Robert Habeck: Grundgesetz entnazifizieren, Bürger zu Antifa-Rassisten erziehen!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael van Laack *)

Der bestgetarnte Maoist Deutschlands produziert bekanntlich am Fließband neue Vorschläge, wie die Deutschen step by step umerzogen werden könnten: Zu Greta-Anbetern, Veganern, Gender-Wesen, Perma-Fußgängern usw. Sein neuester Coup: Die Deutschen müssen den Begriff „Rasse“ vergessen. Käme dieser den Bürgern nicht mehr unter die Augen oder in die Ohren, seien die Tage der Rassisten gezählt.

GGZu diesem Zweck möchte er nun in einem ersten Schritt den Begriff „Rasse“ aus Artikel 3 (Satz 3) des Grundgesetzes streichen lassen. Dieser lautet: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“

Nur auf den ersten Blick irritierender Vorschlag

Rasse muss raus aus diesem Text, fordert Habeck nun. – Prima, dann hätten für eine Übergangsphase die Rassisten bei Polizei, Gerichten und biodeutsche Arbeitgeber freie Hand, weil es ja kein Grundrecht mehr gäbe, das Benachteiligungen aufgrund körperlicher Merkmale wie z.B. der Hautfarbe verbietet.

Aber das ist selbstverständlich nur ein Trick! Der perfide Plan des smarten Ökofaschisten: Alle Rassisten Deutschlands ließen sich auf diesem Weg rasch und unzweifelhaft identifizieren und so mittels im Schnelldurchgang durch Bundestag und ggf. Bundesrat gepeitschten Gesetzen „liquidieren“. Zum Beispiel Richter, die Menschen aus anderen Kulturkreisen beinahe täglich dafür bestrafen, dass ihr Frauenbild ein anderes ist als das der freilich überhaupt nicht existierenden weißen Rasse. Oder Polizisten, die nicht bereit sind, mal Fünf gerade sein zu lassen, wenn ein muslimischer Antisemit einem Juden die Kippa vom Kopf reist und ihn zu Boden tritt, weil sie den Unterschied zwischen dem verachtenswerten rechtsradikalen und neutralen kulturbedingten Antisemitismus nicht erkennen.

Es gibt keine Rassen, nur Menschen

Diese von Habeck und der grünen Vize-Präsidentin des Landtags von Schleswig-Holstein – Aminata Touré – gemeinsam im sozialistischen Kampfblatt taz in einem Debatten-Text zum Ausdruck gebrachte Haltung dürfte manche Wissenschaft revolutionieren und in naher Zukunft zu demokratisch gerechtfertigten Verbrennungen von zehntausenden Buchtiteln führen, in deren Text der Begriff „Rasse“ nicht differenziert genug erklärt wurde.

Konsequent ist das schon. Schließlich halten die Grünen ja auch mehrheitlich die Unterteilung in Geschlechter mit der Radikal-Feministin Simone de Beauvoir für ein soziales Konstrukt. Alle Menschen sind gleich. Zur Frau oder zum Mann wird man erzogen, die Geschlechtsteile haben nichts mit dem Geschlecht zu tun.

Pferde sind auch nur Menschen

Wird man bei Tieren noch von Rassen sprechen dürfen? Denn letzendlich sind ja z.B. alle Pferde Pferde. Albaner, Falabello, Holsteiner… alles Pferde. Sie sehen zwar unterschiedlich aus, haben unterschiedliche Größen und andere differente Körpereigenschaften und kamen vor dem Import quer durch die Welt nur in bestimmten Regionen vor, wo sie auch heute noch am besten gedeihen (Klimagewohnheit, Bodenbeschaffenheit optimal für den Körperbau usw.). Nach Habecks und anderer weltkluger Köpfe Definition sind das allerdings keine verschiedenen Rassen.

Rasse – Zweifellos ein verseuchter Begriff

Die NS-Rassenlehre (oder besser das, was die Nationalsozialisten sich aus ihnen bereits vorliegenden Rasselehren zusammengebastelt haben) ist abscheulich. Der Gedanke der Minderwertigkeit einer Rasse ebenso. Aus Rassemerkmalen abzuleiten auf die Wertigkeit eines Menschen und seinen individuellen Charakter, ist nicht nur irrig, sondern verachtenswert.

Doch der Begriff „Rasse“ steht ja genau deshalb in Artikel 3 des Grundgesetzes. Weil eben Menschen glauben, Schwarze seien deshalb aggressiver, weil sie schwarz sind. Oder dümmer, weil sie als Eskimos – so sie sich nach Deutschland verlaufen – nur Harpunen werfen können. Dies und manches mehr aber hat nichts mit Rasse zu tun, sondern mit Erziehung, Religion, Bildung, Lebensumfeld. Der Charakter eines Menschen oder eines Konglomerats wird geformt durch gesellschaftliche Einflüsse; nicht durch das, was man heute nicht mehr Rasse nennen soll.

Die Menschen sind nicht gleich, aber gleich wertvoll

Ebenso unzweifelhaft ist allerdings, dass eben nicht alle Menschen gleich sind: Sie unterscheiden sich in Haut- und Haarfarbe, in Körpergröße, in klimazonenbedingten Ernährungsgewohnheiten, im Geschlecht, im Verhalten aufgrund unterschiedlicher moralischer Werte in den verschiedenen Gesellschaftsordnungen usw.

Doch es wohnen eben auch auf den verschiedenen Kontinenten gehäuft Menschen mit vollkommen anderen Körpermerkmalen. Ebenso sind ihre Muskelapparate, die Kopfgröße, die Stimmlage usw. vollkommen unterschiedlich im Vergleich zu großen Gruppen, die woanders ihre Heimat haben.

In Afrika wohnen zumeist negroide Völker; viele Asiaten sind klein, gelb und ihre Augen tatsächlich oft nur als Schlitz wahrnehmbar; die Eskimos sind klein und stämmig; Indianer schlank und zumeist dunkel- bis schwarzhaarig; die germanischen Europäer oft blond und im Durchschnitt 9 cm größer als die Indianer und 17 cm größer die Eskimos. Dann gibt es scheinbar bedeutungslose Völker wie die Pygmäen, die besonders klein sind.

Über die Sprache zum Einheitsdenken

Habeck und seine Entourage, denen eine geschlechtlose „One World-Menschheitsfamilie“ vorschwebt, die von einer Zentralregierung beglückt wird und Frieden und Freiheit für all jene bringt, die sich entsprechend der Forderungen dieser Regierung verhalten, machen diesen Vorschlag nicht aus Liebe, Barmherzigkeit oder Besorgnis.

Wie die Nationalsozialisten wollen sie Sprache und Sprechen reglementieren und steuern, um so den Einheitsdenker zu kreieren. Es geht ihnen nicht um „Alle Menschen sind gleich“ sondern „Alle Menschen müssen das Gleiche denken.“

Rassismus-Beschwerdestellen für Nicht-Weiße

Der Polizei muss vermehrt auf die Finger geschaut werden, meint der Grünen-Vorsitzende. Polizeigewalt gegen die nicht vorhandenen Rassen sei unerträglich. Auf Gewalt gegenüber den anderen selbstverständlich auch nicht vorhandenen Rassen müsse man aber nicht so genau schauen. Schließlich seien alle anderen nicht vorhanden Rassen ja auch nicht rassistisch gegenüber der nicht vorhandenen weißen Rasse. Das sei nur eine lügenhafte Behauptung alter weißer Männer, erklären uns die Grünen ja bereits seit einigen Jahren.

Wichtig seien nun Beschwerdestellen, bei denen Dunkelhäutige, Juden und Muslime Bürger und Behörden-Mitarbeiter anzeigen könnten, wenn sie sich rassistisch verfolgt oder benachteiligt fühlten. Oder auch, falls jemand einen Satz gesagt haben sollte, der in den Ohren der Betroffenen rassistisch klingt! All diese Beschwerden müssten sorgfältig geprüft und die Beschuldigten ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

Das Volk kniet aus Scham solidarisch nieder

In Folge der schändlichen Vorgänge in den USA sei bei der großen Mehrheit der Bevölkerung ein neues Bewusstsein entstanden. Sie hätten begriffen, wie schlimm in unserem Land aktuell die Zustände seien. Deshalb hätten auch zigtausende Deutsche am Wochenende vor der nicht vorhandenen dunkelhäutigen Rasse niedergekniet. Aus Scham und Trauer über den uferlosen Rassismus in Deutschland. Diese Einsicht der Bürger müsse man zeitnah nutzen. Tilge man umgehend den Rassebegriff aus dem Grundgesetz, wäre schon in kürzester Zeit kein Rassist mehr vorhanden.

Der Islam ist eine rassistische Religion

By the way, Herr Habeck! Nicht nur der Begriff Rasse stammt aus dem Arabischen (ras = Ursprung, Kopf). Auch der von ihnen so hochgeschätzte Koran ist voll von rassistischem Denken. Alle, die nicht glauben und auf die Worte des Propheten Mohammed nicht hören, sind als minderwertig anzusehen. So müssen sie dann auch behandelt werden. Als Menschen zweiter und dritter Klasse, die nicht „ras“ – dem gläubigen Volk des Schöpfer und Ursprungs aller Dinge (also Allah) – angehören.

Wenn Sie also täglich gelebten Rassismus erleben wollen, gehen Sie einfach in den Duisburger Norden oder in manche Stadteile Berlins und Kölns. Streichen Sie zuerst den Muslimen ihren Alltagsrassismus aus den Hadithen und dem Koran, statt ein Rassismusproblem zu konstruieren, dass unser Vaterland nicht hat! Und falls doch, wäre es ein künstlich staatlicherseits durch Multi-Kulti erzeugtes, das nicht von den „alten weißen Männern“ ausgeht.

******
*) Michael van Laack ist vielgelesener Kolumnist des Blogs „Philosophia Perennis“, den Dr. David Berger betreibt und mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt.
Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die Ihnen Michael van Laack auf PP bietet? 
Dann können Sie ihn für sein Engagement hier unterstützen: Paypal
www.conservo.wordpress.com        15.06.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Afrika, Allgemein, antifa, Antisemitismus, Bildung, Die Grünen, Dritte Welt, Islam, Kultur, Politik Deutschland, USA abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Robert Habeck: Grundgesetz entnazifizieren, Bürger zu Antifa-Rassisten erziehen!

  1. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  2. Berti schreibt:

    …und wie wär’s damit, diesem Hornochsen paar auf’s Maul zu klatschen u. ihn anschließend bis 67 einer nützlichen Arbeit zuzuführen?!

    Gefällt 2 Personen

  3. Vasco da Gama schreibt:

    Berlin ist Zentrum des #Terrorismus: Zahl der #Salafisten steigt weiter an
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-ist-zentrum-des-terrorismus-zahl-der-salafisten-steigt-weiter-an/25865534.html

    European White Girls Kissing Boots of African Black Men

    Gefällt 1 Person

  4. patriosius schreibt:

    Habeck und seine Genossen haben mit sich und vom Rest der Welt ein geradezu Zerrbild was ihre eigene Existenz angeht. Über Jahre hat man es sich im Sozialstaat BRD gemütlich gemacht alle Vergünstigungen natürlich mitgenommen um am Ende gegen alles zu protestieren was man selbst eingefordert hat. Der grüne Haufen von Versagern in Universitäten und Leistungsverweigerern in der Wirtschaft suchen immer dreister nach Wegen unseren Zusammenhalt zu spalten indem sie alles was uns ausmacht beenden wollen. Sozialistische Kommunistisch angehauchte Thesen Vergesellschaftung und Antikapitalistische Ideologien vernebeln diesen Leuten mit Hilfe von gelegentlichem Drogenkonsum den Geist. Mein Bruder der in den 80zigern bis Anfang 90ziger diese Klientel auf der Uni kennen gelernt hat, war damals schon entsetzt über die boshafte ja feindliche Einstellung gegen unser Gemeinwesen. Schon damals sagte er mir die sollten mal in einem so hoch gepriesenen sozialistischen Umfeld leben damit ihnen die Wahrheit darüber offenbar wird. Schon damals waren Unis und andere Bildungseinrichtungen von solchem Gedankengut verseucht bis hin die Verwaltung und Chefetagen. Die eigentlichen Gründer der Grünen ist die rote Armee Fraktion bzw. deren terroristischer Arm. Bekannteste Namen nach der Zerschlagung der RAF sind Ströbele und Fischer die es verstanden haben den Grünen ein Sozial liberales Aussehen zu verpassen. Die Nähe zur Antifa und vielen NGOs und Pro Asyl sind eine Offenbarung ihrer wirklichen Absichten das Deutschland was wir kennen zu zerschlagen. Der Begriff deutsch soll nicht mehr eine Identität oder Zugehörigkeit zu Land und Leuten haben, sondern durch Multikulturell eingedenk der vielen nicht deutschen Ethnien ersetzt werden, dh Deutschland wird von der Landkarte verschwinden und die heute Chaotischen Verhältnisse werden festgeschrieben. Das sollte jeder wissen der diesem Verein seine Stimme leiht bzw. wählt.

    Gefällt 1 Person

  5. floydmasika schreibt:

    Es handelt sich hier leider nicht nur um Marotten von ein paar „Maoisten“ wie Habeck, und Gegen-Argumente dieses Artikels helfen kaum weiter. Es ist sogar ein glatte Lüge, wenn Laack und zu erzählen versucht, die unterschiedliche durchschnittliche Intelligenz oder Kriminalität, die wir zwischen den Rassen erkennen, komme von der Sozialisierung und nicht aus den Genen, und übel wird es, wenn er diese Lüge mit dem „Rassismus“-Verbot der Argumentation entzieht. Versuche, auf PP dieses Problem aufzuzeigen, werden durch Forenzensur verhindert, was dann ja auch konsequent ist.
    Der Artikel arbeitet mit den gleichen intellektuellen Strafparagrafen, nämlich „Rassismus“, wie Habeck, und er gibt auch bei der Diskussion um den Begriff „Rasse“ unnötig Terrain auf. Immerhin erkennt er, dass die Ersetzung des neutralen Wortes „Rasse“ durch Antirassismus zu einer Schlechterstellung der alten weißen Männer führt. Dies hat natürlich noch weitere verheerende Folgen. Es hebt den Nationalstaat vollständig aus den Angeln, wie es schon vom NPD-Urteil von 2017 vorweggenommen wurde, diesmal aber in einer unveränderbaren, in Stein gemeißelten Form.
    Es gibt „Rassen“ aber keinen „Rassismus“ und keine „Polizeigewalt“ https://bayernistfrei.com/2020/06/15/rassen-rassismus-polizeigewalt/.

    Liken

    • Michael van Laack schreibt:

      Also, was Forenzensur betrifft… Machen David Berger und ich eigentlich nur bei Vertretern des Ethnopluralismus und der NS-Rassenlehre. Oder bei Argumenten ad personam. Keine Ahnung, ob Ihre Kommentare eines oder mehrere dieser Kriterien erfüllt haben 😉 Auf den Inhalt Ihrer Kritik werde ich allerdings nicht dezidiert eingehen. Mache ich nie, wenn mir jemand eine Lüge unterstellt.
      Daher beschränke ich mich auf ein Zitat des Marburger Psychologen Prof Dr. Rost: „Genetische Faktoren können durch die Umwelt verstärkt werden. Als Kind intelligenter Eltern habe ich eventuell einen kleinen genetischen Vorteil, aber vor allem wachse ich in der Regel in einer förderintensiveren Umwelt auf und habe dadurch einen entscheidenden Vorteil. Das ist auch ein Grund, warum der genetische Anteil an der Intelligenz später immer bedeutsamer wird, während er bei Kindern noch bei nur 30 Prozent liegt”.
      Die nachgewiesene Minderbegabung vieler (Afro-)Amerikaner hängt also wesentlich zusammen mit den Möglichkeiten, die ihnen in der Familie oder im erweiterten Umfeld geboten werden. Das hat nichts mit der Hautfarbe zu tun.
      Und: Glauben Sie es mir oder lassen Sie es – IQ und Charakter haben nichts miteinander zu tun. Meine Selbstwahrnehmung seit Jahrzehnten: Hochbegabung ist eher Last als Geschenk. Wenn man Texte knapp achtmal schneller lesen und verinnerlichen kann, als die meisten Menschen im eigenen Umfeld… Das ist nicht immer schön. Es besteht also kein Grund, auf weniger Begabte herabzuschauen. Das habe ich allerdings in einem mühsamen Prozeß lernen müssen vor über 35 Jahren. Jetzt bin ich 54 und beurteile Menschen weder nach ihrem Aussehen noch nach ihrem Stand oder ihrer Herkunft, sondern nach ihrem Tun und Lassen.Nach dem. was sie glauben und wie sie es leben Auch danach, wie unduldsam oder barmherzig sie ihren Glauben leben oder ansonsten durch Leben ziehen. Der Charakter – manche nennen es das „Herz“ – eines Menschen, ist das Kriterium, nachdem ich meine Mitmenschen kategorisiere.

      Gefällt 2 Personen

      • floydmasika schreibt:

        Danke für die ausführliche Antwort. Statt „Lüge“ hätte ich „Unwahrheit“ o.ä. sagen sollen, wie man stets aus Prozessen lernt. Es ging nicht um Unterstellung von Absicht sondern war der Schlamperei geschuldet. Alles, was sie sonst als Antwort schreiben, entspricht ganz meiner Sicht und Kenntnis. Die erblichen Eigenschaften schlagen im Laufe des Lebens immer mehr durch und sorgen dafür, dass Menschen trotz eines Startvorsprungs in ihrem Erfolg auf ein ähnliches Niveau zurückfallen. Es ähnelt der Prädeterminationslehre. Gregory Clarke fasst die Erkenntnisse in „The Son also Rises“ sehr schön zusammen. Sie bedeuten eben auch, dass die Schwarzen ungefähr dort Landen, wo ihre Gene das vorgeben. Wie umgekehrt auch die gelben Amerikaner, die im Schnitt besser verdienen als weiße und die in der Corona-Krise in den USA die geringste Todesrate hatten, obwohl das Virus aus ihrer Region kam. Auch für die Prädeterminationslehre galt wohl, dass nur Gott da etwas vorherbestimmte und nicht etwa ich mir ein Urteil anmaßen würde. Aber vorhersagbar ist ernsthaft nur die Masse, der Durchschnitt. Auf die aber kommt es in der Politik an. Mehr als das hab ich übrigens nie in Ihrem Forum geschrieben. Es war auch nie aggressiv, selbst Wörter wie „Lüge“ kamen da nicht vor. Ich wurde auch bei völlig harmlosen Beiträgen zensiert.

        Gefällt 1 Person

        • floydmasika schreibt:

          P.S. der Vorwurf der „Lüge“ sollte eigentlich die Aussage als solche treffen. Es ist eben eine konventionelle Lüge, die kursiert und weiterkolportiert wird, weil sie Ärger erspart, ohne dass jedem einzelenen Kolporteur das bewusst ist. IQ-Durchschnitte machen aufs ganze gesehen einfach sehr viel aus. Die US-Armee hatte mal ein Verbot, Leute mit IQ unter 84 einzustellen, weil die in einer modernen Armee nicht einmal mehr als Kanonenfutter taugen. Sie machen mehr Ärger als sie Nutzen bringen, was sich auch im Vietnamkrieg zeigte. Nicht jeder einzelne aber insgesamt. Und das ist in vielen Berufen so ähnlich. Der zu erwartende wirtschaftliche Erfolg steigt im Verhältnis mit dem IQ recht steil an, und dort, wo die Schwarzen der USA sich bewegen, ist wenig zu erwarten. Die Lage wird diesbezüglich immer kritischer, die Abhängigkeit vom IQ immer enger, die Elendsschwelle immer höher und der durchschnittliche IQ sinkt durch Dysgenik, welche eine Folge des Zivilisationsfortschritts ist und schließlich zu Zivilisationsrückschritt führt.

          Liken

  6. volksvertreter schreibt:

    Genau,und aus der Seegurke wurde die grüne Gurke Habeck!

    Gefällt 2 Personen

  7. Bonifatius schreibt:

    Die Grünen sind juristische Straftäter, weil sie unter der rot grünen Regierung die Ewigkeitsklauseln im GG, die Basisbestand für die neue Verfassung die sich das Volk nach der deutschen Wiedervereinigung geben sollte, obwohl von den Alliierten vorgegeben ausgehebelt wurden, waren. Das GG wurde auf der Grundlage der letzten vom Volk abgestimmten Verfassung 1918/19 erarbeitet, Wie sagte Trittin stolz: „Deutschland stirbt jeden Tag ein bisschen mehr und das freut mich.“ Die Grünen haben mit der SPD und Merkel das GG nahezu zu Tode geschunden, obwohl sie dies nicht durften, um freie Bahn für ihre Rechtsbrüche Deutschland ab zu schaffen für die Finanzoligarchie zu bekommen. Selbst die Gründerväter der EU zu Zeiten Kohls, die zwar verhindert haben, dass sich das Volk nach der Wiedervereinigung sofort eine gemeinsame deutsche Verfassung gibt, haben an der Souveränität der Verfassung festgehalten, auch wo die EU gegründet wurde und Genscher sagte betont “ Die EU Mitglieder behalten ihre Souveränität und arbeiten in gegenseitigem Respekt und Erhaltung ihrer Traditionen zusammen. “ Seit die rot grünen die Mehrheit in der EU stellten, unter anderem mit Martin Schulz SPD ,wurde die EU in Richtung Diktatur umgebaut und das EUGH auch durch Frau Merkel befeuert ohne legitimierte Souveränität für Rechtsbrüche umgestaltet, das Schengen Abkommen gebrochen, im Lissabon Vertrag in der Fußnote heimlich die Todesstrafe unterschrieben und vor allem wieder rechtlich der Grundsatz souveräner Mitglieder „Kein anderer Staat haftet für den anderen“ klammheimlich außer Kraft gesetzt. Die Grünen gehören nicht in das Parlament, sondern vor Gericht.

    Gefällt 2 Personen

    • Adler schreibt:

      Die Grünen haben selbst eine kriminelle Ader, wohl von der RAF geerbt. Die Hirnzellen von Habeck sind wohl durchgeglüht, wenn er meint das uns das von den Alliierten gegebene GG muss entnazifiziert werden und damit eigentlich sagt, die Alliierten sind allesamt Nazis. Mögen wir doch gnädig mit Robertchen und seinen Feindbildern sein, diplomatisch ist er ein Trampeltier, was die ganze Welt gegen Deutschland aufbringt. Macrönchen reibt sich schadenfroh die Hände, bei so viel deutscher Dummheit, wo er Kasse machen kann, immerhin sein monatliches Kosmetikköfferchen von 20000 Euro möchte bezahlt werden und dabei war es ausgerechnet ein französisches Gericht, das Adolf Hitler verurteilte, weil er die Verfassung von 1918/19 nicht hätte eigenmächtig aushebeln dürfen. Dies wurde nachgeprüft. .

      Gefällt 1 Person

      • Kaa schreibt:

        Die Alliierten sollten ruhig wissen, die uns das GG zur Befriedung nach dem Krieg gaben, das unsere Guru Habeck meint, sie wären allesamt Nazis und er der heilbringende Guru, der sie davon im GG erlösen musste. kotz. Es hat mich heute wieder aus den Socken gehauen, das mit der schleimigen Kriecherin Widman Mauz aus der CDU die Grünen bestätigt werden sollen mit der Streichung des Begriffes Rasse aus dem GG, wenn man schon so ungebildet ist, muss man Grünen und Chefin Angela in den Hintern kriechen. Widmann Mauz ein Beispiel mit Personenschutz und Panzerlimousine die nicht mehr die Wirklichkeit rafft, ladet sie doch einmal ein nach Duisburg Marxloh, die wird bestimmt in ihrer Intelligenz sich zum Islam bekehren und sich beschneiden lassen. Diese unmögliche Frau, Integrationsbeauftragte bäh, nur weichgespülter wie Özoguz, verpulvert tatsächlich viel Steuergeld um Migranten in Sexualkunde zu belehren und das man Frauen nicht gegen ihren Willen antatscht, die Vergewaltigungsopfer die auch diese Frau in ihrer Dummheit auf dem Gewissen hat, sprechen für sich. Außer Propaganda, hat die nichts im Hirn, da werden täglich Frauen, Mädchen und Tiere vergewaltigt, aber Frau Widmann Mauz meint ihr Propagandamaterial ändert das mit Umerziehung. Also ich war ja früher auch einmal der Meinung, das auch der Islam zu den aufgeklärten Religionen nach Nathan der Weis von Gotthold Ephraim Lessing gehören müsste, die Praxis lehrt uns etwas anderes.

        Liken

  8. DFD schreibt:

    Hmmmh…. Das Grundgesetz wurde den/uns Deutschen von den Alliierten verpasst. Dann waren diese also Nazis. Aber gegen wen haben die dann gekämpft?

    Liken

  9. Ingrid schreibt:

    Kann mir mal einer sagen, was an den Grünen wählenswert wäre. 17% wer wählt die, sind die blind oder ist deren Anspruch gleich bei null, oder es sind alles Sozialgeldempfänger.

    Der Mann und die Baerbock reden nur Müll und haben nicht das Wohl der Bevölkerung im Sinn, nein, nur die Vernichtung unserer Industrienation mit Verboten und Gängelei.
    Aber in den Medien sind sie dauerpräsent und scheinbar schauen sich noch genug Bürger diesen augesetzten Dreck an.

    Gefällt 2 Personen

  10. Vasco da Gama schreibt:

    Hier schaut die Weltöffentlichkeit weg: Deutscher in Südafrika brutal ermordet
    https://zuerst.de/2020/06/12/hier-schaut-die-weltoeffentlichkeit-weg-deutscher-in-suedafrika-brutal-ermordet/

    Gefällt 2 Personen

  11. Vasco da Gama schreibt:

    Es ist an der Zeit, daß in ganz Europa Statuen von Mercedariern und Trinitarier Mönchen aufgestellt werden.
    Diese beiden katholischen Orden waren darauf spezialisiert, weiße christliche Sklaven aus islamischen Ländern zu befreien oder freizukaufen!

    Bis um Ende des 18. Jahrhunderts wurden so insgesamt etwa 1 Million Sklaven freigekauft oder befreit

    https://books.google.de/books?id=ihJBDwAAQBAJ&pg=PT123&lpg=PT123&dq=mercedarier+sklaven+sklavenbefreiung&source=bl&ots=TUSbUkL1-K&sig=ACfU3U3FGcjRMhQAnt92yi17yGLPn6jVKQ&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiWxfDjzIXqAhVSyqQKHbWmDiMQ6AEwBXoECAoQAQ#v=onepage&q=mercedarier%20sklaven%20sklavenbefreiung&f=false

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedarier

    Gefällt 2 Personen

  12. Blindleistungsträger schreibt:

    Es wird Zeit, grundsätzlich alle diejenigen zu ächten, die in der Öffentlichkeit anderen oder gar allen irgendeine Art von Schuld unterstellen und aufgrund dieser Unterstellung irgendwelche Forderungen erheben. Und es dürfen grundsätzlich keine Gesetze erlassen oder gar Grundrechtsänderungen aufgrund solcher Unterstellungen durchgesetzt werden.

    Liken

  13. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber Herr von Laack !
    Danke für Ihren süffisanten Kommentar zu den Aussonderungen des Kinderbuchautors.
    So wie er kann kaum ein anderen Politiker Nebelkerzen verschießen.
    Im Orient würde er eine Karriere als professioneller Märchenerzähler erfolgreich gestalten.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Liken

  14. Vasco da Gama schreibt:

    “Allahu akbar: Rheinland-Pfalz schließt Vorvertrag mit radikalen Islamisten über Schulunterrricht ” :
    https://www.journalistenwatch.com/2020/06/16/allahu-rheinland-pfalz/

    Kampf um Marxloh: „Wir verbieten allen Ungläubigen, unseren Stadtteil zu betreten“
    https://zuerst.de/2020/06/16/kampf-um-marxloh-wir-verbieten-allen-unglaeubigen-unseren-stadtteil-zu-betreten/

    Liken

  15. yvonne52 schreibt:

    Alles gleicht immer mehr einer Sekte und ihrer streng verordneten Denkweise. Aber Menschen sind eben nicht gleich. Gott sei Dank! Wäre ja noch schöner. Wie langweilig erst. Klar, es wird verordnet, dass alle das Gleiche denken müssen. Nämlich das, was die sozialistischen Vordenker so wollen. Wird nicht klappen. Hat noch nie geklappt. Eben darum, weil Menschen eben ‚Gott sei Dank‘ nicht gleich sind. Mao wollte übrigens auch alle „gleich“ machen. Deshalb enteignete er die Reichen und Intellektuellen und schickte sie aufs Land und die Bauern holte er in die Städte. Wer aufmuckste, (und es mucksten viele auf), wurde umgebracht. Millionen andere starben an Hunger. Dafür aber „gleich“. Das zeigt, wie schrecklich dumm diese Gleichschalterei des Menschen ist.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.