Dreimonats-Rückblick eines nicht erkrankten Corona-Geschädigten

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

Wenn ich morgens meine regionale Badische Zeitung anfasse, tue ich es am besten nach dem Desinfizieren der Hände oder mit Handschuhen, damit ich von der verbreiteten Dramatik der Corona-„Pandemie“ nicht angesteckt werde. Und mit ausgestreckten Armen, weil schließlich der empfohlene Mundschutz selbst bei eineinhalb Metern Abstand nichts helfen soll. Meine Frau liest die Zeitung erst zwei Stunden später – weil der Zeitungsvirus dann seine schlimmste Wirkung verloren hat?

Aber nun zum Ernst der Sache und wie ich in meinem persönlichen Umfeld Corona erlebte, bzw. den Umgang der Politik damit.

Meine Schwägerin stattete ihrer Heimat Thailand im Februar einen Besuch ab. Am dortigen Flughafen wurde bei allen eine kontaktlose Temperaturmessung vorgenommen, ein kleiner aber billiger Corona-Test. Nach drei Wochen in Frankfurt zurück, nichts dergleichen, obwohl die Infektionen weiter fortgeschritten waren. So wie sie, reisten unzählige andere aus allen „Herren Ländern“ hier ein. Die deutsche Führung noch im Tiefschlaf. Die spinnen, dachte ich.

Schon sehr viele Corona-Fälle mit Toten waren im Elsass bekannt, als eine deutsche Französischlehrerin beschloss, mit ihrer Schulklasse genau dorthin zu pilgern. Von dort zurück wurde die ganze Klasse für zwei Wochen in Hausquarantäne geschickt. Doch meine Enkelin hat einen Bruder, und dieser potenzielle Virenträger musste trotzdem in die Schule gehen – in eine andere. Die spinnen, dachte ich; tatsächlich war es so und die Schule wurde geschlossen.

Doch dann holte das besserwisserische Berlin die große Keule heraus. Fast alles wurde dichtgemacht, abgewürgt, verboten. Nicht nur Gaststätten und Hotels, sondern auch Ferienwohnungen durften nicht mehr vermietet werden, obwohl solche Gäste die gleiche Zusammensetzung haben wie zu Hause und es keine Ansteckungsgefahr mit Personal gibt. Mein Antrag auf Minderung der Grundsteuer wegen des Vermietungsverbots blieb von der Schwarzwaldgemeinde Schönwald unbeantwortet. Die spinnen alle, dachte ich und verkaufte meine Ferienwohnung. Doch dieselben Spinner machen nun ein doppeltes Geschäft, indem sie den Wertzuwachs der Immobilie besteuern und zusätzlich vom Käufer erneut die fünf Prozent Grunderwerbsteuer kassieren, die bereits ich schon bezahlt hatte. Die Finanzmafia sitzt nicht nur in den Banken, denke ich. Vielleicht spinnen die doch nicht, wenn sie die Nutznießer sind?

Dann kam der „normale“ Tod meiner 96jährigen Schwiegermutter. Der Herrgott hat es arrangiert, dass meine Frau in den letzten Stunden bei ihrer Mutter sein durfte. Tags darauf wurde das Heim dicht gemacht und in der Folgewoche verfügt, dass die Verstorbenen nur noch von höchstens zehn Menschen auf ihrem letzten Weg begleitet werden durften. Obwohl der große Friedhof trotz eines Mindestabstandes die zehnfache Zahl an Trauergästen erlaubt hätte. Die spinnen, denke ich noch immer.

Im April war mein runder Geburtstag. Die Einladungskarten waren fertig, das Lokal bestellt und meine vielen Gäste freuten sich schon auf die Feier. Zu essen und zu trinken gibt es bei unseren Geburtstagsfeiern immer reichlich, und meine Verwandten und Freunde können danach regelmäßig ein sattes Plus auf der Waage bringen – bei entsprechendem Minus auf meinem Konto. Doch haben wir diese Rechnung zwar nicht ohne den Wirt, aber ohne die Politik gemacht. Die verbot auch die Bewirtung von geschlossenen Gesellschaften. Die spinnen, dachte auch der Wirt, nicht nur ich. Ich sitze nun auf den zweitausend Euro, und dem Wirt fehlt das Geld.

Dann wollte ich wie gewohnt in den sonntäglichen Gottesdienst, doch die Kretschmann-Regierung verbot solche kurzerhand, obwohl die Kirchen so spärlich besucht sind, dass die Abstandsregeln locker eingehalten werden konnten. Weil man den Muslimen den Rest vom Ramadan nicht vermiesen wollte, hat man nun wohl oder übel auch die Kirchen wieder freigegeben. Doch man höre und staune, die Kirchenoberen verfügten einen noch größeren Abstand voneinander als der Staat, und das trotz des Tragens von Mundschutz. Die spinnen alle, denke ich. Warum wollen die Bischöfe noch päpstlicher sein als die deutsche Päpstin? Ohne mich!

Dann wollte ich unser nächstes Klassentreffen organisieren, wie ich es als ehemaliger Klassensprecher immer tue. Die Gaststätten machen ja demnächst wieder auf. Doch höre ich vom Wirt, er wisse nicht, wie er in seinem Lokal einen zweiten Ausgang schaffen könne, was die Politik ihm vorschreibe. Die spinnen, denke ich, und suchte eine Gartenwirtschaft aus. Doch ich erkenne meine Klassenkameraden/innen nicht wieder: Alle bis auf eine haben „Schiss“. Die wochenlange (Des)Informationspolitik der Regierungen und ihrer Hofberichterstatter mehrere Stunden täglich schürte eine solche Angst sogar bei gestandenen Männern, dass ich alleine beim Klassentreffen wäre. Spinnen die auch, frage ich mich?

Und jetzt bekam ich ein Schreiben vom Reiseveranstalter, dass unsere organisierte Bus-/Radreise von Wien nach Budapest wegen Corona abgesagt wird, obwohl sie erst nach der Reisesperre bis Mitte Juni stattfinden sollte. Spinnen jetzt alle, auch die Österreicher und Ungarn? Nein, Österreich macht auf und Ungarn wird folgen. Der Veranstalter schickte mir einen „Gutschein“, aber gut finde ich diesen Schein nicht. Obwohl ich bisher für die Gutscheinlösung plädierte, sehe ich nach Aufhebung der Maßnahmen nicht ein, dass sich Unternehmer zurücklehnen und sich vom Staat aushalten lassen.

Bleibt also nichts anderes übrig als im heimischen Schwimmbad Urlaub zu machen. Aber Kretschmann hat die Schließung der Bäder erneut verlängert, obwohl Wasser laut Robert-Koch-Institut kein höheres Ansteckungsrisiko birgt. Und der Badbetreiber macht keine Anstalten, die eine bevorstehende Badöffnung erkennen ließe. Der Vorverkauf von Jahreskarten fällt dieses Jahr ins nicht vorhandene Wasser. Spinnen auch die Macher vor Ort?

Bleibt das Golfspielen, das jetzt freigegeben wurde. Das Dumme ist nur, dass ich kein Golf spiele. Also überlegte ich mir, ein neues Auto zu kaufen, weil das ganze eingesparte Geld, das ich sonst für Reisen, Gaststättenbesuche, Kultur usw. ausgab, nutzlos auf meinem Konto herum liegt. Aber auf einem Werbeprospekt waren alle technischen Daten der vielen Autos angegeben, nur nicht die Maße. Aber diese sind wichtig, weil die Parkplätze und meine Garage nicht größer wurden. Also auf ging’s ins Autohaus, um die Karossen nachzumessen. Aber auch dort herrschte Corona-Hysterie. LmaA denke ich, es spinnen wirklich alle.

Rentner leben selten von ihrer Rente allein, auch ich nicht. Ich investierte einmal in einen Windpark und hoffte, auch im Alter davon zehren zu können – wie andere vom Windstrom. Schon bisher lebte der Windpark „von der Hand in den Mund“ und lieferte außer Strom überhaupt nichts, jedenfalls keinen finanziellen Ertrag. Und nun kommen unsere Bundes- und Landesregierungen und würgen unter dem Vorwand „Corona“ die Wirtschaft ab. Der Strombedarf sank, die Verkaufserlöse an der Strombörse verfallen und die Gesellschaft wird wohl Insolvenz anmelden müssen. Ob noch Geld übrig sein wird, die Windräder einmal zu verschrotten, wird sich zeigen. Wie viele Corona-Ruinen werden einmal in der Landschaft herumstehen, ohne Strom zu liefern? Spinnen wir jetzt alle?

Es bleibt spannend, was sich die Herrschaften in Berlin noch alles zusammenspinnen werden, um die Corona-Krise und somit ihre guten Umfragewerte in den nächsten Bundestagswahlkampf hinüber zu retten. Apropos Meinungsumfrage: Ich bin nun 70 Jahre alt und wurde noch nie im Rahmen einer der tausendfachen „repräsentativen“ Meinungsumfrage ausgewählt. Ich denke nicht nur aus diesem Grund, dass diejenigen ebenfalls spinnen, die Meinungsforschern noch Glauben schenken, obwohl auch sie so wenig gefragt wurden wie ich. Und welche Rolle spielen die Medien, die solche Umfrageergebnisse noch lieber präsentieren und kommentieren als Wahlergebnisse? Die spinnen natürlich erst recht!

www.conservo.wordpress.com     17.05.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Dreimonats-Rückblick eines nicht erkrankten Corona-Geschädigten

  1. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  2. Verismo schreibt:

    ja, werter Herr Künstle,
    daß hier keine Spinner am Werk sind besagt das Timing mit diesem Virus.
    Zuerst wurde er für harmlos erklärt und Quarantänemaßnahmen, die schon in der Schrift stehen, vernachlässigt. Man ließ den Fasching laufen, eine Zeit, bekannt für Ansteckungskrankheiten wie Erkältung, grippale Infekte. Somit konnte man eine Anzahl von Infizierten erreichen.
    Das Ergebnis war nun die gewünschte Grundlage für die beginnenden drastischen, freiheitsberaubenden Maßnahmen. Zuerst verharmlost in „Unkenntnis“und jetzt höchst gefährlich in „Kenntnis“ und mit den systemgesteuerten Medien wurde eine Panik unter das Volk gebracht, von dem ein großer Teil nie mehr frei sein wird. Die Corona-Angst hat sich in ihr Gehirn eingenistet. Jeder Huster, ein Kratzen im Hals kann bereits zum Coronatod führen.
    Man hat vergessen, daß man auch vor Corona bereits sterblich war. Der alte Tod ist tot, der neue Tod heißt Corona. Und alle, die dieser Panik verfallen sind, sind sogar noch dankbar für diese Maßnahmen, obwohl sie zum Wirtschafts- und Finanzuntergang führen. Sie denken nur noch bis Corona und nicht mehr nach Corona.
    Doch inzwischen haben viele aus dem Volk bereits die schädlichen Auswirkungen erleiden müssen und die sind wach geworden, andere waren von Anfang an wach, und die Regierung ist nun in Erklärungsnot, bezüglich der leeren Betten in den Krankenhäusern, Krankenschwestern in Kurzarbeit, auch Ärzte – weil das ganze Drama nicht so ablief.
    Deshalb die Lügen über die Anzahl der Infizierten. Denn wegen wenigen an Coronaerkrankten, kann man nicht den Wohlstand eines ganzen Volkes opfern.
    Und das Corona-Drama spielt sich weltweit ab, was vermuten läßt, daß es genau so gewollt war, ein perfider Plan, eine weitere Machtübernahme, was immer mit dem Verlust der Freiheit einhergeht.
    Und viel zu viele sitzen in dieser Angstfalle. Corona war eine weitere Spaltung im Volk und hat den Familien das „Herz“ herausgerissen.
    An den geschlossenen Kirchen standen in großen Lettern geschrieben:
    Jesus Christus ist auferstanden! man hätte dazu schreiben sollen –
    den habt ihr heuer wieder „begraben“.
    Nein, die spinnen nicht, die spinnen etwas aus mit uns und wir wissen, was sie mit uns vorhaben und wir werden „auf den Straßen bleiben“.

    Gefällt 5 Personen

    • nixgut schreibt:

      Mir gefällt dein Kommentar, aber was meinst du mit den „Quarantänemaßnahmen, die schon in der Schrift stehen“. Was und wo steht dort in der Schrift und kann man das auf heute übertragen?

      Liken

      • Verismo schreibt:

        nixgut
        freut mich über das Interesse.
        Ja, in der Thora, bzw. TaNaCH den Jesus bestätigte, stehen diese alten Hygienevorschriften, an denen sich die Juden hielten. Unter den Opfern der Pest gab es sehr wenige Juden, denn sie wußten um diese bewahrende Quarantäne. Aber sie wurden dann ein anderes Opfer, indem man ihnen unterstellte Auslöser der Pest zu sein.
        Die Gesundheitsregeln finden wir in 3. Mose.
        https://www.bibelstudium.de/articles/3049/sehr-alte-hygienevorschriften..html
        https://www.weltvonmorgen.org/lesen-artikel.php?id=127&title=biblische-gesundsheitsgesetze-knnen-wir-sie-heute-noch-anwenden

        Man kann alles auf heute übertragen.
        Tote Körper sind Krankheitsherde- steht in 3. Mose
        Das Kindbettfieber läßt sich auf eine Infektion durch das Bakterium Streptococcus pyrogenes zurückführen. In ganz seltenen Fällen ist das Bakterium im Geburtskanal anwesend, doch in den meisten Fällen findet die Infektion durch äußere Verseuchung statt. Ignaz Philipp Semmelsweis war einer der ersten, der beobachtete, daß das Kindbettfieber immer dort bei Patienten auftrat, wo Studenten der Anatomie anwesend waren, die direkt von einer Autopsie in den Kreißsaal kamen. Sie brachten die Krankheit vom toten Leib direkt zur Mutter in den Kreißsaal. Die Anschauung Semmelweis wurde nie akzeptiert. Er veröffentlichte daraufhin die Schrift: „Die Ursache, der Begriff und die Prophylaxe des Kindbettfiebers.“ Erfolgreiche antiseptische chirurgische Techniken konnten sich erst due die Arbeiten des Joseph Lister durchsetzen. Lister empfahl eine Karbolsäurelösung zur Desinfektion der chirurgischen Werkzeuge.
        Doch Jahrtausende bevor Semmelweis nachwies, daß die toten Leiber die Quelle der Infektionen seien, warnte die Heilige Schrift bereits vor der Berührung von Leichen.

        Denn unsere Vorfahren wußten noch- findet man auf alten Tellern geschrieben-
        „An Gottes Segen ist alles gelegen“
        Und wie bekommt man diesen Segen?
        Ganz einfach.
        Die ewig gültigen Weisungen, die Gebote Gottes, beinhalten Segen und Fluch.Der Segen liegt automatisch im Befolgen und der Fluch, Leid im Nichtbefolgen.
        Selbst Gott hält sich an seine Ordnungen. Er schuf alles in seiner Art.
        Und wenn sich die Menschen daran gehalten hätte, sähe es heute anders aus in der Welt.
        Noch zum Virus zurück. Aufgrund des Umganges mit diesem Virus hat er sich als „Zweckvirus“ erwiesen. Er ist mit eine Voraussetzung zur Verwirklichung einer „neuen Normalität“, Transformation, Beschleunigung zur Digitalisierung, Überwachung -.
        Hat nicht Macron gesagt, daß wir uns im Krieg befinden. Ja, wir befinden uns in einem „Krieg“, in einem medizinischen, abgesichert durch das über Nacht verabschiedete Immunitätsgesetz.
        Wenn dieses Gesetz nicht abgeschafft wird, gibt es kein zurück mehr in die seit Tausenden von Jahren bestehende Normalität.

        Gefällt 1 Person

  3. Verismo schreibt:

    Das Video muß man gesehen haben, vor allem der Top-Virologe Drosten.
    Kein Geringerer als der Präsident von Tansania klärt sein Volk über den Corona-Virus auf

    Gefällt 2 Personen

    • nixgut schreibt:

      Tansanias Präsident John Magufuli nahm Proben von Ziegen, Schafen, einer Schwalbe (Square), von einem Kaninchen, von Papayas, Jackfrucht und von Motoröl und ließ sie anonym mit dem aktuellen Coronatest im Labor untersuchen. Das Testergebnis der Papaya kam als positiv zurück.

      Die Papaya hat also Corona. Auch das Testergebnis der Schwalbe war positiv. Auch die Ziege war positiv. Das Ergebnis des Schafes war negativ, andere Proben waren unbestimmt. Wenn solche Ergebnisse auftreten, sollte man wissen, dass mit solchen Corona-Tests ein dreckiges Spiel gespielt wird.

      Gefällt 1 Person

  4. Emil schreibt:

    Ich hege den Verdacht, dass das von Anfang an eine Übung war um fest zu stellen wie weit man damit gehen kann ohne dass das Volk aufbegehrt. Jetzt begehrt es auf und die Maßnahmen werden zurück gefahren. Das damit aber die gesamte Wirtschaft runter gefahren und viele Unternehmen und Firmen in die Insolvenz und damit in den Ruin getrieben werden, wird bewusst oder unbewusst in Kauf genommen. Die große Führerin Merkill, hat ihren Auftrag Deutschland in den Ruin zu treiben, noch nicht ganz durchgesetzt also gehe ich davon aus, dass noch einiges auf uns zu kommt. Was aber in der Gegenwart abläuft, lässt Schlimmes ahnen. Wenn ich sehe, wie z. B. die Polizei bei Demonstrationen gegen Teilnehmer vorgeht die das Grundgesetz hoch halten oder gegen auf Parkbank sitzende , ein Buch lesende Passanten, erinnert mich dass an dunkle Zeiten.
    Auch werden, mit Sicherheit, die „kleinen“ Leute die Zeche bezahlen. Es wird jetzt schon darüber nachgedacht, so „sinnlose“ Ausgaben wie Einführung einer Grundrente, wieder abzuschaffen. Auch über einen „CORONAFONDS“ wird nachgedacht. Also wird es kommen.
    Wie sagte doch unsere Bunte Kanzlerin auf die Frage ob die Bürger zur Kasse gebeten werden sinngemäß; sie könne nicht in die Zukunft sehen.
    Um mit den Worten des Kaisers zu Sagen: “ Schau mer mal.“

    Gefällt 1 Person

    • Verismo schreibt:

      ja, werter Emil,
      ich teile Ihren Verdacht.
      Mit diesem Virus können nun alle Ziele erreicht werden. Denn mit diesem sich eigenartig verhaltenden Virus, für ältere Menschen tödlich, für Kinder harmlos und viele bemerken ihn gar nicht, wegen fehlenden Krankheitsgefühls, ist diesen Globalisten nun alle Macht gegeben auf Erden, bzw. zuteil geworden.. Und diese Macht ist abgesichert in diesem eiligst verabschiedeten Immunitätsnachweis-Gesetz, der die „freiwillige Impfung“ absichert. Ab jetzt sitzen wir alle in der Mausefalle.
      Ohne diesen Nachweis bleiben wir ewig in Quarantäne.
      Und die allergrößte Frechheit ist dabei, wenn dieser geld- und machtgeile „Hobbyimpfer“ Bill jetzt schon verlauten läßt, daß man mit bis zu 750.000 Coronaimpftoten rechnen muß.
      Sich hat er natürlich nicht dabei mitgezählt, denn wer läßt sich sein eigenes Impfgift spritzen. Die vielen Kinder in Indien die gegen Kinderlähmung geimpft worden sind und dadurch schwerste Impfschäden erlitten haben klagen an.
      Wenn wir das schon wissen von der katholischen Kirche in Indien die schwerste Vorwürfe gegen Bill Gates erhebt, dann weiß das doch unser für unser aller Wohl „besorgte“ Gesundheitsminister Spahn umso mehr und steht dennoch hinter so einem raffinierten Gesetz um diese fragwürdige Coronaimpfung durchsetzen zu können.
      Mein Vertrauen haben sie erst, wenn sie selbst von Ärzten unseres Vertrauens und mit dem gleichen Impfstoff geimpft werden. Natürlich muß auch der Virologe Drosten damit beglückt werden.

      Gefällt 1 Person

  5. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  6. Elias schreibt:

    Herrlich, dieser Beitrag, Herr Künstle! Mit denselben Ansichten gelte ich unterdessen bei fast allen Bekannten auch als „Spinner“ (und morgen wohl als Volksfeind!).
    Nicht „CORNA“, m.E. eine missratene Bio-Waffe, macht mir am meisten Sorge, sondern das Spiel mit der Angst und die allgemeine Verblödung…
    Mit freundlichem Gruss!

    Gefällt 1 Person

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Sehr guit Herr Künstle! Genau getroffen!

    Ja – „es spinnen wirklich alle.“ – Woh möglich.

    Aber darüber hinaus: DIE WISSEN GENAU, WAS SIE TUN – UND WARUM!“

    Kommt DAS ->


    „systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender, sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben; systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Misserfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens einzelner Personen; […] Erzeugung von Zweifeln an der persönlichen Perspektive; Erzeugen von Misstrauen und gegenseitigen Verdächtigungen innerhalb von Gruppen […]; örtliches und zeitliches Unterbinden beziehungsweise Einschränken der gegenseitigen Beziehungen der Mitglieder einer Gruppe…

    vielleicht jemandem bekannt vor???

    (Hinweis: Har was mit ‚StaSi‘ zu tun – Methoden der Zersetzung in der Richtlinie 1/76.
    Dort hieß es u.a. wie oben. )

    Gefällt 1 Person

  8. ceterum_censeo schreibt:

    In Deutschland sieht’s m.E. z. Zt. aus wie hier:

    (Beachy Head Cliffs, nr. Eastbourne, East Sussex, ‚beliebter‘ Platz für Selbst’mörder‘)

    Heute stehen wir am Abgrund, aber MORGEN sind wir einen Schritt WEITER!

    Gefällt 1 Person

  9. Pingback: Déja-vu over drie maanden van een niet- ziek geworden Corona-gedupeerde – Theresa's visie

  10. nixgut schreibt:

    German Angst: Die Medien verbreiten Corona-Hysterie und fast alle machen mit.

    Gefällt 1 Person

  11. nixgut schreibt:

    Hier noch ein sehr gutesd Video zur Corona-Hysterie.

    Video: Linker Virologe, Dr. Ernst Zimmer, nach eigener Aussage Che-Guevara-mäßig drauf: Es wird keine zweite Corona-Welle geben (30:21)

    Liken

  12. lotatar schreibt:

    Es wäre der Welt geholfen, wenn Sie sie mit Ihren Wohlstandsproblemen verschonen würden.

    Liken

  13. Anonymous schreibt:

    Sehr guter Artikel. Wie hat das ganze angefangen? Spektakel in China, WHO erklaert Pandemie, fast alle Laender gehen in „Shutdown“. Die Presse arbeitet natuerlich kraeftig mit, verbreitet Panik. Das ist schon die 3. Epidemie in meinem Leben. Die erste war AIDS. Da hat die Presse ausgerechnet, dass wir bald alle sterben werden. Die andere Epidemie war in 2009. WHO verkuendigt Schweinegrippe Pandemie. Regierungen kaufen von Steuergeldern Impfstoff und Tamiflu. Angeblich wuerden viele Menschen durch die Schweinegrippe sterben. War aber auch nicht anders als die normale Grippe. Pharmazeutische Industrie hat sich an den mit Steuergeldern gekauften Impfstoff und Tamiflu eine goldene Nase verdient. Impfstoff hat bei manchen Leuten Narkolepsie und Typ I Diabetes verursacht.
    https://ehgartner.blogspot.com/2017/01/behorden-verschleierten-typ-1-diabetes.html
    Habe die ganze Panikmache mit Corona in der Presse kritisch verfolgt, glaubte aber nicht, dass die Regierungen die ganzen Laender stilllegen wuerden. Es wird ein Notstand ausgerufen und wir haben ploetzlich keine Rechte mehr. Und jetzt sollen wir nie mehr zum Normalzustand zurueckkehren bis ein Impfstoff gefunden worden ist, den sie uns wahrscheinlich zwangsweise verordnen wollen. Uebrigens hoeren sich die meisten Regierungchefs fast genauso an. Da muss man sich nicht wundern, wenn manche von Verschwoerung reden. WHO bekommt halt auch viel Geld von Bill Gates und der pharmazeutischen Industrie. Trudeau (Kanada) hat sich ja auch mit Bill Gates getroffen. Und Melinda Gates telofoniert wohl mit Merkel (Sueddeutsche Zeitung). Da fragt man sich wer wohl das Sagen hat. In der Zwischenzeit wird unsere Kultur, Religion, das zwischenmenschliche Zusammenleben (mein Nachbar zeigt mich bei der Polizei an, weil ich Besuch bekomme) und unsere wirtschaftliche Existenz vernichtet.
    Die einzige wahren Helden in diesem ganzen Theater sind ein paar Aerzte und Wissenschaftler, die sich kritisch ueber den Coronazirkus aussprechen und angefeindet werden, nicht die Krankenschwestern und Aerzte.
    Ein Beamter hat mit dem Verfassen des Coronapapiers Zivilcourage gezeigt.
    Interne Analyse KM 4 ergibt:
    • gravierende Fehlleistungen des Krisenmanagements
    • Defizite im Regelungsrahmen für Pandemien
    • Coronakrise erweist sich wohl als Fehlalarm

    Klicke, um auf 200508_Versendung_Bericht_an_Krisenstab_01.pdf zuzugreifen


    Ein Buch das ich mal vor ca. 10 Jahren gelesen habe, ist aber immer noch oder wieder aktuell.
    „Virus-Wahn“
    https://tolzin-verlag.com/epages/908872e9-6c8f-48ca-a4e8-3fa77835fd10.sf/de_DE/?ObjectID=2221944

    Gefällt 1 Person

  14. Anonymous schreibt:

    https://www.washingtontimes.com/news/2020/apr/11/bill-gates-anthony-fauci-unelected-destroyers-free/
    Gates and Fauci: Unelected destroyers of freedom
    Gates und Fauci: Nicht gewaehlte Vernichter der Freiheit
    ANALYSIS/OPINION:

    Bill Gates, billionaire philanthropist, and Anthony Fauci, the White House’s go-to for shaping the public’s response to coronavirus, have been given some mighty powers in recent weeks — specifically, the powers of influence that have led to the shuttering of businesses; shutting up of citizens in their homes; shutting down of schools around the nation; stalling of the national economy; and of late, shaping of messaging that’s led to thousands of Americans wearing stupid face masks everywhere they go.

    Who elected these guys so they could sink so many of America’s freedoms?

    That’s right: nobody.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.