Wer ist schuld? Die AfD!

(www.conservo.wordpress.com)

Eine ganz ernste Büttenrede – gewidmet dem „Obermessdiener“ Andreas Schmitt

Von Maria Schneider *) 

Es war – ich weiß es ganz genau –

eine riesengroße Schau.

 Im September vor drei Jahren

ließ sich der Bürger nichts mehr sagen.

Er stimmte für die AfD,

und Gauland sagte „Jippi-je“!

 *

Die Blockparteien war′n nicht froh

so mancher weinte auf dem Klo.

Denn auf einmal war′s vorbei

mit der schönen Bummelei.

 *

Es gab ein großes Ach und Weh

mir schmerzte glatt der große Zeh.

 *

Da wußt‘ ich gleich, wir ha′ms vernommen:

tut Dir irgendetwas weh –

wer ist dran schuld? Die AfD!

 Zum Beispiel ging ich gestern schwimmen,

und es war ganz schlüpfrig drinnen

Eh ich mich dann noch versah′

glitt ich aus – trari trara.

 *

Ich rutschte ziemlich g′radeaus.

Es zog mir nun den Bustier aus

und meine Brüste guckten raus.

 *

Ich kam vor einem Mann zum Halt

und dachte mir, der hilft galant.

Doch statt mir freundlich aufzuhelfen

will er sich zum Glück verhelfen.

 *

 Er schaute wild auf meinen Busen

und wollte auch noch mit mir schmusen!

 *

Ich glaub‘ Ihr wißt’s schon – es ist wahr!

Das weiß auch Deutschlands Superstar.

An mir lag’s nicht, denn was ich seh’,

ist: schuld ist nur die AfD!

 *

Jetzt hat der Bodo Sauerbier

in Thüringen – doch glaubt es mir –

seine dritte Wahl verloren

obwohl zum König auserkoren.

 *

Der Kemmerich und seine Frau

die freuten sich und dachten: Wow!

Die Wahlen machen doch noch Sinn.

Das ist ein guter Wahlgewinn.

*

Doch, sapperlot! Wie ist’s gekommen?

Dem Kommunist wurd′ was genommen!

Die Susi wirft ‘nen Blumenstrauß

und holt die scharfen Kufen ‘raus.

 *

Am nächsten Tag sagt Kemmerich:

„Ihr seid allein, macht’s ohne mich.

Wir hatten eine Höllennacht.

Der Stalin hätte so gelacht.“

 *

„Meine Frau und meine Kinder

sind mir doch wichtiger als rote Rinder.

D′rum sage ich Euch jetzt Ade.“

Und wer ist schuld? Die AfD!

 *

Im September vor vier Jahren

kamen Menschen – große Scharen.

Seitdem ist man ganz betroffen,

und die Grenzen bleiben offen.

 *

Wer widerspricht, ist brauner Sumpf,

ist Nazi, rechts und denkt nur dumpf.

 *

Wenn ein deutsches Mädchen stirbt

war der Täter „leicht verwirrt“.

 Doch wenn in Hanau Kurden sterben

haut man in ganz and‘re Kerben.

 *

Ein deutscher Täter wird gefunden –

Ungereimtes unterbunden.

 *

Es ist klar in diesem Fall

ist kein and‘rer wieder dran,

als die Blauen an der Spree,

Denn schuld ist nur die AfD!

 *

Hanau, Breitscheidt, Kassel, Kandel

und der rege Mädchenhandel.

Glücksspiel, Mord und leere Kassen

Bahnverspätung, dunkle Gassen.

 *

Wohnungsnot und teure Mieten

arme Rentner, lock’re Nieten.

Schlechtes Wetter, Graupelschauer

und die Wanze auf der Mauer.

 *

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

verbrannter Toast, die Sommerzeit.

Da hilft uns keine gute Fee.

Denn wer ist schuld? Die AfD!

***
Maria Schneider ist freie Autorin und Essayistin. In ihren Essays beschreibt sie die deutsche Gesellschaft, die sich seit der Grenzöffnung 2015 in atemberaubendem Tempo verändert. Darüber hinaus verfaßt sie Reiseberichte.
Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org
www.conservo.wordpress.com     25.02.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Flüchtlinge, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

48 Antworten zu Wer ist schuld? Die AfD!

  1. hansdampf schreibt:

    Genau so ist es 👍 und die Wähler der AfD sind die neuen „Nazis“! 👿 Wenn es nicht so traurig wäre, müsste ich lachen 😂…

    Gefällt 3 Personen

  2. Diter Farwick schreibt:

    Liebe Frau Schneider !
    Danke für die knackigen Reime. Ein Schuss Ironie ist manchmal wirkungsvoller als ein wissenschaftlicher Beitrag,

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja, Herr Farwick,
      schließe mich Ihnen an. Wenigstens noch ein Schuß Humor und Erheiterung in diesen trüben und traurigen Zeiten!

      Gefällt 1 Person

      • germanicus schreibt:

        Lieber ceterum_censeo,
        ich bin nicht sehr oft (schriftlich)hier, lese aber regelmäßig die einzelnen Berichte sehr sorgfältig und diskutiere auch darüber. Aber jetzt muss ich mich einfach einmal zu Wort melden. Vorab gesagt, Ihren Artikel finde ich hervorragend. Trotzdem hat er nach meiner Meinung, einen blinden Fleck. Ich versuche meine Darstellung auch so allgemein wie möglich zu halten, damit unser hochgeschätzter PH keine Probleme bekommt. Ich halte Sie, wie viele andere auch, für sehr belesene Personen, die über den Tellerrand hinaussehen. Trotzdem fällt mir immer eines sehr deutlich auf: Die Zeit 1933-45, wird als die schlimmste Zeit usw. usw. dargestellt. Es ist gefährlich sich damit zu beschäftigen. Aber aus meiner Sicht notwendig. Warum stellt den niemand einmal die Frage und zwar rein objektiv, die Frage: War es denn so? Dass war bei mir nämlich auch das, was meine Neugierde angefacht hat. Es gibt doch mittlerweile eine Menge Literatur (ernstzunehmende!), die den damaligen Ablauf, sagen wir es einmal vorsichtig, in Frage zu stellen. Warum kommt denn keinem die Idee, dass es gar nicht um irgendwelche Opfer geht, sondern darum , uns zu unterdrücken und schlimmeres. Das was doch auf diese Geschichtsverzerrung aufgebaut wurde, seit den 1990er Jahren in sich steigernde Offenheit, ist eine linke-bolschewistischen, wenn nicht sogar stalinistische Gesinnungsdiktatur, oder? Es geht mir überhaupt nicht darum, etwas schön zu reden, sondern darum, den Blickwinkel zu ändern. Wenn etwas Neues, für die Menschen und unsere Nachkommen, vertrautes und verbindendes wieder entstehen soll, muss, nach meiner Ansicht, endlich mit einer objektiven Geschichtsaufarbeitung begonnen werden. Und wir endlich von unserem Joch befreit werden. Ist es denn nicht der Gipfel der Perversität, dass wir es zulassen, uns von Despoten und Verbrechern gegeneinander hetzen zu lassen? Und lasst doch die Zeitzeugen weg, die erzählen zum Großteil (nicht alle!) dass, für was man sie instrumentalisiert hat. Ich bin bestimmt nicht Ausländerfeindlich , oder gegen andre Meinungen und Standpunkten eingestellt. Aber es muss wertschätzend und respektvoll sein und nicht denunzierend, verblödent und vernichtend. Vielleicht habe ich mich zuweit aus dem Fenster gelehnt. Aber, ich kann diese Globalvernichtung unseree Volkes nicht mehr länger mit zusehen. Außerdem, halte ich mich durchaus für einen Demokraten. Es liegt nun an Ihnen, wie Sie mit meinem Statement umgehen.

        Gefällt 3 Personen

        • conservo schreibt:

          @ Verehrter germanicus: Ich stimme Ihnen zu! Vermutlich sind die meisten meiner Leser der gleichen Meinung. Das Problem: Über uns allen schwebt das Maas-Kahanische Damokles-Schwert. Ich muß das hier nicht weiter erläutern, aber klar ist, daß wir eben nicht mehr sagen dürfen, was wir denken. Lb. Gr. PH

          Gefällt 1 Person

        • Peter Reuter schreibt:

          Lieber PH,
          ich denke, es sollte einfach mal wieder in Erinnerung gebracht werden. Wir leben eben in einem klaren Gesinnungsterrorregime. Vielleicht ist es naiv, aber manchmal habe ich einfach den Wunsch, dass jemand da ist, der weiterhilft. Nun ja, wir werden sehen und kämpfen.

          Germanicus

          Gefällt 3 Personen

        • Peter Reuter schreibt:

          Lieber PH,
          ich denke, es sollte einfach mal wieder in Erinnerung gebracht werden. Wir leben eben in einem klaren Gesinnungsterrorregime. Vielleicht ist es naiv, aber manchmal habe ich einfach den Wunsch, dass jemand da ist, der weiterhilft. Nun ja, wir werden sehen und kämpfen.

          Germanicus

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber germanicus,
          lieber Peter Reuter,
          danke für die Zustimmung und Ihren Hinweis.

          Ich bin mit nicht ganz sicher, was genau Sie mit dem ‚blinden Fleck‘ meinen.

          Aber in der Tat, sich stimme Ihnen voll und ganz zu.

          Sicher gibt es in den besagten 12 Jahren, ob nun ein ‚Vogelschiss‘ in der 1000 – 2000 – jährigen deutschen Geschichte oder nicht, manches was nicht akzeptabel, sondern auch zu verurteilen ist, und sicher diese 12 Jahre, um es zurückhaltend auszudrücken, nicht gerade zu den Glanzpunkten deutscher Geschichte gehören.

          Aber – und da bin ich mit Ihnen sehr einig – ich bin auch sehr für eine differenzierte Betrachtungsweise und äußerst strikt dagegen, daß wir uns Jahrzehnte danach und möglichst noch in 100 Jahren ins ‚deutsche Nest sch …..‘, oder uns von linksextremen Kommunisten, die selbst mehr als genug ‚Dreck am Stecken‘ und Millionen Opfer auf dem Gewissen haben, in dasselbe sch…. lassen.

          Wenn Sie meine Beiträge lesen, wissen Sie, daß ich mich gegen jede Form von Extremismus positioniere (und mich da eben sehr wohl auch bei dem Programm der AfD wiederfinde), aber mich strikt dagegen wehre, mir diesen widerwärtigen, abscheulichen ‚Schuldkult‘ aufdrängen zu lassen. Pfui!

          Und meine klare Abscheu gilt auch der derzeitigen ‚Vergötterung‘, geradezu, von SED- Mauerschützen-Partei und deren Anhängern, dem ‚Appeasement‘ bezgl. des Kommunismus und dessen Untaten, und dazu auch, daß eben diese Mauerschützen-Apologeten von interessierten Kreisen wieder hoffähig gemacht werden und gar wiederum in eine Landesregierung eines Landes, dessen Bevölkerung ganz anders gewählt hat, gehievt werden sollen, und das mit einer irgendwie (anders geht es ja wohl nicht) gearteter Unterstützung einer einstmals angesehenen, konservativen Partei.

          Natürlich haben wir all dies der Stalinistin an der Regierungsspitze zu verdanken die es auf eine hinterhältige, perfide Weise dazu gebracht hat, zum immensen Schaden Deutschlands.

          Und auch Peter Helmes‘ Anmerkung hier kann ich voll und ganz beipflichten.

          Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Ich schließe mich den „4 Personen“ an, kann aus techn. Gründen nur nicht liken!
      🙂

      Liken

  3. Anonymous schreibt:

    Liebe Frau Schneider,
    Sie haben es mal wieder genau auf den Punkt gebracht, und beschreiben die Realität, so wie sie heute leider ist!
    Da ich die Sendung mir nicht angeschaut hatte, habe ich mir gerade mal im Internet angehört, was der „Obermessdiener“ so von sich gegeben hat. Das ist ja wohl purer Hass auf die AFD und hat in meinen Augen mit Karneval / Fastnacht überhaupt NICHTS mehr zu tun!!!
    Mit patriotischen Grüßen
    Lemurianerin

    Gefällt 2 Personen

  4. lemurianerin schreibt:

    Verflixte Technik: der obige Anonymous bin tatsächlich ich, hatte vergessen mich anzumelden!
    Lemurianerin

    Gefällt 2 Personen

  5. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Nach dem unseligen ‚Brief‘ von Meutern und Krupp-Allah – auf „FRATZENBUCH“ auch noch, um Himmels willen! –
    Richtig:
    (von ‚PI‘)
    Von EUGEN PRINZ | Der Umgang des polit-medialen Establishments mit der AfD nach dem Amoklauf in Hanau und ihre Reaktion darauf zeigen eines ganz deutlich: Die Alternative für Deutschland ist an einem Punkt angelangt, an dem ihr nur noch ein radikaler Strategiewechsel aus der Stagnation, beziehungsweise Regression heraushelfen kann.
    Um reif für diese Einsicht zu werden, muss sich diese Partei zunächst über einige Dinge im Klaren werden:
    1. Das Wohlverhalten, dass das polit-mediale Establishment und deren Antifa-Schergen veranlassen würde, den gnadenlosen Vernichtungsfeldzug gegen die AfD einzustellen, gibt es nicht. Die Alternative für Deutschland ist DIE existenzielle Bedrohung für die Pfründe der etablierten Parteien und ihrer Politiker, sowie deren treu ergebene Hofberichterstatter. Egal was die AfD macht, ihre Gegner werden nicht ruhen, bis diese Partei den Weg der Republikaner, der DVU und der NPD gegangen ist.
    2. Die AfD hat nicht mehr die Zeit, darauf zu warten, bis die Verhältnisse in Deutschland durch einen „großen Knall“ so übel geworden sind, dass die Wähler in Scharen zu ihr überlaufen. Mit der Nullzinspolitik und der bedingungslosen medialen Unterstützung im Rücken, können die etablierten Parteien das Gros der Bevölkerung noch für längere Zeit hinters Licht führen. Das bedeutet Zeit, die die AfD nicht mehr hat.
    3. Die Popularität von Links-Grün in der Bevölkerung und deren negative Einstellung  gegenüber der AfD bis hin zu blankem Hass, nimmt dank der Beeinflussung der Kinder in der Schule, hoch professionellem Framing und geschickter Propaganda gegenwärtig eher noch zu.

    Noch politischer Gegner oder schon Feind? -http://www.pi-news.net/2020/02/die-afd-braucht-eine-neue-eine-aggressive-strategie/
    ###################################

    In Haramburg durften ja bekanntlich jetzt schon die 16-jährigen (SPD-Strategie) wählen und damit bereits manche der durchgeknallten‘ Klima‘-Hüpfer!

    Wir müssen uns schonungslos darüber klarwerden:

    Das was in den letzten Tagen in der ‚causa Hanau‘ abgelaufen ist, war ein FANAL!!!.

    Nach einigen ‚Testläufen‘ bereits – ‚Lübcke‘ und Halle – haben die Linksxetremisten und Demokratiefeinde aller Couleur –
    bis hin zur Halbmond Union und der schleimigen ‚Ferschissten-Deppen-Partei‘ und natürlich die inzwischen nach bester NS-Manier ‚gleichgeschalteter Mdien von den einschlägigen Hetzblätten bis hin zum StaatsPropagandafunk zum – vorläufig – GROSSEN SCHLAG ausgeholt!

    Was sich da in den letzten Tagen – Punkt ‚Hanau‘ abgespielt hat, ist geradezu ungeheuerlich (und eine der weiteren zahlreichen Ungeheuerlichkeiten seitens der Stalinistin MerKILL, die das wieder mal angestachelt hat).

    WIE da in einer Art und Weise WANNENWEISE Haß und Hetze gegenüber der AfD ausgekübelt wurde, ist schier ungeheuerlich und das – natürlich – ausgerechnet von jenen, die sonst selbst immer die Begriffe ‚Haß und Hetze‘ im Munde führen und sie anderen, insbesondere der AfD und inzwischen auch der WU vorwerfen. Aber die sind derart ideologisch verblödet und verblendet, die merken das nicht mal.
    Wie gesagt:
    Was sich da in den letzten Tagen – Punkt ‚Hanau‘ abgespielt hat, ist geradezu ungeheuerlich (und eine der weiteren zahlreichen Ungeheuerlichkeiten seitens der Stalinistin MerKILL, die das wieder mal angestachelt hat).

    Und es ist mit aller Deutlichkeit festzuhalten:
    nein, es war kein „rechter“ oder „rassistischer“ Anschlag, es war das Attentat eines komplett Durchgeknallten mit linksgrüner Prägung durch seinen (grünverwirrten) Querulanten-Vater.

    Gemordet hat ein Irrer, der nicht den geringsten Bezug zur AfD und ihrem Weltbild hatte, das zutiefst demokratisch, freiheitlich und gewaltfrei ist.

    Das war eine Type, wie man sie meist in geschlossenen Psychiatrien findet, andere mit ähnlich deformierten Gehirn bringen vielleicht niemanden um, sind aber felsenfest davon überzeugt, dass Außerirdische sie entführen wollen. Für die Untaten solch einer geisteskranken Figur braucht sich die AfD nun wirklich nicht zu rechtfertigen – und sie sollte es auch nicht tun.

    Aber worum es eigentlich geht:

    Was wir da erleben, diese haß-und hetzerfüllten Angriffe auf die AfD und eigentlich alle echten Demokraten, tonnenweise Dreck und Verleumdungen über jeden auszugießen, der nicht stramm links ist, ist ein ungeheuerlicher und HÖCHST gefährlicher und besorgniserregender Vorgang!

    Mal abgesehen von dem gehabten PUTSCH MerKILL’SS in der ‚causa Thüringen‘ , in dieser Hinsicht – nämlich der AFD in dieser hetzerischen Weise die Verantwortung für die absurde, völlig irre Tat eines total geistig schwerst gestörten und extrem verwirrten Geisteskranken zuzuschieben, der ersichtlich, wie wir inzwischen wissen selbst aus einer offenbar hochgradig gestörten und verwirrten GRÜNEN Umgebung (Vater )stammt, das alles in dieser perfiden Weise zu instrumentalisieren und der AfD dafür die Schuld zuzuschieben – an sich schon absurd – und noch dazu, ohne daß es auch nur den geringsten Hinweis auf irgendeine Verbindung der AfD zu diesem geistesgestörten Täter gibt – das ist nicht nur perfide –
    das ist ein MASSIVER FRONTALANGRIFF auf unser Grundgesetz und auf unsere GRUNDRECHTE!

    Das ist nichts weniger als wiederum ein PUTSCH!

    Das sind exakt die Methoden der NSDAP ‚1933‘ und des SED – Staates!

    Die Machtergreifung durch den stalinistischen Linksstaat, steht nicht nur bevor, SIE IST IN VOLLEM Gange!

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      @ c_c: Ich zögere keine Sekunde, Ihnen meine Hochachtung zu diesem brillant geschriebenen „Aufschrei“ mitzuteilen. Um das auszudrücken, was Sie meinen, braucht man Klarheit im Kopf und Mut! Leider gibt es zu wenige, die so mutig sind. Nochmals: Meine Hochachtung! Liebe Grüße! PH

      Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Eben! Es muss in der AfD Spitze entlich klar sein:

      Die anderen betrachten die AfD als Feind den man beseitigen will! Da gibts kein Vertun! Höcke bzw, der Flügel an sich hat dies schon lange begriffen und deshalb die klare deutliche Sprache jener!

      Unterlasst diese Anbiederungsversuche in Richtung Medien und ethablierte Politik!

      Klare Kante, klare sachbezogene Sprache, ohne ausfällig zu werden, ist das Gebot in unserer Zeit.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und dazu natürlich – ein weiterer Frontalangriff auf die grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit durch irrationale Verschärfung des ohnehin verfassungswidrigen Netzdurchschnüffelungsgesetzes!

      Zentrale Aufgabe des Gesetzes soll es sein, so das Papier, eine effektive Strafverfolgung zu erreichen „insbesondere von Hasskriminalität mit rechtsextremistischem Hintergrund.“ –

      LINKSEXTREMISMUS? – ‚ANTIFA? – FEHLANZEIGE!

      Verschärfung des NetzDG: Bundesregierung versus Bevölkerung
      Ich brauche das eigentlich nicht vollständig zu zitieren, bei ‚Tichy‘ (Alexander Wallasch) ist das Notwendige gesagt!

      Zensur ³ !

      https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/verschaerfung-des-netzdg-bundesregierung-versus-bevoelkerung/

      Was ist das eigentlich für ein Moment in der Geschichte der Bundesrepublik, wenn ein sogar über die Grenzen der politischen Lager hinweg scharf kritisiertes Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) von 2017 jetzt noch mal verschärft wird? Was sagt das über diese Bundesregierung, was sagt das überhaupt über die Kommunikation im 21. Jahrhundert? Und wohin soll das noch führen, wenn dem Ausspionieren keine Grenzen mehr gesetzt sind, wenn beispielsweise Passwörter schon bei einer Ordnungswidrigkeit heimlich weitergegeben bzw. verschlüsselte von Staats wegen gehackt werden dürfen?
      Die Morde von Hanau erschüttern die Republik. Aber hätten sie verhindert werden können mit einem Gesetz gegen Hasskriminalität? Das würde bedeuten, dass der Täter ein Aufgehetzter ist. Aber von wem und zu was aufgehetzt? Und wie steht das im Kontext zu seiner vermuteten schweren psychotischen Erkrankung?

      Die Beratungsseite Anwalt.org für Anwälte und Mandanten schreibt tagesaktuell: „Das Gesetz gegen Hasskriminalität erweitert im Wesentlichen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG), welches seit 2017 gilt.“
      In der Kabinettsitzung besprochen liegt dieses von der Ministerrunde beschlossene neue Gesetz jetzt dem Deutschen Bundestag vor, wo es vermutlich abgenickt wird. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung ist 57 Seiten lang und trägt den Titel: „Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität.“
      ( … ) Lest selbst!

      Das neue ‚Ermächtigungsgesetz‘ a‘ la ‚1933‘ und die neue StaSi Schnüffelei sind nicht mehr fern – der Stalinistin MerKILL und den Linksextremen von der VOLKSFRONT sei Dank!

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        UND: (Tichy):

        Beispielsweise Prof. Niko Härting (Autor eines Standardwerks zum Internetrecht) von Härting Rechtsanwälte zeigt sich entsetzt, wenn er twittert: „Die #NetzDG-Verschärfung der #GroKo lassen jedes Augenmaß vermissen. Passwortherausgabe längst nicht nur bei „Hate Speech“ und längst nicht immer mit Richtervorbehalt.“
        Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

        Härting fasst es in einem Blog zusammen: Postings müssen nebst IP-Adressen dem BKA übersandt werden, wenn Inhalte bestimmte Strafgesetze verletzen. Und die Herausgabe von Passwörtern soll im Prinzip schon bei Bagatellen erlaubt sein: „Verdacht auf Ordnungswidrigkeit: Reichen dürfte sogar der Verdacht einer bloßen Ordnungswidrigkeit“, schreibt Härting und geht noch weiter: „Selbst beim Falschparken fehlt somit ein klarer gesetzlicher Riegel, der Passwörter gegen wissbegierige Ermittler klipp und klar schützt.“

        „Nach § 100j Abs. 2 StPO-E soll eine Passwortabfrage schon dann zulässig sein, wenn sie dazu dient, eine IP-Adresse einer Person zuzuordnen. Dies würde es den Ermittlungsbehörden erlauben, bei jedem Verdacht einer Straftat anhand von IP-Adressen Passwörter zu verlangen in der Hoffnung, dass sich auf diesem Weg die Identität von Straftätern aufklären lässt.“

        Härting fragt: „Welche Provider sollen Passwörter herausgeben müssen?“ Seine Antwort: „Hier kommt die nächste Überraschung: (…) keineswegs nur für die Betreiber großer sozialer Netzwerke. Dies ist kein Lex Facebook & Twitter. Die Herausgabepflicht würde uneingeschränkt für jeden Betreiber eines Telemediendienstes gelten – für Partnerbörsen ebenso wie für Nachrichtenportale, für Onlineshops ebenso wie für Mitgliederforen eines gemeinnützigen Vereins, für Jameda ebenso wie für eBay.“ —

        Na – legen wir doch künftig einfach einen jeden Beitrag vor dem Abschicken dem Zensor zur Genehmigung vor ……

        So eliminiert man Meinungsfreiheit und schafft den SED- und StaSi – Schnüffel und MAULKORB – Staat!

        Liken

    • Ulfried schreibt:

      C_c schreibt: „Gemordet hat ein Irrer,“ CC biste dir da ganz sicher? Immerhin war der „Attentäter“ danach tot. Andreas Lubitz hat als Co-Pilot ein Flugzeug zum Absturz gebracht, er war danach tot. Van der Lubbe hat den Reichstag angezündet – was konnte er dazu sagen? Auf dem Berliner Weihnachtsmarkt hat ein Irrer mit LKW Menschen getötet, er konnte nicht mehr Aussagen…
      Die beiden Uwes vom NSU konnten auch nicht mehr aussagen…
      Türkische Mitbürger haben ausgesagt, dass der gezeigte Mann in Hanau nicht mit dem identisch war, den sie gesehen haben. Und du behauptest hier, dass es ein Irrer war?! Woher weißt du das?
      Ich werde mich freuen wenn du mir deine investigative Recherche mit allen Fakten zur Einsicht gibst..
      LG Ulfried

      Gefällt 1 Person

      • Ingrid schreibt:

        Mein lieber Ulfried, du sprichst mir aus dem Herzen, genauso denke ich auch.
        NSU, auf hundert Jahre unter Verschluss, die Täter im Wohnwagen erschossen und verbrannt.
        Aber das fing schon viel früher an mit Barschel und Möllemann.
        Vom Lübckefall will ich gar nicht reden, der ist weggesperrt und muss stumm bleiben. Nun Hanau, was sehr nach Clankrieg riecht und die zwei Laichen.
        Vater wurde in die Psychiatrie abgeschoben.
        In Volkmarsen konnten sie nur Deutscher und nervöser Autofahrer berichten.
        Du hast wie immer Recht Ulfried.
        Die Dämme sind gebroche, was kommt als nächstes?

        Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        @ Ulfried – vorab, in der Sache dürften wir uns durchaus einig sein.

        Allerdings mutet das jetzt ein wenig wie Wortklauberei an.

        Da weder ich noch vermutlich irgendjemand sonst hier dabei war, steht alles natürlich unter dem selbstverständlichen Vorbehalt „Soweit wir wissen“, was offenbar noch eigens hinzugefügt werden muß.

        Im übrigen lautet das Thema dieses Strangs „Wer ist schuld? Die AfD!“.

        Insofern geht es natürlich nicht um eine verbindliche Zuweisung der Verantwortung oder verbindliche Täterfeststellung, sondern angesichts der gehabten Hetze in allererster Linie darum, deutlich festzustellen, daß der (mutmaßliche) Täter eben keineswegs ein „gar der AfD nahestehender „Rassist“ war, sondern andere Gründe wie eben eine tiefgreifende geistige Störung (u.a. aus dem verwirrten ‚Grünen‘ Umfeld herrührend ) dafür in erster Linie ursächlich gewesen sein dürften.

        Zur kritiklosen Verwendung des linksextremen Kampfbegriffes „Rassismus“ habe ich übrigens unten schon angemerkt zu dem Video/Kommentar von Gerald Grosz.

        Wer sich allerdings dieses irre “ Manifest‘ zumindest in Teilen anschaut – also, auch wenn da diese Tat nicht konkret angekündigt ist, angesichts solcher wirren Äußerungen kann ich zumindest die Möglichkeit einer Tatbegehung durch R. nicht ausschließen, zumindest könnte ich das nicht als unmöglich von der Hand weisen.

        Im übrigen – der von Dir richtiger weise angesprochene Gesichtspunkt, daß es da auch anderslautende und entgegenstehende Aussagen über Tatverlauf und Person des Täters gibt, ist von mir selbst – bereits vor einigen Tagen – schon in dem sz. zur Verfügung stehenden Strang (notgedrungen ‚Karneval` angesprochen worden:
        ***
        ceterum_censeo schreibt:
        22. Februar 2020 um 10:29 (!)
        Mit aller Vorsicht:
        https://politikstube.com/hanau-zeugenaussagen-zu-den-morden-macht-euch-selbst-bild/
        Macht Euch selbst ein Bild! —
        ***
        Das muß man dann halt mal lesen.

        Allerdings hat sich m.W. dazu bisher nichts konkretisiert, so daß nach wie vor Unklarheit herrscht und nichts Genaues feststeht.

        Insbesondere habe ich dazu (a.a.O.) ausdrücklich angemerkt:

        „FRAGEN über FRAGEN – vor allem angesichts der sofort einsetzenden, völlig aus der Luft gegriffenen Hetzkampagne gegen die AfD! – Kam das alles nicht geradezu ‚wie bestellt‘ ?????
        Komisch daß nur der Vater des Täters überlebte, der laut Nachbarn ein ziemlicher Despot war! Was hat der Vater zu vertuschen ?“—

        Nach alledem sind Zweifel an der ‚amtlichen‘ Darstellung in der Tat angebracht, aber im Moment sehe ich keine plausiblere Erklärung.

        Dass natürlich angesichts der schnellen Täterfeststellung und insbesondere der eilfertigen politischen Instrumentalisierung des Geschehens und der schäbigen, absurden sofortigen Schuldzuweisung an die AfD nach wie vor alles kritisch beleuchtet und hinterfragt werden muß – geschenkt!

        Angesichts all dessen sowie des oben am Ende gezogenen, von Peter dort bereits gewürdigten, Fazit bleibt eins als Aufgabe: Wir müssen wachsam bleiben!
        👿

        Gerade auch angesichts des allen ist Tatsache, daß inzwischen wahrlich sämtliche Dämme gebrochen und sämtliche Masken vor den Fratzen gefallen sind.

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          P.S. Ergänzend auch aktueller Kommentar von M. Klonovsky (‚acta diurna‘):

          Nach wie vor gibt es keine belastbaren polizeilichen Aussagen zum Amoklauf in Hanau. Im Gegenteil, die Polizei hat praktisch im Tagestakt darum gebeten, von Spekulationen abzusehen und den Abschluss der Ermittlungen abzuwarten. Obwohl nichts Genaues bekannt war, wurde man sich innerhalb der blockparteipolitisch-wahrheitsmedialen Folter-,

          quatsch: Filterblase im Halsumdrehen einig, dass die Opposition für die Tat verantwortlich zu machen sei, denn in diesen Kreisen ist die Schuld der AfD transzendental. Man bekommt dieser Tage förmlich eingebimst, dass viele brave Deutsche auch dann nicht von ihrer Nazimentalität loskommen, wenn sie Demokratie spielen (müssen).

          Von Michael Klonovsky für Acta diurna

          Freilich – auch DAS hier schon zuvor angesprochen:

          – „Freilich: Was wäre, wenn die Tat nicht dem offiziell verbreiteten Muster folgte? Wenn das Motiv ein ganz anderes war? Es geht die Rede, dass Tobias R. auf Hartz IV lebte, Spielschulden hatte und unter Rückerstattungsdruck gesetzt worden sei, was zumindest eine Erweiterung möglicher Tatmotive bedeuten würde.
          Der Vater von Tobias R., ein Grünen-Politiker aus der 27. Reihe, wurde in die Psychiatrie eingeliefert – über einer solchen Nachricht liegt für Zonenkinder wie unsereinen ein gewisser Hautgout –; jedenfalls wurde der Mann abgeholt; im nichtsozialistischen Ausland lautet die Meldung: „Nach dem Attentat von Hanau gerät jetzt auch der Vater des Täters ins Visier der Ermittler“. ––

          Abzuwarten, ob sich das bewahrheitet.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und schließlich noch eine eingehende Analyse der Vorgänge:

          Auch die hier angesprochenen Möglichkeiten, es könne sich um einen Clan- oder bandenkrieg handeln. sind m.E. nicht von vornherein von der Hand zu weisen.
          Noch aber herrscht noch keine Larheit, so daß das erst einmal Mutmaßungen sein können.

          Was bleibt und Anlaß gibt zur Besorgnis, daß man dem eilfetig präsentierten ‚Täte‘, selbst obwohl er angesichts der sog. manifests‘ völlig geistig verwirrt und ja auch offenbar aus dem’grünen‘ Millieu stammt. sogleich ‚rechtsextreme‘ Motive unterschol, und diese ‚Leichenfledderei‘ auch an den Opfern – in einer geradezu skandalösen Weite und einer – bisher – beispiellosen Haß- und hetzkampagne die Verantwortung bezgl. dieser tat der FD zugeschoben hat.

          Wenn das – es bahnt sich ja schon länger an – die ’neue Qualität‘ des politischen Dikurses in diesem tollen (sehr doppeldeutig gemeint) ist, dann können wir uns noch auf einiges gefaßt machen.

          Und nochmals, ob wir – nach Erledigung des mutmaßlichen ‚Täters‘ – wirklich eine gründliche und lückenlose Aufklärung der Vorgänge erleben werden, ist allerdings fraglich.
          Zu groß könnte in der Tat das Interesse sein, das alles zu vertuschen.

          Inzwischen halte ich jedenfalls in diesem unablässig ins Totalitäre abgleitenden Staat nichts mehr für unmöglich.

          Liken

  7. Semenchkare schreibt:

    In voller Länge und ungeschnitten….
    **********************************************

    AfD TV
    74.100 Abonnenten

    Bundessprecher Tino Chrupalla, der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion Dr. Alexander Gauland, der Hamburger Landesvorsitzende Dirk Nockemann und der bisherige Vorsitzende der AfD-Bürgerschaftsfraktion Dr. Alexander Wolf, beantworten als Gäste der Bundespressekonferenz die Fragen der Hauptstadtjournalisten zur Wahl in der Hansestadt und zu aktuellen Entwicklungen.

    (text youtube)

    ca 60 min.

    Bundespressekonferenz am 24.02.2020 – Nachlese Bürgerschaftswahl Hamburg

    ********************************************************************

    Zum Artikel oben:
    Sehr gut und treffend. 🙂 Genau diese Zustände werden auch in der PK deutlich gemacht.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Das ist richtig, habe das soweit übertragen auch gesehen und schaue mir noch mal das Ganze an.

      Hier ein kleiner Ausschnitt:

      Gauland: „Hetze“ gegen AfD ist eine Gefahr für die Demokratie
      Epoch Times24. Februar 2020 Aktualisiert: 24. Februar 2020 19:57
      Nach den Verlusten der AfD bei der Hamburger Bürgerschaftswahl hat Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland „Hetze“ gegen seine Partei kritisiert. Angesichts der Angriffe durch politische Gegner und Medien auf die AfD habe er das Gefühl, „es gibt kein Gespräch mehr“.

      „Wenn wir nicht alle abrüsten“, sei die Demokratie durch Versuche gefährdet, die AfD „aus dem demokratischen Spektrum“ auszugrenzen, sagte Gauland am Montag in Berlin. Bei der Wahl in Hamburg schafften die Partei laut vorläufiger Auszählung mit 5,3 Prozent nur knapp den Wiedereinzug.

      Gauland bezog sich mit seiner Kritik unter anderem auf Kommentare in Leitmedien nach dem Anschlag von Hanau. Nach der Tat, bei der ein mutmaßlicher 43-jähriger Mann neun Menschen mit ausländischen Wurzeln getötet hatte, war vielfach geäußert worden, die AfD habe durch ihre Rhetorik den Boden für solche Gewalttaten mitbereitet.

      Für seine Äußerung, die NS-Zeit sei nur ein „Vogelschiss“ in der deutschen Geschichte gewesen, habe er sich inzwischen mehrfach entschuldigt. Angesichts der Angriffe durch politische Gegner und Medien auf die AfD habe er aber das Gefühl, „es gibt kein Gespräch mehr“.
      Drohungen und „maximale Ausgrenzung“

      Dann:

      AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla erklärte, in der AfD gebe es „keinen Rechtsextremismus“. Am derzeitigen gesellschaftlichen Klima hätten alle Parteien ihren Anteil. Selbstreflexion müsse nicht nur die AfD betreiben, sondern auch alle anderen Parteien, „die uns permament als Nazis und Faschisten bezeichnen“, sagte Chrupalla.

      Dieser ‚Brief‘ (bei „Fratzenbuch“!) ist indessen ein absolutes Desater und eine kritiklose übernahme des Linsextrm Kampfbegriffes ‚Rassismus‘. Wie kann man nur!

      Richtig ist, die Tat wie auch oben gesagt zu kennzeichnen als eine

      “ … absurde, völlig irre Tat eines total geistig schwerst gestörten und extrem verwirrten Geisteskranken zuzuschieben, der ersichtlich, wie wir inzwischen wissen selbst aus einer offenbar hochgradig gestörten und verwirrten GRÜNEN Umgebung (Vater ), …“

      und mit der AfD NICHTS, aber auch GAR NICHTS zu tun hat.

      Vielmehr – auch das muß man sagen – daß offenbar ‚Grün‘ eine Geisteskrankheit ist!!!

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Schön – poltischer Aschermittwoch der AfD u.a. mit Corinna Miazga, Stephan Brandner un Dr. G. Curio:

      Liken

      • Semenchkare schreibt:

        Werter ceterum_censeo,
        allerbesten Dank für den Videolink!
        🙂

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          O gern, es lohnt sich m.E. wirklich, das anzuschauen.

          ———————————————————-
          Und natürlich gehr es bei den MSM und dem Staatsfunk nicht ohne Hetze – die ‚gefakte‘ Umfrage muß natürlich auf den Tisch. Wer sich’s antun mag – kein Direktlink –

          MSM – Hetze: https://w ww.youtube.com/watch?v=CgFGbgKp3z8

          Liken

  8. Semenchkare schreibt:

    Passt vieleicht auch sinngemäß dazu:

    Vom Schuldtrauma zum Gutmenschentum: Raymond Unger im Gespräch mit Beatrix von Storch

    Freie Welt TV
    24.000 Abonnenten

    03:03 Die Vergangenheitsbewältigung der Deutschen
    06:10 Ist es nicht schizophren, muslimische Flüchtlinge aufzunehmen, von denen nicht wenige antisemitisch geprägt sind?
    09:00 Kann eine Nation ein Trauma haben?
    10:05 Der Verlust des christlichen Wertefundaments.
    11:40 Welterlösung durch Klimarettung?
    13:50 Wie hat Ihre Familiengeschichte ihre Sicht auf die Zeit von 2015 bis 2018 geprägt?
    17:08 Wie ging Ihr Umfeld mit Ihren Äußerungen und Buchveröffentlichungen um?
    18:50 Was steckt hinter „Tabus“?
    21:14 Wie kann die Krise gelöst werden?

    (text youtube)

    ca 25 min.

    Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Sehr gut und treffend dazu auch ein Artikel/Video von
    Gerald Grosz: Armes Deutschland!

    Aus Österreich.

    Ich störe mich zwar eiin wenig daran, daß G.G. hier etwas unkritisch das ‚Linkssprech‘ rasistisch in bezug auf die ‚causa hanau‘ übernimmt. Da ist sonst eher nicht seine Art.

    Ich habe dazu bereits oben festgestellt: *

    Und es ist mit aller Deutlichkeit festzuhalten:
    nein, es war kein „rechter“ oder „rassistischer“ Anschlag, es war das Attentat eines komplett Durchgeknallten mit linksgrüner Prägung durch seinen (grünverwirrten) Querulanten-Vater.
    Gemordet hat ein Irrer, der nicht den geringsten Bezug zur AfD und ihrem Weltbild hatte, das zutiefst demokratisch, freiheitlich und gewaltfrei ist.

    Das war eine Type, wie man sie meist in geschlossenen Psychiatrien findet, – (und im übrigen auch dahin gehört hätte, hätte der ‚Herr Generalbundesanwalt nicht so selig geschlafen) ,
    andere mit ähnlich deformierten Gehirn bringen vielleicht niemanden um, sind aber felsenfest davon überzeugt, dass Außerirdische sie entführen wollen. Für die Untaten solch einer geisteskranken Figur braucht sich die AfD nun wirklich nicht zu rechtfertigen – und sie sollte es auch nicht tun.
    * Punkt.

    Das gesagt habend, ist indessen an dem Beitrag von Gerald Grosz sehr viel Wahres und Zutreffendes.

    Text hier: h ttps://www.journalistenwatch.com/2020/02/25/gerald-grosz-armes/

    Liken

  10. Semenchkare schreibt:

    Zitat:

    Olga Petersen, geb. 1982, 4 Kinder, med. Fachangestellte

    Polit. Schwerpunkte: Gesundheit, Soziales und Familie

    Als mehrfache Mutter erlebe ich hautnah mit, wie unsere Kinder in Schule und Kindergarten indoktriniert werden. Meine Tochter meint, „der Diesel zerstört die Welt“, mein Sohn bringt eine Liste mit „erlaubtem“ Brotbelag und die sexuelle Früherziehung verunsichert meine Zehnjährige. Sie wird gezwungen, sich mit Sexualität auseinanderzusetzen, für die sie noch gar kein natürliches Interesse aufbringt. Verkehrte Welt! Wir sollten dafür sorgen, dass unsere Kinder vor einer linken Genderpolitik geschützt werden.

    Auch im gesundheitlichen Bereich müssen wir entgegensteuern. Der akute Fachärztemangel lässt sich nicht durch mehr Migration beheben. Unsere freiberuflichen Hebammen müssen finanziell entlastet werden und der Bürger darf nicht mit einer Impfpflicht entmündigt werden.

    *ttps://afd-hamburg.de/olga-petersen/

    Sitzt für uns in der Hamburger Bürgerschaft !
    ****************************************************************
    Interview mit Olli Flesch:

    Olga Petersen: „Seit ich für die AfD kandidiere, hat mein Ex unsere Kinder nicht mehr gesehen“

    Deutschland Kurier
    27.000 Abonnenten

    Die Russlanddeutsche Olga Petersen ist am Sonntag mit der AfD in die Hamburger Bürgerschaft eingezogen. Im Gespräch mit Deutschland Kurier-Reporter Oliver Flesch erzählt sie unter anderem, wie der Riss unserer Gesellschaft auch ihre eigene Familie belastet.

    ca 16 min.

    Liken

  11. Anonymous schreibt:

    Stimmt! Jeder wird kontrolliert und Fressalien aus dem Ausland werden weggenommen und entsorgt, aber….

    …übrigends: Corona ist von Asien über Afrika nach Italien gewandert und bald auch bei uns daheim, aber die „böse“ AfD ist schuld….

    *ttps://www.deutschlandfunk.de/afrika-und-das-coronavirus-ein-kontinent-wappnet-sich-gegen.799.de.html?dram:article_id=470830

    Die Chinesen arbeiten in Afrika (starke Handelsbeziehungen)

    Montag, 03. September 2018
    Partner oder Eroberer? China baut Einfluss in Afrika weiter aus

    *ttps://www.n-tv.de/wirtschaft/China-baut-Einfluss-in-Afrika-weiter-aus-article20604038.html

    Liken

  12. francomacorisano schreibt:

    Schmitt ist Soze und sitzt für die im Gemeinderat in Nieder-Olm. Noch Fragen…?

    Liken

  13. Semenchkare schreibt:

    Mhmmm, Karnevalsscherz?
    ************************************
    Papstdokument nur ein »Zusatz« zum Synodalen Abschlussschreiben?
    Ghostwriter des Papstes: Verheiratete Priester werden kommen

    Ein argentinischer Erzbischof, und Ghostwriter des kontroverser Dokuments »Amoris Laetitia« gibt an, Franziskus habe den Weg für verheiratete Priester vorbereitet – es soll durch einen »amazonischen Ritus« geschehen.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/ghostwriter-des-papstes-verheiratete-priester-werden-kommen-10080497/

    „Katholiken aller Länder, vereinigt euch!“ …

    Liken

  14. Semenchkare schreibt:

    Fundstück:

    (aufs Bild klicken dann wird es größer)

    Liken

  15. ceterum_censeo schreibt:

    Und noch zur neuen ‚causa Volkmarsen‘ –

    Und es gibt noch einen großen Unterschied zu Hanau. Bislang hat sich nämlich in dem Städtchen noch kein Politiker mit Rang und Namen sehen lassen. Und der obligatorische Aufschrei hält sich auch in Grenzen.

    Weil die AfD nicht mitgefahren ist?

    Ein Schelm doch, wer Böses darüber denkt!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und nicht mal der BuntesPräser ‚UHU‘ Steingeier war da mit seiner Lieblingsband ‚Faule Jauche Fischabfall‘ – Schade!

      Könnte die Volkmarser Bürger doch vielleicht erheitern, wenn “ … die Bullenhelme fliegen“!

      Liken

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Und es gehtmunter weiter:

    Von EUGEN PRINZ | Beim Amoklauf des mutmaßlich paranoid-schizophrenen Tobias R. in Hanau werden neun Menschen getötet. Einer Netzrecherche zufolge sind zwei von ihnen türkische Staatsbürger und weitere drei dürften türkische Wurzeln haben. Auch unter den Verletzten sind Türken.

    Obwohl bei Tobias R. von einer psychischen Erkrankung ausgegangen werden muss, die in der Vergangenheit bei Tatverdächtigen mit Migrationshintergrund als Rechtfertigung für deren Verbrechen diente, wird hier in einer konzertierten Aktion auf breiter Front, die AfD vom polit-medialen Establishment in Mithaftung für die Morde genommen.

    Die schäbige Chance ergriffen

    Zugegeben, wenn man alle moralischen Erwägungen außer acht lässt und schäbigste Methoden aus der untersten Schublade akzeptiert, dann muss man ehrlicherweise einräumen, dass der politische Gegner, falls das Wort „Feind“ inzwischen nicht schon zutreffender ist, dumm gewesen wäre, diese aus seiner Sicht „einmalige Chance“ nicht zu nutzen.

    Es spricht für die moralische Verkommenheit der Regierenden und ihrer Hofberichterstatter, dass sie die Toten von Hanau – insbesondere im Hinblick auf die Bürgerschaftswahl in Hamburg und das Fiasko von Thüringen – für ihre Zwecke instrumentalisiert haben.

    Diese Handlungsweise hat jedoch eine sehr gefährliche „Nebenwirkung“, bei der sich die Frage stellt, ob sie billigend in Kauf genommen wird oder gar beabsichtigt ist:
    Sie bringt die türkische Community in Deutschland gegen die AfD in Stellung. Und das ist sehr gefährlich, weil es den Riss, der durch die Bevölkerung unseres Landes geht, noch vertieft und ethnischen Spannungen erzeugt werden, die sich schnell zu einem Flächenbrand ausweiten können.

    Fake-News bei Gedenkveranstaltung
    ( … ) http://www.pi-news.net/2020/02/tuerkische-community-bringt-sich-gegen-die-afd-in-stellung/

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Schlägereien zwischen Türken und Kurden in Hanau von Polizei verhindert

      Wohl nur dem Einsatz starker Polizeikräfte ist es zu verdanken, dass es am Freitagabend in der Hanauer Innenstadt nicht zu Massenschlägereien zwischen Türken und Kurden gekommen ist….u.s.w…https://www.op-online.de/region/hanau/hanau-hessen-polizei-verhindert-schlaegerei-zwischen-tuerken-kurden-zr-13169580.html

      !!!

      Liken

  17. ceterum_censeo schreibt:

    …. und in Berlin (Sitzung des ‚Innenausschusses‘) wird weitergehetzt!

    (Radionacheichten)

    Liken

  18. ceterum_censeo schreibt:

    Der WAHRE Hintergrund:

    Flüchtlingskrise in Griechenland: Alle wollen nach Deutschland

    Das, was die freien Medien seit Monaten berichten (und wofür sie als wie üblich fremdenfeindlich/rassistisch angeprangert werden), wird nun auch von den Etablierten bestätigt:
    In den griechischen Lagern kennen die Migranten nur ein Ziel: Deutschland, und zwar praktisch ausnahmslos. Es bahnt sich eine neue Flüchtlingskrise ungeahnten Ausmaßes an – und davon abzulenken ist der einzige Zweck des beispiellosen Verleumdungsfeldzugs gegen die AfD.

    Denn die sich auf den griechischen Inseln rapide zuspitzende Flüchtlingsproblematik schreit aus Sicht der Betroffenen nicht nach einer „humanitären“, sondern einer einzigen geographischen Wunschlösung – dem Ticket nach Deutschland. Weil Deutschland aber die Folgeschäden der Wahnsinnspolitik von 2015 nicht einmal im Ansatz bewältigt hat und im Falle einer erneuten Migrationswelle ein Umkippen der öffentlichen Stimmung die Folge wäre, würde vor allem die AfD als einzige zuwanderungskritische Partei massiv profitieren.

    Genau hier liegt der Hauptgrund für den Meinungsfeldzug von Politik, Gewerkschaften, Kirchen, linken Organisationen und linksradikalen Kriminellen gegen die „Alternative“, für deren pausenlose Verächtlichmachung und Verunglimpfung als Nazis und Faschisten.

    Man will von der nächsten Festlandswanderung ablenken, die als Folge sich weiter auf Lesbos und den Inseln des Dodekanes anstauender Flüchtlingsströme nur mehr eine Frage der Zeit sein dürfte.

    Wie das „Handelsblatt“ berichtet, wurden zwischen Anfang Januar und Mitte Februar wurden auf den griechischen Inseln 4129 Neuankömmlinge gezählt – 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese haben, das ergaben nun Umfragen in den heillos überfüllten, von humanitären Krisen gezeichneten Lagern, nur ein Ziel: Nicht das EU-Festland mit irgendeiner Bleibe, sondern Deutschland. (DM)

    https://www.journalistenwatch.com/2020/02/27/fluechtlingskrise-griechenland-alle/

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Griechische Proteste gegen neue Migrantenzentren: Dutzende Verletzte auf beiden Seiten
      ——und wenn so was nach Deutschland kommt, dann wird’s lustig- noch lustiger als bisher ——

      Bei den Auseinandersetzungen zwischen griechischen Inselbewohnern und der Schutzpolizei hat es dutzende Verletzte gegeben. Die griechischen Einwohner wehren sich gegen den Bau neuer Asylunterkünfte auf Lesbos und Chios.
      43 verletzte Polizisten – darunter zwei schwer verletzte -, dutzende verletzte Demonstranten, dass ist laut Greek Reporter das Ergebnis der Demonstrationen auf den griechischen Inseln Lesbos und Chios am Mittwoch.

      Nach Polizeiangaben hätten wütende Protestler auf Lesbos mit ihren Jagdgewehren auf die vom Festland angekarrten Beamten geschossen.

      Auf Chios stürmten Demonstranten ein Hotel, in dem Polizeibeamtete übernachteten. Das sei ein „Präzedenzfall“ auf der Insel gewesen, so Greek Reporter.

      Die Gruppe hätte schlafende Polizisten angegriffen, Gepäck von Balkonen und aus Fenstern geschmissen. In einem Video seien Schreie zu hören und immer wieder die Aufforderung, die Polizisten nicht zu schlagen.

      Insgesamt seien auf Lesbos und Chios 52 Polizisten und 10 Demonstranten verletzt worden.

       https://www.journalistenwatch.com/2020/02/27/griechische-proteste-migrantenzentren/

      Liken

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Und dann war da doch auch mal – vor vielen Jahrzehnten – ein gewisser „Fritz Haarmann“
    LANGE – fast hundert Jahre – VOR der AfD!

    Liken

  20. ceterum_censeo schreibt:

    Jutta Ditfurth –

    Zwischenfrage: Braucht man das oder kann das weg? –

    will AfD-Abgeordnete mit Krankheitskeimen anstecken:

    Beim letzten Stadtparlament hab ich mir Influenza eingefangen, 14 Tage heftig krank. Konnte ein paar Tage arbeiten. Jetzt wieder krank. Morgen nächstes Stadtparlament. Ich werde mich in den Römer schleppen und niesend durch die Reihen der #noafd AfD gehen, versprochen! #Frankfurt

    Passender Kommentar:

    “So etwas kann nicht jemand sagen, der nicht komplett seinen Verstand verloren hätte.
    Nicht zu glauben. Ein Fall für den Sozialpsychiatrischen Dienst.”

    Sehr richtig. Hoffentlich läuft diese ersichtlich voll geistesgestörte Grüne nicht auch noch Amok und das wird dann auch noch der AfD in die Schuhe geschoben!

    Ach, weil das so schön ist, ich muß es mal wieder bringen:

    Diese Ausführungen stellen selbstverständlich reine SATIRE dar und unterliegen der Kunstfreiheit i.S. des – noch – geltenden Art. 5 Grundgesetz!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:
    • Semenchkare schreibt:

      Satire:
      Die Melone mit der Wut einer Knallerbse wird bald 70, da löst sich das Problem bald biologisch von alleine.

      Satiere aus

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Das hoffe ich! Satire (?) auch aus.

        Oops, sehe gerade, das mit dem Bildchen oben nicht ganz geklappt hat –

        da sollte eigentlich ein Baby – Nuckelfläschchen hin.

        Und das paßt dann auch prächtig zu der/die/das Ditt-fort und dessen geschmacklosen, DÄMlichen und HYPER-infantilen bemerkungen!

        Husch, husch, ins Körbchen!

        Liken

  21. Semenchkare schreibt:

    Ah… Guck an:
    ***********************

    Juden in Deutschland bitten USA nicht-gleichgeschalteten, deutschen TV-Sender einzurichten

    Die „Jüdische Rundschau“ hat sich in den letzten Jahren zu dem wichtigsten Printorgan der deutschen und russischen Juden entwickelt, die sich einen ehrlichen Journalismus wünschen. Nun wenden sich deren Verantwortliche in einem offenen Brief an den US-Botschafter Richard Grenell in Berlin. …
    .
    .
    Sehr geehrter Herr Botschafter,

    die USA helfen seit Jahrzehnten Völkern, die in Staaten ohne ausreichende Meinungsfreiheit oder -vielfalt leben müssen. Damit beispielsweise Russen, Weißrussen, Kasachen, Turkmenen oder Iraner nicht nur auf die tendenziösen Nachrichten der in ihren Ländern dominierenden Regierungsmedien angewiesen sind, haben die Amerikaner dankenswerterweise Radio Free Europe und Radio Liberty installiert. Für die Menschen auf Kuba werden vom amerikanischen Radio/TV Martí verschiedenartige Sendungen zur besseren Meinungsbildung ausgestrahlt.

    Deutschland gehört mittlerweile ebenfalls wieder zu jenen Staaten, in denen der größte Teil der Medienszene nicht parteiunabhängig berichtet. Nahezu alle wichtigen Positionen bei Fernsehsendern, Radiostationen, Presseunternehmen und Journalistenschulen sind von rot-grünen Parteisoldaten okkupiert. Besonders deutlich ist diese Entwicklung bei öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, dem „Spiegel“, der „Zeit“ und der „Süddeutschen Zeitung“ zu beobachten. So verwundert es nicht weiter, dass diese kartellartige Gruppe von Medien bei vielen „Kampagnen“ und „Recherchen“ zusammenarbeitet.

    Wenn ein Politiker, wie kürzlich Philipp Amthor von der CDU, die moslemische Einwanderung vollkommen korrekt als größte aktuelle Bedrohung für die Juden Deutschlands benennt, dann wird er von Medien in einer konzertierten Aktion unter Beschuss genommen und zur Zurücknahme oder Abänderung seiner Aussage gedrängt. Eine Gruppe von Journalisten will bestimmen, wie der Begriff „Antisemitismus“ verwendet werden darf. Nachwuchsjournalisten werden schon früh entsprechend trainiert. Der Kulturjournalismus-Studiengang an der Universität der Künste (UdK) in Berlin, wo sich linksradikale Journalisten als Dozenten die Klinke in die Hand geben, kündigt zum Beispiel für den 13. Februar ein staatlich gefördertes Seminar über Antisemitismus an, ohne die größte und am stärksten zunehmende Gefahr für Juden mit nur einem Wort zu erwähnen.

    Die deutschen Medien vermitteln mehrheitlich ein vollkommen verzerrtes Bild der Realität. US-Präsident Trump reparierte das amerikanisch-israelische Verhältnis, beerdigte das unbeliebte TTIP-Abkommen, besiegte die IS-Schlächter im Nahen Osten, hält die Diktatoren Nordkoreas und Irans erfolgreich in Schach, verhindert eine illegale Einwanderung von Terroristen und teilweise schwerstkriminellen Migranten in die USA, verbesserte das desaströse Gesundheitssystem Obamas, gibt dem Nahost-Friedensprozess als Erster seit langem wieder neue Impulse und erreichte die niedrigste Arbeitslosenquote in seinem Land seit 50 Jahren! Doch außer der JÜDISCHEN RUNDSCHAU gab es nur sehr wenige Medien, die über diese riesigen Erfolge des Präsidenten berichteten. Deutsche Journalisten reden fast ausschließlich schlecht über den gewählten Chef unseres wichtigsten Bündnispartners – allen voran die Macher der ARD-„Tagesthemen“.

    Das Ergebnis der Berichterstattung ist nicht überraschend: Obwohl Präsident Trump überall auf der Welt Kriegshandlungen beendet oder verhindert, ist er laut einer Umfrage des Meinungsinstituts YouGov vom vergangenen Dezember in den Augen der Deutschen die größte Gefahr für den Weltfrieden – weit vor Wladimir Putin, Nordkoreas Kim Jong Un, Irans Ajatollah Ali Chamenei und Chinas Präsident Xi Jinping.

    Regelmäßig fordern ARD und ZDF dreist mehr Gebühren – aber nicht, um damit einen ausgewogeneren, parteiunabhängigeren und besser recherchierten Journalismus zu finanzieren. Ganz im Gegenteil: Einerseits bezahlen sie damit unsinnige neue Sender wie Tagesschau24, ZDFneo oder ONE, über die sie ihre „Haltung“ noch mehr Leuten unterjubeln können. Andererseits werden mit unseren Gebührengeldern zahlreiche „Gesinnungsgenossen“ der GEZ-Journalisten unterstützt. So gehört das ZDF zu den Hauptgeldgebern der neuen linksradikalen Klamauk-Komödie „Die Känguru-Chroniken“, in der sich alles darum dreht, eine einzige der in den Bundestag gewählten Parteien mit naiver Kleinkind-Komik zu diffamieren. Es ist ein Skandal, dass für solch ein Machwerk Rundfunkgebühren, die alle Zuschauer unfreiwillig abführen müssen, zweckentfremdet werden.

    Ähnlich skandalös ist, dass weiterhin Gebühren an den politisch radikal agierenden Filmproduzenten Nico Hofmann und seine Produktionsfirma UFA fließen. Hoffmanns tendenziöse Gesinnung trat schon 2018 bei der Veröffentlichung seines Buches „Mehr Haltung, bitte!“ offen zu Tage. Jetzt plant er für den 23. März in Köln einen sogenannten „Diversity-Gipfel“. Es bleibt zu hoffen, dass Hofmann und Co. mithilfe ihrer „Diversity“-Initiativen nicht noch mehr Menschen mit zweifelhaftem Verhältnis zum Antisemitismus in den deutschen Medienbetrieb bringen werden.

    Die verkrustete demokratiefeindliche Vetternwirtschaft der hiesigen Medienszene, in der sich auf Linie gebrachte Agitatoren gegenseitig mit Geld und Pöstchen versorgen, muss aufgebrochen werden.

    Die Amerikaner sind zu beneiden. Sie haben einen Regierungschef, der ein wirklicher Freund der Juden ist und Gefahren für sie rechtzeitig erkennt und abwehrt. Sie haben einen standfesten Präsidenten, der nicht das tut, was Journalisten wollen, sondern das, was den Menschen seines Landes nützt.

    Die amerikanische Bevölkerung hat das Glück, über die Arbeit ihres Präsidenten neutraler informiert zu werden und auch die eigenen Meinungen stärker in den Medien repräsentiert zu sehen. Einen großen Anteil an der ausgewogeneren Berichterstattung in den USA hat der Sender FOX NEWS. Er lässt auch Menschen zu Wort kommen, deren Meinungen in deutschen Fernsehprogrammen fast komplett unter den Tisch fallen.

    Lieber Herr Grenell, wir brauchen wie nach dem Zweiten Weltkrieg wieder ein Programm zur Demokratieförderung in Deutschland. Wir benötigen ein deutsches Äquivalent zum amerikanischen FOX NEWS. Bitte helfen Sie uns! Bitte retten Sie die Meinungsvielfalt in der Bundesrepublik und die bedrohten deutsch-amerikanischen Beziehungen!“

    Dieser Beitrag erschien zuerst auf Haolam.de

    https://www.journalistenwatch.com/2020/02/27/juden-deutschland-usa/
    ****************************************************

    Den Bittstellern wünsche ich vollsten Erfolg!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.