Antisemitismus, Auschwitz, Mahnung und Erinnerung – nur für Deutsche?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Ich habe es bis heute nicht begreifen können, was damals in den Deutschen vorging. Weder durch Dokumentationen noch durch Filme oder Reportagen. Es hat mich jedes Mal tief betroffen gemacht und mich beschämt, obwohl ich erst 1951 geboren wurde.

Weder in meiner Schulzeit noch im Arbeitsleben oder im Privaten habe ich Antisemitismus erlebt. Egal, welche Menschen ich traf, keiner konnte diesen Wahnsinn verstehen.

Was passiert heute?

Deutschland holt sich Millionen von Israel-Hassern ins Land und klagt jetzt darüber, dass an Schulen und im Alltag der Hass auf jüdische Menschen zunimmt, die hier leben.In den öffentlich-rechtlichen Medien wird dann Deutschland und die Deutschen, nicht die Zuwanderer, angeklagt, Hass auf Juden zu haben.

Natürlich hat man dann auch gleich ein Beispiel von einem versoffenen Menschenhasser zur Hand, einen 60 jährigen Versager, der die ganze Welt und leider auch die Juden für sein Schicksal verantwortlich macht.

Nicht aber die Tausenden von Jugendlichen mit Migrations-Hintergrund, die mit Israel-Feindlichkeit aufgewachsen sind und für die es ganz selbstverständlich ist, gegen Juden zu hetzen.

Darüber wird nur verschämt und kurz am Rande gesprochen.

Da möchten dann die Medien keine Stellung beziehen.

Wozu hat man denn auch die Deutschen, die ja nachweislich schon das größte Verbrechen begangen haben?

Dann können die ja auch gleich die neue Schuld auf sich nehmen. Da will man doch keinen Ärger mit Muslimen haben.

Ich persönlich bin ehrlich gesagt fassungslos, wütend und gleichzeitig hilflos, wenn ich solchen Diskussionen zuhöre.

Natürlich kann und darf man niemals von sich auf andere schließen, und ich würde, was dieses Thema betrifft, auch niemals die berühmte „Hand ins Feuer“ legen für andere.

Nur mir, mir ganz persönlich ist in den letzten bewusst erlebten Jahren solch ein Hass nie begegnet.

Ja es gab und es wird immer welche aus Deutschland geben, die gegen Juden sind. Das ist ein Phänomen, das in vielen anderen Ländern ebenso festzustellen ist. Warum, wird kaum jemand erklären können.

Erklären kann man jedoch sehr wohl die negative Einstellung vieler Muslime, egal aus welchen Ländern sie kommen.

All diese Länder sind seit über 70 Jahren darüber aufgebracht, dass Israel gegründet wurde und dass nach ihrer Auffassung somit ein arabischer Staat unterdrückt wird.

Leider auch damals im Einklang mit sehr vielen linken Gruppierungen auch aus Deutschland, welche sich auf die Seite Palästinas und nicht auf die Seite Israels stellten.

Diese dramatischen Entwicklungen lassen es jetzt leider zu, dass Deutschland fast kollektiv wieder als antisemitisch angesehen wird. Es werden keine Differenzierungen geduldet, und somit dürfen Deutsche heute den Antisemitismus der Muslime ausbaden.

Eine schrecklichere Vermischung kann man sich gar nicht vorstellen.

Ein Land, welches größte Schuld auf sich geladen hat und Jahrzehnte lang sich mit dieser Schuld auseinandersetzte, klagt sich heute erneut an, weil sich unsere Politik schon vor Jahrzehnten Menschen ins Land holte, die Israel schon aus Patriotismus hassen.

Das nenne ich nicht nur Masochismus pur sondern auch einen kompletten Irrsinn.

So wird eine Minderheit der ewig Gestrigen bestärkt durch eine überragende Mehrheit der ideologischen und religiösen Hasser, die man sich freiwillig ins Land holte.

Wer dies verstehen kann, hat meine Hochachtung. Mir fehlen da einfach jede weiteren Worte.

**********
*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.
www.conservo.wordpress.com     30.01.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Antisemitismus, Islam, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Antisemitismus, Auschwitz, Mahnung und Erinnerung – nur für Deutsche?

  1. Roswitha Ripke schreibt:

    Es gibt Dinge die muss man nicht mehr ernst nehmen! Da unsere Regierung den Judenhass hinterher hechelt und dankbar aufnimmt was nur den Anschein dieses Hasses besitzt, brauchen wir uns nicht angesprochen fühlen.Selbst die Juden kriegen ja nicht mal mit von wem sie bedroht werden. Also können wir das Geschwätz von den möchtegern regierenden ignorieren. Es gibt schlimmere Probleme als sich jedes Jahr diesen Klamauk an zu hören an den sich unsere Generation nicht beteiligt hat oder gar noch die Schuld trägt. Regierungen machen Kriege und nicht das Volk. Die sind nur die leidtragenden und müssen die Mordlust der Mächtigen bezahlen.

    Liken

  2. Nix seit 70 Jahren.Seit 1400 Jahren werden Juden bekämpft.

    Wissen sie seit wann die Moslems Allahu Akbar rufen?Seit einer gewonnen Schlacht…

    Gefällt 1 Person

  3. Ingrid schreibt:

    Ja Herr Dunkel, bei aller Hochachtung für die Millionen Juden, die dem NATIANALSOZIALISMUS zum Opfer gefallen sind, geht es mir genauso wie ihnen, mich kotzt das alles wirklich an, dieser tagelange Medien- und Politikerhype der kübelweise über uns ausgeschüttet wird.

    ,,Was hat der Israeli gesagt, es gibt in der Welt kein einziges Land, das sich das Mahnmal ihrer Schande vor den Bundestag stellt.“

    Die Verlogenheit die da gerade im Bundestag abgeht, durch die Präsidenten beider Seiten und die Verunglimpfung der konservativen Partei als die wahren Verbrecher, das ist schon unerträglich geworden.

    Man hat den Eindruck das Rad dreht sich immer schneller und man hat alle Moral über den Haufen geworfen, man beklatscht sich gegenseitig und setzt alles daran das Volk bis in den Untergang weiter zu verblöden.

    Gefällt 1 Person

  4. Ingrid schreibt:

    Bitte schaut euch das YouTube Video von
    Henryk Broder an:

    ,,Die Lage ist hoffnungslos, aber……“

    Das ist sehr gut und sagt alles. Wirklich erschreckend!!!!!

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Danke für den Tipp:

      Henryk M. Broder: Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst (ef-Deutschlandkonferenz 2020, Teil 1)

      eigentümlich frei
      16.800 Abonnenten

      29.01.2020

      Henryk M. Broder zur Lage der Nation: Hoffnungslos, aber nicht ernst. ef-Deutschlandkonferenz 2020 auf Usedom

      ca 45 min.

      …!!

      Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        Achgut.Pogo
        45.500 Abonnenten

        Heute ist der 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz und damit offizieller Holocaust-Gedenktag. Doch die offiziellste Gedenkveranstaltung fand bekanntlich schon vor ein paar Tagen in Yad Vashem statt. Die deutschen Medien feierten den Auftritt von Bundespräsident Steinmeier. Niemand erinnerte daran, dass derselbe Steinmeier den Herrschern in Teheran zum Jahrestag der Islamischen Revolution gratulierte, obwohl doch eines der Ziele der in die Jahre gekommenen Revolutionäre die Vernichtung des Staates Israel ist. Stattdessen konnten deutsche Medienkonsumenten lernen, dass deutsche Gedenk-Spezialisten das Holocaust-Gedenken eigentlich viel besser beherrschen als die Israelis.

        (Text youtube)

        Broders Spiegel: Die deutsche Holocaust-Vorstellung

        ca 6 min.

        ….!!

        Gefällt 1 Person

        • Semenchkare schreibt:

          Was man, natürlich, offiziell nie nicht wahrhaben will…:

          Tote Juden bringen Geld für Shoaverdiener, NGOs und andere.
          Lebende Juden. Na, die stören nur die heile Welt!

          Liken

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Nun, lieber Michael Dunkel –
    das hat doch Methode – reGIERungsamtlich sogar:

    Wo man doch millionenfach Juden- und Israelfeinde geradezu vorsätzlich ins Land holt – sind ja unsere ‚goldigen‘ bereichernden ‚Fachkräfte‘ –

    werden deren Verbrechen und Judenhass von der Politkaste verschwiegen und vertuscht –

    aber das läßt sich dann trefflich instrumentalisieren, um damit gegen Patrioten , die AfD und über haupt ‚gegen RÄÄÄÄÄCHTS‘ zu hetzen.

    Das WISSEN WIR JA SCHLIEẞLICH ALLE hier –

    Schauen Sie z.B. mal den Text von AnnaKobold HolzBock und R. Ha(t nicht alle)bock:

    bei:
    Baerbock und Habeck: Zum Letzten

    Henryk M. Broder /
    https://www.achgut.com/artikel/baerbock_und_habeck_zum_letzten

    Ach ja, und das mit der ‚Größten Schuld‘ – ?

    WO bleiben STALIN, MAO, POL POT, Bokassa, Idi Amin u.v.m – ?

    ALLES ‚PEANUTS‘ ?

    -‚GRÖSSTE SCHULD ? – NEIN; DANKE!!!

    Liken

    • Michael schreibt:

      Ja, das stimmt wohl. So viele andere Länder haben Menschen skrupellos umgebracht und hingerichtet. Besonders China hat ja durch Mao fast 5 Millionen Menschen verhungern und umbringen lassen, nur um die ideologischen Ziele durchzusetzen, während man gleichzeitig in der linken Szene in Deutschland die Mao-Bibel feierte 😦 und nicht nur da sondern Weltweit. Aber, und hier sehe ich ganz persönlich den Unterschied zur größten Schuld – kein Land hat meines Wissens, Menschen mit solchem perfiden System und industriell umbringen lassen, wie es in Deutschland passierte. Das darf eben halt niemals ausser Acht gelassen werden.

      Liken

      • Ingrid schreibt:

        Ja Michael, ich habe gereade heute gelesen China bringt im Jahr mehr Menschen um, als der Rest der Welt.
        Da muss man sich fragen, warum interessiert das niemanden?

        Das stimmt, das die Nazionalsozialisten das perfideste und menschenverachtenste System hatten und es hat mich schon als Kind sehr erschreckt zu was Menschen fähig sind. Aber der Islam steht uns nicht nach, denke nur an die schrecklichen Methoden aus Afghanistan, Pakistan, Iran oder Saudi Arabien. Gerade die Todesfolter an Frauen ist sehr bestialisch.

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Und wieviel Menschen der Islam auf dem Gewissen hat mit seinen gewalttätigen Eroberungen. Diese Gewalt ist ja heute noch im Koran festgelegt, der viel gefährlicher ist als das Buch „Mein Kampf“ von Hitler, weil der Koran sich angeblich auf eine höhere Macht beruft.

          Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Michael,
      ich pflichte Ihnen durchaus bei, saß man wohl nicht das eine so ohne weiteres gegen das andere aufrechnen kann.

      Indessen :

      Es widert mich durchaus an – wie inzwischen Semenchkare auch unten ausführt, und ich würde sogar das `K‘ – Wort hier einsetzen, daß (nur!) wir Deutschen, rund 80 Jahre nach dem Krieg und des NationalSOZIALISMUS (!), und womöglich noch weitere hundert Jahre in „Schuld und Asche“ gehen und auns unablässig an die Brust schlagen sollen nach der Melodie: „Mea maxima culpa“. Ja – es kotzt mich an!

      STALIN, MAO, POL POT, Bokassa, Idi Amin u.v.m:

      Der MILLIONEN – MÖRDER Stalin z. B. wird nicht auf einmal dadurch zum Heiligen, daß das damals nationalsozialistisch usurpierte Deutschland den Krieg verloren hat.

      Andere Länder machen sich da im Gegensatz zu dem Schuldkult – bekloppten Deutschland den sprichwörtlichen ’schlanken Fuß‘.

      So der türkische Genozid an den Armeniern vor rund hundert Jahren – ? Hat doch nach türkischer Lesart NIEMALS stattgefunden!
      Und die Türkei reagiert doch bekanntermaßen – äußerst zurückhaltend ausgedrückt – höchst ‚gereitz‘ wenn irgendjemand auch nur wagt, den Punkt anzusprechen. – Denken Sie noch an die einschlägige Bundestags- Resolutuin.

      Nein, es widert und k…. mich wie gesagt an, daß wir nach 80 Jahren und womöglich noch weitere hundert Jahre in „Schuld und Asche“ gehen und uns unablässig an die Brust schlagen sollen nach der Melodie: „Mea maxima culpa“.
      Diese geradezu masochistische Selbstzerfleischung Deutschland muß endlich ein Ende haben!

      Und ich – wie gelbkehlchen hier – JAHRE nach dem Krieg geboren und mit jenem Nationalsozialismus überhaupt nie in Berührung gekommen, ICH weise diesen ekelhaften DRECK entschieden von mir, mit dem durchgeknallte Schuldkult – Masochisten uns wie in diesen Tagen auch noch heute kübelweise überschütten wollen!

      Und auch eins zu der m.Erachtens neben Herrn M. widerlichsten Person in diesem Kontext:

      Jener verachtenswerte Mensch, der Mullah – Freund und -FÜSSEKÜSSER, der Arafat – Verehrer und was sonst noch alles – gerade dieser Mensch muß sich in Israel hinstellen und von ‚ Judenfeindlichkeit in Deutschland‘ faseln?

      Dieser verachtenswerte Mensch, der seinerzeit dem unseligen MerKILL dabei assistiert hat , daß Millionen großenteils koraninfizierter und womöglich gewaltbereiter,fanatischer Juden- und Israelfeindlicher Araber unkontrolliert ins Land geströmt sind –

      und dieser Mensch stellt sich in Israel hin und faselt von ‚Judenfeindlichkeit‘ – nur – wie oben schon angemerkt – um unter erbärmlicher Unterdrückung der wahren Tatsachen dies in PERFIDESTER Weise zu instrumentalisieren und gegen Andersdenkende und Patrioten unter dem LÜGENMOTTO ‚gegen RÄÄÄÄÄCHTS‘ zu HETZEN?

      Dieser Mensch, in meinen Augen der größte widerwärtige Heuchler, den ich mir denken kann, verdient für mich nur die größte Verachtung, derer ich fähig bin, und mir fällt dazu keine andere Bezeichnung ein als das, was man im Englischen mit ’scum‘ bezeichnet.

      Und damit fertig!

      Gefällt 1 Person

  6. gelbkehlchen schreibt:

    Allerdings hat Christopher Clark, australischer Historiker, der in letzter Zeit öfter im öffentlich-rechtlichen Rundfunk auftrat, sehr klar und deutlich auch die Linken als Antisemiten bezeichnet und besonders die Moslems. Er hat sogar erwähnt, dass ein Moslem in Frankreich eine alte jüdische Frau mit etlichen Messerstichen ermordet hat. Mich hat das sehr verwundert, es war auf ZDF Info oder auf Phoenix, weil es ausgerechnet im öffentlich-rechtlichen Rundfunk war.
    Ich bin übrigens ebenfalls Jahrgang 1951, ich konnte damals im Geschichtsunterricht nicht verstehen, wieso der böse Adolf Hitler die Regierung in Deutschland übernehmen konnte. Wenn ich aber heute die rassistische, zerstörerische, gegen das eigene Volk gerichtete Politik unserer so genannten „Volksvertreter“ in unserer angeblichen „Volksherrschaft“ sehe und wie sie es schaffen mit der regierungtreuen mainstream Propaganda diese bösartige, zerstörerische Politik aufrechtzuerhalten, kann ich nun verstehen, dass Hitler an die Macht gekommen ist.

    Gefällt 1 Person

    • cetrum_censeo schreibt:

      Ja lieber gelbkehlchen,

      – ich pflege ja immer zu sagen, wenn mich einer dumm fragt, wie es denn zu ‚1933‘ , A.H. und dem Nationalsozialismus habe kommen können, dann ist immer meine Gegenfrage:
      „Ja machst Du denn heute nichr die Augen auf?“ – Da kannst Du bestens studieren, wie das abläuft …..

      Gefällt 2 Personen

      • Ingrid schreibt:

        Dito c.c. genau so ist es.

        Gefällt 1 Person

      • theresa geissler schreibt:

        Ja, wie habe es damals ü-ber-haupt dazu kommen können, oder…?
        Blöde Frage! Jeder, der inder Schule noch Geschichtsunterricht gehabt hat, könnte das verstehen!
        Du, @Ingrid, Du könntest so ein Dummkopf vielleicht auch mal fragen: „Mal von dem Versailles-Vertrag gehört?“
        Gut, Deutschland hatte den Ersten Weltkrieg verloren. Aber das hätte für die Alliierte noch keinen Grund sein dürfen, um das ganze Land finanziell auszuplündern und es auch andersartig zu erniedrigen!
        Schon damals gab es Wirtschaftler, die warnten, solche Forderungen könnten nichts anderes als einen neuen Krieg zufolge haben, et voilá!
        Es ging den Deutschen unvorstellbar schlecht, und wenn dann einer Aufsteht, der verspricht, er hat die Lösung, und der schleppt zugleich einen Sündebock herbei (die Jüden), ja, was passiert dann leicht, wenn ein Volk zuerst etlichen Jahren finanziell ausgeplündert und gesellschaftlich demutigt worden ist? Das hätte ja bei jedem Volk passieren können.
        Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde einen derartigen Fehler selbstverständlich nicht nochmals gemacht…Obwohl, da gab es neuen Fehlern: Die EU und die Zuwanderung.
        Aber doch niemals mehr so etwas wie dem Versailles-Vertrag! War denn auch nur gefährlicher Blödsinn!

        Gefällt 1 Person

    • theresa geissler schreibt:

      @gelbkehlchen: Und ich bin Jahrgang 1954 und ich kann es schon seit etwa 50 jahren verstehen (übrigens sah ich, Du hast da auch schon meine Reaktion an Ingrid von 15.16 gelesen).
      Da realisiere ich mich jetzt denn auch, in Holland haben wir damals ziemlich objektiven Geschichtsunterricht erhalten: Jedenfalls LERNTEN wir das von dem Versailles-Vertrag, jawohl!

      Liken

  7. Semenchkare schreibt:

    Mich wiedert die offizielle „Erinnerungskultur“ mit all ihren Lügen und Verhetzungen gegen die heute lebenden Deutschen einfach nur an!
    *****************************************************************************

    Israel! War auch eben im Bundestag (AfD-Antrag) Thema!
    Ich habe es aus Zeitgründen, allerdings noch nicht gesehen.

    Ist in der Mediathek des Bundestag aber verfügbar.
    ****************************************************************+
    Verhältnis zwischen der EU und Israel

    a) Beratung des Antrags der Fraktion der AfD
    Das Verhältnis zwischen der EU und Israel verbessern
    Drucksache 19/16855
    b) Beratung des Antrags der Fraktion der AfD
    Maßnahmen gegen die Diskriminierung von israelischen Staatsangehörigen

    Drucksache

    -> 30.01.2020 143. Sitzung TOP 13 Verhältnis zwischen der EU und Israel

    (Einzelvideos/Reden zum Thema)

    https://www.bundestag.de/mediathek

    Gefällt 1 Person

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Und hier weil es so winderschön ist – die großartitge Rede von Nigel Farage (Brexit – Party)gestern abed im ‚E-U‘ – ‚Parlament‘ hatte ich ja nebenan soch angesprochen –

    Und HIER die Rede auf deutsch – von ‚PI‘: (Hervorhebungen von mir)

    Das EU-Parlament hat dem Brexit zugestimmt. Nigel Farage hielt eine historische Rede, natürlich wurde ihm von einer PC-Gouvernante das Mikro abgestellt. Seis drum, etwas anderes konnte die zivilisierte Welt nicht erwarten. Farage rechnet mit dem Austritt weiterer Staaten aus dem zentralistischen planwirtschaftlichen Monstergebilde. Ich auch. Ein dickes fettes Lob: Die Brexit-Party-Abgeordneten kleben mal nicht an ihren wohldotierten Sesseln und tun das, was sie den Wählern versprochen haben.

    Übersetzung der Rede von Nigel Farage am 29.1.2020 im EU-Parlament:

    Vielen Dank. So, das ist es, das letzte Kapitel am Ende der Straße. Ein 47jähriges politisches Experiment, mit dem die Briten offen gesagt nie wirklich sehr glücklich waren.

    Meine Mutter und mein Vater unterschrieben einen gemeinsamen Markt, nicht eine politische Union, nicht Flaggen, keine Hymne, Präsidenten und nun wollen sie sogar ihre eigene Armee.

    Für mich waren es 27 Jahre politische Kampagne und über 20 Jahre hier in diesem Parlament.

    Ich bin nicht sonderlich glücklich mit der (Brexit-)Vereinbarung, über die wir heute abend hier abstimmen. Aber, Boris (Johnson) war bemerkenswert entschlossen in den letzten Monaten, und, Frau von der Leyen, er hat klar gemacht, versprochen, dass es keine Angleichung der Normen geben wird. Und auf dieser Basis wünsche ich ihm allen Erfolg in der nächsten Verhandlungsrunde. Das tue ich wirklich.

    Der wichtigste Punkt ist dies: Was diesen Freitag, den 31. Januar 2020, um 11.00 abends passiert, markiert den Punkt ohne Rückkehr. Sobald wir ausgetreten sind, werden wir niemals wieder zurückkommen – und alles andere sind offen gesagt Details.

    Wir gehen und wir werden fort sein und das sollte der Höhepunkt meiner eigenen politischen Wünsche sein. Ich kam in das EU-Parlament herein, wie ich vorher sagte, und sie alle dachten, ich sei fürchterlich witzig*) . hörten auf zu Lachen in 2016.

    Nigel Farage damals (2016): ‚ . you were laughing at me. You are not laghing now, are yopu?‘ – cc.) –

    Aber meine Meinung über die EU hat sich geändert, seitdem ich in dieses Parlament eintrat.

    UND:

    Im Jahr 2005 sah ich, wie die EU-Verfassung, die durch JISC Scott und andere entworfen worden war, ich sah, wie sie abgelehnt wurde durch die Franzosen in einem Volksentscheid. Ich sah, wie sie abgelehnt wurde durch die Niederländer in einem Volksentscheid.
    Und ich sah Sie, in den EU-Institutionen, diese Entscheide ignorierten und (den gleichen Inhalt) als Lissabon-Vertrag zurückbrachten und wie Sie damit prahlten,
    sie könnten diesen Vertrag ohne Volksentscheide durchrammen. Nun, die Iren hatten eine Abstimmung und sagten „Nein“ und wurden gezwungen, noch einmal abzustimmen.

    Sie sind sehr gut darin, Völker dazu zu bringen, noch einmal abzustimmen. Aber was wir bewiesen haben ist: Die Briten sind zum Glück zu groß um herumgeschubst zu werden.

    So wurde ich zu einem offenen Gegner des gesamten EU-Projektes.

    Ich möchte, dass der Brexit eine Debatte im Rest Europas anstößt. Was wollen wir von Europa? Wenn wir Handel, Freundschaft, Kooperation, Allseitigkeit wollen, dann brauchen wir keine EU-Kommission, wir brauchen keinen EU-Gerichtshof, wir brauchen diese Institutionen nicht und diese ganze Macht.

    Und ich kann ihnen versprechen, im UK und in der Tat in der Brexit-Partei: Wir lieben Europa. Wir hassen nur die Europäische Union. Es ist so einfach. Ich hoffe, das ist der Anfang vom Ende von diesem Projekt. Es ist ein schlechtes Projekt. Es ist nicht nur undemokratisch, es ist anti-demokratisch. Und es setzt in die erste Reihe, es gibt diesen Leuten Macht ohne Rechenschaft. Menschen, die nicht durch die Wähler zur Rechenschaft gezogen werden können. Und das ist eine inakzeptable Struktur.

    In der Tat haben wir eine historische Schlacht, die im gesamten Wesen ausgetragen wird, in Europa, Amerika und anderswo. Es ist Globalismus gegen Populismus. Und sie mögen Populismus verachten, aber ich sage ihnen etwas Witziges: Populismus wird sehr populär. Und er hat große Vorteile: Keine finanziellen Beiträge mehr! Kein EU-Gerichtshof mehr! Keine gemeinsame Fischereipolitik mehr! Kein Niederreden mehr! Kein Bedrängen mehr! Kein Guy Verhofstadt mehr! Ich meine, was kann man daran nicht mögen?

    Ich weiss, dass sie uns vermissen werden. Ich weiss, sie wollen unsere Nationalflaggen verbieten, aber wir winken ihnen zum Abschied (mit dem Union Jack). Und wir freuen uns darauf, in der Zukunft mit ihnen als souveräne…

    (In diesem Moment, nach exakt 4 Minuten, 3 Sekunden, also einer Überschreitung der Redezeit um 3 Sekunden, dreht die EU-Parlamentsvorsitzende ohne Vorwarnung Nigel Farage den Ton ab.)

    EU-Parlamentsvorsitzende: „Wenn sie den Regeln nicht gehorchen, dann werden sie abgeschnitten. Können wir bitte die Flaggen entfernen. Herr Farage, entfernen Sie bitte die Flaggen.“

    Farage: „Es ist vorbei. Aus. Wir sind weg.“

    Brexit-Partei: „Aye! Hurray!“

    EU-Parlamentsvorsitzende: „Kann ich um Ruhe bitten.“

    Brexit-Partei: „Aye! hurray!“

    EU-Parlamentsvorsitzende: „Ich bin wirklich… Bitte. Setzen sie sich und legen sie ihre Flaggen weg. Sie gehen und nehmen sie sie mit sich, wenn sie jetzt gehen.“

    – Das spricht für sich ! –

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hört – vgl. oben – mal genau hin: Farage geht auch auf das ungeheuerliche ‚E – U‘ – Gebaren ein, da, wo überhaupt Referenden stattfinden konnten, bei negativem Ergebnisse so lange Druck auf die betreffenden Staaten auszuüben und die Abstimmungen wiederholen zu lassen, bis das (gewünschte ) Ergebnis ‚passte‘!
      (insbes. ab min. 1:40)

      Fast schon vergessen … SUPER – DEMOKRATISCH!

      BÄH !!! Welch ein MONSTRUM, diese Drecks – ‚E-U‘!

      Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        Vollste Zustimmung..!!
        Was können denn die roten oder islamischen spackos? Nichts! Nur hetzen…! Kunst,Kultur….?? Bei denen? Pah!

        Da lobe ich mir doch die abendlich jüd/christliche Kultur! Kein Allah akbar-geplärre sondern Sangeskunst…!!
        ***************************************************************

        Liederpotborie vom Feinsten! Der Osten zeigt wie es geht!

        Laura Bretan, Olivier Kaye & Ester Peony – Golden Stag Festival Recital (August 2019)

        ca 25 min

        ….!! 🙂

        Liken

        • Semenchkare schreibt:

          Laura Bretan & Michael Bolton – „The Prayer“ (Bucuresti – 22.07.2019)

          ca 7min.

          WOW..!
          Jung, (etwa20) dynamisch und kann singen…
          Laura Bretan, Sophran!

          Liken

      • Semenchkare schreibt:

        Alles englisch, versteh kein Wort…
        Bin Deutscher in Deutschland und gedenke das zu bleiben.

        Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich gebe zu –
      die Rede habe ich mehrfach gehört. Ich kann nicht genug bekommen davon!

      Und nachdem diese erbärmliche amtierende Vorsitzende – angeblich eine irische Christdemokratin namens McGuinness mit deren
      ebenso erbärmlichen letzten Worten,
      DEUTLICHST demonstriert hat, was für eine elende Bande das Ganze ist,
      bin ich – wenn überhaupt möglich – NOCH sicherer, daß der britische Schritt, diesen Heuchlerhaufen in den A ***** zu treten absolut richtig war.

      Und ich frage mich – eine Irin- die diesen desolaten Zustand des ganzen Gelumpes (Glump‘) so wunderbar demonstriert und damit noch jedes einzelne Wort Nigel Farages nachdrücklich unterstrichen hat –

      ob wohl der irische
      Premierminister Leo Varadkhar, dessen Fin Gael Party sie angehört, sehr glücklich sein wird darüber, wie diese Frau die Briten auf den letzten Metern unnötigerweise beleidigt, wie sie mit diesen Worten und Gebaren den desolaten Zustand der EU demonstriert hat.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Zwei Anmerkungen
        – noch zu dieser ‚Parlaments’vizepräsidentin, der Claudia Fatima Roth der
        ‚E-U – Zusammenrottung‘ –

        „Erstens hatte Farage das Wort „Hass“ ganz offensichtlich nicht auf Menschen, Nationen oder Völker angewandt, sondern ausdrücklich auf die Institution EU. Sie hat also vor aller Augen und Ohren eine Falschmeldung verbreitet.

        Zweitens nimmt sie Bezug auf „etwas, das wir davor gehört haben“. Damit ist die Gedenkveranstaltung für den 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz gemeint. Sie schämt sich also nicht, Auschwitz für ihre politischen Zwecke zu instrumentalisieren.

        Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Vizepräsidentin mit diesen Äußerungen unfreiwillig in kompakter Form überzeugende Argumente gegen Ideologie und Methode der EU geliefert hat.“

        – von Vera Lengsfeld –

        Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Hallo c_c, erstmal vielen Dank für die Wiedergabe der Rede.
      Zitat daraus: „Es ist Globalismus gegen Populismus.“
      Populismus wird immer als etwas Böses dargestellt, dabei ist es etwas Gutes, denn in einer Demokratie = Volksherrschaft muss Populismus, abgeleitet von populus = das Volk, herrschen, ohne Populismus keine Demokratie = Volksherrschaft. c_c, Du weißt es am besten, Du hast ebenfalls wie ich auch Latein gehabt.
      Unsere „Volksvertreter“ sind elende Demagogen, sie verdrehen jegliche guten Werte, machen das Gute zu etwas bösem und das Böse zu etwas gutem.

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja eben,
        völlig richtig gelbkehlchen, Du hast das ganz zutreffend hergeleitet. Und Populismus ist dann etwas was auf das Volk bezogen ist, gar dessen Intersssen wahrt und dient.

        Das ist etwas, was die verblödeten linken Irren, die mit dem Begriff als vermeintlichem Schimpfwort um sich werfen, über haupt nicht begreifen…

        Ja links ist ersichtlich gleichbedeutend mit Dummheit, und links ist auch ersichtlich eine Geisteskrankheit, wie der oben bei Henryk Broder zitierte Erguß vom Ännchen Holzbock und dem Robert Ha(t ’se nicht so recht)-bock deutlichst beweist.

        Und in dem Zusammenhang wunderschön auch der Satz von Farage: „Und sie mögen Populismus verachten, aber ich sage ihnen etwas Witziges: Populismus wird sehr populär! – Köstlich!

        Gefällt 1 Person

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Und DAS muß man sich wirklich mal sozusagen „auf der Zunge zergehen“ lassen:

    Noch ist der ‚Brexit‘ nicht vollzogen, da läßt einer der miesesten, widerwärtigsten ‚E-U`- rokraten die ‚Katze aus dem Sack‘ und offenbart
    ganz unverblümt – als ob wir’s nicht schon geahnt hätten – was die soooo ‚demokratische ‚E-U‘ in puncto ‚Demokratie‘ vorhat –

    Der ‚E-U‘ Moloch lßt endgültig die Maske fallen und offenbart seine häßliche, ANTIDEMOKRATISCHE FRATZE

    Seht selbst:

    Guy Verhofstadts Lehre aus dem Brexit: Jetzt erst recht – Mit Volldampf in den EU-Superstaat

    Morgen ist es so weit: Großbritannien verläßt die EU. Für die schmählich Verlassenen im EU-Parlament ist die Konsequenz glasklar: Mehr Macht für Brüssel und – noch – weniger für die europäischen Nationalstaaten, so will es Guy Verhofstadt und er macht aus seinen antidemokratischen Bestrebungen nicht einmal einen Hehl.
    Vor der Abstimmung des Europäischen Parlaments über das Abkommen

    zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU am gestrigen Mittwoch lehnte Verhofstadt den Gedanken ab, dass die Lehre aus dem Brexit darin bestehe, den Nationalstaaten wieder mehr Macht zu übertragen. Die Lehre sei, die „Union tiefreifend zu reformieren“, so der 66-jährige „Demokrat“ laut Breitbart.

    „Das bedeutet eine Union ohne Rein- und Raus-Optionen, Rabatte, Ausnahmen und vor allem ohne Einstimmigkeitsregelungen und Vetorechte“, beschreibt der ehemalige belgische Premier die „strahlenden“ Zukunftsaussichten der europäischen Bürger.
    Der Brexit-Koordinator des MdEP und des Europäischen Parlaments hat sich lange dafür ausgesprochen, den demokratischen Möglichkeiten einzelner Länder zu verringern, um Brüssel mehr Macht zu verschaffen und einen europäischen Superstaat zu schaffen.
    Zwei solche Rechte, die die EU-Länder noch besitzen, sind das Veto und die Einstimmigkeit. Letzteres bedeutet, dass sich alle Länder im Europäischen Rat auf einen Vorschlag einigen müssen, bevor er angenommen wird. Ohne Einstimmigkeit oder Vetorecht könnte die EU ohne Zustimmung der demokratisch gewählten Vertreter Reformen durchführen und ihre Entscheidungen den verschiedenen europäischen Nationen im gesamten Block aufzwingen.
    Für Verhofstadt ist die weitere Entscheidungseinschränkung der einzelnen Staaten unbedingt notwendig: „Nur dann können wir handeln, nur dann können wir unsere Interessen verteidigen und unsere Werte verteidigen. Das Problem, das wir beim Brexit gesehen haben, ist die mangelnde Effektivität.“ (MS)
     
    Na, dann wissen wir jetzt ja ganz genau, was wir zu erwarten haben – der Unterstüzung MerKLL’SS kann sich dieser SUPER-Demokrat sicher sein ……. …..

    Und mir wird jedesmal schlecht, wenn ich diese –

    h ttps://www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2020/01/shutterstock_1306918633-640×427.jpg

    widerliche Fre$$e sehe. Der Ekelfaktor ist ähnlich hoch wie bei MerKILL:

    Immerhin, Nigel Farage, hat ihm ja in seiner tollen Rede noch eins mitgegeben ( ‚And it has great benefits. No more financial contributions, no more European Court of Justice, no more common fisheries policy, no more being talked down to, no more being bullied, no more Guy Verhofstadt.‘ )

    – aber auch da konnte man in dem Video sehen, wie sich dieser Armleuchter bräsig grinsend in seinen Sessel flegelte – Intelligenzfaktor 0 !

    Sh. auch noch:
    EU’s slip of the tongue as Parliament speaker appears to admit plot to build SUPER NATION
    EUROPEAN Parliament Vice-President appeared to reveal the EU’s plot to build a super nation following Nigel Farage’s speech.

    ttps://www.express.co.uk/news/politics/1235169/eu-news-european-parliament-brexit-news-latest-nigel-farage-speech-reaction

    Gefällt 1 Person

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Und auch der Strang :

    Die Welt in Unordnung und Instabilität
    https://conservo.wordpress.com/2020/01/28/die-welt-in-unordnung-und-instabilitaet/#comment-54861

    ist noch nicht ‚tot‘!

    Dort neuer Kommentar: „Deutschland unter MerKILL hat fertig!“
    Merkels Apokalypse now –
    Merkel hat ihre neue DDR ganz nach Plan nun installiert

    Liken

  11. Habenixe schreibt:

    Gerard Menuhin
    „Wahrheit sagen-Teufel jagen“
    Für Deutschland.
    Für Deutsche, die es noch sein wollen ( mein Zusatz: …die es wieder werden wollen)
    Für die Menschheit.
    Ein Buch , in dem gefragt wird, weshalb die Welt nicht zur Ruhe kommt?
    Weshalb unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern in vielen Kriegen sterben mußten, die niemals hätten stattfinden dürfen.

    Wenn ein Weltvolk ( denn Jene bezeichnen sich als VOlk) offiziell in den Medien einem anderen Volk den Krieg erklärt, obwohl es sich über schlechte Behandlung nicht beklagen konnte,
    ist man als Betroffener diesem dann noch wohlgesonnen oder ist es nicht sinnvoller, vor diesem den Krieg erklärenden Volk zu warnen und sich zu fragen, warum dieses WeltVolk kriegerische Absichten verfolgt und wie man sich davor schützen könnte?

    Schuldkult? Nein Danke. Den Schuh zieh ich mir nicht an.
    Schande über Steinmeier, der nicht mein Präsident ist,der unsere Sprache zur „Tätersprache“
    degradierte, ein Sabbathgoyim, der sein Volk verrät.
    Pfui Deibel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s