Gewalt und Gehirnwäsche: Wie der Islam massenweise Soziopathen und Psychopathen produziert

(www.conservo.wordpress.com)

Alex Cryso *)

Sie schneiden Menschen bei lebendigem Leib die Köpfe ab, fahren mit dem Lkw in den abendlichen Weihnachtsmarkt, fliegen Jumbos in Hochhäuser, begehen Massenvergewaltigungen, pflanzen sich Bomben in die eigenen Körper ein und heiraten minderjährige Kinder. Und der Terror nimmt kein Ende, weder im Großen noch im Kleinen. Integration, die Werte des Gastgeberlandes schätzen, gutes Benehmen und eine positiven Beitrag zum gedeihlichen Miteinander zu liefern – alles das ist beim Islam komplette Fehlanzeige. Stattdessen stellt man immer weitere Forderungen, importiert neuen Antisemitismus und neuen Faschismus und hat dabei auch noch den Nerv, sich selbst als „Friedensreligion“ zu verkaufen.

In seinem Artikel „Wie der Islam Soziopathen schafft“ berichtet der dänische Psychologe und Buchautor Nicolai Sennels, dass keine andere Glaubensgemeinschaft so viele gemütskranke und gefährlich-fanatische Anhänger produziert wie eben der Islam. Zwei Mittel werden dabei angewandt, um bereits aus den Kindern sozial unfähige, empathielose und jederzeit hörige Gotteskrieger zu kreieren: Gewalt und unaufhörliche Gehirnwäsche.

Sennels erinnerte sich in seinem Artikel an die Zeit als Psychologe in einem Jugendgefängnis, in dem rund 70 Prozent der Straftäter muslimischen Glaubens sind. Mit rund 150 jungen Muslimen hatte es der Autor damals zu den, die sich in ihrer Charakteristika ganz gewaltig von den dänischen Kriminellen unterschieden. So wurde beispielsweise deutlich, dass die Anhänger des Islam – ganz egal welcher nationalen Herkunft sie auch waren – nicht nur starke Tendenzen zum asozialen Verhalten entwickelten, es wurde auch der Hass auf die westliche Gesellschaft sowie ein gesteigertes Aggressionspotential festgestellt.

Sennels dazu:

„Wenn ein Muslim nicht aggressiv reagiert, wenn er kritisiert wird, wird er als schwach angesehen, nicht wert, dass man ihm vertraut, und so verliert er sofort seinen sozialen Status.“

Und weiter:

„Die aggressive Antwort auf alles, das ihn verunsichern kann, wird hingegen als Ausdruck eines ehrenhaften Verhaltens angesehen.“

Vor allem das schon zwanghafte Verteidigen der eigenen Ehre und die des Islams spiele dabei eine tragende Rolle. Daraus resultiere eine narzisstische, bisweilen fast schon lachhaft wirkende Wut als Antwort auf die vermeintliche Ehrverletzung, hingegen nehme die Angst vor Kritik fast schon paranoide Züge bei den Moslems an. Und viel mehr noch: Ein Moslem ist fast gar nicht dazu in der Lage, Kritik, aber auch Satire oder Spott, mit Selbigem zu begegnen, mit logischen Argumenten oder einem gewissen geistigen Darüberstehen. Viel eher werden Kritiker verfolgt, eingeschüchtert, beleidigt sowie an Leib und Leben bedroht. Fast schon albern wirkende Anwandlungen werden mit erhöhter Gewaltbereitschaft oder unaufhörlichem Mobbing kompensiert. Wen der Moslems als Feind wahrnimmt entscheidet er letztendlich selbst. Beschmutzte Ehre muss hingegen mit allen Mitteln wieder hergestellt werden.

Doch auch unter den Muslimen wird niemand als Massenmörder oder als Terrorist geboren, ist sich Sennels bewusst. Viel eher sind es die Erziehung, Familientraditionen und die damit verbundene Indoktrinierung, die ein zu allem bereitem Heer an Fanatikern hervorruft, das durch unkontrollierte Massenzuwanderung immer größer wird.

Ein beliebtes Mittel, sich die Leute bei der Stange zu halten, sind Einschüchterungen wie beispielsweise die Androhung der Todesstrafe nach Schariagesetz, sollte man im Verlauf seines Lebens eine andere Religion als den Islam wählen. Eine weitere bewährte Methodik ist die unaufhörliche Gehirnwäsche, die zu Hass und fehlender Empathie bis hin zum gehorsamen Töten unschuldiger Menschen auf Kommando führt. Bedingt wird dies in der Kombination aus Schmerz und dem ständigen Wiederholen religiöser Kriegsbotschaften und Koranversen, was bereits im frühsten Kindesalter beginnt. Bei der Familie angefangen bis in die Koranschule. Kinder werden so diszipliniert und gefügig gemacht, ihr Wille gebrochene, massive charakterliche Defizite implantiert.

Sekten benutzen diese Methode, um Anhänger zu fanatisieren – politisch totalitäre Regime, um Dissidenten wieder auf den rechten Weg zu bringen, so Sennels. Darüber hinaus hat die muslimische Kultur eine völlig andere Auffassung für die menschliche Entwicklung in zivilisierten Gesellschaften als es wir Westeuropäer haben. So werden islamische Mädchen dazu erzogen, Gewalt in der Ehe anstandslos zu akzeptieren während man den Jungen eintrichtert, Gewalt ein Zeichen der männlichen Stärke und ein legitimes Mittel zur Durchsetzung der eigenen Ziele.

Auch eine Integration wird dadurch verhindert: Gerade mal 14 Prozent aller Moslems fühlen sich in unserem Nachbarstaat als Dänen und nehmen die klassische Demokratie dort an.

„Ein Muslim zu sein bedeutet auch, sich selbst als ganz anders zu betrachten und selbstverständlich als ein besserer Mensch als der Nicht-Muslim. Diese Mentalität führt zu Apartheid und Rassismus. Die meisten meiner muslimischen Klienten sahen ihren religiösen und kulturellen Hintergrund als den höchsten Gipfel der Zivilisation und Moral – diesen zu verlassen wäre eine Art kultureller und religiöse Apostasie ihrer Landleute“,

so Sennels und fährt fort:

„Menschen, die sich nicht zu Hause fühlen dort, wo sie wohnen, werden natürlich danach streben, ihre Umgebung zu verändern. Der muslimische Versuch, unsere Gesellschaften zu islamisieren, hat gerade erst begonnen – weil sie sich auch zahlenmäßig immer stärker fühlen.

Dieser Prozess wird von muslimischen Führern vorangetrieben innerhalb und außerhalb Europas und wird auf seinem Weg unterstützt von einer Art kollektiver Feigheit, die sich Political Correctness nennt. Doch nur die massenhafte Konvertierung würde die Regeln des Korans und seiner Prediger zufriedenstellen. Und auch wenn die muslimischen Führer immer wieder fordern, dass es der einzige Weg ist, um einen weltweiten Frieden und Moralität für die Menschheit zu sichern, wenn man Anhänger des Propheten wird, bin ich sicher: Muslimische Länder sind definitiv weniger friedlich und die Moralität hinsichtlich Redefreiheit, Menschenrechte und Respekt vor dem menschlichen Leben ist ganz klar geringer unter islamischer Herrschaft als irgendwo anders.“

—–
*) Axel Cryso: Es geht um die Frage, warum der Islam so viele Soziopathen und Psychopathen produziert. Dabei habe ich mich dabei auf zwei Texte des dänischen Psychologen Nicolai Sennels berufen, der sich lange mit muslimischen Straftätern beschäftigt hat:
https://www.soulsaver.de/blog/der-daenische-psychologe-nicolai-sennels-und-seine-erfahrungen-mit-muslimischen-kriminellen-jugendli/ sowie
https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/17646&prev=search&pto=aue
www.conservo.wordpress.com   18.07.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Islam, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Gewalt und Gehirnwäsche: Wie der Islam massenweise Soziopathen und Psychopathen produziert

  1. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  2. Harald Hütt schreibt:

    Entweder wir rufen den 4. Kreuzzug aus oder unterwerfen uns. Zeitfenster Max. noch eine Generation. Tertia bin datur. Wir werden es wehrhaft zeigen müssen, wenn wir der Ersetzungsmigration Einhalt gebieten wollen. Die AfD, so sie in Regierungsverantwortung gelangen sollte, muss umgehend die Doppelstaatsbürgerschaft annullieren. Reconquista! Der Islam gehört nicht zu uns.

    Gefällt 7 Personen

  3. Harald Hütt schreibt:

    Korrekturen: Es heißt: tertia non datur und: Wir werden uns wehrhaft zeigen müssen….und: Max. (klein geschrieben).
    Bitte entschuldigen Sie die Fehler in der vorausgeschickten Nachricht. Ich hatte versucht ohne Lesebrille zu schreiben.

    Gefällt 3 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Harald,
      die AfD wird aber nicht in Regierungsverantwortung kommen, nicht einmal in eine Mitregierungsverantwortung. Der Zug ist abgefahren.
      Ich erzähl‘ es immer wieder : Als noch der gesellschaftspolitische Zeitpunkt gegeben war, dass die AfD ganz groß hätte rauskommen können, latschte sie selbst auf die Bremse.
      Sie enttäuschte mit nur einem Satz alle Hoffnungswähler und verlor damit die meisten.
      „Wir wollen nicht regieren, wir wollen in die Opposition“ – ein Verrat ohne gleichen.
      Aus „Jägern“ wurden Gejagte und das wussten sie, nichts war absehbarer als das.
      Die AfD generierte sich bereits in ihren Anfängen als Bergaufbremser.
      Wo steht sie und ihre Wähler heute ? Im absoluten Abseits !
      Soviel (freundlich unterstellt) Dummheit, kann ich nur verachten.
      Was war das ? War es Angst vor der eigenen Courage, oder war es das was eine Partei eben macht, wenn ihr als Oppositionsauffangbecken zu viele Wähler drohen.

      Und weil es nun so ist wie es ist, müssten wir eben selbst in die Puschen kommen.
      Wie Sie sagen : „Wir werden es wehrhaft zeigen müssen“.
      Nur wie ?
      Selbst wenn alle so dächten wie wir : würden sie sich wehrhaft zeigen ?
      Sich wehrhaft zeigen bedeutet selbst Hand anzulegen.
      Wer sollte das in unserer zur Friedlichkeit erzogenen Gesellschaft machen wollen … aus besagtem Grund überhaupt machen können ?
      Welche Bürger sollten das sein, die über ihren eigenen Schatten springen ?
      Ich kenne keinen einzigen, der die Fähigkeit dazu mitbrächte.
      Wir sind doch alle nur kopflastige Naturinstinkt-Kastraten. Uns hat man zwischen denken und handeln ein meterdickes Brett geschoben. Wir leiden unter einer unüberwindlichen Affektblockade.

      Tut mir leid. Heute ist nicht mein Tag um Zweckoptimismus zu verbreiten.
      Der Islam hat das Rüstzeug das uns fehlt und niemand will sein wie er, denn dann müsste er sich ja selbst bekämpfen.
      Die Quadratur des Kreises.

      Gefällt 4 Personen

      • Ingrid schreibt:

        Sehr, sehr gut geschrieben Mona Lisa, ich stimme dir voll zu.
        Wir Patroten sind leider viel zu wenige.
        Die Deutschen sind zu einem Volk von Duchmäusern geworden oder sie waren es schon immer, wie Napoleon sagt.
        Aber in einem bin ich sicher, schwindet ihr Wohlstand und der Frieden, dann sind sie auch fähig über sich hinauszuwachsen.
        Ich stelle immer fest, wie viele Leute sich noch von den Bezahlmedien verars…en lassen, mit Dauerberieselung, der schlimmsten Art.
        Selbst Leute von denen ich eine andere Meinung hatte, erliegen diesem dreckigen Spiel.

        Ja der Islam wird, wenn die Zeit reif ist, uns mit Terrorangriffen in Angst und Schrecken versetzen und nach der Macht greifen wollen.
        Dann wird sich zeigen, ob wir noch den Mut haben werden uns zu wehren, denn so ganz sollten wir unser gutes Land nicht den Schweinen zum Frass vorwerfen.

        Gefällt 5 Personen

      • volksvertreter schreibt:

        Liebe Mona Lisa.
        Leider hast du vollkommen Recht was du geschrieben hast.Jeder Satz ist stimmig,und weil es so ist,tut es mir im Herzen sehr weh.
        Ich bin kein Mensch der anderen schlechtes gönnt, aber manchmal wünsche ich mir,das diejenigen denen es bombastisch geht, irgendwie dahin kommen wo andere durch Leid der Regierungsmafia hineingezogen wurden.Insbesonderrs in dieser Zeit jetzt wo die da oben schalten und walten wie sie wollen.
        Erst wenn es denen an den Speck geht,werden sie jammern und umdenken.

        Gefällt 3 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Ich meine, dass es geht. Denk an den 17.Juni 1953, denk an 1989/1990! Nur 1990 hätte viel, viel härter mit den kommunistischen räuberischen Umverteilern durchgegriffen werden müssen.

        Gefällt 3 Personen

        • volksvertreter schreibt:

          Gelbkehlchen, stimmt.Gleich lebenslange Haftstrafen. Und mit lebenslang meine keine 25 Jahre. Und am besten gleich dorthin wo der Kubaner in seinen Land kein Zutritt hat.
          Aber nein,die suhlen sich jetzt in den höchsten Gremien und wir müssen sie dafür noch köstlich bezahlen. Einfach nur widerlich!

          Gefällt 2 Personen

        • Semenchkare schreibt:

          Du vergisst…:
          Das war eine ethnisch homogene Bevölkerung mit einem gemeinsamen Ziel, woraus der Wille zur Tat wurde.

          Dieser grassierende Multikultiwahn (Stoiber nannte das mal Durchrassung) ist genau deshalb implementiert worden.
          Eben um das ,den Widerstand, zu verhindern und der daraus resultierende „Kampf geg. Rechts“, weil nicht alle mitmachen wollen, der tut ein übriges!

          Gefällt 3 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          Das glaube ich nicht. Ich kenne auch viele Ausländer, die genauso wenig von den Neuankömmlingen ausgebeutet werden wollen wie wir Biodeutschen. Auch die alteingesessenen Ausländer, die arbeiten und Steuern zahlen, wollen sich nicht für faule Schmarotzer krummlegen.

          Gefällt 3 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Semenchkare: Alex Cryso selbst scheint einer dieser alteingesessenen Ausländer zu sein, die ich meine, die arbeiten und Steuern zahlen. Denn Cryso ist kein typisch deutscher Name.

          Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        @Mona Lisa: Zitat: „Welche Bürger sollten das sein, die über ihren eigenen Schatten springen ?
        Ich kenne keinen einzigen, der die Fähigkeit dazu mitbrächte.
        Wir sind doch alle nur kopflastige Naturinstinkt-Kastraten. Uns hat man zwischen denken und handeln ein meterdickes Brett geschoben. Wir leiden unter einer unüberwindlichen Affektblockade.“
        Das ist die typische Einstellung eines schwachen Weibes. Von anderen etwas erwarten anstatt von sich selbst. Euch Frauen scheint das aggressive männliche Hormon namens Testosteron zu fehlen, das Kampfgeist vermittelt. Du darfst nicht von dir auf andere schließen. Ich selbst habe diese Ideologie „Gewalt ist keine Lösung“ schon lange überwunden.

        Gefällt 2 Personen

        • dfd10 schreibt:

          „Ich selbst habe diese Ideologie „Gewalt ist keine Lösung“ schon lange überwunden.“

          BRAVO!
          ======

          Gefällt 2 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Gelbkehle spuckt Galle !

          DU schreibst MIR ernsthaft :

          „Das ist die typische Einstellung eines schwachen Weibes.
          Von anderen etwas erwarten anstatt von sich selbst.
          Euch Frauen scheint das aggressive männliche Hormon namens Testosteron zu fehlen, das Kampfgeist vermittelt.
          Du darfst nicht von dir auf andere schließen.
          Ich selbst habe diese Ideologie „Gewalt ist keine Lösung“ schon lange überwunden.“

          1. Wo in meinem Kommentar nehme ich mich aus ?
          2. Woher kennst Du meinen Hormonspiegel ?
          3. Welche Frau im Netz ist aggressiver als ich ?
          4. Welche vermittelt mehr Kampfgeist ?
          5. Warum lese ich keine Schlagzeilen von deiner „Überwindung“ ?
          6. Wieviele glorreichen Helden kennst Du denn ?

          Phantasiekrieger und Maulhelden hat unsere Gesellschaft viele.
          Du weißt nichts von mir und das ist bei deiner Denke auch gut so.

          Da dein Kommentar soviel Zuspruch findet und ich mir fest vorgenommen habe meine Zeit nicht mehr zu verschwenden, verabschiede ich mich.

          Allen anderen eine gute Zeit, bleibt gesund und passt auf Euch auf.

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Aber du kennst du das Innenleben der anderen? Und wieso schreibst du von „wir“? Merkst du nicht, dass du von deinem Innenleben auf andere schließt? Das, was du geschrieben hast, ist destruktiv, nimmt den anderen den Mut. Sei nicht beleidigt, bleib hier!

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Ja, ich kenne den Level der anderen, ich kann zwischen den Zeilen lesen und bin Weltmeister im nach- und einfühlen – Du ganz offensichtlich nicht.

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Dann bist du ja ein Bessermensch! Aber bei mir hast du dich nicht richtig eingefühlt! Dann musst du doch noch ein bisschen lernen!

          Liken

        • gelbkehlchen schreibt:

          Liebe Mona Lisa,
          wenn ich Dich zu hart angegangen bin, möchte ich mich bei dir entschuldigen. Ich wollte nur, dass Du die andern nicht entmutigst. Ich wollte nicht Dich entmutigen. Ich habe Dich doch auch oft wegen Deiner guten Kommentare gelobt. Eigentlich mag ich Dich und möchte, dass Du bleibst. Hoffentlich liest Du das noch. Auf jeden Fall Frieden.

          Gefällt 1 Person

        • conservo schreibt:

          @ Mona Lisa: Falls Du das noch liest: Als Admin – und erst recht als PH – würde ich Dein Ausscheiden sehr bedauern. Deine Kommentare – gewiß zuweilen hart und sehr kritisch – sind aber IMMER konstruktiv. Du bist eine ideale Diskutantin.
          Bitte versucht, Euch wieder zu vertragen.
          Und, Mona Lisa, es gibt hier so viele andere, die Deine Kommentare ebenfalls schätzen.
          Liebe Grüße
          PH

          Gefällt 2 Personen

      • Harald Hütt schreibt:

        Liebe Mona Lisa,

        Sie haben eine treffende Analyse meiner Gedanken, die ich hier aufgeschrieben habe, geschrieben. Diese Gedanken, aus einer tief empfundenen inneren Ohnmacht und ja, auch Wut, entstanden, haben den Wunsch zum Vater des Gedankens gemacht. Sie haben Recht, was sowohl den Zustand der AfD angeht, leider, aber auch, dass es mir an Mut mangelt zu handeln. Eine bittere aber hilfreiche Selbsterkenntnis. Ich hoffe, meine Feigheit überwinden zu können. Danke für Ihre Denkanstöße.

        Gefällt 2 Personen

        • Mona Lisa schreibt:

          Harald, merci für dein Feedback.
          Ja, sehr richtig : Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.
          Die Selbstklausur ist unabdingbar.
          Sie ermöglicht uns unsere Indoktrinationen zu erkennen und abzulegen.
          Du, ich, wir alle sind nicht feige, nur falsch erzogen.
          Wir müssen unsere falsche Erziehung überwinden, wenn wir das schaffen, gehts bergauf.
          Hoffentlich bevor andere schneller waren.
          Ich selbst hab in meinem Leben schon so viel Gewalt, Not und Leid gesehen, meine Hemmschwelle ist im Vergleich zu anderen relativ niedrig, aber immer noch zu hoch.
          Das zeigt mir auch den Weg den andere noch zu gehen haben – er ist teilweise so lang, sie werden ihn nicht mehr zuende gehen können, ihre Zeit dafür ist zu knapp.
          Der Krieg mit sich selbst ist der schwerste. Ist er gewonnen, gibts kein zurück.

          LG / ML

          Gefällt 2 Personen

  4. gerardfrederick schreibt:

    Lieber Harald — Das waren doch lediglich verständliche Schreibfehler— der SINN des Geschriebenen ist ja was wichtig ist — Cheers und Beers, Gerard

    Gefällt 5 Personen

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Der Islam ist eine von einem Ver…..r gegründete „Religion“ für …….. destruktive Zerstörer. Das Konzept der Menschenrechte im Westen, wo eben nicht der Stärkere Recht hat, steht dem entgegen. Dieses Konzept muss allerdings für alle gleichmäßig angewandt werden und nicht nur für die Fremden auf Kosten der einheimischen Bevölkerung. Das Recht des Stärkeren führt auch bei den beduinischen Wüstenvölkern dazu, dass das stärkere männliche Geschlecht das schwächere weibliche Geschlecht wie ein Stück Vieh, wie eine Kuh, wie eine Ziege behandelt. Und es ist schon perverse Dummheit hoch drei, dass ausgerechnet Frauen die fremde Invasion mit dem Recht des Stärkeren willkommen geheißen hat. Hier einige Auszüge aus dem mörderischen und räuberischen Koran, auch mit seinen frauenfeindlichen Suren:
    Sure 2,178
    Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Vergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.
    Sure 2,191
    Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
    Sure 2,244
    Pa: Und kämpft um Allahs willen!
    Sure 4,74
    Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.
    Sure 4,76
    Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!
    Sure 4,104
    Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.
    Sure 5,35
    Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.
    Sure 8,12
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!
    Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.
    Sure 9,36
    Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.
    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.
    Sure 9,123
    Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.
    Sure 47,35
    Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!
    2. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen
    Sure 8,55
    Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).
    Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.
    Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in Acht! Diese Allah verfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!
    Sure 98,6:
    Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten.
    3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen
    Sure 5,38
    Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.
    Sure 24,2
    Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!
    Sure 24,4
    Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …
    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.
    4. Billigung von Hausfriedensbruch und Diebstahl
    Sure 24,29
    Pa: Es ist (aber) keine Sünde für euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich) bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.
    5. Verstoß gegen den Gleichheitssatz
    Sure 2,228
    Pa: Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen [den Frauen]
    Sure 4,11
    Pa: Auf (ein Kind) männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.
    Sure 9,29
    Pa: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten
    haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!
    6. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte
    Sure 2,223
    Pa: Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu (diesem) eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt.
    Sure 4,15
    Pa: Und wenn welche von euren Frauen etwas Abscheuliches begehen, so verlangt, daß vier von euch (Männern) gegen sie zeugen! Wenn sie (tatsächlich) zeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen eine Möglichkeit schafft, (ins normale Leben zurückzukehren)!
    Sure 33,36
    Pa: Und weder ein gläubiger Mann noch eine gläubige Frau dürfen, wenn Allah und sein Gesandter eine Angelegenheit (die sie betrifft) entschieden haben, in (dieser) ihrer Angelegenheit (frei) wählen.
    Sure 33,50
    Pa: Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du (an Sklavinnen) besitzt, (ein Besitz, der) dir von Allah (als Beute) zugewiesen (worden ist); die Töchter deines Onkels und deiner Tanten väterlicherseits und deines Onkels und deiner Tanten mütterlicherseits, die mit dir ausgewandert sind; (weiter) eine (jede) gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten schenkt und er (seinerseits) sie heiraten will. Das (letztere?) gilt in Sonderheit für dich im Gegensatz zu den (anderen) Gläubigen.
    Sure 60,10
    Pa: Die gläubigen Frauen (wörtlich: Sie) sind diesen (wörtlich: ihnen, d.h.den ungläubigen Männern) nicht (zur Ehe) erlaubt, und umgekehrt.
    7. Verweigern der Glaubensfreiheit
    Sure 2,191
    Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.
    Sure 2,217
    Pa: Und der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, wiegt schwerer als Töten.
    Sure 47,8
    Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!
    8. Diverse Suren
    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“
    Sure 48, 28: “Er ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.” (siehe auch 5.34)
    Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“
    Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“
    Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    Sure 4, 89: “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“
    Sure 4, 74: “Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”
    Sure 9, 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“
    Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“
    Sure 9, 52: “Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“
    Sure 2,193: ´Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist….´
    Sure 9, 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
    Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!“
    Sure 4, 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“
    Sure 47, 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“
    Sure 5, 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“
    Sure4, 89: “Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.”

    Kommentar conservo: Gelbkehlchen, einige Ausdrücke mußte ich rausnehmen, da es bereits entspr. harte Urteile dagegen gibt.

    Gefällt 1 Person

    • gerdsoldierer schreibt:

      Sag ich ja – alles Verse die zum Politischen Islam gehören – nicht zwingend zur gerechten Ausübung des islamischen Glaubens.
      Jetzt gehts darum, daß die Alternativen daraus eine handfeste politische Agitation entwickeln – ohne Glauben – die Merkel Hemd u. Hose auszieht.
      Erzählt u. berichtet wird im Kindergarten…

      Gefällt 1 Person

    • gerardfrederick schreibt:

      Ich finde es gut, dass der Koran entblösst wird, finde allerdings die Reaktionen der Mehrheit grotesk. Wie man solches nicht nur duldet, sondern auf seine eigenen Kosten sogar befördert ist mir schleierhaft, es ist der reine Nationalmasochismus. Aber wir hatten auchmal Aufkñlärer die die reine Wahrheit über den Talmud und SEINE Anhänger verbreiteten, ohne Erfolg. Heute werden Leute die den Talmud anprangern gnadenlos von ihren eigenen Volksgenossen verfolgt. Es ist also nichts Neues im Westen.

      Gefällt 1 Person

  6. gelbkehlchen schreibt:

    Die 2. Sure im Koran heißt „die Kuh“, weil die Moslems den Verstand von Kühen haben. Deswegen kennen sie auch keinen Sonntag, sondern nur den Freitag. Denn es heißt ja, was weiß die Kuh vom Sonntag. Und warum haben dann Moslems eine Gehirnzelle mehr als die Kuh? Damit sie nicht wie die Kuh aus dem Eimer saufen. Auch nehmen sie Gras zu sich, nur ein etwas anderes „Gras“, das man meistens raucht und nur selten isst. Ansonsten kann man auch solch einem widersprüchlichen Buch wie dem Koran keinen Glauben schenken, obwohl doch dieses widersprüchliche Buch von einem wahrheitsliebenden, in die Zukunft schauenden, allmächtigen Gott abstammen soll, der doch eigentlich die Regeln nicht ändern brauchte, weil er ja in die Zukunft gucken kann. Denn dass der Koran widersprüchlich ist, beweist er in Sure 2. Dort wird im 62. Vers das Christentum befürwortet und später im 191. Vers wird zur Tötung der Ungläubigen aufgerufen. Totaler schwachsinniger Widerspruch. Das kann niemals von Gott kommen. Der Esel- und K……r Mohammed ist eine Beleidigung Gottes. Außerdem ist der Koran sowieso durch Abrogation durch islamische Gelehrte geändert worden, obwohl er doch Gottes Wort ist. Durfte er dann überhaupt geändert werden, ist das dann nicht Gotteslästerung?

    Gefällt 3 Personen

  7. Semenchkare schreibt:

    ….So wurde beispielsweise deutlich, dass die Anhänger des Islam – ganz egal welcher nationalen Herkunft sie auch waren – nicht nur starke Tendenzen zum asozialen Verhalten entwickelten, es wurde auch der Hass auf die westliche Gesellschaft sowie ein gesteigertes Aggressionspotential festgestellt..

    ******************************************************

    Genau das verbindet die mit einer Vielzahl bei den Linken, Grünen, Medienvertretern und NGOs!

    Gefällt 4 Personen

  8. Semenchkare schreibt:

    Sowas, wie diesen Text vom Alex, erwarte ich schon sehr lange als Bundestagsrede von der AfD …!!

    Gefällt 3 Personen

  9. Habenixe schreibt:

    „…fliegen Jumbos in Hochhäuser…“
    Echt jetzt? Nein! Was für Alleskönner.
    Da kann sich der Weihnachtsmann und seine Rentiere aber mal ne ganz dicke Scheibe von abschneiden.

    Liken

  10. Harald Hütt schreibt:

    Mit Tränen in den Augen schreib ich diese Zeilen. Es ist ein Fanal. Unsere Kathedralen, Gotteshäuser und Denkmäler werden geschleift, niedergebrannt und aus dem Gedächtnis der Menschen gelöscht. Ist das der Weg unseres westlichen Europa unserer Heimaten? Ohne Vorzuverurteilen, es fällt mir jedoch schwer, diesen abscheulichen Anschlag, siehe nachfolgende Erklärung eines franz. Feuerwehr Offiziers, die Täter nicht bei unseren Feinden im islamischen und/oder sozialistischen Lager zu vermuten.

    „Ermittler gehen von Brandstiftung aus
    Staatsanwalt Pierre Sennès teilte jedoch inzwischen mit, dass der Verdacht besteht, dass der Brand absichtlich gelegt wurde. Gleich an drei Stellen in der Kirche sei Feuer ausgebrochen, so der Ermittler. „Das ist kein Zufall“, so Sennès.“
    Gott möge uns barmherzig sein.

    Gefällt 1 Person

  11. Vasco da Gama schreibt:

    KP Chinas gibt „Zehn Verbote des Glaubens“ zur Stärkung der „ideologischen Kontrolle“ heraus
    Die Vorschriften zur Kontrolle der Mitglieder der Kommunistischen Partei Chinas werden strenger und strenger.
    https://www.epochtimes.de/china/kp-chinas-gibt-zehn-verbote-des-glaubens-zur-staerkung-der-ideologischen-kontrolle-heraus-a3293061.html

    Die Kommunistische Partei Chinas (KPC) arbeitet beständig an der Stärkung der „ideologischen Kontrolle“ über ihre Mitglieder.

    Laut der Zeitschrift „Bitter Winter“ erhielten Parteimitglieder in der nordchinesischen Millionenstadt Anshan im Mai das Dokument „Die zehn Verbote des Glaubens der Mitglieder der Kommunistischen Partei“.

    Das Dokument legt fest, was für Parteimitglieder akzeptabel ist und was nicht – einschließlich Einzelheiten ihres Privatlebens.
    Religionsverbot für KPC-Mitglieder

    Darin wird den Parteimitgliedern verboten, religiös zu sein. Ihnen ist strengstens untersagt, zu Hause oder am Arbeitsplatz etwas zu tragen oder zur Schau zu stellen, das mit Religion zu tun hat.

    Sie dürfen auch keine Glaubensstätten ohne arbeitsbedingte Gründe besuchen. Ebenso sind ihnen Geschäftsreisen, touristische Angebote oder Urlaubsreisen zum Zweck der Teilnahme an religiösen Gottesdiensten oder der Bitte um Segnungen in Tempeln oder Kirchen nicht gestattet.
    Charakter veredeln: verboten

    Auch die Verbesserung ihres moralischen Charakters ist verboten, wenn dies im Namen Gottes oder Buddhas geschieht.

    In der tibetischen Stadt Qamdo dürfen Parteimitglieder nicht einmal versprechen, im Namen Buddhas oder Gottes mit dem Spielen, Rauchen, Trinken oder Töten aufzuhören.

    Weiter heißt es im Bericht, dass sechs KPC-Dorfbeamte im Verwaltungsgebiet der Stadt Kaifeng, Zentralchina, Selbstkritik üben müssen. Sie hatten im vergangenen Jahr Geld für den Bau eines Tempels gespendet.“

    Meine Meinung
    Was ist nur aus dem einst großartigem Kaiserreich China geworden ???
    Das Kaiserreich China hatte sogar einst ganz Südostasien udn seine Verbündeten Kaisrreiche vor der Islamisierung bewahrt und den Buddhismus geschützt udn seine Ausbreitung in Asien gefördert hatten.
    Die Tang Dynastie stoppte das Vordringen des Islams nach Südostasien und Nordosten. Die Ming-Dynastie (die Herrscher waren streng gläubige Buddhisten) hatte große Teile Ost-Asiens aus den Fängen der Mongolischen Barbaren befreit.
    Aber was ist jetzt nur aus China geworden ???
    https://www.handelsblatt.com/politik/international/geopolitik-suedchinesisches-meer-indien-hongkong-china-und-die-welt-sind-auf-kollisionskurs/26004552.html

    Gefällt 1 Person

  12. Vasco da Gama schreibt:

    Aserbaidschan droht Armenien mit Raketenangriff auf Atomkraftwerk
    https://deutsch.rt.com/asien/104619-aserbaidschan-droht-armeinien-mit-raketenschlag-auf-atomkraftwerk/

    Gefällt 1 Person

  13. Konservativer schreibt:

    Traurig ist in diesem Zusammenhang, dass die Ausführungen von Alex Cryso zwar in der Politik hinreichend bekannt sein dürften, im Gegenzug aber bei Meldungen über Gewalttaten die Herkunft, ebenso die Religionszugehörigkeit, der/des Täter(s) nicht genannt werden darf – erst bei genauerer Recherche sind diese herauszufinden. Serienvergewaltiger Berlin: Serbe. Randalierer (Quarantäne) Göttingen: Rumänen. Diverse Bombenattentate: Moslems.

    Um sio schlimmer ist die reaktion der Deutschen darauf. Einem Kollegen habe ich erklärt, dass rd. 50% der Randalierer in Stuttgart keine Deutschen waren, die anderen wohl kaum halbwegs gut erzogene deutsche Jugendliche. Antwort: „Mir egal, wer’s war, so etwas darf nicht passieren.“ Dass moslemische und südosteuropäische Jugendliche aufgrund ihrer Erziehung zu solchen Gewalttaten neigen, blenden Deutsche aus, so auch mein Kollege. Sie wollen es nicht wissen.

    Dass 25% aller in deutschland Ansässigen einen Migrationshintergrund haben (die wenigsten davon sind Norweger, schätze ich mal…) interessiert kaum jemanden. In der Diskussion habe ich erstmals den Begriff „Gutmenschentum“ gegenüber meinem Kollegen gebraucht – das erste mal, dass mir so etwas mündlich passiert…

    Gefällt 1 Person

  14. ceterum_censeo schreibt:

    ‚ ….heulende Elend!‘ —- ???

    Gedanklich verständlich aber ziemlich blauäugig:
    Wenn du ‚einem Arzt der abtreibt alle zehn Finger brichst, …‘
    dann landest du wegen Körperverletzung im Knast.
    Dafür wird unsere ‚rechtsstaatliche‘ Justiz schon sorgen.

    Und eine saftige Schadenersatz- und Schmerzensgeldforderung hast du noch dazu am Hals.</b<
    Also unterlaß doch solch unausgegorene Sprüche hier.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Blödsinn.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nebenbei:
      ‚ …. Arzt der abtreibt alle zehn Finger bricht, werde ich meine Meinung (vielleicht) ändern‘
      ‚ Exempel’/b> – Ach ja?

      Glaubst du wirklich es gibt irgendjemand was auf deine ‚Meinung‘?
      Wie vermessen ist denn das?

      Liken

  15. ceterum_censeo schreibt:

    Wohl gerade mal bei ‚PI‘ durchgekommen: (ansonsten immer noch gestört, auch mit Proxy)

    Vermeintliches Polizeiopfer starb offenbar unter Drogeneinfluss
    Wende im Fall George Floyd?

    Von MANFRED ROUHS | Bereits im ersten, offiziellen Obduktionsbericht des mittlerweile weltweit zur Ikone gewordenen Afroamerikaners Georges Floyd sind Rauschmittel im Blut des 46-Jährigen erwähnt, die im Zusammenhang mit einer Herzerkrankung und Bluthochdruck sowie einer Coronainfektion zu dessen Tod geführt haben könnten. Jetzt wurden in den USA Mitschnitte der vollständigen Dialoge zwischen Floyd und den an seiner Festnahme beteiligten Polizisten veröffentlicht.
    h ttps://www.twincities.com/2020/07/09/george-floyd-transcript-read-it-in-full-here/
    (Transcript der cam-Aufnahme)

    Demnach war George Floyd „high“, ihm stand zeitweise Schaum vor dem Mund und er bat selbst darum, von den Polizisten auf den Boden gelegt zu werden, weil er sich offenbar rektal Drogen verabreicht hatte, deren Wirkung er so besser ertragen zu können glaubte. Der deutsche Blogger Hadmud Danisch schlussfolgert daraus: „Der gefakenewste Todesfall George Floyd könnte als größere politische Intrige in die Geschichte eingehen.“
    https://www.danisch.de/blog/2020/07/14/der-gefakenewste-todesfall-george-floyd/

    Die Anwälte der immer noch inhaftierten Polizisten, die für Floyds Tod verantwortlich gemacht werden, wollen offenbar gestützt auf die vorliegenden Fakten und Dokumente für ihre Mandanten auf „Freispruch“ plädieren.

    Der ehemalige CIA-Agent und rechtsgerichtete Blogger Larry C. Johnson sieht die Anklage gegen die beschuldigten Polizisten in sich zusammenbrechen:

    „Die Abschrift der Aufzeichnungen der von J. Alexander Kueng getragenen Körperkamera zeigt deutliche Hinweise darauf, dass George Floyd an Atemnot litt, bevor die Polizei Hand an ihn legte. Er starb an einer Überdosis Fentanyl, nicht daran, dass er von der Polizei in Minneapolis erstickt wurde. Diese Nachricht wird dem wahnsinnigen linken Mob, der die Enthauptung der Polizeibeamten von Minneapolis einfordert, die des ‚Mordes‘ an George Floyd beschuldigt werden, keine Freude bereiten.“

    Die Aufzeichnungen wurden erstmals am 7. Juli 2020 veröffentlicht und bislang von den deutschen Massenmedien totgeschwiegen.
    +http://www.pi-news.net/2020/07/wende-im-fall-george-floyd/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=wende-im-fall-george-floyd

    Danisch:
    Das sieht da nun wie das Gegenteil dessen aus, was man in der Presse und Öffentlichkeit posaunt hat.

    Nämlich dass Floyd selbst darum gebeten hatte, auf den Boden gelegt zu werden und vorher schon über Atemnot geklagt habe. Die Polizisten hätten zu ihm gesagt, dass er gleich an einem Herzanfall sterben werde, und deshalb freiwillig in das Auto steigen solle.

    Floyd habe darauf hingewiesen, dass er COVID gehabt und deshalb Atemnot habe.

    Es verdichtet sich, dass Floyd nicht durch die Polizei, sondern durch die Drogen (und womöglich eine vorhergegangene COVID-Infektion) verstorben ist und die Polizisten ihm im Gegenteil noch helfen wollten.

    Wenn das so stimmt, dürfte der George-Floyd-Fall einer der größten Fake-News-Fälle, Propaganda-Lügen und politischen Intrigen der Neuzeit sein.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      ‚ …..wird dem wahnsinnigen linken Mob, der die Enthauptung der Polizeibeamten von Minneapolis einfordert, die des ‚Mordes‘ an George Floyd beschuldigt werden, keine Freude bereiten.‘ ….

      …. wird aber auch den wahnsinnigen linken Mob, der einmal losgelassen ist, auch nicht mehr zur Raison bringen ……..

      Gefällt 2 Personen

  16. Konservativer schreibt:

    Es geht hier nicht um abtreibende Ärzte und Gewaltanwendung gegen sie. Das sind die falschen Ziele und das ist keine zielführende Lösung, außer vielleicht in einer Glaubensdiktatur. Wenn Deutsche keine Kinder bekommen wollen, kriegen sie das auch ohne Arzt hin. Problematisch ist die Einstellung weiter teile der Bevölkerung zu diesem Themenblock.

    Hier ist Aufklärungsarbeit gefordert. So kann es z.B. nicht sein, dass ein Fahrkartenkontrolleur (https://twitter.com/kreuzer_leipzig/status/1284147672727859200) an den Pranger gestellt wird, weil er einen Schwarzfahrer in den Schwitzkasten genommen hat, jedoch tunlichst verschwiegen wird, was besagter Schwarzfahrer getan hat, um diese Reaktion auszulösen.

    Solche Kontrolleure steigern mein Sicherheitsgefühl in den Öffentlichen!

    Wie geschrieben – eine Gewalt willkürlich durch die andere abzulösen ist nicht zielführend. Zuerst muss ein Konsens darüber geschaffen werden, dass Islam und Ablehnung unserer Gesellschaft eng miteinander verwoben sind.

    Gefällt 1 Person

  17. Vasco da Gama schreibt:

    Fall Yves Rausch: Damit die Statistik stimmt, ist ab sofort ist jeder Spinner Nazi
    https://www.journalistenwatch.com/2020/07/18/fall-yves-rausch/

    Wie die Behörden aus der an Peinlichkeit nicht mehr zu überbietenden Nummer ohne zu großen Gesichtsverlust je wieder herausfinden sollten, dass ein verschrobener Einzelgänger vier gestandene Polizisten entwaffnen und eine ganze Woche lang im Schwarzwald abtauchen konnte, beschäftigte die politisch Verantwortlichen in Baden-Württemberg diese Woche mindestens so sehr wie die Fahndung nach dem Täter selbst. Lösung und Erlösung zu gleich: Yves Rausch war – welch ein Glück – natürlich Rechtsradikaler.

    Gefällt 1 Person

  18. ceterum_censeo schreibt:

    Islam erklärt:

    M. Stürzenberger

    Liken

Kommentare sind geschlossen.