Steinmeiers Schizophrenie seiner eigenen Person

(www.conservo.wordpress.com)

Von Martin E. Renner MdB *)

Steinmeier: „Man kann dieses Land nur mit gebrochenem Herzen lieben.“

Konnte jemals das Wort eines Staatsoberhaupts deutlicher die vorhandene Schizophrenie (gespaltene Persönlichkeit) seiner eigenen Person, aber auch der Personen, die sich in seinem politischen Kollektiv befinden, zum Ausdruck bringen?

Wie kann ein Staatsoberhaupt in einer öffentlichen Rede davon sprechen, dass man „dieses Land nur mit gebrochenem Herzen lieben“ könne?

„Dieses Land“?

Er sagte nicht: „mein Land.“ Er sagte nicht: „unser Land.“ Er sagte nicht: „Deutschland.“

Wie kann sich jemand als Staatsoberhaupt empfinden, wenn er sich zu derartigen sprachlichen Verrenkungen genötigt sieht?Das ist schon recht bezeichnend, was der Frank-Walter hier so von sich gibt. Aber er spricht hier stellvertretend für sein gesamtes internationalsozialistisches – auch neomarxistisch zu nennendes – politisches Kollektiv. Ein Kollektiv, das so gar nichts mit „Deutschland“ anzufangen weiß. Das so gar nichts mit dem Begriff „Heimat“ anfangen kann. Das, außer der Sprache, nichts zu erkennen vermag, was eine „typisch deutsche Kultur“ sein könnte.Er beschreibt in seiner Rede all‘ das Böse, das Verworfene, das Verwüstende, das Deutschland vor vielen Jahrzehnten heimgesucht und unterworfen hatte.

Ja, das kann man so beschreiben. Aber, ist das dann ein glaubwürdiger und nachvollziehbarer Grund, dass man sein eigenes Land, seine eigene Nation, dem und der man im Auftrag seiner Bürger vorsteht, nur noch mit „gebrochenem Herzen“ lieben kann?

Man kann nicht mit gebrochenem Herzen lieben!

Nur psychisch stark Gestörten kann das vielleicht gelingen. Oder gebraucht er einen solchen Ausdruck, um seine eigene Gespaltenheit zu dokumentieren?

Er und seine eigene Polit-Kamarilla beschimpfen und verurteilen „Deutschland“ doch seit Jahrzehnten nur aus einem einzigen Grund. Sie wollen die Bereitschaft bei den Bürgern erzeugen, sich selbst gering und minderwertig zu fühlen, so dass sie bereit sind, unter der neo-marxistischen Führung der politischen Apparatschiks Steinmeierscher Gesinnung in globalistischen, supranationalen Macht- und Elitestrukturen als Systemsklaven Unterschlupf zu suchen. Um noch weitere tausend Jahre ihrer Schuld kultisch frönen zu müssen oder ersatzweise 60 Prozent ihrer Arbeitseinkommen als Tribut an eben diese Staatsgewaltigen abzuliefern.

In Wirklichkeit bespricht und beklagt Steinmeier etwas an „unserem geschichtlichen Deutschland“, das er und die Seinigen am liebsten wieder in Deutschland errichten würden. Und schon ziemlich weit damit fortgeschritten sind. Nämlich die vollkommene Unterwerfung, die Entrechtung und die allumfassende staatliche Observanz und Kontrolle des Bürgers.

Das kann er natürlich so nicht sagen und schon gar nicht zugeben. Aber wer Augen hat, der sehe und wer Ohren hat, der höre.

Sie glauben das nicht?

Dann informieren Sie sich doch bitte einmal über den Lebensweg „unseres“ Bundespräsidenten in früheren Jahren. Über seine Redaktionstätigkeit bei einer Zeitung, die von der DDR finanziert wurde. Über seine Kameradschaften mit Stasiangehörigen, über seine Beziehungen zu RAF-Brüdern, die als Demo-Pulk hinter Hammer und Sichel hinterher gelaufen sind und „hasta la victoria siempre“ (Che Guevara) skandierten. Heißt: „Auf zum Endsieg.“

Ja, genau das streben diese Politiker an: Endsieg über die Freiheit, die Souveränität und die Selbst-Verantwortlichkeit des Bürgers.

Na bravo.

Es grüßt Sie an diesem 8. Mai 2020

Herzlichst Ihr

Martin E. Renner MdB

—–

conservo meint:

„Und ich kann Steinmeier nur mit gebrochenem Herzen ertragen.

Danke, lieber Martin Renner, für diese klaren Worte!“

*******
*) Martin E. Renner MdB ist Betriebswirt und Freier Autor (regelmäßige Kolumne bei PI – wie auch diese hier). 2013 war er einer der 15 Gründungsinitiatoren sowie Mitglied im Gründungsvorstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD). Seine Beiträge erscheinen außer bei PI auch auf conservo. (Original:https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2548892058698432&set=a.1528200724100909&type=3&theater)
www.conservo.wordpress.com        8.5.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, APO/68er, Bundespräsident Steinmeier, Frankfurter Schule, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

48 Antworten zu Steinmeiers Schizophrenie seiner eigenen Person

  1. Emil schreibt:

    Schaut mal hier rein. Dr. Curio zerlegt die Rede von Steinmeier.

    Passt sehr gut zum Artikel von Hr. Renner

    Gefällt mir

  2. Bissmark schreibt:

    diese Gehirndruckauswüchse sind nur der „Panik“ vor der AfD zu verdanken!

    Gefällt 1 Person

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Ach ja, BunTes UHU ‚Faule Jauche Fischabfall‘ Steingeier hat auch noch weiter geblubbert:
    BERLIN. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seiner Rede anläßlich des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa am 8. Mai 1945 vor einem neuen Nationalismus gewarnt:

    Befreien von der Versuchung eines neuen Nationalismus. Von der Faszination des Autoritären. Von Misstrauen, Abschottung und Feindseligkeit zwischen den Nationen. Von Hass und Hetze, von Fremdenfeindlichkeit und Demokratieverachtung – denn sie sind doch nichts anderes als die alten bösen Geister in neuem Gewand. Wir denken an diesem 8. Mai auch an die Opfer von Hanau, von Halle und von Kassel. Sie sind durch +++Corona nicht vergessen!

    Ach halt doch einfach die Klappe, stinkender Fischfi … nger!

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Dieser Schmarotzer ist zu blöde, um zu merken, dass er für extreme Feindseligkeit INNERHALB der eigenen Nation sorgt, dass er für Hass sorgt, weil er die eigene Nation zum Sklaven macht. Dieser elende Sklaventreiber!

      Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Warnung vor „neuem Nationalismus“ ???
      Es wäre doch ut, wenn die Herren sich einmal überlegen würden, was die Begriffe überhaupt bedeuten, die sie so großzügig ausstreuen!
      „Nationalismus“, das ist das Bekenntnis zum „Volk“.
      Ein Volk ist bestimmt durch die besondere Art seiner Geistigkeit, also durch seine Kultur.
      Nationalismus ist also das Bekenntnis zur eigenen Kultur, im Bewußtsein, daß es auch andere Kulturen gibt; insgesamt bilden sie die Weltkultur.
      Die Geistigkeit des Menschen, seine Kulturfähigkeit, ist identisch mit seiner Würde, die ihn vor allen andeen Lebewesen auszeichnet.
      .
      Nicht zufällig ist der höchste Wert des Grundgesetzes die Wahrun der Menschenwürde, also de Kulturfähigkeit des Volkes: Das GG erlaubt nict nur das Bekenntnis zur eigenen Kultur, es FORDERT sie!
      Das GG ist „VÖLKISCH“!
      Und deshalb verlangen Art. 56 und 65:
      Alle Politik ist so auszurichten, daß sie dem „…Wohle des deutschen Volkes“ dient, „…seinen Nutzen mehre“, „…Schaden von ihm wende“.
      .
      Herr Steinmeier sollte wieder einmal das Grundgesetz lesen!

      Gefällt 2 Personen

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Ganz unschuldige Frage: Taugt ein gebrochenes Herz 😬 😰 😱 auch als Hundefutter?

    Gefällt 1 Person

  5. Bärbel Witzel schreibt:

    Eine großartige Rede von dem Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker am 08.05.1985

    Meiner Überzeugung nach war Richard von Weizsäcker der beste Bundespräsident, den Deutschland je hatte.

    Heute sitzen im deutschen Parlament, bis auf ganz wenige Ausnahmen, nur noch Lakaien. Frank Walter Steinmeier gehört auch zu den Lakaien.

    Gefällt 1 Person

  6. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Wenn mir was „das Herz bricht“, dann sind es Existenzen wie Steinmeier, merkl, spahn oder maas!

    Gefällt 1 Person

  7. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    „Deutschland“ liebe ich!
    Aber was ist das eigentlich, „Deutschland“ ?
    Kann denn die „brd“ Deutschland sein? Liebe ich die „brd“ ?
    .
    Deutschland ist nicht identisch mit der „brd“. Vielleicht ist Deutschland derzeit nur ein rein geistiger Begriff, der für das ewige Deutsche Volk steht.
    Ja, ich liebe das Deutsche Volk!

    Gefällt 2 Personen

  8. text030 schreibt:

    „Man kann dieses Land nur mit gebrochenem Herzen lieben.“ Für mich ist es ist mein Land, mit allen Höhen und Tiefen. Selbst die DDR war für mich als politisch Verfolgter mein Land. Es gehörte nicht den SED- und Stasibonzen. Und es gehört nicht Steinmeier. Seine Worte lassen daran keinen Zweifel. Es gehört denen, die es bereichern, achten und seine Kultur und Werte leben.

    Gefällt 2 Personen

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Schaltet bei mir automatisch von dem POT Video Stuttgart auf dieses

    HETZMACHWEK um – ohne mein Zutun oder ich diesen DRECK aufgeufen hätte – so geht Demagogie!

    youtube.com/watch?v=_Z116AqM_XM&feature=youtu.be

    (‚DW‘) – widerlich und ÜBELST!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Der mitr angezeigte Titel des Videos ist:
      ‚9.5.2020 Stuttgart – Hygienedemo Live‘

      tatsächlich läuft aber der üble ‚DW‘ – HETZDRECK _

      habt Ihr so was auch erlebt?

      ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      Hier aber wenigstens noch –

      Bericht von Michael Mross aus Berlin:

      http://www.youtube.com/watch?v=cPBtNr6jMOA

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        So sieht das mit dem tatsächlichen Titel des DW Drecks aus:

        h ttps://www.youtube.com/watch?v=BKDUeanNy_o“>’Hygiene-Demos‘ und ‚Widerstand 2020‘: Was steckt dahinter? | Corona Update

        Gefällt 1 Person

        • altmod schreibt:

          Deutsche Welle, Tagesschau, Heute … alles derselbe Hetzerhaufen. Die Anliegen der Bürger sind denen egal. Hauptsache man findet oder vermutet Nazis.

          Gefällt 2 Personen

        • ceterum_censeo schreibt:

          PASST:

          V-Theoretiker & Rechtsextreme? Wie die Tagesschau über unsere Demos berichtete

          ‚Rechtsextremismusforscher‘?

          Und LINKSEXTREMISMUSFORSCHER? – Kennt jemand einen ?

          Gefällt 2 Personen

  10. Harald Hütt schreibt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Renner,
    ich beneide Sie nicht um die Aufgabe, in diesem verkommenen Parlament „politisch dicke Bretter“ bohren zu müssen. Obendrein müssen Sie noch jeden Tag mit diesen, durch Parteienproporz und Kaderinzucht gehätschelten Ochlokraten, den Arbeitsplatz teilen. Ohne hinzusehen, erkenne ich die Vertreter dieser Negativauslese an ihrer meist inhaltslosen Phrasendrescherei und ihrem wahnhaften Hang zur Weltverbesserung. Wie sagt Michael Klonovsky ebenso treffend, wie entlarvend zu solchen Subjekten? „Solange sie nicht reden, könnte man sie fast für Individuen halten.“
    Ihnen sei mein Dank ausgesprochen dies zu erdulden, und auch für die überwiegend sachliche und faktenbasierte Oppositionsarbeit Ihrer Fraktion.
    Lassen Sie uns zuversichtlich und auf das Ziel fokussiert, in die Zukunft schauen. Denn wie immer in der Geschichte gilt auch aktuell die Einsicht. „Die Revolution wird ihre Kinder fressen.“ Geschichte wiederholt sich zwar nicht, aber sie „reimt“ sich.

    Gefällt 2 Personen

  11. Walter schreibt:

    Danke für den Artikel.
    Stimmt alles. Wer will, kann sich gerne die Geschichte erklären, wie es damals 1933 war. Diese Lage hat man aber das Volk selbst gewählt, gewünscht… In der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Bloß bei dem Tempo der Umvolkung hat der immer noch schlafende Michel keine Chance sich wieder aufzubauen. Der Zug ist schon abgefahren. Und genau wie damals im Frühjahr 1945 hat der Adi Halluzinationen den Krieg zu gewinnen, beabsichtigt jetzt die Blutraute die Welt zu retten. Islamisierung + Diktatur kann man nicht mehr stoppen und zurück drehen. Das muß man klar und deutlich sagen. Die Aparatchiks werden um die Macht erbitterten kämpfen. Die DDR könnte sich auch ohne Erlaubnis von der Regierung der UdSSR auch nicht befreien lassen.
    Das was jetzt passiert, kann man schon 2015 befürchten. Und die letzte Chance war die Wahl 2017.

    Gefällt 1 Person

  12. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Gefällt mir

  13. altmod schreibt:

    Seit der Rede des vormaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker zum 40. Jahrestag am 8. Mai 1985 gehört es gewissermaßen zur „Staatsräson“, den Tag ausschließlich als einen „Tag der Befreiung“ anzusehen. Alles andere ist „revisionistisch“ oder schlimmer.
    Diese Anschauung erlaubt es, dass deutsche Kanzler sich und ihr Volk nochmals diskreditierten und würdelos, ja speichelleckerisch an den Siegesfeiern der Alliierten in Frankreich oder in Moskau am Roten Platz teilnahmen.
    Und es erlaubte die Einzigartigkeit einer Nation, in seiner Hauptstadt „ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande“ (Rudolf Augstein) zu erstellen.
    Und man muss beschämt feststellen, dass die Kontinuität dieser Entwicklung es ermöglicht, dass Repräsentanten von prädominanten politischen Kreisen hierzulande sich straflos hinter Transparenten einreihen dürfen, die Deutschland als „mieses Stück Scheiße“ bezeichnen.
    Richard von Weizsäcker – ich bin beileibe kein Verehrer von ihm – war der jetzigen „Polsterpfeife“ aus dem Schloß Bellevue jedoch intellektuell und rhetorisch haushoch überlegen. Konnte man bei von Weizsäcker noch so etwas wie Patriotismus erkennen – wenn auch sehr eigengeprägt, ist Steinmeier nur ein linker Hassprediger und Spalter.

    Gefällt 3 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Was hätte wohl z.B. Vera Lengsfeld oder weiter oben benannter Herr Knabe als Amtinhaber(in) zum 8.5. gesagt..?
      Steinmeier hockt dort, weil er genau das, tut was er tun soll.

      Eine Schimpfkanonade auf den ******** erspare ich mir und Euch!
      So, habe noch zu tun und fertich…

      Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich habe nämliche Rede damals schon widerwärtig gefunden.

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        „Richard von Weizsäcker – ich bin beileibe kein Verehrer von ihm (ich auch nicht) – war der jetzigen „Polsterpfeife“ aus dem Schloß Bellevue jedoch intellektuell und rhetorisch haushoch überlegen. Konnte man bei von Weizsäcker noch so etwas wie Patriotismus erkennen – wenn auch sehr eigengeprägt, ist Steinmeier nur ein linker Hassprediger und Spalter.“

        Das stimmt allerdings!

        Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      We.izsäcker
      ist jedenfalls meilenweit entfernt entfernt von solch bedeutenden Persönlichkeiten –
      wie der aufrechte Hanseat Karl Carstens oder der hochrenommierte Staats- und Verfasungsrechtler Roman Herzog – die NICHT ins Deutsche Nest geschi$$en und den irrsinnigen Schuldkult befördert haben.

      Von solch überragenden Persönlichkeiten
      wie einst Theodor Heuss ganz zu schweigen.

      „Papa“ Theodor Heuss war ein Kaliber, intellektuell und menschlich, den man mit dieser hohlen Sprechpuppe nicht in einem Atemzug nennen darf. Er sprach 1949 davon, bei Kriegsende sei das deutsche Volk „erlöst und vernichtet in einem gewesen“.

      Gefällt 1 Person

  14. Semenchkare schreibt:

    Zu Hubertus Knabe….
    (Link aus seinem Essay)
    ***************************
    „Deutschland und die doppelte Stunde Null“ – Unter den Linden vom 04.05.2015

    ca 45 min

    „Zwischen Verdrängen und Vergessen – Deutschland und die doppelte Stunde Null“
    Zu Gast bei Michaela Kolster sind:
    -Hubertus Knabe (Historiker und Direktor der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen)
    -Manfred Görtemaker (Historiker Universität Potsdam)

    ************************************************
    …das sollte reichen . 8.Mai, Thema abgehakt.

    Gefällt 1 Person

  15. Semenchkare schreibt:

    Besiegt – nicht befreit 8. Mai 2020

    Vor 75 Jahren sei Deutschland befreit worden – sagen die Spitzen des Staates. Berlin hat sich in diesem Jahr deshalb einen zusätzlichen Feiertag genehmigt. Grüne, FDP und Linke wollen den „Tag der Befreiung“ sogar bundesweit einführen. Damit würde nicht nur eine alte DDR-Tradition wiederbelebt, sondern Deutschland auch aus seiner historischen Verantwortung flüchten. Denn niemand dachte 1945 daran, die Deutschen zu befreien.

    Von Hubertus Knabe

    75 Jahre ist es her, dass die deutsche Wehrmacht ihre bedingungslose Kapitulation erklärte. Nicht am 8. Mai, wie viele meinen, sondern einen Tag zuvor. Am 7. Mai unterschrieb Generaloberst Alfred Jodl im Auftrag der deutschen Reichsregierung im französischen Reims die Kapitulationsurkunde. Nur weil Stalin darauf bestand, den triumphalen Akt im Hauptquartier der Sowjets ein zweites Mal durchzuführen, wurde die Zeremonie am nächsten Tag in Berlin wiederholt. Auch hier erfolgte die Unterschrift nicht am 8. Mai, sondern erst kurz nach Mitternacht – weshalb Russland den Sieg im „Großen Vaterländischen Krieg“ einen Tag später feiert. …

    mehr hier: (längerer bebilderter Text)

    https://hubertus-knabe.de/75-jahre-kriegsende/

    …!

    Gefällt 1 Person

  16. Semenchkare schreibt:

    Ja so isses, Herr Renner.
    Hat eigentlich da jemand was anderes erwartet?
    Es dürfte klar sein, das durch das Wahlprozedere für das Amt des BP, immer wieder und womöglich noch schlimmere Typen, auf diesen Throne Platz nehmen.

    Es ist ein, in Gesetz gegossener Witz, das z.Z. ca. 1200 Personen bestimmen, wer über 82 Millionen Menschen letzte Gesetzesverfügung (Unterschrift des Bundespräsidenten unter ein anstehendes Gestez= wird damit rechtskräftig)hat und Repräsentant ist.

    Bei der Bundesversammlung sitzt die „erhrenwerte Gesellschaft“ offiziell am Tisch….. Der Plebs ist da nicht gern gesehen.

    Gefällt 4 Personen

  17. gelbkehlchen schreibt:

    Das einzige, was dieses gesamte internationalsozialistische – auch neomarxistisch zu nennende – politisches Kollektiv interessiert, ist das Geld, die mühelosen Fleischtröge dieses Landes, obwohl sie doch als Sozialisten keinen Hang zum bösen kapitalistischen Geld haben dürften, das doch vom Teufel ist. Faule Schmarotzer sind unsere „Volksvertreter“.
    Der Hetzer Johannes Kahrs ist weg, die „Relotius-Presse“ lügt über die Hintergründe.

    Gefällt 2 Personen

  18. greypanter schreibt:

    Wer im Ausland gearbeitet hat oder dort viel unterwegs war, der wird bestätigen, dass kein Land einen so extremen antideutschen Rassismus betreibt, wie unser Staatsfernsehen, Kanzlerin und Bundesuhu. Letzteres ein sehr treffender Ausdruck, den ich auf diesem Blog erstmals angetroffen habe und mir merken werde.

    Es ist eine unerträgliche Grausamkeit, wie uns wieder als geballte Ladung in den Nachrichten der vergangenen Wochen die abscheulichen Bilder aus den Konzentrationslagern vorgehalten werden, als hätten wir selbst diese Taten zu verantworten. Was gestern das ZDF zum 75. Jahrestag der Kapitulation auffuhr, habe ich zum Glück nicht gesehen. Bei den ARD Nachrichten fand ich die Rede des Bundesuhus so widerwärtig, dass ich die Nachrichten abschalten musste.
    Was für eine ungeheure Anmaßung ist es von diesen affigen Staatsträgern, seit dem Hervorholen dieser jüdischen Keule vor 50 Jahren, uns Jahr für Jahr unzählige Male damit niederzuschmettern! Ich wehre mich dagegen mit allen publizistischen Mitteln, denn ich bin kein schlechterer Mensch als irgendwer aus einem anderen Land und habe es nicht verdient, wegen meiner Abstammung permanent mit dieser Niederträchtigkeit behandelt zu werden.

    Ich selbst habe als Dreijähriger mehr als genug unter dem Kriegsende gelitten. Meine Mutter bettelte damals bei den Bauern um Hafer für den rappeldürren Kleinen, der auf dem Gepäckträger ihres Fahrrads saß, doch die gut genährte Bäuerin sagte: „Ich kann Ihnen nichts geben, wir brauchen den Hafer für unsere Pferde!“ Schließlich war eine dieser raffgierigen Weiber bereit, ein Säckchen Hafer gegen ein wertvolles Schmuckstück meiner Mutter zu tauschen, was mich vor dem Verhungern bewahrte. Der Hafer wurde in der Pfanne geröstet, danach in der Kaffeemühle gemahlen und anschließend mit Wasser zu Mus gekocht. Vor lauter Auszehrung wäre ich mit sechs beinahe an Lungentuberkulose gestorben. Wie fühle ich mich denn bei diesen Bildern, die mir von üppigst alimentierten Staatsdienern Tag für Tag als ‚Nachrichten‘ vor Augen geführt werden? Ja, es sind schreckliche Erinnerungen der eigenen Kindheit, einem Kind, das monatelang Blut hustend und mit der letzten Ölung versehen auf einem Sofa lag und schließlich durch gutherzige Lebensmittelspenden, ohne Lebensmittelmarken zu verlangen, dem Tod von der Schippe sprang. Ich erinnere mich noch gut, wie ich mit Heißhunger Brotscheiben dick mit Butter bestrichen und einigen Tropfen von meiner Mutter gemachtem Ketchup verschlang, was mich wieder gesund werden ließ.

    Nein! Niemand hat das Recht, mich immer und immer wieder an diese schreckliche Zeit zu erinnern!

    Gefällt 4 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Weil Deine Erlebnisgeneration langsam ausstirbt, ist es den Schandflecken in den Medien und der Politik möglich, das Derzeitige zu tun. In den 1950/60igern hätte man diese Leute aus den Amtsstuben und den Medienhäusern „geprügelt“ …

      ZU RECHT !!

      Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      @greypanter, so geht es mir auch. Sorry, aber mich kotzt das deutsche Fernsehen nur noch an, nur noch Nazi, Rechtradikale und Coronadreck.
      Keiner von uns hat mit dem Holocaust etwas zu tun gehabt, aber diese Pharisäer trampeln immer darauf herum um uns schlecht und gefügig zu machen.
      Es reicht, wir müssen noch mehr aufbegehren!!!

      Gefällt 2 Personen

  19. Jörg schreibt:

    Herr Renner, danke für die klare Haltung, die ich nur unterstützen kann. Die Steinlaus ist der übelste Präsident den Deutschland je ertragen musste – dumm, geschwätzig und linksradikal (Feine Sahne, Fischfilet). Mit diesen Eigenschaften hat er sogar noch den Gauckler überflügelt, was ich zu dessen Zeiten nie für möglich gehalten habe.

    Gefällt 3 Personen

  20. patriosius schreibt:

    Die Wahl Steinmeier zum Bundespräsidenten habe ich bereits damals kritisch gesehen. Bereits als Außenminister war er unter seiner internationalen Kollegen als Weichei verschrien dh der schnelle Kompromiss zu Ungunsten Deutschlands war sein Ding. Eine wirkliche nach außen Vertretung der 3 größten Wirtschaftsmacht ist ihm nie gelungen da buckeln sein Handeln bestimmt. Steinmeier verkörpert einen wirklichen SPD Mann der sich im Zweifel immer an Vorgaben seiner Partei hält, das macht er auch als Bundespräsident. Die Rettung der GroKo ist da ein gutes Beispiel nicht Deutschland sondern parteipolitisches Kalkül waren der wirkliche Grund seines Handelns. Was daraus entstanden ist sind mehrere Rausschmisse verdienter Partei Bonzen….Andrea Nahles und Martin Schulz sind da ein nachvollziehbares Beispiel…Die jetzige Linke Führung hat gut gearbeitet und alle Gegner innerhalb der SPD kalt gestellt außer Scholz und Heil Regieruns Mitglieder lässt noch ungeschoren. Müntenich als neues Sprachrohr mit Rückendeckung von Bojans und Esken sind mit Künast wohl dabei mit neuer Strategie wegen schlechter Umfragewerte, die Linke links zu überholen. Das 20+ % Ziel im Fokus heißt nicht anderes als bei Linken und grünen Wähler zu rekrutieren erst einmal…denn Kleinvieh macht auch Mist.

    Gefällt 2 Personen

  21. Freya schreibt:

    Danke auch von mir Herr Renner für diese klaren Worte. Besser kann man diesen Heuchler und seine Mitstreiter gar nicht beschreiben. Er hat sich mit diesen ekelhaften Worten selbst entlarvt und man kann sich nur angewidert abwenden, zumal der Heimatvernichter kein Problem damit hat, sich von diesem schuldbeladenen Volk einen vorzüglichen Lebensstandart finanzieren zu lassen.
    mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 2 Personen

  22. Maria Schneider schreibt:

    Wer wie Steinmeier publikumsträchtig seiner Frau eine Niere spendet und sich dafür in der Bunte und sonstigen Zeitungen wie ein Held feiern läßt, hat schon lange mene Achtung verloren. Er hat mich deswegen schon 2010 angewiedert und tut es erst recht noch heute nach seiner abscheulichen Ansprache gestern, die klar gezeigt hat, dass er anderen Kommandeuren als den Deutschen dient.

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Liebe Maria, soviel ich weiß, ist das nur seine Lebensgefährtin und noch nicht mal seine Frau. Genau wie bei Gauck, darüber regt sich keiner mehr auf.
      Gruß Ingrid

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Dem Vernehmen nach soll sie doch wohl seine Frau sein.
        Lt. LÜGIPEDIA – sind die beiden seit 1995 verheiratet. – ‚Am 27. Dezember 1995 heiratete sie den damaligen Ressortkoordinator der niedersächsischen Landesregierung und heutigen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier‘ . –
        Die beiden lernten sich in Studententagen in Gießen kennen und sind seit 24 Jahren verheiratet. Das Paar hat eine gemeinsame Tochter.‘ (t-ONLÜG)

        Aber richtig, bei dem Namenskuddelmuddel heutzutage weiß man das manchmal nicht so richtig.

        Gefällt mir

  23. Eule schreibt:

    Der Frank Walter hat das Leid und Elend der gefallenen Soldaten in den Weltkriegen nicht erleben müssen, die von ihren Obrigkeiten im 1. durch Bündnispflichten geopfert wurden, wo selbst Henri Barbusse in Das Feuer die Skrupellosigkeit der Eliten Menschen gegeneinander auf zu hetzen anklagt, denn der normale Franzose war genauso ein armes Schwein wie der deutsche Soldat. Der zweite Weltkrieg, wo er drauf herumhackt, Adolf Hitler hat als Halbjude sein eigenes Volk umbringen lassen, viele haben es nicht gewusst und den Juden geholfen und waren nach dem Krieg entsetzt, wie viele in KZ umgekommen sind. Der gute Frank Walter dreht sich die Geschichte wie er möchte und das Leid auf den Knochen der anderen interessiert ihn nicht mehr. Wie ist der gute Frank Walter Erdogan in den Hintern gekrochen, obwohl die Türkei den Mord an den Armeniern zu verantworten hat? Wie tief verehrt er Arafat, der trotz Friedensbemühungen israelischer und palästinensischer Mütter immer wieder zu Terroranschlägen aufgerufen hat. Dem hätte eine Erfahrung im Schützengraben gut getan, wo die eigenen Kameraden grausamst aufgeschlitzt und aufgespießt wurden, dann würde er nicht als hirnloser Schwätzer so brillieren. .

    Gefällt 2 Personen

  24. Berti schreibt:

    Doch Herr Renner, da hat der Bundesuhu recht, das was aus diesem Land durch linksgrün, Merkel u. Medien gemacht wurde kann man nur mit gebrochenem Herz lieben.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      So gesehen stimmt das sogar tatsächlich ….
      Aber so wird der BunTesUHU Faule Jauche Fischabfall – Steingeier das aber wohl nicht gemeint haben ….
      (sh. H. Renner u. Peter oben)

      Gefällt 3 Personen

  25. Ingrid schreibt:

    Der und die die anderen Kommunisten werden bald unsere ganzen Herzen und unser Land gebrochen haben.
    Als ich den Ausspruch von diesem schrecklichsten Präsidenten aller Zeiten gestern gelesen habe, war ich sehr erbost.

    Danke Herr Renner und Conservo, dass sie diese Verachtung gegen unser Volk zur Sprache gebracht haben.

    Denn auch dieser Mann ist eine Schande für unser Land, denn auch er hat genau wie Merkel noch nie etwas positives für Deutschland gebracht
    .
    Er verbirgt seine ganze Verachtung für uns hinter seiner aufpolierten Fassade.
    Da unsere Gesellschaft es verlernt zu haben scheint und sich nicht mal mehr die Mühe macht mal genauer hinzuhören und auch zuhinterfragen, deshalb schreitet die Verblendung in Deutschland immer mehr voran und die können uns inzwischen jeden Dreck als etwas Gutes andrehen und das Volk steht stramm und glaubt es.
    .

    Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Solche Kommunisten zum TEUFEL! -> Sind ohnehin GESINNUNGSGENOSSEN!

      Gefällt 2 Personen

    • Pfau schreibt:

      Liebe Ingrid, es geht Dir nicht alleine so. Die Hippie Jugend begreift nicht, das Wohlstand und soziale Absicherung erarbeitet werden muss, sie glaubt wie im Sternthaler Märchen es regnet in Hülle und Fülle. Dann noch die Linken des Westens, die in ihrer Ideologie verblendeten einem bescheuertem Volk einreden können, Grundeinkommen für alle, aber ausblenden dass es erarbeitet werden muss, dass erinnert so an „Ihr Bäume ihr Affen der Wald wird gefegt“, dass sie mit dazu beitragen, dass Sozialsysteme und Existenzen zusammen brechen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s