Die neue Mobilität der Grünen und Roten ist tödlich

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Im Rahmen der neuen grün-rot-sozialistischen Ideologie der „Ersten globalen Revolution“ des Club of Rome muss die Weltbevölkerung um ihr Leben bangen. Die freiheitsvernichtenden konkreten politischen Ziele, die uns kurz- und mittelfristig tief in unserer Existenz treffen sollen, wurden im Schellnhuber-Polanyi-Konzept von der sog. „Großen Transformation“ als Gutachten für die Bundesregierung unter Merkel bereits 2011 vom WBGU festgelegt.

Neben den geplanten anderen sozialistisch geprägten revolutionären Veränderungen ist hierin die Vernichtung unserer individuellen Mobilität z.B. mit Privat-PKW s festgelegt.

Das sozialistisch-kollektivistische „Transformationskonzept“ der „globalen Revolution“ des Club of Rome wurde uns völlig undemokratisch von oben herab aufgezwungen durch Beschlüsse der EU-Kommission, des Europarats und durch Kabinettsbeschlüsse auf nationaler Ebene. Unsere Bundesregierung unter Merkel setzte und setzt diese „große sozialistische Transformation“ eins zu eins mit ihrer Politik durch.Merkel, von der Leyen und viele ihrer Gefolgsleute ziehen noch nicht einmal mehr in Betracht, unsere repräsentative Demokratie zu erhalten und mitzuhelfen, die gesellschaftlichen Probleme und Herausforderungen auf nationaler Ebene, auf EU-und Welt-Ebene systemerhaltend mit den Mitteln unserer bewährten repräsentativen Demokratie lösen zu wollen.

Die Warnungen unseres Bundespräsidenten Steinmeier vor der Abschaffung und der Verdammung unserer repräsentativen Demokratie wurden von der Bundesregierung, den Linken und Grünen noch nicht einmal wahrgenommen oder kommentiert.

So mahnte der Bundespräsident eindringlich vor jeder hysterischen Weltuntergangsstimmung (Apokalypse):

„…..“Apokalypse lähmt! Und – absichtlich oder nicht – dadurch werden die Möglichkeiten der Demokratie immer kleiner geredet. Ich finde, dass die Lösungsfähigkeit der Demokratie gerade bei der Klimapolitik systematisch unterschätzt wird.“

https://www.tagesspiegel.de/politik/frank-walter-steinmeier-im-interview-wer-fuer-gewalt-nur-einen-funken-verstaendnis-aufbringt-macht-sich-mitschuldig/25202536.html

Weder von der Leyen, noch Merkel oder ihre Polit-Funktionäre auf Europa- oder Bundesebene haben die Warnungen unseres Bundespräsidenten überhaupt wenigstens einmal zur Kenntnis genommen, denn sie fahren mit der Umsetzung der Demokratie- und freiheitsfeindlichen Umsetzung der Revolution“, der „großen Transformation“, unbeirrt fort und betreiben mit Hochdruck diese radikale, sozialistische Umgestaltung unserer Gesellschaft.

Letzter Schrei: der sozialistische „Green New Deal“ der nicht mit der Mehrheit der EU-Bürger ins Amt gewählten Ursula von der Leyen, die es gar nicht erst für nötig erachte, überhaupt zu kandidieren.

Der Wähler wird sowieso nicht mehr benötigt in der „großen Politik“: https://www.youtube.com/watch?v=RJT6lDOJ5zU

Dass es beim „Green New Deal“ keinesfalls um die „Rettung des Klimas“ geht, ist wohl mittlerweile dem Dümmsten klar.

Die „neue Mobilität“ sieht vor, zuerst alle PKW mit Verbrennungsmotoren in Europa zu verbieten und – als „Notlösung für kurze Zeit“ – E-Motor-PKW halt mal zuzulassen. Aber auch die E-Autos sollen dann kurze Zeit später verschwinden, da „die Akkus nur sehr umweltschädigend produziert werden können“.

Deshalb sind bei der „großen Transformation“ und hier besonders bei der „Urbanisation – dem großen Umzug der Menschheit“ zukünftig nur noch ÖPNV-Fortbewegungsmittel wie Busse, Bahnen, Züge, Straßenbahnen für die Mobilität zugelassen.

Bereits heute wird der ÖPNV massiv angepriesen als „kollektivistisch-neue Mobilität“.

Die Corona-Virus-Pandemie zeigt uns mittlerweile jedoch, dass sich diese zum Teil todbringenden Viren (2019-nCoV) zu einem hohen Prozentsatz durch die Halteschlaufen und Busstangen usw. im ÖPNV rasant verbreiteten.

So empfehlen uns die großen Transformatiker und ihre „Real-Politiker“ völlig hilflos verschiedene „todsichere!“ Maßnahmen zur Eindämmung der Viren-Verbreitung:

Niesen und husten sollen wir nicht mehr mit vorgehaltener Hand, sondern: in die Ellenbeuge – Pfuiteufel!!!

Was machen wir eigentlich, wenn wir die „Ellenbeugen“ mit niesender Nase vollgesabbert und vollgehustet haben?

Schnuddeln wir dann in gebückter Haltung in die Kniekehlen? Wie kann man nur solche irrwitzigen Empfehlungen seitens der Bundesregierung abgeben? Das zeigt doch, dass das Bundesgesundheitsministerium bezüglich Epidemien/Pandemien völlig auf dem Schlauch steht und nicht weiter weiß. Halten die Politiker uns alle für saublöd?

In den Verkehrsmitteln des ÖPNV, diesen irrwitzigen, kollektivistisch geprägten „Fortbewegungsmitteln“, herrscht virales Chaos!

Die grün-roten Transformatiker scheinen sich keine Gedanken über die Gefahren in Zügen, Bussen und der Straßenbahn zu machen.

Denn WER?? desinfiziert übrigens mind. alle zehn Minuten die Haltegriffe, Haltestangen, Handschlaufen im ÖPNV – in Bussen, U-Bahnen, Straßenbahnen und Zügen?

Die müssten vorrangig nach jeder Haltestelle – mind. alle zehn bis fünfzehn Minuten – FRISCH desinfiziert werden. „Einmal abends“ reicht nicht!

Am Sichersten scheint hier die ausgiebige Nutzung des eigenen PKW zu sein. Da gibt’s nur wenige Personen – meist aus der Familie oder nur mich als Fahrer -, die die PKW nutzen. So ist die Ansteckungsgefahr fast gleich Null.

Und wir sehen einmal mehr:

Kollektivistisch-sozialistische „Lösungen“, wie sie die „WBGU-transformierte“ Mobilität im ÖPNV vorsieht, sind tödlich – vor allem bei Epidemien/Pandemien.

Und wenn die Erdoberfläche durch den Klimawandel dann „in Kürze zu glühen“ beginnt, hätten wir zusätzlich noch einen Heißluftsterilisator kostenlos zur Verfügung für unsere virusverseuchten Fußsohlen. Was will der Mensch mehr?

„I want to see you panic, Greta!“

www.conservo.wordpress.com     9.3.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Die neue Mobilität der Grünen und Roten ist tödlich

  1. Blindleistungsträger schreibt:

    ZITAT: „Dass es beim „Green New Deal“ keinesfalls um die „Rettung des Klimas“ geht, ist wohl mittlerweile dem Dümmsten klar.“

    Immer optimistisch. Eine nicht repräsentative Umfrage unter Arbeitskollegen hat ergeben, dass außer mir noch keiner was von einem „Green New Deal“ gehört hat. Nicht nur den Dümmsten sondern auch den meisten anderen ist dies und vieles andere nicht klar.

    ZITAT: „Kollektivistisch-sozialistische „Lösungen“, wie sie die „WBGU-transformierte“ Mobilität im ÖPNV vorsieht, sind tödlich – vor allem bei Epidemien/Pandemien.“

    Die erwähnten Transformatiker wollen doch auch einen großen Teil der Weltbevölkerung eliminieren. Vielleicht sind die Fahrzeuge des ÖPNV die künftigen Tatwerkzeuge.

    Gefällt 1 Person

    • POGGE schreibt:

      Ich finde dass diese „Corona-Virus-Pandemie“ sollte Als Gott’s Strafe treffen Alle Linken und Rot-Rot-Grünen-Strumtruppen damit die NICHT mehr Unsere Freiheit zerstören können !!!!!

      Gefällt 1 Person

      • Ingrid schreibt:

        @Pogge.
        Ich kam gerade nach Hause und höre im Autoradio gerade die Nachricht.
        Süd Tirol und ganz Iralien steht unter Quarantäne und hat Ausgangsverbot.
        Die Zahlen verdoppeln sich.

        Broder hat gesagt: Das ist der Beweis, dass es doch einen Gott gibt.
        Diese Bande da unten treibt es ja täglich toller, selbst meine Angestellten sind dem Mammon verfallen und haben sich dem Teufel ergeben.
        Da musste er handeln und uns nicht die Pest schicken, denn die haben wir schon, er entschloss sich für, so ein klitzekleines Virus, mit gewaltiger Macht.

        Gefällt 1 Person

    • POGGE schreibt:

      In Donald John Trump’s USA geht es in Richtung Wasserstoff-Brennstofzellen-Autos und in Richtung Wasserstoff-Brennstofzellen-Helicopter !!!!

      Bei Trump und Bush in USA geht es in Richtung Wasserstoff-Brennstofzellen-Helicopter für Jedermann !!!!

      https://www.plugpower.com/

      https://www.plugpower.com/products/progen/

      Gefällt 1 Person

  2. Walter schreibt:

    Einfach genial geschrieben!!!
    Da braucht man gar nichts mehr zu kommentieren! Vielen Dank, leider Herr Peter Helmes!!!

    Gefällt 2 Personen

  3. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  4. Freya schreibt:

    „Deshalb sind bei der „großen Transformation“ und hier besonders bei der „Urbanisation – dem großen Umzug der Menschheit“ zukünftig nur noch ÖPNV-Fortbewegungsmittel wie Busse, Bahnen, Züge, Straßenbahnen für die Mobilität zugelassen.

    Bereits heute wird der ÖPNV massiv angepriesen als „kollektivistisch-neue Mobilität“.

    Die Corona-Virus-Pandemie zeigt uns mittlerweile jedoch, dass sich diese zum Teil todbringenden Viren (2019-nCoV) zu einem hohen Prozentsatz durch die Halteschlaufen und Busstangen usw. im ÖPNV rasant verbreiteten.“

    Und nicht nur das! Dieser Zwang zu ÖPNV-Fortbewegungsmitteln, also zu dieser „kollektivistisch-neuen Mobilität“ würde ja auch bedeuten, dass jeder, ob er will oder nicht, mitten in der neuen „Humanbereicherung“ zu reisen gezwungen wird. Bislang hat ja wohl ein großer Teil der Bürger noch den letzten kleinen Raum, in dem er sich auf dem Weg von A nach B geschützt fühlen kann, nämlich sein eigenes Fahrzeug. Nach dem Zwang zu öffentlichen Verkehrsmitteln, der für mich dem Zwang zum Nahkampf mit Bereicherern gleichkommt, könnten sie dann auch, als nächsten Schritt bei den Leuten die zwangsweise Wohngemeinschaft einführen. Dann bekommt jeder, wie nach dem Krieg in der DDR einfach Zuweisungen von fremden Menschen, und die ziehen dann bei ihm ein. Was für Pläne sind das eigentlich?
    Wer hat diese Planer legalisiert, für uns so zu planen, dass wir, wie der Artikel hier schön aufzeigt, wieder um unser Leib und Leben bangen müssen? Ich kann nur sagen, Revolution JA, aber bitte von unten nach oben…….und zurück zu „die Würde des Menschen ist unantastbar“ und „Ich liebe und bewahre mein Volk und mein Vaterland.“ Nur mal so als Planvorschläge an die Sch…..EU!
    Danke conservo, eine sehr bedrohliche Information.
    mpGFreya

    Gefällt 4 Personen

    • lemurianerin schreibt:

      Hallo Freya,
      schön, dass du wieder da bist! Hoffe du hast alles gut überstanden!
      Liebe Grüße
      Lemurianerin

      Gefällt 2 Personen

      • Freya schreibt:

        Danke, liebe @Lemurianerin. Es ist noch ein wenig beschwerlich, aber das Schlimmste, diese Augen-OPs, hab ich erstmal geschafft. Schön, von Dir zu lesen. Hoffe, es geht Dir auch gut und liebe Grüße von Freya

        Gefällt 1 Person

    • Habicht schreibt:

      Liebe Freya, Du bringst alles genau auf den Punkt und wer kontrolliert eigentlich die Flughäfen, wo Migranten illegal einreisen ? Hab noch etwas erfahren, auch Obst und Gemüse kommt jetzt immer mehr aus China, wird aber dem dummen Volk nicht gesagt, schließlich müssen nach Vorstellung von grüner Künast unsere Landwirte zu Energiebauern werden, anstatt Lebensmittel anzubauen. So schlau war ja der Osten nun doch, das Lebensmittel als Grundversorgung subventioniert werden müssen, aber unsere Regierung subventioniert lieber alles andere, die Bahn, die Energiewende, damit Simone Peter in ihrem künstlichen Job als Präsidentin für die Energiewende fröhlich in den Sessel pupsen kann, in allen Klimbim, aber nicht in die Grundversorgung der Bevölkerung.

      • Freya schreibt:

        Hallo @Habicht, leider kann man Deinen Beitrag nicht liken, daher ein kurzer Satz. Ja, der Meinung bin ich auch. Ein solches Chaos, so viel Gefahr innerhalb unserer Städte, Bahnhöfe und überhaupt überall, das kannten wir früher so nicht. Ich will nicht mit DDR anfangen, denn sowas wie heute kannte auch der Westen in dieser Form nicht. Da haben sich diese hochbezahlten Leute schön in ihre „Sessel gepupst“ und haben sich um Wohl und Wehe der ganzen Welt gekümmert, und jetzt stehen wir da und sind planlos, hoffnungslos, führungslos, und bald auch noch vaterlandslos. Man möchte Verhaftungen fordern, und wir brauchen einen echten Neuanfang. Wir müssen zurück zu „Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland.“ Sonst sehe ich hier mittlerweile schwarz.
        patriotische Grüße an Dich von Freya

        Liken

  5. DFD schreibt:

    Ach Du liebes Bisschen! Was denn noch alles?

    Demnächst sollen wir wohl auch noch an „Verschwörungstheorien“ glauben. Die werden ja immer abgetan und in {„“} gesetzt, und jeder distanziert sich schon davon mit seinem ersten Satz – bevor er überhaupt etwas sagt.

    Ist ja schon klar. Schließlich sagen die 5 oder 6 (Haupt) Nachrichten Agenturen, und deren Klientel, die MSM, doch nichts als die Wahrheit. Man kann doch nun wirklich nicht an von der Leyers demo… demo_dingsbumms_da „Wahl“ zweifeln. Tststststs. Nein das geht nicht.

    Und was alles so für die Demo, wie heißt die doch nochmal? Na Sie wissen schon, die ‚kratie‘. Was für die alles getan wird! Kilometer lange Korridore mit Akten, Magnet Bändern und und optischen Discs – gesperrt für die nächsten 50, 100 und manche sogar (Deutschland, Weltkrieg2, vieles ist nicht ’nur‘ in Deutschland unter Verschluss) für 200 Jahre. Und das alles um die Bevölkerung vor dummen Sachen oder falschen Schlüssen zu schützen. Und da regen sich doch Leute über die Bilderberger auf! Na so was aber auch.

    Was wird wohl die Zukunft bringen? Es gab mal einen Mann namens Plato, der hielt von der Demokratie (eine Erfindung seiner Landsleute, so wird behauptet) gar nichts. Und sein Landsmann Sokrates hielt davon noch viel, viel weniger. Weil doch diese Demo zwangsläufig im laufe der Zeit unterminiert wird. Hat später auch ein Herr Thomas Jefferson gesagt – aber was verstehen solche Leute schon von solchen Sachen.

    Die dummen Griechen haben ja dann die Demo abgeschafft und eine Art Republik etabliert, mit Königen! Und dann hat sich Griechenland, d.h. die Griechischen Stadtstaaten, haben sich erholt. Einfach so.

    Aber das kann nicht stimmen! Denn es wird der Öffentlichkeit ja pausenlos erklärt das die Demo eine wunderbare, Griechisch, Europäische Errungenschaft sei. Das kann doch nicht verkehrt sein! Ob ’ne Republik besser funktioniert? Ne. ‚Glaube ich nicht. Siehe USA, das ist eine Republik, keine Demokratie. Wird trotzdem Gesorost und Gerothschilded.

    Was ich vorschlage? Also, wir sollten – verdammt! Wieder die falschen Pillen erwischt. Mögen Gretchen, Angela und Claudia mir vergeben.

    Gefällt 3 Personen

  6. theresa geissler schreibt:

    „I want to see you panic, Greta!
    Das wird sie gerade NICHT verstehen, denn ihrer Einsicht nach IST sie schon in Panik und will bloss, dass die ganze Welt genauso in Panik geratet, wie sie selbst (persönlich sage ich dann: „Darauf kannst du bei mir lange warten“, aber das ist nichts neues mehr.)
    Ich hoffe irgendwie, dass sie vom Corona-virus angesteckt wird; von mir braucht sie nicht tod, nur mal wieder einige Wochen Greta-frei, auch in den Medien, ach, welcher Ruhe!

    Gefällt 1 Person

  7. Ulfried schreibt:

    Ein sehr guter und treffender Beitrag wieder mal lieber Peter. Doch in zwei Punkten widerspreche ich. Du schreibst:
    „Die Warnungen „unseres“ Bundespräsidenten Steinmeier…(…)“
    Lieber Peter, hier kann ich dir nicht folgen. Dieser Steinmeier ist nicht mein Präsident. Erstens ist der in zu viele Verbrechen (Maidan etc.) verstrickt und Zweitens hab ich diese rote Kanaille nicht gewählt!
    Einen Spezialdemokraten als „meinen Präsident…“ für mich unmöglich.
    Desweiteren;
    „…..“Apokalypse lähmt (…)“
    Warum eigentlich?
    Ich finde die Apokalypse sehr gut, sie heißt übrigens „Offenbarung“ und warnt wenigstens mich vor Gefahren, denen ich dadurch ausweichen kann.
    Was also ist schlecht an der Offenbarung?
    In allen anderen Punkten stimme ich deinem Beitrag zu.
    Lieben Gruß, Ulfried

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Absolut richtig! Sehr gut geschrieben, lieber Peter –
      aber Steingeier …….

      Von dem habe ich noch nie ein vernünftiges Wort gehört.
      Und der als (linker) Sozi ist auch einer der größten Vorreiter und Anfeuerer der Misere der großen UMVOLKUNG, Islamisierung, und … und …

      Und denke nur an ‚Chemnitz‘, ‚Konzert‘ und Faule Jauche Fischabfall …..

      Also, Bully Buhlan selig würde womöglich gesagt haben: „ Also, wissen ‚Se … neee .. nee ….“

      Gefällt 2 Personen

      • DFD schreibt:

        „Steingeier“

        Einfach Prima!

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Nun, die komplette Bezeichung (mit Titel) bei mir lautet:

          BuntesUHU – Faule Jauche Fischabfall – (nach seiner Lieblingband; SchandKonzert Chemnitz) Steingeier.

          Aber manchmal ist mir das zu umständlich.
          Dann muß ‚Steingeier‘ reichen.

          Gefällt 2 Personen

  8. Pingback: Woanders gelesen: Die neue Mobilität der Grünen und Roten ist tödlich | Deutsche Ecke

  9. Semenchkare schreibt:

    Bisher nur in heimischen Gefilden, in den „Westen“ trauen die sich NOCH nicht. ….
    *********************************************************************

    Realfaschistischer FDJ-Aufmarsch in Zwickau: Die linke Lust am Totalitarismus

    Mit diesen „Blauen“ haben Deutschlands Linksparteien von CDU bis zum Ex-SED-Original bezeichnenderweise keine Probleme:

    Unter der Devise „30 Jahre sind genug! Revolution und Sozialismus“ marschierten am Samstag Jugendliche in den Blauhemden, unter den Symbolen der DDR-Staatsjugend durch die sächsische Stadt.

    Öffentliche Empörung über diese Verherrlichung der letzten Diktatur auf deutschem Boden? Natürlich Fehlanzeige, im neuen deutschen Linksstaat. Besonders pervers: Unter den bundesweit angereisten Demonstranten waren auch 10-11jährige Kinder, die von ihren eigenen Eltern in die SED-Nachwuchstracht gesteckt wurden.

    Die Vereinnahmung der Jüngsten fanden die Organisatoren abstrusen Happenings natürlich alles andere als problematisch. Die Argumentation ist dieselbe wie bei den Klimaschützern (und wie bei Fanatikern zu allen Zeiten, ob in religiösen Sekten oder einst bei glühenden NS-, Stalin- oder Mao-Anhängern): Wenn es um die „richtige“, unfehlbare Sache geht, gibt es kein Mindestalter. „Einige von ihnen sind schon seit Jahren Mitglied. Sie wollen eine Zukunft, in der es keinen Krieg gibt. Und dafür können auch schon Elfjährige sehr souverän einstehen!“, so der Sprecher der Polit-Zombie-Veranstaltung, Jan Haas, laut „MDR Sachsen„. …

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2020/03/09/realfaschistischer-fdj-aufmarsch/

    Deutschland im Kriegszustand:

    -seit Jahren Invasion von Moslems aus aller Welt (Flüchtlinge)
    -Messermänner auf den Strassen, und Kopftuchmädchen in den Institutionen
    -innerdeutscher Hass gegen Volk und Freiheit
    -Ausländerhass gegen Deutsche
    -von der Regierung politisch geschürter Hass gegen Deutsche
    -fortlaufender Gesetzesbruch in der Politik

    …wie lange braucht das Land, um zusammenzubrechen?

    Gefällt 2 Personen

    • DFD schreibt:

      Ich sag das schon seit mehr als zehn Jahre, bereitet Euch auf ein Blutbad vor! Das einzig Gute ist, Deutschland (und England) haben schon schlimmere Sachen überstanden – 30 Jähriger Krieg…

      Bürgerkrieg in Deutschland (auch Frankreich, England, usw.)???
      https://www.kla.tv/Dauerbrenner/3792&autoplay=true

      Zusätzlich, der Corona Virus. In diesem Link wird auch ein Buch benannt: „Die Augen der Dunkelheit“ 1981. Diese Buch beschreibt einen Virus Ausbruch im Jahr 2020 (!) der die Lungen angreift. Interessant? Der Ausbruchsort? Wuhan, in China.

      Nochmal: Buch 1981 beschreibt den Corona Ausbruch für das Jahr 2020 mit einem Ursprungsort in China der ‚Wuhan‘ heißt! Geschrieben 1981, bestimmt ein Zufall. Aahhhh, bestimmt bloß eine Verschwörungstheorie…

      https://www.kla.tv/15760&autoplay=true

      Könnte da noch mehr kommen? Get ready for hell!

      Gefällt 2 Personen

    • DFD schreibt:

      Falls der Kommentar nicht ‚freigeschaltet‘ wird: Ich wiederhole es hiermit, aber ohne die Internet https-usw. Kopieren Sie die links in den Browser. Wenn es nicht klappt, fügen Sie das „www.“ ein. Wenn das nicht reicht, das „https://“ noch davor. Für die Sendung unter ‚Dauerbrenner‘ brauchen Sie Nerven!———————————–>>>>>>

      Ich sag das schon seit mehr als zehn Jahre, bereitet Euch auf ein Blutbad vor! Das einzig Gute ist, Deutschland (und England) haben schon schlimmere Sachen überstanden – 30 Jähriger Krieg…

      Bürgerkrieg in Deutschland (auch Frankreich, England, usw.)???
      kla.tv/Dauerbrenner/3792&autoplay=true

      Zusätzlich, der Corona Virus. In diesem Link wird auch ein Buch benannt: „Die Augen der Dunkelheit“ 1981. Diese Buch beschreibt einen Virus Ausbruch im Jahr 2020 (!) der die Lungen angreift. Interessant? Der Ausbruchsort? Wuhan, in China.

      Nochmal: Buch 1981 beschreibt den Corona Ausbruch für das Jahr 2020 mit einem Ursprungsort in China der ‚Wuhan‘ heißt! Geschrieben 1981, bestimmt ein Zufall. Aahhhh, bestimmt bloß eine Verschwörungstheorie.
      kla.tv/15760&autoplay=true

      Könnte da noch mehr kommen? Get ready for hell!

      Gefällt 2 Personen

  10. Semenchkare schreibt:

    Zitat:
    ***********
    Aktuelles

    Eintrag vom 8.3.2020
    TRIUMPH ÜBER STALIN
    Eine Veranstaltung aus Anlass des Weltfrauentags

    Rosel Blasczyk und Helga Sperlich haben eine lange Reise auf sich genommen, um in Berlin auf Einladung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur anlässlich des Weltfrauentags am 8. März zum Thema „Frauen im Gulag 1938 – 1955“ als Zeitzeuginnen Auskunft zu geben. Weit über hundert Menschen sind gekommen, um ihren Lebensgeschichten zu lauschen.

    Ein Bericht von Stefan Krikowski
    Mehr…
    —————

    Quelle:

    http://www.workuta.de/aktuelles/index.html

    Gefällt 1 Person

  11. Pingback: De nieuwe mobiliteit van de Groenen en de Roden is dodelijk – Theresa's visie

  12. Adler schreibt:

    UvdL hatte, vorher wo sie noch Gesundheitsministerin war, Kenntnis davon bekommen, das Bürger die sich gegen den rasanten Klinik Abbau wehren und befürchteten das durch den stark anwachsenden Flugverkehr, auch eine hohe Gefahr für das Einschleppen neuer Pandemien und Seuchen besteht. Unsere die Krankenkassen auf Merkels Befehl Politiker, wollen jetzt wo das Virus auf dem Vormarsch ist nach Rezept von Herrn Lauterbach noch mehr Kliniken schließen und die Notfallversorgung im ländlichen Raum verschlechtern! Da unsere Migrationsschätzchen vorwiegend in Großstädten angesiedelt sind, brauchen die sich nicht um ihre Notfallversorgung fürchten. So wird der große Anteil der eigenen Bevölkerung immer mehr zum Patienten zweiter Klasse, einst funktionierende Klinikstandorte wurden mutwillig zerstört durch unsere Politikerkaste und die Einstellung von Hilfsärzten mit Migrationshintergrund durch gezwungen, worunter nur sehr wenige wirklich hohe fachliche medizinische Qualifikation haben. Es wird billigend in Kauf genommen, statt das Patienten annähernd vor Ort versorgt werden können, dass diese sehr weite Strecken mit dem Krankentransport zurück legen müssen. Der öffentliche Nahverkehr ist so schon zu bestimmten Zeiten zum lebensgefährlichen Ort auch durch Messer und Prügelfolklore geworden. In der DDR hat er zumindest funktioniert, aber wir waren so eingesperrt, das wir keine importierten Seuchenträger hatten und jeder größere Betrieb eine Berufspoliklinik. Für das Einschleppen dieser Seuchen sind unsere Politiker verantwortlich und auch dafür, das wir durch die stark reduzierte Notfallversorgung dank Herrn Lauterbach SPD mit der Fliege nicht schnell genug auf Pandemien und Seuchen reagieren können. Werden dann unsere öffentlichen Gebäude dann zu Feldbettlazaretten, Betten fehlen sowieso und Quarantänehochburgen? Früher brauchte man, wenn man als Kind gegen alle notwendigen Infektionskrankheiten geimpft wurde als Reisemuffel keinen Impfausweis, da der Hausarzt alles unter Kontrolle hatte und ich sehe auch eine große Gefahr, das mit Einführen der Impfpflicht uns unbemerkt wie bei Hunden oder Katzen ein Chip gespritzt werden kann, damit die Eliten sich bedienen können. Der Berufsethos der Ärzte wurde schrittweise abgeschafft.

    Gefällt 2 Personen

    • Freya schreibt:

      Hallo @Adler
      „Es wird billigend in Kauf genommen, statt das Patienten annähernd vor Ort versorgt werden können, dass diese sehr weite Strecken mit dem Krankentransport zurück legen müssen. Der öffentliche Nahverkehr ist so schon zu bestimmten Zeiten zum lebensgefährlichen Ort auch durch Messer und Prügelfolklore geworden. In der DDR hat er zumindest funktioniert, aber wir waren so eingesperrt, das wir keine importierten Seuchenträger hatten und jeder größere Betrieb eine Berufspoliklinik. Für das Einschleppen dieser Seuchen sind unsere Politiker verantwortlich und auch dafür, das wir durch die stark reduzierte Notfallversorgung dank Herrn Lauterbach SPD mit der Fliege nicht schnell genug auf Pandemien und Seuchen reagieren können.“

      Sie sprechen mir aus dem Herzen! Genau so sehe ich das auch. Natürlich sagt hier niemand, dass wir wieder eingesperrt werden wollen, doch der Vergleich zwischen dem, wo wir uns aktuell befinden und dem System der DDR, der kann hier nicht ausreichen. Allein diese riesigen Fahrwege zu Fachärzten sind eine Zumutung und wir Bürger müssen diese Kosten auch meist noch tragen. Man ist schon quasi auf sich allein gestellt, denn in der Klinik angekommen, zückt man ständig auch noch die Geldbörse. Ja, man könnte sich schon fast den Flüchtlingsstatus wünschen, wenn man an all die Begünstigungen denkt.
      Das ist ein solche Schande, mir fehlt jedes weitere Wort dafür.
      Danke Adler, und patriotische Grüße von Freya

      Gefällt 1 Person

  13. text030 schreibt:

    „Das sozialistisch-kollektivistische „Transformationskonzept“ der „globalen Revolution“…
    Genau das ist. Um das Ziel zu erreichen hat man erfolgreich die Linke, besser die Neo- und Pseudolinke, gekapert (Linke gab es einst als SPD in unserem Parlament, die Teil unserer lebendigen Demokratie waren – die Betonung liegt auf waren – denn die SPD hat nichts mehr mit ihrer ursprünglichen Satzung und ihrem Anspruch gemein.

    Gefällt 1 Person

  14. ceterum_censeo schreibt:

    Paßt doch!

    Palmer und Resch (DUH) am Bodensee – Brüder im Geiste?
    Erfahrungsaustausch der Autoneurotiker

    Zutreffend bei ‚PI‘:

    Von CANTALOOP | Ein Zusammentreffen von Gleichgesinnten in heimeliger Atmosphäre? Boris Palmer, seines Zeichens Oberbürgermeister von Tübingen, der im Rufe steht, sehr realitätsbezogenen zu sein, trifft sich eigenen Angaben zufolge mit „dem Jürgen“, um sich über zukünftige Umweltfragen auszutauschen. Soweit, so bekannt.

    Nun hat sich auf dem Facebook-Account von Palmer, nachdem er das obige Bild gepostet hat, ein neuzeitlich „shitstorm“ genanntes Empörungsszenario seiner Follower entladen, über dessen schieren Umfang und Schärfe der an Gegenwind durchaus gewöhnte OB doch einigermaßen verwundert war.
    Eine derart polarisierende Figur wie Jürgen Resch, Chef der hochumstrittenen DUH, gilt eben auch in „moderaten“ Öko-Kreisen als das Feindbild der Wertschöpfungsgeneration schlechthin. Zweifellos ist dessen Umwelthilfe mit ihren fragwürdigen Abmahnmethoden maßgeblich dafür verantwortlich, dass kleine und mittelständische Betriebe selbst bei den allerkleinsten Verfehlungen hinsichtlich Preisauszeichnung oder Artikelbeschreibung mit Geldstrafen von bis zu 10.000 Euro belegt werden. Nicht wenige Familienunternehmen oder auch Online-Shopbetreiber gerieten dadurch in finanzielle Schieflagen.

    Studienabbrecher Resch ficht so etwas natürlich nicht an. Er hat ein höheres Ziel: ein autofreies Deutschland.

    – weiter: http://www.pi-news.net/2020/03/erfahrungsaustausch-der-autoneurotiker/

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.