Die Fakten bleiben – auch wenn sie von der Corona-Pandemie überlagert werden

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Machen wir uns bitte nichts vor.

Täglich und stündlich werden wir per TV berieselt, von Belehrungen, von unterschwelligen Manipulationen der linken Strukturen, wenn es um unser Miteinander, um unsere Ansichten und unsere Vergangenheit geht.

Wie sich ins Unterbewusstsein fressende Werbung erhält jeder Film, jeder Krimi, jeder Bericht eine belehrende Note verpasst und selbst der Dümmste und Teilnahmsloseste müsste erkennen, hier werden mir Ansichten und Verhaltensweisen suggeriert.

Dabei sind Deutsche immer die, welche aus Bösartigkeit handeln oder aus Verbohrtheit keine „guten Menschen“ sein können, während andere Gruppen immer in widrige, von Deutschen verursachte Situationen geraten, schwere traumatische Erlebnisse hatten oder aber diskriminiert wurden und so auf die „schiefe Bahn“ gerieten.

Bei allem versuchten Verständnis bekomme ich bei diesen Manipulationen wirklich Aggressionen, denn sie entsprechen nicht der Wirklichkeit und scheinen nur einen Zweck zu erfüllen – Umerziehung nach den Wünschen derer, die ein neues Weltbild schaffen wollen.Unterstützt aus allen Reihen der politischen, medialen und künstlerischen Präsenz.

Ich bin ja durchaus für Wandel, für Neuerungen und neue Ansichten.

Was hier allerdings in meinen Augen geschieht, ist nichts weiter, als nach alter DDR-Manie, alten Nazi-Strategien oder den alten, russischen Strukturen folgend, Gehirnwäsche der Gesellschaft zu betreiben.

Ich bin kein Anhänger von Verschwörungen aber es ist doch sichtbar für jeden, der seinen Verstand nicht völlig beiseitegeschoben hat.

Leider wird genau durch diese Manipulationen doch nur Eines erreicht:

Menschen die begreifen, ziehen sich noch weiter zurück und die, welche als „Opfer“ deklariert werden, fühlen sich noch mehr falsch bestätigt und reagiert noch mehr mit Ablehnung und separieren sich weiter aus unserem Miteinander.

Die mir immer wieder neu aufkommende Frage ist dann, wem hilft es?

—–

Dazu ein Kommentar von Rainer Berendsen:

Ach ja, lieber Michael, Du hast ja so Recht. Dass ein so lebenserfahrener, kosmopolitischer und toleranter Mensch wie Du solche Artikel 2020 in Deutschland verfasst und damit die vorherrschenden Umstände exakt beschreibt, wäre noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen, leider!

**********
*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.
www.conservo.wordpress.com     12.05.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Die Fakten bleiben – auch wenn sie von der Corona-Pandemie überlagert werden

  1. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  2. gelbkehlchen schreibt:

    Ich bin doch schon groß, ich lasse mich nicht mehr erziehen, ich benutze meinen eigenen Verstand, ich gucke kaum noch TV. Man muss kein TV gucken. Ich habe Leute gesprochen, die haben ihr Fernsehen abgeschafft.

    Liken

    • Elmar schreibt:

      Ich schau mir schon seit über 10 Jahren diese Manipulationen nicht mehr an. Mir geht es sehr gut damit, habe bisher nichts wichtiges verpasste, mir aber viel Verdruss erspart. Außerdem, kann ich mir so ziemlich meine unbeeinflusst meine Meinung bilden, bzw. behaupten die Quellen nicht sie seien objektiv, obwohl sie es nicht sind. So weiß doch ich recht genau wie ich die Mitteilungen einzuordnen hab und kann mir dann auch besser eine ausgewogene selbst Berichterstattung zu den Themen, welche mich wirklich interessieren gereieren.

      Gefällt 1 Person

    • Berti schreibt:

      Glotze ab- u. „influencer“ aufhängen:-)))

      Liken

  3. Maria Schneider schreibt:

    Volle Zustimmung. Der letzte Tatort mit Borowski und dem Fluch der weißen Möwe macht mich noch heute wütend. Ein blondes Mädchen wird von einer Gruppe Ausländer vergewaltigt, ihre ausländische Freundin hilft ihr nicht, bricht die Freundschaft ab und wird Polizistin (!).

    Das blonde Mädchen begeht nach einigen Jahren Selbstmord und springt vom Dach – vor ihrer ehemals besten Polizistenfreundin und deren deutschen Kollegen.

    Bei einer Übung rastet die Polizistenfreundin dann aus und schlachtet ihren deutschen Kollegen mit einem Schraubenzieher, weil sie traumatische Erinnerungen an die Vergewaltigung ihrer Freundin hat, die sie selbst schmählich im Stich gelassen hat.

    Deutsche Polizisten brechen weinend zusammen, rennen feige weg und üben Selbstjustiz an den ausländischen Vergewaltigern, die noch nach Jahren fröhlich und frei herumlaufen.

    Der Schwerpunkt liegt auf der „armen“, traumatisierten Mörderin, die ihre Freundin im Stich gelassen hat. Dass sie einen deutschen Polizisten ermordet hat, tritt völlig in den Hintergrund.

    Borowski ist der einzige, weise, „gute“ Deutsche – der darf das, denn er ist schon alt und stirbt sowieso bald weg. Seine Kollegin ist Migrantin, die Mörderin ist Migrantin, die Vergewaltiger sind Migranten. Usw. und so fort.

    Was täten wir nur, wenn wir keine Migranten hätten? Wir könnten ja gar keine Krimis mehr drehen mit türkischen Regisseuren, die blonde Mädchen vom Dach springen lassen.

    Mensch, das wäre echt schlimm. Zurück zu Horst Tappert, der noch in späten Jahren als böser „Obernazi“ entlarvt wurde, weswegen die stilvollen, manchmal langweiligen Derrick-Folgen allesamt im Giftschrank verschwinden mußten.

    Bald ist alles gut und die Deutschen bringen sich selbst vor lauter Scham über ihre Bösheit, Dummheit und ihren Rassismus um – das zumindest scheint der feuchte Traum der heutigen Regisseure zu sein: Die Deutschen werfen sich freiwillig vom Dach, heulen rum, rennen weg, hassen sich selbst oder sind wie in der letzten Folge „Cash & Carry“ von Nachtschicht debile Rassisten und Ku Klux Clan-Anhänger, während alle farbigen Mitspieler Würde und Respekt einfordern. Super Leistung, Ben Becker und ein Armutszeugnis für Armin Rhode.

    Ich könnten noch ellenlang weiterschreiben, muss aber jetzt weiterarbeiten, um Geld für die Schutzsuchenden zu verdienen, die wegen Perspektivlosigkeit ihr Land verlassen haben. Meine Perspektiven angesichts Corona und immer schlimmer werdender Überfremdung interessieren hier allerdings keine*n.

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Krimmifan?

      Empfehlenswert, aber auch nicht von unterschwelliger Belehrung, wenn auch sehr wenig, frei.
      Dennoch, eine Erhohlung im Krimmigenre.

      Spielt 1929 in Australien

      Teil 1
      Miss Fishers mysteriöse Mordfälle

      Willkommen in Melbourne

      https://www.servustv.com/videos/1370263064550-494385802/

      Teil 2
      hier, oder immer Freitags 20:15 auf ServusTV :

      *ttps://www.servustv.com/videos/1370263064550-494385802/

      Gefällt 1 Person

    • Ulfried schreibt:

      Liebe Maria, da ich Spiel- + Fernsehfilme seit 40 Jahren nicht schaue kann ich da auch nicht mitreden. Doch ständig lese ich Rezensionen und Kritiken über diesen quietsch- komischen TATORT und Lindenstraße. Und da denk ich immer hä, ist das Hollywood 0,02? Immerhin hat Hollywood es geschafft vielen Menschen auf der Welt einzureden, daß Armstrong der erste Mensch auf dem Mond war. Ich dagegen behaupte, er war der Zweite. Der erste Mensch auf dem Mond war m. E. der Kamera- Mann der Armstrong’s Ausstieg von außen filmte. Ich lach mich schlapp. LG Ulfried

      Gefällt 1 Person

  4. Pingback: De feiten blijven – ook als ze worden overlapt door de Corona-pandemie – Theresa's visie

  5. Semenchkare schreibt:

    …Bei allem versuchten Verständnis bekomme ich bei diesen Manipulationen wirklich Aggressionen, denn sie entsprechen nicht der Wirklichkeit und scheinen nur einen Zweck zu erfüllen – Umerziehung nach den Wünschen derer, die ein neues Weltbild schaffen wollen.Unterstützt aus allen Reihen der politischen, medialen und künstlerischen Präsenz.

    Ich bin ja durchaus für Wandel, für Neuerungen und neue Ansichten.

    Was hier allerdings in meinen Augen geschieht, ist nichts weiter, als nach alter DDR-Manie, alten Nazi-Strategien oder den alten, russischen Strukturen folgend, Gehirnwäsche der Gesellschaft zu betreiben. …
    **************************************

    Wenn man das weiß und beherzigt bei der Programmauswahl, kann man durchaus einige Sendungen sehen. Mich stört die Hetze schon gar nicht mehr aufregen, das nötigt mir höstens Mitleid mit den „Hamsterradläufern“ ab. Wer mit der Aktuellen Kammera aufgewachsen ist weiß was ich meine.

    Dum drann sind nur die gleigültigen „Zapper“ die den Mist für bare Münze nehmen… “ Muß doch stimmen, steht ja in der Zeitung“…

    Ihr wisst, was ich meine.

    Gefällt 3 Personen

  6. theresa geissler schreibt:

    Nicht nur wieder ein Wunder von scharfsinniger Lebensweisheit, sondern auch von poetischer Schönheit, lieber Michael!
    Eben so sehr, dass ich beim übersetzen manche Zeilen mal ruhig überlesen musste, um sie mal so richtig wie möglich wiederzugeben.
    Ich hoffe wirklich, es ist mich einigermassen gelungen, denn der Artikel verdient es!

    Gefällt 2 Personen

  7. Ingrid schreibt:

    Sehr gut durchdachter Bericht, der die ganze Misere beschreibt.
    Ja auch mir kommt es so vor als wäre ich in der DDR gelandet, es fehlt nur noch das man uns die Bananen nimmt und durch Kohlköpfe ersetzt. Denn unsere Spargroschen werden der großen Inflation zum Opfer fallen.

    Wenn ich rausgehe und mir die Menschen ansehe wie sie ihre Masken verteidigen und voller Angst schnell ihre Tätigkeiten verrichten und sich nicht trauen ein Gespräch mit mir anzufangen, dann glaube ich nicht daran, dass dieses Volk noch zur Besinnung kommt.

    Ja die Alte hat es geschafft und ich habe sie noch nie so viel lachen sehen wie in letzter Zeit.
    Der psychische Schaden wird noch schlimmer sein, als der materielle, die Selbstmordraten steigen und unser normales Leben wird es nicht mehr geben.

    Wie konnte das passieren???Wiso haben wir nicht früher dagegengesteuert!!
    Auch ich fühle mich schuldig, weil ich sie am Anfang auch gewählt habe.
    Plötzlich steigt dauernd soetwas wie Angst in mir auf, nicht vor dem Virus, nein vor dem was noch alles auf uns zukommen wird, ohne dass wir uns wehren können.

    Ich habe noch eine Hoffnung, dass die Demonstrationen eine Dimension erreichen, die man mit Polizeigewalt nicht eindämmen kann, denn auch die DDR ist untergehangen.

    Gefällt 1 Person

    • theresa geissler schreibt:

      „Ja die Alte hat es geschafft und ich habe sie noch nie so viel lachen sehen wie in letzter Zeit.“
      Wer am letzten lacht, lacht am Besten, Ingrid, und wir werden noch sehen, wer das sein wird: Braucht nicht unbedingt SIE zu sein!

      Gefällt 2 Personen

  8. Berti schreibt:

    Die Moral von d. Geschicht‘, solchen Schmarrn guckt man nicht!;-)

    Gefällt 2 Personen

  9. Ingrid schreibt:

    Liebe Maria, du sprichst mir tief aus dem Herzen und wie immer hast du deine Augen ganz weit offen gehabt.
    Ich habe weggeschaltet weil ich es nicht mehr ertragen konnte und wie alle Tatorts vorher, wo man Mädchen ihre Kinder aus dem Bauch schneidet und immer wir die Monster sind.

    Dieses Land ist krank schwer krank und es sind nicht wir die krank sind, sondern die die sich über uns stellen und sich die Taschen voll stopfen und nicht merken, das sie Bestien geworden sind in ihrer Arroganz und Eitelkeit.

    MPG Ingrid

    Gefällt 2 Personen

  10. Ulfried schreibt:

    Apropos „Coronavirus“ Hier meine Abstand Warnung:
    RIECHST DU DEINES NÄCHSTEN FURZ, WAR DER ABSTAND WOHL ZU KURZ?!

    Gefällt 2 Personen

  11. Bonifatius schreibt:

    Unsere Uschi Barby zündet jetzt selbst den Sprengsatz auf dem sie sitzt. Es ist schon erschütternd den Wandel einer einst konservativen Politikerin mit Werten zur linksgrünen Hure mit an zu sehen. Als Gesundheitsministerin hat unser Röschen als Liebe zu ihrem Vater noch eine passable Figur abgegeben und nicht korrupt wie ihre Nachfolger unser Gesundheitswesen verkauft, als Arbeitsministerin war sie gar besorgt, um die durch Existenznot in Armut geratenen Familien, anders wie Nahles die Not leidenden Familien per Medien für den Groschen zu viel medial Helena Fürst auf den Hals gehetzt hat, um Familien auseinander zu bringen. Immerhin die Telekom wurde an den Stroer Konzern in SPD Hand verkauft, das zahlt sich jetzt für Nahles aus. Die Deutschen sind in deren Augen halt kriminell, weil sie existieren. Die Frage ist, was ist mit Uschi danach passiert, ist sie im politischen Lotterbett von Merkel gelandet, bei Ännchen Will kriegt man bei dem Liebesblick immer wieder den Eindruck, sie würde ganz gerne mit Angela in der Kiste landen, oder haben sie die Bilderberger gekauft mit Versprechen die Existenz ihrer Familie auf ewig zu sichern? Die haben auch schon mitbekommen, das Merkels Beliebtheit geschwunden ist und im Westen keimt neue Verliebtheit in Angela als Weltretterin auf, im Osten weniger. Als Verteidigungsministerin hat sie immerhin die Soldaten im Auslandseinsatz besucht und nicht wie Scharping SPD mit der geliebten Adligen im Schwimmingpool geplanscht und plötzlich scharf wie ein bissiger scharfer Hund von der Leine die Bundeswehr attackiert und großen Schaden angerichtet, um im Machtrausch jeglichen Bezug zur Realität und was ihr früher einmal wichtig war, zu verlieren. Uschi hat sich sehr drastisch zum Negativen verändert, das war nicht immer so, so fair sollte man bleiben. Uschi lässt sich von einem Brief eines grünen Deutschland Vernichters beeindrucken und ist folgsam wie ein Apportierhund für Merkels Befehle. Merkel befiehlt und Uschi ist artig ergeben, unsere Barby Puppe in Brüssel, wo Merkel als größenwahnsinnige Weltretterin schon längst die Fäden zieht. Als Teenager hat Merkel schon ein Gedicht verfasst in der Frösi, wo sie die BRD übernimmt und platt macht, nur leider hat das niemand ernst genommen und nicht alle haben das gewusst. Als Patenkind von Honeckers, was war da zu erwarten und ich begreife immer noch nicht, wie das Ehepaar Kohl auf diese unbeholfene Angela hereinfallen konnten.

    Liken

    • Ingrid schreibt:

      Toll geschrieben Bonifazius. Chapeau!
      Alles stimmt 100%tig.
      Mir ist aufgefallen, dass Uschi wirklich gealtert ist und ihre ganze Ausstrahlung schwer gelitten hat.
      Sie ist wie in Beton gemeißelt und sie kommt auch nicht anders herüber.
      Die EU wird mit ihr untergehen.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich weiß nicht, wie oft man es noch wiederholen muß, damit auch der letzte Verblödete es begreif -: Natürlich, hier wissen wir vs alle.

      ES IST KEIN VERSAGEN! Es muß unzweihaft all das Absicht sein, denn sie wissen GENAU was sie tun und was sie wollen und sich als Agenda vorgenommen haben:

      Sowohl bei ‚Energiewahnsinn‘, AsylInvasorenFlut, Grüne- und CO² – Irrsinn, Islamisierung als auch bei der wirtschaftlichen Zerstörung unter Ausnutzung der hochwillkommenen Krise.
      Da sie wissen, was sie tun, müssen sie auch wissen, warum sie es tun. Das ist der Teil, dem im Einzelnen nachgegangen werden müßte.“

      MerKILL, SteinFischGeier, Flinten Uschie von der Leyenspielschar und alle Consorten sind keine „Versager“, sie tun genau das, was sie tun sollen, MerKILL gemäß Honeckers Auftrag und sie führen es planvoll und perfekt durch:

      Die Zerstörung Deutschlands und Mitarbeit an der Zerstörung der europäischen Nationalstaaten- im Auftrag von Interessengruppen im Hintergrund, die man kaum bene nnen kann, lediglich vermuten…
      Warum sie es tun… weil sie genau dafür in die höchsten Positionen gehievt wurden, und nun schalten und walten können, wie es ihrem Naturell entspricht.
      Merkel und Konsorten sind einfach die Richtigen für den Job:
      Für Verrat nimmt man Verräter.
      Für Zerstörung nimmt man Zerstörer – wie MerKILL und all die anderen !

      Und der tumbe Kohlkopf – der war doch von dem ihm geschickt untergeschobenen U – Boot (sh. die Geschichte bei Vera Lengsfeld ) ganz besoffen:

      Frau, Ossi, das genügte als Qualifiktion in Verbindung mit einem geschickten Coup – fertig war “Mein Mädchen”……

      Nun – die Verräter- und Zerstörerbande, sie können es durchziehen, weil sie keinen wirklich ernsthaften Widerstand haben überwinden müssen.
      Wie man dieser Tage trotz der immer mehr ans Licht kommenden Fakten an den irrsinnigen Zustimmungswerten sieht –
      Das ist der Erfolg der Erziehung – besser: Gehirnwäsche – seit Jahrzehnten, durch Pseudokommunisten, Alt- 68er und andere; die Theorien dazu stammen teilweise aus Marx‘ Zeiten, Hooton, Morgenthau, aber auch aus den 20er Jahren (Coudenhove – Kalerghi).

      Gefällt 1 Person

    • Adler schreibt:

      Nun ja, während man früher noch mit Bundesschatzbriefen als Anleihe Gewinne erwirtschaften konnte, weil diese durch eine funktionierende REALWIRTSCHAFT gedeckt waren, Kommunen fest mit Steuereinnahmen rechnen konnten, wurde durch den Umbau der EU veranlasst, dass sich Kommunen mit Migrationspolitik und Bürokratie überschulden, unsere Unternehmen teilweise zu VEB, ähm planwirtschaftlichen Unternehmen durch Staatsbeteiligung umgebaut, damit unsere Politikerkaste gut in Vorständen versorgt ist. Beste Beispiele Simone Peter, Roland Pofalla, Sigmar Gabriel und nun auch noch Andrea Nahles ohne zum Wachstum der Realwirtschaft bei zu tragen. Denen doch egal, wenn ihre Kohle stimmt, ob unser Sozialstaat den Bach runter geht und wir immer mehr verarmen. So wird das einst halbvolle Glas immer leerer, weil, wo kein Mehrwert geschaffen wird, der einstige Wohlstand immer mehr abgebaut wird. Ein Unternehmen, welches sich am Markt Fremdkapital durch Anleihen am Markt beschafft und diese auch noch vor Dividenden bedienen muss, muss auch die Bedingungen wie Laufzeit und verbrieften Tilgungszahlungen erfüllen. Kann es das nicht , ist es insolvent und die Gläubiger, Fremdkapitalgeber haben das Nachsehen. Es ist also ein hoch spekulatives Geschäft durch das Brüsseler Bürokratiemonster geworden. Durch Verbriefung von klassischen Krediten, wurde die Grenze zwischen öffentlichen Anleihen und privaten Anleihen verwischt. Ohne das wir es groß gemerkt haben, sind einige Unternehmen schon teilweise in staatlicher Hand, mit herzlichem Gruß aus der sozialistischen Mangelwirtschaft. Durch die Null Zins Politik von Draghi, wo mehr Geld gedruckt wurde als Realwerte dem gegenüber standen, wurden unsere Bundesschatzbriefkäufer mit Minuszinsen beglückt, sie dürfen für ihre Geldanlage noch zusätzlich blechen. Schauen wir uns die EU an, Sanchez aus Spanien will nur Schulden anschreiben lassen, ohne jemals einen Cent zurück zu bezahlen, auch Frankreich will Eurobonds für seine kränkelnde Wirtschaft und noch aus Deutschland rausholen, was noch zu holen ist. Die größte Sünde unserer heiß geliebten Angela, bäh, war uns immer mehr in die Fänge der Schulden und Transferunion zu treiben Man kann es sich ähnlich vorstellen wie in einem großen Brüsseler Spielcasino, wo Gelder hin und her geschoben werden, bis man alles verspielt hat. Bestes Beispiel ESM Rettungsschirme für Griechenland, wo es die AFD noch nicht gab und Wagenknecht, die ungeliebte Linke der Kanzlerin mit Recht vorwarf, sie würde ihr eigenes Volk in die Armut treiben. Ja die griechischen Bonzen bekamen Fremdkapital in ihre Pfoten und verplanten es für ihre ideologischen und finanziellen Interessen und richteten immensen Schaden für die griechische Realwirtschaft an , während das Volk, was sich selber den Gips bei Knochenbrüchen in die Praxis mitbringen musste. Gierig wie die Funktionäre dort waren, haben sie Griechenlands wirtschaftliche Ressourcen wie Erdgas oder den halben Hafen von Piräus an globale Konzerne verkauft. Das Land hat seine Wirtschaftskraft verloren, wurde immer insolventer, weil es seine Fremdkapitalbeschaffung nicht mehr bedienen kann. Ackermanns große Geburtstagssause mit Mutti hatte genau diesen Zweck die Globalisierung voran zu treiben und die Sesselpupser von Brüssel haben es sich teuer löhnen lassen. Wie war noch einmal das Motto der Gründerväter „Kein Land haftet für die Schulden eines anderen Landes“. Dieser Zwang Brüssels das Deutschland Anleihen kaufen soll, Schrottpapiere und die nicht wie die Deutsche Bank einfach mit Bilanzverkürzung ausbuchen kann, erinnert an Raubrittertum, aber nicht an eine den europäischen Mitgliedern dienende EU als Wirtschaftsmacht. LaGarde braucht Geld und Uschi als Geldeintreiberin verklagt Deutschland zu Anleihe Käufen, angezettelt von den Grünen und wenn Sanchez und Co. das beschaffte Fremdkapital aus Deutschland nicht mehr bedienen können oder wollen, reißt sich Brüssel als nächstes unsere wirtschaftlichen Filetstücke unter den Nagel, um sie an globale Konzerne zu verkaufen. Im Grunde genommen geht es um Kredite, für die Sicherheiten erbracht werden müssen. Merkel die jetzt auch Jens Weidmann abgeschossen hat, fragte damals, glaube 2014 schon, ob sie Deutschland verpfänden könne, wo er mit nein antwortete und nun zieht sie es durch unser Land mit Busenfreundin von der Leyen zu verpfänden. Europäer wacht auf, es geht um Eure Zukunft, denn alle werden nacheinander wenn Deutschland schon am Boden liegt auch abkassiert. .

      Gefällt 3 Personen

      • Mäh schreibt:

        BRÜSSEL HAT DIE STAATSVERSCHULDUNG EUROPAS HOCHGETRIEBEN; DAMIT UNPRODUKTIVE POLITIKER OHNE BEITRAG ZUM WACHSTUM DER REALWIRTSCHAFT GELD ABKASSIEREN; WAS ZUM WOHLSTANDSVERLUST EUROPÄISCHER BÜRGER FÜHRT: LAGARDE; MITGLIED IM IWF DER GLOBALISTEN WIRD MIT SOROS NICHT EHER RUHEN; BIS SICH DIE GLOBALE FINANZOLIGARCHIE DIE WIRTSCHAFTLICHEN FILETSTÜCKE ALLER LÄNDER UNTER DEN NAGEL GERISSEN HAT UND DIE KULTURELLE VIELFALT UND LEBENSART DER VÖLKER AUFGELÖST; RUINIERT IST:

        Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        @Mäh: Wenn es dann überhaupt noch wirtschaftliche Filetstücke gibt. Die unproduktiven Politräuber machen mit ihrer Gelddruckerei und Umverteilung alles kaputt. Wer hat noch Lust für die Umverteilung und für kaputtes Geld zu arbeiten? Rückfall in die Tauschwirtschaft der Steinzeit?

        Liken

  12. text030 schreibt:

    Auch wenn es wieder nicht konkret den Beitrag kommentiert, empfehle ich das verlinkte Video anzuschauen. Vielleicht bekommen dann die Leser hier, welche die Übergriffe der DDR-Diktatur nicht erleben mussten ein Gefühl dafür, wie es politisch Verfolgten der ehem. DDR ergeht, wenn sie erneut diese sinnlose Gewalt sehen müssen, die sie seinerzeit am eigenen Leib erfuhren:

    Gefällt 1 Person

  13. gelbkehlchen schreibt:

    Hier Proteste gegen den Lockdown auf der ganzen Welt:
    Lockdown Protests – The Great Awakening WorldWide PART 2 (Another Huge Compilation)

    Liken

Kommentare sind geschlossen.