Stuttgarter Krawalle – Offener Brief an OB Kuhn, Stuttgart

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart, Fritz Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen),

wie muss es sich anfühlen, als Erstverantwortlicher für die Krawalle vom Wochenende, von heut‘ auf morgen die Schlagzeilen der Welt zu prägen, wie es vor rd. 5 Jahren die Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker, nach den Ausschreitungen in der Silvesternacht 2015/16 erging, deren lapidare Antwort auf die Krawalle war, Frauen sollten künftig eine Armlänge Abstand zu ihren Peinigern halten? Wie lautet Ihre Antwort? Schützt euch selbst vor Plünderern, denn es sind ja eure Läden?

Ihre finstere Mine beim vorgestrigen gemeinsamen Stadtrundgang mit Herrn Strobl und BM Seehofer war sicherlich nicht aufgesetzt. Wie immer bei derartigen Vorfällen, läuft nun die Suche nach den Ursachen auf Hochtouren, aber sie werden die Antwort wohl auch diesmal nicht finden bzw. diskutieren wollen, obwohl sie doch auf der Hand liegt. Ob nun Drogen oder Corona, oder Partymachen in welcher Gewichtung auch immer ausschlaggebend waren, sei dahingestellt, doch welcher vernünftige und friedliche Bürger wirft schon Steine auf andere Menschen? Dafür muss es schon andere, viel tiefere Gründe geben. Ich jedenfalls kenne niemanden, der so etwas täte. Vor einigen Jahren habe ich in Ihrer Stadt mal an einer friedlichen Demonstration zur Unterstützung der normalen Familie und gegen den Gender-Unfug teilgenommen, und war tief erschüttert über das, was mir dort begegnete. Es gab hunderte Jugendliche, die sich uns Eltern, Großeltern, Kindern und teils Behinderten, – ganz ähnlich wie beim alljährlichen Berliner Marsch für das Leben -, entgegenstellten und sogar handgreiflich wurden. Ihr Fokus lag offensichtlich nicht bei den Menschenrechten, sondern beim Sex (mehrheitlich Schwulensex) und Alkohol. Wen wundert es also, wenn die Saat nun aufgeht und es zu regelrechten Straßenschlachten  mit der Polizei und Plünderungen kommt? Wer das nicht vorhersah und seinerzeit nicht schon die Handbremse zog, der sollte sich nicht wundern.

Ich möchte Sie ganz bestimmt nicht in Schutz nehmen, denn Sie sind immerhin der verantwortliche Oberbürgermeister dieser Stadt, aber das Problem kommt tatsächlich aus Berlin und speziell aus Ihrer eigenen Partei dort, die Grünen, die sich schon immer der staatlichen Ordnung widersetzten („Deutschland, du mieses Stück Scheiße“), und ihre „Politik“ anstatt der Umwelt, an der Diskriminierung von angeblichen Minderheiten und insbesondere Schwulen festmachten.  Was kann man davon schon erwarten, frage ich Sie? Der letzte und wie ich meine ausschlaggebende Schub kam dann von der Bundeskanzlerin selbst, die verfassungswidrig und gegen den Willen des Volkes Millionen völlig kulturfremder Menschen überwiegend islamischen Glaubens nach Europa und maßgeblich nach Deutschland rief  https://philosophia-perennis.com/2020/06/22/event-manager-aus-stuttgart-allahu-akbar-ist-der-hippeste-partyruf/ und bis heute wie eine Klette an ihrem skurrilen Plan festhält.

Das Erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das Letzte, wonach er die Hand ausstreckt, das Kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die Familie.“ 

Das klingt für „grüne“ Ohren sicherlich geschwollen, ist aber die Wahrheit. Wer sie bekämpft, wie es die Grünen und heute außer der AfD eigentlich alle Parteien tun, der rüttelt am Fundament unserer Gesellschaft und trägt insofern auch die Mitverantwortung für die Krawalle in Stuttgart. Erziehung spielt in einer Gesellschaft immer eine große Rolle, egal ob bei Hund und Katze, oder beim Menschen. Wer Steine wirft, dem fehlt es ganz sicher an solcher. Die Schuld für die Krawalle vom Wochenende trägt somit der Staat, allen voran Ihre eigene Partei, die zwar Menschenrechte fordert, aber nur Hass und Zwietracht sät. Muss ich mehr sagen?

Es ist ein Wunder, dass man nach den jüngsten Kniebeugen auch deutscher Polizisten vor Schwarzen das Schillerdenkmal auf dem Stuttgarter Schillerplatz noch stehen ließ. „Allahu Akbar“ (Gott ist der Größte)! Wachen Sie endlich auf!! Die politischen und gesellschaftlichen Veränderungen sind rasant und spiegeln einen starken Werteverlust wieder, der wohl kaum noch wiedergutgemacht werden kann und wozu auch die beiden Kirchen mit ihrer lauen und feigen, – „politisch korrekten“ – Haltung stark beitrugen.

Kennen Sie Al Bundy? Er soll mal gesagt haben: „Manchmal glaube ich, wir sind keine Familie, sondern ein biologisches Experiment.“  Das trifft inzwischen auch auf ganz Deutschland zu. Schau’n wir mal, wie es weiter geht und ob die Politik noch lernfähig ist.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt (Rheinland-Pfalz)

www.conservo.wordpress.com 25.06.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, antifa, Die Grünen, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Stuttgarter Krawalle – Offener Brief an OB Kuhn, Stuttgart

  1. gerdsoldierer schreibt:

    Goethe u. Schiller sind out, Alluha Akbar ist in……

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Klar der neue Partyruf:

      Allahu Akbar – ‚Alle in die NACHTBAR!‘

      -– Dr. Fiechtner, MdL BaWü —

      Liken

  2. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  3. DFD schreibt:

    Offene Briefe… Na ja, die Schreiber dieser Briefe meinen das ja ernst, aber es ist vergebene Liebesmüh.

    Merkel hält an „***ihrer***“ Politik fest. Sicher, aber das ist nicht ihre Politik. Das ist Hooton/Kaufmann und Kalergi. Bis aufs berühmte i-Tüpfelchen. Offene Briefe sind so effektive wie Protest Kundgebungen. Überhaupt nicht!

    Ich kann eines versichern, ohne kämpfen keinen Sieg. Und das das ein Angriff ist müsste doch mittlerweile klar sein.

    OK, TWA (Die Deutsch Konservativen), Deutsch- Amerikaner in Kalifornien produzierten eine ganze Serie, titel: „Krieg gegen Deutschland“ – die existieren nicht mehr, die Videos? Allesamt nicht mehr erhältlich.

    Aber wie wäre es hiermit?: Israelischer Generalmajor Ben-Eliyahu: “20, 30 Atombomben auf Deutschland – dann ist für 1000 Jahre Ruhe!”…..Israel im Namen des kommenden Messias den Iran und Deutschland mit einem Angriff mit Atombomben vernichten muss…..zwanzig, dreissig Atombomben, einige auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund werden sicher stellen, dass die Arbeit erledigt wird und für tausend Jahre Ruhe ist.” So Gen. Maj. Ben-Eliyahu, in: https://www.politaia.org/israelische-zeitung-werft-30-atombomben-auf-iran-deutschland/

    Aber es ist nicht nur Deutschland, es ist ein Rassenkrieg! Fragt mal den hier: https://th.bing.com/th/id/OIP.kzmaOpTjlx5kcAvQazY31QHaEB?w=332&h=180&c=7&o=5&dpr=1.5&pid=1.7

    Liken

  4. gerardfrederick schreibt:

    Der Herr Oberbürgermeister lacht sich was ins Fäustchen. Alleine so einen Schädling zu wählen stellt unter Beweis, dass in Deutschland alle Hoffnung auf Besserung verloren zu sein scheint. Den dann auch noch höflich anzureden ist die Spitze der Dummheit – der und seinergleichen gehört entsorgt.

    Gefällt 3 Personen

  5. Artushof schreibt:

    Wenn Wahrheit ausgesprochen wird,……….

    Der mittlerweile fraktionslose Abgeordnete des baden-württembergischen Landtags Heinrich Fiechtner hielt am vergangenen Wochenende eine Wutrede über die Ausschreitungen und die massive Gewalt gegen Polizeibeamte in Stuttgart und sich aus Sicht der Parlamentspräsidentin in seiner Wortwahl so vergriffen, dass er des Landtags verwiesen wurde. Da er sich weigerte, den Saal zu verlassen, wurde er von der Polizei aus dem Parlament getragen.

    Fiechtner hatte den Grünen, der SPD, CDU und FDP vorgeworfen, sie wollten Deutschland „von Ausländern überrannt sehen“. Er sagte:

    Linksextremistische und von Ausländern dominierte Mobs sind unserer Republik nicht erst seit gestern bekannt. […] Die Politik schaut auch in diesem Fall genüsslich zu und übt sich in Krokodilstränen. […] Sie von Grünen, Roten, Schwarzen und Magentafarbenen wissen, dass Sie Dreck am Stecken haben. Sie waren es, die unser deutsches Volk von Ausländern überrannt sehen wollten. Sie waren es, die mit Ramelow in Thüringen einen Kommunisten ins Amt gehievt haben. An ihren Händen klebt Blut! Verlassen Sie diesen Plenarsaal. Begeben Sie sich umgehend auf nahe liegende Königstraße und sammeln sie die Scherben Ihrer Politik auf und nehmen Sie am besten Frau Aras gleich mit.

    Die Grünen-Politikerin und Parlamentspräsidentin Muhterem Aras erklärte daraufhin:

    Jetzt schließe ich Sie aus der Sitzung aus!

    Zuvor hatte sie einen Ordnungsruf ausgesprochen. Später erklärte sie, dass Fiechtner von den nächsten fünf Plenarsitzungen ausgeschlossen werde. Der umstrittene Politiker will gegen den Ausschluss gerichtlich vorgehen.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      „Wenn Wahrheit ausgesprochen wird,……….“ – WIRD SIE VON MANCHEN NICHT GERN GEHÖRT……….

      Mehr dazu auch bereits nebenan – “Was geschah in Stuttgart, …. “ –
      Semenchkare schreibt:
      25. Juni 2020 um 11:04
      und:
      ceterum_censeo schreibt:
      25. Juni 2020 um 11:38, ff.

      .

      Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Seine Rede war richtig gut und traf voll ins Schwarze, die Reaktion ist der beste Beweis dafür.
      Was haben wir nur für Menschen in unserem Land an die Spitze gebracht.
      Grauenhaft!!!!!!

      Gefällt 5 Personen

  6. Ingrid schreibt:

    Diese Politik ist leider nicht lernfähig Herr Hildebrandt und wir sind zum biologischen Experiment geworden, denn der schwarze Mann mit der blonden Frau und den kleinen pigmentierten Kinderchen soll das neue Bild der Gesellschaft werden. Man strebt eine Einheitsrasse an, die sich extrem von der Elite abheben soll.

    Aber danke für diesen Satz: ,,Das Erste was der Mensch im Leben vorfindet, das Letzte, wonach er die Hand ausstreckt, das kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die ,, Familie““

    Wie arm sind die Menschen, die in diesen Genuss nie haben und einsam sterben müssen, ohne die Hand die einen hält.

    Gefällt 4 Personen

  7. DFD schreibt:

    Entweder stimmt was mit der Elektronik nicht, oder was Anderes. Nicht veroeffentlicht. Also nochmal, aber die links OHNE den „h“ Buchstaben am Anfang. Sollte Jemand diesen Links folgen wollen, in den Browser kopieren, und das „h“ davor setzen.

    Offene Briefe… Na ja, die Schreiber dieser Briefe meinen das ja ernst, aber es ist vergebene Liebesmüh.

    Merkel hält an „***ihrer***“ Politik fest. Sicher, aber das ist nicht ihre Politik. Das ist Hooton/Kaufmann und Kalergi. Bis aufs berühmte i-Tüpfelchen. Offene Briefe sind so effektive wie Protest Kundgebungen. Überhaupt nicht!

    Ich kann eines versichern, ohne kämpfen keinen Sieg. Und das das ein Angriff ist müsste doch mittlerweile klar sein.

    OK, TWA (Die Deutsch Konservativen), Deutsch- Amerikaner in Kalifornien produzierten eine ganze Serie, titel: „Krieg gegen Deutschland“ – die existieren nicht mehr, die Videos? Allesamt nicht mehr erhältlich.

    Aber wie wäre es hiermit?: Israelischer Generalmajor Ben-Eliyahu: “20, 30 Atombomben auf Deutschland – dann ist für 1000 Jahre Ruhe!”…..Israel im Namen des kommenden Messias den Iran und Deutschland mit einem Angriff mit Atombomben vernichten muss…..zwanzig, dreissig Atombomben, einige auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund werden sicher stellen, dass die Arbeit erledigt wird und für tausend Jahre Ruhe ist.” So Gen. Maj. Ben-Eliyahu, in: ttps://www.politaia.org/israelische-zeitung-werft-30-atombomben-auf-iran-deutschland/

    Aber es ist nicht nur Deutschland, es ist ein Rassenkrieg! Fragt mal den hier: ttps://th.bing.com/th/id/OIP.kzmaOpTjlx5kcAvQazY31QHaEB?w=332&h=180&c=7&o=5&dpr=1.5&pid=1.7

    Gefällt 1 Person

  8. Wer schreibt:

    Wer sich in Deutschland demnächst weigert keine Impfsau zu werden, der wird bestraft und geächtet, so haben es CDU und SPD beschlossen. Wie soll man auch sonst die deutsche Köterrasse besser kontrollieren können.

    Gefällt 1 Person

  9. Ulfried schreibt:

    Lieber Kaus Hildebrand, dein Text im offenen Brief ist sehr gut. Doch weißt Du auch welcher Partei der Kuhn angehört? Vergiss den. Es gibt im Neuen Testament eine Stelle wo die Dämonen in die Schweine gefahren sind. BW und Stuttgart sind derzeit fest in kommunistischerHand. UUpps.
    LG Ulfried

    Liken

Kommentare sind geschlossen.