Voll getroffen: Greta Thunberg und das Überraschungs-Ei

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael van Laack (PP-Redaktion)

Es gibt Tage, da wünschte ich mir, eine Minicam im Auge zu tragen, auch wenn das vermutlich beim Schlafen etwas hinderlich wäre. Auf der anderen Seite wäre das selbstverständlich auch nutzlos wegen des Rechts aufs eigene Bild und anderen sinnvollen Gesetzen.

Gestern war jedenfalls so ein Tag. Ich stehe bei Feneberg an der Kasse in einer relativ langen Schlange, vor mir zufällig eine Bekannte, die im „Dorf“ ein paar Häuser weiter wohnt mit ihrer süßen kleinen, vor ein paar Monaten fünf Jahre alt gewordenen Tochter. Nennen wir sie Laura. Im Korb nur Ökopapier-Produkte und Süd-Früchte der Marke „Von hier“.

Das Kind selbstverständlich standesgemäß gekleidet. Soweit ich sehen konnte – denn mittlerweile interessiere ich mich nicht mehr nur für Politik und Theologie, sondern auch für Kindermode – ein strassbesetzter Ermanno Scervino-Sweater (zumindest etwas kindgemäßer als der Kaschmircardigan in Altrosa, den sie im letzten Sommer trug, dachte ich so bei mir), eine Hose aus der Kidswear-Collection von Boss und farblich wegen ihrer Grellheit gar nicht zum sonstigen Outfit passende Nike-Sneaker. Wie auch immer…Langeweile ist weder vegan noch klimaneutral

Laura schaut sich wegen des langen – sicher schon zwei Minuten überschreitenden Wartens an der Kasse – nochmal ein wenig um, was sie denn noch so brauchen könnte als Wegzehrung. Sie entdeckt Überraschungseier einer bekannten Schokoladenfirma und legt gleich mal fünf aufs Band. Sehr zum Missfallen der Mama:

„Leg das bitte wieder zurück! Du weißt, dass wir so etwas nicht essen.“

„Esse ich wohl! Gestern noch bei Lisa zu Hause!“

„Was?“ ruft Mama erschrocken, laut und mit weit aufgerissen Augen aus, als hätte Töchterchen ihr so eben mitgeteilt, der Knollenblätterpilzsalat, den die Mutter ihrer Freundin gestern zubereitet habe, sei ihr erstaunlich gut bekommen.

„Dir ist aber schon klar, dass Du ein verheerendes Produkt konsumiert hast, oder!“

Ich weiß: Man soll schweigen, wenn Anständige reden

Und nun mache ich einen Fehler. Hatten bis dahin einige Umstehende und ich diesem kurzen Dialog nur interessiert zugehört, frage ich unbefangen: „Was bitte ist ein verheerendes Produkt? „Komm, jetzt misch Du Dich bitte nicht ein. – Laura, leg das zurück!“ Das Mädel setzt ihren treusten Hundeblick auf: „Darf ich drei mitnehmen, wenn ich Dir einen abgebe, Mama?“

Das ist dann zuviel für die Gute! Hektisch greift sie nach den Süßigkeiten, so dass ich mir denke: „Hoffentlich zermatscht sie die jetzt, dann muss sie doch noch bezahlen!“. Dann stellte sie die Ü-Eier zurück in die Packung. Laura reagiert prompt, nimmt sie wieder heraus und legt sie fast zärtlich in den Einkaufswagen. „Immer verbietest Du mir alles. Lenas Mama sagt, das machen alle Ökotanten.“

„Mit der spielst Du ab heute nicht mehr! Pass auf, Kind! Wir essen nichts, wo Gift drin sein könnte. Wir essen nichts, wo irgendwas von Tieren drin sein könnte und wir essen nichts, wofür in Afrika arme Menschen schuften müssen, um es herzustellen! Und wir kaufen nichts, das so umweltschädlich verpackt ist.“

Dann richtet sie einen strengen Blick auf mich und meint:

„Und Du sagst jetzt besser nichts, weil Deine Veganer-, Greta- und Afrikafeindlichkeit kenne ich zur Genüge! Mein Mann sagt immer: Bei solchen Leuten wie Dir hilft kein gutes Zureden. Das Problem muss sich irgendwann mal von alleine biologisch lösen“.

Die Spannung steigt – das Publikum wächst

Mittlerweile interessieren sich die wenigsten noch für ihre Einkäufe, sondern schauen gespannt auf uns und fragen sich vermutlich, wer zuerst ein Messer zieht. Doch dazu kommt es aber Gott sei Dank nicht, weil Laura wieder aktiv wird und die Ü-Eier nun aus dem Einkaufswagen aufs Band legt, nachdem wir uns fast unbemerkt zur Kasse vorgearbeitet haben.

Vermutlich denkt sie sich, dass Mama aktuell anderweitig beschäftigt sei und das nicht merken würde. Diese aber hat einen Adlerblick, nimmt die Produkte und schreit ihre Tochter an: „Geh sofort zu Papa ins Auto!“ Daraufhin ich, weil ich bisher noch nicht viel gesagt habe, aber nun nicht mehr anders kann: „Habt Ihr eigentlich immer noch den Porsche Chayenne oder seid ihr auf E-Oberklasse umgestiegen?“ Hinter mir Lacher. Mama findet das weniger lustig. Mehr als „Futterneider!“ bringt sie dann aber nicht mehr heraus, denn mittlerweile hatte Laura drei weitere Eier der lächelnden Kassiererin gereicht!

„DU GEHST JETZT SOFORT ZU PAPA INS AUTO! Und zu Hause reden wir weiter, Fräulein!“ Darauf Laura mit keineswegs wutverzerrtem, aber doch traurigen Gesicht:

„HOW DARE YOU! HOW DARE YOU! HOW DARE YOU“

„Was? Spinnst Du jetzt oder wie“ „Nö, Lenas Mama sagt, das sagen alle Kinder von Ökomamas, wenn sie nicht kriegen, was sie wollen!“ Um uns herum mindestens fünf Leute, denen vor Lachen fast die Tränen kommen. Mir auch… Lauras Mama allerdings nicht.

—–

Beipackzettel:

Das ist eine wahre Geschichte, die sich im November 2019 genau so zugetragen hat. Oder, um ausnahmsweise mal aus Harry Potter zu zitieren, dessen Bücher ich selbstverständlich noch nie gelesen oder gehört und dessen Filme ich noch nie gesehen habe: „Ich schwöre feierlich! Ich bin ein Tunichtgut!“

—–

Nachtrag:

Gesprächsverlauf gewissermaßen aus dem Gedächtnisprotokoll wiedergegeben. Ich habe ja gleich zu Beginn geschrieben. Eine Cam im Auge wäre wichtig gewesen zur Beweisführung. Realsatire ist das halt. Was ich geändert habe sind Vornamen und Zeit. Es war also nicht November letzten Jahres. Und klar. Habe das im Plauderton geschrieben. Das Ganze hat sich ja abgespielt innerhalb von vieleicht zwei Minuten. – Und ich bin mir sicher: Wer aus dem Dorf versehentlich meinen Artikel lesen sollte, weiß ohnehin, um wen es sich handelt. Denn die Grünen liegen immer so um 2 bis 3%, was bei durchschnittlich 500 Wählern (Ausnahme Europawahl) im Wahllokal zwischen 10 und 15 Stimmen ausmacht. Und die kommen aus zwei Familien, beide politisch aktiv im Landkreis. (Original: https://philosophia-perennis.com/2020/01/09/greta-thunberg-und-das-ueberraschungs-ei/?fbclid=IwAR0xr83B6H8NKBJGKsXuv3-42RFms_iRtPWmjs_aUmGsNtQCheixslvjkIQ)

******
*) Michael van Laack ist vielgelesener Kolumnist des Blogs „Philosophia Perennis“, den Dr. David Berger betreibt und mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt.
MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN: Per PAYPAL
… oder auf Klassische Weise per Überweisung:
IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81, BIC: CMCIDEDD, Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP
www.conservo.wordpress.com      10.1.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Die Grünen, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Antworten zu Voll getroffen: Greta Thunberg und das Überraschungs-Ei

  1. Thom Ram schreibt:

    Lehrreich, weil vielschichtig. Verdient, in Ruhe bedacht zu werden. Für mich der Held der Geschichte: Das Kind. Der Erzähler: Prima Typ.

    Gefällt 3 Personen

  2. Thom Ram schreibt:

    Vergass.
    Bezüglich Mamma sage ich nichts.

    Gefällt 1 Person

  3. Berti schreibt:

    Dumm geboren, blöd aufgewachsen, nix dazugelernt od. wie weiland in der Werbung, das hatten die Mütter schon von ihren Müttern:-)
    So etwas sollte eigentlich zwangssterilisiert werden damit diese Spezies hirngewaschener Weiber endlich ausstirbt, hoffentlich wird die Kurze nicht an psychischen Dauerschäden leiden.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Na, na, wer wird denn zu solchen ‚Nazi‘ – Methoden greifen! 😊 😊 😊

      Merke: Greife lieber ZUR ‚HB‘ – dann geht alles wie von selbst!😂 😂 😂 😂 😂

      (wer’s noch kennt – )

      Gefällt 2 Personen

      • Berti schreibt:

        Bin Pfeifenraucher, geht mir trotzdem auf’m Keks;-)

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Berti:
          Macht nichts! Ich bin selbst Pfeifenraucher.

          Und auch mir gegen solche vollverblödeten grünverstrahlten Weiber MÄCHTIG auf den Senkel!
          Ich würde es auch sehr begrüßen, wenn sich so etwas nicht fortpflanzte! –

          Darauf eine Pfeife vom Besten! (stopfe gerade)

          Aber das mit dem HB-Männchen, worauf auch Peter hinweist, das war hübsch, als es das vor Jahrzehnten noch gab.

          Das war noch intelligente Werbung, die kleinen Filmchen, über die man sogar noch schmunzeln konnte, wenn das frustrierte Männchen am Ende „in die Luft“ ging.

          Vorbei.
          DAS HABEN UNS DIE IRREN SPAẞBREMSEN AUCH GEKLAUT.
          Richtig gesagt, Peter.

          Gefällt 1 Person

      • conservo schreibt:

        @ c_c:
        „…Wer wird denn gleich in die Luft gehen! Greife lieber zur HB…“
        Lieber c_c, das waren noch Zeiten! Ein solcher Werbespruch ist heute fast schon verfassungsfeindlich. Ja, ja, damals gab es noch Menschen, heute bestimmen nur noch Gutmenschen.

        Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Aber auf die Tochter hat sich diese Gehirnwäsche noch nicht ausgewirkt. 5-jährige Kinder sind zum Glück unbekümmert und haben oft einen gesunden Menschenverstand.

      Gefällt 2 Personen

  4. theresa geissler schreibt:

    HAHAHAHAHA! „Ausgezeichnet, fabelhaft, wunderbar“! (Der Kabarettier der 20-er Jahren, Max Hansen, kann auch hier mal wieder äusserst passend zitiert werden!)
    Hier gilt: Kinder – und kluge, realistische Erwachsenen (‚Lena’s Mama‘) sprechen die Wahrheit!
    Und jetzt kann auch ich die Versuchung nicht wiederstehen um, jedenfalls diejenigen die interessiert sind und die einigermassen das Niederländisch verstehen, zu zeigen, was i c h einigen Wochen her noch über das Greta’chen geschrieben habe, kurz nach der ‚Erkenntnis‘ Papa Thunbergs:
    https://theresasvisie.com/2019/12/30/greta-is-niet-gemanipuleerd-zij-manipuleert-zelf-haar-ouders-wel-te-verstaan/

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Greta bringt also die ganze Welt durcheinander, nur um sich selbst zu therapieren. Ist das nicht Egoismus hoch 3?

      Gefällt 3 Personen

      • theresa geissler schreibt:

        Ja. Das ist Egoismus hoch 3. Ganz einfach. aber dafür haben wir denn auch mit einer AUTISTIN zu tun.
        Also, Du hast es schon etwa lesen können? Fein!

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Und hier – im Original – ist der Grund, warum das durchgeknallte Gör als seine Psychotherapie die ganze Welt terrorisiert:

        Greta Thunberg’s father: ‚She is happy, but I worry‘

        https://www.bbc.co.uk/news/uk-50901789

        But Svante Thunberg told the BBC he was „not supportive“ of his daughter skipping school for the climate strike.

        Mr Thunberg said Greta was much happier since becoming an activist – but that he worries about the „hate“ she faces.

        Nun – ‚Haß‘ ist eigentlich das, was Terroristen angemessener Weise gebührt…

        Nämlich – da war noch:
        ->Für seine Tochter segelte Svante Thunberg auch zum UN-Klimagipfel in New York. Dazu merkte er allerdings im Interview mit „BBC“ an: „Ich habe all diese Dinge gemacht, weil ich wusste, dass sie richtig sind. Aber ich habe sie nicht getan, um das Klima, sondern um mein Kind zu schützen. Ich habe zwei Töchter und, um ehrlich zu sein, sind sie alles, was mir wichtig ist. Ich will nur, dass sie glücklich sind.“

        QUOD ERAT DEMONSTRANDUM!

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und unbedingt Theresa’s Artikel lesen!

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Greta terrorisiert die ganze Welt, bringt sie mit ihrer heuchlerischen Technikfeindlichkeit (sie verursacht durch ihre Reisen, usw. mit Sicherheit mehr CO2 als jeder Normalbürger) an den Abgrund, sorgt für Ausbeutung der Menschen durch höhere Steuern und da wundert sich der Vater über den Hass!
          Der Hass auf die ganze Menschheit, der Terror und die Ausbeutung geht zuerst von Greta aus.

          Liken

        • theresa geissler schreibt:

          „EXACTLY“!

          Liken

  5. conservo schreibt:

    @ Danke, liebe Theresa! Und, liebe Leser, dieser Artikel auf „theresasvisie“ lohnt sich – ein Kracher!

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      In der Tat! Klasse! Hundertprozentig auf den Punkt!

      Gefällt 1 Person

      • theresa geissler schreibt:

        Wunderbares Kompliment, c_c, danke!

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Nun wissen wir sicher: Greta Thunberg wird nicht manipuliert; sie manipuliert selbst. Ihre Nächsten. Weil das die Einzigen sind, über die sie so viel Macht hat. Wir können nur froh sein, dass dies nicht überall auf der Welt der Fall ist – es kann nicht so sein. Für alle anderen gibt es so Hoffnung.
          Zählen Sie Ihren Segen: Bei manchen Kindern ist es ein Segen, sie nicht zu haben.“

          Großartig! Das trifft es auf den Punkt, liebe Theresa!
          (wenn auch dieser Irrsin sonst auf der Wekt schon weit gediehen ist)

          Ganz herzlichen Dank für diesen Artikel!

          Gefällt 2 Personen

        • theresa geissler schreibt:

          @c_c: Grossartig übersetzt! Gratuliere!

          Gefällt 1 Person

    • theresa geissler schreibt:

      Danke, Peter! Und wenn du denn auch noch weisst, dass ich diesen Artikel damals noch ganz impulsiv, am späten Abend, geschrieben habe… Gleich auf dem Blog, meine ich, ohne zuerst ein ‚Dokument‘ zu schreiben, wie ich es meistens mache:
      Denn es musste raus, und gleich: Wütend war ich! Wenn man darüber nachdenkt, ist das höchstwahrscheinlich ähnlich gewesen wie mit dir und deinem Artikel über Ruprecht Polenz.

      Gefällt 1 Person

  6. Semenchkare schreibt:

    ne Fünfjährige…
    ….HOW DARE YOU! …

    und was heist das eigentlich auf deutsch?

    Liken

  7. text030 schreibt:

    Mir fehlen die Worte… Es ist einfach zu krank!Mir fehlen die Worte… Es ist einfach zu krank!

    Liken

  8. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  9. Pingback: Schot in de roos: Greta Thunberg en het verrassings-ei – Theresa's visie

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Ach Du Dickes EI:

    Berlin Nach einem Treffen mit der Klimaschutz-Aktivistin Luisa Neubauer von hat Siemens-Chef Joe Kaeser der 23-Jährigen einen Aufsichtsratsposten in der Konzernsparte Siemens Energy angeboten.

    ttps://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/siemens-chef-joe-kaeser-bietet-klima-aktivistin-luisa-neubauer-aufsichtsratsmandat-an-li.4698

    Na der ist doch wohl total ……

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und hier ein unbestritten authentisches Bibelzitat:

      „Selig sind die geistig armen, denn sie werden das Himmelreich erben.“

      Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Diese Heuchelei hat schon der große „Umweltaktivist“ Joschka Fischer ihr vorgemacht. Erst Steine geworfen und Polizisten verprügelt und einen auf linksgrünen Revolutionär gemacht gegen den Kapitalismus und dann Lobbyist bei der Gaspipeline Nabucco. Aber in Heuchelei kennt sich ja die Vielfliegerin Luisa Neubauer gut aus.
      Aber auch Joe Kaeser, der Chef von Siemens, kein Technik Studium, nur Wirtschaftswissenschaften, hat nur Käse, aber Schweizer Käse mit vielen Löchern, im Gehirn. Das letzte war natürlich Satire.

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Bei dem KÄSE

        des Herrn ‚Käser‘ ( nomen est omen!!!) kann ich Dir nur voll und ganz zustimmen, lieber Gelbkehlchen!
        Ich kann nur sagen, der KÄSE stinkt MÄCHTIG!

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Frage übrigens:
        Warum darf man den Herrn Kaeser nicht mit der Frau Käs kopp mann zusammenbringen? –

        Der Gestank wäre nicht auszuhalten!

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Ih, bäh, pfui, Stinkefüße! Am besten kompostieren, dann noch zu etwas nütze!

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Im Übrigen der heißt ja gar nicht ‚Kaeser‘, sondern eben ‚KÄSER‘
          – Irgendwas in der Familiengeschichte? –

          Und auch nicht ‚Joe‘, sondern ‚Josef‘. So ganz ähnlich wie ein gewisser Joseph G.

          Liken

  11. Ingrid schreibt:

    Wirklich gut geschrieben, ich habe kräftig gelacht. Da kann man sehen wie verblödet diese ganzen grünlinken Eltern sind. Ihre Tochter hatte noch gute Reflexe und hat die auch zum Aussruck gebracht.

    Da sind Eltern die ihre Kinder als Statussymbol sehen und sie mit dauernd neunen giftigen Klamotten ausstatten um sie über Kinder aus ärmeren Familien zu stellen.

    Aber Herr v.Laak, das Beste war die Frage nach dem neuen Auto, da hört der Spass auf, da wird man sensibel.

    Das Resümee von der Geschichte:,, Kinder sind immer normale Kinder, erst verblendete Erwachsene indoktrinieren sie, was man an Greta sehen kann.“
    Also Finger weg von unseren Enkeln!!!!
    HOW DARE YOU!

    Gefällt 1 Person

  12. ceterum_censeo schreibt:

    AHA!

    Bundesregierung: Halle-Attentäter hatte keinerlei Kontakte in die rechte Szene

    Am 9. Oktober vergangenen Jahres scheiterte Stephan Balliet bei seinem Versuch, am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur die Synagoge von Halle zu erstürmen und dort ein Blutbad anzurichten. Dem Täter gelang es im Anschluss dann allerdings leider noch, zwei Zufallsopfer zu ermorden.

    Von Sven Reuth für Compact

    Für das patriotische Spektrum in Deutschland war der 9. Oktober 2019 nicht nur wegen der schrecklichen Vorgänge an sich ein schwarzer Tag. In der Folgezeit gab es nämlich aus Kreisen der etablierten Medien und Parteien den massiven Versuch, das Halle-Attentat zu instrumentalisieren und zur Diskreditierung der gesamten politischen Rechten in Deutschland zu verwenden.

    Eine weitere Repressionswelle gegen Rechts

    Bundesinnenminister Horst Seehofer kündigte an, als Reaktion auf das Attentat von Halle das Verbot von bis zu sechs Organisationen zu prüfen. Dies wiederum führte zu Spekulationen darüber, ob davon auch die völlig gewaltfrei agierende Identitäre Bewegung (IB) betroffen sein könnte.

    Doch nun räumte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen selbst ein, dass Stephan Balliet ein völlig isoliert handelnder Einzeltäter war. In der Drucksache 19/16163 des Deutschen Bundestages heißt es eindeutig: „Aus den bisherigen Ermittlungen des GBA gegen den Beschuldigten B. haben sich keine Anhaltspunkte dafür ergeben, dass dieser Kontakte zu regionalen und überregionalen rechtsextremen Kreisen unterhielt.“

    Es gab sie also auch in diesem Falle nicht, die permanent von Politik und Medien beschworenen rechtsextremistischen Terrornetzwerke. Bei dem Täter handelt es sich zwar unzweifelhaft um einen Antisemiten, dessen Mordaktionen nach dem fehlgeschlagenen Versuch der Synagogen-Erstürmung dann allerdings teilweise völlig wahl- und ziellos ausfielen – so erschoss Balliet eine zufällig vorbeikommende Passantin.

    https://www.journalistenwatch.com/2020/01/10/bundesregierung-halle-attentaeter/

    Aber erst einen RIESEN – Aufstand anzettteln und – ohne jeden Beweis – eine RIESEN – HETZJAGD !!! – jawohl ! – auf alle Patrioten veranstalten !

    War im übrigen auch eine willkommene Gelegenheit – Herr HOHL.PENZ läßt aktuell grüßen – auf die AfD nach gewohnter Manier einzudreschen und diese mundtot machen zu wollen!

    Was seid ihr doch für erbärmliche, widerliche Gestalten! Abschaum, ekelhafter!

    Gefällt 1 Person

  13. Sucht die Wahrheit schreibt:

    Gezielter Völkermord in Australien durch Buschfeuer?

    “…Diejenigen, die durch die Brände entlang der vorgeschlagenen Bahnstrecke
    Eigentum verloren haben, werden wahrscheinlich nicht auf ihrem Land wieder auf-
    bauen dürfen, sondern stattdessen dazu ermutigt, in den für neue intelligente Städte
    vorgesehenen Gebieten wieder aufzubauen.

    Die Bevölkerung wird in hochgradig kontrollierte, intelligente Stadtmonolithen gezwungen,
    die durch Hochgeschwindigkeitszüge verbunden sind, die derzeit in Arbeit sind.

    Durch die Einführung neuer Gesetze und Verordnungen, um die Nutzung von Land und
    Wasser durch die Menschen in Zukunft einzuschränken, sowie durch die Einführung von Kohlenstoffsteuern auf fast jede menschliche Aktivität unter dem Vorwand, die Umwelt zu
    retten“.

    Die Bühne wird für die Einführung der Agenda 2030 in Australien vorbereitet und die
    anhaltende „Krise“ des Buschfeuers ist nur der Anfang von viel größeren Dingen,
    die noch kommen werden….“

    https://tottnews.com/2019/12/05/australian-bushfires-conspiracy/

    Liken

  14. ceterum_censeo schreibt:

    AUSTRALIEN:

    Die WAHRE (!) URSACHE:
    – Auf den Artikel hab ich bereits hier hingewiesen: –

    Environmentalists are the arsonists of Australia: Fires made worse by shortsighted environmental policies that prohibit removal of forest fuel
    01/05/2020 / By Ethan Huff

    ht tps://leftcult.com/2020-01-05-environmentalists-arsonists-australia-policies-forest.html

    The horrific wildfires that are scorching many areas of Australia right now are creating quite a disturbing scenario for the island nation, as photos and videos continue to emerge that can only be described as apocalyptic. But it didn’t have to be this way, according to English journalist James Delingpole, who blames misplaced environmentalist policies for exacerbating this tragic situation.
    In an article he wrote for Breitbart News, Delingpole explains how this extreme natural disaster has nothing to do with man-made “climate change” – unless you consider environmentalist interference with nature mitigation a form of human-induced climate alteration.
    The mainstream media both here and in Australia has been quick to blame these out-of-control blazes on “historic” high temperatures, which simply isn’t the case. Not only is Australia not breaking any heat records, rainfall levels have also been mostly normal – meaning it’s business as usual down under for this time of year.

    So, why are there raging infernos, you’re probably asking yourself? The first culprit, which has nothing to do with humans driving cars or eating meat, by the way, are arsonists, which the media has barely been reporting on in its fervor to cast “global warming” as the perpetrator.
    The second culprit, and this is where ideologically retarded environmentalists come into play, is a coordinated failure by the Australian government to properly manage its forests with controlled burns, brush cleanup and other mitigatory efforts.

    Similar to California’s wildfires, which were also determined to have been caused by the Golden State’s failure to keep its forests healthy, Australia’s wildfires are largely a product of environmentalist objection to things like controlled burns, dredging, and other forms of standard environmental maintenance. !!!

    Irony: Those trying to save the climate (???, cc.) are actually destroying it

    Let’s be frank: Many leftist “tree-huggers” reel at the thought of anything being burned, because that means trees disappear and smoke is created, which is simply too much for them to handle. Thus, they’ve influenced the political system to avoid doing things like controlled burns that are absolutely critical for preventing the types of raging infernos that destroy entire neighborhoods, animal habitats and even human lives.

    “[W]ell-meaning idiots who don’t understand that unless you manage forested areas with controlled burns, you’re going to end up with out-of-control wildfires,” represent a form of man-made “climate change” that changes the climate for the worse, as we’re now seeing in Australia, according to Delingpole.

    Ebenso:
    Australien: Brandstifter, Plünderer – Ermittlungen gegen 200 Personen
    Epoch Times 7. Januar 2020 Aktualisiert: 10. Januar 2020 20:11

    Die australische Polizei ermittelt bereits gegen rund 200 Menschen, die Brände ausgelöst oder fahrlässig verursacht haben. Allein in Queensland kam die Polizei zu dem Ergebnis, dass 103 Brände absichtlich entzündet wurden. 98 Personen, davon 67 Jugendliche, wurden als Schuldige identifiziert.

    Staatliche Behörden in Australien haben seit Beginn der verheerenden Buschfeuer gegen 183 Menschen rechtliche Schritte im Zusammenhang mit den Bränden eingeleitet, berichtet der Sydney Morning Herold. Die rechtlichen Schritte reichen von einer Verwarnung bis zu Strafanzeigen, sagte die Polizei am Montag (6.1.). Die Beschuldigten werden verdächtigt, seit November in den Bundesstaaten Queensland, New South Wales, Victoria, Südaustralien und Tasmanien 205 Buschbrände verursacht zu haben.

    In New South Wales wurden 24 Personen festgenommen und beschuldigt, vorsätzlich Feuer entzündet zu haben. Darunter ist auch ein 19-jähriger freiwilliger Mitarbeiter der Feuerwehr, der im Zusammenhang mit sieben verschiedenen Bränden im Bega-Tal verhaftet wurde.
    Spezielle Ermittler der Arson Unit der Financial Crimes Squad untersuchen verschiedene Brände auf mögliche Brandstiftung, darunter in Georges Hall im Südwesten Sydneys und in Jindabyne.
    Gegen 53 weitere Personen wird ermittelt, da sie sich vermutlich nicht an das totale Feuer-Verbot gehalten hatten. 47 weitere werden beschuldigt, eine angezündete Zigarette oder ein Streichholz im Freien unsachgemäß weggeworfen zu haben, schreibt die englische Epoch Times.

    In Queensland kam die Polizei zu dem Ergebnis, dass 103 Brände absichtlich angezündet wurden. 98 Personen – 67 davon Jugendliche – wurden als die Schuldigen identifiziert.

    Die Behörden warnen weiterhin vor Plünderern und Kriminellen. Im Bundesstaat New South Wales wurden nach Angaben der Polizei drei Menschen wegen des Verdachts von Plünderungen angeklagt.
    In den Feuergebieten sollen Streifen etwaigen Dieben das Handwerk legen. „Es ist schwer zu verstehen, dass es Leute gibt, die versuchen, auf Kosten von Gemeinden, die ohnehin schon so viel verloren haben, zu profitieren und sich zu bereichern“, sagte Einsatzleiter Gary Worboys. Verbraucherschützer warnten zudem vor Spendenbetrügern.

    Sh. auch:
    Australien: Waldbrände sind auch menschengemacht – durch das Versagen grüner Ideen

    Und selbst der SPEI-GEL räumt ein:

    „Nach Dafürhalten der Behörden sind einige der vielen Buschbrände absichtlich gelegt worden. Die Flammen haben in New South Wales (NSW) und im benachbarten Queensland bereits mehrere Tausend Quadratkilometer Buschland erfasst. Beide Regionen haben den Notstand ausgerufen. An Teilen der auch bei Touristen beliebten Ostküste wurden am Mittwoch Evakuierungen angeordnet.
    Leichte Entspannung in NSW, dafür wird es in Queensland problematisch
    Allein in Queensland brennen vier Buschfeuer, die als Notfälle auf höchster Gefahrenstufe gelten. Die Behörden ordneten in vielen Gemeinden Evakuierungen an. Die höchste Warnstufe der Feuerwehr gilt etwa für Noosa North Shore, einen Strandort etwa 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Brisbane. „

    SPEI-GEL, h ttps://www.spiegel.de/panorama/justiz/australische-polizei-schnappt-brandstifter-und-findet-weiteren-toten-a-1296379.html

    Gefällt 1 Person

  15. Observer schreibt:

    VORSICHT! STARKER TOBAK!

    h ttps://19vierundachtzig.com/wp-content/uploads/2020/01/2020-01-10-18.58.07.jpg

    Aber sage keiner ‚e-on‘ sei nicht geschäftstüchtig! – Immer am Ball!

    Das toppt jede noch so grausige Satire! –

    (Gefunden bei Kulturstudio;
    h- ttps://19vierundachtzig.com/2020/01/10/auschwitz-leicht-unpassend-platzierte-werbung-eines-gas-anbieters/)

    Liken

Kommentare sind geschlossen.