Coronavirus: Chinas Krieg gegen die Wahrheit

(www.conservo.wordpress.com)

von Giulio Meotti *)

„Die Epidemie hat dieses Land in seiner Korruption, Bürokratie, Informationskontrolle und Zensur vollständig entlarvt. — Phillip Wu, freier Schriftsteller in Peking, The Guardian, 1. März 2020.

  • Dann gibt es viele Fälle von Journalisten und Aktivisten, die die Wahrheit sagten, aber verhaftet wurden oder „verschwunden“ sind. Das chinesische Regime kündigt jetzt sogar Pläne an, ein Buch in sechs Sprachen über den Ausbruch zu veröffentlichen, das Präsident Xi als „Großmachtführer“ mit „Sorge um das Volk“ darstellt.
  • Der fatale Fehler Italiens war, dem chinesischen Regime zu vertrauen. Anstatt alle – egal ob Chinesen oder Italiener – zu kontrollieren, die seit Januar aus China zurückkehrten, hielt Italien seine Grenzen offen. Heute haben wir es mit Zehntausenden von unter Quarantäne stehenden Italienern zu tun…
  • Die Idee, dass das Coronavirus mit dem Virusforschungslabor von Wuhan in Verbindung stehen könnte, wird von einigen als „Verschwörungstheorie“ betrachtet, doch die sofortige Weigerung Chinas, Hilfe vom US Center for Disease Control anzunehmen, erweckt verständlicherweise Verdacht.

—–

„Es ist klar, dass der Virus der totalitären Herrschaft von [dem chinesischen Präsidenten] Xi die Gesundheit und die Freiheiten nicht nur des chinesischen Volkes, sondern von uns allen überall bedroht“, stellt der chinesische Dissident Ma Jian fest. Eines Tages könnten wir Westler Reue empfinden, weil wir das chinesische kommunistische Regime nicht für seine kaltblütigen Verbrechen zur Rechenschaft gezogen haben.“

—–

„Auf dem derzeitigen Kurs ist China verantwortlich dafür, dem Rest der Welt durch Unfall oder Absicht erheblichen Schaden zuzufügen“, schrieb der Kolumnist Daniel Henninger am 29. Januar im Wall Street Journal.

„Die chinesische kommunistische Regierung stellt zunehmend eine existenzielle Bedrohung nicht nur für ihre eigenen 1,4 Milliarden Bürger, sondern für die Welt insgesamt dar“, schrieb der bekannte Historiker Victor Davis Hanson am 20. Februar.

Laut der Sunday Times:

„Chinesische Labore haben Ende Dezember letzten Jahres ein mysteriöses Virus als hochinfektiösen neuen Erreger identifiziert, doch sie wurden angewiesen, die Tests zu stoppen, Proben zu vernichten und die Nachrichten zu unterdrücken, wie ein chinesisches Medienunternehmen enthüllt hat.“

„Ein regionaler Gesundheitsbeamter in Wuhan, dem Zentrum des Ausbruchs, forderte die Vernichtung der Laborproben, die die Ursache der unerklärlichen virale Pneumonie am 1. Januar festgestellt hatten. China hat die Übertragung von Mensch zu Mensch erst mehr als drei Wochen später zugegeben.“

„Die detaillierten Enthüllungen von Caixin Global, einer angesehenen unabhängigen Publikation, sind der bisher klarste Beweis für das Ausmaß der Vertuschung in den entscheidenden ersten Wochen, als die Gelegenheit zur Kontrolle des Ausbruchs verloren ging.“

In einer Rede am 31. Dezember 2019 läutete Xi Jinping bereits triumphierend ein neues Jahr ein, das „einen Meilenstein bei der Verwirklichung des ersten Hundertjahresziels“ darstellt.

„Zensur. Sie kann tödliche Folgen haben“, sagte US-Außenminister Mike Pompeo am 25. Februar. „Hätte China seinen eigenen und ausländischen Journalisten und medizinischem Personal erlaubt, frei zu sprechen und zu recherchieren, wären chinesische Beamte und andere Nationen viel besser auf die Herausforderung vorbereitet gewesen. Leider tat die Weltgesundheitsorganisation das Gegenteil und „lobte“ China für die Bekämpfung des Virus. Auch Europa war damit beschäftigt, China zu beschwichtigen.

In China leben 780 Millionen Menschen – etwa die Hälfte der Bevölkerung – unter Reisebeschränkungen, und sein Präsident Xi Jinping nutzt die Krise, um seine Kontrolle zu verstärken. Seit 2013 hat er seine immense Autorität weiter ausgebaut, um „Präsident auf Lebenszeit“ zu bleiben, und versucht nun, das Coronavirus zu nutzen, um seine Kontrolle über die Öffentlichkeit noch weiter zu verschärfen und gleichzeitig abweichende Meinungen zum Schweigen zu bringen.

Die Folgen für Italien, das derzeit weit mehr Infizierte hat als der Rest Europas zusammen, beschreibt Massimo Galli, der Spezialist für primäre Infektionskrankheiten am Mailänder Sacco-Krankenhaus:

„Wir befinden uns in einer absoluten Notlage. Ja, ich mache mir Sorgen. Die Epidemie hat in der Tat einen Teil Italiens erobert… Die Situation ist, offen gesagt, eine Notlage aus der Sicht des Gesundheitssystems. Sie entspricht einem Tsunami in Bezug auf die Anzahl der Patienten mit schweren Krankheiten, die auf einmal ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dies ist nur die Spitze des Eisbergs. Selbst die beste Gesundheitsorganisation der Welt, und wir gehören dazu, läuft Gefahr, einer solchen Auswirkung nicht standhalten zu können“.

Unterdessen schreitet Chinas Krieg gegen die Wahrheit weiter voran. Das Labor des Gesundheitszentrums von Shanghai wurde am 12. Januar geschlossen, einen Tag nachdem das Team von Professor Zhang Yongzhen die Sequenz des Coronavirus-Genoms auf offenen Plattformen enthüllt hatte. Das chinesische Regime hinderte seine Wissenschaftler daran, Wege zur Eindämmung der Epidemie zu finden. Ihr „Verbrechen“? Die Sequenz der Welt zu übergeben, bevor es die chinesischen Behörden taten.

„Die Epidemie hat dieses Land in seiner Korruption, Bürokratie, Informationskontrolle und Zensur vollständig entlarvt“, sagte Phillip Wu, ein freischaffender Schriftsteller in Peking. Und wenn Sie glauben, dass sich das chinesische Regime nur im eigenen Land einmischt, lesen Sie einen kürzlich erschienenen britischen Bericht, der aufzeigt, wie China auch die akademische Freiheit in Großbritannien einschränkt.

Zeng Yingchun und Zhen Yan, zwei Krankenschwestern aus Wuhan, dem Epizentrum des Coronavirus, schrieben einen dramatischen Brief für die medizinische Fachzeitschrift The Lancet, in dem sie die internationale wissenschaftliche Gemeinschaft um Hilfe baten:

„Die Bedingungen und das Umfeld hier in Wuhan sind schwieriger und extremer, als wir uns je hätten vorstellen können. Es besteht ein gravierender Mangel an Schutzausrüstung, wie z.B. N95-Atemschutzmasken, Gesichtsschutz, Schutzbrillen, Kittel und Handschuhe. Die Schutzbrillen sind aus Kunststoff, der auf der Station wiederholt gereinigt und sterilisiert werden muss, so dass man nur schwer hindurch sieht.“

Einen Tag später baten die Krankenschwestern darum, dass ihr Brief zurückgezogen werde.

Das chinesische Regime verhaftete Li Wenliang, den Arzt, der die erste Ermahnung über die Epidemie ausgesprochen hatte, die ihn bald tötete. Am 30. Dezember hatte er eine Warnung an seine medizinischen Kollegen verschickt, aber die Polizei sagte ihm, er solle aufhören, „falsche Bemerkungen zu machen„. Viele Journalisten sagten die Wahrheit, wurden aber verhaftet oder „verschwanden„. Die sozialen Medien in China sprachen schon Wochen vor der Regierung über das Virus. Jetzt kündigt das chinesische kommunistische Regime Pläne zur Veröffentlichung eines Buches in sechs Sprachen über den Ausbruch an; das Buch stellt Präsident Xi als „Großmachtführer“ mit „Sorge um das Volk“ dar.

Am Wuhan-Institut für Virologie forschen Wissenschaftler in einem Labor, das die höchste Stufe der biologischen Eindämmung auf dem Festland aufweist, um die „gefährlichsten Krankheitserreger“ der Welt zu untersuchen. Dass das Coronavirus mit dem Virus-Forschungslabor in Wuhan in Verbindung stehen könnte, wird von manchen als „Verschwörungstheorie“ betrachtet, doch die sofortige Weigerung Chinas, Hilfe vom US-Center for Disease Control anzunehmen, erweckt verständlicherweise Verdacht. Laut Paul Wolfowitz, ehemaliger Präsident der Weltbank und ehemaliger stellvertretender US-Verteidigungsminister:

„Die Tatsache, dass sich in Wuhan Chinas hochmodernes Virusforschungslabor befindet, das als Wuhan-Institut für Virologie bekannt ist und einige geheime Arbeiten für das chinesische Militär durchführt, hat vorhersehbar Spekulationen ausgelöst, dass das neuartige Corona-Virus irgendwie aus diesem Institut ausgetreten sein könnte.“

„Kaufen Sie China die Story nicht ab: Das Coronavirus könnte aus einem Labor ausgetreten sein“, schrieb Steven Mosher, Chinaexperte, in der New York Post. Wir kennen die Wahrheit nicht und werden sie vielleicht nie erfahren. Die Theorie, dass das Virus aus einem Bio-Forschungslabor stammt, könnte sich in der Tat als „Randproblem“ herausstellen. Aber ist es angesichts des Geheimhaltungsgrades Chinas und seiner gefährlichen Kampagne der Zensur von Gesprächen über das Virus nicht zumindest legitim?

Soweit man sehen kann, nimmt das chinesische kommunistische Regime keine Rücksicht auf menschliches Leben, Freiheit und Würde. Das Regime tötet Gefangene, um ihre Organe für die Transplantation zu ernten, und führt „Zwangsabtreibungen“ zur „Bevölkerungskontrolle“ durch. Es gibt nicht nur eine Epidemie von Viren, sondern auch von „Kindermord„. Nach Recherchen von Harry Wu, einem 75-jährigen chinesischen Menschenrechtsaktivisten, „arbeiten heute sechs bis acht Millionen Häftlinge“ in Chinas „Umerziehungslagern“. Unterdessen hat das chinesische Regime durch die Unterdrückung der Wahrheit über sein tödliches Coronavirus nicht nur sein eigenes Volk, sondern auch die internationale Gemeinschaft gefährdet.

Der fatale Fehler Italiens war, dem chinesischen Regime zu vertrauen. Anstatt alle – egal ob Chinesen oder Italiener – zu kontrollieren, die seit Januar aus China zurückkehrten, hielt Italien seine Grenzen offen. Heute haben wir es mit Zehntausenden von Italienern unter Quarantäne, 5.883 Infizierten und 233 Toten (Stand: 8. März) zu tun und kämpfen mit der Lähmung der norditalienischen Wirtschaft, der Angst und Hysterie in der Bevölkerung, mit leeren Supermärkten in Mailand, um nur einige Auswirkungen des Coronavirus zu nennen. Italien ist heute nach China und Südkorea das am dritthäufigsten infizierte Land der Welt, mit dem Iran nicht weit dahinter.

Professor Dali Yang, Politologe an der Universität von Chicago, verglich in einem Interview mit der südchinesischen Zeitung South China Morning Post den Niederschlag des Coronavirus mit der Katastrophe im Kernkraftwerk Tschernobyl 1986 in der Ukraine. „Es wird eine Krise von Tschernobyl-Ausmaß sein, vor allem weil wir noch jahrelang mit dem Virus werden kämpfen müssen“, sagte Yang. Weltweit arbeiten Pharma- und Biotech-Unternehmen an einem Impfstoff, der den Schaden irgendwann begrenzen soll. 1979 kam es zu einem Milzbrandausbruch in Swerdlowsk, als tödliche Sporen, die aus einer sowjetischen Biowaffenanlage austraten, mindestens 64 Menschen töteten. Die sowjetischen und russischen Behörden waren in der Lage, den Vorfall bis 1992 zu vertuschen. Nukleare, virale und biologische Katastrophen – gefolgt von einer staatlichen Kampagne zur Wahrung dieser Geheimnisse – scheinen in Diktaturen Routine zu sein.

Leider scheinen wir im Westen mit dem kommunistischen China den gleichen unverzeihlichen Fehler zu machen wie mit der Sowjetunion: einer paranoiden und gnadenlosen Diktatur zu vertrauen. „Es ist klar“, hielt der chinesische Dissident Ma Jian fest, „dass der Virus der totalitären Herrschaft von Xi die Gesundheit und die Freiheiten nicht nur des chinesischen Volkes, sondern von uns allen überall bedroht“.

Ein WeChat-Posting, das dem verstorbenen Dr. Li Wenliang gewidmet war, enthielt Zitate des sowjetischen Chemikers Valery Legasov, der die Katastrophe von Tschernobyl untersuchte und die Wahrheit sagen wollte, aber vom Sowjetregime zum Schweigen gebracht, verfolgt und zur Lüge gezwungen wurde:

„Was kosten Lügen? Es ist nicht, dass wir sie mit der Wahrheit verwechseln könnten. Die wirkliche Gefahr ist, dass wir, wenn wir genug Lügen hören, die Wahrheit nicht mehr erkennen…“

Legasow nahm sich das Leben. Eines Tages könnten auch wir Westler Reue dafür empfinden, dass wir das chinesische kommunistische Regime nicht für seine kaltblütigen Verbrechen zur Rechenschaft gezogen haben. China zu beschwichtigen, wie wir es mit der Sowjetunion getan haben, ist nicht nur ein Misserfolg, sondern eine tödliche Bedrohung.

——
*) Giulio Meotti, Kulturredaktor für Il Foglio, ist ein italienischer Journalist und Autor.
https://de.gatestoneinstitute.org/15692/coronavirus-china-luegen
Englischer Originaltext: Coronavirus: China’s War on the Truth. Übersetzung: Daniel Heiniger. Original: https://de.gatestoneinstitute.org/15692/coronavirus-china-luegen
www.conservo.wordpress.com     17.03.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Merkel, Politik, Umwelt, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Coronavirus: Chinas Krieg gegen die Wahrheit

  1. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Der Autor mahnt, nicht zu vergessen, daß China eine kommunistische Diktatur ist. Gut so!
    China hat um Wochen zu spät reagiert und so die Ausprägung der exponentiellen Phase bewirkt.
    Aber dann hat China die weltweit rigorosesten Maßnahmen ergriffen, die ein Staat jemals gegen eine Epidemie eingesetzt hat: Quarantäne ganzer Regionen, blitzartig Bau von Krankenhäusern (wie lange daert bei uns ein Flughafen oder Bahnhof?), Desinfektion ganzer Städte mit Hunderten gigantischer Sprühgeräte, für die es in Europa nicht ein einzies Exemplar gibt, große Kommandos haben mit Handsprühgeräten desinfiziert.

    Und was hat die BRD getan?????
    .
    Im Januar war absehbar, daß die Bilder, die man in der Tagesschau von China sah, sehr bald die Realität in Europa darstsellen würden. China hat uns Zeit gekauft. Wir hätten schon m Januar vosorgen (Betten, Testkits, Desinf.-mittel) Bevölkerung informieren, einen Corona-Notfallplan hervorholen, stufenweise Quarantäne für die ersten betroffenen Gemeinden einführen können.
    .
    ES WURDE NICHTS, NICHTS, NICHTS getan !!
    .
    Die Untätigkeit der Politik hat trotz aller Warnungen dazu geführt, daß die BRD jetzt in der exp. Phase steckt: Verzehnfachung der Zahl der Erkrankten jede Woche. Und die vom RKI genannten Zahlen betreffen ja die ERKRANKTEN. Jeder ERKRANKTE hat bis zum Auftreten von Symptomen, Intervention eines Arztes, Test (wenn überhaupt verfügbar!), Übermittlung des Resultates, endlich Meldung an das RKI Hunderte, Tausende infiziert, ahnungslos denn er hatte ja noch keine Symptome!
    Taiwan hat bereits ENDE DEZEMBER Maßnahme zur Prävention getroffen.
    In der BRD gab es Mitte März ganz plötzlich eine „Krisensitzung“ der völlig uninformierten Abgeordneten! Na da wird das Virus gelacht haben!!
    Taiwan hat dann kluge, vorausschauende, rigorose Maßnahmen ergriffen und kam mit wenigen DUTZEND FÄLLEN im ganzen Land davon: kaum noch Neuerkrankungen!!
    In Taiwan, China, Singapur, Korea ist die Epidemie so gut wie vorüber.
    China hat Italien Hunderrttausende Testkits, Schutzkleidun usw. angebten.

    Gefällt 1 Person

    • stephan schreibt:

      Über die Missstände in China berichtet z.B. „China Uncensored“.

      https://www.youtube.com/user/NTDChinaUncensored/videos

      Das Schlimme ist auch, dass China die WHO in der Hand hat und nichts als Lob für die „heroischen Anstrengungen“ der Kommunisten übrig…

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Stephan,
        Ich halte auch nichts vom Marxismus, jeder Gymnasiast mit Bio-Leistungskurs kann ihn widerlegen.
        Und es ist richtig, China hat drei Wochen verschlafen und dadurch dem Virus Raum gegeben.
        Aber dann wurden dort Maßnahmen getroffen, einfach gigantisch!
        Und merken Sie was? Dort wurden keieswegs 60-80% der Bevölkerung infiziert! Die Maßnahmen haben gewirkt, heute treten kaum noch Neuerkrankungen auf.
        Und hier?
        Die Herrschenden in derBRD haben seit Januar geschlafen! Jetzt sind wir dank der Untätigkeit in der exponentiellen Phase und es geschieht noch immer so gut wie nichts! Es gibt die ausgezeichnete Seite scincefiles.org; da finden Sie alle Informationen.
        TAIWAN hingeen hat SEHR frühzeitig abgestuft reagiert berits im DEZEMBER 219!!
        Da wurden in Festlands-China noch Leute eingesperrt, wenn sie vor der Lungenentzündungsepidemie warnten! Und die BRD tat so, als gäbs gar kein Virus:
        DREI MONATE später gab es …. man glaubts nicht, …eine „Krisensitzung“ des Parlaments !!!
        Drei Mnate lang hätte man vorsorgen, Tests und Betten bereitstellen, Quarantänepläne aufstellen, INFORMIEREN können.
        Kommunisten sind sie vielleicht nicht, aber verbrecherisch inkompetent!

        Gefällt 1 Person

  2. floydmasika schreibt:

    Jetzt wird nach Kräften auf China eingeprügelt, weil man China den verdienten Ruhm nicht gönnt. Italien hat am 14. März im ganzen Land aus allen Lautsprechern die chinesische Nationalhymne abgespielt. China hat Italien in Sachen Coronavirus blitzschnell eine umfassende lebensnotwendige Hilfslieferung geschickt, während europäische Nachbarn nichts taten und dazu noch die Börse Mailands auf Talfahrt schickten. Die Verbissenheit, mit dem hier alle möglichen Negativeindrücke wie Kraut und Rüben zu einem diffamatorischen Traktat zusammengestoppelt werden, zeigt wieder einmal, dass hier ein Infokrieg und Wirtschaftskrieg geführt wird. Was auch wiederum den Mutmaßungen Nahrung gibt, dass der Virus selbst von interessierten Mächten gerade nach China und Italien gebracht wurde. Italien gehört in Europa zur Vorhut der Neuen Seidenstraße. Wenn man an den Hintergrund von Gatestone denkt, erscheint es auch nicht völlig unplausibel, dass dort Interesse an diesem Infokrieg besteht.
    https://bayernistfrei.com/2020/03/14/italien-wird-rettende-lieferungen-aus-china-nicht-vergessen/

    Gefällt 1 Person

  3. patriosius schreibt:

    Die Ursache dieser schrecklichen Pandemie wird wohl vorerst ein gut gehütetes Geheimnis der Chinesen bleiben. Westliche Geheimdienste werden wohl irgendwann die tatsächlichen Ursachen heraus finden auch wenn dies noch Jahre dauern kann. Vielerlei Ungereimtheiten und absolutes abwürgen von Nachrichten tragen nicht dazu bei, das die Chinesen tatsächlich an einer wahrheitsgemäßen Aufklärung Interesse haben. In Zeiten der global agierenden Forschung, geheim oder nicht, versucht gerade China den Rest der Welt in jedweder Hinsicht abzuhängen. Die Vorgaben der Kommunistischen Führung sind da eindeutig und weit entfernt global vertrauen zu generieren, auch wenn das westliche Politiker und Wirtschaftsbosse ungeachtet eigner Fehleinschätzung anders kommentieren. Die atemberaubende Geschwindigkeit Wachstum zu erzeugen, auf Teufel komm raus, lässt sehr viel Spielraum für eklatante Fehler die eine Gefährdung der gesamten Menschheit nicht ausschließt. Unfälle in Laboren sind da zumindest wahrscheinlich ob grob fahrlässig oder eine Verkettung von tragischen Zufällen. Wenn ich mir die den Verlauf von Pandemien der letzten 1000 Jahre anschaue ist China ein Vieren Hotspot dieser Welt. Pest, Vogelgrippe Sars und jetzt Corona, um nur einige zu nennen, deren ursächlicher Anfang in China zu sehen ist. Zufall?…. wohl eher nicht eine schon immer hohe Bevölkerung birgt den Keim von ansteckenden Krankheiten.

    Gefällt 2 Personen

  4. gelbkehlchen schreibt:

    Zensur wie Political Correctness ist nicht nur nicht korrekt, sondern tötet. Die linksgrünen sozialistischen, kommunistischen Eiferer und Ideologen, die viele Tatsachen verschweigen und vertuschen, was nicht in ihre Ideologie passt, sind keine hochmoralischen Weltverbesserer, sondern Mörder!

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Dem stimme ich zu, lieber gelbkehlchen. Aber mir ist bei all den für uns undurchschaubaren Vorgängen in China vor allem eins wichtig: Die Bundesraute hat sich da schon 2013 hinbegeben, womöglich zum Freundschaftsbesuch. Die hat sich dieses Labor angeschaut und/oder bestimmt auch wieder einiges von unserem Geld verschenkt. Und einer IHRER Minister hat kurze Zeit vor Ausbruch der Pandemie in DE genau nach China diese jetzt hier fehlenden Virenschutzmittel verschenkt.
      Reicht das endlich mal für `ne Anklage, oder was?!
      Die deutsche Bundeskanzlerin paktiert ganz offen mit Islamisten (Türkei) und mit Kommunisten (China) – geht`s noch?
      Hoffe, Du hattest es schön da draußen. Ich mußte heute drinbleiben und bin jetzt sehr müde von harter Arbeit – wie angenehm auch -. Grüße an Dich von Freya
      ps, Ich hab jetzt Deine mail-Adresse und schicke Dir demnächst dahin mal eine mail von mir. Dann haben wir zumindest die Adressen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s