Wörterbuch der Lügenpresse – Gedanken zur Woche

(www.conservo.wordpress.com)

Von Jörgen Bauer

alle Umbrüche, Revolutionen, Weltanschauungen, Religionen und was da so mehr ist, begannen immer mit gesprochenen und/oder geschriebenen Worten. Der Sprache kommt die entscheidende Rolle zu. Sie kann Menschen lenken und leiten, sie kann beruhigen oder auch für Unruhe sorgen.

Totalitäre Systeme verstehen es besonders gut, die Sprache für ihre Ziele einzusetzen. Die während der Nazi-Zeit entwickelten Begriffe und Formulierungen wirken bis heute nach, und man muss höllisch aufpassen, nicht versehentlich ein Wort oder eine Aussage aus dem national-sozialistischen „Wort- und Zitatenschatz“ gebrauchen.

Auch im „Sozialistischen Lager“, in der DDR, hatte man eine spezielle Terminologie, die aber weniger verfänglich ist.

Und wie es das heute bei uns?

Der Schriftsteller Thor Kunkel, studierter Kommunikationswirt und Kreativdirektor einer Schweizer Werbeagentur, der beruflich auch im Ausland einiges bewegte, hat zeitlich aufwändig und gründlich recherchiert, bevor er „Das Wörterbuch der Lügenpresse“, mit der Aufteilung Deutsch – Lügenpresse, Lügenpresse – Deutsch, schrieb, das im Kopp Verlag erschienen ist.

Es geht darum die Medienkonsumenten, also uns, im politisch korrekten Sinn umzuerziehen. Dazu dienen Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahre Floskeln, wohlfeile Mustersätze, linguistische Simplifizierungen, Kampfbegriffe und die ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmuster, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Thor Kunkel belegt dies anhand von ca. 300 teils illustrierten Beispielen, die der medialen Berichterstattung, entnommen sind, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand manipulieren und letztlich ausschalten sollen.

Hier folgen nur einige wenige Beispiele:

Deutsch                                                                Zwecklügen-Deutsch

Abtreiben                                                               ein Sternenkind machen

Agressiver Schüler mit Migrationshintergrund      Rüpel-Knirps

Alimentierung von arabischen Großfamilien,       solidarische Haltung, am  etc.                                                                           Wohlstand teilhaben lassen

Antifa-Schläger                                                     Aktivist mit zivilgesellschaftlichem

Engagement, wehrhafter Demokrat,

Anständiger

Ausländerkriminalität                                           Jugendgewalt, Aufsehen, Tumult

Ausplünderung des Mittelstandes                        Solidarität „einfordern“, solidarisches

Verhalten zeigen

Authentische Beweisfotos von Tatorten              „Hassbilder“, Klagegrund gemäß

StGB § 131

Beihilfe zum Asylbetrug                                         fehlgeleitetes Amtsverständnis

Benennung von Fakten                                         Instrumentalisierung, „rechte Ansichten“

Beschreibung von ausländischen Tätern           ausländerfeindliche Hetze,

offener Rassismus

Grenze (eines Staates)                                         Ausgrenzung, neue Mauer

Grenzkontrolle (wie in anderen europäischen      Abschottung, rassistische Apartheid,

Staaten üblich)                                                      erschreckende Zustände an deutschen

Grenzen

gruppenvergewaltigt werden                              massiv nach Sex verlangen

Heimat                                                                   fiktiver Ort rechten Denkens

Krimineller mit Mehrfachidentitäten                    professionelles Identitätsmanagement

Krimineller mit Migrationshintergrund                 Temperamentvoller Südländer,

Antänzer, junger Mann

Kritik (an linken Utopien)                                   pöbeln, Hate Speech, Wahnvorstel-

lungen, Zensurfantasien

Migrant Mitte 30                                                  UMA (Unbegleiteter minderjähriger

Asylsuchender)

Lügenreportagen                                                wertorientierter Journalismus

Notzucht, sexuelle Belästigung                        Verwerfung, Grapscherei

Opfern, i. S. d. Zivilgesellschaft                      d. „Gästen“ Mädchen zuführen

Propaganda                                                           haltungsstarke Berichterstattung

Psychopath, muslimisch motiviert                     verwirrter Einzeltäter

Randalierer (mit Migrationshintergrund)            feiernde Jugendliche

Schlägerbande (ausländische)                           Gruppe Teenager, Teenie-Gang

Schlägerbande (inländische)                              antifaschistische Demonstranten

Vergewaltigte deutsche Frau (wenn der             Erlebende sexueller Gewalt,

Täter Einwanderer ist)                                         gewaltvolle Liebe

Vergewaltiger                                                      „lüsterner“ Mann

Versagen des Rechtstaates                                Weltoffenheit

Volk                                                                      Bevölkerung, Pack, jeder-der-hier lebt,

Dunkeldeutsche, die Mehrheitsgesellschaft

Vorbehalte gegenüber nachweislich                   gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit,

kriminellen Ausländern/Einwanderern                 Fremdenhass, Diffamierung einer Gruppe

Das Buch enthält noch eine Reihe von Pressemitteilungen, die offenlegen, wie Fakten verdreht, verfälscht und umgebogen werden, die ich aus Platzgründen hier aber nicht einfüge.

Wie ist das alles zu bewerten?

Die authentischen Beispiele, die in besagtem Buch aufgeführt werden, sind uns allen aus der Presse und dem Fernsehen bekannt, wobei den meisten klar ist, was damit jeweils kaschiert werden soll.

Allerdings kann das aber auch dazu führen, dass man sich diese Sicht der Dinge angewöhnt und in ebensolchen Kategorien denkt und spricht. Und genau das ist ja beabsichtigt.

Was hier vermittelt werden soll, ist ein linksorientiertes Weltbild, mit dem Ziel, bestimmte Ideologien zu verwirklichen.

Dazu gehört, die nationale Identität der Deutschen zugunsten eines multikulturellen Vielvölkerstaates unter Auflösung bestehender Grenzen aufzuheben.

Dies entspricht den Vorstellungen verschiedener One-World Utopisten, die Nationen und Kulturen auflösen und zu Gunsten einer Welteinheitsregierung vereinigen wollen.

Kulturen leben aber aus ihren unterschiedlichen Normen, Wertvorstellungen und Identitäten, die es als unzeitgemäß, rückständig und letztlich menschenfeindlich, verächtlich zu machen gilt.

Nach nationalem Sozialismus und Kommunismus hat sich in unserem gleichgerichteten politisch-medialen Komplex nunmehr eine neue Ideologie etabliert, wobei die Ideologien mit der Zeit immer dümmer und gemeingefährlicher werden, die aber alle irgendwann mit der Realität in Konflikt kommen müssen, weil sich die Wirklichkeit nicht auf Dauer

unterdrücken lässt. Und da kann es dann zur Katastrophe kommen.

Ein Anschauungsbeispiel für den Wirkungsmechanismus des politisch-medialen Komplexes ist die derzeitige Berichterstattung in Sachen Corona-Krise.

Gezeigt werden ausschließlich begeisterte und fröhliche Bürger, welche die Belastungen nicht nur freudig auf sich nehmen, sondern darin auch einmalige Chancen sehen, die sie nicht mehr missen möchten.

Es muss allerdings damit gerechnet werden, dass das Arbeitsverhinderungs- und Existenzvernichtungsprogramm nachhaltige Folgen haben wird, angesichts dessen vielen die zur Schau gestellte Gelassenheit gründlich vergehen wird. Es könnte sich sogar die Frage stellen, welche globalistischen und ideologischen Ziele, im Sinne einer „Neue-Welt-Ordnung, hier möglicherweise verfolgt wurden.

Geht es den diversen Weltverbesserern doch immer darum, den genormten und leicht lenkbaren menschlichen Einheitstyp zu schaffen.

Die Ansätze dazu, gab es schon bisher, denkt man an die Flüchtlingskrise, das Klima und die Energiewende, wo die mediala Propaganda sehr erfolgreich ist und alles unkritisch geglaubt und verinnerlicht wird, zumal man sonst nichts anderes zu hören und zu sehen bekommt.

Wenn aber alle einer Meinung sind, so wo wie uns das ständig vorgeführt wird, dann wird irgendwo gelogen. Aber das bleibt nicht ohne Folgen, wenn die Wahrheit ans Licht kommt, die deshalb ständig unter der Decke gehalten werden muss.

Was kann vom Wort Gottes dazu gesagt werden?

Wenn wir den Pferden den Zaum ins Maul legen, damit sie uns gehorchen, so lenken wir ihren ganzen Leib. Siehe, auch die Schiffe, obwohl sie groß und von starken Winden getrieben werden, werden sie doch gelenkt mit einem kleinen Ruder, wohin der will, der es führt. So ist auch die Zunge ein kleines Glied und richtet große Dinge an. Siehe ein kleines Feuer, welch einen Wald zündet’s an!                                                                                           (Jakobus 3, Verse 3 bis 5)

Kleine Ursachen, große Wirkung, könnte man sagen.

Es ist aber nicht nur die Zunge, sondern auch der Griffel und die Tastatur mit denen genau dasselbe wie mit der Zunge bewirkt werden kann. Deshalb gilt das, was Jakobus über die Zunge sagt, auch für unsere modernen Kommunikationsmittel, die deshalb ebenso im Zaum gehalten werden müssen.

Aber geht es bei den Medien chaotisch zu, wo jeder das schreiben kann, was er für gut findet?  So ist das ganz bestimmt nicht. Die Redaktionen bekommen ihre Nachrichten von Agenturen, und entscheidend ist, wer dort das Sagen hat und die ihm genehmen Nachrichten weitergibt, die dann so übernommen werden.

Der verstorbene Journalist Peter Scholl-Latour wies darauf hin, dass die öffentliche Meinung von immer weniger Personen gemacht wird. Deshalb steht wohl auch in allen Tageszeitungen

täglich überall genau dasselbe. Das ersetzt eine Pressezensur.

In der DDR wurde alles, was veröffentlicht wurde, vorher streng geprüft und alles gestrichen, was nicht ganz exakt auf der Linie der Partei lag. Und das scheint heute nicht anders zu sein, weil Regierung und Medien eine Einheit bilden, in der alles auf einer Linie liegt.

Die Folge davon ist ein Zeitungssterben und das Ausweichen auf alternative Medien, wobei man auch wieder aufpassen muss, keinen Fakes oder Verschwöriungsethorien auf den Leim zu gehen.

Wenn die DDR-Bürger wissen wollten, was Sache ist, haben sie das Westfernsehen angeschaut. Da es das Westfernsehen nicht mehr gibt, wurde schon empfohlen, stattdessenn die Schweizer „Weltwoche“ oder die „Neue Zürcher Zeitung“ zulesen. Bei uns es die Wochenzeitung „Junge Freiheit“.

Die Frage ist allerdings, ob das wirklich schon mal anders war:

Ein John Swinton antwortete schon im Jahre 1880 auf einen Trinkspruch unter anderem wie folgt:

„Es gibt hier und heute in Amerika nichts, was man als unabhängige Presse bezeichnen könnte. Sie wissen das, und ich weiß das. Es gibt keinen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn Sie sie schrieben, wüssten Sie im voraus, dass sie nicht gedruckt würde. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, meine ehrliche Überzeugung aus der Zeitung, der ich verbunden bin, herauszuhalten.

Anderen von Ihnen werden ähnliche Gehälter für Ähnliches gezahlt, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müsste sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Das Geschäft von uns Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, freiheraus zu lügen, zu verfälschen… Sie wissen es, ich weiß es, wozu der törichte Trinkspruch auf die freie Presse…

Unsere Talente, unsere Fähigkeiten sind alle das Eigentum anderer.

Wir sind intellektuelle Prostituierte.”

www.conservo.wordpress.com     11.05.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Wörterbuch der Lügenpresse – Gedanken zur Woche

  1. BoyCOTT a.k.a. ceterum_censeo schreibt:

    Nürnberg 9.5.2020 Das Grundgesetz – Die Polizei – Auswirkung ( Reupload Netzfund)

    Gefällt mir

  2. Boy KOTT a.k.a. ceterum_censeo schreibt:

    Wieder ein mal – auch für uns interessant:

    Norbert Kickl – FPÖ-Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Krise & Vorschau auf die Nationalratssitzung

    Gefällt mir

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Halb gute – halb schlechte Nachricht

    Die SPD hat in der neuesten INSA-Umfrage in der Wählergunst nachgelassen. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für die „Bild-Zeitung“ (Dienstagsausgabe) verliert die SPD im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt und kommt nun auf 14 Prozent der Stimmen. Die Union verharrt unverändert bei 37,5 Prozent.

    Die Grünen verlieren dagegen im Vergleich zur Vorwoche einen halben Prozentpunkt und kommen nun auf 16,5 Prozent. Die AfD bleibt unverändert bei 11 Prozent. Die FDP kann um einen halben Prozentpunkt zulegen und kommt nun auf 6,5 Prozent der Stimmen. Die Linkspartei verharrt unverändert bei 7,5 Prozent.
    Groko erreicht 51 Prozent – Schwarz-Grün sogar 54 Prozent

    Für eine der sonstigen Parteien würden sich 7 Prozent der Befragten entscheiden. Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD kommt laut INSA zusammen auf 51,5 Prozent. Eine schwarz-grüne Koalition aus Union und Grünen erreicht zusammen 54 Prozent.

    „Die SPD profitiert nicht von der Zufriedenheit mit der Bundesregierung“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert der „Bild-Zeitung“. Sie bleibe nicht nur „mehr als 23 Prozentpunkte hinter der Union zurück, sondern auch mehr als zwei hinter den Grünen“, so Binkert weiter.

    Für die Erhebung befragte INSA im Auftrag der „Bild-Zeitung“ im Zeitraum vom 8. bis zum 11. Mai 2020 insgesamt 2.061 Personen. (dts)

    Gefällt mir

  4. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Ulfried schreibt:

    Lügen Lexikon:
    Massenhafte Tötung im Mutterleib=
    Demographischer Wandel

    Massenhafte Tötung von Menschen=
    Ethnische „Säuberung“

    IS Verbrecher=
    Kämpfer, Milizen (Polizei)

    Eingeschleuste Verbrecher in Syrien=
    Opposition

    Nato- Krieg gg. Syrien=
    Bürgerkrieg

    Nato Kriege gg. andere Länder=
    Friedensstiftende Maßnahmen

    Vietnamesische Freiheits Kämpfer=
    Vietkong (vietnamesischer Affe)

    Kann gern ergänzt werden.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      ‚Die Polizei Dein Freund und Helfer (einstmals)

      —- (heute) Bullenschläger, Systembüttel, -schergen, Polizeigewalt =

      Berlin, Dortmund, und .. und … und ….
      sh. hier:
      Friedlicher Demonstrant:
      [video src="https://seed122.bitchute.com/mP2OFefaHU9y/bzIJ1zmZfmBJ.mp4" /]
      Berlin: Friedlicher Demonstrant von der Polizei bewusstlos geprügelt

      Gefällt mir

  6. Semenchkare schreibt:

    Zentrum Automobil

    Unter dem Deckmantel des Seuchenschutzes wurden erst Millionen in die Kurzarbeit getrieben, Grundrechte wurden eingeschränkt und weitreichende Verschärfungen für unsere Freiheit durchgedrückt.

    Während Politik und Medien mit dem Virus Ängste schüren und die Gesellschaft spalten, war die Versammlung auf der Wasen gelebte Meinungsvielfalt aller möglichen Denkrichtungen und eine längst überfällige Selbstvergewisserung unserer Bürgerrechte mit Familienspielen, Musik und kontroversen Gesprächen. Derweil versuchen Medien, die gerechtfertigte Kritik der Stuttgarter in die überholte »Links/Rechts«–Schablone zu pressen.

    nur 1 Minute

    *******************************
    Artikel dazu bei PI

    Sehen so „Rechtsradikale“ und „Antisemitisten“ aus, Herr Habeck?

    *ttp://www.pi-news.net/2020/05/sehen-so-rechtsradikale-und-antisemitisten-aus-herr-habeck/

    Gefällt 3 Personen

  7. Berti schreibt:

    Geignete Abwehr, zwar schwierig aber machbar, auf Durchzug schalten, hab’s selbst fast 3 Jahrzehnte in einem anderen Land, in einer anderen Zeit erfolgreich praktiziert, heute bin ich immun dagegen.
    (viele „Ossies“ können ebenfalls ein Liedchen drüber singen, die wissen auch wie sowas geht)

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Jawoll.
      Genau das muß man auch seinen Kindern beibringen..!
      ******************************************************************

      …!!

      Gefällt 3 Personen

    • volksvertreter schreibt:

      Hallo berti.
      Da ich ja auch ein Landsmann von dir bin,möchte ich etwas dazu schreiben.
      1989 bin ich nach dem Westen geflüchtet,um mir ein besseres Leben zu gestalten und aufzubauen.
      Das hat auch bis Anfang diesen Jahres sehr gut funktioniert. Ich habe diese ganze scheisse hinter mir lassen wollen.Einfach abschließen, versuchen nicht mehr daran zu denken.
      Ich habe mir nie wirklich Gedanken darüber gemacht ,wenn ich mir die Informationspolitik täglich durchs Ohr trällern ließ. Mir ging es ja gut..Oft habe ich mich sehr aufgeregt, wenn es um Migration, Klimawandel, Gretas Horde,co2 und und und ging.
      Habe einfach nur wahrgenommen was andere predigten. Habe mich nie um alternative Medien gekümmert,warum auch,mir ging es ja nicht schlecht.
      Dann kam der Coronaschwindel.Anfangs hatte ich auch eine gewisse Unruhe in mir verspürt,weil ich dachte….Hoffentlich wirst du nicht krank.
      Aber irgendwann machte es klick in meinen Kopf, und ich dachte mir,…irgend etwas stimmt hier nicht…..
      Also suchte ich im Internet irgend etwas zu erforschen.
      Täglich besuchte ich mehr und mehr Seiten, um Hintergrundmeldungen zu erfahren.
      Dann kam ich hier auf diese Seite.Seid acht Wochen bin ich ein absoluter Fan von dieser Seite, sowie auch von euch Lesern geworden.
      Viele spannende Berichte saugte ich täglich rein.Mein herzlichstes Dankeschön an euch allen hier.Ihr schärft wieder meine Sinne, und ihr öffnet mir die Augen.
      Durch euch bin ich vom Schlafschaaf zum Patrioten geworden,und endlich wieder aufgewacht.
      Ich musste das mal loswerden, als ich diesen Artikel über die Lügenpresse gelesen habe.
      Seid alle lieb gegrüßt von mir.

      Gefällt 2 Personen

      • Berti schreibt:

        Na denn, hallo Landsmann, bin schon ’87 raus u. jetzt, 33 Jahre später, so wie Du, vom Regen in die Traufe gelandet, unsere aktuelle Staatsratsvorsitzende aus der Uckermark macht’s möglich:-)))))

        Gefällt 2 Personen

        • volksvertreter schreibt:

          Ja berti,man hätte damals schon das ganze Ungeziefer für immer einsperren müssen.Dann wäre Kohls Mädchen, die Rautenfratze ,heut nicht das übelste Monstrum in der Kanzlergeschichte.
          Viele gute Menschen damals wollten sich was neues aufbauen,und einfach nur glücklich sein.Und nur ein Individuum kann alles wieder zerstören. Das übrig gebliebene Ejakulat von Honecker.

          Gefällt 2 Personen

      • conservo schreibt:

        @ Herzlichen Dank, werter(!) Volksvertreter, für diese anerkennenden Worte, die uns alle erfreuen – und wohl auch ein bißchen stolz machen.
        Mit besten Grüßen und Wünschen
        conservo / P.H.

        Gefällt mir

  8. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.