Klare Kante gegen den chines. Hegemon: Großbritanniens Ausschluß Huawei´s von 5G

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Der Ausschluß Huawei´s ist eigentlich keine große Überraschung, aber erstaunlich war doch, daß Premier Johnson sich die Entscheidung nicht als persönlichen Erfolg auf seine Fahnen geschrieben hat. Stattdessen versteckte er sich hinter US-Präsident Trump. Er deutete an, daß Washington und nicht Westminster über die Sicherheit der kritischen Infrastruktur in Großbritannien entscheide.

Vielen in seiner eigenen Partei war immer schon klar, daß Johnson ohnehin keine andere Wahl hatte – auch als er Huawei noch mit 35 Prozent am Ausbau des 5G-Netzes*) beteiligen wollte. Die Frage war nur, ob der Premier die Entscheidung freiwillig oder gezwungenermaßen treffen würde. Seltsamerweise entschied sich Johnson für Letzteres, nachdem er von den USA und auch von Australien dazu gedrängt wurde.—–

*) Redaktioneller Hinweis:

5G ist das Mobilfunknetz der fünften Generation. Die Telekommunikations-Unternehmen spielen seine höheren Geschwindigkeiten und seine größere Konnektivität aus. Tatsächlich soll es mindestens zehnmal schneller sein als das derzeit genutzte 4G-LTE-Netz, vermutlich sogar noch viel schneller. Ein noch nicht geklärtes Problem ist die bei 5G erhöhte Strahlenbelastung.

Zur Konnektivität erläutert Wikipedia: Konnektivität im Medienbereich verweist weitgehend auf soziale Verbindungen durch Kommunikationssysteme. Seit dem Aufkommen des World Wide Web und der Verbreitung der Mobilkommunikation ist die Konnektivität zum Mittelpunkt einer zusammenführenden globalen Vorstellungskraft geworden. Laut den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen van Dijck und Poell ist es ein Schlüsselelement der Social-Media-Kultur, eine materielle und bildliche Bedeutung einzunehmen. Konnektivität hat in Bezug auf den Medienbereich jedoch zusätzliche soziale und kulturelle Auswirkungen. Die wachsende Rolle der sozialen Medien im Alltag bildet die Grundlage für die Vernetzung im 21. Jahrhundert. Die Daten werden von den Nutzern und Nutzerinnen erstellt und den Diensten als selbstverständlich zur Verfügung gestellt.

—–

Johnson dürfte schlicht klargeworden sein, daß sich die Amerikaner nicht mit Kompromissen abspeisen lassen. Und zwar unabhängig davon, ob der Präsident Trump oder Biden heißt. Das dürfte auch in Berlin, Paris und sogar Bern registriert worden sein. Vor die Wahl gestellt, ob sie mit Peking oder Washington brechen wollen, dürften sie sich kaum anders entscheiden als die Briten.

„China wird zurückschlagen“

Schon haut Peking kräftig auf die Trommel und zeigt die Zähne: „China wird den Ausschluß nicht tatenlos hinnehmen“, kündigt die Xi Jinping-treue „Huanqiu Shibao“ aus Peking an (14.7.): „Die britische Entscheidung ist ein schwerer Schlag für Huawei, zumal Johnson Anfang des Jahres dem Netzwerkausrüster zumindest noch ein beschränktes Engagement zugesagt hatte. Der massive Druck aus Washington und die Erlassung des Sicherheitsgesetzes für Hongkong dürften London zu dieser 180-Grad-Wende bewogen haben. China wird zurückschlagen. Der Vergeltungsschlag muß Großbritannien so treffen, daß die Folgen für jeden, der sich nun ähnlich entscheiden will, sichtbar werden…“

Noch ist unklar, wie Peking sich rächen wird.

Aber die bilateralen Beziehungen haben sich bereits wegen Hongkong verschlechtert. Britische Firmen könnten nun zunehmend von China ausgeschlossen werden. In einer Zeit, in der sich Großbritannien wegen des Brexits aus dem weltgrößten Handelsblock zurückzieht, dürfte jede Einschränkung im Handel mit Peking die Position des Königreichs weiter schwächen. Der beste Schutz für Großbritannien wären starke, von multilateralen Institutionen gestützte Allianzen. Deshalb sollte der Westen näher zusammenrücken und somit neues Selbstbewußtsein zeigen.

Bedrohung für die globale Cybersicherheit

Großbritanniens Entscheidung hat aber auch Signalwirkung für andere Staaten. Für Trump ist die britische Entscheidung ein Erfolg auf seinem Feldzug gegen Huawei. Die USA sehen die Expansion des chinesischen Konzerns als Bedrohung für die globale Cybersicherheit.

Bei Huawei hält man die Entscheidung dagegen für wirtschaftlich motiviert und warnt die Briten davor, vom digitalen Fortschritt abgehängt zu werden. Auch wichtige Mobilfunkanbieter wie Vodafone zeigen sich unzufrieden, weil es zehn Jahre dauere, die chinesische Technologie zu ersetzen. Auf jeden Fall werden sich die Beziehungen zwischen London und Peking verschlechtern. Zudem steigt der Druck auf die übrigen Europäer, ebenfalls gegen Huawei vorzugehen

Mit dem Ausschluß von Huawei wird es beim Ausbau der 5G-Technologie unvermeidlich Verzögerungen geben. Die Kosten werden für alle Telekomunternehmen stark steigen. Das werden am Ende die Verbraucher zahlen. Aber die Angst vor amerikanischen Sanktionen sitzt tief. Die USA bestrafen weltweit Länder und Firmen, die von ihnen verhängte Strafen nicht befolgen. Aber auch China wird seinerseits mit Sanktionen reagieren. Damit gerät der Welthandel noch weiter unter Druck.

Verbot der Video-App „TikTok“

Der Welt könnte damit ein neuer Kalter Krieg drohen. Schon die Corona-Pandemie hatte die Rivalitäten zwischen China und den USA weiter eskalieren lassen. Trump und Chinas Staatschef Xi nutzen ihr Duell auf jeweils eigene Weise für innenpolitische Geländegewinne, wobei sie Kosten und Risiken ignorieren. Und nun geht der Streit in die nächste Runde, indem London auf Druck der USA Huawei ausschließt und immer mehr Länder die chinesische Video-App TikTok verbieten.

—–

Red. Hinweis:

Die weltweit genutzte TikTok-Video-App wird überwiegend von Teenagern genutzt. Über 500 Millionen Nutzer zählt die App (noch) – und liegt damit noch vor Twitter. Die Kurzvideo-App ist in den App-Stores von Apple und Google bereits an Youtube, Instagram und Facebook vorbeigezogen. Im Februar durchbrach TikTok die Schallmauer von einer Milliarde Downloads.

Schon im letzten Herbst kam die Meldung, daß auf der beliebten App praktisch kein Material zu den Protesten in Hongkong zu finden war. Tatsächlich hatte dort Zensur stattgefunden.

Zuletzt wurde das Unternehmen außerdem in den USA wegen illegaler Sammlung der Daten von Kindern zu einer Millionenstrafe verurteilt. Nun wird dort ein Verbot geprüft; in anderen Ländern wie Indien wurde dies schon erlassen. Das Unternehmen behauptet zwar, nichts mit der Regierung zu tun zu haben und auch keine Daten an Peking weiterzugeben. TikTok ist aber auf jeden Fall ein Sicherheitsrisiko.

—–

Kampf um die (weltweite) Informationshoheit

Wer sich die Nutzer-Zahlen der „sozialen Medien“ – „sozial“, ein deutsches Attribut, das die wahre Bedeutung verhöhnt – kritisch anschaut, wird den Kampf um die Technologie-Führung in diesem Bereich besser verstehen. Hier ballt sich eine Medienmacht zusammen, die jede bisherige Dimension sprengt. Die Weiterentwicklung ist also nicht nur ein Kampf um „Auflagen“, Reichweiten und Erreichbarkeiten. Es ist auch ein Kampf um die Nachrichten- und Meinungsführerschaft, also letztlich um die Informationshoheit.

Fazit:

Ein Unternehmen aus einem Land, dem man kein Vertrauen schenkt, kann nicht mit dem Aufbau eines wichtigen Informationsnetzwerkes beauftragt werden. Huawei auszuschließen war für Großbritannien eine schwierige Entscheidung für die Sicherheit und gegen die Wirtschaft. Was den Graben zwischen London und Peking entscheidend vertieft hat, ist die Lage in Hongkong. Die Regierung in Peking muß sich der Realität stellen, daß ihre wirtschaftliche Strategie gegenüber Großbritannien wegen ihrer rechthaberischen Außenpolitik einen Rückschlag erlitten hat.

Jetzt ist ein umfassendes Umdenken erforderlich. Wir müssen uns klar werden, wie wir an einen Punkt kommen konnten, an dem Huawei als fast unverzichtbar für 5G angesehen wurde, während gleichzeitig China einer ausländischen Firma niemals erlauben würde, eine solch wichtige Rolle in seiner wesentlichen Infrastruktur zu spielen.

Es ist an der Zeit, darüber nachzudenken, was unsere eigenen technologischen und produktionstechnischen Prioritäten sind und sein sollten, wo unsere Unternehmen ihre Anstrengungen bündeln und wie sie dazu ermutigt und dabei unterstützt werden können

www.conservo.wordpress.com     15.07.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, EU, Medien, Politik, USA abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

55 Antworten zu Klare Kante gegen den chines. Hegemon: Großbritanniens Ausschluß Huawei´s von 5G

  1. 99Thesen schreibt:

    Ich darf Sie auf einen weiteren Artikel zum Thema 5G verweisen, der sowohl den Aspekt der Gesundheitsgefährdung streift als auch den Aspekt der Überwachungsmöglichkeit via G5-Netz erörtert. 5G jedenfalls hat viele gesundheitliche Nebenwirkungen , von Schlaflosigkeit über abnehmende Spermienqualität bis hin zur Krebserzeugung. Denn: Pro Sendungsrichtung gibt es bei 5G vierundsechzig Strahlenkeulen – und nicht mehr eine Keule. Wer wie ich bei der Marine auf den Schiffsmast hochkletterte um neue Leinen einzuziehen, für den wurde der Radar vorher abgestellt, damit genau diese Nebenwirkungen nicht eintreten. Bei 5G soll / muss an jedem zweiten Laternenmast dann ein solches Gerät hängen, um die hohen Datenmengen des Internet der Dinge und Maschinen und Autos in ECHTZEIT ohne Verluste zu übertragen. Für die technische Zulassung von 5G wurden jedenfalls vor Vergabe der Lizenzen keine nennenswerten Gesundheitsstudien in Europa/Deutschland durchgeführt. Der Gesetzgeber wird auch wissen, warum er diese Langzeitstudien bisher VOR der Lizenzvergabe nicht hat durchführen lassen. Man verweist lediglich auf Kurzfriststudien aus den USA. Problem: In solchen Kurzfriststudien tauchen die Langfristfolgen natürlich nicht auf. Nach intensiver Recherche bin ich – obwohl selbst als Techniker generell für Fortschritt und neue Technologien immer offen – zum Ergebnis gekommen, dass 5G keine erstrebenswerte Technologie ist, die uns als Menschen wirklich mehr Vorteile bringt, als sie langfristig an Nachteilen bringen wird – und zwar sowohl gesundheitlich wie auch von der Echtzeit-Überwachung her gesehen. Als junger Mensch war ich auch stets schnell für neue Technolgien zu begeistern. Aber mit zunehmendem Alter kommt die Weisheit: Neue Technologien bieten vor allen Dingen für Regierungen immer die Möglichkeit, sie zur Manipulation und Überwachung der Menschen einzusetzen. Mit Einführung von Radio und Fernsehen wurden diese Medien sofort von Regierungen ausnahmslos aller Länder zu Propagadazwecken genutzt, um die Bevölkerungen zB für Kriege zu „motivieren“. Oder denken Sie an den Richtfunk zu Zeiten der innerdeutschen Grenze: Mit den Abhöranlagen auf der Wasserkuppe (Rhön/Hessen) konnte der ganze Funkverkehr in der DDR abgehört werden. In China heute werden die Technologien genutzt, um brutalstmöglich die Genossen durch die diktatorische Einparteiendiktatur zu überwachen. 5G ermöglicht den Regierungen die Kontrolle jedes Bürgers auf Schritt und Tritt – sofern er sich via Anti-Corona-Impfung einen Chip implantieren ließe. Seltsam dass die Einführung von 5G, der Ausbruch von Covid-19 und Programme wie die Agenda ID2020 so dicht aufeinanderfolgen… Hier geht es zu dem Artikel: https://99thesen.com/2019/09/18/5g-netz-wie-sicher-oder-wie-unsicher-ist-das-netz-dient-5g-langfristig-zur-ueberwachung-und-kontrolle-der-buerger/

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Dazu –

    Experten aus Großbritannien: Jüngste US-Sanktionen könnten Huaweis 5G-Fähigkeit infrage stellen
    Von Reinhard Werner 16. Juli 2020
    Auszug:

    Chinas KP hat in Großbritannien auf breiter Ebene Sympathien verspielt
    Das vom KP-Regime in Peking eine immense Gefahr auch für die eigene Cybersicherheit ausgehe, dessen sei man sich bereits seit langer Zeit bewusst gewesen – und habe seine Strategie der vergangenen zehn Jahre danach ausgerichtet. Huawei galt als „Hochrisikoanbieter“. Man habe sich jedoch wie auch Deutschland und Frankreich darauf verlassen, dass strengere Cybersicherheitsmaßnahmen, resilientere Netzwerke, umfangreiche und unablässige Tests und Sicherheitschecks für Hardware und Software die Gefahr in Bann halten könnten.

    Die Cyberexperten geben auch zu bedenken, dass ein Ausschluss Huaweis aus dem Netzwerk auch infolge der globalen Versorgungsketten, die nach wie vor bestehen und in die chinesische Zulieferer involviert seien, nur eine trügerische Sicherheit biete.

    Allerdings hätten sich seit Januar andere Faktoren ergeben, die eine Veränderung der Position der britischen Regierung zu Huawei nahegelegt hätten. Einer davon ist, dass das internationale Image des KP-Regimes in den vergangenen Monaten zunehmend in den Keller gestürzt ist

    Die Vertuschung des Corona-Ausbruchs, das brutale Vorgehen in Hongkong, die zumindest in der Nähe eines Völkermordes angesiedelte Politik gegenüber den Uiguren und das Schulhofschläger-Gebaren gegenüber Taiwan, Australien und anderen Anrainern im Pazifik haben auch jenseits des konservativen Spektrums Illusionen über den Charakter des chinesischen KP-Staates zerstört.
    (/www.epochtimes.de/politik/welt/experten-aus-grossbritannien-juengste-us-sanktionen-koennten-huaweis-5g-faehigkeit-infrage-stellen-a3291601.html)

    Und ja – da muß ich sogar mal dem Roettgen zustimmen:

    Röttgen warnt Bundesregierung im Huawei-Streit vor „Sonderweg“
    Epoch Times1 15. Juli 2020

    Nach der Ankündigung Großbritanniens, ein 5G-Netz ohne den chinesischen Hersteller Huawei aufzubauen, hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), den Druck auf die Bundesregierung erhöht, auch zu reagieren.

    „Die britische Entscheidung zeigt, dass sich bei kritischer Infrastruktur Sicherheit und Wirtschaft nicht mehr trennen lassen“, sagte Röttgen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe).
    Der Grund für die britische Kehrtwende seien ja die neuen US-Sanktionen gegen Huawei, wodurch sich die Sicherheitsbewertung des Unternehmens noch einmal verschlechtert habe.
    „Statt amerikanischen Chips muss Huawei nun chinesische verbauen“, sagte Röttgen, der schon länger gegen die Kooperation mit Huawei argumentiert. „Die Frage, wie wir mit dieser neuen Lage umgehen, muss auch die Bundesregierung beantworten. Es ist langsam überfällig, dass sie liefert.“
    Die Bundestagsfraktion fordere das seit Monaten ein „und alle Ankündigungen eines Gesetzentwurfes sind seit Langem verfristet“.

    Röttgen erinnerte daran, dass die Unionsfraktion klargestellt habe, dass sie eine Entscheidung erwarte, welche die Netze gegenüber ausländischem Staatseinfluss schütze. Dieses Kriterium erfüllten chinesische Anbieter „aktuell nicht“, weshalb es in immer mehr europäischen Staaten zum Ausschluss komme.
    Röttgen sagte weiter: „Darauf reagiert die chinesische Regierung mit Drohungen und Vergeltung. Gegen dieses Droh- und Sanktionsgebaren hilft nur standhaft bleiben und europäische Solidarität.“
    Nach den Entscheidungen in Italien und Großbritannien zeichne sich „eine Entwicklung zugunsten einer europäischen Lösung ab, der Deutschland kraftvoll beitreten sollte, anstatt innerhalb Europas einen Sonderweg zu beschreiten“. (dts) -(/www.epochtimes.de/politik/deutschland/roettgen-warnt-bundesregierung-im-huawei-streit-vor-sonderweg-a3291328.html)

    Aber der hyperintelligente ‚Wirtschafts- (= Freß und Schluck-) Fachmann Altergeier, pardon Altmaier, spricht sich ja wie berichtet gegen einen ‚Ausschluß‘ Huaweis aus – Nachtigall, ick hör‘ dir trapsen. –

    Gefällt 1 Person

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Auszug aus einem Artikel sogar des ‚Tageslügels‘:

    Ein kleiner Insiderkreis bewertet die Gefahren
    Aber stimmen die Verheißungen überhaupt? Und welche Risiken sind damit verbunden? Diesen Fragen ist das Journalisten-Team Investigate Europe nachgegangen und auf erstaunliche Widersprüche gestoßen. Nicht nur ist völlig unklar, ob sich die geplanten Milliarden-Investitionen jemals rentieren werden. Zudem birgt das Vorhaben ein enormes Risiko, das die Verantwortlichen totschweigen, während es immer drängender wird: Eine wachsende Zahl von Studien deutet darauf hin, dass die für den Mobilfunk genutzte elektromagnetische Hochfrequenzstrahlung die menschliche Gesundheit schädigen kann, indem sie etwa Krebs erzeugt oder den männlichen Samen schädigt.

    Die zuständigen Institutionen von der Weltgesundheitsorganisation über die EU-Kommission bis zum deutschen Bundesamt für Strahlenschutz überlassen es jedoch einem kleinen Kreis von Insidern, die Grenzwerte zum Schutz der Bevölkerung festzulegen. Doch dessen Mitglieder blenden viele unbequeme neue Erkenntnisse aus.

    *ttps://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/mobilfunk-wie-gesundheitsschaedlich-ist-5g-wirklich/23852384.html

    und ein Video hier:

    Gefällt 1 Person

    • Emil schreibt:

      Da taucht dann bestimmt wieder so ein „Expertenteam“ wie bei der Coronakrise auf.
      Vielleicht nicht gerade Drosten und Weiler sondern Gier und Profit.
      Menschenverdummung schreitet weiter vorran.

      Gefällt 1 Person

  4. Emil schreibt:

    Was mich stutzen lässt ist die Frage, warum sind wir nicht selbst in der Lage sowas zu stemmen? Brauchen wir immer und überall die chinesische Technik. Warum kann das z. B . Siemens nicht machen. Sind wir tatsächlich international schon so abgehängt. Dann haben die letzten 15 Jahre der Superregierung ganze Arbeit geleistet.
    Mann o Mann, was ist aus dem Land der Dichter und Denker geworden? Wie die Coronakrise bewiesen hat, sind wir nicht mehr in der Lage uns selbst zu helfen. Aus Profitgier alles in`s Ausland verlegt und jetzt feststellen, dass wir selbst nichts mehr können.

    Gefällt 5 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Ob das immer und in allen Fällen die „Profitgier“ war und ist, wage ich zu bezweifeln.
      Seit hier Sozialdemokraten ihr Unwesen treiben und die Abgabenlast der Unternehmer ins unwirtschaftliche steigen, waren und sind Mittelständler quasi gezwungen günstigere Standorte zu suchen.
      Die Nummer ist politisch gesteuert und dient dem Wirtschafts-Abbau Deutschlands.

      Gefällt 1 Person

  5. Ingrid schreibt:

    Ich kann zu dieser Materie wenig sagen, aber eins weiß ich, wenn diese 5G Antennen an jeder Ecke installiert sind und wir alle den Chip unter der Haut haben und dann dauerabgehört werden und sich keiner mehr trauen wird, sein Maul aufzumachen und wir dann auch noch durch die gefährliche Dauerstrahlung viel früher ins Gras beißen, dann haben sie es geschafft und ein normales Leben wird es nicht mehr geben.
    Dann ist es auch egal ob Amerika oder China die Hände dabei im Spiel haben, denn dann wird jeder der nicht spurt sofort ausgeschaltet.

    Gefällt 6 Personen

    • conservo schreibt:

      @ Voll getroffen, liebe Ingrid! Lb. Gr. P.

      Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Genau so, liebe Ingrid.
      Wenn ich dasrecht sehe erfordert das wegen der technischen Wegebenheiten (Frequenz/Wellenlänge, Reichweite) massenhaft Funkmasten, praktisch an jeder Ecke, die dann alle ‚lustig‘ strahlen.

      Lerztendlich kann ich das technisch nicht beurteilen, aber seht mal hier:
      https://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/warum-das-5g-netz-gefaehrlich-fuer-deine-gesundheit-ist/

      Ich schätze jedenfalls, mir kommt ‚5 G‘ nicht in die Tüte!

      Gefällt 2 Personen

      • Mona Lisa schreibt:

        Mir will nebenbei auch gar nicht einleuchten, warum G4 nicht ausreichen soll.
        Die mancherorts schlechte Netzanbindung liegt doch nicht an der fehlenden höheren Frequenz, sondern am Netzausbau.
        Glasfaser statt Funkmasten !

        Gefällt 1 Person

      • Mir geht der Gaul durch bei dieser „Gesundheitlichen Aufklärung“. Mit den übelsten Falschbehauptungen die wie Brandbeschleuniger durchs Netz gehen, wird eine Technik die gar nicht neu ist, als neue Sau durchs Dorf getrieben.

        Man erinnere sich an die Bilder in China, wo auf der Straße plötzlich Corona-Kranke tot umfallen. So wird auch hier behauptet, daß plötzlich 500 Vögel wg. 5G tot vom Himmel fallen. Oder wie in Bayern auf einer Almwiese 100 Kühe beim Anblick eines Sendemastes urplötzlich der Strahlenkrankheit erliegen. Ach ja, alle Bäume in den Städten müssen auch weichen und werden gefällt, weil sie 5G stören. Horrornachrichten dazu gibt es zuhauf.

        Hätte fast vergessen den Ulrich Weimer zu erwähnen – so eine Art Drosten für die Funktechnik. Ein hysterischer Psychopath, dessen Vita (die er selbst beschreibt) ihn als solcher selbst entlarvt. Sein Versagen als Jungunternehmer kann er nicht verknusen und sucht die Schuldigen im Außen. Wohl bekommts dem linksgrünen Neomarxismus.
        Mit Beginn der Eisenbahn gab es bereits solche Warner. Sollte sie schneller als 30 km/Std. fahren wird das Hirn ausgequetscht. Ein Reiter auf dem Rennpferd schaffte damals bereits 70 km/Std.

        Egal was wir heute herstellen, fressen (außer vegan), erfinden, feiern, genießen oder betreiben – es ist das teuflische Werk der ‚alten weißen Männer‘.

        Ich denke manchmal, solche Propaganda-Seiten sind fremdgesteuert um die Agenda 2030 durchzusetzen. Die schöne neue Welt, die Thomas Morus in seinem Roman „Utopia“ beschreibt ist das Ziel dieser Arschlöcher. Hirnlosere Blasphemie kann man nicht betreiben. Ich empfehle allen Lesern dieses Werk. Der erste Teil ist eher von akademischem Nutzen. Ab Seite 30 wird’s spannend.

        Das kleine Arschloch hat seine finale Glückseligkeit als Zombie erreicht, falls es nicht vorher aufwacht und seiner göttlichen Aufgabe bewußt wird.

        https://ludwigdertraeumer.files.wordpress.com/2019/07/morus-utopia.docx

        Die Gefahren von 5G und bereits aller bisherigen Kommunikationsgeräte liegen nicht in der tödlichen Technik, sondern im Mißbrauch.

        Sollten alle meine Anstrengungen als Ingenieur umsonst gewesen sein, so lasse ich dem hirnlosen Wirrus seinen Lauf. Mein Glück der frühen Geburt … laß das lieber Ludwig, wo bleibt deine Zuversicht. Die Welt war schon immer ein bißchen besser, schöner als schlecht.

        Gefällt 1 Person

    • floydmasika schreibt:

      5G bedeutet nicht Chip unter der Haut und auch auch gesundheitliche Bedenken sind größtenteils die übliche technophobe Hysterie, die man bei jeder Neuerung hierzulande hat. Mundtot sind wir auch schon ohne Überwachung geworden, und von Dystopie-Romanen übernommene Idee, dass Unfreiheit vor allem von sozialer Kontrolle käme, folgt anarchistischen Impulsen und ist auch dafür verantwortlich, dass wir hierzulande keine Seuche bekämpfen können, ohne die Wirtschaft ganz lahm zu legen und es wahrscheinlich auch dann nicht schaffen. Der Vorsprung Chinas und anderer, die diesem Fimmel nicht erliegen, könnte sich durch die Verzögerungen bei 5G noch um einige weitere Jahre vergrößern, und wer sich dann als deutscher America-First-Patriot hierfür begeistern lässt, verliert dann auch große Exportmärkte.

      Gefällt mir

      • floydmasika schreibt:

        Wenn man beim Ausbau der Infrastrukturen, auf der die nächsten Generationen zahlreicher Technologien beruhen, viel Zeit verliert, verliert man in all diesen Technologien Zeit und somit den Anschluss. Entsprechende Investitionen finden dann nicht hier statt, und bei all diesen Techniken kommt es auf Zeitvorsprung noch mehr als auf Patente an.

        Gefällt mir

  6. dfd10 schreibt:

    „Die Frage war nur, ob der Premier die Entscheidung freiwillig oder gezwungenermaßen treffen würde. Seltsamerweise entschied sich Johnson für Letzteres,“

    Das ist gar nicht so seltsam. Boris Johnson (Captain Mainwaering) wollte sich zwingen lassen, und wollte das das auch Offensichtlich ist. Die Idee war das er den Chinesn sagen konnte: „Hoert mal, keine Vergeltungsaktionen. Ich wurde gezwungen.“

    Schief gegangen. Die Chinesen sind nicht doof.

    Wie wird er damit fertig werden? Ganz einfach, man beachte den Unterschied zwischen Deutschen und Engländern, und BEIDE SIND GERMANEN.

    Deutschland:
    „Ihr seid Schuld daran das die armen Dinosaurier ausgestorben sind. Und Kain war bestimmt ein Deutscher. Also, was auch immer, Ihr (Deutschen) habt das zu schlucken!“

    *****Das funktioniert.*****

    England:
    „The Spirit of the Blitz! Die Verbissenheit und das Rückgrat von Dünkirchen – das müsst Ihr ehren! Außerdem habt Ihr das Imperium und dessen Gräueltaten auf dem Gewissen. Also was auch immer, Ihr (Engländer) habt das zu schlucken!“

    *****Das funktioniert genauso…..*****

    Gefällt 1 Person

  7. floydmasika schreibt:

    Gibt es demnächst auch noch Jubelartikel von Conservo, wenn Deutschland Nordstream 2 abbricht und amerikanisches Fracking-Gas kauft?

    Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      Ja warum denn nicht ?
      … oder sind Sie Energien-Rassist ?

      Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Auch hier gilt:

        Ebenfalls nichts Neues. Auch der wartet hier stets mit blandem Antiamerikanismus auf.
        Ersichtlich sind ihm ”Chinesische Verhältnisse” lieber.

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          … wohldosiert in allen Blogs platziert.

          Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Was solche im Westen von sich geben, dürften Westler in ihren ideologischen oder auch geographischen Heimaten nicht äußern.

          Der freiheitlich orientierte Westen zahlt einen hohen Preis für die Freiheiten der anderen bei uns.
          Für meinen Geschmack einen viel zu hohen !

          Bei dieser Angelegenheit wäre ich durchaus für einen Doppelstandard.
          Meinungsfreiheit könnte ich mir auch national beschränkt vorstellen.

          Nicht jeder von überall her, muss hier um unserer Freiheit Willen seinen Senf dazugeben dürfen.
          Wir können Freiheit auch durchaus national begrenzt leben, die muss nicht zwingend international sein, denn international wird sie bei uns nur von unfreiheitlich orientierten Systemen zur Unterwanderung ausgenutzt.

          Die Freiheit die ich meine, ist meine, nicht die der anderen, darum müssen sie wo auch immer selber kämpfen und eben nicht bei uns darauf hinarbeiten, dass ich meine verliere.

          Gefällt 1 Person

      • floydmasika schreibt:

        Weil das teurer und schlechter Brennstoff ist, der bald ausgeht und einen hohen ökologischen Preis hat. Weil man sich seine Prioritäten gut überlegen sollte. Dümmlichen politisch motivierten Verzicht auf Energien haben wir in den letzten Jahren schon genug gehabt.

        Gefällt mir

      • floydmasika schreibt:

        Ich warte hier nicht mit Antiamerikanismus auf sondern widerspreche der völlig veralteten und idiotischen Russland- und China-Hetze. Ferner sollte klar sein, dass die Feinde der westlichen Länder einschließlich der USA im Westen sitzen. Russland ist weniger antiamerikanisch als die USA selber https://vk.com/wall-113930409_22646.

        Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Sie sind doch selbst russ. indoktriniert, also erzählen Sie hier nichts von ominösen „Feinden des Westens“.

          Gefällt mir

        • conservo schreibt:

          @ Ach, Mona Lisa, floydmasikas Putin- und Xi Jinping-verklärter Blick erlaubt nur die Sicht auf den bösen Westen, sein Generalbösewicht heißt Trump. Wir werden ihn nicht ändern – bis er selbst mal in Peking am Baum baumelt oder im Gulag verhungert. Aber er hat dann stets „recht gehabt“.

          Ich wundere mich nur immer wieder, wie Intellektuelle wie floydmasika jegliche kritische Distanz vermissen lassen und von den Erfahrungen der Vergangenheit ungetrübt bleiben.

          Gefällt mir

        • floydmasika schreibt:

          Ist dann der vom Breiten Bündnis der US-Tech-Giganten mundtot gemachte Alex Jones auch ein „russischer Agent“? Eher plausibel finde ich die Aussagen von Alex Jones selber, wonach die Bürger der westlichen Länder, insbesondere ihre Eliten, ihre Nationen verraten und Russland dies am wenigsten tut.

          Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Peter – sehr schön: ‚ .. selbst mal in Peking am Baum baumelt … ‚

          Und manchmal wird auch wahr, was man sich wünscht….. Wohlan denn.

          Gefällt 1 Person

  8. floydmasika schreibt:

    Es ist doch lächerlich in einem Moment von „chineischem Hegemon“ zu schreiben, wo wir hier alle dank Hegemonie amerikanischer Netzmonopolisten zur mundtoten Mehrheit gemacht worden sind.

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      floydmasika
      Sie sind also auch dafür, dass in Europa der Osten den Westen ablöst ?
      Dann sollten Sie einen Dankesrundbrief an die EU, Merkel, Altmaier usw. senden.
      Wer außer Trump setzt sich den für Meinungsfreiheit ein ?

      Gefällt mir

      • floydmasika schreibt:

        Trump setzt sich ja leider nicht einmal für Meinungsfreiheit ein. Was hat er denn z.B. für Alex Jones getan? https://vk.com/wall-113930409_22646 Von UNZ, American Renaissance etc wollen wir erst gar nicht reden. Im Moment wird etwas dem Abendland ähnliches nur noch im Osten vertreten, insbesondere Russland. Die NZZ als „Westfernsehen“ zu bezeichnen, ist daher eine lächerlich veraltete Formulierung. Luft der Freiheit ist allenfalls im Ostfernsehen zu atmen, z.B. Nachrichten der Woche von Dmiti Killeliow jeden Sonntag. Putin sagte gleich, BLM vertrete keine gerechte Sache, aber US-Republikaner bis hin zu Trump und Giuliani mussten herumdrucksen und haben nichts aber auch gar nichts getan, als ein Kanal nach dem anderen von allen sozialen Medien gelöscht wurde. Die Aufregung von Trump über die Twitter-Zensur, die er am eigenen Leib erfuhr, blieb heiße Luft.

        Gefällt mir

      • floydmasika schreibt:

        Jedes vernünftige souveräne Land wird eigene Interessen wahrnehmen und zu möglichst vielen Seiten gute Beziehungen pflegen. Es gibt keinen vernünftigen Grund, sich in irgendwelche Kreuzzüge einspannen zu lassen. Huawei ist was die eigenen Verfahren und Programme etc betrifft sehr offen und kundenorientiert. Man kann dafür sorgen, dass da keine Hintertüren sind. Umgekehrt sollte man auch dafür sorgen, dass Facebook, Google u.v.m. bei uns nicht zu viele souveränitätsrelevante Daten abgreifen. Indien hat gerade konsequenterweise Beschränkungen sowohl gegen Tiktok als auch gegen amerikanische Plattformen verhängt. Was die USA von uns oder GB verlangen, ist nur Unterwürfigkeit, und GB lässt es sich gefallen, weil sie Anschluss an die Anglosphäre mit günstigen Freihandelsabkommen suchen.

        Gefällt mir

      • floydmasika schreibt:

        Bevor man die dümmliche Pompeo-Propaganda gegen Huawei nachplappert, sollte man sich überlegen, wie man das selbe in China gegen Volkswagen, Mercedes etc dann vorbringen kann. Es wird ein leichtes sein, Hysterie darüber zu schüren, welche Daten die vielleicht von Chinesen abgreifen. Wer sagt, er wolle den chinesischen Markt nicht, soll das eben sagen und die Folgen dabei richtig durchdenken. Danach dann am besten aus der WTO austreten und Zölle erhöhen, und das auch gegenüber vielen weiteren Staaten, denn der Grund für die Hysterie ist ja nicht Chinas „Kommunismus“ sondern Chinas Wettbewerbsfähigkeit.

        Gefällt mir

      • Mona Lisa schreibt:

        Jetzt wird aber aufgetischt, was ?

        WELCHE chinesischen Daten greifen westliche Konzerne in China ab ?
        Sie fantasieren doch. Chinesische Daten sind für Ausländer NICHT zugänglich !

        Gefällt mir

        • floydmasika schreibt:

          Natürlich hat Volkswagen ausführliche Kundendaten und kennt genau das Fahrverhalten von Millionen von Chinesen. Letzteres ist für die Weiterentwicklung der Fahrzeuge von großer Bedeutung.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          … ach so, Sie meinen DIE Daten die jeder auf dem Weltmarkt kennt.
          Ich dachte Sie meinen technische Daten, also solche die China per Wirtschaftsspionage im Westen regelmäßig abgreift …. wenn sie nicht gleich ganze Konzerne übernehmen.

          Gefällt 1 Person

        • floydmasika schreibt:

          Es geht hier eben nicht um technische Geheimnisse. Was 5G angeht, hat Huawei die Nase vorne. Es sind andere, die bei Huawei hinterherhecheln und kopieren. Was man Huawei vorwirft, ist, dass sie gut sind und dass sie durch ihre strategisch wichtigen Produkte an Informationen kommen könnten. Das gilt aber heutzutage für alle strategisch wichtigen Produkte, so z.B. auch für Autos. „Big Data“ ist überall Grundlage des Geschäfts. Bei Netzausrüstern wie Huawei hat man viel eher die Möglichkeit, zu verhindern, dass unnötige Informationen abfließen, und Huawei ist diesbezüglich sehr offen und professionell. Das bestätigen jedenfalls diejenigen, die mit dieser Firma zu tun haben.

          Gefällt mir

        • floydmasika schreibt:

          Die Vorwürfe, Huawei würde kopieren und klauen, etc, sind Vorwürfe von schlechten Verlierern. Es ist das gleiche wie wenn Cheikh Anta Diop uns erzählt, westliche Leistungen seien eigentlich von Afrikanern geklaut worden. Der Westen ist tief gesunken. Er weiß um seine mangelnde Konkurrenzfähigkeit und macht lieber andere zum Sündenbock, da er sich nicht zutraut, besser zu werden.

          Gefällt mir

      • gerardfrederick schreibt:

        Trump ist der beste President den Israel je hatte. Dieser Mann ist ein Lügner par excellence der alles das vertritt welches UNS schadet. Es ist völlig schnuppe, ob Trumpenstein, Macrönchen oder putrid Putin – die stecken ALLE unter derselben anti-Deutschen Decke. Nur völlige Neutralität a la Schweiz wird uns je retten. ALLES andere ist Versklavung – man schaue sich den heutigen Durchschnittsmichel an, mental rotal versklavt, verblödet und freudig sich selber demütigend, speziell die Weiber.

        Gefällt mir

  9. Off topic.
    Die Masken werden im Schwäbischen ‚Maultäschle‘ genannt. Jeder darf in sein eigenes Täschle maulen. Der Kretschmann hatte bereits im April gesagt, die Maskenpflicht kommt und sie wird sehr lange andauern. (Agenda 2030 ? – nee wer denkt denn sowas?) In Deutschland und EU mußten bisher jeder Waschlappen geprüft und zertifiziert werden. Dazu wurde die Idiotennorm ISO 9001 kreiert, die manches Unternehmen fast in den Ruin trieb. Dabei war es nur eine Verordnung, die Aktenordner neu zu beschriften hatte. Viele Unternehmer ließen sich für ruinöse Honorare von Unternehmensberatern, wie z. Bp. Johann Berger dadurch in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Eine Norm ist kein Gesetz. Vom kleinen Arschlosch wird es leider als solches verstanden.
    (Einwurf: Die Unternehmensberater sind nur eingesetzt um die Schlachtreife des Mittelstands zu prüfen.)
    Die Entlassung eines unliebsamen Mitarbeiters konnte dadurch schnell kompensiert werden, da der neue Mitarbeiter sich schnell in die Vorschriften einarbeiten konnte. Von Effizienz, Nutzen für den Verbraucher und Sicherheit vor der Gefährdung des Lebens war kaum etwas übriggeblieben. Doch, es hat hunderte Verbraucherorganisationen, die staatlich alimentiert werden auf den Plan gerufen.
    Ich erinnere mich an eine Praktikantin in meinem Ingenieurbüro, die nach dem Studium bei mir im Sinne der ISO 9001 aufräumen wollte. Es gab Probleme, die ohne Aktenlage sofort gelöst werden mußten. Liebes Mädchen, sagte ich – jetzt gehen wir mal auf die Baustelle und erklären den Arbeitern, daß wir erst die Akten aufräumen müssen um dann eure Scheißprobleme lösen können.
    Auf der Baustelle, den Planungsfehler sehend (zum Glück nicht meiner) schwand ihre Begeisterung für ISO und co. Sie ging wortlos von der Baustelle. Ich habe sie nie mehr gesehen.
    Was aus Zertifizierung und Sicherheit für den „Verbraucher“, besonders für die derzeitigen Hygienevorschriften übrigbleibt sehen wir hier:

    Mir bleibt heute nur noch der Gang in meinem Braukeller.

    Gefällt 5 Personen

  10. Semenchkare schreibt:

    Das „Schlüsselelement der Social-Media-Kultur“ ,die kabelgebundenen und drahtlosen Massenverbindungen der Leute untereinander auf globaler Ebene ist einer der Grundpfeiler der One World Ideologie und OW-Politik der Mächtigen. Ob dies nun mit oder ohne China und in welchem G-Band passiert ist dabei unwichtig. 5G benutzt höhere Frequenzen, aber niedrigere Energiedichten (weniger Sendeleistung) als andere G-Bänder. Deshalb sind auch neue Funkmasten notwenig. Schaut nach Afrika. Da werden Containerweise Handys an die Leute verscherbelt.
    Die Dinger sind da mittlerweile notwendig.
    ********************************
    Januar 2020:

    Digitalisierung
    Das Mobiltelefon als Bankfiliale in Afrika

    In vielen Ländern Afrikas ist das Mobiltelefon wichtigstes Zahlungsmittel. Der Markt für Mobile Payment boomt, immer mehr Dienstleistungen werden integriert – denn die Mobilfunkanbieter schielen auch auf künftige Märkte…..

    https://www.dw.com/de/das-mobiltelefon-als-bankfiliale-in-afrika/a-51957940
    ********************************

    Und sie sehen unsern deutschen Wohlstand, unsere Politiker labern,
    unsere Kirchenfürsten schwafeln…

    Na da gibts dann nur eines:
    ….sich auf ins deutsche Traumland machen!

    Gefällt 2 Personen

  11. gerardfrederick schreibt:

    Man schaue sich diejenigen an welche anti-Huawei sind und man erhält die Antwort auf alle Fragen die etwas mit Politik zu tun haben. Sie sind ALLE USA-höhrig, bis zum extremen. Und dann gibt´s Leutchen die immer noch behaupten wir seien nicht besetzt. Wir sind VERSKLAVT und kein Einziger Europäer ist Herr in seinem Haus. Was das wirklich schlimm macht ist die Tatsache, dass die USA sich in einem kulturellen, soziologischem und wirtschaftlichen Zusammenbruch befinden der nicht aufzuhalten ist. Binnen 20 Jhren werden sie die United Statwes of N…..dom heissen.

    Gefällt 4 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      gerardfrederick
      Und welcher Hörigkeit gehören Sie an ?
      Drittes Reich, Putins Russland oder KP-China ?

      Gefällt 1 Person

      • theresa geissler schreibt:

        Vielleicht ‚Utopisch Über-Emotia‘?

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nu ja, nicht Neues. Der wartet hier stets aus sicherer Entfernung mit blandem Antiamerikanismus auf.

        Ersichtlich sind ihm ”Chinesische Verhältnisse” und das noch weitergehende Ausspionieren durch chinesische Staatsbetriebe wie Huawei & Cons. lieber.

        Gefällt 1 Person

        • conservo schreibt:

          @ c_c: Er darf hier seinen blindwütigen Antiamerikanismus loswerden, er würde mich aber überraschen, wenn er auch mal ein kritisches Wort zu seiner Russland- und Sinophilie finden würde. Aber Xi Jinping und Putin sind für ihn Säulenheilige wie einst Marx und sein Engel…

          Wie die Bibel schon sagt: „Den Dummen gibt´s der Herr im Schlaf. Wehe, wenn sie aufwachen!“

          Gefällt mir

      • conservo schreibt:

        @ Gemach, Mona Lisa, die Gebrüder gerardfrederick & floydmasika müssen täglich ihr antiamerikanisches Hochamt zelebrieren, sonst wankt ihr Weltbild. Ich merk die Absicht und bin not amused, aber grins mir einen.

        Gefällt mir

      • gerardfrederick schreibt:

        Putrid Putin saugt die Schwänze der Prasiten, erklärt die barbarischsten Horden aller Zeiten zu Kriegshelden, sitzt auf gestohlenem uralten urdeutschem Gebiet und unermesslichem gestohlenen deutschen Kulturgut, ist für mich also schlimmer als ´ne Ratte. China, ich könnte die Sprache nie erlernen, da ich lange nicht so brilliant bin wie sie, meine liebe Mona Lisa. Bleibt also nur eins übrig, was?

        Gefällt mir

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Wie schon gesagt:
    1. – Wirtschaftsminister Altmaier warnt vor Huawei-Ausschluss bei 5G-Netz
    In Anbetracht der von Union und SPD diskutierten Gesetzesentwürfe hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) davor gewarnt, den chinesischen Huawei-Konzern vom Aufbau des neuen deutschen ….

    (/www.stern.de/news/wirtschaftsminister-altmaier-warnt-vor-huawei-ausschluss-bei-5g-netz-9049212.html)

    2. – Großbritannien schließt Huawei von 5G-Ausbau aus – Bestehende Komponenten werden bis 2027 entfernt
    (Epoch Times 14. Juli 2020 )

    Huawei are kicked out of Britain’s 5G network: Roll out delayed by two years in massive U-turn as Boris gives UK firms seven years to strip out Chinese giant’s equipment over security fears but kit will STAY in 3G and 4G  ‚
    (*ttps://www.dailymail.co.uk/home/index.html)

    Und nun:
    Finde den Fehler!

    Gefällt 1 Person

  13. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.