Die Welt in Unordnung und Instabilität

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist *)                                            

Die intensive Nabelschau Deutschlands in 2019 hat den Blick vieler Deutscher auf die sicherheitspolitischen Entwicklungen der Welt verstellt. Die direkten und indirekten Auswirkungen auf Deutschland wurden und werden zu spät erkannt. Daraus resultiert eine hektisch bis panische Reaktion.

Es gibt in Deutschland, und weiten Teilen Europas, keine kohärente Sicherheits- und Außenpolitik – geschweige denn in der EU. Das beste Beispiel ist die fehlende Gesamtstrategie in den Fragen der Migration und Integration sowie der Sicherheitspolitik.

Die steigende Zahl illegaler Einreisen durch die Luft nimmt zu. Die Überwachung an den nationalen EU-Außengrenzen ist unzureichend.

Auffallend ist hingegen die Zunahme von Katastrophenmeldungen aus aller Welt. Sie schüren Ängste – vor allem vor Kriegen, führen zu Unsicherheit und Ohnmachtsgefühlen.

Klimahysterie

Das Unwort des Jahres „Klimahysterie“ beschreibt die Stimmungslage vieler Menschen – besonders in Deutschland – zutreffend.Dazu tragen auch erschreckende Bilder von Waldbränden in dem fernen Australien bei, das seit Jahrhunderten auch als „Feuerkontinent“ bezeichnet wird. Die Ureinwohner haben z.B. das leicht entflammbare Unterholz mit Feuer gezielt gerodet. Die meisten Baumarten in Australien sind feuerresistent. Der Wildwuchs des leicht entflammbaren Unterholzes, das auf Verlangen der „Umweltschützer“ nicht mehr gerodet werden darf, wurde in Kombination mit starken Winden zum Verhängnis und zur Naturkatastrophe in weiten Teilen Australiens mit rd. 50 toten Menschen und rd. einer Milliarde toter Tiere. Die Existenzen vieler Australier wurden zerstört– auch durch das Verbrennen ihrer Häuser, Werkstätten und Fabriken.

Der australische Feuerökologe Stephen Pyne hatte seit Jahren vor dieser absehbaren verhängnisvollen Entwicklung gewarnt. Er wurde nicht gehört.

Sein Spiegelinterview (s. „Spiegel“ vom 18.1.2020) hat den provozierenden Titel: “ Was Australien braucht, sind mehr Brände“.

Es sollte eine Lehre für uns alle sein, verfügbare Fakten systematisch zu sammeln und auszuwerten.

Auch in Deutschland wird das Unterholz nicht mehr beseitigt. Es fehlen oft auch genügend breite Brandschneisen.

Es werden nun einige Länder und Regionen betrachtet, die für das Export- und Importland Deutschland von besonderer Bedeutung sind.

Die Vereinigten Staaten von Nordamerika

Das Jahr 2020 ist für die USA von besonderer Bedeutung.

Da findet seit einigen Tagen das Impeachmentverfahren statt. Die oppositionellen Demokraten wollen Donald Trump aus seinem Amt klagen. Die Erfolgsaussichten sind überschaubar, da jetzt das Verfahren im Senat verhandelt wird, in dem die Republikaner eine deutliche Mehrheit haben.

Sollten die Demokraten „verlieren“, wird es für sie schwer werden, Kandidaten und -innen zu finden, die Trumps Wiederwahl gefährden könnten.

Die Fakten sprechen für Trump: Er hat die Unterstützung der Wähler, die ihn vor 3,5 Jahren gewählt haben, die Zahl der Beschäftigten ist weiter gestiegen – auch durch die Rückkehr etlicher Produktionsstätten aus Asien in die USA.

Seine bisherigen Wähler begrüßen seine Entscheidungen von dem Ausstieg aus dem Nuklearabkommen – kein Vertrag mit dem Iran, der eine Farce war, einem ersten Abkommen (Handelsabkommen) mit China und einem neuen Wirtschaftsabkommen mit Kanada und Mexiko.

Er hat auch mit seinem Vorhaben des Baus einer Mauer zu Mexiko begonnen.

Trotz der Aufrüstung Chinas sind die USA Militärmacht Nr.1 in der Welt geblieben.

Es besteht zwischen den USA und China ein ähnliches Verhältnis – „Gleichgewicht des Schreckens“ – wie es das früher mit Russland gab.

Warum sollen beide einen Krieg gegeneinander führen – nachdem sie es ohne Krieg zur Weltmacht gebracht haben?

Dennoch, Kriege sind global und regional nicht ausgeschlossen – durch menschliches oder technisches Versagen.

Es besteht jedoch geringe Gefahr für einen „großen“ Krieg, vor dem es in Deutschland immer wieder große Angst gibt.

Das gilt in Deutschland auch vor einem Krieg zwischen den USA und Iran.

Nach der Tötung des iranischen Führers aller iranischen Kräfte außerhalb des Iran, General Suleimany, kam es zu begrenzten militärischen Schlägen des Iran gegen (gewarnte?) amerikanische Stellungen – ohne menschliche Verluste.

Der Iran brauchte einige Tage, um den Abschuß der ukrainischen Passagiermaschine in der Nähe des Teheraner Flughafens mit über hundert Toten zu gestehen.

Erstaunlich war die große Empörung der iranischen Bevölkerung – besonders der Jugend. Sie fühlte sich belogen und betrogen durch die kläglichen Versuche der Leugnung und Vertuschung des Abschusses durch die iranische Führung.

Wenn die Spannungen auf niedrigem Level bleiben, werden beide Seiten kein Interesse haben, den Konflikt zu eskalieren.

Etliche „Westeuropäer“ äußern öffentlich Zweifel an der Bündnissolidarität der USA.

Das klingt nach dem Ruf „Haltet den Dieb“. Besonders die Mittelosteuropäer betonen die umfangreiche politische und militärische Unterstützung der USA in ihren Ländern. Sie stellen das Gros der Soldaten in multinationalen Übungen in ihrer Region.

Deutsche Politiker sollten sich an dieser Diskussion zurückhaltend beteiligen. Wie steht es um die Bündnissolidarität des reichen Deutschlands, das nicht willens ist, die Verteidigungsausgaben bis 2024 bis auf zwei Prozent des BIP zu erhöhen, obwohl die Bundeswehr personell und materiell nur „bedingt einsatzbereit“ ist?

Die Verteidigungsministerin scheint den Zustand nicht zu kennen, sonst würde sie nicht um weitere oder Aufstockung laufender Einsätze geradezu „betteln“ – siehe Libyen und Mali.

Die Baustellen Chinas

Die aktuelle Baustelle bildet der Coronavirus, der sich von China in die Welt ausbreitet – auch begünstigt durch die globale Vernetzung des Globus mit zahllosen Flugverbindungen.

Die jüngste Meldung einer Infektion kommt aus Kanada.

Forscher in aller Welt versuchen, den Virus zu identifizieren und Gegenimpfstoffe zu entwickeln.

Im Lande hat China vielfältige Maßnahmen ergriffen, den Virus geographisch einzudämmen. Städte mit hohen zweistelligen Einwohnerzahlen sind unter Quarantäne gestellt worden. Krankenhäuser schießen in Tagen in die Höhe.

Man kann hoffen, dass aus der Epidemie in China keine globale Pandemie wird.

Derzeit ist das öffentliche China in Wirtschaft, Bürokratie und Verkehr weitgehend lahmgelegt.

Diese Epidemie trifft China in einem ungünstigen Zeitpunkt.

Im Jahre 2019 hat sich das Wirtschaftswachstum verringert, wenn man den offiziellen Zahlen Glauben schenken darf. Es sind politische Zahlen.

Das Problem mit den Uiguren ist 2019 in das Scheinwerferlicht der Weltöffentlichkeit geraten.

Von den 10 Millionen Einwohnern der Provinz ist über eine Million in sog. “Umerziehungslagern“ eingesperrt – meistens ohne Gerichtsurteil und unbefristet. Die Familienangehörigen wissen nicht, wo sich die Inhaftierten aufhalten.

Die Provinz Xinjang ist die Planpause für den kompletten Überwachungsstaat China – und damit auch ein Unrechtsstaat. Die Menschen und Firmen werden durch modernste Technologie rund um die Uhr erfasst. Ihr Wohl- oder Fehlverhalten wird auf einem persönlichen Punktekonto positiv oder negativ festgehalten und bewertet. Diese Bewertung kann zu Beförderungen in der Parteihierarchie führen oder zu Herabsetzung und Sanktionen. Das kann ein Hausarrest sein oder ein Reiseverbot mit Fernzügen. Das System ist sehr einfallsreich.

Taiwan ist ein Problem für China, das Taiwan als „abtrünnige chinesische Provinz“ bezeichnet und an seinem Anspruch auf Wiedereingliederung Taiwans festhält – im Extremfall auch mit militärischen Mitteln.

Die jüngsten Wahlen in Taiwan haben die anti-chinesische Haltung auf der Insel verstärkt. Die Taiwanesen sind stolz auf ihre wirtschaftliche Stärke.

Ihre Unabhängigkeit wird durch die USA, Japan und Südkorea garantiert.

Der starke Widerstand – besonders der jugendlichen – Bevölkerung gegen die Marionettenregierung

in Hongkong, der durch den Virusvorfall eine Zwangspause einlegen musste, hat Chinas Ruf in der Welt geschadet. Xi Jinping hat nicht mit offenem Eingriff reagiert. Er wollte keine weltweite Berichterstattung mit grausamen Bildern – wie bei dem Massaker auf dem „Platz des Himmlischen Friedens“ im Jahre 1989.

Ein internationaler Konfliktherd bleibt das „Südchinesische Meer“, das China als chinesisches Binnenmeer betrachtet– trotz eines gegenteiligen Urteils des internationalen Schiedsgerichthofes in Den Haag.

China untermauert seinen Anspruch durch das Aufschütten künstlicher Inseln, die zur militärischen

Aufrüstung genutzt werden.

Es gibt immer wieder Zwischenfälle zwischen der chinesischen Marine und den Fischern der Anrainerstaaten, die sich unter den Schutzschirm der USA begeben haben.

Dieser Konflikt könnte zu begrenzten lokalen und regionalen Kriegen führen. Eine Blockade durch das Südchinesische Meer hätte Auswirkungen auf den Welthandel, da ein großer Teil des Welthandels durch das Südchinesische Meer und die Straße von Malakka führt.

Die Rivalität zwischen den beiden führenden Weltmächten USA und China wird den Verlauf der nächsten Jahre bestimmen.

Beide haben jedoch kein Interesse, gegeneinander Krieg zu führen.

Indien – droht ein interner religiöser Konflikt?

Beobachter der dritten Weltmacht blicken mit Sorgen auf Indien.

Premierminister Modi – ein strenger Hindu – wurde in Indien mit großen Erwartungen gewählt und wiedergewählt.

Er war der erfolgreiche Gouverneur in dem erfolgreichsten Bundesstaat Gujarrat.

Seine Partei besitzt – bis auf Ausnahmen – eine klare Mehrheit in allen Bundesstaaten.

Dennoch wächst die Enttäuschung über Modi.

Die Bevölkerung Indiens besteht zu 80 Prozent aus Hindus – bei nur 13 Prozent Muslimen.

Ohne große Not bekämpft Modi die muslimische Minderheit. Er bedroht den inneren Frieden Indiens.

Modis besondere Probleme

  • Er hat es nicht geschafft, genügend weitere Arbeitsplätze für jährlich Millionen Neugeborene zu schaffen.
  • Die unteren Kasten leben in Armut.
  • Es gibt immer wieder Meldungen über Selbstmorde von Bauern, die ihre Schulden nicht mehr bezahlen können.
  • Die Weltstädte sind von Slums umgeben.
  • Das Wirtschaftswachstum stagniert oder verlangsamt sich.
  • Die Verkehrsinfrastruktur auf den Straßen und im Flugverkehr ist unterentwickelt.
  • Das Bildungssystem kann die große Zahl von Analphabeten nicht reduzieren.
  • Es besteht noch das Kastensystem, dass die Entwicklung eher verschleppt.
  • Profiteure des Systems sind die reichen Hindus mit ihren Familien, die den Status quo nicht verändern wollen, aber ihren Kindern eine vorzügliche schulische und universitäre Bildung und Erziehung im Ausland bieten können.

Allerdings gibt es auch Lichtblicke – wie z.B. in der High-Tech-Industrie, bei den Dienstleistungen und der medizinischen Weltleistung.

Für Touristen ist Indien faszinierend mit seinen bunten Landschaften und den vielfältigen Kulturgütern.

Es ist zu hoffen, dass es Modi und seiner hinduistischen Umgebung gelingt, nicht nur mit seinem Bevölkerungszuwachs China zu überholen, sondern die internen ethischen und religiösen Konflikte zu mildern.

Indien ist ein wichtiger sicherheitspolitischer Partner des Westens, der die Expansionspolitik Chinas eindämmen und wichtige Seeverbindungswege zwischen Europa und den wichtigen Staaten Asiens sichern kann.

Was ist mit Russland?

In den letzten Tagen hat Wladimir Putin seinen Zugriff auf die zukünftige Führung des Landes vollzogen. Er hat sich nicht wie sein chinesischer Nachbar seinen derzeitigen Posten auf Lebenszeit sichern lassen.

Er will den Nationalen Sicherheitsrat, der bislang ein bescheidenes politisches Leben führt, mit großer Machtfülle ausstatten. Sein Partner Medvedev ist schon einmal zum dortigen Vize bestimmt worden. Einige Minister, die Putin nahestehen – wie der langjährige Außenminister Lawrow – hat Putin im Kabinett belassen.

Warum jetzt ?

Es gibt nicht wenige Beobachter im Kreml, die Putin bei den Wahlen 2024 keinen überwältigenden Sieg zutrauen.

Dazu könnte beitragen, dass Russlands Macht – und damit auch die von Putin in seinem jetzigen Amt – erste Risse bekommen würde, was der „strategischen Überdehnung“ geschuldet sein kann.

Putin-Russland hat nicht die Ressourcen, seine globalen Ambitionen nachhaltig zu unterfüttern.

Putin wird sich daran erinnern, dass die Sowjetunion vor bald 20 Jahren an ihrer damaligen „strategischen Überdehnung“ gescheitert ist.

Welche Rolle kann Europa spielen?

Zunächst ist zu wiederholen, dass die EU nicht mit Europa gleichzusetzen ist – siehe den Brexit.

Die EU ist sehr stark ambitioniert – siehe Frau von der Leyen und Emmanuel Macron – in mehreren Politikfeldern.

Es fehlt an dringenden gemeinsamen Entscheidungen – z.B. in der „ Flüchtlingspolitik“ und der Sicherheitspolitik – siehe militärische Auslandseinsätze, über die es sogar im deutschen Bundeskabinett kein Einvernehmen gibt. Außenminister Maas und die Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer preschen vor mit persönlichen Vorschlägen vor ausländischen Mikrophonen ohne vorherige Abstimmung im Kabinett. Die Kanzlerin schweigt – zumindest öffentlich.

Die EU spielt auf der Weltbühne keine maßgebliche Rolle mehr. Nationale Vorstöße verpuffen.

Europa kann nur auf die Weltbühne zurückkehren, wenn es mehr Qualität zu bieten hat als die geschwächte EU.

Die Welt in Unordnung und Instabilität

Dieser bewusst gewählte Titel wird noch in einigen Jahren seine Berechtigung erweisen.

Wir müssen zum Überleben in Frieden und Freiheit mehr Gelassenheit ausüben und nüchtern die wesentlichen Einflussgrößen bewerten und die eigenen Erkenntnisse verbessern.

Dazu gehört ein politisches Frühwarnsystem in den wichtigsten europäischen Staaten – wie z.B. Großbritannien – und nationale Einrichtungen, die auf der Fachebene mit externen und ausländischen Partnern Kontakt halten.

Die Welt ist zu komplex und kompliziert, um sie Amateuren zu überlassen.

Wir brauchen nationale Führer, die Entscheidungsfreude und Durchsetzungsvermögen in ihrem Berufsleben erfolgreich bewiesen haben.

Nur solche Führer können mit Führern anderer Staaten in Augenhöhe verhandeln und aufkommende Krisen frühzeitig und gemeinsam lösen.

**********
*) Brig.General a.D. Dieter Farwick wurde am 17. Juni 1940 in Schopfheim, Baden-Württemberg, geboren. Nach dem Abitur wurde er im Jahre 1961 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr eingezogen. Nach einer Verpflichtung auf Zeit wurde er Berufssoldat des deutschen Heeres in der Panzergrenadiertruppe.
Vom Gruppenführer durchlief er alle Führungspositionen bis zum Führer einer Panzerdivision. In dieser Zeit nahm er an der Generalstabsausbildung an der Führungsakademie in Hamburg teil. National hatte er Verwendungen in Stäben und als Chef des damaligen Amtes für Militärisches Nachrichtenwesen.
Im Planungsstab des Verteidigungsministers Dr. Manfred Wörner war er vier Jahre an der Schnittstelle Politik-Militär tätig und unter anderem an der Erarbeitung von zwei Weißbüchern beteiligt. Internationale Erfahrungen sammelte Dieter Farwick als Teilnehmer an dem einjährigen Lehrgang am Royal Defense College in London.
In den 90er Jahren war er über vier Jahre als Operationschef im damaligen NATO-Hauptquartier Europa-Mitte eingesetzt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung des NATO-Programmes ´Partnership for Peace` beteiligt.
Seinen Ruhestand erreichte Dieter Farwick im Dienstgrad eines Brigadegenerals. Während seiner aktiven Dienstzeit und später hat er mehrere Bücher und zahlreiche Publikationen über Fragen der Sicherheitspolitik und der Streitkräfte veröffentlicht.
Nach seiner Pensionierung war er zehn Jahre lang Chefredakteur des Newsservice worldsecurity.com, der sicherheitsrelevante Themen global abdeckt.
Dieter Farwick ist Beisitzer im Präsidium des Studienzentrum Weikersheim und führt dort eine jährliche Sicherheitspolitische Tagung durch.
Seit seiner Pensionierung arbeitet er als Publizist, u. a. bei conservo.
http://www.conservo.wordpress.com    28.01.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Islam, Merkel, Politik, UNO, USA, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

68 Antworten zu Die Welt in Unordnung und Instabilität

  1. Semenchkare schreibt:

    Deutschland 2020…
    *******************************

    „Rechte Tendenzen“: SPD-Wehrbeauftragter Bartels ruft Soldaten zum Verrat der eigenen Kameraden auf

    …..Der SPD-Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels fordert jetzt alle Bundeswehrangehörigen auf, die eigenen Kameraden genauestens unter die Lupe zu nehmen – und sie beim leisesten Verdacht auf „rechte Tendenzen“ zu denunzieren.

    Das vom Wehrbeauftragten so genannte „Engagement gegen Rechtsextreme“ ist wohl der bislang perfideste Vorstoß, den besonders gegen die Träger des staatlichen Gewaltmonopols – Polizei und Streitkräfte erhobenen „rechten Generalverdacht“ zum Anlaß für umfassende Bespitzelungs- und Blockwartaktionen zu machen. Die Soldaten sollen sich dabei gegenseitig verdächtigen, misstrauen und kontrollieren sollen – das so geschürte Misstrauen untereinander, die verheerenden zwischenmenschlichen und sozialen Folgen dieser staatlichen Vorgaben werden billigend in Kauf genommen. ….

    (Auszug)

    https://www.journalistenwatch.com/2020/01/28/rechte-tendenzen-spd/

    ********************************

    …Die Bevölkerung Indiens besteht zu 80 Prozent aus Hindus – bei nur 13 Prozent Muslimen.

    Ohne große Not bekämpft Modi die muslimische Minderheit. Er bedroht den inneren Frieden Indiens….
    *****************************************

    Falsch !
    Er tut genau das richtige und verhindert das eine Minderheit zur islamischen Mehrheit wird. Die Moslems können ja nach Paktistan gehen.

    Liken

    • theresa geissler schreibt:

      @Semenschkare: Richtig! Und übrigens: Was heisst „ohne grosse Not“ mBz. dem Islam?
      Hier folgt Dieter Farwick – vielleicht schon unbewusst – ein wenig das westlichen, links-liberalen Denken, dass man mit gegenseitiger ‚Erträglichkeit und Toleranz‘ immer zusammenleben kann…
      Der Islam will auf die Dauer immer mehr, aber das haben vor Allem die westliche führende Politiker noch immer nicht ausreichend genug erfahren. Modi schon, damit er tut, was er zu tun hat.

      Liken

      • Dieter schreibt:

        Liebe Frau Geissler !
        Danke für Ihren Kommentar.
        Ich denke eher geopolitisch und geostrategisch.
        Ich hatte gehofft, dass Modi ein Bollwerk gegen die Expansion Chinas werden könnte.
        Mit seiner religiösen und ethnischen Mehrheit könnte er gelassener und klüger regieren.
        Er könnte mehr tun, um die Defizite Indiens zu mildern.
        Das würde auch die Position Indiens gegen die feindlichen Nachbarn Pakistan und China stärken.
        Fanatismus ist immer gefährlich.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Liken

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Frau Geissler !
        Beim nochmaligen Lesen ist mir Ihr “ Verdacht“ aufgefallen, dass ich dem “ westlichen, links-liberalem Denken“ verfallen sei.
        Mir ist schon viel unterstellt worden, Ihrem Verdacht bin ich noch nie begegnet – eher dem gegenteiligen.
        Ich bin national-konservativ. Ich denke geopolitisch und geostrategisch.
        Ich wünsche mir eine solide rechte Bewegung. Leider erfüllt die AfD die Kriterien noch nicht.
        Die Hoffnung stirbt zuletzt.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Liken

        • theresa geissler schreibt:

          Nun ja, das wäre auch tatsächlich ein wenig scharf bemerkt von mir. ZU scharf, vielleicht.
          Selbst bin ich einmal der Meinung, dass man mit dem Islam nicht vorsicht genug sein kann, weshalb ich hier mit Semenschkare einverstanden bin, dass der Modi dies richtig macht; das ist eigentlich alles.
          Nehmen Sie es bitte lieber mal nicht zu persönlich: Ich verstehe ganz gut, dass Sie, als BrigadeGeneral a. D. am Ende auch nichts Anderes sein können als Konservativ – und sicher nicht ‚Liberal‘. War nicht sehr klug von mir, der Vergleich.
          Hätte ich besser anders formulieren müssen, also: Meine Entschuldigung.

          Liken

    • Anonymous schreibt:

      Lieber Semenchkare !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Vor Jahren – vor der Machtübernahme von Modi – bin ich optimistisch aus Indien, dann Modi stand von der Tür.
      Nach seiner überzeugenden Wiederwahl habe ich von ihm erwartet, dass er die vielen Schwachstellen Indiens mildert oder gar beseitigt.
      Bei seiner Mehrheit könnte er auch unpopuläre Entscheidungen treffen, was er leider nicht tut.
      Ein stabiles Indien ist ein starker Partner der USA und des Westens, um Chinas Einfluss einzudämmen.
      Hoffentlich bekommt er noch die Kurve.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Semenchkare !
      Leider habe ich vergessen, auf Ihren Hinweis zur Bundeswehr hinzuweisen.in den letzten Jahren hatte ich wiederholt einen guten Eindruck von Bartels.
      Jetzt scheint man ihn einer Gehirnwäsche unterzogen zu haben.
      Man will offenbar die “ Seele“ der Soldatinnen und Soldaten zu zerstören.

      Ich hoffe auf die noch vernünftigen Vorgesetzten, dass sie jetzt Front machen gegen solche Politiker.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

      • POGGE schreibt:

        Werter Herr Dieter Farwick Sie sollten sich einen Guten Vorrat von diesem „Katadyn MSI NRG-5“ Notfallessen anlegen !

        Katadyn MSI NRG-5 Qualitätsnahrung

        https://shop.recentr.com/vorraete/msi/3314/katadyn-nrg-5-kompaktweizenriegel-1-x-500-gramm

        Die Gefährlichkeit des Biologischen-Waffen-Virus „Corona-Virus“ wird jetzt massiv unterhergespielt und verharmlost um die Deutschen bis zur Letzten Minute in Falscher Sicherheit zuwiegen bis zum Grossen Massensterben kommt und zum Vollständigen Zusammenbruch der Deutschen Gesellschaft !

        Dieser „Corona-Virus“ ist zwar wohl für Weisse-Rassemenschen, Engländer, Deutsche, Amerikaner, Russen, Juden, Türken, Afrikaner-Rassemenschen und Araber-Rassemenschen etwas weniger Tödlich als für Chinesische-Menschen, Aber Harmlos ist dieser „Corona-Virus“ auch für Uns Deutschen NICHT ! Gerade bei einer Solchen Linkskriminellen Regierung die hier in Deutschland an der Macht ist !

        Der massive Ausbruch der Corona-Virus-Krankheit nimmt jetzt auch in Deutschland seinen Bösen Lauf !

        Coronavirus ist in Bayern angekommen – Krimineller und Inkompetenter Staat betrachtet sich als “gut vorbereitet” Was aber eine doppelte LÜGE ist !

        http://recentr.com/2020/01/28/coronavirus-ist-in-bayern-angekommen-inkompetenter-staat-betrachtet-sich-als-gut-vorbereitet/

        Alle Leute sollten sich jetzt sofort noch einmal einen richtig extra Grossen Vorrat an „Katadyn MSI NRG-5“ einkaufen und sich dann Gute Verstecken !

        Katadyn MSI NRG-5 (Ich esse dass auch normal immer schon ohne Notfall-Lage, Weil dieses Essen ist billiger und esser als der Müll aus dem Supermakt !)

        https://shop.recentr.com/vorraete/msi/3314/katadyn-nrg-5-kompaktweizenriegel-1-x-500-gramm

        Was die DDR-BRD-Regierung den Leuten zum essen vorsetzen will, kommt da nicht mit in Sachen Qulität und Nahrungssicherheit !

        Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Genau! In der Sache kann ich mich dieses Mal Herrn Farwick auch nicht anschließen.

      Was passiert bei einer massenhaften Invasion von ISlamikern, das erleben wir selbst gerade HIER! Und das ist ja beileibe nicht das Ende.
      MerKILL macht ja unverdrossen weiter bis zur Zerstörung Deutschlands: “ Ich KÄMPFE (!) für den PLAN, den ich habe, ….“ – wir erinnern uns?

      Wehret um Himmels Willen den Anfängen, da wo es noch möglich ist!

      ****
      Mit der nunmehrigen Erläuterung seitens Herrn Farwick, das kann ich in dem Kontext nachvollziehen.
      Gleichwohl aber bleibt es dabei, richtig, daß Modi versucht, sich gegen eine unkontrollierte islamische Invasion möglichst zur Wehr zu setzen.

      Liken

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke für Ihren Kommentar.
        Die Gefahr einer massiven islamistischen Invasion Indiens sehe ich nicht.
        Indien ist ein Staat mit rd. 50 Bundesstaaten, die mehr Rechte haben als unsere Bundesländer. Der einzelne Bundesstaat kann bei guter Führung – siehe Modi in Gujarrat – sehr erfolgreich sein.
        Das kann man nicht von der zentralen Regierung erwarten, aber mehr Bemühen schon.
        Die Milderung der Armut, von der mindestens 200 Millionen Inder betroffen sind. ist ein Schlüssel zu Entspannung zwischen den Ethnien.
        Ähnliches gilt für den Schutz der Frauen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber Herr Farwick,
          danke für Ihre Antwort.

          “ Die Gefahr einer massiven islamistischen Invasion Indiens sehe ich nicht.“
          – Ich hoffe, Sie behalten damit recht.

          Allerdings – hat man – ein wenig pointiert gesagt – nicht schon aus mancher kleinen Welle einen Tsunami werden sehen….

          Sicher hat Indien wie Sie richtig anführen, auch andere Probleme, aber ich begrüße es schon, daß Modi eben nicht dem Beispiel Frau MerKILL’SS folgt und sich einer Landnahme/Invasion früh entgegen stellt.

          Beste Grüße!

          Liken

  2. Ingrid schreibt:

    Ja Theresa da muss ich dir Recht geben.Wehret den Anfängen, das gilt auch für die Hindus, sonst fegt der Islam alle weg.

    @Herr Farwick
    ,,Wir brauchen Führer, die Entscheidungsfreundlich und Durchsetzungsvermögen in ihrem Berufsleben erfolgreich bewiesen haben.

    Wie wahr Herr Farwick, bei dem Personal das wir haben, müssten wir fast alle entlassen.
    Da alle guten Leute erfolgreich entsorgt oder weggedrückt wurden, ist doch wirklich nur noch ein Haufen Abnicker, Wichtigtuer und Schleimer übrig geblieben, denen Land und das Volk egal zu sein scheinen und die nur auf ihre eigenen Pfründe bedacht sind.

    Der Brexit kommt und dann steht England nicht mehr zur Verfügung, dafür will sie jetzt noch das Armenhaus Albanien und Mazedonien an Land ziehen.

    Hoffentlich bekommen wir die Epidemie nicht, die in China ausgebrochen ist. In dieser Provinz in China, die unter Quarantäne steht, befindet sich ein Labor, welches Versuche mit veränderten Viren macht, warscheinlich als Kampfmittel. Da muss man sich fragen, sind denen da welche entfleucht? Die Panik in China deutet fast darauf hin und in Hessen ist der Mundschutz schon ausverkauft.

    Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Ingrid !
      Vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Meine Meinung: Der Islam hat in Gesamtindien keine große Bedeutung – allerdings in einigen Bundesstaaten. Dort werden islamistische Attacken mit aller Härte zurückgeschlagen – anders ais in Deutschland.
      Von der Fabrik, in der man die Entwicklung von chemischen Kampfstoffen vermuten kann, habe ich noch nie gehört. Danke für den Hinweis.
      Lesen Sie bitte auch meine Antwort an Herrn Semenchkare.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

  3. ceterum_censeo schreibt:

    UND – GANZ WICHTIG! Wie könnte die Welt noch schlimmer in Unordnung geraten wenn die geradezu dystopische Vision, die MerKILL – wenn auch wie üblich verschwurbelt – in Davos als ihren PLAN ausgegeben hat!
    Ich habe in einer Nachbarsparte schon darauf hingewisesen:
    Nehmt das ERNST!

    – Nehmt das BITTERERNST! Das Monstrum dreht durch und macht vor NICHTS mehr halt!!!

    Und ein äußerst erhellender Artikel von Vera Lengsfeld dazu:

    Wollt ihr die totale Transformation?

    Autor Vera Lengsfeld Veröffentlicht am 25. Januar 2020

    Wenn unsere Gesellschaft in den nächsten Jahren bis zur Unkenntlichkeit umgekrempelt wird, soll keiner sagen, er hätte nicht gewusst, was auf uns zukommt. Die Flammenzeichen stehen bereits an der Wand. Die Rede unserer Bundeskanzlerin Merkel in Davos lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. In Auszügen ist sie auf der Seite des Bundeskanzleramts nachzulesen.

    Dort steht:

    „Die Welt müsse gemeinsam handeln, aber jedes Land dazu seinen Beitrag leisten… Deutschland habe sich daher entschieden, bis 2022 aus der Kernenergie auszusteigen und bis spätestens 2038 auch aus der Kohleverstromung, wenn möglich schon bis 2035.Dazu seien aber völlig neue Wertschöpfungsformen notwendig… Es bedeute, keine Treibhausgase mehr auszustoßen und nicht vermeidbare Emissionen auszugleichen. Das seien “Transformationen von gigantischem historischem Ausmaß“…Im Grunde müsse die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren verlassen werden.”

    Es geht also nicht um Klimaschutz, sondern, nach dem gescheiterten Kommunismus mit seinen 100 Million Toten, wieder um ein Experiment am Leib der lebendigen Gesellschaft.
    (Erinnern wir uns noch an Herrn Mounk ? – cc.)

    Wohin wir unser gegenwärtiges gutes Leben verlassen sollen, sagt die Kanzlerin nicht. Wenn sie es sagte, würde der Widerstand gegen die „große Transformation“ zu stark werden. Aber die Anzeichen sind deutlich genug.

    Die massive Destabilisierung unseres Stromnetzes, auf das unsere Hochtechnologiegesellschaft angewiesen ist, wird nicht nur zur Deindustrialisierung und damit rapiden Verarmung führen, sondern in eine akute Mangelwirtschaft, in der auch Stromkontingente zugeteilt werden. Hat unser Möchtegern-Kanzler Robert Habeck nicht schon davon gesprochen, dass man die Waschmaschine auch nur in der Nacht laufen lassen könnte, um das Stromangebot besser zu nutzen?

    Am Ende steht eine Gesellschaft, wie sie Robert Harris in seiner Dystopie „Der zweite Schlaf“ geschildert hat, eine Gesellschaft, die vergessen hat, dass es mal Strom, Flugzeuge und Autos gab. Es gibt bereits Feministinnen in unserer Mitte, die propagieren, auf Kinder zu verzichten, weil die Klimaschädlinge seien. Es gibt bereits Altersheime, die ihren Insassen das Fleisch stark reduzieren wollen, weil Fleischgenuss Co2-schädlich sei.

    Es gibt bereits die Neubauers und Racketes, die Flugverzicht predigen und gleichzeitig finden, dass sie das Recht haben, ihre Forderungen aus Hongkong und Patagonien zu verkünden. Die Fratze der Ökodiktatur ist bereits sichtbar, man muss nur den Mut haben, hinzuschauen.

    Merkel hat in ihrer Davos-Rede auch klar genug angedeutet, wie sie mit Andersdenkenden umzugehen gedenkt. Auf ihrer Seite erscheint das als „Appell zum Dialog“:

    „Die Bundeskanzlerin warnte in diesem Zusammenhang vor gesellschaftlichen Konflikten im Kampf gegen die Erderwärmung. Es gebe eine Sprachlosigkeit zwischen Menschen, die den Klimawandel leugneten und denjenigen, für die Klimaschutz höchste Dringlichkeit habe. Dies mache ihr Sorgen. Die Sprachlosigkeit müsse überwunden werden durch mehr Dialog.“ Was auf ihrer Seite verschwiegen wird ist, dass Merkel gleichzeitig Sanktionen für „Dialogverweigerer“ fordert, wie die Welt berichtet.

    Dort steht auch, die Vertreter der Wirtschaft hätten Merkels schaurige Rede als „klasse Vortrag“ gefeiert. Das erinnert sehr an den russischen Adel, der für die Bolschewiken Devisen, Diamanten und Gold schmuggelte und zum Dank nach dem siegreichen Oktoberputsch vor den Erschießungskommandos landete.

    Die intellektuelle Vorhut der antifaschistischen Bodentruppen, das Zentrum für politische Schandtaten hat bereits verkündet, dass es sich in Zukunft auf die Bekämpfung von Konservativen konzentrieren will. In Leipzig haben die antifaschistischen Bodentruppen jüngst an Silvester gezeigt, wozu sie fähig und in der Lage sind. Sie werden es in den Demonstrationen gegen das Verbot ihrer Hass- und Hetzplattform indymedia wieder tun.

    Noch ist es Zeit, sich gegen die geplante totale Transformation zu wehren.

    Wer schweigt, stimmt zu!
    Teilen Sie diesen Beitrag

    https://vera-lengsfeld.de/2020/01/25/wollt-ihr-die-totale-transformation/#more-5054

    Noch ist es Zeit, sich gegen die geplante totale Transformation zu wehren.

    JA – aber es ist höchstens EINE Minute vor Zwölf!

    Liken

    • Ingrid schreibt:

      Lieber centerum censeo, diesen Artikel hättest du bei conservo in den Blog setzen können, der ist sehr gut.

      Dieser langhaarige Grüne hat es doch schon verraten: Die Arbeitsplätze müssen weg, das deutsche Volk soll verarmen und um das tägliche Brot kämpfen müssen und krepieren, dann ist endlich Platz für unsere Eroberer denen sich die Grünen dann unterwerfen wollen.

      Da gibt es nur einen Fehler, wir haben weder Öl noch Bodenschätze und bis dahin noch nicht mal eine Landwirtschaft. Das wird dann sehr lustig werden im Lande der Blöden, ohne Licht und Brot, aber mit der großen Transformation.

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Liebe Ingrid,
        danke für die Blumen.

        Genau genommen IST das natürlich hier schon bei ‚conservo‘ im Blog,
        aber wenn Peter das noch als eigenständigen Artikel übernehmen will, kein Problem.

        Liebe Grüße

        Liken

        • conservo schreibt:

          @ Ingrid und c_c: Das mache ich heute (eigenen Artikel). Und zum anderen: Seit 3-4 Monaten sitze ich an der Erarbeitung meines neuen Buches, Titel: „Zurück in die Steinzeit! – Die Grüne Große Transformation“ (geplantes Erscheinen: März/April.)

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber Peter,

          danke – schau gern mal ob Du etwas daraus machen kannst.
          Das Hauptverdienst gebührt natürlich Vera Lengsfeld, wo ich dann ‚meinen Senf‘ dazugegeben habe.

          Und auf das Buch bin ich schon gespannt!

          Liken

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Ingrid !
        Danke.
        Wir werden dann weniger Emmissionen in die Luft jagen. Auch weniger, weil dann weniger Kühe in der Welt haben, da sie weniger zu fressen kriegen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      Danke.
      Was Merkel betrifft, stimme ich Ihnen voll zu.

      Ich hoffe, dass sie mit dem wirtschaftlichen Kollaps verschwindet. Dass ist eine bittere Hoffnung aber immer noch besser als das “ Weiter so !!!“ mit Akk, Merz oder Laschet – von Eskens und Habek ganz zu schweigen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Lieber Herr Farwick,

        in der Tat, es geht darum, die immensen Gefahren zu erkennen, die in dem stecken was MerKILL da (als Plan) schwadroniert.

        Bei alledem, aber wie gesagt, ist das TODERNST zu nehmen. Sie meint JEDES WORT (sh. Bereits das Beispiel oben).

        Ohnehin gibt es leider unter der Wählerschaft viel zu viele, die immer noch ‚den Schuß nicht hören‘ (wollen), die sich gemütlich unter MerKILL eingerichtet haben, und dies Monstrum gar noch ‚gut‘ finden …

        Manche Umfragen, wie auch immer ‚frisiert‘, sind da erschreckend. –
        (Ich habe dazu ein bestimmtes ‚Gleichnis‘, das ich auch hier vor einiger Zeit schon einmal gebracht habe . Es handelt von einem Mann in der Eisenbahn, der im falschen Zug sitzt …)

        In der Tat, ich habe wie Sie noch die Hoffnung, daß sie mit ‚dem (bevorstehenden) wirtschaftlichen Kollaps verschwindet. Dass ist eine bittere Hoffnung aber immer noch besser als das “ Weiter so !!!“ ‚ –

        Ja so bitter das sein mag – da bin ich ganz bei Ihnen.

        Und die von Ihnen genannten Figuren …. vor allem die letztgenannten ….

        Da gibt’s für mich im Englischen nur noch das schöne Wort ’scum‘.

        Und auch in Herrn Merz habe ich schon längst kein Vertrauen mehr.
        Trotz aller gelegentlichen Lippenbekenntnisse – ein Systemling wie alle anderen und keine Hoffnung ….

        Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      Ich stimme mit Ihnen überein, dass Merkel schon lange eine Gefahr für unser Vaterland ist. Ihre Biographie gibt schon Hinweise.
      Leider fehlt bislang die “ smoking gun“
      Es müsste doch Zeitzeugen geben, die mehr über sie wissen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Lieber Herr Farwick,

        in der Tat läßt sich aus MerKILL’SS Biographie manches Erhellende ablesen.

        Vera Lengsfeld hat als Zeitzeugin und nahe Beobachterin jener Tage ja schon anschaulich geschildert, wie Merkill es geschafft hat, sich bis in die ‚C’DU Spitze einzuschleichen und in wahrer U-Boot – Manier den tumben, naiven Kohl eingewickelt hat – aktiv befördert damals von einem gewissen Herrn Lothar “IM Czerni“ de Maiziere.

        Aber trotz alledem, was bekannt ist, zur ’smoking gun‘ reicht es wohl immer noch nicht und dazu, diese Zerstörerin Deutschlands endlich zu entsorgen.

        Und nicht zu vergessen, der Rückhalt, dein sie unverständlicherweise immer noch hat bei den zahllosen ‚C’DU – Schranzen, die sie z.T. von sich abhängig gemacht hat und die ggfs. um ihre Pöstchen bangen und ihr daher die Stange halten …

        Vielleicht kennen Sie meinen Artikel:

        Von „Klatschaffen“, „Pöstchenjägern“ und „Machterhaltern“ – Merkels unterwürfige Gefolgschaft –
        Veröffentlicht am 1. November 2018

        h ttps://conservo.wordpress.com/2018/11/01/von-klatschaffen-poestchenjaegern-und-machterhaltern-merkels-unterwuerfige-gefolgschaft/

        Wundert da noch irgendetwas ???

        Liken

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Und weiter –

    ein zwar nüchterner, berichtender, aber in den dort geschilderten Aussagen mehr als erschreckender Bericht in der ‚WeLT‘:

    Neben den bereits hier geschilderten Aussagen MerKILL’SS, dort noch mal nachzulesen,

    – geradezu HAARESTRÄUBEND auch die dort geschilderten Reaktionen sogenannter (!) MANAGER- Solange die was zu ‚managen‘ haben, wird mir schlicht angst und bange!

    Kostproben:

    ‚Dialoge gebe es, aber „es sprechen immer noch zu wenige miteinander“. Es droht eine „Sprachlosigkeit noch größer als im Kalten Krieg“. Wenn jeder „in seinen Blasen“ bleibe, „könnte uns das zum Verhängnis werden“.

    Die Verweigerung des Dialogs, sagte Merkel sogar, „sollte gesellschaftlich sanktioniert werden“; konkretisiert hat sie diese Aussage nicht.‘

    – Für mein Dafürhalten bedeutet das: GULAG 2.0! -Utopie? – NEIN: Bereits heute bekommen wir doch die Meinungs – und Gesinnungsdiktatur an allen Ecken und Enden zu spüren!
    Die Umerziehungslager Mao’scher Prägung lugen bereits gar nicht mehr verstohlen schon um die Ecke!

    Und weiter, ganz erschreckend:

    Vertreter der deutschen Wirtschaft, die der Rede im großen Saal des Davoser Kongresszentrums folgten, fanden die Worte erfrischend. „Man fühlt sich ethisch zu Hause“, sagte Klaus Hommels, Gründer und Chef der Tech-Investmentfirma Lakestar, im Gespräch mit WELT.
    Das sei ein deutlicher Kontrast gewesen zu anderen Rednern in Davos – ein Seitenhieb auf US-Präsident Donald Trump, der am Dienstag eine Ansprache gehalten hatte, die weithin als Wahlkampfauftritt interpretiert worden war.
    Merkel will zwei Initiativen anschieben

    Cornelius Baur, der Deutschland-Chef von McKinsey, ergänzte gegenüber WELT: „Das war ein klasse Vortrag der Kanzlerin. Sie argumentiert mit Fakten und bekennt sich zum Klimaschutz als gesellschaftlicher Aufgabe. Das ist ein wichtiges Signal.“

    Hört, HÖRT! – Geht es noch HÜNDISCHER ? -( cc.)

    Es sei Merkel auch hoch anzurechnen, „dass sie darüber nicht die Bedeutung der digitalen Transformation unserer Wirtschaft vergisst“. Tatsächlich hatte Merkel die Digitalisierung als die zweite große Transformation unserer Zeit neben dem Klimaschutz betont.

    Merkel kündigte in Davos auch an, Europa wieder aus der industrie- und geopolitischen Defensive zu führen. Eingeklemmt zwischen einem aufstrebenden China und einem selbstbewusst agierenden Amerika, müsse der Kontinent „die Stimme wieder klarer erheben“.

    Und ja:
    „Über einhundert Bosse reisen mit Privatjets an“

    Quelle: WELT
    Der Artikel: ttps://www.welt.de/wirtschaft/article205293177/Angela-Merkel-in-Davos-Bundeskanzlerin-wird-wieder-zur-Klimakanzlerin.html

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich bin ja bereits in einer Nachbarrubrik dsarauf eingegangen:

      U.a.: ceterum_censeo schreibt:
      27. Januar 2020 um 12:17
      – Danke, Angie! — Angela Merkel geht in ihr 15. Amtsjahr als Kanzlerin

      Und MerKILL zum Nachhören: (Wer’s nicht glaubt)

      h ttps://www.youtube.com/watch?v=LHTs96LRAu8 bzw.
      h ttps://www.youtube.com/watch?v=jTAooBNNfcI
      h ttps://www.youtube.com/watch?v=Eol5Na0PDnM
      (Phoenix)
      h ttps://www.youtube.com/watch?v=6JMaa7xvjYU
      h ttps://www.youtube.com/watch?v=IdzpQWE3tAk
      (WeLT)

      h ttps://sputniknews.com/world/202001231078111907-german-chancellor-angela-merkel-delivers-speech-at-wef-2020-in-davos—video/

      Liken

      • Ingrid schreibt:

        Tut mir leid c.c., dieses Weib kann ich nicht mehr sehen und schon gar nicht freiwillig anklicken.

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Geht mir natürlich genauso,

          aber hier fand ich die Dummfresse so gut getroffen …..
          Halte es bitte diesmal noch aus.

          Liebe Grüße

          Liken

        • Dieter Farwick schreibt:

          Liebe Ingrid !
          Danke. Volles Verständnis.
          Aber wir müssen andere Menschen von der Gefahr überzeugen, die von ihr ausgeht. Dazu braucht man Fakten.
          Sie ist gefährlicher als Saskia Eskens, die uns nur wieder in den Sozialismus führen will.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Jetzt – müßt Ihr alle ganz tapfer sein!
        Ich verstehe natürlich, daß manche sich nicht die hier zitierten Videos und die Hängelefzen des Grauens antun wollen, um das nachzuhören, was MERKILL in Davos gesagt hat. (Mir selbst, wenn ich diese Hängelefzen sehe, wird inzwischen auch jedes Mal schlecht)

        Einiges ist ja auch oben schon schriftlich dokumentiert.

        Aber – damit klipp und klar wird, was Sache ist, hier noch einige Kernpassagen aus der offiziell (!) dokumentierten Rede. Also wappnet Euch!

        1. STALINOWA, pardon, MERKELOWA; DAVOS 2020:
        Klimaneutralität – die allermeisten Länder der Europäischen Union haben sich dazu verpflichtet. Die Kommissionspräsidentin war gestern hier und hat Ihnen den „Green Deal“ vorgestellt. Europa will der erste Kontinent sein, der CO2-frei, also emissionsfrei, lebt. Aber, meine Damen und Herren, das sind natürlich Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß. Diese Transformation bedeutet im Grunde, die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben, in den nächsten 30 Jahren zu verlassen – die ersten Schritte sind wir schon gegangen – und zu völlig neuen Wertschöpfungsformen zu kommen, die natürlich auch wieder eine industrielle Produktion enthalten und die vor allem durch die Digitalisierung verändert worden sind. Wir haben ja eine zweite Riesentransformation zu bewältigen. Und wir hoffen, dass sich die Transformation zur CO2-Emissionsfreiheit mit der Digitalisierung verstärken wird und die Digitalisierung das erleichtern kann.

        Ich möchte Ihnen einen kleinen Augenblick lang davon erzählen, was wir in Deutschland tun und was das auch mit Gesellschaften macht. Dieses Ziel der Klimaneutralität ist leicht aufgeschrieben. Dem verpflichtet man sich relativ leicht, wenn man in Städten lebt. Dort geht das etwas einfacher, als wenn man auf dem Land lebt und vielleicht Landwirtschaft betreibt oder lange Wege zur Arbeit zurückzulegen hat oder eine Windkraftanlage vor der Haustür hat.

        Wir haben in den letzten Jahren erstens die Entscheidung getroffen, bis 2022 aus der Kernenergie auszusteigen, wenn auch aus anderen Gründen der Nachhaltigkeit, nämlich weil wir glauben, dass das Abfallmanagement für die Kernenergie nicht nachhaltig ist und auch die Risiken zu groß sind.

        Zweitens haben wir uns entschieden, bis spätestens 2038 – wenn möglich bis 2035 – aus der Kohleenergieerzeugung auszusteigen. Deutschland hat heute noch einen sehr hohen Kohleanteil – etwa 30 Prozent – an der Stromgewinnung. Der Ausstieg ist daher ein gewaltiger Schritt, insbesondere für die Menschen, die Braunkohle abbauen und die strukturell in eine völlig neue Lage kommen.

        Das ist aber nur der kleinere Teil. Wenn wir uns überlegen, dass wir die Energieversorgung, also erst einmal die Stromversorgung, auf CO2-Emissionsfreiheit umstellen, dann ist das eine Aufgabe. Aber wenn wir uns den Primärenergieverbrauch Deutschlands anschauen, dann sehen wir, dass der Strom 22 Prozent ausmacht und 78 Prozent unseres Energieverbrauchs in das Heizen, in die Mobilität oder in die industrielle Produktion gehen.

        Jetzt bleiben wir einmal einen Augenblick beim Strom. Da haben wir uns vorgenommen, bis 2030  65 Prozent, also rund zwei Drittel, mit erneuerbaren Energien zu erzeugen. Das ist für ein Land, in dem die Sonne nicht so häufig scheint und der Wind auch recht unregelmäßig weht, recht viel. Das bedeutet, völlig neue Leitungsstrukturen aufzubauen, weil die Energieerzeugungsquellen natürlich zumeist woanders liegen und nicht am Ort des Energieverbrauchs. Außerdem haben wir uns vorgenommen, die CO2-Emissionen bis 2030 um insgesamt 55 Prozent zu senken, um dann 2050 bei 95 Prozent – was man gemeinhin als Klimaneutralität bezeichnet – anzukommen.

        Die Umstellung der Stromerzeugung ist schon ein Riesenkraftakt. Wahrscheinlich wird man es auch gar nicht schaffen, bei der Stromerzeugung auf einen Anteil von 100 Prozent erneuerbarer Energien zu kommen – wir liegen jetzt bei 42 Prozent durch Ressourcen im eigenen Land –, weil bei uns die Energiekapazität, also die Effizienz, mit der man Strom aus Wind und Sonne erzeugen kann, nicht sehr hoch ist. Es gibt Regionen in der Welt, in denen das viel besser geht.

        Aber es bleiben immer noch 78 Prozent für industrielle Produktion, Mobilität und Wohnen. Dabei wird das Thema „grüner Wasserstoff“ eine Riesenrolle spielen, obwohl wir technologieoffen an alles herangehen. Das wird auch völlig neue Verwebungen auf der Welt mit sich bringen, weil man „grünen Wasserstoff“ an vielen anderen Stellen außerhalb Europas sehr viel besser erzeugen kann. Aber auch in Europa werden wir das tun.
        Das bedeutet dann – deshalb bin ich sehr froh, dass man hier von vielen Industrieunternehmen hört, dass sie in die Klimaneutralität einsteigen wollen –, dass wir die Prozesse etwa in der Stahlproduktion, im Maschinenbau oder anderem vollkommen umstellen müssen. Ich hatte vorhin ein sehr interessantes Gespräch über die Möglichkeiten der Biotechnologie. Diese wird natürlich auch eine Riesenrolle bei der Transformation all unserer Wertschöpfungsketten spielen.

        Das heißt also, wir werden dramatische Veränderungen erleben, ohne dass wir die Produkte, an die wir heute gewöhnt sind, aus der Hand geben müssen. Aber all das muss neu gedacht werden. Dafür müssen die staatlichen Rahmenvoraussetzungen geschaffen werden. Und auch die Wirtschaftsunternehmen müssen dazu bereit sein, sich auf einen innovativen Pfad zu begeben.

        Jetzt darf ich Ihnen von Deutschland erzählen. Wir sind ja eigentlich ein relativ friedliches Land. Aber es gibt schon erhebliche gesellschaftliche Konflikte zwischen denen, die finden, dass es oberste Dringlichkeit hat, sich auf diesen Weg zu machen, und denen, die das nicht finden. Ich sage noch einmal: Bis 2050 sind es 30 Jahre. Ich kann mich gut an die deutsche Wiedervereinigung erinnern, die vor 30 Jahren stattfand. Man kann in 30 Jahren viel schaffen. Aber ich weiß auch, wie knapp 30 Jahre sind, wenn man eine digitale Transformation und eine Wertschöpfungstransformation im Sinne völlig anderer energetischer Grundlagen schaffen will.

        Deshalb drängt die Zeit. Deshalb müssen wir, die Älteren, auch aufpassen – ich bin 65 Jahre alt –, dass wir die Ungeduld der Jugend (der durchgenkallten Klimahüpfer von ‚666‘ ?)

        positiv und konstruktiv aufnehmen und verstehen, dass sie einen anderen Lebenshorizont haben, der weit über 2050 hinaus reicht. Damit stellt sich natürlich die Frage, was man dann an Artenvielfalt und an Klimaverträglichkeit auf dieser Welt noch haben wird. Deshalb sind wir zum Handeln aufgefordert.
        ( …)

        h ttps://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534

        2. STALINOWA, pardon, MERKELOWA; DAVOS 2020:
        „Wir wollen den Weg der Transformation so gehen, dass wir auch selbst Innovationen bereitstellen. Es gibt zum Beispiel einen Aufschlag auf den Strompreis. Wir haben mit den höchsten Strompreis in Europa, weil wir die erneuerbaren Energien fördern und das auf den Strompreis umlegen. <i<(!!! TOLL!!! – cc.) – und noch schöner:
        Pro Jahr geben die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands 30 Milliarden Euro dafür aus, diesen Strom zu subventionieren
        (FREIWILLIG ????- cc.),
        weil er noch nicht marktfähig ist. Das hat aber dazu geführt, dass wir zumindest bei den Technologien in Sachen Wind- und Sonnenenergie ganz nahe an die Marktfähigkeit herangekommen sind und diese Technologien nunmehr auch in Entwicklungsländern verkaufen und anwenden können, weil sie nicht die Erfindungs- und Entwicklungskosten tragen müssen. (Wer glaubt, wird selig!, cc.)
        Damit wird Ländern, die ärmer sind, die aber auch einen viel geringeren Fußabdruck in Bezug auf CO2-Emissionen hinterlassen haben, ermöglicht, schneller in die neue Zeit hineinzukommen. Deutschland gibt gegenüber 2014 nun doppelt so viel Geld aus – vier Milliarden Euro pro Jahr –, um in den internationalen Klimaschutz zu investieren.“

        KLAR … Und GENAU DASD ist UNSERE AUFGABE als Deutsche ? – „ Am deutschen Wesen soll wieder mal die Welt genesen“- ???
        PSYCHOPATHISCHER GRÖSSENWAHN reinsten Wassers !!!

        h ttps://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534

        – an dieser Stelle ist das alles – und noch mehr – authentisch nachzulesen –

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          -> “Merkel kündigt mit wenigen unmissverständlichen Sätzen die bestehende Ordnung der liberalen Marktwirtschaft auf.”

          Mit der ihr eigenen charakterlos erbärmlich sinnfreien Alternativlosigkeit. Da ist keine neue Wirtschaftstheorie, nur “gute” Absichten.
          (Wenn überhaupt – ?)

          FFF ( auch ‚666‘ genannt) hüpft gegen die falsche, eingebildete Apokalypse an.

          Egal: Polen ist tatsächlich noch nicht verloren. – Deutscheland schon ….

          Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      Danke,
      Die Wirtschaft war schon unter AH opportunistisch. Sie heulen mit den Wölfen, solange sie ihre horrenden Gehälter und Pensionen sicher haben.
      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Zu diesen ‚Managern‘ übrigens habe ich etwa FEINES gefunden (bei M. Klonovsky):

      ***

      Nicht die Unternehmer applaudieren Merkel, sondern die Manager. Nicht Kapitäne, sondern Nutten.

      ***

      Liken

  5. johannesstreck schreibt:

    Werter Herr Farwick, da haben Sie das ganze Elend schön zusammengetragen, auch Corona fehlt nicht, bloß das aktuelle Wetter… – Und, wat nu? Ihr Fuß wird den rollenden Zug nicht stoppen.

    Liken

  6. ceterum_censeo schreibt:

    „Die Baustellen Chinas
    Die aktuelle Baustelle bildet der Coronavirus, der sich von China in die Welt ausbreitet – auch begünstigt durch die globale Vernetzung des Globus mit zahllosen Flugverbindungen.“

    Wieso eigentlich die allseitige Aufregung?

    Weg mit der Hysterie:

    KEIN VIRUS ist ILLEGAL!

    Immer herein damit! –

    Bei MerKILL’SS AsylInvasoren, pardon, ‚Gästen‘, funktioniert das doch auch bestens schon seit 2015!!! 😀 😀 😀 😀 😀

    Liken

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censio !
      Danke.
      Ich bin gegen Hysterie und Panik, aber auch gegen leichtfertige Verharmlosung.
      Wir Staatsbürger haben einen Anspruch auf sachgerechte Information.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Lieber Herr Farwick,

        Sie werden gemerkt habe, daß ich das natürlich HÖCHST ironisch – sarkastisch gar – meine: KEIN VIRUS ist ILLEGAL!

        Sie kennen den Spruch in anderem Kontext.

        In der Tat meine ich, daß wir die möglichen Gefahren keineswegs auf die leichte Schulter nehmen, aber auch nicht in Hysterie verfallen sollten.
        Hysterie haben wir in diesen Tagen schon genug.

        Ob bei alledem freilich ‚Staat‘ und Behörden zu trauen ist – die uns ja bekanntenmaßen ohnehin ständig verdummen und ‚an der Hecke ‚ langziehen‘ , bleibt indes die Frage.

        Beste Grüße

        Liken

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Warnschüsse an serbisch-ungarischer Grenze bei versuchtem Grenzdurchbruch.
    ________________________________
    6.000 „Schutzsuchende“ warten in Serbien und wollen nach Germoney.

    H ttps://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/warnschuesse-gegen-migranten-bei-versuchtem-grenzdurchbruch-16604649.html

    Eine große Gruppe von Flüchtlingen und Migranten hat am frühen Dienstagmorgen versucht, die serbisch-ungarische Grenze am Übergang Röszke gewaltsam zu durchbrechen. Die Grenzbeamten hätten drei Warnschüsse abgegeben und verhindert, dass rund 60 Menschen auf ungarisches Staatsgebiet vordringen, sagte eine Sprecherin der Polizei in der südungarischen Stadt Szeged der staatlichen Nachrichtenagentur MTI.

    Wie auch immer – DAS ist die einzige Sprache, die diese ‚ Klientel ‚versteht

    Und DOOF – MerKILL – ‚Deutsch’land? –

    Da wird der ‚Staftatbestand der unerlaubten Einreise‘ (!) seit Jahren nicht nur nicht verfolgt (Originalton OLG Koblenz 2017),
    sondern zur Belohnung, gibt’s noch ein herzliches ‚Willkommen‘ und natürlich die Aussicht auf Vollpamperung auf Kosten des dafür abgezockten deutschen Steuer- und Beitagszahlers auf Lebenszeit …..
    (denkt da etwa z.B. jemand an Familie ‚Scheibli‘ ? – Pfui doch!)

    Liken

  8. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber ceterum censeo !
    Danke für diese Info.
    Die Ungarn versuchen, ihre Außengrenze zu sichern. Dafür werden sie dann von Brüssel und “ Gutmenschen“ aller Länder“ beschimpft.
    Hoffentlich halten sie und ihre mittelosteuropäischen Nachbarn durch.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja, lieber Herr Farwick –

      was anderes ist auch von einer geradezu perfiden ‚ E-U -rokratie ‚zu erwarten, die ohnehin ständig gegen Ungarn und dem aufrechten Herrn Orban anpöbelt, weil der als eine der letzten Bastionen noch ihren widerlich totalitären SUPER – Staats- und Bevormundungsplänen widersetzt ….

      Und wie gesagt, in Deutschland undenkbar.

      Wir haben doch gar keine Grenzen, die man schützen könnte (MerKILL)

      Auch meinerseits beste Grüße!

      Liken

    • POGGE schreibt:

      Werter Herr General Dieter Farwick,

      Sie sollten sich diese Ding über Putin durchlesen !

      PUTIN DER GERHARD SCHRÖDER-FREUND !!!!

      PUTIN FÜHRT DIE RECHTEN IN DIE FALLE FÜR DIE LINKEN UND BRINGEN DIE LINKEN AN DIE MACHT IN DEUTSCHLAND UND EU-EUROPA !!!!

      Wegen der Belagerung Leningrads ist Putin ein Antideutscher !

      http://recentr.com/2020/02/17/wegen-der-belagerung-leningrads-ist-putin-ein-antideutscher/

      Wegen der Belagerung Leningrads ist Putin ein Antideutscher !

      In seiner Dresdner Rede vom 17.01.2017 sprach Björn Höcke (AfD) auch über die Bombardierung der Stadt:

      Aber ich stamme mütterlicher- und väterlicherseits aus einer Vertriebenenfamilie. Mein Vater erzählte mir schon sehr früh – ich komme aus einem sehr politischen und geschichtsbewussten Elternhaus –, was sich in Dresden, Ende des Zweiten Weltkrieges ereignete. Der Krieg war schon entschieden, die Stadt war überfüllt mit unzähligen Flüchtlingen aus den deutschen Ostgebieten.

      Ist er sich bewusst, dass Wladimir Putin aus einer Familie stammt, die bei der brutalen Belagerung der Stadt Leningrad durch die Nazis fast ums Leben gekommen ist? Ist er sich bewusst, dass trotz der geheuchelten Deutschenfreundschaft Putin und viele andere Russen seiner Generation Deutschland hassen und endgültig erobern und erniedrigen wollen? Höcke zählt zu den begeisterten Fans des Putin-Regimes innerhalb der AfD, was auch der Grund ist für die COMPACT, Höcke zu fördern.

      Die fast 900 Tage dauernde Belagerung Leningrads durch die deutsche Wehrmacht war eine der verlustreichsten und brutalsten Belagerungen die es jemals in der Geschichte gegeben hat. Es wird geschätzt, dass über eine Million Zivilisten in der Stadt verhungerten oder an anderen Folgen verstarben. Die deutsche Luftwaffe beschoss gezielt die Badajew-Lagerhäuser, wo ein Großteil der Lebensmittelvorräte Leningrads aufbewahrt wurde. Reinhard Heydrich beschwerte sich 1941 bei Heinrich Himmler:

      „Meines Erachtens muß in solchen Fällen massenhaft mit Brand- und Sprengbomben gearbeitet werden. Ich bitte daher gehorsamst, anregen zu dürfen, den Führer nochmals darauf hinzuweisen, daß, wenn nicht absolut eindeutige und strikte Befehle an die Wehrmacht gegeben werden, die beiden Städte kaum ausgelöscht werden können.“

      Wo waren seinerzeit Wladimir Putins Eltern, Maria und Wladimir Senior? Wladimir Senior hatte als Soldat nur knapp den Kampf gegen die Deutschen mit zwei verkrüppeltem Beinen und chronischen Schmerzen überlebt. Maria hatte am Ende der Belagerung Leningrads kaum noch die Kraft, um zu laufen; der gemeinsame Sohn war in einem Kinderheim verhungert. Wie muss es wohl gewesen sein, in dieser Familie und dem zerstörten, traumatisierten Leningrad aufzuwachsen? Welche Gefühle gab es wohl in dem Putin-Haushalt gegenüber den Deutschen?

      In einem Artikel für die Publikation Russky Pioner erzählt Putin, dass sein Vater Mitglied der kommunistischen Partei geworden war und einer Sabotageeinheit der Geheimpolizei NKWD zugeteilt wurde.6 Angeblich harrte er stundenlang unter Wasser aus und atmete durch einen Strohhalm, weil die Deutschen seine Einheit fast komplett ausgelöscht hatten. Der erste Sohn starb an Unterernährung und Diphterie, wobei erst Jahre später überhaupt in Erfahrung gebracht werden konnte, wo er begraben lag. Die Mutter soll schon zusammen mit Toten abtransportiert und im letzten Moment vom Vater entdeckt und in die Wohnung zurückgebracht worden sein. Fast alle Brüder von Wladimir Sr. seien im Krieg gestorben. Anstatt auf die offensichtlichen Traumatisierungen und die immensen psychischen Verwundungen einzugehen, schreibt der russische Präsident, dass man keinen besonderen Hass gegenüber den Deutschen verspürt hätte. Mit diesem offensichtlichen Unsinn will er als Staatschef vermeiden, deutsche Sympathien zu verspielen, außerdem ist es typisch-narzisstische Großspurigkeit. Er steht mal wieder über den Dingen, wie ein Superman, nichts bringt ihn aus der Bahn. Auch wenn er selbst nicht den Krieg erlebt hat, so muss der Horror deutliche Folgen für seine Eltern gehabt haben. Unter solchen Bedingungen stirbt Emotionalität ab und es wird praktisch unmöglich, mit dem Kind eine normale emotionale Bindung zu haben. Der junge Wladimir zeigte von Anfang an problematische Persönlichkeitszüge wie extreme Reizbarkeit und Gewaltausbrüche.

      Putin genoss nach dem zweiten Weltkrieg bestimmte Privilegien, wie etwa eine Armbanduhr und später ein Auto. Nichtsdestotrotz war die Wohnsituation armselig und überall blieben die Folgen der deutschen Belagerung sichtbar. Inmitten der alkoholisierten Schläger in der Nachbarschaft eignete sich der junge Wladimir Putin seine Friss-oder-Stirb-Mentalität an, die sein ganzes restliches Leben kennzeichnete. Welche Rachegelüste gab es im Putin-Haushalt? Wie stand man zu den Deutschen? Man kann es sich vorstellen. Die rote Armee walzte gegen Ende des Krieges über ein Land nach dem anderen hinweg und besetzte große Teile Deutschlands, vertrieb Millionen Menschen, übte Rache und besetzte Grund und Boden für die nächsten Jahrzehnte. Glauben Sie, der Putin-Haushalt hat den Deutschen Tränen nachgeweint, oder glauben Sie, man hat die Triumphmeldungen gefeiert? Der Geschichtsunterricht des jungen Wladimir war streng antideutsch, das kulturelle Gedenken war antideutsch und sogar die Kindersendungen im Fernsehen und die Unterhaltungsromane waren antideutsch. „Schild und Schwert“ wurde zum Bestseller-Buch und zeigte als Helden einen sowjetischen Superagenten, der auf Mission in Deutschland war. Später wurde das Ganze auch noch verfilmt zu einem Klassiker des antideutschen Kinos und ein zusätzlicher Einfluss auf die Karrierevorstellungen des jungen Wladimir Putin. Man findet das Werk auf Youtube in russischer Originalversion und man erkennt eine sehr aufwändige, dramatische Produktion mit allen klassischen Merkmalen der staatlich verordneten Stilrichtung „sozialistischer Realismus“ ! Restlos alle Kunst musste Propaganda für das Regime sein und sich zu diesem Zweck natürlich so weit wie notwendig von der Realität entfernen. Der sowjetische Aufklärer Alexander Below reist in „Schild und Schwert“ 1940 mit der Tarnidentität Johann Weiss in das Deutsche Reich ein. Mit seinem deutschen Freund Heinrich Schwarzkopf steigt er in der Wehrmacht auf und dringt als Meisterspion bis 1944 in die Führungszirkel der Abwehr ein. Die Deutschen im Film sind Schweine und Irre, der Held eine Lichtgestalt. In der vierten Klasse entschied sich Wladimir Putin für das Wahlfach Deutsch. Zu diesem Zeitpunkt war der kalte Krieg im vollen Gange und die Bundesrepublik war zwar ein wichtiges Ziel, aber längst nicht oberste Priorität. Putin hätte Englisch lernen können, um später als KGB-Agent auf Mission nach Großbritannien oder gar Amerika geschickt zu werden, aber er entschied sich bewusst für Deutsch. Wohl kaum aus Sympathien für Deutschland.

      http://recentr.com/2020/02/17/wegen-der-belagerung-leningrads-ist-putin-ein-antideutscher/

      Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Hier indessen ist die Welt noch in Ordnung:


    Mit Rolex, Diamanten und Louis Vuitton zum Wirtschaftsgipfel

    – UND DANN:
    Im Zeichen des Klimas: Kongos Delegation prellt Zeche

    im Schweizer Hotel

    Mehr: http://www.pi-news.net/2020/01/im-zeichen-des-klimas-kongos-delegation-prellt-zeche/

    Das nennt man halt ENTWICKLUNGSHILFE!!!

    Liken

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Das Coronavirus – ein letzter Warnschuss?

    Nichts Genaues weiß man nicht – weil die ‚uns‘ ReGIERenden die Bevölkerung auch künstlich DUMM HALTEN!

    – man schaue nur mal nach GB – welche Maßnahmen da ergriffen werden –

    Gut – Hysterie ist unangebracht – die Gefahr zu unterschätzen aber auch!

    Dabei hat – wenn das nicht einzudämmen ist – dieser Ausbruch alle Chancen sich zu einer un’kontrollierbaren‘ – gar weltweiten ? – PANDEMIE auszuweiten!

    Aber ‚unsere‘ Städte müssen locker – flockig landauf – landab den „KLIMANOTSTAND“ (?) verkünden…

    Wieviel IRRSINN geht eigentlich noch in diesem Land?

    Ich hoffe nur, daß ihr ‚Klimanotstand‘ diesen absoluten VOLLIDIOTEN noch mächtig um die Ohren fliegt!!!

    Liken

    • POGGE schreibt:

      MP3-Audiovortrag – RECENTR-NEWS (28.01.2020) Der Corona-Virus und Das “Biowaffen-Vampire-Project” in China !

      https://recentr.media/videos/RecentrNEWSdeu29jan2020_5e32e2b57f2df3.05090867.mp3?download=1

      Liken

    • POGGE schreibt:

      USA halfen China, Indien, Russland beim Aufbau von deren Biowaffen-Programmen !

      Liken

    • POGGE schreibt:

      Biowaffen sind gefährlicher als Atomwaffen !

      http://prep.recentr.com/2017/03/01/biowaffen-sind-gefaehrlicher-als-atomwaffen/

      Biowaffen sind gefährlicher als Atomwaffen !

      Bill Gates sprach kürzlich über etwas, das auch viele andere Sicherheitsexperten bereits geäußert haben: Biowaffen sind gefährlicher als Atomwaffen.

      Der zweite Weltkrieg steht symbolisch für konventionelle, mechanisierte Kriegsführung und den ersten Einsatz der Atombombe. Dagegen sind die Programme für biologische Kriegsführung in Vergessenheit geraten, obwohl sie mehrfach beinahe zum Einsatz kamen und ganze Länder hätten ausradieren können. Frankreich startete das eigene Biowaffenprogramm 1922, Russland 1926, Japan 1932, Italien 1934, Großbritannien und Ungarn 1936, Kanada 1938 und die USA 1941. Hitler hatte in Deutschland hingegen die Entwicklung von Biowaffen verboten; nicht etwa aus moralischen Bedenken, sondern eher wegen seinen Erfahrungen aus dem ersten Weltkrieg mit Seuchen an der Front und der Furcht vor Blowback, der Infizierung eigener Truppen.

      Blome

      Gleichzeitig mit dem Verbot der offensiven Biowaffenforschung befahl Hitler jedoch, die defensive Biowaffenforschung zu verstärken. So wurde 1943 die „Arbeitsgemeinschaft Blitzableiter“ gegründet, um unter der Leitung von Kurt Blome Abwehrmaßnahmen gegen Biowaffen zu entwickeln. Darüber hinaus war Blome ab 1942 auch für den Aufbau des Zentralinstituts für Krebsforschung in Nesselstedt bei Posen verantwortlich, das neben der Krebsforschung von Beginn an auch für Arbeiten zu Biowaffen vorgesehen war. Die zur Abwehr von Biowaffen vorgesehenen oft noch unreifen Impfstoffe wurden häufig an KZ-Häftlingen getestet. Hinter Hitlers Rücken wurde auch für die offensive B-Kriegsführung geforscht. Denn für gegebenenfalls erforderliche Abwehrmaßnahmen mussten die Erreger auch erzeugt und getestet werden. Insbesondere Heinrich Himmler war ein großer Befürworter der B-Waffen. So unterstützte er zum Beispiel einen Vorschlag Kliewes, Lebensmittel, die ungekocht gegessen werden, mit Bakterien zu verseuchen. Erst im Februar 1945 ließ Hitler prüfen, welche Folgen ein Austritt Deutschlands aus den Genfer Konventionen hätte. Da Deutschland in diesem Falle jedoch womöglich einem Bioangriff der Alliierten zum Opfer gefallen wäre, entschloss sich Hitler, nicht auszutreten.

      Kurt Blome arbeitete später für die Amerikaner.

      Kirschblüte

      Das Unternehmen Nächtliche Kirschblüte war eine geplante japanische Militärunternehmung mit biologischen Waffen im Jahr 1945 die gegen die USA gerichtet werden sollte, jedoch nicht durchgeführt wurde. Ziel war es, San Diego, Kalifornien mit pestinfizierten Flöhen zu verseuchen, als ein letzter Versuch, die Vereinigten Staaten von der Invasion der japanischen Hauptinsel abzubringen. Der Plan wurde nie durchgeführt, da die USA vorher Atomwaffen einsetzten.

      In den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges plante die Einheit 731, eine Einheit der Kaiserlich Japanischen Armee für die Entwicklung von Biowaffen, einen Angriff auf die Vereinigten Staaten. Mit Pestbomben beladene Kamikaze-Bomber sollten ein schlecht verteidigtes, aber dicht besiedeltes Gebiet in den kontinentalen USA verseuchen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Kapazitäten der japanischen Marine stark strapaziert und dem Zusammenbruch nahe. Daher sollten die Kamikaze-Flugzeuge mit im Verborgenen operierenden U-Boot-Flugzeugträgern an die Küste der USA transportiert werden, um dort zu starten. Das Zielobjekt war San Diego, das am 22. September 1945 angegriffen werden sollte.

      Es wurde der Marine nicht erlaubt die wertvollen Ressourcen in Form der I-400-U-Boote für einen Angriff zu verwenden, da der Verteidigung der japanischen Inseln in der Sommer 1945 die höchste Priorität eingeräumt worden war.

      Anfang August 1945 kapitulierte Japan und am 9. August verwendeten Mitglieder der Einheit 731 Sprengstoff bei dem Versuch alle Beweise für ihr Biowaffen-Programm zu vernichten. Im Jahre 1946 bereiteten die USA ein geheimes Abkommen mit Ishii und den Leitern der Einheit 731 vor, in dem sie im Gegenzug für aus den Menschenversuchen gewonnene Daten zur biologischen Kriegführung Immunität gegen Verfolgung als Kriegsverbrecher anboten. Ishii Shirō ist mutmaßlich für den Tod von über 300.000 Menschen verantwortlich.

      Rinderkekse

      Während des Zweiten Weltkriegs wurden in Großbritannien, auf direkte Weisung Winston Churchills, gezielt Versuche mit Krankheitserregern unternommen, um sie als Waffe weiterzuentwickeln. Im Laufe von englischen Biowaffenversuchen wurde Gruinard Island, eine unbewohnte Insel im Nordwesten Schottlands, mit Milzbrandsporen verseucht. Die Erreger waren als Reaktion auf die Gerüchte, dass sich biologische Waffen in japanischer/deutscher Entwicklung befänden, für Kampfzwecke getestet und über der ausschließlich von Tieren bewohnten Insel verstreut worden, auf die vorher noch zusätzlich 60 Schafe verbracht worden waren. Nahezu die gesamte Fauna wurde innerhalb eines Tages vollständig vernichtet. Dieses Experiment wurde in Zusammenarbeit mit den USA und Kanada durchgeführt. Großbritannien produzierte im Zweiten Weltkrieg Milzbrand in größeren Mengen als biologische Waffe. Man beabsichtigte, die Milzbrandsporen in Tierfutter einzuarbeiten und dieses über landwirtschaftlichen Gebieten in Deutschland abzuwerfen. Die USA entschlossen sich, für England Biowaffen zu produzieren, da England aufgrund der Nähe zu Deutschland als Produktionsstandort zu verwundbar gewesen wäre. 1944 gab die US-Armee eine Million 2-Kilogramm Anthrax-Bomben in Auftrag, die auf Berlin, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Aachen und Wilhelmshaven abgeworfen werden sollten. Durch eine Produktionsverzögerung war der Krieg jedoch bereits gewonnen, ehe es soweit kommen konnte. Experten hatten geschätzt, dass bei diesen Bombenanschlägen etwa die Hälfte der jeweiligen Einwohner an Milzbrand sterben würde.

      Tularämie in Stalingrad

      Die Sowjetunion begann schon 1926 mit der offensiven Biowaffenforschung. Eines der ersten Forschungszentren für Biowaffen errichtete die Sowjetunion auf der Insel Solowezki im Weißen Meer. Angeblich sollen hier auch Menschenversuche an Häftlingen durchgeführt worden sein. Diese Information ist jedoch umstritten. Es gibt Indizien, dass die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg kurz vor der Schlacht um Stalingrad deutsche Truppen mit Tularämie infiziert hat. Innerhalb einer Woche erkrankten in dem betroffenen Gebiet Tausende von Menschen an Tularämie. Von sowjetischer Seite kam die Meldung, dass dieses Phänomen auf natürliche Umstände, etwa mangelnde Hygiene, zurückzuführen sei. Doch während 1941 in der Sowjetunion 10.000 Tularämieerkrankungen auftraten, waren es 1942 bereits 100.000. 1943 lag die Zahl der Tularämieerkrankten wieder bei 10.000. Ebenso ein Hinweis auf einen möglichen Einsatz der Erreger ist, dass die Epidemie zunächst nur unter den Deutschen ausbrach und erst später – vermutlich durch einen Wechsel der Windrichtung oder Kleintiere, die durch die Fronten kamen – unter den Sowjets. Zudem erkrankten fast 70 Prozent der Opfer an Lungentularämie, welche nur durch die Verbreitung von Aerosolen verursacht wird. Des Weiteren forschte die Sowjetunion 1941 an dem Tularämie-Erreger. Bis auf diesen Vorfall, der wahrscheinlich nur als Experiment dienen sollte, ist kein Einsatz von biologischen Waffen im Zweiten Weltkrieg bekannt.

      Die sowjetische B-Waffenforschung profitierte nach dem Zweiten Weltkrieg sowohl von gefangenen deutschen Forschern und Ingenieuren als auch von erbeuteten Aufzeichnungen der Forschung und Experimente der Einheit 731. Ein neues Forschungszentrum wurde in der Nähe von Moskau errichtet, in dem unter anderen an Tularämie, Anthrax und Botulinum geforscht wurde. 1973 startete die Sowjetunion ein Projekt mit dem Namen Biopreparat, welches in mehreren Forschungszentren durchgeführt wurde und über etwa 50.000 Mitarbeiter verfügte; und das obwohl die UdSSR die Biowaffenkonventionen unterzeichnet hatte.

      Wie auch die USA arbeitete die Sowjetunion trotz Unterzeichnung der Biowaffenkonvention unter dem Deckmantel der Erforschung infektiöser Keime weiterhin an ihrem Biowaffen-Programm und forschte neben einigen der oben genannten Erreger auch an hämorrhagischen Viren wie Ebola und Marburg und einigen südamerikanischen Vertretern wie Machupo (Bolivianisches hämorrhagisches Fieber) und Junin (Argentinisches hämorrhagisches Fieber). Darüber hinaus sollen sie noch an einer Ebola-Pocken-Chimäre gearbeitet haben.

      Am 2. April 1979 kam es zu einem Milzbrand-Unfall in Swerdlowsk, bei dem aufgrund einer defekten Belüftungsanlage Anthrax-Sporen in die Umgebung abgelassen wurden. Am 12. April wurde das Gebiet um Swerdlowsk unter Quarantäne gestellt. Das KGB vertuschte diesen Unfall in einer großangelegten Aktion. Er behauptete, die Epidemie wäre durch kontaminiertes Fleisch ausgebrochen. Erst 1992 gestand die russische Regierung unter Boris Jelzin den Unfall und seine Vertuschung. Am Ende des Kalten Krieges liefen zwei sowjetische Biowaffenforscher, Wladimir Passetschnik und Ken Alibek, in den Westen über und lieferten Informationen über das sowjetische B-Waffenprogramm. Alibek, der schon seit 1974 an B-Waffen forschte, berichtete von Modifikationsversuchen mit Anthrax. Diese sollen insofern gelungen sein, dass die Krankheit gegen Antibiotika resistent gemacht werden konnte. Die Sowjetunion entwickelten sogleich ein neues Antibiotikum dagegen, so dass sie ihre Truppen schützen konnte.

      Detrick

      Fort Detrick, das US-Biowaffenforschungszentrum, wurde 1950 ausgebaut und eine weitere Forschungsanlage wurde in Pine Bluff errichtet. Die Biowaffenforschung wurde auch dadurch intensiviert, dass 1950 der Koreakrieg ausbrach. Geforscht wurde unter anderen an infizierten Mücken, die für eine mögliche Freilassung in den Gebieten von Feinden vorgesehen waren. Im September 1950 versprühten zwei US-U-Boote an der Küste von San Francisco Serratia marcescens, um herauszufinden, wie viele Bewohner sich damit infizieren würden.

      Auch Biowaffen wurden an Menschen, meist Strafgefangenen oder Minderheiten, erprobt. So kam es in den 1970er Jahren zu B-Waffen-Versuchen an 2200 Adventisten, die aus Gesinnungsgründen den Dienst an der Waffe verweigerten. Ein erheblicher Teil der durchgeführten Versuche dürfte nach wie vor im Dunkeln liegen. Über die Vorgänge in Fort Detrick wurden lediglich 2–3 CIA-Offiziere eingeweiht, eine Dokumentation der Arbeit sei kaum erfolgt. Gefährliche Unfälle hat es in Fort Detrick gegeben, einige davon sind nachweisbar. So sind 1981 zwei Liter mit Chikungunya-Virus entwendet worden – genug um damit die Weltbevölkerung mehrfach umzubringen. Die Tatsache gelangte durch Indiskretion eines ehemaligen Mitarbeiters an die Öffentlichkeit.

      Auszüge aus wikipedia

      http://prep.recentr.com/2017/03/01/biowaffen-sind-gefaehrlicher-als-atomwaffen/

      Liken

    • POGGE schreibt:

      Werter Herr Doktor Peter Helmes und Werter Herr Ceterum_censeo

      Sie sollten sich bitte diesen Neuen MP3-Audiovortrag zur BIOWAFFE Coronavirus Anhören !

      https://recentr.media/videos/RecentrNEWSdeu04feb2020_5e3a87101de466.22465144.mp3?download=1

      Diese Unterart des Coronavirus bzw. diese Rasse des Coronavirus wurde Erst mals in Saudi-Arabien im Jahre 2012 entdeckt !!!!

      Die Beweise haben sich weiter Erhärtet dass der Coronavirus ist eine BIOWAFFE zur Ausrottung der Chinesischen Menschenrasse !

      ES Erhärten sich immer weiter die Beweise dass der Coronavirus ist eine BIOWAFFE zur Ausrottung der Chinesischen Menschenrasse !

      PAKISTAN, TÜRKEI, INDIEN, SAUDI-ARABEN, GROSSBRITANNIEN ODER USA HAT DIESE BIOWAFFE „CORONAVIRUS“ GEZIELT LOS GELASSEN IN WUHAN, CHINA ZUR AUSROTTUNG DER CHINESISCHEN MENSCHEN IN DER DIREKTEN NACHBARSCHAFT VON CHINA’S EIGENEM BIOWAFFEN-FORSCHNUNGSZENTRUM !!!!

      DER SCHULDIGE TÄTER AM MASSENMORD IN CHINA DURCH DIESE CORONAVIRUS-BIOWAFFE SIND AUF JEDEN FALL DIESE LÄNDER PAKISTAN, TÜRKEI, INDIEN, SAUDI-ARABEN, GROSSBRITANNIEN ODER USA !!!!

      Neuer MP3-Audiovortrag – RECENTR-NEWS (04.02.2020) Genetik des Coronavirus zeigt Hinweise auf Bastelei, trifft womöglich Chinesen am härtesten !

      https://recentr.media/videos/RecentrNEWSdeu04feb2020_5e3a87101de466.22465144.mp3?download=1

      Liken

    • POGGE schreibt:

      Werte Leserin und Werte Leser,

      Der CoronaVirus könnte durch eine Fehlerhafte Impfstoff-Herstellung erschaffen geworden sein ! Dass sollte doch für jeden Impfgegner eine gute Vorlage sein gegen die neuen geplanten Zwangsimpfungsfesetze der EU !

      Der CoronaVirus könnte durch eine Fehlerhafte Impfstoff-Herstellung in einem UNO WHO-Labor in Wuhan China erschaffen geworden sein ! Dass sollte jetzt jeder Impfgegner genau auswerten !

      Der CoronaVirus wurde gezielt Künstlich Erschaffen, Der CoronaVirus ist entweder, A) Der CoronaVirus ist eine BIOLOGISCHE-WAFFE oder B) Der CoronaVirus ist durch eine Fehlerhafte Impfstoff-Herstellung erschaffen geworden !

      Dieses Viedo ist für Impfgegner und Impfkritiker ganz nützlich !

      RECENTR-NEWS 04.02.2020 Genetik des CoronaVirus zeigt Hinweise auf Gentechnische Bastelei am CoronaVirus und der CoronaVirus trifft vorallem Chinesen am härtesten !

      [video src="https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5e3b1ef3e59398.45647664_HD.mp4" /]

      Liken

    • POGGE schreibt:

      Werte Leserin und Werter Leser,

      Der CoronaVirus könnte durch eine Fehlerhafte Impfstoff-Herstellung erschaffen geworden sein ! Dass sollte doch für jeden Impfgegner eine gute Vorlage sein gegen die neuen geplanten Zwangsimpfungsfesetze der EU !

      Der CoronaVirus könnte durch eine Fehlerhafte Impfstoff-Herstellung in einem UNO WHO-Labor in Wuhan China erschaffen geworden sein ! Dass sollte jetzt jeder Impfgegner genau auswerten !

      Der CoronaVirus wurde gezielt Künstlich Erschaffen, Der CoronaVirus ist entweder, A) Der CoronaVirus ist eine BIOLOGISCHE-WAFFE oder B) Der CoronaVirus ist durch eine Fehlerhafte Impfstoff-Herstellung erschaffen geworden sein !

      Dieses Viedo ist für Impfgegner und Impfkritiker ganz nützlich !

      RECENTR-NEWS 04.02.2020 Genetik des CoronaVirus zeigt Hinweise auf Gentechnische Bastelei am CoronaVirus und der CoronaVirus trifft vorallem Chinesen am härtesten !

      [video src="https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5e3b1ef3e59398.45647664_HD.mp4" /]

      Liken

    • POGGE schreibt:

      Was ist Gefährlicher und Tödlicher für Uns der Killer-Corona-Virus oder der Neue UNGETESTETE Killer-Corona-Virus-Impfung der jetzt im Bitz-Eil-Tempo von der WHO und UNO durchgesetzt werden soll !!!!

      Britische Wissenschaftler haben jetzt auf einmal einen Angeblich Wirksamen Neuen Impfstoff gegen den Corona-Virus entwickelt ! und Jetzt soll als nächstes eine Weltweite Zwangsimpfungspflicht kommen für Alle Menschen weltweit mit diesem UNERPROBTEN UND UNGETESETEN Gefährlichen Impfstoff und dann Zwei Jahre später kommen die Tödlichen Impfschäden zum wirken und durchschlagen und Wir Alle sterben an den Tödlichen Impfschäden des Corona-Virus-Impfstoff’s !

      Der neue Ungestestete Coronavirus-Impfstoff, Der jetzt sofort OHNE Überprüfungen seiner Nebenwirkungen UNGETESTET im Eil-Fahren auf die Menschheit losgelassen wird ! Der Killer-Impfstoff ist noch schlimmer als der Killer-Virus selber in seiner Langzeitwirkung, Wenn Wir mit unseren Erkenntnissen richtig liegen tuen mit einiger Wahrlichkeit !

      https://www.dailymail.co.uk/health/article-7970217/British-scientists-make-breakthrough-race-vaccine-Wuhan-coronavirus.html

      Ein durch einen Fehlerhaften Impfstoff neu erschaffener Killer-Virus der die Menschen in China umgegebracht hat, Dagegen gegen diesen neuen Killer-Virus, Dagegen soll jetzt weltweit mit einem neuen UNGESTESTEN Impfstoff ein Weltweiter Zwangsimpfungsfeldzug durchgeführt werden im Auftrag der NWO-Globalisten !

      Die Menschen werden von einer NWO-Falle in die nächste NWO-Falle herein getrieben im Eil-Tempo !

      Achung Anmerkung: Dieser Corona-Virus wurde möglicherweise wohl durch den FEHLERHAFTEN VERSUCH erschaffen einen Neuen Super-Universal-Impfstoff zu erschaffen !

      Ein Fehlerhafter Impfstoff-Virus ist unkontrolliert mutiert und hat dadurch den neuen Tödlichen Killer-Corona-Virus erschaffen !

      Normalerweise dauert es Jahre, bis ein Impfstoff marktreif ist. Nun soll es gegen den Coronavirus ganz schnell gehen. Ob dadurch nicht neue Probleme entstehen, ist die spannende Frage. Für die aktuelle Welleist es eh schon zu spät, also soll der Impfstoff wirken gegen eine mögliche (mutierte) zweite Welle. Manche Experten vermuten ja, dass die Chinesen Ihre Bürger gegen Erreger wie SARS und MERS schützen wollten und dabei unbeabsichtigt die Menschen anfälliger machten für das neue Coronavirus.

      Ein durch einen Fehlerhaften Impfstoff neu erschaffener Killer-Virus der die Menschen in China umgegebracht hat, Dagegen gegen diesen neuen Killer-Virus, Dagegen soll jetzt weltweit mit einem neuen UNGESTESTEN Impfstoff ein Weltweiter Zwangsimpfungsfeldzug durchgeführt werden im Auftrag der NWO-Globalisten !

      https://recentr.media/video/recentr-news-04-feb-2020-edited-full-tube?t=5125

      Liken

  11. cetrum_censeo schreibt:

    Fund:

    PrinzEugen73

    Als Arzt und Primärversorger sehe ich sie Situation nicht so entspannt!
    Die gleichgeschalteten Medien, z.Bsp. T-online, sahen sich gestern bereits zu einem „Faktencheck“ gezwungen, um gegen „Verschwörungstheorien“ die übliche Propaganda zu verbreiten.

    Fakt ist:
    ( …. )

    mehr dort:
    h ttp://www.pi-news.net/2020/01/das-coronavirus-ein-letzter-warnschuss/
    Kommentarspalte, h ttp://www.pi-news.net/2020/01/das-coronavirus-ein-letzter-warnschuss/#comment-5323248

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      170 Personen kommen ums Leben, 100 Infektionen ausserhalb Chinas, Staaten fliegen ihre Bürger aus, Ikea schliesst alle chinesischen Filialen – das Wichtigste über das neuartige Coronavirus

      Das neuartige Coronavirus verbreitet sich in mehreren Ländern. Über 170 Personen sind bereits daran gestorben. Der Notfall-Ausschuss der Weltgesundheitsorganisation tagt.

      – NZZ, heute –

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Merke übrigens:

      Kommentar zur Anti-Panik-Politik der Bundesregierung:

      – zu singen nach der Melodie: „Wir haben alles im Griff auf dem sinkenden Schiff!“ –

      LUPO | Als Deutschland vor kurzem noch wegen der abstrakten Gefahr eines Klimawandels in Panik geraten sollte, da tat die regierende Politik wenig bis nichts, um die grassierende Klimahysterie wirksam einzudämmen.

      Jetzt, da eine konkrete Gefahr durch eine todbringende Seuche aus China unmittelbar ins Haus steht, soll plötzlich niemand mehr in Panik geraten, keine Angst haben, fordert dieselbe Regierungspolitik. Deutschland paradox.

      Wer soll das verstehen, wer soll dieser berechnenden, opportunistischen Politik vertrauen?

      Als ein (durchgeknalltes, cc.) Kind namens Greta 2019 erklärte „Ich will, dass ihr in Panik geratet“, bekam sie für ihre klimahysterische Drohung spontanen Applaus von den Mächtigen dieser Welt, auch aus Deutschland.

      Wenn in China viele Menschen durch eine Pandemie erkranken und sterben und die Seuche, gegen die es weder Therapie noch Impfschutz gibt,  inzwischen Deutschland erreicht hat, lautet das beschwichtigende Mantra: Nur keine Panik, liebe Landsleute. Wir haben alles im Griff. Alles wird gut.

      Was man sich in den letzten Tagen an Anti-Panik-Berichten zusammenlesen konnte, läuft auf folgendes hinaus:

      China schottet über 55 Millionen Menschen ab. Aber nur keine Panik hier.
      Coronaseuche ist weniger schlimm als Grippe, die Sterberate ist niedriger.

      Trifft meistens nur alte Menschen und Personen mit Grunderkrankungen.
      Mundschutz ist vielfach aus, besonders die bessere Ware, nutzt sowieso nichts, sagen Experten.

      Möglichst in die Armbeuge niesen, „Reker-Abstand“ halten, wird empfohlen.

      China untertreibt offenbar stark. Sicherheitshalber werden Deutsche ausgeflogen.

      Berlin bittet Corona-Erkrankte per Twitter in die Notaufnahme, wo ohnehin geschwächte Menschen sitzen. Und löscht dann den Tweet nach heftiger Kritik.

      Deutschland verschärft seine Einreisebestimmungen. Geht das überhaupt?

      (Und WO wird das kontrolliert?, cc.)

      Mehr: http://www.pi-news.net/2020/01/china-virus-spahn-schimpft-auf-soziale-netzwerke/

      IRRE, IRRER, MerKILL – Deutschland!!!

      Liken

  12. ceetrum_censeo schreibt:

    IRR sinn ‚E–U‘: Nigel Farages GROSSARTIGE, auf den Punkt gebrachte (!) letzte Rede im sog. ‚Parlament – und die durchgeknallte ‚SitzungspräsidentIX'(wer ?) WÜRGT ihn ab ….(ab min 4:00) .

    ‚Last Night‘ in Brüssel:

    Nigel Farage was gagged during his last speech in Brussels as the Brexit Party leader waved a Union Flag to bid goodbye to the EU.

    The party’s MEPs proudly flew the flags as Mr Farage told the European Parliament: “I know you want to ban our flags but we are going to wave you goodbye and will look forward in the future to working with you as sovereign ….” before his microphone was cut off.

    Parliament vice-president Mairead McGuinness told him: “If you disobey the rules, you get cut off. Could we please remove the flags?’

    As Brexit Party MEPs gave three hi hip hoorays, she added: “Please sit down, resume your seats, put your flags away. You’re leaving and take them with you.”

    The outspoken politician used his final EU speech to slam the institutions and said that the Brexit Party „hate the EU but do not hate Europe“.

    As he was rebuked from the chair for the display, the Brexit Party MEPs gave Mr Farage three cheers.

    Referring to the Holocaust Memorial, she added: „Given what we listened to just before this.
    „We should not hate anyone or any nation.“

    (= absolute rubbish in this context !, cc.)

    MEPs voted overwhelmingly in favour of the Brexit deal by 621-49.

    After the vote MEPs linked arms and sang Auld Lang Syne.
    Some Labour MEPs waved specially-made football scarves

    MEPs held hands and sang Robert Burn’s Auld Lang Syne after Britain’s Brexit bill was approved by the European Parliament – meaning the UK’s exit deal has passed its final legal hurdle.

    Politicians held scarves that read „Always United“ after MEPs backed the Withdrawal Agreement, which was approved by Parliament last week, by voting 621 for versus 49 against the Brexit deal, with 13 abstentions.

    Hört mal genau hin: Farage geht auch auf das ungeheuerliche ‚E – U‘ – Gebaren ein, da, wo überhaupt Referenden stattfinden konnten, bei negativem Ergebnisse so lange Druck auf die betreffenden Staaten auszuüben und die Abstimmungen wiederholen zu lassen, bis das (gewünschte ) Ergebnis ‚passte‘!
    (insbes. ab min. 1:40)

    Fast schon vergessen … SUPER – DEMOKRATISCH!

    BÄH !!! Welch ein MONSTRUM, diese Drecks – ‚E-U‘!

    Liken

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Und auch wieder mal etwas für diesen Strang:
    „Deutschland unter MerKILL hat fertig!“

    Merkels Apokalypse now –
    Merkel hat ihre neue DDR ganz nach Plan nun installiert

    – bei JouWatch – https://www.journalistenwatch.com/2020/01/30/merkels-apokalypse-now/

    Die wenigen noch aufrechten alternativen Medien und ihre Redakteure schreiben sich die Finger wund, wenn es um das Unwort der letzten ca. 15 Jahre geht: MERKEL. Das Grauen an der Macht kennt kein Ende, die Züge des Autokratischen, die Nähe zur sozialistischen Plan-Diktatur der DDR, menschlich vermerkelt, all das liegt omnipotent über Deutschland.

    Von Hans S. Mundi

    „Merkel liegt auf Deutschland wie ein Sargdeckel“ schrieb unlängst ein Kollege. Dabei werden Äusserungen der Dauerkanzlerin immer brisanter – von einem Rudel aus hirntoten, politisch korrekt-komatösen Hofstaatlern wird das aber weder in den Parteien mit hren Politikern noch von den Journalisten selber bemerkt. Der Sargdeckel liegt eben über uns, keiner wagt es noch wenigstens mal von unten dagegen zu klopfen.

    Merkel singt die klimatöse Internationale mit feuchten Augen

    „Auf der diesjährigen Preisverleihungsveranstaltung, berichtet Schönburg, tat die Preisträgerin etwas „für westliche Politiker höchst Ungewöhnliches“. Sie zitierte Lenin. Irgendwas über zwei Schritte vor, einen zurück. Was genau? Man lese nach bei bundeskanzlerin.de. Unter anderem sagte sie dies: „Wir haben gemeinsame politische Abschnitte miteinander durchschritten und in einem guten Miteinander auch manches geschafft. Bei manchem gibt es wieder Rückfälle; das ist das Leben. Ich habe schon in der DDR von Lenin gelernt: Zwei Schritte vorwärts, einen zurück – wenn es gut läuft; es kann auch mal umgekehrt sein. Aber wir alle betten uns in den Lauf der Geschichte ein.“ Zwei Sätze weiter sagte sie: „Wir sind in Deutschland in einem ganz spannenden Jahr. Wir bewegen uns nämlich zwischen dem 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November des vorigen Jahres und dem 30. Jahrestag der Wiederherstellung der Deutschen Einheit am 3. Oktober dieses Jahres.“

    In einem solchen Jahr also zitiert Merkel in einer Dankesrede vor einem Haufen Transatlantiker den Massenmörder Lenin, der historisch gesehen zu einem nicht unbeträchtlichen Teil zur Errichtung der Berliner Mauer beigetragen hat und dessen Geist nicht zuletzt auch die Mauermörder beseelte. Nicht nur das: Sie zitiert ihn wohlwollend, wie einen Lieblingslehrer. Im Zusammenhang, übrigens, mit der Klimadebatte, dem neuen Transmissionsriemen für Weltrevolution und -regierung. Völlig ungezwungen bringt sie den Gründer der Sowjetunion aufs Tapet. Sie hätte ja auch „zwei Schritte vor, einen zurück“ ganz ohne Lenin erwähnen können. Der Spruch ist allgemein bekannt und auch ohne Hinweis auf den netten Herrn Uljanow aus Simbirsk verständlich.“

    Merkel hat ihre neue DDR ganz nach Plan nun installiert

    Verdienstvoll ist der sachdienliche Hinweis des Magazins „eigentümlich frei“ mit einem aktuellen Artikel über neueste Verlautbarungen: „Merkel outet sich als Kommunistin“. Nun haben wir alle dieses schon lange vermutet, wurden gerade auch hier auf jouwatch fast schon in Serie Merkel-Outing-Artikel verfasst, aber dieses frisch aufgegriffene Zitat ist dennoch ein bemerkenswerter BEWEIS, welch Geistes Kind das Land der Deutschen in seine Klauen bekommen hat und der bürgerlichen Gesellschaft einen Fußtritt nach dem anderen verabreicht.

    Merkel an der Macht setzt die historisch fatalen Sonderwege fast schon wie eine karikaturenhafte Überzeichnung fort. Deutschland hört unter Merkel langsam auf zu existieren, die Freiheiten schwinden, die Grundlagen des Wohlstandes werden zerstört, die Grenzen des Landes existieren nicht mehr, die Bundeswehr kann man heute mit dem Küchenmesser im Kampf besiegen und jegliche Opposition ist eingehegt, umzäunt, ausgegrenzt, wird überwacht, medial marginalisiert und mit Verleumdungen und Beschimpfungen überzogen. Arabische Clans und muselmanische Gruppierungen unterwandern Institutionen und erobern immer mehr Raum. Land unter. Land unterm Sargdeckel.

    Merkel wird auch nach 2021 als oberste Kommunistin das Land weiterhin tyrannisieren und zu Tode regieren

    „Das lässt nur einen Schluss zu. Wir hatten schon lange den Verdacht, dass die ehemalige FDJ-Sekretärin dem Kommunismus nie abgeschworen hat. Indizien gab es zuhauf. Nun haben wir es schwarz auf weiß, Pixel auf Schirm. Sie glaubt offenbar, dass sie inzwischen damit davonkommt, wenn sie ihr wirkliches Credo offen vor sich herträgt. Damit wird sie nicht ganz unrecht haben. Und es ist ein weiterer Grund für die Annahme, dass Merkel auch 2021 nicht zurücktreten wird. Kommunisten geben die Macht nie freiwillig ab.“

    In Merkels Land wird das Autofahren verboten

    Nimmt man diese Äußerungen zu Lenin als eine Art Wegbegleitung und Wegweisung der totalitären Kanzlerin, wird deutlich wohin die Reise geht. Ihre Aussagen zur Klimadebatte runden das Ganze ab. Menschen ohne jegliche relevante Mobilität sind leicht in Schach zu halten. Die Kontrolle über eine Herde radfahrender Gutmenschen in ihren Vierteln wird ein Leichtes sein. Die Grünen sind ihre maoistisch angeleiteten Patenkinder, Mama macht den Sozialismus wieder hoffähig, gleich für mehrere Parteien, wie einst in der Volkskammer der DDR. Der Unterschied? In der DDR durften die Menschen wenigstens noch mit ihrem Auto bis zu den bewachten Grenzanlagen fahren. In Merkels neuem Deutschland nicht einmal mehr das.

    Merkel als Vollstreckerin der totalitären Generation Greta….

    „Bundeskanzlerin Angela Merkel ist der Ansicht, dass sich das Leben der Deutschen grundlegend verändern wird … Digitalisierung und Klimawandel werden nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das Leben grundsätzlich verändern. Sie sei jedoch der Überzeugung, dass die Menschen in Deutschland zwar die Art zu leben verändern, aber nicht den Wohlstand aufgeben müssten, sagte die Kanzlerin am Freitag beim traditionellen Neujahrsempfang des Landkreises Vorpommern-Rügen in Grimmen. Vor den rund 400 Gästen aus Politik und Wirtschaft, Verwaltung und Vereinen appellierte sie an die über 60-Jährigen, daran zu denken, dass die unter 20-Jährigen noch einen ganzen Lebensabschnitt mehr vor sich hätten. Die jungen Leute würden vielleicht eines Tages gar nicht mehr verstehen, warum man überhaupt ein Auto brauchte.“

    Ohne Worte ……

    Liken

  14. ceterum_censeo schreibt:

    „Der fünfte Fall des Coronavirus in Deutschland wurde am späten Donnerstag (30.1) bestätigt, in China wurde der Virus offiziell in allen Provinzen bestätigt. Der Leiter der WHO-Notfallprogramme, Michael Ryan, betonte, dass nun „die ganze Welt in Alarmbereitschaft sein“ müsse. “

    AHA – die ‚WHO‘ hat den „CORONA VIRUS NOTSTAND“ ausgerufen!

    – Wie bitte? – Ach so – nur den „Notfall“.

    Na, denn geht’s ja noch – solange das kein NOTSTAND ist wie beim ‚brennenden Klima‘!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Oh – sehe gerade, die ‚WHO‘ hat offenbar doch den ‚NOTSTAND ‚ um das Coronavirus erklärt:

      20:55 Uhr: WHO erklärt internationalen Gesundheitsnotstand
      Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt nach der rasanten Zunahme von Infektionen den internationalen Gesundheitsnotstand wegen des Coronavirus. Damit sind konkrete Empfehlungen an Staaten verbunden, um die Ausbreitung über Grenzen hinweg möglichst einzudämmen.

      Na ihr 666-FFF – Affen, dann hüpft mal kräfig gegen das Coronavirus ….

      Anderenfalls gibt’s ‚CV for Future‘!

      Liken

  15. ceterum_censeo schreibt:

    BREXIT DAY!
    Those idiots are not laughing NOW are they?
    Nigeel Farage Show heute abend:

    Liken

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Aus Brüssel – „Die britischen Fahnen, der Union Jack, werden hier gerade in aller Stille eingeholt, nachts, damit es nicht große Aufmerksamkeit erregt ….
    – vorhin im englischen Fernsehen –

    Und wie verlautet,
    Pfuschi, genannt Ursula von der Leyenspielschar, äußert sich, man möchte den anderen EU-Mitgliedern einen Austritt so schwer wie möglich manchen, nicht daß da jemand auf die Idee kommt, den Briten zu folgen.“

    Na das sagte, wie ich schon meldete, auch ein gewisser Herr Verhofstadt, E-U – Apparatschick übelster Sorte schon – wirklich TOLLE ‚Demokraten das ….

    Noch Fragen?

    Liken

  17. POGGE schreibt:

    Der Verdacht erhartet sich immer mehr dass: „Der CORONA-VIRUS ist eine Biowaffe zur Ausrottung der Chinesen !“

    Ich vermutete dass Pakistan, Arabische Emirrate und Türkei haben diese Biowaffe in CHINA Los gelassen Auf die Menschen in CHINA, Um einen Totalen Vernichtungskrieg anzuzetteln CHINA gegen USA !

    Harmlose Milde Verläufe der Corona-Virus-Erkrankungen-Verläufe im Westen, aber Weltuntergangs-Zustände in China !

    http://recentr.com/2020/02/03/milde-verlaeufe-der-corona-erkrankungen-im-westen-aber-ausnahmezustand-in-china/

    Harmlose Milde Verläufe der Corona-Virus-Erkrankungen-Verläufe im Westen, aber Weltuntergangs-Zustände in China !

    Es will nicht so recht zusammenpassen: In westlichen Krankenhäusern spricht man von relativ milden Krankheitsverläufen beim Coronavirus, vergleichbar mit der saisonalen Grippe, in China jedoch herrscht der Ausnahmezustand. Warum erklärten die chinesischen Behörden nicht einfach, die Gefahr sei nicht höher als bei einer gewöhnlichen Grippe und es seien keine besonderen Maßnahmen erforderlich?

    Trifft die Krankheit etwa Chinesen weitaus stärker als Menschen anderer Ethnien? Falls ja, welche Erklärung gibt es dafür? Die amerikanische Seuchenbehörde CDC verbreitet normalerweise Furcht vor allen Erregern, insbesondere wenn es einen Impfstoff gibt, den man den Bürgern dafür aufschwatzen kann. Beim Corona-Virus mahnt jedoch das CDC plötzlich an, man solle sich nur ja möglichst wenig Sorgen machen.

    Forscher aus Indien, wo sich das Verteidigungsministerium völlig darüber im Klaren ist, dass China ein ausladendes Biowaffen-Programm hat, erklärten kürzlich in einem Paper, dass an vier Stellen des Coronavirus auffällige Bruchstücke des HI-Virus enthalten sind, wofür es keine sonderlich überzeugende natürliche Erklärung gibt. Das Paper mit dem Titel “Uncanny similarity of unique inserts in the 2019-nCoV spike protein to HIV-1 gp120 and Gag” nennt noch lange keinen Verdächtigen, sondern fordert mehr Untersuchungen, wurde aber auf Grund von massivem Druck vorerst zurückgezogen. Kritiker bemängeln, dass die Studie aus Indien noch lange nicht aussagekräftig genug sei. Umgekehrt muss man aber argumentieren, dass eine gezielte Manipulation durch Gentechnik eben sehr subtil sein kann, damit die Manipulation nicht eindeutig nachgewiesen werden kann.

    Das indische Militär und viele weitere Militärs auf der Welt werden natürlich sehr wohl weitersuchen, ob China oder sonst ein staatlicher oder nichtstaatlicher Akteur den Coronavirus zusammengebastelt haben könnte. In der Öffentlichkeit wird gemeckert über “Verschwörungstheorien”; abseits der Öffentlichkeit suchen Geheimdienste und Militärs fieberhaft nach Hinweisen auf einen gezielten Angriff.

    Nicht auszuschließen ist auch ein aus dem Ruder gelaufener Versuch der Chinesen, einen Impfstoff zu entwickeln gegen Erreger wie SARS, MERS usw.

    Ein weiterer Wissenschaftler meint, der Coronavirus enthalte einen Marker, der typischerweise dann auftaucht, wenn DNS künstlich ergänzt wurde !

    Vor Jahren gab es Warnungen in CHINA und den USA, dass Forscher der Harvard-University Massenhaft Blut-Proben und somit DNA-Proben aus China beschafften, die theoretisch auch benutzt werden konnten, um Biowaffen gezielt gegen Chinesen zu entwickeln !

    https://recentr.media/video/CHINA-lie-die-USA-massenhaft-immun-forschungen-durchfuhren

    Die USA bedankten sich bei China mit dem massenhaften Verkauf von Ausrüstung der Firma Thermo Fisher, mit der China selbst die Genetik der eigenen Bürger erforschen konnte !

    http://recentr.com/2020/02/03/milde-verlaeufe-der-corona-erkrankungen-im-westen-aber-ausnahmezustand-in-china/

    https://recentr.media/video/CHINA-lie-die-USA-massenhaft-immun-forschungen-durchfuhren

    Liken

  18. POGGE schreibt:

    Am 21.10.2019 bis 24.10.2019 in Wuhan, China hatten die “The 7th Military World Games in Wuhan 21.10.2019 – 24.10.2019” statt gefunden !

    ES hat wohl einen Islamischen BIOWAFFEN-ANSCHLAG gegeben gegen diese “The 7th Military World Games in Wuhan 21.10.2019 – 24.10.2019” durch den Möglicherweise zahlreiche Militär-Elite-Sondereinheit mit dem Corona-Virus krank gemacht wurden sind !

    The 7th Military World Games in Wuhan 21.10.2019 – 24.10.2019

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s