Der schwarze Wutbürger

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Gleiches Modell, verschiedene Ausführungen? Nach der Begriffsdefinition von Google gilt der „Wutbürger“ als eine Person, die aus Enttäuschung über bestimmte politische Entscheidungen in sehr heftig protestierender und demonstrierender Weise auftritt.

Zuletzt fiel der Ausdruck immer wieder in Bezug auf die neuen Patrioten – allen voran die Menschen aus dem Osten, um dem Ganzen noch ein verhöhnendes „Mimimi“ draufzusetzen: Für jene Art von Jammerlappen, der sich ungerecht behandelt fühlt – sei es nun vom Schicksal, vom Staat oder den eigenen Landsleuten. Für die Jahrzehnte im DDR-Gefängnis, aber auch den angeblichen Neid auf Flüchtlinge und Ausländer, die doch soviel mehr Geld, Zuwendung und Privilegien erhalten als der Bruder des Wessis aus dem Osten. Ideengeber des Mimimis ist anscheinend wohl eine Figur aus der Muppet Show: Nämlich Beaker (aus dem Englischen „beak“ = Schnabel, Schnauze), der trottelige Assistent des Erfinders Dr. Honigtau Bunsenbrenner. Beaker hat keinen Plan, wird schnell hysterisch, stammelt mit hoher Stimme die immer gleichen Wortlaute daher und genau als eine solche Witzfigur werden deutsche benachteiligte und dementsprechende wütende Menschen auch betrachtet.Seit der Ermordung von George Floyd tut sich jedoch eine ganz neue Art des Wutbürgers auf, die allgemein leider allzu viel Verständnis und Nachahmung findet: Es ist der randalierende, mordende und plündernde Schwarze, der wie ein Berserker um sich schlägt und alles niedermäht, was sich ihm in den Weg stellt. Interessanterweise wurde genau diesen Menschen sämtliche Möglichkeiten eingeräumt, die für die weißen US-Amerikaner ebenfalls zur Verfügung standen: Bildung, Karriere, freie persönlichen Entfaltung, politisches Mitspracherecht usw. Dass sich das Märchen vom anti-schwarze Rassismus dennoch bis heute hält, hat mehrere Gründe: Zum einem am Mythos vom ewig ausgebeuteten und unterdrückten Neger – und hier darf das Mimimi beziehungsweise der Schwarze Peter gerne an die Dunkelhäutigen weitergegeben werden. Zum anderen natürlich daran, dass sehr viele Schwarze kriminell werden, keine Jobs haben, Ghettos bilden und das Sozialverhalten zu wünschen übrig lässt. Im linken Jargon wird das Ganze natürlich komplett anderes dargestellt: Endlich begehren die Schwachen gegen die weiße Herrenrasse auf, immer die Faust gen Himmel gestreckt, um dabei von weißen Linken, Zivilisationskranken und Frustrierten fatale Unterstützung zu erhalten. Und Wutbürger ist eben nicht gleich Wutbürger: Hier der Ossi mit Tennissocken, Käppi und Knautschgesicht auf der einen, dort der muskulöse anmutige afrikanische Kämpfer aus glänzendem Ebenholz auf der anderen Seite. Alles eine Frage der Interpretation und der Übermittlung.

Bleibt in diesem Zusammenhang und im Zeichen der globalen Chaostage nur noch abzuwarten, wie sich die neu gegründete Migrantifa entwickelt: Jenem Zusammenschluss aus Antifa und vornehmlich afrikanischen Flüchtlingen, von denen nicht wenige den Umgang mit der Waffe kennen und in tatsächlichen Krisengebieten gedient haben. Natürlich fungiert einmal mehr der momentan nicht mehr wegzudenkende Rassismus als Aufhänger für weitaus schlimmere Taten. Und ganz ehrlich: Ein klein wenig besorgt sein wird man ob der ganzen Entwicklungen doch noch sein dürfen, oder?

www.conservo.wordpress.com     9.6.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Medien, Politik, USA abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu Der schwarze Wutbürger

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Black lives matter = schwarze Leben zählen. Unter diesem Motto morden Schwarze Weiße, plündern sie aus. Weiße Leben zählen nicht. Diese arschlochhafte Doppelmoral ist der eigentliche Rassismus.

    Gefällt 3 Personen

  2. Berti schreibt:

    Afrika ist riesig, also alle Wutneger dahin verfrachten dann sind sie die weiße „Herrenrasse“ los.
    Selbiges gilt für „unterdrückte“ musel-manische die sich nach Mittelasien verziehen können um ihrem Allah zu huldigen.
    Bleibt noch d. Frage, was machen wir mit weißen Gutmenschen, Grüne, Linke, Journailleisten, Politiker, usw.?:-)))

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Berti, diese Herrenrassen werden aber nicht mehr von selbst gehen, da muss die Köterrasse aber endlich mal anfangen, das Spreu vom Weizen zu trennen.

      Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Mitschicken!

      Gefällt 1 Person

    • volksvertreter schreibt:

      Hallo Berti
      Wohin mit den Gutmenschen, Linken,Grünen und den Rest?
      Natürlich einbürgern in Kutupalong .Dort können sie sich voll Entfalten.

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        An in die Antarktis! – Da können sie den Südpol vom Eis freischaufeln!

        Gefällt 1 Person

        • theresa geissler schreibt:

          Aber das wird dann auch wieder Ausrüstungen finanzieren: Sonst erfrieren sie gleich und wird nichts freigeschaufelt! LOL!

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Wüste wäre auch nicht schlecht.
          Einfach mal Sand von A nach B und zurück schaufeln lassen.
          Buddhistische Sand-Mantra-Bilder sollen ja ungemein beruhigen und „Arbeit macht frei“.
          Will sagen, es gibt schon Möglichkeiten um die von ihrem ewigen Revolutions-Trip runterzubringen, man muss sie nur wagen und anwenden.

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Liebe Theresa,
          dann müssen sie sich halt warm arbeiten!

          Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Liebe Mona Lisan,
        sehr gut.
        Habe oben auch schon Antarktis vorgeschlagen – da ist es nicht so heiß!

        Gefällt 1 Person

  3. Ingrid schreibt:

    Unsere Nation hat sich zum unterwürfigsten und dämlichsten Volk gemacht.
    Da findet man kein anderes Land was so blöd ist.
    Es ist eine Schande was aus unserem Land worden ist, ein Land voller dreistdummer Politiker und ein ganzer Haufen verlödeter Bürger, die sich noch nicht mal die Mühe machen, der Wahrheit ins Auge zu sehen, denn das dicke Ende kommt schneller als sie denken und dann ist niemand da der uns helfen wird.

    Gefällt 3 Personen

    • dfd10 schreibt:

      Als ich das schrieb wurde ich beleidigt. Hihihihihihi…. Dabei schrieb ich das gar nicht, sondern gab nur die Meinung Anderer kund.

      Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        Sei redlich, du hast deine Meinung kund getan und Freya und mich genannt.

        Liken

      • Ingrid schreibt:

        War auch eine Wutrede!!°••

        Gefällt 1 Person

        • dfd10 schreibt:

          Volles Verstaendnis und Sympathy!
          ===========================

          Liken

        • dfd10 schreibt:

          @Theresa Geissler + Ingrid

          Danke Theresa,
          Und auch Ingrid, 🙂

          Das Hauptproblem ist das ein INTERNATIONALER Angriff läuft. Vergleiche z. Bsp. Holland und Deutschland, d.h. Gerd Wilders und die AfD. Beide verbeugen sich rückwärts gegenüber einer bestimmten Gruppe. Was nützt denen das? Auch nur die kleinste Anerkennung von den Medien? Du weißt die Antwort.

          Wie ich immer wieder schrieb: „„Ihr werdet ALLE einzeln aufgepickt, und gegeneinander gesetzt und ausgespielt, Clan für Clan, Stamm für Stamm, Nation für Nation.“

          Und das Stimmt!
          =============.

          Schau Dir doch mal diese Leute an, Soros, Den ganzen Verein von Rom, die Bilderberger – das ist alles international. Offene Grenzen… Ohne dies… Ohne das… Offenes so-und-so… et cetera est. Ad nauseum. Ich frage mich was Leute mit einem italienischem „Nome deGuerre“ mit ihren Hau-Ruck Kommentaren („Alles Klar“) erreichen wollen? Außer Spaltung, resultierend in der Produktion leichter Ziele.

          Du weißt bestimmt über das „Deutschland verrecke“ Geschreie. Aber Zentral Europa ist „nur“ das Epizentrum, das Hauptlabor. Das wird dann auch, wenn’s erstmal funktioniert, auf Andere angewendet. Wie die USA! Dort wird skandiert; „No more Trump! No more war! No more USA!“ Soros hat ja klar und deutlich ausgesprochen was er von den USA denkt.

          Aber die Leute wachzurütteln… Anscheinend unmöglich. Den „Süd“ Ariern wird das immer mehr bewusst, Zusammenschlüsse, absprachen, Koordination von Aktionen. Aber Nordwest Europa, Nord Amerika? Da wurstelt jeder vor sich hin. Die Reaktion der „Süd“ Arier (und deren Verwandten)? Von Schulter zucken und „Vergiss die doch“ bis zur Verachtung, alles drin.

          PS: Besonders fuer Ingrid:
          ====================
          Ja! WIR muessen ALLE zusammenhalten. Aber nicht „nur“ Deutsche.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          @dfd10

          Sach ma, suchst Du Stunk ?
          Was issen an „Alles klar“ falsch zu verstehen ?
          IHR ALLE habt Euch hier in Deutschland GEFÄLLIGST rauszuhalten – ist DAS jetzt KLAR ?
          Ihr könnt über uns schwätzen bis Ihr schwarz werdet, aber nicht mit uns über uns !
          Wir haben es SATT, das hier jeder meint er könne seinen Senf dazugeben.
          Ihr Briten habt Euch vom Acker gemacht und man sollte doch meinen, dass Ihr genug mit Eurem eigenen Land zu tun habt – oder etwa nicht ?
          Mann, geht mir das auf die Ampel : bald 200 Nationen können und wollen uns nicht in Ruhe lassen.
          Habt Ihr sie noch alle ?
          Und klares NEIN, der Widerstand in Deutschland wird NICHT globalisiert !
          Kümmert Euch gefälligst um Euren eigenen Dreck – Kruzifixnochmal !

          Liken

      • gelbkehlchen schreibt:

        @dfd10: Ingrid ist Deutsche, sie hat das über sich und ihr Volk gesagt. Du bist Brite und hast das deutsche Volk, speziell auch Freya und mich, beleidigt. Das ist der Unterschied. Außerdem gibt es auch genug Meinungen, dass nicht die Juden an allem Ungemach schuld sind, sondern dass die Briten die beiden Weltkriege angezettelt haben, weil Deutschland für Großbritannien wirtschaftlich zu stark und militärisch zu mächtig wurde. Siehe Churchill.

        Liken

        • dfd10 schreibt:

          „Du bist Brite und hast das deutsche Volk, speziell auch Freya und mich, beleidigt“

          Brite? Ne, Deutsch-Engländer. Brite…??? Hmmmhhh. Ich sehe nichts Schottisches in mir, Walisisches und Irisches auch nicht. Engländer sing Angel-Sachsen, d.h. Deutsche, Germanen. Angeln und Sachsen sind immer noch Deutsche Bundesländer. Und ich bin wahrhaftig kein Kelte – obwohl das auch Arier sind.

          Ich selber bin in Berlin aufgewachsen, zur Schule gegangen, Pfadfinder, usw. und so fort. Macht nichts. Und nochmals, die Ansicht war nicht von mir! ABER ICH STIMME IHR ZU! Und diese Ansicht die ich kundtat, und mit vertrete, stimmt, wie gesagt, nicht nur für Deutschland, sonder für ganz W Europa. Versuche mal das ganze zu lesen, UND DARÜBER NACHZUDENKEN! Kann natürlich sein das ich mich irre, und das die W Europaer, inklusive, der Deutschen sich mit den Invasoren Schlachten liefern und bis aufs Messer kämpfen. Soweit wir wissen gab es allerdings nur zwei, einen in Norwegen und einen in Neuseeland. Bemerkenswert wie mutig die W Europaer zu deren Verteidigung vorgestürmt sind – UND WIR DISKRET! ***Einfach Atem beraubend.***

          Des Weiteren:

          „sondern dass die Briten die beiden Weltkriege angezettelt haben, weil Deutschland für Großbritannien wirtschaftlich zu stark und militärisch zu mächtig wurde. Siehe Churchill.“

          Was das mit dem zu tun hat was ich schrien weiß ich nicht, aber wenn man Hass loswerden will, dann behauptet man einfach. Aber generell, abgesehen von deiner Behauptung,: Es stimmt! Darüber habe ich schon viel geschrieben, und das Deutschland den ersten Krieg klar gewann – und wer die Drahtzieher waren. Wurde immer wieder gelöscht… Quora…

          England hat noch viel mehr angezettelt als den Ersten und den Zweiten WK. Frag mal die Inder, die Perser, Die Afghanen… Churchill, frag dieselben Leute – die singen Dir ein Oper davon und von ihm!

          Churchill war einer der schlimmsten Kriegstreiber und Rassisten des 20ten Jahrhunderts, zusammen mit Wilson und Roosevelt. Wird auch vielen Engländern immer mehr bewusst. Üblicher Kommentar: „Yeah, we were fighting on the wrong side!“

          Churchill? Du weißt von dem so gut wie gar nichts. Wusstest Du das Harris nach dem Dresden Massaker öffentlich, in einem interview, von sich gab das er auf höheren Befehl handelte. Was meinst Du wer den Befehl über ihn hatte? Einer der Offiziere, er schrieb ein Buch darüber, der an der Schlacht um die Bismarck teilnahm, sagte folgendes, und er schrieb das unter seinem Namen und Rang: „Sir, die Deutschen streichen die Flagge! Wir müssen das Feuer einstellen!“ Der Captain antwortete: „Churchills Orders!“!

          Übrigens, dein gehässiger Kommentar über England/Britannien wie oben zeigt das es stimmt was ich schrieb: „Ihr werdet ALLE einzeln aufgepickt, und gegeneinander gesetzt und ausgespielt, Clan für Clan, Stamm für Stamm, Nation für Nation. Und wie ihr drauf reinfallt! Mein Gott.

          Lern mal lesen

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Uns Deutsche zu demoralisieren und beleidigen- du hast besonders Freya und mich angesprochen- ist einfach schlecht. Damit schwächst du die Abwehrkraft anstatt sie zu stärken, das willst du einfach nicht begreifen.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          hihihi, „Deutsch-Engländer“ haben hier nix zu vermelden !
          Ist nun mal so. Alles klar ? Alles klar !

          Liken

        • theresa geissler schreibt:

          @Mona Lisa: Auch wieder Quatsch: Dann hätte ich als Holländerin ja schon gar nichts zu vermelden? Das hoffe ich aber nicht!
          Etwas anderes ist ’s, dass man auf einem Blog – wo ja die Mimik fehlt – mal besser aufpassen sollte, wie eine bestimmte Weise von ausdrücken aufgefasst werden kann; ist halt mehr notwendig, wie bei einer fysischer Begegnung.

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Liebe Theresa, ich bin ein absoluter Freund von klaren Verhältnissen.
          Deutschland den Deutschen, der Rest kann sich meinetwegen einmischen wo er will.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @dfd: Gib zu, dass du uns beleidigt hast, speziell Freya und mich, du Feigling, da windet er such wie ein Aal, mit vielen Worten, du bist der geborene Politiker.

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nun ja, Du hast es schon noch etwas anders ausgedrückt,
        und die beiden auch direkt angesprochen.
        Da hat gelbkehlchen schon recht.

        Und jetzt, schlage ich vor, vertragt Euch! 😃 😄 😅 😆

        Gefällt 3 Personen

        • Ingrid schreibt:

          Ja ich auch c.c., das Leben ist so schon schwer genug.
          Egal ob Halb- oder Ganzdeutscher, WIR hier müssen alle zusammenhalten ihr Lieben.

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          „WIR hier“ sind aber kein bunter Haufen !

          Liken

        • theresa geissler schreibt:

          @Mona Lisa: Nein, nein, kein bunter Haufen; wie du möchtest…

          Liken

        • theresa geissler schreibt:

          Meine Schuld ist es nicht, dass ich keine geburtige Deutsche bin, weisst Du: Ich wäre es gern gewesen.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Eben liebe Ingrid,
          GENAU so meine ich das.

          Es ist doch abwegig, sich gerade hier noch gegenseitig zu zerfleischen.

          Wir haben genug andere Sorgen – und vor allem genug FEINDE unserer Demokratie überall – ganz ‚oben‘ angefangen.

          Und bei dfd rühren die Sraatsangehörigkeiten vermutlich von seinen Eltern her – also doch kein ‚eingebügerter‘ Kuffnucke, dem man den deutschen Pass hinterhergeschmissen hat.

          Theresa hat passende Worte dazu gefunden. Und obwohl auch gebürtiger Deutscher ist auch meine ‚englische Seele‘ davon berührt.
          Also bei aller – angebrachten – Unterschiedlichkeit der Meinungen plädiere ich doch dafür, hier einen angemessenen Ton des Umgangs miteinander einzuhalten.

          Gefällt 2 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          … manchmal kommt es mir so vor, dass gerade die Demokratie unser größter Feind ist.
          Ich bin kein absoluter Demokratieverfechter, denn genau diese Demokratie ist es, die für Einflussnahme von allen Seiten offen macht und am Ende hat man als Nationalist verloren – auf ganzer Linie verloren.

          Liken

  4. dfd10 schreibt:

    Willkommen im Jahre 1984 – ach ne, geht nich. Errrrr, in den Landen der Propaganda

    Gefällt 1 Person

  5. Habicht schreibt:

    Also jetzt den Osten, den KGE Grüne, 17 Millionen Deutsche integriert hat, obwohl sie selbst aus dem Osten stammt in den Westen, kotz im Strahl der gewaltsam durch den Krieg getrennt wurde, Familienbindungen zerstört wurden jetzt mit den afrikanischen Heuschrecken zu vergleichen, die nur in das Sozialparadies Deutschland einwandern, während die DDR Flüchtlinge an der Mauer erschossen wurden, ist ein starkes Stück. Die Ossis die den Krieg mit ungeheuren Reparationsleistungen ausbaden mussten, während der Westen im Wohlstand verwahrlosen konnte, wurden gewaltsam von ihren Familien und Angehörigen getrennt, die Afrikaner nicht ! Also bei allen Kommentaren die ich von ihnen schätze, Herr Cryso, hier gehen Sie zu weit die freiwillige afrikanische Einwanderung mit der gewaltsamen Teilung der Deutschen und vor allem Familien zu vergleichen.

    Gefällt 1 Person

  6. Christ343 schreibt:

    Weltweit findet eine Offensive gegen Rechtskonservative statt. Es wurde z. B. bei Michael Mannheimer eingebrochen. Seine Internetseite kann man mit der Suchmaschine Ecosia finden. Allerdings verdient Mannheimer nicht nur Lob, sondern auch Kritik. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Wenn hier jemand Kritik an MM üben darf, dann sind das seine Kommentatoren und ganz bestimmt keine Leute, die seinen Blog als Werbeplattform für sich selbst benutzten.
      Alles klar ?
      Alles klar !

      Gefällt 1 Person

  7. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  8. Azariah schreibt:

    Es wächst halt zusammen was zusammen passt. Die Frage wäre, kann eine Bevölkerung eines Landes wie Deutschland, wo sich sogar Politiker mit einer Terrororganisation verbündet, dies wieder in die richtige Richtung leiten? Wenn Politiker wie Heiko Maas und Frank Walter Steinmeier eine Punkband, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird, mit Namen Feine Sahne Fischfilet liken, deren Texte darüber handeln, Bullenköpfe einzuschlagen? Wenn eine Linkspartei mit Antifa-Sticker am Hemd im deutschen Bundestag auftretet? Wenn SPD-Politiker im Magazin Vorwärts schreiben, man müsse öfters mit der Antifa zusammen arbeiten? Über die Grünen will ich jetzt gar nicht schreiben, der Schmutz unter meinen Fingernagel ist mehr Wert als jeder einzelne Politiker dieser Partei.
    Die neue Herrenrasse, zu begutachten in Modejournals, in Fernsehserien. Schwarzer Mann und Weiße Frau mit Kind beim Familienulaub. Im Kinderkanal reden weibliche Kinder von ihrer Freiheit durch das Kopftuch und das ihre Religion Frieden und Liebe bedeutet. Doch ein Kopftuch bedeutet Rassismus, meiner Meinung eindeutig. Denn es unterscheidet Gläubige und Ungläubige, und das kann verheerend in Islamischen Ländern sein. Leider auch bei uns, man liest jeden Tag von übergriffen auf Frauen in der Zeitung. Doch wo sind die Demonstrationen gegen Migrantengewalt ohne dass man als Nazi beschimpft wird? Wo sind die Lichterketten, wenn ein Schwuler Mann oder eine lesbische Frau vom Dach eines Hochhauses im Iran geschubst wird? 25.000 Demonstranten in München, die lieber für einen kriminellen demonstrieren als für ihr eigenes Land wo Unrecht herrscht. Wir sind nicht die USA. Wir sind Deutschland. Was ist so schwer, das zu verstehen?
    Antifa und Islam, beides passt zusammen. Und jetzt die Bewegung Black Lives Matter dazu, ein gefährlicher Mix.
    Der arabische Frühling war für viele eine Machtsymbolik wie man Regierungen mit einfachen Mitteln stürzen kann. Dies ist in den Köpfen fest verankert, man lernt und gibt Wissen weiter. Unsere Politiker wissen das, doch ihre Angst zwingt sie dazu, mit den Wölfen zu heulen.
    „Jetzt sind sie halt hier“, laut Frau Merkel, unsere Gottkanzlerin,“ machen wir das beste daraus“.
    So läuft es aber nicht, liebe Politiker! Ihr habt etwas geschaffen, was ihr nicht wolltet. Doch jetzt ist es zu spät. Es wächst zusammen, was zusammen passt. .

    Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Vielen Dank Azariah, das ist ein sauguter Kommentar, alles auf den Punkt gebracht.
      Mehr braucht man nicht zu sagen, genauso ist es in Deutschland.
      Ein Land verkommt und seine Moral ist am Ende und die Schuldigen befinden sich in den oberen Etagen von Politik, Gesetz und Medien und das dumme Volk geht für Verbrecher auf die Staße und merkt nicht, dass ihnen ihr Land, ihr Leben wie Sand durch die Hände rieselt.

      Gefällt 1 Person

      • dfd10 schreibt:

        Es tut mir leid Dir das zu sagen, aber DIE HABEN GENAU DAS GESCHAFFEN WAS SIE WOLLTEN. Lies mal die Barcelona Verträge. Höre Dir Sarkozy an, leider auf Französisch und mit Englischen Untertiteln, aber wenn Du das Verstehst, dann weißt Du das die das wollten, das das Alles geplant ist. Wenn Leute wie Merkel überrascht waren, dann freudig überrascht. Hier das Link zum Sarkozy.

        Liken

      • dfd10 schreibt:

        Entschuldigung. Das war fuer Azariah gedacht.

        Liken

      • Azariah schreibt:

        Danke sehr. Ingrid. Noch eine Ergänzung zu meinen Kommentar. Ich frage mich, wo sind die Demonstrationen gegen Hass und Hetze, wenn in Berlin der Jährliche Al-Quds -Marsch nach dem Ramadan stattfindet und man den Juden den Tod wünscht? Wenn Moslime der friedlichen Religion „Juden ins Gas“ schreien und Israel-Fahnen anzünden. Wo sind die 20.000 Demonstranten gegen Judenhass auf deutschen Boden? Wo sind unsere Politiker wie dass Maasmännchen, wenn es gegen Antisemitismus geht in unseren Land durch die friedliche und vor Liebe strotzende Religion Islam? Wo sind die Lichterketten? Gut, dieses Jahr fiel der Al-Quds-Marsch wegen Covid 19 aus, aber Laut Al Arabya wurde das Internet für dieses Jahr als Hasspropaganda wärmstens empfohlen.. „Der Al-Quds-Tag kann National und International auf andere Weise als üblich stattfinden … Wir können dafür gut den Cyberspace nutzen“, so General Ramezan Sharif, Leiter der Intifada- und Al Quds Zentrum beim Iranischen Rat zur Koordination der Ausbreitung des Islams. Doch kein Aufschrei unserer Politiker und Bürger. Stattdessen huldigt man einen Schwerstkriminellen und faselt von Rassismus. Wo bleibt die Verantwortung wenn es um Hass, Hetze und Aufruf zum Mord gegen Israel geht? Und vergessen wir nicht die Glückwünsche von Frankyboy Steinmeier zum Jahrestag der Islamischen Revolution. Gab es eine Demo gegen Franky? Nein, wenn Frank Walter das sagt, passt es schon. Einem Regime Glückwünsche zu senden, welches Vernichtungsgedanken gegen Israel hat, ist schon sehr extrem, besonders als deutscher Bundespräsident.
        Und warum demonstriert keiner der 25.000 Münchner Teilnehmer einer Rassismus-Demo, um Christenverfolgungen zu verurteilen? Weltweit, überwiegend in Islamischen Ländern, werden ca. 260 Millionen Christen verfolgt, die um ihr Leben Angst haben müssen. Kann es sein dass das etwas mit Rassismus zu tun hat?
        Und warum gibt es eine Ungläubigensteuer in Islamischen Ländern? Ist das nicht Rassismus? Zahle und du kannst Leben?
        Deutschland wird geschlachtet und wir gehen lächelnd und voller Freude als Schlachtopfer zum Metzger.

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ja – zutreffend dargestellt – dise vorherrschende Idiotie und Vollverblödung fast eines ganzen Volkes ist rational nicht behr zu fassen.

          Ich habe hier schon eine Epidemie – flächendeckender Befall mit einer neuen, mutierten Version des bekannten BSE – Virus, vulgo ‚Rinderwahn‘, vermutet. 😕 😲 ☹️ 😖 😞 😟 😢 😭
          ☭ = ✞

          Und daß es allerdings in manch anderen Ländern nicht weniger Irre zugeht, ist auch nicht wirklich ein Trost…..

          Gefällt 1 Person

    • dfd10 schreibt:

      Es tut mir leid Dir das zu sagen,, aber DIE HABEN GENAU DAS GESCHAFFEN WAS SIE WOLLTEN. Lies mal die Barcelona Verträge. Höre Dir Sarkozy an, leider auf Französisch und mit Englischen Untertiteln, aber wenn Du das Verstehst, dann weißt Du das die das wollten, das das Alles geplant ist. Wenn Leute wie Merkel überrascht waren, dann freudig überrascht. Hier das Link zum Sarkozy.

      Liken

  9. Pingback: De Zwarte boze burger – Theresa's visie

  10. Mona Lisa schreibt:

    Bitte genau lesen und die Zwischentöne nicht überhören :
    https://politikstube.com/bild-des tages-anweisung-fuer-weisse-die-an-protesten-von-schwarzen-teilnehmen/
    Hier läuft eine außerordentliche politische Sauerei ab und DU Anschela wirst dafür verantwortlich sein. Und nein, dein Mutti-Gehabe wird dich vor keiner einzigen Konsequenz schützen, das kannst Du dir getrost abschmatzen !

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.