Antirassismus-Demos ohne Unterschied zwischen Kriminalitätsbekämpfung und Rassismus

(www.conservo.wordpress.com)

Der Baden-Württembergische Landesdemographiebeauftragte Thaddäus Kunzmann äußerte sich auf Facebook kritisch zu Anti-Rassismus-Demos. Die SPD forderte daraufhin seinen Rücktritt, der Ministerpräsident will ihm die Leviten lesen lassen. Die Polizeigewerkschaft sieht das anders.

DIE WELT schreibt dazu (9.6.20):

„Streit um Antirassismus-Demos: Kunzmann bekommt Ärger

Stuttgart (dpa/lsw) – Der Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz Ende Mai in den USA sorgt auch in der baden-württembergischen Landesregierung für Diskussionen. Der Demographiebeauftragte Thaddäus Kunzmann hatte sich kritisch über die Antirassismus-Demonstrationen geäußert und vor einer Verherrlichung des «Gewaltverbrechers» Floyd gewarnt. Wegen dieser Äußerung auf Facebook gerät Kunzmann zunehmend unter Druck. «Ich habe den Sozialminister beauftragt, ihn einzubestellen und ihm die Leviten zu lesen», sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart.Kunzmann hatte geschrieben, es gehe ihm gegen den Strich, dass auch die hiesige Polizei als «latent rassistisch» bezeichnet werde. Den Beitrag hat er mittlerweile gelöscht, am Montagabend hatte er aber erneut Stellung bezogen: Den ursprünglichen Kommentar habe er als «Bürger Thaddäus Kunzmann» auf seinem privaten Account gepostet. Er habe den Tod George Floyds darin nicht relativieren wollen, aber: «In Deutschland wäre Floyd so nicht gestorben. Wir haben in Deutschland keine Bevölkerungsmitte, die rassistisch denkt, und auch keine Polizei, die willkürlich gewalttätig ist.

Die Deutsche Polizeigewerkschaft im Südwesten hingegen stärkte Kunzmann den Rücken.

«Das Auftreten der Polizei in den USA hat seine Ursache in der dortigen Kriminalität. Deutschland und die USA sind in diesem Bereich völlig unterschiedlich», sagte der Landesvorsitzende Ralf Kusterer und stellte klar: «Wir stehen auf den Füßen des Grundgesetzes und der Landesverfassung.» Wegen seiner Hautfarbe werde niemand benachteiligt…“ (https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article209246495/Streit-um-Antirassismus-Demos-Kunzmann-bekommt-Aerger.html), siehe auch: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/242307/ )

———-

Unser langjähriger Kommentator Klaus Hildebrandt schreibt dazu:

SPD fordert Rücktritt von Demographiebeauftragtem

Besten Dank, Herr Kunzmann,

für Ihren nüchternen Kommentar zu dem Verbrecher, der in den USA beim Versuch, sich seiner Festnahme zu entziehen, zu Tode kam.

Selbstverständlich haben Sie recht, wenn Sie sagen, „dass man einem solchen Riesen mit entsprechendem Vorstrafenregister nicht nachts alleine begegnen möchte“. Man muss doch unterscheiden zwischen Kriminalitätsbekämpfung und Rassismus, was viele in der Politik heute nicht mehr können, und wofür gerade SPD und Grüne bekannt sind. Nun wird ein Schwerverbrecher auch noch per Kutsche zu Grabe gefahren. Muss das wirklich sein?

Was Sie sagten bzw. auf Facebook schrieben, entspricht der Wahrheit und dem gesunden Menschenverstand, wofür sich niemand zu schämen braucht, auch Sie als Demographiebeauftragter nicht. Wenn ich mir Ihre grüne Landtagspräsidentin Muhterem Aras anschaue und was diese in letzter Zeit so alles von sich gab, dann passt Ihre Kritik. Und wenn ich mich recht erinnere, dann ließ diese Dame sogar Abgeordnete aus dem Plenarsaal abführen.

Hat die Bundeskanzlerin (CDU) Sie in dieser Sache schon angerufen und zurückgepfiffen, wie sie es in solchen Fällen zu tun pflegt?

In den letzten 15 Jahren, – aber insbesondere in den letzten 5 Jahren -, ticken die Uhren in Deutschland anders, ganz anders. Konflikte und Gewalt wohin man schaut! Es liegt wohl an diesem völlig neuen Regierungsstil.

Das Volk trägt keine Schuld an der Entwicklung und wacht langsam aber sicher auf.

Klaus Hildebrandt (Rheinland-Pfalz)

www.conservo.wordpress.com     11.06.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Die Grünen, Medien, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Antirassismus-Demos ohne Unterschied zwischen Kriminalitätsbekämpfung und Rassismus

  1. Rambo schreibt:

    Entweder liebt ein Witzbold die Grünen innig, wie ich im Netz gefunden habe, oder die Grünen und die SPD lassen sich das etwas kosten, das so viele Schwarzafrikaner aus Deutschland nach Berlin kommen, immerhin vom Brandenburger Tor bis Berlin Köln, da müssen schon viele Menschen zusammen kommen und Antifa und linke Organisationen so wie so, die gerne Händchen halten mit unseren neuen schwarzafrikanischen Edelmenschen. Zur Vorbereitung auf diese strapaziöse Menschenkette soll es am Platz der Demokratie 1 ausreichend Speis und Trank geben, auch halal und kleine Geschenke als Reiseentschädigungen. Ich glaube jetzt knallen die völlig durch, na wenn unsere Gäste wenn die Tafel leer gefressen ist, nicht mal so eben Entglasungsarbeiten vornehmen, um die Vorräte der Kantine zu plündern, eine lange Heimreise muss ja auch entschädigt werden.Na wenn das keine Einladung ist. Also ich halte es ja für einen Fake, aber wer weiß, immerhin hat man in Chemnitz auch ganze linke Kampfgruppen aus der ganzen Republik eingeladen, sogar die Hetz Band Feine Sahne Fisch, ähm Grätenfilet, Steinmeiers Lieblinge und natürlich den Gesang kotzenden Mister Gröhlemeier. .

    Gefällt mir

    • Kaa schreibt:

      Na das wird aber teuer, wenn das wirklich wahr sein sollte und ich würde mir als bevorzugter Neusiedler die Gelegenheit nicht nehmen lassen, gesponsert für die Demo mal so richtig im sexy Berlin auf die Pauke zu hauen. Was kommt den noch.

      Gefällt mir

    • Wau schreibt:

      Den Berliner Polizisten bleibt eigentlich nur noch, weil die dortige Regierung das Anti Rasissmus Gesetz in Kraft gesetzt hat, das bei solchen Demos, wo viele Schwarzafrikaner die nun einen Freibrief für alles haben, auch bei dieser Demo oder Treffen am Platz der Demokratie 1 sich ansammeln, zu Hause zu bleiben. Es ist egal ob sie jemanden unter die Straßenbahn schubsen oder sonst was, wenn man diese Herrschaften die sich mit ihrer Kultur rausreden anschwärzt, wird man als Rassist bestraft, schon vielen so gegangen, das afrikanische Herrenmenschen trotz Straftat frei kamen und ehrliche Bürger verknackt wurden, weil sie angeblich rassistische Vorurteile haben, da spielt die Anzeige wegen einer Straftat eine untergeordnete Rolle, Von daher einen großen Bogen um das Gesocks, selbst wenn Politiker um Hilfe schreien, Undank ist der Welten Lohn. Die Grünen wollen Drogendealer die Menschen vergiften zum Berufsstand erheben und sollte man berechtigt die Drogendealer im Görli anzeigen, ist man Rassist. Die Grünen bereiten die Landübernahme durch Moslems und Schwarzafrikaner vor, um die weißen Stammbewohner zu vertreiben. .

      Gefällt 1 Person

  2. Zorro schreibt:

    Allein in Berlin leben 3,769 Millionen Menschen und die Hurenmedien wollen 20000 Leute bei der künstlich herbei geredeten Antirassismus Demo als Ausdruckswillen des Volkes verkaufen, widerlich. Dazu muss man wissen, dass per Bundesfamilienministerium für Antifa und Co. sehr viel Geld ausgegeben wird, um die Kampfgruppen der umliegenden Gegend von Berlin zu mobilisieren, neben Aufwandsentschädigung noch teuer sich die Demo Stunden bezahlen lassen. Eine Minderheit macht enormen Terror gegen das Stammvolk, es sind halt Seelenverkäufer, unsere Medien, die selbst eine vergammelte Banane als essbar verkaufen. Vielleicht reißt ja auch der Schwarzafrikaner aus München als Redner auch an, um seinem Gastgebervolk ein zu heizen. Die Grünen so wie so, als Deutschland Zerstörer. Medien gaukeln dem Volk Lügen als Wahrheiten vor, denn in Wirklichkeit rumort es gewaltig.

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Hurenmedien, ein wahres Wort! Ich habe mal 2016 das Wort Systemnutte gebraucht und musste vor allen Dingen deswegen 660 Sozialstunden im Altenheim machen. Die Medien sind eigentlich noch schlimmer als die Politiker. Das hast Du sehr richtig beschrieben. Sie gaukeln uns eine Wirklichkeit vor, die es mit Sicherheit nicht gibt. Denn wer lässt sich schon gern versklaven zu Gunsten von Fremden, die zu faul und zu dumm sind, sich selbst ein gutes Land zu Hause aufzubauen und sich hier ins gemachte Nest setzen. Wir Deutschen sind die Sklaven der ganzen Welt, die Medien, die Politiker=Volksvertreter?, die Kleriker, die Juristen machen uns dazu, nicht alle. Das ist der eigentliche Rassismus. Der angebliche „Antirassismus“ verursacht Rassismus.

      Gefällt mir

  3. Vasco da Gama schreibt:
  4. Habicht schreibt:

    Jetzt reicht mir das, Amnesty International, auch eine von Globalisten gesteuerte Organisation fordert mehr Unterstützung gegen Rassismus in Deutschland, komisch das dies nicht in Afrika passiert, wo die Schwarzen systematisch Bürger heller Hautfarbe verfolgen, foltern und umbringen. Amnesty International spricht mit gespaltener Zunge als Organisation der Finanzoligarchie und kann in die Tonne, den Rassismus hat es in Deutschland nie gegeben! Wenn Amnesty International ehrlich wäre, dann müsste sie den Rassismus der Schwarzafrikaner in Europa anprangern, die gekommen sind um zu plündern und sich wie Herrenmenschen über ihre Gastgeber aufführen wollen. Diese Schwarzafrikaner sind mit Landfriedensbruch in das Land gekommen und haben eine hohe Kriminalitätsrate eingeschleppt und plündern mehrheitlich unsere Sozialsysteme und erpressen ihre Gastgeber, weshalb sie auch nicht beliebt sind, wie die Rarität die sich tatsächlich integriert. Was macht Amnesty International, wenn Boko Haram Christen in Deutschland verschleppt, wenn Boko Haram mehrere Verbrechen begeht an ihren Gastgebern, dann werden sie als Hure der Finanzoligarchie schweigen und AMNESTAY INTERNATIONAL SETZT SICH NICHT FÜR DEN ERHALT VON MENSCHENRECHTEN UND SOZIALEN FRIEDEN IN EUROPA EIN; ES IST EINE ORGANISATION ALS DIENER DER FINANZOLIGARCHIE!
    Bisher haben sich alle möglichen Migranten anderer Hautfarbe integriert, haben nicht Sonderrechte erpresst, aber Schwarzafrikaner werden als Edelmenschen gehandelt, mit dem Ziel VERBRECHERISCHE PLÄNE UM ZU SETZEN und die EUROPÄER als ZUCHTRASSE für deine negride BEVÖLKERUNG zu MISSBRAUCHEN. Ich kenne niemanden, der bisher Neger wegen ihrer Hautfarbe angegriffen hätte, doch ich habe die Schnauze voll von den Überfällen der Schwarzafrikaner in Europa und deshalb bin ich für einen baldigen Rauswurf der Mehrheit dieser Leute aus Europa, über das wie kann man reden, ob man sie als Wiederaufbauhelfer in Afrika wieder ansiedelt, die haben einen riesigen Kontinent und sind zu faul für sich selbst auf zu kommen und Verantwortung zu übernehmen, Europa nicht und wollen sich nur auf Kosten anderer Völker durch nassauern, so nicht. Wir schenken ihnen auch die Grünen für den Wiederaufbau in Afrika.

    Gefällt 1 Person

  5. Blindleistungsträger schreibt:

    Das Volk wacht langsam aber sicher auf. Aber sicher doch, vor allem langsam.

    Gefällt 1 Person

  6. Alemannen schreibt:

    Bürgermeisterin von Chicago: „Einwohner haben kein Recht sich gegen den Gewalttätige Mob zu Verteidigen.“
    https://marbec14.wordpress.com/2020/06/12/buergermeisterin-von-chicago-einwohner-haben-kein-recht-sich-gegen-den-gewalttaetige-mob-zu-verteidigen/

    Als weißer Einwohner hast du in Chicago kein Recht mehr auf Selbstverteidigung, wen wundert es, wenn die Bürgermeisterin eine Schwarze ist?

    Gefällt 1 Person

  7. gerardfrederick schreibt:

    Es ist einfach abscheulich was sich hier weltweit abspielt. Dieser Kriminelle, der vor scheinbar nichts halt machte und sogar eine schwangere Frau mit Waffengewalt drohte, wurde in den total verkommenen rotz-USA zum Heiligen erklärt. Und die Deutschen MACHEN haltlos mit. Vielen Dank, Umerzieher und Deutschenhasser, ihr habt wahrlich gute Arbeit geleistet. Amis raus, Schmarotzeer raus, MerkeL¨s Leutchen ins Zuchthaus – ohne TV usw., sondern ein traditinales Zuchthaus in welchem das Züchtigen nicht abhanden gekommen ist. Dann können sich DEUTSCHE dran machen sich aus diesem Irrenhaus rauszuarbeiten.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Eine Stimme aus GB (Daily Mail):

      ‚Unelected scientists are in charge of coronavirus, dictating policy to nervous ministers concerned only with covering their own backsides in advance of the inevitable public inquiry.‘ ——-

      Kommt uns das nicht bekannt vor?

      Gefällt mir

  8. Zorro schreibt:

    Unsere heißgeliebte KGE braucht einmal wieder innige heiße Liebesmail und Briefe in ihrem Büro, Platz der Republik 1. Die tollsten Schmachtfetzen voller Liebessehnsucht werden bestimmt ihr Herz berühren. Ironie aus.

    Gefällt 1 Person

  9. ceterum_censeo schreibt:

    ‚Hat die Bundeskanzlerin (CDU) Sie in dieser Sache schon angerufen und zurückgepfiffen, wie sie es in solchen Fällen zu tun pflegt? ‚

    Aber ja doch,
    die BUNTESSCHRANZLERIN MerKILL hat es sich bestimmt nicht nehmen lassen, den Kunzmann doch sofort anzurufen und
    – in ihrer unnachahmlichen Art ihm verlautbart. ‚daff fei unfferzeihlich und er müffe soffort rückgängiff gemafft‘ werden ….

    Ging bei einem ehemaligen ‚Ostbeauftragten‘, der dem ‚Falschen‘ gratuliert hatte, ja auch.
    Statt dessen wurde seinerzeit ein Wandernder Witz installiert – wenigstens was zum Lachen……

    Der Heilige George Floyd… ein Schwerkrimineller!
    .
    1989: 10 Monate Gefängnis wegen Raub
    .
    2002: 8 Monate Gefängnis wegen Drogen
    .
    2004: 10 Monate Gefängnis wegen Drogen
    .
    2005: 10 Monate Gefängnis wegen Drogen
    .
    2007: 5 Jahre Gefängnis wegen bewaffneten Raubüberfall auf eine schwangere Frau in deren Wohnung
    ………
    .Als er getötet wurde, war er high von Methund Fentanyl und machte sich bereit, ein Auto zu fahren und möglicherweise ihr Kind zu töten …
    und leistete Widerstand gegenüber den Officers bei der Festnahme
    (sh. Video)
    .
    George Floyd ist kein Opfer! Er ist TÄTER!

    Gefällt 1 Person

  10. Pfau schreibt:

    Die größten Hochverbrecher sind die Grünen. In der Zeit der rot grünen Regierung Schröder, haben sie nicht nur Passagen aus dem GG gelöscht und ihre Wünsche hinein formuliert, sondern auch und niemand hat sich daran gestoßen die 3 Ewigkeitsklauseln, die nicht gelöscht werden durften, gelöscht. Jetzt wollen die Grünen Drecksäcke auch noch das Wort Rasse aus dem GG streichen, obwohl laut Gesetz jeder Mensch ob Rasse oder Religion dort geschützt ist, war. Somit stellen sie die Stammbevölkerung unter kriminellem Generalverdacht, um von den hochkriminellen Schwarzafrikanern ab zu lenken und jedem Bürger den Stempel Krimineller auf zu drücken. Seit dieser Regierung werden Straftäter gehätschelt und Opfer bestraft. Die Grünen haben aus unserem GG eine Willkürherrschaft gemacht und das sollten wir nie vergessen, wenn die Zeit kommt, wo wir diese zur Verantwortung ziehen können und hoffentlich kommt die Zeit bald. .

    Gefällt 1 Person

    • Dracula schreibt:

      Jetzt haut es mich doch von den Socken, Katrin Göring Grütze, denn etwas anderes als Grütze hat KGE nicht im Hirn, will tatsächlich Straftäter als Gutbürger mit dem Antidiskriminierungsgesetz adeln. Leider ist das Miststück nie Opfer einer Straftat geworden. die sie regelmäßig verhöhnt, wie in der Silvester Nacht in Köln, wo sie die Opfer verhöhnte und sich für den Schutz der armen Migrantentäter einsetzte. Tja Täter sollen Rechte über das Antidiskriminierungsgesetz bekommen, liebe Polizei, lasst Euch bespucken, beißen, kratzen, prügeln und sagt nach grünem Willen danke. . So viel Frauenverachtung die seit der Kölner Silvesternacht traumatisiert sind, gab es selten. Außer ein paar netten wütenden Liebesbriefen die man nicht als Straftat bezeichnen kann, obwohl der Inhalt recht kränkend sein kann, muss dieses mit Bodyguards geschützte Miststück nichts fürchten und das Beschneidungen für die normal sind, weil die ungelernte KGE selbst nach zwei Semestern das Theologiestudium geschmissen hatte, wohl zu viel Grütze im Hirn, anstatt Lernfähigkeit und träumt von 60 Gendergeschlechtern, warum ist sie kein Vorbild und hoppelt von Bett zu Bett um soziale Geschlechter aus zu testen und ist lieber hetero verheiratet, wobei vielleicht gibt es bei den Grünen auch propagandistischen Gruppensex nach RAF Vorbild, wo sie gerne schon unsere kleinsten Kinder zu pornografischen Aktionen animieren mit Sexköfferchen und so weiter. Ich kann nicht sagen wie sehr ich diese Frau von Herzen verachte, die wie eine trampelnde Sau auf unserer Menschenwürde herumtrampelt und das eigene Volk zu Freiwild für alle erklären will. Wie konnte diese dämliche Grütze, ähm KGE nur an die Macht gelangen? Dabei hat die selber Enkel, ob die auch schon mit 5 oder 6 sexuell verspielt sind, denn mit Olivia Jones der, dem Sexbuchautor auch wenn noch ohne pornografischen Inhalt Katrin Göring Grütze befreundet ist oder gehen die in eine geschützte Privatschule und werden behütet und müssen nicht auf das WC Einheitstreff der Grünen mit Damenurinal, Wickeltisch, muslimischen Plumpsklo, um sich besser kennen zu lernen? Oh, da muss aber Pascha Muslim von den Grünen noch lernen, das seine Muslima weltoffen in die grüne WC Einheitstreff Datings hat und sich seine Eifersucht abgewöhnen. Die Grünen sind Menschen verachtend, Menschen verachtend, Menschen verachtend! Einfach nur ekelhaft die grünen Monster. Wenn Grütze, ähm KGE ihre Phrasen schreit. dann verwandelt sich in ihrem Gesicht jede Falte in eine Wut Ader, als wäre ihr ein Mini Traktor über das Gesicht gefahren, dabei ist die noch gar nicht so alt.

      Gefällt 1 Person

    • Habicht schreibt:

      Mir scheint unsere Politiker haben viel zu tief in unsere Staatskasse gegriffen und wollen Uschi noch eine güldene Badewanne voller Geld schenken. Sie brauchen einen Bürgerkrieg gegen das eigene Schlafmichelvolk und schleusen ungeniert weiter Kriminelle und nicht integrierbare schwarzafrikanische Herrenmenschen oder andere Migranten dieser Art ein, die uns restlos unterwerfen sollen unter den knechtenden Islam. Keine Partei hetzt und heizt den Bürgerkrieg in Deutschland so an, wie die Grünen und die alte Schrulle KGE befeuert es noch in ihrer Haßrede, das Täter zu Opfern stilisiert werden und Opfer kriminalisiert, weil sie KGE ihre Goldschätzchen nicht pampern wollen, noch sich deren rohen Kultursitten anpassen. Wir dürfen sie nicht damit durchkommen lassen, diese Politnutten, wenn wir keine Plünderungen und Verteilungskämpfe mit brutaler Gewalt wollen, während KGE und Co zu ihrem Schutz das Sicherheitspersonal auf stocken und nur noch mit gepanzerten Limousinen durch die Gegend fahren, diese Heuchler. Antidiskriminierungsgesetz, die Grünen denunzieren und diskriminieren ihr eigenes Stammvolk, das ihnen den Popo alimentiert und stacheln zu Rassenhass auf, den es noch gar nicht gibt, aber Hauptsache gegen das eigene Volk, widerliche Kotzbrocken, die Grünen. Kotzbrocken Geht Einschüchtern.

      Gefällt mir

      • Dracula schreibt:

        KGE macht nach meiner Einschätzung die Migranten für einen Bürgerkrieg gegen das Gastgebervolk mit vielen integrierten Migranten mobil. Das Propagandafernsehen wird die geplante Menschenkette ausschlachten, wo Soldaten oder Polizisten vor Schwarzafrikanern als Herrenmenschen knien, doch das ist nicht die Mehrheit, sondern Schwächlinge und Denunzianten ohne Verstand. Liebe ehrliche Soldaten und Polizisten, merkt euch die Gesichter, damit ihr nicht in Gefahr kommt und haltet zusammen. Euer Volk braucht Euch und keinen Bürgerkrieg! Wie wäre es denn, wenn unsere grüne Claudia neben einem orthodoxen Muslim Händchen hält in ihrem flattrigen Blüschen und ihn aufklärt, schwul sein ist auch ganz schön, Anton neben dicken Negerweibern die ihn gern vernaschen wollen Händchen hält, KGE mal kurz zwischen Schwarzafrikanern steht, die ihr gern an die Wäsche wollen und denen die verschiedenen sozialen Geschlechter erklärt, unser Robertchen Genital verstümmelten Frauen die Schönheit kräftiger Vulven und Busen erklärt, aber belehrend sagt, man könne nicht auf die Beschneidungskultur verzichten, Annalenchen sich mit Drogendealern, vorzüglich aus Schwarzafrika verbrüdert, damit sie im Rausche ihre faulpelzenden Kobolde zur Ordnung rufen kann oder Luisa mit Greta Wunderkind zwischen dem bunten Völkchen erklärt, das an de Wasserpfeife nuckeln leider die Corona Pandemie anlockt, dann wären die Grünen eher glaubhaft, die vor dem Platz der Republik 1 ihren Migrationsmarsch starten, wenn sie sich nur unter sich herum drücken und auch noch mit Bodygards, dann nicht.

        Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Haha, wenn es keine Rasse gibt, dann kann es auch keinen Rassismus geben.

      Gefällt mir

  11. Alemannen schreibt:

    Bundesweit „Unteilbar“-Demonstrationen für Sonntag angekündigt
    https://www.welt.de/politik/ausland/live208738087/George-Floyd-Donald-Trump-plant-jetzt-seine-eigene-Polizeireform.html

    „Am Sonntag soll es in Berlin eine neun Kilometer lange Menschenkette geben, auch in anderen Städten sind Demos geplant…..
    Mit einer neun Kilometer langen Menschenschlange vom Brandenburger Tor bis Berlin-Neukölln will das Bündnis „Unteilbar“ am Sonntag gegen soziale Ungerechtigkeit und Rassismus demonstrieren. Neben Berlin soll auch in zahlreichen anderen Städten wie Hamburg, Leipzig, Erfurt, Münster, Chemnitz, Freiburg und Passau protestiert werden, wie die Vertreterinnen mehrerer Initiativen und Verbände am Donnerstag ankündigten. “

    Gegen atiweißen Rassismus hoffe ich. Denn der antiweiße Rassismus ist in Afrika, in manchen Banlieus in Frankreich (wo sich nicht einmal die Polizei hintraut) und in Südostasien allgegenwärtig!
    Ich habe vor einigen jahren eine US Amerikanische Doku über kriminelle schwarze US amerikanische Gangs gesehen, wo in der Hood (Stadt-Vierteln) nicht nur jeder eine Knarre hat, sondern jede Hood hat sogar einen echten Sniper (manchmal sogar mehrere) , der ausgebildet wurde rivalisierende Banden und Polizisten zu erschießen und von dem eigenen Milieu fernzuhalten!

    Gefällt 1 Person

  12. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Ich möchte endlich gesagt kriegen, was das eigentlich ist, „Rassismus“.
    .
    Am meisten wird diese Vokabel von denen verwendet, die einem einreden möchten, beim Menschen gebe es keine Rassen, höchstens vielleicht bei Pferden und Hunden.
    Gut, wenn denn einer einsieht, daß es Rassen gibt, und deshalb auch Unterschiede zwischen den Rassen: Wenn dann irgendein Auserwähltheits-Spinner die Meinung vertritt, seine Rasse sei grundsätzlich immer „besser“ als alle anderen, dann kann man diese Spinnerei meinetwegen „Rassismus“ nennen.
    .
    Nun kenne ich allerdings keinen solchen Vertreter eines Auserwähltheits-Wahnes.
    Ich habe aber gelesen, daß die Briten sich als die Auserwähltheitsrasse sahen, wenn sie Völker der halben Welt bekriegten, beraubten und versklavten.
    Auch der König der Belgier, Leopold, muß solche Ansichten gehabt haben als er die Bewohner des Kongos versklavte, sie unter härtesten Strafen zum persönlichen Profit Zwangsarbeit verrichten, viele verstümmeln und töten ließ. Es soll an die 10 Millionen Tote gegeben haben.
    Und auch die Gruppe der Juden hat hohe Vertreter, die die Meinung vertreten, der Dreck unter dem Nagel eines Juden sei mehr wert als 1000 Araber.
    Aber die Juden kann man nicht „Rassisten“ nennen, denn weder Juden noch Araber sind eine Rasse.

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ein Rassist ist, wer die Wahrheit vertuscht, wer vertuscht, dass es fähige und weniger fähige Rassen gibt. Jede Rasse, die der Schöpfergott geschaffen hat, hat ein Recht auf diesem Planeten zu leben. Aber keine einzige Rasse hat das Recht, auf Kosten der anderen Rasse zu leben. Da aber genau dieses die linksgrünen Speckmadengutmenschen unterstützen, sind sie die eigentlichen Rassisten.

      Gefällt 3 Personen

      • theresa geissler schreibt:

        “ Jede Rasse, die der Schöpfergott geschaffen hat, hat ein Recht auf diesem Planeten zu leben. Aber keine einzige Rasse hat das Recht, auf Kosten der anderen Rasse zu leben.“
        Und so ist das, lieber gelbkehlchen.
        Aber sag‘ das zu einem Islamischen, und er antwortet: „Das Recht habe ich auch nicht aufgrund irgendwelcher Rasse, sondern aufgrund meinem Glauben, als wahren Sohn Allahs: Ihr Ungläubiger sollt uns ernähren!“

        Gefällt 2 Personen

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Theesa Geissler,
          Richtig. Allerdings sind die Mohammedaner keine Rasse. Also gibt es da auch keinen Rassismus.
          Der Auserwähltheitswahn allerdings beschränkt sich nicht auf Rassen, er kann auch ein Volk, eine religiöse Gemeinschaft ode sogar die Anhänger einer Fußballmannschaft ergreifen.
          Das sollte man aber nicht mit „Rassismus“ bezeichenn

          Gefällt 1 Person

    • Azariah schreibt:

      Lieber Dr. Kümel, können Sie ihre Aussage betreffend der Juden belegen? Wo haben Sie diese Aussage her?

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Azariah,
        Solche menschenfeindlichen Sprüche sind unter orthodoxen Rabbinern, auch hochrangigen, gang und gäbe. Ich habe den Namen des Rabbiners vergessen, der den Ausspruch tat, iszt aber sicher in den Suchmaschinen zu finden.

        Gefällt mir

      • Vox schreibt:

        Googeln Sie mal „Barbara Learner Spectre“ oder schauen Sie einfach auf das Verhalten und die Statements von Knobloch, Friedman., Schuster, Kahane, usw.

        Gefällt mir

  13. gelbkehlchen schreibt:

    Kretschmann muss man die Leviten lesen. Er und seine Partei sind die Rassisten, weil sie ihr eigenes Volk, das dieses Land aufgebaut hat versklaven zu Gunsten von Fremden, die unfähig sind , sich zu Hause selbst ein gutes Land aufzubauen.

    Gefällt 1 Person

    • Custos schreibt:

      Eigentlich haben Sie recht, aber in manchen Ländern hat der Despot etwas „gg. ein gutes Land“. Nicht mal die Deutschen wollen es schaffen, ihren Status zu erhalten u. zu verbessern. Falls sie das könnten.

      Gefällt mir

  14. Ingrid schreibt:

    Vielen herzlichen Dank Herr Hildebrandt und auch Herrn Kunzmann, das es noch Menschen gibt die sich trauen gegen dieses verbrecherische Regime vorzugehen und die Wahrheit zubsagen.

    Leider gibt es heute nicht mehr die ,,Wahrheit“ sondern leider viele Wahrheiten, die zusammengezimmert werden wie es den Politikern und Medien gerade in den Kram passt.
    Auf die Strassen und Plätze gehen die heute wegen jedem banalen Dreck, Hauptsache man kann die Sau durchs Dorf treiben und sich dabei noch richtig wichtig vorkommen und sich als Übermensch fühlen, alles andere scheint egal!

    Alle Andersdenkende aber, werden sofort fertig gemacht oder gleich entlassen. Wenn dieses totalitäre Regime noch weiter ausufert und Seehofen immer mehr in unser Land einschleppt und uns alles noch als Menschlichkeit verkauft wird,aber jeder der das Ende schon vor Augen hat sich auch noch als Rassist und Nazi beschimpfen lassen muss, dann ist das Ende von unserer schönen Republik schon programmiert.

    Gefällt 2 Personen

    • Azariah schreibt:

      Hallo Ingrid. Wahre Worte die sie schreiben betreffend Andersdenkende. Mir ist ein Fall bekannt wo ein Arbeiter nach 20 Jahren seinen Arbeitsplatz verloren hat, weil dieser es gewagt hat, Mohammed, den heiligen Propheten des Islam, der 11 Ehefrauen gehabt hat, zu kritisieren. Aische war die ja die jüngste Ehefrau (sechs Jahre) wobei die Bezeichnung Frau ja nicht zutreffend ist. Man warf den Mitarbeiter Rassismus vor, es folgte die Fristlose Kündigung mit freundlicher Unterstützung der IG-Metall. So geschehen bei einer Firma im Bereich Triebwerksbau in München-Karlsfeld. So läuft das ab in Deutschland. Meinungsfreiheit gibt es nicht. Nur eine. Und wenn man nicht diese eine Meinung nicht vertretet, wird man zum Staatsfeind erklärt.A

      Gefällt 1 Person

  15. altmod schreibt:

    Ich habe meine vormals sehr boshafte Nachdichtung eines Gedichts von Wilhelm Busch (was mir u.a. zum Prädikat „Nazi“ verhalf) mal etwas abgemildert und auf heutige Verhältnisse angepasst:

    Wer im Dorfe oder Stadt
    Einen „Übersiedler“ wohnen hat,
    Der sei höflich und bescheiden,
    Denn das mag ein Gutmensch leiden.
    Morgens sagt man: „Guten Morgen!
    Hat er etwas zu besorgen?“
    Beschafft ihm, was er haben will:
    Wohnung, Handy, Schmaus vom Grill.

    Oder sollt`s etwa im Rücken
    Drücken, beißen oder zwicken,
    Gleich ist man mit Freudigkeit
    Dienstbeflissen und bereit,
    Oder sei`s nach einer Krise,
    Daß der Afrikaner heftig niese,
    Ruft man: „Doktor!“ alsogleich
    Und „Er kommt auch stracks zu Euch!“

    Sollt vielleicht das Geld nicht reichen,
    Keiner braucht zum „Dealen“ schleichen!
    Man hat Pfleger, Wohlfahrtsspezialisten,
    Benötigt keine Polizisten!
    Kurz, man ist darauf bedacht,
    Dass keiner einem Ärger macht.

    Gefällt 5 Personen

    • volksvertreter schreibt:

      Hineinspaziert aus ganzer Welt,
      Für euch bezahl ich gern viel Geld.
      Und sollte ich mal pleite sein,
      Dann zieht in meine Wohnung ein.
      Mein Auto stell ich auch noch hin,
      Weil ich ein klasse Gutmensch bin.

      Gefällt 3 Personen

  16. Eva schreibt:

    Ich würde JEDEN der an Demos teilgenommen hat, strafrechtlich verlangen. Endlich können sie sich nützlich machen und Kommunen mit der Zahlung der Strafe unterstützen.
    Polizei hat doch Fotos von den “ Demo- Helden“. Für kommunistische Antifa soll die Methode gut bekannt und als “ rote“ Methode akzeptiert sein.

    Gefällt 4 Personen

  17. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.