Öffentlicher Dienst: Esken will Berufsverbote für AfD-Mitglieder

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrte Frau Saskia Esken (SPD),

Sie wissen offensichtlich gar nicht, was Sie mit solchen Manövern https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/oeffentlicher-dienst-esken-will-berufsverbote-fuer-afd-mitglieder/ anrichten. Mit Ihrer Forderung nach Berufsverboten für AfD’ler und deren „Sympathisanten“  leiten Sie eine neue Runde von Hass, Diffamierung und Gewalt ein. Was sich trotz cleverster Propaganda in der DDR nicht halten konnte, das wird auch in Ganzdeutschland nicht bzw. schon gar nicht gelingen. Die AfD wurde von rd. 6 Mio. erwachsenen und demokratischen Wählern gewählt, und das sollten auch Sie respektieren. Schauen Sie nur, wie man in Deutschland heute wieder mit Andersdenkenden umgeht, und die breite Öffentlichkeit erfährt nichts davon

https://www.unzensuriert.at/content/94676-fuenfter-anschlag-innerhalb-von-zwei-monaten-auf-selbes-afd-buero . Wenn Sie die AfD nicht mögen, so müssen Sie das auch nicht, doch was Sie hier anstellen, ist das Letzte. Sollten Sie die Menschen nicht mit guten Argumenten für sich gewinnen können, dann überlassen Sie es doch den Wählern selbst, über ihre politische Zukunft zu befinden. Die AfD ist die größte Oppositionspartei im Dt. Bundestag und ist zurecht in allen 16 Landesparlamenten vertreten. Sie leistet hervorragende Arbeit und hat die Regeln und Gepflogenheiten des Parlaments in nur kurzer Zeit gut gemeistert. Ihre pauschale Diskriminierung dieser Partei, Frau Esken, wird sich rächen. Tun Sie etwas gegen die Armut im eigenen Lande, statt sich scheinheilig um die ganze Welt zu kümmern und auf die Tränendrüse zu drücken, und dann auch noch mit Berufsverboten für die eigenen Leute zu kommen https://philosophia-perennis.com/2020/03/17/corona-einreisestopps-in-eu-sollen-nicht-fuer-asylbewerber-gelten/ . Wer sich mit den Schlägertrupps und Brandstiftern der Antifa assoziiert, hat seine Glaubwürdigkeit verloren. Ihre SPD tritt auf der Stelle und wird sich in naher Zukunft wohl kaum wieder als glaubwürdig etablieren können. Was wir brauchen ist Ordnung und Stabilität auf der Grundlage unseres Grundgesetzes und der Gesetze, aber keine weiteren Experimente.

Eine intakte Demokratie braucht beide Flügel, links und rechts, und muss Kritik und Opposition aushalten können. Wie man miteinander umgeht, sollte dabei neben einer rein sachorientierten Politik der wichtigste Maßstab sein. Argumentieren Sie mit den Leuten dieser Partei. Stellen Sie ihnen ganz konkrete Fragen und lassen Sie die dt. Öffentlichkeit daran teilhaben. Erklären Sie ihnen Ihre Positionen und appellieren an ihre Vernunft, aber zwingen Sie sie nicht, Ihre Haltung zu übernehmen oder zu teilen, so wie es diese Dame versuchte zu tun  https://19vierundachtzig.com/2019/12/16/koestlich-feministische-verschwoerungstheoretikerin-stuermt-hart-aber-fair/ . Auch wenn sie, „die Dame“, von der Richtigkeit Ihrer Ansicht überzeugt zu sein scheint, kommt sie bei den Leuten nicht an, und Ihrer SPD wird es genau so ergehen.

Zu den schlimmsten Vergehen Ihrer SPD zählen für mich die Vernachlässigung unserer Familien, die gewollte, illegale Einreise von Menschen/Migranten aus aller Welt https://www.youtube.com/watch?v=AWfwdVg3LBY mit ihren gravierenden Folgen für jeden Einzelnen von uns, Ihr Hang zur Globalisierung (s. Umweltschäden und Corona als Folge dessen), die Zerstörung unserer Innern Ordnung, die Gleichmacherei von Menschen und Geschlechtern ohne Berücksichtigung ihrer natürlichen und  tatsächlichen Unterschiede und Qualitäten, sowie die Tötung des eigenen Nachwuchses (Abtreibung) nur der Erwerbstätigkeit (Geld) und der weiblichen Selbstbestimmung (Freiheit) halber.

Bitte lesen Sie diesen kurzen aber aktuellen Beitrag von Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld https://vera-lengsfeld.de/2018/03/16/2521/ , damit Sie besser verstehen worum es uns geht. Tun Sie als Regierungspartei etwas gegen die steigende Armut und Wohnungsnot im Lande, anstatt sich nur um rein ideologische Dinge zu kümmern, wie wir es vom Sozialismus ja ausreichend kennen. Der Bogen ist überspannt und das Volk verlangt eine schnelle Korrektur.

Mit freundlichen Grüßen,

Klaus Hildebrandt

———-

Gesendet: Dienstag, 17. März 2020 um 16:31 Uhr
Betreff: Öffentlicher Dienst: Esken will Berufsverbote für AfD-Mitglieder: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/oeffentlicher-dienst-esken-will-berufsverbote-fuer-afd-mitglieder/
www.conservo.wordpress.com     20.03.20

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Christen, Die Grünen, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Antworten zu Öffentlicher Dienst: Esken will Berufsverbote für AfD-Mitglieder

  1. Berti schreibt:

    Vergeudete Liebesmüh‘, Schiller schrieb mal das gegen Dummheit sogar Götter vergebens kämpfen…

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Stimmt genau
      aber sagen dürfen wird man es schon noch können … noch.

      Gefällt 1 Person

    • Ulfried schreibt:

      Welche Götter? Wie viele sind es und wo kamen die her?
      Ich kenne nur EINEN und der kämpft nicht vergebens sondern läßt uns den freien Willen, denn ER ist unser Schöpfer.
      Mal sehen was wir Menschen daraus machen!
      Sieht derzeit recht komisch aus.

      Liken

  2. Emil schreibt:

    An dieser Forderung erkennt man den wahren Geist der Nationalsozialisten. Haben die nicht auch unbequeme Bürger aus ihren Ämtern oder Berufen gejagt? Deutlicher kann man es nciht mehr zeigen, wer die wahren Nazis sind.

    Gefällt 2 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Zeigen kann man viel, durchdringen lassen ist jedoch etwas anderes.
      Und es wird nicht durchdringen ehe die Masse den einen falschen Gedanken losgeworden ist, dass „Linke unmöglich Nazis sein können; dass das exklusiv etwas für die ‚Rechte‘ ist“.

      Liken

  3. DFD D schreibt:

    Sehr bewegender Artikel, aber völlig Sinnlos. Denen braucht man nichts erklären, die verstehen das Alles sehr, sehr gut.

    Schließlich wollen die Chaos, miesere and Verderben – für Deutsche! (und ‚ähnliche‘)

    Also: Weiterhin schön friedlich sein, rufen das wir das Volk sind, AfD wählen, usw. und so fort. Dann wird alles wieder gut.

    Spätestens wenn Peter Pan zur Rettung kommt.
    =====================================

    Gefällt 1 Person

  4. Freya schreibt:

    Danke, ein sehr passender Brief.
    Allein es macht mir Sorgen, wieso dieses Volk jetzt (angeblich) ausgerechnet diese Esken sympathisch findet und sie, zusammen mit dem Genossen W.B., als quasi Dreamteam ansieht. Man glaubt es ja kaum. Über diese Frau Esken war, seit es die in (meinen) Informationsquellen überhaupt gibt, noch nicht ein einziger guter Satz zu finden. Sie soll in ihren früheren Jobs intrigant, gesetzwidrig und unehrenhaft vorgegangen sein. Genossin Esken hat wohl auch unliebsame Kollegen einfach brutal weggemobbt. Ihre aktuellen Forderungen nach Ausgrenzung und Wegmobben ( in ihrem Fall nicht Mobbing sondern Bossing*) der AfD-Sympathisanten passt also zu ihr. Es gibt viele Quellen, in denen man über diese Person nachlesen kann.

    Was aber soll ich von einem Volk halten, dessen Sympathieträger so jemand wie Frau Esken ist?
    Im Hunsrück sagt man: Jedes Dorf hat den Wirt, den es verdient. Zwar habe ich, für mich selber, nicht das Gefühl, eine solche Intrigantin an irgendeiner Stelle verdient zu haben, doch es gibt wohl sehr viele Menschen, denen so eine Nullnummer sehr wohl zusteht?
    Ich sag nur: Augen auf beim Kreuzchen machen. Nur noch AfD wählen!!!
    Nochmals danke fürs Hochladen, mit patriotischen Grüßen von Freya

    * Bossing sagt man, wenn Vorgesetzte Mitarbeiter mobben, was nicht selten vorkommt, wie die ehem. Mitarbeiter von Frau Esken bereits öffentlich bestätigt haben.

    Gefällt 2 Personen

    • DFD D schreibt:

      Werter/Werte Freya

      (Dem Namen nach würde ich sage Weiblich, aber ich weiß es nicht, deshalb das „/“)

      OK. Diese Genossin ist doch eigentlich ganz gut – für die SPD. Denn schließlich will die SPD ja unbedingt unter die 5% Latte. Warum sollte man die daran hindern?

      Ein Herr Bonaparte sagte einmal: „Unterbrechen Sie den Feind nicht wenn er Fehler macht! Das ist sehr unhöflich.“

      Alles Gute

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Ja so gesehen, werter DFD D, hast Du natürlich Recht. Wollen hoffen, dass der Gruselfaktor auch wirklich ankommt und die am Ende 0 Prozent abgreifen. Aber naja, man wird ja noch träumen dürfen, nicht wahr?!
        Ja, Freya ist eine 62 jährige Frau, die hier viel bei conservo schreibt. Im Kommentarbereich begrüße ich im Moment meist morgens alle conservo-Leser, doch manchmal hatte ich auch einen meiner Texte veröffentlicht. Gerade ist ja unser lieber Peter Helmes, dem dieser blog „conservo“ gehört, im Krankenhaus, darum schreib ich mehr als sonst. Wir „Stamm-conservo-Leser“ wollen hier den blog am Laufen halten, bis Peter wieder da ist. Deshalb, um so besser, wenn Du jetzt auch hier schreibst. Und wir freuen uns sehr, wenn Peter trotz Krankheit hier Artikel für uns hochlädt.

        Also ja, Freya ist weiblich. Ich nehme an, Du bist ein Mann?!
        Ist nämlich aus DFD D nicht rauszulesen, vermute ich aber so 😉
        mit patriotischen Grüßen von Freya

        Liken

        • DFD D schreibt:

          Ja, ich bin ein Mann. Uebrigens, es sollte als „DFD“ erscheinen, nicht als „DFD D“, irgendwas ging da schief. Macht aber nichts.

          Wenn Du irgendwie mit Peter Helmes sprichst oder kommunizirest, alles Gute und beste Wuensche von mir.

          Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Mach ich. Peter wird sich freuen!!! Hoffe auch, dass er bald wieder an Bord ist. mpGF.

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Stimmt –
          der GRUSELFAKTOR geht bei HASSKIA wirklich gegen Hundert, ach, erreicht sie doch schon.

          Bei der ist ohnehin Hopfen und Malz verloren, nur da sie noch nicht so ein schiefes Maul hat wie weiland Herbert Wehner, läßt mich vermuten, daß sie noch nicht mit Hammer und Sichel ißt.

          Aber wer sagt, daß dies Suibjekt so ‚beliebt‘ sei – hat doch nur ein großer Teil der nicht Scharia – Partei das zu seiner Vorturnerin gewählt.

          Wie gesagt, der Gruselfaktor ……

          Aber interessant, von CD-Hehler Schmorhans hört man so rein gar nichts mehr ……

          Gefällt 2 Personen

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ach jetzt habe ich den CD-Hehler nicht mit vollem Namen ‚geehrt‘ –
          CD-Hehler Alter Schmorhans – jetzt ist es richtig!

          Und den Peter grüßen wir jetzt schon mal von hier aus ganz herzlich – auf daß Du bald wieder voll ‚an Deck‘ bist!

          Immerhin hat er es ja schon geschafft, neue Artikel hier einzustellen.

          Gefällt 3 Personen

        • DFD D schreibt:

          @ C_C

          Ich glaube die können alle mit mit Hammer und Sichel essen, über hundert Praxis. Die einzige Ausnahme wäre wohl Helmut Schmidt. Die hatten wohl anderes Besteck bei der Wehrmacht.

          Gefällt 1 Person

      • Ulfried schreibt:

        Ja lieber DFD bin in der DDR aufgewachsen und da hieß das DEMOKRATISCHER FRAUENBUND DEUTSCHLANDS gegründet am 8. März 1947
        Na nun ist ja alles geklärt. Mußte etwas schmunzeln. Das gehört halt dazu.
        LG Ulfried

        Gefällt 2 Personen

  5. Ingrid schreibt:

    Danke Herr Hildebrandt das sie das Thema aufgegriffen haben.
    Da schreien diese angeblichen Demokraten, nach der Demokratie, es sind aber die undemografischten die es im Lande gibt.

    Was bildet sich so ein dummes Huhn nur ein, an der ihrem Abgesäuere sieht man, welch Geistes Kind die ist.
    Dumm, dümmer SPD. In ihrer Arroganz verlieren sie jedes Gefühl für die Menschen im Land und sie merken noch nicht mal, was sie da Schlimmes aussagen. AfD Wähler sind Untermenschen , das ist so wie vor einigen Jahrzehnten, Juden weg aus diesem Land.

    Der AfD kann mann nichts vorwerfen, aber überhaupt nichts, das scheint die nicht zu interessieren. Hauptsache Merkel und Haldenwang sind auf ihrer Linie.

    Eins ist sicher, geht dieses Land nach diesem Corona-Wahnsinn den Bach herunter, dann wird der Zorn der Bevölkerung groß sein, denn geht es uns ans Überleben und an das Portemonnaie, dann wird deren Macht dahin gehen und hoffentlich für immer.

    Es reicht, das Maß ist voll, randvoll, nein es läuft längst über.
    Merkel und Konsorten müssen weg, wir haben die lange genug ertragen und zugesehen wie sie unsere schöne Republik zerstört und zum Tollhaus macht.

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Volle Zustimmung liebe Ingrid.
      Bald wird es heißen: Kauft nicht bei AfD-Wählern!!!
      Eine Schande für unser Land ist ja schon, dass so eine unehrenhafte, bösartige Person wie E. überhaupt zu einem hohen Posten kommt.
      Jetzt noch ihre Forderungen……Schande ist gar kein Ausdruck. Hoffe, wir erleben noch, wie die mit Mistgabeln(alternativ Nordic-Walking-Stöcke) aus dem Dorf/Deutschland gejagt wird.
      Sei lieb gegrüßt von Freya

      Gefällt 1 Person

    • Klaus Hildebrandt schreibt:

      Danke, Ingrid. Aufklären, aufklären und nochmal aufklären! Wir alle müssen dranbleiben.
      Klaus Hildebrandt

      Liken

    • Ulfried schreibt:

      Hi Ingrid, so einfach ist das auch nicht. Merkel muß weg? Wir hatten früher Plums Klo. Da hat es nichts genützt den letzten Haufen zu beseitigen um Platz zu bekommen. Da mußte die ganze Kloake abgesaugt werden. Sonst…

      Gefällt 1 Person

  6. Vox schreibt:

    Leitfaden: Corona, Medien, Propaganda

    https://swprs.org/corona-medien-propaganda/

    Gefällt 1 Person

  7. gelbkehlchen schreibt:

    Das ist typische Schmarotzerideologie der linksgrünen Schmarotzer, sie wollen die staatlichen Fleischtröge allein für sich. Sie, die Studienabbrecher, die schmarotzerhaften Laberwissenschaftler, zu faul und zu blöde, um in der freien Wirtschaft zu arbeiten.
    Am besten so wenig staatliche Fleischtröge wie möglich, DIREKTE DEMOKRATIE.

    Gefällt 2 Personen

  8. Semenchkare schreibt:

    Spachlos…
    Was anständiges fällt mir zu dem SPD Gedöns dieses weiblichen Menschen nicht ein…

    Gefällt 3 Personen

  9. gerdsoldierer schreibt:

    Ob die AfD von wem gewählt wurde, ob wir was von rechts od. links brauchen – interessiert nicht !!
    Wer uns in dieser Form angreift, wird durch die ideologische Trommel gedreht.
    Die „Szene“ installiert den Begriff „Nazi“, Hildebrandt vertieft den Begriff, Analyse der Merkmale, Zusammensetzung der Begrifflichkeit u. definieren Sie präzise, stechend die die Ideologie des Nationalsozialismus, leiten über – vergleichender Analyse – zur Definition der faschistischen Ideologie des Politischen Islam. Ich Nazi ? selber Nazi !! Markieren Sie Etablierte mit den Merkmalen – Gift – der faschistischen Ideologie.
    Zu diesem Diskurs brauchen Sie keine Ethnie, Rasse, Personen, Hass, Hetze….
    Lassen Sie Don Quijote gegen Glauben kämpfen : die Agitation auf ideologischer Ebene !

    Liken

  10. Saturn 5 schreibt:

    1987 hat sich Johannes Rau persönlich beim Dachdecker Honecker für
    unsere Ausreise eingesetzt. Ich stelle mir die Genossin Esken vor, wenn
    über einen Mittelsmann die Bitte an sie herangetragen worden wäre, sich
    für die Familie S. bei Honecker zu verwenden. Ich vermute, sie hätte gefragt:
    Genosse Generalsekretär, wie ich gehört habe, ist in Bautzen noch ein Zimmer
    frei? Mein Gott, SPD, was ist aus Dir und Deinem Personal nur geworden.

    Gefällt 1 Person

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Der „Flügel“ in der AfD, bisweilen auch der „Höcke-Flügel“ genannt, soll „aufgelöst“ werden, schlägt Parteichef Jörg Meuthen vor und läutet damit den Anfang vom Ende der AfD ein.

    Man fragt sich, was er sich dabei denkt. Es kann doch niemand hierzulande der Illusion erlegen sein, daß durch die Ent- oder Erledigung des „Flügels“ das AfD-bashing ein Ende nähme? Das Gegenteil wird der Fall sein. Eine solcherart geschwächte AfD wird mit umso größeren Erfolgsaussichten attackiert werden, respektive immer weiter in die Defensive gedrängt werden, bis sie aussieht wie Christian Lindner von der FDP frühmorgens nach dem Aufstehen.

    Gute Nacht, AfD.

    Gefällt 3 Personen

    • DFD D schreibt:

      Stimmt. Deshalb schreibe ich ja immer wieder und wieder den gleichen Kommentar über die AfD: …ja, die AfD die sooo gerne junior Partner bei der CDU sein möchte…Ich auch…ich auch…wir sind ja gar nicht so…

      WER SIEGEN WILL MUSS KÄMPFEN!
      ==============================

      Anders geht es nicht! Und schon gar nicht ‚Liebkind‘ machen. Wie sehe ich die AfD?

      ………Ein Wärter geht in einer Anstalt die Korridore entlang und hört : „tap, tap, tap – bumms“ und dann Gelächter. Er macht die Tür auf und sieht folgendes. Einer der Insassen lehnt an einer Wand und lacht sich in Stücke. Auf der gegenüberliegenden Wand ist ein waagerechter Kreidestrich und die anderen Insassen stehen Schlange, und einer nach dem anderen nimmt Anlauf und springt gegen die Wand. Fällt runter, sagt „Aua, aua.“ Dann stellt er sich in die Schlange zurück.

      Der Wärter fragt den lachenden: „Was geht hier vor sich?“ Dieser Antwortet: „Ich habe dem die Freiheit versprochen der es schafft {.. Wir schaffen es!? ..} über den Kreidestrich zu springen!“ ……….

      Wer von den Insassen repräsentiert die ‚Freie Presse‘ und wer die Parteien?

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Dem stimme ich zu, werter @DFD. In der AfD gibt es sehr gute, wenn nicht insgesamt alle guten Leute. Aber dieses „Liebkindchenmachen“ geht mir auf die Nerven, schadet der Bewegung und allen Patrioten. Dafür haben wir diese Leute nicht gewählt. Aber viele von ihnen sind jetzt an den Futtertrögen, sitzen in Brüssel usw. und wir alle wissen bereits: die Nähe zur Macht, die Brüsseler Luft womöglich, verderben den Menschen, falls er nicht schon zu Beginn seiner Politikerzeit ein Windhund war.
        Doch in Merkels Nähe wird alsbald jeder zur Erdkröte. Hoffentlich NICHT die Aufrechten in der AfD. Sollen sie doch die „Anpassungswilligen“ rauswerfen, die stets und ständig in die Empörungswelle des mainstream mit einstimmen und ihren eigenen Leuten damit in den Rücken fallen, wenn es um völlig hirnrissige, an den Haaren herbeigezogene Kritik an diversen Redewendungen geht. Mit denen ist keine Wende zu machen. mpGFreya

        Gefällt 2 Personen

    • Freya schreibt:

      Das sehe ich auch so! Es ist ein großer Fehler zu glauben, die Wähler würden von der AfD erwarten, sich mainstreammäßig anzupassen bis sie endlich von den Heimatvernichtern gelitten sind. Letzteres wird das niemals geschehen und überdies wollte der/die AfD-Wähler eine tiefgreifende Abkehr vom mainstream, von den Globalisten und Landesverrätern. Das war der Auftrag, nicht Integration in das, was viele von uns als nationale Schande begreifen. Falls die AfD davon nicht ablässt, sich reinigen und besser verkaufen zu wollen, dann sehe ich schwarz. Aber das tue ich momentan ohnehin.
      Danke c_c, sehr gut gesagt und liebe Grüße an Dich von Freya

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Alles richtig liebe Freya, nur bitte nicht schwarz sehen.

        Gefällt 1 Person

      • gerdsoldierer schreibt:

        Das Getue u. Geschreibe hat nur dann Sinn, wenn Sie mit Raffinesse die Lücke in der Brücke finden, ohne Wähler in passender Zahl od. mit ein paar Einsamen, Verlorenen wird’s bei der Einsamkeit bleiben.

        Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Mit der Beobachtung des Flügels wollte Haldenwang die AfD spalten. Nun hat er es erreicht.

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Genau, so ist es. Gehts Dir gut, lieber gelbkehlchen? Warst Du unterwegs? Fast wollte ich die „Hotline“ anschreiben, hab Dich dann aber hier gesehen.
        Sei lieb gegrüßt von Freya

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Ja, es geht mir gut. Ab 0:00 Ausgangssperre, aber spazieren gehen und allein oder zu zweit oder in der Familie draußen bewegen geht. War heute wieder draußen, in der Natur, im Wald, bin halt Sauerländer, wo es große Wälder gibt, das steckt mir im Blut. Wunderschöne wildblühende Frühlingsblumen, Leberblümchen, Buschwindröschen, Josefsblümchen, schon Schlüsselblümen, Turmfalken auf den noch stehenden Schneestangen, halten Ausschau nach Mäusen, Wassertemperatur im dunklen Moorsee schon über 10°C, bald gehe ich schwimmen zur Insel im Moorsee, dort war eine Raubritterburg.

        • Freya schreibt:

          Das hört sich aber alles sehr schön an. Worin besteht denn eigentlich die Ausgangssperre und hat Euch das jemand mitgeteilt? Ich habe hier noch nicht von Ausgangssperre gehört, aber ohne Auto kann ich sowieso nur in meinem Ort bleiben. Die Busse fahren auch nicht mehr. mpGF.

          Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Ach so, ab 00:00 Uhr, jetzt verstehe ich. Vorher darf man raus, wie man will aber ab Mitternacht muss man zu Hause bleiben. Jetzt ist der Groschen gefallen.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Ja, die Ausgangssperre oder quasi Ausgangssperre kommt erst in ca. 1,5 Stunden. Aber so eine knallharte Ausgangssperre ist es nicht. Man darf noch einkaufen gehen, zum Arzt gehen, zur Apotheke, allein oder mit nahen Familienangehörigen spazieren gehen, sich draußen bewegen. Allerdings darf man sich nicht mehr beim Bäcker hinsetzen, nur noch Kaffee zum mitnehmen, alles andere auch nur noch zum mitnehmen, soviel ich weiß, sind die Restaurants geschlossen, nur noch alles zum mitnehmen. Auch kein Friseur mehr, ich muss mir die Haare lang wachsen lassen.

          Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Haha, das mit dem Frisör hab ich mir auch schon überlegt. Da gibt es ja auf youtube Videos, wie man sich selbst die Haare schneidet. Es wird einem wohl nichts übrig bleiben, oder eben wachsen lassen. Nur gut, dass ich – solange es keinen Frisör gibt, auch nicht als Dozentin arbeiten kann und somit nicht mit seltsamen Haaren vor die Seminarteilnehmer treten muss. Was man alles für Vorteile entdecken kann, Wahnsinn! mpGF.

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          A propos Raubritterburg, mit Raubrittern und Hexen haben wir heute leider auch noch zu tun.

          Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Genau – und die Deppen springen genau über DAS Stöckchen!

        Wie schon gesagt, als ob das AfD-bashing mit dem Kuschen aufhören würde … Die Staatsverbe … aucher …. fühlen sich dadurch doch noch ermuntert!

        Gefällt 2 Personen

        • ceterum_censeo schreibt:

          Es ist unbegreiflich – statt die massiven, geradezu sträflichen, Versäumnisse und Unterlassungen dieser DRECKS- Regierung, die sich auch noch selbst beweihräuchert, auszunutzen, vor sich herzutreiben und zu ‚JAGEN‘ -zerfleischt man sich in geradezu masochistischer Weise selbst.

          Dann wird die AfD wohl den Weg der Republikaner in die Bedeutungslosigkeit gehen – schade nur für uns Patrioten, denen dann auch die letzte Aussicht genommen sein wird, dem Treiben der PolitVerbrecher in Berlin noch Einhalt bieten zu können.t

          Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          Das glaube und hoffe ich nicht, ich weiß nicht, ob die Republikaner jemals solch einen Zuspruch hatten.

          Liken

      • gerdsoldierer schreibt:

        Er hat gar nichts erreicht, nur die eigene Dusseligkeit kann spalten. Wer sich über ein paar Moslems aufregt ist über die Sandkastenkante nicht herausgekommen.
        Die faschistische Ideologie ist anzugreifen – die des Nationalsozialismus, die des Politischen Islam – die vergleichende Analyse – beide in einen Sack u. dann mit Gebrüll

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @gerdsoldierer: Ein paar Moslems? Es gibt keinen politischen Islam, es gibt nur einen Islam mit dem Koran, der aus vielen verbrecherischen und mörderischen Versen besteht. Mit der Unterscheidung von politischem Islam und realem Islam mit seinem Koran fängt die Relativierung schon an. Außerdem gehört genau zu diesem Moslems, dass sie unfähig waren, sich zuhause ein gutes Land mit guter Wirtschaft und guter Infrastruktur aufzubauen. Und wir die Aufbauskaven sind und Steuersklaven, die das für sie machen müssen. Komm Du bitte aus Deinem Sandkasten heraus!

          Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Die können mich mal.
      Frage : Hat der Herr Meuthen und die Hamburger Klicke noch alle Latten an Zaun?

      Vergleicht die Wahlergebnisse!
      Höcke mehr als 20%
      Die Hamburger gerarde die Dachlatte mit 5, x% geschafft.

      Halloooo?

      … egal.

      Muß Herr Höcke gehen, so wandere ich als Wähler mit und unterstütze ihn, den Herrn Höcke, und den z.Z. Afd-internen Flügel weiter Punkt

      Gefällt 2 Personen

  12. Ulfried schreibt:

    Wieder ein treffender Artikel von Klaus Hildebrandt. Doch hier muß ich widersprechen wenn er schreibt:
    „…Eine intakte Demokratie braucht beide Flügel, links und rechts, und muss Kritik und Opposition aushalten können.(…)“
    Ich behaupte:
    „EIN INTAKTER STAAT BRAUCHT EIN KENGESUNDES, STAATSTRAGENDES BÜRGERTUM!“
    Solange es Linke gibt die sich der Leistung zu Staat, Nation und Volk verweigern, kann ich auf das Gelichter gern verzichten. Von Debatten lebt kein Volk, sondern von Arbeit, Fleiß, Schöpferkraft und Hingabe an seinen Schöpfer.
    ORA ET LABORA
    Ansonsten kann ich den Beitrag von Klaus Hildebrandt unterschreiben – bis auf die Anrede sehr geehrte…Das hat die sich noch nicht verdient, und wird es wohl auch nie.
    So würde ich eine der fleißigen Trümmerfrauen ansprechen die Deutschland wieder aufbauten.., wenn ich die Möglichkeit hätte

    Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Zitat: „Solange es Linke gibt die sich der Leistung zu Staat, Nation und Volk verweigern, ….“
      Die Linke verweigern sich nicht nur der Leistung zu Staat, Nation und Volk, lieber Ulfried, sie sind die Schmarotzer, die von der Leistung des Staates, des Volkes, der Nation leben.
      Die Linken fordern immer von anderen Solidarität ein, sind selbst nie solidarisch gegenüber dem Staat, der Gemeinschaft, dem Volk, der Nation. Sie fordern das Geben und nehmen selbst nur.

      Gefällt 3 Personen

    • DFD D schreibt:

      Das war sehr schön zu lesen, das mit den Trümmerfrauen. ‚Ne ganze Weile bevor ich geboren wurde, aber ich weiß recht von diesen Damen. Ich habe gelernt, und bin der Ansicht, die stehen Kopf und Schultern neben Leuten wie Fritz Christen, U Rudel usw.

      Und was haben die Deutschen sich jetzt gewählt? Auf was für Gestalten Hören sie? Merkel, von der Leyen (die hat die Bundeswehr so demoliert das diese von der Wehrmacht im Zustand April ’45 einfach ausradiert werden würde) – Und was und wen sonst noch? Gretchen Thunfisch, Fridays for Truants…..

      Großer Gott, erbarme Dich der Deutschen!

      Gefällt 2 Personen

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Gibt es auch eine Ausgangssperre für bückbetende MESSER’FACHKRÄFTE‘?

    Gefällt 4 Personen

  14. BLITZKRIEG schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  15. ceterum_censeo schreibt:

    Update heute – Bayern –

    Bayerns Ministerpräsident Söder verkündete auf einer Pressekonferenz weitere Einschränkungen der Bewegungsfreiheit zur Eindämmung der Ausbreitung der Corona-Epidemie, gültig für Bayern ab heute Nacht, 0:00 Uhr:

    Erlaubt sind:
    Fahrten zum Arbeitsplatz und zurück
    Arztbesuche
    Spaziergänge, allein, mit Familie oder mit Hund
    Sport im Freien allein oder mit Familie

    Geschlossen werden zusätzlich:

    Baumärkte
    Friseurgeschäfte
    Restaurants/Lokale/Gaststätten

    Untersagt sind:

    Besuche von Angehörigen oder Bekannten im Altenheim oder Krankenhaus,
    es sei denn von kleinen Kindern, bei Niederkunft oder im drohenden Sterbefall
    Logotherapie
    Ergotherapie
    Physiotherapie (Ausnahme: Notfälle) (!!!)
    Menschenansammlungen
    Partys

    Bei Zuwiderhandlung drohen hohe Geldstrafen, kontrolliert wird von der Polizei. —

    Gelbkehlchen hat das ja schon angesprochen.

    Es ist nicht zu fassen.

    Liken

  16. francomacorisano schreibt:

    Es gibt tausende von Linksradikalen im öffentlichen Dienst.
    Die müssen dann aber auch Berufsverbot bekommen.

    Es gibt viele linksextreme, gewaltbereite Organisationen, die im „Kampf gegen Rechts“ mit Staatsgeld unterstützt werden. Die müssen dann aber verboten werden, zumindest muss der Geldhahn abgedreht werden.

    Und im ARD/ZDF-Regierungspropaganda-TV gibt es ausgrenzende und menschenverachtende Hetze gegen Andersdenkende, die dafür selbst auch noch bezahlen müssen. DAS schaffen wir bitteschön ZUERST ab!

    Gefällt 1 Person

  17. Azariah schreibt:

    Der Kampf gegen Rechts ist wichtiger als der Kampf gegen eine tödliche Pandemie. Eine traurige Regierung die wir haben. Aber mal ehrlich, diese Regierung wurde nun mal gewählt. Omas gegen rechts laufen mit den Menschen mit, die sie anhusten und Corona schreien. Omas sind Umweltsäue, Umweltnazis, man will sie killen. Und doch sind sie eins mit denen, im Kampf gegen die AFD, im Kampf gegen rechts, schämt euch, Omas gegen rechts. Und ihr SPD‘ler sowieso. Schlecky Silberstein, der Mong… von ARD, der will euch Alten töten, euch alten Omas. Aber läuft nur mit mit den Wölfen, die euch zerfleischen wollen. Frau Esken von der SPD, sie sind doch auch Oma, oder?

    Gefällt 3 Personen

Kommentare sind geschlossen.