Die neue Helmes-Broschüre ist da: „Klima-Hysterie und Greta-Theater“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Joachim Siegerist *)

gretaGeht es Ihnen auch so wie mir? Ich kann das Wort „Klima“ nicht mehr hören, und beim Thema „Greta“ stellen sich mir die Nackenhaare auf.

Warum? Die Antwort lag mir schon auf der Zunge, noch ehe ich mit dem Schreiben angefangen habe: Es wurde und wird maßlos übertrieben. Ja, die „Symbolfigur“, die „Heilsfigur“ der Klimajünglinge, wird fast wie eine Heilige verehrt. Ungezählte Staatsmänner, sogar der Papst, empfangen sie, die Presse jubelt.

Aber der Reihe nach: Es geht um Greta Thunberg, ein gerademal 16jähriges schwedisches Schulkind. Greta hat es im jetzt zu Ende gegangenen Jahr geschafft, die Welt zu narren – von wegen „prima Klima“. Nein, predigt sie, unser Klima ist versaut, vor allem wegen dieses verdammten Kohlendioxids (CO2). Daß diesen Stoff die Natur, die Lebewesen und die Pflanzenwelt zum Leben dringend benötigen, wird verschwiegen oder kleingeredet – wie so vieles, was den Klimapropheten nicht in den linksideologischen Kram paßt.

Angeblich „angesehene Wissenschaftler“ lassen sich vor den Karren einer ganz neuen Industrie spannen, der „Unser-Klima-geht-kaputt-Industrie“. Da wird nicht seriös argumentiert, sondern da wird polemisiert und indoktriniert – und kassiert.

Als ich Peter Helmes´ neue Broschüre las, stockte mir mehrmals der Atem. So dreist sind wir selten manipuliert worden! So frech wurden wir noch nie von den Machern des „Klimawahns“ an der Nase herumgeführt!

Und wem dient das Ganze? Ich sage es gleich vorweg: Das Ganze dient jedenfalls nicht dem Klima – schon deshalb, weil sich das Klima von uns nicht steuern läßt. Aber es dient den Linksideologen, die uns eine Neue, von ihnen gesteuerte Welt versprechen und einen Neuen Menschen, eine Neue Gesellschaft schaffen wollen. Dazu lesen Sie mehr in der Helmes-Broschüre (siehe unten).

Und was Sie noch lesen können, wird auch Sie – um es sehr vorsichtig auszudrücken – ärgern. Mich machte es wütend: Das Theater um Greta ist ein unglaubliches Bereicherungsprogramm der Menschen, die die Marionette Greta auf die Bühne gestellt haben – allen voran die schamlos agierenden Eltern. Was sie mit ihrer minderjährigen – und obendrein kranken – Tochter veranstalten, verdient eher das Etikett „Kindesmißbrauch“, denn das Mädchen wird regelrecht ausgebeutet.

Daß das väterliche Unternehmen und „befreundete“ Firmen (Rentzhog) sich dabei eine goldene Nase verdienen, wird in der Öffentlichkeit jedoch verschwiegen. Die Aktien von Gretas Vater „Ernman Produktion AB“ vervielfachten ihren Wert im letzten Jahr ebenso wie die Aktien der „Gründerfirma“ der „Klima-Ikone Greta“, Northern Grace AB. (Übrigens residieren beide Unternehmen unter derselben Adresse in einem Nobelviertel Stockholms.) Ja, Geld stinkt nicht.

Greta wird vom schwedischen PR-Großinvestor Ingmar Rentzhog und dessen Medienteam perfekt ins rechte Bild gesetzt. Gut ausgeleuchtete Fotos und emotional durchdachte Videos – PR-professionell gleich in englischer Sprache – läßt Rentzhogs Agentur von Facebook bis Instagram viral verbreiten. Der Zeitung „Svenska Dagbladet“ sagt Rentzhog hernach, er sei der Entdecker Gretas, um für einen grünen Facebook-Konzern (die „We don’t have time“-Aktiengesellschaft) Millionen einzusammeln: „Ja, so war es. Ich habe Greta dann auch mit vielem geholfen und dazu auch mein Kontaktnetzwerk verwendet.“ (Rentzhog)

Und was dann kommt, sollen wir alles einem 16jährigen Mädchen verdanken, das „selbstlos für eine bessere Umwelt“ kämpft? Nein, nein, wir werden für blöd gehalten – seit Anfang der Geschichte, als die „kleine Greta einsam, aber tapfer“ mit einem handgefertigten Schild – „Schulstreik für das Klima“ – in Stockholms Innenstadt auf einer Treppe saß und gegen die Umweltverschmutzung protestierte. Rein zufällig (?) war ein Photograph zur Stelle, und „rein zufällig“ werden seitdem alle Aktivitäten Gretas von Photographen und Kameraleuten begleitet.

In wenigen Wochen soll ein Film über Gretas Schulschwänzer-Bewegung „Fridays for Future“ erscheinen. „Rein zufällig“ haben die Filmemacher Greta seit Beginn der Bewegung begleitet und gefilmt. Und die Hauptdarstellerin dieser Inszenierung wußte davon nichts? Sie ist in der Schilderung der „Gutmenschen“ nach wie vor die „kleine, unschuldige, tapfere“ Greta. Aber es gab eine Panne in der Inszenierung, die das ganze Theater ad absurdum führt: Bei ihrer Rückreise von der KlimaKonferenz in Madrid fuhr sie überwiegend in der 1. Klasse und wurde zudem bevorzugt bedient. „1. Klasse“? Und angesichts der vielen Koffer, die Greta neben sich auf dem Boden des Zuges gelagert hatte, durfte man annehmen, daß auch die (gewiß nicht kleine) Entourage ebenso 1. Klasse mitreiste. Und wieder war „zufällig“ der Hofphotograph zur Stelle. Der Schuß ging voll nach hinten los. Denn in der deutschen Öffentlichkeit machen sich ob „Gretas Bescheidenheit“ seitdem Zweifel breit, ob das Ganze nicht von A-Z inszeniert ist.

Peter Helmes bietet uns wieder einmal eine spannende Lektüre über die Zustände in unserer Republik – spannend geschrieben wie ein Krimi, der uns die Augen über die „neue Politik“ der „neuen“ Menschen öffnet. Darüber hinaus bietet die Broschüre jede Menge nüchterner, aber alarmierender Informationen über Wetter, Klima und Gesellschaftsveränderung. Ein Aufreger!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Joachim Siegerist, Herausgeber und Vorsitzender Die Deutschen Konservativen e.V.

———–

Anhang:

„Abergläubisch, dekadent, dumm, hysterisch, infantil, süchtig nach Erlösung“

Wie konnte es dazu kommen, daß die Dummen Deutschland beherrschen – und was wird es für das Jahr 2020 bedeuten? Henryk M. Broder, DIE WELTWOCHE (Zürich), 28.08.2019:

„Ich liebe Greta. Nicht wegen ihrer Zöpfe, nicht wegen ihres Mondgesichts, nicht weil sie krank ist, und auch nicht, weil sie das Schulschwänzen zum moralischen Imperativ erhoben hat. Ich liebe Greta, weil sie es – wenn auch ungewollt – geschafft hat, die westliche Gesellschaft als das zu entlarven, was sie ist: abergläubisch, dekadent, dumm, hysterisch, infantil und süchtig nach Erlösung.“

„Wer immer die Klima-Kultfigur GRETA konzipiert hat, plant etwas Größeres“, folgert WELT-Kolumnist Henryk M. Broder. Und Philipp Krohn pflichtete dem in einem FAZ-Beitrag vom 12.04.2019 (S. 16) bei:

„Thunbergs Botschaft ‚unser Haus brennt‘ zwinge zu Umbauten der Gesellschaften. Es sei nicht die Zeit, höflich zu sprechen.“

———-

Sie erhalten die 116-seitige Broschüre als Einzelexemplar kostenfrei bei:

Die Deutschen Konservativen e.V., Beethovenstr. 60, 22083 Hamburg, Tel. 040 / 299 44 01, e-mail: info@konservative.de

www.conservo.wordpress.com           15.01.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Die Grünen, Medien, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

67 Antworten zu Die neue Helmes-Broschüre ist da: „Klima-Hysterie und Greta-Theater“

  1. Freya schreibt:

    Einfach großartig! vielen Dank an Peter Helmes und Joachim Siegerist. Endlich kommt Licht ins Dunkel der „schwedischen Umweltmafia“ namens Ernman/Thunberg und Co.
    mit patriotischen Grüßen von Freya

    ps, ich hoffe, die Broschüre verkauft sich millionenfach und zwar schnell, denn dass es jetzt bald „brennt im Haus“, das wird offensichtlich. Aber wer hier die Brandstifter sind, macht Peter Helmes in dieser Broschüre klar, nochmals großes Lob und Danke dafür.

    Gefällt 4 Personen

  2. conservo schreibt:

    Danke, liebe Freya, Dein großes Lob beschämt mich ein wenig. Oder wie der alte Diener in „Dinner for one“ sagt: „Yeah, I´ll try to do my very best!“
    Liebe und patriotische Grüße! P.

    Gefällt 1 Person

  3. nixgut schreibt:

    Peter, deine Schaffenskraft ist wirklich bewundernswert. Kompliment. Und danke für die Broschüre.

    Gefällt 4 Personen

  4. Semenchkare schreibt:

    …Geht es Ihnen auch so wie mir? Ich kann das Wort „Klima“ nicht mehr hören, und beim Thema „Greta“ stellen sich mir die Nackenhaare auf. …

    Wohl wahr,wohl wahr!
    Ich kann diesen verbalen Ökoterrorismus der FFF nicht mehr hören oder lesen und schon gar nicht ernst nehmen!

    Sehr gut, das es eine Broschüre von unserem sehr geschätzten Herrn Helmes dazu gibt. Danke dafür.

    Nebenbei und wichtig:

    Unteranderem heute im Bundestag (Zur Zeit Thema „Auswärtiges/u.a. Lybien-Türkei“) live:

    Jetzt->
    Aktuelle Lage im Nahen und Mittleren Osten

    16:35

    Strafgesetzbuch – Verunglimpfung der EU

    Erste Beratung des vom Bundesrat eingebrachten Entwurfs eines … Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches – Strafrechtlicher Schutz bei Verunglimpfung der Europäischen Union und ihrer Symbole
    Drucksache 19/14378

    *ttps://www.bundestag.de/tagesordnung

    BT Live:

    https://www.bundestag.de/

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      MEGA – VERRÜCKTES BUNTLAND!

      Strafgesetzbuch – Verunglimpfung der EU
      Erste Beratung des vom Bundesrat eingebrachten Entwurfs eines … Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches – Strafrechtlicher Schutz bei Verunglimpfung der Europäischen Union und ihrer Symbole
      Drucksache 19/14378

      Gerade erst hat man den Tatbestand der „MAJESTÄTSBELEIDIGUNG“ im StGB abgeschafft,

      jetzt wird sie für den ‚E-U‘ – Moloch wieder eingeführt ……….

      Dabei ist dieses IRRSINNS- und BEVORMUNDUNGSKONSTRUKT überhaupt KEIN Völkerrechtssubjekt i.S. einer Rechtspersönlichkeit:

      „    Völkerrechtlicher Status der EU
      Der EU-Vertrag gesteht der EU – im Gegensatz zu den Europäischen Gemeinschaften – eine Rechtspersönlichkeit nicht zu“

      Das räumt sogar die ‚bpb‘ (‚Bundeszentrale für politische Bildung‘) ein.

      Es wird IMMER VERRÜCKTER!

      Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Oh , semenchkare, da kommt was auf uns zu.
      Die wollen uns mundtot machen und mit Prozessen überziehen.
      Erst die EU, dann Deutschland, was kommt als nächstes?
      Dem Kommunismus waren die Menschen immer egal und der hat bei uns schon Einzug gehalten. Stalin lässt grüßen!!!!

      Gefällt 3 Personen

  5. L.Bagusch schreibt:

    Was mich am meisten nervt, ist das die Menschen eigentlich Wissen sollten durch Biologie- und Psysikuntericht das CO² wichtig für alle Pflanzen sind !
    Ergo:
    Weniger CO² = Weniger Ernte-Ertrag !!!
    Und diese Klimasekte sollten eigentlich auf alle Getränke mit Kohlensäure verzichten, denn Kohlensäure ist nunmal reines CO².
    Ich begieße meine Pflanzen nur noch mit kohlensäuriges Mineralwasser, aber nur Abends wenn die Sonne untergeht und habe dadurch gutes Gemüse.
    Gärtnereien z.B. müssen extra CO²-Tanks in ihren Gewächshäusern haben damit ihre Blumen, Obst und Gemüse besser wachsen !
    Ich verstehe nicht warum die Menschen so Dumm geworden sind und solch ein CO²-Schwindel auch glauben.
    Naja, Glauben ist nutzlos, Wissen ist da besser.

    Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nun, konsequente Gehirnwäsche schon seit Jahrzehnten:

      Fortwährende VERTEUFELUNG des CO² als „TREIBHAUSGAS“!

      Na und? – Im Treibhaus wächst wenigstens was, wie Sie richtig sagen.

      Aber das zu begreifen, dazu sind die indoktrinierten Massen schlicht zu blöde!

      Gefällt 4 Personen

      • Semenchkare schreibt:

        Aua weia! Ob das weh tut?

        60sek
        *************************************

        Gefällt 1 Person

      • Ulfried schreibt:

        ceterum_censeo, da haste recht. Ergänzend füge ich hinzu, dass zu einem Treibhausgas auch ein Treibhaus zwingend erforderlich ist. Doch unsere Erde hat kein Glasdach. Es gibt eine gewissen Treibhausgas Effekt immer dann, wenn an heißen Sommertagen schwere Wolken aufziehen und eine schwüle Luft uns schwitzen läßt. Dh. Wasserdampf erzeugt schon einen gewissen Treibhaus Effekt. Dagegen sind kalte wolkenlose Winternächte das beste Beispiel das es keinen Treibhaus Effekt gibt. Da ist es Arsch – kalt. In solchen Nächten sollten die Gretels demonstrieren. Da kriegen die einen ersten Eindruck von dem was auf sie zukommt wenn alle AKW und KKW vom Netz sind. Wenn dann auch noch ihre Handys ausgehen kommt Panik auf. Wer hätte das gedacht?

        Gefällt 4 Personen

  6. Semenchkare schreibt:

    Voll GAGA….
    *************************
    Aktivisten stellen „Klimaklage“ vor – „Es geht um unser Leben“

    Junge Klimaaktivisten und mehrere Umweltorganisationen haben Verfassungsbeschwerde gegen die Klimapolitik der Bundesregierung eingereicht. Ihre sogenannte Klimaklage stellten sie in Berlin mit emotionalen Worten vor. ….

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article205030988/Luisa-Neubauer-zur-Klimaklage-Es-geht-um-unser-Leben.html

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      BLÖD, BLÖDER, HOFFNUNGSLOS!

      Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Genau, es geht auch um unser Leben. Und zwar wenn wir dieser Klimasekte folgen und unsere Technik und Wirtschaft kaputtmachen. Dann sterben tatsächlich Menschen an Hunger und an Erschöpfung, wenn es keine Technik mehr gibt, weil der Strom ausfällt. Bei meiner zweiten Hüftoperation am 4.11.2019 gab es tatsächlich einen Stromausfall im Krankenhaus Trostberg. Man stelle sich vor, die hätten kein Stromaggregat, dass natürlich CO2 in die Luft pustet. Diese verwöhnten Kinder sind bodenlos dumm.

      Gefällt 3 Personen

      • Freya schreibt:

        „Diese verwöhnten Kinder sind bodenlos dumm.“
        Richtig, lieber gelbkehlchen. Nur anzumerken hierzu sei, deren Eltern können auch nicht allzu schlau sein, ansonsten hätten sie ja rechtzeitig auf ihr fehlgesteuertes Gemüse Einfluß genommen. Ich fürchte, dass Ausmaß an Dummheit geht weit über ein paar verwöhnte Gören hinaus. Bin heute mal bei twitter in einem „Socialmedia“-Ding namens „youwatch“ in einen blog geraten, den ich erst überhaupt nicht einschätzen konnte. Doch in den Kommentaren kam massenhaft vor, dass die „Rechten“ alle durchgeknallt seien. Die hätten den Überblick in ihrem Leben verloren oder seien sonstwie gestört. Einer schrieb über youwatch und andere patriotische blogs, es handele sich um „Geschmiere an Latrinenwänden“, mehr nicht.
        Mein Entsetzen war groß und ich bin da natürlich auch gleich wieder raus, doch ich muss sagen, gerade habe ich nur noch wenig Hoffnung für dieses Volk. Sollte die Raute das vorgehabt haben, also die ganz große Spaltung, dann müsste man sagen, es ist vollbracht. Die Klimahysteriker sind nur ein Omen dafür, genau wie zur Zeit der Pest und einem schweren Glaubensabfall die Flagellanten plötzlich wie die zusätzliche Seuche übers Land zogen. Das sind für mich diese CO2-Deppen. Irre, die sich, weil schon überall Chaos und Angst herrscht, ausbreiten konnten. Gott bewahre uns.
        Sei lieb gegrüßt von Freya

        Gefällt 2 Personen

  7. Semenchkare schreibt:

    …!!

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      19 Millarden Überschuss, was für ein Lügenmärchen, der hat vergessen die Bilanzen vorzulegen und die 6Billionen Schulden und Target2 abzuziehen.
      Wir steuern auf die Pleite zu, denn sind die Sozialkassen erst einmal leer und man kann keine Renten und Gehälter zahlen wegen der kommenden Arbeitslosen, gerade in der Autoindustrie.
      Was meinst du wie schnell eine Infrastruktur dann zusammenbrechen kann.

      Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nun – was soll man von dem ‚Herrn‘ den auch erwarten:

      Der ist geistig schon seit Jahrzehnten in der Luft ‚über den Kinderbetten‘ hängengeblieben ——

      Gefällt 3 Personen

  8. Semenchkare schreibt:

    …!!

    …so, erstmal BT gucken!

    Gefällt 1 Person

  9. Pingback: De nieuwe Helmes-brochure is uit: “Klimaathysterie en Greta-theater” – Theresa's visie

  10. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Liken

  11. Ingrid schreibt:

    Auch mir stellen sich die Nackenhaare auf und hören kann ich dieses Wort schon lange nicht mehr.
    Wir sind immun gegen diesen Quatsch, aber unsere jungen Generationen werden wirklich verblödet und indoktriniert und das ist wirklich eine große Sauerei.
    Da führt so eine Klimatussi Manager vor, stellt unmögliche Vorderungen und fühlt sich wirklich groß und wichtig und will gleich in die Politik.
    Wenn sie sich da mal nur nicht irrt, denn irgendwann werden die Konservativen wieder die Oberhand haben und dann wird nur ein unerfahrenes dummes Mädchen übrig bleiben.

    Ich kenne die Broschüre noch nicht Peter, aber ich möchte sie mir bestellen, auch um sie weiter zu geben. Ich möchte sie aber bezahlen, denn ich weiß was so etwas kostet.

    Danke lieber Peter, für deine Liebe zu unserem Land und für die große Mühe die du dir immer machst, um unser Land aufzuklären und am Leben zu erhalten.Danke!
    LG Ingrid

    Gefällt 4 Personen

  12. conservo schreibt:

    @ Ingrid: Ja, liebe Ingrid, Mühe mache ich mir in der Tat. Aber das ist eine „wohltuende Mühe“. Als grenzenloser Optimist glaube ich doch tatsächlich, daß man nur etwas bewegt, wenn man etwas tut. Zuhause sitzen und schimpfen alleine bewegt nichts. Also, bewegen wir uns – alle zusammen! Noch ist´s nicht zu spät.
    Oft werde ich gefragt – manchmal auch „angegangen“ – mit den Worten: „Aber ich kleiner Mann (Frau) kann doch nichts bewegen!!!“ Und ich antworte: „DOCH, DOCH!“ Schon ein Gespräch mit Nachbarn, Freunden usw. kann ungemein helfen; denn es herrschen noch viel zu viel Unkenntnis, Unsicherheit und Vorurteile.
    Wer solche Bücher wie die meinigen liest (sage ich ohne Eitelkeit), weiß mehr und kann andere überzeugen oder zumindest zum Nachdenken bringen. Täten dies alle, wäre die Welt informierter – und, ganz wichtig: Die Dummschwätzer und MeinungsVERführer hätten weniger Chancen. Aber wem sag ich das? Du, Freya, ja die gesamte conservo-Familie besteht ja aus mutigen Aktivisten. Davon bräuchten wir mehr.
    Ich dreh dann mal weiter in meinem Hamsterrad…
    Liebe Grüße! P.

    P.S.: Nur ganz mal so am Rande: Ich habe z. B. beim Klassentreffen in der letzten Woche 20 „blinden“ ehem. Klassenkameraden die staunenden Äuglein öffnen können, als ich ihnen ein wenig von „der armen, kleinen Greta“ (46 Mio. €) erzählte – und von der „Windmach-Industrie“, die hinter der „armen, kleinen Idealistin“ steht. Nun wollen sie alle mein Buch lesen…

    Gefällt 3 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Ja Peter, genau sooo muss es sein, es sind zu viele still und deshalb immer weiter die Missstände publik machen, denn nur so wird unser Kreis grösser.

      Gestern war eine öffentliche Umfrage in Münster:,, Sind sie stolz auf ihr Land.“
      Bis auf so drei junge Frauen, die auf nichts stolz waren, war ich überrascht, dass so viele ja gesagt haben.

      Ja ich bin stolz auf mein Land, aber nicht auf diese ganze Führungselite, die alles dran setzt unser schönes stolzes Land zu zerstören.
      Ingrid

      Gefällt 4 Personen

    • Freya schreibt:

      Super, lieber Peter, das nenne ich mal missionarisch tätig sein. Und ja, Aufklärung ist alles und oft, so habe ich es erlebt, zeigt schon für einen Gesprächspartner große Wirkung zu hören, wie wir denken und oft staunt jemand, weil er so oder ähnlich auch schon mal was vermutet hatte. Die Mammutaufgabe liegt, durch Deine Schriften und den conservo-blog, ja schon seit Jahren bei Dir und Du erfülltst sie mit bewundernswerter Kraft.
      Und es ist, aus meiner Sicht, auch sehr viel getan, wenn gute Leute in patriotischen blogs ihre Meinung und Haltung kundtun. Oft wird uns vorgeworfen, wir würden ja hier nur sitzen und schreiben aber ansonsten nichts tun, doch ich selbst habe ja diese Erfahrung gemacht, eines Tages durch gute Texte und anspruchsvolle Kommentare die Seiten endgültig gewechselt zu haben. Jedes Wort, jeder Satz, der heute noch Wahrheit in sich trägt und Fakten, ist mittlerweile Gold wert. Wir befinden uns längst in einer Meinungsdiktatur, in der die Arbeit von unserem Peter Helmes als Heldentat gewertet werden muss. Danke und meine tiefe Hochachtung, vor allem auch vor Deinem standhaften Verbleiben im Sinne der Aufklärung und Vaterlandsliebe. Das ist nicht hoch genug zu bewerten, aber ich weiß ja wie bescheiden du bist und willst das meist nicht hören.
      Ich sags trotzdem und kündige schon mal meine mehrwöchige Abwesenheit an. Aber so richtig erst ab 20. Januar, bis dahin plappere ich noch, was ich kann…..;-)
      mit patriotischen Grüßen von Freya

      Gefällt 1 Person

      • conservo schreibt:

        @ Danke, liebe Freya, ich drücke Dich jetzt schon ganz fest, vor allem auch die Daumen, damit die Pause nicht zu lang wird und Du bald wieder sehen kannst. Durchblicken tust Du ja auch ohne!

        Nun nochmal zum Thema: Vielen Menschen fehlt der Mut, sich zu ihrer Meinung zu bekennen, obwohl sie eigentlich „auf der richtigen Seite“ sind. Auch fürchten sie Nachteile usw.usw.

        Denen müssen wir helfen, zu ihrer Meinung zu stehen; denn gemeinsam sind wir stärker. Von dieser Gemeinsamkeit leben auch die Linken. Es ist für mich immer wieder amüsant zu beobachten, wie erbärmlich Linke sind, wenn sie alleine dastehen. Kleine Würstchen, die nur erstarken, wenn noch ein paar Rücken zu ihrem Rücken dazu kommen.

        Wir haben die besseren Argumente – und das kann jeden stärken.

        Gefällt 2 Personen

        • Freya schreibt:

          Ich danke Dir, lieber Peter. Viel Kraft und Energie für Dich und alle bei conservo. Und die Umarmung tut jetzt schon gut ! 😉
          mit herzlichen u. patriotischen Grüßen von Freya

          Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Liebe Freya, ich wünsche Dir viel Glück für Deine 2.Augenoperation. Das klappt, ich bin mir sicher.

        Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Danke, mein lieber gelbkehlchen. Falls die mir den Kopp abreißen ;-), schreib schön für mich weiter, gelle?!. Aber nein, Du hast sicher Recht, das klappt schon. Sei ganz lieb gegrüßt von Freya

          Liken

  13. theresa geissler schreibt:

    Die E-Mail Adresse klappte! Ich habe essoeben auch bestellt! Ich bin schrecklich gespannt!
    Aber, lieber Peter, irgendwie hat Ingrid Recht: Sollte sie nicht mal bezahlt werden?

    Gefällt 2 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Korr.: Ich habe sie soeben auch bestellt….

      Liken

    • conservo schreibt:

      @ Theresa: „Sollte sie nicht auch einmal bezahlt werden…“
      Wen meinst Du mit ´sie´?

      Liken

      • theresa geissler schreibt:

        Die Broschüre, selbstverständlich – Faktisch meine ich: Wird dafür noch irgendeine Preise verlangt?
        Ich weiss, Herr Siegerist spricht zwar von „kostenfrei“ aber dass lässt sich kaum vorstellen: – Sagt man das aufs Deutsch eigenlich auch so: „Für nichts geht die Sonne auf“?

        Gefällt 2 Personen

        • Ingrid schreibt:

          Theresa, in Deutschland sagt man: Umsonst ist nur der Tod und der kostet das Leben!

          Liken

        • theresa geissler schreibt:

          @Ingrid: Ach so! Ganz gut, schon wieder was gelernt, danke!
          Wie gesagt: In Holland sagen wir: „Voor niets gaat de zon op.“

          Liken

        • conservo schreibt:

          @ Theresa, Ingrid usw. zum Stichwort „Preis“ bzw. „Bezahlen“: Gar nicht kompliziert (und die Idee stammt ursprünglich von mir). Zum besseren Verständnis ein kurzer Rückblick auf unsere Geschichte: Ich war 1980 Wahlkampfleiter bei FJ Strauß, insbesondere zuständig für die Unternehmer und „die Rechten“, deren Sympathien eindeutig bei Strauß lagen. Nach der Wahl fragten wir uns: „Was machen wir mit den 5.000 Zieladressen von Leuten, die uns im Wahlkampf sehr konkret geholfen haben?“ Daraus entstand die Idee, den Verein „Die Deutsche Konservativen“ zu gründen (ursprünglich „Konservative Aktion“) – mit Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist, mir und anderen. Ich wurde der erste Geschäftsführer und bin der „Haus- und Hofschreiber“ des Verbandes (bisher 47 Bücher). Ziel: Die christlich-abendländischen, konservativen Werte in der Union und in der Gesellschaft zu stärken. Heute zählen wir rd. 45.000 Förderer, die auch unser finanzielles „Rückgrat“ bilden.
          Ursprünglich haben wir unsere Bücher und Broschüren verkauft. Mein Erfolgsbuch über Joschka Fischer (60.000 Auflage) kostete z. B. 19,80 €, meine 100-Seiten-Broschüre über die Finanzen der SED/PDS/Linke, SPD und DGB 10 € (Auflage 100.000), Titel „Macht Kasse Genossen“. Bei dieser Publikation kam mir der Gedanke, sie kostenlos an die Förderer der Konservativen auszuliefern – und später um Spenden für unsere Arbeit zu betteln. Unglaublich: Wir erzielen mit Spenden wesentlich(!) mehr „Umsatz“ als mit Ladenpreis – und brauchen keine Provision an den Buchhandel zu zahlen. Das bedeutet: Politisch interessierte Menschen sind offensichtlich eher bereit, für ein gutes Ziel zu spenden, als einen Ladenpreis zu bezahlen.
          Wir finanzieren ein neues Buch (bzw. Broschüre) also komplett vor und hoffen dann auf einen ausreichenden Spendeneingang. Es funktioniert!!!

          Liken

        • theresa geissler schreibt:

          @conservo: Klar! Nur muss man so etwas heutzutage schon wissen, denn eine derartige Einstellung, ‚altmodisch‘ auf Vertrauen basiert, sieht man fast nicht mehr.
          Hat wirklich etwas schönes, meiner Ansicht nach!

          Liken

  14. Emannzer schreibt:

    Ein ganz wunderbarer Artikel, der dieses Grauen treffend zuspitzt. Ich kann diese Greta nicht mehr sehen und diese Pudelmützenhüpferin Luisa auch nicht mehr. Diese beiden ‚Grazien‘ erzeugen bei mir mittlerweile ähnliche Aggressionen wie unsere ebenso inkompetente Hosenanzugträgerin aus der Uckermark.

    “ Ja, die „Symbolfigur“, die „Heilsfigur“ der Klimajünglinge, wird fast wie eine Heilige verehrt.“

    So ist es und ich habe mich mit dem Thema mal sarkastisch mit „Der heiligen Greta Seligsprechung“ genähert – anders war es nicht möglich, dieses Gespenst anzufassen: https://emannzer.wordpress.com/2019/03/31/der-heiligen-gretas-seligsprechung/

    Was mir übrigens und generell aufgefallen ist: Man hat es bei diesen Themen, wie auch bei den Teddy-Werfern fast ausschließlich mit Mädchen/Frauen zu tun.

    Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Danke!

      Gefällt 3 Personen

      • Emannzer schreibt:

        Das interessante an dem Bild ist ja:

        – Bananen müssen von weither eingeflogen werden (Sprit / Co2)
        – Die Herstelung von Alu-Flaschen frisst enorm Energie (Strom)
        – Der Tisch ist voller Plastik-Abfall mit vielen Weichmachern

        und die bigotte Kröta lässt es sich trotzdem ‚munden‘. Ich nannte das Bild daher nicht ohne Grund „Plastik frøsse in dær Danske-Locomotiv“

        Gefällt 5 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Danke, hab den Artikel damals schon gelesen – absolut treffend!

      “ …. Teddy-Werfern fast ausschließlich mit Mädchen/Frauen zu tun.“

      Nun ja … als der Herr das Hirn verteilt hat, haben sich offenbar unendlich viele Frauen unter die Bäume ‚geflüchtet‘.

      Unsere lieben und tollen Foristinnen hier bestätigen die Ausnahme! Schön, daß es Euch gibt!

      Gefällt 5 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      @Emannzer, ich habe Ihren Artikel jetzt auch gelesen: Wunderbar!
      Zum anfang schon diese Aufnahme von der Gör im Zug: Tatsächlich: Plastik, plastik, plastik. Das Photo sollte unbedingt weltweit verbreitet werden!
      Aber am stärksten fand ich den Vergleich mit dem 14-Jährigen Techniker Thomas Oswald: Einfach super! (wenn’s nicht so traurig wäre.)

      Gefällt 3 Personen

    • Emannzer schreibt:

      Warum Greta gar nicht gegen den Klimawandel kämpfen darf

      Tausende dumme Gören folgen heute Greta Thunbergs Beispiel und gehen für ihre völlig überschätzte Zukunft auf die Straße. Dabei sind die “Argumente” ihrer Gegner erdrückend: Die größte Gefahr für den Planeten ist Greta Thunberg selbst.

      Kaum zu glauben, dass dieses „browser ballet“ von den ÖR stammt!

      Gefällt 2 Personen

  15. Pingback: Der heiligen Gretas Seligsprechung | emannzer

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Ich finde den Artikel auch großartig und auch ich kann dies irrsinnige, infantile ‚Klima‘-Gesülze und die blöde, widerliche <s<K Hackfresse dieses infantilien durchgeknallten Görs mit seinem dummen Gelaber, wohinter nichts als eine riesige, perfide PR-Masche steckt, um uns alle endlos abzuzocken, nicht mehr sehen!
    Kürzlich gab es auch schon eine interessante Broschüre dazu als Beilage zur ‚Jungen Freiheit‘.

    Und jetzt freue ich mich auf Peters Broschüre, die uns mit Sicherheit viele Fakten bringen wird, um diesen Riesen Schwindel zu entlarven. – Ist schon bestellt!

    Allerdings, die ‚reGIERungsamtliche‘ Abzock-Masche, a.k.a. ‚Flüchtilanten – Steuer ‚, wird das wohl nicht mehr stoppen können.

    Gefällt 2 Personen

  17. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  18. Ingrid schreibt:

    Lieber Peter, dann darfst du deine IBAN auch ruhig mal veröffentlichen, denn das machen andere Plattformen auch. Ich unterstütze auch Vera immer.
    Ich hatte schon versucht durch deinen Bericht in der ACP an die Broschüre zu kommen hat nicht geklappt.

    Gefällt 1 Person

  19. conservo schreibt:

    @ Ingrid: Herzlichen Dank, liebe Ingrid. Aber die IBAN steht schon auf conservo – etwas versteckt im Textgewühl von „Über mich conservo“ (Button ganz oben auf der Titelseite unter den beiden „Schattenmännern“). Schönen Tag! Peter

    Liken

  20. Artushof schreibt:

    Migrationsbericht: Immer weniger Deutsche, immer mehr Ausländer

    Ein Kommentar auf:

    https://direktedemokratiefuerdeutschland.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

  21. ceterum_censeo schreibt:

    Aktuell:

    „Organa‘ Kasperltheater im BUNTE$STAG

    “Widerspruchslösung‘ und damit die generelle Befugnis zur automatischen ‚Ausweidung‘ a‘ la ‚menschliches Ersatzteillager‘ offenbar schon mal gescheitert, wenn ich das richtig mitbekommen habe –

    Herr Lauter SCHWACH mit seinem SCHWACHsinnsvorschlg offenbar damit ‚hintentüber‘ gefallen ?

    Gefällt 2 Personen

    • Freya schreibt:

      Haha, „Lauter SCHWACH“ ist ja auch wieder schön. Ja, sie machen jetzt vor gar nichts mehr halt und das die Irren auf uns losgelassen sind, ohne das wir uns verteidigen dürfen, diesen Sachverhalt repäsentiert niemand so gut wie dieser „Lauter Schwach“ – Mat. Ausgenommen natürlich den neuen „Oskar-Star“ Esken.
      Über den „Lauterschwachheit“ soll ja seine Exfrau gesagt haben, sie hält das, was er so im Kopf hat für äußerst bedenklich; hahaha, und dann hat sie sich in Sicherheit gebracht. Aber wir sollen mit sowas klarkommen, über uns darf das Etwas noch gerne entscheiden. Wann kommt nochmal der Mann mit der weißen Jacke, um den Ärmsten vor sich selbst zu schützen bzw. uns vor ihm?
      Unfassbar aber wahr, Grüße aus der Anstalt, kann man da nur noch sagen.
      sei gegrüßt, lieber c_c von Freya

      Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      C-C die haben Muffensausen bekommen, denn die Ausweidung gilt auch für sie.
      Du meinst den Schwachmaten mit dem irren Blick. Wer hört schon auf den, noch nicht mal seine Parteifreunde.

      Kannst du dich noch erinnern, es ist schon einige Jahre her, da ist mal eine Heroinkontrolle auf den Waschbecken im Bundestag gemacht worden. Was meinst du, fast alle positiv, noch Fragen!!!

      Gefällt 2 Personen

  22. ceterum_censeo schreibt:

    Ein Kommentar:

    „Ich misstraue diesem Staat inzwischen zutiefst. Dieser Staat, diese Regierung, diese Altparteien, diese halbstaatlichen Rundfunkanstalten und leider auch die Mehrheit der Medien halten ihre Bürger absichtlich dumm. Viele Organisationen, gerade auch im Gesundheitsbereich, hängen am Tropf des Staates und der Regierung. Warum soll ich annehmen, dass ich diesem Staat in einer fundamentalen Frage trauen kann, in dem es darum geht, dass mit mir und meinem Körper fair umgegangen wird? Er hat es ja auch nicht geschafft, zu verhindern, dass mit Organtransplantationen in der Vergangenheit aus menschlicher Schwäche und ethischer Unanständigkeit Schindluder getrieben worden ist. Warum soll er bei meinem Tode besser mit mir umgehen als zu Lebzeiten?“

    VOLLTREFFER! – Am Ende hätten die IRREN noch das „betäubungslose Schächten“ für die „ORGANRAUSRUPFEREI ahem, “SPENDE“ (?) eingeführt!

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Ich will ja nicht Schwarzsehen, doch das „betäubungslose“ und gleichsam massenhafte „Schächten“ wird gewiß noch kommen. Nur werden wohl die Schafe dann noch von Glück sagen können. mpGF.
      liebe Grüße an Dich, lieber c_c von Freya
      ps, tolle Beiträge von Dir, Danke!

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Liebe Freya,

        ich will ja auch nicht Schwarzsehen – aber wenn das in diesem irren Land so weitergeht sind die nämlichen Schafe am Ende noch WIR ……..

        Gefällt 1 Person

  23. Davos schreibt:

    Kritik von Links
    h ttps://www.zeit.de/wirtschaft/2020-01/weltwirtschaftsforum-klimaschutz-klimapolitik-greta-thunberg-kapitalismus

    Gefällt 1 Person

  24. ceterum_censeo schreibt:

    Und Frau Spahn geht jetzt wohl in Sack & BURKA ….

    Die taugt ja nicht mal zum Spa(h)nferkel.

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Frau Spahn hat eh keine Zeit mehr, die spielt doch jetzt in „Eskenfilmen“. Keine Hauptrolle zwar, aber kommt doch öfter mal vor.
      „Spiel mir das Lied vom Spahn“ 😉
      mpGF.

      Liken

  25. ceterum_censeo schreibt:

    Und hier zu diesem Thema stelle ich zwei Beiträge ein, die ich zum Ablauf der sog. „Organspende“ gefunden hab, ohne diese umfänglich zu kommentieren (was meine eigene Meinung freilich nicht ausschließt) .
    Möge sich jeder selbst ein Bild machen.

    1. „Das informieren über die Entnahme der Organe im Falle das man Spender wird und der Umgang mit dem Spender bei/während der Entnahme der Organe haben mich persönlich dazu bewogen, dass ich als eventueller Spender nicht mehr in Frage komme.
    Bei der Organentnahme wird die Bauchdecke vom Hals bis zum Schambein aufgeschnitten. Die Hautlappen werden so gehalten, dass eine „Wanne“ entsteht, die mit bis zu 15 Liter eiskalten Wassers gefüllt wird. Die Organe werden mit eiskalter Perfusionslösung durchspült, das Blut wird abgesaugt. Erst wenn das Herz mit Kühlflüssigkeit durchspült wird, tritt der Herzstillstand ein. Angehörige berichten, dass der zum Spender gemachte Mensch entstellt und nicht wiederzuerkennen ist.
    Der Deutsche Berufsverband für Pflegekräfte e.V. (DBfK) stellt fest: „Die Würde des Menschen und die Achtung vor dem Tod treten gegenüber den Interessen der Transplantationsmedizin und wirtschaftlichen Interessen zurück.“
    Literaturempfehlung:
    „Organspende. Die verschwiegene Wahrheit“ – Richard Fuchs, ISBN 978-3-89189-202-2, emu-Verlag Lahnstein (Oktober 2012)
    Unversehrt sterben!: Konfliktfall Organspende – Der Kampf einer Mutter. v. Renate Greinert, ISBN 978-3466367795, Kösel-Verlag (Feb. 2008)
    „Sterben auf Bestellung. Fakten zur Organentnahme“ – Ilse Gutjahr / Dr. phil. Mathias Jung, ISBN 978-3-89189-071-4, emu-Verlag Lahnstein (1997)
    „Organspende – nie wieder. Organtransplantation aus der Sicht einer Betroffenen“ – Renate Greinert – emu-Verlag
    „Tod bei Bedarf. Das Mordsgeschäft mit Organtransplantationen“ – Richard Fuchs, ISBN 978-3-54836-650-0, Ullstein tb Verlag (1996)

    2.“ Jeder weiß doch, daß NUR Lebend-Organe transplantiert werden können- Organe von wirklich Toten sind unbrauchbar! Wenn sie mit Transplanteuren unter vier Augen sprechen, werden die ihnen schon erzählen, was für eine Schlachterei eine solche Organentnahme ist- Körper müssen auf den Liegen fixiert werden, weil sie sich selbst in diesem Zustand anscheinend noch mit allem, was sie haben wehren!

    Wenn aber nur Lebend-Organe verwertbar sind, bedeutet das im Umkehrschluss doch wohl, daß die Organspender eben NICHT tot sind bei der Entnahme! Und genau DESWEGEN wurde ja der sog. „Hirntod“ erfunden. Das ist eine JURISTISCHE und KEINE MEDIZINISCHE Definition, die NUR deswegen erfunden wurde, weil man sonst die Mediziner wegen Mordes anklagen müsste. Die Hirntod-Definition soll nur Ärzte vor Regress-Forderungen und Anklagen schützen, sagt aber NICHTS über den Zustand des Spenders aus!!!

    – Darüber hinaus Herr Prinz machen Sie genau das, was wir alle hier sonst gerne den Linken vorwerfen- sie versuchen mit Mitleids- und Tränendrüsengeschichten moralischen Druck auf potentielle Spender auszuüben, das finde ich verwerflich. –
    Natürlich ist es bitter, wenn Menschen derart krank sind/ werden, aber haben diese Menschen deshalb das Recht, andere Menschen als Ersatzteillager zu betrachten? Ich persönlich glaube, wir alle müssen wieder lernen zu akzeptieren, dass es solche bitteren Schicksalsschläge gibt und der Mensch muss wieder lernen sie zu ertragen/ hinzunehmen, seine Ohnmacht einzugestehen.
    Sollte im familiären Rahmen eine Spende in Betracht kommen und beide sind sich einig- ok, aber ein solch industrialisiertes Business wie das derzeitige System ist nicht nur kaum finanzierbar, aus ethischen Gründen kann ich es nur aus tiefstem Herzen ablehnen- „ ….. „.

    ********************************************************************

    Nur soviel als Kommentar:

    Richtig ist – der schlauerweise erfundene „Hirntod“ (?) ist eine pure Fiktion; der „Spender“ muß selbstverständlich noch am Leben sein; Organe eines tatsächlich Toten sind wertlos und unbrauchbar (wie auch oben geschildert).

    Und wie oben im Auszug 2) richtig angesprochen, die „Moralkeule“ ist angesichts dessen das Perfideste was man sich vorstellen kann.
    Denn NIEMAND ist gehindert wenn er denn möchte, sich in der beschriebenen Weise ausweiden zu lassen und sich als „Spender“ zur Verfügung zu stellen – bitte sehr!

    Aber es geht nicht an dass sich ein Minister oder der „Gesetzgeber“ in grenzenloser Arroganz anmasst, über die Eingeweide seiner Untertanen zwangsweise verfügen zu können.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s