Das Versagen der „Fachleute“ – eine heitere und sehr ernste Betrachtung

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes, Klaus Hildebrandt und anderen

„Experten“: Wichtigtuer, selbsternannte Fachleute und andere, die sich gerne das Siegel der Wissenschaftlichkeit anheften

Mir gingen früher immer die auf die Nerven, die oft nicht richtig Deutsch können, scheinbar von nichts ´ne Ahnung, jedoch zu allem eine Meinung haben, die sie uns dann „lernen“ (statt lehren).

In den letzten Monaten gewinnen in meiner „Unsympathen-Kiste“ allerdings die in der Regel selbsternannten sowie die „wirklichen“ (ebenfalls ernannten) „Experten“ die Oberhand. Sie sondern ja nicht bloß ihr echtes oder eingebildetes Fachwissen ab, sondern stellen jeden als blöd (oder zumindest geistig unbedarft) hin, der ihrer vorgegebenen „Expertise“ nicht zujubelt.

Herausragende Vertreter dieser Spezies fallen vor allem sofort dadurch auf, daß es nicht allein der Erwähnung ihres (unwichtigem) Namens bedarf, sondern dadurch, daß direkt hinter dem Namen der Hinweis folgt: „Experte für…“.

So tummeln sich derzeit in den Medien, aber auch auf meinem und anderen Blogs nicht nur Meiers, Beckers oder Schulzes, sondern vor allem die Hinweise „Mediziner“ oder – aktuell besonders beliebt – „Virologe“. Offensichtlich erwarten diese „Fachleute“ ob der versammelten Kompetenz offene Münder, Augen und Ohren der Bewunderung für so viel Expertise.

Das Fatale: Nachprüfen lassen sich diese Angaben meist nicht – oder nicht exakt. Ich denk mir meinen Teil und – wie die Berliner sagen – „injoriere sie einfach jar nischt“. Aber: Die Dinge sind ernst, sehr ernst, weil zuweilen tödlich. Sei´s drum – ein Beitrag beweist, daß man bei all dem Elend den Humor nicht verlieren muß. Lesen Sie selbst!

Noch nerviger sind die „amtlichen“ Experten – die „ernannte Ignoranz“ mit quasi amtlichem Siegel. Sie plustern sich in unübertrefflicher Wichtigkeit auf, runzeln die Stirn, wackeln bedächtig mit dem Kopf – und sondern dann Sprechblasen voll heißer Luft ab, und am nächsten Tag geht´s weiter wie bei „…und täglich grüßt das Murmeltier“.

Peter Helmes

———-

Na sowas: Schwedens Corona-Sonderweg scheint zu funktionieren

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrter Herr Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU),

Ihre gestrige Botschaft an die Nation, wir bräuchten wg. Corona jährlich bis zu 12 Milliarden Schutzmasken https://www.n-tv.de/politik/Altmaier-Brauchen-12-Milliarden-Masken-article21724572.html , dient sicherlich der dt. Wirtschaft und Panikmache, wobei ein verhältnismäßiger Nutzen solcher Masken immer noch umstritten ist. Können Sie sich ein Bild davon machen, wie hoch der Berg alleine für die vielen verbrauchten Masken wäre, wobei vermutlich noch Millionen Kittel, Hektoliter an Desinfektionsmittel und sonstigen Materialien dazukommen? Ich lasse unsere Umweltministerin Frau Svenja Schulze mal mitlesen.

Ich halte die von der BuReg in Windeseile verabschiedeten Maßnahmen für schlichtweg unverhältnismäßig und z.Tl. für verfassungswidrig (s. dazu jüngstes Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Aufhebung des Demonstrationsverbots). Bis zum heutigen Tage ist mir – abgesehen von der Bundeskanzlerin – aus dem eigenen Bekanntenkreis kein einziger echter Coronafall über den Weg gelaufen. Eindringliche Appelle zum verantwortungsvollen Verhalten gegenüber anderen, wie Abstand halten, gesunde Ernährung, Bewegung und eine allgemein vernünftige Umgangsform wären zur Vorbeugung einer Erkrankung an dem Coronavirus m.E. viel sinnvoller als die von der BuReg so massiv propagierte Globalisierung unseres Planeten, die nur auf Profit (Geld) und Wachstum/Warenaustausch basiert.

Die vielen Unternehmen und Arbeitnehmer, die ihr ganzes Kapital und ihre Arbeitsstelle nun quasi über Nacht verlieren, tun mir leid. Auch die Umwelt wird uns schon bald eines Besseren belehren, dessen bin ich mir sicher. Sie, Herr Altmaier, als ehemaliger Kanzleramtsminister und rechte Hand der Kanzlerin unterstützten den Globalismus, und tragen insofern auch eine Mitschuld an Corona. Ja, auch das dazu passende Flüchtingsproblem, das unser Land zurzeit von Grund auf spaltet, haben Sie mitinitiiert und verteidigt. Geld ist nicht alles, insbesondere dann nicht, wenn man es den Bürgern in großen Mengen aus der Tasche zieht (s. Nachtragshaushalt) und dann auch noch an Diktatoren verschenkt, die uns später erpressen.

Diese BuReg arbeitet an viel zu vielen Enden und bedient sich auffällig und zunehmend eines außenpolitischen Populismus. Bitte kümmern Sie sich wieder um die Menschen im eigenen Lande und nehmen Sie Abschied von Ihren Globalisierungsträumen, die nur Unheil und Spaltung bringen. Das gilt auch für die EU und insbesondere für die deutsche Kommissionspräsidentin von der Leyen, die ihre Aufträge aus Berlin bekommt.

Verstehen wir Corona doch als Warnung an die Menschheit zur richtigen Zeit, und setzen wir wieder auf Demokratie und die Diversität der Völker und Nationalitäten! Es gibt genug Wohlstand im Lande. Nur muss dieser wieder richtig verteilt werden an diejenigen, die ihn erwirtschaften. Politische Bescheidenheit ist zehnmal besser als Hochmut, wie es diese Regierung an sich hat. Man betrachte nur die verfassungswidrige Öffnung unserer nationalen Grenzen und die damit verbundene konsequente Ausschaltung jeglicher Opposition im Lande.

Wer das Migrationsprojekt initiierte und immer noch unterstützt, darf nicht wiedergewählt werden. Ihre CDU ist heute eine völlig andere Partei als noch vor 15 Jahren, denn die von ihrer damaligen Vorsitzenden und Immernoch-Kanzlerin verordnete „Verjüngung, Modernisierung und Verweiblichung“ hat sie gänzlich zerstört. Und von der SPD brauche ich erst gar nicht anzufangen, denn sie hat ihr soziales Image gänzlich verloren.

Für mich klingt das alles nur noch nach billigem Populismus/Aktionismus und Hilflosigkeit (s.u.).

Auch Ihre Ankündigung bzgl. des exorbitanten Bedarfs von jährlich bis zu 12 Milliarden Mundmasken – was ja der eigentliche Anlass meines Schreibens an Sie sein sollte – hätte mal besser von der Kanzlerin selbst oder von Herrn Spahn als maßgebliche Verantwortliche kommen sollen. Inzwischen versucht sich China, wo das alles begann, durch großzügige „Spenden“ von Masken und Beatmungsgeräten weltweit politisch auch noch zu profilieren. Sicherlich ist Ihnen bewusst, dass China mit seiner Bevölkerung von rd. 1,4 Mrd. seine Hände überall im Spiel hat und heute halb Afrika kontrolliert. Schauen wir mal, wie sich „die Pest“ in Schweden (s.u.) verhält, das sich in der Handhabung der angeblichen Pandemie deutlich von allen anderen EU-Staaten absetzt.

Der Globalismus und die selbstzerstörerische Migrationspolitik Deutschlands werden scheitern, wenn sie nicht schon gescheitert sind. Aber lassen Sie uns positiv denken, denn es gibt eine Alternative, die es kann und ganz sicher auch schafft.

Mit freundlichen Grüßen,

Klaus Hildebrandt

———-

Kurz, knapp, präzise – Fahrplan politischer Hilflosigkeit:

Die aktuellen Erkenntnisse kurz zusammengefaßt, kann man also sagen:

1. Im Prinzip dürfen Sie das Haus nicht verlassen, aber wenn Sie es müssen, dann können Sie.

2. Masken sind nutzlos, aber vielleicht müssen Sie eine tragen, sie kann Sie retten, sie ist nutzlos, vielleicht ist sie aber auch obligatorisch.

3. Die Läden sind geschlossen, mit Ausnahme derjenigen, die geöffnet sind.

  1. Sie sollten nicht in Krankenhäuser gehen, es sei denn, Sie müssen dorthin gehen, dasselbe gilt für Ärzte, Sie sollten nur im Notfall dorthin gehen, vorausgesetzt, Sie sind nicht zu krank.
  2. Dieses Virus ist tödlich, aber dennoch nicht allzu beängstigend, außer daß es manchmal tatsächlich zu einer globalen Katastrophe führt.
  3. Handschuhe werden nicht helfen, aber sie können trotzdem helfen.
  4. Jeder muß ZUHAUSE bleiben, aber es ist wichtig, RAUSZUGEHEN.
  5. Es gibt keinen Mangel an Lebensmitteln im Supermarkt, aber es gibt viele Dinge, die fehlen, wenn man am Abend dort hin geht, aber nicht am Morgen.
  6. Das Virus hat keine Auswirkungen auf Kinder, außer auf diejenigen, auf die es sich auswirkt…
  7. Tiere sind nicht betroffen, aber es gibt immer noch eine Katze, die im Februar in Belgien positiv getestet wurde, als noch niemand getestet wurde, plus ein paar Tiger hier und da …
  8. Sie werden viele Symptome haben, wenn Sie krank sind, aber Sie können auch ohne Symptome krank werden, Symptome haben, ohne krank zu sein, oder ansteckend sein, ohne Symptome zu haben. Ah.
  9. Um nicht krank zu werden, muß man gut essen und Sport treiben, aber essen, was immer man zur Hand hat, und es ist besser, nicht auszugehen, nun ja, aber nein …
  10. Es ist besser, etwas frische Luft zu schnappen, aber man wird sehr schief angesehen, wenn man frische Luft schnappt, und vor allem geht man nicht in Parks oder geht, ohne sich hinzusetzen, außer daß man das jetzt kann, wenn man alt ist (in welchem Alter?!?), aber nicht zu lange oder schwanger (aber nicht alt).
  11. Man kann nicht in Altersheime gehen, aber man muß sich um die Alten kümmern und Lebensmittel und Medikamente mitbringen.
  12. Wenn Sie krank sind, können Sie nicht ausgehen, aber Sie können in die Apotheke gehen. Wenn Sie in einem Pflegeberuf tätig sind, dann können Sie auch mit mehr als 38°C arbeiten, kommen Sie, nicht mehr als 38°C. 37,9 ist nicht schlimm, es sei denn, Sie sind kein Pfleger.
  13. Sie können sich Restaurant-Essen ins Haus liefern lassen, das möglicherweise von Personen zubereitet wurde, die keine Masken oder Handschuhe trugen. Aber Sie müssen Ihre Einkäufe 3 Stunden lang draußen dekontaminieren lassen. Auch Pizza?
  14. Jeder beunruhigende Artikel oder jedes beunruhigende Interview beginnt mit „Ich möchte keine Panik auslösen, aber…“.
  15. Sie können Ihre ältere Mutter oder Großmutter nicht sehen, aber Sie können ein Taxi nehmen und einem älteren Taxifahrer begegnen.
  16. Sie können mit einem Freund herumlaufen, aber nicht mit Ihrer Familie, wenn diese nicht unter demselben Dach lebt.
  17. Aber man sagt Ihnen, daß es nicht gefährlich ist, mit dem richtigen „sozialen Abstand“ zu gehen. Warum können Sie also nicht mit anderen Freunden oder Familienmitgliedern gehen (einer nach dem anderen), wenn Sie draußen im richtigen Abstand sind?
  18. Das Virus bleibt auf verschiedenen Oberflächen zwei Stunden lang aktiv, nein, vier, nein, sechs, nein, wir haben nicht Stunden gesagt, vielleicht Tage? Aber es braucht eine feuchte Umgebung. Oh nein, eigentlich nicht unbedingt.
  19. Das Virus bleibt in der Luft – nun nein, oder ja, vielleicht, vor allem in einem geschlossenen Raum, in einer Stunde kann eine kranke Person zehn anstecken, wenn es also dumm fällt, sind alle unsere Kinder bereits in der Schule infiziert worden, bevor sie geschlossen wurde.
  20. Wir zählen die Zahl der Todesfälle, aber wir wissen nicht, wie viele Menschen infiziert sind, da wir bisher nur diejenigen getestet haben, die „fast tot“ waren, um herauszufinden, ob es das ist, woran sie sterben werden…
  21. Wir haben keine Behandlung, außer daß es vielleicht eine gibt, die anscheinend nicht gefährlich ist, es sei denn, man nimmt zu viel ein (was bei allen Medikamenten der Fall ist).
  22. Wir sollten so lange eingesperrt bleiben, bis das Virus verschwindet, aber es wird nur verschwinden, wenn wir eine kollektive Immunität erreichen, also wenn es zirkuliert… aber dafür dürfen wir nicht länger eingesperrt sein“?

☝️so ist die Lage😊

—–

So, ihr Vögel aus Berlin …

Jetzt ist Schluss mit lustig. 5 Wochen haben wir auf vieles verzichten müssen, viele sind von euch in die Pleite gejagt worden. 5 Wochen lang habt ihr eine unvorstellbare Panik verbreitet und uns vermittelt, dass Kontaktverbot die einzige Möglichkeit wäre den Virus zu bekämpfen. 5 Wochen lang habt ihr uns erzählt, wir müssen das nur machen, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. 5 Wochen haben wir euch versucht zu glauben, aber jetzt sind wir nicht mehr bereit, dass zu akzeptieren und dafür gibt es mehr Gründe als ihr euch vorstellen könnt.

Fangen wir mal mit den ganzen Wissenschaftlern, Virologen und anderen Wichtigtuern an, von denen Sie sich beraten lassen. Da ist nicht einer dabei, der auch nur eine Frage mit 100% iger Sicherheit beantworten kann. Am schlimmsten ist da der ‚ Wir gehen davon aus‘ Tierarzt „Virologe“ Wieler vom Robert Koch Institut. Auf Pressekonferenzen beantwortet er fast alle Fragen mit ‚Wir gehen davon aus‘.

Herr Wieler, ich sage Ihnen mal was… „Ich gehe davon aus“ heißt: Es könnte sein, Ich weiß es nicht, vielleicht, evtl., möglicherweise und und und. Mit anderen Worten: Sie haben keine Ahnung. Was aber viel schlimmer ist, mit ihrer Inkompetenz verbreiten Sie eine Panik unter der Bevölkerung, das eigentlich bestraft werden müsste. Sie und Ihre Kollegen waren es, die vor 5 Wochen uns vermittelt haben, dass man möglicherweise mit einer Million Toten rechnen müßten. Wenn es etwas milder laufen würde, wären es immer noch um die 100.000 Tote. Sie haben uns vermittelt, dass sich 80 % der Bevölkerung infizieren könnte. Sie waren es, die gesagt haben unser Gesundheitssystem muss entlastet werden. Wir haben nach 5 Wochen Panik, in den Krankenhäusern in Bonn und im Rhein Sieg Kreis, sage und schreibe 9% Intensivbetten belegt. In anderen Krankenhäusern ist es nicht viel anders. Da sind auch noch Patienten dabei, die aus Italien eingeflogen wurden. Respekt Herr Wieler und ihr Wissenschaftler. Das nenne ich mal eine Trefferquote. Schämen Sie sich eigentlich nicht??

Und jetzt nenne ich Ihnen noch ein paar Argumente, die dieses Handeln absolut und in keinster Weise rechtfertigen.

– Es steht fest, dass die Todesfallquote etwa bei 0,37 % liegt. Sie Herr ‚Ich gehe davon aus‘ Tierarzt Wieler haben uns eine 10 % Quote eingeredet.

– Jede Influenza auf der ganzen Welt ist bisher dramatischer verlaufen als dieser Corona-Virus

– Professoren die Todesfälle obduziert haben, haben festgestellt, dass viele mit Corona aber nicht an Corona gestorben sind. Hinzu kommt das alle erhebliche Vorerkrankungen hatten.

– selbst wenn man durch diese verheerenden Maßnahmen 2000 oder 3000 Menschenleben gerettet hätte (vielleicht auch nur für eine kurze Zeit) steht es in keinem Verhältnis Hunderttausende Existenzen zu vernichten.

– bei der Influenza 2018 haben Sie vom RKI 338.000 Infizierte gemeldet mit 45.000 Krankenhausbehandlungen und 25.000 Toten. Da war nicht ein Krankenhaus überlastet. Selbst 2019 waren es 180.000 infizierte mit 18.000 Krankenhausbehandlungen.

Das sind Zahlen von Ihnen Herr Tierarzt ‚Ich gehe davon aus‘ Wieler und da wurde nichts unternommen. Wer ein bisschen rechnen kann muss doch merken, dass die Zahlen beim jetzigen Corona Virus wie Hohn klingen.

– Es wird dramatisch davon gesprochen, dass man den Geschmacks -und Geruchssinn zeitweise verlieren kann. Geht´s noch??? Bei jeder Erkältung oder Grippe ist bei mir der Geschmacks -und Geruchssinn weg. Also was wollt ihr uns mit diesem Quatsch sagen??

– In Schweden ist fast alles offen und die Quote ist nicht unwesentlich höher als bei uns. Komisch oder?? Aber genau ihr schlauen Wissenschaftler und Politiker wolltet denen ein schlechtes Gewissen einreden, damit Sie auch so fatal falsch handeln wie ihr.

– Was passiert eigentlich bei der nächsten Influenza (die definitiv kommen wird) hier im Land. Macht ihr da den Laden wieder dicht??

Frau Merkel, jetzt mal zu Ihnen. Sie waren es, die uns vor 5 Wochen gesagt haben, dass man bei einer Verdoppelung von 12 – 14 Tagen wieder langsam zur Normalität zurückkommen könnte. Wir sind heute bei einer Verdoppelung von 25 Tagen und nichts ist passiert. Wissen Sie was ich von Ihnen und Ihren anderen Wichtigtuern halte?? Absolut nichts. Ach so, bevor es in Vergessenheit gerät. Ihr Vogel aus Bayern, mit Namens Söder, der jetzt den harten Hund in seinem Land spielt. Der war es doch, der sein Volk am 16.03.2020 noch zur Wahlurne gejagt hat um ein Tag später den Katastrophenfall auszurufen. Unfassbar!!!! Sie genehmigen, dass 80.000 Osteuropäer in unser Land kommen, um die Ernte zu retten. Und ihrem eigenen Volk verbieten sie, sich mit der eigenen Familien zu treffen. Absolut peinlich und erniedrigend. Von der Flüchtlingspolitik will ich gar nicht reden, aber Sie sind es die dem eigenen Volk pausenlos Backpfeifen verteilen.

Und jetzt zu denen, die laut aufschreien und sagen, in Italien, Frankreich, Spanien und in den USA sterben so viele Menschen. Ganz einfach. Es sterben in diesen Ländern tagtäglich auch nicht mehr Menschen als ohne den Corona Virus. In Italien z.B. sterben jeden Tag etwa 1.000 – 1.200 Menschen. Diese Quote war die ganze Zeit nicht viel anders. Aus jedem Todesfall wird aber dort ein Coronatoter gemacht. Obduziert wird fast niemand. Man hat nur Medial versucht mit Bildern von Krankenstationen, Särgen und vielem mehr, Panik zu verbreiten.

Abschließend erwarte ich, dass hier so schnell wie möglich alles auf 100% hochgefahren wird, damit weitere schlimme wirtschaftliche Schäden vermieden werden. Ich hoffe auch, dass das Volk langsam den Durchblick bekommt und den Druck erhöht.

Werdet wach, Deutschland.

Sollten jetzt Leute anderer Meinung sein, dann teilt das gerne mit. Tut mir nur einen Gefallen und recherchiert vorher seriös. Stand heute glaube ich, jedes Argument widerlegen zu können.

Eine erfolgreich freud- und sinnvoll genutzte Zeit

Enjoy a successfully used day – carpe diem

(Gesendet: Freitag, 17. April 2020 um 03:22 Uhr=

H.-W. G.

PS: Out there, somewhere else, someone else might just need this information… please could you forward it ?

Welchem mitdenkenden Mitmenschen sollten Sie diesen Artikel vielleicht schicken?

___________________________

www.hans-wolff-graf.de

www.anthropos-ev.de

www.d-perspektive.de

www.blog.d-perspektive.de

www.facebook.com/perspektiveohnegrenzen

www.bffk.de

www.gerald-huether.de

www.friedenserklaerung.de

———-

Der Artikel darf gerne geteilt werden.

———–

(Gesendet: Sonntag, 19. April 2020 um 18:00 Uhr)

Na sowas: Schwedens Corona-Sonderweg scheint zu funktionieren 15. April 2020

Solche Ergebnisse wird wohl kein anderes Land aufweisen können. Die Deutschen sind reif für einen neuen Führer, das hat der „Coronatest“ schon jetzt ergeben. (Quelle: dts)

Na sowas: Schwedens Corona-Sonderweg scheint zu funktionieren 15. April 2020  cid:part8.524C33CC.7628F22F@t-online.de)

Sollte Schweden das Unmögliche geschafft haben – und mit seinem weitgehend restriktionsfreien Kurs in der Corona-Krise tatsächlich mehr Erfolg haben als das übrige Europa, ja die ganze Staatengemeinschaft, die auf harte Shutdowns und Ausgangsbeschränkungen setzten?

Es sieht bislang danach aus. Ziel der Stockholmer Regierung ist das schnelle Erreichen der vielgerühmten „Herdenimmunität“, die dafür sorgen soll, dass die zunehmende Zahl an Genesenen eine Ausbreitung des Virus verhindert – und damit die Risikogruppen schützt.

Obwohl in Schweden weiterhin Versammlungen bis 50 Personen (bis zur Vorwoche sogar 500) gestattet blieben, vor allem jedoch alle Geschäfte, Shopping-Malls und Märkte geöffnet blieben, ja sogar Restaurants, Cafés, Bars, Clubs und Kinos ebenso wie Kindergärten und Schulen (bis zur 9. Klasse) – obwohl also diese für den Rest der Welt derzeit geradezu paradiesischen Freiheiten herrschen, deutet alles darauf hin, dass „die Pandemie im Griff ist“, wie das Luxemburger „Tageblatt“ berichtet.

Sprachlose deutsche Journalisten

Deutsche Medien hatten vor 14 Tagen, als der schwedische Sonderweg für Befremden und Erstaunen auf dem Kontinent sorgte, bereits tatkräftig geunkt und nur spekuliert, das Königreich verspiele wertvolle Zeit und riskiere Menschenleben. Als warnendes Beispiel wurden England und die Türkei angeführt, deren Regierungen zunächst einen ähnlichen Weg der „kontrollierten Ausbreitung“ ohne allumfassenden Lockdown des öffentlichen Lebens eingeschlagen hatten – bis dann, angesichts steigender Covid-19-Erkrankungen und vor allem schwerer Verlaufsfälle, ein spätes Umdenken einsetzte und im Hauruckverfahren Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen erlassen wurden, die freilich dann zu spät kamen. Deshalb sei es ein gefährliches Experiment, mutmaßten viele, das die Schweden auf Kosten der Alten und Kranken durchführten, für die Covid-19 tödlich sein kann. Sicher konnte es der eine oder andere Journalist, dessen Tagewerk sich seit Wochen in immer alarmistischeren Reportagen und Meldungen erschöpft, gar nicht abwarten, bis endlich auch in Schweden die Infizierten- und Todeszahlen durch die Decke gehen – um dann altklug zu dozieren, man habe ja frühzeitig gewarnt und wie klug sich dagegen im Vergleich das deutsche Krisenmanagement ausnehme.

Stockholm überrascht mit Erfolgen

Daraus wird wohl nichts: „Stockholm ist derzeit die freiste Stadt Europas“, konstatiert das „Tageblatt“, und berichtet, dass sich – aller Kritik zum Trotz – die Lage „derzeit deutlich zu beruhigen scheint“. Die Erfassung von nur 10.948 bestätigten Infektionsfällen im Land sind Folge einer extrem niedrigen Zahl von durchgeführten Tests; 919 Schweden sind bislang „an und mit“ Corona verstorben (also ohne dass Covid-19 hier nachweislich ursächlich war). Die Krankenhäuser berichten, die Lage habe sich nach ersten Fällen wieder beruhigt. Intensivstationen melden viele freie Betten, und „ein riesiges Feldlazarett, das vorsorglich in Stockholm aufgestellt wurde, wo die meisten infizierten Schwerkranken sind, bleibt weiter gänzlich geschlossen, wegen fehlendem Bedarf“, schreibt die Zeitung. Experten erwarten eine weitere Abflachung der Erkrankungskurve.

Keine zwingende Blaupause

Dass der alternative Weg ohne Stillegung weiter Teile der Öffentlichkeit in Schweden funktioniert, bedeutet freilich nicht zwingend, dass er auch in anderen Staaten funktioniert hätte; die dortigen Erfahrungen lassen sich nicht auf dichtbesiedelte Flächenstaaten wie Italien oder Deutschland übertragen. Im dünnbesiedelten, eher ländlich geprägten Schweden sind Übertragungsketten deutlich überschaubarer. Dennoch: Der Ansatz ist vielversprechend – und könnte für EU-Staaten wie Deutschland, wo die Menschen derzeit sehnlichst auf Lockerungen hoffen, ein Modell sein für die Überbrückungsphase der kommenden Monate, bis hoffentlich ein Impfstoff vorliegt. (DM)

www.conservo.wordpress.com     20.04.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Außenpolitik, CDU, Dritte Welt, EU, Europäische Kommission, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Das Versagen der „Fachleute“ – eine heitere und sehr ernste Betrachtung

  1. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  2. ceterum_censeo schreibt:

    >Herr Wieler, ich sage Ihnen mal was… „Ich gehe davon aus“ heißt: Es könnte sein, Ich weiß es nicht, vielleicht, evtl., möglicherweise und und und. Mit anderen Worten: Sie haben keine Ahnung. Was aber viel schlimmer ist, mit ihrer Inkompetenz verbreiten Sie eine Panik unter der Bevölkerung, das eigentlich bestraft werden müsste. …<

    UND NOCH AM 5. MÄRZ (!!!) DAS GEFASEL DES INKOMPETENTEN VIEHDOKTORS: ‚ES BESTEHT OBJEKTIV KEIN GRUND, SICH WEGEN DES CORONA-VIRUS SORGEN ZU MACHEN'
    – Ein TAG NACHDEM ALICE WEIDEL IM BUNTESKASPERLTHEATER EINDRINGLICH VOR DER HERAUFZIEHENDEN GEFAHR GEWARNT HATTE UND DA VON DEN VERSAMMELTEN VOLLIDIOTEN NOCH HÄMISCH VERLACHT WURDE, USW. USW. —-

    Herr Wieler, mit und ohne Verlaub, Sie sind ein Spinner.

    Gefällt 1 Person

  3. Berti schreibt:

    Politiker, Medienhuren u. sonstige Parvenüs sind keine Fachleute, daher ist das was die absondern irrelevant, Punkt.

    Gefällt 1 Person

  4. DFD D schreibt:

    In dem Artikel: „…5 Wochen haben wir euch versucht zu glauben…“

    Seid Ihr verrückt? Einer N Westlichen Regierung versuchen zu glauben?
    ———————————————-.

    Ansonsten bestätigt das was ich vor Kurzem schrieb, Anfang April…

    „Wie zerstört man eine Nation?
    1) Krieg. Funktioniert nur bedingt.
    2) Korruption. Vorsicht, ansteckend. Gegenmaßnahmen möglich
    3) Pornografie. Vorsicht, ansteckend. Gegenmaßnahmen möglich
    4) Experten. VERHEEREND! Gegenmaßnahmen fast unmöglich. Though, this takes time.“

    Gefällt 3 Personen

  5. ceterum_censeo schreibt:

    ‚…..von der BuReg in Windeseile verabschiedeten Maßnahmen für schlichtweg unverhältnismäßig und z.Tl. für verfassungswidrig …‘

    Nicht nur ‚zum Teil‘, sondern KOMPLETT!

    Es gibt dafür KEINE auch nur annähernd zureichende verfassungsrechtliche Grundlage! Da hilft auch ein in aller Eile zusammen- und umgeschustertes ‚Infektionsschutzgesetz‘ nicht.

    Derart weitreichende, praktisch sämtliche Grundrechte aushebelnden Maßnahmen sind lt. Grundgesetz nur ‚im VERTEIDIGUNGSFALL‘ zulässig – und nirgendwo sonst! Punkt!

    Aber Verdassungsbruch ist für das SED – MerKILL ja bekanntlich eine der leichtesten Übungen!

    Gefällt 2 Personen

  6. Semenchkare schreibt:

    Zur Info:
    **********
    Weitere Bewohner infiziert Über 100 bestätigte Corona-Fälle in der Zast

    Halberstadt –

    Sieben weitere Bewohner der unter Quarantäne stehenden zentralen Erstaufnahme für Geflüchtete in Sachsen-Anhalt (Zast) in Halberstadt sind positiv auf Corona getestet worden.

    Damit sei das Virus bis zum Sonntagmittag bei 105 Bewohnern der Einrichtung nachgewiesen worden, teilte der Landkreis Harz mit. Die Bewohner werden seit dieser Woche alle 48 Stunden getestet, Infizierte werden in andere Einrichtungen verlegt und dort isoliert. Derzeit wohnen noch gut 600 Menschen in der Zast.

    Ende März hatte ein Bewohner das Virus in die Einrichtung eingeschleppt. Am 27. März war die Erstaufnahme daraufhin unter Quarantäne gestellt worden.

    Während der Abriegelung kam es zu Tumulten unter den Bewohnern, Grund sollen vor allem Kommunikationsprobleme gewesen sein. Die Polizei bewacht die Einrichtung inzwischen mit einer Hundertschaft. Nach Angaben eines Sprechers ist es dort seitdem zu keinerlei Zwischenfällen gekommen. (dpa)

    https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/weitere-bewohner-infiziert-ueber-100-bestaetigte-corona-faelle-in-der-zast-36576822
    ************************************************************
    Ich stell das mal so ein.
    Mag sich nun jeder selbst so Gedanken drüber machen und die „W-Fragen“ in Beziehung dazu bringen….

    Gefällt 1 Person

  7. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Sehr verständlich, daß die Autoren vor lauter „Meinungen“ nicht mehr wissen, wem sie „glauben“ sollen.
    „Glauben“ Sie keine einzige „Meinung“. „Glauben“ Sie auch nicht dem, was ich sage.
    Vertrauen Sie ganz alleine auf die Wissenschaft!
    Die zeichnet sich dadurch aus, daß jede Festellung belegt werden kann durch wissenschaftliche Arbeiten, die in Fachzeitschriften erschienen sind. Am besten „Reviews“, Übersichtsarbeiten, die Ergebnisse mehrerer Forschungsgruppen zusammenfassend diskutieren. Die gutachterliche Prüfung jeder Veröffentlichung durch wenigstens zwei, öfter einmal auch mehr Fachwissenschaftler, die auf dem gleichen Gebiet arbeiten, gibt alle Sicherheit, die gegeben werden kann.
    .
    Widersprechen also zwei Leute einander, die sich mit Titeln und Expertentum schmücken, dann fragen Sie beinhart nach Belegen aus Originalarbeiten.
    .
    Ein guter Weg ist die Wissenschaftsplattform sciencefiles.org, da ist der Bezug auf Originalarbeiten selbstverständlicher Standard :
    z. Beispiel zur Schwere der Erkrankung https://sciencefiles.org/2020/03/23/am-eigenen-blut-ersticken-was-covid-19-wirklich-bedeutet/,
    zB zur Ausbreitung https://sciencefiles.org/2020/03/12/covid-19-verbreiten-eine-studie-zeigt-wie-einfach-das-ist/,
    z.B. zur Ähnlichkeit mit Influenza https://sciencefiles.org/2020/03/10/sars-cov-2-ist-nicht-mit-der-grippe-vergleichbar-ein-blick-nach-italien-reicht-um-das-zu-erkennen/,
    z.B. zur Häufigkeit von Lungenentzündung unter Infizierten https://sciencefiles.org/2020/03/23/am-eigenen-blut-ersticken-was-covid-19-wirklich-bedeutet/

    Liken

    • Ingrid schreibt:

      Lieber Herr Kümel, auch Wissenschaftler haben sich schon sehr oft geirrt. Ich vertraue auf die Schöpfung Gottes, denn die ist perfekt und auf meinen gesunden Menschenverstand.
      Gruß Ingrid

      Gefällt 2 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        „Gesunder Menschenverstand“, ja das ist es.
        Sie lassen allerdings außer acht, daß Wissenschaft ganz genau das ist: Anwendung des gesunden Menschenverstandes. Bei komplexen Zusammenhängen muß man nämlich genauer hinschauen, und das tut der geschulte Wissenschaftler, und das kann der fachfremde Laie kaum.
        .
        Ein Beispiel:
        Alle sind beruhigt, weil die Infektionszahl „nur noch“ bei eins liegt d.h., jeder Infizierte steckt einen anderen an. Der „gesunde Menschenverstand“ sagt: dann nimmt die Zahl der Infizierten ja nicht ab! Würden die Vielen den „gesunden Menschenverstand“ bemühen, dann wären sie keineswegs „beruhigt“. Selbst mein 14-jähriger Sohn sagte: „Papa, wenn jetzt die vielen Infizierten auf die Uninfizierten treffen, dann gibt ja eine explosive Ausbreitung, wenn SCHON JETZT jeder Infizierte einen anderen ansteckt!“
        Und kaum einer macht sich klar, daß die Zahl der Infizierten nur mit sehr großem Fehler abgeschätzt werden kann. Sie kann 10x oder auch hundertmal größer sein als die RKI-Zahl der „BESTÄTIGTEN“ und auch „GEMELDETEN“ ERKRANKTEN!

        Liken

        • Ingrid schreibt:

          Oh Herr Kümel, sie sind doch schon 79 Jahre oder irre ich mich.
          Wieviele minderjährige Kinder haben sie denn noch.
          Bitte lassen sie die Kinder aber Kinder bleiben und keine Wissenschaftler sein.
          Aber ihre Gedankengänge Herr Kümel sind mir zu kompliziert und ihre Rechnungen auch, das geht mir alles gegen ,, meinen Menschenverstand“!

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Ich habe vier Kinder, davon ist aber nur eins minderjährig. MeineTochter ist 20, die zwei Großen sind längst im Beruf.
          .
          Sie brauchen sich nicht zu schämen, daß Sie komplexe Zusammenhänge lieber nicht so genau durchdenken möchten. Das geht vielen Menschen so.
          Glücklicherweise gibt es ja Leute, die das Durchdenken zu ihrem Beruf machen, eben die Wissenschaftler.
          Sie brauchen denen nur noch zuzuhören. Jeder hat sein besonderes Berufsfeld. Man geht ja auch nicht zum Friseur, wenn das Auto kaputt ist, sondern zum Automechaniker.

          Liken

  8. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die fehlende Orientierung in Bezug auf alle Fragen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 und COVID-19 stellt eine zusätzliche schwere Gefahr in der Pandemie dar.
    .
    Wie kommt es, daß die Bevölkerung so wenig Fakten kennt, die doch längst wissenschaftlich erarbeitet worden sind?
    Das liegt an der saumäßigen Informationspolitik der Merkel-Spahn-Gruppe. Grundgesetzwidrig, weil das GG Politik zum Wohle des deutschen Volkes fordert.
    .
    Schon im Januar war klar, daß das Virus nicht in China bleiben würde, „fern in der Türkei“.
    Damals hätten die Entscheider informieren müssen, vorsorgen, planvoll handeln.
    Das wurde versäumt! Obwohl seit 2012 ein Katastrophenplan vorliegt, der eine Pandemie mit einem hypothetischen letalen Coronavirus modelliert.
    Die Merkel-Spahn-Gruppe hat die entscheidende erste Phase sehenden Auges verstreichen lassen, in der eine massive Intervention die (EXPONENENTIELLEN !!!) Ansteckungsketten hätten unterbrochen werden können.

    Liken

    • gerdsoldierer schreibt:

      Die Faktenlosigkeit beherrscht nicht nur Corona.
      Über „den Islam“ wird ebenso herumgeplappert, der Islam ist böse: Umschreibung für
      Gebildete schon zu hoch.
      Die totalitäre faschistische Ideologie des Politischen Islam – deckungsgleich mit der Ideologie des Nationalsozialismus !! definieren, analysieren, Begrifflichkeiten, nackt machen, bewußt machen, demaskieren : solch Gift muß auf die Haut der Etablierten – ankleben, aufschweißen muß es da – unabwaschbar – Methode Dutschke – Etablierte drehen am Rad….nur so wird’s was…

      Gefällt 1 Person

  9. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die Epidemie in der BRD hätte (fast) völlig VERMIEDEN werden können!
    .
    TAIWAN (24 Mio E) hat erreicht, daß es in diesem ganz besonders gefährdeten Land NICHT zu einer Epidemie kam: wenige Dutzend Erkrankte (weniger als 0,01 PROMILLE, kaum Neuinfektionen schon im Januar, soziales Leben völlig normal, die Wirtschaft blüht!
    DAS HÄTTEN WIR AUCH HABEN KÖNNEN!
    Jeder Schwererkrankte, jeder Corona-Tote geht voll auf das Konto von Merkel und dem SYSTEM!
    .
    Wie hat TAIWAN diesen Erfolg erreicht?
    TAIWAN (wie auch China) hat seit 18 Jahren (seit SARS-1) ein Frühwarnsystem, eine Behörde, die genau beobachtet, ob irgendwo auf der Welt ein neues tödliches Virus auftaucht. Auch Pläne ausarbeitet und Vorsorge trifft.
    Bei einer Epidemie kommt es auf SOFORTMASSNAHMEN an!
    Schon seit der Jahreswende 2019/20 hat TAIWAN abgestuft mit 142 effektiven Maßnahmen gegen die Epidemie begonnen.
    China hat einige TAGE versäumt. Durch massive Massnahmen konnte die Epidemie auf unter 1% begrenzt werden.
    Sowohl TAIWAN als auch China haben alle Informationen bereits im Dezember und Anfang Januar allen westlichen Staaten mitgeteitlt Veröffentlichungen in US-Fachzeitschriften belegen das!
    .
    Die merkl.spahn-„Gruppe“ hat DENNOCH viele Wochen lang NICHTS getan! Und dann? Dann hat die „Gruppe“ eine „Krisensitzung“ einberufen, von ahnungslosen, unwissenden Aggeordneten!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Herr Dr. Kümel, da sind wir doch wieder ganz und gar beieinander.

      Was das merKILL- Spahn.ferkel Kasperltheater in dieser Angelegenheit angestellt hat, spottet jeder Beschreibung und ist von mir schon diverse Male angesprochen worden.
      Statt sich um die heraufziehende und ersichtlich auch nach hier überschlagende Epudemie zu kümmern – wochenlanger Tiefschlaf und Abwiegeln, Warner wurden gar noch diffamiert…

      Die bekannten Stichworte nur hinsichtlich der so unendlich WICHTIGEREN Dinge: Putsch, Thüringen – CDU – Parteikarriere – Faschings-Kasperltum vom GrünSöderer und vom Al – Luschen – Meister.
      Und nicht zu vergessen, die Kommunalwahl in Bayern mußte vom Söderer ja auch noch ‚durchgezogen‘ werden umd dann einen Tag später in Hysterie zu verfallen mit den bekannten Vorgängen.

      Und zu dem höchst talentierten Viehdoktor und seinem Geschawfel habe ich mich vorstehend ja auch schon geäußert.

      Wo waren wir noch? – Ach ja – bewußtes und gewolltes Staatsversagen .

      Gefällt 2 Personen

  10. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  11. DFD D schreibt:

    Virus, Virus, Virus
    ==============.

    Hier ist eine Lektion aus dem späten Mittelalter/frühe Renaissance, für uns Alle.

    ……………Da war ein eine Bande von Wegelagerern, Halsabschneider. Die fanden ein Lager, essen noch warm in den Kesseln, decken lagen herum, schönes Lagerfeuer. Selbst verschiedene Waffen, aber keine gute Qualität, lagen einfach so ‚rum.

    „Also, wenn diese Figuren zurückkommen, mit denen werden wir ohne Schwierigkeiten fertig. Armleuchter!“

    Man schlägt sich die Bäuche voll, rollt sich in die Decken, Waffen griffbereit, Füße gegen’s Feuer gestreckt…

    Nach einer Weile kommen die Eigentümer des Lagers zurück, angeführt von einem Mann der eine Glocke schwingt – bimm bamm bimm bamm – und ruft; „***Unrein! Unrein!***“

    Na wenigstens hat er nicht gerufen: „Willkommen in der Gesellschaft der Leprösen!“ Wär‘ vielleicht ’n bisschen lang gewesen…

    Die Englische Meme dafür: INSTANT KARMA!
    Mit anderen Worten, Lockdown…

    Gefällt 2 Personen

  12. Michael van Laack schreibt:

    „Selbst wenn man durch diese verheerenden Maßnahmen 2000 oder 3000 Menschenleben gerettet hätte (vielleicht auch nur für eine kurze Zeit) steht es in keinem Verhältnis Hunderttausende Existenzen zu vernichten.“ lese ich gerade.
    Tja, vielleicht ist das ja mit den „Existenzen vernichten“ eine noch viel größere Panikmache als jene mit der Letatlitätsrate? Wir wissen es nicht, denn erst in ein paar Monaten werden wir die wirtschaftlichen Folgen erstmals statistisch belegbar sehen und schauen, ob die finanziellen Gegenmaßnahmen (also zuerst die Reserven raushauen und dann ggf Geld drucken) effektiv waren bzw. wen sie nicht erreicht haben. Bis dahin sind für mich die Folgen der Krise nur Spekulation und kein Argument.
    Was ich aber gar nicht mag, ist diese: „Ein paartausend Tote gegen…“-Rechnung. Ob der Autor oder andere Foristen hier wohl auch einen Satz akzeptieren würden wie: „Was istt schon das Leben Ihres Vaters oder ihrer Lebenspartnerin gegen 50 (vermutlich nur kurzfristig) wegfallende Arbeitsplätze. Oder um es brutal drastisch zu schreiben, weil ich hie ja auf CONSERVO schreibe: Was ist schon das Leben von Peter Helmes gegen die berufliche Zukunft von zehn Stewardessen? so würde niemand arguzmentieren, oder? Tja…
    WAS MICH DIESE KRISE GELEHRT HAT: DIE HERZENSKÄLTE DER MENSCHEN HAT IM BESTEN DEUTSCHLAND ALLER ZEITEN NICHT ABGENOMMEN und in der bürgerlichen Mitte geht es zu wie in einem Forschungslabor, in dem der absolute Nullpunkt in Grad Celsius dargestellt werden soll. Zumindest bei einer großen Minorität. Aus einem „Für die Freiheit“ wird immer mehr ein „Gegen das System“.
    Dies schreibt Euch jemand, der – nicht nur weil er auf Philosophia Perennis mit Artikeln zur Migration und den Buntfaschisten unterwegs ist – dem Verfassungsschutz als „Verdächtiger“ gilt.
    Corona hat die Bürgerliche Mitte gespalten und die AfD in Strategienot gebracht.
    Und noch dazu bei manchen eine Endzeitstimmung aufkommen lassen, als stünde unser Vaterland unmittelbar vor dem Kippen in den Totalitarismus.
    Mit Angst gewinnt man weder Herzen noch Wähler. Mit mäßig entstellten Wahrheiten und Mitwirkung an weiterer Verunsicherung erst recht nicht. Das gilt für alle, aber in diesen Tagen mehr für uns, die wir uns „Mut zur Wahrheit“ auf unserer Fahnen geschrieben haben.

    Gefällt 3 Personen

  13. Freya schreibt:

    Sehr gute Chronik der Ereignisse und der gewollten Verwirrungen! Danke dafür.
    Man darf mich gerne für eine Verschwörungstheoretikerin halten, doch inzwischen bin ich mir nahezu sicher: Es ist was oberfaul im Staate, genau genommen ist was oberfaul mit „corona“ und den „Schutzmaßnahmen“ und mit denen, die uns zu schützen vorgeben.
    All diese „Virologen“ und all diese sonstigen „Experten“ sind von einer verräterischen Clique (viele nennen sie noch immer Regierung) aus dem Hut gezaubert um das deutsche Volk endgültig in die Knie zu zwingen und seine Grundrechte auszuhebeln. Parallel dazu hofiert man den Islam und holt ihn massenweise in ein Land, daß daran zerbrechen wird. Deutschland wird brennen und unseren Kindern und Enkelkindern wird dieses Land nicht mehr gehören.
    Merken wir uns die Namen und Fakten, sie werden eines Tages für die Aufarbeitung im Hinblick auf Hochverrat, auf Landes- und Volksverrat von Interesse sein.
    Lieber Gott, steh uns bei, verlaß uns nicht und strafe diejenigen, die unserem Land und seinem dummen, naiven, oberflächlichen, konsumgesteuerten, gottlosen und sündigen Volk das angetan haben!
    mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 3 Personen

  14. Ulfried schreibt:

    Neuigkeiten aus der Anstalt:
    Verhaltensforscher für das Sexual- Leben der Pflaster- Steine bei senkrechter Mondeinstrahlung im Kontext zum asphaltierten Gehweg.
    Diese wichtige Frage könnten doch die Philosophen auf den Grund durchleuchten. Oder fällt das in den Bereich Verkehrsforschung? Ach nee, die sind noch mit der Abschaffung des Diesel voll ausgelastet, wie konnte ich das vergessen.
    Ja, es fehlen uns als Steuerzahler noch nicht erfundene „Experten“ und da kann ja gleich ein neuer Lehrstuhl eingerichtet werden. Das schafft weitere Arbeitsplätze/ Le(e)hrstühle für durchgeknallte Professoren. Wohin auch mit den Steuergeldern. Hauptsache die es erarbeiten gehen leer aus.
    Der Studiengang „Genderologie“ bringt dabei neue Möglichkeiten zum Vorschein wie Conchita Wurst, deren Tante Anton Hofreiter oder der Anrede in der Leipziger Uni: „Herr Professorin?!?!“ Kein Witz.
    Was macht eigentlich ein Chaos- Forscher den ganzen Tag? Schreibtisch durchwühlen und nach Bild- Zeitung suchen? So’n Chaos. Da sind meine Steuergelder wahrlich gut rausgeschm… nee platziert. Dann sind da noch die überlebenswichtigen- wichtigen Soziologen. Wie konnte ich früher bloß ohne die leben?? Und dabei hab ich mir weniger als zehnmal monatlich die Hände gewaschen.
    Und die gut bezahlten Philanthropen (Menschenfreunde) nicht zu vergessen. Wie sollten die denn leben ohne uns oder umgekehrt?
    In der DDR wurde jahrzehntelang an neuen Kartoffeln mit altem Geschmack geforscht. Da sollten sich die Holländer mit ihren Tomaten mal ein Beispiel nehmen.
    Dazu kommen noch „Experten“ für Nah- und Fernost, Konflikt- Forscher, Islam- Forscher und Experten und und und.
    Die Experten kriegen dann auch eine gut dotierte Berater- Position wie bei EU und herauskommen so wichtige Gesetze wie Topflappen- Verordnung, Schnullerketten- Verordnung, Gurkenkrümmung, Kondom- Größen- Verordnung und nebenbei ein paar Nato- Kriege gegen fremde Völker. Man gönnt sich ja sonst nichts.
    Da war mal ein Postbeamter Gert Uwe Postel, der Kerl hat sich doch tatsächlich als
    Dr. Dr. Clemens Bartholdy in Flensbur eingestellt. 84 wurde er verurteilt und hat sich dann als Oberarzt der Psychiatrie im sächsischen Krankenhaus in Zschadraß zu bewerben. Ist das nicht lustig? Nein es ist nicht… oder doch.
    Jetzt sind die Schein-Virologen am Zug. Wär ja gelacht wenn die nicht das beste aus der immer länger werdenden Saison eines neuartigen Husten und Schnupfen machen würden – da gibt’s richtig Kohle.
    Wie titelte eine E- Marktkette? „Ich bin doch nicht blöd!“
    Viele von uns zwar auch nicht, doch wenn eine verblödete Masse mitmacht muß der Rest halt folgen. Das heißt dann Diktat… nee Demokratie.
    Ab nächste Woche Maskenball in Bayern – was muß die Maske alles verdecken. Darf ich noch sehen, hören reden? Kann Corona den Blick trüben fragt besorgt Ulfried

    Gefällt 4 Personen

  15. Ingrid schreibt:

    Die 25 Thesen haben mir am besten gefallen.
    Gut gemacht, mit Verstand und Witz.

    Gefällt 3 Personen

Kommentare sind geschlossen.