Gegen die Missachtung der Grundrechte der Bürger

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Kardinal Müller, Kardinal Zen u.a.: Aufruf für die Kirche und die Welt

Rechtzeitig zum Wochenende folgt ein Aufruf aus Kreisen der katholischen Kirche zu Corona (http://veritasliberabitvos.info/aufruf/) , dem sicherlich auch viele Nicht-Katholiken zustimmen können. Viele Staaten und Zusammenschlüsse solcher missachten zunehmend die Grundrechte ihrer Bürger in erheblichem Umfang, was viel mit der fortschreitenden Globalisierung der Menschheit und Wirtschaft zu tun hat.

Deutschland unter Kanzlerin Angela Merkel zählt zu den Haupttreibern dieser Ideologie. Dahinter stecken die Vereinten Nationen und auch die EU, die sich als Propagandisten und Teil einer neuen Eine-Welt-Regierung betrachten und sich inzwischen in vielen Bereichen von der menschlichen und natürlichen Realität verabschiedet haben.

Man betrachte in diesem Zusammenhang nur die nicht mehr zu leugnende staatliche Steuerung von Informationen, die Bevormundung und die allgemeine Beschneidung der Presse- und Meinungsfreiheit im eigenen Lande. So treten VN und EU auch für Abtreibung und Gender ein, ein Grundübel, das unsere Familien zunehmend zerstört, woran sich in der Vergangenheit sogar die Kirchen beteiligten. Auch die so wichtige Gewaltenteilung funktioniert  nicht mehr wie früher. Diese Politik ist gefährlich und muss sich ändern.

Zitat:

„Menschen guten Willens laden wir ein, sich der Pflicht zur Solidarität und dem Gemeinwohl aller – gemäß ihres Standes und ihrer Möglichkeiten – im Geist der brüderlichen Nächstenliebe nicht zu entziehen. Diese von der Kirche gewünschte Zusammenarbeit kann jedoch weder von der Beachtung des Naturrechts, noch von der Gewährleistung der Freiheiten des Einzelnen getrennt werden. Die zivilrechtlichen Pflichten der Bürger implizieren die Anerkennung ihrer Rechte durch den Staat.“

Ich bin kein Freund von Panikmache und Angst, wohl aber für Wahrheit und Offenheit. Für viele von uns geht das alles zu schnell. Ich kann nur davor warnen, sich von diesem Zeitgeist mitreißen zu lassen. Er ist dabei, uns alle zu überrollen, was gestoppt werden muss.

Auch die Kirchen müssen sich wieder ihrer originären Aufgabe stellen, nämlich der Verkündigung des Evangeliums.

Wir müssen zurück zur einer konsequenten Trennung von Staat  und Kirche, was u.a. die Abschaffung der Bezahlung von Gehältern der Kirchenfürsten durch den Staat mit einschließt.

In diesem Zusammenhang plädiere ich für die Abschaffung der Kirchensteuer und hoffe auf eine breite Diskussion.

Die Migrationspolitik Berlins und die fortschreitende Islamisierung der westlichen Welt mit tatkräftiger Unterstützung beider Kirchen machen m.E. deutlich, wohin die Reise gehen soll.

(siehe auch: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/coronavirus-und-kirche-bischoefe-warnen-vor-systematischer-ueberwachung-70534740.bild.html)

Ich wünsche allen ein gutes und gesundes Wochenende!

Klaus Hildebrandt

www.conservo.wordpress.com     9.5.2020 

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Kirche, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Gegen die Missachtung der Grundrechte der Bürger

  1. Herbert Paul Streibelt schreibt:

    Ich verweise in diesem Zusammenhang auf:

    The Most Monumental Social Engineering and Ideological Transshipment Effort in History
    April 26, 2020 | The American TFP
    Bolstered by Mass Hysteria and Vatican Support

    If the Guinness Book of Records were to track the most senseless attitude possible, the award would probably go to someone who committed suicide for fear of dying.

    With the coronavirus epidemic, that is what the world is doing. It is playing out on the social scale, the very same chain reaction the SARS-CoV-2 virus1 triggers in its victims: An overreaction by the body’s immune system leads to blockage in the lungs and death by asphyxiation.
    Read more: https://www.tfp.org/the-most-monumental-social-engineering-and-ideological-transshipment-effort-in-history/?utm_source=ActiveCampaign&utm_medium=email&utm_content=Apocalyptic+Consequences+of+Mass+Hysteria&utm_campaign=TFP200508m+-+Apocalyptic+Consequences+of+Mass+Hysteria

    Liken

  2. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  3. Berti schreibt:

    Kirchen durch Abwesenheit d. rote Karte zeigen, zum Glauben u. Beten braucht man nicht Gottes Bodenpersonal das sich weltlichen momentanen Potentaten anbiedert.

    Gefällt 1 Person

    • Habicht schreibt:

      Recht so, denn die politisch ideologische Anbiederung der EKD vor allem als Merkel Wahlverein und an den teuflischen Papst Franziskus der anstatt Christen zu schützen muslimmische Füße küsst, die Pharisäer braucht man wirklich nicht. Ebenso wenig das Brüsseler Bürokratiemonster, das die Idee der Gründerväter aus Europa einen starken europäischen Wirtschaftsstandort zu machen total verraten und zur Diktatur umgebaut hat. Ich hätte ja noch leise gehofft, dass UvdL einst Konservative ihre Chance nutzt an die Grundidee der Gründerväter an zu knüpfen, nein sie spielt gerne Diktatorin, hat man ja an der Verbannung von Helmut Schmidt Bildern, der letzte aufrechte Sozialdemokrat aus deutschen Kasernen gesehen. Ihr Green Deal ist nichts anderes als Unternehmen und Bürger mit mehr Steuer und Abgabenlasten die über die Finanzoligarchie erfunden werden ab zu kassieren und man gibt ehrlich zu, man will Unternehmen verstaatlichen und die Vielfalt des Unternehmertums für ein bisschen Trinkgeld für Politiker von Konzernen ausdünnen. Umsonst durfte die Bildung scheue Rotzgöre Greta nicht als Heilige im EU Parlament Brüssel auftreten. Der Ausverkauf Europas geht weiter, je schneller dieser Laden der alle freien Länder in die Knechtschaft des staatsmonopolitischen Kapitalismus führt, wo Monopole unsere Lebensweise, Lebensart und Konsumverhalten mit Aushebelung unserer Grundrechte führt, desto besser. Von der Leyen hatte ihre Chance als ungewollte Kandidatin den Saustall in Ordnung zu bringen, statt dessen verkauft sie sich als grüne Hure und unterstützt Merkel bei weiteren Rechtsbrüchen, indem sie Deutschland verklagen will, wo Merkel sämtliches deutsches und europäisches Recht immer wieder gebrochen hat. Professor Schachtschneider kann ein Lied davon singen, wie erst unter der rot grünen Regierung Schröder und noch krasser durch Merkel unser GG als Verfassungsinstrument immer mehr ruiniert und ausgehöhlt wurde. Auch da hätte UvdL die Chance gehabt unter ihrer Berater Affaire den Schlussstrich zu ziehen und Recht endlich zu achten. anstatt sich mit einem EUGH der sämtliche Mitglieder ihrer Verfassungsrechte korrupt beraubt zu verbünden. Tja Uschi, Deine Chance hattest Du, aber es tut weh, wie Du als eiskalter Engel Europa verrätst. Selbst Obama war nicht so dämlich als Kriegstreiber die kubanische Flüchtlingsbewegung zu unterbinden, er hat den Schleppern einen Strich durch die Rechnung gemacht und damit dem Ertrinken, indem er alle wieder dorthin zurück gebracht hat, von wo sie gekommen sind, um nicht in das Sozialparadies Amerika ein zu wandern. Man kann das Ertrinken im Mittelmeer nur stoppen, wenn man die Glücksritter getarnt als Flüchtlinge nicht mehr europäische Landesgrenzen brechen lässt und die Asylindustrie austrocknet, aber vor allem Dt. hat zu viel Großverdienet dort, die die Staatskasse und damit das Gast gebende Volk plündern. .

      Gefällt 1 Person

  4. juetz schreibt:

    Dann unterstützt auch Pastor Olaf Latzel und Pastor Jakob Tscharntke.
    Diesem Artikel kann ich vollumfänglich zustimmen.

    Unter dem Deckmantel der Islamfreundlichkeit geht es gegen das Christentum.
    Ich bin kein Mitglied einer der Großkirchen. Ich bin von Herzen evanglisch-lutherisch (gegenüber Luther aber nicht unkritisch, muss man ja dazu sagen, denn vieles am Ende seines Lebens war nicht so ideal. Das Gute und Trostreiche aber überwiegt, und er kannte die Bibel wie kein Zweiter in Deutschland), aber jeder, der in Jesus Christus seinen Herrn und Heiland erkennt und angenommen hat, ist mir Bruder und Schwester.

    Gefällt 1 Person

  5. patriosius schreibt:

    In den Kirchen ist der Neo Liberalismus zur zweiten religiösen Heimat geworden. Angestachelt von NGOs und allerlei good will Aposteln, egal welcher Richtung, hat man nichts besseres zu tun als auch in dieses Horn zu blasen, man hat ja schließlich einen Ruf zu verlieren. Selbst der Vatikan mit seiner unfehlbaren Weisheit unterstützt seine barmherzigen Brüder öffentlich weltweit zur zusammen Arbeit mit dem Islam. Das diese eine Einbahnstraße ist merken die Herren des Klerus vor lauter Toleranz bzw. Aufgeschlossenheit nicht. Für den Erhalt ihrer christlichen Lehre zu kämpfen haben die Oberhäupter beider Konfessionen vergessen bzw. können sich nicht vor lauter Toleranz dazu Motivieren. Dem einstigen Satan überlässt man Heute zur Missionierung Territorien die seid mehr als 2000 Jahren christlich geprägt sind. Die Aufgabe ihres allein Anspruchs ist aber auch im GG Verankert was die Religionsfreiheit für jedermann garantiert bzw. den allein Vertreter Status erschwert. Das ist maßgeblich auch das Einfallstor des Islam nach Europa. Demokratien westlicher Prägung sind der beste Nährboden einer solchen Tragödie Vorschub zu leisten, mit einer Tragweite die heute schon spürbar ist. Wenn die geforderte Teilhabe des Islam Politik, Wirtschaft, Zoll und Militär zu 40% dominiert wird Europa anderes aussehen, auch wegen tatkräftiger Mithilfe des Klerus. Das wieder aufleben einer Überwunden geglaubten Diktatur, ist dann wegen religiöser Eiferer Länder übergreifend Tatsache. Dem Islam muss dieses Szenario wie ein Geschenk anmuten, die Übernahme christlicher Gesellschaften ohne Waffengewalt in Aussicht gestelltnur mit unbegrenzter Zuwanderung seiner Anhänger.

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Genau so ist es patriosius, der Kniefall vor dem Islam, den die Kirchen als Relionsfreiheit hinstellen, ist das schlimmste Verbrechen an unserer Religion.
      Das Christentum wird immer mehr von dieser angeblichen Religion verdrängt, die sich aber als agressive Ideologie darstellt und sich zum Ziel gesetzt hat alle Ubgläubigen zu unterwerfen oder auszulöschen.

      Liken

  6. Aufbruch schreibt:

    Die Politik braucht zur Durchführung ihrer Weltveränderungspläne “Katastrophen”. Ereignisse, mit denen sie die Menschen in apokalyptische Zustände versetzen und damit gefügig machen kann. Wenn diese Ereignisse nicht von selbst kommen, werden sie, wie beim Waldsterben und der Klima-Hysterie, selbst erzeugt. Den Menschen wird ein schlechtes Gewissen gemacht, das sie für alle idiotischen und politisch gewollten “Alternativlosigkeiten” zugängig macht. Dazu gehört auch die Beschneidung der Grundrechte. Weil das so gut funktionierte und die Bürger die „alternativlosen“ Maßnahmen ohne Murren über sich ergehen ließen und lassen, kam die Corona-Pandemie wie gerufen, um ein neues Fass aufzumachen. Wieder wurden und werden die Leute per Gehirnwäsche eingeschüchtert und verängstigt. Da ich nicht an solche Zufälle glaube, gehe ich auch kaum davon aus, dass diese Pandemie wirklich eine Pandemie ist. Sie wurde von der WHO einfach ausgerufen. Mit Hilfe heißgemachter “Wissenschaftler” sind, wie bei der Klima-Hysterie, Ängste erzeugt worden, die es der Exekutive über die Legislative und den Bürger hinweg ermöglichte, Fakten zu schaffen, die dem politischen Ziel, einen Einheitsuntertanen zu kreieren, immer näher kommen. Die in Gesetze gegossenen Maßnahmen sind Fakt. Und da sie nicht mit dem Vorbehalt einer Abschaffung bei wieder hergestellter Normalisierung beschlossen wurden, werden sie bleiben, bis das Endziel erreicht ist.

    Es ist nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht der Kirche, diesen Missstand anzuprangern. Dass das nicht von aller oberster Stelle kommt, stimmt bedenklcih. Wahrscheinlich werden die Kritiker sogar gebrandmarkt. Aber was kann man von einem Papst verlangen, dessen Berater einer der radikalsten Globalisten und Umvolker, Peter Sutherland, war. Die Kirche, die sich unter den vorangegangenen Päpsten von der Politik ferngehalten hatte, stolpert Hals über Kopf in ein politisches Abenteuer, aus dem sie nur als Verlierer herauskommen kann. Wenn es das Wort Jesu nicht gäbe: „Du bist Petrus der Fels, auf diesm Felsen will ich meine Kirche bauen und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen (Mt. 16, 18 -19)“, müsste man um den Bestand dieser Kirche bangen. Aber bisher hat sie, trotz mancher Turbulenzen, 2 000 Jahre überlebt. Es macht daher Mut, dass sich jetzt Widerstand gegen die Politik und auch gegen das Stillhalten oder sogar politische Mitmachen der Kirche regt.

    Liken

    • gerardfrederick schreibt:

      Sich mit diesen pedophilen Hochverrätern der Zivilisation auseinanderzusetzen ist conterproduktiv.. Es war das Jahr 1946, ein Jahr in welchem Millionen von Deutschen unter unmenschlichsten Umständen aus ihrer Heimat von vergewaltigern und Dieben vertrieben wurden, als wir zuhause, ich war damals 6 Jahre alt, verhungerten, dass der Kirchenfürst Niemöller in Stuttgart eine Rede gab. Er wusste ganz genau was lief, er wusste alles, aber was tat er? Anstelle an die Welt zu appelieren die Greuel zu beenden, beschimpfte er das Deutsche Volk, verhöhnte er die waren Kriegshelden , LOG DASS SICH DIE BALKEN gebogen haben von wegen 260.000 angeblich vergassten in Dachau und schüttete seine christliche Jauche über uns aus. NE, NE, alle Kirchenfürstn nach diesem Monster sind desselben Geistes, widerlich kriminell im schlimmsten Sinne und an diese verseuchte Typen wendet man sich? Ihr seit scheinbar hoffnungslos.

      Gefällt 1 Person

      • Berti schreibt:

        Vergaste in Dachau???!!!
        So so, heiliger holobimbam, bei München gab’s also ein Vernichtungslager, gelle?
        Wär‘ neugierig was der Niemöller so während des Krieges getrieben hat…

        Liken

        • gerardfrederick schreibt:

          Das ist es ja gerade – Niemöller war in Dachau interniert° Er hatte UNBEGRENTZE Briefprivilegien inklusiv ins Ausland. Seine Freunde und Familie konnten ihn unbehelligt jederzeit besuchen.

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Niemöller war auch einer von der übelsten Pfaffensorte – ein Heuchler vor dem Herrn.

        Liken

  7. juetz schreibt:

    Beim Klima ist die Kommentarfunktion schon geschlossen.
    https://kopp-report.de/planet-of-the-humans-michael-moore-rechnet-mit-energiewende-ab/

    Bis 21.Mai. frei auf youtube

    Liken

  8. Ulfried schreibt:

    Es ist für mich als Katholik nicht hinnehmbar was hier für entwürdigende Kommentare gegen meine Kirche vom Stapel gelassen werden. Die katholische Kirche auf ein paar pädophile Verbrecher und Freimaurer zu reduzieren spricht jeder Realität Hohn. Und zeugt davon, daß die meisten Kommentatoren auf dieser Linie sich nie mit der Wahrheit beschäftigt haben und von Kirchengeschichte Null Wissen haben. Die katholische Kirche hat seit zweitausend Jahren das Erbe unseres Heilandes Jesus Christus weitergetragen, sonst wüßte heut wahrscheinlich niemand von IHM und Seiner Mission. Ich erinnere daran, daß Pius XII. sich gegen die Hitler- Mussolini Aggression wehren mußte und auf seiner Sommer- Residenz Castel Gandolfo bis zu 40.000 jüdische Menschen versteckte und rettete. In diesem Zusammenhang erinnere ich auch nochmal an meinen Beitrag bei Conservo im November 2018
    https://conservo.wordpress.com/2018/11/06/der-letzte-papst-und-das-ende-des-alten-europas/#comment-29977
    Damit wollte ich einige Hintergrund- Infos geben, wie von innen und außen unsere Mutter Kirche systematisch zerstört werden soll.
    Keine Kirchensteuer mehr? Mein Hüftgelenk habe ich vor zwanzig Jahren in der Caritas- Klinik in Bad Mergentheim bekommen. Und es sitzt immer noch wie angegossen. Kindergärten, Hospize, Kliniken etc. das alles schafft nicht euer Islam sondern unsere katholische Kirche.
    „Vielen Dank“ Klaus Hildebrandt für den Aufruf zur weiteren Zerstörung des Fels Petri. Wer das Gute nicht will bekommt halt was Anderes. Eure Merkel macht’s möglich. Pädophilie ist ein furchtbares Verbrechen ebenso wie das Schlachten kleiner Kinder im Mutterleib. Das auf die katholische Kirche zu reduzieren zeugt von viel Unwissen. Mehr als 90% aller Kinderschändungen weltweit gehen auf das Konto von weltlichen Organisationen, Islam, Zeugen Jehovas etc.
    Die katholische Kirche ist m. E. die einzige Org., die das aufarbeitet und Opfer entschädigt.
    Schon mal gehört, daß eure „grünen“ und Roten das tun?
    Udo Ulfkotte hatte mal aufgedeckt, daß in Berlin Parlamentarier mit „Taxi- Schein „ zum Kinderstrich gekarrt werden. Wo bleibt der Aufschrei?
    Ich bin in die katholische Kirche eingetreten weil ich helfen will unser Haus Christi vom Freimaurer- Schmutz zu reinigen bevor es der Herr tut wie vor zweitausend Jahren schon mal. Schaut euch an, was uns Alois Irlmeier und viele andere Seher über die DREI DUNKLEN TAGE voraussagten, da wird viel Heulen und Zähneklappern sein.
    Ich stehe zu meiner Kirche und zu den anständigen Hirten wie Pius XII., Bischof Dyba, Pfr. Winfried Pietrek, Kardinal Müller, Robert Kardinal Sarah u. v. a. m. Da können „philosophische“ Verleumder machen was sie wollen – ich habe genug Rückgrat.
    Auch den o. g. Aufruf habe ich unterzeichnet, weitergegeben und erste Resonanzen aus Deutschland und Schweiz bekommen, das macht Mut.
    Lieber Peter, dein Bruder selbst ist Priester, müssen wir diese Schmähungen hier unwidersprochen hinnehmen? Weit haben es die Menschen gebracht. Ulfried

    Gefällt 1 Person

  9. Ulfried schreibt:

    Selbstverständlich liebe ich es nicht, wenn Freimaurer wie Marx sich das Kreuz vom Halse reißen und als Kotau vor dem Antichrist in der Hosentasche versenken. Ich weiß, daß bspw. Marx vom bayrischen Staat gesponsert wird mit Einliegerwohnung, Dienstwagen, Sekretärin und einem fürstlichen Gehalt. Das meine ich, wenn ich von Reinigung rede. Auch die Verschwendung für Schleußer ist nicht hinnehmbar. Doch deshalb aufrufen die dritte Säule unserer Sozialstruktur zu zerstören, ist unverantwortlich. Als Kohl damals dafür sorgte, daß mit Austritt aus der Kirche die Steuer wegfällt, mußten viele soziale Einrichtungen der Kirche schließen. Übrigens hat damals der Papst angeordnet, daß keine Beratungsscheine mehr ausgestellt werden dürfen. Das hat Organisationen wie Parenthood auf den Plan gerufen. Busch und Obama haben diese Drecks- Org. unterstützt. Donald Trump hat denen den Hahn zugedreht. Dafür sind Merkel und EU eingesprungen. Wo bleibt der Widerstand?

    Gefällt 1 Person

  10. Ingrid schreibt:

    ,,Wir müssen zurück zu einer konsequenten Trennung von Staat und Kirche“

    Ja das müssen wir, damit die Kirche sich auf ihre wahren Aufgaben besinnt und endlich aufhört sich in irgendwelches politisches Geschehen einzumischen und ihre Mitglieder dadurch mit Verachtung straft.

    Das fängt schon beim Papst an und hört beim Geld auf.
    Jesus hat gesagt: Werft endlich die Pharisäer aus dem Tempel und damit hatte er Recht, auch wir sollten das in seinem Namen endlich tuen.

    Gefällt 1 Person

  11. juetz schreibt:

    https://www.openpetition.eu/petition/online/solidaritaetsbekundung-mit-bremens-pastor-olaf-latzel

    Im Übrigen gebe ich Ulfried recht. Auch hier sind mancherlei Kommentare mittlerweile unterirdisch und aus welchen Quellen auch immer gespeist.
    Ich bin kein Freund der römisch-katholischen Kirche, zumal sich wirklich Irrlehren und Missverständnisse eingeschlichen haben. Und die Verfolgung der Hugenotten zBsp, Zwangskonversion der Juden…
    Aber die Wahrheit ist weitaus komplizierter und
    Gott hat auch diese unvollkommene Organisation gebraucht und gebraucht sie weiterhin um Seinen Plan auszuführen.

    Die EKD ist so dem Zeitgeist verfallen, bis auf einige wenige… siehe obige Petition, dass Luther und alle die für die Reformation gekämpft, gelitten und gestorben (zB Hus, Wycliff) sind, sich im Grabe umdrehen.

    Allein der Herr und Heiland Jesus Christus weiss um Seine wahre Braut, die Gemeinde der wahren Gläubigen – ecclesia: die Herausgerufenen – die Kirche.

    Gefällt 1 Person

  12. conservo schreibt:

    @ Ulfried, juetz u.a.: Jeder, der länger bei conservo weilt, weiß, daß ich bekennender Katholik bin. Das muß ich nicht täglich erklären, sondern das ergibt sich u.a. aus meinen Publikationen.
    Etwas anderes ist die Stellung als admin. Jeder hat das Recht, hier seine Meinung zu sagen, auch wenn sie mir und anderen wehtut. Das darf auch auf conservo sein!
    Auch zur hier angesprochenen Sache habe ich vielfach publiziert. Man darf keine Organisation allein an ihren „schwarzen Schafen“ messen. Es gibt, wie Ulfried richtigerweise betont, genug aufrechte Männer und Frauen in der Kirchengeschichte, die das bezeugen.
    Es gibt aber Punkte, die Klaus Hildebrandt angesprochen hat, über die man sehr wohl diskutieren müßte. Dazu gehört auch das Rollenverständnis der Kirche(n) in unserer Gesellschaft (z.B. das „Reizwort“ AfD), und dazu gehört auch die Frage der Trennung von Kirche und Staat.
    All das muß man nicht „mit Schaum vor dem Mund“ diskutieren, sondern in einem freien Diskurs.

    DAZU LADE ICH MEINE LESER JETZT BESONDERS HERZLICH EIN. WENNN SIE WOLLEN, KÖNNEN WIR HIER EINEN DISKUSSIONSSTRANG DAZU ERÖFFNEN.

    ALLEN EINEN GESEGNETEN SONNTAG WÜNSCHT
    PETER H.

    Gefällt 1 Person

    • Berti schreibt:

      Katholisch, evangelisch, anglikanisch, orthodox, usw usw…
      Wann erinnern wir uns endlich das wir im Grunde alle Christen sind?!
      (…und ER selbst war ja schließlich Aramäer)
      Ach so, gelten z.B. Bergpredigt u. Vaterunser nicht für alle?
      Selbiges gilt auch für die -streng genommen- 9 Verbote + 1 Gebot, oder?

      Liken

    • gerardfrederick schreibt:

      Ich weiss von drei aufrichtigen, guten und ehrlichen Katholiken und zwar dem Jesuitenpater Wendelin Gruber aus dem Banat der sich aufopfernd für die misshandelten Banatdeutschen in Tito´s Lagern hervortat. Ein Mann ungewöhnlicher Ehre und Tapferkeit, den ich verehre. Der zweite ist Kardinal von Galen der sich ununterbrochen für die Deutschen, ganz speziell für die grauenhaft misshandelten Kriegsgefangenen einsetzte und drittens ein mir leider Gottes unbekannter Pfarrer der in Tito´s Lagern aktiv war und alle unterstützte, egal welcher religiöser Überzeugung. Dieser tapfere Katholik wurde von Tito´s Leuten grauenhaft gefoltert und ermordet.Dass es andere gegeben hat seht ausser Frage. Es ist bemerkungswert, dass kein Einziger dieser katholischen Helden und Ehrenmänner jemals vom Vatican erwähnt wurde während diese korrupte Clique Betrüger und Ehrlose wie die abstossend hässliche (Rest gestrichen wg. beleidigenden Inhalts. / P.H.)

      Liken

  13. floydmasika schreibt:

    Die Grundrechte haben eine Rangordnung. Leben und körperliche Unversehrtheit kommen vor Freizügigkeit. Die Anwesenheit einer Epidemie ändert die Spielregeln. Ferner braucht ein Gemeinwesen nicht nur Freiheit sondern auch Brüderlichkeit, nicht nur Individualismus sondern auch Kollektivismus. Sonst hat es keinen Bestand.
    Sehr schön formuliert hat dies neulich der russische Präsident https://bayernistfrei.com/2020/05/04/putin-corona/.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      NEIN,
      die Anwesenheit eine derart hochgepushten und instrumentalisierten (vorgeblichen) Epidemie ändert die Spielregeln NICHT!

      Der Staatsrechtler und langjährige Präsident des Bundesverfassungsgerichtes, Professor Hans-Jürgen Papier, kam die Debatte zu kurz und gingen Eingriffe zu weit: „Es geht und ging ja nicht um wissenschaftlich vorgezeichnete Entscheidungen, sondern um die politische Abwägung zwischen sich teils widerstreitenden Belangen wie dem Schutz von Leben und Gesundheit der Bevölkerung einerseits und dem Schutz von Rechtsgütern mit Verfassungsrang“, sagte Papier der „Bild“ (Freitagausgabe). Das möge „im Detail eine Angelegenheit für Runden von Bund und Ländern“ gewesen sein, „aber im Grundsatz hätte das Teil einer breiteren und ausführlicheren parlamentarischen und öffentlichen Debatte bedurft“, so Papier.

      Liken

  14. juetz schreibt:

    Mir genügt das Rollenverständnis in der Bibel.

    Und natürlich darf jeder seine Meinung sagen.
    Man darf aber auch hinweisen, wenn man die Bibel verniedlichen möchte.
    Und nein, wir sind nicht alle Christen und das Vater unser gilt nur denen, die durch Jesus Christus mit dem Gott versöhnt sind, der uns somit als Kinder annehmen kann, weil wir in IHM sind. Gott kann keinen Sünder neben sich dulden, ER ist heilig.

    Und das ist nicht so, weil Juetz das sagt, sondern weil das so in der Bibel steht.

    Jesus Christus sagt: ICH bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch MICH.
    Wäre es anders, wäre ER umsonst am Kreuz gestorben, hätte umsonst gelitten, wie wir es uns gar nicht vorstellen können (und zwar nicht hauptsächlich der körperlichen Schmerzen wegen, sondern weil ER für alle Sünden der Menschen bezahlt hat, sei es Mord, Totschlag, Pädophilie, Vergewaltigung, Diebstahl, Lügen usw, allen Dreck, den die Menschen je begangen haben und noch begehen werden .. und der VATER Sein Gesicht abwenden musste und den SOHN schlagen), begraben worden, hinabgestiegen in iei Hölle, auferstanden am dritten Tag und nur zur Rechten Gott des Vaters, des Allmächtigen sitzend, von dannen er kommen wird, zu richten die Lebenden und die Toten.

    genauer nachzulesen im Apostolischen Glaubensbekenntnis.

    Aber man muss zu IHM komme, bereuen, Sünden bekennen, Buße tun sprich umkehren und sich abwenden von dem Leben ohne den dreieinigen lebendigen wahren Gott. Wer aufrichtig bereut und zu IHM kommt, dem wird vergeben werden … und er kann ein Kind Gottes werden und Gott Vater nennen.

    Aber ich merke, dass ich es müde werde. Es gibt die Bibel, da steht alles drin. Und man kann die Bibel einfach auch mal für sich selbst lesen, ohne Interpreationen oder Bibelkommentare und sich überraschen lassen, was das mit einem macht. Ich bin immer wieder überrascht und ertappt.

    Und denkt wirklich jemand, dass diese Demos hilfreich sind?
    A propos Lockerungen etcpp.
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/demos-in-ganz-deutschland-mindestabstand-nicht-eingehalten-16762743.html

    Ich bin sehr gespannt auf die nächsten drei Wochen.
    Die Zahlen werden zeigen, wie infektiös das Virus ist und was mit denen geschieht, die erkranken.
    Ich hoffe, ich täusche mich aber irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl.
    Corona-Rebellen hin oder her.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.