Denkmäler für Kannibalen?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Helmut Mueller  

In verrückten Zeiten wie diesen kommen einem nicht nur Aldous Huxley und George Orwell in den Sinn, aber die besonders auch. „Big Brother“ wird ja sichtlich mehr und mehr zu unserem seiner Vollendung zustrebenden ständigen Begleiter, während die Konturen der hässlichen „schönen neuen Welt“ sich stärker denn je nicht nur an unserem geistigen Horizont abbilden. Und das alles geschieht ohne Verursacher, ohne planende Hand, einfach als Zwangsläufigkeit der Evolution? Der Herzog de la Rochefoucauld (1613-1680) war noch der Meinung, die Welt werde von Zufall und Laune regiert. Das wahrscheinlich auch, aber nicht nur, dafür legen unter anderem gerade Klima- und Corona-Hysterie ein eindrucksvolles Zeugnis ab. Schon möchte man meinen, es könne verrückter nicht gehen. Es geht.

Ray Bradbury, in dessen Roman „Fahrenheit 451“ die Feuerwehr dazu da ist, Brände zu legen, statt zu löschen, und wo sich eine unmündige Gesellschaft in Vergnügungsparks die Langeweile totschlägt, hatte es geahnt. Die Mehrheit heute, aufgepeppt mit Massen-„Events“ und Konsumvielfalt, Drogen- und Gewaltorgien, wohlwollend begleitet von den Medien, und anscheinend nichtsahnend mit Diktatur-Vorboten im Schlepptau, verzichtet auf eigenständiges Denken. Und sieht zu, wie die Politik klammheimlich der Bürgerkriegsfront neue Kämpfer aus dem Asylhinterland zuführt. Eine Entwicklung, insgesamt begünstigt durch Erosion und Preisgabe von überlieferten Werten, Traditionen und Haltungen und den Rückbau der allgemeinen Bildung überhaupt. Eine sozial und ökonomisch wenig verheißungsvolle Zukunft zwar vor Augen, torkelt, den neuen Göttern ergeben, der gefesselte Souverän in das vermeintliche Paradies der Gleichen, dessen bunte aber giftige Früchte vom Baum der zu späten Erkenntnis er dann konsumieren darf.

Doch vorerst stoßen in die immer größer werdende offene Flanke eines einst geordneten nationalen wie sozialen Gemeinwesens die Gutmeinenden mit auf die Spitze getriebenen, meist US-stämmigen Denkmoden hinein, die eben diesem heimischen Kultur-Biotop den Garaus machen sollen. Was am Ende noch dazu führen könnte, dass nicht nur der Kopf eines hoheitlichen kolonialen Gewalttäters, sondern auch der eines Goethe oder Luther noch purzeln könnte. Mit allen daraus folgenden denkbaren Konsequenzen. Doch die möglicherweise als Opfer auserkorene Mehrheit ist sich noch immer nicht bewusst, dass es leider böse Absichten gibt, die lange nicht so gefährlich wären, wenn darin nicht auch eine gute Eigenschaft zu finden wäre. Sogar bei Coudenhove-Kalergie. Und gerade deshalb: Muß man denn dann nicht auch bei Ritual-Aussagen der Freimaurer wie: „Wir lehnen alles ab, was Menschen gegeneinander aufbringt“, besonders vorsichtig sein, wenn dasselbe doch durch freimaurerische Willkommens-Politik ermöglicht wird?

In einem ähnlichen Lichte sind zumindest die einer absurden gesamteuropäischen Kolonialschuld zu schuldenden Aussagen und Initiativen selbsternannter Rassismus-Experten zu sehen. Da meint eine sicher gut meinende farbige österreichische „Historikerin“ (besuchte immerhin einige Uni-Vorlesungen) und Mitarbeiterin schräglinker Medien allen Ernstes, wir (sie natürlich ausgenommen) würden durch das System, das „uns“ prägt, „rassistisch sozialisiert“. Es genüge daher nicht, nicht rassistisch zu sein, man müsse antirassistisch sein, so diese Wortführerin eines exotisch anmutenden Aufbegehrens. Antifa allein genügt also nicht mehr? “Manchmal muß man Gewalt anwenden, um der Allgemeinheit zu dienen“, lässt Michael Köhlmeier die Gutmeinenden in seinen Sagen des klassischen Altertums sagen. Dem werden gut meinende „Black Lives Matter“-Feministinnen im Kampfmodus sicher zustimmen.

Und auch eine aus dem Kongo zugewanderte kampferprobte Wiener Lokalpolitikerin (SPÖ) steht längst an der Anti-Rassismus-Front. Deren aktuelle Zielscheiben: 1. ein Denkmal wie die uralte Mohren-Apotheke, die, tief betroffen, baldige Namensänderung verspricht. 2. die Kleine Mohrengasse, die dem „cancel culture“-Diktat (Copyright USA) hoffentlich widerstehen wird können. Und ob der ebenso unschuldige „Mohr im Hemd“ geköpft werden wird, bleibt vorerst auch noch ungewiss. Besser zuviel als zuwenig Aufmerksamkeit in Sachen Rassismus, meinte zu den antirassistischen Erregungen eine „Mainstream“-Journalistin. Schlecht gemeint. Was zuviel ist, ist zuviel. Diese Erkenntnis scheint sogar ein Konzern wie L´Oreal ignorieren zu müssen, selbst dieser geht unnötig und feige in die Knie. Ja man verzichtet wie von einem Blitz getroffen auf neutrale Bezeichnungen wie „Aufheller“ und „Bleichen“. Geht es noch? Mehr schwarz könnte in Zukunft daher der Trend sein. Und das überall und in jeder Beziehung.

Eigentlich wollte man einmal die beste aller Gesellschaften, ja aller Welten bauen. Wunderbar. Von explizit schwarz oder bunt war aber nicht die Rede. So vernahm man es jedenfalls aus den Parteizentralen, so stand es in Absichtserklärungen. Ein neuer Europäer sollte aus den Trümmern eines großen Krieges hervorgehen. Und lange schien es auch so, Optimismus war spürbar. Doch Jahrzehnte danach sehen wir einst hehre Ideale einem diffusen Universalismus zuliebe Rhein und Donau hinunter schwimmen. Resultat: Pessimismus macht sich breit. Der neue Mensch scheint inzwischen wie der fleischgewordene Verrat am Abendland, und dieses Mal ist es nicht Deutschland, es ist Europa als Ganzes, das in Trümmern der Sorglosigkeit unterzugehen droht. Zu verdanken einer haltlosen Politik und jenen Eliten, die die Naturgesetze, und damit wohl auch den vielleicht bald einmal über eine Impfung genetisch modifizierten Menschen, dem Wahn und der Gier unterzuordnen versuchen. Aber vielleicht baut man ja dann einmal Denkmäler für Kannibalen. (Quelle: Helmut Muellers Klartext / https://helmutmueller.wordpress.com/2020/06/29/denkmaeler-fuer-kannibalen/)

www.conservo.wordpress.com     7.7.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Antworten zu Denkmäler für Kannibalen?

  1. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Der Autor sat viel Richtiges. Aber er wiederholt auch gefälligen Unsinn:
    Den Respekt vor der Viruskatastrophe als „Hysterie“ zu bezeichnen, ist unpassend.
    Immerhin hat das Virus (zB) in den USA mehr Menschen getötet als US-Soldaten im WKI und in allen Kriegen seit 1945 gefallen sind, und täglich kommen viele Todesfälle dazu.
    Der Hinweis auf „Erbänderung“ durch Impfung mit einem Nukleinsäure-Vektor ist eine unsinnige Unterstellung, die von totaler Unkenntnis zeugt.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Doktor Kümel weiß also ganz genau ob mit oder an Corona ?
      Wissen Sie eigentlich wieviele Menschen jährlich „an“ Herpes Zoster sterben ?
      Hunderttausende !
      Wenn man Ihnen sagte : „Millionen sind an Haarausfall gestorben“ – würden Sie das glauben ?
      Sie sollten nichts „von totaler Unkenntnis“ anderer philosophieren.

      Gefällt 2 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Mona Lisa,
        Sie meinen also, die nebbich 150.000 Toten in den USA seien alle irgendwelchen anderen Ursachen geschuldet, Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, Altersschwäche, chronischer Leukämie, Altersschwäche und, wie von Ihnen vorgeschlagen, Haarausfall?
        Es zeugt von schlimmer Unkenntnis, nicht zu berücksichtigen, daß alle diese „Vorerkrankungen“ (recte Risikofaktoren) ohne SARS-CoV-2 nicht zum Tode geführt hätten. Alle diese Risikofaktoren erlauben bei richtier Medikation ein jahrzehntelanges, sorgenfreies Leben.
        „In“ und „an“ ist Sophisterei.

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          So hab ich auch mal gedacht, war aber ein Irrtum.
          Die Sterblichkeit ist im weltweiten Schnitt mit Covid 19 nicht gestiegen und dort wo sie lokal gestiegen ist, ist sie nicht mehr als zu einer Grippeüblichen Saisonzeit gestiegen.
          Will sagen : Wir könnten uns auch alle auf Herpes Zoster oder Borreliose testen lassen – laut Hausärztin eine Volksdurchseuchung – und dann könnten wir sagen, dass alle Verstorbenen an Herpes oder Borreliose gestorben sind.
          Ein weiteres Betrugselement : der SARS-CoV-2 wurde bereits in 2013 entdeckt.
          Ich weiß, der Gedankensprung ist nicht leicht, aber was einmal klappt, klappt immer wieder und dann bricht der Irrtum irgendwann in sich zusammen.
          Gut Ding braucht Weile und Übung.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lisa,
          Wenn es so wäre, daß die Sterblichkeit weltweit nicht gestiegen wäre, dann wären also alle Sterbemeldungen (500.000) von (zB) Hopkins Fälschungen? Da müßten sehr, sehr viele Behörden, Wissenschaftler, Ärzte mitgefälscht haben. Wer glaubt denn sowas? Milchmädchen?
          In der BRD wurden etwa Tote 10.000 gemeldet, in den USA 130.000. In den USA 600.000 Schwererkrankte: 4-6 Wochen Lungenentzündung, Schmerzen, hohes Fieber, Um-Atem-Ringen Tag und Nacht. Trump hat nun ganz bestimmt kein Interesse daran, sich an solchen Fälschungen zu beteiligen.
          Und woher stammt das absurde Gerücht, SARS-CoV-2 gäbe es schon seit 2013? Bild?
          Ich habe Dutzende von wiss. Originalarbeiten gelesen, sowas ist mir nicht untergekommen.
          .
          Und was den irreführenden Dauervergleich mit Influenza betrifft, der Scharlatan Wodarg kann das gut, empfehle ich wissenschaftliche Betrachtung: https://sciencefiles.org/2020/03/10/sars-cov-2-ist-nicht-mit-der-grippe-vergleichbar-ein-blick-nach-italien-reicht-um-das-zu-erkennen/

          Liken

        • Emil schreibt:

          Herr Dr. Kümel,
          anbei eine etwas größere Lektüre die Sie sicher besser verstehen.

          [Weitergeleitet aus Corona-Fakten 😷]
          [ Datei : Corona_Fakten – Virus-Existenz nicht belegt.pdf ]
          Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben.
          @Corona_Fakten (https://t.me/Corona_Fakten/156)

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Oh je, Emil,
          Das ist die These dieses Lanka!
          Er ist aber kein „führender Corona-Forscher“, sondern ein Scharlatan und Betrüger. Er geht landauf landab mit der Behauptung hausieren, ein Gericht habe ihm bestätigt, daß es gar keine Viren gäbe. Ich habe die Urteile der drei Instanzen gelesen: die Behauptung ist absolut betrügerisch; kein Wort davon ist wahr! Lassen Sie sich die Urteile kommen und lesen Sie selbst. Ich vermute, daß er damit seinen „shop“ fördern will. Er macht also bewußt falsche Aussagen, führt andere in Irrtum und zwar um seines Vorteils willen.
          Seit der Entdeckung des Tabakmosaikvirus durch den Deutschen Adolf Mayer (1882) und die Arbeiten von Loeffler und Frosch am Maul-und Klauenseuchvirus ist die Existenz von Viren nachgewiesen.
          Lanka phantasiert, „Endosymbionten“ könne es gar nicht geben, da sie aus der Zelle, in der sie gebildet werden, austreten dann und eine andere empfängliche Zelle gar nicht „finden“ würden.
          Daß ein Körpergewebe aus nebeneinanderligenden gleichartigen Zellen besteht, und daß das Blut den Erreger im ganzen Orgenismus verteilen kann, das ist diesem Lanka noch nie in den Sinn gekommen. Er überzeugt nur kleine Geister.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          @Kümel

          Weltweit sterben jährlich 50 bis 60 Mio. Menschen.
          2018 starben in Deutschland 954.872 Menschen.
          2018 starben in den USA 2.813.920 Menschen.

          Zählen Sie eigentlich zur Risikogruppe ?
          Ihre Panik lässt sich in der Regel nur bei dieser Gruppe finden.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lisa,
          Ich bin Wissenschaftler, das sagte ich schon. Ich denke rational, also vernünftig. Ob ich selber zu einer Risikogruppe gehöre, ist für meine Aussagen zur Viruskatastrophe völlig irrelevant: nur Argumente zählen.
          .
          Ihr laßt die Regierung viel zu billig davonkommen.
          Alle, die die Epidemie verharmlosen, arbeiten für die Interessen der Regierung.
          WARUM?
          Die Epidemie war in allen westlichen Ländern, auch in der BRD, VERMEIDBAR!
          Aber die Regierungen haben sie sehenden Auges „geschehen lassen“.
          Damit ist die merkl-Junta schuldig am zehntausendfachen Tod und am Leiden von Zehntausenden.
          Wenn nun einer sagt, die Krankheit gäbs gar nicht, oder sogar, Viren gäbs gar nicht, dann hätte ja die Regierung gar kein Verbrechen begangen, nicht wahr.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          @Kümel

          Was Trump und Corona betrifft : da ist es mit einem „bestimmt nicht“ nicht getan.
          Trump will von den Chinesen Geld für die „Corona-Pandemie“.
          Glauben Sie wirklich er würde sich dabei selbst ein Bein stellen und verkünden : alles halb so schlimm ! ?
          Außerdem sitzt Gates in den USA, an dem hängen zig Big-Pharmakonzerne und auch sonst ist er ein Big-Player und übt mächtigen Einfluss aus.
          Corona hat weltpolitischen Status erlangt. Ob dabei wirklich Menschen an oder mit Corona sterben ist fast schon irrelevant. Der Geist ist aus der Flasche, das ist alles was zählt.

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          @Kümel

          Ja, das ist mir auch schon aufgefallen, dass es in Sachen Corona zwei grundsätzlich verschiedene Oppositionsansätze gibt.
          Einmal die die sagen, dass Corona ein Fake sei, und einmal die die sagen, die Regierung hat viel zu spät reagiert und z.B. noch viel zu lange Pekingflieger ins Land gelassen.
          Logisch, die beiden Ansätze vertragen sich nicht, denn wenn das erste stimmt, kann das zweite nicht stimmen und umgekehrt.
          Um den Widerspruch und die oppositionelle Spaltung zu knacken, könnten wir uns vielleicht darauf einigen, dass der Virus existiert, auch dass er Lebensbedrohlich sein kann, er aber nicht annähernd so gefährlich ist wie medial verbreitet und dass die Regierung trotzdem schuldig ist, weil sie durch und mit Corona einen nie dagewesenen Staatsstreich beabsichtigt.
          Könnten Sie mit einem solchen Kompromiss leben ?

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lisa,
          Ja, so ist es. Die beiden Ansätze widersprechen einander.
          Aber im Grunde laufen beide auf denselben Schluß zu: Die Regierung besteht aus Verbrechern.
          Entweder haben sie in einer gefährlichen Situation nichts getan und haben zehntausend umgebracht. Oder sie haben eine gefährliche Situation bloß behauptet. In beiden Fällen hatten sie eine sachfremde Agenda, um es milde auszudrücken.
          Der wirklich gescheite Schriftsteller Ernst Wolff hat ein Video verfaßt. Er schließt, die Regierungen der westlichen Länder waren sich klar darüber, daß das Finanzsystem kracht. Da kam das Virus gerade richtig. Jetzt war das Virus schuld, die Natur, die Chinesen oder der liebe Gott: bloß nicht die Stichwortgeber der westlichen Regierungen.
          .
          Komisch, nicht: ALLE Regierungen wußten im Januar, was passieren wird. ALLE haben 3 Monate zugewartet, als hättenn sie sich abgesprochen, oder als hätte jemand dieses Signal gegeben.
          In KEINEM Staat (Zufall, Zufall) fand sich ein Politiker, der (wie in Taiwan, Neuseeland, Australien) bereits im Januar gehandelt hätte. Selbst China hat zwar 2 Wochen gebraucht, bis es in die Gänge kam, aber nicht drei Monate. Und China hat durch drastische Maßnahmen bewiesen, daß es die Epidemie auf Teufel komm raus BEENDEN wollte.
          Die Merkel-Junta hat durch vorsätzliches Verharmlosen bewiesen, daß sie die Epidemie WOLLTE!

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          @Kümel

          Haben wir uns ja doch noch angenähert.
          Jetzt lassen wir das erstmal sacken, ich bin nämlich Hundemüde und muss in die Falle.
          Also bis morgen und allseits einen wohlverdienten, erholsamen Schlaf.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Aber eindeutig, in folgendem Punkt bin ich mit unserem Krümeldoktor absolut einig:

          …. beide auf denselben Schluß zu: Die Regierung besteht aus Verbrechern.
          Entweder haben sie in einer gefährlichen Situation nichts getan und haben zehntausend umgebracht. Oder sie haben eine gefährliche Situation bloß behauptet. In beiden Fällen hatten sie eine sachfremde Agenda, um es milde auszudrücken.
          Der wirklich gescheite Schriftsteller Ernst Wolff hat ein Video verfaßt. Er schließt, die Regierungen der westlichen Länder waren sich klar darüber, daß das Finanzsystem kracht. Da kam das Virus gerade richtig. Jetzt war das Virus schuld, die Natur, die Chinesen oder der liebe Gott: bloß nicht die Stichwortgeber der westlichen Regierungen.
          .
          Komisch, nicht: ALLE Regierungen wußten im Januar, was passieren wird. ALLE haben 3 Monate zugewartet, als hättenn sie sich abgesprochen, oder als hätte jemand dieses Signal gegeben. (…)

          Die Merkel-Junta hat durch vorsätzliches Verharmlosen bewiesen, daß sie die Epidemie WOLLTE!

          Das alles habei ich wohl gefühlt hundert mal hier schon zum Ausdruck gebracht und auch obige Aussage bestätigt.

          Auch nochmal sei hingeweisen auf die Aussage jenes unsäglichen Viehdoktors vom ‚Reichs-Katastropghen-Institut‘ noch Anfang März: “Blabalballa …. objektiv KEIN Grund, sich wegen des Corona-Virus Sorgen zu machen!”

          Nun, wenn DAS keine sträfliche Verharmlosung ist …..

          Im übrigen erinnere ich an die ZAHLLOSEN wegen der ‚Corona‘-Hysterie und der wahnwitzigen Inanspruchnahme der Krankenhäuser unterlassenen und aufgeschobenen – teils lebensnotwendigen (KREBS z.B. ) Behandlungen und Operationen, die wegen dieses Wahnsinns schlicht nicht stattgefunden haben, was unzählige Leben gekostet haben dürfte.

          Wie sagte dazu eben richtig. Dr. Heiko Schöning
          Sprecher des ‚ACU‘:

          ‚Sehr viele Menschen zu Schaden gekommen, manche haben gar schon ihr Leben gelassen.‘

          ACU – Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss Startkonferenz 03.07.2020 -www.acu2020.org

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Ceterum censeo,
          Du hast schon seit langer Zeit zugestimmt, richtig.
          Aber bist Du denn der Meinung, die Epidemie sei „nicht so schlimm“ ?
          Dann hätte ja das RKI rechtgehabt mit seiner Aussage im März!

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Werter Dr. Kümel,

          wenn Sie das verständig lesen, fällt ihnen u.U. auf, daß ich, wie hier deutlichst zum Ausdruck gebracht habe, ÜBERHAUPT nichts gegen eine ANGEMESSENE VORSICHT einzuwenden habe wie ich auch hier schon unzählige Male zum Ausdruck gebracht habe.

          Sehr wohl aber habe ich etwas gegen die nach Wochen und Monaten des an den Tag gelegten Verharmlosens und Nichtstuns (von Ihnen ja auch richtig benannt) plötzlich entfachte HYSTERIE:
          Nach solchen Äußerungen, muß doch jedem klar werden was es damit auf sich hat; der Franken – Macchiavelli Söderer, muß Mitte März erst noch seine Kommunalwahlen zur Bestätigung der CSU – Bürgermeister und – Landräte durchziehen, und keine 12 Stunden später ist die KATASTROPHE da und auf einmal ‚LAND UNTER‘.
          Ich denke da sind wir in diesem Punkt doch durchaus beieinander.

          DANN aber eine solche HYSTERIE mit weitestgehenden verfassungswidrigen (!) Grundrechtseinschränkungen durchzupeitschen wider jede Vernunft – das ist perfide und zutiefst verabscheuungswürdig.

          Sh. auch: https://www.youtube.com/watch?v=qoJgs_gMse8
          Betrachten Sie mal das Video Peter Boehringer unter Außerachtlassung der dämlichen Betitelung.

          Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          ceterum censeo,
          Ehrlich gesagt, ich kann keine Hysterie entdecken. Die Leute drängeln sich in den Geschäften und Fußgängerzonen, als gäbs keine Ansteckungsgefahr.
          Der (verbrecherische) Fehler der „Regierung“ war, nicht schon im Januar die richtigen Maßnahmen getroffen zu haben. Zum Höhepunkt der exp. Ausbreitng waren dann die einschneidenden Notmaßnahmen notwendig, die die Regierung durch ihr Nichtstun erst notwendig gemacht hat.
          Diese Notmaßnahmen waren im Hinblick auf die Volksgesundheit unvermeidbar, wenn nicht durch vile hunderttausend Tote das verbrecherische Versagen der „Reierung“ offenbar werden sollte.
          .
          Aber selbstverständlich waren diese Notmaßnahmen das eigentlich angezielte Element laut Plan:
          Die Wirtschaft SOLLTE zusammenbrechen!

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja liebe Mona Lisa,
        das Krümelchen hier verbreitet schon seit Wochen und Monaten Panik hier.
        Ganz im Sinne des berüchtigten und unsäglichen im Frühjahr an die Öffentlichkeit gelangten ‚Strategiepapiers‘ des BMI. – (mit bewußter Schaffung von ‚Horrorszenarien‘ – sh. *ttps://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie)

        Dabei ist gegen Vorsicht, vor allem auch ERHÖHTE Vorsicht, z.B. wenn man zu einer ‚Risikogruppe‘ gehört, überhaupt nichts zu sagen.
        Das halte ich selbst so.

        Aber die Hysterie, die allenthalben und von ‚Staats wegen‘ verbreitet wird (sh. nur den Söderer *), mit diesen elenden Zwangsmaßnahmen wie der absurden Maulkorb- und Rüsseltütenpflicht ( erinnern wir uns doch mal an die Anfänge, als es keine Masken gab und die vorhandenen Bestände noch nach China verschoben wurden, was war da?) mit diktatorischen Gängelungsmaßnahmen der Politalunken **) – es ist einfach nur noch zum KO……..

        *)
        ceterum_censeo schreibt:
        7. Juli 2020 um 12:45
        h ttps://conservo.wordpress.com/2020/07/07/orwells-1984-ist-kein-roman-1984-ist-eine-warnung/#comment-68221
        Schon Ende MAI:
        Söder wird im BR nach Maskenpflicht-Ende gefragt – seine Antwort offenbart extremen (!) Weg für Bayern ……

        **) Merkels Machtwort zur Maske: Die Unfreiheit geht in die Verlängerung
        – sh. https://www.journalistenwatch.com/2020/07/06/merkels-machtwort-maske/

        * …. Mit Ausnahme freilich von linken Dirigisten, Bevormundern und Volkserziehern, die sich von der Corona-legitimierten Kontrolle der Massen durch Angst eine Art Generalprobe für das Handling künftiger – gerne auch künstlich heraufbeschworener – Krisen versprechen: Der Kampf gegen Rechts, die Durchsetzung von Klimaschutzmaßnahmen, die Energie-und Mobilitätswende. Diktatur will geübt sein, sie braucht den Testfall.
        …… *

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          ACU – Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss Startkonferenz 03.07.2020 -www.acu2020.org

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Stoppt den Wahnsinn! 📛 Interview Sucharit Bhakdi mit Dave Brych 5 IDEEN

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Zum Beitrag Dr. Kümel oben, da ‚Antwort‘ Funktion dort inzwischen sehr weit weg – 8. Juli 2020 um 08:39

          Mit der Anmerkung drehen Sie sich doch im Kreis. Das Notwendige habe ich bereits gesagt. Aber das muß ich wohl nicht nochmals wiederholen.
          Aber dann eben nochmals zum Verständnis:

          Richtig ist tatsächlich, daß viele Leute inzwischen den absurden verordneten Maßnahmen, die mit der Realität nichts mehr zu tun haben, sondern nur der Knebelung und Gängelung dienen, ‚die lange Nase‘ zeigen, wenn auch nicht immer und in jedem Fall in verantwortungsvoller Weise.

          Ich meine auch nicht eine Hysterie unter den Bürgern, von denen immer mehr trotz der perfiden Staatspropaganda und absurden ‚Framings‘ erkennen, was es mit dieser Gängelung und Bevormundung auf sich hat. Da setzt bei manchen und immer mehr erfeulicherweise trotz allen Bombardements seitens der Staats-Propaganda-medien inzwischen ein kritisches Denken ein.

          Nein – eben jene von Staats wegen und gewissen ‚Akteuren‘ mit aller Macht erzeugte und beförderte Hysterie ist gemeint, wie sich doch – da Sie des verständigen Lesens doch sicher mächtig sind – aus meinem Text unschwer erkennen läßt.

          Ansonsten, notfalls, um mit Eugen Roth zu sprechen: ” …. lies dies Gedicht noch mal von vorn!”

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Interview mit Dr. Heiko Schöning (ACU) :

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Mir kommt das mit dem Herrn Kümel ja so vor als wolle er einfach nur streiten.
          Rechthaber wollen um jeden Preis einfach nur streiten.
          Es geht dabei gar nicht um’s nicht begreifen können oder wollen, einfach nur um’s streiten und recht haben wollen.
          Dazu ist mir meine Zeit ja auch zu schade.
          Ich bin doch keine W..vorlage für notorische Rechthaber.
          Also Herr Kümel : betrachten Sie unsere Unterhaltung für beendet und suchen Sie sich irgendwo ein paar andere Opfer für Ihr Ego.

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          @ Mona Lisa – 9:37:

          GENAU – das war auch MEIN letztes Wort.

          Liken

    • Ulfried schreibt:

      Gibt es dafür Beweise oder nur Behauptungen? Die „Corona“- Legende ist längst widerlegt. Spätestens seit der Expertise aus dem Innenministerium und dem Steinmeier der in der Klinik die Maske ablegt als er glaubte die Kamera sei aus. Auf jeden Sarg wird heut Corona gepinselt, selbst wenn darin eine Leiche liegt vom Schiffsunglück Lampedusa 2013. Wieviel Lügen muss ich noch schlucken um System- gefügig zu werden? Ja es gibt einen „Corona“ Virus, der fast die ganze Menschheit hinter einen Maulkorb zwingt. Doch der ist in Wahrheit die hegemoniale Ideologie einer Gott und die Menschen verachtenden Clique aus Freimaurer und Illuminaten. Mal sehen wie dumm die Menschen aus der Wäsche gucken wenn sie den Maulkorb wieder ablegen dürfen. Wenn überhaupt.

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Ulfried,
        Du hast recht mit der Aussage, daß eine winzige Clique ziemlich weit damit ist, die Welt unter Kontrolle zu bringen. Es ist die Hochfinanzmafia, die „300“. Ob die Mehrheit von ihnen Juden sind, ist unwichtig, denn die arbeiten nicht für „die Juden“, sondern ganz alleine für Macht und Reichtum ihrer Clique.
        Im Fall Coronavirus haben sie wohl auch Befehle ausgegeben, aber andere, als die volkstreue Opposition oft meint. Es gbt zwei Möglichkeiten:
        ENTWEDER ist die Epidemie harmlos und wurde aufgeblasen, um die Kontrolle zu verschärfen. ODER, das Virus, das halb Asien verwüstet hat, ist eine echte Gefahr; aber das Übergrefen auf die westlichen Staaten (auch BRD) war VERMEIDBAR, aber auf ein Zauberwort hin haben ALLE (Zufall ???) Staaten im „Westen“ trotz Warnung Monate lang nichts getan, weil „jemand“ es gut brauchen konnte, wenn der Zusammenbruch der Wirtschaft eine Währunsreform samt Abschaffun des Bargelds wahrscheinlich macht.
        Aus meiner rationalen Betrachtung als Wissenschaftler (40 J. Virusforschung) sage ich, die zweite Möglichkeit ist ERWIESEN! Man müßte sonst die Annahme treffen, daß alle Toten und Schwerkranken bloß vorgespiegelt sind. Dazu müßten aber China, Korea, Singapur, Taiwan, Neuseeland, Australien, USA und Russland, Usbekistan und Iran, Türkei und die EU-Länder ein gemeinsames geheimes Komplott gebildet haben.
        Haben denn alle diese Staaten so weitgehend dieselben Interessen????

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          @Kümel

          Der Denkfehler beruht auf der Annahme, dass Regierungen autark und selbstbestimmt agierten. Das tun sie nicht. Regierungsvertreter wurden und werden allesamt installiert – und zwar von genau jenen, die die größte Weltverschwörung aller Zeiten planten.

          Sie werden am Ende des Jahres überrascht feststellen können, dass es keine ausufernde Übersterblichkeit gab. Was dann aber egal sein wird, weil die Maßnahmen um den Geist abzuwehren bereits alle Fuß fassten.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lisa,
          Die Hochfinanzmafia setzt die Regierungen ein, kann schon sein.
          Aber auch Trump?
          Und Putin?
          .
          Und die Regierungen in Taiwan, China, Korea, Singapur, Neuseeland, Australien, Usbekistan???
          Alle diese Staaten haben nämlich in der Viruskatastrophe GANZ ANDERS gehandelt, als (zB) die EU-Staaten: Sie haben RECHTZEITIG gehandelt und die Epidemie VERMIEDEN, oder sehr bald unter Kontrolle gebracht. In Taiwan fand die Epidemie von Anfanfg an nicht statt, in China erkrankten nur 0,06 Promille der Bevölkerung, alle in den ersten Wochen. Seit Monaten gibt es in China kaum irgendwelche Neuinfektionen.
          Dagegen haben ALLE Staaten des Westens monatelang gewartet und verharmlost, obwohl sie seit DEZEMBER umfassend informiert waren. CUI BONO?
          Die einen WOLLTEN die Epidemie, die anderen NICHT: Da kann man schlecht sagen, beide Gruppen stünden unter der Kontrolle derselben Mafia.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          @Kümel

          Auch China hat nicht „rechtzeitig“ gehandelt. Alle großen Volkswirtschaften haben „verspätet“ reagiert. Was sagt uns das ? Das sagt uns, dass Corona Absicht war und das man es von ganz oben auf die Weltwirtschaft abgesehen hat.
          Jetzt kann man fragen : warum nur sollten sie, verdienen sie doch ihr Geld damit u.a. an der Börse. Dazu muss man wissen, dass es den reichsten nicht mehr um Reichtum, sondern um die absolute Macht in ihrem ideologischen Weltbild geht.
          Wieso muss ich Ihnen das eigentlich erklären, dass wissen Sie doch alles.

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lisa,
          China hat mit den Maßnahmen gezögert, richtig. Offenbar sind die Kommandowege in der 1400-Millionen-Diktatur länger als im demokratischen Taiwan (24Mio).
          Aber China hat noch im Januar reagiert und dann aber mit derart drastischen Maßnahmen, daß das Unmögliche gelungen ist: Obwohl die Ausbreitung bereits in der exp. Phase war, wurde die Epidemie binnen Wochen gestoppt. Sie war in China aus und vorbei, als in der BRD noch verharmlost wurde. Nur 0,06 Promille erkrankten!
          Auch Taiwan, Singapur, Neuseeland, Australien, Korea, konnten die Epidemie vermeiden oder sehr stark abbremsen.
          Die Epidemie war also von manchen Ländern (zB BRD) GEWOLLT, von vielen anderen NICHT.

          Liken

  2. Mona Lisa schreibt:

    Die evangelische Kirche surft auf Deutschlands Schuldkomplex ins Mittelmeer :

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/evangelische-kirche-will-erstmals-ein-schiff-zur-aufnahme-von-bootsmigranten-entsenden-a3285109.html

    „Man lässt keine Menschen ertrinken“ meint der Stromer.
    Nein natürlich nicht, das wäre viel zu grausam, aber man lässt sie vergewaltigen und an Land ermorden, das geht !

    Morden für den Orden – es reimt sich ohne Not.

    Wer jetzt nicht austritt, ist für mich ein Finanzier der deutschen Mördermafia und ein Kollaborateur von Soros !

    Gefällt 4 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Stimmt.
      Vor ein paar Tagen lief sogar im öff R. eine „zu Tränen rührende“ Reklame-Doku über den kirchlichen Schlepperkahn!

      Gefällt 2 Personen

      • Mona Lisa schreibt:

        „Denn wie auf Videos zu sehen ist, attackierte ein gewalttätiger Mob die friedlichen Gläubigen, die sich NICHT zur Wehr setzten.“

        …. reicht mir um zu sagen : dann lasst Euch halt für Euer Seelenheil abschlachten !
        Aber dafür hätten es auch afrikanische Löwen und sibirische Tiger getan.

        Gefällt 1 Person

  3. Semenchkare schreibt:

    (Bilder,Tweets,Texte)

    International
    Dem Hass freien Lauf gelassen: BLM-Aktivisten verüben Säure-Anschlag auf weiße Christen

    https://www.anonymousnews.ru/2020/07/02/blm-saeure-anschlag-auf-weisse/

    Gefällt 2 Personen

  4. Semenchkare schreibt:

    Heiliger Bimbam: Kirche installiert Bild mit schwarzem Jesus

    Großbritannien – Immer wahnsinniger tobt die „Black-Lives-Better“- Manie durch die Gesellschaft. Nun ersetzt eine Kirche in Großbritannien eine Krippenszene durch ein „Letzes Abendmahl“-Gemälde, auf welchem Jesus als Schwarzer dargestellt wird.

    Beim Letzten Abendmahl am Vorabend des jüdischen Pessach-Festes kündigt Jesus mit den Symbolen Brot und Wein sein Opfer an. Die wohl berümteste Abbildung stammt von Leonardo da Vinci und zeigt Jesus als einen Mann mit heller Hautfarbe. Historisch gesehen stehen die Chancen, dass Jesus eine schwarze Hautfarbe gehabt haben könnte, mehr als schlecht.

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2020/07/07/__trashed-21/

    ….!!

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      … bemalt ihn doch bunt !
      Bunte Streifenhörnchen sind gerade in.
      Aber bitte quergestreift, sonst wirkt er noch dünner, und so ein Hungerhaken als fanales Maskottchen … ich weiß nicht, was sollen denn da die Invasoren denken ?

      Nein, ich hab das früher mal gemacht, mich bei Christen entschuldigt, aber das mache ich nicht mehr – ich knie auch nicht.

      Gefällt 1 Person

  5. Emil schreibt:

    Solange es Menschen gibt die niederknien, solange geht dieser Zirkus weiter. Und dieser Bedpfannen – Strommer sollte mal in Afrika missionieren. Würde mich interessieren, was dabei rauskommt.

    Gefällt 1 Person

  6. Phantomas schreibt:

    Das Problem ist, das wir viel zu lange haben uns von den Propagandamedien einlullen lassen. Auch wenn mir manche Themen nicht liegen, aber ich weiß, ich muss damit mit gequälten Lächeln durch, um zu verstehen was hier läuft. Also aus der letzten vom Volk abgestimmten Verfassung 1918/19, da war Bismarck noch quietsch lebendig wurde das GG als Behelfsverfassung durch die Alliierten geschaffen, mit drei Ewigkeitsklauseln die von der rot grünen Regierung strafrechtlich entfernt wurden. Freie Bahn für Rechtsbrüche von Politikern. In den Ewigkeitsklauseln ist unter anderem der Schutz des Christentums und der Glaubensfreiheit verbrieft. Damit ist sie nicht kompatibel mit jenem Islam der um totalitäre Alleinherrschaft strebt und auch nicht kompatibel mit der Rede des päpstlichen Teufels Franziskus, der die Welteinheitsreligion 2015 vor der UNO beschwor und damit die Glaubensfreiheit abschafft. Der wird es wahrscheinlich demnächst an den Kragen gehen. Der Islam soll nur vorübergehend für die Eliten die blutige Drecksarbeit machen. Nun zu dem wunderschönen Wort Rasse, im GG sind alle Rassen, schöner formuliert Menschen ethnischer Herkunft geschützt. Von daher ist die Abschaffung und Antirassismus Debatte ein Kampfbegriff, um diesen Schutz der Menschen für importierte Clankämpfe auf zu geben. Wir haben eine Verfassung und sollten uns nicht einreden lassen, wir hätten keine. Eine Menschheit die mit Vernunft überleben will, schleift keine Denkmäler die Anreize geben sich mit der eigenen Geschichte zu befassen und aus ihr zu lernen. Dieses dämliche Antirassismus Gefauche von diesen zum Schmarotzen eingewanderten Schwarzafrikanern habe ich satt, denn es sind nicht ihre Länder die sie nach vielen Kriegen in Europa wieder aufgebaut haben und wenn diesen Feiglingen etwas nicht passt und sie hier die große Klappe haben, gehören sie umgehend in ihre Heimatländer katapultiert. Was ist an Mohr rassistisch, es hat eine historische Bedeutung, selbst den Sarotti Mohr haben diese Parteipropagandisten geschlachtet. Wir fallen ja auch nicht in afrikanische Länder wie Raubnomaden ein und fordern das nieder reißen afrikanischer Denkmäler für Erich Honecker, Erich Mielke oder Adolf Hitler, Scherz beiseite, das waren Verbrecher und für die wurden auch keine Denkmäler errichtet. Das durchgeknallte Berlin im Säuberungswahn für die deutsche Kultur, wahrscheinlich wieder ein Einfall der Grünen, will alle Erinnerungen an deutsche Kultur auslöschen und afrikanischen Clan Despoten mit Hilfe der Schwarzafrikaner Denkmäler errichten, nicht war liebe hellheutige Muslime aus allen Ländern, bei der Sonderstellung der Neger guckt ihr dumm aus der Wäsche. Das europäische Bürokratiemonster in Brüssel ist auch nicht viel besser, das die Wirtschaft und unsere Naturressourcen zu Tode stranguliert. LIEBER LÄSST MAN DEN BORKENKÄFER SCHMATZEN; DAS GANZE WALDLANDSCHAFTEN AUFGEFRESSEN WERDEN; ANSTATT DAS UNSINNIGE VERBOT SCHÄDLINGSBEKÄMPFUNGSMITTEL EIN ZU SETZEN; DIE GRÜNEN SIND JA AUCH SO TIERLIEB; BÄH UND LÄSST ZU DAS ANDERE WILDTIERE IHREN LEBENSRAUM VERLIEREN UND UNSERE NATÜRLICHEN WASSERSPEICHER VERLOREN GEHEN: MAN IST SOGAR SO BEHÄMMERT; DAS MAN GESUNDE BÄUME VORSÄTZLICH IM REINHARDSWALD; DER GENERATIONEN ERNÄHRT HAT; WASSER SPEICHERT; VOR BODENEROSION SCHÜTZT UND PLATZ MACHEN MUSS FÜR WINDSCHREDDERMÜHLEN; ÄHM KILLERMÜHLEN FÜR VÖGEL UND FLEDERMÄUSE UND DEN INSEKTEN ALS IRRFLUGLEITSTELLE DIENEN: WENN SO EIN WINDRAD BRENNT; KANN MAN ES NICHT LÖSCHEN UND ABGEWANDELT DAS LIED HURRA HURRA DIE SCHULE BRENNT SINGEN WIR IM CHOR HURRA HURRA DER WALD BRENNT; FAUCH UND WIEDER GEHT DANK GRÜNER ÖKOLOGIE UND NATURKILLERPARTEI EINE WERTVOLLE NATURRESERVE VERLOREN: ES kann mir niemand erzählen, das es früher keinen Borkenkäferbefall in den Wäldern gab und dieser nicht großflächig auch mit Einsatz der heute verbotenen Schädlingsbekämpfungsmittel Einhalt geboten wurde, da heult aber unsere grüne CLAUDIA wieder um den Schluchten- ähm Verzeihung BORKENKÄFER der unseren Wald zu Tode frisst und anderen Wildtieren die Lebensräume raubt. .Hauptsache wir bleiben alle schön hysterisch, wenn es um den Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln geht und stellen uns wie die dämlichsten Lehrlinge an, die sagen man soll Frostschutz nicht trinken. Beim Einsatz dieser Mittel wird Schutzausrüstung getragen und man muss schon bescheuert sein wenn man Schädlingsbekämpfungsmittel trinkt oder sich damit einreibt. Die Grünen könnten ja mal Benzin trinken und sich dann eine zum Rauchen anstecken, da würden sie einem Feuer speienden Drachen Konkurrenz machen. Scherz beiseite. Am Besten wir schicken die Grünen mit dem unsäglichen Bischof Bettelford Strohmer und den Schwarzafrikanern die sich hier unverschämt eingenistet haben in die Wüste, wo sie tolle Sandburgen aufbauen können und Wasserleitungen graben und nach Annalena kommt der Strom schon selbst durch die Koboldwirtschaft aus der Steckdose.

    Gefällt 1 Person

  7. Habicht schreibt:

    Na dann werden bald die Grünen im Bundestagstheater wieder wie wild darauf los grunzen, lautstark sind sie ja, wenn jemand sich erdreistet, wir müssen dem Borkenkäfer mit Chemie an den Kragen gehen, bevor wir keine Wälder mehr haben. Anton wird wieder wie eine rote Glühbirne aufleuchten, Claudia wird ein hysterisches Meer von Tränen hinterlassen, wie beim Schluchtenkäfer, ach wie böse sind wir doch, wenn wir dem Borkenkäfer zum Schutz unseres Waldes auch mit Schädlingsbekämpfungsmittel an den Kragen wollen und die heilige Greta mit Lügen strafen, das ein schmatzender Borkenkäfer für das Waldsterben und nicht der Klimawandel dafür verantwortlich ist.

    Gefällt 1 Person

  8. Wau schreibt:

    Habe einen Grünen Witz entdeckt. Eine Schülerin aus der FFF Bewegung, Fan von Greta, die gerne Bio und Chemie schwänzt trifft unsere grüne Claudia und fragt: Ich möchte bei den Grünen eintreten und später Umweltministerin werden.“ Claudia strahlt vor lauter Glück. Die Schülerin holt als Beweis für ihr Interesse einen toten Borkenkäfer aus der Tasche und zeigt in Claudia mit den Worten: „Im Wald laufen Gurkenkäferkiller herum und vergiften die niedlichen Tiere mit Spritzpistolen“ Claudia fängt an wie wild zu heulen und vergießt sehr viele Tränen und sagt mit schluchzender Stimme, diese Schluchtenkäfermörder mutieren auch noch zu Borkenkäfermördern mutieren, die müssen gestoppt werden, die Borkenkäfer dürfen nicht hungern wenn sie unsere Wälder auch kahl fressen. Zu der Schülerin sagt Claudia ergriffen „Du wirst einmal unsere zukünftige Umweltministerin.

    Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    – sh. auch:

    ceterum_censeo schreibt:
    7. Juli 2020 um 17:12
    conservo.wordpress.com/2020/07/07/orwells-1984-ist-kein-roman-1984-ist-eine-warnung/

    Gefällt 1 Person

  10. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Ein Individuum schreibt auf Facebook, dass wenn es nach ihm ginge, man in Washington vor dem weißen Haus alle Weißen die vorbeikommen, AUFHÄNGEN sollte.

    Und sie erst wieder abnehmen, wenn sie stinken. Und das solange und so oft wiederholen, bis der LETZTE WEISSE in Amerika tot ist. Aber Facebook findet NICHT, dass dieser Post ihre Richtlinien verletzt.

    Wollen wir dann mal ausprobieren, wie lange sich Posts dieser Art halten, wenn wir statt alle Weiße, eben mit alle Juden, Araber oder Schwarze ersetzen? Mit dem exakt gleichen Text? Dann fürchte ich, wird es nicht bei einer Löschung bleiben. Dann dürfte man sich wahrscheinlich in staatlicher „Unterbringung“ befinden. So viel zum Thema Mythos.⚡️

    Quelle: https://t.me/NickGriffin
    Ein Leser hat den Beitrag „gemeldet“ als inakzeptabel. FB hat geantwortet, nein, der Text würde den „community standards“ nicht widersprechen. De Beitrag blieb stehen.

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Tja, mit solchen Doppelstandards hat Zuckerberg wohl endgültig bewiesen ein rassistischer Weißenhasser zu sein.
      Normalerweise müssten sich jetzt alle Weißen von Facebook verabschieden. Leider sind sie süchtig, also wird das nicht passieren. Dazu bräuchte es ein Ersatz-Droge.
      Der Westen hat Silicon Valley das Zepter überlassen, das war ein großer, großer Fehler !

      Liken

      • gerardfrederick schreibt:

        Zuckerberg, Spielberg ad nauseam sind nicht nur Deutschenhasser zu einem extremen Grad, sie unterstützen alle anti-WEISSEN Bewegungen weltweit seit Jahren, seit ihren Anfängen. Hat man immer noch nicht begriffen, dass Deutschenhass bei einer ¨gewissen¨ Bevölkerung de rigeuer ist?

        Liken

  11. Dr. Gunther Kümel schreibt:


    Das Bild zeigt das brennende Wendy-Restaurant.
    Ganz in der Nähe haben die Neger ein „Freiheitscamp“ eingerichtet, ein Ghetto unter ihrer Kontrolle. Aus dieser „befreiten Zone“ heraus wurde in der Nähe ein Auto überfallen, in dem andere Schwarze saßen: ein 8-jähriges Mädchen wurde dabei getötet, das Auto konnte entkommen.
    https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2020/07/08/schwarzes-maedchen-8-in-atlanta-von-blm-randalierer-erschossen-gouverneur-mobilisiert-nationalgarde/
    .
    Die 8-Jährige ist bereits das dritte Todesopfer in der Umgebung in nur zwei Wochen. Nicht weit von ihrem Tatort entfernt, wurden innerhalb von nur 24 Stunden noch zwei weiteren Personen erschossen. Insgesamt gab es am Feiertagswochenende in Atlanta fünf Tote und 30 Verletzte durch Schießereien. Öffentliche Gebäude wurden verwüstet und angezündet.

    Liken

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Video dazu:
    Wendy’s Restaurant in Atlanta Set on Fire by Protesters After Deadly Police Shooting

    http://www.youtube.com/watch?v=Popwg2pKkwA

    Protesters set fire to Wendy’s restaurant where Rayshard Brooks was fatally shot by police
    /www.youtube.com/watch?v=Popwg2pKkwA

    Liken

  13. text030 schreibt:

    Nachdem ich vor einigen Tagen ein Musik-Video von Chris Ares verlinkt hatte, weil mich die Textinhalte an DDR-Liedermacher und ihre Diffamierung erinnerte, tröste ich heute die Leser wieder mit Bach. Ich bitte meine Anmerkungen am Ende des Videos zu lesen, die sich mit der Zerstörung von Kultur und gesellschaftlichen Werten befassen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s