Die „Heilige Greta“ – mal ganz schein-heilig

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

„Greta Thunberg bestätigt Markenanmeldungen“

Als begeisterter Anhänger der Sozialen Marktwirtschaft begrüße ich es, wenn jemand versucht, sich in der Gesellschaft auch wirtschaftlich zu betätigen. So gesehen, wäre eine unternehmerische Tätigkeit des Fräulein Greta gut und wünschenswert.

Allein, mir fehlt der Glaube, daß es sich hier um eine „unternehmerische“ Angelegenheit handelt. Die Causa stinkt! Sie stinkt gewaltig nach Mitnahmeeffekt – will heißen: Mitnahme aus dem Beileidsaffekt. Sozusagen ein Kollateralgewinn. Und zwar ein gewaltiger!

Auf dem Beileidsklavier spielen Greta und ihre Altvorderen bereits virtuos, so daß es mit dem Deubel zugehen müßte, wenn sich nicht auch hier, „auf dem Markt“, ein goldenes Näschen verdienen ließe.

Sie habe zwar, wie sie betont, kein Interesse daran, …„but unfortunately it needs to be done“. Ist das nicht niedlich!

Das klingt so wie „das Geld liegt auf der Straße, da muß ich es doch wohl aufheben dürfen…“

Nun wird Greta also auch eine Marke – eine trademark. Damit kann sie handeln, wandeln und mehren – den eigenen Ruf, das eigene Geld. Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

Und hier die Nachricht in trockenem Deutsch:

„Stockholm (dts Nachrichtenagentur) – Die Klimaaktivistin Greta Thunberg hat Berichte bestätigt, wonach sie derzeit versucht, ihren Namen und unter anderem die Begriffe „Fridays For Future“ und „Skolstrejk för klimatet“ als Marken schützen zu lassen. „This action is to protect the movement and its activities. It is also needed to enable my pro bono legal help to take necessary action against people or corporations etc who are trying to use me and the movement in purposes not in line with what the movement stands for“, schrieb Thunberg am Mittwoch auf Instagram.

„I assure you, I and the other school strikers have absolutely no interests in trademarks. But unfortunately it needs to be done“, so Thunberg. „Fridays For Future“ sei eine globale Bewegung, die von ihr gegründet worden sei. Immer wieder werde ihr Name von Dritten missbraucht, unter anderem von Politikern, den Medien, aber auch von Künstlern, und schließlich auch aus kommerziellem Interesse, um Produkte zu verkaufen, oder um Spenden zu sammeln.“ (Quelle: dts/Nachrichtenagentur – https://www.vaterland.de/2020/01/29/greta-thunberg-bestaetigt-markenanmeldungen/)

www.conservo.wordpress.com     1.2.20

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Die „Heilige Greta“ – mal ganz schein-heilig

  1. Patricia schreibt:

    Wundert das irgendjemanden hier?

    Gefällt 4 Personen

  2. Ingrid schreibt:

    Auf dem Mist dieses immer böse dreinblickendem Mädchen ist das nicht gewachsen. Schon eher von ihrer Community, der es nicht gefällt, dass plötzlich aus allen Ecken und Enden neue Gretas wachsen, die mehr her machen und gleich in die grüne Politik gehen und morgen Kanzlerin werden wollen.

    Man sah es in Davos ihrem Gesicht an, sie konnte ihren Abscheu nicht verbergen, sich die Butter vom Brot nehmen zu lassen.

    Gefällt 3 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Dann wird es höchster Zeit, das passiert ihr mal öfter!
      Das Fräulein meint langsam deutlich, sie ist das Orakel von Delphi, also absolut notwendig om dem Gör mal die Realität fühlen zu lassen!
      Bolsonaro hat in diesem völlig Recht: Bloss ein ‚Rutschkohl‘ ist sie!

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und die wut- und HASSverzerrte K Hackfresse erst bei ihrem New Yorker Ausbruch!

      Warum nur muß ich seither bei deren Anblick ständig an ‚Chucky, die Mörderpuppe‘ denken?

      Liken

      • theresa geissler schreibt:

        Du, c_c: Natürlich, danke!
        Denn ich fragte mich schon geräumer Zeit ab: „An wem tut sie mich da denn um Gotteswillen denken….“ Ha Ha!

        Liken

  3. Walter schreibt:

    Business as usual!!!

    Gefällt 2 Personen

  4. gelbkehlchen schreibt:

    Nach meiner unmaßgeblichen Meinung waren Moralprediger schon immer scheinheilig und haben ihre eigene Moral nicht eingehalten, sondern immer ihre Moral von anderen verlangt. Es gibt das alte Wort: „Weihwasser predigen und Messwein saufen!“

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      ♦ Neulich bei den Klimamädchen. Die Julia sagte: „2020 ist das letzte Jahr, das uns bleibt, um eine Erderwärmung von mehr als 1,5 Grad Celsius zu verhindern. …laut IPCC.“

      Aber Greta sagte: „Nö! Natürlich ist es nicht das letzte Jahr, das wir haben.“ –

      Schließlich hat Gretas Entourage gerade erst „Fridays for Future“ als Marke angemeldet. Da wäre es schön doof, wenn es mit dem Geldsegen im nächsten Jahr wieder vorbei sein sollte!

      Gefällt 1 Person

  5. Artushof schreibt:

    Der tägliche Fluch der Frankfurter Schule und wie sie zu erkennen ist

    Es geht doch bei allem nur um die Frage, ob die Frankfurter Schule ihren „SIEG“ über das „ALTE“ feiern wird und wie groß die Zerstörung am Ende sein wird.

    Alle brisanten Merkmale der eingeleiteten Veränderungen durch die Frankfurter Schule sind in diesem Video angesprochen.

    [video src="https://ia600909.us.archive.org/10/items/DieFrankfurterSchuleUndIhreZersetzendenAuswirkungen/Die%20Frankfurter%20Schule%20und%20ihre%20zersetzenden%20Auswirkungen%20Rolf%20Kosiek%20-%20YouTube.mp4" /]

    Liken

  6. Pingback: De “heilige Greta” – voor de verandering eens héél schijn-heilig – Theresa's visie

  7. Manfred schreibt:

    Leider wird es genügend Leute geben die das unterstützen. Auch kann ich mir vorstellen, demnächst einige Politiker in Greta-Shirts rumlaufen zu sehen. Der ganze Greta-Hype wurde ja Intensiv von unseren Politikern und Bezahlmedien fleißig unterstützt. Das schlimme daran könnte sein, dass gewisse Gelder durch den Verkauf in Linksterroristische Organisationen laufen. Unsere Politiker haben großen Anteil am aufstrebenden Linksterrorismus. Wer sagt, Linksextreme Bands haben eine Vorbildfunktion (Heiko und Frank), der ist sowieso nicht ganz dicht. Da die Gelder in Terrororganisationen fließen werden, keine guten Aussichten für die Bevölkerung. Denn die Organisation Extinction Rebellion sagte ja bereits: „Es wird Tote geben!“
    Abgesehen davon ist eine Distanzierung von Extinction Rebellion Deutschland betreffend Roger Hallams Aussage Betreffend dem Holocaust nicht gerade eine gelungene Distanzierung. Wie war die Aussage von Herrn Hallam? „Um ehrlich zu sein, könnte man sagen: Das ist fast ein normales Ereignis.“ Und weiter: “ Der Holocaust sei „nur ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte“.
    Extinction Rebellion distanziert sich ungefähr so, wie wenn man sich von der WaffenSS distanziert für ihre Verbrechen, sich aber um andere logistische Herausforderungen der SS kümmert um erfolgreich zu sein.
    Wenn die ersten Bomben gezündet werden in Deutschland, wieviele werden Greta-Shirts unter ihren schwarzen Shirts tragen? Und wieviele unschuldige werden Ihr Leben lassen? Aber wem interessiert es? Schließlich sterben wir ja alle in 10 Jahren laut heilige Greta, die bereits den Status von Jesus erhalten hat.

    Liken

  8. Christ343 schreibt:

    Es sollte eine Regierungskoalition aus Bündnis C und ÖDP geben. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

    Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Kröta und ihre raffgierigen, verantwortungslosen „Eltern“ scheffeln nehmen das Geld doch gerne: Darauf was der gesamte Schwindel doch von vornherein angelegt!

    Und ebenso klar ist,
    dass der ‚GREEN Deal‘ von Ursula von der Leyen einzig und allein dazu dient Gelder auf die Konten ganz bestimmter Kreise zu pumpem.

    Schaut euch das Umfeld der von der Leyen an, schaut euch die Profiteure des CO2 Wahns an.

    Gefällt 1 Person

  10. francomacorisano schreibt:

    Greta ist dumm, bzw. auf Neudeutsch „einseitig begabt“ begabt. Das große Geld verdienen ihre Eltern und die Netzwerke, die dahinter im Verborgenen bleiben…!

    Liken

  11. Semenchkare schreibt:

    Sergeant Meinungsfrei….
    **************************************

    Da bleibt nur übrig sich an den Kopf zu fassen!
    26.853 Aufrufe

    04.01.2020

    ca 3 min

    …!!

    Gefällt 1 Person

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Hier ist die ganze Kröta – Rentzhog Story

    Auf Englisch – wer*s versteht:
    h ttps://pluralist.com/ingmar-rentzhog-greta-thunberg/

    Mehr:

    Und weil’s so schön ist:

    Was für ein Zufall !!!

    Greta (Rin – ?) Tintin Eleonora Ernman Thunberg sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden.

    REIN ZUFÄLLIG berichtet der Weltspiegel (ARD) an einem Sonntagabend von einem Mädchen in Schweden, das für das Klima streikt und das niemand auf der Welt kennt.

    REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG ein PR-Experte, dort vorbei und macht Fotos.

    REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche Geldgeber haben.

    REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks „Global Challenge“.

    REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus.

    Und natürlich REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am Tag der Buchvorstellung.

    REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz.

    REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think Tanks.

    Der REIN ZUFÄLLIG von
    Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauerschulschwänzender Teenager mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.

    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel – Medien natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte: der Saal war fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in
    einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen……

    er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG
    Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert.

    Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2 – Agenda zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2 – Zertifikate in die Welt gerufen hat.

    Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.

    Nachdem Rentzhog mit Greta für die neue Mission von „WeDontHaveTime“
    geworben hat, wurden etwa eine Million Euro eingesammelt.

    Überflüssig zu erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen ist.

    Dass diese CO2 – Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile bekannt.

    Die Idee des Handels mit Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energie – Sparen und Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr Gegenteil verkehrt.

    Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere Geschäfte machen!

    Speziell für Deutschland bedeutet das, dass der Deutschen Volkswirtschaft JEDES JAHR über 900.000.000 Euro (Millionen) durch den Handel mit CO2 Emissionspapieren GESTOHLEN werden!

    Alle heulen wegen des Klimawandels… NATÜRLICH haben die Menschen Angst davor.. sie wird ja auch an allen Ecken und Enden geschürt.

    Dass der „Klimawandel“ aber ein völlig natürliches Phänomen im Rahmen eines Jahrhunderte dauernden Zyklus ist, davon spricht keiner!

    Natürlich nicht.. damit könnte man kein Geld verdienen!

    Also… Verwendet die für den Menschen „unvorteilhaften“ LED Lampen…. werft Euer lieb gewonnenes Auto weg und kauft Euch den modernen Elektronikschrott, lasst Euch weiter von den Autokonzernen betrügen… der nächste Skandal lässt garantiert nicht lange auf sich warten!

    Oder noch besser! Kauft Euch ein Elektroauto und gebt den Kindern in Afrika Arbeit, beim Schürfen von Rohmaterialien zur Herstellung der Akkus… sonst sitzen die nur faul in der Gegend herum.

    Oder wacht auf… hört auf Euch Angst machen zu lassen!

    Die tatsächlichen Probleme sitzen in Berlin, Brüssel, usw.

    Aber davon wird ja so herrlich abgelenkt!

    Der Wandel läuft schon in vollem Gange.. sucht Euch die richtigen Kanäle für die aus Eurer Verzweiflung geborenen Wut… UND sorgt Euch um Freunde und Familie.. Das ist der einzige Ort, wo investierte, positive Energie auch fruchten kann!

    H ttps://www.youtube.com/watch?v=gWdMGaguyEQ

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      …. und wenn wir uns dann noch vor Augen halten, daß dieses blöde, durchgeknallte Kind dem größenwahnsinnigen MerKILL geradezu die (willkommene) STEILVORLAGE geliefert hat (mit kräftiger Unterstützung der perfiden kommunistisch-roten ‚Scharia – Sozen ‚, versteht sich, auch noch),
      und per vollkommen IRRSINNIGER und IRRATIONALER) CO² – „BEPREISUNG (?- welch ein IRRsinn) noch mehr abzuzocken und auszunehmen wie die Weihnachtsgänse ….

      Und dann, als ‚Sahnehäubchen‘, sind dem MerKILL auch noch die Lebensmittelpreise ‚zu billig‘ ……. ….

      Liken

Kommentare sind geschlossen.