Corona – wo grassiert das Virus auffallend stärker und warum?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– Die Vergleiche mit dem Ausland sind fragwürdig wegen anderer Datenstrukturen

– Der Vergleich der Bundesländer zeigt interessante Auffälligkeiten – die tabu sind?

Wo das jetzige Coronavirus eigentlich seinen Anfang nahm, ist umstritten. Und darüber, welche Länder besonders von ihm heimgesucht werden, kursieren widersprüchliche Angaben. Wobei es mehrere Wahrheiten gibt. Die einen sprechen von absoluten Zahlen der infizierten und verstorbenen Menschen in den verschiedenen Ländern. Die anderen von relativen Zahlen, also im Verhältnis zur jeweiligen Bevölkerung. Dazu kommt, dass die Quellen einiger Länder als mehr oder weniger vertrauenswürdig gelten.

Die Länder dieses Planeten trauen einander – immer weniger. Viele sehen die Gefahren hauptsächlich jenseits ihrer Grenzen und machen diese dicht. Sinn macht diese Strategie eigentlich nur, wenn das Problem in anderen Ländern größer ist als im eigenen. Wobei die einen alle Toten dieser Zeit zählen, die anderen nur die nachweislichen „Corona-Toten“. So wurden auch die europäischen Grenzen vom Südwesten beginnend nach und nach Richtung Osten dichtgemacht.Hier der Blick ins eigene (?) Land – Deutschland. Alle 16 Bundesländer haben gleiche Datengrundlagen, hier Stand 24. März. Trotzdem gibt es Auffälligkeiten zwischen den Ländern: Unser „Ländle“ Baden-Württemberg liegt bei den Corona-Infizierten mit 551 Fällen je einer Mio. Einwohner an der Spitze – vom Stadtstaat Hamburg abgesehen. Für unsere hohe Infektionsquote wird das benachbarte Elsass verantwortlich gemacht, aber … Bayern folgt bei der relativen Fallstatistik mit 505 Corona-Fällen, obwohl das Elsass weit weg ist. Und im bayrischen Nachbarland Österreich gibt es weniger Infizierte. Das Ausland ist also nur die halbe Erklärung.

Um nicht weiterhin im Kaffeesatz lesen zu müssen, warum das Corona-Virus unterschiedlich stark verbreitet ist, suchte ich nach Korrelationen mit verschiedenen Faktoren. Dass es im Süden Deutschlands zwei Grad wärmer ist, scheidet als Erklärung aus. Deshalb suchte ich noch nach Unterschieden in der Zusammensetzung der Bevölkerung, vielleicht sind einige resistenter als andere oder leben einfach gesünder? Dabei stieß ich auf eine mögliche Erklärung, die Korrelation mit einem Teil der Bevölkerung, der vielleicht die Appelle und Verfügungen der Behörden und Landesregierungen nicht so gut versteht – oder dem sie wurscht sind.

Die Erklärung könnte genau in diesem Umstand liegen. Denn in den Ländern mit einem geringen Anteil sprachlich gehandicapter Menschen ist auch die Corona-Infizierung am geringsten! Die Ostdeutschen Länder haben einen kleineren Ausländeranteil von 4,8 bis 5,1 Prozent (immerhin). Und bei fünf dieser sechs Länder ist die Infektionsrate im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung am geringsten. Eine Ausnahme ist Sachsen, wo es 235 Fälle bezogen auf eine Mio. Einwohner gibt, in den anderen fünf Ländern nur 135 bis 183 Infizierte.

Die Länder mit hohen Ausländeranteilen von 16 Prozent und mehr, haben nicht nur absolut, sondern auch relativ mehr Corona-Fälle. Hier bildet die Ausnahme das Land Hessen mit einem Ausländeranteil von 17,4 Prozent mit nur 259 Infizierten pro Million. Hessen ist aber eines der drei Länder, die nicht an das Ausland angrenzen, sondern nur an andere Bundesländer. Nur die Stadtstaaten Berlin und Bremen haben trotz eines sehr hohen Ausländeranteils von 22 und 19 Prozent „nur“ 395 und 294 Infizierte/Mio. Wie machen die das? Das sollte untersucht werden.

Muslime sind die stärkste Gruppe unter den Ausländern. Und gerade den Muslimas wird nachgesagt, dass sie am besten geschützt seien. Einmal weil sie teilweise vermummt sind, andererseits weil sie von ihren Männern zu Hause gehalten werden. Die Männer würden sich vielleicht in Teestuben anstecken, aber nicht in den Moscheen. Weil sie dort nicht von Angesicht zu Angesicht Viren verschleudern? Fast-Kontakte bestehen nur zwischen den Köpfen der einen zu den „verlängerten Rücken“ der Vordermänner – die jedenfalls keine Viren ausstoßen. Aber alleine der Iran zeigt, dass jedenfalls „Kopfwindeln“ der Frauen und Männer nicht vor Corona schützen.

Was kann an zusätzlich an Corona-Prophylaxe veranlasst werden? Die deutschsprachige Aufklärung könnte vielleicht auch in den 200 Auslandssprachen erfolgen? Entsprechende Übersetzungsbänder im Fernsehen in den Sprachen der Merkel-Gäste? Das erfordert nur größere Bildschirme. Auf Arabisch tut der WDR schon einiges. Man könnte auch die Sendezeit pro Tag auf mehr als 24 Stunden erhöhen?

Das alles garantiert zwar noch keinen Erfolg. Auch weil die Weitergabe von Viren in deren Großfamilien viel wahrscheinlicher ist als im kleinen Kreis deutscher Familien. Zumal der Gesetzgeber in Baden-Württemberg solche „Ansammlungen“ erlaubt, „wenn deren teilnehmende Personen in gerader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern, Großeltern, Kinder und Enkelkinder, oder in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben“. Und das sind eben in jenen Kreisen nicht wenige, sondern oft ganze Clans. Was hat sich die Landesregierung dabei gedacht?

Ein wahrer Kretschmann-Steilpass für den Viren-Import und -Export! Zumal die gewohnte Migration trotz der Pandemie weiterhin möglich ist. Ob bei solchen Einreisen nur das Wort Asyl die Münder verlässt, oder nicht auch das internationale Coronavirus?

Zur eigenen Recherche siehe Zahlen aus dem Robert-Koch-Institut

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

www.conservo.wordpress.com     27.03.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Islam, Kirche, Kultur, Merkel, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Corona – wo grassiert das Virus auffallend stärker und warum?

  1. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  2. Berti schreibt:

    Die Antwort ist einfach, dort wo es die meisten „Neubürger“, kulturell bedingt, es nicht so genau mit Hygiene u. Rücksicht auf andere gibt.

    Gefällt 2 Personen

  3. Sergey schreibt:

    Moslems & Linke behaupten dieser Virus
    befällt nur die bösen weissen alten Männer
    Linke behaupten auch, dass Merkels Bunten Schützlinge nicht Corona infiziert sein können
    sowas zu behaupten sei „Rassistisch“

    Gefällt 1 Person

  4. Ingrid Jung schreibt:

    Allah schützt vor Viren, das wird in Moscheen verbreitet. So einfach ist das, da braucht man sich an die dummen Vorschriften der Deutschen nicht zu halten.

    Auch ich, Herr Künstle, habe mir die Deutschlandkarte genau angesehen und mir ist diese Süd – Nord und West- Ost Gefälle auch aufgefallen.
    Bayern und NRW waren am schlimmsten betroffen und da muss ich ihrer Theorie recht geben. Es hat auch etwas mit Migranten zu tun.
    Ich habe aber auch eine Weltkarte der Tagesschau studiert und da ist mir aufgefallen, dass die meisten roten Punkte in Europa waren und in China nur zwei Punkte waren.
    Also muss man sich doch fragen, wo kommt das Virus so schnell hierher und warum ist Europa so schlimm betroffen.
    Hatte China eine bessere Ausrüstung mit Mundschutz und Desinfektionsmitteln, oder gehen die Chinesen mit dem Virus viel gelassener um.
    Trotzdem ist man überrascht wie schnell sich im 21. Jahrhundert eine Pandemie ausbreiten kann, ist unsere Hygiene vielleicht schlechter geworden oder ist unsere Reisefreudigkeit daran schuld.

    Liken

  5. luisman schreibt:

    Also bitte, die sog. „Fallzahlen“ koennte man genauso gut auswuerfeln. Es gibt wohl viele, die diese spezielle Corona-Grippe schon hatten, die aber symptomlos waren, oder nur normale jahreszeituebliche Erkaeltungsbeschwerden hatten (und nach dem Fieber trotzdem noch 1-2 Wochen eine Virenschleuder sind). Durchgehende Tests, wie nur in Singapur und Taiwan gemacht, zeigten bisher, dass ca. 90% der Getesteten mit Symptomen, eine Grippe mit einem anderen Erreger, eine normale Erkaeltung oder irgendwas anderes hatten. Wenn jeder mit einer fiebrigen Erkaeltung jetzt ins Krankenhaus rennt, oder zum Hausarzt, hat er sehr gute Chancen sich genau dort anzustecken.

    Gefällt 1 Person

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Hier:

    Liken

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Zu Infektionszahlen schau mal. hier:

    http://www.euromomo.eu/

    Liken

  8. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  9. francomacorisano schreibt:

    Sämtliche gefährliche Grippewellen der letzten Jahrzehnte hatten in China ihren Anfang. Diese Tatsache muss viel mehr in den Mittelpunkt gestellt werden.

    Kennt jemand etwas Gutes, das aus China kommt…???

    Liken

  10. ceterum_censeo schreibt:

    Die Wahrheit über ‚Virus KPCh‘ volgo
    ‚Corona‘. Werden wir mit
    Fake – ‚Informationen‘ nur so zugemüllt?

    Liken

    • nixgut schreibt:

      Minute 06:04: Das Innenministerium in Baden-Württemberg vom SARS-Co-V-2-Führungsstab informiert über die Situation im Elsass (Frankreich), im Universitätsklinikum in Straßburg: 80-jährige Patienten, die an Corona erkrankt sind, sind nicht mehr zu intubieren, sie sollen also nicht mehr an eine Atemmaschine zur Beatmung angeschlossen werden, sondern sie erhalten eine aktive Sterbebegleitung (Euthanasie) in Form von Opiaten und Schlafmitteln. Sie werden getötet.

      Liken

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Ja, in der Tat, bedarf es noch eines Beweises, daß dieses tolle Land und v. a. die Polit Kasper Kaste vollkommen durchgeknallt und hysterisiert ist?

    Nachdem die Bande monatelang die Gefahr heruntergespielt und verniedlicht und jegliche Warner diffamiert und als Phantasten bezeichnet hat – verfällt man jetzt in absurde Hysterie, um von den eigenen Versäumnissen abzulenken und dem Volk Sand in die Augen zu streuen, das natürlich auch darauf hereinfällt. Wie heißt es doch:

    Deutschland ist auf die Pandemie, anders als von der Regierung behauptet, nicht schlecht, sondern gar nicht vorbereitet. (Präsident der Bundesärztekammer)

    So wurden denn die drakonischen Maßnahmen eines Shutdown des öffentlichen Lebens, die normalerweise den Schlusspunkt einer Eskalationskette bilden, vorsätzlich an deren Anfang gesetzt. Eine Regierung, die das Mindeste nicht garantiert, versucht, mit dem Maximalen zu beeindrucken.

    Nur als Beispiel:
    – ein ‚wunderbares‘ Einkaufserlebnis heute –
    heute bin ich mal kurz in den nächsten hiesigen Lebensmittelmarkt um noch einige benötigte Kleinigkeiten einzukaufen, unter meinen üblichen Schutzvorkehrungen, natürlich.

    Mitgenommen hatte ich meine eigenen Einkaufskorb (übrigens mit den dort sonst verwendeten Körben ‚baugleich‘), den nur ich anfasse und der auch ständig desinfiziert wird! Das um die womöglich verseuchten Einkaufswagen die dort herumstehen, nicht anfassen zu müssen.

    Als ich damit und meinen paar Artikeln an die Kasse kam. machte die Kassiererin mich an, das ginge aber nicht, ich solle gefälligst einen EINKAUFSWAGEN (!) nehmen.

    Als ich auf eben jenen Sachverhalt hinwies – mein eigener Korb. den auch ausschließlich ICH benutze und der ständig desinfiziert werde – was kam?

    Das mache alles nichts, Desinfektion sei sowieso egal, usw. usf.

    Ich konnte mir allerdings nicht die Frage verkneifen, ob man mich etwa zwingen wolle, einen der verseuchten Einkaufswagen anzugreifen, an die jeder Hinz und Kunz hinlangt statt meines eigenen und ständig desinfizierten Korbes. Und ob das dann gar hygienischer sei?

    Ja, so ist das wohl in diesem voll durchgeknallten und inzwischen durchhysterisierten Land … und dann meinte die gute Frau, das sei so und das seien halt die ‚Vorschriften‘.(??) Wie, bitte?

    Ist natürlich möglich, daß dermaßen der Amtsschimmel wiehert, inzwischen schließe ich keinen Irrsinn mehr aus, nur noch die Hysterie regiert, ohne jeden Sinn und Verstand.
    Gesunden Menschenverstand sucht man völlig vergeblich. Vollkommen ausgeschaltet.

    So ersichtlich – um von dem eigenen VOLLversagen der letzten Wochen und Monate abzulenken, müssen diese Politalunken jetzt einen beispiellosen Aktionismus und Bürokratismus nebst überbordender Hysterie an den Tag legen.

    Kann die Story vielleicht noch jemand toppen?

    P.S. Desinfektionsmöglichkeiten/-tücher für die verseuchten Einkaufswagengriffe gab es in dem tollen Laden übrigens NICHT!

    Gefällt 1 Person

    • lemurianerin schreibt:

      Hallo ceterum_censeo,
      ich habe heute genau dieselbe Erfahrung mit meinem Einkaufskorb gemacht und mich fürchterlich aufgeregt!!! Soweit ich mich erinnern kann, wurde die letzte Woche in einem anderen Einkaufzentrum darum gebeten, seinen eigenen Einkaufskorb mitzubringen, und NICHT den Einkaufswagen zu benutzen! Was für ein Durcheinander!!!

      Liken

      • c schreibt:

        Ja, wirklich, liebe lemurianerin, zunächst ich hoffe, Du bist wohlauf.

        Tatsächlich, es ist an Idiotie nicht zu überbieten.

        – na ja, die Kassiererin dort war ohnehin nicht die hellste Kerze auf dem Leuchter und wurde sogar noch patzig, drohte mir am Ende im Wiederholungsfall gar mit HAUSVERBOT! – Man stelle es sich vor! Nun der Laden hat mich zwar zum letzten Mal gesehen, aber…..

        Wohlgemerkt, ich hatte ausdrücklich darauf hingewiesen, daß ich diesen eigenen, ständig desinfizierten und nur von mir benutzten Korbiaus eben jenem Grund mit gebracht hatte, um eben nicht die verseuchten Einkaufswagengriffe, die Jeder anpatscht, anfassen zu müssen – Desinfektionsmöglichkeit für diese wie schon gesagt: FEHLANZEIGE!

        Mal unterstellt, das Gelaber mit der Vorschrift nur E-Wagen zuzulassen, sei überhaupt richtig, was ich noch stark ezweifele, warum ist dann für die Läden nicht zugleich angeordnet,für diese Wagen Desinfektionsmöglichkeiten vorzusehen und anzubieten?

        Der Gipfel der Idiotie und dieses Land ist komplett und offenbar unumkehrbar durchgeknallt. So ist es leider.

        Aber was wundert das noch, mit solchen Kasperlfiguren an der Regierung.

        Dir alles Gute und noch einen schönen Abend!

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Hallo lemurianerin,
        – Nachtrag dazu,

        nach neueren Informationen – lt. Nachrichten – soll es tatsächlich sine solch blödsinniger Vorschrift hinsichtlich der Benutzung von Einkaufsagen geben. Man stelle sich das vor!

        Angeblich wegen „des Abstands“ … IRRE!

        Statt daß die Kunden ihre eigenen und wie bei mir, sorgfältig desinfizierten, Körbe benutzen, werden sie GEZWUNGEN , die versuchten Einkaufswagengriffe anzugreifen wo sich Keime erst recht ansiedeln können und wo JEDER hinpatscht.

        Natürlich überhaupt kein Ansteckungsrisiko!
        Nun, natürlich sollen die Läden die Wagengriffe ‚desinfizieren‘, aber in der Praxis geschieht das natürlichwohl weitgehend überhaupt nicht.

        Jedenfalls nicht in dem erwähnten Saftladen, da war ja nicht mal irgendeine Desinfektionsmöglichkeit vorhanden, vor und nach Benutzung. —
        Hauptsache, diese idiotische Vorschrift wird durchgesetzt.

        Wieder mal ein Beispiel für einen absolut idiotischen, mit glühendheisser Nadel gestrickten bürokratischen Irrsinn, und nicht von hier bis an die nächste Wand gedacht. MerKILLand 2020!

        Hilft dann wohl nur, nachdem das nicht zu umgehen ist, eigene Handschuhe mit nehmen, und Desinfektionsmittel und – tücher (so man hat) und SOFORT nach dem Einkauf GRÜNDLICH desinfizieren!

        Liken

  12. nixgut schreibt:

    Ist der Coronavirus wirklich so sehr viel gefährlicher als der Grippevirus (Influenza) Es sieht nicht unbedingt so aus, wenn man die Zahlen vergleicht!

    https://t.me/nixgut/5920

    Es gab 2020 395 Coronatote. Seit Herbst starben 265 Menschen an den Folgen der Inluenza (Grippe).

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Schau mal das Video von Dr. Schiffmann oben –

      sowie (auch mehr von ihm) die Zusammenstellung im Strang ‚Flachwasser –

      Gefällt 1 Person

      • nixgut schreibt:

        Danke für den Hinweis, ich hatte es gestern auch entdeckt. Der Digitale Chronist hatte es in seinem Video erwähnt.

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Es war zwischenzeitlich gelöscht, aber z.Zt. wieder verfügbar – anschauen möglichst sichern.

        – wie gesagt Strang ‚Flachwasser‘,
        – da habe ich mehr von ihm sowie weitere Informationen – sh. neben den bereits bekannten –
        den empfehlemswerten höchst sachlichen und unaufgeregten Kommentar von:

        Corona Virus – Virologe Prof. Dr. Carsten Scheller bekräftigt Vergleich mit Influenza, vom 24.03.20
        H ttps://www.youtube.com/watch?v=w-uub0urNfw

        Liken

  13. Pingback: Patriotische Umschau – März 2020 – Deutsches Herz

Kommentare sind geschlossen.