Deutschland, am Beispiel Thüringen, heute

(www.conservo.wordpress.com)

Von Martin E. Renner *)

Da wird ein regulär gewählter „Liberaler“ von allen Seiten, hauptsächlich von seiner eigenen Seite, gemobbt und unter Druck gesetzt, bis hin zur Bedrohung seiner Familie, damit er sein gerade errungenes Wahlamt wieder aufgibt.

Dann wird hin und her gemauschelt, bis sichergestellt ist, dass es nicht vor dem April des nächsten Jahres zu Neuwahlen kommt. Man könnte ja seine Pensionsansprüche, die erst mit dem Ablauf des sechsten Mandatsjahres erreicht sind, verlieren.

Dann wir neu gewählt. Einmal. Zweimal. Dreimal.

Und dann fällt man aus allen Wolken, weil man als Beobachter feststellt, dass ein Kommunist ins Amt gehievt wird, weil sich die CDU-Abgeordneten (mit einer Ausnahme) leichtlebig zur Enthaltung durchgerungen haben. Hätten sich die CDU-Abgeordneten andas gehalten gefühlt, was sie im Wahlkampf dem Wahlvolk versprochen haben, nämlich die Regierung unter der Leitung eines Kommunisten zu beenden, dann hätten sie ganz leicht mit Nein stimmen können, nein müssen.

Alle Nein-Stimmen der AfD und alle Nein-Stimmen der CDU wären eine Stimme mehr gewesen als alle Ja-Stimmen der links-rot-grünen Ökosozialisten. Nämlich 43 Nein gegen 42 Ja.

Die absolute Abwesenheit der FDP bei allen Wahlgängen braucht man nicht weiter verstehen und auch nicht weiter kommentieren. Die haben wohl eingesehen, dass es für sie als Partei zukünftig keine Rolle mehr spielt, ob sie existent oder inexistent ist.

Diese Partei hat im politischen Raum keine Bedeutung mehr.

Deutschland, am Beispiel Thüringen, heute.

*******
*) Martin E. Renner MdB ist Betriebswirt und Freier Autor (regelmäßige Kolumne bei PI – wie auch diese hier). 2013 war er einer der 15 Gründungsinitiatoren sowie Mitglied im Gründungsvorstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD). Seine Beiträge erscheinen jetzt auch auf conservo.
www.conservo.wordpress.com      4.3.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, Die Grünen, Die Linke, FDP, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Deutschland, am Beispiel Thüringen, heute

  1. die FDPler haben solch eine Angst das sie nicht mal mit Nein gestimmt haben…

    Liken

  2. ceterum_censeo schreibt:

    ….fast schon zu erwarten – der SED Kommunist Rammelklo hat – deutlich zu sehen – B. Höcke die Entgegennahme der Gratulation (Handschlag) die Höcke ihm anständig und korrekt darbieten wollte – VERWEIGERT!

    Der einzige mit BENEHMEN ist hier B. Höcke.

    Aber vielleicht auch ganz gut so.
    Nach dem Blumenschmiß mußten die Erschießungs-Kommunisten wieder mal dokumentieren, was für DreXXXXXXX sie sind.

    Und damit können wir das historische Experiment ‚Demokratie‘
    in der BRDSSR endgültig begraben.

    Hoch lebe die SEDDR 2.0!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und die Totengräberin der Demokratie in Deutschland und Wegbereiterin des GULAG – Kommunismus, das Scheusal MerKILL sitzt in Berlin in seiner Hütte
      und lacht sich in die abgefressenen Pfoten: “Hab‘ ich’s gepfafft, Hab‘ ich’s gepfafft!”

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und man wird mit Fug und Recht ab heute die ‚CDU‘ – Ab Ungeordneten als VATERLANDSLOSE GESELLEN bezeichnen dürfen.

      Aber vielleicht haben’s die ja auch mit Herrn HarBock?

      Liken

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Wann kommt der neue SCHIESSBEFEHL?

    Liken

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Die Operettenwahl:

    „Denn schon von Kindesbeinen … befaßt‘ ich mich mit SCHWEINEN ….“

    Ruft hier etwa jemand: „CDU“???

    Liken

  5. Michael van Laack schreibt:

    Volle Zustimmung. – Lediglich: Dem Motiv der FDP nachzuspüren halte ich im Gegensatz zu Martin renner für wichtig: Das Verhalten ist m.A. tiefstem Misstrauen gegenüber der CDU-Fraktion geschuldet. Hätten sie mitgewählt, wäre eine unklare Lage entstanden, wenn Ramelow plötzlich doch vier Stimmen plus bekommen hätte. Die CDU’ler hätten leicht behaupten können: OK, wenn es diesmal nicht die AfD war, dann war es eben die FDP. Beweist uns das Gegenteil!

    Liken

  6. ceterum_censeo schreibt:

    AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen erklärt zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen:

    „Durch ihre Enthaltungen und Nichtteilnahme haben die Thüringer Landtagsabgeordneten von CDU und FDP den Linksparteipolitiker Bodo Ramelow ins Ministerpräsidentenamt gehoben. Sie haben das getan, obwohl Ramelows Koalition aus Rot-Rot-Grün keine absolute Mehrheit im Parlament hat. Diese Mehrheit haben nur AfD, CDU und FDP – wie die Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) zum Ministerpräsidenten vor vier Wochen gezeigt hat. Auf diese bürgerliche Mehrheit haben CDU und FDP nun verzichtet. Stattdessen ermöglichen sie, dass mit Bodo Ramelow ein Politiker der Linkspartei Ministerpräsident von Thüringen wird. Diese Linke steht in direkter Nachfolge der SED.

    Das Blut von Mauertoten und Stasi-Opfern klebt an ihr. Wie gestern öffentlich wurde, diskutierte die Linke kürzlich auf ihrer Strategiekonferenz über Hinrichtungen und Arbeitslager für politische Gegner. Die Thüringer Landtagsabgeordneten von CDU und FDP haben es zu verantworten, dass ein Politiker dieser linksextremen Partei jetzt Ministerpräsident von Thüringen ist.“

    Liken

  7. Semenchkare schreibt:

    Was soll ich dazu noch schreiben. Strauss hatte einfach mit seinen Statements zur roten Unkultur recht.

    …. und die ist längst tief im verdummten Volk angekommen.

    Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Die Reichen – Erschießungen werden schon vorbereitet:

    . In Berlin-Spandau haben die Kommunisten gerade dazu die Reichtumserfassung beantragt.

    Liken

  9. Pingback: Duitsland, bijvoorbeeld Thüringen, nu. – Theresa's visie

  10. Semenchkare schreibt:

    Jouwatchstartseite:
    Leben und Sterben in Merkeldeutschland: Hamburger Polizist nach Ramm-Attacke von Schwerverbrecher Mahmut H. gestorben

    …Neues Kapitel aus der „Erfolgsstory“ Integration in Deutschland: Der Hamburger Zielfahnder, der Ende Februar von dem hochkriminellen Türken Mahmut H. bei einer Verkehrskontrolle vorsätzlich gerammt wurde, ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Die traurige Nachricht…

    https://www.journalistenwatch.com/

    Die deutschfeindliche Politik hierzulande, hat mit gemordet..!

    Liken

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Diese ‚MINISTERPRÄSIDENTEN‘ – WAHL –

    das WAHNMAL der SCHANDE!

    Liken

  12. Englisch Werner schreibt:

    Sie sagen sehr zutreffend, daß eine FDP keine Bedeutung mehr hat, nur das hat eine CDU aufgrund der in Ihrem Artikel sehr gut dargestellten Tatsachen auch nicht mehr !!!
    Wenn man wegen links-grün-kommunistischen Ideologien alles Bürgerliche verhöhnt, nicht wahrnehmen will, eine AfD zu vollkommen Unrecht stigmatisiert, dann ist eine demokratische Ordnung am Ende, wirklich am Ende.

    Liken

  13. Aufbruch schreibt:

    Deutschland ist zu einer Irrenanstalt geworden. Die gefährlichsten Irren sind nicht die Insassen, sondern die Aufseher, die Anstaltsbetreiber. Allerdings haben diese einen Großteil der Insassen mit ihrer Gehirnwaschmaschine ebenfalls irre gemacht, so dass sie nicht mehr in der Lage sind, den Irrsinn zu erkennen. Ein solcher Irrsinn ist die Wahl eines Linken, die ein Prozent der Reichen erschießen oder ins Arbeitslager stecken wollen, zum thüringischen Ministerpräsidenten. Und das mit Duldung der Parteien, die diese Reichen zu ihrer Klientel zählen, der CDU und der FDP. Nein, ein solches Land ist nicht mehr normal. Es ist degeneriert bis dort hinaus. Seine irren Politiker stellen ihr Eigenwohl über das Wohl ihres Volkes. Und diejenigen, die sich als einzige Opposition gegen diesen Wahnsinn stellen, werden als Nazis verleumdet.

    Das alles kann man nur verstehen, wenn man weiß, wer unser Polit/Medien-Kartell an der Leine führt. Es sind diejenigen, die Deutschland vernichten wollen. Und außer der AfD machen da alle mit. Mit Merkel an der Spitze, die in SED-geschulter Manier den Auftrag der transatlantischen Strippenzieher ausführt, der einem angeblichen Bilderberger-Protokoll lt, *Fassadenkratzer* unter anderem folgendes vorsieht:
    „Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst. Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.“
    Dass dies alles keine Verschwörungstheorie ist, beweist die Eins-zu-eins-Umsetzung dieses Auftrags durch Merkel und ihre Vasallen. Sogar die „erfolgreiche Erziehungsarbeit“ mit der Gehirnwaschmaschine ist im Auftrag vorgesehen. „Deutschland, am Beispiel Thüringen, heute.“ Ja, Herr Renner, ein weiterer Beweis der gewollten Destabilisierung Deutschlands.

    Liken

    • POGGE schreibt:

      Auch Russland und Auch die Russischen Strippenzieher wollen dass diese Gleiche Politik in Deutschland durchgezogen werden wird !

      Sowohl die Russischen Strippenzieher, EU-Europäischen Strippenzieher und USA-Amerikanischen Strippenzieher Die Alle wollen dass diese Gleiche Politik in Deutschland durchgezogen werden wird um in Deutschland einen Krieg am durchbrennen zu haben !

      Die Russischen Strippenzieher, EU-Europäischen Strippenzieher und USA-Amerikanischen Strippenzieher Die Alle wollen so eine Art von Neuen Koreakrieg in Deutschland haben !!!!

      https://recentr.academy/index.php?title=Koreakrieg

      Putin hintergeht Deutschlands Rechte, propagiert seinen Stalin-Kurs zur Kriegsschuldfrage beim 2. Weltkrieg !

      http://recentr.com/2020/01/20/putin-hintergeht-deutschlands-rechte-propagiert-seinen-stalin-kurs-zur-kriegsschuldfrage-beim-2-weltkrieg/

      Die ganzen Alten Linken DDR-STASI-Netzwerke aus den DDR-Seilschaften die werden Alle von Russischen Strippenzieher gesteuert, Die CDU, CSU, FDP und SPD die werden von Transatlantischen Strippenzieher und EU-Europäischen Strippenzieher gesteuert ! Und dass richtig Schlimme Böse ist Alle zusammen wollen Hier die DDR-Hölle jetzt wieder auf machen tuen ! Die wollen Scheinbar dass Alle Deutschen in Zwangsarbeiter-Gefängnissen Sklavenarbeit verrichten wie in CHINA in den Letzten 40 Jahren und/oder Die wollen Scheinbar einen KRIEG/BÜRGERKRIEG hier in Deutschland am Dauer-Laufen haben !!!!!

      Liken

      • Pfau schreibt:

        Es ist ein Kampf der Weltmächte und Merkel will unbedingt auf den globalen Thron der UNO, egal wie viel Blut ihres eigenen Volkes fließt. Eine Kriegskanzlerin für ihre Ideologie, aber es wird anders kommen, durch ihren Busenfreund Erdogan, der nach einem Krieg in Russland strebt, weil Merkel will, das alle Länder der Welteinheitsregierung unterliegen und China ist ihr Favorit und deshalb wird Trump in Amerika durch ihre Seilschaften gehasst.

        Liken

  14. Ulfried schreibt:

    ALLE PARTEIEN VERSUCHEN AUF DEN STRICH ZU GEHEN.

    Lieber Martin Renner, die Beschreibung der Zustände in diesen Parlamenten im Allgemeinen und Thüringen im Besonderen trifft fast den Kern unserer Probleme – aber nur fast. Mit der AfD ist eine Plattform für uns deutsche Bürger entstandenen der ein gewaltiges Potential innewohnt. Das sollte sie endlich publizierend nach außen tragen. Und dazu ist ein fester Standpunkt nötig. Es wird derzeit ein Schreckgespenst wie ein Menetekel an die Wand gemalt: RÄÄCHTS! Ja mein Gott wer sind denn die sog. RECHTEN? Richtig, das deutsche Bürgertum; arbeitsam, fleißig, Steuerzahler, sozial, Familien bildend etc. Die linken Meinungs- Macher sind genau das Gegenteil: Gewalttäter, Schmarotzer, Kinder und Familien Zerstörer, Kriegstreiber. Das zu beweisen fällt nicht schwer. Doch alle Patrioten scheuen das Bekenntnis und alle versuchen sich in der „MITTE“ zu positionieren. Warum eigentlich? Wie groß ist die Mitte? Ein Meter, ein Centimeter, ein Millimeter? Sie ist ein dünner Strich, trennt links von rechts und
    ALLE PARTEIEN VERSUCHEN AUF DEN STRICH ZU GEHEN.
    Lieber Martin Renner, wenn ihr Profil zeigen wollt, dann positioniert euch rechts der Mitte und laßt das linke Geschmeiß ins Leere laufen. Holt die anständigen Bürger dort ab und gebt ihnen ein politisches Zuhause. Rechts ist das größte freie Betätigungsfeld und das muss bearbeitet werden. Links ist am Ende und auf den Strich gehen macht krank. „Liberal“ war von Anfang an eine Totgeburt und hat den neuen Links Faschismus aufs Schild gehoben. Also, es gilt!!! Bestellt das Feld rechts und es wird gute Frucht bringen. Ulfried

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Das Resultat ist klar, aber….
      **********************************

      #Thueringen #Höcke #DeutschlandKurier

      Exklusiv-Interview mit Björn Höcke vor der Operettenwahl in Thüringen

      ca 15 min

      (text youtube)

      Vor einer wohl beispiellosen Wahlfarce mit der absehbaren Re-Inthronisierung des Kommunisten Bodo Ramelow als Ministerpräsident setzt die AfD Thüringen demonstrativ ein Zeichen gegen Nötigung und Erpressung von Abgeordneten. Vom Landtag in Erfurt startete ein Schweigemarsch unter dem Motto »Ein Licht für die Demokratie«.

      In einem Exklusiv-Interview mit dem Deutschland Kurier am Rande der Kundgebung begründete der thüringische AfD-Fraktionschef Björn Höcke, warum er heute gegen Ramelow antritt.

      Liken

  15. Bonifatius schreibt:

    Merkel hat mit den roten Pünktchen in der Union an Thüringen ein Exempel statuiert, all das was nun kommen wird an Leid und vergossenem Blut, dafür hoffe ich, wird auch die Thüringen CDU mit zur Verantwortung gezogen werden. Seehofer, Merkills Schoßhund wird weiter das Land fluten, möge dieser Verrat am Volk eines Tages gerächt werden und auf Gnade werden diese rotlackierten Herrschaften nicht hoffen können, denn wer Gewalt sät, der wird Sturm ernten, auch die Mitläufer. Diktatur oder Freiheit, für Thüringen eine Existenzfrage und das haben die Thüringer nicht verdient, dass eine gewissenlose Domina mit ihrem roten Söckchen Lieberknecht das Land und die Bürger quält.

    Liken

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Gerade gute und sachliche Rede von Dr. R. Hartwig (AfD) im BuntesKasperlTheater.

    Und passend, die Linken führen sich auf wie die Affen im Affenhaus.

    Liken

  17. Adler schreibt:

    Der Wahlkrimi in Thüringen ist noch nicht zu Ende, auch wenn die ÖR Medien sich in Jubelorgien überschlagen, denn nach den Vorgaben der Mutterparteien kann Ramelow kein neu gewählter MP sein. Merkel donnerte doch aus Afrika, weil Kemmerich mit Stimmen der AFD gewählt wurde, muss die Wahl rückgängig gemacht werden, das als Leitlinie. Was steht aber im Grundsatzprogramm der CDU, keine Stimmen für Die Linke und AFD Kandidaten und damit wäre Ramelow eindeutig mit einem Rechtsbruch der CDU entgegen ihres Parteiprogrammes mit 4 Stimmen unrechtmäßig zum MP gekürt worden! Er kann allenfalls als Geschäftsführer des Landtags bis zu den Neuwahlen fungieren, jedoch nicht nach juristischen Vorgaben als allein herrschender MP, denn die Stimmen von rot rot grün hätten nie gereicht. Das Rechtsverständnis der roten Kanzlerin halt.

    Liken

    • Habicht schreibt:

      Selbst wenn die Wahlfälscher in Thüringen so tun, als hätten keine CDU Mitglieder für Ramelow gestimmt, obwohl das am Wahltag durchklang, das er mit Stimmen aus der Union auf den Thron gehievt wurde, so ist diese Wahl mit einem MP Kandidaten ein Treppenwitz der Geschichte, da eine Wahl mehrere Bewerber braucht und keinen diktatorischen Befehl von oben, Honecker lässt grüßen. Auch wenn es Ramelow nicht in den Kram passt, die AFD hat in den ersten zwei Wahlgängen, zumindest den Anschein erweckt, als ob es sich in Thüringen noch um eine Wahl handelt, während die anderen Feiglinge den Schwanz eingezogen haben. Eigentlich müsste Ramelow, damit diese Wahl nicht ganz so billig wirkt als diktatorische Verordnung, seinem Gegenkandidaten Höcke um den Hals fallen. Natürlich war der AFD klar, das sie diese Wahl nicht gewinnen konnten, aber sie haben Wahlrecht, den Anspruch auf noch freie Wahlen in den ersten zwei Wahlgängen umgesetzt.

      Liken

  18. Adler schreibt:

    Ob der schöne Bodo nicht schon zu früh losrammelt und als Fußtritt gegen den Thüringer Wähler seine rot rot grüne Diktatur aufrecht erhält, erst muss geklärt werden, wie er zu seiner Stimmenmehrheit gekommen ist, durch Bestechung wie man munkelt, dann muss er zurück treten, aber unsere SED Blockflötenparteien werden das vermutlich zu verhindern wissen. Vielleicht gibt es ja noch anständige Richter, die nach dem GG Bodo den Rammler stoppen, weil seine Wahl zum MP unsauber ist. Also CDU und FDP müssen sich nicht wundern, wenn sie nach diesem Possenspiel die Wahl von Ramelow durchgehen zu lassen, als Blockflötenparteien von Merkels SED beschimpft werden, weil sie mit ihrer feigen Enthaltung die WAHL Ramelows zum MP erst ermöglicht haben, aber es gibt Unklarheit über die Stimmmehrheit für Ramelow. Nach Wahlrecht, weil die AFD mutig angetreten ist, als einzige Gegenkandidatin Stimmen vereinen konnte, steht ihr der Sitz des Vize MP zu und da mag die rot rot grüne Bagage noch so aufheulen. Die Wahlkrampfstory in Thüringen ist noch nicht zu Ende,

    Liken

  19. Habicht schreibt:

    Kaum wurde Ramelow zum MP gekürt, hat der Grüne Kotzbrocken KGE wieder die große Fresse als Wahlverliererin, Jetzt fordert sie ein Antirassismus Gesetz, armes Thüringer Würstchen, das ist nach deren geistigen Bildungsniveau demnächst auch rassistisch, weil es nicht halal ist und aus Schweinefleisch besteht und die Eroberer sich vor Schweinen fürchten. Ihr zum Trotze verzehr ich mein geliebtes Thüringer Würstchen, wenn mir danach ist und bestehe auf den Schutz der Thüringer vor dieser durchgeknallten Tussi! Wahrscheinlich geht KGE heimlich in den Keller, wenn sie ihr Heimatgericht, sie sagte es, Heimat ist für mich Thüringer Würstchen, um ein solches zu verzehren, damit es niemand sieht und nur die Kellerasseln ihr beim Schmatzen lauschen, Ironie aus.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.