Der Erfurter Blumenstraußwurf. Oder: Ach, Susi. Wärst Du doch lieber bei Deinen Kufen geblieben.

(www.conservo.wordpress.com)

Von Maria Schneider*)

Heute gewann Thomas Kemmerich (FDP) die Wahl als Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, woraufhin die Eisprinzessin Susanne Hennig-Wellsow ihm in einem beispiellosen Akt des Herosimus einen Blumenstrauß vor die Füße warf. Frau Hennig-Wellsow setzt damit eine lange Tradition der Linken fort, die unter anderem durch Joschka Fischer mit seiner „Putztruppe“ begonnen wurde. Insofern hat sie nur folgerichtig gehandelt.

Wechseln wir jedoch zunächst das Thema und untersuchen, was Frau Hennig-Wellsow bislang geleistet hat, um sich im Landtag eine Diät auf Kosten der Arbeiter und Bauern zu verdienen:

Frau Hennig-Wellsows beeindruckende Vita

Nachdem sie als Eisschnellläuferin die Kufen gekratzt hatte, studierte Frau Hennnig-Wellsow Erziehungswissenschaften und schloß 2001 als Dipl.-Pädagogin ab. Früher nannte man eine solche Berufswahl „Studium auf Taxischein“. Vermutlich schlug Frau Hennig-Wellsow auch deswegen nach ihrem Studienabschluß eine Karrierelaufbahn bei der SED-Nachfolgepartei PDS in Thüringen ein. Denn wenn es um leicht verdientes Geld geht, ist auch dem Kommunisten letztlich das kapitalistische Hemd näher als der sozialistische Rock. Passend dazu das Motto auf ihrer Webseite: #wirmachensgerecht

Frau Susanne Hennig-Wellsows läßt uns auf ebendieser Webseite in ihr einfaches Weltbild eintauchen, das eine gewisse Fixierung auf den Kampf gegen „alte und neue Nazis“ sowie gegen „Neonazis“ aufzuweisen scheint. Tja, was wäre der Kommunist schon ohne das Feindbild Nazi, ähm Nationalsozialist. Aber wieso „Sozialist“? Und wie kann ein Nationalsozialist eigentlich rechts sein? Sind Sozialisten nicht schon immer links gewesen? Na ja, besser wir vertiefen das nicht. Oder wie siehst Du das, Susi?

Neben ihrer politischen Arbeit schreibt Susi auch Artikel und meint: „Marx ist nicht tot!“ Donnerwetter! Marx lebt weiter – vielleicht gar in Gestalt von Frau Susanne Hennig-Wellsow höchstselbst!

Unwillkürlich tauchen vor meinem inneren Auge Pol Pots Killing Fields und die Denkmäler mit aufgeschichteten Knochen der Menschen auf, die im Namen der Marx’schen Ideologie gefoltert und totgeschlagen wurden. Ich erinnere mich an die Millionen unschuldiger Menschen, die für Stalins und Maos Erschaffung des „Neuen Menschen“ sterben mußten. Beide setzten Marxens Ausgeburten um, der nach Meinung von Frau Hennig-Wellsow „ökonomische Verhältnisse messerscharf und systematisch“ analysiert. So, so.

Die Antikapitalistische Linke und der Verfassungsschutz

Eisschnellläuferin, die sie ist, hat Frau Hennig-Wellsow in Windeseile als eine der Ersten den Aufruf „Für eine antikapitalistische Linke“ unterzeichnet, die den „Kapitalismus als Ursache für Kriege, Armut und Umweltzerstörung“ ansieht und sich für die Auflösung der NATO sowie für die Abschaffung der Bundeswehr einsetzt.

Auf Susis Webseite ist sogar ein direkter Netzverweis zur Antikapitalistischen Linken (AKL) vorhanden. Dort erklärt die AKL unter anderem, dass sie „keinen Personalabbau im öffentlichen Dienst“ möchte. Die restlichen Arbeitnehmer, welche auf dem freien Markt die „Staatsknete“ für das Personal im öffentlichen Dienst erarbeiten, kommen nicht vor. Schön – und schon fast erheiternd – wenn man sich so erfrischend ehrlich zur Günstlingswirtschaft bekennen kann.

Das Landesamt für Verfassungsschutz ordnet die Antikapitalistische Linke als linksextrem ein, weil sie das Ziel hat, „die bestehende Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung zugunsten eines sozialistischen – später kommunistischen – Staatssystems zu überwinden, das nicht mit den Werten der freiheitlich demokratischen Grundordnung zu vereinbaren ist.“

Das ist doch mal eine klare Aussage! Ich höre schon den „Arbeiter- und Bauernstaat“ im real existierendem Sozialismus ziemlich laut grüßen, in dem die Menschen so „glücklich“ waren, dass man den berühmten antikapitalistischen Schutzwall ziehen mußte, hinter dem Frau Hennig-Wellsow in Erfurt aufwuchs.

Wir sollten also nicht zu hart mit Frau Hennig-Wellsow ins Gericht gehen. Immerhin konnte sie schon das Wiederauferstehen ihrer Heimat DDR mit Händen greifen, wenn nur nicht dieser FDP-Mann mit Hilfe von kapitalistischen Leistungsträgern aus der AfD ihren marxistischen Traum zerstört hätte. Insofern ist es nur zu verständlich, dass solch infantile Träume zu infantilen Handlungen wie einem beleidigten Blumenstraußwurf führen.

Unterschied zwischen Kindern und Marxisten: Kinder können nicht bezahlen. Marxisten wollen nicht bezahlen

Bestanden noch Zweifel an Frau Hennig-Wellsows Eignung als Pädagogin und Vorbild für Kinder, dürften sie spätestens jetzt ausgeräumt sein. Ein solches Verhalten, wie es Susi praktiziert hat, kennt man eigentlich nur von 3-jährigen Kindern in der Trotzphase, die sich vor der Supermarktkasse auf den Boden werden und so lange schreien, bis sie ihren Kopf durchgesetzt haben und Mama ihnen die Süßigkeiten an der Kasse kauft. Einziger Unterschied zwischen Kindern und Marxisten: Kinder können nicht bezahlen. Marxisten wollen nicht bezahlen.

Früher wurden Kinder für so etwas zur Strafe in die Ecke gestellt oder gemaßregelt. Arbeitnehmer werden bis heute abgemahnt oder gar entlassen. Frau Hennig-Wellsow wird wahrscheinlich keine Konsequenzen für ihr menschenverachtendes Verhalten zu befürchten haben. Im Gegenteil – sie wird weiterhin getreu der Ideologie der Farm der Tiere als Gleichere unter Gleichen mit einer hohen Diät entlohnt werden.

Wir Kapitalisten lachen uns dennoch ins Fäustchen. Denn eines haben Eisprinzessinnen und Marxisten gemeinsam: Wenn die eisige Realität sie einholt – und das tut sie immer – müssen sie sich warm anziehen. Daher zum Schluß ein kleiner Gratistipp von mir an Dich, liebe Susi: „Wärst Du doch lieber bei Deinen Kufen geblieben.“

***
Maria Schneider ist freie Autorin und Essayistin. In ihren Essays beschreibt sie die deutsche Gesellschaft, die sich seit der Grenzöffnung 2015 in atemberaubendem Tempo verändert. Darüber hinaus verfaßt sie Reiseberichte.
Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org
www.conservo.wordpress.com     5.2.20

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, antifa, Die Linke, FDP, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Der Erfurter Blumenstraußwurf. Oder: Ach, Susi. Wärst Du doch lieber bei Deinen Kufen geblieben.

  1. Semenchkare schreibt:

    Diese verbitterte linke blonde Frau
    ist nunmal ne Blumensau!

    (Lyrik aus)

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Zitat:
      Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 5. Februar 2020 at 22:05

      GEZ Maulhure in Phönix Runde äußert bei Minute 16:00, dass man Björn Höcke öffentlich als Nazi bezeichnen dürfe

      Gebt das mal Bitte an die AFD Juristen in der Thüringer Fraktion und im Stab weiter.

      Zitatende
      Quelle: PI Komentarbereich

      http://www.pi-news.net/2020/02/thueringen-jetzt-tobt-der-mob/#comments

      Und ja das stimmt, habe ich auch gestern gesehen! (minute 16:05)
      Wers nachprüfen will, video ist im anderen Strang verlinkt

      Liken

  2. Martin schreibt:

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Sehr schön verfasst, hat mir sehr gut gefallen und mich auch in Anbetracht des grotesken Hintergrundes gut unterhalten

    Gefällt 1 Person

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die von der AfD unterstützte Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten als „falsch“ bezeichnet.

    Klar doch LINKSPARTEI ‚C ‚ du kann das gar nicht anders sehen!

    Zusammen arbeit mit Linken, Kommunoisten und SED – Mauerschützenpüartei ist selbstverständlich in Ordnung – nicht aber mit einem in demokratischer Wahl gewählten bürgerlichen Ministerpräsidenten … Das läßt TIIIIIEF blicken!

    Außerdem habt ihr DcU Heinis in Thüringen den doch selbst mitgewählt.

    Im übrigen: Wie sonst?

    Wie schon im Nachbarstrang eingehend dargelegt -:

    „Machen wir doch mal ein kleines Gedankenspielchen:
    Stellen wir uns doch mal vor, die AfD hätte nicht den FDP Mann Kemmerich mit gewählt, sondern ganz frech den SED – BONZEN Rammel0w.
    Würde der dann solchermaßen von den ‚Nazis‘ und ‚ Faschisten ‚ mitgewählte Herr SED Bonze auch sogleich stehenden Fußes zurücktreten und das versammelte Linksgesindel
    + fdp-lindner, Halbmond Doofen Unions Annekröt Krampf – Knarrenklauer, das akademische Wunderkind P. Dämel- ZIEMELack, sowie der Super Grün und Musel-gewandelte Heuchler SÖDERER auch nach sofortigen Neuwahlen BRÜLLEN.?
    Wohl KAUM.
    Wie oben schon gesagt, angesichts des Gebrülls über das Wahlergebnis jetzt auch dieser CDU – Deppen hatte die CDU-Heuchlerbande ZWINGEND geplant, den SED Genossen mitzuwählen bzw. seine Wahl zuzulassen:
    NICHTS anderes ist logisch möglich:
    Das der VEREINIGTE ULTRALINKSBLOCK aus SED, Scharia Partei und LinksGrünen festgefügt feststand, mit 45 Stimmen, war die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern und einen demokratischen ! Kandidaten zu wählen, die jetzt erfolgte, dass CDU, FDP UND AfD nämlich geschlossen für den FDP – Kandidaten stimmten, damit dieser auf 45 Stimmen kam und daher auf EINE mehr als der SED – Kandidat.
    Hätten je CDU und Fdp mit ihren 23 Stimmen für ihren, die AFD mit zweiundzwanzig Stimmen auch für den Ihren Kandidaten gestimmt, hätte das Stimmenverhältnis ausgesehen: 44/23/22 – und damit eine satte Mehrheit für SED – Rammel0w und die Fortsetzung des unsäglichen R R G.
    Aber offenbar ist dies genau das was angesichts des jetzt erhobenen Geschreis die ‚C’DU wollte – eine andere Deutung ist logisch schlichtweg nicht möglich.
    Und damit erweist sich diese Halbmond – Union als die perfideste Täuschungs- Wahler- und Bürger Verdummungs-, Ver$rschungs- und Betrügerpartei.
    Nur noch miesester Dreck, so etwas. PFUI, 1000 x PFUI!
    So etwas von erbärmlichen Gestalten.
    Ich hoffe nur noch daß wie vorhin noch angesprochen, die Thüringer CDU – Partei und -Fraktion gegenüber dem massiven Druck aus Berlin standhaft bleibt und zu ihrer Haltung steht.
    Ansonsten – wenn sie doch die Neuwahlen so sehr herbeisehnen – folgt die MerKILL und Knarrenklauer ‚C’DU wohl ‚krampfhaft dem‘ Vorbild der Schariapartei in Richtung unter 5 %. Na, denn, viel Spaß!
    Derweil, wie zu vernehmen ist, tobt wohl an etlichen Stellen der kriminelle gewalttätige und faschistische LINKSMOB a.k.a. ‚Antifa‘, so etwa vor der FDP – Geschäftsstelle in Berlin.
    Aber nach linker allgemeiner Lesart ist da natürlich nicht ‚Nazi‘ – das ist (hoch willkommene) ‚HALTUNG‘.“

    – war die Wahl genau so wie sie gelaufen ist – mit 45 zu 44 Stimmen und der zwingenden Unterstützung seitens der AfD – DIE EINZIGE MÖGLICHKEIT die Wiederwahl des roten SED – Bonzen und die Wiederinstallation des

    VOLKSFRONT Bündnisses zu vermeiden. Eine andere Möglichkeit gab es – wie dargelegt – tatsächlich und logisch NICHT!

    Indem ihr erbärmlichen Heuchler jetzt so über dies Ergebnis und die Wahl herzieht, erbringt ihr ZWINGEND den BEWEIS, daß ihr genau das wolltet – – VOLKSFRONT und SED!

    Die einzigen vernünftigen Worte aus der ‚ C ‚ DU kamen soweit ich sehe, neben H.G. Maaßen vom Vorsitzenden der Werte Union:

    Alexander Mitsch von der WerteUnion hingegen äußert Genugtuung. Auf Twitter schreibt er:
    „Gratuliere #Thüringen und Deutschland, die Vernunft und das bürgerliche Lager haben gesiegt.“

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      In der Tat:

      Danke Björn Höcke und der Thüringer AfD! Eiskalt vorgeführt die angeblichen „Demokraten“. Nun zeigen die vereinigten Sozialisten von CDUSPDGRÜNELINKE wieder mal ihre wahre Fratze- hasszerfressen,
      weil der dumme Wähler nicht so wollte wie sie… also sollen Neuwahlen her?
      Wahrscheinlich genau so lange, bis denen das Ergebnis auch passt. Und DAS nennen sie dann… „Demokratie“… “

      – „…so lange, bis …‘ –

      BEISPIEL: E-U-dSSR – Rede von Nigel Farage: “

      ‚But my view of Europe has changed since I joined. In 2005, I saw the constitution that had been drafted… and saw it rejected by the French in a referendum. I saw it rejected by the Dutch in a referendum. And I saw you, in these institutions, ignore them.

      [You brought it back] as the Lisbon treaty, and boast you could ram it through without there being referendums. Well, the Irish did have a vote and did say no, and were forced to vote again.

      You’re very good at making people to vote again, but what we’ve proved is the British are too big to bully, thank goodness.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Immerhin:

      Kemmerich lehnte Neuwahlen jedoch ab. „Demokraten sollten wissen, Neuwahlen sind keine Option“, sagte er im ARD-„Brennpunkt“. Die Arbeit beginne nun erst, im Parlament müssten die Parteien die Zusammenarbeit suchen. (afp)

      Mal sehen, wie lange er standhaft bleibt. Man darf gespannt sein!

      Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        Mal sehen, wie lange er standhaft bleibt. Man darf gespannt sein!

        Eben! Gibts Neuwahlen,werden etliche dumm aus der Wäsche gucken und jammern….!

        *************************************************************************

        AfD-Fraktion im Thüringer Landtag
        17 Std. ·

        Höcke: Ein guter Tag für Thüringen und ein geschichtsträchtiger Tag für die AfD!

        Die Fraktion der AfD im Thüringer Landtag beglückwünscht den FDP-Fraktionsvorsitzenden Thomas Kemmerich zur Wahl zum neuen Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen. Mit der Ernennung und Vereidigung von Kemmerich zum Ministerpräsidenten wird der Wille der Wähler reflektiert, die sich im Oktober letzten Jahres klar und deutlich für einen grundlegenden Politikwechsel ausgesprochen und die rot-rot-grüne Landesregierung abgewählt haben.

        Dazu sagt Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender der AfD-Landtagsfraktion:

        „Die AfD hat Wort gehalten und dafür Sorge getragen, dass das rot-rot-grüne Experiment abgewählt wurde. Der Weg Thüringens in den Linksstaat ist gestoppt! Das Land Thüringen bekommt dank der Entschlossenheit der AfD die Möglichkeit für den dringend notwendigen politischen Neustart. Mit der Abwahl des Krypto-Kommunisten Ramelow feiert die Alternative für Deutschland ihren bislang größten politischen Sieg, der mit Sicherheit ein bundesweites Signal aussenden wird. Für jeden Demokraten wäre es absolut unerträglich gewesen, wenn Rot-Rot-Grün durch die Hintertür wiedergewählt worden wäre. Zwar sind wir noch nicht in der Lage, einen eigenen Ministerpräsidenten zu wählen, aber zumindest ist es uns gelungen, einen linken Ministerpräsidenten in den unverdienten politischen Ruhestand zu schicken!

        Wir danken dem parteilosen Bürgermeister Christoph Kindervater für seinen Mut, sich von der AfD als bürgerlicher Konsenskandidat aufstellen zu lassen.“

        *ttps://www.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/

        🙂

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Eben! Gibts Neuwahlen,werden etliche dumm aus der Wäsche gucken und jammern….!

          Genau, ich weiß auch gar nicht was die Deppen von CDU und FDP reitet:

          Nachdem es die FDP ohnehin nur mit einer Handvoll Stimmen gerade eben in den LT geschafft hat – bei Neuwahlen verschwinden die doch vermutlich vollständig von der Bildfläche…
          Und einen amtierenden Ministerpräsidenten aufzugeben…

          Und die Bekloppten Union, die den Halbmond anbetet.

          Die sind doch vollkommen durchgeknallt – glauben die denn ernsthaft, bei Neuwahlen mehr Stimmen zu holen?. – Projekt < 5 %, sag ich nur noch.

          Immer mehr Bürger durchschauen doch inzwischen derart miese und dummdreiste Machenschaften.

          Laßr euch endgültig ZUSCH****en, 'c' DU!

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Aha! FDP – MP Kemmerich läßt die Katze aus dem Sack: „ Vorgehen gestern wer mit Lindner ABGESPROCHEN!“ – Klar doch doch, wie sonst?

        Aber jetzt soll er ‚zurück(ge)reten‘ werden…. Lindner – Bubi schon unterwegs nach Erfurt zum ‚Strafgericht‘.

        Und auch Kubicki rudert gegenüber seinen gestrigen Äußerungen bereits zurück.
        Welch miese Gesellen.

        Wenn ‚ die Demokratie in Deurschland Schaden nimmt‘, – dann gewiß nicht durch die rechtlich korrekte und einwandfreie Wahl eines FDP – Ministerprtäsidenten mit Unterstützung der AfD – (vgl. NZZ)

        Sondern exakt durch solch widerwärtige antidemokratischen Machenschaften wie sie jetzt laufen.

        Welch eine Bananenrepublik!

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Übrigens hatten sie beim ‚phönix‘ gestern auch einen recht sachlichen Verfassungsrechtsexperten –
          nicht jenen Agitprop P olitikwissenschaft'(?)ler –
          sondern einen sehr vernünftigen(Rechts-) Professer aus Jena, der klipp und klar bestätigte,

          daß die Wahl rechtlich vollkommen korrekt und einwandfrei abgelaufen sei und keinerlei Anlaß zur Beanstandung böte.

          Aber so was kann das VEREINIGTE LINKSKARTELL (TM) nun mal nicht akzeptieren …..

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Daß die linken VOLKSFRONT – Kommunisten um die Abwahl ihres SED – Vorturners in Thüringen geifern wie die tollwütigen Hunde, kann nicht verwundern –

          Aber daß die ‚C ‚DU – Bundesspitze – einstimmig und wie durch Herrn Ziemelack geäußert – in diesen HETZ- und HASSCHOR

          heftigst mit einstimmt, legt allzu beredtes Zeugnis ab vom dem erbärmlichen ANTIDEMOKRATISCHERN Zustand dieser SCHAND – Partei!

          CDU hat FERTIG!!

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        RECHT so! GENAU DAS! ->

        Ministerpräsident Kemmerich lehnt Forderung nach Neuwahlen in Thüringen ab

        Epoch Times5. Februar 2020 Aktualisiert: 5. Februar 2020 21:39
        Der neue thüringische Ministerpräsident Thomas Kemmerich hat Forderungen nach Neuwahlen abgelehnt. Er wies darauf hin, dass sich die Zusammensetzung des Landesparlaments dadurch kaum ändern würde. Außerdem sei er aus einer freien und geheimen Wahl als Sieger hervorgegangen. —

        Aber: WIE LANGE NOCH? —

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Und hier noch ein Kommentar von Jörg Meuthen:

        Die Reaktion des linken Lagers und weiter Teile der Medien macht deutlich, dass die linken Kräfte in Deutschland spüren:
        Diese Ministerpräsidentenwahl in Thüringen ist der erste wichtige Mosaikstein einer grundlegenden politischen Wende in Deutschland.

        Und genau an dieser Stelle wurde gestern deutlich, wo das Kernproblem der von Merkel, Kramp-Karrenbauer und all den anderen Merkelisten weit nach links gerückten Union liegt: Sie will diese politische Wende gar nicht.

        Stattdessen wollen die Merkelisten den medial wohlwollend unterstützten (und daher kurzfristig bequemen) Linkskurs ihrer großartigen Endlos-Kanzlerin auf Dauer fortsetzen,
        weshalb sie gestern den Studienabbrecher und derzeitigen CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak in die laufenden Mikrofone sagen ließen, der gestrige Tag sei, so wörtlich, ein „schwarzer Tag für Thüringen“.

        Man glaubte seinen Ohren nicht trauen zu können: Ein schwarzer Tag für Thüringen. Unfassbar. Was hat dieser Mann, was haben die versammelten Merkelisten der Union nur für ein Demokratieverständnis?

        Und was haben diese Merkelisten für einen künftigen Politikentwurf für unser Land parat? Offensichtlich die Fortsetzung von Rot-Rot-Grün unter ihrem schwarzen Deckmäntelchen, geduldet von rückgratlosen Karrieristen à la Ziemiak, denen es nur um die Verteidigung ihrer persönlichen Pfründe geht.

        Dementsprechend forderten gestern diese Merkelisten (bis hin zu einem der größten Hetzer gegen unsere Bürgerpartei, nämlich Markus Söder von der CSU) allen Ernstes Neuwahlen für Thüringen – so lautet nun seit gestern Abend ein einstimmiger (!) Präsidiumsbeschluss der Merkel-Karrenbauer-CDU.

        Die Union will also jetzt so lange von den Thüringer Wählern abstimmen lassen, bis irgendwann mal ein ausreichend linksgrünes Ergebnis herauskommt. Sie wird damit grandios scheitern.

        Neuwahlen werden mit Gewissheit lediglich eines bewirken: Nämlich dass wir noch stärker werden als bislang, und dass gegen uns noch weniger regiert werden kann – außer natürlich, die CDU lässt ihre Maske dann vollends fallen und kooperiert endlich auch hochoffiziell mit den SED-Nachfolgern, indem sie gleich zu Beginn den gestern abgewählten Ramelow wieder ins Amt hievt.

        Nicht nur Thüringen, sondern auch Deutschland wird sich daher entscheiden müssen:
        Lassen wir uns von linksgrünen Merkelisten vom Schlage Kramp-Karrenbauer und Ziemiak den Weg in ein durch und durch ökosozialistisches Deutschland diktieren, oder holen wir uns unsere Freiheit zurück – wie es übrigens auch der neue Ministerpräsident von Thüringen, Thomas Kemmerich, im Wahlkampf forderte.

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Der WAHRE ‚Dammbruch‘!

        „Es gab einen Dammbruch und einen Tabubruch in Erfurt.
        Aber den gab es nicht am 5. Februar 2020, sondern am 5. Dezember 2014. An diesem Tag wählte der Thüringer Landtag Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten. Es war das erste Mal, dass die SED-Nachfolgepartei seit Ende der SED- Diktatur wieder eine Regierung anführte.

        SPD und Grüne dachten damals nicht daran, eine ungeliebte Koalition mit den anderen zweifelsfrei demokratischen Parteien einzugehen, um den Marsch der Linken an die Spitze des Landes zu verhindern.

        Das, was sich CDU, SPD und Grüne in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg heutzutage als sogenannte Kenia-Koalitionen zumuten, um die AfD von der Macht fernzuhalten, wurde in Bezug auf die SED-Nachfolger nicht in Erwägung gezogen.

        – von achgut –

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und:

          Vera Lengsfeld

          Ein Sieg über die Arroganz der Macht –

          https://www.achgut.com/artikel/ein_sieg_ueber_die_arroganz_der_macht

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und dort (achgut) auch Annabel Schunke(Auszug):

          Viel erschreckender als das übliche Geschrei aus dem linksextremen Lager, das sich bereits gestern für ein paar Drohanrufe bei Thomas Kemmerich nicht zu schade war, sind die Reaktionen der CDU/CSU-Spitze und Teilen der FDP-Führung.

          Statt die Wahl in Thüringen als Chance für eine neue bürgerliche Politik zu begreifen, lässt man sich abermals vom linken Juste Milieu und seinen Vertretern in den Medien am Nasenring durch die Polit-Manege ziehen. Mut, die Dinge auch einmal gegen den üblich gewordenen linken Widerstand durchzuziehen, existiert schon lange nicht mehr.

          Und weil man darum weiß, wirft man sich als Linker abermals mit Freude wie ein kleines bockiges Kind auf den Boden.

          Die vollkommen linksgedrehte ‚C ‚ du wird schon einknicken …..

          Herr Ziemelack und das Annekröt werden’s richten …

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          SEHR zutreffend Alexander Mitsch:

          https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-657103.

          Und übler linker MSM Hetzer („Faschisten gewählt“ als Statement)

          Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      H.G. Maaßen:

      „Die Wahl von Thomas Kemmerich ist ein Riesenerfolg“, sagte der CDU-Mann und Ex-Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz am Mittwoch gegenüber dem „Tagesspiegel“. „Ich habe in Thüringen die Wende unterstützt. Hauptsache, die Sozialisten sind weg.“
      Einen CDU-Politiker hätte er vorgezogen, aber das sei nun mal nicht drinnen gewesen.

      Die Wahl von Kemmerich mithilfe der AfD sei aber ein „Schlag ins Gesicht“ der CDU-Parteifreunde, die lieber eine sozialistische Regierung unter Ramelow duldeten, (!!!) als einen eigenen CDU-Kandidaten bei der Ministerpräsidentenwahl aufzustellen, kritisiert Maaßen seine eigene Partei.

      – Sag‘ ich doch!!! –

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und wie schon gesagt:

      Annekröt Krampf –
      Kalaschnikow – Klauer (AKK):
      „Thüringer CDU handelte gegen unsere Forderungen!“ (a.k.a. Besch(l)ußlage ) –

      Wie, das Zentralkommitee der CDU, oops, CDSED, in Berlin schreibt der CDU im Land vor, wie sie zu handeln hat?

      Liken

  4. Semenchkare schreibt:

    [video src="https://video.twimg.com/ext_tw_video/1225064572698218497/pu/vid/320x568/bQXkNmv2sQPvTdr4.mp4" /]

    Heul doch, Susi…
    ..optisch nachgemachte Alice Weidel, nur „Gewollt und nicht gekonnt“ !

    Liken

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Und die „BLÖD“ dreht auch durch!

    – SCHMIERBLATT!

    Liken

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Zur Bolschwisten – Susi

    Frank Zander – Der zensierte Song –

    – genial –

    Oh Susie Songtext
    Dies ist die tragische Geschichte eines verkorksten Liedes,
    ich ging damals frohen Mutes ins Studio
    und nahm mein selbst verfaßtes Lied auf
    ein Lied, so recht für junge Menschen von heute,
    doch dann kam ein Produzent und entfernte alle Worte
    die seiner Meinung nach jugendgefährdend oder zweideutig wären.
    Hier ist das Ergebnis:
    ————————–
    Du warst erst grad 14 Jahr,
    als ich dich im Beatclub sah,
    du warst so . . vom Scheitel bis zum …
    wir tranken . . . mit Orangensaft,
    ich fühlte mich so abgeschlafft,
    ich war nicht mehr der Jüngste, sowieso,
    doch deine . . . das drum und dran,
    das heizte mich so richtig an,
    erholen mußte ich mich auf dem . . .

    Oh Susi, was hast du getan?
    oh Susi, du machst mich so an,
    meine . . . die wächst wie ein . . . in deiner Hand,
    denn ich bin doch auch nur ein Mann,
    auch nur ein Mann.

    Ich brachte dich sehr spät nach Haus‘,

    im Auto zog ich meine . . . aus,
    die Leidenschaft erhitzte mein Gemüt,
    dein Händchen lag auf meinem . . .
    was war denn plötzlich mit dir los?
    Ich wußte damals noch nicht, was mir blüht.
    Die Nacht war klar und war nicht kalt,
    ich . . . dich im Eichenwald,
    hab mich um deine . . . sehr bemüht.

    Oh Susi, was hast du getan, . . .

    Auf einmal war es doch passiert,
    wie schnell man seine . . . verliert,
    du sagtest mir, du bekämst ein . . .
    im . . . ist die Karriere jetzt,
    ich hab auf’s falsche Pferd gesetzt,
    nur weil wir beide . . . und . . . sind

    Oh Susi, was hast du getan ……..

    ….. usw. – Paßt!

    Liken

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Hirte (Ostbeauftragter der Bundesregierung) hatte nach der Wahl des neuen thüringischen Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP) bei Twitter geschrieben: „Herzlichen Glückwunsch, Thomas Kemmerich! Deine Wahl als Kandidat der Mitte zeigt noch einmal, dass die Thüringer Rot-Rot-Grün abgewählt haben. Viel Erfolg für diese schwierige Aufgabe zum Wohle des Freistaats Thüringen!“ Hirte stammt aus Thüringen.

    Herzlichen Glückwunsch @KemmerichThL! Deine Wahl als Kandidat der Mitte zeigt noch einmal, dass die Thüringer RotRotGrün abgewählt haben. Viel Erfolg für diese schwierige Aufgabe zum Wohle des Freistaats #Thüringen!

    — Christian Hirte (@ChristianHirte) February 5, 2020

    Und schon läuft der links-stalinistische shitstom gegen ihn:

    Kommunisten – Vorbeter (SED=) Bartsch: RÜCKTRITT!

    Auch da darf man gespannt sein, wie die rückgratlose Halbmond – Schand Union sich verhält!

    Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Und aktuell – ganz toll – (bei ‚PI‘ )

    …. auch Kanzlerin Angela Merkel meldete sich am Donnerstag aus dem fernen Südafrika zu Wort: die Wahl von Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten mit AfD-Stimmen sei ein „unverzeihlicher Vorgang“. Das Ergebnis müsse „rückgängig gemacht“(!), so Merkel – was immer sie damit gemeint haben könnte.“

    RÜCKGÄNGIG gemacht ? – Wie weiland bei der SED? Geht’s noch?

    Wer jetzt noch Zweifel hat, daß MerKILL eine LUPENREINE KOMMUNISTIN is, t der sollte schnellstens eine Psychiater aufsuchen

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Howgh!

      Die Große ZentralkomiteeVorsitzende hat aus Afrika gesprochen:

      Bundeskanzlerin Merkel hat die Wahl des FDP-Politikers Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten scharf verurteilt. Sie müsse rückgängig gemacht werden. Damit steigt auch der Druck auf die Bundes-FDP weiter an.

      Mit äußerst scharfer Kritik hat Bundeskanzlerin Angela Merkel auf die Wahl des neuen Thüringer Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich reagiert.

      Es handele sich um einen „unverzeihlichen Vorgang“, der „mit Grundüberzeugungen gebrochen habe – für die CDU und für mich“, sagte Merkel bei einem Staatsbesuch in Südafrika. Die Wahl müsse rückgängig gemacht werden, forderte die CDU-Politikerin. Ihre Partei dürfe sich so nicht an der Thüringer Regierung beteiligen.

      Kemmerich war bei der Abstimmung über den neuen Regierungschef Thüringens im dritten Wahlgang mit den Stimmen seiner FDP, der CDU und auch der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Der Kandidat der FDP, die im Herbst nur knapp den Sprung in den Landtag geschafft hatte, setzte sich gegen den bisherigen Regierungschef Bodo Ramelow von den Linken mit nur einer Stimme Mehrheit durch. Es war das erste Mal, dass die AfD einem Ministerpräsident ins Amt half.

      Merkel sprach von einem „schlechten Tag für die Demokratie“. Die Wahl könne nicht „mit dem, was die CDU denkt und tut, überein gebracht werden.


      Richtig: keinen linken SED – VOLKSFRONT – BONZEN wählen – das geht nun auch wirklich nicht , „mit dem, was die CDU denkt und tut“

      Ich sag ja:
      Wer jetzt noch Zweifel hat, daß MerKILL eine LUPENREINE KOMMUNISTIN ist, der sollte schnellstens eine Psychiater aufsuchen ….

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Von Storch zieht Vergleich zur Türkei:

      Beatrix von Storch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag, kritisiert Merkel für ihre Forderung, die Entscheidung in Thüringen müsse „rückgängig“ gemacht werden. Sie vergleicht die deutsche Bundeskanzlerin mit dem türkischen Präsidenten.

      „Weil Erdo?an das Ergebnis der Wahl in Istanbul nicht passte, musste diese wiederholt werden. Merkel will dasselbe jetzt in Thüringen.
      Der Islamist und die frühere FDJ-Sekretärin sind sich einig: Die Herrschenden können nicht abgewählt werden“

      schrieb von Storch auf Twitter.

      Und von der E-U dSSR kennen wir derlei Spielchen ja auch, sh. Nigel Farage.

      Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Von der Iliusion, dieses Land sei (noch) eine „DEMOKRATIE „,
    können wir uns getrost VERABSCHIEDEN.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Der Linksfaschismus zeigt seine hässliche Fratze
      Die Demokratie in Deutschland ist am Ende. Definitiv.

      Liken

  10. theresa geissler schreibt:

    Also: Susanne Hennig-Wellsow warf Thomas Kemmerich einen Blumenstrauss vor die Füsse, Nancy Pelosi zerriss Donald Trumps ‚State of the Union‘. Passt ja hervorragend, oder…?
    Die Linke sind schon immer schlechte Verlierer gewesen.

    Gefällt 1 Person

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Und noch mehr IRRE sind los:

    Sozialpolitischer Flügel der CDU (‚C‘ DA) fordert Ausschluss des Thüringer Landesverbands:

    In der CDU bebt es – nicht erst, seitdem sich Kanzlerin Merkel zu Wort gemeldet und die Vorgänge in Thüringen klar verurteilt hat. Der dortige Landesverband steht im Kreuzfeuer der Kritik – und in diesem Zusammenhang kommt ein drastischer Vorschlag vom sozialpolitischen Flügel der Partei, der CDA:
    Sie fordert nicht nur sofortige Neuwahlen, sondern schreiben auch: „Wer sich mit Stimmen der Rechtsextremen in ein Amt wählen oder tolerieren lässt, hat in unserer CDU (!) nichts zu suchen und muss ausgeschlossen werden.“

    WELCHES (?) CDU _ Mitglied ist da gewählt worden? – Etwa doch die Mohrrübe? – Hab‘ ich etwa was verschlafen?

    Liken

  12. Maru schreibt:

    Die sollen sie mal lieber auf Diät setzen als ihr hohe Diäten zu zahlen.
    Warum heisst eine so hohe Gedsumme eigentich ausgerechnet „Diät“?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.