Der kranke, fundamentale Islam

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Man kann und muß es auch immer neu wiederholen:

Der fundamentale Islam ist in seinen gesamten Strukturen krank und menschenfeindlich.

Es macht mich jedesmal einfach nur sprachlos, wenn ich sehen muß, wie Menschen unter einer Religion leiden müssen, verfolgt und gedemütigt werden.

Sie sich nach Verboten richten müssen, die tief in die Persönlichkeit eines jeden Einzelnen dringen und damit die Luft zum Atmen nehmen.

Es ist langsam völlig egal, ob man sich den Iran näher betrachtet oder auf die Emirate schaut oder einfach den Blick auf die Tiefen des afrikanischen Kontinents wirft.Überall dort, wo dieser fundamentale Irrsinn wütet, sind die Menschen verängstigt, dürfen sie am normalen Leben des Alltags nicht teilnehmen, weil es Harram ist und so nicht geduldet wird.

Jugendliche werden unter Beobachtung gestellt, damit sie keine „unanständige“ Musik hören, sich nicht dem anderen Geschlecht nähern und bei Frauen – dass nur ja keine verführerische Haarsträhne unter dem festgezurrten Kopftuch hervorlugt.

Was für ein Leben ist das eigentlich?

Was für grausame Verhaltensregeln in einer modernen, aufgeklärten Zeit, indem in Europa zu großen Teilen die christlichen Religionen verlacht und verleugnet werden, entwickelte sich auf der anderen Seite ein Islam, der nur eines zu kennen scheint, Unterdrückung und Knechtung.

Da gehen dann unsere linken Ideologen aller Strukturen hin und propagieren hier ein Zerrbild von Toleranz, freiheitlichem Miteinander und Öffnung unserer Herzen?

Doch wohl wissend, was in diesen Ländern mit diesen religiösen Verblendungen täglich passiert.

Was für eine menschenverachtende Gesinnung steht dahinter?

Was für ein gnadenloses Denken, nur um eigene Ziele zu erreichen?

Keiner kann mir sagen, hier in Europa würde sich alles zum Guten wenden, denn hier kämen ja nur friedliche, freidenkende Muslime, die ja nur mit uns gemeinsam leben wollten.

Nein, auch hier hat sich die kranke, fundamentale Ansicht Stück für Stück in unsere Gesellschaft gefressen und schwelt weiter unbemerkt im Untergrund. Geduldet und oft sogar gepampert von Politikern und Journalisten.

Ich habe schon lange aufgehört, nach dem tieferen Sinn solcher Vorgehensweisen zu fragen.

Es macht keinen Sinn und wenn überhaupt, führt dies zwangsläufig zu einer Katastrophe, von der heute viele sich nicht ausmalen können, wie dramatisch es dann wird für uns, die modernen, freien Europäer.

**********
*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.
www.conservo.wordpress.com       27.01.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Der kranke, fundamentale Islam

  1. Rudolf Best schreibt:

    „…….entwickelte sich auf der anderen Seite ein Islam, der nur eines zu kennen scheint, Unterdrückung und Knechtung.“
    Und sehen sie, warum ausgerechnet die GRÜNEn ihn so lieben, nein nicht wegen der gleichen Farbe ihrer Fahnen, sondern weil sie aus dem gleichen Holz geschnitzt sind. Weil auch die GÜNEn nur Verbote, Unterdrückung und Knechtung kennen. Und zwar für alle die nicht links und nicht ihrer Meinung sind. Was also unterscheidet deren Ideologie vom Islam? Ja der ist auch keine Religion, sondern eine Ideologie im religiösen Mäntelchen? Und auch die GRÜNEn kommen in quasireligiöse Mäntelchen gewandet daher, Stichworte: Klimahysteriefanatismus, Energiewendewahn gegen Menschen und Tiere mit Killerwindrädern, anthropogener CO2-Mumpitz, Greta-Verdummung, Genderun- und Nichtwissenschaft, Femisnismusheuchelei und Frauenverachtung durch Kopftuchunterstützerei, Vergewaltigungsblindheit bei Asylbewerbern (das sind die bereichernden Goldtücke mit den vielen Namen, Identitäten und Ansprüchen an die gutmenschlich bescheuerte hilfestellende Bevölkerung) etc etc…….

    Gefällt mir

  2. Jörg schreibt:

    Lieber Herr Dunkel,
    Sie sprechen mir aus der Seele. Freiheitliches tolerantes Miteinander ist keine Einbahnstraße. Seine Wertvorstellungen fundamental auszuleben kann nur radikal enden, egal in welche Richtung! Allen voran die Deutschen haben ja soo viel gut zu machen, sollen jedem Offenheit und Toleranz entgegen bringen und werden dabei selbst als Ungläubige und Ausländerfeinde betitelt. So einfach geht das mit unseren sich selbstgeiselnden Politikern linkster Gesinnung.
    Ich bin jedenfalls der Meinung, es ist gut, wenn der fundamentale Islam da ist, wo er hingehört und das ist auf keinen Fall Deutschland oder Europa.

    Gefällt 1 Person

  3. Manfred schreibt:

    Der Koran duldet nur den Islam. Dies ist keine Religion sondern ein totalitäres , patriarchalisches System, eine Ideologie. Frauenrechte Fehlanzeige.
    Kopftuchzwang, obwohl es keinen richtigen Vers in den Suren gibt. Lediglich eine, wo es darum geht, einen Überwurf zu tragen, der über die weibliche Brust gehen soll, um sich vor den Lüsternen Moslemischen Männerblicken zu schützen, auch vor schlimmeren Taten. Übrigens durften sich nur Frauen vom Moslemischen Männern bedecken zur Zeit Medinas, Sklavinnen mussten oben ohne sein. Sie waren nicht geschützt vor Vergewaltigungen. Denn es waren Ungläubige, nichts Wert. Also eigentlich Rassismus pur. Daher gehört meiner Meinung ein generelles Kopftuchverbot für Schulmädchen her. Oder muss sich ein kleines Mädchen auch schon vor den lüsternen Blicken schützen?
    Über die Ermordung von Andersgläubigen braucht man eigentlich nicht schreiben, sollte jeden bekannt sein. Intoleranz pur.
    Wer sich als Moslem vom Islam abwendet, der muss damit rechnen, dass ihm Hände und Beine abgehackt werden. Aber wir wissen ja, Allah ist Gnädig und Barmherzig und Mohammed ist sein Prophet. Jaja. Islam heißt Frieden, Islam heißt Liebe. Klar doch. Lehrt uns ja der heilige Koran oder die, die nicht wissen, das Islam Unterwerfung bedeutet.
    Der Islam duldet keine andere Religion, daher wird es nie Frieden geben zwischen den Religionen. Wenn der Islam so friedlich ist, warum flüchten dann so viele Menschen? Es gibt 57 Islamische Länder.
    Doch gibt es nicht Warnungen von Seiten der Bibel?
    „Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der Jesus Christus als Sohn Gottes ablehnt?“ Dies sind deutliche Worte von Johannes, 2:22.
    Und was meint der Koran? Jesus Christus wird als Prophet dargestellt, der Sohn der Maria. Kein Sohn Gottes. Das war Mohammed zu hoch um es mal so zu nennen.
    Johannes1:7 Denn viele Verführer sind in die Welt gekommen, die nicht bekennen Jesus Christus, daß er in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Antichrist.
    Auch steht geschrieben: „Viele falsche Propheten werden nach mir kommen, an ihren Taten werdet ihr sie erkennen.“
    Da Mohammed Kriegsherr, Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder war, wohl kaum ein Prophet Gottes bzw. ein heiliger Mensch.
    Jesus war Pazifist, Mohammed Kriegsherr und Mörder.

    Gefällt 1 Person

  4. Semenchkare schreibt:

    Interessant…
    **********************

    Farah Pahlavi – Die Kaiserin und ich

    Dani.H.B. Pahlavi
    758 Abonnenten

    Beinahe 30 Jahre nachdem die iranische Filmemacherin Nahid Persson Sarvestani an der islamischen Revolution und dem Umsturz des Shah-Regime teilgenommen hat, entschliesst sie sich, einen Film über die Ex-Kaiserin Farah Diba Pahlavi zu machen.

    Die Ausgangslage ist klar: Die heute in Schweden lebende Exil-Iranerin erwartet auf ihr exaktes Gegenteil zu treffen. Denn sie wuchs in bitterster Armut auf und die Schah-Hochzeit wirkte auf das kleine Mädchen wie eine Geschichte aus einem Märchen. Als Teenager schloss sich Nahid Persson Sarvestani denn auch Khomeini’s kommunistischer Revolutionsbewegung an.

    Doch nach der Machtergreifung brach Khomeini sein Demokratieversprechen und verordnete noch härtere Massnahmen als unter der Shah-Herrschaft üblich. Persson Sarvestani’s Bruder Rostam wurde erst verhaftet und dann gehängt, sie selbst sah sich gezwungen, aus dem Iran zu fliehen.

    (Text: youtube)

    ca 90min

    Khomeini setzte einfach nur den Koran, die Hadite und die Sunna um. Ebenso wie seine Nachfolger!
    Islam, that’s it !

    Farah Dibiba Pahlavie lebt noch und ist heute hochbetagt.

    Gefällt 1 Person

  5. theresa geissler schreibt:

    Michael, ich bin jedes Mal wieder erstaunt, wieviel Sie mit relativ wenig Worten ausdrücken können, ein Talent, dass nicht Jeder gegeben ist – meiner Einsicht nach, wenigstens!

    Gefällt 1 Person

  6. Pingback: De zieke, fundamentalistische Islam – Theresa's visie

  7. Semenchkare schreibt:

    Dinge die die Welt nicht braucht…
    …z.B. den Islam!
    **************************************************************

    Neues von der „Religion des Friedhofs“: Muslim ermordet christlichen Freund der eigenen Schwester
    27. Januar 2020

    Salzgitter/Braunschweig – Weil sich seine Schwester einem irakischen Christen zugewandte, hat ein muslimischer Schutzsuchender in Salzgitter besagten Freund regelrecht hingerichtet. Damit ganz im Sinne der „Religion des Friedhofs“, die einer Muslimin die Beziehung zu einem Ungläubigen untersagt – umgekehrt ist sie erlaubt – die „Ehre“ der Familie wiederhergestellt wird. Aus diesem Grund muss sich jetzt ein 33-jähriger Syrer vor dem Landgericht Braunschweig wegen Mord aus Heimtücke und niedrigen Beweggründen verantworten. …

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2020/01/27/neues-religion-friedhofs/

    ….wie es M.Stürtzenberger und andere immer wieder darlegen:

    „Der Hass und die Gewalt kommt direkt aus dem Koran“

    …!!

    Gefällt 3 Personen

  8. Ulfried schreibt:

    Der Verfasser des obigen Beitrages schreibt
    „Der fundamentale Islam ist in seinen gesamten Strukturen krank und menschenfeindlich(…)“
    Da gebe ich ihm vollkommen Recht. Und weiter schreibt er:
    „Es macht mich jedes Mal einfach nur sprachlos, wenn ich sehen muß, wie Menschen unter einer Religion leiden müssen, verfolgt und gedemütigt werden(…)“
    Hier hört mein Verständnis auf, denn es gibt nur eine Religion und die lautet so:
    Markus 12
    29 Jesus antwortete: Das erste ist: „Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der einzige Herr. 30 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft. 31 Als zweites kommt hinzu: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden.“

    Wie können also Menschen leiden, wenn sie dieses Doppelgebot nicht nur anwenden, sondern LEBEN?
    Sehr viele Menschen verwechseln heutzutage Irrglauben mit Religion. Gibt es wirklich „Religionen“ (Plural)??
    Auf gar keinen Fall, denn so lehrte es uns Jesus Christus der als der DREIEINIGE GOTT als dessen Wort und Weisheit zu uns kam:
    Johannes 14…
    5 Thomas sagte zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie können wir dann den Weg kennen? 6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich. 7 Wenn ihr mich erkannt habt, werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Schon jetzt kennt ihr ihn und habt ihn gesehen. 8 Philippus sagte zu ihm: Herr, zeig uns den Vater; das genügt uns. 9 Jesus sagte zu ihm: Schon so lange bin ich bei euch und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen.

    Wer den Islam als Religion bezeichnet, braucht sich also nicht wundern, wenn ihm diese falsche Akzeptanz als Ersatz zur wahren Religion den Irrglauben, mit all seinen widerlichen Attributen und Facetten beschert.

    Des Weiteren schreibt der Autor:
    „Was für grausame Verhaltensregeln in einer modernen, aufgeklärten Zeit, indem in Europa zu großen Teilen die christlichen „Religionen“ verlacht und verleugnet werden(…)“

    Wie viele christliche „Religionen“ sollen mir hier untergeschoben werden? Wie viele Christusse kamen vor zweitausend Jahren zu uns Menschen?

    Für mich gibt es nur zwei christliche Konfessionen die sich endlich vereinigen sollten:
    1. Die Katholische Kirche und
    2. Die orthodoxe Ostkirche

    Alle anderen Sekten verwirren nur den wahren Glauben. Ein Beispiel:
    O- Ton der „Zeugen“ Jehovas:
    „Immerhin haben wir als Anbeter Jehovas eine Verantwortung, die wir nicht vernachlässigen dürfen. Dazu gehört, entschlossen die Vernichtung der Christenheit anzukündigen…“
    Wachtturm Studienausgabe 15. März 2011
    Ähnlich die protestantische „Kirche“ welche die DREINIGKEIT leugnet und für sehr viel menschliches Leid auf dieser wunderschönen Erde mitverantwortlich ist.
    Darüber werde ich demnächst mehr berichten mit fundierten Fakten.

    Es gilt für uns Christen die katholische Kirche von denn Freimaurern und Illuminaten zu reinigen, bevor es DER wieder tut, der es vor zweitausend Jahren schon mal machte. Dann wird viel „HEULEN UND ZÄHNEKLAPPERN“ sein.

    Solange die Menschen auf falsche Christusse und Wölfe im Schafspelz hereinfallen, müssen sie es sich gefallen lassen vom Antichristlichen Widersacher heimgesucht zu werden. Und sich von hinterhältigen „Mietlingen“ hinter die Fichte führen zu lassen.
    Einen schönen Wochenbeginn wünscht euch allen Ulfried

    Gefällt mir

  9. Ingrid schreibt:

    Gratulation Herr Dunkel, dieser Bericht kam aus der Seele ihres Herzens und sie haben mit wenig Zeilen, den verbrecherischen Religionskult und die Verblödung des Westens beschrieben.
    Wir haben nur noch wenig Zeit das Schiff auf einen anderen Kurs zu bringen und das Ruder rumzureißen und diese ganzen verblendeten Menschen aufzuklären, bevor sie es am eigenen Leibe spüren werden und unsere Freiheit dahin ist.

    Gefällt 6 Personen

Kommentare sind geschlossen.