neujahrsempfang mit Björn Höcke in Ostbayern
      11. Januar-18:00 – 20:00

      Veranstaltungshinweis zum Neujahrsempfang mit Björn Höcke und Andreas Kalbitz in Ostbayern

      am Samstag, 11.01.2020

      ab 18 Uhr

      im Raum Bad Kötzting

      Eintritt 10 Euro

      Anmeldung unter anmeldung@neujahrsempfang.org

      https://www.journalistenwatch.com/demo/neujahrsempfang-bjoern-hoecke/

      Liken

  13. Semenchkare schreibt:

    ….!!

    Liken

  14. Semenchkare schreibt:

    ..!!

    Liken

    • Dieter Farwicl schreibt:

      Lieber Semenchkare !
      Leider finde ich auf die Schhelle nicht meinen Kommentar, der Sie zu Recht ärgert. Sorry.
      Ich muss da in die falsche Schublade gegriffen haben. Ich meinte einen anderen Verfasser.
      Ich schätze Sie sehr mit Ihren Kommentaren.
      Mit der Bitte um Entschuldigung

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  15. Semenchkare schreibt:

    Es ist nicht „der Verfassungsschutz“ per se, es ist ein Haldenwang auf „Kruzzug“ ! Alle tuen mit, wegen Weisungsbefugnissen von „Oben“ .

    Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Semenchkare !
      Vielen Dank für Ihre Kommentare, die ich sehr ernst nehme.
      Der Verfassungsschutz ist nach Maaßen eine politische Marionette.
      Als Nachrichtenmann, der ich Jhare war, darf man nicht fragen: Was wollen die von mir hören oder lesen?
      Die Frage muss lauten:
      Was muss ich meinen Vorgesetzten schreiben oder sagen – aufgrund meines Sachverstandes – ohne Rücksicht auf mögliche Folgen?
      Als politische Beamter oder General kann man die Versetzung in den vorläufigen Ruhestand betreiben, wenn man nicht “ gehört“ wird.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  16. ceterum_censeo schreibt:

    SYMPTOMARISACH _ sh. auch ‚Polenz‘ – Strang nebenan:

    Sagte
    ich es nicht unlängst ’nebenan‘:

    „Wir marschieren Seit‘ an Seit‘ – mit der ANTIFA!“
    Glaubst Du nicht? – Dann Hier: ….“

    ( -ttps://conservo.wordpress.com/2020/01/07/herzlich-willkommen-im-neuen-jahr/#comment-53594)
    ceterum_censeo schreibt:
    7. Januar 2020 um 09:11

    Das bewahrheitet sich schneller als man ‚Halbmond – Union‘ sagen kann!

    Erschreckend:
    CDU und Antifa – Seit‘ an Seit‘ gegen die bürgerliche Mitte

    Salzgitter – Im Protest gegen den Neujahrsempfang der AfD Salzgitter vereinten sich gestern CDU und Antifa-Linksfaschisten zu einer gemeinsamen Front.
    Der Feind meines Feindes ist automatisch mein Freund – dieses Blockdenken ebnet inzwischen sogar dort Widersprüche ein, wo sie einst nicht größer hätten sein können.
    Im Stadtteil Thiede trat im Rahmen des dortigen Neujahrsfestes des AfD-Verbands Andreas Kalbitz, Mitglied im Bundesvorstand auf. Draußen krakeelten selbsternannte „Antifaschisten“ unter habituellen „FCKAFD“-Spruchbändern gegen die „Rechten“, „Nazis raus“-Rufe erschallten – und mittendrin CDU-Mitglieder, die ihre Fahnen einträglich neben denen der Antifa schwenkten. Begeistert und ganz angetan berichteten linke Claquere auf Twitter von der sonderbaren Allianz:

    Drastischer lässt sich der dramatische Linksruck der Union nicht mehr illustrieren; diese Koalition ist schon kein Ausdruck von Querfront mehr, eher von politischer 180-Grad-Wende. Hier wächst dann in Deutschland wohl wieder einmal zusammen, was zusammengehört. (DM)

    von: h ttps://www.journalistenwatch.com/2020/01/09/cdu-antifa-seit/

    – Wenn das so weitergeht – Deutschland ha tatsächlich fertig!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      P.S.
      Ich hätte ja noch die Hoffnung, es könnte sich evtl. um ‚agent provocateurs‘ handeln, die eine CDU Fahne ‚gekapert‘ und mißbraucht haben könnten.

      Aber seit den unsäglichen Äußerungen des nicht minder unsäglichen und verachtenswerten HOHL.PENZ halte ich ALLES für möglich!

      Vielleicht auch war HOHL.PENZ‘ HETZE gar die Vorlage!

      Liken

  17. ceterum_censeo schreibt:

    Die Gründe für den drohenden Bürgerkrieg noch einmal zusammengefasst:

    Finanzcrash und Wirtschaftskrise

    Massenarbeitslosigkeit

    Zerfall der sozialen Sicherungssysteme und Sozialabbau

    Rückkehr der Zwei-Klassen-Gesellschaft

    Entchristianisierung und Islamisierung

    Perspektivlosigkeit

    Entmündigung durch den Moloch Europäische Union

    Abbau bürgerlicher Freiheitsrechte

    Politikverdrossenheit

    Werteverfall

    Aufweichung der staatlichen Rechtsordnung

    Verfall der Autorität

    Ethnische Spannungen zwischen verschiedenen zugewanderten Bevölkerungsgruppen und Ghetto-Bildung

    Wachsende Kriminalität

    Aggressivität

    Extreme Polarisierung der Bevölkerung

    Diese Liste ist von Dr. Ulfkotte in seinem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“, Kopp-Verlag, aufgestellt worden.

    Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Semenchkare !
      Danke. Die Lage ist sehr diffus und labil.
      Von einem Bürgerkrieg sind wir alledings noch weit entfernt.
      Wir brauchen “ bloß“ Politiker und Polizeiführer, die bereit sind, Polizei und Militär frühzeitig einzusetzen.“ Schluss mit lustig“.
      Die Soldaten, die mehrmals auf dem Balkan eingesetzt waren, sind ausreichend gerüstet und ausgebildet. Sie können schnell zur Sicherung der sensiblen Infrastruktur zur Verfügung – mit und ohne Panzer.
      Ich habe in den 60er Jahren als Kompaniechef in Hamburg erste Erfahrungen gesammelt.

      Mit zuversichtlichen Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Die Gründe für den drohenden Bürgerkrieg noch einmal zusammengefasst:
        ( … )
        Diese Liste ist von Dr. Ulfkotte in seinem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“, Kopp-Verlag, aufgestellt worden.

        War Herr Dr. Ulfkotte ein Phantast?

        Liken

  18. ceerum_censeo schreibt:

    Bei dieser Sch …. andpartei ‚C'(?)DU brechen inzwischen alle Dämme:

    ENDZEIT! CDU und Antifa vereint!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      „Der Ortsbürgermeister von Salzgitter-Thiede, Christian Striese, CDU, verteidigt die Teilnahme seiner Partei. „Wir können es nicht hinnehmen, dass in der AfD rechtsnationale Kräfte immer weiter erstarken und unsere Demokratie gefährden“, betonte Striese.“

      Nun ja, Herr „ROTFRONT“ Stirese:

      Das kommt natürlich immer auf den Standpunkt an:
      Vom
      äußersten linksextremen Rand aus betrachtet, ist natürlich alles andere ‚Räääääächst‘ und ‚Nazi‘.

      Übrigens, waren Sie vielleicht früher beim ‚MfS‘ tätig?

      Liken

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Zu Ihrer Beruhigung: Ich habe 39 Jahre in Deutschland und NATO-Ländern gedient.
        Man muss am Anfang hart einsteigen.
        Wenn der Boden unter gepanzerten Fahrzeugen bedenklich zittert, werden die Kniee der Antifa weich.

        Mit besten Grüßen

        Ihr Dieter Farwick

        Liken

  19. ceterum_censeo schreibt:

    In der CDU rauchen die Colts
    Veröffentlicht am von Wolfgang Prabel

    Das thüringer CDU-Landesschiff dümpelte gestern abend im linken und rechten Brackwasser, der Kapitän Mohring wurde auf der Brücke wieder einmal nicht gesehen. Er ist ein Schettino, der die Kommandobrücke des CDU-Schiffs nach der Landtagswahl-Kollision mit den widerborstigen Wählern immer dann verläßt, wenn etwas zu entscheiden ist.

    Die Werteunion hatte eine Veranstaltung mit Hans-Georg Maaßen in Niederorschel organisiert. Der Saal war mit 250 Personen bis auf den letzten Platz gefüllt, eine namentliche Anmeldung war erforderlich. Etliche Personen, insbesondere von der Antifa, waren im strikten Sieb der Auswahl hängengeblieben, darunter nach meinen Erkundigungen auch die Landtagsabgeordnete Preuss-König. Linke sollen nach Erkenntnissen in der Regel gut informierter Kreise geplant haben sich als AfD-Mitglieder auszugeben und die Veranstaltung zu ruinieren.

    Von WOLFGANG PRABEL | Das Thüringer CDU-Landesschiff dümpelte gestern abend im linken und rechten Brackwasser, der Kapitän Mohring wurde auf der Brücke wieder einmal nicht gesehen. Er ist ein Schettino, der die Kommandobrücke des CDU-Schiffs nach der Landtagswahl-Kollision mit den widerborstigen Wählern immer dann verläßt, wenn etwas zu entscheiden ist.
    Die Werteunion hatte eine Veranstaltung mit Hans-Georg Maaßen in Niederorschel organisiert. Der Saal war mit 250 Personen bis auf den letzten Platz gefüllt, eine namentliche Anmeldung war erforderlich. Etliche Personen, insbesondere von der Antifa, waren im strikten Sieb der Auswahl hängengeblieben, darunter nach meinen Erkundigungen auch die Landtagsabgeordnete Preuss-König. Linke sollen nach Erkenntnissen in der Regel gut informierter Kreise geplant haben, sich als AfD-Mitglieder auszugeben und die Veranstaltung zu ruinieren.

    Das Intro der Veranstaltung hielt Landrat Werner Henning, ein Urgestein der Ost-CDU und deswegen ein Anhänger der „Nationalen Front 2.0“, also der Koalition mit den Linken im Landtag.
    Ansonsten war Henning immer ein Anhänger der Vereinigung des Eichsfeldes mit Niedersachsen. Denn das Eichsfeld ist stammesmäßig und religiös eine Ausnahme in Thüringen. Die Einwohner sind wie Björn Höcke sprachlich Westfalen und sie sind erzkatholisch. Der Landrat kann Erfurt nicht ausstehen, so wie viele seiner Einwohner.

    Henning fremdelte offensichtlich auch mit der von ihm eröffneten Veranstaltung. Er hätte bisher keine Kennung gehabt, daß die Werteunion eine eigene Körperschaft sei und er wäre überrascht, daß so viele Personen erschienen sind. Letztlich war seine Eröffnung keine Rede, sondern eine dem Hauptreferenten Maaßen und der Werteunion gewidmete Predigt. Wenn eine Gruppe die wahren Werte der CDU für sich reservieren wolle, „dann ist das nicht meine Welt“. Er verließ die Veranstaltung vorzeitig und vermied den Kontakt mit Maaßen.

    Christian Sitter, der Chef der Thüringer Werteunion, übernahm das Mikro. Er betrachtet die Werteunion als „in der Mitte der Partei angekommen“. Sie habe in Thüringen inzwischen 123 Mitglieder und will die CDU verändern. Die CDU basiert seiner Meinung nach auf drei Säulen: christlich-sozial, liberal und konservativ. Er könne es nicht verstehen, daß die CDU den Steigbügelhalter für R2G (Rotrotgrün) spielt. Die Werteunion sagt „nein“ zu jeglichen Gesprächen mit der Linken.

    Hans-Georg Maaßen erläuterte, daß er heute nicht hier wäre, wenn er die vier Sätze zu Chemnitz nicht gesagt hätte. „Es ist niemals ein Fehler, die Wahrheit zu sagen“. Er wollte seine Aussage nicht revidieren oder relativieren und der CDU sagen „macht doch Euren Dreck alleine“. Er sieht das Profil der CDU verschwunden. Er wollte nicht in die AfD, weil er diese in Teilen für rechtsradikal hält.
    Er sieht vier Problemfelder in der deutschen Politik: die Migrationspolitik, eine realistische Politik, was das Klima betrifft, die Rechtsstaatlichkeit sei in Gefahr, weil Gesetze nicht mehr vollzogen werden und die Moralisierung des Rechts, am Beispiel vom Umgang mit FfF.

    Maaßen betrachtet die Linke nicht als normale Partei, sondern sie ist die mehrfach umbenannte SED. Der Verfassungsschutz habe irgendwann aufgehört die SED zu beobachten, weil man nach den NSU-Fällen mehr auf das Gewaltpotential der Rechten geachtet hat. Ramelow war DKP-nah und Maaßen befürchtet, dass die Linke jetzt in der zweiten Legislatur ihren Sozialismus umsetzen wird. So wie in Berlin, wo das auch erst in der zweiten Regierungsperiode erfolgt sei.

    Er wertete die Wahl vom 27.10.2019 so: Enttäuschend für die CDU, die SPD ist tot, die dritte  Hauptaussage ist: die Sozialisten haben keine Mehrheit mehr. Die verbliebenen Wähler der CDU würden es als Verrat betrachten, wenn die CDU der Linken zum Ministerpräsidenten verhelfen würden.

    Was stellt man mit diesem Wahlergebnis an:

    1. die CDU sollte jetzt mutig sein: „Sie sollte einen eigenen Kandidaten oder eine Kandidatin stellen, um dann eine Minderheitsregierung zu bilden. Es gibt eine Mehrheit jenseits einer sozialistischen Regierung.“ Man dürfe nicht zum „Steigbügelhalter der Sozialisten“ zu werden. Alles andere sei „ein Verrat“ an den Opfern der SED und den Werten der Union. An dieser Stelle ist der Beifall im Saal zu erwähnen. Auf eine Frage nach Stimmen von der AfD sagte er: „Wer uns wählt, sollte uns schnurz sein.“

    2. Nie wieder Sozialismus

    Bei der Fragerunde kam es zur peinlichen Konfrontation zwischen dem örtlichen Landtagsabgeordneten Thadäus König (CDU) und Vera Lengsfeld (auch CDU).
    König äußerte sich gegen die Aufstellung eines CDU-Kandidaten für den MP. „Das ist Selbstfesselung“, rief Lengsfeld emotional.
    „Keine Zusammenarbeit mit der Höcke-AfD!“, schrie König.

    In der CDU rauchen die Colts. —-

    Zwei Punkte:

    1. Quo vadis, Ẁerte Union‘?
    2. Ihr, die Ihr da noch auf die Einkehr von Vernunft bei DIESER ‚C’DU hofft –

    LASST ALLE HOFFNUNG FAHREN! (frei nach Dante)

    Liken

    • Ali BUMBUM (9 mm) & die 40 Zeckenbeißer schreibt:

      MUT ZUR WAHRHEIT:

      Die Kastraten-Union (Selbstbezeichnung „Werte“-Union) hat die Rolle, die Stimmen von den völlig Senilen einzusammeln, aber eines ist seit Merkels Machtergreifung klar: Die CDU ist eine kommunistische Partei geworden! (Und die CSU mit IS-lam-Söder und Drehhofer auch). Unwählbar.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      PROJEKT: Tabubruch

      Einst warnte Joachim Gauck vor der Linken, jetzt will er sie in konservativen Kreisen salonfähig machen: Führt Bodo Ramelow mithilfe des Altbundespräsidenten in Thüringen bald ein Bündnis mit der CDU an?

      https://www.spiegel.de/politik/deutschland/thueringen-joachim-gauck-will-bodo-ramelow-salonfaehig-machen-a-42cde014-1f68-4a14-a6f7-d7eb9980badd

      Die CDU soll an die Linken ran geführt werden. Die SED steht kurz vor der Wiedergeburt. Natürlich Partner der CDU wäre natürlich die AfD. Aber das ist ja undenkbar für diese etablierten Flaschen in Berlin. Stattdessen die Linken und die Grünen. Da kommt was auf uns zu. Da Land wird damit so was von vor die Hunde gehen, dagegen war die DDR dann 1980 ein noch blühendes Land. Armes, armes Deutschland, du packst es schon wieder nicht.

      Wie schon gesagt: geht das so weiter – Deutschland hat fertig!

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nun – nach des Buntes-UHU „GroKO“ Steingeier Vorbild, will sein Vorgänger, der Ober-WENDEHALS Bundes-Gauckler, nicht zurückstehen:

        Doch die Zeiten der gegenseitigen Ablehnung, so wirkt es dieser Tage, sind vorbei. Mehr noch: Gauck springt den Genossen in einem besonders kritischen Moment ihrer Geschichte öffentlich zur Seite. In Thüringen steht Ramelows rot-rot-grüne Regierung seit den Landtagswahlen im Oktober ohne Mehrheit da. Jetzt müht sich die Linkspartei, ihrem bislang ersten und einzigen Ministerpräsidenten eine dauerhafte Machtperspektive zu bieten. Ihr Ziel ist die Fortführung von Rot-Rot-Grün – nur diesmal eben als Minderheitsregierung. Ein Risikobündnis, Ausgang ungewiss.

        Der SPEI-GEL:
        https://www.spiegel.de/politik/deutschland/thueringen-joachim-gauck-will-bodo-ramelow-salonfaehig-machen-a-42cde014-1f68-4a14-a6f7-d7eb9980badd

        Liken

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Mit Ihren radikalen Forderungen kommen wir nicht weiter.
        Ihr Pessimismus wird sich erfüllen, wenn wir ohne große Not einknicken.Kein Prophet hat den Verlauf der letzten dreißig Jahre auch nur in etwa vorhergesehen.
        Wer kann die nächsten 30 Jahre vorhersehen? Nur Scharlatane der Klimahysteriker.
        Wer die Wasserstände der Meere in 300 Jahren genau mit 30 Metern vorhersagt und gleichzeitig sagt, dass der Planet in 3- 4 Jahen zerstört sein wird, wenn wir das “ Klima“ nicht retten, gehört in die Klapse.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber Herr Farwick,
          wie Sie wissen schätze ich Ihre Beiträge immer sehr, aber kann es sein, daß Sie mich HIER ein wenig mißverstehen?

          Wie oben gesagt, zu Ihrer Anmerkung:
          „Wer kann ohne Sorgen gegen die aktuelle Misere kämpfen – wenn nicht wir?
          Wir müssen für die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder kämpfen.
          Machen Sie mit !“

          Das versteht sich von selbst, wie ich auch Ihren Artikel aufgefaßt habe:

          „Und ja, ich ersehe aus Ihren Worten die Mahnung, die patriotischen Kräfte müssen in der Auseinandersetzung mit diesen Volks- und Demokratiefeineden unbedingt zusammenhalten, gemeinsam an einem Strang ziehen und sich nicht entzweien (lassen).“

          Im Gegenteil, wie zuvor schon gesagt, ich habe die Hoffnung, daß sich noch etwas zum Besseren ändert, noch lange nicht aufgegeben. Nur wie auch vorstehend gesagt werden wir das nicht ohne Anstrengung und nicht zum ‚Nulltarif‘ bekommen.

          Gleich Ihnen, denke ich aber, bin ich jemand, der die derzeitigen Verhältnisse nüchtern und realistisch betrachtet
          – sich das, was hier in diesem Lande an Ungeheuerlichem geschieht, verklärend ‚ rosarot ‚ anzumalen und sich Illusionen darüber zu machen, führt nicht weiter und nur in den Abgrund.

          Weiter ist mir nicht ganz klar, was Sie mit „Mit Ihren radikalen Forderungen“ meinen .
          Mir wäre nicht bewußt , daß ich solche erhoben hätte. Darf ich da um nähere Aufklärung bitten, worin diese Ihres Erachtens bestehen sollen?
          Wie Sie z.T. selbst oben durchblicken lassen, gibt es in diesen Spalten viel radikalere Vorstellungen als die Meinen.

          – Ich bin auch hier im Gegenteil dafür – und zwar eben OHNE in Pessimismus und Resignation zu verfallen – Augenmaß walten zu lassen und den Blick auf das Mögliche und Machbare zu richten. Alles Andere führt nur zur Utopie. –

          Wenn Sie oben anmerken, „Man muss am Anfang hart einsteigen.
          Wenn der Boden unter gepanzerten Fahrzeugen bedenklich zittert, werden die Kniee der Antifa weich.“ – dann bin ich allerdings voll und ganz bei Ihnen – und hoffe inständigst, daß sich das als realistische Möglichkeit erweist und eben nicht – als Utopie.

          Beste Grüße!

          „Und ja, ich ersehe aus Ihren Worten die Mahnung, die patriotischen Kräfte müssen in der Auseinandersetzung mit diesen Volks- und Demokratiefeineden unbedingt zusammenhalten, gemeinsam an einem Strang ziehen und sich nicht entzweien (lassen).“

          – c_c. –

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          In der Tat, mir scheint, Sie haben da ein wenig die Personen und Aussagen verwechselt ….

          „Wer die Wasserstände der Meere in 300 Jahren genau mit 30 Metern vorhersagt und gleichzeitig sagt, dass der Planet in 3- 4 Jahen zerstört sein wird, wenn wir das “ Klima“ nicht retten, gehört in die Klapse.“

          GENAU MEIN Reden!

          Liken

  20. L.Bagusch schreibt:

    Warum hat der gute Mann nicht schon in seinen Amtszeiten als General reagiert ?
    Immer wenn solche Leute ihr Schäfchen im trockenem haben, dann wird gebläht und aufgefordert !
    Egal ob Politdarsteller, Generäle oder Manager, solange die ihren Job machen (Ist keine Arbeit !) sind die nur Systemdackel und sind mit daran Schuld was die letzen Jahre abgeht.
    Sind die aber in Pension, dann wird der Rachen aufgerissen !!!
    Solange die ihr Job haben sind diese Klientel Blind und Taub gegenüber der Realität.

    Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Werter L.Bagusch !
      Ihr Kommentar ist eine klare Beleidigung meiner Person und meiner Biographie.
      Wenn Sie bei google nachgesehen hätten, hätten Sie lesen können, was ich in den letzten 50 Jahren öffentlich kritisch geschrieben und gesagt habe.
      Denken Sie daran: Lesen bildet!!

      Dieter Farwick

      Liken

    • conservo schreibt:

      @ Bagusch: Was soll Ihr Beitrag? Herr Farwick hat recht: Hätten Sie sich über ihn informiert, bräuchten Sie sich jetzt nicht zu schämen.
      Und von mir abgemahnt wären Sie auch nicht! Ich lasse weder „meine“ Autoren noch Kommentatoren beleidigen. PH

      Liken

  21. POGGE schreibt:

    „Ich will Antworten“: Laut Trudeau wurde das Flugzeug von Ukraine International Airlines von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen!

    https://ca.yahoo.com/news/trudeau-iran-plane-crash-iran-missile-strike-203133410.html

    „Ich will Antworten“: Laut Trudeau wurde das Flugzeug von Ukraine International Airlines von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen!

    Premierminister Justin Trudeau hält am Mittwoch, 8. Januar 2020, eine Pressekonferenz in Ottawa ab. (Sean Kilpatrick / The Canadian Press via AP)

    Am Donnerstagnachmittag erklärte Premierminister Justin Trudeau, der Flug PS752 der Ukraine International Airlines sei am Mittwoch von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen worden.

    „Wir haben Informationen aus verschiedenen Quellen … einschließlich unserer eigenen Informationen, dass das Flugzeug von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde“, sagte Trudeau. „Das war vielleicht unbeabsichtigt.“

    Außenminister François-Philippe Champagne bekräftigte die Erklärung des Premierministers später am Tag.

    „Die vorläufigen Schlussfolgerungen, die wir auf der Grundlage von Erkenntnissen und Beweisen ziehen konnten, sind klar genug, um sie mit den Kanadiern zu teilen“, fügte der Premierminister in seiner Ansprache hinzu.

    Trudeaus Botschaft folgt Aussagen von zwei US-Beamten, dass es „höchstwahrscheinlich“ ist, dass eine iranische Flugabwehrrakete den Flug PS752 der Ukraine International Airlines abgeschossen hat, wobei Trump vorschlägt, dass der Iran verantwortlich ist, ohne das Land direkt zu beschuldigen, fügt jedoch hinzu, dass das Flugzeug geflogen ist durch eine „ziemlich raue Nachbarschaft“.

    „Jemand hätte auf der anderen Seite einen Fehler machen können“, sagte der US-Präsident.

    Als er direkt gefragt wurde, ob er glaubt, dass die USA für dieses tragische Ereignis verantwortlich sind, sagte Trudeau, es sei „zu früh, um Schuld oder Verantwortung zuzuweisen!“

    Der Ministerpräsident betonte mehrfach während der Pressekonferenz, dass eine „gründliche, glaubwürdige und vollständige Untersuchung“ durchgeführt werden müsse, und sagte weiter, dass die Informationen der Regierung „sehr deutlich eine mögliche und wahrscheinliche Ursache für den Absturz nahe legen“ Umso notwendiger ist es, alle Informationen zu sammeln. “

    „Ich möchte Antworten. Das bedeutet Schließung, Transparenz, Rechenschaftspflicht und Gerechtigkeit “, sagte Trudeau. „Diese Regierung wird nicht ruhen, bis wir das bekommen!“

    Außenminister Champagne hat klargestellt, dass kanadischen Beamten der Zugang zum Iran gewährt werden muss.

    „Ich machte geltend, dass Kanada das legitime Bedürfnis nach Zugang hatte … wir wollten Kanadas Fachwissen und Kanadas Engagement einbringen, um aktiv an der Untersuchung teilzunehmen“, sagte Champagne auf einer Pressekonferenz.

    Der Premierminister sagte, der Iran habe „eine Offenheit“ für die Beteiligung Kanadas an den Ermittlungen angedeutet, aber das Ausmaß dieser Beteiligung werde „erarbeitet“!

    „Wir haben Konsularbeamte, die auf dem Weg nach Ankara, in die Türkei und in den Iran sind und Visa ausstellen können, damit die konsularische Unterstützung vor Ort gegeben werden kann“, sagte Trudeau.

    Der Außenminister beschrieb sein Gespräch mit dem Iran als „offen“ und „ermutigend“ und fügte hinzu, er habe Informationen erhalten, dass die Diskussion vom Mittwochabend über die Erteilung von Visa weiterverfolgt worden sei.

    Insgesamt 63 Kanadier starben im Flugzeug, 138 Passagiere flogen nach Toronto.

    Der Absturz ereignete sich nur wenige Stunden nach den Raketenangriffen des Iran auf irakische Stützpunkte, in denen US-Truppen stationiert waren, nachdem der iranische Militärführer General Qasem Soleimani letzte Woche von den USA getötet worden war.

    Ein am Donnerstag veröffentlichter iranischer Untersuchungsbericht zeigt, dass Piloten nie um Hilfe gerufen haben und behaupteten, das Flugzeug habe versucht, zum Flughafen zurückzukehren, als es abstürzte.

    Der Bericht gibt auch an, dass die Blackboxen wiederhergestellt wurden, aber Schaden erlitten haben, wodurch ein Teil des Speichers verloren ging. Am Mittwoch teilte die iranische Zivilluftfahrtbehörde mit, dass sie nicht an Boeing oder Amerika übergeben werden würden, aber Garneau sagte, Kanada sei bereit, Black-Box-Daten zu interpretieren.

    https://ca.yahoo.com/news/trudeau-iran-plane-crash-iran-missile-strike-203133410.html

    ‚I want answers‘: Trudeau says Ukraine International Airlines plane was shot down by an Iranian surface-to-air missile !

    https://ca.yahoo.com/news/trudeau-iran-plane-crash-iran-missile-strike-203133410.html

    ‚I want answers‘: Trudeau says Ukraine International Airlines plane was shot down by an Iranian surface-to-air missile !

    Prime Minister Justin Trudeau holds a news conference in Ottawa on Wednesday, Jan. 8, 2020. (Sean Kilpatrick/The Canadian Press via AP)

    On Thursday afternoon, Prime Minister Justin Trudeau said Ukraine International Airlines flight PS752 was struck down by an Iranian surface-to-air missile on Wednesday.

    “We have intelligence from multiple sources…including our own intelligence, that the plane was shot down by an Iranian surface-to-air missile,” Trudeau said. “This may well have been unintentional.”

    Foreign Affairs Minister François-Philippe Champagne reiterated the prime minister’s statement later in the day.

    “The preliminary conclusions we have been able to draw, based on intelligence and evidence, are clear enough for me to share them with Canadians,” the prime minister added in his address.

    Trudeau’s message follows statements from two U.S. officials that it is “highly likely” an Iranian anti-aircraft missile took down Ukraine International Airlines flight PS752, with Trump suggesting that Iran was responsible, without directly blaming the country, but adding that the plane was flying through a “pretty rough neighbourhood.”

    “Somebody could have made a mistake on the other side,“ the U.S. president said. “Some people say it was mechanical…I personally don’t think that’s even a question !“

    When asked directly if he believes the U.S. is responsible for this tragic event, Trudeau said it is “too soon to be assigning blame or responsibility !”

    The prime minister stressed multiple times during the press conference that is it imperative that a “thorough, credible and complete investigation” is conducted, going on to say that the information the government has “suggests very clearly a possible and probable cause for the crash but it is all the more necessary therefore to gather all the information.”

    “I want answers. That mean closure, transparency, accountability and justice,” Trudeau said. “This government will not rest until we get that !”

    Foreign Affairs Minister Champagne has made it clear that Canadian officials must be granted access to Iran.

    “I made the case that Canada had the legitimate need to access…we wanted to bring Canada’s expertise and Canada’s commitment to be an active participant in the investigation,” Champagne said in a press conference.

    The prime minister said Iran has “indicated an openness” to Canada being involved in the investigation, but the degree of that involvement is being “worked out !”

    “We have consular officials who are en route to Ankara, Turkey and Iran is open to issuing visas so that consular assistance can be given on the ground,” Trudeau said.

    The foreign affairs minister described his conversation with Iran as “open” and “encouraging,” adding that he has received information that the discussion from Wednesday night was followed up on, regarding to the issuing of visas.

    A total of 63 Canadians died on the plane, with 138 passengers bound for Toronto on the flight.

    The crash occurred merely hours after Iran’s missile attacks on Iraqi bases housing U.S. troops on Tuesday, following the killing of Iranian military leader Maj. Gen. Qasem Soleimani by the U.S. last week.

    An Iranian investigative report released Thursday indicates that pilots never called for help and claimed the aircraft was trying to turn back for the airport when it crashed.

    The report also states that the black boxes have been recovered but have sustained damage, causing some of the memory to be lost. On Wednesday, Iran’s Civil Aviation Authority said they would not be handed over to Boeing or America, but Garneau said Canada is prepared to with black box data interpretation.

    https://ca.yahoo.com/news/trudeau-iran-plane-crash-iran-missile-strike-203133410.html

    Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Pogge !
      Danke.
      Mittlerweile scheint klar zu sein, dass das Flugzeug von einer iranischen Rakete abgeschossen worden ist.

      Alle Seiten – außer dem Iran – betonen immer wieder, dass der Abschuss “ versehentlich erfolgt sei. Das ist verständliches Krisenmanagement, dass eine Eskalation verhindern soll. Sollte man akzeptieren. Ob es gewirkt hat, werden wir sehen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  22. ceterum_censeo schreibt:

    Sind die Lustig!:

    “ Längere Bearbeitungsdauer durch erhöhtes Vorgangsaufkommen

    Beim Beitrags­service kommt es derzeit zu einem erhöhten Auf­kommen von Anrufen und schrift­lichen Anträgen, ins­besondere zur Befreiung von der Rund­funkbeitrags­pflicht für Neben­wohnungen. Eine kurz­fristige Antwort kann nicht immer garantiert werden. Für eine unter Umständen ent­stehende Verzö­gerung möchten wir uns ent­schuldigen und bitten um Ihr Verständnis.

    Seien Sie versichert, dass alle Mitarbeiter­innen und Mitarbeiter im Beitrags­service unter Hoch­druck daran arbeiten, alle An­fragen der Reihe nach zu beant­worten. Mit dem Verzicht auf weitere Nach­fragen helfen Sie uns dabei, Ihr Anliegen schneller zu bearbeiten.

    Auch wenn das wegen des hohen Auf­kommens aktuell etwas länger dauern kann, entsteht dadurch nieman­dem ein Nachteil. Eventuell zu viel gezahlte Bei­träge werden zurück­er­stattet oder ver­rechnet.“

    h ttps://www.rundfunkbeitrag.de/presse_und_aktuelles/hinweise/laengere_bearbeitungsdauer_durch_erhoehtes_vorgangsaufkommen/index_ger.html

    Dazu:
    h ttps://www.steinhoefel.com/2020/01/beitragsserive-unter-hochdruck-anfragen-jetzt-faxen.html

    h ttps://www.achgut.com/artikel/beitragsservice_unter_hochdruck

    HINWEIS: Bei ‚FAXEN‘ allerdings aufpassen: Übermittlung der Absenderkennung (wie bei E-Mails)

    Liken

  23. ceterum_censeo schreibt:

    Was passiert, wenn die GrüNIXNUTZEN an die Fleischtöpfe geraten:

    Ist das womöglich ein fettgefressenes und aufgedunsenes ‚Baer-Bock-zum-Gärtner‘???

    Hinweis: Diese Ausführungen stellen selbstverständlich reine SATIRE dar und unterliegen der Kunstfreiheit i.S. des – noch – geltenden Art. 5 Grundgesetz!

    Liken

  24. Dieter Farwick schreibt:

    Hallo ceterum censeo !
    Danke für die gute Satire.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Liken

  25. ceterum_censeo schreibt:

    Und hier hab‘ ich noch etwas: „DER FLÜCHTILANTENANSTURM“:

    [video src="https://videos.files.wordpress.com/6M5eITCf/2020-01-10-18.09.58_hd.mp4" /]

    Achtet mal genau darauf wo ‚die Reise hingeht‘!
    Ich könnte mich kringeln!
    Und der trockene Kommentar der Reporterin! Köstlich!

    Liken

  26. ceterum_censeo schreibt:

    Iran gesteht Flugzeugabschuss ein

    Zunächst war von vier deutschen Opfern die Rede. Drei weitere Passagiere der P 752 waren eine 30-jährige Frau und ihre acht und fünf Jahre alten Kinder, die als anerkannte Asylbewerber aus Afghanistan(!!!) im Raum Soest gelebt haben.
    Heimaturlaub‘ im IRAN?

    Ganz klarer Fall: – die drei abgeschossenen Asylanten aus Afghanistan sind Asyltouristen. Sie waren ja bereits in Deutschland als Familiennachzug und sind wieder auf Besuch nach Teheran geflogen. – Man gönnt sich ja sonst nichts!

    Dass sie als Familiennachzug mit den Kindern (aus dem Iran !) nach Deutschland kamen, bedeutet, dass sie selbst nicht verfolgt wurde, also jederzeit in den Iran ein- und wieder ausreisen konnte. Wie wir der BILD entnehmen konnten, hatte sie nach ihrem Zuzug 2017 immerhin ausreichend Deutsch gelernt, um eine Lehre als Arzthelferin zu beginnen, trotz der kleinen Kinder.

    Von ihrem Mann war da nicht die Rede, nur von ihrem Bruder. Im Gegensatz zu Einheimischen müssen sich Zuzügler vor dem Bezug von Sozialleistungen auch nicht enteignen lassen. Vielleicht war sie sogar vermögend. (Wer hat schließlich den Flug bezahlt?)

    Also nichts als muslimische Scheinasylanten, die mal wieder Heimaturlaub gemacht haben oder Freunde besucht haben. Und vom bis über die Ohren zwangs – abgezockten deutschen Steuer- und Beitragszahler ‚alimentiert‘ werden!

    Schröcklich, diese „Verfolgung“. GERADEZU LEBENSGEFÄHRLICH!

    Liken

  27. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber Ceterum Censeo !
    Das ist alles unbegreilich.
    Die Asylbewerber haben Residenzpflicht gem. Einweisung.
    Sie müssen den Urlaub beantragen. Der muss m.E, abglehnt werden, wenn es in das Herkunftsland geht, aus er wegen seiner persönlichen Bedrohung geflohen ist, muss das Gesuch abgelehnt werden oder die staatliche Unterstützung eingestellt werden.

    Die deutsche Witwe muss um jeden Cent kämpfen. Sie wird aus ihrer Wohnung geworfen, wenn diese zehn Quadratwohnung zu groß ist. Den Asylbewerbern, die in unsere Sozialsysteme eingezahlt haben, werden von „guten“ Gemeinden neuweritgige Wohnungen und Häuser geschenkt – auch für einen Syrer mit vier Frauen und zwanzig Kindern. Die Witwe hat dafür Verständnis.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Liken

Kommentare sind geschlossen.