Der Grünen-Wahnsinn

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Statt Umweltschutz – Zerstörung der Landschaft, Beton, Krawalle und Staatsdirigismus

Die Partei „Die Grünen“ befindet sich unerwartet in einem Umfrage-Hoch, obwohl ihre Ziele unverändert realitätsfremd sind. Es muß also besondere Gründe haben, daß sich die Grünen in einem Höhenrausch befinden. Die Mühe lohnt, sich mit dem „Aufschwung“ dieser Partei zu beschäftigen, da hier ein Musterbeispiel an Demagogie, Manipulation und Aggression besichtigt werden kann.

Jubelperser und Heilsversprecher

Es war ja schon erstaunlich, in welch kurzer Zeit die medialen Jubelperser der Linkspresse von der SPD weg- und hin zu den Grünen geschwenkt sind. Je mehr die SPD (und die Linkspartei) an Ansehen in der Bevölkerung verlor, desto stärker wurden die Grünen hochgejubelt.

Versteht sich von selbst, daß die sogenannten bürgerlichen Parteien von denselben Journalisten in Grund und Boden geschrieben bzw. geredet werden. Denn diese Art von Meinungsmanipulatoren hat nach wie vor den Grundsatz verinnerlicht, daß das Volk gefälligst „links“ zu sein hat – das heißt zur Not zwar noch SPD, aber seit einiger Zeit mehr noch vor allem „grün“.

Das Versagen der SPD und der Linkspartei auf allen Ebenen – sachpolitisch und personell – und das Herumgeeiere der Union (wie auch der FDP) lassen den Grünen in der Tat viel (zu viel) Spielraum, sich als „seriöser Partner“ anzubieten. Hinzu kommt, daß die Grünen seit etlichen Jahren hier Regierung und da Opposition spielen dürfen. Sie können intrigieren, polemisieren, fordern, was sie wollen, und brauchen ihre Heilsversprechen nicht einzuhalten, solange sie sich in einer Oppositionsrolle befinden. Konsequenzen brauchen sie also nicht zu fürchten. Wenn sie aber in einer Regierung sitzen, handeln sie häufig nach der Devise „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“. Der geradezu klassische Prototyp eines solchen politischen Seiltanzes ist Kretschmann: im Kopf Marxist, im Gehabe „gütiger Landesvater“.

Außerdem werden die Grünen noch immer weitgehend als eine Ein-Themen-Partei („Schutz der Natur“, was den Bürgern nett im Ohr klingt!) wahrgenommen und vermeiden somit klare Alternativen auf den übrigen Politik-Feldern, auf denen sie mit Widerstand rechnen müßten. So bieten sie im öffentlichen Ansehen eher als die anderen Parteien ein „Wohlfühlangebot“ und können es sich leisten, „gegen alles“ zu sein, was ihnen nicht paßt. Da macht es auch nichts, daß sie – Beispiel Stuttgart 21 – plötzlich ureigene grüne Ziele bekämpfen – „mehr Bahn“ – und sich bei den Dagegen-Protestierern in die erste Reihe stellen. Hauptsache, man ist an der Spitze des Zeitgeistes.

Auf dem Weg zum Öko-Faschismus

Sie, die so gerne „modern“ daherkommen, sind gegen alles, was nach Fortschritt aussieht: gegen neue Technologien – außer Windräder oder Solarenergie –, grundsätzlich gegen Großprojekte und natürlich gegen Atomstrom und Fernstraßen.

Polemisch gefaßt: Für sie ist der beste Verkehr wohl der, der gar nicht stattfindet. Sie setzen sich zwar gerne für lokale Verkehrsinteressen – „ÖPNV“ – ein, verweigern sich aber den nationalen und internationalen Bedürfnissen des Fernverkehrs, der gerade für ein Exportland wie Deutschland unverzichtbar ist.

Dürften die Grünen Politik gestalten, wie sie wollten, wäre Deutschland bald ein technisch rückständiges Armenhaus. Was unser Land einmal groß gemacht hat – Innovationen, Tüfteln, Erfinden und Entdecken – wäre bei den Grünen nicht einmal in einer kleinen Nische möglich. Sie sind rückwärtsgerichtet.

Die Politik der Grünen wird von Medien und Öffentlichkeit durch einäugiges Betrachten falsch wahrgenommen. Entgegen ihrem Lieb-Mensch-Tun stehen die Grünen auf einem durchaus aggressiven Fundament: Marktwirtschaftliches Denken ist ihrem Programm im Prinzip fremd. Stattdessen huldigen sie einem verschwommenen Staatsdirigismus, fordern staatliche Eingriffe zuhauf und Verbote über Verbote. Sie wollen letztlich – ähnlich wie ehedem die Kommunisten –  den Menschen „an die Hand nehmen“ und ihn bevormunden.

„Bürgerliches“ Getue und Gutmenschtum

Der Unterschied zu den Sozialisten aller Prägung ist, daß sich die Grünen einer bürgerlichen Sprache befleißigen; sie kommen sanft daher, sind in Wirklichkeit aber nicht frei von einem „Allein-Richtig-Anspruch“ (und damit nicht sehr weit von totalitären Ansprüchen weg). Was „gut“ ist, bestimmen die Grünen, die geborenen Gutmenschen. Ihr Mantra lautet „grün“, zurück zur Natur; da sind Ideen für ein zukunftsfähiges Deutschland eher Fehlanzeige, und „mündige Bürger“ stören nur. Der Schritt zu einem neuen „Öko-Faschismus“ ist da nicht mehr weit. Politisch verantwortliches Handeln sollte man ihnen jedenfalls nicht bescheinigen.

Unverantwortlich hohe Kosten für „grüne“ Pläne

Nahezu unbegreiflich ist, daß es den anderen Parteien nicht einmal ansatzweise gelingt, die finanziell unseriösen Pläne der Grünen deutlich zu machen. Das Programm – oder besser: die vielen Pläne – der Grünen sind nicht finanzierbar, Kostendeckungsvorschläge fehlen weitgehend.

Der tägliche Wahnsinn: Fledermäuse und Kammolche

Wie bedrohlich sich die grünen Pläne finanziell im Alltag auswirken, zeigt ein Vorgang, der zwar schon ein paar Jahre zurückliegt, der sich aber auch in anderen Bundesländern ebenso feststellen ließe:

Der damalige (2009-2012)Bundesumweltminister Röttgen (CDU) hatte in einem Schreiben an den hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Posch (FDP) verdeutlicht, daß es „keine Abstriche beim Arten- und Naturschutz geben“ werde, um die Kosten für Verkehrsvorhaben zu senken. „Naturschutz muß als Zukunftssicherung begriffen werden“, hieß es in dem Brief Röttgens. Posch hatte in einem Schreiben an Röttgen darüber geklagt, daß der Schutz seltener und bedrohter Tierarten zu unvertretbaren Entwicklungen beim Bau von Flughäfen oder Straßen etc. führe. Allein beim Bau von Bundesfernstraßen entstünden Kosten von rd. 500 Millionen Euro pro Jahr (!), um den Artenschutz zu berücksichtigen.

Beispiel: Für einen 6 km langen Abschnitt beim Ausbau der A 44 seien durch die Zusammenlegung zweier Tunnels zusätzliche Kosten von 50 Millionen Euro angefallen, „um eine Kolonie von Kammolchen zu schützen“. Ein weiteres Beispiel: Bei der Erfassung des Fledermausvorkommens im  Zusammenhang mit dem Ausbau des Frankfurter Flughafens habe die Kartierung der Fledermauslebensräume zwei Jahre gedauert und mehr als drei Millionen Euro gekostet. Herausgekommen sei dabei praktisch nichts. Posch weiter: Das für diese Art von Umweltschutz eingesetzte Geld lasse sich wirksamer einsetzen, wenn man den Schutz der Natur von der Abwicklung großer Infrastrukturprojekte abkoppele. Durch geringere Auflagen für den Natur- und Artenschutz beim Bau von Fernstraßen ließen sich rund sieben Milliarden Euro sparen.

Ach ja, Röttgen nannte in seiner Antwort an Posch solche „Rechenbeispiele“ als „wenig hilfreich“. Worauf der FDP-Fraktionsvorsitzende im Hessischen Landtag, Rentsch, verbittert fragte, wie lange Frau Merkel noch zusehen wolle, „wie Herr Röttgen Politik für die Grünen macht“. So liefert der (damals) „starke Mann“ der CDU-NRW ein besonderes Beispiel dafür, wie man Unionswähler vergrault.

Licht aus, es kommen die erneuerbaren Energien!

Seit Jahren versprechen uns die Grünen den baldigen Weltuntergang. Mit ihrer reaktionären Weltsicht schüren sie Ängste und verunsichern die Bevölkerung. Was hatten sie uns nicht schon alles „verkaufen“ wollen: Ozonloch, Waldsterben, Flüssesterben, Robbensterben, Atomtod, Erderwärmung usw., die Liste läßt sich nahezu beliebig fortsetzen, so beliebig wie die Politik der Grünen. Was lehrt uns der Beitrag der Grünen in der Energiedebatte?

Die wundersame Gelddruckmaschine aus „grüner“ Energie

Wind und Sonnenenergie sollen die bisherigen Stromerzeuger ersetzen. Einmal abgesehen von der Frage, ob das ausreichend machbar ist, steht im Vordergrund das Problem der benötigten Leitungen, um den Strom „an den Mann“ bzw. an die Unternehmen zu bringen. Bisher mußten die Stromerzeuger die benötigten Leitungen selbst bauen und finanzieren.

Bei den Grünen ganz anders: Die Produzenten von Strom aus Wind und der Sonnenenergie erwarten, daß man ihnen die nötigen Leitungen zur Verfügung stellt. Einfach so! Und verschweigen dabei, daß ihnen der Staat schon jetzt kräftig unter die Arme greift – in einem Maße, das unbegreiflich ist: Es gibt garantierte Erzeugerpreise aus Wind und Sonnenenergie und eine Bevorzugung an der Energiebörse. Durch diese Abnahmegarantie zu garantierten Festpreisen wurde das „Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG)“ zu einer staatlich lizensierten Gelddruckmaschine.

Schlimm genug, daß der Staat damit die Stromproduktion finanziert, was marktwirtschaftlich bedenklich ist. Besser wäre es, statt der Produktion die Forschung zu subventionieren, wie es vor Jahren beim Atomstrom gemacht wurde. Denn noch längst nicht ist bewiesen, daß in 20 oder 30 Jahren genügend Strom aus erneuerbaren Energien hergestellt werden kann. In einem Atemzug wendeten sich die Grünen aber gegen eine Verlängerung der Laufzeit unserer Atomkraftwerke (AKW) mit der hauptsächlichen Begründung, diese AKW-Betreiber würden dadurch „zusätzliche Gewinne“ einfahren. Zwei Bemerkungen dazu: Erstens schöpft der Staat einen Großteil der Gewinne ab, um die Entwicklung erneuerbarer Energien zu fördern. Und zweitens – und grundsätzlich: Was ist daran verwerflich, daß Unternehmen Gewinne machen? Zeigt sich hier die „sozialistische Mutter“ im Denken der Grünen?

Grüne Scheinheiligkeit

Und wenn dann noch (recht hilflos) von der „nicht geklärten Frage der Endlagerung der Brennstäbe“ bei den Grünen geredet wird, darf man wohl daran erinnern, daß grüne und rote Umweltminister wie Trittin und Gabriel über mehr als zehn Jahre Zeit genug hatten, sich dieses Problems anzunehmen. Passiert ist jedoch nichts, da diese Frage auf die lange Bank geschoben wurde. Das bedeutete: Zehn lange Jahre Stillstand in einer für eine Industrienation überlebenswichtigen Frage! Heute wird dann wehklagend die Regierung Merkel dafür schuldig gesprochen. Das ist gelebte grüne Scheinheiligkeit!

Es ist unstreitig: Atomkraftwerke erzeugen Strom zu günstigen Preisen und zu umweltfreundlichen Bedingungen. Die Argumentation der Grünen führt sich selbst ad absurdum: Gerade wer das Klima unserer Erde vor Erwärmung schützen will, müßte nachgerade dem fast CO2-freien Atomstrom den Vorzug geben. Im Vergleich zu Frankreich, das viele AKW hat,  liegt die CO2-Emission in Deutschland etwa 50 Prozent höher. Windkraftanlagen werden den benötigten Strom nicht ausreichend liefern können, bieten aber kostenlos ein Beispiel, wie man Natur und Umwelt verschandelt:

  • Niemand spricht von der enormen Menge an Stahl und Beton, die für den Bau der Windräder benötigt werden.
  • Niemand spricht von dem tausendfachen Sterben von Meerestieren und Vögeln – die sonst doch vermeintlich unter dem besonderen Schutz der Grünen stehen, und von der Gefährdung der Fischer und der Seefahrt.
  • Niemand spricht davon, wieviel Leitungen (Starkstrom) benötigt werden, wenn die grünen Ideen Wirklichkeit werden: Nach den Plänen der Bundesregierung soll ab dem Jahr 2050 etwa 80 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien kommen. Das bedeutet 3.500 km neue Leitungen!

Ein Wahnsinn, über den sich Deutschlands atomfreundlichere Nachbarn halb schlapp lachen! Ausgerechnet am „grünen“ deutschen Wesen soll die Welt genesen?

Die Energiepolitik, die die Grünen eingeleitet, die Roten fortgesetzt und die Blau-Schwarzen verschlimmbessert haben, belastet die deutsche Wirtschaft schon deshalb, weil sie international gesehen quasi im Alleingang stattfindet. Sie müßte im Gleichklang mit vielen anderen Staaten erfolgen und eben nicht im Alleingang. Sie nützt dem Weltklima kaum meßbar – jedenfalls solange viele andere Industriestaaten nicht mitmachen, und sie vernichtet letztlich Arbeitsplätze, weil die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft erheblich beeinträchtigt wird.

Angriff auf die letzten Landschaftsfreiflächen Deutschlands — Oder: „Lieber Gott, was machen sie aus Deiner Schöpfung?“

Deutschland ist, auch im internationalen Vergleich, ein schönes Land mit einer vielfältigen Landschaft und einer großartigen Natur. Ausgerechnet die selbsternannten Schützer der Natur, die Grünen, schicken sich an, Deutschland zu verwüsten – koste es, was es wolle. Die für das Jahr 2050 geplante komplette Energieversorgung mit „Erneuerbarer Energie“ wird das Landschaftsbild radikal verändern, aber nicht positiv. „Luftspargel“ (Windräder) und Solaranlagen „erdrücken“ bereits heute unser Land flächendeckend. Aus ehemals schönen Naturlandschaften wurden „Energie-Parks“: Riesige Flächen zu Wasser und auf Land wurden und werden „verspargelt“. Statt Bäume, Seen und Hügel beherrschen Windräder die Sicht – Beton, der in den Himmel wächst.

Landschaftsschutz passé

Die von den Grünen propagierte „sanfte“ Energie erweist sich so nicht nur als Angriff auf das Erholungs- und Ruhebedürfnis der Bürger, sondern letztlich – wie die FAZ damals schrieb – „als Generalangriff auf die letzten Freiflächen“. Um die technische Dimension zu verdeutlichen: Für den Ersatz eines einzigen Kohlekraftwerkes (Tausend-MW-Klasse) müßten etwa eintausend solcher Windenergie-Anlagen „gepflanzt“ werden. Des Wahnsinns größte Beute ist jedoch, daß trotzdem andere Kraftwerke weiterlaufen müßten, da dieser ganze grüne „erneuerbare“ Spuk nicht genügend Strom hergibt. Wenn ausgerechnet der „NABU“ (Naturschutzbund) fordert, das „Hauptziel sei: weg von Atom und Kohle, hin zur Erneuerbaren Energie“, dann wird aus dem grünen Wahnsinn Methode. Irgendwann, wenn Deutschland zugepflastert ist mit „Windspargel“ und riesigen Solaranlagen, aber trotzdem „das Licht ausgeht“, hat sich der NABU erfolgreich selbst abgeschafft – und die Grünen hoffentlich gleich mit.

www.conservo.wordpress.com     4.8.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, CSU, Die Grünen, FDP, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

101 Antworten zu Der Grünen-Wahnsinn

  1. patriosius schreibt:

    Grünes Gerede hat nach wie vor Methode zum richtigen Zeitpunkt ist man bei der Hecke. Schon im Vorfeld von Wahlen, egal wo, wird ein gefühlt alleinige Kompetenz in Umwelt und neuerdings Bildung und soziale Gerechtigkeit suggeriert. Hört man sich die Schwatz Tanten Baerbock und Göring Eckert genauer an, überkommt einem das Gefühl alleine für die schlechte Umweltwerte bzw. deren Auswirkungen verantwortlich zu sein. Das heißt im Klartext die Wähler sind schuld das die falschen an der Macht sind. Nun weiß man heute ziemlich genau das auch die Grünen nur mit Wasser kochen werden egal was man vorher versprochen. Finanziell steht man hier schon vor einer Wand die es schwer macht alle ihre Fantastereien zu bezahlen, deshalb wie linke, das schröpfen der oberen 10 tausend ist dabei ihre Wunschadresse. Nur das wird nicht statt finden. Die sogenannten oberen 10tausend sind 90% mittelständische Arbeitgeber die keinen Cent für grüne Träume ohne Profit ausgeben werden und auf Kommando sowieso nicht. Das aber will uns der Verein Grün grüner gehts nicht einbläuen ohne überhaupt die Chance einer subjektiven Erfolgsquote zu haben. Ok Umweltschutz muss sein und das mit Maß und Ziel, deshalb gilt es unbedingt so zu wählen das eine linke Mehrheit unseren Wohlstand nicht gänzlich vernichtet. Marx Engels und Lenin sind Ziel führend ihre Steigbügelhalter darin unterscheiden sie sich nicht von „die Linke und der jetzigen SPD“. Auch die neuerliche Soziale und Bildungsinitiative haben nach meiner Überzeugung keinen glaubwürdigeN Hintergrund es sei denn man meint damit politische Umerziehung. Das hatten wir schon mal in die andere Richtung. Nein Danke.

    Gefällt 2 Personen

    • Habicht schreibt:

      DIE GRÜNEN BEGEHEN DURCH IHREN RAUBBAU AN UNSEREN NATÜRLICHEN RESSOURCEN ERST DIE UMWELTVERBRECHEN UND ZERSTÖREN DAS ÖKOLOGISCHE GLEICHGEWICHT: So werden für den Erhalt des Waldes als Trinkwasserspeicher der Einsatz der Medizin, jenem Insektizid von DEUTSCHEN GRÜNEN verboten, damit sich der Borkenkäfer fröhlich durch den Wald schmatzt, bis er großflächig tot ist oder aus kommerziellen oder Gründen größter Dummheit Totholz als Brutstätte einfach liegen gelassen. Dann noch die Idee den Reinhardswald und gesunde Bäume für Windräder zu roden., ebenfalls ein Umweltverbrechen UND ZERSTÖRUNG UNSERER NATÜRLICHEN RESSOURCEN: Auch in Brüssel steht man dem Raubbau an unserer Natur nicht nach, verpackt als Green Deal, wo geplant ist Wassergräben um einfache Äcker anzulegen, anstatt Windschutzstreifen zum Verhindern von Bodenerosion und Nutzung der Meliorationstechnik um Äcker auch dauerhaft, auch wenn es mal nicht regnet mit ausreichend Wasser zu versorgen. Die Meliorationstechnik wurde als DDR Wissenschaft in die Antike verbannt, damit Schwatzwissenschaften ohne wissenschaftliche Substanz die Naturwissenschaft immer mehr verdrängen. An einer einstigen Technischen Hochschule wurden viele naturwissenschaftliche Fächer für Genderwissenschaften abgeschafft, denn die grüne Bumspartei hat kaum etwas anderes im Kopf als ihr erotisches Vergnügen, aber vom wissenschaftlich technischen Fortschritt leben wollen als Vielflieger und Umweltschädlinge. Allein durch grünen Sex Wahn, hätte sich die Flugtechnik nicht entwickeln können, da müsste unsere grüne Claudia mit dem Besen um die Welt fliegen, schmunz. DIE GRÜNEN ZERSTÖREN UNSERE NATÜRLICHEN RESSOURCEN DURCH RAUBBAU; WAS DURCHAUS SICH NACHTEILIG BEI DER WASSERVERSORGUNG AUSWIRKEN KANN UND AUCH BEI DER VERSORGUNG MIT NAHRUNGSMITTELN:

      Gefällt 1 Person

  2. theresa geissler schreibt:

    Ach ja, lieber Peter, Grüne sind Grüne, überall und von welcher Nationalität auch… Das realisiert man sich mal wieder, wenn man deinen ausgezeichneten Artikel hier liest, denn eine Auseinandersetzung über z. B. den Niederländischen Grünen – GroenLinks also – hätte kaum ähnlicher ausfallen können.
    GroenLinks wurde damals gegründet in 1990, und gebildet aus 4 kleinen Parteien: Die Communistische Partij Nederland (CPN) – die sichselbst in diesem Moment doch sowieso aufheben musste, denn, na ja, es war dem Jahr nach 1989;brauch‘ ich nicht weiter erklären; die Pazifistische Sozialisten (PSP); und zwei ganz kleine Gruppierungen mit irgendwie noch einem religiösen Hintergrund, aber zugleich mit „progressiven Idealen“ (und dann weisst mann es schon): Politieke Partij Radicalen (PPR) und Evangelische Volks Partij (EVP). Miteinander teilten sie den Utopie eines grossen, glücklichen und vor allem bunten Gesllschaft, in welchem die Umwelt geschützt wurde, und Unterschiedlichkeiten nicht länger existieren würden… Und diesem ‚Raritätenkabinett‘ gibt es also heute noch immer, ebenso wie den Grünen in Deutschland: Richtige „Geschwisterparteien“, die Zwei.
    Ich weiss nicht genau, ob ihre Name in Deutschland bekannt ist, aber Femke Halsema, die heutige Burgemeisterin von Amsterdam ist auch eine von ihnen. Betreibt ziemlich seltsamer Politik: Ist vor Maskenpflicht – hat sich, was dies angeht, verbunden mit ihrem Marokanischen Kollegen in Rotterdam, Aboutaleb – aber wieder nicht während der BML-Veranstaltung in Amsterdam, denn „da war das Thema der Demonstration doch wieder wichtiger“….
    Seltsam, wie gesagt, aber am Ende nicht einmal erstaunlich, wenn man sich bloss bedenkt, es betrifft hier eine ‚Grüne’…

    Gefällt 2 Personen

    • conservo schreibt:

      @ Ja, liebe Theresa, die Grünen sind in Deutschland, in Frankreich, in den Nederlanden etc, gleich. Aber hier wie da haben sie es verstanden, die Medien hinter sich zu bringen. Die Grünen blasen die Schalmeien von einer besseren Welt, und viel Volk folgt ihnen, völlig unkritisch. Will heißen: Es gibt noch viel zu tun!

      Gefällt 2 Personen

      • Semenchkare schreibt:

        …die Massenmedien und deren verheerender Einfluss, sowie das Unvermögen der meisten Leute, die politischen Dinge zu hinterfragen

        Genau das ist der Punkt!

        Gefällt 3 Personen

  3. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  4. luisman schreibt:

    Ach, ich war ja im Urschleim, bevor es die Partei ueberhaupt gab schon bei einigen Treffen dabei. Da gab es die unterschiedlichsten Grueppchen. Naturheiler, mit Steinen, Kristallen, anderem skurrilen Zeug. Bauern, die diese Industrialisierung nicht mitmachen wollten, lieber hohe Qualitaet, giftrueckstandsfrei, etc. produzieren wollten. Kleingaertner aller Art, auch fuer orientalische Gewaechse die man rauchen kann. Physiker, die ‚alternative Energien‘ weiter entwickeln wollten. Leute aus der Abfallwirtschaft und vieles mehr. Das war so heterogen, dass daraus eigentlich keine Partei mit abgestimmtem Programm werden konnte. Dann aber kamen ein paar Leute, die „Politik konnten“. Erst viel spaeter merkten wir, dass die den labernden Haufen einfach uebernahmen, eine Parteihierarchie aufbauten, ohne sich wirklich um die Themen zu kuemmern. Das waren die verkappten Marxisten, die man selbst in der SPD raus geschmissen hatte/haette. Und bis heute ist die Fuehrungsriege der Gruenen ein Haufen Marxisten, die ganz flexibel beim Einsatz ihrer Methoden sind. Mal machen sie ein wenig Kulturmarxismus um traditionelle Strukturen aufzuweichen (Feminismus und Gender). Dann sind sie wieder ganz sozialistisch, mit harten Gewerkschaftsforderungen (Mindestlohn, Entlassungsschutz). Und dann tun sie mal so, als waeren sie die zukuenftigen Kapitaene der Industrie (obwohl kein Einziger von denen jemals ein profitables Geschaeft gefuehrt hat) und erfinden Bilanzen und GuV Rechnungen fuer „gruene Energie“, bei denen sich jedem Sparkassen-Betriebswirt die Zehennaegel kraeuseln. Aber in einem Punkt sind die Weltklasse: Propaganda.

    Gefällt 5 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nun ja – wo doch lt. hyperintelligentem HOLZBOCK die ‚BaFin‘ (Offizieller Titel = Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) für Handwerkerrechnungenund deren ‚richtige Verbuchung‘ zuständig ist – das ist an wirschaftlicher Kompetenz kaum noch zu überbieten, vielleicht abgesehen von Bärböckleins epochaler Erfindung von ‚Kobolden‘ , die in den Batterien von ‚E-Autos‘ so vor sich hinwerkeln……Genial!

      Gefällt 3 Personen

  5. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber Herr Helmes !
    Danke für die Enttarnung dieser Hütchenspieler. Es ist für mich zu fassen, welche Werte diese Parteiumfragen erhält.
    Mit Ihren Zahlen und Fakten ist dieser Traumfabrik nicht beizukommen.
    Habeck zeigt wiederholt, dass er zwar schön fabulieren kann, aber über keine wichtige Kenntnisse verfügt.
    Auf der Wolke 17 erreich ihn die Fakten nicht.
    Beispiel: Bafin. Da unterstellt er BaFin, dass sie die Rechnungen der Einzelhändler sauber abheftet, aber die großen Banker nicht in ihren Machenschaften überprüft.
    Nachdem Frau Baerbock Kobalt mit Kobold verwechselt hat, hat er jetzt daneben gelangt.
    Die Bafin ist nicht zuständig für das Abheften von Rechnungen. Zweitens war Bafin bislang nicht zuständig für die Überprüfung des Bankgeschäftes.
    Finanzminister war trotz Hinweisen nicht bereit und fähig, den Aufgabenbereich von Bafin zu definieren.
    Sein Kollege Altmeier ist für die Wirtschaftsprüfer zuständig, die bei Wirecard nicht genau hingeschaut haben.
    Es ist die Topnachricht, dass Frau Merkel sich in Peking bei der chinesischen Regierung für diese Firma eingesetzt hat – nach vorheriger Beratung durch den Freiherrn/ Baron.
    Habeck und Barbock befinden sich in guter Gesellschaft. Dilettantenstadl.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja, lieber Herr Farwick – GENAU – wie eben schon gesagt.

      Liken

    • conservo schreibt:

      @Farwick: Danke, lieber Herr Farwick. Das Grundproblem ist, daß viele nicht kapieren, daß die grünen „Gutmenschen“ Wölfe im grünen Schafspelz sind Sie wollen eine andere Gesellschaft, die mit unseren demokratischen Grundsätzen nicht vereinbar ist.
      Wir müssen also noch viel tun, um ihre wahren Ziele aufzuklären. Danke für Ihren „Rückenwind“.

      Gefällt 2 Personen

    • volksvertreter schreibt:

      Herr Farwick, Klasse argumentiert auf Peter seinen herrlichen Kommentar. Seine Analyse passt wie die Faust aufs Auge zu diesen Gesindel.
      Wer sein letztes bisschen Verstand..verwählt..und sein Kreuz bei grün setzt,sollte auch gleich seinen Autoschlüssel mit in die Urne werfen. Das diese Abrissbirnen bei 20 Prozent liegen,ist für mich ein Armutszeugnis von Bildungsresisdenz

      Gefällt 2 Personen

  6. Konservativer schreibt:

    Die Grünen sind in meinen Augen keine Partei mehr, sondern eine Vereinigung, die den Charakter einer Religionsgemeinschaft hat. Weshalb ist das so?

    Die großen deutschen Kirchen haben seit Jahren mit einem Mitgliederschwund zu kämpfen, die von ihnen vermittelten Werte werden nicht mehr anerkannt, einige schwarze Schafe haben durch Kindesmißbrauch auf der einen und einen Umgang mit Geld á la Nero auf der anderen Seite die „progressiven“ Kräfte endgültig gegen sich aufgebracht. Ich selbst habe mit den Vertretern beider großen Kirchen ausschließlich positive Erfahrungen gemacht und kann mich dieser Kritik – außer in den Fällen, in denen unethische Dinge geschehen sind – nicht in ihrer vollen Totalität anschließen.

    Trotz der Tatsache, dass die Menschen sich von den Kirchen abwenden, scheint dennoch der Wunsch nach Dogmen, Disziplin, Selbstkasteiung und der absoluten Wahrheit in vielen weiterzuleben. Und in genau diese Lücke sind die Grünen gestoßen. Sie predigen das Dogma der von der westlichen Welt verursachten Naturzerstörung (wie viele sind wir eigentlich im Vergleich zur 3. Welt), von der bunten Gesellschaft (trotz einer fast schon als militärisch zu bezeichnenden Invasion durch dogmatische Moslems, die die Zerstörung unserer Werte und unserer staatlichen Ordnung sowie unsere physische Unterwerfung zum Ziel hat), der Vernichtung des Individualverkehrs, vom Beelzebub Fleischkonsum. Selbstgeißelung ist Bürgerpflicht. Weiß (und alt und Mann…) ist das neue Böse. Kleines Bonmot am Rande: vor einigen Wochen wurde in einem Bericht aus Südafrika gezeigt, wie brutal südafrikanische Polizisten (schwarz) mit ihren Landsleuten (schwarz) umgehen. Kein Kommentar des Kommentators, keine Reaktion in den sonstigen Medien

    Früher haben das Elternhaus, die Schule, das Militär, die Kirchen Werte definiert. Ich bin bis heute nicht in der Lage, andere Werte zu akzeptieren. Es gibt bereits viele Firmen, die „Werte“ definieren. Nein, nicht Verhaltensmaßregeln – was gerade noch vertretbar wäre – nein, „Werte“. Die Grünen haben dieses Vorgehen angesichts der inneren Leere der nach Dogmen Lechzenden perfektioniert.

    Gefällt 2 Personen

    • Ulfried schreibt:

      Lieber Konservativer, Religion heißt Verbindung mit Gott. Sind das die „grünen“ wirklich?

      Gefällt 1 Person

      • Konservativer schreibt:

        Nein; deswegen habe ich herauszustellen versucht, dass es sich um eine religionsähnliche Gemeinschaft handelt, die religiöse Bedürfnisse weiter Teile der Bevölkerung befriedigt. Man kann auch Sekte sagen, die Durchschlagskraft der Grünen ist aber höher als bei einer solchen.

        Gefällt 2 Personen

  7. Ulfried schreibt:

    Deutsche Schuldkomplexe wenn es um die linken braunen National- SOZIALISTEN geht.
    Die Umwelt und Kriegsverbrechen der Links- „grünen“?
    Wenn dieses Pack in Regierungsverantwortung zusammen mit ihren Nato- und USA Komplizen andere Länder überfällt, tausende Menschen tötet, Umwelt und Infrastruktur zerstört wie 1999 beim Überfall auf Jugoslawien, dann schaffen es weder Mainstream noch freie Medien dieses Verbrechen wie eine Monstranz auf der aktuellen Agenda zu halten. Diese Gangster werden ungeschoren davonkommen – darauf wette ich!
    Auch wenn es nervt; ich werde immer wieder darauf hinweisen daß dieses Verbrechen gesühnt werden muß.
    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html
    Noch heute liegt dort Uran- Munition was diese mutm. Verbrecher zu verantworten haben.
    Die paar Windmühlen dagegen – lächerlich.

    Gefällt 3 Personen

  8. Ulfried schreibt:

    Schon mal überlegt, wer die Entlaubungs- Aktionen in Vietnam durchführte? Die USA und „MONSANTO“ war der Hersteller. Das Agent Orange wurde in Deutschland hergestellt und der honorige Richard von Weizsäcker war dabei gut im Geschäft:
    http://www.frankcebulla.info/2015/gift-fuer-die-welt
    Ja, für solche Taten kann man auch zum Präsidenten dieser Republik gemacht werden. Wen interressiert das schon.

    Gefällt 2 Personen

  9. Ulfried schreibt:

    Wer seine Vergangenheit nicht bewältigt kann weder Gegenwart noch Zukunft gestalten. Solange solche Leute nicht zur Verantwortung gezogen werden:

    Medien und Justiz wo seid ihr? In welcher Bodenritze finde ich euch?

    Gefällt 1 Person

  10. Ulfried schreibt:

    Die „grünen“ entstanden aus der Bewegung der „Freunde der Erde“ in den USA. Das war die NGO der Ölproduzenten gegen die aufkommende Konkurrenz der Kernkraft- Industrie. Petra Kelly war Wahlkampf- Unterstützerin der „demokratischen“ Präsidentschaftskandidaten Hubert Humphrey und Robert Kennedy – beide Öl- Lobbyisten.
    Zuerst SPD dann „Grüne“ war sie eine der ersten Gründer der „grünen“. Doch dann entdeckten die Kommunisten dieses Potential. Herbert Mies und Genossen hatten ausgedient und das linke Schmarotzer- Klientel suchte nach einer neuen „Karriere“. Immer mehr Kommunisten wie Reinhard Bütikofer, Antje Vollmer, Jürgen Trittin, Winfried Kretzschmann uvm. enterten und unterwanderten diese Partei. Petra Kelly und ihr Lebensgefährte Gert Bastian begingen plötzlich Selbstmord.
    Kleinkriminelle aus der Frankfurter Schule machten danach Karriere in diesem Verein.
    Wer Zukunft gestalten will muß Geschichte begreifen.

    Gefällt 4 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      Und was ist mit Sponti Fischer (poln. Jude) und Cohn Bendit (franz. Jude) ?
      Ach so, die kann man nicht nach USA verorten.
      Na ja, is auch wurscht, schließlich sitzt die Diaspora überall und das nicht erst seit gestern.
      Mehr dazu gibts wie immer bei MM.

      Liken

      • Ulfried schreibt:

        Mona Lisa hab ich doch gesagt: „Kleinkriminelle aus der Frankfurter Schule machten danach Karriere in diesem Verein.“ Lies doch genau.
        LG ulfried

        Liken

      • Ulfried schreibt:

        Übrigens Mona Lisa , Fischer ist kein polnischer Jude sondern Ungar ganz einfach so. Seine Eltern stammen aus Wudigeß (ungarisch Budakeszi), in der Nähe von Budapest. Und laß bitte das „Jude“ weg wo es nicht hingehört. Dieser lügnerische Haß auf meine jüdischen Mitbürger ist nicht mehr erträglich. Mach dich schlau in Geschichte und dann komm wieder.
        LG Ulfried

        Liken

  11. Semenchkare schreibt:

    NEUES HAMBACHER FEST 2020 – Kampf gegen Rechts schon in der Kita

    (text youtube)

    Die erfahrene Lehrerin Nicole Höchst, die auch in der Fortbildung tätig war und eine zeitlang die SPD-Regierung in Rheinland-Pfalz in sachen Bildungs-Standards beriet, wurde während des Neuen Hambacher Festes 2020 im Rahmen einer Interview-Serie zu ihren Erfahrungen mit Schulpolitik, Framing im Unterricht sowie Meinungsfreiheit und Repression befragt.

    „Schon in der Kita wird der Kampf gegen Rechts betrieben, nicht erst in der Schule“, berichtet die Mutter von 4 Kindern. Das Framing lege die Axt an unsere Gesellschaft.

    Das Haus der AfD-Bundestags-Abgeordneten wurde bereits 4 Mal beschmiert, sie wurde von einer Antifa-Gruppe in Hachenburg angegriffen. Das Niveau der Zwischenrufe im Bundestag, von denen es viele gar nicht im Protokoll auftauchen, sei „unterirdisch“ …

    ca 6 min.

    Gefällt 2 Personen

  12. Semenchkare schreibt:

    …Der geradezu klassische Prototyp eines solchen politischen Seiltanzes ist Kretschmann: im Kopf Marxist, im Gehabe „gütiger Landesvater“. …

    und perfekter Demagoge… ,hätte ich noch geschrieben.

    Ramelow (Linkspartei) in Thüringen ist davon das „Abziehbild“ , denn der nutzt das gleiche Prinzip

    Gefällt 4 Personen

  13. Semenchkare schreibt:

    Das was die Grünen schon lange sind…..
    ************************************************

    „Volkspartei mutiert zur Sekte“: Ursula Sarrazin verläßt die SPD

    BERLIN. Nach dem Parteiausschluß ihres Mannes Thilo Sarrazin hat Ursula Sarrazin ihren Austritt bei der SPD erklärt und mit den Sozialdemokraten abgerechnet. „Die einstige große Volkspartei SPD mutiert zur Sekte. Die SPD ist zu einer Partei geworden, in der man die Wirklichkeit nicht mehr beschreiben darf“, schrieb sie in einem Brief an den Parteivorstand vom Montag, der der JUNGEN FREIHEIT vorliegt.

    Am Freitag hatte die Bundesschiedskommission der SPD den Ausschluß von Thilo Sarrazin wegen parteischädigenden Verhaltens bestätigt. Seine islamkritischen Bücher und Aussagen hatten die Parteiführung gegen ihn aufgebracht.

    Sarrazin attackiert Generalsekretär Klingbeil

    Ursula Sarrazin, die den Sozialdemokraten mehr als 40 Jahre lang angehörte, beschrieb die Verhandlungen gegen ihren Mann als von „Polemik und Demagogie“ beherrscht. „Vor allem Lars Klingbeil, rhetorisch gefährlich gewandt, hatte an Wissen und Argumenten nichts zu bieten“, kommentierte sie …

    mehr hier:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/volkspartei-mutiert-zur-sekte-ursula-sarrazin-verlaesst-die-spd/
    **********************************************

    Wenn beide, SPD+Grüne zusammen rund 25% haben, kommt dann der Vereinigungsparteitag? Deren Ideologie ist doch eh die gleiche.

    Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Im hiesigen Kreis – demnächst Kommunalwahl – vebündet sich das LINKSpUck schon und tritt z.B. gemeinsam auf Groß Plakaten auf.

      Gefällt 2 Personen

  14. ceterum_censeo schreibt:

    ‚C’DU geht den Weg der ‚Grünen‘ …..
    Kommentar zur Quotenpolitik der Union
    CDU will keine bürgerliche Partei mehr sein, sondern sozialistisch

    – Von PROF. EBERHARD HAMER bei ‚PI‘ –

    Der CDU-Vorstand hat sich geeinigt, bis 2050 eine „Frauenquote“ von 50 Prozent aller Mandatsträger und Abgeordneten zu erreichen – wie dies die Grünen schon lange anstreben.
    Das bedeutet: Männer haben in der CDU mittelfristig wenig Chancen auf Aufstieg, solange die Frauenquote nicht erfüllt ist. Selbst höher qualifizierte Männer haben innerparteilich gegenüber minderqualifizierten Frauen dann nur noch geringe Chancen.

    Für die Frauen in der CDU gilt dies als Gleichberechtigung, für die Männer dagegen als Diskriminierung. Statt des früheren Leistungsprinzips, nachdem der jeweils Tüchtigste und  Geeignetste für einen Posten in Frage kam, soll in der CDU künftig – wie bei den Grünen – das Geschlecht für den Aufstieg entscheidend sein.

    Damit aber nicht genug: Die CDU folgt den Grünen auch in der Forderung, vermehrt Ausländer – insbesondere Farbige – in Parteifunktionen zu hieven. Immerhin sind ein Vierteil aller „in unserem Lande Lebenden“ Einwanderer, Migranten und Ausländer. Es müsste also die CDU als „Quotenpartei“ auch ein Viertel ihrer Funktionäre „mit Migrationshintergrund“ stellen. Am besten mit so deutlich Farbigen, dass man den Migrationshintergrund auch optisch sieht (wie die Grünen). Diese innerparteiliche Forderung wird umso stärker werden, wenn die Türken ihre Pläne verwirklichen sollten, eine Türkenpartei zur Durchsetzung ihrer Interessen zu gründen. Die CDU muss also mit ihrer Türkenquote schneller sein als diese Gründung.
    ( … ) http://www.pi-news.net/2020/08/cdu-will-keine-buergerliche-partei-mehr-sein-sondern-sozialistisch/

    Die Merkel-CDU will aber keine bürgerliche Partei mehr sein, sondern sozialistisch. Ein Teil der bürgerlichen Wähler sind ihr zur AfD weggelaufen, viele wählen überhaupt nicht mehr.

    Die sich gegen die bürgerlichen Werte von Freiheit, Gleichheit, Fleiß, Anstand, Sparsamkeit, Leistungsprinzip und Chancengleichheit richtende Quotenpolitik der CDU wird bei den hofierten Minderheiten wenig Wähler finden, im wertebewussten Mittelstand dagegen viele Wähler verlieren, zumal die den Mittelstand verachtenden Roten und Grünen in den von der CDU nun entdeckten Quotengruppen längst ihren politischen Schwerpunkt sehen.

    Wie stark muss man von Wirklichkeit und Normalität abgehoben sein, um solche Quotenbeschlüsse wie der CDU-Vorstand überhaupt zu besprechen und sogar noch zu beschließen? —

    Ja – wen wundert das noch, nach fast 20 Jahren MerKILL?

    Gefällt 2 Personen

  15. ceterum_censeo schreibt:

    … und nicht nur bei den ‚Grünen‘ – auch Fleischklöpse, patdon, Fleischklops – Liebhaber äußern sich:

    Wirtschaftsminister Altmaier glaubt, dass Klimaneutralität bis 2050 möglich ist, ohne den Wohlstand aufzugeben. Dazu müssten Politik und Wirtschaft sich „unterhaken“, sagt er – und dringt auf rasche Entscheidungen.

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat in der Klimaschutzpolitik Versäumnisse eingeräumt. Der CDU-Politiker dringt darauf, in den kommenden Monaten den Weg zur Klimaneutralität „unumkehrbar“ zu machen.

    Der Kohleausstieg, der Green Deal der EU und der neue CO2-Preis zeigten, „dass die Bundesregierung den Klimaschutz ernst nimmt und ihn zum Erfolg führen will“, sagte Altmaier der dpa. —–

    Klar, UNUMKEHRBAR machen: Einfach alle Atom- und Kohlekraftwerke sprengen!

    Der Krätzkopf in BaWüstensand hat das ja sschon vorgemacht.

    Aber nicht vergessen, fleißig Kerzen zu basteln! Sonst wird’s duster!

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      https://de.statistika.com/statistik/daten/studie/152153/umfrage/anzahl-der-sich-in-betrieb-befindenden-atomkraftwerke-weltweit/

      In Deutschland laufen noch 6.
      Gemäß „Atomgesetz“ werden drei in 2021 abgeschaltet, und die letzten drei in 2022 !

      Und bei unserem Busenfreund in allen Lebenslagen Frankreich, laufen 56 AKW’s !!!
      WIE GEHT DAS ZUSAMMEN ???
      Ich bin echt erschüttert über soviel bilateralen Einklang.
      Man stelle sich vor, die Grünen kämen an die Macht und sollen mit den Fröschen schmusen. Ja Leute, das gibt doch grünen Krieg ! Und wenn nicht, warum nicht ?
      Höchstwahrscheinlich weiß Joschka Fischer die Antwort :

      https://app.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastkommentar-coronakrise-der-beginn-der-großen-transformation/26051520.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE&ticket=ST-131345-DRoG

      Man glaubt es nicht : während wir energetisch abgeschaltet, wirtschaftlich ausgeschaltet, völkisch abgeschafft u. finanziell ausgeraubt werden, sollen wir ein posttransportables, freundliches Vorreitergesicht machen.

      Selbst Bodo Schiffmann will eine neue Welt :
      https://politikstube.com/dr-bodo-schiffmann-berichtet-aus-den-niederlanden/
      (also der hat ja mit vielem recht, aber das Liebesgeflüster geht mir mächtig auf den ….)
      Der Brüller : Die Holländer üben schon mal den Kabaalauf. Immer brav in nur einer Richtung um den Wochenmarkt herum. Fußläufiger Gegenverkehr verboten !

      Ab Min. 32:50 – sehr schön zu sehn : Das Robert-Koch-Studio schraubt mit massiven Testungen die Infiziertenzahl für die zweite Welle nach oben.

      Gefällt 1 Person

      • Konservativer schreibt:

        zu den Infiziertenzahlen: das ist aber im Einklang mit Trump – der sagt auch, dass es in den USA nur deswegen so viele Fälle gibt, weil dort so fleißig getestet wird… Und Trump wird von vielen bewundert…

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Nein, das ist nicht im Einklang mit Trump.
          Deswegen nicht, weil Trump es frank und frei so sagt, und das RKI eben nicht so sagt, sondern einfach macht und die Bürger damit hinter die Fichte führen will.

          Gefällt 1 Person

    • Phantomas schreibt:

      Na ja, der Altmeier diese dummschwätzige Witzfigur ohne einen Funken Verstand plabbert wie ein Kleinkind alles nach, was die Gottkanzlerin will. Der Mensch kann durch Technik seine Treibhausgase reduzieren, aber den Klimawandel gab es seit Anbeginn von Mutter Erde, da war der Mensch noch nicht da und die Antarktis war mal ein grüner Kontinent und mit Verschiebung der Erdachse, ändert sich auch Klima. Ferner die vielen Atomtests für die Kriegsführung sind ja wohl viel gefährlicher oder Atombomben, wie sie auf Hiroshima abgeworfen wurden. Die Technik entwickelt sich weiter, aber ohne Bildung in einem Land der Schwätzer wird da nichts draus. Der Green Deal dient nur dazu, damit die grüne Sesselpupserbande in Brüssel, gekauft von Konzernen den Bürgern durch Abzocke noch mehr Geld aus der Tasche ziehen kann, er ist nichts weiter als ein Geldumverteilungsmotor. Altmeier kann sich langsam mit Schreikehlchen Greta, bildungsfern auf eine Stufe stellen, denn jeder der noch eine ordentliche Allgemeinbildung hat, weiß, das Pflanzen CO2 zum Leben brauchen und zum Ausgleich zur Fauna existieren. Die CO2 Zertifikate sind also nichts weiter, als ein großer Finanzschwindel, wo die Brüsseler Faulpelze durch Strafzahlungen der Länder zu Geld kommen. Begründet wird dies mit einer anderen Form der Zusammenrechnung von Immissionen und seit 2005 über den neu geschaffenen Begriff Emissionen von Brüssel fleißig abkassiert und der europäische Kontinent wirtschaftlich in die Armut getrieben! Immissionen sind Abgase. .

      Liken

  16. Ulfried schreibt:

    Im Übrigen Mona Lisa, auch Cohn Bendit ist kein Jude sondern ein kleiner dreckiger „grüner“ Pädophiler“ der sich der Frankfurter Staatsanwaltschaft durch seinen Doppelpaß und Parlamentarier Dingsbums geschickt seiner Verantwortung entziehen konnte. Auch das EU- Parlament schützte den. Nochmal meine Bitte: Laß das Wort Jude weg wo es nicht hingehört. Der Haß auf meine jüdischen Mitbürger rechtfertigt keine Lügen über sie. Ich hoffe, daß auch Peter als Hausmeister hier nochmal ein Wort darüber spricht. Dieser verleumderische Judenhaß ist nicht hinnehmbar.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      uiuiui, dann muss Peter aber auch MM die Freundschaft kündigen, oder ?
      Zum zweitenmal „Deine jüdischen Mitbürger“ – wie darf ich das denn verstehen ?
      Pass mal auf Ulkfried, ich kritisiere wen und wann ich will, und Du bist nicht mein Erziehungsberechtigter und sagst mir auch nicht wo etwas hingehört.
      Wer bist Du eigentlich wirklich, dass Du dich beim Wort Jude so aufhängst ?
      Sage mir wen ich nicht kritisieren darf und ich sage dir wer du bist.
      Was denn für’n Hass ?
      Ich sagte lediglich dass Fischer und Cohn Bendit jüdischer Abstammung sind, mehr nicht.
      Willst Du jetzt jedem der „Jude“ sagt einen Nazihass unterschieben ?
      Mein lieber Scholi, mit dir scheint ja so einiges nicht zu stimmen.

      Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Ulfried / Mona Lisa: Ich dulde auf conservo grundsätzlich keine judenfeindlichen Äußerungen, schon gar nicht Judenhaß. Das weiß hier jeder.
      Wenn man aber bei irgendwelchen Menschen darauf hinweist, daß sie Juden sind, ist das für sich genommen keine Ehrabschneidung.
      In diesem Sinne bitte ich alle Diskutanten, sachlich zu bleiben.

      Herzlichst! Peter

      Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        Lieber Peter,
        dann will ich mal SEHR sachlich werden.

        Die Protagonisten der Frankfurter Schule :
        Felix Weil (Mäzen)
        Carl Grünberg
        Max Horkheimer
        Theodor W. Adorno
        Herbert Marcuse
        Erich Fromm
        Leo Löwenthal
        Franz Neumann
        Otto Kirchheimer
        Friedrich Pollock
        Walter Benjamin
        – ALLESAMT jüdischer Abstammung !

        Steht sogar auf Wiki, kann man alles prüfen.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurter _Schule
        … einfach die blauen Namen anklicken.

        Und hier noch ein Link über Fischer und Cohn Bendit :
        http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Fischer_Jude.htm

        Ich zitiere :
        „Im übrigen mag es dahinstehen, ob Fischers Mutter jüdische Wurzeln hatte, jedenfalls ist Joschka Fischer von der jüdischen Gemeinde in Saloniki zum Ehrenjuden (!) ernannt worden, wie die JAZ (Jüdische Allgemeine Zeitung) zu berichten wußte und seine kaum steigerungsfähige, philosemitische Einstellung ist vielfach belegbar.
        Fest steht jedenfalls, dass Fischers Freund und alter Weggefährte Daniel Cohn Bendit, der eigentlich Kuron Modzelewski heißt, jüdischer Abstammung ist.“

        Und jetzt Ulkfried, was passiert jetzt, bricht jetzt die Seite zusammen oder willst Du mich abholen lassen ? Deine Reaktionen finde ich stark bis stärker übertrieben, aber erzähl ruhig weiter, ich find’s auch mega spannend.

        Wenn ich dich erinnern darf : DU schriebst Eingangs von den „Kleinkriminellen“ aus der Frankfurter Schule die sich bei den Grünen engagierten, nicht ich. Ich erlaubte mir lediglich darauf hinzuweisen, dass es hier durchaus ethnische Verbindungen gibt.
        Und ja, Fischer ist kein Pole, sondern Ungar, da hab ich mich im osteuropäischen Dschungel vertan.

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          ah, nach reiflicher Prüfung, da isser ja !
          Dank dir Peter für deinen Mut, denn wie man auch hier im Kommentarbereich feststellen muss, will jedes Wort auf die Konformitäts-Waage gelegt werden.

          Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        Wo ist mein Kommentar ?
        Was daran war falsch ?

        Liken

      • Ingrid schreibt:

        Liebe Mitschreiber, bitte bleibt doch tolerant und friedlich und greift euch hier nicht gegenseitig an.
        Jeder darf hier doch seine Meinung sagen, das zeichnet conservo doch aus.
        Die Welt da draussen ist schon so voller Hass und Verachtung und es wird täglich schlimmer, da müssen wir uns doch nicht gegenseitig fertig machen.
        Übrigends Juden sind eben Juden und darauf sind sie stolz, das ist kein Schimpfwort. Juden genießen meine Hochachtung, sie kämpfen für ihr Land, als einzige Demokratie im Nahen-Osten.Da könnten sich die Deutschen als Vorbild nehmen.

        Liebe Grüße Ingrid

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Nee Ingrid, leider darf man auch hier keine Fakten nennen und seine Meinung sagen.
          Was aber nicht an Peter, sondern an den Unaussprechlichen liegt.
          Nebenbei, ich sag es immer wieder gerne : „wir“ ist ein dehnbarer Begriff und ich bin nicht harmoniesüchtig. Ich erkenne einen Gegner wenn ich ihn sehe.
          Ulfrieds aggressives Amibashing hat mir schon gelangt, aber das jetzt, schlägt dem Fass den Boden aus.
          Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen : Meister Ulfried verbietet mir im politischen Kontext Juden Juden zu nennen und faselt gleichzeitig was von seiner jüdischen Freundin die das auch nicht mag.
          IRRE ! – total bekloppt ist das !

          Liken

        • conservo schreibt:

          @ Danke, liebe Ingrid, ein rechtes Wort zu rechten Zeit!

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Lieber Peter,

        dem Appell schließe ich mich voll und ganz an, auch dem Ingrids unten, hier doch einen angemessenen und diese sBlogs würdigen Stil und Umgang miteinander an den Tag zu legen.

        Das gesagt habend, muß ich allerdings auch konstatieren, daß auch mir der in letzter Zeit um sich greifende, zuweilen krude, Antiamerikanismus und Trump – bashing erheblich auf die Nerven geht.

        Für Anti-Amerikanismus und inbesondere Trump-Verunglimpfung und – beleidigung brauchen wir hier keine Protagonisten, das erledigen die Politalunken – Kasper und die ihnen hörigen und willfährigen MSM – ‚Medien (und da interpretiere ich ‚medium‘ als ‚Mittelmäßigkeit), voran der Buntes-Uhu ‚Faule Jauche Fischabfall‘ Steingeier zuvörderst, doch zur Genüge.

        Und das gepaart mit blinder, kritikloser Putin – Lobhudelei und Rußland – Anbetung macht das bald kaum noch erträglich.
        Punkt.

        Wie ich kürzlich schon gesagt habe, mir persönlich isr EIN POTUS D. Trump lieber als 10 Deutschland-zerstörende MerKiLLSS

        Gefällt 2 Personen

        • conservo schreibt:

          @ c_c: Vielen Dank, das ist doch eine Kompromißmeinung, der sich jeder hier anschließen könnte.

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          CC

          Das ist schon lange unerträglich.
          Ich zieh mir das jetzt schon seit 2015 rein – andere schon seit 1990 – und das ist für mich auch einer der schwerwiegendsten Gründe, warum ich mich in meiner Westheimat nicht mehr zuhause und mich regelrecht einer Gehirnwäsche ausgesetzt fühle.
          Ich kann das gar nicht treffend beschreiben, es fühlt sich an wie Dauerhagel.
          Kaum guckt man ins Netz, wird man beschossen.
          Es ist geradezu so, als hätte eine fremde Macht das komplette deutsche Netz gekapert und schießt aus allen Rohren.
          Digitaler Krieg im Innern, möchte ich es nennen.
          Ich warte immer noch auf den Blog, der dbzgl. keinen Funken Toleranz mehr aufbringt.
          Bzw.: Ich wünsch mir allersehnlichst einen reinen Wessiblog !
          Die Wahrscheinlichkeit Gleichgesinnte zu treffen, würde um ein vielfaches erhöht.
          Und nein, ich spalte nicht. Man muss es sehen wie es ist : die Wiedervereinigung ist so gründlich mißglückt, wie sie auch in Nord- und Südkorea mißglücken würde. Das liegt in der Natur der Sache.

          Liken

        • Konservativer schreibt:

          Also, ich find‘ Trump toll.

          Hier einige Zahlen zu den COVID-Todesfälle je Million Einwohner, Stand 04.08. (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1111794/umfrage/todesfaelle-mit-coronavirus-covid-19-je-millionen-einwohner-in-ausgewaehlten-laendern/) – alles Fake, wa?

          UK (die mit dem tollen Gesundheitssystem) – 680
          Schweden (die mit der Herdenimmunität, die Alte nicht mehr behandelt haben) – 569
          USA (Trump’s own Country) – 480
          Brasilien (die mit dem tollen Macho-Präsidenten) – 445
          Deutschland (die Diktatur) – 110

          Liken

        • Bonifatius schreibt:

          Liebe Mona Lisa, die Wiedervereinigung ist auch deshalb missglückt, weil im Westen die ganze Gehirnwäsche schon früher gegriffen hat. Mein Westverwandter ist röter als die Polizei erlaubt und durch Gauck seine Spaltung in Hell und Dunkeldeutschland, muss ich mir von meinem Wessi Verwandten, als sei ich ein russischer Barbar so unterstellen lassen, das die Ossi nichts besseres zu tun haben, als Nachts die Streichhölzer zu schnappen und Asylheime ab zu fackeln. Die Medienhuren hetzen das Volk gegeneinander gezielt auf und das Propagandamärchen, die armen Wessi müssen wegen der Wiedervereinigung den Gürtel enger schnallen, was erstunken und erlogen ist. Der Westen hat über die Treuhand den Osten abkassiert und sich saniert, denn der Westen fuhr damals ökonomisch schon auf Sparflamme, weil er mehr Asylparasiten aus aller Welt aufgenommen hat, als die Realwirtschaft hergibt, siehe Duisburg Marxloh, das immer muslimischer werdende Köln, Bonn und so weiter, wo ich natürlich die Migranten rausrechne, die sich integriert haben. Der Westen als Buntistan, wo viele im Ruhrpott den Job verloren haben und Schwätzer das ideologische Bild geprägt haben. Kein Land leistet es sich Polygamie zu fördern, die Zweit, Dritt und wieviel Frauen gleichberechtigt mit Sozialhilfe zu versorgen und die deutschen Familien müssen betteln. Es liegt nicht an Ost und West, es liegt daran, dass der Westen sich völlig übernommen hat und die Schulbildung, wo man nach Waldorf Schulen Basisfächer wie Bio, Geschichte und sonst was abwählen darf ist im Westen immer schlechter geworden, wo die Schwätzer das Wort haben und diese Verschlechterung des Bildungssystems hat nun auch auf den Osten übergegriffen. Der Ostblock war Billiglohnland, wo Devisen Mangelware gewesen sind und unsere Produkte abgewertet wurden, weil man ohne Devisen im Welthandel nicht auf dem internationalen Markt mitspielen konnte. Was machen heute die plündernden Afrikaner, sie bekommen Geld in den Hintern gesteckt und mausern sich reich, weil es ein Währungsgefälle zu ihren afrikanischen Heimatländern gibt. Man muss den Fehler in den ökonomischen Systemen suchen, wo die Globalisten immer mehr das Ruder an sich gerissen haben. Also sollten sich West und Ost nicht zanken, von einem anderen Westverwandten erntete ich schon den Vorwurf, warum arbeiten Ost und West nicht zusammen den Saustall den korrupte und geldgeile Politiker verbrochen haben, nicht in Ordnung zu bringen. Es war damals ein großer Fehler der Ossis das neue Forum so schnell fallen zu lassen und sich vom angeblichen westlichen Reichtum blenden zu lassen. Wir hätten schon früher drauf kommen können, wo das eigentliche Problem liegt, an der überwuchernden Finanzoligarchie die uns zu Sklaven für eine kleine Elite machen will. Schuld ist unsere Blauäugigkeit und das wir uns von Medienhuren haben einlullen lassen. Wenn man bedenkt welche Einnahmen Frau Esken monatlich hat, über 20000 und so weiter, das Politiker Millionäre geworden sind, auch der Yeti Thierse und so weiter, lasst Euch nicht verarschen, haltet zusammen.

          Liken

        • Z schreibt:

          Ergänzung zu Bonifatius, denn so kann man die Spaltpilzpolitik unserer Politiker nicht stehen lassen. DEUTSCHLAND WURDE ZWANGSGETEILT; VIELE FAMILIEN VONEINANDER GETRENNT; EIN GEOPOLITISCHES EXPERIMENT DER WELTMÄCHTE , lediglich Gauck, wusste ich früher auch nicht, durfte wie Merkel als Zonenwandler ihr Unwesen treiben. Gauck seine Söhne haben trotz Bestand der DDR in Westberlin studieren dürfen! Der Hu—-bock hat auch einen hohen verschleiß an Frauen. DER OSTEN HAT ALLEIN ALLE REPARATIONSLEISTUNGEN; NEBST ABTRANSPORT VON GANZEN BETRIEBEN (VOLKSAUFSTAND 1953) BEZAHLT! WAS MACHT AK SCHRÖDER NACHDEM ER KOHL ABGELÖST HAT; FÜR EINEN POSTEN BEI ROSNEFT ERLÄSST ER RUSSLAND 40 MRD SCHULDEN: Dazu hat es keine Verpflichtung gegeben, aber natürlich freute sich Putin über das Geschenk und ja, weil er einen Faible für Deutschland hat, wollte er uns auf wirtschaftlichem Wege entgegenkommen, auch mit Nordstream 2, was von Brüssel boykottiert wird. Er weiß nämlich noch, das Leute aus der DDR mit den Russen gemeinsam an den Erdgaspipelines gebaut haben. WAS MACHT STEINGEIER; DER VERSCHLEUDERT FÜR SEINEN HEILIGENSCHEIN MILLIÖNCHEN AN DIE ROHYNGIES IRGENDWO IN ASIEN UND SO VERSCHENKEN DEUTSCHE KORRUPTE POLITIKER MASSENHAFT SEIT DER SPD GRÜNEN REGIERUNG GELD IN FREMDE LÄNDER; MERKEL KAUFT SICH FÜR IHREN MACHTERHALT DIE AFRIKANER: Nein, das Problem ist nicht die Wiedervereinigung, sondern politische Korruption.

          Liken

  17. volksvertreter schreibt:

    https://m.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/basketball-joshiko-saibou-nach-besuch-von-corona-demo-gefeuert-16889765.html

    Das ist ja mal wieder voll asozial.
    Der hätte heute noch seinen Job, wenn er bei den BLM Spinnern oder bei …Omas gegen Nazis….mit gelaufen wäre.
    Ist das keine Diskriminierung???

    Gefällt 1 Person

  18. Mona Lisa schreibt:

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/maas.sagt-nach-explosionen-in-beirut-weitere-deutsche-unterstützung-zu-a3307054.html

    Nach Regierungsangaben waren 2750 Tonnen ohne geeignete Vorsichtsmaßnahmen gelagertes Ammoniumnitrat explodiert.
    Angeblich ist halb Beirut lediert und 300.000 Obdachlos.
    Da können wir uns natürlich auf keinen Fall lumpen lassen.
    Und wenn in China der Drei-Schluchten-Damm bricht, ziehen wir unser Superman-outfit an.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Machs gut … echt oberheftigst !
      Am Videoende darf natürlich die Bemerkung nicht fehlen, dass der böse Bube Trump bis jetzt als einziger auch noch andere Ursachen vermuten könnte.

      Na ja, also was willste da machen, bei so einem Unglück müssen alle ran, allein schon wegen der Kinder. Sogar Israel spendet medizinische Unterstützung.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:


      Hisbollah verfüge über mehrere hundert Kilogramm in Lagerhäusern
      „Partei Allahs“ soll in Deutschland Ammoniumnitrat-Sprengstoff lagern

      Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die gewaltige Explosion von 2750 Tonnen Ammoniumnitrat am Dienstag in Beirut hat gezeigt, was diese Substanz als Sprengstoff anrichten kann. Bisher ist von 135 Toten und 5000 Verletzten die Rede, 100 Menschen werden vermisst. Die Wohnungen und Häuser von einer Viertel Million Menschen wurden durch die verheerende Druckwelle vernichtet. Bisher ist noch unklar, warum das Ammoniumnitrat, das zur Düngung oder eben als Sprengstoff genutzt werden kann, seit 2014 im Hafen von Beirut lagerte. Der Verdacht liegt nahe, dass es die Terror-Organisation Hisbollah, die im Libanon sogar an der Regierung beteiligt ist, dort zur Verwendung für Sprengstoffanschläge bunkerte, bis sie die Zeit dafür gekommen sieht. Der Grund für die jetzige Explosion wird derzeit als Fahrlässigkeit angenommen.

      Das Ziel der Hisbollah ist nicht nur die Vernichtung Israels, sondern die Verwirklichung der Herrschaft des Politischen Islams. Der Iran hat die Hisbollah schließlich gegründet, um den „Export der Islamischen Revolution“ zu betreiben.
      Nach Angaben des Verfassungsschutzes soll die Hisbollah in Deutschland über rund 1050 Anhänger aus dem extremistischen Spektrum verfügen, deren Unterstützer auch in Moschee- und Kulturvereinen organisiert seien. Das sind mehr als genug Extremisten, um in unserem Land gewaltige Erschütterungen auszulösen.

      h ttp://www.pi-news.net/2020/08/partei-allahs-soll-in-deutschland-ammoniumnitrat-sprengstoff-lagern/

      – Ich habe neulich Original – Video von verschiedenen Perspektiven und Orten im Moment der Explosion im englischen Fernsehen (BBC) verfolgen können. Das (Pilz) sah aus wie eine Atombomben Explosion. –

      Liken

  19. Ulfried schreibt:

    Lieber Peter, wenn hier mutm. Verbrechern wie Fischer und Cohn Bendit ohne Widerspruch das Prädikat „polnischer Jude“ übergestülpt werden darf, läuft was schief. Auch ist es sachlich falsch. Solches Vokabular ist für mich nicht akzeptabel. Wenn es wirklich Juden wären, würde ich es unterschreiben. Doch es ist schlicht falsch und das ist nicht gut. Meine jüdische Freundin Ruth kann das auch nicht verstehen.
    Sachlichkeit sollte immer Vorrang haben. Alles Verbrechen mit „Jude“ zu bepinseln hatten wir schon mal. Ich mag das nicht und sag dazu klar meine Meinung. Doch bei soviel Gegenwind muss ich passen.

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Wieso musst DU passen ?
      Dein unsachlicher Lügenkommentar erscheint doch.

      Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      … meiner dagegen nicht. Dank Dir, der Begriffspolizei.
      Google doch einfach selbst Cohn Bendit und die Frankfurter Schule, und dann fragste noch mal Ruth, was sie daran nicht versteht.

      Liken

  20. Ulfried schreibt:

    Eine Klarstellung, Satire und Ironie gehören zum Leben, kein Thema. Ich schreibe hier unter meinem richtigen Namen Ulfried. Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudo. Wer mit mir diskutieren möchte – bin gern dabei. Doch ich lasse mir hier nicht von Mona Lisa meinen Namen durch den Kakao ziehen. Ich heiße Ulfried und das seit knapp 67 Jahren. Ich verbitte mir, meinen Namen zu verunstalten aus eventueller Argumentationslosigkeit. Irgendwo gibt es eine Grenze.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Und ich verbitte mir deine Lügen, Vertuschungen und Regularien.
      Vor dem Hintergrund ist „Ulkfried“ noch freundlich, viel besser passen würde „Unfried“.

      Liken

      • conservo schreibt:

        @ Mona Lisa, bitte: Wenn ein Kommentator ausdrücklich eine Verballhornung seines Namens nicht wünscht, bitte ich das zu berücksichtigen. Das gebietet die gegenseitige Achtung!

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Ja, tut mir zwar nicht leid, weil bei sowas kommt sie mir eben abhanden, aber ich werde das natürlich berücksichtigen und der Regeln wegen so tun als ob.

          Gefällt 1 Person

  21. Mona Lisa schreibt:

    Ich hab ja so gelacht :
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/virologe-drosten-will-strategie-aenderung-fuer-den-herbst-a3306964.html?meistgelesen=1

    Nach Denunzianten- und CoronaApp-Flopp sollen wir „Kontakttagebücher“ führen, uns also selbst überwachen.
    … kriegt man hier für sein Geld überhaupt noch was umsonst ?
    Wenn wir alles selber machen müssen, kann Berlin auch schließen.

    Gefällt 1 Person

  22. Centurio schreibt:

    Erhöhte radioaktive Werte in Beirut und insbesondere Sizilien ?

    “…Es besteht also kein Zweifel mehr daran, dass die Auswirkungen
    der Explosion so massiv und heftig waren, dass sie __in höhere
    Winde hätte steigen können und über normale Winde in großer
    Höhe von Beirut nach Sizilien getragen wurde.
    Die einzige Frage ist nun:
    Wie hoch sind die Strahlungswerte am Boden in und um Beirut …
    These readings are being taken by
    PEDARA, SICILIA, ITALIA at coordinates 37.6217, 15.0458GQ GMC 300 counter with SBM-20 tube, indoor station …447 CPM on 2020-08-05 08:00:44&gtcomment image”

    https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/radiation-levels-spike-10x-in-mediterranean-after-massive-beirut-blast

    Gefällt 1 Person

  23. Mona Lisa schreibt:

    Auch ganz wichtig, wenn nicht das Wichtigste überhaupt :

    https://philosophia-perennis.com/2020/08/06/bundesbank-kauft-weiter-staatsanleihen-ohne-nachvollziehbaren-beschluss-der-ezb/
    (Ulfried, ich sage nur : von David Berger, mehr sage ich nicht.)

    UND, ich kann mein Glück ja kaum fassen, ganz am Ende steht knallrot der DEXIT !
    Klickt man auf denselben, wird das Glück perfekt :

    https://alexanderdilger.wordpress.com/2020/07/24/dexit/

    … mit dem Text kann man doch Dexit-Werbetechnisch was anfangen.

    Man liest ihn immer öfter und genau so muss das auch sein.
    Der Dexit gehört in aller Munde, in Schland auf jede Wand !

    Gefällt 2 Personen

    • Ulfried schreibt:

      Mona Lisa, ich geb mich geschlagen. Ich geb zu, daß ich dich erfinden müßte wenn es dich nicht gäbe. Frieden!! Einen Heiratsantrag machen darf ich nicht , das hat mir meine Mutti verboten. Die ist jetzt 88 und hat Lebens- Erfahrung. (lol)
      Du sprichst mit mir wie meine frühere Gattin. Das hat zur Scheidung geführt. Die wohnt jetzt in Ungarn am Balaton und wünscht, daß ich zu ihr ziehe. das geht nicht, weil ich hier in meinem Dorf- Laden Bonus- Punkte sammle. Die kann ich in Ungarn nicht einlösen und deshhalb…Mit David Berger hab ich ein klizekleines Problem. Ich bin Hetero. Hab vier Kinder und neun Enkel. Schröder und Fischer haben vier bis fünfmal geheiratet und doch war da iimmer nur ein laues Lüftchen. Liebe Mona Lisa, meld dich mal wieder. Ich freu mich wirklich drauf. LG Ulfried

      Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        Die Freude wird dir gleich vergehen !
        Ich bin kein Toleranzbesoffenes, Harmoniesüchtiges, Friede-Freude-Eierkuchen-Kompromiss-Weibchen.
        Mein Motto : Männer brauchen keine Texte, die brauchen Fakten !
        Gib mir mal die Ruth – ich will sie mal fragen, was sie von einem Fremdsäusler und Duckmäuser will.

        Liken

  24. volksvertreter schreibt:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/die-gruene-blasen-zum-kampf-gegen-fast-food/

    Ich dachte die haben Sommerpause. Aber doch nicht bei den Grünen….
    Am besten jegliche Art von Werbung abschaffen,die Mainzelmännchen grün bepinseln,sowie pausenlos Verbote über die MSM singen lassen.

    Gefällt 2 Personen

  25. ceterum_censeo schreibt:

    Und es geht munter weiter mit der MAULKORB – Hysterie:

    Das neue Untertanen-Modell, die höchstwahrscheinlich völlig unnütze „Alltagsmaske „( auch ‚Vierenschleuder‘ genannt, cc.), muss nun mit aller Macht durchgedrückt werden, schließlich zeigt sie, wer hier im Land mit krummen Rücken herumläuft, oder wer den Gehorsam verweigert.

    Das – offenbar linksextrem orientierte ( = Unterstützer sz. des SCHAND’konzertes‘ in Chemnitz) Verkehrsunternehmen Flixbus zum Beispiel hat jetzt seine Fahrer angewiesen, bei renitenten „Maskenverweigerern“ die Polizei zu rufen.
    Gegenüber Watson bestätigt ein Sprecher von Flixmobility, zu dem neben Flixbus auch der Bahn-Konkurrent Flixtrain gehört, das Einhalten der Maskenpflicht streng zu kontrollieren und zur Not auch die Polizei hinzuzuziehen. „Sollte es zu einer Situation kommen, in der Busfahrer der Meinung sind, einen Fahrgast von der Beförderung ausschließen zu müssen, sind sie angehalten, die Polizei zu rufen, wenn der Reisende nicht kooperiert“, so der Sprecher.

    Viel wichtiger wäre es, dass die da oben mal endlich beweisen, dass diese Atemschutzmasken wirklich helfen.

    Aber anstatt das zu erklären, werden die „Maskenverweigerer“ wohl bald hinter schwedische Gardinen gesteckt. Mal sehen, ob diese dann schützen. (Mit Material von dts)

    Werden „Maskenverweigerer“ bald hinter schwedische Gardinen gesteckt? (JouWatch)

    Im Nordrhein – Kuffnuckistan des selbsternannten Kalifen Ali Al – Luschet, sind ja schon die ersten Anzeichen sichtbar……

    Gefällt 2 Personen

  26. ceterum_censeo schreibt:

    Na, immerhin ….
    Spahn macht Druck: Ab Samstag werden so gut wie alle Migranten getestet!

    Auf Steuerzahlers Kosten allerdings, versteht sich….

    Ach nein, Kommando zurück, kostet nichts, das zahlt ja der Staat!

    (ein gewisses MAAA(R)ssmännchen, auch als Joseph H. MaaSSlos bekannt …….)

    Gefällt 1 Person

    • volksvertreter schreibt:

      Und das Spahnferkel …ORDNET AN….befiehlt, Testpflicht für alle aus Risikogebieten….
      Und wer befiehlt eine Gebiet als Risiko? Aha…der Furz hat Eier in der Hose…unser Gesundheitsoberbefehlshaber.

      Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      hahaha … wie will der denn alle Migranten testen, wenn er nicht den blassesten Dunst einer Ahnung davon hat, wieviele im Land sind, wie die heißen und wo die sind ?
      Spahn, entweder Du tust nur so naiv, dann bist Du ein Lügner vor dem Herrn, oder aber Du bist so naiv, dann gehörst Du in die Wüste geschickt !

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Hihi, reingefallen –
      will der doch gar nicht! ZWAR:

      – jetzt könnte es doch noch etwas eng für die vielen Schlepper werden, die trotz der sogenannten Coronakrise versuchen, so viele Migranten wie möglich nach Deutschland zu bringen.

      Denn für Einreisende aus Risikogebieten soll ab Samstag in Deutschland eine Corona-Testpflicht gelten. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in Berlin an. Er habe eine entsprechende Vorschrift angeordnet, sagte er.
      Aber –
      Dies ergebe sich aus einer Verpflichtung für die Gesellschaft, aufeinander aufzupassen und sich gegenseitig zu schützen. Freiheit komme immer auch mit Verantwortung einher, so Spahn. Der Gesundheitsminister verteidigte auch, dass Tests für Reiserückkehrer aktuell kostenlos angeboten werden. Pech für Migranten also?

      Jede bisher unentdeckte Infektion, die man über die kostenlosen Tests finde, helfe weiter, behauptet Spahn weiter. Man dürfe die Frage des Testens zudem nicht zu einer „sozialen Frage“ machen, fügte der CDU-Politiker hinzu. Er äußerte sich auch besorgt über die zuletzt gestiegenen Infektionszahlen. ——

      So weit, so gut schlecht – denn
      – aller Voraussicht nach gilt das aber nicht für ‚unsere‘ in unabsehbarer Zahl hereinströmenden ‚Goldschätzchen‘ –

      Zwar wissen wir, dass das RKI nach „Lust und Laune“ und irgendwelchen aussagelosen Zahlen reihenweise Länder zu Risikogebieten erklärt:

      Darunter dann auch so gut wie alle Länder, aus denen die Migranten nach Europa strömen. Hier(RKI :/www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html) kann man das nachlesen.
      Eine kleine(!) Auswahl:
      Afghanistan
      Ägypten
      Albanien
      Algerien
      Angola
      Antigua und Barbuda
      Äquatorialguinea
      Argentinien
      Armenien
      Aserbaidschan
      Äthiopien
      Bahamas
      Bahrain
      Bangladesch
      ( … )
      Burkina Faso
      Burundi
      Cabo Verde
      Chile
      Costa Rica
      Côte d’Ivoire
      Dominica
      Dominikanische Republik
      Dschibuti
      Ecuador
      El Salvador
      Eritrea
      Eswatini
      Gabun
      Gambia
      Ghana
      Grenada
      Guatemala
      (…)
      Irak
      Iran
      Israel
      Jamaika
      Jemen
      Kamerun
      Kasachstan
      Katar
      Kenia
      (…)
      Kuwait
      Lesotho
      Libanon
      Liberia
      Libyen
      Luxemburg
      Madagaskar
      usw. –
      Syrische Arabische Republik …..

      Aber die zudringlichen Goldstücke sind ja auch keine ‚Reisekückkehrer‘!
      So einfach ist das!

      Abgesehen davon bliebe die Frage, wer das bei den Illegalen organisatorisch in die Hand nimmt. Die Bundespolizei?

      Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        Die Türkei war ja auch ein „Risikogebiet“.
        Weil nun aber der großen türkischen Tourismusbranche die Einnahmen wegbrechen und Erdogan vermutlich wieder erpresserische Forderungen stellte, wurden kurzerhand vier türkische Gebiete zu „Nicht-Risikogebieten“ erklärt.

        Wer in der Türkei noch Urlaub macht, hat einen an der Klatsche !
        Ich hab noch nie in einem islamischen Land Urlaub gemacht und werde es auch NIEMALS tun. Keinen Cent bring ich den Allahisten vorbei, reicht mir völlig, wenn sie mich in meiner Heimat ausrauben.
        „Fremde Kulturen und Völker kennenlernen“ !?
        Nein Danke, zuhause gibts genug zum kotzen, seit fremde Kulturen und Völker in Deutschland auf Kriegs- u. Beutezug gehen. Da braucht man sich diese Kulturen und Völker nicht auch noch im Urlaub reinzuziehen.

        Und die Türkei gleich gar nicht.
        Bäh, widerlich, dieses Dreckversiffte, überall klebrige Land.
        Überall stinkts nach altem Kebabbudenfett, überall laufen diese versifften Allahsäcke rum, jeder ranzige Bauer trägt ein speckiges Jakett aus der Altkleidersammlung und will damit einen zivilisierten Eindruck machen usw. – Bäh, einfach nur BÄH auf ganzer Linie !

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          … und die Sprache erst : nein wirklich, die geht gar nicht, da streiken sämtliche Synapsen – türkisch ist eine Körperverletzung !

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Richtig liebe Mona Lisa – Türkei ist NATÜRLICH auch dabei. Konnte halt nicht die ganze lange Liste bringen.
          Also hier:
          Togo
          Trinidad Tobago
          Tschad
          Türkei
          Turkmenistan

          Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          ‚… noch nie in einem islamischen Land Urlaub gemacht und werde es auch NIEMALS tun. ‚

          Vor allem, um Himmels willen, nicht in TUNESIEN!

          Das ist ja so extrem gefählich dort, da müssen die ja horden- scharenweise über das Mittelmeer nach Europa eindringen!

          sh. hier
          Immer mehr Tunesier kommen als Bootsflüchtlinge – mit Corona an Bord

          Der von deutschen Migrations-„Experten“ und Flüchtlingslobbyisten immer wieder bestrittene Pull-Faktor zeigt im Mittelmeer nun, im Hochsommer, seine beeindruckenden Auswirkungen:
          Nachdem im Vorjahr vor allem Libyen zum Ausgangspunkt der meisten „Boat People“ war, die dort ihren in der Großen Syrte wartenden Menschentaxi-Schiffen entgegenhandelten, „boomt“ derzeit das Nachbarland Tunesien: Von dort machen sich vor allem Einheimische auf den Weg Richtung Europa, weil sie keine Perspektive mehr in ihrer Heimat sehen.

          Und nachdem in Italien mit Matteo Salvini nicht nur der letzte verantwortungsbewusste Politiker mit klarer Haltung zur illegalen Migration aus dem Amt gejagt wurde, sondern sich derzeit in einem politischen Schauprozess für seine kompromisslose, einzig wirksame Zero-Tolerance-Linie strafrechtlich verantworten muss (was sich auch in Afrika herumgesprochen hat), fühlen sich die Glücksritter und Elendsmigranten erst recht bemüßigt, die Überfahrt in Richtung EU zu wagen.

          Im Juli sind bereits so viele illegale Migranten an Italiens Küsten angekommen wie seit drei Jahren nicht mehr – und das trotz der epochalen Corona-Rezession. Wieder ist es Salvini, der unliebsame Wahrheit über die gesundheitspolitischen Folgen der Invasion ausspricht: Die Fälle von Migranten, die positiv auf das Virus getestet wurden, würden sich höchstwahrscheinlich bald „multiplizieren“ und so die Sicherheit Italiens in Gefahr bringen, die die Flüchtlinge derzeit – teilweise gegen den erbitterten Widerstand der Bevölkerung – an Land lasse.

          Pull-Factor vom Feinsten

          Sogar die „Welt“ berichtet über immer wieder neue Fälle von Bootsflüchtlingen, die bei ihrer Ankunft in Italien in den letzten Wochen positiv auf das Coronavirus getestet wurden: Etwa bei einer Anlandung im sizilianischen Pozzallo Mitte Juni, bei der elf von 60 Migranten positiv auf das Virus getestet wurden, oder auf Sardinien, wo die Anzahl der infizierten Flüchtlinge Ende Juli auf 14 Personen gestiegen war.

          Die Zeitung zitiert Ministerpräsident Giuseppe Conte, der kürzlich erklärte: „Wir dürfen nicht erlauben, dass die Opfer, die Italien in der Coronakrise erbrachte, zunichtegemacht werden“. Genau darauf aber läuft es hinaus – von den sonstigen Auswirkungen der afrikanischen Masseneinwanderung, die am Ende wieder zu einem Problem des schlussendlichen Traum- und Ziellands Deutschland wird, ganz abgesehen. (DM)

          /www.journalistenwatch.com/2020/08/06/immer-tunesier-bootsfluechtlinge/

          Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Wenn der Virus sooo hochansteckend ist, wie behauptet wird, müsste in sämtlichen Lager eine Seuche grasieren. Bei den engen Verhältnissen seit Monaten, ließe sich das gar nicht verhindern.
          Ich denke, es ist schlicht so, dass man uns von vorne bis hinten belügt.

          Liken

  27. Semenchkare schreibt:

    Das die sowas veröffentlichen…
    *******************************************

    Corona-Quarantäne – Gesundheitsämter drohten, Kinder in Heime „abzusondern“

    Schon bei Corona-Verdacht sollten die Kinder innerhalb der Familie „isoliert“ werden. Bei Nichtbefolgung drohte das Amt sogar damit, die unter 11-Jährigen aus der Familie zu nehmen. Diese amtlichen Anordnungen sorgen nun nachträglich für Aufregung.

    Eltern und Elternverbände haben Anordnungen von Gesundheitsämtern mehrere Bundesländer kritisiert, Kinder mit Corona-Verdacht innerhalb der Familie zu isolieren.

    Diane Siegloch, Mitgründerin der bundesweiten Initiative „Familien in der Krise“, bezeichnete das Vorgehen gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd) sogar als „eine seelische Grausamkeit“ und „akute Kindeswohlgefährdung“.

    In einer Bruchsaler Grundschule im Kreis Karlsruhe waren im Juli 46 Viertklässler unter strengsten Vorgaben in Quarantäne geschickt worden,
    nachdem eine Lehrerin positiv getestet wurde. …

    mehr hier:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article213026408/Corona-Quarantaene-Gesundheitsaemter-wollten-Eltern-und-Kinder-trennen.html

    Die Kommentare dazu, sind bemerkenswert.

    Gefällt 3 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Lieber c.c. ich habe das auch gelesen und was hier in Deutschland so täglich abgeht macht mich wirklich schon sprachlos und böse. Da vergreift sich der Staat an unseren Kinder und keiner hinterfragt etwas. Es ist eine Schande, ja eine Sauerei was die täglich aus dem Ärmel ziehen, mit der Hilfe der versauten Medien.

      Der Superlockdown wird gerade in Gang gesetzt, täglich Brennpunkte und jede Nachricht fängt mit Corona an.
      Alles beruht auf Lug und Trug, kaum ein Kranker, aber nur neue Getestete.
      Weiß überhaupt jemand was die getestet wird? Schnupfenviren, was sonst!!
      Leute holt eure Gelder von der Bank, der große Kollaps steht bevor. Die wissen was sie tun, uns werden sie wieder einsperren, unter Strafandrohungen, damit man oben ungehindert unseren Untergang vorbereiten kann.

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Ja liebe Ingrid, vollkommen richtig.
        Sogar hier:

        Inzwischen werden die im HANDSTREiCH Ende März per ‚Quasi – Ermächtigungsgesetz‘ durchgepaukten Grundrechtseinschränkungen selbst der ARD zuviel:
        Welle der Immunität“, kaum echte COVID-19-Neuinfektionen – ARD-Monitor: „Finger weg von unseren Grundrechten“
        Von Susanne Ausic (Epoch Times)

        „Die Corona-Krise ist keine Blankovollmacht fürs Durchregieren und Grundrechte sind kein Luxusartikel unserer Verfassung“, kritisiert der ARD-Monitor (!) .
        Seit einiger Zeit gibt es so gut wie keine echten COVID-19-Neuinfektionen – und „trotz dieser Fakten werden weiterhin Maßnahmen aufrechterhalten, die jeglicher wissenschaftlicher Grundlage entbehren“, erklärt der Verein Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie. —

        – Aber es gibt Zeitgenossen, die wollen es immer noch nicht wahrhaben ………

        Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Dazu ein Link zu Bodo Schiffmann :

      https://politikstube.com/dr-bodo-schiffmann-maskenpflicht-fuer-schueler-schulleiter-und-lehrer-anzeigen/

      Recht hat er !

      Worauf ich aber hierbei eingehen will, ist der Kommentar darunter :
      Da schreibt einer mit Nick @loreley :
      „Hab grad das Buch „Angst und Macht“ Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien von Rainer Mausfeld angefangen zu lesen !“

      Da war er wieder zu früher Stunde : Der Antikapitalismus.
      Man öffnet egal welchen Blog und es springt einen sofort wieder an.

      Dann hab ich mir mal den Mausfeld angesehen :
      https://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Mausfeld

      Ein typisch linksversiffter Vertreter seines Faches !
      Und auf sowas wie den, fallen die Leute massenweise rein.
      Sie realisieren überhaupt nicht, dass Mausfelds „Studien“ einzig und allein dem Antikapitalismus dienen.
      Und derer schwirren tausende im Netz.

      Die Linken – an Universitäten bestens ausgebildet – wachsen wie Pilze aus dem Boden : plötzlich sind sie in Massen da !
      Vergleichbar mit der klammheimlichen Islamisierung des Landes durch Geburten.
      Das linke Myzel breitet sich unter dem Radar der Gesellschaft flächendeckend aus und wie auf Kommando „sind sie halt alle da“, übernehmen die Macht und brüllen unentwegt aus allen Megaphonen : HALTET DEN DIEB !

      Deutschland ist eine linke Giftküche geworden und jeder von uns muss höllisch aufpassen, auf wen er sich einlässt und mit wem er eine „offene Diskussion“ führt.
      Eine offene Haltung führt wie offene Grenzen zur Infiltration.
      Die „offene Gesellschaft“ wird damit zum Selbstmörder.
      Unsere Werte geben uns den Rest – und genau zu diesem Zweck wurden sie auch etabliert.
      Wir haben viel und allerschwerstens nachzudenken !

      Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Richtig, ich selbst bin beileibe nicht mit allem einverstanden was Dr. Schiffmann so von sich gibt/gegeben hat.

        Aber wo er Recht hat, da hat er Recht!

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Ja, aber eben auch nur da !
          Bei dem was er neben der medizinischen und politischen Variante an sozialer gleich mittransportiert und sich dabei als tolerant-aufgeschlossenem Humanisten generiert, muss man gleichfalls höllisch aufpassen.

          Liken

  28. Semenchkare schreibt:

    Correctiv: Peinlicher Bauchklatscher der facebook-Gesinnungspolizei

    Zensur ist mein Journalisten-Kollege Vadym Zaydman aus der Sowjetunion gewohnt, aus der er stammt. Mit der Übersiedlung nach Deutschland glaubte er, diese Unsitte hinter sich zu haben! Und jetzt das! Für das oppositionelle russische Internetportal kasparov.ru übersetzte er meinen Artikel über die Corona-Demo in Berlin ins Russische. Den Text setzte er dann auf facebook. Dabei verlinkte er auch dieses Bild, dass die Menschenmengen auf der Love-Parade in Berlin und auf der Corona-Demo gegenüberstellt und sich in den sozialen Medien viral verbreitete. …

    mehr hier (gut bebildert)

    https://www.reitschuster.de/post/correctiv-peinlicher-bauchklatscher-der-facebook-gesinnungspolizei

    Erinnerungen…
    …is wie früher, beim „Neuen Deutschland“ und der AK .

    Gefällt 2 Personen

  29. Semenchkare schreibt:

    Trittin wettert gegen designierten US-Botschafter wegen Kritik an deutscher Asylpolitik

    *ttps://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/trittin-wettert-gegen-designierten-us-botschafter-wegen-kritik-an-deutscher-asylpolitik/

    **********************

    *********************

    ..verleumden, hetzen, manipulieren, lügen
    Das einige was die Grünen können

    Liken

  30. Ulfried schreibt:

    Ich möchte hier etwas klarstellen. Ich bin kein Feind der Amerikaner – im Gegenteil. Als ehem. Bauunternehmer hatte ich 1997 auf meiner Baustelle in der Kaserne Ramstein (Pfalz) einen schweren Unfall. Ich wurde mit Blaulicht ins Lazarett gebracht und bestens versorgt, sonst wäre ich heut wahrscheinlich blind. In den Wochen meiner Arbeit dort hab ich ganz liebe Menschen kennengelernt. Ich hab Donald Trump bei seiner letzten Wahl die Daumen gedrückt und tu das jetzt nauch wieder für den 3. November. Ich wollte lediglich der ständigen Lobhudelei auf die USA auch das aufzeigen was ich an dieser Nation nicht mag.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Ach, aber bei deiner/euren ständigen und völlig irrationalen Dauer-Lobhudelei Putins Russland fällt dir „lediglich“ nichts ein, was ?
      Es gibt hier keine „ständige“ US-Lobhudelei, damit haben wir noch nicht mal angefangen.
      Spar dir dein kleinlautes Rechenschaftsgesäusel, und deine Nazikeule kannste auch woanders schwingen, bei mir ist was dich betrifft definitiv Feierabend.
      Komplett unten durchgefallen !

      Gefällt 2 Personen

      • Mona Lisa schreibt:

        Ja, Du hast viel Spass dabei, das glaub ich dir.
        Gibt doch nix schöneres als die Opferkarte zu spielen und alle hüpfen übers Stöckchen.

        Liken

  31. Centurio schreibt:

    Arzt verdient 3000 Euro täglich an Corona-Teststation – die Hauptarbeit machen andere
    Helfer gehen leer aus
    https://www.focus.de/gesundheit/news/helfer-gehen-leer-aus-arzt-verdient-3000-euro-taeglich-an-corona-teststation-arbeitet-dafuer-aber-kaum_id_12290799.html

    „An den Corona-Teststationen gibt es offenbar ein massives Lohngefälle zwischen Ärzten und Helfern. Während ein Arzt an einem Arbeitstag mehrere Tausend Euro verdienen kann, bekommen Helfer nichts für ihre Arbeit.“

    Was sagt eigentlich unser Pharma-Lobbyist und Gesundheitsminister Spahn, der inzwischen als Kanzklerkandidat gehandelt wird ???

    Gefällt 1 Person

  32. text030 schreibt:

    Hier aktuelles zum Rot-Rot-Grünem Wahnsinn in Berlin: Demoteilnehmer skandieren: „Ganz Berlin hasst die Polizei…“ Diese Parolen stehen in krassem Gegensatz zu der Demo in der Straße des 17. Juni vom Samstag. Die Polizei muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Auf der Seite von Anarchisten und Extremen, die von der Politik hofiert werden, oder mündigen Bürgern, die ihre Grundrechte wahrnehmen.

    https://de.sputniknews.com/videos/20200807327651793-berlin-neukoelln-proteste-gegen-raeumung-von-syndikat-gegen-weiter/

    Gefällt 1 Person

  33. ceterum_censeo schreibt:

    Er ist wieder da!
    Wenig überraschend: Dauerdrama-Drosten will die Totalkontrolle

    Nach dem Sommerurlaub gut erholt gleich zurück in den Panikmodus: Nach einigen Wochen irritierender medialer Abstinenz, in denen der begierig an seinen Lippen hängende deutschen Journalistentross rat- und planlos wirkte, angesichts immer ermutigender Infektionszahlen und verhaltener Erleichterung, meldet sich Deutschlands Virologenpapst aus den Ferien zurück – und verrät, welche Alternative es für die Deutschen zum zweiten Lockdown gibt: Totale, allumfassende Dauerkontrolle.
    ( … )

    Ebenfalls für die von Drosten vorgeschlagene Totalkontrolle machen sich, natürlich, auch die Grünen stark – und wollen die Gesundheitsämter entsprechend aufrüsten. Deren Gesundheitsexpertin Kirsten Kappert-Gonther übte scharfe Kritik: „Der öffentliche Gesundheitsdienst steht am Beginn einer möglichen zweiten Welle weiter im Regen“, sagte sie laut „dts Nachrichtenagentur“.

    Gesundheitsminister Jens Spahn müsse gemeinsam mit den Ländern dafür Sorge tragen, dass die Gesundheitsämter „zügig ausreichend und qualifiziertes Personal sowie eine gute technische Ausstattung erhalten“ – und dieses müsse „dauerhaft zur Verfügung stehen“, also auch weit über die Pandemie hinaus. Corona ist schließlich erst der Anfang. (DM)
    Mehr ->https://www.journalistenwatch.com/2020/08/06/dauerdrama-drosten-totalkontrolle/

    Das Ganze wird immer absurder!

    So hat auch –
    Centurio schreibt:
    6. August 2020 um 05:54

    – bereits auf einen enrsprechenden Artikel bei Epoch Times hingewiesen

    Gefällt 1 Person

  34. ceterum_censeo schreibt:

    Und kaum sagt mal – selten genug – Jemand aus der Halbmond-‚C‘ Deppen Union etwas Nernünftiges (Hinweis schon hier), da –

    Unionsvize Vaatz redet Tacheles zu Berlin-Demo – Linksgrüne und Mainstream-Medien flippen aus
    Zusatz: Und auch die ‚C’DU selbst läßt sich nicht lumpen! (cc.)

    Dass die regierungsloyale Presse nicht nur die Deutungs-, sondern auch Verleumdungshoheit für sich beansprucht, bewiesen letzte Woche bereits die Reaktionen auf den „Panorama“-Rufmord am Social-Media-Leiter der Bundeswehr. Diese Woche trifft es einen der letzten Politiker mit Rückgrat aus den Reihen der ideell pulverisierten Union: Weil deren Fraktionsvize Arnold Vaatz in einem Kommentar für „Tichy’s Einblick“ (TE, /www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/regierung-und-medien-beschaedigen-ihre-glaubwuerdigkeit/)
    kritische Vergleiche zwischen der heutigen BRD und der früheren DDR zog, wird er jetzt von Merkels Propagandamaschinerie durch den Dreck gezogen.

    Ohne auch nur substantiell auf den Inhalt von Vaatz‘ klugen, durchaus streitbaren, aber in jedem Fall lesenswerten Gedanken einzugehen, rümpfte etwa „n-tv“ die Nase über den Gastbeitrag im „rechten Meinungsmagazin“ TE und attestierte „eine Wortwahl, wie man sie eigentlich nur aus Reihen der AfD kennt“. Und während linke und grüne Parlamentskollegen des Angegriffenen ebenfalls ihre Empörung hinaustwitterten, schlagzeilte „Focus„: „Spitzenmann der Unionsfraktion schockiert mit kruden Verschwörungstheorien“.
    ( … )

    Für Aufregung sorgt auch, dass Vaatz in seinem Gastbeitrag die offensichtlich frisierten behördlichen Zahlen der Teilnehmer der Samstagsdemo thematisiert. „Die dreiste Kleinrechnung der Teilnehmerzahlen der Demo vom 1. August durch die Berliner Polizei entspricht in etwa dem Geschwätz von der ‚Zusammenrottung einiger weniger Rowdys‘, mit der die DDR-Medien anfangs die Demonstrationen im Herbst 1989 kleinrechneten“, schreibt der Fraktionsvize.
    Vaatz beklagt einen grundsätzlichen „Wertungsunterschied“ und sieht diesen als symptomatische Fortsetzung eines „Glaubwürdigkeitsverfalls“. Auch über die erratisch-widersprüchliche Corona-Politik lässt er sich in erfrischender Offenheit aus: „Los ging es mit Einführung der Maskenpflicht, nachdem es lange hieß, Masken nützten nichts – so lange es keine zu kaufen gab. In der DDR streute die Partei: Bananen seien gar nicht so gesund“.
    Die einseitige Definition des politisch zulässigen Diskussionsrahmens durch das linksgrüne Meinungsmilieu (dem inzwischen allerdings auch etliche seiner eigenen Unionsfraktion das Wort reden) sorgt schon jetzt, keine zwei Tage nach Veröffentlichung des Textes auf TE, für den üblichen Backlash und Shitstorm des Milieu Juste:
    ( … )

    Und selbstverständlich, auch in der erbärmlichen Deppen Union will man nicht zurückstehen:
    ‚Und auch die eigene Fraktion beeilte sich, von Vaatz‘ Gedanken eilfertig zu distanzieren – und erklärte via Sprecher: „Herr VZ hat in dem Meinungsbeitrag seine persönliche Auffassung als MdB geäußert – diese spiegelt nicht die Haltung der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag wider.“ Was ist von politischen Waschlappen auch anderes zu erwarten?
    Zuspruch erhielt der Geschmähte hingegen von seinem Parteifreund und Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen, der auf Twitter daran erinnerte, dass Vaatz in der DDR für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit mehr riskiert und mehr Opfer gebracht habe als andere, die nach 1990 politische Karriere machten. (DM) (bei JouWatch)

    Gefällt 1 Person

  35. ceterum_censeo schreibt:

    Endlich mal –
    Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) blockiert laut einem Medienbericht auch den Wunsch Thüringens, ein Sonderkontingent von Migranten und Flüchtlingen aus Lagern in Griechenland aufzunehmen. Wie der „Spiegel“ am Freitag berichtete, teilte Innen-Staatssekretär Hans-Georg Engelke die Ablehnung des Thüringer Antrags der Landesregierung in einem Schreiben mit. Zuvor hatte Seehofer bereits den Wunsch des Landes Berlin zurückgewiesen, eine Gruppe von Migranten und Flüchtlingen aus den überfüllten griechischen Camps aufzunehmen.(b. Epoch Times)

    ABER – wie lange hält das?

    Gefällt 1 Person

  36. Pingback: Der „grüne“ Wahnsinn . – Bitcoins – mehr Info´s

Kommentare sind geschlossen.