Das Kükentöten abschaffen – und was ist mit der vorgeburtlichen Tötung von Kindern?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

„Aldi ist gegen das Schreddern von männlichen Küken…“

Offener Brief an Ministerin Lambrecht

Sehr geehrte Frau Bundesministerin der Justiz und Verbraucherschutz Christine Lambrecht (SPD),

beim Durchblättern unseres lokalen Nachrichten-Blättchens stieß ich auf eine Anzeige von Aldi-Süd mit dem Titel „Wir schaffen das Kükentöten ab“, und weiter:

„Jedes Jahr werden in Deutschland rund 45 Millionen männliche Küken in der Legehennenzucht getötet, da sie keine Eier legen und sich auch nicht zur Mast eignen. Darum stellen wir ab Ende 2020 schrittweise unser gesamtes Schaleneier-Sortiment“ aus Bio-, Freiland- und Bodenhaltung vollständig um. Wie uns das gelingt? Mit innovativer Technik und der Aufzucht der sogenannten Bruderhähne.“

Ich weiß nicht, was „Bruderhähne“ sind, aber dass diese „Aldi-Initiative“ etwas mit dem biologischen Geschlecht der Tiere zu tun hat, ist offensichtlich, und dass Aldi das Töten mittels „Schreddern“ männlicher Küken nicht weiter unterstützen möchte, ebenfalls. Eine durchaus lobenswerte Initiative, wenn ich nur wüsste, was „Bruderhähne“ sind. Aber warum schreibe ich Ihnen überhaupt so früh am Morgen?

Während die Wirtschaft (ALDI) aus reinem Eigenantrieb und im Bewusstsein ihrer Verantwortung – dem tierischen Lebensschutz – nachzukommen versucht, erlaubt die Bundesregierung trotz des bestehenden Abtreibungs-Verbots immer noch die Tötung menschlichen Lebens und fördert diese barbarische Praxis sogar noch, womit insbesondere Ihre eigene Partei die SPD gemeint ist, die Kinder – ganz ähnlich der Hühnchen -, sogar bis kurz vor der natürlichen Geburt schreddern und auch noch über die Krankenkassen finanzieren lässt. Macht das Sinn, verehrte Frau Bundesjustizministerin, den Tierschutz über den Menschenschutz zu stellen? Sie sind doch Frau und Juristin und müssten sich eigentlich mit Begriffen wie Würde und Verhältnismäßigkeit in der Politik auskennen.

Der Vorgang zeigt einmal mehr, wie selbstgefällig der Genderismus wirklich ist, wenn es um irgendwelche Fraueninteressen geht. Seien Sie mir nicht böse, aber ich lehne diese unnatürliche, menschenfeindliche und frauenpopulistische Ideologie ab. Sie sollte verboten und m.E. sogar hart bestraft werden, weil sie diskriminiert und Menschen gegeneinander aufwiegelt. Seit einigen Jahren haben CDU und SPD ihr „christliches“ und „soziales“ Kleid völlig abgelegt. Wen wundert’s da, wenn sich Menschen in Köln, Düsseldorf, Berlin, Stuttgart und Frankfurt prügeln und sich regelrechte Straßenschlachten liefern, wie wir es bisher nicht kannten.

Ich würde mich dennoch freuen, wenn Sie in rd. 2 Monaten, am 19.09.2020 am diesjährigen Berliner „Marsch für das Leben“ teilnähmen und den vielen tausend, für das Lebensrecht demonstrierenden und teils von weither angereisten Teilnehmern erklärten, warum Sie und Ihre SPD diese menschenunwürdige Praxis der Abtreibung immer noch unterstützen, wenn es dazu doch Alternativen gibt, allen voran der bessere Umgang mit der eigenen Sexualität. Das würde auch nichts kosten, allerdings müsste Ihre Partei sich dann klar zum Thema Sexualität und Gender erklären.

Sicherlich wissen Sie, Frau Bundesjustizministerin, Ehe und Familie zu würdigen und zu schützen, wie es das Grundgesetz sogar an exponierter Stelle vorgibt.

Ich wünsche Ihnen eine gute Woche.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt (Rheinland-Pfalz)

www.conservo.wordpress.com     27.07.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Christen, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

58 Antworten zu Das Kükentöten abschaffen – und was ist mit der vorgeburtlichen Tötung von Kindern?

  1. gerdsoldierer schreibt:

    Wo ist die App, die die Absicherung junger Familien mit Kindern – monetär u. zeitlich – über alle Horizonte – aufzeigt – ob Familie od. Alleinstehend ?
    Dieses allgemeine wohltuende Gerede was weniger od. besser ist, geht auf den Senkel.
    Kann die AfD das od. kann sie nicht ?

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Ganz Deutschland quatscht und quatscht und quatscht … und wenn sie nicht gestorben sind, dann quatschen sie noch morgen.
      Quatschland halt !
      Das ewige sinnlose Geseier ist zum Mäuse melken !
      Quatschen und quatschen lassen, war schon immer die beste Hinhaltetaktik.

      Gefällt 1 Person

  2. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Die Deutschen haben 6 Millionen Unschuldiger umgebracht, vorsätzlich und rechtswidrig und durch Ärzte, finanziert zumeist durch die Krankenkasse. Vielleicht waren es auch doppelt so viele.
    Seit 1945.
    Nur deshalb, weil die Eltern sich darauf berufen haben, sie hätten in der Gesellschaft Nachteile, wenn sie ihr Kind großziehen („soziale Indikation“).
    Vor 1945 gab es eine staatlich finanzierte Institution, die einer werdenden Mutter umfassend geholfen hat, ihr Kind ohne Belastung und Bedrängtheit auszutragen. Fühlte sich die Mutter nicht imstande, ihr Kind großzuziehen, wurde es von liebevollen Pflegeeltern adoptiert.
    .
    So wie die Rechtslage heute ist, kann man doch verlangen, daß auch die blutige Tötung der lästigen Schwiegermutter oder des lärmenden Nachbarn straffrei bleibt, wenn ich mich auf „soziale Schwierigkeiten“ berufe.

    Gefällt 3 Personen

    • volksvertreter schreibt:

      Meiner Meinung nach eine Gewissensfrage sämtlicher Ärzte die das praktizieren und tolerieren.
      Sie müssten in sich gehen und endlich verstehen das dieser unsinniger Massenmord ein pervertierter Eingriff ins Leben ist.Aber keiner von den praktizierenden hat schlechthin irgendein Gewissen.

      Gefällt 2 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Volksvertreter,
        Richtig, einem Arzt müßte sich schon der Magen umdrehen, wenn er auch nur daran denkt, einen Menschen umzubringen. Das Tötungsverbot ist ja fast ebenso verwurzelt wie das Kannibalismus-Verbot. Aber die primäre Verantwortung trägt der Staat, der Gesetzgeber.
        Wir müssen zur Kenntnis nehmen, daß wir in einem pervertierten Staatswesen leben.

        Gefällt 2 Personen

      • dfd10 schreibt:

        Die verstehen das schon. So doof koennen die doch nicht sein.

        Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich persönlich halte das Eine wie das Andere für verwerflich.

      Wie allerdings überhaupt ein ‚ARZT‘ sich dazu hergeben kann, ohne unabweisbare medizinische Notwendigkeit (etwa bei Lebensgefahr für die Mutter) ein werdendes Leben ( einen ’nasciturus‘) zu ermorden, wird sich mir niemals erschließen.

      Gefällt 2 Personen

      • Mona Lisa schreibt:

        Er beruft sich auf den freien Willen der Mutter, die das Kind nicht will.
        Damit legitimiert er sein handeln und ist selbst überzeugt davon das richtige zu tun.
        Der Staat verschafft ihm per Gesetz die Absolution.
        Staat, Arzt und Mutter, meist auch der Vater, sind zufrieden.
        Das 68er Motto : „Rudel-F….. bis der Arzt kommt“ hat schon seine Bewandtnis.

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Wissen wir doch, dass die Sexualisierung der Gesellschaft – Triebe sind nunmal vorhanden und werden als erste genutzt, – hat die SU auch so gemacht – eine der festen Säulen des Kulturmarxismus ist.
          Das anschließende Massentöten der Föten dient obendrein der gewünschten religiösen, kulturellen Zersetzung und der weißen Populationsdezimierung.
          Hat bei uns nur keiner gemerkt bzw. nicht wahrhaben wollen, weil Triebe nunmal stärker sind als moralische Bedenken.

          Gefällt 4 Personen

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Mona Lisa,
          Die mordende Mutter, der mordende Vater und der mordende Arzt sind Komplizen im gleichen Delikt. Der Staat hat ihnen den Freibrief dazu gegeben: Kindestötung ist RECHTSWIDRIG (Bundes-GG-Gericht), aber straflos (Gesetzgeber).
          .
          Wollten sich irgendwelche Leute auf den „freien Willen“ der Begünstigten an einem Delikt berufen dann wäre die blutige Tötung des Nachbarn auch straflos, der abends den Fernseher immer so laut dreht: Das ist „soziale Indikation“.

          Gefällt 3 Personen

  3. Ingrid schreibt:

    Die Moral ist dahin Herr Hildebrandt.
    Man tötet heute alles was einem nicht in den Kram passt. Aber Abtreibungen werden nur an uns Weißen vorangetriebenen, der eingewanderte Rest soll alles geben und das Land füllen.

    Auch das Kükensterben ist das die gleiche Sauerei, warum kann man kein Hähnchen mästen, auf jedem Bauernhof wird das doch auch gemacht.
    China ist doch das beste Beispiel für die sittenwidrigen Eingriffe in das Leben, denn die Einkind Gesellschaft ist gescheitert und jeder Eingriff in die Natur ist noch nie Segen gebracht.

    Gefällt 2 Personen

  4. dfd10 schreibt:

    Off topic,

    aber das geht genau an unsere Herzen und Gedanken.
    ==========================================

    Trump in einer Rede am 4ten Juli (Unabhängigkeitstag) am Rushmore Berg, das ist da wo die vier Präsidenten eingemeißelt sind.

    Das Super-interessante dabei ist wie er die Linken (die komplette SED-2 Jauche) und deren Methoden beschreibt – in den USA. Genau das was wir in Deutschland, oder vielmehr in ganz W Europa pausenlos erleben. Sprachkrieg, Verleumdung unserer Identität, usw und so fort.

    Was aber ebenso interessant und Ermunternd / Mut-zusprechend ist, ist das {mein Deutsch, mein Deutsch… au Backe} er bisher hunderte von Verhaftungen vornahm und das er ein Gesetzesänderung durchzog die derartigen Gestalten bis zu 10 Jahre Haft einbringt. Er will die bekämpfen und hat denen den Kampf angesagt. Aber, Kennedy hatte das auch gesagt – und wurde kurz danach ermordet.

    Was kann man dazu sagen? So sehr ich diesem Mann misstraue, das ist gut. NEEEHH! DAS IST EXZELLENT, AUSGEZEICHNET! Oder: Ist das bloß Wahlkampf? Que Sera! Que Sera!

    Das Link für die Rede, inklusive Publikums Reaktionen. Leider auf Englisch ist zu lang zum übersetzen, bin im Augenblick sehr beschäftigt. ((CC: What about it? Are you game?))

    OK, hier ist es: https://www.whitehouse.gov/briefings-statements/remarks-president-trump-south-dakotas-2020-mount-rushmore-fireworks-celebration-keystone-south-dakota/

    Meine Grüße an Euch Alle
    DFD

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      What about it? – Schau ‚ ‚mer mal, wie der ‚Volksmund‘ sagt .
      FALLS Interesse bestehen sollte.

      Liken

      • dfd10 schreibt:

        Hast recht. Wer sollte sich fuer so was schon interessieren.

        OK, wont invite you again. Sorry for causing rouble.
        Back to work, wish you well. Bye.

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Nein, Du verstehst mich offensichtlich falsch –
          Ich nehme Deine Anregung überhaupt nicht übel.

          Aber – das lohnt sich bei dem langen Text wirklich nur wenn jemand tatsächlich Interesse hat und das auch liest.
          Nur – als Beschäftigungtherapie brauche auch ich das nicht – mir genügt natürlich der englische Originaltext.

          Bisher sehe ich zu dem Punkt keine Resonanz.

          Liken

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Einer der gescheitesten Zeitgenossen, HORST MAHLER, ist ein schwerkranker, auf Grund von med. Vernachlässigung doppelt beinamputierter Greis (84), seit mehr als 10 Jahren und weiterhin im Gefängnis wg. gewaltfreier Äußerungen über historische Hypothesen.
      Er hat in der Zelle ein Buchgeschrieben „Trumps Kampf“, erhältlich bei der Versandbuchhandlung „Der Schelm“.
      Darin erklärt er die scheinbaren Widersprüche in Trumps Verhalten und Reden:
      Trump agiert gegen den völkerfressenden NEO-Liberalismus, Globalismus und vertritt die Agenda des Nationalstaates.

      Gefällt 1 Person

      • nixgut schreibt:

        Hat Horst Mahler nicht den Holocaust geleugnet? So jemanden einen gescheiten Zeitgenossen zu nennen, kann ich nicht nachvollziehen. Andererseits sollte jeder das Recht haben frei seine Meinung zu äußern, solange man niemanden beleidigt, bedroht…. Und mag er tausendmal etwas Falsches sagen, andere können ja darauf antworten. Ich finde es auch schlimm, jemanden dafür so lange zu bestrafen. Das ist inhuman.

        Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          nixgut,
          Lies das Buch, dann stellst Du fest, daß HORST MAHLER tatsächlich sehr gescheit ist.
          Es hat mit „H.“ nichts zu tun, sondern mit Trump und mit Philosophie.
          .
          Sicher hast Du die Argumente geprüft. Naturwissenschaftlich haben mich die Behauptungen der offiziellen Vertreter der H.-Hypothese nicht überzeugt. Schließlich wissen wir doch ursprünglich v.a. infolge der Foltergeständnisse eines Kommandanten und wegen der Feststellungen des Nürnberger Militärtribunals von der Sache.
          „Leugnen“ bedeutet, etwas abstreiten, von dem man weiß, daß es existiert.
          Das hat HORST MAHLER nicht getan.
          .
          Der Menschenrechtsrat der UNO hat 2011 geurteilt, es sei menschenrechtswidrig, Äußerungen über geschichtliche Ereignisse zu pönalisieren, auch dann, wenn sie als „irrig“ angesehen werden.
          Selbst wenn man der Ansicht ist, „sowas“ dürfe man einfach nicht sagen, erscheinen über 10 Jahre Gefangenschaft ein wenig viel Strafe für gewaltfreie Äußerungen. Ein Gewaltttäter, auch Mörder, Räuber, Brandstifter, wird nach Verbüßung der Hälfte, spätestens nach 2/3 auf Bewährung entlassen. Erst recht, wenn er 84, krank und der Haft wegen beinamputiert ist.

          Gefällt 1 Person

      • dfd10 schreibt:

        Interessant. Danke, werde mal nach dem Gucken.

        Man sollte bei Trump allerdings nicht vergessen das er mal sehr links war, und seine ganze Familie. Schwer auf der ‚Demokraten‘ Seite, und unterstützte diese finanziell.

        Dann erließ ihm (d.h. geschenkt!) G Soros $60 Millionen und Donald scherzte mit oder zu seiner Frau das er wohl bald Präsident sein werde.

        Aber ‚Republikaner‘? Hmmh, wenn man die gesamte Macht in einer Demokratie/Republik haben will, dann muss man alle Parteien besetzen. Wie sagte einer die Sioux Führer vor ein paar Jahren, war entweder der Chef Lakotas oder der Dakotas,: „Der rechte und der linke Flügel gehören dem selben Vogel.“

        Die Familie von Donalds Schwiegersohn („Jared 666“) ist mit Soros verbunden – circa $500 Millionen – seit Jahrzehnten.

        Ein Schuft der Böses dabei denkt!

        PS: „…alle Parteien…“ Klappt nicht immer. In Deutschland gehört weder die NPD noch „Der Dritte Weg (oder so ähnlich)“ zu Soros. Die AfD? Gute Frage – mittlerweile.

        Liken

    • gerardfrederick schreibt:

      President Kennedy wurde ermordet weil er den dunklen Mächten die Stirn geboten hatte. Man erinnere sich, dass er ein OFFENER Freund von Deutschland war und sogar die ach so schlimmen Nazis im Weissen Haus bewirtete. Einer seiner Freunde war Wernher von Braun und er hatte einen Narren an Hannah Reitsch gefressen die von ihm verehrt wurde.

      Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: Het doden van kuikens afschaffen – en hoe zit het met het doden van kinderen voor de geboorte? – Theresa's visie

  6. gerardfrederick schreibt:

    Das werdende Kind im Mutterleib zu beschützen ist Nazi Gedankengut, ergo diejenigen welche sich erdreisten die Abtreibung als das was es ist anzuprangern sind Nazis. Ganz einfach eigentlich.

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Ganz genau : ganz einfach eigentlich.
      Und genau so einfach lassen sich auch alle anderen Fragen klären.

      Zum Beispiel und letztendlich die nach der Staatsgewalt :
      handelt der Staat gegen seine Bürger, haben die Bürger gegen ihren Staat zu handeln.
      Ganz einfach eigentlich.
      Fragt der Staat seine Bürger nicht mehr, brauchen auch die Bürger den Staat nicht mehr zu fragen.
      Ganz einfach eigentlich.
      usw.

      Der Staatsbürgervertrag wurde vom Staat abgeschafft !
      Insofern sind sämtliche Verhandlungsoptionen nicht mehr gegeben, – die Botschaften geschlossen, – die Drähte vom Staat gekappt, – seine Kriegserklärung an’s Volk wurde 2015 überbracht, – die demokratische Ordnung ist nur mehr eine reine Farce, eine Fassade für den Unrechtsstaat, besser Verbrecherstaat.

      Das geschriebene und gesprochene Wort zählt nicht mehr, es zählen auf beiden Seiten nur noch Taten.
      Ganz einfach eigentlich.
      … man muss es nur begreifen wollen.

      Gefällt 2 Personen

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        Seit die Amis ausgesuchte dt. Politiker mit der Ausarbeitung des GG beauftragt haben, um die Deutschen als Kanonenfutter an ihrer Seite zu haben, falls Stalin angreift, haben die installierten Herrschenden noch niemals „das Wohl des Deutschen Volkes“ im Auge gehabt!
        Vergessen wir nicht, daß sogar dieses Konstrukt FORDERT, alle Politik müsse so ausgerichtet sein, daß sie das „Wohl des Deutschen Volkes fördert, seinen Nutzen mehrt und Schaden von ihm wendet“ ! (Art.56).
        Adenauer sagte es ganz klar: „Wir sind nicht die Sachwalter der Deutschen. Wir haben unser Mandat von den Alliierten!“.
        .
        Vom NATO-Eintritt, Türkeninvasion ab 1955/60, über das EU-Konstrukt, die Osterweiterung, die vorsätzliche Unterlassung gerechter Sozialpolitik (demographische Katastrophe), ständige Diffamierung der Vertriebenen, die Abschaffung der DM und der Wiedervereinigungsbetrug (v.a. an den Mitteldeutschen), Bankenrettung, Griechenland-Rettun (sie hat keinem einzigen Griechen geholfen!), die Überfremdungspolitik (nicht nur 2015), die EU-Schuldenunion, bis zu dem vorsätzliche Unterlassen rechtzeitiger (Januar !!!) Maßnahmen in der Virus-Krise haben die Statthalter des NEO-Liberalismus IMMER GEGEGN das DEUTSCHE VOLK GEHANDELT !!

        Gefällt 1 Person

    • dfd10 schreibt:

      Dein Ansichten gefallen mir mehr und mehr… 🙂

      Liken

    • nixgut schreibt:

      Das werdende Kind im Mutterleib zu beschützen ist der Wunsch jeder gesunden Frau. Ich würde mal behaupten, dieser ist Bestandteil unserer DNA, unseres Erbguts. Das gilt auch für geborene Nachkommen und zwar bei Mensch und Tier.

      Liken

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      frederick,
      Wenn mir bloß jemand endlich mitteilte, was das sein soll, „NAZI“ !
      Ist das jemand, der England und Frankreich den Krieg erklären, in Skandinavien einmarschieren, Juden vergasen, Russen erschießen will?
      Na, dann bin ich keiner.
      .
      Wenn ein „NAZI“ allerdings jemand ist, der werdende Mütter vom Staat beschützen lassen will, der für das Deutsche Volk eintritt, der für einen deutschen Nationalstaat eintritt, der will, daß die Deutschen in Würde und Gemeinschaft solidarisch zusammenleben, der Tierschutz und Jugendschutz befürwortet, der die Sozialgesetzgebung von Bismarck weiterentwicjkeln will, der familiengerechte Politik befürwortet, der die wehrhafte Zusammenarbeit der Nationalstaaten Europas möchte, dann . . .
      . . . dann sieht die Sache schon anders aus!
      Allerdings steht alles das im Grundgesetz und es wurde vom Bundes-GG-Gericht angemahnt.
      Komisch: Ist etwa das Grundgesetz eine Anleitung für „NAZIS“ ??

      Liken

      • gerardfrederick schreibt:

        Mein lieber Dr. Kümel, vielleicht erinnern sie sich an meine website die 2010 ¨verschwunden wurde¨. Mein Deutschtum steht ausser Frage und scheint dem ihren gleich zu sein. Cheers and Beers – Ihr Freund und Kamerad Gerard Frederick

        Gefällt 2 Personen

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Ihr Name ist mir bekannt, an Ihre Netzseite erinnere ich mich allerdings nicht mehr.
          Erinnnere ich mich richtig, daß Sie in den USA leben?
          Wenn mir recht ist, haben wir in früheren Jahren über das Netz korresponiert?

          Liken

  7. ceterum_censeo schreibt:

    ‚Corona‘ – HYSTERIE: Das MENSCHENTÖTEN!
    50.000 Krebs-OPs verschoben: Sterben mehr Menschen durch Corona-Maßnahmen als an COVID-19?

    Lockdown, Hygienemaßnahmen und der Aufbau der Intensivbetten-Kapazität. Vor allem Letzterem galten alle Bemühungen des Bundesgesundheitsministeriums während der ausgerufenen Corona-Pandemie. Dies könnte nun für alle Krebskranken schlimme Folgen haben:

    „Wir sehen momentan deutlich mehr Menschen mit höheren Tumor-Stadien als vor der Pandemie“, erklärte Radioonkologe Hendrik Wolff laut „Focus“. Durch Corona hätten die Tumore einfach mehr Zeit gehabt zu wachsen. Die Patienten seien kränker, wenn sie einen Arzt aufsuchen und auch der Krankheitsverlauf sei weiter vorgeschritten als sonst.

    – Und VIELE notwendige Operationen, Behandlungen und auch Vorsorgemaßnahmen fanden wegen der absurden ‚Corona‘ – Hysterie nicht statt oder wurden gar ABGEBROCHEN! (Chemotherapien, Bestrahlungen, usw. (cc.) –

    Insoweit sei es laut Wolff „zumindest in Deutschland durchaus möglich, dass mehr Menschen indirekt durch die Corona-Maßnahmen sterben als durch das Virus selbst“. Gleichzeitig hält er es für kontraproduktiv, mit dem Finger auf die politischen Entscheidungsträger zu zeigen. Glücklicherweise habe man die großen Kapazitäten in den Krankenhäusern, die geschaffen wurden, nicht gebraucht.
    Allerdings wäre es aus heutiger Sicht sinnvoller gewesen, mehr Vor- und Nachsorge-Untersuchungen und Tumorbehandlungen durchzuführen, anstatt Krankenhausbetten freizuhalten. „Aber hätten wir weniger Kapazitäten, dafür mehr Fälle und weitergeführte Routine-Termine gehabt und deshalb jetzt zwei Millionen Tote, würde jeder sagen: Warum musstet ihr auch auf diese Untersuchungen bestehen?“, gibt der Onkologe zu bedenken.

    „Wir waren schon am Anfang der Pandemie beunruhigt, als der Bundesgesundheitsminister gefordert hat, Kapazitäten für die Behandlung von Corona-Patienten freizuhalten“, sagte Gerd Nettekoven,  Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Als es hieß, dass auch onkologische Operationen verschoben werden sollen, sei die Organisation hellhörig geworden.

    „Inzwischen geht man davon aus, dass in Deutschland wegen Corona rund 50.000 Krebsoperationen nicht stattgefunden haben.“ Das sind 24 Prozent aller Eingriffe, die seit Beginn der Pandemie bis Mitte Juni weggefallen sind. Auch andere unterstützende Maßnahmen für Krebspatienten, von der psychosozialen Betreuung bis zu Palliativmedizin wurden in den Kliniken „teilweise extrem“ nach unten gefahren.

    Fehlende Daten erschweren Versorgungsforschung

    Die Deutsche Krebshilfe befürchtet, dass nicht alles, was verschoben wurde, auch medizinisch vertretbar war. „Wir wissen es aber leider nicht“, betonte Nettekoven. Was man wisse, ist, „dass wir jetzt eine große Bugwelle von verschobenen therapeutischen und diagnostischen Maßnahmen vor uns herschieben.“

    Und aufgrund der Tatsache, dass die Kliniken weiterhin Kapazitäten für COVID-19-Patienten freihalten und unter besonderen Schutzbedingungen arbeiten, geht er nicht davon aus, dass diese „Bugwelle“ in Kürze bewältigt werden kann. Das bedeute weiterhin eine angespannte Situation für Krebspatienten, die schlimmstenfalls zu einer lebensbedrohlichen Situation führen. Verschobene  Brustkrebs-Nachsorgeuntersuchungen könnten beispielsweise fatale Folgen haben. Aber auch bei der Krebsfrüherkennung rechnet der Experte damit, dass Patienten erst sehr spät eine Diagnose erhalten.
    Das Schlimmste sei jedoch, dass die Deutsche Krebshilfe keine offiziellen Daten und Auswertungen zu den Krebsbehandlungen habe. Seit Jahren habe sich die Stiftung dafür eingesetzt und dabei geholfen, in den Ländern klinische Krebsregister aufzubauen. Sechs Jahre sei das her – „doch leider sind die Register bis heute nicht in der Lage, diese Daten zeitnah zusammenzuführen und auszuwerten“, kritisierte Nettekoven.

    Ohne aktuelle klinische Daten könne keine adäquate Versorgungsforschung durchgeführt werden. Bei jährlich 50.000 Krebsneuerkrankungen bedeutet das unabhängig von der Pandemie „ein Desaster für die Krebsforschung“.
    Dass die Regierung als Begründung für verschobene Behandlungen die Ängste von Patienten ansieht, kann Nettekoven nicht nachvollziehen.  Zwar seien Patienten sehr zurückhalten gewesen, Kliniken oder Ärzte aufzusuchen, pauschalisieren könne man dies aber nicht.
    Wenn 50.000 Krebsoperationen ausgefallen sind, dann hat das nichts damit zu tun, dass die Patienten nicht ins Krankenhaus gekommen wären.“

    Verhältnismäßigkeit wiederherstellen
    Das derzeitige Risiko, sich in Arztpraxen oder Kliniken anzustecken, erachtet der Radioonkologe Hendrik Wolff als „sehr gering“. Krebspatienten sollten daher dringend verschobene Termine jetzt nachholen. „Denn sonst wird das dicke Ende immer dicker, weil wir eben immer mehr übersehen und nicht behandeln.“
    Aus Wolffs Sicht müsse trotz der Pandemie die Verhältnismäßigkeit zwischen einer Ansteckungsgefahr mit SARS-CoV-2 und dem Nutzen medizinischer Untersuchungen und Eingriffe wiederhergestellt werden. Es sei keine Option darauf zu warten, bis das Virus wieder verschwindet.
    (Bei Epoch Times)

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      ceterum censeo,
      Das Virus „verschwindet“ nicht.
      R=1 bedeutet, daß die hohe Zahl der Virusträger nicht zurückgeht sondern auf Dauer stets in gleicher Höhe bleit. So lange, bis entweder 70% geimpft sind, oder bis 70% die Krankheit werden durchgemacht haben (bedeutet 11 Millionen Schwererkrankte und gut 1 Mio Tote).
      Ziel ist die vollständige Durchseuchung.
      Hätten die Herrschenden im JANUAR rationale Maßnahmen gegen eine Epidemie getroffen, hätte es gar keine Epidemie, keine Toten, keine Schwerkranken und keinen Zusammenbruch der Wirtschaft gegeben!
      Damit sind die Herrschenden eines Massentötungs-Deliktes SCHULDIG!

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Dafür lieber -zigtausende KREBSTOTE?
        Abartig!

        Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          ceterum,
          Du neigst zu Mißverständnissen.
          Hätten die Herrschenden IM JANUAR die richtien MASSNAHMEN getroffen, DANN . . .
          hätte es KEINE EPIDEMIE,
          KEINE SCHWERKRANKEN,
          KEINE TOTEN,
          KEINEN wirtsch. ZUSAMMENBRUCH,
          KEINE allgemeine QUARANTÄNE („lockdown“),
          KEINE KREBSTOTEN gegeben !!!

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Ach Krümel, was Sie da seit Wochen und MONATEN (°!) wiederkäuen, ist doch nun allen sattsam bekannt – bis zum Erbrechen.

          Dabei habe ich selbst Ihnen bei alle den zitierten Punkten – 28. Juli 2020 um 11:34 – gefühlte tausend mal schon zugestimmt. Absolut richtig. Alles ‚geschenkt‘.
          Und : ‚Mißverständnisse ‚ = Quatsch.

          Gerade deswegen ist nämlich der Sachverhalt um die zitierten -zigtausende(!) von unterlassenen, verschobenen oder gar abgebochenen Operationen, Therapien (‚Chemo‘, Bestrahlungen) oder auch Früherkennungsmaßnahmen bei Krebs solch ein Skandal und ein VERBRECHEN!. Ich weiß, wovon ich rede.

          Natürlich verschwindet das Virus eines Tages. – Nur der Krümel, der verschwindet wohl nicht …………

          Gefällt 1 Person

    • nixgut schreibt:

      Video: Dr. Heiko Schöning von “Ärzte für Aufklärung in Hamburg”: 100.000 Tote durch Maßnahmen der Bundesregierung (22:10)

      Rede von Dr. Heiko Schöning am 23. Mai 2020 in Hamburg. Heiko Schöning ist Gründungsmitglied der Gruppe „Ärzte für Aufklärung“ [1]

      [1] https://www.xn--rzte-fr-aufklrung-pqbn68b.de/

      Minute 02:13: In den Monaten März und April haben 2,5 Millionen Bürger nicht die notwendigen Operationen erhalten, weil die Krankenhausbetten für Coronapatienten reserviert waren.

      Nach Expertenmeinungen sind durch die staatlichen Regierungsmaßnahmen zwischen 5.000 und 125.000 Menschen verstorben oder sie werden sterben.

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        JA, das meine ich. Zigtausende Opfer in Kauf genommen und verursacht für vermeintliche ‚Corona‘ – Patienten, die es NIE gab.

        Liken

  8. volksvertreter schreibt:

    https://www.anonymousnews.ru/2020/07/27/vergewaltiger-somalia-freispruch/

    Da ist sie wieder,die deutsche Gerechtigkeit.
    An Erbärmlichkeit nicht zu übertreffen.

    Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Übrigens noch zum Artikel oben:
    Na ja, ‚Bruderhähne‘ … Kurz gesagt, wohl die männlichen Küken, die ‚Brüder‘ der eierlegenden Schwestern‘ ….

    Genaues hier: “(BZfE) – Legehennen sind so gezüchtet, dass sie viele Eier legen. Weil man sich lange Zeit bei der Zucht vor allem auf die Eierproduktion konzentriert hat, setzen sie kein Fleisch an. Dafür gibt es extra gezüchtete Masthühner, die wiederum weniger Eier legen. Die Hähne der Legehennen-Züchtung setzen leider auch weniger Fleisch an und eignen sich daher nicht als Brathähnchen, eher als Suppenhahn. Und bisher hat man sie daher aus wirtschaftlichen Gründen aussortiert, getötet und an andere Tiere verfüttert.
    Lange Zeit haben die Eierkonsumenten das entweder nicht gewusst oder hingenommen, aber „the times they are changing“ gilt derzeit auch und gerade für Werte, die sich auf Lebensmittel beziehen.

    Einige Geflügelhalter, vor allem Bio-Betriebe, haben daher vor wenigen Jahren mit so genannten „Bruderhahn“-Aufzuchten begonnen. Sie mästen die männlichen Legeküken. Da ein Legehennen-Hahn während der viermal so langen Aufzucht aber viel mehr Futter braucht als ein Masthähnchen, muss er im Laden später deutlich mehr kosten. Ungefähr 95 Prozent mehr als bei einem Masthähnchen kostet die Mast eines Bruderhahns. Das würde kaum ein Verbraucher bezahlen.

    Manche Betriebe – aber nur ein kleiner Teil – haben daher auf ein System einer ‚Querfinanzierung‘ eingeführt: die Eier der Legehennen werden zwischen ein und vier Cent teurer verkauft und mit dem Erlös werden männliche Küken gemästet.

    Im Grund ist das aber nur eine Zwischenlösung. Daher wird wieder in die Züchtung von „Zweinutzungshühnern“ investiert, die sowohl Eier legen als auch Fleisch ansetzen. Also hin zu Rassen, die man bis vor 50 Jahren noch hatte.

    Gefällt 1 Person

    • nixgut schreibt:

      Wenn ich das recht verfolgt habe, versucht man heute die Eier der männlichen Küken schon vor dem Schlüpfen auszusortieren, indem man sie durchleuchtet. Schinbar kann man so erkennen, ob die Küken männlich oder weiblich sind. ich weiß nicht, ob die Eier dann verkauft werden.

      Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        nixgut,
        Aus nichtbefruchteten Eiern entwickeln sich keine Küken, befruchtete Eier werden nicht verkauft.

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja, so etwas gibt es wohl auch.
        Ich weiß allerdings nicht, wie weit die Entwicklung da ist. Bin kein Fachmann auf dem Gebiet.

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        nota bene, das bezieht sich meinem Verständnis nach auf befruchtete Eier (die auch nicht zum Verkauf vorgesehen sind).
        Befruchtete Eier werden m.W. nicht verkauft.

        Immerhin würde ein dementsprechend frühzeitiges Aussortieren der Eier das barbarische ‚SHREDDERN‘ lebender Küken vermeiden können.

        Liken

  10. Mona Lisa schreibt:

    https://politikstube.com/bonn-messeratacke-in-linienbus-opfer-in-lebensgefahr/

    Einmann hat wieder zugestochen.
    Das Motiv ist „unklar“, die Ermittlungen / Zeugenbefragungen dauern an.

    Also, um es mal auf den Punkt zu bringen : Die Messermaster haben einfach Bock zu töten.
    So verhält sich das und wer da noch Ermittlungen braucht hat einen ausgewachsenen Schatten.

    Die suchen sich ein Opfer aus, quatschen es an, wobei jede oder auch keine Antwort die falsche ist, und dann stechen sie halt einfach zu. So einfach und normal wie andere Leute atmen.

    Absolut jeder kann der nächste sein.
    Merkels Konto wird länger und länger.

    Gefällt 2 Personen

  11. Mona Lisa schreibt:

    In Amiland gab es sechsmal so viele Unterschriften wie nötig, um eine Petition zur Überprüfung der Bill & Melinda Gates Stiftung auf den Weg zu bringen.

    https://politikstube.com/petition-des-weissen-hauses-zur-untersuchung-der-gates-stiftung-sammelt-mehr-als-600-000-unterschriften/

    Donald, wenn da nix bei rum kommt, biste nich mehr mein Favorit – das sag ich Dir !

    Gefällt 1 Person

    • dfd10 schreibt:

      Der Donald ist, aller Wahrscheinlichkeit nach, gekauft und bezahlt. Glaub’s mir. Was meinst Du warum Soros ihm $60 Millionen „erlassen“ hat.

      Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        Och, das kann auch ein typischer Donald-privat-deal gewesen sein.
        Dafür muss Soros nicht in den Knast.
        Weiß man nicht, was da alles im Hintergrund abläuft. Nur DAS was abläuft, darauf können wir wetten.

        Liken

        • dfd10 schreibt:

          Meine Ansichten über Trump als Antwort in Kuerze. Eben gepostet, müssen aber erst noch freigeschaltet werden, zu viele Links.

          Liken

        • dfd10 schreibt:

          Hi Mona,
          ich glaube das ist wieder mal so eine Sache wo wir wohl nicht übereinstimmen. Vorausgesagt, ich war mal sehr erfreut über Trumps Wahlsieg. So für die ersten 6-8 Monate. Dann wurde ich Misstrauisch, und noch Misstrauischer. Ich würde diesem Mann nicht vertrauen. Es wäre schön wenn ich mich da irren würde, aber es ist Zuviel.

          Alles Gute,
          DFD

          Trump war mal sehr erit links, und seine ganze Familie. Schwer auf der ‚Demokraten‘ Seite, und unterstützte diese finanziell. Inklusive der Clintons. Er hatte recht viel beigesteuert für die Bill Clinton Wahlkampagne.

          Dann erließ ihm (d.h. geschenkt!) G Soros $60 Millionen und Donald scherzte mit oder zu seiner Frau das er wohl bald Präsident sein werde. Mehr weiter unten.

          Aber ‚Republikaner‘? Hmmh, wenn man die gesamte Macht in einer Demokratie/Republik haben will, dann muss man alle Parteien besetzen. Wie sagte einer die Sioux Führer vor ein paar Jahren, war entweder der Chef Lakotas oder der Dakotas,: „Der rechte und der linke Flügel gehören dem selben Vogel.“

          Die Familie von Donalds Schwiegersohn („Jared 666“) ist mit Soros verbunden – circa $500 Millionen – seit Jahrzehnten.

          Ein Schuft der Böses dabei denkt!

          Donald Trump, mehr:
          Trump bekam von Soros ein (oder mehrere?) „Mezzanin“ “Darlehens“. Diese Darlehen sind HOCHGIFTIG für den Geldnehmer. Und das Alles wurde „vergeben“ OHNE irgendeine Gegenleistung. Viele berichteten darüber, Geld- und Wirtschaftsmagazine und Zeitungen, ebenso wie politische oder einfach Tageszeitungen. Bis hin zum „Wall Street Journal“.

          Die Links dazu weiter unten, zusammen mit links für Kushner.

          Aber erstmal weiter. Ist Trump wirklich ein Konservativer, oder nur eine Beruhigungspille weil die Leute die Schnauze voll hatten und einen Kurswechsel wollten?
          Trump wollte Islamische Einwanderungen in die USA beschränken, die Araber zur Reason bringen, usw. und so fort. Was hat er gehalten?
          Konfrontationskurs mit China und Deutschland. Aha. Das hatte er aber nicht versprochen.
          Unterstützung Europäischer Konservativer, wie z.Bsp. AfD, Gerd Wilder/Niederlande, etc. Ne, ÜBERHAUPT NICHT!

          Als er an die Macht kam gab es in den USA geschätzte 30-50 ILLEGALE Jihadi Training Camps. Mittlerweile werden die auf 80-120 geschätzt….
          Einwanderung von Moslems? Ungehindert, wird nicht mehr von gesprochen – dafür aber eine Mauer mit Mexiko, wohl ein sehr Islamisches Land???? Dearborn Michigan, ist jetzt Islamisches Territorium, und ’ne ganze Menge anderer Städte in den USA auch. Komplett mit Vergewaltigungen, Kinder Vergewaltigungen, Jungs ebenso wie Mädchen, Messerstechereien, usw. und so fort.

          Den Arabern die Harke zeigen? Die sind bestimmt Entsetzt und Traurig darüber was der Donald denen für Waffengeschäfte aufgezwungen hat. Die armen Araber.
          Seine anti-Islamischen Freunde die ihn unterstützten und ihm zur Wahl verhalfen? Fängt an mit Brennan, gefeuert und als Idiot hingestellt. Selbst Breitbart (sehr Konservatives, alternatives Medium/Zeitung) hat von ihm Prügel bezogen. „Wild Bill“, einer seiner unermüdlichen Hauptstreiter {ein neuer Sheriff in der Stadt..} – an der Kanadischen Grenze verhaftet wegen Hasssprache, und verdonnert. Trumps Reaktion? NULL! ALLE FREUNDE UND MITSTREITER ABSERVIERT! Selbst der Verteidigungsminister. Die neuen Leute, die waren schon unter den Clintons und unterm Obama da… Nicht gerade ’neu‘. Allerdings hat er Jerusalem als Israelische Hauptstadt anerkannt, außer den Palästinensern wird darüber wohl kein Araber/Islamist auch nur eine Schlaflose Minute haben. Vielleicht di Mullahs.

          Et cetera est…

          Kushner, sein Schwiegersohn. Verschiedene Links Attachment. Jareds Vater war in Wahlbetrügereien verwickelt, linke Geschäfte gemacht und seit Jahrzehnten zusammen mit Soros, ungefähr (geschätzte) $500 Millionen, mehr nicht. D Trump über J Kushner: „Wenn jemand Frieden im Mittleren und nahen Osten schaffen kann ist er das, und sonst Niemand!“ Hmmmh. Die Kushners hatten mal Besuch als Jared (666Jared) noch ein Kind war. Waren viele Leute da, Jared musste auf der Couch schlafen damit einer der Besucher sein Bett benutzen konnte, wer? Benjamin „Bibi“ Netanyahu. Jared ist jetzt sehr eng mit ihm befreundet. Macht aber nichts, schließlich ist er auch sehr eng mit dem jetzigen König von Saudi Arabien befreundet. Warum auch nicht, Haschemiten und Semiten sind schließlich eng miteinander Verwandt. Alles für den Frieden – was denn sonst?

          Die Links, viel Spaß:
          https://trumpsoroschicago.wordpress.com/2016/03/19/trump-soros-chicago/
          http://www.debbieschlussel.com/84530/why-is-ivanka-trump-consorting-with-clintonistaobamanik-jamie-gorelick/
          https://www.breitbart.com/news/contradictions-add-up-during-trumps-saudi-visit/

          Jared Kushner Goldman Sachs Soros etc.:
          https://search.yahoo.com/yhs/search?p=jared+kushner+*+george+soros&ei=UTF-8&hspart=mozilla&hsimp=yhs-002

          Liken

      • Dr. Gunther Kümel schreibt:

        dfd10,
        Das scheint nur so, als wäre Trump ein Freund der Globalisten. Das ist er nun ganz sicher nicht. Er unterstützt die Zionisten, schwächt aber die Globaljuden ganz wesentlich.
        Seine Reden zur Amtseinführung und vor den Vereinten Nationen zeigen das in aller Deutlichkeit.
        z.B.:
        „Es ist die Kluftzwischen denen, deren Hunger nach Kontrolle sie dazu verleitet, zu denken, sie seien dazu bestimmt, über andere zu herrschen und jenen Menschen und Nationen, die nur über sich selbst bestimmen wollen“
        (aus HORST MAHLER, „Trumps Kampf“)

        Liken

        • dfd10 schreibt:

          Gunter,
          siehe meine Antwort oben an Mona
          Meine Ansichten über Trump als Antwort in Kuerze. Eben gepostet, müssen aber erst noch freigeschaltet werden, zu viele Links.

          Liken

  12. nixgut schreibt:

    Da fällt mir gerade ein, dass die Grünen [Kindermörder] von den Ärzten fordern, dass sie die Bereitschaft zur Abtreibung haben sollten, wenn sie eine Stelle im Krankenhaus erhalten wollen. Und die Jusos setzen sich dafür ein, dass der Schwangerschaftsabbruch bis zum neunten Monat erlaubt wird.

    Grüne fordern: Jobs nur für Ärzte, die Abtreibungen vornehmen!

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/gruenen-vorstoss-aertze-jobs-nur-bei-bereitschaft-zu-abtreibungen-71843572.bild.html

    Jusos fordern: Abtreibung bis zum neunten Monat

    https://www.welt.de/print/die_welt/politik/article185135738/Abtreibung-bis-zum-neunten-Monat.html

    Liken

  13. ceterum_censeo schreibt:

    Passend zum Kontext:
    Migration pervers
    Rastatt: Igel als lebender Fußball zu Tode gequält

    Von ALEX CRYSO | Immer wieder passieren in Deutschland Taten und Abscheulichkeiten, angesichts derer man als normaler Menschen um Luft und Worte ringt. So missbrauchten kürzlich im badischen Rastatt fünf Migranten einen Igel als lebenden Fußball und traten in ihrem Sadismus( fast) zu Tode. Das Drama ereignete sich im Schlosspark der Stadt und konnte nur durch das beherzte Eingreifen einer Frau vorzeitig beendet werden. Das blutende und geschundene Tier wurde postwendend zur Igelstation im nahegelegenen Bischweier gebracht, wo es jedoch den nächsten Tag nicht überlebte. Anja Stark, Leiterin der Station, zeigte sich wütend und entsetzt.

    Die Retterin des Tieres bestätigte, dass es sich um fünf junge Männer gehandelt habe, die „alles sprachen – nur kein Deutsch!“ Die Frau war am Abend mit ihrem Hund unterwegs als sie auf die Täter traf. „Sie kickten den Igel wie einen Fußball durch die Gegend“, so die couragierte Dame, die wutentbrannt auf die Ausländer zumarschiert war, um sie zur Rede zu stellen. Diese hätten sie jedoch nur ausgelacht, ihr Sohn hatte sogar Angst vor den Typen, weinte jedoch auch um den armen kleinen Igel.
    ->http://www.pi-news.net/2020/07/rastatt-igel-als-lebender-fussball-zu-tode-gequaelt/

    Merkwürdig, mich überkommt da einer erstaunliche Vision: Die Vorstellung, ob sich nicht auch die Köpfe dieser wundervollen, goldigen ‚Menschengeschenke‘ hervorragend zum Fußballspielen eignen könnten …… 🤢 😛
    😇 😇 😇 😈
    Na, so was!

    Gefällt 2 Personen

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      ceterum,
      Alle raus, aber schnell!

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Absolut d’accord – aber dem abscheulichen MerKILL sind natürlich totgequälte Igel VÖLLIG egal,
        wenn ihr schon zuhauf abgemesserte MENSCHEN am A. …lerwertesten vorbei gehen.

        Liken

Kommentare sind geschlossen.