Buntheit als neues Symbol einer aufstrebenden Hassgesellschaft

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Warum „Toleranz“ und „Vielfalt“ die größten Lügen der heutigen Zeit sind

Kinder, die ihre Oma als „Umweltsau“ bezeichnen, sind keine liebenden! Menschen, die selbst jetzt noch Migrantenmorde tolerieren und schönreden, sind dies ebenfalls nicht! Sondern gehören längst auf eine Stufe mit den vielbescholtenen Holocaustleugnern gestellt.

Man braucht keinen Blick in die Glaskugel zu werfen oder aus dem Kaffeesatz zu lesen, um zu erkennen, dass sich auch im neuen Jahrzehnt nicht viel zum Guten verändern wird. Zumindest unter den bestehenden Vorzeichen nicht.

Fakt ist: Noch nie war unsere Gesellschaft gespaltener und heterogener, als sie es zum heutigen Tage ist! Die idealen Vorrausetzungen dafür, um dem geballten Irrsinn aus Merkel, EU, Islamisierung und Asyl auch weiter den entsprechenden Nährboden zu liefern.Ein Land, das sich nicht selbst liebt, kann anderen keine Liebe geben – weder sich selbst, noch solchen, die scheinbar als „schutzbedürftig“ und „hilfesuchend“ erscheinen. Ein Volk, das sich selbst nicht achtet, wird verachtet.

Die Liebe ist in diesem Land leider völlig verloren gegangenen, um dem Selbsthass freien Lauf zu lassen. Wenn sich Menschen „Deutschland verrecke!“ aufs Dach schreiben oder Sprüche wie „Deutschland stirbt jeden Tag ein bisschen mehr, und das ist gut so!“ klopfen, dann hat das nichts mit neuem Liberalismus zu tun, sondern unbändiger Selbstverachtung.

Aller propagierter „Toleranz“, „Vielfalt“ und „Buntheit“ zum Trotz, die längst zu völlig abstrakten linken Kampfbegriffen deformiert wurden: Toleranz bedeutet blinde Devotion gegenüber islamischen Mördern und Terroristen, Vielfalt die möglichst breitgefächerte Zuwanderung aus möglichsten vielen muslimischen Ländern und Buntheit jeden noch so absurden links-beknackten Käse als neue Leitkultur und treibende Ideologie zu ertragen.

Gender-Mainstreaming, Original Play, Homo-Groteske, Verblödungs-TV, Neusprech, Kifferkult, asoziales Benehmen, die Legitimierung von Kindersex und was sonst noch so in den Cannabis-vernebelten Gehirnwindungen kreucht und fleucht.

Hingegen ist es so richtig schön en Vogue geworden, wenn sich Deutsche untereinander verachten, um sich gegenseitig wie Menschen zweiter Klasse zu behandeln.

Nicht erst der hochgradig ärgerliche Fauxpas des WDR, der die Umweltsau zur Nazisau werden ließ, macht es deutlich: Wir steuern auf eine Gesellschaft zu, in der bald jeder gegen jeden ist. Junge gegen Alte, Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Migranten und Ex-Deutsche gegen all jenes, was sich jetzt noch als Deutsch bezeichnet. Hauptsache, den hochverehrten „Gästen“ geht es weiterhin gut.

Eine Gesellschaft lebt sich auseinander und zerrüttet sich, bis ihr sämtliche Fetzen um die Ohren fliegen.

Auch wenn sich der Autor an manchen Stellen ein bisschen wie ein Pfarrer anhört, so bleibt an dieser Stelle doch nichts anderes, als an die folgenden Dinge zu appellieren: 2020, das heißt für die letzten Normalgebliebenen und Klardenkenden wieder enger zusammenrücken, zusammenhalten und tatsächlich ein wenig Nachsicht gegenüber den Schwächen und Eigenheiten des anderen (Deutschen) zu üben. Sich mal wieder etwas gönnen, sich gleichzeitig aber auch auf die Wert zu besinnen, die ein gedeihliches wie geregeltes Zusammenleben erst möglich machen. Letztendlich sind es genau die Dinge, die das Leben wieder so richtig schön werden lassen.

www.conservo.wordpress.com     20.01.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, EU, Flüchtlinge, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Buntheit als neues Symbol einer aufstrebenden Hassgesellschaft

  1. Artushof schreibt:

    Regierung entschädigt bei Kohleausstieg Konzerne und Länder, nicht die Menschen

    Ein Kommentar auf:

    https://direktedemokratiefuerdeutschland.wordpress.com/

    PG

    Artushof

    Ne Temere – Nec Timide

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Völlig richtig, lieber Artushof,

      wer da etwa glaubt, die neue ZWANGSABZOCKE a.k.a. „CO² ‚Bepreisung“(welch ein zutiefst blödes Wort) komme auch nur in irgendeiner Weise dem wie auch immer diffus definierten ‚Klima‘ zugute, ist ein Tor, wie er /SIE kaum noch zu überbieten ist!

      Nein, die uns demnächst abgepreßten Milliarden dienen in allererster Linie den Schadenersatz- und Entschädigungszahlungen an die Energiewirtschaft und Kraftwerksbetreiber, denen man wg. ‚KLIMA ‚(?) vollkommen irrational die Kraftwerke abschaltet.

      Und die Millionen zugedrungener AsylInvasorenFlüchtilanten Bertrüger, die nichts, aber auch gar nichts für den Arbeitsmarkt (sh. Nachbarsparte) beitragen, sondern nur massiv unsere Sozialsysteme belasten, in die die indigenen Deutschen zwangsweise einzahlen (müssen!) – nun die wollen schließlich auch vollversorgt und gepampert werden. Sollen sich die doch „in unseren Sozialsystemen wohlfühlen“!

      Gefällt 3 Personen

  2. Vox schreibt:

    Wenn Toleranz Verbrechen toleriert, wird Toleranz zum Verbrechen. (Thomans Mann)

    Gefällt 3 Personen

  3. Artushof schreibt:

    Neuer (alter) Wind oder der bekannte Wolf im Schafspelz?

    Was stimmt und was hat sich bereits „ERLEDIGT“

    Friedrich Merz, CDU
    Vorsitzender Atlantik-Brücke

    1955 Freimaurer (Rotarier) Friedrich Merz
    Deutscher Politiker
    Seit 2009 Chef der Illuminati-Vereinigung Atlantik-Brücke
    und Mitglied in der Trilateralen Kommission.

    Er sitzt in vielen Gremien.
    Unter anderem:
    AXA-Konzern
    DVB-Winterthur
    Deutsche Börse AG
    IVG Immobilien
    WEPA Industrieholding
    BASF
    Stadler Rail
    HSBC-Bank
    Commerzbank
    Borussia Dortmund und BlackRock

    Was ist dran am Merz, der AfD Mitglieder und Wähler „zurück“ gewinnen möchte.

    Liken

    • Artushof schreibt:

      Merz warnt vor der AfD?,…………so ist es heute zu lesen.

      Sind das die Schlagzeilen, die er braucht um der neue Kanzler zu werden?

      Hat man seine Reformvorschläge aus alten Tagen bereits vergessen?

      Liken

  4. yvonne52 schreibt:

    Wer immer die/der Drahtzieher dieses totalen Ausverkaufs Deutschlands (Europas) ist, hat ganze Arbeit geleistet. Zuerst schwächen, dann teilen und zuletzt fragmentieren. Die Übernahme, (Von wem auch immer) sollte deshalb bald erfolgen. Es ist kein Widerstand mehr zu befürchten, da das Land intern bereits völlig zerstritten, fragmentiert und geschwächt ist.

    Liken

  5. text030 schreibt:

    „Warum „Toleranz“ und „Vielfalt“ die größten Lügen der heutigen Zeit sind…“
    Kurze Replik zum Titel: Weil Toleranz und Vielfalt gerade von denen vehement bekämpft werden, die sie permanent predigen.

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Genau, die linksgrünen Speckmadengutmenschen haben moralische Begriffe und Sprache schon immer pervertiert und missbraucht. Das war schon bei der Deutschen Demokratischen Republik so, die nie demokratisch war und nie eine Republik.

      Gefällt 1 Person

  6. Semenchkare schreibt:

    Hingegen ist es so richtig schön en Vogue geworden, wenn sich Deutsche untereinander verachten, um sich gegenseitig wie Menschen zweiter Klasse zu behandeln.

    Das isses ja!
    Es ist politisch von den Alt-Parteien ja gewollt…!

    Gefällt 1 Person

  7. Semenchkare schreibt:

    Die wichtigsten Täter sitzen in den Rundfunk und Zeitungshäusern!
    Ist jetz klar, WARUM die Polen bei sich in diesen Häusern aus gemistet haben…??

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Wer stoppt entlich diese Leute?

      Gefällt 1 Person

    • nixgut schreibt:

      Ich habe in der letzten Zeit einige Songs von Feine Sahne Fischfilet gehört. Die machen eine echt geile Mucke, wie sie mir wirklich gefällt. Ich kannte sie vorher gar nicht. Viele ihrer Songs sind auch ziemlich gesellschaftskritisch. Wenn sie allerdings zum Hass gegen irgendjemand aufrufen, dann finde ich das natürlich auch nicht gut, aber diese Lieder habe ich noch nicht gehört, obwohl ich bestimmt schon 20 bis 30 Songs von ihnen gehört habe. Ihre Musik ist wirklich mitreißend und kommt deswegen natürlich bei der Jugend gut an. Ich bin auch eher der Typ der mehr auf die Musik, statt auf den Text achtet. Machen wir das nicht auch vielfach bei der englischsprachigen Musik so? Dasselbe gilt übrigens auch für die neuen Stücke von „Freiwild“. Sie wirken bei entsprechender Lautstärke wie eine Droge.

      Liken

  8. Semenchkare schreibt:

    …!!

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Viele Bewertungen beruhen auf einer falschen rechtlichen Grundlage | Dietrich Murswiek

      ca 20 min.

      AfD Kompakt TV
      70.200 Abonnenten

      Prof. Dr. Dietrich Murswiek ist einer der renommiertesten Staats- und Völkerrechtswissenschaftler Deutschlands. Für unsere Partei hat er ein Gutachten zu dem an die Medien durchgereichten Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz zur AfD verfasst und kritisiert darin die falschen juristischen Prämissen, auf deren Grundlage der Verfassungsschutz die größte deutsche Oppositionspartei in ein zweifelhaftes Licht zu rücken versucht. Im Interview mit Jonas Dünzel erläutert er seine fachliche Einschätzung.

      (text youtube)

      Gefällt 1 Person

  9. Semenchkare schreibt:

    Das ist doch nur noch krank…

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Dann muss das Wort „Nazi“ gegenüber der AfD auch verboten werden.

      Gefällt 1 Person

      • Vox schreibt:

        Das setzte ich als AfDler mit Hochgenuss gegen Linke, oder auch nur in deren Gegenwart, selbst ein.

        „Nazis raus“ ist die mir bekannte effektivste Waffe gegen Linke. Aus Erfahrung kann ich bestätigen: Schlägt ein wie eine Granate. Die drehen völlig duch. Höchst amüsant! Den Spaß sollte man sich nicht entgehen lassen. Die größte Schmach für den Feind ist, 1. innnerhalb 1-2 Sekunden seine einzige Waffe abgenommen zu bekommen und 2. damit auch noch geschlagen zu werden.

        Leider haben viele AfDler damit immer noch Berührungsängste und meinen, sich nicht auf das Niveau des Gegners herablassen zu wollen. Dazu kann man nur sagen: Wenn man kommuniziert und verstanden werden möchte, muss man die Sprache sprechen, die der andere versteht. Das ist in jedem Fall die, die er selbst spricht. Alles andere führt bestenfalls zu Mißerständnissen. Ich habe auch noch nie erlebt, dass Linke logischen Argumenten oder Fakten zugänglich sind.

        Liken

    • Vox schreibt:

      Nachdem ich vor ca. 10 Jahren die Wortverbiegung „Maximalpigmentierter“ hörte, habe ich das letzte Bisschen Achtung vor „Gutmenschen“, bzw. der Sprachpolizei vollständig verloren. Nur noch oberpeinlich, völlig zum Fremdschämen. Die Neger selbst lachen herzhaft über soviel grotesken Schwachsinn.

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Das Wort „Maximalpigmentierter“

        verwende ich nur noch in absoluter Satire bzw. pointiertem Sarkasmus.

        Ansonsten wird das benannt wie es ist: NEGER bleibt NEGER!

        Gefällt 2 Personen

  10. Semenchkare schreibt:

    20.01.2020 PEGIDA live vom Neumarkt Dresden

    Gefällt 1 Person

  11. Semenchkare schreibt:

    Wird Deutschland wird von radikalen Kräften gelenkt?

    ca 3 min

    Eine radikale Politik benötigt radikale Antworten

    Gefällt 1 Person

  12. Aufbruch schreibt:

    Deutschland wird nach der altrömischen Maxime regiert: Teile und herrsche. Spalte die Gesellschaft und du hast leichrtes Spiel. Ja, diese Gesellschaft ist zutiefst gespalten und das ist so gewollt. Die perfide Art, mit der diese Spaltung betrieben wird, müsste doch den Leuten langsam auffallen. Warum stigmatisiert man so viele Menschen in Deutschland als Nazis? Natürlich will niemand etwas mit Nazis zu tun haben. Allein diese Tatsache genügt, um Millionen Menschen in Deutschland zu Nazis zu stempeln, die keine sind und nie welche waren. Aber so wird ein Spaltpilz gelegt, wird ein Teil der Gesellschaft zu Geächteten gemacht. Aber sowas hatten wir schon einmal. Damals waren es die Juden, heute ist es die AfD, die geächtet wird. Schon allein aus dieser Tatsache ist ersichtlich, wer die wahren Nazis in Deutschland sind. An ihren Taten werdet ihr sie erkennen. Den Nazis des Dritten Reiches gleich marschirt die Antifa, wie weiland die SA, gegen ihre Feinde auf und sie nennen sich nicht Faschisten, sondern Antifaschisten. Wer kann diesen Spuk beenden? Der Wähler ist aufgerufen, denn nur er kann den Untergang Deutschlands verhindern.

    Gefällt 2 Personen

  13. Semenchkare schreibt:

    Fundstück:

    Gesichtserkennung: Datenbank mit drei Milliarden Fotos aufgetaucht

    Wie die New York Times berichtet, wurde eine Datenbank mit rund drei Milliarden Fotos mehr als 600 Behörden als Service angeboten. …
    .
    .
    Während die Diskussion um biometrische Gesichtserkennung auch in Deutschland im vollen Gange ist und ein Bündnis aus der Zivilgesellschaft, zu dem auch Vereine wie der Chaos Computer Club (CCC) und die Digitale Gesellschaft zählen, gegen die Pläne von Innenminister Horst Seehofer zur Video-Überwachung protestiert, nutzen Behörden in den USA bereits seit geraumer Zeit enorme Datenbanken zur Gesichtserkennung.

    Die nun aufgetauchte Datenbank würde aber selbst das System des FBI – welches über „lediglich“ 400 Millionen Fotos verfügt – um ein Vielfaches übertreffen….
    .
    .
    Das 2016 von dem Entwickler Hoan Ton-That gegründete Clearview AI sieht den Sachverhalt indes deutlich entspannter und entgegnet: „Viele Leute machen das, und Facebook weiß es.“ Besonders pikant: Einer der Investoren von Clearview AI, der US-Milliardär deutscher Herkunft Peter Thiel, der das Unternehmen 2017 mit rund 200.000 US-Dollar unterstützte und seitdem Anteilseigner ist, sitzt gleichzeitig im Aufsichtsrat von Facebook…..

    mehr hier:

    https://www.computerbase.de/2020-01/datenbank-gesichtserkennung-drei-milliarden-fotos/

    …..ohne Worte!

    Liken

  14. Semenchkare schreibt:

    Tausende Hilferufe aus Iran an AfD: „Hört auf, die Mörder zu stützen!“

    Nachdem der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss, Petr Bystron, am Do., dem 16.1. eine Rede im Bundestag hielt und zur Solidarität mit den iranischen Demonstranten aufrief, erreichten ihn nun hunderte Dankesschreiben und Hilferufe aus dem Iran.

    Bystron hatte auf Twitter Iraner gefragt, was sie gerne dem Deutschen Bundestag und der Bundesregierung sagen würden. In seiner umstrittenen Rede, in der er u.a. den berühmten „Arschloch“ Ausspruch des ehemaligen Grünen-Außenministers Joschka Fischer zitierte, las Bystron vier Tweets von 1400 vor, die er erhalten hatte, u.a. vom

    Kohlekumpel Zereshk1357:

    „Ich bin Bergarbeiter im Iran. Ich bekomme 170$ im Monat. Ich fordere Sie auf, dieses Regime nicht zu unterstützen. Wir sind müde. Unser Leben war vorbei und wir haben die Freude an der Freiheit nicht gespürt. Wir Iraner allein können dieses Regime nicht ändern. Bitte hilf uns!“….

    mehr hier

    *ttps://www.journalistenwatch.com/2020/01/20/tausende-hilferufe-iran/

    Liken

  15. Ingrid schreibt:

    Wie immer Alex Cryso ein guter und realer Bericht, der der Wirklichkeit in unserem Land beschreibt.
    Jetzt wird schon unsere Nationalmannschaft im Handball verunglimpft und fast als Rassisten beschimpft, weil noch kein Farbiger in ihren Reihen gesichtet wurde.
    Es ist immer eine Freude zu sehen, wie sie unsere Handballer die Hymne mit Freude singen, das schein vielen ein Dorn im Auge.

    In diesem Land ist nichts mehr in Ordnung, man scheint sich in einer Art Wahn zu befinden, denn mit normalen Menschenverstand hat das alles nichts mehr zu tun.
    Deutsche gegen Deutsche, jeder der nicht im Gleichschritt mitgeht wird in die extreme Schublade gesteckt, muss mit Verachtung und Beschimpfung rechnen und wird zum Außenseiter.
    Ich habe heute bei Jouwatch ein Video einer verlassenen Asylunterkunft gesehen, die jetzt alle in Wohnungen untergebracht worden sind.
    So eine Sauerei habe ich noch nicht gesehen, das schlimmste waren Toiletten und Waschbecken, und sowas holen wir hier massenhaft rein.
    Welcher blöde Deutsche soll das reinigen. Sind wir auch noch die Putzfrauen für die halbe Welt und wie werden die Wohnungen bald aussehen!

    Daran erkennt man das totale Staatsversagen, wenn man solche Menschen einreisen lässt und ihnen nicht die simpelsten Regeln erklärt und auch durchsetzt, die dann aber überhaupt nicht beachtet werden, dann haben die ihre Menschenrechte verwirkt und so schnell wie möglich: ,, Ab nach Hause“, aber ohne Geld und Wiederkehr.

    Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      O je! ‚C’DU lädt Maaßen ein – das geht ja GAR nicht! Und die linksXtremen toben!
      ->

      CDU lädt Maaßen nach Halle ein – „Bündnis gegen Rechts“ rastet aus

      Das geht ja gar nicht – So ein VERSCHISSMUSS!

      Was erlauben Wääährte Unnion?

      Schaut hier:
      Da wagt es ein CDU-Kreisverband einmal, vom Kurs seiner Kanzlerin abzuweichen, schon sieht er sich einer Flut aus linksradikalen Verbalangriffen ausgesetzt. Das Bündnis „Halle gegen Rechts“, kritisiert die örtliche CDU aufs Schärfste – weil sie den früheren VS-Chef Maaßen bei sich reden lässt. 
      „Du bist Halle“ gibt sich als eine Webseite, die sachbezogen und völlig wertfrei über Neuigkeiten in der Saalestadt berichtet. Doch die Nähe zur extremen Linken tritt immer deutlicher in ihren Artikeln hervor. Erst gestern bot sie dem Antifa-Bündnis „Halle gegen Rechts“ eine Plattform, um öffentlich gegen den Besuch von Hans-Georg Maaßen zu hetzen. Teilweise wurde sogar die indirekte Rede vergessen. 

      Maaßen soll am Mittwochabend im hallischen Mercure-Hotel auftreten. Eingeladen wurde er von den CDU-Kreisverbänden Halle und Saalekreis sowie vom Bundestagsabgeordneten Christoph Bernstiel. Damit habe die CDU in Halle jene gestärkt, die mit der extremen Rechten zusammenarbeiten wollen, schimpft Valentin Hacken, einer der Sprecher von „Halle gegen Rechts“. Maaßen verharmlose Rechtsextremismus und teile selbst extrem rechte Propaganda. Mit Letzterem ist wohl das eine Mal gemeint, als der einstmals oberste Verfassungsschützer auf Twitter einen jouwatch-Artikel teilte, versehen mit dem augenzwinkernden Kommentar „Westfernsehen“. (PK)

      https://www.journalistenwatch.com/2020/01/21/cdu-maassen-halle/

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Erfreilicherweise gibts auf der zitierten Webseite eine ganze Anhal kritischer Kommentare dazu:

        Nur drei als Beispiel :

        Kradlina Arblecht uas Helal
        20. Januar 2020 um 16:00 Uhr
        Spinnt Ihr? Dürfen sich nicht Kerndemokraten auch mal treffen? Und außerdem war doch auch die CDU Mitglied in eurem Laden. Oder etwa nicht?

        Jochen H.
        20. Januar 2020 um 17:20 Uhr
        „Dem voraus ging eine öffentliche Debatte, in der Maaßen ein Video über rechtsextreme Ausschreitungen in Chemnitz als „nicht authentisch“ bezeichnet hatte“

        Auf dem Hasi Video waren also Ausschreitungen zu sehen? Wusste nicht, dass Lügen ein zentrales Element der Zivilcourage ist. Früher hat man sich echt mehr Mühe mit stumpfer Propaganda gegeben.

        Dirk , Halle-Neustadt
        20. Januar 2020 um 17:25 Uhr

        das Bündnis gegen Rechts entlarvt sich einmal mehr als Bündnis gegen Demokratie.

        Mittlerweile gehen ihre Aktionen gegen die grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit sogar direkt in die Volkspartei CDU rein. Wie können SPD und Grüne Mitglied in diesem Bündnis sein?

        Unsere Meinungsfreiheit wird sukzessive eingeengt und niemand wehrt sich. Unsere Demokratie wird nicht nur von Rechts, sondern vor allem und immer stärker von Links angegriffen. In der Weimarer Republik hatte auch niemand den Untergang der Demokratie für möglich gehalten. Wir müssen endlich aufwachen!

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Sehr schön finde ich auch den nachstehenden Kommentar (könnte von mir sein):

        Völlig überdreht, die Debatte! Lässt mal die Kirche im Dorf…

        Maaßen als rechts-radikalen hinzustellen ist einfach absurd. Der Mann war Leiter des Verfassungsschutzes und ist Mitglied der CDU.

        Er vertritt keine einzige Position die verfassungsgemäß zweifelhaft ist, mithin vor Merkels Antritt sogar breiter Konsens waren.
        Ja, freilich für die Merkel u.a. ins Amt gewählt wurde.
        WEIL die CDU allerdings unter ebendieser Kanzlerin sämtliche konservative Positionen beerdigt hat und Merkel sich offenbar weder an Recht, Gesetz, noch Eid gebunden fühlt, muss sich niemand hier wundern, dass das entstandene Vakuum nun durch andere politische Kräfte gefüllt wird.
        Sei das die Werte-Union oder die AFD. Allein, daran ist nichts radikal, sondern nur logisch. Und schließlich, an alle wohlfeilen Demokraten: die Rechte gehört genauso wie die Linke und die Mitte ins demokratische Spektrum. Wer das bestreitet, ist gar selbst ein Verfassungsfeind.

        SEHR treffend!

        Liken

  16. Pingback: Veelkleurigheid als nieuw symbool van een opspelende haat-maatschappij – Theresa's visie

  17. Artushof schreibt:

    Gedanken

    ein Kommentar auf:

    https://direktedemokratiefuerdeutschland.wordpress.com/

    PG
    Artushof

    Nec Temere – Nec Timide

    Liken

  18. nixgut schreibt:

    Gestern sah ich im Nachtprogramm des Fernsehens einen Film über Wismar, eine Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Selbst dies kleine Städchen an der Ostsee hat so eine reichhaltige Kultur, dass es eine Freude ist, dies alles anzusehen. Wenn nun Muslime daherkommen und meinen Deutschland hätte außer der Sprache keine gemeinsame Kultur, dann ist das einfach total dumm und vermutlich auf dem Hass der Muslime gegen alles Unislamische begründet.

    Wenn man in ein fremdes Land kommt, dessen Kultur man nicht kennt, dann verfügt man natürlich auch nicht über die oft jahrzehnte lange Erfahrung in diesem Land und seiner Kultur. Was weiß man dann also schon über das Land und seine Kultur, zumal wenn die Muslime in ihren Heimatländern permanent zum Hass gegen alles Unislamische erzogen werden.

    Und wenn dann auch noch Linke meinen, man solle Deutschland und seine Kultur zerstören, dann ist das an Hass und Dummheit nicht zu überbieten. Sie wissen gar nicht, was sie sagen, denn ihnen fehlt in der Regel jeder Vergleich. Und wenn sie Deutschland so verachten, warum gehen sie dann nicht in ein anderes Land? Weil sie genau wissen, wie verlogen ihre Behauptungen sind. Trotzdem hetzen sie weiter auf Deutschland.

    Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen. Nicht Deutschland ist krank, sondern die Linken. Das wollen sie allerdings nicht wahr haben. Sie suchen die Fehler stets bei anderen. Sie reduzieren Deutschland auf die Jahre 1933 bis 1945 und behaupten immer wieder die AfD und die Rechtspopulisten würden den Hitlerfaschismus am liebsten wieder zurück nach Deutschland holen. Das ist an Dummheit nicht mehr zu überbieten und Ausdruck ihres kranken Geistes.

    Wenn einer dazu neigt, ein totalitäres System in Deutschland einzuführen, dann ja wohl die rot-grünen Ökofaschisten. Und wenn ich sehe, wie die Elite der Welt sich auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos, der psychisch kranken Greta Thunberg und ihrer Spinnerei vom menschengemachten Klimawandel unterwerfen, dann wird mir klar, dass dies ein Haufen von Ganoven sind, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Menschen mitels Klimasteuern auszurauben.

    Unterstützt werden sie dabei von linken, grünen, roten und schwarzen Parteien, von Fridys for future, Extinction Rebellion, von den Kirchen, Medien, linken Gewerkschaften, von den „Seenotrettern“, von der Flüchtlingsmafia und anderen, Sie alle wollen sich am Raub der Bürger bereichern und die Taschen vollstopfen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.