Warum die Energiewende nicht gelingen kann

(www.conservo.wordpress.com)

Von Jörgen Bauer

der Klimawahn nimmt langsam Züge an, die Parallelen zum Rassenwahn der Nazis erkennen lassen. Was mich immer wieder entsetzt ist, dass die Deutschen voll auf alle Ideologien abfahren und demnach nichts gelernt haben. So wie sie einst dem Adolf nachgelaufen sind, haben sie heute in Angelika (beides fängt mit „A“ an) eine neue Heilsbringerin gefunden.

Dass das mit dem CO2 und dem Klima ein ausgemachter Schwachsinn ist, kann man bereits daran erkennen, dass es zahlreiche Gebirgszüge aus Kalkstein gibt, das aus den Schalen von Meerestieren besteht, die ihre Schalen und Knochengerüste aus dem in der Atmosphäre enthaltenen CO2 gebildet haben, das in früheren Zeiten in einem ganz erheblich höheren Maße in der Atmosphäre enthalten war. Derzeit sind es nur noch 0,038%, was einer Strecke von 38 Metern, bezogen auf 100 Kilometer, entspricht. CO2 ist absolut lebensnotwendig.

Vielleicht gelingt es den Klimabeflissenen noch bis 2050, den Wert durch absolute CO2 Vermeidung auf Null zu drücken, um die Welt durch das Aussterben der Menschheit zu retten.Nachdem sich die CO2-Gläubigen nicht überzeugen lassen, sollte jetzt verstärkt auf eine andere, reale Bedrohung hingewiesen werden.

„Strom ist nicht gleich Strom – Warum die Energiewende nicht gelingen kann“,

ist der Titel eines aufschlussreichen, fachlich qualifizierten Buches, mit dem ich mich jetzt befasst habe.

Um das Netz stabil zu halten, muss ständig die gleiche Menge Strom erzeugt werden, wie auf der anderen Seite verbraucht wird, andernfalls kommt es zu großflächigen Stromausfällen. Bei einem Mangel müssen in Sekundenschnelle konventionelle Kraftwerke zugeschaltet werden, die man aber alle stilllegen will.

Der „Flatterstrom“ aus „Windmühlen“ und Solarzellen ist dazu völlig ungeeignet. Ein in idealen Wetterlagen zuviel erzeugter Strom wird, weit unter Preis, ins Ausland verhökert und gefährdet die dortige Netzstabilität. Im umgekehrten Fall muss teurer Strom aus dem Ausland gekauft werden. Notfalls wurden auch schon mal, verbunden mit hohen Kosten, die ersetzt werden müssen, Großverbraucher vom Netz getrennt. Das alles zahlen wir über den ständig steigenden Strompreis.

Was sehr wichtig ist: Solarpaneelen und Windräder, konstruktionsbedingt mit hochgiftigen Stoffen angereichert, sind der Sondermüll von Morgen, deren Entsorgung noch völlig ungeklärt ist. Die ersten Windräder müssen bereits ausgetauscht werden. Es werden hier wertvolle Rohstoffe vergeudet, die unter überhaupt nicht ökologischen Bedingungen gewonnen werden, wo jede Menge hochgefährliche und zum Teil radioaktive Gifte in die Umwelt entweichen und zum Teil ins Grundwasser versickern. Die gesundheitliche Gefährdung der dort Tätigen und der Anwohner interessiert die umweltbeflissenen Weltverbesserer nicht.

Wer auf seinem Grundstück Windräder erstellen oder Solarpaneelen errichten lässt, kann zwar unter Umständen hohe Pachteinnahmen erzielen, muss aber im ungünstigsten Fall den Schrott auf eigene Kosten, was in die Hunderttausende gehen kann, entsorgen lassen.

Aufklärung ist dringend geboten.

Abschließend ein „Gruß von Greta“:

„Ich liebe Greta. Nicht wegen ihrer Zöpfe, nicht wegen ihre Mondgesichts, nicht weil sie an Asperger leidet und auch nicht, weil sie das Schulschwänzen zu einem moralischen Imperativ erhoben hat. Ich liebe Greta, weil sie es – wenn auch ungewollt – geschafft hat, die westliche Gesellschaft als das zu entlarven, was sie ist:

abergläubisch, dekadent, dumm, hysterisch, infantil und süchtig nach Erlösung.“ (Henryk M. Broder, Die Weltwoche, 28.08.2019)

Seit das Gerede vom Klimawandel und der Energiewende aktuell ist, befasse ich mich eingehend mit dieser Thematik. Man kann nur hoffen, dass es diesmal rechtzeitig zu einem Aufwachen kommt, bevor unser Land an die Wand gefahren wird.

www.conservo.wordpress.com       14.01.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Merkel, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Warum die Energiewende nicht gelingen kann

  1. Pingback: „Ich liebe Greta“ + Warum die Energiewende nicht gelingen kann | 99 Thesen

  2. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Vielleicht gelingt es den Klimabeflissenen noch bis 2050, den Wert durch absolute CO2 Vermeidung auf Null zu drücken, um die Welt durch das Aussterben der Menschheit zu retten.“
    Genauso ist es. Greta gibt vor, die Menschheit retten zu wollen. In Wirklichkeit wird durch ihre Ideologie der Wirtschaftsfeindlichkeit und Technikfeindlichkeit die Menschheit zu Grunde gerichtet.

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Ganz genau, lieber gelbkehlchen, Du sagst es. Es handelt sich um Ideologie, die den wissenschaftlichen Beweis nicht braucht. Und befeuert wird das von einer Presse, die sich nicht mehr als Nachrichtenübermittler sieht, sondern ideologisch daherkommt und sich „Haltungsjournalismus“ nennt. Auch dieser verzichtet, genau wie die Klimagrete auch, auf Wissenschaft und Fakten. Ideologie ist jetzt alles, und Du und ich, wir haben leider „die falsche“ bzw. gar keine, was jetzt noch schlechter ist, als wenigstens irgendeine Ideologie zu haben.
      Das ist ja überhaupt faszinierend. Wenn einer voll auf Gender ist, braucht er nicht unbedingt auch noch „Klimakrise“ rufen, dann geht er so schon gut durch. Oder wer jetzt Tiere mehr liebt als Menschen, oder jemand, der unbedingt den Amazonas retten will – alles willkommenes Gespinne. Aber wir „Nichtideologen“ also wir „Faktenliebhaber“, wir müssen aufpassen, was wir sagen, damit die uns überhaupt noch leben lassen, solange bis sie das CO2 abgeschafft haben werden und alles menschliche Leben auf der Erde dann stirbt.
      Aber vorher tanzen die Minderheiten dieses verlotterten Landes noch kräftig der Mehrheit auf der Nase herum. Es gibt Tage, da könnte ich das, was jetzt im Lande so los ist für ein Paralleluniversum halten, in das ich zufällig geraten bin. Aber nein, es ist alles Realität, grausame Wirklichkeit, wir verlieren hier unser Land und die Göre fastelt was von „Kindheit versaut.“ Unfassbar das alles.
      Wenn man dieses verwahrloste Volk morgen fragen würde, ob sie dafür sind, dass man sich schon als Kind umoperieren darf, glaub mir, die werden sich sofort dafür einsetzen. Allerdings, wenn jemand jetzt das Deutschlandlied in der Öffentlichkeit vor sich her singt, dann verstehen die „guten Leute“ keinen Spaß, dann fühlen sie sich bedroht. Mehr geht gar nicht, also für eine fachkundige Diagnose. Alle therapiebedürftig, sag ich mal.
      sei lieb gegrüßt von Freya

      Gefällt 1 Person

  3. nixgut schreibt:

    Strom ist nicht gleich Strom: Warum die Energiewende nicht gelingen kann (Schriftenreihe des Europäischen Instituts für Klima und Energie) (Deutsch) Gebundenes Buch – 16. November 2015
    von Michael Limburg (Autor), Fred F. Mueller (Autor)

    https://www.amazon.de/Strom-ist-nicht-gleich-Schriftenreihe/dp/3940431540

    Gefällt 1 Person

  4. theresa geissler schreibt:

    Hierzu sagen wir in Holland:
    “ Da kriegt man keinen Nagel dazwischen!“
    Interessant, wahr, herrlich!

    Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: Waarom de energie-omslag niet kan slagen – Theresa's visie

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Dazu äußerte sich auch vor kurzem Prof. Hans-Werner Siinnin einem Vortrag:

    „Vom Zappelstrom zut ‚Schnapsidee Elektroauto!“

    Gefällt 2 Personen

  7. Freya schreibt:

    Ach noch was: Es wurde ja jetzt das Unwort des Jahres gewählt. Ich hatte mich da nicht beteiligt und die Sache nicht groß verfolgt. Doch ich hatte mich gefragt, was mein Unwort des Jahres wäre und siehe da, es wurde zum Unwort des Jahres gewählt, also MEIN Unwort: „Klimaleugner“. Das sagt ja alles ,-) mpGF.

    Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Hallo Freya, das war auch meins, aber die meinen uns damit. Wir sind die ,,Klimaleugner“,wer sonst.
      In ihrer Borniertheit nimmt deren Dekadenz schon Züge von Verblödung an.
      Gruß Ingrid

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Hallo Ingrid, es wurde doch bei pi und youwatch und anderen zu diesen Vorschlägen aufgerufen. Von daher hatte ich es so verstanden, dass WIR uns über die verrückten Wortschöpfungen des mainstream lustig machen. Wie auch immer, „Klimaleugner“ ist ein Wort, dass erst von den Gretajüngern erfunden werden musste. Das gab es vorher nicht, also für mich ein Unwort.
        Sei ganz lieb gegrüßt von Freya

        ps Mein Vorschlag für neuen Hashtag: „Ich bin ein #Klimaleugner“ hahaha, wie blöd es kommen kann. Man war ja auch plötzlich Nazi, ohne das mans selbst gemerkt hatte. Alles total verrückt 😉

        Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Der mainstream hat natürlich das Wort „Klimahysterie“ gewählt. Dieses Wort sei Ausdruck dessen, dass die Sorge um das Weltklima und die Bewegung FFF reiner Massenhysterie entspringen würden, was natürlich laut „Aufklärungspresse“ nicht der Fall sei.

          Und gut isses dann damit. Die haben ihre „Klimahysterie“ für uns gewählt.
          Und WIR haben „Klimaleugner“ gewählt, weil die Deppen aus der „Klimahysteriefraktion“ uns, die wir der Grete nicht so ganz folgen wollen so bezeichnen. Völlig zu Unrecht natürlich! Ich z.B. leugne nicht, dass wir jeden Tag Wetter auf der Insel haben. Es konnte sich schon revolutionieren auf der Welt, wer wollte, wir hatten jeden Tag Wetter. Also, wer ist hier ein „Klimaleugner“? 😉
          Auf jeden Fall ist #Eskenfilme viel lustiger. Gibst jetzt überall, auch schon bisschen was auf youtube. Aber am lustigsten ist das, es sich auf twitter anzuschauen. Es war mein erstes twittern und ich musste mich gottlob nicht anmelden, um herzhaft lachen zu können.

          Liebe Ingrid und ihr Lieben alle……..schönen Tag allen Patrioten im ganzen Land, bei jedem Wetter und Klima. mit patriotischen Grüßen von Freya

          Gefällt mir

  8. Freya schreibt:

    „Ich liebe Greta. Nicht wegen ihrer Zöpfe, nicht wegen ihre Mondgesichts, nicht weil sie an Asperger leidet und auch nicht, weil sie das Schulschwänzen zu einem moralischen Imperativ erhoben hat. Ich liebe Greta, weil sie es – wenn auch ungewollt – geschafft hat, die westliche Gesellschaft als das zu entlarven, was sie ist:

    abergläubisch, dekadent, dumm, hysterisch, infantil und süchtig nach Erlösung.“ (Henryk M. Broder, Die Weltwoche, 28.08.2019)“

    Da hat der Herr Broder völlig Recht. So kann man das sagen. Für mich ist der ganze Zirkus ein äußerst perfides Ablenkungsmanöver vom ganz großen Verrat. Wir alle wissen, dass wir uns in Deutschland und ganz Europa um weitaus bedrohlichere Dinge kümmern müssten, wenn zum Beispiel Gesetze ausgehebelt werden, wenn eine unterschiedliche Gerichtsbarkeit eingeführt wird zum Nachteil der einheimischen Deutschen und wenn bekannt wird, dass die Christenverfolgung in ganz Europa ! stark zugenommen hat. All das sind derart schreckliche Szenarien, also man muss schon sehr viel von dem haben, was Broder da aufzählt, um sowas nicht zu merken. Und der Autor hat ebenso Recht wenn er sagt: „Aufklärung ist dringend geboten“. Daher liebe Mitbürger, die ihr rot und grün und schwarz wählt, schaut es euch nochmal ganz genau an, was da so jeden Tag von den „Haltungsmedien“ als Dauerbrenner aufgetischt wird. Es könnte sein, während ihr die große „Klimakrise“ noch via Fernseher verfolgt, räumt euch jemand hintenrum die Speisekammer leer. Nur mal sinnbildlich ausgedrückt.
    Ein sehr aufschlußreicher Artikel, Danke. mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s