Ein Vergleich: Die Asylkrise von 2015/16 und die Corona-Krise von heute

(www.conservo.wordpress.com)

Von Matthias Schneider *)

Wenn man, bei viel gutem Willen, der Corona-Krise versucht etwas Positives abzugewinnen, dann zum einen den erfreulichen Umstand, daß die penetranten Klimahysteriker in ihrer medialen Präsenz auf die hinteren Ränge verwiesen wurden und sich zu den bisherigen Protestierern ein neues Publikum hinzugesellt hat und sich so der Kreis der Regimekritiker erweitert.

Sowohl 2015/16, während der Asylkrise, als auch heute, im Zuge der Corona-Zwangsmaßnahmen, wurde das Grundgesetz gebrochen bzw. mißachtet. Damals in erster Linie Artikel 16 GG, heute, in der Corona-Krise, sind es zahlreiche Freiheitsrechte, die dauerhaft oder über einen längeren Zeitraum aufgehoben, bzw. eingeschränkt wurden.

Früher, damit meine ich ganz früher, als man bei Politikern noch Spurenelemente von Anstand und Verantwortungsgefühl voraussetzen konnte, als die tonangebenden Medien durch massive Einflußnahme der Regierungsparteien noch nicht gleichgeschaltet waren und sich als kontrollierende Kraft verstanden, als es noch keine infantile Zivilgesellschaft, sondern ein selbstbewußtes, freies Bürgertum gab, als Schulbildung noch zu selbstständigem, eigenverantwortlichem Denken und Handeln befähigte, als sich die staatlichen Institutionen noch dem Gemeinwohl und nicht dem Parteibuch verpflichtet fühlten, früher also, in einer märchenhaft fernen Zeit, wäre Verfassungsbruch als Hochverrat geahndet worden, hätte hochnotpeinliche Untersuchungsausschüsse und Amtsenthebungen zur Folge gehabt.

Eine weitere Gemeinsamkeit der Krisen ist ein tiefer, durchgehender Riß quer durch die deutsche Gesellschaft, eine innere Spaltung, welche sich durch Freundes- und Kollegenkreise und sogar Familien zieht.

Die Extrempole bildeten damals auf der einen Seite die Welcome-Rufer und auf der anderen Seite die Kritiker einer unkontrollierten Masseneinwanderung. Erstere wurden von den Medien als die moralisch Guten hochgelobt, letztere als Rassisten, Fremdenfeinde und Bewohner von Dunkeldeutschland kollektiv in braunen Stallgeruch gestellt.

Heute sehen wir einerseits die Furchtsamen und Obrigkeitshörigen, die am liebsten mit dem Zollstock die 1,5 Meter zu ihrem Nächsten nachmessen würden und hochmotiviert ihre Nachbarn denunzieren, weil Bekanntschaft mit auswärtigem Nummernschild aufgetaucht ist.

Andererseits sind da die Aufmucker, welche nach Hinterfragen der offiziellen Zahlen zu anderen Schlüssen kommen, eine Corona-Infektion als Viruserkrankung ähnlich einer schlimmen Grippe eher niedrig einschätzen und die zahlreichen, oft willkürlichen Zwangsmaßnahmen als nicht hinnehmbare Einschränkungen ihrer Freiheitsrechte empfinden.

Nach 2015, im Gefolge der Asylkrise, reichte das Spektrum der Welcome-Rufer, von den naiven, bürgerlichen Gutmenschen bis hin zu radikalen Elementen mit Solidaritätsforderungen im Dienste linker Ideologien. Ihnen allen war gemeinsam, daß sie für sich moralischen Mehrwert einheimsen und sich zu den Bewohnern von Helldeutschland zählen durften. Das macht einen Riesenspaß und hebt das Selbstwertgefühl beträchtlich, solange man selbst kein spürbar schmerzhaftes Opfer erbringen muß.

Die sog. Asylanten und Schutzsuchenden, entweder Mütter mit Kindern oder hochqualifizierte Facharbeiter, wurden irgendwie verteilt, ebenso die Kosten, die importierte Kriminalität vertuscht und sofern das nicht möglich war als bedauerliche Einzelfälle verharmlost oder als Kollateralschäden multikultureller Folklore verbrämt. Für die meisten war die Welt nach wie vor in Ordnung, weil man vermeintlich was Gutes unterstützte und mit den Konsequenzen nicht direkt konfrontiert wurde.

Dass dieser Wohlfühlzustand – ruckzuck – in verdrußreiches Mißbehagen umschlagen kann, wurde am Beispiel derer deutlich, die Flüchtlingsbürgschaften übernommen hatten und aus allen Wolken fielen, als sie eines Tages die Rechnung präsentiert bekamen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article205974069/Fluechtlinge-Staat-nimmt-Buergen-offenbar-Kosten-von-21-7-Millionen-ab.html

Jetzt war Schluß mit Welcome-Party, angesichts fünfstelliger Summen, die zu berappen waren, kam Katerstimmung auf.

Auch heute, während der Corona-Krise, ist allenthalben schlechte Laune, nur mit dem wesentlichen Unterschied, daß dem Kater kein kollektiver Rausch vorangegangen ist. Es gibt auch keinen moralischen Mehrwert abzuschöpfen. Diesmal haben fast alle Kopfweh, weil die unangenehmen Folgen für die große Mehrzahl der Bevölkerung nicht an den Staat abgewimmelt, ins Anonyme umverteilt oder vertuscht werden können. Sie fallen fast jedem mehr oder weniger schwer auf die Füße und legen sich aufs Gemüt, denn fast jeder ist selbst irgendwie betroffen. Abgesehen von dem Risiko einer schweren Erkrankung, reicht die gleitende Skala der unerfreulichen Corona-Folgen von gnadenloser Existenzbedrohung, über seelische Leiden durch Vereinsamung, Konflikte in häuslicher Enge, bis hin zu Belästigungsverdruß durch die nur als Gängelei empfundenen Maßnahmen wie Mundschutz und Abstandsregeln.

Daher ist der Protest auch vielschichtiger, und neues Publikum hat sich dazu gesellt. Etliche der Teilnehmer bei den aktuellen Grundrechte- und Anti-Lockdown-Demonstrationen hielten sich bei den bisherigen Krisen mit Protest gegen die Regierungslinie zurück. Entweder weil sie, im Wachkoma fortgeschrittener Wohlstandsdekadenz, gar keine Veranlassung zu Protest erkennen konnten oder, als überzeugte Europäer, die rechtswidrigen Maßnahmen zur Euro-Rettung guthießen oder, aus moralischer Überzeugung, Merkels grundgesetzwidrige Grenzöffnung samt Folgen als humanitäre Maßnahme mitzutragen bereit waren, solange sich, wie oben schon erwähnt, das solidarische Opfer auf die Allgemeinheit abwälzen ließ.

Unter den Neuankömmlingen bei den regierungskritischen Protestkundgebungen begegnet man plötzlich auch Künstlern. Solchen, die mit ihrer angeblichen Systemrelevanz begründen, daß die Aufhebung der Zwangsmaßnahmen im Kunst- und Kulturbereich zwingend erforderlich sei. Fragt sich nur, wer hier für wen relevant ist. Denn in der symbiotischen Beziehung zwischen „System“ und kulturschaffender Szene verhält es sich seit Jahren so, daß sich die Künstler in den Dienst des Staates stellen und, bei Anpassung an den vorgegebenen Gesinnungskorridor, aus den Fördertöpfen der öffentlichen Hand Honig saugen dürfen, während die Medien wohlwollend über sie berichten. Insofern ist die Zahlungswilligkeit des Systems relevant für die Existenzsicherung des Künstlers, nicht umgekehrt!

Oder die Sozialarbeiterin, die früher bei migrationskritischen Kundgebungen auf der Gegenseite stand und mit Antifa und Vertretern der breiten zivilgesellschaftlichen Bündnisse beim Chorgesang „Nazis raus!“ mitwirkte. Sie steht heute am Bürgermikrophon und beklagt als Folgen der Corona-Zwangsmaßnahmen die Zunahme häuslicher Gewalt und die Vereinsamung alter Menschen in der Abschottung der Pflegeheime.

Oder der Gutmensch, der beim „Ein-Platz-für-alle-Spaziergang“ mitmarschierte und fürs örtliche „Cafe-Asyl“ mal einen Kuchen gebacken hat. Er käme nie auf die Idee, im Hobbyraum seines Einfamilienhäuschens mietfrei einen Asylanten, geschweige denn einen salafistenbärtigen Moslem aufzunehmen. Aber jetzt, wo wegen der Coronakrise weite Wirtschaftsbereiche nur noch auf Sparflamme köcheln, Kurzarbeit grassiert und Arbeitsplatzverlust droht, sieht man sich mit Zukunftsängsten konfrontiert, weil ungewiß ist, wie lange man mit Gürtel-enger-Schnallen und Aufzehrung der Ersparnisse kommt, bevor das Eigenheim zwangsversteigert wird. Solche Sorgen rauben den einen verständlicherweise den Nachtschlaf und treiben andere am Wochenende auf den Cannstadter Wasen, um an einer „Widerstand2020-Demo“ teilzunehmen.

Bei allen Unterschieden des Krisenprotestes nach 2015/16 gegenüber heute gibt es zwei Konstanten:

1. Als da sind die professionellen Anbräuner, die journalistischen Tintenstricher des Mainstreams und ihre Kollegen aus dem akademischen Proletariat: Soziologen, Politologen, Pädagogen und sonstige Geschwätzwissenschaftler, sie können sich wieder als Extremismusforscher in linken Käseblättchen und bei TV-Dummschwätz-Shows hervortun.

Ihre volkspädagogische Berichterstattung hangelt sich, wie nicht anders zu erwarten, entlang der Kausalitätskette „Verschwörungstheoretiker – Coronaleugner – Rechtsextremist“ und schon ist der „Kampf gegen Rechts“ um einen Frontabschnitt erweitert und staatliche Maßnahmen zur rigorosen Unterdrückung des Protestes erscheinen gerechtfertigt. Das sieht dann so aus:

– 68-jährige Bürgerrechtlerin Angelika Barbe brutal abgeführt, ab 0:38

– oder so bei Lisa Licentia. https://www.youtube.com/watch?v=hCt8i1X78fU

2. Und nicht zu vergessen die staatlich gepamperten Gegenprotestler aus den Reihen der Anti-Faschisten, erkenntnisresistent wie sie sind, skandieren sie zwar „all Cops are Bastards“, treten aber als Kollegen der Polizei auf, indem sie sich ebenfalls an den Anti- Corona-Lockdown- Demonstranten abarbeiten. Sie brauchen den Nazi in der Mitte der Gesellschaft, denn ohne ihn hätten sie im Vakuum ihres sinnentleerten Daseins noch nicht einmal ein Feindbild.

Wir berichteten darüber.

(Original: https://buergerprotestspeyer.de/2020/05/18/ein-vergleich-die-asylkrise-von-2015-16-und-die-corona-krise-von-heute/)
*****
*) Matthias Schneider repräsentiert den „Bürgerprotest Speyer“ (https://buergerprotestspeyer.de/)
www.conservo.wordpress.com    22.05.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

56 Antworten zu Ein Vergleich: Die Asylkrise von 2015/16 und die Corona-Krise von heute

  1. Klaus Hildebrandt schreibt:

    Volle Zustimmung. Wir haben es inzwischen mit einer Sozialindustrie zu tun, die sich nicht mehr an den Grundbedürfnissen der Mehrheit der Bürger orientiert. Diese Regierung ist krank, auch ohne Corona. Sie muss weg, ganz schnell.
    Klaus Hildebrandt

    Gefällt 1 Person

  2. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Erfreulich, daß immer mehr Leute argwöhnen, „die da oben“ wollten uns schaden.
    Die volkstreue Opposition kritisiert Grundrechtsverletzungen (als wär das neu und aufregend).
    .
    Das ist aber eine zahnlose Kritik! Die Verbrechen der Oberen sind viel gravierender!
    .
    ES WAR DIE REGIERUNG, DIE DIE SCHULD AN DER EPIDEMIE TRÄGT!
    DIE EPIDEMIE WAR VERMEIDBAR, ABER merkl-spahn HABEN UNS INS OFFENE MESSER LAUFEN LASSEN !!!
    .
    In JEDEM Staat des „Westens“ wäre die Epidemie vermeidbar gewesen.
    .
    Man hätte die Bevölkerung im Januar informieren, Pläne vorbereiten, Vorsorge hinsichtlich Desinfektionsmitteln, Testkapazitäten, Test-Einheiten, Schutzkleidung treffen müssen.

    Taiwan (und auch China) haben bereits im DEZEMBER den Westen gewarnt!
    https://www.mittellaendische.ch/2020/04/07/covid-19-eine-zwischenbilanz-oder-eine-analyse-der-moral-der-medizinischen-fakten-sowie-der-aktuellen-und-zuk%C3%BCnftigen-politischen-entscheidungen/

    Gefällt 1 Person

    • Verismo schreibt:

      Dr. Gunther Kümel

      noch viel schrecklicher als die Epidemie empfinde ich meine Erkenntnis, daß man diese gar nicht vermeiden wollte, denn somit konnte man die Maßnahmen durchführen, die dann „notwendig“ geworden sind. Die Medien haben das übrige dazu getan, die Menschen waren und sind in Panik, und wurden bereit gemacht für alles was jetzt auf uns zugekommen ist und noch zukommen wird.
      Der Virus erfüllt viele Zwecke. Er dient auch als Alibi für den kommenden Wirtschaftszusammenbruch und Finanzcrash. Totalüberwachung wurde möglich gemacht wegen dieses Viruses und es wird bereits noch von weiteren Infektionswellen gesprochen, das wissen die alle bereits, denn mit diesem Virus ist alles mach(t)bar geworden.
      Er bringt auch die WHO Kasse zum klingen, denn Trump hat ja bereits seine Gelder gekürzt oder zurückgezogen. Aber auf Merkel kann man sich verlassen – die kommt für den Fehlbestand bestimmt auf, denn wir alle sind ja sooooooooooooooo reich.
      Wir dürfen am Virus nicht „hängen“ bleiben, sondern müssen seinen „Weg“ verfolgen, denn er dient einem weltweiten Ziel.

      Gefällt 2 Personen

      • Loriot Fan schreibt:

        Verismo, volle Zustimmung. Erst kommt die Brüsseler EU Diktatur die ihre Mitglieder knechtet und dann die globale Diktatur, die alle Völker knechtet, es sei denn wir halten diese Entwicklung noch auf. Früher wurden alle die diese kranken Pläne als Warnung in das Netz stellten als Verschwörungstheoretiker verbrämt und heute muss man bitter einsehen, sie hatten Recht. Eine Bande von Gesetzesbrechern bestimmt inzwischen über Europa, politischer Anstand in Deutschland, vor allem Berlin oder in der EU, das war gestern. LaGarde hebelt unsere Souveränität nach Lust und Laune aus, sie braucht Geld für ihren Brüsseler Verschwendungsapparat. Obwohl Corona eine sehr ernst zu nehmende Krankheit ist, der Schutz der Bevölkerung stand nie wirklich auf dem Plan, sondern wie kann man die Pandemie missbrauchen, um das Volk zu demütigen..

        Gefällt 2 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Verismo,
        Sie sind einer der ganz wenigen Leser, die den Unterschied erkennen, der wesentlich ist:
        Die Regierung hätte die Epidemie gar nicht zuzulassen brauchen!
        Sie war vermeidbar!
        Aus „irgendwelchen Gründen“ hat die Regierung aber beschlossen: „Sollen doch ein paar Millionen leiden oder sterben! Wir tun, was für UNS nützlich ist!“

        Gefällt 2 Personen

        • Verismo schreibt:

          Loriot Fan und Dr. Gunther Kümel

          schön, hierin sind wir uns einig.
          Der Schutz der Bevölkerung stand nie wirklich auf dem Plan.
          Ja, ich fühle mich auch mißbraucht und gedemütigt.
          Das verordnete Maskentragen ist so deprimierend und für das Verkaufspersonal eine Zumutung sondersgleichen.
          Denn, wie auch Manfred Schreiber schon sagte, mit dem Virus, der sich so eigenartig gebärdet, mancher merkt gar nicht, daß er infiziert ist, ein anderer hat kaum Beschwerden und wieder ein anderer für den wird es lebensbedrohend, ist natürlich nicht zu spaßen.
          Und dieser Virus könnte, ich weiß es nicht, zur biblischen Erfüllung beitragen – Sie wissen bestimmt was ich meine mit dem Code 666 auf Hand oder Stirn –
          davon sind wir ja nicht mehr weit entfernt und das könnte mit einer weltweiten Impfung passieren.
          Sicherlich wird sie „freiwillig“ sein, jedoch, derjenige, der nach dem neuen Infektionsgesetz keinen Immunitätsnachweis erbringen kann, hat dann nur noch die Wahl entweder diese „Freiwilligkeit“ anzunehmen, oder in lebenslanger Quarantäne verharren zu müssen.
          Die Sache mit diesem Virus – Corona – Siegeskranz – der alle Völker der Erde in die Quarantäne versetzen konnte – ist noch lange nicht vorbei.
          Dieser Virus hat selbst die raffinierteste Geldentwertung, die uns den Euro bescherte, in den Schatten gestellt. Dieser Virus hat uns Menschen unsere Freiheit, unsere Selbstbestimmung, alles geraubt. Dieser Virus ist ein Joker in der Hand dieser Elite.
          Und das, was dieser Virus uns geraubt hat, bereitet mir mehr Sorge, als der Virus selbst.
          Und man hat ja auf Bildern gesehen, wie groß die Angst der Regierenden vor diesem Virus ist.
          Kamera an – Maske an – Kamera aus – Maske aus.
          Mit dieser Haltung haben die Panikmacher selbst die gewollte Panik wieder abgebaut.
          Lassen wir uns nicht beirren, Hygiene ist sowieso selbstverständlich und war schon immer selbstverständlich. Und das Wort selbst besagt auch, daß wir das selbst tun müssen und dafür keine extra fragwürdige Vorschriften benötigen.

          Gefällt 3 Personen

  3. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  4. Verismo schreibt:

    Unser Volk wurde durch die Asylkrise gespalten, aber die Corona-Krise hat den Familien das Herz „herausgerissen“.
    Die Isolierung der Alten, die Enkelkinder mußten von den Großeltern, die sie zum Teil beaufsichtigten, von einem Tag auf den anderen von ihnen entfernt werden, weil sie sonst ihre „Todesengel“ werden hätten können.
    Hierfür fehlt jegliche Begründung.
    Meine Kinder und Enkelkinder hatten alle im Januar Influenza, über 40 Grad Fieber und ich als 70.jährige Großmutter half dabei mit. Auch im Krankenhaus, als die Lunge der Kleinkinder überprüft wurde, fand die Ärztin es ganz normal, daß ich dabei war.
    Und dann war plötzlich alles anders. Jeder, hätte plötzlich den Tod ins Haus hereintragen können.
    Wir hatten einen Rohrbruch uns unser Installateur meinte, weil wir schon so alt wären, könne er keinen Handwerker schicken.
    Gott sei es gedankt haben wir keine Angehörigen im Heim. Aber die Fernhaltung von ihren Angehörigen wurde alles so bestimmt. Wir wurden alle entmündigt, denn ich würde doch niemals krank ins Heim gehen. Bisher hat doch jeder vernünftige Mensch bei Krankheit sich ferngehalten, außer in einer Familie.
    Ein ganzes Land wurde und wird immer noch in Quarantäne gesetzt und nach wie vor holt man Menschen ins Land. Ja, man hat sie ja vorher noch nie auf Krankheiten überprüft. TBC-Kranke kamen ins Land, Krätze, Maul- und Klauenseuche usw.
    Und trotzdem wurde nicht kontrolliert.
    Und jetzt seit Corona sind wir noch mehr entrechtet worden als zuvor.
    Seit diesen Maßnahmen, die bei nicht Befolgen, drakonische Geldstrafen, ja sogar Gefängnis nachziehen können, heute auf den Einwohnermeldeamt – überall Security, auch Security-Hunde- kommt man nur noch unter Aufsicht herein – nein- ich fühle mich seit der Corona-Krise nicht nur als Zuschauer, sondern auch als ungewollter Schauspieler wie in einem Hitchcookfilm.
    Ich möchte wieder erwachen bei“ Sonnenschein“, denn es wird immer dunkler im Land.
    Denn wie es weitergehen wird kann sich jeder erdenken wegen des neuen Infektionsschutzgesetzes.

    Gefällt 4 Personen

    • Ingrid schreibt:

      @ Verismo, ich hätte das alles auch so schreiben können, alles stimmt was du gesagt hast, deine Kommentare sind spitze!

      Aber trotzdem muss ich sagen: ,,Hat es denn überhaupt eine Epidemie oder Pandemie gegeben, oder will man uns das nur weißmachen, um uns zu unterjochen und gefügig zu machen.“

      War da nicht ein ganz normale Grippe, die auch schon früher mal in ganzen Familien gewütet und krank gemacht hat. Ich hatte schon Grippe, ich weiß wovon du redest.

      Viren gibt es doch schon seit 4Millarden Jahren und unser toller Körper musste doch lernen sich gegen Viren und Bakterien zu wehren und das geht nur durch den Kontakt.

      Masken machen genau das Gegenteil, sie isolieren mit ungeahnten Folgen.
      Jeder redet nur von Corona, einem noch recht milden Virus, wenn man an die Pest, HIV oder Ebola denkt, dann wäre wirklich Panik angesagt, weil die tödlich sind.

      Alles was bei uns, in Europa und auf der ganzen Welt passiert ist so verlogen, die Zahlen gefälscht und unter Dauerberieselung Corona, Corona, Corona……, ein anderes Thema gibt es nicht mehr.
      Jede Tagesschau fängt damit an und jeder Bericht und ich warte schon auf die nächsten Corona Filme.
      Corona wird uns nicht mehr verlassen, denn die Menschen haben es schon so verinnerlicht, dass ihnen nicht mehr auffällt, dass das Virus ein Virus ist und nicht eine Lebenseinstellung.

      Ich werde kein Caffe mehr besuchen oder ein Restaurant, wenn ich dort meine ganzen Daten hinterlassen muss. Hier wird gegen alle Gesetze verstoßen, hat jemand schon Merkel mit Maske gesehen?

      Glaubt mir, die wissen genau was sie uns damit antun.
      Es ist vollbracht, sie haben uns im Sack!!!!!!!!
      Gruß Ingrid

      Gefällt 3 Personen

      • Verismo schreibt:

        Liebe Ingrid,
        diese Frage habe ich mir auch schon gestellt.
        Nachdem ich mich über das merkwürdige Timing mit diesem Virus gewundert habe, erst harmlos, Fasching läßt man laufen, eine Brutstätte für Viren aller Art , dann kamen plötzlich die Hiobsbotschaften aus Italien – „es ist wie ertrinken“ unsere italienische Nachbarin weinte, ja was ist jetzt los?
        Warum wurde jetzt erst „begriffen“ in welcher Gefahr wir angeblich uns befinden?
        Wollte man uns schön infizieren damit man uns dann „berauben“ kann? Geld und Freiheit?
        Komisch. Nachdem wir angeblich zum Höhepunkt dieses Viruses gekommen waren, war kein Atemschutz erforderlich, alles lief noch normal im Land und plötzlich von einem Tag auf dem andern, war höchste Alarmstufe in monatelanger Verspätung.
        Bei einem Feuerbrand ist bei einem verspäteten Alarm die Hütte bereits abgebrannt.
        Und so kann man den Schaden, der angerichtet worden ist, sehen.
        Kinder durften nicht mehr in die Schule, Kinder und Enkelkinder wurden von den Großeltern getrennt, Heiminsassen von ihren Angehörigen, Kirchen geschlossen –
        ein Strafkatalog wie in einer Diktatur eingeführt, habe von China gehört, dort wird ja bereits mit Gefängnis und Todesstrafe gedroht –
        ich selbst, habe einen sehr großen Bekanntenkreis und durch unsere Praxis kenne ich viele Patienten – kein einziger von ihnen hat Corona bekommen – ja, was soll man dazu sagen?
        Bevor die „Lockerung“ kam, die ich nicht so empfinde, denn jetzt haben wir Maskenpflicht, kam ein Bekannter von uns, ein Wissenschaftler, mit dem wir einer Meinung bezüglich Islamisierung, Asylmißbrauch und AfD als einzige wählbare Partei noch sind – mit Atemschutzmaske und weißen Baumwollhandschuhen zu uns, um uns vor dem Virus zu warnen. Ich war sprachlos, denn ich hielt ihn für ungefährlich, aber in einem Angstmodus gefährlich gemacht, um bestimmte Ziele mit uns zu erreichen, was ich auch im großen und ganzen denke..
        Ich erfuhr, was ich nicht wußte, daß Drosten einer seiner Schüler war. Ich gab ihm zur Antwort, den hättest du durchfallen lassen sollen,. Er verstand mich nicht mehr, wo wir uns doch immer so gut verstanden haben und er kam eigens zu uns, um uns zu warnen und ich belächelte das Ganze. Habe nichts mehr von ihm gehört.
        Vor ein paar Tagen bekam ich die Nachricht, daß in der Nähe unseres Wohnortes jüngere Menschen um ihr Leben kämpfen mit diesem Virus. Was soll man davon halten?
        Manche meinen, man hat verschiedene Coronaviren in die Welt gesetzt harmlose und gefährliche, eine Biowaffe.
        Dann aber wiederum höre ich von leeren Krankenbetten, Ärzte und Krankenschwestern im Kurzurlaub, ich komme nicht mehr mit.
        Aber das was jetzt daraufhin alles umgesetzt werden konnte, nimmt dem Virus wieder seine „Gefährlichkeit“ weg. Denn das ist die eigentliche, größere Gefahr in der wir uns alle befinden.
        Manfred Schreiber verharmlost den Virus auch nicht, aber er hat auch die Therapie uns bekannt gemacht und daß die Menschen, die daran gestorben sind, falsch behandelt worden sind.
        Jede Grippewelle, jede Epidemie hat einmal ein Ende, aber dieses Corona-Schauspiel ist noch lange nicht zu Ende.

        Gefällt 2 Personen

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Verismo,
          „verschiedene Coronaviren in die Welt gesetzt“
          Also, da fühle ich mich als Virologe gefordert.
          Die Familie der Coronaviren gibt es seit Jahrmillionen im Menschen und in vielen Tierarten.
          Es gibt „schon immer“ einige Coroavirus-Typen, die im Menschen vorkommen und die für einen Teil der üblichen, harmlosen Erkältungskrankheiten verantwortlich sind.
          .
          Der Übergang eines Virus vom Tier auf den Menschen ist nichts Besonderes, passiert immer wieder, etwa jährlich bei Influenza (Grippe), auch Ebola, HIV, und viele andere Krankheiten gehen auf solche Zoonosen zurück.
          .
          Es ist bis jetzt 3x vorgekommen, daß ein neues Coronavirus auftritt, das dem Menschen gefährlich werden kann: SARS-1, MERS und SARS-2.
          Woher SARS-2 wirklich stammt, ist ungeklärt. Es gibt einige Indizien dafür, daß es in einem Labor entwickelt worden sein könnte. Übrigens kommen für ein solches Labor durchaus nicht nur chinesische Labors in Frage, manches deutet auch auf Fort Detrick in den USA hin.
          Ausgeschlossen erscheint es mMn, daß das Virus vorsätzlich, als „Biowaffe“ freigesetzt worden sein Könnte. Wenn ein Land das tut, besorgt es sich vorher einen Impfstoff für die eigene Bevölkerung.

          Gefällt 1 Person

        • Verismo schreibt:

          Werter Dr. Gunther Kümel,
          ich weiß jetzt nicht wohin mit Ihnen, platzmäßig, jetzt setze ich Sie obenauf,
          ich denke auch nicht an eine Biowaffe, sondern das Nachspiel- die Impfung- bereitet mir Sorge.
          Schwere Erkrankungen durch Gates neuen Impfstoff
          https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2020052301.html

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Verismo,
          danke für die Blumen.
          Haben Sie keine Anst vor der Impfung, sondern Respekt vor der Krankheit!
          Impfungen sind zunächst eine gute Sache. In meiner Jugend gab es eine Pflichtimpfung für Pocken, ebenso, wie es obligare Röntgen-Reihenuntersuchungen für alle Berufgruppen gab, die mit Kindern zu tun haben, und zwar wegen der Gefahr TbC. TbC kommt übrigens wieder, durch die „Schutzsuchenden“.
          Pocken war eine entsetzliche Seuche, die weltweit Millionen tötete und sehr viele verunstaltete („pockennarbiges Gesicht“). Ein Engländer fand einen verwandten, aber harmlosen Virusstamm, der die Menschen gegen die „richtigen Pocken“ (Variola) immun machte. Die Menschen machten also eine leichte Krankheit durch, ein bißchen Fieber für 1-2 Tage. Die WHO organisierte ein Pflichtimpfungsprogarmm: heute ist diese furchtbare Seuche auf der ganzen Welt ausgerottet, es gibt seit Jahrzehnten nicht einen einzigen Pockenfall!
          Wenn natürlich irgendwer Chips oder gar Krankheitserreger verimpfen würde, wäre der äußerste Widerstand angesagt, am besten Revolution!
          .
          Aber ich bin zuversichtlich.
          Die Menschen passen auf, alles wird untersucht.
          Bill Gates hat keinen Impfstoff, er hat auch keine Bio-Firma, die so einen Impfstff herstellen könnte.
          Eine Zwangsimfung wird es nicht geben. Wer Angst hat oder aus irgendwelchen Gründen (zB Zeugen Jehovas) Impfgegner ist, bleibt eben ungeimpft. Es ist nicht so wichtig, daß wirklich JEDER geimpft ist, um eine Krankheit auszurotten.
          Bleiben Sie gelassen!
          Lassen Sie sich nicht infizieren!
          Und lassen Sie sich nicht für die Verharmloser einspannen, vielleicht kommt diese Masche von der Regierung?
          .
          Ich finde es großartig, daß jetzt so viele Leute erkennen, daß die Regierung dem Volk schadet.
          Bloß, daß es in Wirklchkeit viel schlimmer ist: Das sind Verbrecher, die die Epidemie VERSCHULDET haben mit allen Kranken, Toten und dem Zusammenbruch der Wirtschaft!

          Liken

      • theresa geissler schreibt:

        „Masken machen genau das Gegenteil, sie isolieren mit ungeahnten Folgen.“

        Wenn Du doch davon anfangst, liebe Ingrid, möchte ich mal gleich folgendes gestehen:
        Wegen einem Körperlichen Behinderung habe ich nie ein Füherschein holen können. Ich habe zwar – nachdem ich es mit der grösste Mühe gelernt hatte – ca. 20 Jahren Rad gefahren, fühlte mich aber nie richtig wohl auf dem Rad. Bei meinem ersten Schwangerschaft also damit aufgehört.
        Stattdessen ca. 30 Jahren die Offene Verkehrsmittel wie Bus, Zug, Strassenbahn usw. benützt, war volkommen vertraut damit.
        Jetzt jedoch werden ab 31. Mai auch Masken in diesen offenen Verkehrsmittel verpflichtet! (OK, ich muss zugeben, Rutte ist bisher mit der Maskenverpflichtung nie so weit gegangen wie Merkel, wenn ich es jedenfalls richtig verstanden habe, aber wie gesagt: in den offenen Verkehrsmitteln ist es jetzt soweit.) Was ich aber mal ausdrücken möchte: Ich habe den Neues auf mich einwirken lassen und mich am Ende entschieden…. nicht mehr mit dem Bus, Zug usw. zu reisen, so lange diese Verpflichtung gilt.
        Wird alles ausser leicht werden (mit meinem Freund habe ich abgesprochen, dass wir einmal pro Woche zusammen mit seinem Auto einkaufen gehen) aber ich kann nicht anders: So schrecklich verabscheue ich diese Mundmasken! Ich bin nicht sicher, dass solches sich vorstellen lässt, aber trotzdem ist es die Wahrheit!
        Ich denke sogar über einem Fahrrad mit drei Räder; habe ich eher nie gemocht, weil dann so deutlich sichtbar wird, dass man eine Beschränkung hat, aber ungelogen: Alles lieber als einem Mundmasken! Und, wie unvorstellbar auch, das meine ich. – Und weiter kann ich nur hoffen, dass die Verpflichtung sich nicht auch bei uns in den Niederländen noch weiter ausbreitet….

        Gefällt 3 Personen

        • Ingrid schreibt:

          Liebe Theresa und Verismo, was seit ihr doch für tolle Frauen, die so gute Kommentare schreiben.
          Euch brauchen wir alle dringend, weil ihr den Durchblick habt und nicht dauernd auf dem Virus herumreitet und mehr an die Folgen dieser ganzen Show denkt und auch was aus unseren Ländern werden wird.

          Da ist eine Lawine in Gang gesetzt worden und man hat den Eindruck die läuft täglich schneller und kommt nicht zum Stillstand und zerschlägt auf ihrem Weg alles was im Weg steht.
          Prima, bitte mehr davon!
          Liebe Grüße Ingrid

          Gefällt 3 Personen

        • nixgut schreibt:

          Ich bin ein begeisterter Radfahrer, heute zwar nicht mehr so oft wie früher, aber immer noch gerne. Ich habe schon vor Jahren aufgehört mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, weil mir die Gewalt, die dort immer wieder statt findet, Angst macht.

          Liken

      • nixgut schreibt:

        „Ficki-Ficki“ oder Wohnungseinbruch dank Handynummer: Schluss mit der Datenhinterlegung in der Gastronomie!

        https://www.journalistenwatch.com/2020/05/21/ficki-wohnungseinbruch-handynummer/

        Sexuelle Belästigung, Wohnungseinbrüche, Phishing durch Datenkraken: Durch die Pflicht zur Angabe persönlicher Daten bei jedem einzelnen Gaststättenbesuch werden die Deutschen offiziell gezwungen, privateste Informationen bekanntzugeben.

        Für unseriöse oder kriminelle Zeitgenossen unter den Gastronomen und ihren Mitarbeitern ist es ein Leichtes, diese abzugreifen – mit verheerenden Folgen, wie sich zeigt. Was die Politik im Zuge der Corona-Auflagen ihren Bürgern zumutet, ist mittlerweile nur noch aberwitzig.

        Liken

    • Pfau schreibt:

      Verismo, danke für Deine guten Kommentare. Je mehr die Menschen aus dem postfaktischen Koma erwachen, desto mehr fürchtet sich unsere politische Elite. Da kam Corona, was man als künstliche Pandemie bewusst unter Regie von Spahn einschleppen ließ gerade recht und oh Wunder, Beatmungsgeräte fehlen. Eine Unverschämtheit von Spahn zu verkünden. wir greifen die Notfallreserven an, nachdem er unsere Schutzausrüstungen in alle Welt verschleudert hat. Um trotzig seinen Impfzwang durch zu setzen, will er uns ungefragt schnell testen. Aber das ist nicht das eigentliche Problem und auch nicht der Grund dafür, das man uns Migranten aus aller Herren Länder auf den Hals gehetzt hat. Ich habe mich damals gewundert, warum Frau Dr. Wagenknecht damals nahezu durch die Decke schoss, wo sie berechtigt Merkels ESM Rettungsschirmpolitik verurteilte. Auch ich hätte nicht vermutet, mit welcher Arglist Brüssel selbst normale Finanzmarktgeschäfte aushebelt. Postfaktisch schwafelte man von Fiskalunion, die immer mehr von der Realwirtschaft entfernt wurde. Wenn Europäer Griechenland Kredit gegen Sicherheiten geben, ESM, wie konnten diese Sicherheiten an globale Konzerne verscherbelt werden, als das sie als Wirtschaftsressourcen in Europa blieben? Das Brüsseler Bürokratiemonster hat immer in die eigene Tasche gewirtschaftet und die Europäer nahezu ausgeraubt und hinterlässt einen Trümmerhaufen an Schuldenbergen. Damit es schneller geht Europa für globale Konzerne ab zu wracken, hat man eine Asylindustrie geschaffen, die daran ebenfalls verdient und die europäischen Völker in Schach hält, damit diese nicht Zeit zum Nachdenken haben, wie sie über das zum Selbstbedienungsladen der Bonzen umgebaute Brüssel ausgeraubt werden. Kohls Jammern Merkel zerstöre seine EU, kam reichlich spät. Von der EU der Gründerväter ist nichts mehr übrig, wo es hieß, kein Land haftet für ein anderes. So etwas hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können, dass die Raubritter aus Brüssel Deutschland und Europa zum armen Kontinent machen. .

      Gefällt 1 Person

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Vollkommen richtig alles, wie auch von Verismo oben treffend dargestellt.

    Herr. Dr. Kümel, Sie wissen, daß ich seit langem Ihrer oben wiederum geäußerten Ansicht zustimme, das alles – Beispiel: Taiwan – sei vermeidbar gewesen, hätte man frühzeitig überhaupt – und richtig reagiert.

    Aber nein, es wurde alles heruntergeredet, insbseondere auch von dem Spahn.ferkel, es was ja alles ganz harmlos, Masken – I wo, Unfug, brauchen wir nicht, die bringen nichts usw.. Tatsächlich wurde ja damals noch hier vorhandene und später fehlende Schutzausrüstung noch in maaaaaSSloser Weise – flugzeigladungsweise – nach China VERSCHOBEN, u.v.a. mehr.

    Wer damals warnte, war man faßt es nicht, ein ‚Verschwörungstheoretiker‘, ‚NAZI‘ geradezu. Es ist ungeheuerlich. Als Alice Weidel am 4. März im Bundestag vor der Gefahr warnte, wudre sie von den Polit – Verbrechern sämtlicher anderer Parteien noch hämisch verlacht . Abstoßend und abscheulich!

    Und wie oft habe ich bereits die unsägliche Aussage jenes elenden Viehdoktors vom ‚RKI‘ zitiert, dar am gleichen Tage – 4. März – volltönend verlauten ließ (sic!) : ‚Es besteht objektiv kein Grund, sich wegen des Corona-Virus Sorgen zu machen.” – Wörtlich! In sämtlichen Zeitungen nachzulesen!

    Und gerade 10 Tage später macht man Deutschland komplett dicht, suspendiert kurz darauf fast sämtliche Grundrechte und fährt Deutschland an die Wand? ‚KRISENMNAGEMENT‘? – Wie, bitte?

    Ich habe wiederholt alles aufgezählt, was alles wichtiger war als auf die abzusehende und heraufziehende Drohung zu reagieren: Karneval, die angestrebte ‚Parteikarriere‘ der Frau Spahn.ferkel, MerKILL’SS PUTSCH in Thüriungen, womit man den ganzen Monat Februar ungenutzt verstreichen ließ, von der Ungeheuerlichkeit dieses Vorgangs einmal ganz abgesehen.

    Dann mußte sich der jetzt so als ‚harter Hund‘ präsentierende Söderer erst noch seine Kommunalwahl durchziehen, als wäre überhaupt nichts (WARUM wohl?) um dann am nächsten Tag den Katastrophenfall zu verkünden und daran mitzuwirken, Deutschland ‚dichtzumachen‘?

    NEIN, es ist für mich absolut unbegreiflich wie es Leute geben kann, die das ‚tolle‘ ‚Krisenmanagement‘ des MerKILL’SS in den Himmel loben. Die war doch wochenlang ‚abgetaucht‘. Und s.o., WELCHES ‚Krisenmanagement‘???

    Ich frage mich nur, an welch MASSIVEN Wahrnehmungsstörungen leiden alls die Idioten, die angesichs dessen dem MerKILL sooo ein tolles ‚Krisenmangagement‘ bescheinigen.

    Oder … obwohl definitiv KEIN ‚Verschwörungstheoretiker‘ – hat man das BEWUSST alles ‚laufen lassen‘ um dann später um so ‚härter‘ zuszuschlagen, wie wir es jetzt wochenlang erleben.
    Zu welchem Zweck, dürfte offensichtlich sein

    Wie schon öfter gesagt, in diesem irren Land halte ich inzwischen NICHTS mehr für unmöglich!

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Dr. Curio:

      Liken

      • Ingrid schreibt:

        C-C.
        Eben bei Google, der ,,völkische Flügel“ will die AfD übernehmen.
        HÖCKE, KALBITZ UND WEIDEL
        Die Hetze geht in die nächste Runde.
        Es war gerade etwas ruhig geworden, man legt wieder nach.

        Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Ingrid,
          Na, das wäre doch gut, wenn es einen völkischen Flügel gibt, und wenn der die Macht übernimmt!
          .
          Denn das Grundgesetz ist VÖLKISCH!
          Art. 65:
          Alle Politik ist so einzurichten, daß sie „…das WOHL des DEUTSCHEN VOLKES“ fördert, „SEINEN NUTZEN MEHRT“, „SCHADEN VON IHM WENDET“.
          Das höchste Grundrecht ist die MENSCHENWÜRDE, also Geist, Kultur.
          Und es sind die Völker, die die Träger der Kulturen sind.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Kann noch eins draufsetzen: Grundgesetz, Art. 20:
          „(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.“

          Aber DED – MerKILL geht das GG ja bekanntlich am A. …lerwertesten, dem breiten, vorbei.

          Wahl einer linksextremen ‚Verfassungsrichterin‘ In Schwesig County …. mitden Stimmen der’C’DU!

          Aber das ist NICHT unverzeihlich und muß NICHT sofort rückgängig gemacht werden!

          Welch eine erbärmliche Schandpartei! In den Abtritt damit!

          Liken

      • Verismo schreibt:

        auch einer meiner Favoriten.
        Dort finde ich noch Intelligenz, aber leider haben sich auch Schädlinge eingenistet.

        Gefällt 1 Person

    • volksvertreter schreibt:

      Zu 100 Prozent Zustimmung.!!!

      Gefällt 1 Person

    • Verismo schreibt:

      ceterum_censeo
      auch ich halte inzwischen nichts mehr für unmöglich.
      Früher hätte ich jemanden für verrückt erklärt, wenn er mir solche Dinge, die zur Tatsache in unserem Land geworden sind, gesagt hätte.
      Komme noch einmal darauf zurück, wer es gelesen hat, wie in Corona-Zeiten das zweite Staatsexamen im Lehrerberuf nun gehandhabt wird.
      Das ist ein Schauspiel – nach“ Dinner for one“
      Außer dem Referendar, dem Prüfling, sind nur noch vier Prüfer anwesend, da sich ja die Klasse, für die der abzuhaltende Unterricht vorgesehen ist, in „Coronaferien“ befindet.
      Er bestand. Denn bei solch unzumutbaren Umständen hätten sie es sich nicht erlauben können, ihn durchfallen zu lassen. Denn ich denke, daß wenn es dann zu einer Klage gekommen wäre, die Anwesenden im Gerichtssaal unter der Maske sich das Lachen nicht mehr verkneifen hätten können.
      Eine Wiederholung ist nämlich ausgeschlossen und er hätte nur noch die Option gehabt Schauspieler zu werden, denn so wurde er ja auch behandelt.
      Wie sagte jemand einmal – die ganze Welt ist ein Irrenhaus und Deutschland die Zentrale

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        “ …. die ganze Welt ist ein Irrenhaus und Deutschland die Zentrale…. “ –

        könnte von mir stammen – sag‘ ich auch ständig.

        Liken

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Ceterum Censeo,
      JA!
      Die Epidemie war VERMEIDBAR! Und dieses Spanmerkel hat sie durch VORSÄTZLICHES UNTERLASSEN geschehen lassen.
      Interessant, daß ALLE Staaten des „Westens“ so gehandelt haben. Als hätten sie sich abgesprochen, oder von irgendwem einen Wink bekommen.
      .
      Es kann doch nicht sein, daß KEIN EINZIGER Staatsmann in Spanien, Schweden, Italien, Frankreich, USA (usw., usw.) verstanden hat, wie die Epidemie in seinem Land zu VERHINDERN ist ? KEINER ist aus der Reihe getreten.
      .
      Ganz anders Taiwan, China, Singapur, Korea.
      In Taiwan gab es keine Epidemie, es hat SOFORT reagiert.
      China hat um Tage zu spät reagiert. Aber dann hat das Land durch drastische Maßnahmen die Epidemie ELIMINIERT, für China ist die Epidemie seit Monaten vorbei!
      Kaum Neuinfektionen in diesem Riesenland, nur 0,02 PROMILLE der Bev. waren betroffen.
      .
      In der BRD läuft die vollkommene Durchseuchung; 60-70 PROZENT der Bev. sollen erkranken!
      Die Epidemie ist ja nicht zu Ende.
      Sie frißt sich wie ein Schwelbrand durch die gesamte Bevölkerung, bis JEDER erkrankt ist, der sich gerne infizieren lassen möchte.
      Die einzige Hoffnung, daß etwa 1 Million Tote (lt. Merkel und Drosten) vermieden werden können, ist die Impfung.
      Jeder von uns muß die Infektion vermeiden!

      Liken

      • Verismo schreibt:

        Dr. Gunther Kümel
        „Die einzige Hoffnung, daß etwa 1 Million Tote (lt.Merkel und Drosten) vermieden werden können, ist die Impfung“
        Genau an die Impfung glaube ich nicht. Denn zu so einer Regierung, die uns erst bewußt einen Virus als harmlos präsentiert, so daß viele infiziert werden können, weil das ja die Absicht ist um dann später das Gegenteil davon zu behaupten, viele Todesfälle.
        Die Menschen werden in Angst und Panik versetzt. Der Tod geht um.
        Dann scheinheilig ein ganzes Land in Quarantäne versetzt, als wenn die Pest im Lande wäre, wir befinden uns wie in einem Kriegszustand.
        Und jetzt soll die Impfung, ausgerechnet von diesen Verbrechern, die uns ja auflaufen haben lassen unds wieder retten.
        Einmal sind wir keinen Pfifflering wert und jetzt Impfgoldwert.
        Ich denke nicht, daß diese Verbrecher sich impfen lassen, können wir auch nicht überprüfen, aber wir werden überprüft und können nicht ausweichen.

        Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Verismo,
          ein Impfstoff wird mit großer Sicherheit gefunden werden. Wissenschaftler auf der ganzen Welt arbeiten daran. In der BRD gibt es zwei Firmen, die ganz vorne mitspielen, einige in China, Moderna in den USA, usw.
          Vielleicht schon Ende des Jahres wird sich jeder impfen lassen können, der das will.
          Kann sich aber auch noch hinziehen bis 2021.

          Liken

  6. HB schreibt:

    Das Spähnle wieder, bei dem Kerl überkommt mich nicht selten ein Würgereiz, posaunt durch die Welt, Deutschland greift seine Nationalreserven an, nein keine Finanzen und auch nicht die Rücklagen für Asylanten, unsere Schutzausrüstungen, die er vorher großzügig verschenkt hat. Das RKI untersteht ihm auch noch als Gesundheitsminister und so spielt er mit uns Katz und Maus und gefährdet unsere Gesundheit massiv. Wenn ich diese Knallcharge schon sehe, könnte ich den Fernseher aus dem Fenster schmeißen und die Frechheit mit dem Impfzwang, um uns einen Überwachungschip einzupflanzen, damit Brüssel weiter unsere Konten plündern kann. Sorry, ich muss aufhören, sonst gehe ich vor Wut in die Luft.

    Liken

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      HB,
      Das Span-Merkel ist an der gesamten Epidemie schuld.
      Sie war VERMEIDBAR, die mischpoche hat sie „geschehen lassen“!

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nach Restaurantbesuch: 7 Corona-Infizierte – 50 Menschen in Zwangsquarantäne

      https://www.journalistenwatch.com/2020/05/23/nach-restaurantbesuch-corona/

      Bei einem Restaurantbesuch im niedersächsischen Leer sollen sich sieben Gäste mit Corona infiziert haben. Für mindestens fünfzig Menschen heißt es jetzt ab in den staatlich verordneten Quarantäne-Hausknast.

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        ceterum censeo,
        Selbst mein 14-jähriger Sohn konnte erkennen, daß sich das Virus wieder exponentiell ausbreitet, wenn man die weiter bestehende (und weiterhin unbekannte) hohe Zahl der Infizierten auf die Noch-Gesunden losläßt.
        Was derzeit läuft, ist die „kontrollierte Durchseuchung“ der Bevölkerung.
        .
        Und die Leutchen machen alle mit: „Na, endlich, Lockerung! Das heißt ja, die Epidemie ist vorbei! Es wird doch keine „Zweite Welle“ geben?“
        Und drängen sich frohgemut in den Restaurants und Fußgängerzonen.
        .
        LASST EUCH NICHT INFIZIEREN!
        DAS ist Opposition!

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Keine Sorge, ICH werde mich NICHT ‚frohgemut‘ in Restaurants etc. drängeln… und mich zusätzlich noch ‚Big Brother‘ überantworten …..

          Liken

  7. volksvertreter schreibt:

    Nicht nur das ich als Steuerzahler die Flüchtlinge seit Jahren erfolgreich alimentiere, nein selbst nach Schäden verursacht von denen,bleibe ich sitzen.
    Vor drei Jahren sind zwei Halbstarke Syrer mit ihren Fahrrädern gegen mein geparktes Auto gefahren,und haben dabei einen Schaden in Höhe von 1500 Euro verursacht.Da ich wusste wo ihre Familie wohnte,bin ich natürlich sofort hin.Verständigung gleich Null.Ihre deutsche Gutmensch Betreuerin sagte nur das sie nicht versichert sind also auch nichts bezahlen werden. Außerdem sei es in Syrien normal,dass dort ständig Autos von Fahrrädern zerkratzt werden.
    Und diese Info gab mir eine deutsche….Asylfanatikerin…

    Gefällt 1 Person

  8. Ulfried schreibt:

    Lieber Matthias Schneider – Chapeau. Eine sehr gute Quintessenz der inneren Fäulnis unserer deutschen Gesellschaft durch die Schmeißfliegen-Maden die sich derzeit als „Politiker“ aufspielen und immer mehr unsere deutsche Nation zerstören. Daß diese UNO Marionetten aus einer harmlosen Erkältung eine solche Angst Ideologie erzeugen ist schon ein satanisches Meisterwerk. Daß der Invasion-Zunami von 2015 von langer (EU Un Nato Bilderberger) Hand vorbereitet und exekutiert wurde wissen heut einige. Die meisten verdrängen das.
    Jetzt also der Fake „Corona“. Politiker im Fahrstuhl, Steinmeiers Gesichts- Entlarvung als er glaubte die Kamera ist aus. Reihenweise Särge mit Corona Toten die real von 2013 Lampedusa stammen. Der BMI Report des Stephan Kohn. Die Berichte vom Armen Friedhof auf Hart Island bei New York. Ja es gibt Verschwörungstheoretiker. Und da jeder Praxis eine Theorie zu Grunde liegt ist wohl klar, daß die derzeitigen Macher das lange theoretisch geplant haben. Wer also Verschwörungstheoretiker benötigt sollte sie dort suchen. Und nicht bei uns, die sich Sorge um unser Deutschland machen und recherchieren und Fakten ans Tageslicht bringen. Mach grad große Pause im LKW. Ulfried

    Liken

    • Ingrid schreibt:

      Wie wahr Ulfrid, genauso ist es.

      Gefällt 1 Person

    • volksvertreter schreibt:

      Gerade ich hatte irgendwie die Hoffnung das durch dieses BMI Papier etwas ins Rollen gekommen ist.Aber unsere korrupten Politiker b.z.w.der Staatsfunk hat alles im Handumdrehen niedergeschmettert.
      Ich glaube wenn irgend jemand einen 100 prozentigen Beweis gegen all diese Lügen die uns hier vorgespielt werden bringen könnte, so würde dies auch ganz schnell als ..geisteskrank..runter gespielt werden.
      Und Beweise gibt es genug,aber keiner kümmert sich darum.

      Gefällt 1 Person

      • Verismo schreibt:

        volksvertreter,
        und anstatt, daß alle hinter diesem Helden gestanden wären, wurde er schmählichst im Stich gelassen. Ich denke, er wurde entlassen.
        Wir bräuchten einen Fond für solche Menschen mit Gewissen, daß sie nach solchen mutigen Wagnissen sich und ihre Familie weiter versorgen könnten.
        Wenn dem so wäre, vielleicht würde sich auch mancher seinem Eid verpflichtet fühlen.
        Denn man kann leicht reden und richten und keinen Mangel hat, die trauen sich nichts, wenn deren gesamte Existenz auf dem Spiel steht.
        Wenn keine Zahlungen mehr erfolgen, ist man sofort in den roten Zahlen.
        Das gab es früher nicht. Die Leute hatten kein Konto. Niemand konnte ihnen etwas wegnehmen oder „stehlen“.
        Selbst ich weiß noch in den 60er Jahren, damals arbeitete ich in der Lohnbuchhaltung in einer Brauerei, als ich den Lohn noch in die Lohntüten steckte, zusammen mit den Biermarken.
        Meine Schwester war auch dort, somit bekamen wir für unseren Vater monatlich zusammen acht Kästen Bier geschenkt, die im Keller standen. Unser Vater war gerne im Keller und bastelte und das Bier lockte auch noch mehr Bastler an., denn allein hätte er es gar nicht geschafft.
        Damals wurde uns von unserem Lohn nur 1/3 abgezwackt. Wir konnten sehr gut leben, zumal wir noch zu Hause lebten.
        Ja, es war eine sehr gute Zeit, in der wir damals lebten.

        Liken

  9. Ulfried schreibt:

    Ja Verismo, Staatsexamen als Schauspiel. Dazu ein bißchen Humor:
    Biologie Examen an der Uni: Der junge Mann vor der Prüfungs- Kommission. Ein Käfig mit einem Vogel wird hereingetragen. Der Käfig ist so mit einem Tuch bedeckt, dass nur die Beine des Vogels zu sehen sind. Prüfer: „Bitte erklären Sie uns, was das für ein Vogel ist.“ Der Prüfling fällt durch. Kommission: „Durchgefallen sie können gehen.“
    Als der junge Mann an der Tür ist wird er noch mal zurück gerufen, Moment wir brauchen noch ihre Daten Namen etc. Da lächelt der junge Mann, zieht sein Hosenbein hoch daß seine Wade zu sehen ist: „NA RATEN SIE JETZT MAL.“

    Liken

    • Verismo schreibt:

      Ulfried,
      Spitze!. Das laß ich dem Referendar zukommen.
      Denn jetzt kann er wieder lachen, was ihm bald vergangen wäre, bei solcher Zumutung.

      Liken

  10. Verismo schreibt:

    An alle die dem Virus auf der Spur sind!
    Nachdem man uns keine Scheuklappen aufsetzen konnte, außer der unfreiwilligen Maske, gehören wir nicht mehr zu den normal Sterblichen, wir befinden uns bereits auf der Seite der „Überlebenden“
    Nachstehend ein youtube, auf dem die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2012 in London eine Pandemie vorweg nimmt –
    https://henrymakow.com/deutsche/2020/05/01/satanisten-die-mit-uns-spielen-wie-mit-einer-geige

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Absurd. Habe den Schwachsinn damals gar nicht gesehen.

      Und in der Tat, Kröta ThuNichtGut war auch schon dabei ! Das nenne ich Prophetie!
      😰 😱

      Liken

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      VERISMO,
      …derzeit noch Überlebenden.
      Durch R nahe eins sind die vielen Infizierten ja nicht etwa verschwunden. Sie sind alle noch da, und keiner weiß, wie viele INFIZIERTE herumlaufen. R=1 bedeutet nur, daß jeder Infizierte „nur“ einen Gesunden (noch Überlebenden) krank macht.
      .
      Bekannt ist nur die Zahl der ERKRANKTEN, die TESTBESTÄTIGT den Ämtern GEMELDET sind.
      .
      Wer ganz zuletzt zu den Überlebenden gehören will, verweigert die angeordnete Durchseuchung und läßt sich nicht infizieren!

      Liken

  11. Alemannen schreibt:

    Die totale Diktatur: Merkel-Regime droht Corona-Kritikern mit Kindesentzug
    https://www.anonymousnews.ru/2020/05/22/merkel-regime-corona-kindesentzug/

    Liken

    • Verismo schreibt:

      Alemannen,

      nachdem die Erkältungskrankheiten jährlich saisonbedingt sind und gegen diese niemand gefeit ist, vor allem Kleinkinder meist darunter leiden, wegen erst noch zu aufbauender Abwehrkräfte und noch dazu im Kindergarten angesteckt werden, denn die arbeitenden Mütter haben keine Möglichkeit bei jedem Schnupfen und Husten, wenn er nicht mit Fieber einhergeht, ihr Kind zu Hause zu lassen.
      Und wir jetzt schon das „Sommertheater“ haben, was wird dann erst im Herbst und Winter für ein Drama auf uns alle zukommen.
      Wenn dann jeder Husten überprüft werden muß, dann haben wir bald alle „ausgehustet“.
      Ich fürchte, jegliche Normalität ist nun vorbei, denn dieser „Virus“ ist und bleibt unsterblich, wenn wir nicht gegensteuern..
      Wie kann dieser „medizinische Krieg“ gegen die Völker der Erde beendet werden -?
      indem wir alle diesen „Virus“ zuerst im Kopf, als Angstauslöser abstoßen und uns frei davon machen, unser Umfeld aufklären, und die Regierenden „überwachen“ so wie sie uns überwachen, man hat sie ja zum Teil schon entlarvt, wie coronamaßnahmengerecht sie sich verhalten. Denn wenn es so wäre, wie sie uns nach gewollter Infizierung eingeheizt haben, dann würden sie in Schutzanzügen herumlaufen.
      Ich betone nochmals – die Infizierung war gewollt, denn man hätte sie verhindern können. Die wissen doch mehr als wir. Ohne Verharmlosung wäre diese Infizierung nicht möglich gewesen. Man benötigte hierzu das gewollte Ergebnis an Infizierten um dann genau die Absicht, die mit diesem Zweckvirus zu erreichen war, im erreichten Einverständnis der Bevölkerung durchführen zu können, denn die gesteuerte Angst, hat sie alle schachmatt und bereitwillig dafür gemacht.,Die Merkelquote hat wieder zugelegt. das gewollte Ergebnis war somit erreicht und nun konnte man mit dem Umsetzen von völlig überzogenen Maßnahmen beginnen, dessen Folgen noch Generationen nach uns tragen werden. Allein schon ein zu erwartender Zusammenbruch der Wirtschaft, der Schuldenberg ist nicht mehr zu überblicken, Verarmung und Enteignung droht, ist ein Verbrechen am Volk.. Aber das reicht diesen Volksfeinden immer noch nicht. Denn alle lassen sich nicht niederknüppeln. Deswegen, Einführung einer Totalüberwachung, um die „Aufsässigen“ im Griff zu haben, weiter , Schwächung und Dezimierung durch fragliche Impfungen, aber alles heuchlerisch, als vorsorgliche Maßnahmen getarnt.
      Und leider glauben das immer noch zu viele und durchschauen deren Virus-Machtspiel nicht.

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Verismo,
        RICHTIG!
        Aufhören mit ANGST und mit VERHARMLOSUNG, gleichermaßen!
        Informieren wir ALLE, soweit unser Einfluß nur reicht:
        .
        M E R K E L ist SCHULD!
        .
        DIE EPIDEMIE WAR VERMEIDBAR!

        Liken

  12. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    KEINER SPRICHT DARÜBER: Islamische Revolution (N….aufstand) in Frankreich!

    https://unser-mitteleuropa.com/frankreich-anhaltende-afro-islamische-gewaltausschreitungen/

    Liken

  13. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Liken

  14. Verismo schreibt:

    Mit diesem Zweckvirus Corona konnte man eine Gesundheitsdiktatur errichten.
    Sehr guter Artikel nachstehend.
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/05/23/die-gesundheits-diktatur-des-staates-teil-des-demokratischen-systems/

    Liken

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Verismo,
      Du mußt Dich da schon entscheiden:
      Nimmst Du an, das ganze wäre nur eine Zwecklüge?
      Oder erkennst Du, daß die Verbrecher der Regierung eine reale Gefahr haben „geschehen lassen“, um bestimmte Ziele um so sicherer zu erreichen?

      Liken

      • Verismo schreibt:

        Dr. Gunther Kümel,

        jetzt hast Du mit wenigen Worten alles auf den Punkt gebracht.
        Ich muß ganz ehrlich sagen, ich ging immer von einer Zwecklüge aus.
        Aber, habe gerade bei Manfred Schreiber einen Kommentar gelesen über die vielen Todesfälle in Südamerika, die man hätte heilen können mit Chlodioxid.
        Darüber muß ich nachdenken.
        Aber wenn das tatsächlich so ist, wie Du erkannt hast, dann wird das Verbrechen seitens der Regierung um vieles größer als es schon ist und noch um einiges größer, weil man das Heilmittel, das schon vielen Menschen das Leben gerettet hat, verschweigt.
        Das sieht nach einem Krimi aus in dem bestimmte Ziele nun erreicht werden können. Worunter auch das Ziel einer Dezimierung der älteren Menschen, auf die es ja der Virus besonders abgesehen hat, erreicht wird.
        Der Umgang mit der Pandemie war von Anfang an nicht vertrauenswürdig und wenn Dein Verdacht sich immer mehr bewahrheitet, daß dieser Virus unheimlich ist, der immer wieder eingesetzt werden kann, dann Gnade uns Gott.
        Dann befinden wir uns nicht nur in einem vermeintlich geführten medizinischen Krieg, sondern in einem tatsächlichen, was mir ja unser Bekannter, ein Wissenschaftler, vermitteln wollte, den ich ja damals wegen seines „Aufzuges“ belächelte.

        Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Verismo,
          das einfache Heilmittel, von dem die Rede ist, hat einen Nachteil: Es wurde noch nie wissenschaftlich-klinisch überprüft, ob es wirksam ist. Man muß erst testen, ob Menschen es vertragen, und wie die Nebenwirkungen sind. Dann werden Freiwillige gesucht, die die Erkrankung durchmachen. Denen gibt man entweder das Mittel, oder ein „Placebo“, also eine Pille, die genauso aussieht, aber nicht das zu testende Medikament enthält. Nur dann, wenn sich eine Heilwirkung herausstellt und die Nebenwirkungen gering sind, erfolgt eine Zulassung.
          Das Medikament ist nicht als Heilmitel zugelassen.

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nun was mich angeht, so will ich bekanntlich die Gefährlichkeit des Virus, die man freilich – regierungsamtlich -(bewußt?) bis Anfang März noch heruntergeredet und verharmlost hat
        (Spahn.ferkel, VIEHDOKTOR!) überhaupt nicht in Abrede nehmen, wenn gleich ich die derzeitigen idiotischen, ja großenteils ins Lächerliche gehenden ‚Maßnahmen‘ (‚Rüsseltücher‘ a.k.a. ‚Maulkörbe‘, u.s.w.) für völlig überzogen halte.

        VORSICHT, auch ggfs. ERHÖHTE Vorsicht, ist immer angebracht, Hysterie dagegen nicht und im Gegenteil schädlich.

        Wie so oft gesagt bin ich hinsichtlich der Verantwortlichkeit für diesen Verlauf ( der ganze Monat Februar wurde mit MerKILL’SS
        Fixierung auf ihren Putsch in Thüringen vergeudet, Frau Spahn.ferkels angestrebte Parteikarriere u.a.m.)
        ganz und gar bei Ihrer Einschätzung.

        Ich bin nun von Haus aus weiß Gott kein ‚Verschwörungstheoretiker‘, sondern neige schon von Berufs wegen eindeutig zu rationaler Einschätzung.

        Aber ja, je meht ich diesen Verlauf erlebe und verfolge, desto dringender stellt sich mir die Frage ‚cui bono‘? – und ja – in der Tat drängt sich auch mir inzwischen die Gewißheit auf, ‚… daß die Verbrecher der Regierung eine reale Gefahr haben „geschehen lassen“, um bestimmte Ziele um so sicherer zu erreichen?

        Die Anzeichen werden immer unübersehbarer.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s