Es tut sich was, aber es reicht noch längst nicht!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrter Herr Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU),

Corona und kein Ende! Dennoch gibt es auch in diesen düsteren Zeiten gelegentlich Positives zu vernehmen. Nachdem gestern Bundesentwicklungsminister Gerd Müller das Ende des „Gießkannenprinzips“ in der Entwicklungspolitik verkündete, hören wir heute, dass Sie, Herr Seehofer, nun „mit sofortiger Wirkung“ die Hisbollah verbieten https://www.merkur.de/politik/hisbollah-horst-seehofer-terror-verbot-organisation-bundesinnenminister-politik-israel-razzia-zr-13745284.html .

Nach der Aufhebung des Demonstrationsverbots durch das Bundesverfassungsgericht hören wir nun, dass selbiges auch das Grundrecht auf Religionsfreiheit (Besuche von Gottesdiensten) wiederherstellte. So langsam scheint sich die Demokratie im Lande doch wieder zu etablieren.Als nächstes wäre nun die konsequente Schließung der Grenzen und wichtiger noch, die Rückabwicklung der Berliner Migrationspolitik dran, die unser Land seit nunmehr 5 Jahren durchwirbelt wie nichts anderes seit dem Zweiten Weltkrieg. Auch die Familienpolitik, die es Eltern wieder erlaubt mehr Zeit zu Hause mit den Kindern sowie für die körperliche und psychische Pflege von alten und kranken Angehörigen zu verbringen, muss wieder stärker in den Fokus rücken. Ich könnte die Liste fortsetzen.

Das alles wird Bundeskanzlerin Angela Merkel, den Roten, Grünen und Linken nicht gefallen, aber das macht nichts. Wir Bürger sind Ihnen dankbar für die nun getroffenen und längst überfälligen Maßnahmen, wovon wir letztlich alle profitieren. Also „weiter so“, und das meine ich ehrlich.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

www.conservo.wordpress.com   30.04.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, CSU, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Es tut sich was, aber es reicht noch längst nicht!

  1. Anonymous schreibt:

    Wird wieder mal wirkungslos bleiben.
    Übrigens – de ‚Hisbollah‘ wird doch gar nicht verboten –

    ‚Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat am Donnerstag endlich ein Betätigungsverbot (!) für die Hisbollah ausgesprochen. Die schiitische Terror-Vereinigung muss ihre Aktivitäten(!) in Deutschland nun einstellen.‘ – „Berlin – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) verbietet mit sofortiger Wirkung jede Betätigung(!) der libanesischen Terror-Organisation Hisbollah in Deutschland. (LinkMerkur oben)

    – sondern nur ihre ‚Betätigung‘ – Na, geschnallt?

    Motto: Wenn der Hahn kräht auf dem Mist – ändert sich die Hisbollah, oder sie bleibt wie sie ist‘ ©

    Wieder mal so eine typische Turbo – Drehhofer – ‚Betätigung‘!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nanu – da hab ich doch glatt vergessen, den Drehhofer noch einzusetzen:

      Richtig also: Wenn der Drehhofer kräht auf dem Mist – ändert sich die Hisbollah, oder sie bleibt wie sie ist‘ ©

      Gefällt 1 Person

    • theresa geissler schreibt:

      Anders gesagt: eine ‚Scheinbewegung‘.

      Gefällt 1 Person

    • Blindleistungsträger schreibt:

      Das kann man vergleichen mit den Tempo-100-Vorschlägen auf der Autobahn.

      Liken

  2. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  3. Berti schreibt:

    Falsche Anrede, es heißt nicht „Sehr geehrter Herr Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)“, sondern schlicht u. einfach, „sie Arschloch“!

    Liken

  4. ceterum_censeo schreibt:

    So steht übrigens „Widerstand2020“ (Dr. Schiffmann & Co.) zum Islam: Dr. Bodo Schiffmann gibt den schiitischen Gebrüdern Özoguz, Freunden der iranischen Mullahs, die ihrerseits die Hezbollah finanzieren, ein Interview, mit Foto, auf deren Muslim-Markt.

    http://www.muslim-markt.de/interview/2020/schiffmann.htm

    Und erinnere daran: Der sieht keine schädliche Zuwanderung !( sh. schon – Corona und die (geplante?) Zerstörung unserer Gesellschaftsordnung – ceterum_censeo schreibt:
    28. April 2020 um 23:04 )

    Empfehlung: Finger weg! Ein U-Boot!

    Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      @ ceterum_censeo: Danke sehr! Früh genug enttarnt! Denn die fischen in unseren (konserv.) Gewässern.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Genau:
      Bloß (!)
      nicht einer dubiosen Internetpartei ohne Parteiprogramm hinterherlaufen, deren Chef ein Islamistenfreund ist.

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Und mit seiner offensichtlichen Islamaffinität erscheint mir der Herr Schwindeldoktor doch als ein recht unsicherer Kantonist.

        Gefällt 1 Person

  5. cetrum_censeo schreibt:

    Duisburg: Demo: Corona-Skeptikerin bricht in Tränen aus!

    Am Rande der „Geisterdemo“ für unsere Freiheit (und gegen die Corona-Maßnahmen) von „Die Bandbreite“ traf DK-Reporter Oliver Flesch in Duisburg auf Alexandra, eine Mutter, die sich große Sorgen um ihre Kinder macht.

    (Quelle)- /www.youtube.com/watch?v=U63sEBzx7is&feature=youtu.be :

    “This video has been removed for violating YouTube’s Community Guidelines.”
    Learn more

    Art. 5, Abs. 1, Satz 3 GG: “ 3 Eine Zensur findet nicht statt“.

    Gefällt 1 Person

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Und SO sieht ein ‚Betätigungsverbot‘ aus:

    http://www.youtube.com/watch?v=OhJe3jD3O9U&feature=youtu.be

    Gefällt 1 Person

  7. Vox schreibt:

    Lächerliche Kosmetik. Der Islam, bzw. all seine Vereinigungen wären nach GG Art. 9 Abs. 2 verboten.

    „Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.“

    https://dejure.org/gesetze/GG/9.html

    Aber wer hält sich denn schon an Gesetze und setzt diese auch noch durch?

    Gefällt 1 Person

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Der aufsehenerregende Film des sonst eher als extremer Linker und Trump-Gegners bekannten Regisseurs
    Michael Moore:

    Michael Moore Presents: Planet of the Humans | Full Documentary | Directed by Jeff Gibbs

    „Vollfrontalangriff auf heilige Kühe“: „Klimaschutz“-Zoff um neuen Michael Moore-Film
    Von Reinhard Werner30. April 2020

    Gegenwind aus dem eigenen Lager ernten zurzeit die bekannten Linksaußen-Filmemacher Michael Moore und Jeff Gibbs. In ihrem Film „Planet of the Humans“, den sie zum „Tag der Erde“ veröffentlicht hatten, üben sie scharfe Kritik an der Förderung Erneuerbarer Energien.
    Der bekannte US-Filmemacher Michael Moore hat mit seiner jüngsten Veröffentlichung den Zorn seiner eigenen linken Fangemeinde auf sich gezogen. Grund dafür ist, dass er in dem Film „Planet of the Humans“, den er gemeinsam mit Jeff Gibbs produziert hat, Zweifel an Energiewendeprojekten und der damit verbundenen Subventionierung von Solar- und Windenergie äußert.

    Auch in „Planet of the Humans“ machen Moore und Gibbs deutlich, dass sie die Dogmen vom angeblich menschengemachten Klimawandel, einer vermeintlichen „Überbevölkerung“ und einer daraus resultierenden Gefahr eines Weltuntergangs nicht infrage stellen.
    Zwar bringen sie in dem Streifen, der anlässlich des „Tags der Erde“ (22.4.) erschienen war, zum Ausdruck, dass sie Elektroautos und Solarenergie für nicht verlässlich halten. Vor allem verweisen sie darauf, dass diese Energieformen selbst von der Versorgung durch fossile Energieträger abhängig sind.

    Michael Moore spricht von einem „Vollfrontalangriff auf heilige Kühe“
    Mit „Planet of the Humans“ wollen die Filmemacher eigenen Angaben zufolge einen „Vollfrontalangriff auf heilige Kühe“ unternehmen. Namhaften Protagonisten der „Klimaschutz“-Bewegung wie Al Gore werden „Heuchelei“ und eine geschäftspolitisch motivierte Bevorzugung problematischer Technologien gegenüber „tatsächlichen Lösungsansätzen zur Klimakrise“ vorgeworfen.

    Der Film ist in einer kostenfreien Fassung auf YouTube (Link oben)zu sehen. Am Mittwoch (29.4.) um 18 Uhr hatte das Video bereits mehr als vier Millionen Aufrufe zu verzeichnen. —–

    Am Besten wohl:
    Anschauen und selbst ein Bild machen. –

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Aber auf keinen Fall täuschen lassen – auch wenn Moore ‚Kreide gefresen‘ zu haben scheint –

      Michael Moore als Energiewende-Kritiker: Der falsche Freund

      Es wird immer als Glücksfall betrachtet, wenn ein lautstarker Gegner die Seiten wechselt und solch ein Ereignis wird selbstverständlich propagandistisch ausgeschlachtet. Mit „wenn sogar der schon sagt, dass…“ fangen dann die Meldungen an und der „Überläufer“ wird zum Kronzeugen erklärt. Wenn also der linke Filmemacher und Aktivist Michael Moore anlässlich des „EarthDay“ seinen neuesten Dokumentarfilm über die angeblich so heilsame „Erneuerbare Energie” kostenlos ins Netz stellt, hat das Gewicht.

      Aber: Michael Moore stellt die CO2-Molekül-Zählerei nicht grundsätzlich infrage und befasst sich auch nicht mit technologischen Erwägungen, Wirkungsgraden und Kosten. Die unmittelbaren Schäden, welche die Natur durch den Ökostrom-Wahn nimmt, stellt er zwar treffend dar, doch macht er dafür nicht den ideologischen Blindflug verantwortlich, in welchem sich Aktivismus und Politik befinden. Der Linke Moore beschuldigt den Kapitalismus, was sich ideologisch perfekt mit dem deckt, was die grünen Extremisten von Extinction Rebellion antreibt. Der Sammelbegriff „links-grün” trifft also in der Endkonsequenz zu.

      Also: Keineswegs unkritisch konsumieren, sich selnst ein Urteil bilden: Und nicht auf ‚false friends‘ hereinfallen.

      – Der Film ist wirklich unterhaltsam, und auch wenn Moore, wie üblich, zur Dramatisierung und verkürzter Darstellung neigt, sollten Sie sich den Film unbedingt ansehen, um sich selbst ein Urteil bilden zu können. –
      Der ganze Artikel hierzu: http://www.achgut.com/artikel/michael_moore_als_energiewende_kritiker_der_falsche_freund

      Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Und hier noch mal das ‚Corona – Angsterzeugungs -‚Strategie‘ papier des Drehhofer Ministeriunms: Hier, leider nicht ganz komplett, nur 10 der wohl 17 Seiten –
    h ttps://fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen/

    aber hier ein ziemlich guter Überblick über den Rest:

    Das Verschweigen des Worst Case ist keine Option“

    Das Innenministerium hatte sich geweigert, das Papier auf Grundlage des Presserechts und des Informationsfreiheitsgesetzes für andere Medien verfügbar zu machen: Das Dokument sei „Verschlusssache“ und „nur für den Dienstgebrauch“. Jetzt hat das gemeinnützige Portal „Frag den Staat“ das vollständige, 17 Seiten lange Papier veröffentlicht.

    Und es stellt sich heraus: Das Papier befasste sich nicht nur mit der Frage, wie die Pandemie am besten einzudämmen ist. Die Autoren beschäftigten sich auch mit Kommunikationsstrategien. Wie vermittle ich den Menschen den Ernst der Lage? Und wie bewege ich sie zum Mitmachen, wenn es um Ausgangsbeschränkungen geht, um Restaurantschließungen und ums Homeoffice?

    Konkret sehen die Autoren des Textes zwei Gefahren: Einerseits einen Vertrauensverlust in die Institutionen, dem man durch größtmögliche Transparenz entgegenwirken müsse. Als Motto sei geboten: „Es kommt etwas sehr Bedrohliches auf uns zu, wir haben die Gefahr aber erkannt und handeln entschieden und überlegt“, heißt es in dem Papier. Und: „Um die gesellschaftlichen Durchhaltekräfte zu mobilisieren, ist das Verschweigen des Worst Case keine Option.“ Wer die Gefahr abwenden will, müsse sie kennen.

    Die Gedanken der „Vielen“

    Dass diese Gefahr in der Bevölkerung aber nicht ernstgenommen werden könnte – das ist die zweite Sorge der Autoren. Eine Fixierung auf die prozentual eher niedrige Sterblichkeitsrate könne dazu führen, dass der Ernst der Lage unterschätzt wird. An einer Stelle im Papier heißt es gar, „viele“ dächten sich dann „unbewusst und uneingestanden: ‚Naja, so werden wir die Alten los, die unsere Wirtschaft nach unten ziehen, wir sind sowieso schon zu viele auf der Erde, und mit ein bisschen Glück erbe ich so schon ein bisschen früher‘.“ Ein Beleg für diese These findet sich in dem Bericht nicht.

    Um der Bevölkerung den Ernst der Lage klarzumachen, empfehlen die Autoren drastische Maßnahmen. „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden“, schreiben die Verfasser, und nennen gleich drei konkrete Beispielszenarien.

    „Das Ersticken ist für jeden Menschen eine Urangst“

    Erstens würden viele Schwerkranke von ihren Angehörigen „ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen (sic) ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Lebensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls.“

    Zweitens empfiehlt das Papier sogar, Kindern Angst zu machen. „Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern“, heißt es in dem Text. „Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.“ widerlich & . perfide, sag‘ ich nur noch, cc.

    Drittens schlagen die Autoren vor, an mögliche Langzeitschäden zu erinnern. „Auch wenn wir bisher nur Berichte über einzelne Fälle haben, zeichnen sie doch ein alarmierendes Bild“, heißt es in dem Bericht. „Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzinfarkt oder Lungenversagen, weil das Virus unbemerkt den Weg in die Lunge oder das Herz gefunden hat.
    Dies mögen Einzelfälle sein, werden aber ständig wie ein Damoklesschwert über denjenigen schweben, die einmal infiziert waren.“

    Die „1919 + 1929“-Formel

    Es sollte außerdem „historisch argumentiert werden“, schlagen die Autoren vor, nach der Formel: „2019 = 1919 + 1929“. Im Jahr 1919 verbreitete sich die Spanische Grippe aus den USA in die ganze Welt und tötete je nach Zählung zwischen 25 und 50 Millionen Menschen. Das Jahr 1929 ist wiederum das Jahr der berühmten Weltwirtschaftskrise, die unter anderem zum Aufstieg des Faschismus in Deutschland beigetragen hatte. Die Botschaft der Autoren: Die Corona-Pandemie wird so schlimm wie Spanische Grippe und Weltwirtschaftskrise zusammen, wenn es nicht gelingt, sie einzudämmen. Diese Formel werde „jedem einleuchten“, schreiben die Verfasser.

    Ob tatsächliche Experten für Kommunikation an dem Papier beteiligt waren, ist unklar. Das Innenministerium hat sich zur Identität der Urheber bislang nicht geäußert. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) berichtet, insgesamt habe eine „Gruppe von zehn Fachleuten“ an dem Papier gearbeitet. Namentlich erwähnt werden in der FAZ aber nur vier Autoren – allesamt Ökonomen.

    Wie viel Beachtung das Papier in Regierungszirkeln fand, ist ebenfalls nicht bekannt. Innenminister Horst Seehofer (CSU) sprach kürzlich in der „Bild“-Zeitung davon, es könne „Millionen Tote“ geben. Sonst überlässt Seehofer in der Öffentlichkeit allerdings Gesundheitsminister Jens Spahn und Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) das Feld. Medienberichten zufolge sollen weder Merkel noch Spahn von dem Papier aus dem Innenministerium sonderlich begeistert gewesen sein. Merkel bevorzugt ohnehin einen anderen Ton: In ihren Ansprachen an die Nation appelliert die Bundeskanzlerin vor allem an die Verantwortung der Bürger.

    H ttps://www.focus.de/politik/deutschland/aus-dem-innenministerium-wie-sag-ichs-den-leuten-internes-papier-empfiehlt-den-deutschen-angst-zu-machen_id_11851227.html

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Zu diesem ‚Machwerk‘ übrigens eine Beurteilung des jüngst bekannt gewordenen Ökonomen Stefan Homburg, Leibniz – Universität Hannover –

      Ökonom Stefan Homburg über Corona-Maßnahmen: „Das Ganze ist ein reiner Hype“

      Von Alexander Wallasch

      Fr, 1. Mai 2020
      Der Ökonom Stefan Homburg beklagt, dass die Angst vor Corona als „Herrschaftsinstrument“ missbraucht werde. Ein Gespräch über den Wissenschaftsbetrieb als „drittmittelfixiertes Biotop“ und eine Gesellschaft von Merkel-Anhängern und Aluhut-Trägern.

      Im Interview mit Alexander Wallasch
      Ökonom Stefan Homburg über Corona-Maßnahmen: „Das Ganze ist ein reiner Hype“
      Tichys Einblick – https://www.tichyseinblick.de/

      Kennen Sie dieses so genannte Strategiepapier der Regierung zur Panikschürung? Was sagen sie dazu?

      Das habe ich seit Wochen archiviert. Zunächst dachte ich, es sei Fake, aber aufAnfrage beim Bundesministerium des Innern teilte der Sprecher mit, es sei authentisch. Außerdem hob das Ministerium die Einstufung als Verschlusssache auf. > Wenn Sie in dieses Papier reinschauen, das zur Begründung des Lockdown verfasst wurde, gehen ihnen die Augen über. Inkompetenz pur, gepaart mit schlimmster Panikmache. <

      Seitdem haben wir vom zuständigen Ressortchef übrigens nichts mehr gehört. Es wird ja im Netz schon spekuliert, wo eigentlich Horst Seehofer ist. Er ist seit einem Monat abgetaucht.

      —————————–

      Der ganze Artikel. Link oben, ist lesenswert!

      Liken

  10. Pingback: Er wordt iets gedaan, maar het is nog bij lange na niet voldoende! – Theresa's visie

  11. Kevin Kea schreibt:

    Ohne Obduktion keine Pandemie hätte das Mantra der AFD sein müssen,nachdem die Anweisung vom RKI herausgegeben wurde,nicht zu Obduzieren.
    Als Trommler für die AFD,und somit auch als Gegner der Etablierten,hat nicht nur meine Wenigkeit sich die Haare gerauft.
    Ein Staatsanwalt braucht bei einem Mordfall somit keine Obduktion mehr.
    ich wohne hier bei Pflegern,die ohne Schutz auf Koronastation gearbeitet haben,und es noch tun.
    Keine Probleme,es ist ein Fake,den die Influenza ist nicht auf Urlaub.
    Als bei Joe,der jetzt Chef des Pflegeheims ist,vom Gesundheitsamt gefragt wurde,ob er eine Influenza Impfung hätte,hörte man ein gut,gut,sie wissen genau bescheid.
    Die PCR Test,sind als Virustest ungeeignet.
    Sie sind für die Produktion entwickelt worden und der Erfinder rotiert sich mit Robert Koch zum Mittelpunkt der Erde.
    Ich bin nicht nur von der AFD angewidert,sondern auch von den meisten Alternativen,da diese die Schnupfenwelle kritiklos hingenommen haben,und ihr Hirn in Angst ersaufen lassen haben.
    Der Hamburger Pathologe hat die Sache ja schon gerade gerückt,und es wird immer noch von Pandemie gesprochen.
    Ich bin fassungslos.
    Wiederstand 2020 hat hier schon viele Mitglieder,die wie ich auch,selbstverständlich die Problematik sehen,aber es zählt nur der Vorgang des Erwachens.
    Ich selbst,war ja bis vor 3 Jahren auch noch ein Grüner,bevor ich über die Aussage,die AFD sei eine offen und so weiter Partei erwacht bin.
    Das richtige strategische Denken ist bei euch anscheinend unbekannt.
    Die AFD hat auf die Ängstlichen,auf die Schneeflocken gesetzt,und denkt,das in der Generation 65+ etwas zu holen sei,das ist ein Irrtum,
    Ich habe viel dort geworben,und nur ein Felsenfestes Weltbild kennen gelernt.
    Herr Dr Schiffmann wird bald von der SAntifa angegriffen,die dies schon angekündigt hat.
    Es wird ein Massenerwachen in Gang gesetzt,das unbedingt unterstützt werden muß.
    Die Menschen brauchen eine Alternative zur Alternative.
    Ich trommle jetzt für Dr Schiffmann,die AFD allein kann es nicht reißen,da die Gehirnwäsche in Deutschland zu tief sitzt.
    Der Prozess ist wichtig,nicht die Ausgangslage.
    Auch bei einem Scheitern von Wiederstand 2020,wird die Vernunft gefördert,die Menschen erwachen,der Diskurs wir gestärkt.
    Das größte Problem bei der Werbung für die AFD,war immer die Fachkräfteproblematik,diese widert viel Menschen an,selbst wenn sie erkannt wird.
    Hallo,aufwachen,die Menschen in Deutschland haben KEINEN Geschichtsunterricht in der Schule.
    Immer nur Weimar,dritte Reich,Weimar,dritte Reich.
    Wenn diese etwas über die Endphase des ersten dreißigjährigen Krieges erfahren würden,würden sie erkennen,das man Grausamkeiten nicht klassifizieren kann.
    Deutschland wird so oder so desintegrieren,die AFD allein,kann da gar nichts bewirken,nicht im Westen.
    Jeder so wie er kann,mit dem Weltbild,mit dem er groß geworden ist,ein Prozess im Einklang mit sich selbst und jeder für sich selbst zur Vernunft und zur partiellen Wahrheit,die nie vollkommen ist.
    Hirn einschalten,Angst ablegen,strategisch großräumig denken und eine Koalition aufbauen.
    Schade das die AFD ihr Gehirn ausgeschaltet hat,und die Pandemie propagiert hat.
    Das hat gekostet.
    Es ist noch zu viel CDU in der AFD.

    Liken

  12. ceterum_censeo schreibt:


    „Mitmach“-Partei
    Eine Virus-Geburt: Widerstand2020
    ?

    Von WOLFGANG HÜBNER | Es gibt offenbar eine sehr deutsche Leidenschaft für Parteigründungen. Nun sind Parteien in einer parlamentarischen Demokratie unerlässlich. Deshalb lässt sich grundsätzlich gegen die Existenz von Parteien auch nichts einwenden. Wohl aber gegen die Bedeutung und Macht, die sie inzwischen in der stark beschädigten Demokratie in Deutschland haben. Im Grundgesetz steht in Artikel 21(!) lediglich: „Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit“. Es ist dort also ausdrücklich nicht die Rede davon, dass Parteien oder gar ein ganzes Parteienkartell die politische Willensbildung des Volkes bestimmt.

    Sh. auch H.H. v. Arnim VOR JAHREN !) schon: “Der Staat als Beute!”, cc.

    Tatsächlich ist das jedoch der Fall, wie die derzeitige Krise es einmal mehr besonders ungut beweist. Nachdem sich der Widerstand gegen die zum Teil offen verfassungswidrigen Zwangsmaßnahmen im Bund und den Ländern selbst bei der einzigen selbsterklärten Alternative sehr in Grenzen hält, bildet sich nun eine täglich stärker werdende Opposition von Menschen heraus, die nicht mehr bereit sind zur kritiklosen Einreihung in die große Corona-Volksgemeinschaft um Merkel, Söder, Spahn, Wuschelkopf Drosten und den düsteren Prognosen des Robert-Koch-Instituts.

    http://www.pi-news.net/2020/05/eine-virus-geburt-widerstand-2020/

    Die Facebook-Gruppe „Coronna-Rebellen“ hat schon über 40.000 Mitglieder, YouTube-Videos mit medizinischen und wissenschaftlichen Experten, die in den regierungstreuen Medien wegen abweichender Auffassungen ausgesperrt bleiben, finden hunderttausende Zuschauer. Und nun hat sich auch noch Dr. Bodo Schiffmann, der eine Praxis in Sinsheim in Baden-Württemberg führt, mit einer Parteigründung zu Wort gemeldet, die auf großes Interesse stößt: „Widerstand2020“ (PI-NEWS berichtete).

    Auch wenn Dr. Schiffmann Spezialist für Schwindelanfälle ist: Ein Schwindler, der die günstige konjunkturelle Lage in der Virus-Krise für eine politische Karriere nutzen will, ist er offensichtlich nicht. Dazu äußert er sich in Interviews und seinen YouTube-Beiträgen zu differenziert, ehrlich und auch sympathisch. Dieser Mann, der nicht bereit zum  blinden Konformismus wie Millionen andere Deutsche in dieser Zeit ist, fühlt wohl eine Mission, nämlich offiziellen Lügen, Manipulationen und Freiheitsberaubungen entgegen zu treten.
    Ob Dr. Schiffmann gut beraten ist, deshalb gleich eine Partei zu gründen, ist allerdings mehr als fraglich.

    Denn Parteien, AfD-Mitglieder können mehr als nur ein Lied davon singen, können sich selbst kurzfristig nicht nur auf ein Thema versteifen. Also wird sich auch „Widerstand2020“ zu Problemen wie Energie, Migration, Islam und vor allem der konkret drohenden wirtschaftlichen und sozialen Krise deutlich positionieren müssen. Das aber birgt die sehr reale Gefahr, dass es mit der Begeisterung und Einheit in der Partei sehr schnell vorbei sein kann. Der Parteigründer hat zwar gute Ideen für Form und Inhalt interner Diskussionen, die alle Parteien beherzigen sollten. Doch gibt es zentrale Probleme in  Deutschland, die nun einmal spalten.
    Das Schicksal von „Widerstand2020“ ist also völlig offen. Gleichwohl ist es gut, dass sich nun auch in dieser Form Gegenwehr gegen die staatlichen Anmaßungen und die multimedial  geschürte Viruspanik formiert. Für die AfD ist das ein Warnruf, den sich die Alternative, die in dieser Krise so richtig immer noch keine ist, durchaus verdient hat.  Zwar kann und wird die AfD in den kommenden schweren gesellschaftlichen Verwerfungen wieder Land gewinnen können. Aber nur dann, wenn sie eine Wirtschafts- und Sozialpolitik im Sinne und zum Nutzen der Masse der sogenannten „kleinen Leute“ formulieren und auch auf die Straße bringen kann.

    “Gleichwohl ist es gut, dass sich nun auch in dieser Form Gegenwehr gegen die staatlichen Anmaßungen und die multimedial  geschürte Viruspanik formiert.” –

    Wohl richtig. Aber wie oben gasagt – aufgepaßt, mit WEM man sich da ‚ins Bett legt‘!!!

    Und an die Dummschaf Wähler von 2017 :

    Ihr wolltet die DDR 2.0, und ihr werdet sie bekommen! Oder was glaubt ihr, hat eine StaSi-, SED- und FDJ – Sekretärin im Sinn?

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      ABER WARUM eigentlich eine ‚NEUE PARTEI‘? –

      Widerstand 2020 – Was bedeutet neue Partei für die AfD?

      http://www.youtube.com/watch?v=haJqKvTHPhc

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Alles in allem, deren Satzung riecht schwer nach Mulitkulti und linksgestrickt.

      In der Satzung heißt es:
      „Sie vereinigt Menschen ohne Unterschied der Staatsangehörigkeit, des Standes, der Herkunft, der ethnischen Zugehörigkeit, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung und des Bekenntnisses, die beim Aufbau und Ausbau eines demokratischen Rechtsstaates und einer modernen freiheitlichen Gesellschaftsordnung geprägt vom Geiste sozialer Gerechtigkeit mitwirken wollen.“

      Liken

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Ein Team aus Singapur hat offenbar die Neuinfektionszahlen (zumindest die bekannten) für eine Reihe von Ländern zusammengestellt und nach einem „Gauß-Fit“ *) analysiert:
    https://ddi.sutd.edu.sg/

    Demnach haben die meisten Länder das Maximum längst überschritten, unabhängig vom Shutdown (oder eben nicht), nur die Fallzahlen und der Beginn der Epidemie sind naturgemäß unterschiedlich.

    Das kann aber nur bedeuten, dass Covid-19 einen „normalen“ Verlauf hatte und der Shutdown des Merkelregimes absolut sinnlos war. Offensichtlich haben sich deutlich mehr Menschen infiziert aber sind nu immun. Und bis auf Risikogruppen, die ohnehin im Winter vorsichtiger sein sollten, sind die tödlichen Verläufe sehr selten. Boris Johnson, Cem Hunzinger-Özdemir, Friedrich Blackrock-Merz und St. Greta haben das „Killervirus“ überlebt, das Merkelregime drohte mit bis zu einer Million Toten!
    Merkel hat einen irreversiblen Schaden angerichtet und die Schlafschafe goutieren dies mit 40% in den getürkten Umfragen. Auch die 10 Millionen Kurzarbeiter folgen mit „Hurra“ der Gottgleichen, Großen und Geliebten FührerIx!

    Um es angelehnt an die Worte eines der vom MerKILL sooo geliebten ‚Bereicherer‘ zu sagen:

    Angela Merkel,du Frese, mach Shisha DEUTSCHLAND auf!

    *) When Will COVID-19 End
    Data-Driven Estimation of End Dates (updated on April 30)
    *Statement: This site presents an independent research project, not funded by any agency, and not tied to any company, government, or political party. We acknowledge the enormous input, feedback, inspiration, and support of the people and the global community that has allowed for the continual improvement of this research.
     
    The site provides continuous predictive monitoring of COVID-19 developments as a complement to monitoring confirmed cases. SIR (susceptible-infected-recovered) model is regressed with daily updated data from different countries to estimate the pandemic life cycle curves and predict when the pandemic might end in respective countries and the world, with codes from Milan Batista and data from Our World in Data. The predictions reported here all have goodness-of-fit R^2 > 0.8. The predictions are expected to change with the changes in real-world scenarios over time and are updated daily with the latest data. Motivation, theory, method, how-to-read examples, and caution are in this paper.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.