„Die Meinungsfreiheit in Deutschland ist praktisch abgeschafft!“ – Absolut sehenswert: Vera Lengsfeld bei „Hallo Meinung“ (+Video)

(www.conservo.wordpress.com)

Von Hanno Vollenweider *)

CoverVorneVera Lengsfeld**) lief bei ihrem Auftritt in der Sendung „Die Runde Ecke“ der Plattform „Hallo Meinung“ vom 07.02. zur absoluten Höchstform auf! Immer wieder wird ihre Ansprache von Applaus unterbrochen und am Ende belohnt sie das Publikum für ihre schonungslose Ehrlichkeit mit Standing Ovations.

Als „im Grunde eine Legende“ kündigt der Moderator Vera Lengsfeld an. Einleitend berichtet die DDR-Bürgerrechtlerin über ihre Zeit in der Friedensbewegung in der sog. Deutschen Demokratischen Republik, spricht von der Angst vor einem Atomkrieg nach den Raketenstationierungen auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs, bis hin zum damals für unmöglich erachteten Mauerfall. Sie redet über Meinungsfreiheit, die Wahl in Thüringen und das Kartell von Politik und Medien.Frau Lengsfeld wurde bekanntlich Ende der 80er Jahre von der Stasi verhaftet. Fast ironisch klingt jedoch der Grund: weil sie auf ein Plakat den Art. 27 der Verfassung der DDR „Jeder Bürger der DDR hat das Recht seine Meinung frei und öffentlich zu äußern“ geschrieben hatte und damit zu einer Demonstration wollte. Und dann sagt sie einen Satz, der uns allen zu denken geben sollte: „Was ich wirklich geglaubt habe, Anfang der 90er Jahre, dass ich nie wieder wie in der DDR Schwierigkeiten wegen freier und öffentlicher Meinungsäußerung kriegen würde“ – ihr Vortrag wird an dieser Stelle vom Applaus der Zuhörer unterbrochen – „Welch ein Irrtum“, führt sie an, „im Jahr 30 nach der Vereinigung ist die Meinungsfreiheit in Deutschland praktisch abgeschafft. Wer seine Meinung dennoch äußert – und ich kann nur alle ermuntern das zu tun – der muss mit Sanktionen rechnen und diese Sanktionen sehen schon wieder so ähnlich aus wie zu DDR-Zeiten: Berufsverbot, man verliert seine Stelle, man verliert seine Freunde, man wird geächtet.“

Messerscharf analysiert die gebürtige Thüringerin die Vorkommnisse der letzten Tage in ihrem Heimatbundesland. Vera Lengsfeld erklärt ihren Zuhörern treffsicher, wie dort jüngst eine perfide politische Kampagne aufgebaut wurde, in der sich die Macher auch nicht gescheut haben, zum schlimmsten und abscheulichsten Mittel zu greifen, nämlich die Naziverbrechen zu instrumentalisieren, um einen politischen Mitbewerber zu verleugnen und mundtot zu machen. „Diese Leute haben mit ihrer Haltung gezeigt, dass sie die wichtigste Lehre aus der Nazidiktatur oder allen Diktaturen des 20. Jahrhunderts nicht gelernt haben! Denn die wichtigste Lehre aus den Diktaturen des letzten Jahrhunderts ist, dass man die Methoden, die die Diktatoren angewendet haben, ächtet und sich dieser Methoden nicht bedient. Und die machen genau das!“, erklärt Lengsfeld. Die Folge war eine beispiellose Hass- und Hetzkampagne. Der neue Ministerpräsident und seine Familie mussten unter Polizeischutz gestellt werden, weil die Bodentruppen des freundlichen Herrn Ramelow, wie die erfahrene Politikerin die Antifa in diesem Zusammenhang treffend bezeichnete, mit Übergriffen drohten.

„Thüringen sollte jetzt jedem gezeigt haben, dass die Politiker in diesem Land nicht in der Lage sind und nicht willens sind, nicht nur ihr Volk zu vertreten, ordentlich Politik zu machen, sondern auch die Probleme, die wir massenhaft haben, anzugehen und zu bewältigen. Und wer kann den Politikern, wenn das überhaupt noch geht, den richtigen Weg weisen? Ich persönlich bin der Meinung, dass das nicht mehr geht, sondern die müssen gestoppt werden! Es muss gesagt werden: Bis hier hin und nicht weiter! Und das können nur die Bürger!“ Deshalb sei Frau Lengsfeld nun auch bei „Hallo Meinung“ aktiv, einer Plattform für alle Bürger, die nicht länger still sein wollen. „Wir waren zu DDR-Zeiten ungefähr 3000 aktive Bürgerrechtler und unsere Arbeit hat bewirkt, dass 1989 rund 100.000 Menschen auf die Straße gingen. 3000 Leute waren die Auslöser für die Herbstrevolution! „Hallo Meinung“ hat in einem Vierteljahr mehr als 27 000 Förderer bekommen. Es sollte möglich sein, mit diesem Potential etwas zu erreichen.“ Nach diesen mutmachenden Worten hält es das Publikum nicht mehr auf den Stühlen, ein freudiger Applaus mit Standing Ovations folgt.

„Vera Lengsfeld besitzt eines, was unsere Politiker vielerorts nicht mehr haben: Mut!“, mit diesem Satz bedankt sich Peter Weber, Initiator von „Hallo Meinung“, bei der Bürgerrechtlerin für ihren Vortrag und lässt sich von ihr ihr neues Buch „Was noch gesagt werden muss…“ signieren. Den abschließenden Applaus, bevor beide die Bühne verlassen, leitet Weber durch seine an Lengsfeld angelehnten Worte ein: „Die Vera hats bewiesen, einmal hier das Herz und einmal den Kopf und wenn ich beides walten lasse, dann kommen wir wieder zu einem wir!“

Das erste Video beinhaltet nur den Auftritt von Vera Lengsfeld. Das zweite Video ist die ganze Sendung „Die Runde Ecke“:

(Original: https://dieunbestechlichen.com/2020/02/absolut-sehenswert-vera-lengsfeld-bei-hallo-meinung-die-meinungsfreiheit-in-deutschland-ist-praktisch-abgeschafft-video/)

———–
**) Die Publizistin Vera Lengsfeld war ab 1981 als Bürgerrechtlerin in der DDR aktiv, wurde 1983 aus der SED ausgeschlossen und von ihrem Ehemann Knud Wollenberger im Auftrag des MfS bespitzelt. 1990 gehörte sie der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR an. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages, bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen, dann für die CDU. Seit 2014 tritt sie öffentlich als Kritikerin der Politik der Bundeskanzlerin auf. Sie ist Initiatorin der gegen die deutsche Einwanderungspolitik gerichteten Gemeinsamen Erklärung 2018 und zusammen mit anderen Freien Autoren, u.a. conservo/Peter Helmes, Mitbegründerin der Vereinigung der Freien Medien.
———–
Hanno Vollenweider ist Herausgeber sowie Autor des Blogs „Die Unbestechlichen“, mit dem conservo in regem Artikel-Austausch steht (https://dieunbestechlichen.com). Darüber hinaus ist er Sprecher der „Vereinigung Freier Medien“, der auch P.H. (conservo) angehört.
www.conservo.wordpress.com     11.02.2020

 

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, Die Linke, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu „Die Meinungsfreiheit in Deutschland ist praktisch abgeschafft!“ – Absolut sehenswert: Vera Lengsfeld bei „Hallo Meinung“ (+Video)

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Der sieht auch wirklich richtig KRANK aus – galoppierender VERFOLGUNGSWAHN?

    Oder sieht der überall rosa Schweinchen Naahtzieeehhs?

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    MerKILL’SS WANDERNDER WITZ :

    Hab inzwischen ein Bild von dem gesehen –

    -ttps://www.epochtimes.de/assets/uploads/2020/02/urn-newsml-dpa-com-20090101-200211-99-865249_large_4_3_Wird_neuer_Ost-
    Beauftragter_der_Bundesreigerung__Marco_Wande-e1581517674763-800×450.jpg

    Wie der schon dreinschaut – was für ein Unsympath – aber da haben sich die Richtigen gefunden – ergänzt vortrefflich die Hängelefzen des Grauens!

    Na dar hat sich mit seiner Pöbelei ja auch schon beim Scheusal bestens empfohlen ,,,,

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Passt auch prächtig zum DrÖcksack Kotz – Brok – en:

      Werte Union – Krebsgeschwür -„‚… Mit ALLER RÜCKSICHTSLOSIGKEIT (!) bekämpfen … “ (WÖRTLICH!)

      Na, denn holt schon mal die MESSER ‚ raus (Ali Al – Luschet)

      SUPER Demokrat, der !

      Gefällt mir

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Großartige Lisa Fitz:

    Lisa Fitz: Abschiedslied für Angela Merkel

    – noch ganz aktuell – wundervoll ironisch –

    „—- wir sitzen in der Scheisse … landesweit – köstlich!“

    Gefällt mir

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Hab‘ bei M. Klonovsky ein schönes Wort gefunden: „FASCHOLALLIE“

    Muß ein ansteckendes Virus sein, womöglich schlimmer als das Corona – DingsBums….

    Elmi, der KOTZ – BROK – KEN der Halbmond Union hat sich da ja bereits mit seinen Krankheitserscheinungen kräftig hervorgetan,
    und auch MerKILL’SS neue WANDERNDE WITZfigur, auch ABSCHAUM genannt, scheint ebenfalls hochgradig befallen.

    Ich vermute allerdings, daß beide Herren noch keinen Spezialisten aufgesucht haben, der sie von der grassierenden Seuche heilen könnte ….

    Gefällt mir

  5. Semenchkare schreibt:

    101 Jahre Antifa: Eine Geschichte des Versagens

    Teil 1: Vom 1. Weltkrieg bis zum Spartakusaufstand

    Antifa, Antifa, Antifa: Wer oder was ist eigentlich die „Antifa“? Sie schlägt Scheiben ein, greift Andersdenkende an, fackelt Autos ab. Sie wirft Steine auf Polizisten, besetzt Häuser, baut Straßensperren oder trifft sich an Lagerfeuern in der Stadt. Gelegentlich landen Einzeltäter oder kleine Gruppen im Gefängnis, normalerweise werden die Täter nicht erwischt oder aufgrund fehlender Beweise wird die Anklage der Staatsanwaltschaft fallengelassen.

    Aber wer sind diese jungen Leute, die vermummt auftreten und Journalisten, Polizisten oder „Nazis“ bedrohen? Um das Schreckgespenst der Konservativen greifen zu können, muss man in der Geschichte anfangen. Denn „die Antifa“ hat Tradition…
    Die Antifa ist kein neues Phänomen

    Oftmals suggerieren Medien, dass erst seit einigen Jahren gewaltbereite Linke, Autonome oder Extremisten „gegen Rechts“ auf die Straße gehen. Sicherlich hat sich mit dem Erstarken der AfD auch eine antifaschistische Reaktion verstärkt, das Konzept der Antifa ist allerdings viel älter. Erstmals entstanden antifaschistische Bewegungen – wen wundert’s – als Reaktion auf den aufkeimenden Faschismus in Europa.

    Italienische Frontkämpfer hatten sich nach…

    mehr hier:

    https://www.blicknachlinks.org/101-jahre-antifa-eine-geschichte-des-versagens/

    …eine Aufklärung, dringender denn je!

    Gefällt mir

  6. Semenchkare schreibt:

    Irre, das Rumeiern der Frau Giffey!

    https://www.bundestag.de/

    Gefällt mir

  7. Semenchkare schreibt:

    Sitzungstage, ab Heute
    *******************************

    https://www.bundestag.de/tagesordnung

    Wird spannend, vorallem morgen:

    10:05 Punkt 8 Islamismus in Deutschland

    und anderes mehr…

    Wann platzt entlich diese verschi…. GroKo?

    Gefällt mir

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Ja und dann waren da noch die geflügelten Worte der
    GRÖÖÖÖSSTEN FÖÖÖÖHrerin aller Zeiten ——

    …. die CDU habe einen Abgrenzungsbeschluss nach links, und ein klares Votum, „dass wir keine gemeinsame Sache mit der AfD machen“.
    Die Dinge zwischen Linker und AfD seien in diesem Sinne „sozusagen leserisch gleich, sie sind trotzdem unterschiedlich gelagert“ (!!!) ,
    sagte die Kanzlerin demnach ….

    Verstanden? – Im Klartext : AfD ist ‚ pfui bäh‘, aber Links – da ‚ unterschiedlich‘ – hof- und kuschelfähig ….

    Wieder mal ÜBELSTES MerKILL _ SPRECH!!!!

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      MerKILL selbst ist absolut ‚unverzeihlich‘ und muß allerschnellstens ‚rückgängig‘ gemacht werden –

      ALLE Wahlen von 2005 an: 2009, 2013, 2017 und natürlich MerKILL selbst – von Anfang an!!!

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nachfolge ????

      Wunderbar gesagt von
      bei ‚PI‘:

      Die abstoßendste Figur unter den CDU-Favoriten ist Armin Laschet.

      Er ist nicht ohne schlechten Grund Duzfreund des grünen Rebellionsdemagogen Daniel Cohn-Bendit. Laschet würde die CDU liebend gerne mit den Grünen, aber zur Not auch mit einer deutlich linkeren SPD in Deutschland regieren.

      Erika Steinbach, die das Innere ihrer ehemaligen Partei weit besser einzuschätzen vermag als der Verfasser dieses Textes, gibt ihm die besten Chancen, als Nachfolger von AKK und Merkel von der Funktionärsschicht der CDU nominiert zu werden. Die AfD und alle patriotisch gesinnten Kräfte in unserem Land haben von einem Kanzler Laschet nichts zu erwarten als tiefe Ablehnung und Bekämpfung.

      mehr – http://www.pi-news.net/2020/02/keiner-wird-die-cdu-erloesen/

      Das ist ja auch der Gewalttäter, der die AfD, wie er WÖRTLICH (!) gesagt hat, “ … bis auf’s MESSER bekämpfen “ will!

      Der gehört in den KNAST statt auf den Kanzlersessel!

      Gefällt mir

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Wenigstens ein wenig was zum Lachen:


    Geisteskrankheit‬ – 168 Millionen Aktive Käufer
    Anzeige ebay.de

    Schau Dir Angebote von ‪Geisteskrankheit‬ auf eBay an. Kauf Bunter! Über 80% neue Produkte zum Festpreis; Das ist das neue eBay. —–

    Na, das MerKILL wird da wohl kräftigst eingekauft haben ……….

    Gefällt mir

  10. theresa geissler schreibt:

    Höchstwahrscheinlich hat jeder hier es inzwischen schon gehört/gelesen, aber trotzdem:
    Übersetzt vom PP:
    https://theresasvisie.com/2020/02/12/afd-doet-aangifte-van-strafbaar-feit-tegen-kanselier-merkel/
    (Link zum Originell selbstverstänlich unter der Übersetzung.)

    Gefällt mir

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Haltung zeigen oder ein Marketing-Gag? Facebook-User diskutieren über die neue „Braun-Gelb“-Werbung der Brauerei Warsteiner zu Thüringen.

    – meldet die linksgestrickte ‚WP‘

    Eine braune Flasche, ein paar gelbe Zitronen und der Slogan: „Die einzigen gelb-braunen Flaschen, die es in Thüringen geben sollte.“ Dieser neue Post der Brauerei Warsteiner, der eindeutig auf den Wahl-Eklat in Thüringen mit FDP und AfD anspielen soll, lässt die Finger der Facebook-Nutzer heiß laufen:

    Mehr als 1100 Mal wurde das Bild in den ersten 24 Stunden kommentiert, mehr als 2200 mal geteilt und mehr als 3.400 Personen gefällt der Spruch. Nach Angaben der Brauerei soll der Beitrag in dieser Zeit bereits eine halbe Millionen User über den Warsteiner Facebook-Account erreicht haben.

    Erbärmlich.
    Aber das dürfte der Hintergrund sein:

    Warstein  :
    Warsteiner verkaufte 2019 weniger Bier
    15.01.2020, 15:23 Uhr | dpa
    Lt. gleichfalls LINKSgestricktem Potrtal ‚t-online‘ – ‚Ströer-Media‘ :

    Die Privatbrauerei Warsteiner hat im vergangenen Jahr weniger Bier verkauft. Mit 1,6 Prozent sei das Minus beim Absatz aber geringer ausgefallen als in der gesamten Branche mit 2,5 Prozent, teilte das sauerländische Familienunternehmen am Mittwoch mit. Absolute Zahlen nannte Warsteiner nicht.

    Also – nogo –

    Warsteiner Gruppe, hier die Beteiligungen und Tochterfirmen:
    Warsteiner Brauerei
    Herforder Brauerei (seit 2007)
    Brauerei Frankenheim (seit 2005)
    König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg (Beteiligung seit 2001)
    Paderborner Brauerei (seit 1990)
    Isenbeck

    Ein Facebook – ‚ User‘ soll das Gebräu bereits als „Zeckenbier, das wie Katzenpisse schmeckt“ bezeichnet haben ….

    Gefällt mir

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Überr5aschung:

    Der lbekanntlich inksgestrickte NIEMQAND und Knarrenklauer – Nachfolger als MiniPräser im Saarland:

    „Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat einer Wahl des Linken-Politikers Bodo Ramelow zum Regierungschef Thüringens eine Absage erteilt.

    „Die CDU kann Herrn Ramelow nicht mitwählen und wird daher mit Nein stimmen“, sagte Hans der „Rheinischen Post“. Er warnte Ramelow zugleich davor, sich mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten wählen zu lassen. –

    TATSÄCHLICH? – Hat der (noch nach seiner letzten Äußerungen) auf einmal Kreide gefressen oder ist das nur ein Räuschungsmanöver – pure Taquiyya?

    Gefällt mir

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Meldung:

    „Nachdem Merkel-Lakai Marco Wanderwitz als neuer Ostbeauftragter der neuen Länder „vorgeschlagen“ und damit designiert worden war, versuchten gestern etliche Journalisten, Beobachter und Blogger wie üblich seinem Twitter-Profil turnusmäßig zu folgen, um über seine Verlautbarungen fortan aktuell im Bilde sein zu können. Doch, O Wunder: Vielen war dies nicht möglich – weil Wanderwitz sie anscheinend blockiert hatte.“ – Bei JouWatch –

    Merke(l): so viel kann man offenbar jetzt schon sagen:

    Dieser MerKILL – Speichellecker ist ein einziger WANDERNDER WITZ!

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Noch Fragen?

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Marco, der WANDERNDE WITZ:

      Ein (geistes- )Kranker Mann, Zerfressen von HASS und Dummheit!

      Solche antidemokrarischen MerKILL – Speichellecker sind ABSCHAUM.

      Hinweis: Diese Ausführungen stellen selbstverständlich reine SATIRE dar und unterliegen der Kunstfreiheit i.S. des – noch – geltenden Art. 5 Grundgesetz!
      😃

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      und dazu noch: Der „mdr – LÜGEL“

      Allen Ernstes:

      “ Er folgt auf Christian Hirte, der um seine Entlassung gebeten hatte,
      nachdem ihm ein Gratulationstweet an den Überraschungssieger der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen, Thomas Kemmerich, gewaltige Kritik eingebracht hatte. “
      -https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/wanderwitz-ostbeauftragter-thueringen-100.html-

      FRAMING vom ÜBELSTEN – Der ist doch mit Sicherheit vom MerKILL GEGANGEN WORDEN – samit das anschließend den Posten mit einem hörigen Speichellecker besetzen konnte.

      Auch Herr HALDENZWANG läßt grüßen°!

      Gefällt mir

  14. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  15. conservo schreibt:

    @ Ja, Ingrid, so ist´s leider. Die alte Krake hat alle in ihren Tentakeln. Wer ihr in die Fänge geht, erstickt bzw. wird erstickt.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Angela Merkel:„Die AfD hat eine ganz klare Agenda“. „Und diese Agenda ist im Blick auch gerade auf die CDU natürlich für uns noch mal eine besondere Herausforderung der Abgrenzung, weil hier ganz klar ist, dass man die Demokratie kaputtmachen will. (…) Dass man sie unterminieren will.“

      Unfassbar: Dieses stalinistische KREBSGESCHWÜR (nach Herrn E. Brok) am A. *** Deutschlands erdreistet sich so etwas zu äußern,
      nach ihrem PUTSCH gegen die Demokratie, gegen die Verfassung und gegen die FÖDERALE Ordnung?
      – Gerade diese Stalin-Sau (Satire, natürlich!) ???

      Aber klar:
      So funktioniert Merkels‘ Demokratie:
      Der demokratisch gewählte, geschäftsführende thüringische Ministerpräsident wird am Freitag nicht an der Bundesratssitzung teilnehmen – um nicht durch seine Anwesenheit zu provozieren, …. so ’seine ‚ Partei FDP (sic!) . Damit kann Thüringen seine vier Stimmen nicht nutzen.

      Das ‚NS – ERMÄCHTIGUNGSGESETZ’1933‘ läßt grüßen!

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Bei einem solchen Gebaren ist – ungeachtet des von dem stalinistischen Demokratie – Zerstörungs – U-Boot Merkill verfolgten perfiden und sinistren Plans – zu konstatieren, daß diese Frau entschieden GEISTESKRANK anmutet.
        Allein schon die Realitätswahrnehmung ist MASSIVST gestört und der Größenwahn kennt überhaupt keine Grenzen!

        – Der ‚Sonnenkönig – „L’État c’est moi“ („Der Staat bin ich“), ihm zugeschrieben, dürfte sich dagegen geradezu wie ein Waisenknabe ausnehmen.

        Wie kann ein solches Subjekt weiterhin Regierungschef(iX) und Bundeskanzlerin unseres doch angeblich ‚demokratischen ‚ Staates sein ???

        Gefällt mir

  16. Ingrid schreibt:

    Man sollte das hier so treffend Geäußerte nicht etwa nur als Mutmaßung von der DDR Bürgerrechtlerin abtun, die immer schon lernen musste zwischen den Zeilen zu lesen und diese Frau sehr gut kennt und sie einschätzen kann, sondern als unbedingt reale Gefahr ansehen, die droht, wenn die Öffentlichkeit nicht aufpasst und diese böse Frau nochmal dieses Amt anstreben lässt. Auch Kohl war nicht zu bremsen1998 nochmal anzutreten und auch das hat uns sehr geschadet.
    Diese böse Frau macht nichts ohnen Hintergedanken und sie benutzt Menschen und schiebt sie hin und her, wie es ihr in den Kram passt.
    Das zeigt sich daran, dass sie sich die leicht beeinflussbare und dröge AKK in den Kreis geholt, ihr gleich den Parteivorsitz aufgehalst und sie als Kanzlerkandidatin vorgeschlagen hat. Sie brauchte einen Mülleimer, aber mit dem sehr frühen Rücktritt hat sie sicher nicht gerechnet, den hätte sie sich sicher erst im nächsten Jahr gewünscht.

    Heute ruft sie dazu auf, die CDU nicht zu beschädigen, da erkennt man ihre perfide Dreistigkeit, ihr Versagen anderen in die Schuhe zu schieben.
    Die Dreistigkeit und Frechheit wie sie vor der Kamera agiert macht einem wirklich schon Angst und sprachlos, dass es noch schlimmer kommen mag mit der DDR 2,0, denn die ist noch nicht am Ende mit ihrer Perversität unserem Volk so schweren Schaden zuzufügen.

    Übrigends, komisch das ganze Klimagelaber ist aus der Presse verschwunden, denn der Erhalt ihrer Macht steht über allem und das andere ist nur ein Mittel zum Zweck.

    Gefällt 3 Personen

  17. Semenchkare schreibt:

    “Gezielter Einschüchterungsversuch” – Verleger Holger Friedrich streitet juristisch mit Historiker Hubertus Knabe

    Holger Friedrich, Verleger der „Berliner Zeitung“, streitet sich juristisch mit dem Historiker Hubertus Knabe, der u.a. bei „Focus Online“ eine Analyse zur Stasi-Vergangenheit Friedrichs veröffentlichte. Friedrich geht gegen diverse Aussagen Knabes vor. Der wiederum bezeichnet dies als „gezielten Einschüchterungsversuch“. ….

    mehr hier:

    https://meedia.de/2020/02/05/gezielter-einschuechterungsversuch-verleger-holger-friedrich-streitet-juristisch-mit-historiker-hubertus-knabe/

    …!!

    Gefällt 1 Person

  18. Semenchkare schreibt:

    …!!

    Gefällt mir

  19. Semenchkare schreibt:

    …als Egänzung!

    Woran scheiterte die DDR? – Vera Lengsfeld im Interview
    17.540 Aufrufe 09.02.2020

    Vera Lengsfeld ist freischaffende Autorin, u.a. für die Achse des Guten. In der DDR geboren und aufgewachsen, war sie Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1990 bis 2005 war sie Abgeordnete im Bundestag, bis 1996 für die Grünen, danach für die CDU. Für ihre Verdienste um die Erinnerung an die SED-Diktatur wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Sie ist Mitbegründerin der Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen. Zuletzt erlangt sie 2018 große Aufmerksamkeit durch ihre Petition mit Henry M. Broder im Bundestag gegen den Migrationspakt. Das Interview fand im Rahmen der eigentümlich frei Konferenz 2020 auf der Insel Usedom statt.
    (text: youtube)

    ca 35 min.

    Großartig, die Frau!

    Gefällt 1 Person

  20. Semenchkare schreibt:

    Sehr gut.
    Das Kurzinterview hatte ich ja schon verlinkt.
    Es müsste mehr wie Frau Lengsfeld geben. Wo sind die damaligen ECHTEN Dissidenten alle hin?
    Haben die sich eingelebt und saturiert..??

    Gefällt mir

    • Anonymous schreibt:

      Es gibt sie noch. Wer einst aufrichtig für Freiheit und Demokratie einstand, hat sich auch heute nicht „gewendet“. Nur werden Sie diese Leute selten kennen, weil sie als Zeitzeugen ausgegrenzt wurden (30 Jahre lang) und sich nicht alle öffentlichkeitswirksam präsentieren (oder präsentieren können) wie Frau Lengsfeld, die durch ihr ehem. Bundestagsmandat wie auch ihre DDR-Vergangenheit sehr viel Aufmerksamkeit erhält.

      text030.wordpress.com

      Gefällt 1 Person

  21. text030 schreibt:

    Aus gesundheitlichen Gründen würde ich das gern Autoren, Journalisten oder Filmemachern überlassen. Die Form könnten Video-Interviews sein. Vielleicht finden sich dafür Interessenten im Raum Berlin (oder Peter Helmes kennt Kontakte, wofür ich dankbar wäre).
    Die Themen sind vielfältig, sicher auch das von mir erwähnte im Kontext zu Prof. Klenner, der später als UNO-Vertreter der DDR nach verbalen Angriffen auf Israel von deren Vertretern als NSDAP-Mitglied überführt wurde. Die Stasi überprüfte das und bestätigte es. Interessant wäre, ob sie es wirklich nicht wusste oder ihr Spiel spielte. Ich habe in der Familie eine ganz andere Biografie erfahren. Es gab dort auch kein Weihnachtsfest, sondern das Jolkafest und auch die Bescherung gab es erst dann.

    Ja, als junger Mensch hatte ich reichlich „Kontakte“, die relevant waren. Was dabei Zufall oder mehr war, bleibt oft ungeklärt. Vor einigen Jahren habe ich für die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Vortrag zum Fernsehen der DDR (Das Fernsehen der DDR – eine InnenSicht) erarbeitet und im Schloss Wendgräben gehalten, was ich hier wohl auch schon erwähnte. Resonanz gab es danach nicht. Dabei ist gerade die „Innensicht“ aus dem Medienimperium der DDR ein Zeugnis, dass heute unerwartet an Aktualität gewinnt.
    Wer also Interesse hat hat, sollte sich beeilen. Um die Gesundheit von politisch Verfolgten der DDR steht es oft nicht zum Besten.

    Gefällt mir

    • conservo schreibt:

      @ text030: Ich lasse diesen Text mal hier so stehen. Vielleicht meldet sich ein Leser, der einen Beitrag verfassen oder einen Hinweis auf jemanden geben könnte.

      Gefällt mir

      • text030 schreibt:

        Danke!

        Gefällt mir

      • text030 schreibt:

        Erwartungsgemäß hat sich niemand gemeldet (und wird sich auch niemand melden). Dieses „Muster“ besteht nun 30 Jahre. Da können wir uns die Tatzen wund schreiben. Im Ergebnis ist es auch nicht mehr wichtig, ob die Kommunikation durch „Dritte“ behindert wird, oder die Menschen einfach nur noch versagen und die Folgen ihres Handelns nicht begreifen.
        30 Jahre Ausgrenzung von politisch Verfolgten der DDR sind genug.

        Gefällt mir

  22. text030 schreibt:

    Eine interessante Rede von Frau Lengsfeld (und: ex tempore). Sie erwähnt auch dankenswerter Weise die Rolle und Vergangenheit von Prof. Dr. Herrmann Klenner. Ich musste mein Geschichtsbild korrigieren, hatte er doch einige Tatsachen seiner Biografie wohl für „nebensächlich“ gehalten.
    Sein Sohn war mein Schulfreund (er ging in meine Klasse 64-68) in der Gymnasialzeit. Ich hatte damit engen Kontakt zur Familie und kann nicht ausschließen, dass bei einem oppositionellem Schüler wie mir die IM-Tätigkeit von Prof. Klenner auch eine Rolle gespielt hat.
    Dass Prof. Klenner noch im Ältestenrat der Partei DIE LINKE ist, darf nicht unerwähnt bleiben.

    Wer Interesse an Geschichtsaufarbeitung zur DDR (nach 30 Jahren Nicht-Aufarbeitung) hat, darf mich gern zu diesem und anderen Themen kontaktieren (über Kontakt / https://text030.wordpress.com).

    Es wird Zeit für die Einbeziehung von Zeitzeugen, die etwas zu berichten haben (nach 30 Jahren Ausgrenzung, so durch die Stiftung Aufarbeitung u.a.), bis diese für immer verstummen. Unser Land wird den Abgrund auch ohne DDR-Aufarbeitung erreichen, es besteht aber die Chance diesen Prozess zu verlangsamen.

    Gefällt 1 Person

  23. haluise schreibt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  24. stine113blog schreibt:

    Hat dies auf Menschenkind rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.